close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Broschüre herunterladen - Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft

EinbettenHerunterladen
Herbstakademie
Herbstakademie:
Schwierige Nachbarschaft(?):
Europäische Erfahrungen
Schwierige Nachbarschaft (?):
Europäische Erfahrungen
10. – 21. November 2014
Die Teilnehmer der Herbstakademie erwartet eine Reihe
von thematischen Workshops zu zwischenstaatlichen Krisen vom 2. Weltkrieg bis heute: Europäische Integration,
Europäische Werte, Deutschland und Frankreich seit 1945,
Finnland und die UdSSR, Deutschland und die Niederlande, die Grenzen im Kopf - Kulturgrenzen in Europa
sowie die Geschichte der Region. Parallel dazu wird die
deutsche, ukrainische, russische, georgische und französische Berichterstattung zum Ukraine-Russland-Konflikt intensiv verfolgt, mit dem Ziel, die unterschiedliche Art und
Weise der medialen Behandlung von Krisen zu vergleichen
und auszuwerten. Des Weiteren finden ein öffentlicher
Vortrag zur aktuellen Situation in der Ukraine mit an
schlieβender Diskussion zur Ukraine-Russland-Politik
sowie eine Veranstaltung zum Städtenetz Südkaukasus
statt. Das Rahmenprogramm der Herbstakademie bilden
der Besuch des Europäischen Parlaments in Straβburg, die
Besichtigung des historischen Museums in Saarbrücken
sowie Ausflüge nach Schengen und Luxemburg. Von den
Teilnehmern selbst wird ein Länderabend mit Präsentationen und typischen Landesgerichten gestaltet.
Die Teilnahme an der gesamten Veranstaltung wird durch
ein Zeugnis bescheinigt und im Umfang von 6 CP für den
Erwerb des Zertifikats Europaicum angerechnet. Die Teilnahme an einzelnen Workshops ist möglich und kann entsprechend bescheinigt werden.
10. – 21. November 2014
Kontakte
Projektleiter:
Prof. Dr. Roland Marti
FR 4.4 Slavistik
Koordination:
Petja Moll
FR 4.4 Slavistik
Geb. C 5 2, Zi. 307
Tel.: +49(0)681/302-3321
petya.moll@uni-saarland.de
International Office:
Dr. Ekaterina Klüh
Koordinatorin Osteuropaprogramme
Gebäude A4 4, Raum 2.21
Tel.: +49 (0)681/302-71 106
e.klueh@io.uni-saarland.de
gefördert von:
Stand: Oktober 2014
Im Rahmen eines vom Auswärtigen Amt finanzierten Projekts bietet die FR Slavistik in Zusammenarbeit mit dem
International Office (Osteuropaprogramme) eine Herbstakademie zum Thema „Schwierige Nachbarschaft (?):
Europäische Erfahrungen“ für Studierende aus den Partneruniversitäten in der Ukraine und in Georgien sowie aus
der UdS bzw. der Großregion an.
Programm
Montag, 10. November
Donnerstag, 13. November
Dienstag, 18. November
9.30 – 10.00
09.00 – 11.00
8.00 – 17.00
Eröffnung und Begrüßung
Prof. Dr. Volker Linneweber,
10.00 – 12.00
Präsident der Universität des Saarlandes
Erlass von Rechtsakten; Grundfreiheiten
Prof. Dr. Roland Marti, Projektleiter
und Grundrechte
Dipl.-Jur. Sebastian Zeitzmann LL.M.
Workshop (1a): Europäische Werte:
Die Idee „Europa“ im Wandel der Zeit;
13.30 – 16.30
Workshop (2b): Europäische Integration:
Rechtsetzung und Rechtsschutz; Simulation:
Mittwoch, 19. November
9.00 – 18.00
Workshop (5): Deutschland und die
Präsentation: Transnationale
Niederlande
Meine Werte – Deine Werte – gemeinsame
Geschichtsbücher als Instrumente der
Prof. Dr. Jacco Pekelder
Werte in Europa?
grenzüberschreitenden Vertrauensbildung
Dr. Elisabeth Schmitt
Dr. Rolf Wittenbrock
Einführung: Medienberichterstattung über
11.00 – 13.00
Workshop (4): Finnland und die UdSSR
Prof. Dr. Henri Vogt
14.00 – 16.00
Donnerstag, 20. November
Seminar: Die Saar zwischen Deutschland,
9.00 – 16.00
Workshop (3b): Deutschland und
Krisen: Sprachliche Konstruktion von Gren-
Frankreich und Europa: von der Völker-
zen, Identitäten, Nähe und Distanz
bundszeit bis zum Referendum
interkulturelle Perspektiven
Dr. Magdalena Telus
Volker Venohr
Juniorprof. Dr. Christoph Vatter
Frankreich seit 1945 –
16.15 – 17.15
Saarland und Georgien:
Dienstag, 11. November
Freitag, 14. November
die Länderpartnerschaft
9.00 – 17.00
09.00 – 18.00
Volker Venohr
Workshop (1b): Europäische Werte:
Freiheit, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit,
Besuch des Europäischen Parlaments in
Straßburg
Demokratie, Menschenrechte: Grundlagen
und europäische Perspektiven
Dr. Elisabeth Schmitt
17.30 – 18.30
9.00 – 12.00
9.00 – 18.00
Workshop (3a): Deutschland und
Workshop (6): Die Grenzen im Kopf –
Kulturgrenzen in Europa:
Vortrag: Ein Staat kehrt zurück – Polen am
Frankreich seit 1945
Geschichte(n) Europas, Narrative, Selbst-
Ende des Ersten Weltkriegs
Prof. Dr. Dietmar Hüser
verortungen am Beispiel von Konflikten
Dr. Katarzyna Woniak
Mittwoch, 12. November
9.00 – 17.00
Freitag, 21. November
Montag, 17. November
13.00 – 15.00
Präsentation: Städtenetz Südkaukasus
(Nordirland, Bosnien und Herzegowina
Landeshauptstadt Saarbrücken
etc.); Blogs, Twitter, Petitionen, Kabarett,
Auswertung der Medienberichte und Blogs
Dr. Gabriela Vojvoda
Feuilletons etc.
16.00 – 19.00
Workshop (2a): Europäische Integration:
Geschichte; EU und EU-Organe
Dr. Magdalena Telus
Dipl.-Jur. Sebastian Zeitzmann LL.M.
Freizeitprogramm:
Do, 13.Nov.: Besuch des historischen Museums: Erinnerungsorte in Saarbrücken
Fr, 14. Nov.: Länderabend
So, 16. Nov.: Ausflug nach Schengen und Luxemburg
Fr, 21. Nov.: Abschlussabend
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
11
Dateigröße
1 063 KB
Tags
1/--Seiten
melden