close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Infografik: Was ist Morbus Cushing? - Leben mit Hypophysentumoren

EinbettenHerunterladen
Infografik
Leben
mit Hypophysentumoren
WAS IST MORBUS CUSHING?
Bei Morbus Cushing führt eine übermäßige Bildung des Stresshormons Kortisol zu einer Vielzahl von Beschwerden.
Morbus Cushing ist eine seltene Erkrankung
Gesamtbevölkerung in Deutschland
Patienten mit Morbus Cushing
in Deutschland ca. 3.000 Menschen
ca. 80 Millionen Menschen
Ursache
Ursache des Morbus Cushing ist ein in der Regel gutartiger Tumor der Hirnanhangdrüse (Hypophyse),
der das adrenokortikotrope Hormon (ACTH) im Überschuss bildet.
Sehnervenkreuzung
Tumor
Adrenokortikotropes
Hormon (ACTH)
Hirnanhangdrüse
Folgen
Wirkung von Kortisol
ACTH regt die Nebennieren dazu an, den Botenstoff
Kortisol vermehrt zu bilden.
Nebenniere
Kortisol
Niere
Adrenokortikotropes
Hormon (ACTH)
© 2012 Novartis Pharma GmbH
Seite 1 von 2
Erhöht den Blutzuckerspiegel
(durch Neubildung in der Leber oder
Umwandlung von Fettspeichern und
Eiweißstoffen)
Hemmt Prozesse, die Energie kosten
(z. B. Entzündungen, Abwehr von Krankheitserregern, Schmerzempfindung)
Steigert Blutvolumen und
Blutdruck
www.leben-mit-hypophysentumoren.de
Infografik
Leben
mit Hypophysentumoren
WAS IST MORBUS CUSHING?
Bei Morbus Cushing führt eine übermäßige Bildung des Stresshormons Kortisol zu einer Vielzahl von Beschwerden.
Symptome
Bei Gesunden schwankt der Kortisolspiegel im Tagesverlauf. Durch die dauerhafte Produktion von Kortisol in
den Nebennieren bei Morbus Cushing flachen diese Schwankungen ab oder verschwinden sogar ganz.
Kortisol (µg/dl)
20
Kortisolspiegel bei
Morbus Cushing
Normalwert4
7,3–23,5 µg/Tag
10
Kortisol-Tagesprofil
eines Gesunden3
0h
4h
8h
12h
16h
20h
24h
Tageszeit
24h
Ein guter Messwert ist die Menge an Kortisol im
gesammelten Urin eines Tages.
0
Die Beschwerden bei Morbus Cushing entstehen einerseits durch die ständig erhöhten Kortisolspiegel, andererseits dadurch, dass der Tumor gesundes Gewebe verdrängt. Nicht all diese Symptome5 müssen immer vorhanden sein; sie können von Patient zu Patient in unterschiedlicher Ausprägung auftreten.
Rundes „Vollmondgesicht“
Psychische Probleme
• Depression
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
• Konzentrationsstörungen
Vermehrte Fettansammlung im Nacken
(Stiernacken)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Durch Tumorgröße bedingte
Beschwerden
-Vermehrte Behaarung (v. a. bei Frauen)
• Kopfschmerzen
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
• Sehstörungen durch Druck des
Tumors auf den Sehnerv
Bläulich-rote Streifen am Körperstamm,
breiter als 1 cm (Dehnungsstreifen)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Muskelschwäche
Muskelschwund: sehr dünne
Arme und Beine
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bluthochdruck
Knochenschwund (Osteoporose)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Anstieg des Blutzuckers
Wassereinlagerungen im Gewebe
(Ödeme)
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Starke Gewichtszunahme mit
„Stammfettsucht“: Fettansatz
v. a. am Körperstamm
(= in der Körpermitte, am Bauch)
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Stärkere Blutungsneigung, v. a.
„blaue Flecken“ der Haut
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Zyklusstörungen
© 2012 Novartis Pharma GmbH
Seite 2 von 2
www.leben-mit-hypophysentumoren.de
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
3
Dateigröße
2 102 KB
Tags
1/--Seiten
melden