close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

----------- 1 ---------- Einleitung Was wäre der Frühling ohne

EinbettenHerunterladen
Einleitung
Was wäre der Frühling ohne Schneeglöckchen? Eigentlich sind Schneeglöckchen (botanisch Galanthus) ja
in keiner Weise spektakulär. In der Masse würden sie untergehen, als Solisten im Spätwinter aber sind sie
konkurrenzlos. Mit dem ersten Licht öffnen sie ihre zarten Blüten, zu einem Zeitpunkt, zu dem sich kaum
eine andere Blume mit ihren Blättern und Blüten aus dem schützenden Gartenboden hervorwagt. Die
Kraft des Winters ist gebrochen und die Natur erwacht. Während ein Krokus bei Frost jämmerlich aussieht, stehen die Schneeglöckchenknospen ungerührt daneben. Es ist nicht nur wegen seiner frühen Blüte
und seiner Unerschrockenheit ein Star unter den Zwiebelblumen, es enthält auch einen Wirkstoff, der von
großer medizinischer Bedeutung ist: Galanthamin, eine Substanz, die bei der Behandlung von AlzheimerPatienten eingesetzt wird.
Dieser zarte Frühlingsblüher bekommt in den letzten Jahrzehnten immer mehr Aufmerksamkeit. Wildund Zuchtformen haben sich zu einer schier unübersehbaren Sortenvielfalt entwickelt. Es gibt Formen
mit drei, aber auch welche mit vier, gar fünf Kronenblättern und gefüllt – und auch solche mit sechs Kronenblättern, die kaum noch an Schneeglöckchen erinnern. Das reizt natürlich zum Sammeln. In England
ist das Sammeln zu einer regelrechten Manie geworden: man spricht auch von der Snowdropmania oder
Galanthomanie. Lange ein britisches Phänomen, trugen Schneeglöckchensorten nur englische Namen.
Die heutige Begeisterung für Schneeglöckchen hat Anklänge an die Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts
in Holland. Heute werden für Schneeglöckchen teilweise horrende Summen bezahlt; von 150,-- Euro für
eines dieser kleinen Zwiebelchen ist die Rede. Seit mindestens Mitte des 19. Jahrhunderts gibt es Sammler
von Schneeglöckchen. Galanthophile - so nennt man die begeisterten Schneeglöckchensammler, die
"suchtmässig" auf der Suche nach Raritäten keinen Aufwand scheuen. Viele sind im Namen der Art oder
in Schneeglöckchensorten verewigt. Inzwischen hat das "Schneeglöckchenfieber" auch weite Teile des
kontinentalen Europa überzogen, schwappte von Holland und Belgien nach Deutschland über.
Das "Schneeglöckchen-ABC" stellt Schneeglöckchen-Persönlichkeiten mit den dazugehörigen Galanthus-Arten und Sorten vor. Es gibt Antwort auf die Fragen: Wer entdeckte, beschrieb oder benannte
Arten und Sorten, nach wem sind sie benannt, wer oder was steckt hinter den Sammlern, Züchtern und
Buchautoren. Wo wurden Schneeglöckchen gefunden, wo gibt es sie zu sehen und zu kaufen?
Viele Literaturhinweise sollen zum Weiterlesen und die Webseitenadressen zur weiteren Informationssuche verleiten.
Alle angegebenen Webseiten können direkt - aktualisiert – hier angeklickt werden
www.gartenlinksammlung.de/galanthus_schneegloeckchen.html.
Hinweise
Überschrift normal: Gärtnerisches
Überschrift kursiv: Personen
Überschrift unterstrichen: Orte
= Querverweis auf Stichwort
: = Hinweis auf Literaturverzeichnis
G. = Galanthus
ssp. = subsp. (Unterart)
var. = Varietät
f. = Form
----------- 1 ----------
Bezugsquellen
Ashwood Nurseries,
Avon Bulbs,
Boschhoeve ,
Broadleigh,
Bucaneve,
Cambo, Christie`s, Ecobulbs, Edrom ,
Fieldgate, Foxgrove, Händel, Harveys,
Heale Gardens, Ivycroft, Judy`s Snowdrops,
Kress,
Long Acre,
Maynell,
Nijssen,
North Green,
Pine Lodge,
Portier, Pottertons, Rare Plants, Sativa,
Simon,
Timpany,
Van
Poucke,
Verberghe, Waldorf, Warande, Witton.
Biddulph, Mary
Rodmarton Manor
Bieberstein
Clusius
Birchall, Ruth - England
Ruths Birchalls Garten, Cotswold Farm ist in
der Nähe von Colesbourne. G. elwesii ‚Ruth Birchall', heute 'Galatea' ist spätblühend. Die Innentepalen besitzen eine große herzförmige Markierung, die Aussentepalen sind lang.
Birchall fand 'Daglingworth' um 1990 im Blumenschmuck der Kirche von Daglingworth,
einem Dorf in Duntisbourne Valley / Gloucestershire bei Circenster. Man erzählte ihr, das
in einem Wäldchen in der Nähe die Blumen
gepflückt wurden. 'Daglingworth' zeigt ein kräftiges grünes U sowie zwei grüne Pünktchen;
auffällig aufrechtstehende Blätter.
Bishop, Matt – England
Der Schneeglöckchenliebhaber arbeitete als
Nachfolger von Keith Wiley in The Garden
House, Devon, dessen Besitzer Lionel Fortescue
den Garten 1945 anlegte. Benannte G. 'Hoverfly';
das Aussiehen soll einer Zecke (dt. Name) ähneln. 'Beatrice' ist nach seiner Urgroßmutter benannt. Mit Grimshaw ist Bishop Co-Autor der
Schneeglöckchenmonographie
.
Biddulph Grange Garden, Biddulph / Staffordshire
James Bateman (1812-1897) legte die Gärten
an, um seine umfassenden Pflanzensammlungen
unterzubringen. Im Jahre 1838 heiratete er Maria
Egerton Warburton,, deren Bruder der Schöpfer
des Gartens auf Arley Hall war. Während der
viktorianischen "Dahlienmanie" schuf sie den
schönen "Dahlia Walk". Der Sohn war der Maler
Robert Bateman. Hier wurden die Gartenzimmer erfunden. Biddulph Grange verfügt über
einen formellen italienischen, chinesischen, ägyptischen und amerikanischen Garten. Im Jahre
1871 ging es an den Industriellen Robert Heath,
dann diente es als Kinderhospital. 1988 über-
nahm der National Trust das inzwischen heruntergekommene Anwesen und restaurierte es
vollständig. Heute, unter dem Headgardener
Peter Clarke, ist es einer von Großbritanniens
größten und außergewöhnlichsten Gärten und
ein Anziehungspunkt für Galanthophile.
www.nationaltrust.org.uk/main/w-vh/w-visits/wfindaplace/w-biddulphgrangegarden
Blakeway-Philipps, Little Abington / Cambridgeshire
Der galanthophile Pastor führte 'Clun', - eine
Nivalis-Form ein, benannte 'Eleana' (Eleanor)
nach seiner Frau, 'Isobel Blakeway-Philipps' nach
seiner Enkelin. 'Scissors' (dt. Schere) macht
manchmal 2 Blütenstiele. Der Name bezieht sich
auf die scherenförmigen Flecken.
'Clare Blakeway-Phillips' (große, breite blaugrüne Blätter auf langen Stielen., Blüte mit einem
nach oben aufgefüllten breiten X –Zeichen.)
wurde von Angela Marchant in den 1960ern
ausgelesen, nach seiner Tochter benannt. Erhielt
1976 den Award of Garden Merit.
Bley, Franz
Blütenessenz Schneeglöckchen Aromatherapie
Blätterformen
Formen
Blütenformen Formen
Blütenhoroskop
Dem Wassermann (21.1. - 19.2.) wird das
Schneeglöckchen im Blüten-Horoskop zugeordnet. Das Schneeglöckchen bietet in Freiheit, also
am Naturstandort seine schönste Pracht und so
läuft der Wassermann "frei" zur Höchstform auf
und entwickelt wie die Pflanze seine größte Energie am Jahresanfang.
Blütentherapie
Aromatherapie
Blumensprache
In der Blumensprache bedeutete das Schneeglöckchen: "Unwiderstehlich kam unsere Liebe"
( Liebespflanze). In Berlin sagt man es so:
„Es regt sich schon, Karline,
Een Bischen was für mir; O! dass die Sonne schiene
Tief in den Busen Dir, Und weckte da die Triebe, Bis
langsam sie erblüh'n, Und einst als volle Liebe Für
Deinen Friedrich jlüh'n!“
(Quelle: www.feiertagsseiten.de)
Ging es darum, ganz im Sinne der
Blumensprache,
geheime
Botschaften
auszutauschen, sollte mit dem Überreichen
selbst gepflückter Schneeglöckchen erinnert
werden, dass auf trübe Tage stets wieder Sonne
folgt.
----------- 2 ----------
Foster, Sir Michael (Foster, 1836 -1907) –
England
Foster war Professor für Physiologie am Trinity College an der Universität Cambridge, wo er
u. a. den späteren Nobelpreisträger Charles Scott
Sherrington unterrichtete. Nach ihm ist die Gattung Tulipa fosteriana benannt.
Er war einer der bedeutendsten Schneeglöckchenliebhaber des viktorianischen Zeitalters. Das
von Allen ihm verehrte
G. fosteri nennt man das "FosterSchneeglöckchen". Synonym ist G. latifolius f. fosteri
(Baker) Beck. Es stammt aus Amasia in KleinAsien und ist seit etwa 1885 in Kultur. Nach
Hansen
schätzte der Gärtner Max Leichtlin (1831-1910) aus Baden-Baden, der amerikanische Pflanzen während der zweiten Hälfte des
18. Jahrhunderts nach Europa holte, dieses
Schneeglöckchen so sehr, dass er es als "den
König der Schneeglöckchen" bezeichnete. Es
verträgt keine kalten Standorte und sollte im
Alpinhaus gehalten werden. Es blüht von Januar
bis Februar und mag kalkreichen Boden.
fosteri
Foster
Fotografie
Westrich
Foxgrove Plants, Newbury /
Berkshire - England
Eine kleine, familiär geführte, seit Mitte der
1980er bestehende Spezialitätengärtnerei, die vor
allem Gräser und Penstemon anbietet, aber auch
Schneeglöckchen. "Snowdrop Day" im Februar.
thodisch beschrieben - mit der Berücksichtigung
des Standortes, mit botanischen Beschreibungen,
Blütezeiten und medizinischen Verwendungsmöglichkeiten ("Krafft und Würckung").
Fuchs-Zeichnung
Darin die Abbildung "Viola alba Theophrasti
lia cum femine"- Weiße Hornungsblüm, die die
Blüte des und die der Frühlingsknotenblume
(Leucojum) an einer Pflanze zeigt. Er unterschied die beiden noch nicht und schreibt dazu:
"hat keinen brauch in der artzney, kann jedoch dieweil sie zusamenzeücht unnd verzert zu
heylung der allten schäden verwendet werden"
Fusarium
Wurzelfäule
Fußmann, Klaus (geb. 1938)
Der zeitgenössische deutsche Maler malte das
Bild: „Schneeglöckchen“ - online:
www.kunst-bilder-gemaelde-graphik-rahmen.de/
typo3temp/pics/fde365d09a.jpg
www.foxgroveplants.co.uk
Fragman
Francaix, Jean (Frz. Komponist, 1912-1997)
Der Franzose komponierte L’Horloge de
Flore (Die Blütenuhr), eine Suite für Oboe und
Orchester, wo die Schneeglöckchen "musikalisch" im April aufblühen.
Frank, Reinhilde
Friedhof Blumenwunder,
Events,
Stinzenpflanzen
Fuchs, Leonhart (1501-1566)
In Wemding / Schwaben geboren, zählt
Fuchs neben Bock und Brunfels zu den 3 sogenannten "Vätern der Botanik". Nach ihm ist die
Fuchsie benannt.
Sein "New Kreüterbuch" (
Baumann),
1542 in lateinischer Sprache erschienen, enthielt
eine systematische Darstellung von rund 400
Wildgewächsen und über 100 Nutz- und Zierpflanzen. Sie werden hier zum ersten Mal me-
G
abrielian, Eleonora
Artjuschenko
Gärten
Schneeglöckchengärten
Galanthamin (auch Galatamin)
Dieser Wirkstoff aus den Zwiebeln von Galanthus (und Narcissus), vermag laut neueren
Erkenntnissen der Medizinforschung das Fortschreiten der Alzheimer-Krankheit zu bremsen.
Nach jetzigem Forschungsstand trägt Galanthamin dazu bei, dass der Abbau von Acetylcholin
gehemmt und gleichzeitig die Empfindlichkeit
der Nervenzellen für den Botenstoff gesteigert
wird. Auf diese Weise wird die Leistung des
Gehirns verbessert. Im Kaukasus wurde das
dortig heimische
----------- 3 ----------
Quellen- und Literaturverzeichnis
(Fettgedruckte Namen
Stichwort)
Spezielle Galanthus-Literatur – Bücher
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
Bishop, Matt / Davis, Aron P. / John Grimshaw Snowdrops. A Monograph of Cultivated galanthus. 364 S.
Griffin Press 2006. Sozusagen die 2. Auflage des Buches "The Genus Galanthus" von Davis mit neuem Titel.
Es enthält einen überarbeiteten Abschnitt über Schneeglöckchenlieferanten und -gärten und einen zusätzlichen alphabetischen Index der Kultivare. Überarbeitete, erweiterte Neuauflage ist in Planung.
Bradbury, M. S. (Hrsg.) Daffodils with Snowdrops and Tulips 112 S. Royal Horticultural Society 2003
Davis, Aron P. The Genus Galanthus (Botanical Magazine Monograph) 297 S. Royal Botanic Gardens
Kew, Timber Press 1999. Alle bis dahin bekannten Wildarten mit Beschreibung, Verbreitungskarten, Zeichnung bzw. Foto und eine Kurzübersicht der "gängigsten" Schneeglöckchensorten - die "galanthophile Bibel".
Einige Gemälde des Malers John Morley (ebenfalls ein Schneeglöckchenliebhaber) befinden sich in dem
Buch. Inhalt: The Snowdrop Plant. The Genus galanthus - Snowdrops in the Wild / An Introduction to
Snowdrop Cultivars / Cultivars of galanthus Species with Applanate Vernation / Cultivars of G. plicatus/
Cultivars of galanthus species with supervolute vernation/ Hybrid Snowdrop Cultivars / Hybrid Cultivars
with Single Flowers/ Hybrid Cultivars with Double Flowers / Cultivation of Snowdrops / Galanthophiles
and Galanthophilia / Conservation of Snowdrops/ Snowdrop Suppliers and Snowdrop Gardens Open to the
Public / Glossary / Bibliography / Index of Snowdrop Names.
Davis, Aron P. CITES Bulb Checklist - For the genera Cyclamen, Galanthus and Sternbergia. Publication of
The Royal Botanic Gardens, Kew, in Association with the CITES Nomenclature Committee and the Netherlands Ministry of Agriculture, Nature Management and Fisheries London 1999
Dijk, Hanneke van / Gert-Jan van der Kolk Schneeglöckchen Von Blumen, Galanthopilen und andere
Dingen Landwirtschaftsverlag Münster 2004. Das erste Schneeglöckchenbuch in deutscher Sprache! (übersetzt aus dem Holländischen)
Neuwirth, Karl-Heinz Hildesheimer Schneeglöckchen Synopse m. Zeichn. Selbstverlag Hildesheim 2007
Stern F.C. / E. A. Bowles Snowdrops and snowflakes. Royal Horticultural Society London 1956. Stern war
Schneeglöckchenliebhaber. Dieses Buch wurde erst nur ihm zugeschrieben zu arbeiten, später aber auch
Bowles.
Galanthus-Artikel in Zeitschriften
Gardener Illustrated
8.
9.
Mrs Snowdrops: Veronica Cross has a passion for Galanthus 2/2006 S. 22
Cold Comfort Charm M. Brown Gardeners Illustrated 23/ 1996
Gardeners World
10.
11.
12.
13.
14.
Baines, Chris Trafficking exposed 9/1995
Baron, Michael Treasures of spring 1/1995
Bourne, Val Gifts from Crimea 1/1999
Byfield, Andy Good for the bulbs, good for the people 11/1994
Morrison, Alistair The Society and Conservations
Gartenbotanische Blätter hrsg. von Karl-Heinz Neuwirth - nach Erscheinungsdatum - dort zu beziehen:
E-mail: gartenbotanische.vereinigung@t-online.de
15.
16.
17.
18.
19.
20.
21.
22.
23.
24.
M.Ahlburg, Galanthus ‘S. Arnott’ 2 S.- 5-1998
M Ahlburg Galanthus plicatus ‘Wareham’ 2 S. - 6-1998
M Ahlburg Galanthus elwesii ‘Cassaba’ 2 S. - 7-1998
J Lebsa: Anmerkungen zu Galanthus plicatus ‘Warham’- 11-1998
KH Neuwirth Die im Index Kewensis erfassten Namen der Gattung Galanthus 4 S. - 1-1997
R Gerritsen Galanthus in den Niederlanden- eine Übersicht über die Arten 4 S.- 1-1999
KH Neuwirth, Probleme der Namensgebung in der Gattung Galanthus 4 S.- 2-1999
KH Neuwirth Anmerkungen zu Galanthus elwesii Cassaba 3 S. - 3-1999
R Gerritsen, KH Neuwirth Kennen Sie eigentlich.... ? (Galanthus ) 5 S. - 4-1999
M Ahlburg, KH Neuwirth Galanthus ‘Warei’ 2 S. - 5-1999
----------- 4 ----------
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
13
Dateigröße
132 KB
Tags
1/--Seiten
melden