close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Depression, Burnout, Ängste oder Sucht? Was tun, wenn ein

EinbettenHerunterladen
Workshop
Depression, Burnout, Ängste oder Sucht? Was
tun, wenn ein Mitarbeiter „anders“ wird
Gesundheitliche Auffälligkeiten erkennen und richtig reagieren
Dozent:
Heinz-Willi Lahme,
Fachklinik Fredeburg und
Internistisch-Psychosomatische
Fachklinik Hochsauerland
Termin:
04.09.-05.09.2014
Das Seminar richtet sich an:
Führungskräfte, Personalverantwortliche und systemische Coaches
Auffälligkeiten nicht machtlos gegenüberstehen
Die Auswirkungen von Ausfallzeiten durch psychische Auffälligkeiten oder Abhängigkeitserkrankungen auf Produktivität, Leistung
und Arbeitsklima sind erheblich. Oft sind wertvolle Mitarbeiter
betroffen, die bei chronischen Verläufen irgendwann für die Bank
zeitweise oder dauerhaft verloren gehen. Schauen Sie hin, gehen Sie
das Thema offensiv an! Unser Workshop zeigt, wie Sie die Balance
zwischen Fürsorgepflicht und Unternehmensverantwortung finden.
Ihr Nutzen:
óó Sie werden für die heiklen Mitarbeiterprobleme, wie psychische
Störungen und Abhängigkeitserkrankungen, sensibilisiert.
óó Sie thematisieren gesundheitliche Verhaltensauffälligkeiten in
angemessener Weise (frühzeitig!) und konform zum
Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).
óó Auf Basis bewährter Gesprächsregeln kommunizieren Sie offen
über gesundheitliche Themen.
óó Mit sicheren Lösungsmodellen können Sie die Interessen des
Unternehmens und das individuelle gesundheitliche Wohlergehen des Mitarbeiters gleichberechtigt berücksichtigt.
óó Sie erhalten Grundlagenkenntnisse und Erkennungsmerkmale
zu den häufigsten Krankheitsbildern und können künftig noch
besser Zusammenhänge verstehen und Gesprächssituationen
gekonnt herstellen.
óó Durch praxisnahes Training reduzieren Sie mögliche
Berührungs­ängste oder Verhaltensunsicherheiten und
erweitern Ihre Führungskompetenz.
óó Sie lernen konstruktive Strategien, um sich diesen Führungsund Kommunikationsaufgaben verantwortungsvoll zu
stellen, aber auch Grenzen im Handeln zu verstehen und zu
respektieren.
óó Sie verstehen, wann und welche arbeitsrechtliche
Konsequenzen aufgezeigt werden müssen und Störungen oder
Krankheiten nicht als Alibi für Leistungsdefizite gelten können.
óó Sie erfahren, wie die Organisation und Vernetzung von
Hilfsangeboten innerhalb und außerhalb des Unternehmens
entwickelt werden kann bzw. welche Einrichtungen bereits als
kompetente Ansprechpartner zur Verfügung stehen.
Inhaltsschwerpunkte:
óó Was hält gesund?
óó Daten und Fakten zu psychischen Erkrankungen
–– Depressionen
–– Burnout
–– Angststörungen
–– Traumata z. B bei Banküberfällen
óó Daten und Fakten zu Abhängigkeitserkrankungen
–– Alkohol
–– Medikamente
–– Glücksspiel
–– Internet
óó Bedingungsgefüge
óó Ursachenmodelle und Erscheinungsformen
óó (Frühe) Symptome und Erkennungsmerkmale
óó Das Modell des „Konstruktiven Leidensdrucks“
óó Lösungsorientierte Interventionsmöglichkeiten
óó Die gestufte Vorgehensweise
óó Gesprächsführung
óó Handlungs- und Rollenklarheit
óó Arbeitsrechtliche Fragestellungen
óó Externe Unterstützung und Ansprechpartner: Informationen zu
und ggf. Vernetzungen mit Beratungs-/ Behandlungsangeboten
in der Region
Fax-Anmeldung 02602 14 95-500
Organisatorisches
Ihr Dozent:
Heinz-Willi Lahme, Fachklinik Fredeburg und InternistischPsychosomatische Fachklinik Hochsauerland
Auf der Basis seiner klinischen Erfahrungen arbeitet Heinz-Willi
Lahme seit fünfzehn Jahren als frei- bzw. nebenberuflicher
Referent und Trainer für Führungskräfte, Personalverantwortliche
und Berater in unterschiedlichen Betrieben (u. a. für Mercedes,
Forschungszentrum Jülich, Bertelsmann, Stadtverwaltung und
Klinikum Dortmund, Sparkassen Dortmund und Frankfurt). Er ist
zudem ehemaliges Vorstandsmitglied im Bundesfachverband für
Betriebliche Sozialarbeit (bbs e. V.) und als Diplomsozialarbeiter seit
mehr als dreißig Jahren in Zentren für Abhängigkeitserkrankungen
und psychosomatischen
Fachkliniken psychotherapeutisch tätig. Zudem arbeitet er als
externer Sozialberater bei Volks- und Raiffeisenbanken.
Termin:
04.09.-05.09.2014
Anmelde-Nr.:
SB114-0909
Preis:
EUR 990,– für Mitglieder der ADG/des Fördervereins
EUR 1.240,– für Nicht-Mitglieder
Depression, Burnout, Ängste oder Sucht? Was tun, wenn ein
Mitarbeiter „anders“ wird
Gesundheitliche Auffälligkeiten erkennen und richtig reagieren
Institut
Position
Bankleitzahl Ihres Institutes
E-Mail
Name, Vorname
Telefon
Straße/Postfach
Zugangskennung VR-Bildung
PLZ/Ort
Datum
Unterschrift und Stempel
Wir buchen Ihnen automatisch ab dem Vorabend der Veranstaltung ein Zimmer im Hotel inklusive aller zusätzlichen Leistungen. Wenn Sie nicht am Vorabend anreisen
oder gar keine Übernachtung benötigen, kreuzen Sie bitte an: Mit welchem Verkehrsmittel werden Sie anreisen?
ò
ò
keine Vorabendanreise
Bahn
ò
PKW
ò
ò
keine Übernachtung
PKW-Mitfahrer
Ansprechpartner für inhaltliche Fragen
Anmeldung/organisatorische Fragen
Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch gerne für
Servicecenter Seminare
T: 02602 14-500
F: 02602 1495-500
service@adgonline.de
weitergehende Fragen oder Informationen zur Verfügung.
Dipl.-Betriebswirtin (FH)
Christiane Ritter
Produktmanagerin
T: 02602 14-261
F: 02602 1495-261
christiane_ritter@adgonline.de
Akademie Deutscher Genossenschaften ADG
Schloss Montabaur | 56410 Montabaur
www.adgonline.de
Ein Angebot im Rahmen des ADG-Jahresprogramms 2014
Personal, Training und Coaching
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
6
Dateigröße
116 KB
Tags
1/--Seiten
melden