close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Drogen, nein danke – Inspektion, oder: was haben - TuS-Medebach

EinbettenHerunterladen
SPORTECHO Nr. 198, Ausgabe 4/2003
Schlagzeilen aus dem Inhalt:
Erste Versammlung des neuen Jugendvorstandes (S. 1)
Ernst Schloms wird 70 Jahre jung (S. 4)
1. Mannschaft: Schlappe bei Titelanwärter Grafschaft (S. 7)
Jugend erfolgreich beim Sportabzeichen (S. 10)
Serie: Who is who Teil 2) (S. 10)
Rösenbeck/Nehden kommt mit Abstiegssorgen (S. 12/13)
Fußball: Arbeitsnachweis 1. Mannschaft (S. 16)
Die Fußballerzitate der Woche (S. 18)
Scorer Tabelle 1. Mannschaft (S. 21)
Alte Herren zweimal in Freundschaft aktiv (S. 21)
DFB-Stützpunkttraining mit getrübter Bilanz (S. 21)
Betreuerversammlung Jugend
Auf der ersten Betreuerversammlung unter dem neuen Vorstand wurden bereits die Weichen für
die Saison 2003/2004 gestellt. Voraussichtlich können im nächsten Jahr wieder 14 (!) Jugendmannschaften mit ca. 150 Kindern bzw. Jugendlichen gemeldet werden. Neben je einer A- und B-Jugend,
können die jüngeren Altersklassen wiederum doppelt besetzt werden. Wahrscheinlich spielen demnächst sogar 2 11er-Mannschaften in der C-Jugend. Für die älteren Mannschaften soll ein spezielles Torwarttraining angeboten werden. Die Einzelheiten, auch die Einteilung in der E-Jugend, müssen noch geklärt werden, im Groben stehen aber die Mannschaften und Trainer/Betreuer. Bei soviel
Zuwachs sind natürlich auch einige Trainer und Betreuer erforderlich. Deshalb ist jeder „Neue“ im
Betreuerteam willkommen. Interessierte sprechen bitte mit dem Jugendvorstand (Ralf Köster, Heiner Schmiedeler, Martin Specht) oder einem Vorstandsmitglied der Fußballabteilung.
(HS)
Holper, stotter, kr ächz...
Drogen, nein danke – Inspektion, oder: was haben Sie in Ihren Tank gefüllt
Eine Horrorvorstellung – ich habe versehentlich den falschen Zapfhahn erwischt und das falsche
Gebräu in mein bestes Stück gefüllt! Jeder weiß, in einen Tank darf nur der vorgeschriebene Sprit,
will man sein Auto noch eine Weile fahren und den Motor und das Getriebe schonen. In den Rechner meines Computers stecke ich nicht bedenkenlos jede Software, jede Disc... Ein Depp, denkt
jeder, der es gegen jedes bessere Wissen trotzdem tut.
In unseren Körper, ein höchst sensibler Organismus, stopfen wir: Zucker jeglicher Couleur und
Menge, Alkohol ohne Bedenken, Tabletten gegen und für alles, Arzneimittel, weil wir noch etwas
davon haben, es wird schon helfen, Nikotin mit Dunstwolke, Drogen zum Aufputschen und andere
zum Beruhigen oder für einen Kick. Wir essen nur aus Appetit oder aus Lust oder Frust, nicht weil
wir hungrig sind. Erst ist manches eine liebe Gewohnheit (Verhalten, bei dem in bestimmten Situationen automatisch immer das Gleiche getan wird), mit der Zeit wird es zum Missbrauch (etwas wird
so intensiv benutzt, dass die Wirkung nicht mehr gut tut). Hinter jeder Sucht steckt eine Sehnsucht.
Suchtmittel gewinnen nur Macht über Menschen, die nicht gelernt haben, mit seelischen Belastungen und persönlichen Problemen fertig zu werden. Die Sklaven, uns nur bekannt aus dem Geschichtsunterricht oder aus Filmen, konnten sich nicht frei entscheiden für oder gegen Fremdbestimmung. Wer sich für Drogen entscheidet, entscheidet sich für Dienertum. Abzocken werden nur
die ganz großen Dealer. Und die gehen über Leichen. Auch für Deine Gesundheit, für Deine Zukunft
übernehmen sie keine Haftung. Der Traum von Freiheit bedeutet in Wahrheit Arbeit und wachsam
sein, immer wieder, jeden Tag.
Der Feind ist schon zur Hälfte besiegt, den ich kenne und einschätzen kann.
(VPD)
Anmerkung der SPORTECHO-Redaktion: Wir haben uns dem Vereins-Pressedienst angeschlossen
und werden zukünftig interessante Artikel wie diesen im SPORTECHO
SPORTECHO veröffentlichen.
CCCCC
SPORTECHO
TUS Medebach 1919 e.V., Abteilung Fußball

CCCCC
Seite 1
Medebach rächt sich für Hand Gottes
TuS Medebach – TuS Scharfenberg 3:0 (2:0)
Aufstellung: Arens Ph., Becker Ch., Schäfer Th., Ricken M., Hülsmann (46. Müller F.), Müller D.,
Drilling G., Gebehenne A. (74. Althaus J.), Lübbert Ch., Kuhnhenne R. (70. Wilenski S.), Lübbert M.
Tore: 1:0 Markus Ricken (17. Min); 2:0 Reimund Kuhnhenne (23.); 3:0 Christian Lübbert (85.)
Gelbe Karte: Dominik Müller (3. Gelbe)
Zu einer gelungenen Revanche kamen die Hansestädter im Spiel gegen den TuS (HC?) Scharfenberg
nach dem äußerst unglücklichen 5:5 aus dem Hinspiel, in dem der damalige Gastgeber der Ausgleichstreffer durch ein klares Handtor des Torhüters in der
Nachspielzeit gelang.
Medebach war von Beginn der Partie völlig spielbestimmend, ohne allerdings selbst zu überzeugen. Man
zelebrierte Minimalfußball, da man aber auch zu keiner Zeit der Begegnung großartig gefordert wurde. Der
Gast aus Scharfenberg beschränkte sich über die
gesamte Strecke nur auf Schadensbegrenzung, ohne
CLü traf zum 3:0
jegliche Versuche in Richtung des Medebacher Gehäuses zu starten. Die einzige Einschussmöglichkeit resultierte aus einem Freistoss, der aufs Aluminium der Medebacher klatschte. Am Ende nutzten die Hausherren drei der insgesamt zehn Einschussmöglichkeiten zum hoch verdienten und ungefährdeten 3:0 Endstand.
(CLü)
Ernst Schloms wird 70
Am 10. April vollendet Ernst Schloms
sein 70. Lebensjahr. Der auch heute
noch Fußballbegeisterte kam im Jahre
1946 nach der Vertreibung aus Schlesien zunächst nach Dreislar. Dort spielte
er Fußball und kam 1948 nach Medebach, wo er eine Lehrstelle hatte, und
zunächst in der A-Jugend spielte. Ab
1951 spielte er in der 1. Mannschaft des
TUS Medebach und gehörte zu der Elf,
die 1960 erstmals in die Bezirksklasse
aufstieg. Seine Lieblingsposition war
halblinks oder linker Läufer (WMSystem). Es machte ihm aber auch keine Schwierigkeiten, andere Positionen
zu besetzen. In späteren Jahren spielte
er noch lange bei den Alten Herren.
Noch heute ist er Stammgast auf dem
Ernst Schloms (2. v.r.) im Kreise seiner fußballerischen
Sportplatz, nicht nur bei den HeimspieWeggefährten.
len. Ernst Schloms gehört der Werbegemeinschaft Freizeit und Sport GbR an und unterstützt den Verein somit auch finanziell.
Es wird wohl kaum einen Arbeitseinsatz am Sportplatz geben, wo Ernst nicht beteiligt ist und sein
Fachwissen aus seiner beruflichen Tätigkeit einsetzt.
Wir wünschen ihm noch viele Jahre in Gesundheit und noch viele Jahre als Zuschauer, nicht nur
beim TUS. Sein Herz schlägt übrigens blau-weiß, aber nicht nur für den TUS Medebach, sondern
auch für den FC Schalke 04.
(JD)
Seite 4
CCCCC
SPORTECHO TUS Medebach 1919 e.V., Abteilung Fußball 
CCCCC
Schlappe beim Titelaspiranten Grafschaft
SG Grafschaft – TuS Medebach 4:0 (1:0)
Aufstellung: Arens Ph., Becker Ch., Schäfer Th., Ricken M., Hülsmann A., Müller F., Müller D.,
Drilling G., Lübbert Ch., Kuhnhenne R., Lübbert M.
Tore: 1:0, 2:0 R. Eickhoff; 3:0 S. Meyer; 4:0 St. Eickhoff
Gelbe Karten: Chr. Becker (1.); Th. Schäfer (5.); S. Wilenski (5.)
Was für eine Pleite für die Kicker von Trainer Carlos Ruivo. Nach dem Hinspiel, das man noch mit
2:1 siegreich gestalten konnte, verlor man das Rückspiel auch in der Höhe verdient mit 0:4.
Es ging munter los. Bereits nach genau vierzehn Sekunden schickte Christian Lübbert seinen
Bruder mit einem Steilpass auf die
Reise, der jedoch kurz vor dem
Einschuss
noch
hart,
aber
wahrscheinlich fair noch gestört werden
konnte. Nur eine Minute später stand
Markus Lübbert wieder im Strafraum der
Gastgeber und dieses Mal bekam einen
Tritt in die Knochen, der einen klaren
Elfmeter bedeutet hätte, allerdings
versäumte es der Medebacher Stürmer,
sich fallen zu lassen, so dass der Pfiff
des Schiedsrichters ausblieb. Was
danach für ein Engagement und
Einsatzwillen
auf
Seiten
der
Hansestädter geboten wurde, hatte nicht
mehr viel mit Fußball zu tun. Alles, was
zum Erfolg eines Fußballspiels beiträgt,
d. h. Laufbereitschaft, Kampf, usw.,
Einsatz im Mittelfeld: Felix Müller
wurde nur von Grafschaft umgesetzt, so
dass der Sieg völlig in Ordnung geht. Am Ende hatte man es Keeper Philip Arens, der zwar beim
ersten Treffer der Gastgeber nicht glücklich aussah, zu verdanken, dass man nicht noch höher
verlor.
(CLü)
Am Rande: Fall Kahn in Venn?
Rheinische Post vom 13.03.03: Fußballer sind augenblicklich für Ehefrauen ein Problem. Nicht
nur in München müssen sich die Frauen Sorgen machen, nein, selbst das friedliche Poeth (kleiner
Ort im Rheinland, Anmerkung der Redaktion) bleibt nicht verschont. Da verabschiedete sich der Ü
45-Kicker herzlich mit gepackter Trainingstasche, um sich zu seinem ersten Einsatz bei den Venner
Rot-Weißen aufzumachen. Vorfreude auf beiden Seiten, denn die Angetraute wollte alsbald ihrem
Mann folgen. Das tat sie auch nach einer Stunde, wollte ihn neben dem Gladbacher Ex-Borussen
Ralf Bödeker über den Rasen flitzen sehen. Sehen? Nichts war von ihrem Mann zu sehen. Da
spielten zwar rot Gedresste gegen Blaue, aber der Göttergatte war bei aller Mühe, selbst mit Brille
nicht ausfindig zu machen. Ein neuer Fall Kahn, nur mit anderen Namen? Enttäuscht schlich sie
nach Hause, viele Gedanken gingen ihr durch den Kopf. Plötzlich aber stand er vor ihr. Es herrschte
Erklärungsbedarf, der glücklicherweise überzeugend gegeben werden konnte. Die Blauen waren
nur mit acht Spielern angereist. Aber die Venner wollten das Spiel nicht ausfallen lassen. Also
liehen sie sportkameradschaftlich drei Kicker aus, darunter den debütierenden Ehemann. Den hatte
die Gattin natürlich nicht in Blau vermutet, folglich auch nicht ausgemacht. Ein familiärer (Lach)erfolg, sportlich aber Sieg und Niederlage. Als ausgeliehener Venner hatte der Familienvater 2:4
verloren, als Venner durfte er seinen ersten Sieg verbuchen. Wichtiger aber: Kein Fall Kahn in
Poeth.
(UD)
CCCCC
SPORTECHO
TUS Medebach 1919 e.V., Abteilung Fußball

CCCCC
Seite 7
Serie Who is who (Teil 2)
Keiner war seiner Zeit so weit voraus wie er. Bei der Ausübung des Profiberufs übernahm er eine
Vorreiterrolle. Damals war er für viele nur ein Spinner bzw. ein "verrückter Hund", wie ihn sein berühmtester Trainer nannte. Der Vorstand wusste nicht, was er an ihm hatte. Als er vom Militärdienst
zurückkam, war im Team kein Platz mehr für ihn. Zum großen Lokalrivalen durfte er nicht. Also
machte er sich auf den Weg in die weite Fußballwelt. Es waren grausame Monate, er hatte kein
Geld und keine Lobby. Sein Wunschverein demütigte ihn, weil er bei den alten Herren trainieren
sollte. Es verschlug ihn in die Provinz. Erst als seine Mannschaft 14x ungeschlagen blieb, wurde ein
großer Club auf ihn aufmerksam. Es war der Lokalrivale des Clubs, der ihn gedemütigt hatte. Der
Trainer landete mit ihm einen Volltreffer. Trotzdem hat er den Glücksgriff immer wieder bereut. "Diesem Wahnsinnigen habe ich meine Gallenerkrankung zu verdanken", stöhnte der Coach. Zwei bunte Vögel waren einer zuviel. "Versöhnt Euch!" forderte die Lokalzeitung, die fürchtete, dass, das
schlagzeilenträchtige Duo gesprengt wurde. Unser Spieler behielt die Oberhand. Er war der erste,
der sich "Medienstar" nennen durfte. Durch einen virtuosen Umgang mit der Presse und dem Rundfunk steigerte er seine Popularität. Die Jugend erkor ihn zum Helden und stellte ihn auf eine Stufe
mit John F. Kennedy und Winnetou. Derart populär geworden, reklamierte unser Spieler per Schallplatte einen Titel für sich. Ein junger Bursche vom Lokalrivalen machte ihm diesen ebenfalls musikalisch streitig. Wie heißt der Spieler, der sich mit Bedacht in Sträflingskleidung fotografieren ließ? Lösung auf Seite 21
(UD)
Jugend erfolgreich beim „Sportabzeichen“
Die Jugendlichen der Fußballabteilung stellten wieder einen Großteil der erfolgreichen
Sportler. Insbesondere aus D-, E- und FJugend legten im letzten Jahr Spieler die Prüfungen zum Erwerb des Sportabzeichens ab.
Der Erfolg sollte die restlichen Aktiven in der
Jugend ermuntern, die Prüfung in 5 Disziplinen in den Trainingsplan zu integrieren. Der
Wettbewerb trägt zur Abwechslung bei und
hat den bisherigen Teilnehmern neben dem
Erfolgserlebnis auch viel Spaß gebracht.
Aus E- und F- Jugend erhielten folgende
Spieler das Sportabzeichen: Gold: Peter
Schnellen, Silber: Waldemar Dide, Andreas
Schatz,
Markus
Hoffmeister,
Julian
Schweinsberg, Julian van Dyck, Hendrik WieStolz präsentieren die Kinder Ihre Urkunden
se, Bronze: Paul Mildenberger, Pascal Lichte,
Frank Schnellen, Michael Kuhnhenne, Martin Nolten, Tobias Panek, Dennis Schüngel, Sebastian
Reuther, Patrick Hundertpfund, Christof Becker
(HS)
Lachnummer der Woche (Teil 6)
Die Lachnummer der Woche kommt in dieses Mal nicht aus dem Fußballbereich, sondern aus der
Abteilung des HC Medebach. Beim Auswärtsspiel der Handballer in Heiligenrode (hinter Kassel)
konnte man das Spiel lange offen gestalten, so dass es bis kurz vor Schluss immer noch Unentschieden stand. Doch dann trumpfte der Schiedsmann auf, der innerhalb weniger Minuten nur noch
für den Gastgeber pfiff (u. a. Tore der Medebacher aberkannte, Zeitstrafen), so dass am Ende ein
Ergebnis von 27:25 für Heiligenrode 2 resultierte. Das Kuriose an der ganzen Geschichte ist, dass
der Mann in schwarz nach Ertönen der Schlusssirene jeden einzelnen Spieler der Gastgeber abklatschte und sich auch das verdiente und kostenlose Bierchen nicht entgehen ließ.
(CLü)
Seite 10
CCCCC
SPORTECHO TUS Medebach 1919 e.V., Abteilung Fußball 
CCCCC
Medebach - Hansestadion
Sonntag, 30. März 2003/.21 Spieltag der Kreisliga A Brilon, Saison 2002/2003
TUS Medebach – SG Rösenbeck/Nehden
Vorspiel: TUS Medebach 2 – Türkgücü Olsberg (13.00 Uhr)
Kader GAST
Kader TUS MEDEBACH
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
Frese, Mario
Arens, Philipp
Ricken, Markus
Becker, Christian
Koch, Daniel
Koch, Marco
Ruivo, Carlos
Müller, Dominik
Hülsmann, Andre
Althaus, Jan
Lübbert, Christian
Gebehenne, Andreas
Drilling, Georg
Schäfer, Thomas ©
Lübbert, Markus
Kuhnhenne, Reimund
Kaiser, Markus
Wilenski, Sascha
( ) Müller, Felix
( )
Trainer: Carlos Ruivo
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
)
Herlitzius, Oliver
Schubert, Detlef
Matuschak, Thomas
Decker, Hendrik
Ebbesmeier, Dirk
Boczkowski, Thomas
Lucke, Michael
Wiedemeier, Tobias
Wittler, Marco
Schlüter, Daniel
Herlitzius, Marcel
Schneider, Manuel
Trainer: Michael Lucke
Unser heutiger Gast
Rösenbeck/Nehden noch mit Nachholbedarf
Am 21. Spieltag der Kreisliga A Brilon ist heute der Tabellenvorletzte SG Rösenbeck/Nehden zu
Gast im Hanse-Stadion. Das Team von Spielertrainer Michael Lucke hat aber als einziges Team der
Kreisliga gegenüber der Konkurrenz noch drei Spiele nachzuholen, unter anderem gegen die SG
Grafschaft und SG Hoppecketal. Bei nur 2 Punkten Rückstand auf den Tabellendreizehnten VfL
Giershagen und somit zum rettenden Ufer ist alles möglich. Zumal nach der Winterpause bereits 4
Punkte eingefahren werden konnten. So wurde sensationell der Klassenprimus und Aufstiegsfavorit
Hallenberg mit einem Heimsieg zurück an die Nuhne geschickt und bei einem Mitstreiter im Kampf
um den Klassenerhalt, der SG Bruchhausen/Elleringhausen, ein Punkt erkämpft. Allerdings ging das
letzte Spiel gegen den TuS aus Scharfenberg auf eigenem Platz mit 0:3 verloren. Solche Niederlagen bringen Trainer Michael Lucke auf die Palme. Lucke im Gespräch mit SPORTECHO: Es ist für mich
nicht nachvollziehbar, dass man den Tabellenführer schlägt und zwei Wochen später gegen einen
direkten Konkurrenten mit 0:3 verliert. Außerdem bemängelt der Spielertrainer, dass die Spieler
nicht richtig mitziehen. Die Trainingsbeteiligung ist sehr schlecht. „Ich habe das Gefühl, dass es dem
Großteil der Mannschaft egal ist, ob sie in der nächsten Serie in der Kreisliga A oder in der Kreisliga
B spielt.“ Daher ist auch am Ende der Serie Schluss mit dem Trainerposten bei der SG. Für unseren
TuS ist nach der enttäuschenden Niederlage in Düdinghausen gegen die SG Grafschaft Wiedergutmachung angesagt. Will man den angestrebten dritten Tabellenplatz nicht frühzeitig abschreiben,
muss am heutigen Spieltag unbedingt der Gast besiegt werden.
(SR)
Der heutige Thekendienst
Jürgen Humberg (verantwortlich), Günter Schaper, Horst Hallenberger, Herbert Telge, Theo Wegener, Werner Köster, Helmut Grebe
Seite 12
CCCCC
SPORTECHO
TUS Medebach 1919 e.V., Abteilung Fußball

CCCCC
Die Kreisliga A Brilon im Überblick
Die aktuelle Tabelle
Die Torj äger
Jörg Glade (Hallenberg)
Christian Beule (Siedlinghausen)
Daniel Kaufhold (Grafschaft)
André Winter (Hallenberg)
Markus Lübbert (Medebach)
Sascha Schütt (Winterberg)
Stefan Schlüter (Grafschaft)
Christian Winter (Hallenberg)
René Eickhoff (Grafschaft)
Michele Rüther (Altenbüren)
Martin Schella (Niedersfeld)
Franz-Josef Harbecke (Liesen)
Lars Geilen (Niedersfeld)
Jan Eickhoff (Grafschaft)
Thorsten Normann (Antfeld)
Gisbert Bakalla (Giershagen)
Uwe Böddicker (Scharfenberg)
Nach dem heutigen Spieltag...
könnte der TUS Medebach bei einem Sieg wieder auf Manuel Kiehsler (Niedersfeld)
Rang vier klettern. Bei Niederlage droht der Fall auf Markus Stahlschmidt (Niedersfeld)
Rang 8. Rösenbeck/Nehdem kann bei einem Erfolg Stefan Henke (Giershagen)
Christian Bürger (Bigge Olsberg 2)
einen Nichtabstiegsplatz ergattern
Reimund Kuhnhenne (Medebach)
1. Hallenberg
2. SG Grafschaft
3. SG Niedersfeld
4. Siedl./Silbach
5. Medebach
6. Altenbüren
7. VfR Winterberg
8. Hopp./Padb.
9. Scharfenberg
10. SSv Liesen
11. Bigge-Olsbg. 2
12. FC Schloßberg
13. Giershagen
14. Bruchh./Eller.
15. Rösenb./Nehd.
16. TuS Antfeld
19 16
19 14
20 11
20 9
19 9
20 8
20 9
19 8
20 7
19 6
20 5
20 5
20 5
20 5
17 5
18 0
2
1
4
5
3
6
3
4
4
7
8
7
4
4
2
2
1
4
5
6
7
6
8
7
9
6
7
8
11
11
10
16
59
66
50
46
42
34
40
28
37
34
28
32
50
24
24
27
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
14
19
26
33
39
34
45
20
48
48
33
35
66
40
47
74
50
43
37
32
30
30
30
28
25
25
23
22
19
19
17
2
Der n ächste Gegner
Der n ächste Gast
FC Schlossberg
VFL Giershagen
Der heutige Spieltag
TuS Medebach
SG Siedlinghausen
SuS Hallenberg
FC Bruchhausen
TuS Scharfenberg
TuS Antfeld
FC Schlossberg
SG Hoppecketal
21
17
16
16
14
14
14
13
13
12
11
11
11
10
9
9
9
8
8
8
7
7
:
:
:
:
:
:
:
:
SG Rösenbeck
SG Niedersfeld
SSV Liesen
VFR Winterberg
VFL Giershagen
Bigge-Olsberg 2
SG Grafschaft
TuS Altenbüren
Der n ächste Spieltag
Der letzte Spieltag
SG Grafschaft
Bigge Olsberg 2
SG Rösenbeck
SSV Liesen
SG Niedersfeld
TuS Altenbüren
VFL Giershagen
VFR Winterberg
4
2
0
2
2
1
1
1
:
:
:
:
:
:
:
:
0
1
3
0
0
1
3
3
TuS Medebach
Siedlinghausen
TuS Scharfenberg
TuS Antfeld
SG Hoppecketal
FC Schlossberg
FC Bruchhausen
SuS Hallenberg
Der heutige Spieltag
getippt von Nils Vesper, Hobby-Mannschaftsarzt des TSV Münden und Tankwart vorn ARAL
FC Schlossberg
TuS Scharfenberg
Bigge-Olsberg 2
SG Niedersfeld
TuS Altenbüren
SG Grafschaft
VFL Giershagen
SSV Liesen
CCCCC
:
:
:
:
:
:
:
:
SPORTECHO
TuS Medebach
VFR Winterberg
SuS Hallenberg
TuS Antfeld
SG Niedersfeld
SG Hoppecketal
SG Rösenbeck
FC Bruchhausen
TuS Medebach
SG Siedlinghausen
SuS Hallenberg
FC Bruchhausen
TuS Scharfenberg
TuS Antfeld
FC Schlossberg
SG Hoppecketal
TUS Medebach 1919 e.V., Abteilung Fußball
3
2
4
2
1
1
1
1

:
:
:
:
:
:
:
:
1
1
1
1
2
3
3
1
SG Rösenbeck
SG Niedersfeld
SSV Liesen
VFR Winterberg
VFL Giershagen
Bigge-Olsberg 2
SG Grafschaft
TuS Altenbüren
CCCCC
Seite 13
Arbeitsnachweis
Am vergangenen Wochenende wurde bereits der 20. Spieltag der A-Kreisliga Brilon ausgespielt und
nun möchten wir Ihnen Mal das Arbeitspapier der Medebacher Akteure vorstellen. Bemerkenswert
hierbei ist, dass außer Neuzugang Sascha Wilenski kein Spieler alle Partien mitgemacht hat und
bislang auf 24 Kicker zurückgegriffen werden musste. In dieser Aufstellung ist zu berücksichtigen,
dass Medebach noch ein Nachholspiel in Liesen zu absolvieren hat.
Stand: 20. Spieltag 23.03.03
(CLü)
Der Fußballwitz der Woche
Völler, Kirsten und Basler sind gestorben und
kommen alle zusammen an der Himmelspforte
an. Gott nimmt sie in Empfang und sagt: "Alle,
die ein gutes Lebenswerk hinter sich haben,
können in den Himmel."
Gott: "Sag mir, Rudi, was Du geleistet hast!"
Rudi: "Ich war immer ein gutes Vorbild für die
Jugend." Gott: "Ok, geht in Ordnung"
Gott: "Und was ist mit Dir, Ulf?" Ulf: "Ich habe
viele Mannschaften vor Blamagen bewahrt."
Auch das war ok, und nun war Mario an der
Reihe.
"Sag mir, mein Sohn......."
"......erstens bin ich nicht dein Sohn, zweitens
geht dich das gar nichts an, was ich da unten
Neuzugang Matthias Nolten hat die Meisterso getrieben habe und drittens: RUNTER VON prüfung (Schreiner) bestanden und steigt jetzt
MEINEM PLATZ!"
(UD) ins Training ein.
Seite 16
CCCCC
SPORTECHO
TUS Medebach 1919 e.V., Abteilung Fußball

CCCCC
Kreisliga A
Brilon
Jeder gegen jeden.
M
e
d
e
b
a
c
h
Saison 02/03
S
i
e
d
l
i
n
g
h
s
n
.
S
c
h
l
o
ß
b
e
r
g
S
c
h
a
r
f
e
n
b
e
r
g
16.
2:1 3:2 März
04.
25.
SG Siedlinghsn./Silbach
P 3:2 Mai
Mai
06.
19.
16.
FC Schloßberg
O Mai
Apr.
Apr.
TUS Scharfenberg
5:5 2:6 2:1 R
21.
SSV Liesen
Feb. 0:0 0:2 4:1
VFL Giershagen
6:2 3:3 5:1 0:2
18.
11.
FC Bruchhsn./Elleringhsn. 1:3 Mai
1:1
Mai
SG Grafschaft
4:0 4:0 5:2 6:2
SG Niedersfeld/Gröneb.
3:1 3:0 2:0 6:2
18.
SG Rösenbeck/Nehden
1:2 3:2 Mai
0:3
SUS Hallenberg
4:1 0:0 2:1 3:1
16.
11.
26.
TUS Antfeld
2:3
Mai
Mai
Apr.
19.
13.
SG Hoppecketal/Padb.
1:0
Apr. 4:1
Apr.
06.
04.
TUS Altenbüren
4:2 Apr. 1:1 Mai
06.
VFR Winterberg
1:1 0:2 3:2 Apr.
18.
19.
TSV Bigge-Olsberg 2
2:1 1:1 Apr.
Mai
TUS Medebach 1919
S
S
S
V
L
i
e
s
e
n
11.
Mai
16.
März
G
i
e
r
s
h
a
g
e
n
B
r
u
c
h
h
a
u
s
e
n
G
r
a
f
s
c
h
a
f
t
13.
Apr.
2:0 2:1
13.
7:3 1:1 Apr.
25.
30.
3:3 Mai
3:0 März
13.
30.
11.
4:0 Mai
Apr.
März
06.
0:8
T 3:3 Apr.
26.
18.
E 1:3 Mai
Apr.
1:3 3:0 C 1:5
04.
7:1 6:0 Mai
H
19.
6:1 2:2 Apr. 1:0
1:1 3:2 1:2 ?.
30.
16.
26.
5:0 Apr.
März März
25.
2:4 2:6 Mai
1:3
16.
0:1 2:0 Mai 1:0
25.
16.
3:1 2:5
Mai
Mai
19.
4:2 Apr. 2:1 1:2
16.
04.
1:1 0:1
Mai
Mai
N
i
e
d
e
r
s
f
e
l
d
R
ö
s
e
n
b
e
c
k
H
a
l
l
e
n
b
e
r
g
T
U
S
1:2
30.
März
30.
März
16.
März
26.
Apr.
18.
Mai
11.
Mai
25.
Mai
16.
Mai
04.
Mai
2:1
3:0
2:0 1:1
19.
0:3
Apr.
06.
1:6
Apr.
16.
1:2
März
16.
0:2
Mai
04.
1:2
Mai
T 2:1
10:1 U
21.
? Feb.
25.
1:3
Mai
19.
5:0 Apr.
3:0 1:3
06.
0:1 Apr.
7:0
4:0
5:4
1:1
2:0
7:3
3:0
2:0
2:2
O
3:6
13.
Apr.
0:4
4:0
1:1
0:6
2:1
A
n
t
f
e
l
d
19.
Apr.
06.
Apr.
H
o
p
p
e
c
k
e
t
a
l
A
l
t
e
n
b
ü
r
e
n
2:0 1:2
26.
4:1
Apr.
0:0 0:0
18.
1:2
Mai
1:1 4:2
0:0 4:2
26.
1:2 Apr.
06.
Apr.
16.
März
2:0 1:2
11.
5:2 ? Mai
18.
11.
4:0
Mai
Mai
13.
S 2:7 Apr.
04.
30.
1 März
Mai
1:0 0:0 9
18.
2:2 4:2 Mai
16.
5:4 März
2:2
W
i
n
t
e
r
b
e
r
g
O
l
s
b
e
r
g
26.
Apr.
2:2
1:0
0:0
3:2
3:3
2:5
6:1
2:0
0:3
04.
Mai
4:7
30.
März
25.
Mai
16.
Mai
13.
Apr.
2
13.
Apr.
5:1
25.
Mai
26.
Apr.
3:2 2:0
16.
März
30.
März
1:2 2:0
3:0 1:1
11.
1 Mai
0:0 9
Die Fußballerzitate der Woche
Diesmal: „Bahn-“brechende Zitate
Uwe Bahn: (in Sport 3, nachdem Kaiserlautern mehrmals
kurz hintereinander 5 Gegentore hinnehmen musste) „Die 5
begleitet Andi Brehme seit seiner Schulzeit.“
Uwe Bahn: „Die einzigen Techniker beim HSV vor der Ära
von Trainer Pagelsdorf waren die Stadion-Elektriker.“
Uwe Bahn: „Sebastian Deisler ist immer noch verletzt. Ihm
ist der Bayern-Scheck auf die Füße gefallen.“
(UD)
Gelesen im...
Kicker, 27.02.03
Kreisliga-Spieler verurteilt
Ein Kölner Jugendgericht hat einen 20-jährigen KreisligaSpieler wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Woche
Jugendarrest verurteilt. Der Spieler hatte während eine Begegnung angedroht, einen Gegenspieler niederstrecken zu
wollen und seinem Kontrahenten beim anschließenden Foul einen Knöchel- und Wadenbeinbruch
zugefügt. Die SPORTECHO-Redaktion meint: Immer schöne fair bleiben.
(UD)
Auflösung Who is who (S. 10)
Petar Radenkovic
Seite 18
CCCCC
(UD)
SPORTECHO
TUS Medebach 1919 e.V., Abteilung Fußball

CCCCC
******** INTERNE SCORER-TABELLE DER ********
******* 1. MANNSCHAFT TUS MEDEBACH *******
Stand:
20. Spieltag
(Tor = 2 Punkte, Vorlage = 1 Punkt)
Tore per:
Name des Spie- Punkte
lers
Markus Lübbert
Reimund Kuhnhenne
Christian Lübbert
Sascha Wilenski
Georg Drilling
Dominik Müller
Carlos Ruivo
Thomas Schäfer
Markus Ricken
Tobias Craan
Steffen Schauer
André Hülsmann
Jan Althaus
Andreas Gebehenne
38
18
16
14
10
8
3
3
3
2
2
2
2
1
Tore
14
7
6
6
1
1
1
1
1
1
1
1
Vorlagen Rechts- Links- Kopfschuß schuß ball
10
4
4
2
8
6
1
1
1
12
2
3
Elfmeter
2
5
5
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
Alten Herren zweimal in Freundschaft aktiv
Sieg und Niederlage hieß es für die Alten Herren in zwei Freundschaftsspielen. In Grönebach gab
es ein gutes Spiel, in dem Michael Köster seine Farben schon schnell auf die Siegerstraße brachte.
Bernhard Rabe, wieder Michael Köster sowie Heiner Schmiedeler erhöhten bis zur Pause auf 4:0. In
der zweiten Hälfte verwandelte Karnevalsprinz Bernd Brieden einen tollen Konter eiskalt. Den Ehrentreffer für die Gastgeber erzielte erneut Michael Köster, leider auf der falschen Seite.
Die erste Niederlage in diesem Jahr gab es in Assinghausen. Medebach ging zwar durch Michael
Köster mit 1:0 in Führung, musste aber schon bald den Ausgleich hinnehmen. Durch einen unglücklichen Freistoß und ein noch unglücklicheres Eigentor (wie bei Schalke) gingen der TUS mit 1:3 in
die Pause. Wesentlichen Anteil daran hatte die Sonne, denn sie blendete die gesamte Abwehr.
Nach dem Seitenwechsel konnte Assinghausen nur noch zwei Tore schießen, obwohl sie 4 Auswechselspieler auf der Bank hatten. Medebachs Bank war mit einem Spieler dagegen recht dünn
besetzt. Sechs Kollegen fehlten entschuldigt, einer unentschuldigt. Zum Glück sprang Youngster
Mathias Nolte kurzfristig ein. Leider verletzte sich Elmar Schnurbus bei einem Pressball - er zog sich
eine Knochenabsplitterung an der großen Zehe zu. Gute Besserung!
(TF)
St ützpunktfortbildung DFB mit getr übter Bilanz
Im Rahmen des DFB-Förderkonzepts fand am So. 23. März in Medebach eine Vereinstrainerfortbildung für Trainer/Betreuer der jüngeren Jahrgänge statt. Die Schulung wurde auf Initiative der
TUS-Jugendabteilung vom DFB-Stützpunktkoordinator für Westfalen, Herrn Alex Richter, durchgeführt. Zu Beginn stellte Richter das Förderkonzept des DFB vor. In einer sehr verständlichen Art
brachte er anschließend den Betreuern die wichtigsten Grundsätze für ein altersgemäßes Training
nahe. Im zweiten Teil ging es bei strahlendem Sonnenschein auf den Platz, um einige Übungsformen in der Praxis auszuprobieren. Die 15 Teilnehmer der Fortbildung waren mit dem Verlauf sehr
zufrieden. Aus dem Teilnehmerkreis wurde eine Fortsetzung/Wiederholung im Herbst/Winter angeregt. Die Jugendabteilung als Initiator und Organisator war allerdings enttäuscht, dass insgesamt 12
der angemeldeten Betreuer (darunter alle Teilnehmer aus den Vereinen VfR Winterberg, SG Oberschledorn/Grafschaft sowie SG Medelon/Dreislar/Br.) einfach nicht erschienen.
(HS)
CCCCC
SPORTECHO
TUS Medebach 1919 e.V., Abteilung Fußball

CCCCC
Seite 21
Tour de France
Jan Ullrich will bei der diesjährigen Tour
de France wieder ganz nach vorn. Hier
sehen wie ihn beim Bergtraining... (UD)
Sie wollen etwas mehr für
die Fußballabteilung tun?
Jahreskarte erwünscht?
Werden Sie Mitglied im
der Fußballabteilung des
TUS Medebach!
Wir bedanken uns bei unseren Inserenten und bitten Sie, liebe
Zuschauer, diese bei Ihren Einkäufen besonders zu berücksichtigen!
Impressum SPORTECHO:
Werbegemeinschaft Freizeit und Sport GbR
Ulrich Drilling, Tulpenweg 1, 59964 Medebach
02982-908376
TUS Medebach, Abteilung Fußball
Ulrich Drilling, Tulpenweg 1, 59964 Medebach
02982-908376, E-Mail: Drilling@t-online.de
Christian Lübbert, Österstr. 18, 59964 Medebach
02982-8224, E-Mail: Christian.Luebbert@web.de
Stefan Rupprath, Weddelstr. 27, 59964 Medebach
02982-8146, E-Mail srupprath@t-online.de
Sebastian Schröder, Korbacher Str. 27 a, 59964
Medebach
02982-8918 E-Mail: se.schroeder@web.de
Kräling Druck, Hochsauerlandstr. 74,
Herstellung:
59955 Winterberg 02983-666
Erscheinungsweise: Zu den Heimspielen der 1. Fußballmannschaft
und aktuellen Anlässen
350 Stück
Auflage:
Kostenlos im Hansestadion sowie in zahlreichen
Verteilung:
Medebacher Geschäften
Konto 71007777, Sparkasse Hochsauerland
Bankverbindung:
Bankleitzahl 416 517 70
Redaktionsschluss: Dienstags vor dem angekündigten neuen
Erscheinungstermin
Erscheinungsdatum: März 2003, 14. Jahrgang
Alle Rechte vorbehalten!
Gesamtleitung:
Bearbeitung und Anzeigengenverkauf:
Redaktion:
Die
nächste
Ausgabe
des
SPORTECHOS erscheint in vierzehn
Tagen zum Heimspiel der 1. Fußballmannschaft gegen Giershagen. Hier ist noch eine Rechnung
offen (2:6)...
Seite 24
CCCCC
SPORTECHO
CCCCCCCCCCC
Werden auch Sie
Mitglied im TUS
Medebach 1919 e. V.
CCCCCCCCCCC
Letzte Meldung
B-Jugend marschiert. Nach
dem 18:0 (!) über Petersborn/Gudenhagen führt die BJugend weiterhin die Tabelle
der Leistungsklasse an. (UD)
Krieg
Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an
sich immer als ein Übel, das die Staatskunst den
Völkern zu ersparen bemüht sein muss.
Bismarck (1870)
TUS Medebach 1919 e.V., Abteilung Fußball

CCCCC
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
19
Dateigröße
567 KB
Tags
1/--Seiten
melden