close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

INSIGHT COLOGNE – Erkunden was sonst nicht - Press1

EinbettenHerunterladen
PRESSEMITTEILUNG | 2. OKTOBER 2014 | SEITE 1 / 4
INSIGHT COLOGNE –
Erkunden was sonst nicht zugänglich ist
3.ORGATEC Büro- und Architekturnacht präsentiert Vielfalt
moderner (Büro-) Arbeitswelten
Selbst zu sehen wer in Köln in Sachen „Smart Working in Smart Buildings“
die Nase vorn hat: INSIGHT COLOGNE - die dritte ORGATEC Büro- und
Architekturnacht - macht´s möglich. INSIGHT COLOGNE präsentiert mit
einer neuen Rekordbeteiligung am 24. Oktober ab 18 Uhr die ganze Welt
aktueller Büroarbeit in atemberaubender Architektur.
Insgesamt 20 Kölner Unternehmen öffnen ihre Türen und zeigen, wie sie mit
intelligentem Design und technischen Innovationen der wachsenden
Nachfrage nach flexiblen Arbeitsformen in optimaler Umgebung Antwort
geben. Ob in den imposanten Kranhäusern am Rhein, Kölns höchstem
Bürogebäude dem KölnTurm, in der Hightech-Zentrale von Peugeot Citroën
Deutschland, dem Ring-Karree des Stararchitekten Lord Norman Foster oder
vielen, vielen anderen Bürohighlights.
Entstanden ist die Idee zur Entdeckungsreise durch Kölner Bürowelten aus
der ORGATEC, der Leitmesse für Office & Object, die alle zwei Jahre in Köln
stattfindet. „INSIGHT COLOGNE und ORGATEC sind thematisch eng
miteinander verbunden. Während der Büro- und Architekturnacht zeigen wir
innovative Office-Trends, die bereits in der Realität umgesetzt wurden und
führen so die ORGATEC in der Praxis fort“, betont Katharina C. Hamma,
Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH. „Wir möchten mit INSIGHT
COLOGNE die breite Öffentlichkeit für das Thema Officedesign begeistern und
Kölner Bürgern Anregungen für die Arbeitsplatzgestaltung geben.“
Unternehmen- und Arbeitsformen bewegen sich. Wie werden sie sich
verändern? Was setzt sich durch? Welche Zukunftsmusik wird zum Schlager
für Millionen Arbeitnehmer?
PRESSEMITTEILUNG | 2. OKTOBER 2014 | SEITE 2 / 4
INSIGHT COLOGNE stellt einige der derzeitigen Trends innerhalb der Themen
"Neue Bürokonzepte", "Revitalisierung und Bauen im Bestand" oder "Mobiles
Arbeiten" vor und lässt erleben wie aus Visionen Realität wird.
So sind Nachhaltigkeit und Effizienz Zukunftstrends. Doch umgesetzt werden
diese Trends schon heute. Z.B. in der neuen Hauptverwaltung der
RheinEnergie AG. Der Gebäudekomplex bietet 1.900 Mitarbeitern seit diesem
Herbst eine ganz neue Arbeitsatmosphäre. Das Besondere daran: Der Großteil
der Arbeitsplätze ist mobil. Per Chip-Karte oder Smartphone kann sich jeder
Mitarbeiter von jedem Schreibtisch in den Zentralrechner einloggen und
loslegen. Das macht nicht nur die Arbeitnehmer flexibler, sondern spart auch
wertvolle Ressourcen. Der Energieverbrauch des Gebäudes liegt um 50 %
unter den Anforderungen der Energiesparverordnung.
Ein Weg, den auch die AXA-Zentrale mit ihrem neuen Bürokonzept beschreitet.
Als Vorreiter in Sachen moderner Arbeitswelten konzipierte Deutschlands
führender Versicherer bereits in den 1980ern seine Hauptzentrale als "kleine
Stadt". Die AXA schuf Raum zum produktiven Arbeiten für 5.500 Mitarbeiter.
Im Rahmen des Projektes "Campus 2015" ersetzt die Versicherung nun ihre
Großraumbüros durch ganzheitliche effiziente Arbeitsplätze. Neben Glas- und
Akustikelementen spielen neue Licht- und Flächenkonzepte sowie Energie und
Sicherheit die entscheidende Rolle bei der Schaffung guter Arbeitsplätze.
Dass alt noch lange nicht verstaubt sein muss, belegen zahlreiche
"Revitalisierungskonzepte" in der Rheinmetropole. Bestes Beispiel ist das
maxCologne. Das Gebäude gilt schon heute als Symbol für gelungene
Stadtentwicklung und zeigt eindrucksvoll, "wie aus schwierigen
Bestandsflächen hervorragende und einzigartige Büros werden", so Armin
Wittershagen, Leiter der Projektentwicklung in der Kölner Niederlassung der
HOCHTIEF GmbH. Im maxCologne wurden Decken aufgebrochen, Strukturen
freigelegt und Mut gezeigt. Das Ergebnis: einer der modernsten Bürokomplexe
der Stadt - mit einem unschlagbaren Domblick.
PRESSEMITTEILUNG | 2. OKTOBER 2014 | SEITE 3 / 4
Auch das Mülheimer Carlswerk - neuestes „In-Quartier“ Kölner Bürowelten hat durch behutsames "Bauen im Bestand" die Strahlkraft eines ganzen
Stadtteils reanimiert. Einer der Mieter dort: Die Agentur Wunderman. Den
Charme der historischen Kupferhütte bewahrend, integrierte das
Unternehmen unter Einhaltung aller Denkmalschutzaspekte Loftflächen,
Konferenzräume und Einzelbüros in die denkmalgeschützte Halle. In gleicher
Weise strahlt das ehemalige Drahtlager im neuen Glanz. Bei Telefónica
Deutschland verbinden sich heute Altbausubstanz und modernste
Innenarchitektur zu einem kreativen Ganzen. Ein gelungenes Arbeitsplatzkonzept und Pilotprojekt ist für weitere Niederlassungen des Telefonanbieters
in ganz Deutschland.
Frei und vernetzt: die Schlagworte des "mobilen Arbeitens". Microsoft zeigt
schon seit langem, wie es geht. „Bei Microsoft ist der Arbeitsplatz dort, wo sich
der Mitarbeiter gerade aufhält", fasst Johannes Rosenboom, Branch Manager
Microsoft Köln zusammen. Von Hightec-Meetingräumen über Ruhezonen und
geschlossene Telefoninseln bis hin zu Konferenzräumen: Im RheinauArtOffice
ist alles auf das Zusammenspiel von Mensch, Ort und Technologie
abgestimmt. Auch beim Teilnehmer inovex wird Flexibilität groß geschrieben.
Im Büro an der Mülheimer Schanzenstraße verbinden sich Loft-Atmosphäre
und flexible Workspaces zu einem modernen Büro-Paradigma das sowohl
Mitarbeitern mit viel Büropräsenz als auch „mobileren“ Kollegen ein ideales
Arbeitsumfeld bietet. Reichlich Gelegenheit also, Ideen vom Mobilen Arbeiten
einmal persönlich kennenzulernen.
Mit diesen und vielen weiteren Stationen präsentiert INSIGHT COLOGNE einen
spannenden Querschnitt durch neue Kölner Bürokonzepte und gibt den
Besuchern der INSIGHT COLOGNE die einzigartige Gelegenheit, eine Nacht
lang hinter die Kulissen moderner Büro- und Arbeitswelten zu blicken. Das
komplette Programm mit allen Informationen und Führungen ist gedruckt und
online erschienen.
PRESSEMITTEILUNG | 2. OKTOBER 2014 | SEITE 4 / 4
In diesem Jahr können Besucher unter verschiedenen Ticketvarianten wählen.
Ein Basis-Ticket bietet die Möglichkeit bis zu drei Führungen selbst zu
reservieren und sich die INSIGHT COLOGNE ganz persönlich
zusammenzustellen. Das Basis-Ticket beinhaltet weiterhin den Besuch aller
OpenHouse-Veranstaltungen und die Nutzung der Shuttle-Busse.
Darüber hinaus stehen aber auch Themenwelt-Exkursionen auf dem
Programm. Mit dem Ticket für eine dieser Exkursionen führt eine feste Route
mit drei oder vier Führungen zu einem der Themen der INSIGHT COLOGNE.
Ein Business-Ticket schließlich bietet eine komfortable Premium-Exkursion zu
drei erstklassigen Topstandorten in Begleitung eines Architektur-Guides.
Interessierte können sich ab sofort die begehrten Tickets im Vorverkauf
sichern. Kartenkauf und die angeschlossenen Führungsreservierungen sind
über KölnTicket, auch telefonisch (0221-2801) oder online, möglich. Weitere
Informationen bietet die Website www.insight-cologne.com
Pressekontakt im Auftrag der Koelnmesse GmbH
ZackBumm GmbH - Event | Locations | Kultur
Stammstraße 72-74, 50823 Köln
Tel. + 49 (0)221 30 23 98 60
E-Mail: insightcologne@zack-bumm.net
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
9
Dateigröße
346 KB
Tags
1/--Seiten
melden