close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

DIN EN ISO 50001 Was erwarten die Zertifizierer? - TÜV Nord

EinbettenHerunterladen
Zertifizierung
DIN EN ISO 50001
Was erwarten die Zertifizierer?
TÜV NORD Energiemanagement-Tag
Zerifizierung
13. September 2012, Museum für Energiegeschichte
(Hannover)
13.09.2012
 Zur Person
Lars Kirchner, Dipl.-Umweltwiss.
 Fachbereich
Umwelt und Klimaschutz
 Schwerpunkte
Energiemanagementsysteme (DIN EN 16001, ISO 50001, §41 EEG)
Umweltmanagementsysteme (ISO 14001)
Klimaschutzprojekte (JI/CDM)
13.09.2012
Energiemanagement gewinnt an Bedeutung
 Seit Einführung EN 16001/ ISO 50001 hat TÜV NORD mehr als
90 Zertifizierungen durchgeführt
 Tendenz „deutlich steigend“
 Branchen, u.a.:
13.09.2012
Inhalt
 Vorbereitung auf die Zertifizierung
 Ablauf der Zertifizierung
 Besondere Anforderungen der Norm ISO 50001
13.09.2012
Vorbereitung auf die Zertifizierung
PDCA-Zyklus
Act (Verbesserung):
 Maßnahmen zur
kontinuierlichen
Verbesserung
a) der energiebezogenen
Leistung und
b) des EnMS
Check (Überprüfung):
 Überwachung
 Messung
 Dokumentation
Machen Sie sich mit dem PDCA-Zyklus vertraut
Plan (Planung):
 energetische Bewertung
 Bildung EnPIs
 Energieziele
 Aktionspläne
Do
(Einführung/Umsetzung):
 Einführung der Aktionspläne
13.09.2012
Vorbereitung auf die Zertifizierung
Aufbau EnMS
Geltungsbereich des EnMS festlegen
Energiemanagementbeauftragten benennen
Erfassung der eingesetzten Energieträger
Identifikation der relevanten Energieverbraucher
Aufbau einer Energiedatenerfassung
Bewertung des Energieverbrauchs
Ziele formulieren & Aktionspläne erstellen
13.09.2012
Vorbereitung auf die Zertifizierung
Interne Überprüfung
Internes Audit durchführen
Managementreview durchführen
Kontinuierliche Verbesserung (KVP) einleiten
Tipp:
Hilfestellung bei der Einführung des EnMS bietet z.B. der UBA-Leitfaden
„Energiemanagementsysteme in der Praxis“.
13.09.2012
Inhalt
 Vorbereitung auf die Zertifizierung
 Ablauf der Zertifizierung
 Besondere Anforderungen der Norm ISO 50001
13.09.2012
Ablauf der Zertifizierung
Stufe 1 Audit
Prüfung der Zertifizierungsbereitschaft





Prüfung der EnMS-Systemdokumentation
Begehung des Standortes
Prüfung des Geltungsbereiches
Befragung von Mitarbeitern
Prüfung des internen Audits / Management
Reviews
 Erstellung eines Auditberichts (Stufe 1)
Tipp:
Das interne Audit und das Management Review sollten i.d.R. bereits vor dem
Stufe 1 Audit durchgeführt werden; spätestens aber vor dem Stufe 2 Audit.
13.09.2012
Ablauf der Zertifizierung
Stufe 2 Audit
Prüfung der Erfüllung aller Normanforderungen
 Prüfung der EnMS-Systemdokumentation
 Begehung des Standortes
 Auditierung der (energie-) relevanten
Abteilungen
 Prüfung der praktischen Umsetzung von
Verfahrensanweisungen, etc.
 Erstellung eines Auditberichts (Stufe 2)
Tipp:
Zum Zeitpunkt des Stufe 2 Audits müssen Normanforderungen, wie die
Formulierung von Energiezielen und Aktionsplänen bereits erfüllt sein. Die
Einführung eines EnMS an sich ist kein „Ziel“ im Sinne des EnMS (sondern
„Voraussetzung“ für die Zertifizierung).
13.09.2012
Inhalt
 Vorbereitung auf die Zertifizierung
 Ablauf der Zertifizierung
 Besondere Anforderungen der Norm ISO 50001
13.09.2012
Besondere Anforderungen der Norm ISO 50001
Geltungsbereich (Kap. 4.5.4)
− Das Unternehmen muss den Anwendungsbereich und
die Grenzen des EnMS festgelegen.
Tipp:
Wichtig für Antragstellung nach §41 EEG:
Ab dem Antragsjahr 2012 muss die Zertifizierungsbescheinigungen sämtliche
Standorte des Unternehmens (bzw. des selbstständigen Unternehmensteils)
umfassen.
13.09.2012
Besondere Anforderungen der Norm ISO 50001
Energiepolitik (Kap. 4.3)
− Die Energiepolitik muss u.a. enthalten:
− die Verpflichtung zur Erreichung einer Verbesserung
der energiebezogenen Leistung
− die Verpflichtung zur Einhaltung rechtlicher
Verpflichtungen
− Die Energiepolitik muss angemessen sein.
Tipp:
Die o.g. Verpflichtungen sollten in der Formulierung der Energiepolitik deutlich
zum Ausdruck kommen.
13.09.2012
Besondere Anforderungen der Norm ISO 50001
Beauftragter des Managements (Kap. 4.2.2)
− Das Top-Management muss EnM-Beauftragten
benennen, um sicherzustellen, dass das EnMS
eingeführt, verwirklicht, aufrecht erhalten und
kontinuierlich verbessert wird.
− Der EnMB muss über entsprechende Fähigkeiten und
Kompetenzen verfügen, u.a. bezüglich
− Bewertung energietechnischer Fragen
− Durchführung interner Audits
Tipp:
- Auf die richtige Stellung des EnMB im Organigramm und eine klare
Beschreibung der Verantwortlichkeiten und Befugnisse des EnMB sollte
geachtet werden.
13.09.2012
Besondere Anforderungen der Norm ISO 50001
Energetische Bewertung (Kap. 4.4.3)
− Das Unternehmen muss eine energetische Bewertung
entwickeln, die verwendete Methodik sowie Kriterien
dokumentieren und eine Aussage zum „bisherigem,
aktuellen und erwarteten Energieeinsatz“ treffen.
− Das Unternehmen muss den Energieeinsatz auf Basis
von Messungen und anderen Daten analysieren.
Tipp:
1.Hilfestellung können die Tabellen 1 bis 3 des BAFA-Merkblattes II.A.1 geben
(eingesetzte Energieträger, Energie verbrauchende Anlagen, Potentiale)
2.Weitere Hinweise können interne / externe Benchmarks und der Vergleich
mit bester verfügbarer Technik (BVT) geben
13.09.2012
Besondere Anforderungen der Norm ISO 50001
Energetische Ausgangsbasis (Kap. 4.4.4)
− Eine erstmalige energetische Bewertung ist
durchzuführen.
− Die „energetische Ausgangsbasis“ bezieht sich auf einen
Zeitraum (z.B. ein Geschäftsjahr).
− Die energetische Ausgangsbasis dient als
Basis („Referenz“) für die Verbesserung der
energiebezogenen Leistung.
Tipp:
Das Datum, zu dem die energetische Ausgangsbasis erstmals definiert wurde,
sollte dokumentiert werden (ggf. auch das Datum der Revision).
13.09.2012
Besondere Anforderungen der Norm ISO 50001
Energieleistungskennzahlen – EnPIs (Kap. 4.4.5)
− EnPIs müssen angemessen sein
− Die „Methode“ muss beschrieben sein
Tipp:
Anfangs sollten eher mehr als zu wenig Kennzahlen erhoben werden, um die
„geeigneten“ zu identifizieren:
Bsp.: [Stromverbrauch/kg Produkt], [Gasverbrauch/kg Produkt], [kWh/m3
Druckluft], Auslastung (Nenn-, Teillast, Leerlauf, Schichtbetrieb), Temperatur,
Druck, Feuchte, Sommer-/Winterbetrieb, etc.
13.09.2012
Besondere Anforderungen der Norm ISO 50001
Strategische und operative Energieziele sowie
Aktionspläne (Kap. 4.4.6)
− strategische und operative Energieziele für die
relevanten Prozesse und Anlagen
Tipp:
Ziele sollten „SMART“ sein:
Spezifisch
Messbar
Angemessen (bzw. „akzeptiert“)
Realistisch
Terminiert
− Eine „Potentiale / Beeinflussbarkeit-Matrix“ kann bei der Priorisierung der
Ziele helfen.
13.09.2012
Besondere Anforderungen der Norm ISO 50001
Dokumentation (Kap. 4.5.4)
Die EnMS-Dokumentation muss u.a. enthalten:
− Geltungsbereich / Grenzen des EnMS
− Energiepolitik
− strategische und operative Energieziele
− Aktionspläne
− Weitere Dokumente (Rechtskataster, Organigramme,
etc.)
Tipp:
Die exakte Beschreibung des Geltungsbereichs ist bei Antragstellung gem.
§41 EEG besonders wichtig, denn der Geltungsbereich muss alle Standorte
des antragstellenden Unternehmens (z.B. der GmbH) umfassen.
13.09.2012
Besondere Anforderungen der Norm ISO 50001
Rechtliche Vorschriften und andere Anforderungen
(Kap. 4.2.2)
− Rechtliche und andere Anforderungen bestimmen
− Bei der Umsetzung des EnMS umsetzen
− Regelmäßig überprüfen
Tipp:
Das Rechtskataster sollte die konkreten Anforderungen aus den Gesetzen
(etc.) an das Unternehmen deutlich herausstellen und ggf. Fristen und
Zuständigkeiten benennen.
13.09.2012
Besondere Anforderungen der Norm ISO 50001
Beschaffung von Energiedienstleistungen, Produkten,
Einrichtungen und Energie (Kap. 4.5.7)
− Berücksichtigung der geplanten oder erwarteten
Nutzungsdauer („Lebenszykluskosten“) bei
energierelevanten Produkten, Einrichtungen und
Dienstleistungen
− Auch bei der Beschaffung von Energie sollte eine
Verbesserung der energiebezogenen Leistung
angestrebt werden (vgl. Kap. A.5.7)
Tipp:
Ein kostenloses Kalkulationstool stellt z.B. der ZVEI zur Verfügung.
13.09.2012
Nützliche Links
 BMU / UBA Leitfaden
http://www.umweltdaten.de
/publikationen/fpdfl/3959.pdf
 EMAS „Energy
Efficiency Toolkit“
http://ec.europa.eu/enviro
nment/emas
 Energiemanagement
-Handbuch (dena)
https://www.initiativeenergieeffizienz.de/
 Fraunhofer
Leitfaden zur
Umsetzung
http://www.modeem.d
e/energiemanagemen
t/teem_leitfaden.pdf
13.09.2012
Vielen Dank
für Ihre Aufmerksamkeit.
 Lars Kirchner
TÜV NORD CERT GmbH
Langemarckstraße 20
45141 Essen
Telefon: +49 (201) 825-2723
Fax: +49 (201) 825-2139
info.tncert@tuev-nord.de
www.tuev-nord-cert.com
13.09.2012
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
1 534 KB
Tags
1/--Seiten
melden