close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"Häuser und Strassen des Dorfes" (6)

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 53
Freitag, den 17. Oktober 2014
Nummer 42
Hirschhorn
- 2 -
Amtliche Bekanntmachungen
Öffentliche Sitzung des Ausschusses
für Stadtentwicklung
Am Dienstag 21. Oktober 2014 um 19.00 Uhr findet in der
Mark-Twain-Stube des Rathauses eine öffentliche Sitzung des
Ausschusses für Stadtentwicklung mit nachfolgender Tagesordnung statt:
1.Mitteilungen
2. Übertragung freiwilliger Aufgaben an einen Verein oder
eine Bürgerstiftung unter Beteiligung der Stadt
3. Anfragen
4. Auswertung geografischer Daten zur Demografie
Für den Tagesordnungspunkt 4 wird ein Antrag auf Beratung in
nicht-öffentlicher Sitzung gestellt.
Gemäß § 19 Abs. 2 Geschäftsordnung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Hirschhorn (Neckar), enden Sitzungen
spätestens um 22.00 Uhr. Sitzungen können nach Abschluss
der Beratung des laufenden Tagesordnungspunktes unterbrochen werden, wenn nach 22.00 Uhr weitere Punkte auf der
Tagesordnung stehen.
Die Sitzung würde dann am 22. Oktober 2014 um 19.00 Uhr
oder zu einem noch zu bestimmenden Termin mit der Beratung
und Beschlussfassung der übrigen Tagesordnungspunkte am
gleichen Ort fortgesetzt (GO § 19 Abs. 4).
Gemäß § 58 (6) HGO mache ich diese Sitzung bekannt.
Hirschhorn (Neckar) 10. Oktober 2014
Carsten Ahlers, Vorsitzender
Die Bevölkerung ist dazu recht herzlich eingeladen.
Öffentliche Sitzung des Haupt-,
Finanz- und Sozialausschusses
Am Donnerstag 23. Oktober 2014 um 19.00 Uhr findet in der
Mark-Twain-Stube des Rathauses eine öffentliche Sitzung des
Haupt-, Finanz- und Sozialausschusses mit nachfolgender
Tagesordnung statt:
1.Mitteilungen
2. Möglicher ZAKB-Beitritt der Stadt Hirschhorn - Vortrag von
Herrn Goliasch vom ZAKB mit anschließender Diskussionsmöglichkeit
3. Gebührenkalkulation der Friedhofsgebühren ab 2015
4. Gebührenkalkulation der Kindergartengebühren ab 2015
5. Erste Änderungssatzung zur Verwaltungskostensatzung der
Stadt Hirschhorn (Neckar)
6.Anfragen
Gemäß § 19 Abs. 2 Geschäftsordnung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Hirschhorn (Neckar), enden Sitzungen
spätestens um 22.00 Uhr. Sitzungen können nach Abschluss
der Beratung des laufenden Tagesordnungspunktes unterbrochen werden, wenn nach 22.00 Uhr weitere Punkte auf der
Tagesordnung stehen.
Die Sitzung würde dann am 24. Oktober 2014 um 19.00 Uhr
oder zu einem noch zu bestimmenden Termin mit der Beratung
und Beschlussfassung der übrigen Tagesordnungspunkte am
gleichen Ort fortgesetzt (GO § 19 Abs. 4).
Gemäß § 58 (6) HGO mache ich diese Sitzung bekannt.
Hirschhorn (Neckar) 10. Oktober 2014
Max Weber, Vorsitzender
Die Bevölkerung ist dazu recht herzlich eingeladen.
Ih r M i tteilung s blatt:
viel mehr als nur ein „Blättchen“!
Nr. 42/14
Einladung zur Bürgerinformation
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, zu einer Bürgerinformationsveranstaltung lade ich Sie hiermit am Montag 27. Oktober um 19.00 Uhr in den Bürgersaal „Zum Naturalisten“ ein.
Folgende Themen sind geplant:
1.Begrüßung
2. Kurzinformationen aus der Verwaltung
3. Windkraft am „Greiner Eck“
a.
Aktueller Stand der Planungen
b.
Mögliche Bürgerbeteiligung
Eingeladen sind alle Einwohnerinnen und Einwohner der
Stadt Hirschhorn (Neckar) und namentlich geladene Gäste.
Ich würde mich über eine rege Teilnahme sehr freuen.
Ihr
Rainer Sens
Bürgermeister
Annahme von Schnittgut
Am Samstag 18. Oktober und am Samstag 15. November
kann jeweils in der Zeit von 11.00 bis 14.00 Uhr Schnittgut
auf dem Parkplatz Slipanlage abgegeben werden. Dabei
werden Äste bis zu 40 cm Durchmesser angenommen.
Zurückschneiden von Pflanzen
Immer wieder wird von Besuchern und Bürgern angeregt, bessere Ausblicke auf das Schloss und die Stadtmauer zu erhalten
und dazu Büsche und Bäume angemessen zurück zu schneiden. Wir bitten die Eigentümer der Berggärten zu prüfen, ob
ein Rückschnitt nicht auch im eigenen Interesse ist.
In jedem Fall sind öffentliche Wege gemäß der Satzung der
Stadt Hirschhorn von überhängenden Zweigen frei zu halten.
Das Ordnungsamt wird ggf. auch die in der Satzung vorgesehenen Bußgelder verhängen. Auch kommen auf fahrlässige
Eigentümer zivilrechtliche Ansprüche zu, falls sich ein Passant
an einem Zweig oder Strauch verletzt. Wir bitten die Eigentümer dringend, hier auch aus Selbstschutz, um einen zeitnahen
Rückschnitt.
Sofern Büsche und Bäume in der Nähe von Grundstücksgrenzen oder über diese hinweg wachsen ohne dass öffentliche
Wege betroffen sind, so gilt das Hessische Nachbarschaftsrecht.
Amt für Bodenmanagement Heppenheim
Odenwaldstraße 6, 64646 Heppenheim
Öffentliche Bekanntmachung
Einladung zur Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft Hirschhorn-Langenthal
(Az.: F 2138)
Mit dem Flurbereinigungsbeschluss vom
09.12.2013 ist gemäß § 16 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) vom 16.03.1976 (BGBI. I S. 546) in
der jeweils gültigen Fassung die Teilnehmergemeinschaft der
Flurbereinigung Hirschhorn-Langenthal als Körperschaft des
öffentlichen Rechts entstanden. Der Flurbereinigungsbeschluss
ist unanfechtbar.
Nach § 21 FlurbG sind für die Teilnehmergemeinschaft ein aus
mehreren Mitgliedern bestehender Vorstand und für jedes Vorstandsmitglied ein Stellvertreter zu wählen.
Zur Wahl des Vorstandes werden die Teilnehmer am Flurbereinigungsverfahren (Eigentümer der zum Flurbereinigungsgebiet
gehörenden Grundstücke sowie die den Eigentümern gleichstehenden Erbbauberechtigten) zu einer Teilnehmerversammlung am
Hirschhorn
- 3 -
Donnerstag, den 13. November 2014 um 19:00 Uhr
ins Gasthaus „Zur Krone“,
Wald-Michelbacher Straße 29,
in Hirschhorn-Langenthal eingeladen.
Die Flurbereinigungsbehörde hat die Zahl der Mitglieder des
Vorstandes und deren Stellvertreter auf je fünf festgesetzt (§ 21
Abs. 1 FlurbG). Die öffentliche Bekanntmachung der Einladung
erfolgt in der Flurbereinigungsgemeinde Hirschhorn sowie in
den angrenzenden Städten und Gemeinden. Die Wahl wird von
der Flurbereinigungsbehörde geleitet (§ 21 Abs. 2 FlurbG).
Hinweise
- Teilnehmer am Verfahren sind die Eigentümer der zum
Flurbereinigungsgebiet gehörenden Grundstücke sowie die
den Eigentümern gleichstehenden Erbbauberechtigten.
- Jeder Teilnehmer oder Bevollmächtigter hat eine Stimme,
gemeinschaftliche Eigentümer gelten als ein Teilnehmer.
Bevollmächtigte müssen sich durch eine entsprechende
Vollmacht ausweisen. Gewählt sind diejenigen welche die
meisten Stimmen erhalten.
- Kommt die Wahl im Termin nicht zustande und ein neuer
Wahltermin verspricht keinen Erfolg, so kann die Flurbereinigungsbehörde Mitglieder des Vorstandes nach Anhörung
der landwirtschaftlichen Berufsvertretung bestellen.
Dem Flurbereinigungsverfahren unterliegen folgende Grundstücke:
Gemarkung Langenthal:
Gesamte Gemarkung.
Gemarkung Hirschhorn:
Flur 16: Flurstücke Nr. 76, 77/1, 78/1, 78/2, 79/1, 79/2, 81,
82/1, 117/20, 119
Flur 24: Flurstücke Nr. 46/1
Flur 25: gesamte Flur
Flur 26: gesamte Flur
Flur 27: gesamte Flur
Flur 28: Flurstücke Nr. 1, 2, 3, 4, 5/1, 5/2, 6, 7, 8, 9, 10,
11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 25/1, 25/2, 25/4, 25/5,
25/6, 25/7, 25/8, 25/9, 26, 27
Weitere Informationen finden sie im Internet unter
www.hvbg.hessen.de
Heppenheim, den 02.10.2014
Im Auftrag
L.S.
gez. Fabian
(Fabian)
Friedhof Ersheim
Auf Grund der Bodengegebenheiten gilt auf dem Friedhof
Ersheim eine Ruhefrist von dreißig Jahren. In dieser Zeit werden viele Angehörige selbst alt oder ziehen an andere Orte.
Gräber, die einst in bester Absicht angelegt wurden, verwildern
und geben dem Friedhof ein unschönes Aussehen.
Für die Friedhofsverwaltung ist es oft schwer und zeitaufwändig, die Eigentümer zu ermitteln. Wir suchen daher Ehrenamtliche, die es sich zur Aufgabe machen, im Namen der Stadt die
noch lebenden Angehörigen zu finden und diesen Lösungsvorschläge zu unterbreiten. Erfahrung im Verfassen von Briefen
am PC, mit E-Mail und Internet sollten vorhanden sein, ebenso
Freude an einer quasi detektivischen Tätigkeit. Rechtsgrundlage für diese Tätigkeit ist § 21 der Hess. Gemeindeordnung
(HGO).
Um auswärtigen Grabeigentümern und solchen, die aus Altersgründen dazu nicht mehr in der Lage sind, ein geeignetes
Angebot zur Grabpflege machen zu können, suchen wir nach
fachlich geeigneten Gartenbaubetrieben, die bereit sind, Pauschalangebote für die Grabpflege abzugeben. Angebote, die
jeweils die Pflege für ein Jahr umfassen sollten und mit einem
Leistungsverzeichnis versehen sind, können ab sofort per
E-Mail an rita.kraeher@hirschhorn.de eingeschickt werden.
Diese Angebote werden an Interessierte weiter geleitet. Verträge kommen ausschließlich zwischen den Grabeigentümern
und dem Leistungsanbieter zustande.
Nr. 42/14
Information
für alle Beherbergungsbetriebe
Nach der Kurbeitragssatzung erhebt die Stadt Hirschhorn
(Neckar) für die Übernachtungen einen Kurbeitrag. Die Beherbergungsbetriebe
(Hotels-Gasthäuser-Pensionen-Privatzimmer-Ferienwohnungen-Campingplätze u.ä.) sind verpflichtet,
den Kurbeitrag von den Gästen zu erheben und bis zum 15.
Oktober an die Stadt abzuführen.
Die Belege und die restlichen Kurkarten sind bei der TouristInfo abzugeben. Die Gesamtheit der Beherbergungsbetriebe
wird hiermit aufgefordert, der Satzung entsprechend zu verfahren.
Wehrrechtsänderungsgesetz
Aufgrund der Aussetzung der Pflicht zur Ableistung des Grundwehrdienstes seit dem 1. Juli 2011 und des Angebotes zur
Ableistung eines freiwilligen Wehrdienstes von bis zu 23 Monaten Dauer für Männer und Frauen, erfolgt über die Meldeämter
keine Erfassung von Wehrpflichtigen mehr zur Weiterleitung
der Daten an die Kreiswehrersatzämter.
Das neue Wehrrechtsänderungsgesetz regelt aber, dass die
Meldebehörden dem Bundesamt für Wehrverwaltung jährlich
zum 31. März die Daten von Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit zu übermitteln haben, die im Jahr darauf volljährig
werden. Diese erhobenen Daten dürfen nur zur Übersendung
von Informationsmaterial verwendet werden und sind beim
Bundesamt für Wehrverwaltung dann zu löschen, wenn die
Betroffenen es verlangen, spätestens aber automatisch nach
Ablauf eines Jahres nach der erstmaligen Speicherung.
Wenn die Betroffenen beim Meldeamt allerdings einer Datenerhebung grundsätzlich widersprochen haben, unterbleibt diese
Datenerhebung ganz. Zu diesem Zweck sind die Betroffenen
von den Meldeämtern im Rahmen einer polizeilichen Anmeldung sowie jährlich im Oktober durch eine öffentliche Bekanntmachung auf dieses Widerspruchsrecht hinzuweisen. Der
Widerspruch kann formlos schriftlich oder mündlich beim Einwohnermeldeamt erfolgen.
Aus dem Fundbüro
Gefunden und abgegeben wurden folgende Gegenstände:
• 1 Schlüssel mit braunem Lederanhänger
• 2 Lesebrillen
Die Eigentümer werden gebeten, sich während der Öffnungszeiten im Rathaus (Einwohnermeldeamt, 1. Stock) zu melden.
Freiwillige Feuerwehr
Langenthal
Einladung zur Jahreshauptübung
Am Samstag 25. Oktober findet die Jahreshauptübung der
FFW Langenthal statt. Die Übung beginnt gegen 18:05 Uhr im
Heddesbacher Weg 2. Alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle
Interessierten sind herzlich eingeladen, sich um 17:50 Uhr am
Übungsort einzufinden, um sich die Übung anzusehen.
Die Einsatzabteilung der FFW Langenthal trifft sich bereits um
17:45 Uhr am Feuerwehrhaus.
Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten im Bereich Heddesbacher Weg/Buchenried/Ulfenbachstraße kann es während der
Übung von 18:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr zu Einschränkungen für
den KfZ- Verkehr kommen, wir bitten die Bevölkerung in dieser
Zeit um Nachsicht und Verständnis.
Hirschhorn
- 4 -
Feuerwehr Hirschhorn
Einsatzübersicht Monat August
Datum: 05.08., Einsatzart: VU Motorrad, Fahrzeuge: ELW 1, TLF 16/25, RW 1, LF 8/6 + RTW, RTH, Polizei,
Einsatzort: L3119 Richtung Unter-Hainbrunn, Zeitdauer: 1,25h,
Personal: 22, Sonstiges: 1 verletzte Person
Datum: 15.08., Einsatzart: Türöffnung, Fahrzeuge: ELW 1, RW
1 + RTW, Einsatzort: Mühlweg, Zeitdauer: 0,5h, Personal:7
Datum: 15.08., Einsatzart: Ölspur, Fahrzeuge: KdoW, Einsatzort: Ersheim - div. Straßen, Zeitdauer: 0,5h, Personal: 2, Sonstiges: Unterstützung durch Bauhof
Datum: 19.08., Einsatzart: Entstehungsbrand von Heu, Fahrzeuge: ELW 1, TLF 16/25 + Bauhof, Einsatzort: Nebenfläche
am Friedhof, Zeitdauer: 1,25h, Personal: 8, Sonstiges: Unterstützung durch Bauhof
Datum: 29.08., Einsatzart: TH Personensuche verletzter Radfahrer, Fahrzeuge: ELW 1, MTW, VGW + RTW + NEF, Einsatzort: Waldgebiet, Zeitdauer: 1,25h, Personal: 10, Sonstiges: FFW
Rothenberg und FFW Beerfelden ebenfalls im Einsatz
Datum: 30.08., Einsatzart: BMA böswilliger Alarm, Fahrzeuge:
ELW 1, TLF 16/25, LF 8/6 GG + RTW, Einsatzort: Casa Reha,
Zeitdauer: 0,5h, Personal:20, Sonstiges: Mutwillig eingeschlagener Handfeuermelder
10 Jahre Geopark Bergstraße-Odenwald
Der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald wurde im Jahr 2004
von der UNESCO in das globale Netzwerk der Geoparks aufgenommen und als globaler Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald
ausgezeichnet. Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser wies in
ihrem Grußwort am 14. Oktober im Museumszentrum in Lorsch
darauf hin, dass auf mehr als einem Drittel der hessischen Landesfläche Großschutzgebiete ausgewiesen sind. Ein Nationalpark, ein UNESCO-Biosphärenreservat, ein UNESCO-Geopark
und 10 Naturparke warten darauf, so Dr. Tappeser, von den
Gästen aus aller Welt entdeckt zu werden.
Der Geopark Bergstraße-Odenwald erfüllt eine besondere
Aufgabe. Er gewährt dem Publikum faszinierende Einblicke
in die Erdgeschichte und hilft damit die komplexen Prozesse
zu begreifen die unsere Erde gestaltet haben und weiterhin
gestalten. Damit schließt er die Lücke zwischen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft unseres Planeten.
Als eine von weltweit 111 Regionen sei der Geo-Naturpark
Bergstraße-Odenwald Mitglied im Geopark-Netzwerk der
UNESCO - die höchste Auszeichnung für eine einzigartige
Landschaft und deren vielseitige touristische Erschließung, so
Dr. Tappeser weiter.
Auch wenn heute das 10-jährige Jubiläum des Geo-Naturparks
zur Aufnahme in das globale Netzwerk gefeiert wird, so wurde
der Grundstein für den Erfolg mit der Gründung des Naturparkes Bergstraße-Odenwald bereits im Jahr 1960 gelegt. Das
gemeinsame Engagement und die vorbildliche Arbeit der vor
Ort handelnden Personen in mehr als 50 Jahren haben maßgeblich dazu beigetragen, dass heute auf einer Fläche von
3.500 km2 in drei Bundesländern sich 105 Mitgliedskommunen
engagieren.
Im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald engagierten sich, so
Beatrix Tappeser, über 400 Ehrenamtliche davon 150 Wegemarkierer und 250 Geopark-Begleiter für die Sache. Auch
diesen Personen sei es maßgeblich zu verdanken, dass der
Geopark 2004 zu den 25 Gründungsmitgliedern des globalen
Geopark-Netzwerkes der UNESCO gehören konnte. Insgesamt
engagieren sich mehr als 100 Kommunen, 20 private Initiativen
mit über 250 Mitgliedern, der Naturpark mit 45 Rangern, Naturschutzverbände, die Tourismusbranche und die regionalen
Vermarkter. Sollten alle Beteiligten weiterhin an einem Strang
ziehen, so Staatssekretärin Tappeser, würde auch künftig
Großes erreicht werden können, auf dass man nicht nur heute
Nr. 42/14
sondern auch in Zukunft stolz könnte. Dennoch dürfe sich nicht
auf Lorbeeren ausgeruht werden. Für die Zukunft wünschte
Beatrix Tappeser allen weiterhin Elan und Enthusiasmus, um
den bisherigen, so erfolgreichen Weg so zielstrebig weiter zu
verfolgen.
Sprechtage in und um Hirschhorn
Dementen-Gruppe
22.10.2014 13 bis 16.30 Uhr Ökumenische Sozialstation,
Hauptstraße 16-18, Hirschhorn
DGB Info-Büro
23.10.2014 16 bis 17 Uhr Hauptstraße 34, Tel. 928 981, Fax
928 983, eMail: infobuero.hirschhorn@dgb.eu.
Es können auch individuelle Termine vereinbart
werden.
Einwohnermeldeamt
Geburt
Nelson-Maxim Ngassam, geb. am 26. August 2014 in Heidelberg, Sohn von Elvis Presley Ngassam Fondja und Pia
Franzisko Ngassam, geb. Franzisko, beide wohnhaft in 69434
Hirschhorn (Neckar), Am Hungerberg 4
Wir gratulieren
Zum Geburtstag
20. Oktober
Hasan El Jaber, Alter Weg 10
71 Jahre
23. Oktober
Gisela Mauve, Lorscher Str. 7
74 Jahre
24. Oktober
Maria Hoß, Alter Brombacher Weg 21
Erika Oelkers, Lorscher Str. 5a
Jürgen Vollweiler, Höhenweg 45
75 Jahre
73 Jahre
70 Jahre
25. Oktober
Elisabeth Sauter, Odenwaldstr. 26
76 Jahre
Die Stadt Hirschhorn (Neckar) gratuliert den Jubilaren recht
herzlich und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute, vor allem
Gesundheit.
Bereitschaftsdienste
Notrufe
Feuerwehr und Rettungsdienst, Telefon 112
Polizei, Telefon 110
DRK Hirschhorn - Krankentransport-Rettungsdienst
Kreisverband Bergstraße, Außenstelle Hirschhorn, Neckarsteinacher Str. 82, Tag und Nacht einsatzbereit,
Tel. 06252 / 19222
Wassermeister
In dringenden Fällen: Tel. 0174 / 3439 168
Hirschhorn
- 5 -
Ökumenische Sozialstation
Hessisches Neckartal
Hauptstraße 16-18, 69434 Hirschhorn
Telefon: 06272 / 912 080, Fax: 06272 / 39133
Bürozeiten: montags bis freitags von 8.30 bis 15.00 Uhr, Termine nach Vereinbarung.
Pflegedienst Regenbogen
Neckarsteinach, Tel. 06229 / 930 551, 24 Stunden erreichbar,
Büroräume Hirschhorn, Hauptstr. 1, Tel. 06272 / 920 5031
www.pflegedienstregenbogen.de
Ärztlicher Notfalldienst
Patienten können an den Wochenenden und den Feiertagen
zwischen 8 und 7 Uhr ohne Voranmeldung in eine der beiden
Notfallpraxen kommen:
Notfallpraxis Neckargemünd, Bahnhofstraße 58, 69151 Neckargemünd
Notfallpraxis Eberbach, GRN-Klinik Eberbach, Scheuerbergstraße 3, 69412 Eberbach
Für dringend erforderliche Hausbesuche können Patienten zu
dieser Zeit den diensthabenden Arzt in Eberbach unter Tel.
06271 / 19292 und in Neckargemünd unter Tel. 06223 / 19292
erreichen. Unter der Woche wird der ärztliche Bereitschaftsdienst von den Ärzten vor Ort geleistet.
Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist nicht mit dem Rettungsdienst oder dem Notarzt zu verwechseln! Vor allem bei Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall, bei Vergiftungen,
Atemnot oder Bewusstlosigkeit, muss der Rettungsdienst unter
der 112 kontaktiert werden.
Zahnärztlicher Notfalldienst
(jeweils 10 bis 11 Uhr, bitte vorher unbedingt anmelden):
18./19.10.2014
Dr. Riedel, Marktplatz 11, Schönau, 06228 / 8008
Alternativ barrierefreier Notfalldienst in Heidelberg, Sofienstraße
29, 1. OG, täglich von 19.00 Uhr bis 6.00 Uhr, an Wochenenden Freitag von 19.00 Uhr bis Montag 6.00 Uhr (durchgehend),
gesetzliche Feiertage rund um die Uhr, Tel. 06221 / 354 4917
Notfalldienst Hessen Forst Beerfelden
18./19.10.2014
Herr Scheuermann, Tel. 0160 / 53 39 929 oder 06207 / 920 755
Hebammenbereitschaftsdienst
Hebamme Michaela Falter,
Tel. 06272/ 2699 oder 0173 / 6879 668
Hebamme Anne Müller,
Tel. 06272 / 922 658 oder 0177 / 9619 271
Notdienst der Apotheken
Die Dienstbereitschaft der Apotheken beginnt jeweils um 8.30
Uhr. Für die Zeit vom kommenden Samstag bis zum Freitag
nächster Woche haben Dienstbereitschaften:
Datum
Apotheke
18.10.
Brücken-Apotheke, Bahnhofstr. 34,
Neckargemünd, Tel. 06223 / 2604
19.10.
Christoph-Apotheke, Hauptstr. 47, Bammental,
Tel. 06223 / 951 70
20.10.
Itter-Apotheke, Itterstr. 8, Eberbach
Tel. 06271 / 7576
21.10.
Hirsch-Apotheke, Bahnhofstr. 24, Eberbach,
Tel. 06271 / 3221
22.10.
23.10.
24.10.
Nr. 42/14
Römer-Apotheke, Bammentaler Str. 13,
Wiesenbach, Tel. 06223 / 970 074
Linden-Apotheke, Hauptstr. 11, Gaiberg
Tel. 06223 / 47037
Paracelsus-Apotheke, Wiesenbacher Str. 37,
Neckargemünd, Tel. 06223 / 3300
Kirchliche Nachrichten
Evangelische Kirchengemeinde
Hirschhorn
Wochenspruch:
Dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott
liebt, dass der auch seinen Bruder liebe.
1. Johannes 4,21
Sonntag, 19. Oktober 2014, 18. Sonntag n. Trinitatis
9.30 Uhr
Gottesdienst in Hirschhorn (Pfrin. Sabine
Färber-Awischus)
10.30 Uhr
Kindergottesdienst in Hirschhorn (Sandra
Kübler-Link, Jutta Hahn, Kerstin Fischer)
„Thema: Bartimäus“
Die Kollekte des Gottesdienstes wird für das
Diakonische Werk der EKD erbeten. Diakonie
und Kirche setzen sich dafür ein, dass Menschen dort, wo sie leben, die Unterstützung
und Netzwerke finden, die sie benötigen, und
dass niemand aus der Gesellschaft ausgegrenzt wird. Jede und jeder soll sich in die
Gestaltung des Gemeinwesens einbringen
können. Kirche und Diakonie leisten mit einem
dichten Netzwerk an Diensten, Einrichtungen
und Projekten direkt vor Ort umfassende Hilfe,
um Menschen in ihrer direkten Umgebung
zu stärken und sie darin zu unterstützen, den
Sozialraum zu einem lebenswerten Ort zu entwickeln.
Montag, 20. Oktober 2014
20.00 Uhr Chorprojekt mit Florian Stricker
Dienstag, 21. Oktober 2014
16.30 Uhr Konfirmandenunterricht im Gemeindehaus
Mittwoch, 22. Oktober 2014
19.30 Uhr Meditationsabend „Sitzen in der Stille“ im ev.
Gemeindehaus
Samstag, 25. Oktober 2014
19.30 Uhr Konzert des MGV 1950 Igelsbach und der
Jugendkantorei Rothenberg in der evangelischen Kirche
Offenlegung Jahresrechnung
Die Jahresrechnung 2013 der Ev. Kirchengemeinde Hirschhorn liegt von 20. bis 27. Oktober für die Gemeindemitglieder
zur Einsicht offen und kann zu den Bürozeiten bzw. nach tel.
Voranmeldung eingesehen werden.
Öffnungszeiten im evangelischen Pfarramt
Dienstag: 9.00-12.00 Uhr
Freitag: 9.00-11.00 Uhr
Tel. 06272 / 2225
E-Mail: ev.kirchengemeinde.hirschhorn@ekhn-net.de
Anzeigenservice wird bei uns
ganz
G R O S S geschrieben!
Hirschhorn
- 6 -
Katholische Pfarrgruppe
Neckartal
Samstag 18.10., Fest des Hl. Evangelisten Lukas
Hi 7.30 Uhr
Täglich (außer Montag) - Laudes in der Klosterkirche
15.00 Uhr
Ministranten-Treffen
15.00 Uhr
Auswärtige Taufen in der Klosterkirche
17.30 Uhr
Beichtgelegenheit
18.00 Uhr
Vorabendmesse; + Josef Fink; + Maria Siefert
und Söhne; + Ludwig und Irene Bissdorf und
alle Angehörigen
Sonntag 19.10., 29. Sonntag im Jahreskreis
Nst 9.30 Uhr
Messfeier
Hi 11.00 Uhr
Messfeier
Dienstag 21.10.
Hi 9.00 Uhr
Messfeier; + Karl und Maria Biesinger; + Willi
Weber
18.00 Uhr
Rosenkranz
Mittwoch 22.10.
Nst 18.00 Uhr Messfeier
20.00 Uhr
Stufen des Lebens im Pfarrheim
Hi 19.30 Uhr
Elternabend zur Erstkommunion 2015 im
Pfarrhaus
Donnerstag, 23.10.
Hi 9.45 Uhr
Gottesdienst im Casa Reha
Nst 20.00 Uhr Stufen des Lebens im Pfarrheim
Freitag 24.10.
Hi 9.00 Uhr
Messfeier; + Karl und Josefine Mahn
Nst 19.00 Uhr Ruhepunkt in der Darsberger Kapelle
Hi = Hirschhorn
Nst = Neckarsteinach
Erstkommunion 2015
Nach den Herbstferien beginnen wir mit der Vorbereitung für
die Erstkommunion 2015. Alle katholischen Kinder des 3.
Schuljahres der Neckartalschule und der Schule in Rothenberg
werden von uns angeschrieben. Katholische Kinder, die außerhalb die 3. Klasse besuchen, bitten wir dem Kath. Pfarrbüro,
Tel. 06272 / 2234 zu melden.
Bildernachlese Erntedankfest
Nr. 42/14
Öffnungszeiten und Daten Pfarramt
Kath. Pfarramt Hirschhorn, Pater Joshy und Pater Cyril
Telefon 06272 / 2234, Fax 06272 / 2532
Öffnungszeiten Pfarrbüro: Dienstag, Donnerstag und Freitag
8-11 Uhr
Mail: Kath.Kirche-Neckartal@t-online.de
Homepage: www.pfarrgruppe-neckartal.de
Veranstaltungen
Was ist los in Hirschhorn?
17.10.2014 THEGLA präsentiert: Lustspiel ‚Bescherung
unterm Tannenbaum’ um 20 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Langenthal
18.10.2014 Vernissage ‚Holde Weiblichkeit’ Ghomri WolfKhosrowi um 18 Uhr in der Mark-Twain-Stube
des Rathauses
18.10.2014 THEGLA präsentiert: Lustspiel ‚Bescherung
unterm Tannenbaum’ um 19.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Langenthal
19.10.2014 THEGLA präsentiert: Lustspiel ‚Bescherung
unterm Tannenbaum’ um 16 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Langenthal
21.10.2014 Ski-Fit mit dem Skiclub um 20.15 Uhr in der
Sporthalle
22.10.2014 Geführter Walking und Nordic-Walking-Rundgang um 9 Uhr, Treffpunkt: Château-LandonPlatz
Öffnungszeiten
Tourist-Information und Museum, Alleeweg 2
Oktober bis April
Montag geschlossen
Dienstag bis Freitag 10-12 Uhr, 14-17 Uhr
Stadtbücherei, Hauptstraße 17 in der Kaffeemanufaktur
Montag bis Freitag 10-18 Uhr, Samstag 10-13 Uhr
MGV 1950 Igelsbach e.V.
„Lobt den Herrn der Welt“
Unter diesem Motto geben die Vereine MGV 1950 Igelsbach
e.V., Frauenschor Igelsbach, Gemischter Chor Igelsbach und
Evangelische Jugendkantorei Rothenberg am Samstag 25.
Oktober ein Konzert in Hirschhorn. Die Musikalische Leitung
hat unser Dirigent Alexander Link.
Zur Aufführung kommen Lieder von „A“ wie „Abendfrieden“
von Rudolf Desch, über „I“ wie „Ich war noch niemals in New
York“ von Udo Jürgens bis zu „U“ wie „Unser Vater“ von HansWerner Scharnowsky.
Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr und findet in der Evangelische Kirche in Hirschhorn statt. Der Eintritt ist frei.
Kommen Sie zu diesem Konzert und lassen Sie den Abend für
sich und die Chöre zu einem besonderen Ereignis werden.
Mitreißender Irish-Folk mit
„Broom Bezzums“ aus England
Die irischen Abende im „Weinkeller Grimm“ sind schon lange
etwas ganz Besonderes, treten dort doch regelmäßig namhafte
Künstler dieses Genres auf.
Hirschhorn
- 7 -
Mit dem Engagement von „Broom Bezzums“, bestehend aus
den musikalischen Talenten Andrew Cadie und Mark Bloomer,
betreten in diesem Jahr zwei Ausnahmekünstler die Bühne des
Kellergewölbes. Zwei Leadsänger, zwei geborene Entertainer und zwei erstklassige Multi-Instrumentalisten glänzen mit
Geige, Gitarren, Mandola, Dudelsack und Basstrommeln und
krönen diese Darbietung mit ihrem unübertroffenen HarmonieGesang.
Nr. 42/14
Seniorenresidenz am Michelberg
Jede Woche dienstags findet in der Seniorenresidenz ab 15
Uhr ein „Kaffeeklatsch“ statt, zu dem Bewohner, Freunde,
Bekannte und die Seniorinnen und Senioren der Stadt Hirschhorn recht herzlich eingeladen sind. Auch für diese Veranstaltung, kann der kostenlose Bring- und Abholdienst der beiden
örtlichen Taxiunternehmen in Anspruch genommen werden.
Veranstaltungen
aus unserer Nachbarschaft
Heidelberg
Zuhause in England spielt die BBC schon seit Jahren die Musik
von „Broom Bezzums“ und das renommierte deutsche Fachmagazin Folker bezeichnet die Band als erstklassig.
Zu erleben sind „Broom Bezzums“ am Samstag 25. Oktober
ab 20.30 Uhr im „Weinkeller Grimm“ in Hirschhorn. Reservierungen werden unter der Rufnummer 06272-2243 gerne entgegen genommen. Dem Anlass entsprechend erwartet die Gäste
eine reichhaltige Speisekarte mit verschiedenen Lammgerichten sowie Guinness vom Fass.
„Kinder lassen sich nicht scheiden“ - unter diesem Motto
wird es am Samstag 18. Oktober von 10 bis 16 Uhr im Justizgebäude an der Bahnhofstraße einen Informationstag für
getrennte und in Scheidung lebende Eltern geben. Bei der
Veranstaltung können sich Eltern über den Elternkonsens, das
familiengerichtliche Verfahren, die Arbeit der Beratungsstellen und Möglichkeiten der Konfliktbewältigung informieren.
Es gibt Workshops, Vorträge und Informationsstände. Kinder
werden betreut und der Zauberer Kolabri wird auftreten. Auch
die Jugendämter der Stadt Heidelberg und des Rhein-NeckarKreises werden ihre Arbeit vorstellen und über Beratungsangebote informieren.
Eberbach
Die Badische Landesbühne eröffnet die neue Spielzeit am
Donnerstag 30. Oktober 2014 mit Klaus Manns „Mephisto“ in
einer Bühnenfassung von Ariane Mnouchkine. Die Inszenierung
in der Regie von Carsten Ramm spielt sowohl im klassischen
Theatermilieu als auch im revolutionären linken Kabarett. Die
Ausstattung ganz im Stil der Originalzeit stammt von Franziska
Smolarek, die an der Badischen Landesbühne zuletzt mit den
Kostümen zu Amadeus begeisterte. Die Songs und Kabarettszenen aus den Zwanziger- und Dreißigerjahren werden von
Hennes Holz einstudiert und musikalisch begleitet.
Vor der Vorstellung findet um 19.00 Uhr im Foyer der Stadthalle
eine Einführung in die Produktion statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf bei der Tourist-Info im Rathaus.
Schönmattenwag
Wie bereits in den Jahren zuvor, organisieren die Handballer
der SG Wald-Michelbach auch in diesem Jahr eine KabarettVeranstaltung im Haus des Gastes. Am Samstag 15. November um 20.00 Uhr ist Franz Kain mit seinem Programm „Die
Woch‘ ist nicht genug“ zu Gast. Die Vorverkaufsstellen sind
Bäckerei Beutel Schönmattenwag sowie Sparkasse Hirschhorn.
Sportnachrichten
FC 1909 Hirschhorn e.V.
Spielvorschau
Kreisliga Heidelberg, Sonntag 19. Oktober, FC
Bammental - FC Hirschhorn, Spielbeginn ist um 15 Uhr in Bammental.
Kreisklasse C, Sonntag 19. Oktober, SV Moosbrunn - SG Mittleres Neckartal, Spielbeginn ist um 15 Uhr in Moosbrunn.
Kreisliga - Hirschhorn mit Remis
I hr P artner
für massgeschneIderte
a nzeIgen !
FC Hirschhorn - FC Dilsberg 1:1 (1:0)
Trotz Führung bis zur Schlussphase kam der FCH am vergangenen Sonntag nicht über ein Unentschieden gegen den
FC Dilsberg hinaus und bleibt damit auf Tabellenplatz 13 der
Kreisliga Heidelberg (10 Spiele, 6 Punkte, 17:26 Tore).
Hirschhorn
- 8 -
Die Gäste aus Dilsberg begannen wesentlich agiler in der
Offensive und kamen dadurch bereits in der ersten Minute zu
zwei Tormöglichkeiten. Allerdings stabilisierte sich im Laufe der
ersten Halbzeit die Defensive der Hausherren. Die damit verbundene resolute Zweikampfführung unterband in der Folge
weitgehend den Offensivdrang der Gäste. Darauf aufbauend
gelangen dem FCH ab der 25. Minute einige vielversprechende
Kombinationen, aus denen, neben zwei harmlosen Torabschlüssen, das 1:0 resultierte. Torschütze Walz setzte innerhalb
des Strafraumes einem freien Ball nach und erzielte per Kopf in
der 27. Minute die Führung. Unmittelbar im Anschluss bot sich
den Hausherren die Chance, diese Führung auszubauen, doch
Kapitän Bergmann schoss, nachdem er durch Kittel bedient
wurde, den Ball über das Tor.
Nach dem Seitenwechsel intensivierte sich die Zweikampfführung beider Mannschaften, was partielle Überhärte zur Folge
hatte. Tormöglichkeiten blieben über weite Strecken auf beiden
Seiten Mangelware. Während Hirschhorn fortwährend bemüht
war, neben der Ergebnisverwaltung durch gelegentliche Konter
zu entlasten, schaffte es Dilsberg kaum, Offensivaktionen aus
dem Spiel heraus zu entwickeln; wohingegen die direkten Freistöße der Gäste Torgefahr praktisch garantierten. Gleich drei
Freistöße Bernauers trafen zwischen der 56. und 84. Minute
Latte und Pfosten des Hirschhorner Tores. Zwei der dadurch
abprallenden Bälle konnte Hirschhorns Defensive klären, den
dritten verwertete Schmitt in der 84. Minute zum 1:1 Endstand.
Startelf - Nico Huber, Robert Petcu, Oliver Martin, Benjamin
Sigmund, Michael Stelter, Daniel Seib, Florian Bergmann, Steffen Kittel, Pascal Schenk (33’), Christian Schätzle, Julian Walz
(90’)
Eingewechselt - Jan Schmitt (33’), Manuel Konradi (90’)
Reserve - Gerrit Mayer, Lamjed Alouini, Ronny Schatzer, Marc
Mölle
Kreisklasse C - SG verliert knapp
SG Mittleres Neckartal - SG Waldhilsbach/Mauer 1:2 (1:1)
Obwohl die SG die Partie zunächst ausgleichen konnte, unterlag sie der SGt aus Waldhilsbach und Mauer. Torschütze: Silas
Kunzmann (31’).
Durch die Niederlage rutscht die SG auf Platz 12 ab (11 Spiele,
13 Punkte, 32:27 Tore).
Kleinkaliber-Schützenverein
Hirschhorn 1923 e.V.
Nr. 42/14
Marcel Djurdjevic
371 Ringe
Heidi Grad
351 Ringe
Mario Schatzer
343 Ringe
Und dann hatten wir noch zum „Eingewöhnen“ unseren
Jugendlichen Marius Steinbauer dabei, der außer Konkurrenz
267 Ringe schießen konnte. So kann es bei beiden Mannschaften weitergehen, wir drücken euch die Daumen.
Tischtennis-Club Hirschhorn
Erste Spiele absolviert
1. Mannschaft
Die Runde begann gleich mit einer englischen Woche, drei
Spiele in acht Tagen. Zuerst spielten wir Zuhause gegen die
SG Nussloch, was wir mit 9:1 deutlich für uns entscheiden
konnten. Freitags mussten wir zur TSG Plankstadt, welche im
letzten Jahr den 2. Platz belegten und nur knapp in der Relegation gescheitert sind. Das Spiel war wie erwartet kein Selbstläufer, bis zum Spielstand von 2:2 ging es hin und her. Danach
wurden fünf Spiele im fünften Satz entschieden, wobei wir die
besseren Nerven bewahrten und vier der fünf Matches für uns
entscheiden konnten. Dies brachte uns auf die Siegesstraße,
um das Spiel mit 9:4 für uns zu entscheiden. Gleich montags
wieder ein Heimspiel - dieses mal gegen Dossenheim, einen
Mitabsteiger von der Bezirksklasse. Die Gäste traten ersatzgeschwächt bei uns an und wir gewannen daher höchstmöglich
mit 9:0.
Im letzten Spiel ging es nach Wiesloch zu einem weiteren Mitabsteiger und zum ersten Härtetest. Die Wieslocher, die sich
ebenfalls auf Position eins verstärkt haben, sind daher auch
ein Aufstiegskandidat. Die Hirschhorner gingen mit einem 1:2
Rückstand aus den Doppeln heraus und sind diesem Rückstand in der gesamten Partie hinterher gelaufen. Als auch das
Schlussdoppel nach hartem Kampf verloren ging, musste man
die Heimreise mit einer knappen 7:9 Niederlage antreten. Nun
gilt es in den nächsten Spielen wieder zu punkten.
2. Mannschaft
Mit einer weißen Weste von vier Siegen ist die 2. Mannschaft
höchst erfolgreich in die Runde gestartet.
Rettigheim III 9:2, Nußloch II 9:1, Walldorf IV 9:1, Mauer II 9:3,
hießen die ersten Gegner und Ergebnisse. Dies zeigt, dass
man wie erwartet ganz vorne mitspielen wird.
3. Mannschaft
Eine knappe 4:6 Niederlage gegen Lobbach II und ein Unentschieden gegen Neuenheim VII stehen für die 3. Mannschaft
bisher zu Buche.
Beginn der Luftgewehrrunde
Im Laufe der letzten Woche mussten die ersten Wettkämpfe der
diesjährigen Luftgewehrrunde geschossen werden.
Unsere erste Mannschaft tritt in diesem Jahr weiterhin in der
Kreisoberliga an und musste in Brombach Schießen. Dieser erste Kampf konnte deutlich zu Gunsten der Hirschhorner
Schützen beendet werden. Sowohl Holger Kuhn als auch Alexander Volk verwiesen mit sehr guten Ergebnissen und 27 bzw.
23 Ringen Unterschied ihre Gegner deutlich in die Schranken.
Lediglich Felix Bidmon musste sich geschlagen geben. Das
kann nur noch besser werden. Einzelergebnisse:
Holger Kuhn
377 Ringe
Alexander Volk
374 Ringe
Felix Bidmon
343 Ringe
Die zweite Mannschaft war nach der vergangenen Runde in die
Kreisliga C abgestiegen und durfte nun zum ersten Kampf zu
Hause gegen Mückenloch antreten. Ganz klar gingen alle drei
Einzelpunkte nach Hirschhorn, das hatten wir schon ewig nicht
mehr. Marcel Djurdjevic siegte mit 22, Heidi Grad mit 20 und
Mario Schatzer mit 6 Ringen Vorsprung. Einzelergebnisse:
Turn- und Sportverein Hirschhorn
Ergebnisse Volleyball Mixed-Mannschaft
Der TSV Hirschhorn hat am ersten Spieltag der Bezirksliga zwei
deutliche Siege eingefahren. Das erste Spiel gegen den TV
Waibstadt wurde, nach einem schwierigen ersten Satz, dann
doch mit 3:0 nach Sätzen gewonnen. Im Spiel gegen den TV
Mannheim-Rheinau gelang dann ein souveränes 3:0. Das
bedeutet sechs Punkte nach zwei Spielen, also Maximalausbeute. Ein furioser Start, der uns dem Ziel des Klassenerhalts
schon jetzt deutlich näher bringt.
Am 16. November geht es nach Reicholzheim, um gegen den
VfB Reicholzheim und den TSV Buchen anzutreten.
Anzeigenservice wird bei uns
ganz
G R O S S geschrieben!
Hirschhorn
- 9 -
Vereine und Verbände
Freunde der Hirschhorner
Altstadt
Scheckübergabe
Der „Tag des offenen Denkmals“ stand in diesem Jahr, unter
der Regie der „Freunde der Hirschhorner Altstadt“, ganz im
Zeichen der renovierungsbedürftigen szenischen Figurengruppe „Ölberg“ an der Nordseite der Ersheimer Kapelle.
Durch Benefizkonzerte, Führungen, Vorträge und Bewirtung
nahm der Verein 1.500,00 Euro Spenden ein. In Form eines
Schecks überreichte Vorsitzender Reiner Lange den stolzen
Betrag beim Erntedankgottesdienst in der Marktkirche Dr.
Ulrich Spiegelberg vom Förderverein Klosterkirche und Pater
Cyril. Die Spenden dienen der teuren Restaurierung des spätgotischen „Ölberg“. Spiegelberg bedankte sich im Namen von
Förderverein und Pfarrgemeinde und hofft nach dem Restaurationsgutachten 2011 auf eine rasche fach- und farbgerechte
Wiederherstellung dieses Hirschhorner Kulturguts.
Nr. 42/14
Kleintierzuchtverein C 227
Hirschhorn e.V.
Erfolgreiche Stämmemeisterschaft
Bei der 22. Nordbadischen Stämmeschau in Laudenbach stellten drei Kaninchenzüchter aus Hirschhorn sehr erfolgreich aus
und wurden alle Stämmemeister. Ein Stamm besteht aus einem
männlichen und zwei weiblichen Tieren oder zwei männlichen
und einem weiblichen Tier.
Die Castor Rexe von Wilfried Berdel kamen auf 287,5 Punkte,
dazu zwei erste und ein zweiter Preis. Walter Braner mit Farbenzwergen thüringerfarbig erreichte 286,5 Punkte und drei
zweite Preise. Klaus Gackenheimer stellte Zwergwidder weiß
mit 289,0 Punkten aus und erhielt für jedes Tier einen Ehrenpreis. Diese Gruppe war auch unter den zehn höchst bewerteten Sammlungen der Schau, dafür erhielt er noch einen Zinnteller.
HCV Lachsbachperle e.V.
Hoheitentreffen in Schwetzingen
Das Kinderprinzenpaar des HCV, Livia I. und Leander I.
besuchte Anfang Oktober das zweite Hoheitentreffen in der
Rhein-Neckar-Region in Schwetzingen. Mit den Müttern und
Isabelle Grimm war man in das Schwetzinger Schloss eingeladen.
Organisiert wurde diese tolle Veranstaltung, an der über 120
Hoheiten aus der Region teilnahmen, vom Verein Zukunft
Metropolregion Rhein-Neckar (ZMRN), gemeinsam mit der
Stadt Schwetzingen, dem Stadtmarketing und den Staatlichen
Schlössern und Gärten Baden-Württemberg.
Bild und Text: C. Huillier, RNZ
Erinnerung an Vereinsausflug
Achtung nicht vergessen, an diesem Sonntag 19. Oktober
findet unser Vereinsausflug statt. Abfahrt an der Schule ist um
8.40 Uhr und am Freien Platz um 8.50 Uhr. Wir freuen uns auf
einen schönen Tag.
Internationales Frauentreffen
Hirschhorn
Einladung
Die nächste Zusammenkunft der internationalen Frauengruppe
findet am Samstag 25. Oktober um 15.00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus statt.
Das Thema für diesen Nachmittag lautet „Herbstzeit“. Alle
Besucherinnen werden gebeten zu diesem Thema einen Beitrag zu liefern. Dabei kann es sich um herbstliche Dekoration,
um Speisen, Gedichte, Geschichten und Lieder handeln. Wie
sieht der Herbst in den Heimatländern aus? Die Jahreszeit
Herbst. Herbst-Zeit bedeutet Ernte-Zeit. Gedanken zum Herbst
in der Lebens-Zeit.
Alle Frauen, die sich für dieses Thema interessieren, die zuhören oder berichten möchten, die sich auf unsere bunte Gemeinschaft freuen, sind ganz herzlich zu dieser Begegnung eingeladen.
Kleinanzeigen online buchen: www.wittich.de
Nach der Registrierung am Haupteingang (wir Hoheiten bekamen goldene Einlassbändchen!) gingen wir zum Langen Saal
des Schwetzinger Schlosses. Immer wenn neue Hoheiten ankamen und den Saal betraten, spielte der Perkeo Fanfarenzug. Im
Saal wurden wir sofort gefragt, ob wir etwas zu essen und zu
trinken haben möchten. Wir sagten nicht nein.
Um 11 Uhr wurden die geladenen Gäste mit den weißen
Bändchen in den Mozartsaal gebeten. Die Türe wurde wieder
geschlossen und wir Hoheiten sollten uns in 2er Reihen aufstellen für den Einzug, der von dem Zeremonienmeister und der
Schwetzinger Spargelkönigin Katharina I. angeführt wurde.
Nachdem wir Hoheiten eingezogen
waren, setzten wir uns in die ersten
Reihen und es folgte ein kleines
Programm mit Reden und Gesangsstückchen. Danach zogen wir wieder aus und es gab einen kleinen
Empfang und noch einen Imbiss.
Anschließend war der Fototermin im
Schlossgarten, bei dem wir in der
ersten Reihe direkt neben dem
Zeremonienmeister und Katharina I.
sitzen durften.
Anschließend stellten wir uns auf
zum gemeinsamen Auszug aus
dem Schlossgarten und Zug durch
die Innenstadt von Schwetzingen.
Hirschhorn
- 10 -
Alle bekamen einen Luftballon, den wir zum Abschluss der Veranstaltung am Lutherhaus steigen ließen. Danach besuchten
wir noch den „Schwetzinger Herbst“ und kauften am Stand des
ZMRN bei der Tombola Lose. Dabei stellte sich heraus, dass
Leander an diesem Tag ein besonders glückliches Händchen
hatte: bei 10 gekauften Losen, gewann er 7 Mal. Dieser Tag hat
uns allen sehr gefallen!
Leander I. (Gruneberg) und Livia I. (Müller)
Begge Peder bei HCV kult
Seit 1997 ist Peter Beck mit seiner Figur Begge Peder, Hessens
hess(l)ichstem Hausmeister, auf Tour. Immer vor ausverkauften
Sälen und mit blen?denden Kritiken: „Gastspiel der komödiantischen Extraklasse oder nicht zu überbietende Gagdichte.“
Der sympathische Spaßmacher aus dem Hessi?schen, der
bei jedem Auftritt auch für seine Stiftung krebskranker Kinder
sammelt. Zwei Stunden in lachende Gesichter blicken zu dürfen, seien sein schönster Lohn, meint er bescheiden. Das Ekel
und Lästermaul im grauen Hausmeisterkittel, nicht mehr als ein
Jägerhut, die Kassenbrille und einen befreundeten Zahntechniker braucht es zu dieser Verwandlung auf offener Bühne. Das
Publikum jubelt.
Noch warnt Peter Beck vor
seinem anderen Ich: „Der
Begge Peder, das ist ein
richtiger Sausack, ein Depp,
ein blöder Hund.“ Doch
schon
ist
der
Ver?waltungsmensch, der
vor mittlerweile 15 Jahren
angespornt durch die Mainzer Fastnacht ins komi?sche
Fach wechselte, auf der
anderen
Seite
ange?kommen. Peu à peu
baut er sich seinen eigenen
kleinen Kosmos zwischen
Hausmeisterloge,
Ver?einsheim und Ehebett.
Tatjana, Marlies und Melanie, die im Ballett des Fastnachtsvereins keine gute Figur machen, müs?sen als erstes dran glauben. Dann bekommt Anton, der etwas schmächtige Busfahrer, sein Fett weg: „Ich frag mich nur, wie kommt der an die
Pedale.“ Und schließlich Maik, der sparwütige „Zonie“ aus Bitterfeld.
Nichts Gutes lässt Begge Peder aber auch bei?spielsweise
an Frühstücksbüfetts und Küchenarbeit für Männer. Lehrer mit
Bindestrich im Namen sind ihm im höchsten Maße suspekt,
aber auch Rentner. Mit Vorsicht zu genießen ist außerdem des
Men?schen bester Freund. Außer Rolf, dem eigenen Schäferhund, sind alles nämlich nur Tamagotchis, Haustier-Imitationen
- klingt‘s abfällig von der Bühne. Viele der Witze und losen
Sprüche hat man schon tausend Mal gehört. Ums Lachen
kommt man dennoch nicht herum.
Nr. 42/14
Peter Beck ist nicht zuletzt ein exzellenter Vortragskünstler. Dass er trotz dieses Riesenreservoirs an Komik nicht auf
Zweideutigkei?ten und Gags unter der Gürtellinie verzichten
kann, mag man ihm mit Blick aufs durchweg reife Publi?kum
verzeihen.
Damit die Stand-up-Comedy nicht allzu steif daherkommt,
beginnt Begge Peder sogar zu zaubern. Eine wundersame
Weinvermehrung wird zum Run?ning Gag im ersten Teil des
Programms, die Vorfüh?rung von wahrlich unnützen Erfindungen, wie ein elektrisch angetriebenes Krawattenkarussell,
sorgt in der zweiten Stunde für allgemeine Heiterkeit.
Andererseits ist nicht das
Feinsinnige,
sondern
der
sogenannte Herrenwitz für
viele das Nonplusultra an
Humor. Der Mann, der binnen
Sekunden mittels grauem
Hausmeisterkittel,
braunem
Rasierpinsel?hut,
Hornbrille
und Furcht einflößend desolater Kauleiste zum hessischen
Motzkopf mutiert, spielt seine
volksnahe
und
politisch
höchst unkorrekte Kunstfigur
derart glaubwürdig, dass er damit schon manchen Kritiker und
etliche unvorbereitete Besu?cher seines Programms ernsthaft
die Zornesröte ins Gesicht trieb.
Nach all den Jahren versucht Peter Beck dem vorzubeugen,
indem er schon im Vorspiel auf offener Bühne bekennt, dass
ihm die eigenen Schwiegereltern immer die größte Inspiration
für seine Sketch
Odenwaldklub Hirschhorn
Wanderung in der Pfalz
Unsere letzte Wanderung in diesem Jahr führt
uns in die Pfalz. Wir fahren mit der S-Bahn nach Deidesheim
und laufen nach Wachenheim. Wir treffen uns am Sonntag
26. Oktober um 9:15 Uhr am Bahnhof Hirschhorn. Gäste sind
herzlich willkommen, Auskunft Tel. 06271/3644.
Ökumene 60+
Einladung zu einer Wanderung
Unsere Wandertour findet am Freitag 24. Oktober statt. Wir treffen uns um 14.00 Uhr an der Kaisereiche und fahren mit dem
Auto (Mitfahrgelegenheit) zum Greiner Parkplatz-Kreuzschlag.
Von dort gehen wir den 3er Rundweg an Michelbuch vorbei
zum „Roten Bild“ - dort Ruhepause mit kleiner Überraschung
- und wieder zum Parkplatz. Dies ist eine Tour ohne große Steigungen. Zum Schluss werden wir wieder (je nach Beteiligung)
in der Mannheimerhütte einkehren.
Seniorengerechte Bustour
Vom 6. bis 11. Juli 2015 planen wir eine seniorengerechte
Bustour mit einem sehr umfangreichen Programm. Die Kosten
HP im DZ belaufen sich auf 380,00 € und im EZ auf 410,00 €.
Um die Tour richtig planen zu können, bitten wir bei Interesse
um Meldung bei Gerhard Funck, Tel. 06229 7367. Es sind nur
noch wenige Plätze frei!
C.G. Hirschhorner Ritter e.V.
Büttenredner treffen sich gesellig
Unter dem Motto „Geselligkeit, Kultur und Genuss
zwischen Bach und Fluss“, hat Horst Kern, Sitzungsmoderator
der C.G. Hirschhorner Ritter, ein Treffen der Büttenredner mit
Partner und Familie organisiert.
Hirschhorn
- 11 -
Diese Kreativveranstaltung bildet den Einstieg für die bevorstehende Kampagne auf besondere Art. Treffpunkt am Samstag
18. Oktober um 16:00 Uhr vor dem Rathaus.
Nr. 42/14
Nach einer ersten Stärkung - mit Pfälzer Wein und etlichen
„keschdlichen Versucherlen“ - klarte plötzlich der Himmel auf
und der goldene Oktober wurde seinem Namen gerecht. Es
wurde nun zu Fuß weiter marschiert über Weyer, Burrweiler
Mühle (mit Einkehr) und Hainfeld (mit Einkehr) nach Edesheim.
St. Nikolaus Schifferverein
Einladung zur
Jahreshauptversammlung
Zur Jahreshauptversammlung unseres Vereins am Sonntag
26. Oktober um 16.00 Uhr im Vereinsraum am Marktplatz sind
alle Mitglieder sehr herzlich eingeladen. Wir bitten um vollzähliges und pünktliches Erscheinen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Jahresbericht
2. Bericht Kassenwart und Kassenprüfung
3. Entlastung des Gesamtvorstands
4.Verschiedenes
5. Abstimmung, Schlussworte
Nach Erledigung der Tagesordnung findet ein gemütliches Beisammensein statt.
Skiclub Hirschhorn e.V.
Pfalzwanderung
Die diesjährige Pfalzwanderung stand unter dem
Motto „Goldener Oktober - Wein und Genuss“. Vom goldenen
Oktober war zu Beginn der Anfahrt (mit S-Bahn und Bus) in
die Pfalz nichts zu sehen. Nebel und wolkenverhangener Himmel ließen für den Tag nichts Gutes erwarten. Und so kam der
„harte Kern“ des Skiclubs (wetterbedingt nur ein kleines Häufchen) in Edenkoben an, um auf der in der Nähe liegenden Ludwigshöhe das jährliche „Käschtefest“ zu besuchen.
Von dort ging es am Abend mit der Bahn wieder zurück nach
Hirschhorn. Diese Fahrt in die Pfalz hatte sich wieder einmal
gelohnt und der „harte Kern“ dankt der Organisatorin Brigitte
für die hervorragende Wanderführung.
Großer Skibasar
Der Skiclub Hirschhorn veranstaltet am Samstag 25. Oktober
von 10.00 bis 14.00 Uhr in der Sporthalle Hirschhorn einen
großen Skibasar inkl. fachlicher Beratung und Ski-Service der
Firma Sport-Veith. Eine große Auswahl an gebrauchten und
neuwertigen Skiern, Wintersportbekleidug, Skischuhen und
Wintersportartikel aller Art erwartet Sie.
Artikel die Sie zum Kauf anbieten möchten, können am Freitag
24. Oktober in der Zeit von 18.00 bis 19.00 Uhr im Foyer der
Sporthalle abgegeben werden. Die Abholung nicht verkaufter
Artikel soll am Tag des Skibasars bis spätestens 14.00 Uhr
erfolgt sein. Der Skiclub erhebt für jeden abgegebenen Artikel
einen Betrag in Höhe von 1,00 €, für verkaufte Artikel werden
85% des Verkaufserlöses ausbezahlt.
Tennisclub
Rot-Weiß Hirschhorn e.V.
Arbeitseinsatz
Am Samstag 25. Oktober ist der letzte gemeinsame Arbeitseinsatz dieser Saison vorgesehen. Treffpunkt ist um 10 Uhr auf
dem Tennisgelände. Die Plätze müssen winterfest gemacht
werden. Alle Aktiven des Vereins, auch Jugendliche, sind dazu
recht herzlich eingeladen.
Schulnachrichten
Dieser Wein- und Kastanienmarkt bietet vielfältige und „keschdliche“ Angebote, rund um die Pälzer Keschde (Edelkastanie),
gepaart mit Wein, Federweißem und frischem Traubensaft.
Idyllisch gelegen im Umfeld von Schloss Villa Ludwigshöhe,
beschirmt von mächtigen Kronen zahlreicher Edelkastanienbäume, lockt der Markt jährlich zahlreiche, interessierte Besucher an. So war es auch in diesem Jahr. Im Angebot waren
geröstete Edelkastanien, Kastanienbrot, Kastanienmehl, Kastaniennudeln, Kastanienwurst, Kastaniensaumagen, Kastanienhonig, Kastanienlikör, bis hin zum Kastanienbier und vieles
mehr.
Neckartalschule Hirschhorn
Aufgepasst mit „Adacus“
Am Mittwoch 8. Oktober stattete der Rabe „Adacus“ unseren
Erstklässlern einen Besuch ab und führte die jungen Verkehrsteilnehmer spielerisch an ihre Rolle als Fußgänger heran. Die
Kinder berichteten zunächst von ihren Erlebnissen im Straßenverkehr, um daraufhin die wichtigsten Verkehrsregeln zu erläutern und aktiv einzuüben. Dabei spielten die Kinder abwech-
Hirschhorn
- 12 -
selnd Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer wie Autos,
Radfahrer oder Busse und stellten fest, wie bedeutsam die
Interaktion durch den Blickkontakt zwischen Fußgänger und
anderen Verkehrsteilnehmern ist.
Nr. 42/14
Unser Dank gilt wie immer allen Helfern beim Auf- und Abbau,
bei der Abrechnung und an den Kassen. Unser nächster Flohmarkt findet am Samstag 21. März 2015 statt. Anmeldung für
Verkäufer am 27. Februar 2015 per E-Mail hmtjhuehn@t-online.
de oder Tel. 06272 / 3508 ab 8.00 Uhr.
Impressum
Hirschhorner
Stadtanzeiger
Mit den amtlichen Mitteilungen der Gemeinde
Rothenberg
Wochenzeitung für die Stadt Hirschhorn/Neckar
und für die Gemeinde Rothenberg
Der wissbegierige Rabe lehrte das gefahrlose Überqueren von
Zebrastreifen oder Ampeln und riss schon mal vor Bewunderung den Schnabel auf, wenn die Kinder sich vorbildlich verhielten. Zum Abschluss bekam jeder einen Sticker und eine
Urkunde, die eine erfolgreiche Teilnahme am Verkehrssicherheitsprogramm attestierte. Wir danken ganz herzlich Frau Aust,
die im Auftrag des ADAC Hessen-Thüringen e.V. durch die
gesamte Veranstaltung geführt und Kinder für die Sicherheit im
Straßenverkehr sensibilisiert hat.
Der Hirschhorner Stadtanzeiger erscheint wöchentlich jeweils freitags.
– Herausgeber, Druck und Verlag:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG,
Peter-Henlein-Straße 1, 91301 Forchheim, Telefon 09191/7232-0
P.h.G.: E. Wittich
– Verantwortlich für den redaktionellen Teil der Stadt Hirschhorn/Neckar:
Der Bürgermeister der Stadt Hirschhorn/Neckar Rainer Sens,
Hauptstr. 17, 69434 Hirschhorn/Neckar
für den amtlichen Teil der Gemeinde Rothenberg:
Der Gemeindevorstand der Gemeinde Rothenberg Hans Heinz Keursten,
Hauptstraße 23, 64757 Rothenberg/Odw.
für den sonstigen redaktionellen Inhalt und den Anzeigenteil:
Peter Menne in Verlag + Druck LINUS WITTICH KG.
– Kostenlose Verteilung an alle erreichbaren Haushalte im Bereich der Stadt
Hirschhorn, im Bereich der Gemeinde Rothenberg nur im Abonnement über
den Verlag zum Preis von € 21,00 im Jahr erhältlich.
– Im Bedarfsfall Einzelexemplare durch den Verlag zum Preis von € 0,40
zzgl. Versandkostenanteil.
Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der
Redaktion wieder.
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten die Allgemeinen
Geschäftsbedingungen und die z. Z. gültige Anzeigenpreisliste. Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann nur Ersatz
des Betrages für ein Einzelexemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadenersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen.
In diesem Zusammenhang danken wir den Mitarbeitern des
Bauhofes der Stadt Hirschhorn für die sichtbare Aufhängung
des Banners „Tempo runter, bitte! Schulanfang!“ und hoffen
auf die Rücksicht aller Verkehrsteilnehmer.
Freunde der Neckartalschule
Hirschhorn
Toller Kindersachenflohmarkt
Vor kurzem gab es in Hirschhorn wieder den beliebten Kindersachenflohmarkt. Ab 13:30 Uhr konnte allen Interessierten ein
großes Angebot an Winterkleidung und -schuhen für Kinder,
Spielzeug, Bücher, Babyausstattung und vielen weiteren Artikeln rund um’s Kind zu günstigen Preisen präsentiert werden.
Wohl aufgrund des schönen Wetters war das Gedränge dieses
Mal nicht ganz so groß, aber dennoch fanden viele den Weg in
den Bürgersaal und nutzten das vielfältige Angebot. Zusätzlich
gab es im Foyer Kaffee und Kuchen.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
42
Dateigröße
1 475 KB
Tags
1/--Seiten
melden