close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

... was macht das schon? - Müry Salzmann Verlag

EinbettenHerunterladen
VIII Advent
EXTRA
Sonntag, 15. Dezember 2013
Buchtipp
Vorbild auch
für heute
Die Agenda Menschenrechte von Josef Mautner spiegelt Erfahrungen von Frauen und Männern, die von
Grundrechtsverletzungen betroffen sind. Salzburg ist übrigens seit fünf Jahren Menschenrechtsstadt. Dieses
Jubiläum wurde am 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, gefeiert (mehr dazu im
nächsten Rupertusblatt). Foto: ibu
... was macht das schon?
Das Leben Adolph Kolpings
verbunden mit Geschichte und Gegenwart des Kolpingwerks wird in diesem
Bildband eindrucksvoll dargestellt. An neun Stationen
aus seiner Biografie begegnen die Leser den Spuren, die
der rheinische „Gesellenvater“ hinterließ und die sich
zu einem der größten Verbände in Kirche und Gesellschaft entwickelt haben. Das
Kolpingwerk hat heute fast
eine halbe Million Mitglieder
weltweit, die sich, inspiriert
von Kolping, sozial engagieren. Dies ist ein Geburtstagsbuch, denn Kolping lebt.
Holtkotte/Vollmer (Hg.): Kolping; Herder Verlag, Freiburg
2013, 144 Seiten, 15,30 €, ISBN
978-3-451-32706-3.
Lesenswert. Im Untertitel heißt es bescheiden
„Mein persönliches Notizbuch“. Das Thema aber,
das es behandelt, ist ein
großes: die universell gültigen Menschenrechte.
Salzburg. „Jeder einzelne
Mensch besitzt Würde – unabhängig von Stand, Reichtum, Verdiensten, Religion oder Weltanschauung. Die scheinbar unendlich gewordene Entfernung von
dieser Idealvorstellung versuchen jene, die für Menschenrechte arbeiten, zu verringern,
Millimeter um Millimeter, Tag
für Tag.“ Josef P. Mautner ist
nicht nur Autor dieser Zeilen,
sondern einer „jener“, den sein
solidarisches Verbundensein
wie sein Aufbegehren gegen das
Frohe Weihnachten
und ein erfolgreiches
neues Jahr wünscht
ELEKTRO
SCHWAIGER
5761 MARIA ALM • Am Kirchplatz 5
Tel. 0 65 84/78 06 · Fax DW 4
E-mail: elektro.schwaiger@sbg.at
Angeklagtsein von willkürlich
definierten Menschengruppen –
„Asylanten“, „Sozialschmarotzer“
oder „Bettelbanden“ – auszeichnet. Wie im Vorwort von Ute
Bock zu lesen ist, bedarf es einer
solchen Haltung mehr denn je.
„Die Menschenrechte werden
in Österreich mit Füßen getreten. Die Schwelle der Wahrnehmung von Unrecht ist viel höher
geworden. Ohne weiteres kannst
du hören: In der Schubhaft sind
sie geprügelt worden? Mein Gott,
was macht das schon!“
Raum für eigene Notizen
Mautner ist Mitbegründer der
„Salzburger Plattform für Menschenrechte“ und hat in seinem
Notizbuch sowohl persönliche
Erlebnisse und Erfahrungsberichte aus dieser Arbeit, aber
auch Gefühle und Geträumtes
niedergeschrieben. Diese Texte
und Zitate aus Kafkas Prozess
werden von Bleistiftzeichnungen des verstorbenen Belgrader
Architekten Bogdan Bogdanovic, selbst Migrant, illustriert.
Daneben oder vielmehr darüber
bleibt viel Raum für eigene Notizen. Verlegerin Mona Müry sieht
so den Notizbuch-Gebrauchswert verwirklicht: das Thema
kann in die tägliche Hand- oder
Aktentasche „gepackt werden“.
Denn eines steht fest: die Agenda Menschenrechte geht weiter.
Vielleicht mit einer ähnlichen
Erkenntnis wie sie Studierende
bei einem Gespräch über Menschenrechtsverletzungen formuliert haben: „Ich hätte nie
gedacht, dass es auch mich betrifft.“ ingrid.burgstaller@rupertusblatt.at
Tipp: Josef P.
Mautner: Agenda
Menschenrechte.
Notizen zum politischen Proceß.
Müry-Salzmann Verlag,
Salzburg 2013, 96 S., 9,90 €,
ISBN 978-3-99014-086-4. www.
muerysalzmann.at
Frohe Weihnachten und ein
gutes neues Jahr wünscht
Firma
GEORG LAIMER
Spengler - Dachdecker - Blitzschutzbau
5340 St. Gilgen, Achpointweg 1
Tel. 0 62 27/24 95 · Fax / 82 95
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
4
Dateigröße
1 268 KB
Tags
1/--Seiten
melden