close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fünf Tage Embedded Software Engineering pur: Alles was Sie für

EinbettenHerunterladen
Fünf Tage Embedded
Software Engineering pur:
Alles was Sie für Ihre
Projekte wissen müssen
Frühbucherpreise nutzen:
Bis 31. Oktober 2013
buchen und sparen!
Embedded Software Engineering­Kongress­
2. bis 6. Dezember 2013 | Congress Center Stadthalle Sindelfingen
Eine Veranstaltung von ELEKTRONIKPRAXIS und MicroConsult. Alle Informationen auch auf www.ese-kongress.de
2013
Editorial
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
„Unser Ziel ist es, dass
Sie mit neuem Schwung
und erweitertem Horizont
in Ihr Unternehmen
zurückkehren.“
Es gibt aus meiner Sicht drei grundlegende Erfolgsfaktoren in
der Embedded-Industrie: hohe Fachkompetenz, die Möglichkeit und Fähigkeit, dieses Fachwissen mit anderen Menschen
zu teilen und diese Menschen dazu zu bringen, ihr Wissen
begeistert in Lösungen umzusetzen.
Mit dem Embedded Software Engineering Kongress leisten
wir dazu einen wichtigen Beitrag. Die große Vielfalt an
Seminaren und Vorträgen bietet Ihnen die Gelegenheit,
Anregungen und Ideen zu sammeln, Ihr Wissen zu aktualisieren oder einfach nur einmal über den berühmten Tellerrand
hinaus zu schauen. Die Pausen und das Rahmenprogramm
geben Ihnen viel Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre mit
anderen Brancheninsidern Erfahrungen auszutauschen oder
Lösungen zu diskutieren. Die Chancen, interessante Kontakte
zu knüpfen und den ersten Schritt in Richtung künftiger
Zusammenarbeit zu gehen, stehen sehr gut.
Die von uns ausgewählten Referenten sind bestrebt, Sie für
neue Themen, Inhalte und Lösungen zu begeistern. Unser Ziel
ist es, dass Sie mit neuem Schwung und erweitertem Horizont
in Ihr Unternehmen zurückkehren. Unser Wunsch ist es, dass
Sie bei allem, was Sie dann anpacken, Erfolg haben.
Ich freue mich auf ein Kennenlernen oder Wiedersehen auf
dem diesjährigen Embedded Software Engineering Kongress.
Herzliche Grüße,
Peter Siwon – MicroConsult
Peter Siwon
2
„Der ESE Kongress zeigt, welche aktuellen
Herausforderungen, Technologien und
Lösungen im Bereich der Software für
Embedded-Systeme existieren. Die
professionell organisierte Veranstaltung
bietet durch den ausgewogenen Mix aus
hochkarätigen Vorträgen, einer thematisch
anspruchsvollen Ausstellung und der Ergänzung durch
Workshops eine Vielzahl von Informationen und Anregungen.
Aus meiner Sicht ein Kongress, der sowohl für Entwickler,
Projektleiter als auch für das technische Management der
Branche interessant ist.“
Prof. Dr. Volkhard Klinger, Dozent für Embedded Systems und
Technische Informatik, FHDW Hannover
„Der ESE Kongress ist mittlerweile zu Recht
eine etablierte Veranstaltung der Embedded-Softwarebranche. Man trifft viele
Unternehmen, Projektleiter und Entscheider und kann sein Netzwerk pflegen und
erweitern. Die Themen in der Ausstellung,
den Vorträgen und den Seminaren sind
sehr vielfältig und daher eine wichtige Informationsquelle für
Experten und Manager.“
Dr. Axel Zein, Niederlassungsleiter EPLAN Software & Service Stuttgart
„Software Engineering und Embedded –
passt das zusammen? Über viele Jahre war
es so, dass man bei Embedded Software
nicht so stark auf Engineering-Kompetenz
geachtet hat. Im Vordergrund standen
lange Zeit Themen wie geringe Ressourcen,
Performance und Funktionalität. Zühlke
freut sich sehr, dass der ESE Kongress eine nicht mehr wegzudenkende Plattform für moderne Embedded Software Engineering Themen geschaffen hat. Unsere tägliche Praxis zeigt uns –
das ist kein Hype, das ist die Zukunft!“
Jörg Sitte, Director Business Development, Zühlke Engineering GmbH
Der Kongress im Überblick
Unter dem Motto „Wissen ist das einzige Gut, das sich
vermehrt, wenn man es teilt“ hat sich der ESE Kongress
in nur wenigen Jahren zur wichtigsten Plattform der
Branche entwickelt. Dies zeigen nicht zuletzt die über 240
interessanten Vortragsvorschläge aus Industrie, Forschung
und Lehre, die wir im Frühjahr erhielten. Nach langem
Grübeln und mit der tatkräftigen Unterstützung unseres
Beirats können wir Ihnen heute ein Programm präsentieren, das dank seiner Vielfalt und der zahlreichen hochkarätigen Sprecher kaum Wünsche offen lässt.
Neu: ESE Café
2012 fanden auf dem ESE Kongress erstmals Open-SpaceFormate statt, um den Teilnehmern die Möglichkeit zu bieten,
selbstorganisiert und eigenverantwortlich Themen, Ideen und
Lösungen zu erarbeiten. Auf Basis der Rückmeldungen der
Teilnehmer des vergangenen Jahres haben wir das Format
optimiert: Im Rahmen unseres ESE Cafés haben Sie auch
2013 jeweils am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von
17:00 bis 18:00 Uhr die Chance, Ihre Themen oder Fragen
im kleinen Kreis mit anderen Teilnehmern und Branchenexperten zu diskutieren (siehe Seite 4).
Neu: Auszeichnung für die besten Sprecher
Was wäre der ESE Kongress ohne seine Referenten, die trotz
Hektik im Tagesgeschäft Zeit und Leidenschaft investieren, um
ihre Erfahrungen und ihr Knowhow zu teilen? Als besondere
Anerkennung für diesen Beitrag zum Erfolg des Kongresses
zeichnen wir künftig jedes Jahr die besten Sprecher des
Vorjahres aus. 2013 ehren wir die besten Sprecher der letzten
fünf Jahre im Zuge der Abendveranstaltung am Mittwoch.
Die Gewinner der Top-Speaker Awards finden Sie auf der
Kongress-Webseite unter www.ese-kongress.de/speakeraward.
Herzlichen Glückwunsch!
Brücke zwischen Forschung, Entwicklung, Test und
Management
Die hohe Innovationsgeschwindigkeit in unserer Branche,
steigende Qualitätsansprüche und die zunehmende Bedeutung
von Embedded-Software als Wirtschaftsfaktor erfordern mehr
denn je interdisziplinäre und rollenübergreifende Kommunikation
und Kooperation. Die wiederum braucht eine gemeinsame Basis.
Deshalb wurde der ESE Kongress von einem Beirat aus Forschung, Entwicklung, Management und Fachpresse so gestaltet,
dass er den Wissens- und Erfahrungsaustausch anregt und
befruchtet.
99 Vorträge, 14 Kompaktseminare – alles, was Sie für
Ihren Projekterfolg wissen müssen
In insgesamt 99 Vorträgen und 14 Kompaktseminaren
vermitteln Experten aus Industrie, Forschung und Lehre
aktuelle Erkenntnisse, Prinzipien, Methoden und Tools der
modernen Softwaretechnik sowie aktuelle Trends in der
Embedded-Softwareentwicklung, wie Multicore oder Android.
Dem Beirat war es bei der Auswahl wichtig, dass die Seminare
und Vorträge ein breites Spektrum an Inhalten und Meinungen
widerspiegeln – für alle Projektphasen, von der Anforderungsanalyse über das Architektur-Design bis zum Test.
Wissenswertes zu Management, Mensch und Team
Es gibt noch viele andere wesentliche Aspekte jenseits von
Bits und Bytes: Rechtssicherheit, professioneller Vertrieb,
Karriereplanung, Kreativität, Veränderung, Menschenkenntnis,
und und und... Die Vortragsreihe Management sowie die
Kompaktseminare zum Faktor Mensch und Team geben auch
dieses Jahr Gelegenheit, über den Tellerrand zu blicken.
Spannende Keynote und Impulsvorträge:
– Mit Design Thinking zu besserer Software und mehr
Innovation. Warum Design mehr ist als Dinge nur schöner
zu machen, beschreibt Jochen Gürtler, SAP, in seiner
Keynote.
– Alles verändert sich – und Sie wissen, wie! Wie Sie
Veränderungsprozesse aktiv unterstützen und steuern,
erklären die beiden Vortragsprofis Rudolf Eckmüller und
Peter Siwon.
- Die Körpersprache der Souveränität. Kompetenz zeigen
und Sympathie gewinnen, ist das Thema des Impulsvortrags
von Johannes Florin.
Details zur Keynote und den Impulsvorträgen finden Sie auf
der nächsten Seite.
Fachausstellung
Die begleitende Ausstellung mit 45 wichtigen Anbietern
schafft eine gute Gelegenheit, um interessante Kontakte zu
knüpfen, Fachgespräche zu führen und Lösungen zu vergleichen.
Kongressband zum Nachlesen
Bei dieser Auswahl wird die Entscheidung nicht immer leicht
sein. Doch es ist vorgesorgt. Ein Kongressband fasst alle
Vorträge zum Nachlesen zusammen. Alle Teilnehmer erhalten
außerdem einen Zugangscode, der ihnen den Zugriff auf alle
Beiträge über das Internet ermöglicht.
Abendattraktion: „Geld.Macht.Glücklich!“
Frank Astor füllt als Kabarettist seit Jahren die Theatersäle in
Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er zeigt SeminarKabarett der Spitzenklasse. Über 500.000 Zuschauer hat er bis
heute mit seinen Auftritten begeistert. Wer humorvolle
Unterhaltung mit Niveau sucht, kommt bei ihm
auf seine Kosten. Freuen Sie sich auf sein
neues Bühnenprogramm „Geld.Macht.
Glücklich!“
Erfahren Sie vom Steuerexperten
Harald von Schwarzschieber, wie
Sie Ihre Flöhe zusammenhalten, Ihre
Kohle vor dem Finanzamt retten und
Ihren Schotter an der Börse vermehren.
Kurz: Wie Sie reich und trotzdem
glücklich werden. In jedem Fall
werden Sie viel Spaß
haben.
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
3
Open Space und Inspiration
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, 17:00 Uhr
Keynote: Dienstag, 3. Dezember, 8:45 Uhr
ESE Café:
Raum und Zeit für Ihre Fragen und Themen
Mit Design Thinking zu besserer Software
und mehr Innovation
Sie haben Themen oder Fragen, die
Sie gerne im kleinen Kreis mit anderen
Teilnehmern und Branchenexperten
diskutieren wollen? Das ESE Café bietet
Ihnen während des Kongresses die
Möglichkeit dazu. Wie läuft das? Sie
schlagen Ihr Thema auf einer Pinnwand
vor und reservieren dazu einen Tisch im Kongressrestaurant.
Formblätter mit einer kurzen Erklärung liegen an der Pinnwand
bereit. Die Interessenten für Ihr Thema tragen sich auf der
Pinnwand ein und treffen sich mit Ihnen an dem gekennzeichneten Tisch. Zu diesem Zweck haben wir das angrenzende
Restaurant am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von
17:00 bis 18:00 Uhr reserviert.
Design Thinking ist in aller Munde: Es
verspricht eine Antwort auf den allgegenwärtigen Wunsch nach Innovation.
Interdisziplinäre Teams arbeiten in einem
sehr iterativen Prozess, in dem echtes
Problemverständnis immer vor jeglicher
Lösungsfindung kommt. Design Thinking
ist unabhängig von Themenfeld oder
Problemstellung, wird in den letzten Jahren aber zunehmend
für die Neu- und Weiterentwicklung von Software-Produkten
benutzt, häufig in Kombination mit Lean Management und
agilen Softwaremethoden.
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
ähnlichen Aussagen. In diesem Vortrag geht es vielmehr um
die Frage, wie Sie mit diesen Veränderungsprozessen
umgehen und wie Sie als Führungskraft aktiv unterstützen
können. Sie gewinnen tiefere Einblicke in die Rahmenbedingungen, hinderlichen Phänomene und die Phasen des
Veränderungsprozesses und erhalten dazu 8 praktische Tipps
zur Optimierung Ihres Veränderungsprozesses.
Rudolf Eckmüller berät und unterstützt seit 15 Jahren
Manager und Organisationen in Veränderungsprozessen.
In Hochschulen lehrt er Coaching und Gruppendynamik
und wirkt als Didaktik-Coach.
Peter Siwon befasst sich seit 20 Jahren mit der psychologischen Seite des Projekterfolgs. Er vermittelt seine Erfahrung
als Trainer, Coach, Lehrbeauftragter, Referent, Buchautor und
Kolumnenschreiber.
Jochen Gürtler ist Informatiker, Innovation Manager bei SAP
sowie freiberuflicher Innovations-Coach.
Impulsvortrag: Donnerstag, 5. Dezember, 8:45 Uhr
Impulsvortrag: Mittwoch, 4. Dezember, 8:45 Uhr
Die Körpersprache der Souveränität –
Kompetenz zeigen und Sympathie gewinnen
Alles verändert sich – und Sie wissen wie!!
In der heutigen Zeit ist Veränderung der Standardzustand …
- Nein!! Jetzt fangen wir nicht wieder davon an. Eine große
Anzahl aktueller Artikel beginnt heute mit solchen oder
4
Die Souveränität einer Person und damit
ihre Wirkung in Bezug auf Kompetenz
und Sympathie hängen in hohem Maße
von körpersprachlichen Signalen ab,
dem sogenannten Status. Lernen Sie von
Johannes Florin, ausgebildeter Schauspieler und Regisseur, wie Sie dieses
außerordentliche Phänomen menschlicher Kommunikation für sich nutzbar machen.
Nach fünf Jahren endlich wieder dabei! Kongressteilnehmern
der erste Stunde ist der ausgebildete Regisseur und Schauspieler Johannes Florin bekannt: Als Gaston, Zauberkünstler
der Spitzenklasse, bescherte er allen Gästen einen unvergesslich unterhaltsamen Abend.
1. Tag
09:00 – 10:30
| Montag, 2. Dezember 2013
Kompaktseminar
Kompaktseminar
Kompaktseminar
Kompaktseminar
Kompaktseminar
Software Engineering für
Echtzeitsysteme - Grundlagen
Wie bringe ich meinem Board
Embedded-Linux bei?
Embedded Test - das
Wichtigste in aller Kürze
Wie Ingenieure mit dem Rest
der Welt erfolgreich reden
Einführung in die Anwendung
von Architektur- und DesignPatterns
Systematisches Design von
echtzeitfähigen Applikationen
Entwicklungsschritte für
Open-Source Embedded-Linux
Ausgewählte Themen der
Qualifikation zum Certified Tester
Andere Menschen verstehen und
zielgerichtet kommunizieren
Prof. Dr. Christian Siemers, TU Clausthal
Andreas Klinger, IT-Klinger
Dieter Volland, MicroConsult
Uwe Vigenschow, oose Innovative
Informatik
Fortsetzung Kompaktseminar:
Software Engineering für
Echtzeitsysteme - Grundlagen
Fortsetzung Kompaktseminar:
Wie bringe ich meinem Board
Embedded-Linux bei?
12:30 – 13:30
13:30 – 15:00
Daniel Tertilt, Qupe
KAFFEEPAUSE
10:30 – 11:00
11:00 – 12:30
Standardisierte und effiziente
Softwarestrukturen professionell
entwickeln
Fortsetzung Kompaktseminar:
Embedded Test - das Wichtigste
in aller Kürze
Fortsetzung Kompaktseminar:
Wie Ingenieure mit dem Rest der
Welt erfolgreich reden
Fortsetzung Kompaktseminar:
Einführung in die Anwendung von
Architektur- und Design-Patterns
MITTAGSPAUSE
Software hardwarenah
entwickeln
Keine Angst vorm
Kernel-Crash!
Leistungsoptimierung, Fehlererkennung, Design Patterns
Werkzeuge und Methoden
zum Linux-Kernel-Debugging
Prof. Dr. Christian Siemers, TU Clausthal
Jan Altenberg, linutronix
Bad Smells und Refactoring
UML praxisgerecht anwenden
Einführung in die Anwendung
von Architektur- und DesignPatterns
Wie sorge ich für sauberen Code?
Analyse, Design & Codegenerierung
von Embedded- und Echtzeitsystemen
Fortsetzung Kompaktseminar:
Einführung in die Anwendung von
Architektur- und Design-Patterns
Prof. Dr. Rainer Koschke,
Universität Bremen
Thomas Batt, MicroConsult
15:00 – 15:30
15:30 – 17:00
17:00
KAFFEEPAUSE
Fortsetzung Kompaktseminar:
Software hardwarenah entwickeln
Fortsetzung Kompaktseminar:
Keine Angst vorm Kernel-Crash!
Fortsetzung Kompaktseminar:
Bad Smells und Refactoring
Fortsetzung Kompaktseminar:
UML praxisgerecht anwenden
Fortsetzung Kompaktseminar:
Einführung in die Anwendung von
Architektur- und Design-Patterns
ENDE
Stand 23.08.2013 | Änderungen vorbehalten
Ausführliche Informationen zu Vorträgen, Kompaktseminaren und Referenten unter www.ese-kongress.de
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
5
2. Tag
08:45 – 09:30
| Dienstag, 3. Dezember 2013
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
Keynote
Mit Design Thinking zu besserer Software und mehr Innovation
Warum Design mehr ist als Dinge nur schöner zu machen. Jochen Gürtler, SAP
09:45 – 10:25
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Implementierung I
Modellierung I
Open Source I
Multicore
MISRA-C:2012 kennenlernen
Wie C-Programmierer sich wirksam
vor Pannen schützen
Matthias Kraaz, Zühlke Engineering
Model Driven Software Engineering
in der Praxis
Wer garantiert eigentlich, dass Linux
korrekt funktioniert?
Multicore im Embedded-System Wie geht das?
Andreas Willert, Willert Software Tools
Dr. Carsten Emde, Open Source Automation
Development Lab (OSADL)
Renate Schultes et al., MicroConsult
Voraussetzungen für erfolgreiches Software
Engineering schaffen
Ein Blick hinter die Kulissen des LinuxQualitätsmanagements
Kurze Pause
10:25 – 10:35
10:35 – 11:15
C++14 – das einfachere C++
Was ist neu und wichtig, was steckt dahinter?
Prof. Peter Sommerlad, HSR Rapperswil
Kosten und Nutzen modellbasierter
Softwareentwicklung
Linux Secured Integrity schützt vor
Angriffen aus dem Netz
Timing von Multicore-Echtzeitsystemen
analysieren
Dr. Jens Zimmermann, Altran
Holger Dengler, linutronix
Thomas Hinterwimmer et al., Hochschule Regensburg
Ergebnisse einer globalen, toolunabhängigen
Studie
Noise-Cancelling C-Code Development
Using a DSL and Code Generation to Improve
Software Quality
Dr. Darren Buttle et al. , ETAS
Software Design Needs Software
Architecture
Liefert die UML uns dazu die richtigen Mittel?
Virtualisierungskonzepte für
eingebettete Multicore-Systeme
Hans Jürgen Rauscher, Wind River
Dr. Karsten Schmidt et al., Audi Electronics Venture
Sind die Anforderungen an Sicherheit und
Echtzeitfähigkeit erfüllbar?
Kurze Pause
Compiler-Fehler
Welche Arten gibt es und wie beherrsche
ich sie?
André Schmitz, Green Hills Software
13:15 – 14:45
Kombination von Signallaufketten und
modellbasierter Simulation
Linux ohne Frankenstein-DNA:
das Yocto Project
Zeit und Nerven sparen mit Yocto Project
statt RYO Linux
Jürgen Hartung, K&A
12:25 – 12:35
12:35 – 13:15
Überprüfbare System-Integrität für
Bootvorgang und Runtime
KAFFEEPAUSE
11:15 – 11:45
11:45 – 12:25
Welche besonderen Aufgaben kommen
auf die Entwickler zu?
Proven Practices to Integrate Modeling
& Programming
Was ist eigentlich „Copyleft“,
muss man das wissen?
Embedded-Multicoresysteme parallel
programmieren
Juha-Pekka Tolvanen, MetaCase
Dr. Carsten Emde, Open Source Automation
Development Lab (OSADL)
Urs Gleim, Siemens
How to Integrate Models and Code
Ja, denn das Wortspiel führt leicht in die Irre
MITTAGSPAUSE
Der MTAPI-Standard der Multicore Association
im Überblick
6
14:45 – 15:25
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Implementierung II
Modellierung II
Open Source II
GUI
Compiler- oder CompilierungsValidation?
Verteilte Software-Entwicklung in
einem heterogenen Toolumfeld
Chris Hobbs et al., QNX Software Systems
Matthias Symann et al. , dSPACE
Wie Sie auf teure zertifizierte Compiler
verzichten können
GUI 2.0 im industriellen Umfeld
Christian Meder, inovex
Florian Behrens et al., Zühlke Engineering
Android Open-Source-Projekt bietet
viele Möglichkeiten
UML, Simulink/TargetLink und handprogrammierten C-Code erfolgreich kombinieren
15:25 – 15:35
15:35 – 16:15
Android Embedded entdecken
Realisierung einer fluiden Touch-GUI
mit Qt Quick 2 und QML
Kurze Pause
Power Management in der Praxis
Embedded-Systeme energieeffizient designen
Thomas Waldecker, TQ-Systems
Modellbasierte Softwareverteilung
auf Multicores
Leistung, Stromverbrauch und Zuverlässigkeit
ausbalancieren
Native Android und
Java-Entwicklung mit JNI
Kritische Stellen unter die Lupe genommen
Matthias Knappik, MicroDoc Computersysteme
J. Reinier van Kampenhout et al. , Fraunhofer FOKUS
Modellbasierte und klassische
Entwicklung kombinieren
Bedarfsgerechte Darstellung
von Prozessen
Embedded-Grafik visualisieren ohne zu programmieren
Klaus-Dieter Walter, SSV Software Systems
Roman Bretz et al. , LieberLieber Software
Annette Kempf et al., Eclipseina
Klaus Gerstendörfer, XiSys Software
Model vs. geschriebener Code welche Aufteilung ist sinnvoll?
Konsistente Geschäfts- und Entwicklungsprozesse erstellen
Modellansatz für die Entwicklung
von Grafikoberflächen
Kurze Pause
17:25 – 17:35
Embedded statt SPS für
Anlagensteuerungen
Alternative Softwareentwicklungsmethoden
und deren Auswirkungen
Thomas Schütz et al. , Protos Software
Systems Engineering mit der SysML
Wichtige Diagramme, Notationen und
Anwendungen im Überblick
Thomas Batt, MicroConsult
18:15
18:30
Juergen Messerer, bbv Software Services
Ist Ihr Embedded-System bereit für das
Internet der Dinge?
Anforderungen an Werkzeuge, Methoden,
Interoperabilität und Sicherheit
17:35 – 18:15
Übersicht und Best Practice
mit Qt5 im Embedded-Bereich
KAFFEEPAUSE
16:15 – 16:45
16:45 – 17:25
Modernes GUI mit Qt5
und QML designen
Interfaces dynamisch beschreiben
mit Franca
Open-Source-Tools helfen
bei der Softwarequalität
Apps plattformunabhängig entwickeln
Möglichkeiten und Grenzen von
HTML5 und JavaScript
Frank Listing, MicroConsult
Dr. Klaus Birken, itemis
ENDE
ENTWICKLERPARTY – KÜHLE BIERE, GUTE GESPRÄCHE, ENTSPANNTE ATMOSPHÄRE
Mit freundlicher Unterstützung von:
ab 9:00 Uhr – Ausstellung: 4D Engineering, Applied Informatics, Axivion, bbv Software Services, dSPACE, ELEKTONIKPRAXIS, embex, emlix, emtrion, ETAS, Evocean, Express Logic, GIGATRONIK,
GrammaTech, Green Hills Software, HighTec EDV-Systeme, Hitex, IAR Systems, Infineon Technologies, Intel, iSyst Intelligente Systeme, iSYSTEM, itemis, Klocwork, Kölsch & Altmann, Lauterbach, linutronix,
MicroConsult, National Instruments, Noser Engineering, Parasoft, Perforce Software, PLS Programmierbare Logik & Systeme, Protos, QA Systems, sepp.med, SparxSystems, Symtavision, TQ Systems, Vector
Informatik, Vector Software, Verifysoft Technology, Willert Software Tools, Wind River, Zühlke
Stand 23.08.2013 | Änderungen vorbehalten
Ausführliche Informationen zu Vorträgen, Kompaktseminaren und Referenten unter www.ese-kongress.de
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
7
3. Tag
08:45 – 09:30
| Mittwoch, 4. Dezember 2013
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
Impulsvortrag
Alles verändert sich - und Sie wissen, wie!
Veränderungsprozesse aktiv unterstützen und steuern. Rudolf Eckmüller & Peter Siwon, Die Vortragsprofis
09:45 – 10:25
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Echtzeit I
Analyse und Entwurf I
Implementierung III
Management I
Aktuelle Multithreading-Konzepte
Von Memory Barriers, Futures und
Lock-Free-Structures
Franco Chiappori, bbv Software Services
Der Status Quo im Requirements
Engineering
Herausforderungen und Lösungen durch
modellbasierte Techniken
Ein Bild sagt mehr als tausend Zahlen
Lean Systems Engineering in der Praxis
Jens Braunes, PLS Programmierbare Logik & Systeme
Maik Pfingsten, blueshaper
Der Debugger als Oszilloskop und Logikanalysator?
Wie komplexe Produkte effizienter entwickelt
werden
Dr. Thorsten Weyer, paluno The Ruhr Institute for Software Technology
10:25 – 10:35
10:35 – 11:15
Kurze Pause
Searching for a Minimal Resource
Automotive Scheduler
How to Achieve Low Memory
and Runtime Overhead
András Horváth et al.,
Knorr-Bremse R&D Institute Budapest
Anforderungen für ausfallsichere
Produkte
Risiken minimieren – schon bei der
Anforderungsdefinition
RTOS Tasks Reloaded
Willi Flühmann, Noser Engineering
Wie viel Freiheit verträgt gute Softwareentwicklung?
Stephan Drozniak et al., Fresenius Kabi
Hilfe, meine Software-Architektur
erodiert!
Bug Hunting mit statischer
Codeanalyse
Prof. Dr. Rainer Koschke, Universität Bremen
Prof. Dr. Daniel Fischer et al., Hochschule Offenburg
Wie Software-Architekturen ihre Struktur
und Stringenz behalten
Tickende Zeitbomben im Code effizient
aufspüren
Willkommen im Flachland
Flache Hierarchien: vom Leiter zum Coach
selbstorganisierter Teams
Susanne Lakoni et al., cinco.systems
Kurze Pause
12:25 – 12:35
David oder Goliath? Erzielen schneller
Start-up-Zeiten
Vergleich großer Betriebssysteme
mit kleinen RTOS
Kei Thomsen, MicroSys Electronics
13:15 – 14:45
Dr. Ralf Huuck, Red Lizard Software
Vertrauen ist gut, Kontrolle besser,
Motivation am besten
KAFFEEPAUSE
Praxistipps für erfolgreich
angewandtes Multitasking
12:35 – 13:15
Klarheit über Schlagworte und Technologien
Blaise Rey-Mermet, EVOCEAN
11:15 – 11:45
11:45 – 12:25
Ein Leitfaden durch das Dickicht der
Codeanalyse
Das Rad nicht immer neu erfinden
Architekturmuster im Embedded-Umfeld
einsetzen
Frank Listing, MicroConsult
Speicher wirkungsvoll schützen
durch MPUs
Anwendungsmöglichkeiten am Beispiel
eines ARM Cortex-M4
Thomas Grieger et al., P+Z Engineering
MITTAGSPAUSE
Antreiber contra innerer Schweinehund
Warum übertriebene Leistungsorientierung
sinnlos ist
Peter Siwon, MicroConsult
8
14:45 – 15:25
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Echtzeit II
Analyse und Entwurf II
Implementierung IV
Management II
Echtzeit-Analyse ohne On-Chip Trace
Funktions- und Task-Profiling über
Standard-I/O
Armin Stingl, iSYSTEM
Design Patterns im Projekteinsatz:
Erfahrungen aus der Praxis
Modulare Software ohne Overhead geht das?
Karl Nieratschker, SKT Nieratschker
Matthias Bauer, 4D Engineering
Problembereiche, Fallstricke,
Tipps zur richtigen Anwendung
Echtzeit-Softwareentwicklung von
der Planung bis zur Integration
Handhabung von Zeitanforderungen,
Budgets und Beobachtungen
Dr. Simon Schliecker et al., Symtavision
Vom Steuergerät zur Funktion –
eine neue Perspektive
Dr. Daniel Beimborn, Universität Bamberg
Mit grafischer Programmierung Kreativität
entfesseln
Marco Schmid et al., Schmid Elektronik
Andreas Graf, itemis
Workshops effektiv und
zielorientiert gestalten
Vorbereitung, Durchführung,
Moderation, Nachbereitung
Thomas Batt, MicroConsult
KAFFEEPAUSE
Embedded Software und Adaptivität
– gegensätzliche Ziele?
Automatisierung in der
Softwareentwicklung
Michael Geisinger, fortiss
Prof. Dr. Lars Grunske, Universität Stuttgart
Programmierkonzepte für
die Systeme von morgen
Mit „C“ auf der sicheren Seite
Hat der Kunde immer Recht?
Martin Gisbert, IAR Systems
Prof. Dr. Lambert Grosskopf, Universität Bremen
Trotz Lücken im ANSI-C-Standard sicher durch
den TÜV kommen
Der Weg zur effektiven Erstellung
von Softwaresystemen
Warum Recht Teil des Projektmanagements
werden muss
Kurze Pause
17:25 – 17:35
17:35 – 18:15
Rapid Prototyping in der Praxis
Tools und Methoden für die
funktionsorientierte Entwicklung
16:15 – 16:45
16:45 – 17:25
Ergebnisse einer Fallstudienserie in Osteuropa
Kurze Pause
15:25 – 15:35
15:35 – 16:15
Hochoptimierte Embedded-Software muss kein
Monolith sein
Effektives Management von NearshoreOutsourcing-Arrangements
Echtzeitanalyse durch effiziente
Source-Instrumentierung
Eine Debug-Methode für kritische
Laufzeitbedingungen
Adaptive Automobilfunksysteme
Best Practices für den AUTOSAR-Alltag
Norman Franchi et al. , Universität Erlangen-Nürnberg
Andreas Lachenschmidt et al.,
iNTENCE automotive electronics
Software-defined Radio:
Ein Schlüssel zu mehr Flexibilität
Hubert Haberstock, Intel
Herausforderungen kennen, Fallstricke
vermeiden, Erfahrungen nutzen
Kulturen prallen aufeinander
Gruppendynamik und Veränderungsprozesse
Rudolf Eckmüller., Rudolf Eckmüller Consulting
ENDE
18:15
Abendbuffet und Abendveranstaltung
18:30
„Geld.Macht.Glücklich!“ Frank Astor alias Harald von Schwarzschieber, der umtriebige Steuerexperte,
untermauert seine Kernforderung: Geld für alle! Und zwar sofort! Denn Elend ist unbezahlbar.
Mit freundlicher Unterstützung von:
ab 9:00 Uhr – Ausstellung: 4D Engineering, Applied Informatics, Axivion, bbv Software Services, dSPACE, ELEKTONIKPRAXIS, embex, emlix, emtrion, ETAS, Evocean, Express Logic, GIGATRONIK,
GrammaTech, Green Hills Software, HighTec EDV-Systeme, Hitex, IAR Systems, Infineon Technologies, Intel, iSyst Intelligente Systeme, iSYSTEM, itemis, Klocwork, Kölsch & Altmann, Lauterbach, linutronix,
MicroConsult, National Instruments, Noser Engineering, Parasoft, Perforce Software, PLS Programmierbare Logik & Systeme, Protos, QA Systems, sepp.med, SparxSystems, Symtavision, TQ Systems, Vector
Informatik, Vector Software, Verifysoft Technology, Willert Software Tools, Wind River, Zühlke
Stand 23.08.2013 | Änderungen vorbehalten
Ausführliche Informationen zu Vorträgen, Kompaktseminaren und Referenten unter www.ese-kongress.de
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
9
4. Tag
08:45 – 09:30
| Donnerstag, 5. Dezember 2013
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
10
IMPULsvortrag
Die Körpersprache der Souveränität
Kompetenz zeigen und Sympathie gewinnen. Johannes Florin
09:45 – 10:25
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Software Engineering Management I
Test & Qualität I
Forschung & Lehre I
Sichere Software I
Große Ziele, kleine Schritte
Agilität als Erfolgsfaktor
Dr. Carola Lilienthal, C1 WPS
Softwareentwicklung als
Handwerkskunst
Biosignale messen und identifizieren
Architektur eines modularen Systems
für die Medizintechnik
Hintergründe von Software Craftsmanship
und Clean Code
Prof. Dr. Volkhard Klinger, FHDW Hannover
Stephan Roth, oose Innovative Informatik
Requirements Engineering im agilen
Umfeld
Einsatzmöglichkeiten und Fallstricke der
gängigen Methoden
Johannes Bergsmann, Software Quality Lab
Durchgehende Traceability von den
Anforderungen zu den Testresultaten
Warum eigentlich (immer) Scrum?
Oliver Knittel et al., Method Park
Wie genetische Algorithmen C-Compiler zum
Schwitzen bringen
Prof. Andreas Zeller, Universität des Saarlandes
Safety Standards in Software
Development Practice
How to Stay Compliant and Not Kill Innovation
Wiktor Grodowski, Parasoft
Kristian Trenkel et al., iSyst Intelligente Systeme
Formale Methoden in kleinen und
mittleren Unternehmen
Komplexe Flugzeugsysteme
modellbasiert entwerfen
Code-Coverage-Analyse für DO-178
und ISO 26262
Sebastian Grobosch et al., VEMAC
Nils Fischer et al., Hochschule für Angewandte
Wissenschaften Hamburg
Christoph Sax, Lauterbach
Ein Framework zur Umsetzung formaler
Verfahren in KMUs
Entwurfsunsicherheiten durch
Modellbildung minimieren
Prinzipien und Potenziale eines Ansatzes
mit modernen Trace-Schnittstellen
Kurze Pause
12:25 – 12:35
Software wiederverwenden und
Bibliotheken entwickeln
Mit Komponenten-Libraries den
Entwicklungsaufwand senken
Hendrik Hantzko, Baker Hughes
13:15 – 14:45
Compiler-Fehler aufdecken mit CCFuzz
KAFFEEPAUSE
Agile Ansätze an die Unternehmenskultur
anpassen
12:35 – 13:15
Michael Gaudlitz, Wind River
modTF – ein modulares Framework zur
Testautomatisierung
11:15 – 11:45
11:45 – 12:25
Systeme konsolidieren und
Entwicklungskosten senken
Kurze Pause
10:25 – 10:35
10:35 – 11:15
Virtualisierung im sicherheitskritischen
Umfeld
Durch Simulatorkopplung zu virtuellen
Prototypen
Funktionen in einem realistischen
Systemkontext evaluieren
AUTOSAR-Komponenten modellieren
Über den Umgang mit ArXML und UML
Mathias Langer et al., Ostfalia Hochschule für
angewandte Wissenschaften
Dr. Thomas Kuhn et al., Fraunhofer IESE
Sicherheitskritische Software
effizient testen
Software-Verifikation eines Medizinproduktes
in der Praxis
Robert Stemplinger et al., brightONE Embedded Systems
MITTAGSPAUSE
14:45 – 15:25
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Vortragsreihe
Software Engineering Management II
Test & Qualität II
Forschung & Lehre II
Sichere Software II
Wer hat Angst vor CMMI?
NLI – ein Qualitätsturbo für Software?
Andreas Stucki, Solcept
Michael T. Pilawa, PILAWA SA
Kleines Team und formelle Prozesse:
ein Erfahrungsbericht
Neurolinguistische Informatik im Softwaretest
verwenden
Synchronisationsverfahren in
Embedded-Multicoresystemen
Effizientes Ressourcen-Management
Martin Alfranseder et al., Hochschule Regensburg
Multicore – Ende der funktionalen
Sicherheit?
Komplexe Hardware versus vorhersagbare
Systeme
Matthias Pruksch, sepp.med
Kurze Pause
15:25 – 15:35
15:35 – 16:15
Den Konfigurations-Alltag meistern
Konfigurationsmanagement – von der
Wunschvorstellung zur Praxis
Marcus Grande, Seuffer
Unit Tests und Test-driven
Development für Embedded
Zu testende Systeme von außen
stimulieren
Die Item Definition –
erste Hürde der ISO 26262
Martin Grill, GIGATRONIK Stuttgart
Florian Pramme et al., Ostfalia-Hochschule
für angewandte Wissenschaften
Stefan Kriso et al., Robert Bosch
Wartbaren Code schreiben,
Legacy Code beherrschen
Verzweigungen im Versionsmanagement beherrschen
Automatisierter Modultest für
Validierung und Verifikation
Augmented Reality im Requirements
Engineering
Funktionale Sicherheit ein Softwarethema?
Ralf Gronkowski, Perforce Software
Ingo Nickles, Vector Software
Prof. Dr. Georg Hagel et al., Hochschule Kempten
Dr. Björn Sander, Hitex Development Tools
Die Mainline-Methode zur Versionierung in der
Entwicklung
Qualität heben und Zertifizierungskriterien
nachweisen
17:25 – 17:35
17:35 – 18:15
Anforderungsanalyse mit innovativen
Lehr- und Lernmitteln
Ein Safety-Software-Stack für ein HardwareReferenzdesign
Kurze Pause
UAVs im allgemeinen Luftraum –
Integration durch Datenfusion
Den Prüfstand prüfen –
Testdefinition im Automobilumfeld
Thomas Rapp, Cassidian
Dr. Udo Oligschläger, FEV
Modellbasierte Systementwicklung im
multinationalen Umfeld­
18:15
Systemgrenzen festlegen und die Konsequenzen
verstehen
KAFFEEPAUSE
16:15 – 16:45
16:45 – 17:25
Modellbasiertes Testen per CAN-Bus
Modellbasierte Methoden zur Verbesserung
der Testfallspezifikation
Poster-Session zu 8 aktuellen
Themen aus Forschung und Lehre
Details finden Sie auf
www.ese-kongress.de
Sichere Fernwartung über das Internet
Implementierung, Skalierbarkeit, Zugriffs- und
Datenschutz
Günter Obiltschnig,
Applied Informatics Software Engineering
ENDE
ab 9:00 Uhr – Ausstellung: 4D Engineering, Applied Informatics, Axivion, bbv Software Services, dSPACE, ELEKTONIKPRAXIS, embex, emlix, emtrion, ETAS, Evocean, Express Logic, GIGATRONIK,
GrammaTech, Green Hills Software, HighTec EDV-Systeme, Hitex, IAR Systems, Infineon Technologies, Intel, iSyst Intelligente Systeme, iSYSTEM, itemis, Klocwork, Kölsch & Altmann, Lauterbach, linutronix, MicroConsult, National Instruments, Noser Engineering, Parasoft, Perforce Software, PLS Programmierbare Logik & Systeme, Protos, QA Systems, sepp.med, SparxSystems, Symtavision, TQ Systems,
Vector Informatik, Vector Software, Verifysoft Technology, Willert Software Tools, Wind River, Zühlke
Ausführliche Informationen zu Vorträgen, Kompaktseminaren und Referenten unter www.ese-kongress.de
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
11
5. Tag
09:00 – 10:30
| Freitag, 6. Dezember 2013
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
Kompaktseminar
Kompaktseminar
Kompaktseminar
Kompaktseminar
Kompaktseminar
Apps für Android entwickeln
– eine Einführung
Einfacheres C++
mit C++11/14
In 5 Stunden zum
eigenen Codegenerator
Funktionale Sicherheit
in der Praxis
Im Projektdschungel überleben
Der Überblick für Unentschlossene
Frank Listing, MicroConsult
Komplizierten Code mit
neuen Standards vermeiden
Blicken Sie mit uns hinter die
Kulissen der Codegenerierung!
Ein Leitfaden zur Umsetzung
der Norm ISO 26262
Worauf es beim Projektmanagement
ankommt
Prof. Peter Sommerlad, HSR Rapperswil
Roman Bretz et al.,
LieberLieber Software GmbH
Prof. Dr. Jürgen Mottok et al., Regensburg
University of Applied Sciences
Peter Siwon, MicroConsult
Fortsetzung Kompaktseminar:
Funktionale Sicherheit in der Praxis
Fortsetzung Kompaktseminar:
Im Projektdschungel überleben
Fortsetzung Kompaktseminar:
Funktionale Sicherheit in der Praxis
Fortsetzung Kompaktseminar:
Im Projektdschungel überleben
10:30 – 11:00
11:00 – 12:30
KAFFEEPAUSE
Fortsetzung Kompaktseminar:
Apps für Android entwickeln –
eine Einführung
Fortsetzung Kompaktseminar:
Einfacheres C++ mit C++11/14
12:30 – 13:30
13:30 – 15:30
15:30
12
Fortsetzung Kompaktseminar:
In 5 Stunden zum
eigenen Codegenerator
MITTAGSPAUSE
Fortsetzung Kompaktseminar:
Apps für Android entwickeln –
eine Einführung
Fortsetzung Kompaktseminar:
Einfacheres C++ mit C++11/14
Fortsetzung Kompaktseminar:
In 5 Stunden zum
eigenen Codegenerator
ENDE
Danke an alle, die mitmachen
Das Organisationsteam von MicroConsult, Sabine Pagler
und Peter Siwon, und ELEKTRONIKPRAXIS, Martina
Hafner und Johann Wiesböck, bedankt sich ganz herzlich
bei Ihnen und den ca. 200 Menschen, die diesen
Kongress ermöglichen.
Nur durch das Engagement der Sponsoren, der Aussteller, des
Kongressbeirats, der Referenten, der Seminarleiter und vieler
weiterer kreativer Köpfe und helfender Hände ist es möglich,
diese Veranstaltung mit 125 Beiträgen, Rahmen­programm,
Kongressband und vielen Details zu stemmen.
Danke an Sie
Wir bedanken uns für Ihr Interesse an diesem Programm.
Es ist Ihr Programm, denn es spiegelt die Herausforderungen
wider­, die wir in vielen Projekten, Gesprächen und Diskussionen­
mit Brancheninsidern erkannt haben.
Danke an die Goldsponsoren Axivion, Green Hills
Software­und iSystem
Wir sind stolz darauf, dass sich diese Firmen schon seit sechs
Jahren für unseren Kongress engagieren und dadurch dem
Thema Embedded Software Engineering eine eigene Bühne
geben, von der alle profitieren.
Danke an die Aussteller
Was wäre ein Kongress ohne Fachausstellung? Wir freuen
uns, dass es immer mehr Firmen wichtig ist, ihre Kunden
und Interessenten in der persönlichen und entspannten
Atmosphäre­des ESE Kongress zu treffen.
Danke...
den vielen Menschen, die diesen
Kongress möglich machen.
4D Engineering, Applied Informatics, Axivion, bbv Software
Services, dSPACE, ELEKTONIKPRAXIS, embex, emlix, emtrion,
ETAS, Evocean, Express Logic, GIGATRONIK, GrammaTech,
Green Hills Software, HighTec EDV-Systeme, Hitex, IAR Systems,
Infineon Technologies, Intel, iSyst Intelligente Systeme, iSYSTEM,
itemis, Klocwork, Kölsch & Altmann, Lauterbach, linutronix,
MicroConsult, National Instruments, Noser Engineering,
Parasoft, Perforce Software, PLS Programmierbare Logik &
Systeme, Protos, QA Systems, sepp.med, SparxSystems,
Symtavision, TQ Systems, Vector Informatik, Vector Software,
Verifysoft Technology, Willert Software Tools, Wind River, Zühlke
Danke an den Kongressbeirat und die Partner
Die Auswahl der Beiträge und die Strukturierung eines
Kongresses erfordern viel Sachverstand, intensive Diskussion
und eine gesunde Meinungsvielfalt. Wir bedanken uns bei den
insgesamt 37 Beiratsmitgliedern aus Industrie, Forschung und
Lehre, die uns mit Ideen, Rat und Tat zur Seite stehen. Nähere
Informationen zu den Beiratsmitgliedern finden Sie auf der
Kongress-Webseite.
Danke an die Referenten und Seminarleiter
Insgesamt präsentieren über 130 ausgewählte Referenten aus
rund 90 Unternehmen und Hochschulen ihre Ideen, Lösungen,
Ergebnisse und Erfahrungen. Jeder, der schon einmal einen
Kongressbeitrag geleistet hat, weiß, wie schwer es in der
Hektik des Tagesgeschäfts ist, Zeit dafür zu finden. Mehr als
240 Einreichungen machten es möglich, ein breites und
vielfältiges Programm zusammenzustellen. Damit spiegelt es
eine große Erfahrungs- und Meinungsvielfalt wider.
Nicht zu vergessen ...
die vielen Menschen, die ihren Sachverstand und Fleiß meist
unbemerkt im Hintergrund beitragen. Ohne sie gäbe es weder
Einladungen und Werbung noch Website, Registrierung und
Unterlagen. Dies sind Florian Gmach für Design und Gestaltung, Florian Löffler von der Agentur Mexperts für Internet­
auftritt und -programmierung sowie Ingrid Cholewa und
Christa Reffgen für die Teilnehmerregistrierung.
Am Veranstaltungsort ...
tragen jedes Jahr die freundlichen Mitarbeiter am Check-in,
das her­vorragende Team der Stadthalle Sindelfingen sowie die
Künstler des Abendprogramms zum Erfolg der Veranstaltung
bei.
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
13
Veranstalter
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
Veranstalter
Das MicroConsult-Team vermittelt seit 37 Jahren Fachwissen
an Hardware- und Softwareentwickler in der Industrie. Von
den Anfängen der „Siemens Schule für Mikroelektronik“ bis
zum heutigen Tage haben weltweit über 120.000 Spezialisten
aus der Embedded-Branche von diesem Wissen profitiert.
Das Kompetenzspektrum reicht über sämtliche Ebenen der
Hardware- und Softwareentwicklung – von Technologien über
Tools und Methoden sowie übergreifende Prozesse - bis hin
zu Management-Aspekten in der Projektarbeit.
Weitere Informationen: www.microconsult.de.
ELEKTRONIKPRAXIS begleitet seit 48 Jahren die Industrie mit
Fachinformationen aus allen Bereichen der Elektronikentwicklung. Das Thema Embedded Software Engineering hat in ihren
Fachmagazinen, Newslettern und Websites seit Jahren einen
Stammplatz und erfreut sich einer großen Lesergemeinde.
Weitere Informationen: www.elektronikpraxis.de.
Noch Fragen?
Wenden Sie sich bitte an:
Ingrid Cholewa oder Christa Reffgen,
Tel. +49 (0)89 / 450 617 - 71
info@microconsult.de
14
Veranstaltungsort
Fühlen Sie sich wohl in einem gehobenen, internationalen
Ambiente mit tageslichtdurchfluteten Räumen und groß­
zügigem, raumhoch verglasten Foyer. Das Kongresszentrum
liegt in einem Park mitten in der City, die zum Bummeln
einlädt, und im Herzen von Baden-Württemberg. Ausgestattet
mit modernster Kommunikations-, Präsentations- und
Bühnentechnik bietet das Kongresszentrum beste Voraussetzungen für eine gelungene Veranstaltung.
Congress Center Stadthalle Sindelfingen
Schillerstr. 23
71065 Sindelfingen
Telefon: +49 (0)7031 / 4911-0
Telefax: +49 (0)7031 / 4911-999
Hotels
Informationen zum Hotelservice finden Sie auf
www.ese-kongress.de (Menüpunkt Teilnehmer).
Info
Preise und Hinweise zur Anmeldung
Ob Sie sich als Einzelperson anmelden oder eine Gruppen­
anmeldung vornehmen - der Preis richtet sich nach der
Anzahl der insgesamt gebuchten Kongresstage.
Alle Preise verstehen sich zzgl. Umsatzsteuer und beinhalten
Tagungsunterlagen, Mittagsbuffet, Getränke, Kaffeepausen
und die Abendveranstaltung an den gebuchten Kongress­
tagen. Auf www.ese-kongress.de finden Sie die Teilnahme­
bedingungen unter dem Punkt „Teilnehmer”.
Um den Preis zu ermitteln, zählen Sie einfach alle
Kongress­tage des Teilnehmers oder der Gruppe zusammen
und lesen den Preis in der Preistabelle ab.
Anmeldeformular
Das Anmeldeformular finden Sie auf der Rückseite oder als
Download auf www.ese-kongress.de unter dem Menüpunkt
„Teilnehmer”.
Frühbucherrabatt
Sichern Sie sich den
Frühbucher­rabatt und buchen
Sie bis zum 31. Oktober 2013!
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
Einzelbuchung – so geht‘s
„„ Haben Sie den Preis ermittelt, füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus.
„„ Geben Sie die Gesamtzahl der gebuchten Kongresstage an.
„„ Geben Sie die Rechnungsanschrift an, wenn diese von
Ihrer Adresse abweicht.
„„ Falls Sie ein eigenes Bestellformular benutzen, legen Sie in
jedem Fall Ihr ausgefülltes ESE-Anmeldeformular bei.
„„ Kreuzen Sie bitte an: gebuchte Kongresstage/Vortragsreihen bzw. Kompaktseminare und Abend-Veranstaltungen.
„„ Die Angaben zu Kongresstagen und Kompaktseminaren
sind verbindlich. Alle anderen Angaben dienen unserer
Planung, ein Wechsel zwischen den Vortragsreihen ist
jederzeit möglich.
„„ Senden Sie Ihre Anmeldung an MicroConsult: per Fax an
+49 (0)89 450 617-17 oder per Post an MicroConsult
GmbH, Charles-de-Gaulle-Str. 6, 81737 München.
Gruppenbuchung - so geht‘s
„„ Haben Sie den Preis ermittelt, füllen Sie bitte - für jeden
Teilnehmer separat - ein Anmeldeformular aus.
„„ Falls Sie ein eigenes Bestellformular benutzen, legen Sie in
jedem Fall die ausgefüllten ESE-Anmeldeformulare aller
Teilnehmer bei.
„„ Geben Sie beim ersten Teilnehmer der Gruppe die
Gesamtzahl der gebuchten Kongresstage und die Anzahl
der Personen an.
„„ Geben Sie unbedingt eine Rechnungsanschrift an.
„„ Bitte beachten Sie: Je Gruppenbuchung kann nur eine
Rechnung gestellt werden.
„„ Kreuzen Sie für jeden Teilnehmer separat an: gebuchte
Kongresstage/Vortragsreihen bzw. Kompaktseminare und
Abend-Veranstaltungen.
„„ Die Angaben zu Kongresstagen und Kompaktseminaren
sind verbindlich. Alle anderen Angaben dienen unserer
Planung; ein Wechsel zwischen den Vortragsreihen ist
jederzeit möglich.
„„ Senden Sie Ihre Anmeldung an MicroConsult: per Fax an
+49 (0)89 450 617-17 oder per Post an MicroConsult
GmbH, Charles-de-Gaulle-Str. 6, 81737 München.
Anzahl Tage
Preis
pro Tag
1
2
3
Preis
gesamt
14
FrühbucherSonderpreis *
490,- € 490,- € 440,- €
410,- € 820,- € 740,- €
350,- € 1050,- € 945,- €
4
340,- € 1360,- € 1220,- €
5
340,- € 1700,- € 1525,- €
6
340,- € 2040,- € 1830,- €
7
330,- € 2310,- € 2065,- €
8
330,- € 2640,- € 2360,- €
9
330,- € 2970,- € 2655,- €
10
310,- € 3100,- € 2800,- €
11
310,- € 3410,- € 3080,- €
12
310,- € 3720,- € 3360,- €
Mehr als 12 Tage 300,- €
Hochschule
240,- €
270,- €
215,- €
* bei Buchung bis 31. Oktober 2013
Beispiele
Einzelbuchung:
Sie buchen fünf Tage, dann ist der Gesamtpreis 1700,- €.
Falls Sie vor dem 31. Oktober buchen, erhalten Sie den
Frühbucherrabatt. Damit beträgt der Gesamtpreis noch
1525,- €.
Gruppenbuchung:
Sie buchen für sich vier und für Ihren Kollegen drei Kongresstage, also insgesamt sieben Kongresstage. Laut Tabelle beträgt
der Preis 2310,- € bzw. 2065,- € bei Frühbuchung.
Haben Sie Fragen zur Anmeldung?
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Bitte wenden Sie sich an Ingrid
Cholewa oder Christa Reffgen unter Tel. +49 (0)89 450617-71
oder senden Sie eine Mail an info@microconsult.de.
Embedded Software Engineering Kongress 2013 |
15
Abteilung
BestELLNr./Teilnehmer-Nr.
StraSSe
PLZ, Ort
Telefon / Fax
E-Mail
Abteilung
Position
StraSSe
PLZ, Ort
Telefon / Fax
E-Mail
Abendbuffet und Abendveranstaltung
18:30
Apps für Android
entwickeln – eine
Einführung
Einfacheres C++
mit C++11/14
In 5 Stunden zum
eigenen Codegenerator
Forschung & Lehre II
Forschung & Lehre I
Implementierung IV
Implementierung III
Funktionale Sicherheit
in der Praxis
Sichere Software II
Sichere Software I
Management II
Management I
GUI
Multicore
UML praxisgerecht
anwenden
Wie Ingenieure mit
dem Rest der Welt
erfolgreich reden
Name in Druckbuchstaben
Per Fax an: +49 (0)89 450617-17
Ort, Datum
| Formular zum Download auf www.ese-kongress.de
Rechtsverbindliche Unterschrift
Ich bin einverstanden, zu den von mir ausgewählten Themenbereichen Informationen von den Ausstellern zu erhalten.
09:00 – 15:30
| Freitag, 6. Dezember 2013 | Kompaktseminare
Test & Qualität II
Software Engineering
Management II
14:45 – 18:15
5. Tag
Test & Qualität I
Software Engineering
Management I
09:45 – 13:15
| Donnerstag, 5. Dezember 2013 | Vortragsreihen
Analyse & Entwurf II
Echtzeit II
14:45 – 18:15
4. Tag
Analyse & Entwurf I
Echtzeit I
09:45 – 13:15
| Mittwoch, 4. Dezember 2013 | Vortragsreihen
Entwicklerparty – Kühle Biere, gute Gespräche, entspannte Atmosphäre
18:30
3. Tag
Modellierung II
Implementierung II
14:45 – 18:15
Open Source II
Modellierung I
Implementierung I
Open Source I
Bad Smells und
Refactoring
Embedded Test das Wichtigste in
aller Kürze
09:45 – 13:15
| Dienstag, 3. Dezember 2013 | Vortragsreihen
Keine Angst vorm
Kernel-Crash!
Software hardwarenah
entwickeln
13:30 – 17:00
2. Tag
Wie bringe ich meinem
Board Embedded-Linux
bei?
Software Engineering
für Echtzeitsysteme
- Grundlagen
| Montag, 2. Dezember 2013 | Kompaktseminare
09:00 – 12:30
1. Tag
Im Projektdschungel
überleben
Ein Wechsel zwischen
den gewählten
Vortragsreihen ist vor
Ort jederzeit möglich.
Fortsetzung
Architektur- und
Design-Patterns
Einführung in die
Anwendung von
Architektur- und
Design-Patterns
Je Gruppenbuchung kann nur eine Rechnung gestellt werden.
Name, Vorname
Name, Vorname
Die Angaben zu Kongresstagen und Kompaktseminaren sind verbindlich;
alle anderen Angaben dienen unserer Planung.
Firma
Firma
Gruppenbuchung Fortsetzung:
Bitte füllen Sie pro Person eine Anmeldung aus.
Rechnungsanschrift (falls abweichend)
Gruppenbuchung Blatt 1:
Mit dieser Buchung werden insgesamt ........ Kongresstage für ........ Personen gebucht.
| Embedded Software Engineering Kongress | 2. bis 6.12.2013 | Congress Center Stadthalle Sindelfingen
Teilnehmer
Einzelbuchung
Anmeldung
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
13
Dateigröße
803 KB
Tags
1/--Seiten
melden