close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die wahren Top 120 im deutschen Golf Wer sie sind, was sie

EinbettenHerunterladen
GT1_09_035-050 Final:GT308_019034
14.03.2009
15:49 Uhr
Seite 48
COVER DIE TOP 120
GERMANY’s
L I S T
Die wahren Top 120 im deutschen Golf
Wer sie sind, was sie können, was sie bewegen.
48
GOLF TIME 1- 2009 www.golftime.de
GT1_09_035-050 Final:GT308_019034
14.03.2009
15:49 Uhr
Seite 49
GOLF TIME 1- 2009 www.golftime.de
49
GT1_09_035-050 Final:GT308_019034
14.03.2009
15:49 Uhr
Seite 50
DIE TOP 10 SPIELER
1
Bernhard
Langer
Der ewige Botschafter des deutschen
Golfs: In Deutschland ist er eine
Legende, in den USA ein Superstar.
Er gewann zweimal das Masters,
75 Turniere, den Ryder Cup als
Spieler und Kapitän. Mitglied der
Hall of Fame, seit 2008 dominiert er
die amerikanische Champions Tour.
2
Martin
Kaymer
Nett, jung, erfolgreich: Der Vorzeigesportler startete 2008 mit zwei
European Tour-Titeln durch, wurde
Rookie des Jahres. Trumpfte 2009
bereits mit einem zweiten Platz auf.
Erster legitimer Langer-Nachfolger.
4
5
6
7
8
9
10
50
Marcel Siem Genie und Wahnsinn wechseln sich ab. Seit 2001 auf der
European Tour, ein Sieg 2004. Insgesamt über zwei Mio. Euro erspielt.
Martina Eberl Knallharte Arbeiterin. 2007 erster Sieg, 2008 zwei weitere
und Nummer drei in der LET-Moneylist. Deutschlands beste Golferin.
Anja Monke Seit 2004 auf der LET, 2008 machte es endlich „klick“:
Zwei Siege und im Höhenflug die LPGA Tour-Karte für 2009 gesichert.
Betty Hauert Nach Glanzjahr 2007 mit zwei Siegen und Platz zwei in
der LET-Rangliste folgte das Frustjahr 2008. Was wird 2009?
Sandra Gal Hält die deutsche Fahne in den USA hoch: Schloss ihr
Rookie-Jahr 2008 auf der LPGA Tour auf Platz 68 ($ 181.162.00) ab.
Stephan Gross jr. Der „Super-Stephan“ von Leon-Rot. U.a. Europameister, IAM-Sieger. Noch Amateur, befindet sich auf dem Sprung zum Pro.
Caroline Masson Beste dt. Amateurin, sahnt international reihenweise
ab. US-Studium dient zur Vorbereitung für den Wechsel ins Profilager.
GOLF TIME 1- 2009 www.golftime.de
3
Alex Cejka
Tschechisch-deutscher Exportschlager in
den USA. Der einzige deutsche Pro, der
kontinuierlich auf der PGA Tour kämpft.
Erspielte bislang über 5,5 Mio. Dollar.
GT1_09_051-066 Final:GT308_035050
14.03.2009
16:00 Uhr
Seite 51
DIE TOP 10 TRAINER
1
Günter
Kessler
ROP
E PR
Willi
Hofmann
F EU
2
FT
ODU S 08 S
CT A and
W
WA
RD ing
200
8
Kaymer, Siem,
Masson, Hauert,
Küpper – noch
Fragen? Günter
Kessler (HeadPro
Hummelbachaue) hat die
Besten unter seinen Fittichen.
Bekam 2008 den „5-Star Award“
der PGA of Europe verliehen.
g
4
5
6
7
8
9
10
ba
Stand
Stop IE
9 Rain
ER
STB 0 E ROUGH S
H
OFF T
3
GOL
Der Mann, der Bernhard Langer zum
Weltklassespieler formte. Betreut neben
Langer Nachwuchsstar Sean Einhaus
und das ewige Talent Tino Schuster.
Danny Wilde
Seit zwei Jahren erfolgreich mit Martina
Eberl, davor coachte
der G1 Professional
Alex Cejka.
8
r U20
009
Putte OVATION 2
N
IN
DIE
Frank Adamowicz Half Tina Fisher zu ihrem Sieg auf der LPGA Tour,
betreute u.a. Dier, Siem, Schuster. Seit 2002 Head Pro in St. Leon-Rot.
Martin Hasenbein Gemeinsam mit den Ex-Tourspielern Heinz-Peter
Thül und Thomas Gögele trainiert er das „Golf Team Germany”.
Uli Zilg Auf sein Kommando hören die männlichen Kaderspieler des
DGV. Größter Erfolg war der Einzel-EM-Titel von Stephan Gross jr.
Marcus Neumann Verantwortlich für den weiblichen DGV-Kader. Eines
seiner Mädchen ist fast immer vorne dabei.
Oliver Heuler Head Pro G&CC Fleesensee. Pro des Jahres 2001, ausgezeichnet mit dem „Master Pro” auf Lebenszeit, mehrfacher Buchautor.
Jonathan Taylor Zu dem Autor und Chef der The Move Academy, mit
insgesamt fünf Stützpunkten, reisen Schüler aus ganz Deutschland an.
Peter Baker Drei logicalgolf-Akademien in Deutschland und ein internationales Netzwerk. Der Südafrikaner betreut Promis und Tourpros.
GOLF TIME 1 - 2009 www.golftime.de
Jordan Golf Cologne GmbH & Co. KG
51
www.jg-golf.com
GT1_09_051-066 Final:GT308_035050
14.03.2009
16:00 Uhr
Seite 52
DIE TOP 10 MANAGER
DIE TOP 10 FUNKTIONÄRE
1
Erwin Langer
1
Dr. Wolfgang
Scheuer
2
Nikolaus Peltzer
2
Marion
Thannhäuser
3
Johan Elliot
3
Claus Kobold
Der Kopf der Deutsche Golf
Sport GmbH glänzte als
Turnierveranstalter bei der
2008 wiederbelebten Ladies’
German Open. Zudem Deka
Golf-Cup, Deutsche Leasing Golf Trophy, u. v. m.
Der Schwede hat mit seiner
Agentur Sportyard Shooting-Star Martin Kaymer
unter Vertrag. Ein globaler
Strippenzieher, betreut TopPros wie u. a. Henrik Stenson und Robert Karlsson.
Seit 1994 Präsident des
Deutschen Golf Verbandes
(DGV). Der Anwalt mit Kanzlei in München ist das
Oberhaupt aller Golfclubs und kann sich jedes
Jahr über stetiges Wachstum freuen. Durch seine
Aktivtäten wird Golf langsam zum Breitensport.
Die ehemalige Nationalspielerin und mehrfache
Deutsche Meisterin fungiert seit 1985 als DGV-Vizepräsidentin. Seit 2007
erste Präsidentin der European Golf Association.
Seit 2007 Präsident der Vereinigung clubfreier Golfer
(VcG), seit 2004 Präsident
des LGV Sachsen u. Thüringen. Lenkt mit rund 19.000
Mitgliedern einen der größten Sportvereine (VcG).
4
Richard Rayment Der RDI Sports-Chef lenkt die Geschicke von u.a. Cejka und Eberl, eröffnet mit dem TopProAm „Out of Bounds“ die BMW Int. Open-Woche.
4
Stefan Quirnbach Seit 2000 Präsident der PGA of
Germany mit rund 1.650 Mitgliedern, 5-Sterne Professional der PGA of Europe, Master Professional.
5
Marco Kaussler Seit 1989 mit der pgm gmbh erfolgreicher Veranstalter von Amateur- und Profiturnieren.
Turnierdirektor der BMW Open, BMW Asian Open ‘08.
5
Matthias Nicolaus Steht dem GMVD (Golf Management Verband Deutschland) mit seinen rund 500
hauptamtlich tätigen Golf- und Clubmanagern vor.
6
Perry Einfeldt Hat Schloss Nippenburg aufgebaut
(Volvo German Masters), hat Land Fleesensee groß
gemacht, arbeitet derzeit an neuen Golf-Projekten.
6
Alexander Freiherr von Spoercken Vorsitzender des
Bundesverbandes Golfanlagen (BVGA), „Unternehmerverband” im Golfbusiness mit 132 Mitgliedern.
7
8
9
Klaus Wäschle Das PR-Genie nicht nur im Golf.
Betreut mit W&P Publipress u.a. die Mercedes-Benz
Championship, HVB Ladies’ German Open.
7
8
Heinz Fehring Ehren-Präsident der PGA of Germany
und seit 2003 Mitglied des Ryder Cup Policy Boards.
9
Florian Bruhns Sportdirektor des DGV. Stratege, Konzeptionist, Ideen- und Impulsgeber. Der ehemalige
Nationalspieler ist ein Vollprofi, der bewegt.
10
52
Der Macher schlechthin.
Ohne den Namen Langer,
als Manager seines Bruders
und Turnierveranstalter
(u. a. Mercedes-Benz Championship), geht im
deutschen Golf herzlich wenig. Setzt sich offiziell für
Deutschland als Ryder Cup-Veranstalter 2018 ein.
Michael Jacoby Chef der jährlichen Rheingolf in Köln,
der größten europäischen Golf-Publikumsmesse.
Thomas Reck Als Chef von Pro Comp betreut der ehemalige Hockey-Nationalspieler u. a. Sven Strüver, Richard
Treis, Tino Schuster und den Schweden Pelle Edberg.
Gerhard Buhlmann Coacht mit BusinessMeetsSports
u.a. Betty Hauert, Benjamin Schlichting, Cecilia Ekelundh. Topsportlerin ist Biathletin Andrea Henkel.
GOLF TIME 1- 2009 www.golftime.de
10
Hans Joachim Nothelfer Der Anwalt war von 2002
Beiratsvorsitzender der VcG, bevor er von 2004 bis
2007 als Präsident fungierte. Seitdem VcG-Vize.
Norbert Löhlein Beherbergt als Präsident des Bayerischen Golfverbandes 130.440 Golfer – die Nummer
eins der Landesgolfverbände mit Vorbild-Funktion.
GT1_09_051-066 Final:GT308_035050
14.03.2009
16:00 Uhr
Seite 53
DIE TOP 10 HERSTELLER
DIE TOP 10 SPONSOREN
1
Gary Miller
1
Norbert Reithofer
2
Herbert Hainer
2
Dieter Zetsche
3
Neil Howie
3
Andreas Wölfer
4
5
6
7
8
9
10
Acushnet ist die Nummer 1
auf dem deutschen Markt,
darin sind sich selbst die
Mitbewerber einig: Titleist
dominiert bei den Bällen, Footjoy bei den Schuhen.
Cobra- und Titleist-Hardware runden die Vormachtstellung unter Ralf Langner in Deutschland ab.
Deutsche Gründlichkeit und
amerikanisches Knowhow
sind das Erfolgsrezept bei
adidas-TaylorMade. Mit
Arne Verbarg als Marketing-Chef riesig bei den Schlägern und stark im
Schuhsektor vertreten. 2008 kam noch Ashworth
dazu.
Ein Kopf an Kopf-Rennen
mit adidas-TaylorMade.
Callaway hat es mit Marken
wie Odyssey, Ben Hogan,
Top-Flite in 20 Jahren zu
einem Top-Player im globalen Golf geschafft. In
Deutschland hat Timo Regier das Sagen.
Wolfgang Haas Schläger und Bälle sind fester Bestandteil des Nike-Sortiments. Riesen-Umsätze bei Bekleidung und Schuhen katapultieren die Marke nach vorne.
Dieter Kartmann Ping ist die Edelschmiede mit 50jähriger Familien-Tradition aus den USA. Strikte Preispolitik bei höchstem Qualitätsniveau zahlen sich aus.
Eduard Eckrodt Weltweit ist Mizuno populär und als
High-End-Marke etabliert. Deutschland fährt besonders
auf die Eisen der MP-Serie aus Japan ab.
Hilton Smith Der Wilson-Chef Deutschland baut
zusammen mit Dawn Young (Marketing) auf Historie
(61 Major-Siege). Padraig Harrington ist das Zugpferd.
Ralf Niesing/Manfred Erhard Niesing vertritt Srixon,
Erhard Cleveland in Deutschland. Das Mutterunternehmen SRI in Japan vollzog 2008 den Zusammenschluss.
Ulrich Heissenhuber Bridgestone-Bälle bringen das
Unternehmen unter die Top-10. Im Schlägersegment
versucht man mit Precept seit Jahren Fuß zu fassen.
Peter Stollenwerk Investoren-Wechsel haben die
Weltmarke MacGregor arg gebeutelt. Mit Newcomer
Ulrich Jordan folgt der Wiederaufbau in Deutschland.
4
5
6
7
8
9
10
Die Bayern sind weltweit
eine feste Größe: Ob auf
der European Tour, bei den
FedExCup Playoffs, bis
2008 auf der LET oder der Asian Tour und bei den
Amateuren mit dem BMW Golf Cup. Das globale
Engagement von Klaus Hammerstingl geht auf.
Es dauerte, bis der Automobil-Gigant Mercedes
Deutschland wiederentdeckt hatte. Davor eine feste
Größe als PGA Tour-Saisoneröffner auf Hawaii, der Clou als Partner beim Masters und seit 2007 mit der Mercedes-Benz Championship in Pulheim vertreten.
Die HypoVereinsbank hat’s
möglich gemacht: Unter
Turnierdirektorin Gabriele
Volz sind die Ladies’ German Open wieder zurück.
Zusätzliche Aktivitäten mit dem DGV-Nationalkader und in den Clubs sollen den Golfsport fördern.
Rupert Stadler Weltweite Amateur-Turnierserie mit
dem Audi quattro Cup, Presenter der HVB Ladies’ German Open. In Deutschland zudem der Audi Ladies’ Cup.
Jacques Rivoal Renault erobert den deutschen Markt,
zumindest als Hauptsponsor im Profisegment der
stetig an Bedeutung zunehmenden EPD-Tour.
Ralph Anstoetz Im Profibereich hält sich JAB Anstoetz
zurück, ist dafür mit Philipp Keller als Veranstalter
der weltweit größten Damen-Amateurserie aktiv.
Franz S. Waas Die Banker aus Frankfurt engagieren
sich seit sieben Jahren mit dem Deka Golf-Cup: 65
Turniere, sechs Regionalfinals, ein Bundesfinale.
Martin Winterkorn Mit dem Volkswagen Masters in
weltweit zehn Nationen aktiv, allein 60 VorrundenTurniere fanden dabei in Deutschland statt.
Peter M. Endres Neben eigenen Turnieren sind die
Karstadt Quelle Versicherungen und Thomas Querl
bei fast allen wichtigen Golf-Veranstaltungen präsent.
Jürgen Stolze Lexus ist Sponsor der British Open, in
den USA im College-Sport mit dem Lexus Golf Classic
aktiv. 2009 wird die Turnierserie ausgebaut.
GOLF TIME 1- 2009 www.golftime.de
53
GT1_09_051-066 Final:GT308_035050
14.03.2009
16:00 Uhr
Seite 54
DIE TOP 20 PROMIS
1
4
5
6
Dietmar
Hopp
7
Der Sportvisionär aus Baden-Württemberg.
Der SAP-Boss baute St.Leon-Rot und
brachte Tiger Woods nach Deutschland. Fördert Golf, speziell den Spitzensport, mit Millionen Euro.
8
9
10
2
Willi und
Sonja
Bogner
Münchener Edeldesigner, Filmemacher und passionierte Golfer.
Ihre Kollektionen begeistern die
Reichen und Schönen.
3
Stefan
Blöcher
Ein Strippenzieher an
allen Fronten. An dem
ehemaligen HockeyWeltstar kommt man
auf Mallorca (Golf de Andratx) nicht
vorbei, ebenso im Kitzbüheler
GC Eichenheim. Berät zudem
Mercedes-Benz, Air Berlin und
Rodenstock im Golfsport.
54
GOLF TIME 1- 2009 www.golftime.de
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
Dr. Horst Köhler Der Bundespräsident mit Heimatclub Wannsee ist u. a. GOFUS-Schirmherr.
Dr. Hubert Burda Der Verleger
und Visionär spielt und engagiert sich bei Charity-Turnieren.
Joachim Hunold Der Air BerlinChef spielt inzwischen ordentlich
und ist als Turniersponsor aktiv.
Carlo Knauss Top-Kommentator bei Premiere, unumstößliche Kompetenz als Ex-Tour-Pro.
Kurt Roßknecht und Thomas
Himmel Deutschlands Golfplatz-Architekten schlechthin.
Rosi Mittermaier Sammelt
mit Christian Neureuther für
die Kinder-Rheumastiftung.
Uschi Glas Lernte ihren zweiten Mann bei einem Golfturnier
kennen.
Elmar Wepper Wahlheimat:
Golfplatz. Setzt sich permanent
für diesen Sport ein.
Anthony Netto Kämpfernatur
im Rollstuhl: Setzt sich als Initiator von KidSwing vorbildlichst für behinderte Kinder ein.
Oliver Kahn Golfbesessener
Titan mit Single-Hcp. Bisweilen
verkrampfter Flightpartner.
Otto Waalkes Ostfriesischer
Götterbote mit Hang zum Slice.
Ambitioniertes 18er-Handicap.
Howard Carpendale Soll bei
jedem wiedergefundenen Ball
ein leises „Hello again“ seufzen.
Wladimir Klitschko UNESCOBotschafter und exzellenter
Repräsentant des Golfsports.
Michael Lesch Seit bezwungenem Krebs für kranke Kinder in
St. Petersburg aktiv. Hcp: 5,7.
Erich Kühnhackl Engagierte
Eishockey-Legende (Hcp 8,7)
mit gleichnamiger Stiftung.
Sven Ottke Der Ex-Weltmeister
tauschte Box- vs. Golfhandschuh.
Musste vorher weniger leiden.
Axel Schulz Caritatives Engagement mit seinen Friends &
Schulz Charity-Golfturnieren.
GT1_09_051-066 Final:GT308_035050
14.03.2009
16:00 Uhr
Seite 55
DIE TOP 10 CHARITY-VEREINIGUNGEN
1
Beckenbauer
Stiftung
2
Eagles Charity
Golfclub e.V.
3
Deutsche
Krebshilfe
4
5
6
7
8
9
10
Egal, was Franz Beckenbauer anstellt: Es funktioniert. Der Kaiser und passionierte Golfer (Hcp 9,2)
ist die omnipräsente Lichtgestalt in Deutschland.
Seine Stiftung hat bereits über 10 Millionen Euro
für gute Zwecke eingespielt.
Was Vater Abraham für die
Schlümpfe, ist Frank Fleschenberg für die Eagles.
Jährlich wird über eine Million Euro eingespielt –
und das seit 1993. Fleschi schafft es mit den Eagles
sogar bis zur Audienz beim
Heiligen Vater.
160 Turniere wurden 2008
zu Gunsten der Stiftung
unter Präsidentin Prof. Dr.
Dagmar Schipanski ausgetragen, 335.000 Euro
eingespielt. 2009 zum 28. Mal mit Turnieren dabei.
Cleven-Becker-Stiftung Erst 2004 mit seinem Schweizer Partner gegründet, hat Boris Becker inzwischen
über sieben Millionen Euro für gute Zwecke gesammelt.
Michael Stich 1994 gründete der Ex-Tennisprofi seine
Stiftung mit dem Ziel, an HIV erkrankten Kindern zu
helfen. Bilanz: Bis dato über vier Millionen Euro.
Clean Winners e.V. Die Gala 2008 brachte Dr. Cleven,
Charly Steeb und Stefan Schaffelhuber 110.000
Euro für benachteiligte Kinder. Seit 1997 dabei.
Herman van Veen Die 2003 von dem Künstler sowie
Hans-Werner Neske ins Leben gerufene Stiftung sammelte 2008 130.000 Euro für behinderte Kinder.
GOFUS e.V. Es begann 2001, inzwischen zählt der Verein der golfspielenden Fußballer über 300 Mitglieder,
fördert sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche.
Deutsche Sporthilfe Seit 1989 im Golf aktiv, u.a. mit
dem Sporthilfe Golf Masters. Gerd Klein sammelte
2008 hier 25.000 Euro, insgesamt über eine Million.
Kinderhilfe Organtransplantation (KIO) Olympiasieger Klaus Wolfermann sammelte 2008 rund 70.000
Euro für den 2004 gegründeten Verein.
DIE TOP 10 GOLFANLAGEN/-BETREIBER
1
Hartl Resort
2
Golfanlagen
Weiland
3
GolfRange
4
5
6
7
8
9
10
Alois Hartl verfügt in Bad
Griesbach über die höchste
Golfplatzdichte in Europa:
Zehn Anlagen mit insgesamt 129 Löchern. Zudem 36 Pros und jährlich
rund 30.000 Golfer, die in das Mekka, im Süden
Deutschlands, pilgern.
Dr. Hermann Weiland ist
Chef über acht Golfplätze
im Raum Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und dem Saarland. Insgesamt 225 Löcher und 6.875 Mitglieder
beinhaltet der Verbund.
Dr. Florian Bosch und
Hans Peter Thomßen
lenken bundesweit acht
Anlagen mit insgesamt
82 Löchern. Über 5.000
Mitglieder und rund 9.000 Gastspieler generieren
pro Jahr insgesamt über 17.000 Runden.
G & CC Fleesensee Das Vorzeige-Resort im Norden:
Thomas Döbber-Rüther managt drei 18-Loch- und
zwei 9-Lochplätze, 15 Pros und rund 3.000 Mitglieder.
Münchner Golf Eschenried Fünf Plätze im Westen
bzw. Nordwesten Münchens mit 69 Löchern gehören
zum Portfolio, das Thomas Heitmeier beaufsichtigt.
A-Rosa Scharmützelsee Auf dem Areal des Sporting
Club Berlin verwalten Holger Hutmacher und Matthias Brockmann 63 Löcher im 5-Sterne-Segment.
Clubhaus AG Drei Anlagen in Deutschland mit insgesamt 61 Löchern: Alexander Freiherr von Spoercken
fungiert als Vorstandsvorsitzender.
GC St. Leon-Rot Vorbildliche Clubanlage mit 18 Pros
auf 45 Löchern. Visionär Dietmar Hopp stellte die
Weichen, Eicko Schulz-Hanßen managt die Anlage.
Red Golf „Zahle und spiele“ – vier Mal in Deutschland, davon zwei Mal in Hamburg: Die insgesamt 39
Löcher unterstehen Kai Flint.
GC München Eichenried Seit 2008 führt Korbinian
Kofler die Geschicke des Austragungsortes der BMW
International Open mit seinen 33 Löchern.
GOLF TIME 1- 2009 www.golftime.de
55
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
10
Dateigröße
1 964 KB
Tags
1/--Seiten
melden