close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Inventor 2015 - Was ist neu? - DIETZ CAD / CAM / PDM

EinbettenHerunterladen
1.0 Neues in Autodesk Inventor 2015:
Um eine überragende Modellierung zu gewährleisten, bietet Inventor 2015
schwerpunktmäßig genau abgestimmte, wirkungsvolle Ergänzungen für seine 3DModellierungsumgebung. Zugleich bietet es ein solides Paket
produktivitätssteigernder Funktionen für verschiedene Arbeitsumgebungen, die von
Kunden gewünscht wurden und für neue sowie erfahrene Modellierer gleichermaßen
von Nutzen sind. Hierzu gehören Werkzeuge für die direkte Bearbeitung und
Freiformmodellierung sowie für die schnellere Änderung und Erstellung von
Skizzenbeziehungen.
Direkte Modellierung



Direktbearbeitung
Freiform
Skizze Lockerungsmodus
Lernerfahrung




Ausgangsansicht von
Inventor
Team Web
Interaktiver Lernpfad
Integrierte Suchfunktion
Seite 1 von 31
Verbesserungen an
Arbeitsabläufen




Bauteile
Baugruppe
Zeichnungen
Blech
1.1 Vereinfachtes Modellieren mit Direktbearbeitung,
Freiform und Skizze
Direktbearbeitung
Parametrisches Verschieben, Vergrößern, Verkleinern, Drehen und Löschen von
importierten Volumenkörpermodellen oder programmeigenen Inventor-Dateien:



Ändern Sie parametrische oder zu Elementen gehörende Bauteilgeometrie in
Modellen mit komplexem Verlauf schnell und präzise.
Bearbeiten Sie importierte Basisvolumenkörperdaten.
Überprüfen Sie die Möglichkeiten, bevor Sie sich für eine Neuentwicklung
entscheiden. Untersuchen Sie die Neuentwicklung von Bauteilen im Kontext
der übergeordneten Baugruppe. Richten Sie Geometrie im aktiven Bauteil an
Geometrie aus anderen Bauteilen aus (nicht-assoziativ).
Freiform
Verwenden Sie diesen flexiblen Modellierungsansatz, um Freiformmodelle durch
Direktbearbeitung zu untersuchen und zu erstellen. Sie können Freiformen in jeder
Phase des Entwurfs bearbeiten.


Kombinieren Sie Freiformwerkzeuge mit vorhandenen parametrischen
Modellen, und integrieren Sie die Freiformmodellierung, wenn die Konstruktion
dies verlangt. Verwenden Sie den Freiformbefehl Kante anpassen, um einen
Freiformkörper so zu ändern, dass er mit einem vorhandenen Modell oder
einer vorhandenen Skizziergeometrie übereinstimmt.
Führen Sie Konzeptmodellierung mit den neuen Freiformwerkzeugen durch.
Erstellen Sie grobe Formen, bei denen die Größe und Form noch nicht
festgelegt sind.
Neue Werkzeuge und Einstellungen für Abhängigkeiten
Wandeln Sie Ihre Skizze schneller und einfacher in Formen um. Der neue
Lockerungsmodus verbessert die Produktivität beim Bearbeiten von Geometrien, die
bereits abhängig sind. Genießen Sie größere Kontrolle über Abhängigkeiten durch
verbesserte Anzeige-, Ableitungs- und Löschfunktionen.
Der neue Befehl Abhängigkeitseinstellungen ermöglicht den Zugriff auf alle
Einstellungen, die sich auf Abhängigkeiten von 2D-Skizzen beziehen.
1.2 Verbesserter Einstieg, verbesserte Lernerfahrung
Die neue Lernumgebung und die neuen Werkzeuge sind aufeinander abgestimmt
und machen das Lernen so einfacher und schneller.
Die Ausgangsansicht von Inventor funktioniert wie Ihr persönlicher BefehlsNavigator und bietet einen zentralen Ort zum Erstellen oder Bearbeiten von Dateien
und zum Zugreifen auf Lern- und Hilfeinhalte.
Seite 2 von 31
Team Web-Zugriff ist von der Ausgangsansicht von Inventor aus verfügbar. Mit
Team Web können Sie Links auf die Inhalte Ihrer Wahl bereitstellen.
Lernprogramm-Lernpfad steht ebenfalls von der Ausgangsansicht von Inventor aus
zur Verfügung. Der neue Lernprogrammpfad führt Sie durch die gebräuchlichsten
Arbeitsabläufe, sodass Sie sich fundierte Grundkenntnisse aneignen können. Die
neuen interaktiven Lernprogramme im Pfad decken die Grundlagen von Skizzen,
Bauteilen, Baugruppen und Zeichnungen ab. Anspruchsvolle weiterführende
Übungen vertiefen den Lernstoff.
Verbesserte Suchfunktion erhöht Ihre Produktivität. Sie haben sämtliche Inhalte
von Autodesk stets schnell und einfach zur Hand. In der Suchvorschau werden
Ergebnisse für Befehle, Hilfeartikel, Supportinhalte, Diskussionsgruppen, YouTubeVideos und Blog-Posts angezeigt.
1.3 Verbesserungen an Arbeitsabläufen
Zu den zahlreichen Verbesserungen gehören:
Bauteile



Drehwinkel wurde zu Sweeping hinzugefügt.
Für Bohrungen ist eine genormte Gewindetiefe verfügbar.
Erweiterungen an Parameter-Dialogfeldern
Baugruppen



Gelenke weisen folgende Erweiterungen auf: Ursprung versetzen, Auswahl
eines virtuellen Mittelpunkts zwischen zwei Flächen als Gelenkursprung sowie
Ausrichtung an der Arbeitsgeometrie.
Der Gestell-Generator unterstützt jetzt die Wiederverwendung von Varianten.
Sie können Arbeitsebenen zwischen zwei parallelen oder nicht-parallelen
Ebenen erstellen.
Zeichnungen




Bei Anmerkungen können Sie auf eine beliebige Stelle der Positionsnummer
doppelklicken, um sie zu bearbeiten.
Verschieben Sie eine geteilte Tabelle auf andere Blätter.
Das Erstellen von Zeichnungen mit großen Baugruppen ist nun schneller.
Erstellen Sie verkürzte Bemaßungen (Linear, Winkel und Bogenlänge).
Blech




Verwenden Sie eine Fensterauswahl von Punkten, um eine Stanzung zu
platzieren.
Die Option Lotrecht ausklinken wurde zum Dialogfeld Ausklinkung
hinzugefügt.
Verbesserte Steuerung der Ausrichtung in Abwicklungen.
Im Browser wurde Bauteilende (EOP) in Ende der Abwicklung/Bauteilende
(EOF) geändert.
Seite 3 von 31

Bestimmen Sie die A-Seite für eine Abwicklung oder ein Stanzwerkzeug.
Lesen Sie weiter, und informieren Sie sich ausführlich über alle diese praktischen
Verbesserungen und mehr.
2.0 Allgemein
2.1 Mit dem Autodesk Application Manager immer
auf dem neuesten Stand
Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand mit aktuellen Updates für Ihre
installierten Anwendungen und Suites von Autodesk 2015. Der Application Manager
zeigt Meldungen zu neuen Service Packs und anderen wichtigen Paketen an, sobald
diese verfügbar sind.
Wenn Sie ein Update installieren möchten, lädt der Application Manager die
entsprechenden Dateien nahtlos aus der Cloud herunter und installiert sie auf Ihrem
Computer.
Weitere Informationen erhalten Sie, indem Sie die Windows-Taskleiste in der
unteren rechten Ecke des Desktops öffnen und mit der rechten Maustaste auf
klicken. Wählen Sie Öffnen. Wählen Sie im Dialogfeld Application Manager Hilfe.
2.2 Dialogfeld Anwendungsoptionen jetzt skalierbar
Wählen Sie eine beliebige Ecke des Dialogfelds Anwendungsoptionen aus, um die
Größe zu ändern.
2.3 Wichtige Verbesserungen an der Arbeitsebene
vereinfachen die Modellierung
Übernehmen Sie Kontrolle über Arbeitsebenen: Sie können jetzt die Arbeitsebene im
Browser umbenennen.
Der Name der Arbeitsebene wird jetzt auch im Grafikfenster angezeigt.
Seite 4 von 31
2.4 Erstellen Sie Arbeitsebenen auf einer Mittelebene
aus parallelen oder nicht-parallelen Flächen
Klicken Sie in der Multifunktionsleiste auf Registerkarte 3D-Modell, Gruppe
Arbeitselemente, Option Ebene, um eine Arbeitsebene auf einer Mittelebene
zwischen zwei parallelen oder nicht-parallelen Flächen in einem Bauteil oder einer
Baugruppe zu erstellen. In einer Baugruppe müssen sich die Flächen in separaten
Komponenten befinden. Die resultierende Arbeitsebene ist auf das
Koordinatensystem ausgerichtet und hat die gleiche äußere Normale wie die zuerst
ausgewählte Ebene.
2.5 Verbesserungen an der Multifunktionsleiste
Vereinfachung der Registerkarten 3D-Modell und Skizze
Die Multifunktionsleiste wurde vereinfacht und zeigt nun vorgabemäßig die am
häufigsten verwendeten Befehle an. Diese Verbesserung erhöht die Übersichtlichkeit
und vereinfacht den Zugriff auf die am häufigsten verwendeten Befehle. Hier ist das
Wichtigste in Kürze:

Gruppe 3D-Modell und Gruppe Skizze optimiert
Einige Befehle wurden aus der Hauptgruppe in eine Untergruppe bzw. in eine
Dropdown-Liste innerhalb der Gruppe verschoben. Beispielsweise wurde die
Gruppe Ändern der Registerkarte 3D-Modell von Bauteildateien (.ipt)
dahingehend optimiert, dass nun vorgabemäßig weniger Befehle angezeigt
werden. Die anderen Änderungsbefehle wurden in einem Dropdown-Menü
zusammengefasst oder in die erweiterte Gruppe Ändern verschoben:

Mehr Gruppen vorgabemäßig ausgeblendet
Gruppen mit weniger häufig verwendeten Befehlen oder Befehle mit
doppeltem Zugriffspunk werden ausgeblendet, um den Platz im Arbeitsbereich
zu optimieren. Sie haben mehr Platz zum Anzeigen von und Arbeiten mit
Modellen. Beispielsweise sind auf der Registerkarte 3D-Modell die Gruppen
Grundkörper, Parameter, Messen, Kunststoffteil, Kabelbaum, iPart/iAssembly,
Simulation und Konvertieren jetzt vorgabemäßig ausgeblendet.
Seite 5 von 31

Zugriff auf ausgeblendete Gruppen über das neue Symbol Gruppen
anzeigen
Sie können problemlos auf ausgeblendete Gruppen zugreifen und verdeckte
Gruppen sichtbar machen. Klicken Sie auf Gruppen anzeigen
, und
klicken Sie dann auf die Gruppe, die auf der aktiven Registerkarte angezeigt
werden soll.

Registerkarte Skizze immer verfügbar
Die Registerkarte Skizze ist jetzt in der Multifunktionsleiste von Bauteil- (.ipt),
Baugruppen- (.iam) und Zeichnungsdateien (.dwg/.idw) immer verfügbar.
Außerdem heißt die Gruppe Zeichnen nun Erstellen, wenn Sie eine
Bauteildatei (.ipt) im Skizziermodus bearbeiten.
Weitere Verbesserungen der Multifunktionsleiste

Erhöhte Flexibilität durch Größenänderung von Schaltflächen
Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf einen Befehl in der
Multifunktionsleiste klicken, erhalten Sie Zugriff auf die Funktion zum Ändern
der Schaltflächengröße. Sie können Schaltflächen groß oder in normaler
Größe anzeigen lassen. Mithilfe dieser Schaltfläche zur Größenänderung
sowie der Fähigkeit, Schaltflächengruppierungen aufzuheben oder Gruppen
auszublenden und neu anzuordnen, können Sie die Multifunktionsleiste
optimal an Ihre Arbeitsweise anpassen.

Zugriff auf die Hilfe zum Anpassen der Multifunktionsleiste
Seite 6 von 31
Sie erhalten Hilfe zu den verschiedenen Möglichkeiten zum Anpassen der
Anzeige der Multifunktionsleiste, indem Sie F1 drücken, während Sie mit dem
Cursor über dem neuen Symbol Gruppen anzeigen verweilen.
Weitere Informationen
2.6 Neue Einstellungen für Anwendungsoptionen Registerkarte Hardware
Die neue Einstellung Konservativ ersetzt die Einstellung Kompatibilität unter
Anwendungsoptionen - Registerkarte Hardware. Konservativ ermöglicht
Einstellungen für geringere Anforderungen an Qualität und Leistung.
2.7 Autodesk 360 ist nun eine Installationsoption
Mit Autodesk 360 können Sie Ihr Autodesk-Produkt mit Autodesk 360 Web Services
verbinden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Ihre Online-Dateien mit Ihrem
lokalen Computer zu synchronisieren.
Autodesk 360 ist jetzt als gemeinsam genutzte Komponente im
Installationsprogramm verfügbar. Die Komponente kann deaktiviert werden, um die
Installation zu verhindern, oder kann im deaktivierten Status installiert und zu einem
späteren Zeitpunkt aktiviert werden.
2.8 Allgemeine Verbesserungen bei der Modellierung
Leistungssteigerung bei der Funktion Auf Fläche aufbringen
Bedeutende Leistungssteigerungen wurden bei den Funktionen Auf Fläche
aufbringen von Kurve auf Fläche projizieren und Auf Fläche aufbringen von
Prägen erzielt. Im folgenden Beispiel für eine benutzerdefinierte Feder wird das
Sweeping in Inventor 2015 ca. 50 Mal schneller als in Inventor 2014 ausgeführt, da
Auf Fläche aufbringen die benutzerdefinierte Spirale als optimierte und gleichzeitig
präzisere Kurve erstellt. In diesem Beispiel wird die Dateigröße auf ein Siebtel
reduziert.
Seite 7 von 31
Zuverlässige Modellierung
Die Stabilität bei der Erstellung von Wandungen und verjüngten Extrusionen wurde
verbessert. Nun werden noch komplexere Geometrien unterstützt. In Inventor 2014
können Sie beispielsweise das folgende Profil mit korrekter tangentialer Abhängigkeit
nur mit einem Verjüngungswinkel von bis zu 27 Grad extrudieren. In Inventor 2015
kann der Verjüngungswinkel einen beliebigen Wert zwischen 0 und 90 Grad
annehmen.
Seite 8 von 31
3.0 Bauteil
3.1 Modellierung mit Freiform
Die 14 neuen Freiformwerkzeuge ermöglichen einen alternativen Modellierungsansatz. Mit ihnen können Sie geformte Freiformmodelle mittels Direktbearbeitung
erstellen. Beginnen Sie mit einer Freiform (Quader, Kugel, Zylinder, Torus oder
Quad-Kugel), die die gewünschte Geometrie am besten darstellt. Verwenden Sie
dann die Freiform-Bearbeitungswerkzeuge, um die Form anzupassen.
Verwenden Sie Freiform zusammen mit parametrischem Modellieren, um visuell
ansprechende Konstruktionen zu erstellen.
Weitere Informationen
Sie können das interaktive Freiform-Lernprogramm unter
http://autodesk.com/inventor-newtutorials-2015-deu herunterladen.
Seite 9 von 31
3.2 Direktbearbeitung
Direktbearbeitung ermöglicht die rasche Bearbeitung von Bauteilen. Sie können die
Größe, Form und/oder Position von Modellelementen durch direkte Bearbeitung der
Geometrie anpassen. Verwenden Sie die Direktbearbeitung für folgende Aufgaben:




Ändern Sie rasch ein komplexes Modell, das ursprünglich nicht von Ihnen
erstellt wurde.
Ändern Sie importierte Basisbauteile.
Ändern Sie genau das, was Sie möchten. Unbeabsichtigte Änderungen
aufgrund von komplexen Beziehungen werden vermieden.
Erkunden Sie rasch verschiedene Konstruktionsalternativen.
Weitere Informationen
Sie können das interaktive Lernprogramm zum Thema Direktbearbeitung unter
http://autodesk.com/inventor-newtutorials-2015-deu herunterladen.
Seite 10 von 31
3.3 Erweiterte Markierungsfunktionen von Auswahlen in der iPart-Tabelle anzeigen
Ihre Auswahlen in einer iPart-Tabelle werden in anderen Referenzfeldern sowie im
Grafikbereich hervorgehoben.
Das Objekt (z. B. Element, Parameter, Eigenschaft), das Sie im iPart-Editor
auswählen, wird in den entsprechenden Tabellenfeldern sowie im Grafikbereich
hervorgehoben (falls zutreffend). Auf diese Weise können ausgewählte Objekte
problemlos gefunden und geändert werden, wenn im iPart große Mengen von
Konstruktionsdaten enthalten sind.
Folgende Elemente unterstützen die Hervorhebung:







Elemente in Bauteilen und Baugruppen sowie Blechelemente wie Laschen
oder Flächen, selbst wenn sie im ursprünglichen Bauteil unterdrückt sind
Arbeitselemente, und zwar unabhängig davon, ob sie im ursprünglichen
Bauteil oder der ursprünglichen Baugruppe auf unsichtbar eingestellt wurden
iMates und iFeatures in Bauteilen und Baugruppen
Spalten oder Zellen, sofern es möglich ist, dass das Element, zu dem sie
gehören im Grafikbereich hervorgehoben werden kann
Spalten, die auf Elemente, Arbeitselemente oder iMate zurückprojiziert werden
können
Quellbereich (links) und Zielbereich (rechts) in den Dialogfeldern iPartGenerierung und iAssembly-Autor
Bearbeitung in der Baugruppe für das richtige Exemplar, jedoch nicht für
Bearbeitung in der Baugruppe - iPart erstellen.
Seite 11 von 31
3.4 Bereinigen aller nicht verwendeten Parameter in
einem Schritt
Unten im Dialogfeld Parameter können Sie mit der Option Nicht verwendete
bereinigen eine Liste aller nicht verwendeten Parameter in einem separaten Fenster
anzeigen. Sie können sie dort in einem Schritt löschen. Klicken Sie auf Ja für alle,
um alle nicht verwendeten Parameter im Dokument zu löschen, oder auf Nein für
alle, um die nicht verwendeten Parameter im aktuellen Dokument beizubehalten.
Um einen im Fenster aufgelisteten Parameter beizubehalten, übernehmen Sie die
Vorgabeeinstellung Nein. Um einen Parameter in der Liste zu löschen, klicken Sie
auf die Vorgabeeinstellung Nein, um sie in Ja zu ändern, bevor Sie die Bereinigung
ausführen. Für nicht verwendete, exportierte Parameter wird die Vorgabeeinstellung
Nein verwendet, falls sie in anderen Dokumenten verwendet werden.
Im Dialogfeld Parameter können Sie Parameter weiterhin einzeln löschen.
Seite 12 von 31
3.5 Produktivitätssteigerungen bei Bauteilen
Vollständige Parameternamen im Dialogfeld Parameter anzeigen
Die Breite des Dialogfelds Parameter wird automatisch für die Anzeige des längsten
Parameternamens angepasst, sodass die Namen nicht abgeschnitten werden.
Drehwinkel steuert Drehungen bei Sweeping-Elementen
Die Option Drehung wurde zum Dialogfeld Sweeping hinzugefügt. Sie können einen
Drehwinkel für die Drehung eingeben, um die Drehungen des Profils lotrecht zum
Pfad zu steuern. Der von Ihnen angegebene Drehwinkel legt fest, wie weit das Profil
entlang des angegebenen Pfads gedreht wird. Nur für lotrechte Sweepings, die in
Inventor 2015 oder einer höheren Version erstellt wurden.
Vorgabewerte für Gewindetiefe und Bohrungstiefe aus der Datei Thread.xls
Die Vorgabewerte für Gewindetiefe und Bohrungstiefe sind jetzt normgesteuert. Beim
Erstellen einer Bohrung weisen Sie häufig ein Gewindeelement zu. Die Werte für die
Gewindetiefe und Bohrungstiefe werden aus den entsprechenden (neuen) Spalten
Gewindetiefe und Auslauf in der Datei thread.xls bezogen.
Seite 13 von 31
3.6 Blech
Verwenden eines Fensters zum Auswählen von Punkten für die
Stanzungsplatzierung
Eine kreuzende Auswahl ist verfügbar, sodass Sie beim Platzieren einer Stanzung in
einem Blechbauteil mehrere Punkte gleichzeitig auswählen können. Die vorherige
Funktion, mit der Sie einzelne Punkte auswählen konnten, ist weiterhin verfügbar.



Um alle Objekte in eine Auswahl aufzunehmen, die einen beliebigen Teil des
Bereichsauswahlfelds berühren, führen Sie die kreuzende Auswahl im Fenster
von rechts nach links durch.
Um nur solche Objekte in eine Auswahl aufzunehmen, die sich innerhalb des
Bereichsauswahlfelds befinden, führen Sie die kreuzende Auswahl im Fenster
von links nach rechts durch.
Um alle Punkte eines Auswahlsatzes zu entfernen bzw. um einige Punkte zu
entfernen und andere hinzuzufügen, führen Sie weitere Auswahlvorgänge von
links nach rechts bzw. von rechts nach links durch.
Die Auswahlfunktion des Stanzwerkzeugs verhält sich so, als ob Sie die
STRG-Taste gedrückt halten würden. Wenn Sie ein Element im Auswahlsatz
auswählen, können Sie es entfernen, ohne die STRG-Taste gedrückt zu
halten.
Genauere Anweisungen zum Löschen oder Konvertieren von Abwicklungen
anzeigen

Wenn Sie eine Abwicklung in einem Blechbauteil löschen, wird die folgende
Meldung angezeigt:
Durch das Löschen der Abwicklung im Blechbauteil werden zudem alle
Abwicklungsansichten in verknüpften Zeichnungen entfernt.

Wenn Sie ein Blechbauteil in ein Standardbauteil konvertieren, wird die
folgende Meldung angezeigt:
Bei der Konvertierung eines Blechbauteils in ein Normbauteil wird automatisch
die Blechabwicklung gelöscht. Durch das Löschen der Abwicklung im
Blechbauteil werden zudem alle Abwicklungsansichten in verknüpften
Zeichnungen entfernt.
In beiden Warnmeldungen können Sie auf Meldungen klicken, um Optionen für die
Anzeige der Meldung anzuzeigen. Sie können die Meldung deaktivieren, damit sie
künftig nicht mehr eingeblendet wird. Sie können das Verhalten dieser Meldung auch
in den Anwendungsoptionen auf der Registerkarte Meldungen einstellen.
Auf gefalteten Bauteilen wird im Browser Elementende anstelle von
Bauteilende angezeigt
Für Blechbauteile wird im Browser anstelle der Bauteilendemarkierung die
Elementendmarkierung verwendet. Das Kontextmenü für dieses Symbol enthält
Seite 14 von 31
Befehle wie z. B. Elementendmarkierung verschieben, Elementende zum Ende
verschieben oder Elementende zum Anfang verschieben.
Blechstanzlemente über Biegungen hinweg anwenden
Mit den Stanzwerkzeugen für Blech können Sie einfache oder komplexe Bohrungen
aus einer Bauteilfläche ausschneiden, sogar über eine Biegung hinweg.
Beim Erstellen oder Bearbeiten eines Exemplars eines platzierten BlechstanziFeatures können Sie angeben, ob Sie ein Stanzelement über eine Biegung hinweg
anwenden möchten.
Anzeigen der vollständigen Eigenschaftennamen im Dialogfeld Biegung
bearbeiten
Das Dialogfeld Biegung bearbeiten für Übergangslaschen wurde vergrößert, damit
die darin angezeigten Eigenschaftennamen nicht abgeschnitten werden.
Lotrecht ausklinken im Dialogfeld Ausschneiden
Das Dialogfeld Ausschneiden enthält nun Option Lotrecht ausklinken. Mit diesem
Befehl wird ein ausgewähltes Profil (Skizze usw.) auf die Fläche projiziert und
anschließend lotrecht zu den Flächen ausgeklinkt, die die Projektion schneidet.
Verbesserte Steuerung der Ausrichtung in Abwicklungen
Wie im gefalteten Modell können Sie nun auch die Ausrichtung einer Abwicklung
anpassen. Um die Koordinatensteuerung zu verbessern, wurde im Dialogfeld
Abwicklung eine Option hinzugefügt, mit der Sie einen Drehwinkel angeben können.
Auswählen der A-Seite für Abwicklung und Stanzwerkzeug
Die A-Seite eines Blechbauteils gibt die Fläche an, die sich in der Abwicklung oben
befindet (Stanzmaschine). Der neue Befehl Definition der A-Seite
wurde der
Multifunktionsleiste in der Gruppe Abwicklung hinzugefügt. Mit diesem Befehl können
Sie die A-Seite eines Blechbauteils auswählen, um die Stanzrichtung anzugeben.
Wenn Sie keine A-Seite auswählen und die Abwicklung erstellen, legt die Software
die A-Seite für Sie fest und fügt einen Browser-Knoten-Eintrag hinzu. Sie können die
A-Seite weiterhin ändern, indem Sie die Basisfläche umkehren, wenn Sie die
Abwicklungsdefinition im Browser bearbeiten.
Sie können die aktuelle A-Seite löschen, sofern keine Abwicklung vorhanden ist. Sie
können die Ausrichtung der Abwicklung ändern. Dies wirkt sich auf die A-Seite aus,
die hervorgehoben wird, wenn Sie den Browser-Knoten auswählen. Wenn die
Berechnung der A-Seite aufgrund einer Änderung fehlschlägt, können Sie mit der
rechten Maustaste auf den Browser-Knoten der A-Seite klicken und eine neue ASeite wählen, sodass ein neuer Browser-Knoten für die A-Seite erstellt wird.
Wenn Sie mit der Platzierung des Stanzwerkzeugs beginnen, wird im Grafikbereich
die Bezeichnung der A-Seite der Abwicklung hervorgehoben. Verwenden Sie die
Seite 15 von 31
Optionen im Kontextmenü, um die A-Seite hervorzuheben, und passen Sie die
Ausrichtung, die Stanzungsdarstellung und die Messung des Biegungswinkels an.
Wenn Sie auf den Befehl A-Seite hervorheben klicken, platzieren Sie alle Flächen
der A-Seite in die Vorauswahlgruppe des Dokuments.
Abwickeln/Zurückfalten eines importierten Blechbauteils mit dem Biegeradius
Null
Sie können importierte Blechmodelle von Drittherstellern mit dem Biegeradius Null
abwickeln und zurückfalten. In der Blechumgebung können Sie nun mit den Befehlen
Entfalten/Zurückfalten (unter Geometrie abwickeln) eine Biegung mit dem Radius
Null auswählen. Sie können die Biegung mit dem Radius Null beim Erstellen einer
Abwicklung entfalten.
Beim Entfalten wird eine neue Fläche hinzugefügt, wo sich die Biegekante mit dem
Radius Null befindet. Die Größe der Fläche hängt vom K-Faktor ab, den Sie
definieren.
Nach dem Zurückfalten bleiben Referenzen erhalten, die beim Entfalten des Modells
erstellt werden. Dieses Verhalten entspricht dem bei Biegungen mit einem Radius
ungleich Null.
Seite 16 von 31
4.0 Skizze
4.1 Neue Abhängigkeitswerkzeuge u. Einstellungen
Der Letzte gewinnt mit dem neuen Lockerungsmodus
Mit dem neuen Lockerungsmodus können Sie Geometrien ändern und neue
Abhängigkeiten auf Geometrien anwenden, die bereits abhängig sind.
Wenn der Lockerungsmodus aktiviert ist, werden beim Hinzufügen neuer
Abhängigkeiten oder Bemaßungen kollidierende Abhängigkeiten entfernt. Sie können
Abhängigkeiten eines vorhandenen Modells durch freies Ziehen der ausgewählten
Skizzengeometrie bearbeiten, auch wenn sie bereits abhängig sind.
Sie können alle kollidierenden Abhängigkeiten außer Koinzident, Glatt, Tangente,
Symmetrie, Anordnung und Projekt entfernen, indem Sie neue Bemaßungen oder
Abhängigkeiten hinzufügen. Wenn das Hinzufügen neuer Abhängigkeiten nicht
durchgeführt werden kann, entfernen Sie kollidierende Abhängigkeiten manuell.
Weitere Informationen
Verbesserter Zugriff auf Abhängigkeitseinstellungen für 2D-Skizzen
Alle Abhängigkeitseinstellungen für 2D-Skizzen sind jetzt unter dem neuen Befehl
Abhängigkeitseinstellungen zusammengefasst.
Seite 17 von 31
Mit der neuen Einstellung Abhängigkeiten nach Erstellung anzeigen werden
aussagekräftige Informationen über die Abhängigkeit angezeigt, während Sie sie
erstellen.
Mit der neuen Einstellung Abhängigkeiten für ausgewählte Objekte anzeigen
werden Abhängigkeiten für die Geometrie angezeigt, die Sie im Grafikfenster
ausgewählt haben. Wenn Abhängigkeiten angezeigt werden, können Sie sie beliebig
auswählen und löschen.
Abhängigkeiten löschen und Abhängigkeit Koinzident löschen
Wenn Geometrie ausgewählt ist, können Sie über den neuen Befehl
Abhängigkeiten löschen im Kontextmenü alle Abhängigkeiten entfernen. Mit
Abhängigkeiten löschen werden koinzidente Abhängigkeiten nicht entfernt.
Koinzidente Abhängigkeiten können mit dem Befehl Abhängigkeit Koinzident
löschen entfernt werden.
Verbesserungen am Skizzenverhalten
Beim Erstellen von Skizziergeometrie werden Endpunkte beim Drücken der
Maustaste und nicht erst beim Freigeben der Maustaste erstellt. Jetzt ist es
einfacher, Endpunkte zu verbinden und Skizzenkonturen zu schließen.
Weitere Informationen
4.2 Verbesserungen beim Skizzierversatz
Beim Erstellen von Skizziergeometrie über Registerkarte Skizze Gruppe Ändern
Befehl Versatz werden Linien-, Bogen- oder Ellipsensegmente der Versatzgeometrie
automatisch entfernt, sobald sie die Länge Null erreichen. Das Ergebnis ist, dass
keine umgekehrten oder beschädigten Geometriesegmente erstellt werden und Sie
bei Versatzabständen größere Intervalle verwenden können.
Die folgenden Abbildungen zeigen Beispiele für Geometrie, die mit dem verbesserten
Versatz-Befehl erstellt wurde. Die ursprüngliche Skizziergeometrie ist rot
hervorgehoben, die mit dem Versatz-Befehl erstellte Geometrie (mit BeispielVersatzabständen) ist schwarz.
Weitere Informationen
Seite 18 von 31
4.3 Produktivitätssteigerungen bei Skizzen
Erstellen eines Punkts am virtuellen Schnittpunkt zweier Skizzenelemente
Sie können jetzt den virtuellen Schnittpunkt zweier Elemente in 2D-Skizzen erfassen
und automatisch die virtuelle Ableitung auf der Kurve in 2D-Skizzen erfassen. Die
vorhandene Ableitung von Abhängigkeiten für echte Schnittelemente kann auch auf
virtuelle Schnittpunkte angewendet werden.
Angeben eines Textstils beim Erstellen von Text in Ihrer Skizze
Beim Erstellen von Skizzentext können Sie nun aus einer Liste verfügbarer (aktiver)
Textstile auswählen, die im Dokument vorhanden sind.
4.4 Verbesserungen der Funktion Ausrichten nach
Zwei neue Einstellungen wurden der Registerkarte Anwendungsoptionen - Anzeige
hinzugefügt:
1. Minimale Drehung durchführen: Dreht die Skizze um einen minimalen
Winkel, sodass die Skizzierebene parallel zum Bildschirm ausgerichtet und die
X-Achse des Skizzierkoordinatensystems horizontal oder vertikal ist.
2. An lokalem Koordinatensystem ausrichten: Richtet die X-Achse des
Skizzierkoordinatensystems horizontal/positiv rechts und die Y-Achse
vertikal/positiv oben aus
Seite 19 von 31
5.0 Baugruppe
5.1 Verbesserungen am Express-Modus



Sie können Bauteile und Unterbaugruppen nun direkt in der Baugruppe
bearbeiten, ohne sie in einem separaten Fenster öffnen zu müssen.
Auch die folgenden Befehle können nun im Express-Modus ausgeführt
werden:
o Komponente erstellen (in der Baugruppe)
o Schnittansicht
o Arbeitselement erstellen/bearbeiten
o Komponente anordnen
o Komponente kopieren/spiegeln
o Zusammenfügen
o Punktwolken-Befehle
Durch Express-Daten werden Zeichnungsansichten nun wesentlich schneller
aufgebaut.
5.2 Erstellen der nötigen Gelenke
Die beiden neuen Kontextmenüoptionen Zwischen zwei Flächen und Ursprung
versetzen erleichtern die Erstellung von Gelenken erheblich und bieten mehr
Flexibilität:


Mit Zwischen zwei Flächen erstellen Sie den Gelenkursprung. Geben Sie
durch Auswahl von zwei Flächen und einem Punkt einen virtuellen Mittelpunkt
zwischen zwei Flächen an.
Mit Ursprung versetzen versetzen Sie den Gelenkursprung. Ziehen Sie die
Manipulatorpfeile, oder geben Sie einen Versatzwert ein, um die
Ursprungsposition zu ändern. Wählen Sie eine Referenzgeometrie, um den
Ursprung daran auszurichten.
Sie können nun zur Ausrichtung des Bauteils Arbeitsgeometrie verwenden. Wenn für
Ausrichtung 1 ein Punkt ausgewählt ist (Skizzen- oder Arbeitspunkt), muss für
Ausrichtung 2 ebenfalls ein Punkt ausgewählt sein.
Seite 20 von 31
5.3 Gestell-Generator
Wiederverwenden von Gestell-Profilelementen und Ändern dieser
Profilelemente
In der Multifunktionsleiste wurden der Registerkarte Konstruktion im Bereich Gestell
die beiden neuen Befehle Wiederverwenden
und Wiederverwendung ändern
hinzugefügt.
Mit Wiederverwenden können Sie ein Quellprofilelement auswählen und für andere
Gestelle wiederverwenden. Auf diese Weise lässt sich die ursprüngliche Menge
identischer Dateien verringern.



Der Befehl Wiederverwenden steht jedoch nur für gerade Profilelemente zur
Verfügung.
Wenn Sie ein Profilelement aus einem Satz wiederverwendeter Profilelemente
entfernen möchten, können Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken und
Varianten für Wiederverwendung lösen auswählen.
Wenn die Ausrichtung der Wiederverwendung nicht stimmt, können Sie den
Befehl Richtung des Profilelements umkehren verwenden.
Mit Wiederverwendung ändern können Sie ein wiederverwendetes GestellProfilelement in ein anderes Gestell-Profilelement auswechseln. Auch die Geometrieauswahl oder die Positionseingabe eines wiederverwendeten Gestell-Profilelements können Sie ändern.


Im Arbeitsablauf für die Wiederverwendung von Gestellen können Sie über
Fensterauswahl mehrere Gestell-Profilelementexemplare auswählen.
Wenn Sie die Endenbearbeitungen eines wiederverwendeten Profilelements
ändern möchten, müssen Sie die Änderung vor der Wiederverwendung am
Quellprofilelement anwenden.
Automatische Berechnung der richtigen Länge bei Gestell-Profilelementen mit
doppelter Gehrung
Bei einem geraden Gestell-Profilelement mit einer Gehrung an jedem Ende, wie z. B.
ein gewinkelter Träger zwischen zwei gegenüberliegenden Innenecken, wird die
korrekte Gestell-Länge automatisch berechnet.
5.4 Rohr und Leitung (Inventor Professional)
Festlegen der Komponentendeckkraft in einer Baugruppe
Dem Dialogfeld Einstellungen für Rohre und Leitungen wurde die neue Option
Anwendungsoptionen für Transparenz berücksichtigen hinzugefügt. Wenn diese
Option ausgewählt ist, werden die im Dialogfeld Anwendungsoptionen festgelegten
Transparenzeinstellungen berücksichtigt. Wenn diese Option nicht aktiviert ist, wird
Seite 21 von 31
die gesamte Baugruppe deckend angezeigt. Das verhindert Unklarheiten, die bei
aktiver transparenter Darstellung auftreten können.
6.0 Zeichnungen
6.1 Schnelle Zeichnungsansichten für große Baugruppen
In einer Baugruppe vorhandene Expressmodusdaten werden verwendet, um sowohl für
präzise Ansichten als auch für Rasteransichten eine schnellere Platzierung von Vorschauen
und Ansichten zu generieren.
Anmerkung: Ältere Baugruppen und Bauteile müssen zu Inventor 2015 migriert werden.
Wenn Sie beim Erstellen von Zeichnungsansichten die Option Nur Rasteransicht aktivieren,
werden Ansichten von großen Baugruppen, die Expressmodusdaten enthalten, in einem
Bruchteil der Zeit generiert.
Anmerkung: Das Maß der Leistungssteigerung ist von der Modellgröße abhängig, und es ist
erforderlich, dass Bauteile und Baugruppen auf die neueste Version migriert werden.
6.2 Schnelles Öffnen von Zeichnungsdateien
Mit der neuen Option Schnelles Öffnen im Dialogfeld Datei öffnen - Optionen einer
Zeichnung kann eine Zeichnung schnell geöffnet werden. Wenn Sie die Option
Schnelles Öffnen aktivieren, wird nicht versucht, von der Zeichnung referenzierte
Dateien zu finden oder aufzulösen. Nach dem Öffnen verhält sich die Zeichnung so,
als wäre sie ohne vorhandene Dateireferenzen geöffnet worden. Sie können die
Zeichnung bearbeiten und Änderungen speichern.
Weitere Informationen
Seite 22 von 31
6.3 Perspektivisch verkürzte Bemaßungen
Linear-, Winkel- oder perspektivisch verkürzten Bogenlängenbemaßungen erstellen
Führen Sie den Befehl Bemaßung aus, wählen Sie zwei Bezugslinien oder Kanten
oder einen Bogen, und klicken Sie mit der rechten Maustaste, um das Menü
anzuzeigen. Klicken Sie in der Liste Bemaßungstyp auf den gewünschten Typ der
verkürzten Bemaßung, und platzieren Sie die Bemaßung in der Zeichnung.
Weitere Informationen
6.4 Zusätzliche Produktivitätsverbesserungen
Auf eine beliebige Stelle der Positionsnummer doppelklicken, um sie zu
bearbeiten
Sie können auf eine Positionsnummer doppelklicken, um die Objekte der
Positionsnummer zu überschreiben oder den angezeigten Wert zu bearbeiten oder
zu überschreiben.
Geteilte Tabelle auf ein anderes Blatt verschieben
Sie können die Browser-Strukturansicht verwenden, um geteilte Zeichnungstabellen
(allgemeine Tabelle, Bohrungstabelle und Bauteilelisten) auf ein anderes Blatt zu
verschieben.
Teileliste automatisch sortieren lassen
Im Dialogfeld Bauteilliste sortieren wurde die neue Option Automatisches Sortieren
beim Aktualisieren hinzugefügt. Wenn diese Option aktiviert ist, bleiben Ihre
Sortiereinstellungen für eine bestimmte Bauteileliste erhalten. Die Option wird
angewendet, wenn Sie in dem Dialogfeld auf OK klicken. Nach dem Aktivieren der
Option Automatisches Sortieren beim Aktualisieren brauchen Sie die Tabelle nach
dem Hinzufügen oder Entfernen von Bauteilen nicht mehr manuell neu zu sortieren.
Seite 23 von 31
Assoziative Blattreferenz für Zeichnungsansichten in Ansichtbezeichnungen
identifizieren
Wenn Schnittansichten (Schnitt/Detail) auf ein anderes Blatt verschoben werden,
können Sie das richtige Blatt auf einfache Weise finden. Unter
Beschriftungseigenschaften anzeigen finden Sie nun die Eigenschaften NAME DES
ÜBERGEORDNETEN BLATTS und INDEX DES ÜBERGEORDNETEN BLATTS.
Der Zeichenfolgenwert wird aktualisiert, wenn die übergeordnete Ansicht auf ein
anderes Blatt verschoben oder der Name oder Index des Blatts geändert wird.
Sie aktivieren diese Eigenschaften, wenn Sie eine Ansichtbezeichnung hinzufügen oder
bearbeiten und <NAME DES ÜBERGEORDNETEN BLATTS> und <INDEX DES
ÜBERGEORDNETEN BLATTS> auswählen.
Die Eigenschaft wird auch zur Vorgabeansichtbezeichnung im Stil- und Normen-Editor
Norm Ansichtenvoreinstellungen Anzeige hinzugefügt.
Seite 24 von 31
7.0 Daten und Interoperabilität
7.1 Verbesserungen bei Punktwolken
Rufen Sie in einer Baugruppendatei die Punktwolken-Befehle in der
Multifunktionsleiste auf: Registerkarte Verwalten Gruppe Punktwolke.
Neue Befehle und Funktionen:




Navigator
Wechseln Sie zum Sichtbarkeitsstatus von Scanbereichen und
Scanpositionen in einer Punktwolke, und definieren Sie diesen. Klicken Sie im
Dialogfeld Punktwolken-Navigator auf das Symbol / , um die Sichtbarkeit
des entsprechenden Punktwolken-Eintrags zu deaktivieren bzw. zu aktivieren.
Ebene aus Wolke
Erstellen Sie eine Konstruktionsebene, abgeleitet aus
einem Punktsatz in einer Punktwolke.
Punktwolke zuordnen
(Dialogfeld) Legen Sie die Dichte
(Detailgenauigkeit) und die maximalen geladenen Punkte für die Punktwolke
fest.
Messen Der Abstand von einer Punktwolke zu einer Punktwolkenebene und
sonstiger Geometrie. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die RCPPunktwolkendatei im Browser, und wählen Sie Messen.
Weitere Informationen
7.2 Neuer Zugriff auf die BIM-Vereinfachungsbefehle
Sie können die Vereinfachungsbefehle zur Registerkarte Zusammenfügen und zur
Registerkarte 3D-Modell hinzufügen:

In einer Baugruppendatei: Registerkarte Zusammenfügen
Symbol

Gruppen anzeigen
, und klicken Sie auf Vereinfachen.
In einer Bauteildatei: Registerkarte 3D-Modell Symbol Gruppen anzeigen
, und klicken Sie auf Vereinfachen.
7.3 Mockup 360-Zusatzmodul für Inventor 2015
Das Mockup 360-Zusatzmodul wird mit Inventor 2015 automatisch installiert. Hiermit
können Sie ein Inventor-Modell in eine vorhandene Mockup 360-Datei einfügen oder
eine Mockup-Datei erstellen, die das aktuelle Inventor-Modell enthält.
Öffnen Sie ein Modell in Autodesk Inventor. Klicken Sie in der Multifunktionsleiste auf
Registerkarte Autodesk 360 Gruppe Mockup 360 Zu Mockup hinzufügen
. Melden Sie sich in Autodesk 360 an, installieren Sie Mockup 360, und legen Sie
die Exportoptionen im Dialogfeld Autodesk Mockup 360 fest.
Seite 25 von 31
Weitere Informationen
7.4 Configurator 360-Zusatzmodul für Inventor 2015
Mit dem Configurator 360-Zusatzmodul für Inventor können Sie Konstruktionen direkt
aus Inventor in Configurator 360 hochladen. In der Multifunktionsleiste ist auf der
Registerkarte Autodesk 360 über ein Symbol für Configurator 360 schneller Zugriff
auf die Anwendung möglich. Sie können Configurator 360 als Unterkomponente
hinzufügen, indem Sie die Option bei der Installation von Inventor 2015 auswählen.
Wenn Inventor 2014 auf Ihrem System vorhanden ist, wird Configurator 360 für beide
Versionen von Inventor installiert.
Wenn Sie Configurator 360 verwenden, werden Sie benachrichtigt, sobald
periodische Aktualisierungen verfügbar sind. Die aktualisierte Version steht über
Autodesk Exchange zur Verfügung.
7.5 Zusatzmodul des AutoCAD Electrical-KatalogBrowsers für Inventor 2015
Mit dem AutoCAD Electrical-Zusatzmodul für Inventor können Sie 3D-Bauteile
einfügen, indem Sie einen Katalogwert aus der Katalogdatenbank auswählen. Das
Zusatzmodul umfasst die Benutzeroberfläche des Katalog-Browsers, den Link zur
AutoCAD Electrical-Katalogdatenbank und einen kleinen Beispielsatz von
elektrischen 3D-Bauteilen. Der Katalog-Browser ist eine modusunabhängige Palette,
d. h., sie kann auch während der Verwendung anderer Befehle auf dem Bildschirm
bleiben.
Wenn Sie Teile von Herstellern herunterladen oder eigene Teile erstellen, können
Sie sie über den Electrical-Katalog-Browser mit einem bestimmten Katalogwert
verknüpfen. Es gibt zwei Möglichkeiten, ein 3D-Bauteil mit einem bestimmten
Katalogwert zu verknüpfen:


Geben Sie im Bearbeitungsmodus des Katalog-Browsers den Namen des 3DBauteils in die Spalte SYMBOL3D für den Katalogwert ein.
Wählen Sie den Katalogwert aus dem Katalog-Browser aus, und navigieren
Sie zu einem Bauteil, das eingefügt werden soll. Wenn Sie diesen Katalogwert
das nächste Mal im Katalog-Browser auswählen, kann das 3D-Bauteil
eingefügt werden.
So installieren Sie das Zusatzmodul
1. Installieren Sie Inventor 2015 vollständig.
2. Starten Sie nach der Installation von Inventor 2015 das Installationsprogramm
von AutoCAD Electrical 2015.
3. Wählen Sie im Bildschirm für die Konfiguration der Installation im
Installationsprogramm von AutoCAD Electrical 2015 die Option Autodesk®
Inventor® Electrical-Katalog-Browser aus.
Seite 26 von 31
So greifen Sie auf den Electrical-Katalog-Browser zu
Der Electrical-Katalog-Browser in Inventor ist sowohl in der normalen
Baugruppenumgebung als auch in der Umgebung Kabel und Kabelbaum verfügbar.
Sie können den Befehl an folgenden Orten aufrufen:


Registerkarte Zusammenfügen Gruppe Komponente Dropdown-Liste
Platzieren
Registerkarte Kabel und Kabelbaum Gruppe Verwalten Kabelbaumdaten
importieren:
o Navigieren Sie unter Kabelbaumdaten importieren zu einer
Kabelbaumdatendatei.
o Klicken Sie im Dialogfeld Importierte Kabelbaumdaten mit der rechten
Maustaste im Ordner mit den elektrischen Bauteilen auf ein elektrisches
Bauteil.
7.6 Translatoren
Das Importieren der folgenden Versionen wird nun unterstützt. Nun können Sie
Folgendes importieren:




CATIA V5: Version R6 bis V5-6R2013
Parasolid: Version bis 26.0
JT: Version 7.0 bis 10.0
SolidWorks: Version 2001 Plus bis 2014
Das Exportieren der folgenden Versionen wird nun unterstützt. Nun können Sie
Folgendes exportieren:



CATIA V5: Version R10 bis V5-6R2013
Parasolid: Version 9.0 bis 26.0
JT: Version 7.0 bis 10.0
Seite 27 von 31
8.0 CAD-Administratorwerkzeuge
8.1 Verbesserungen bei Materialien
Neues Feld Textur in den Anwendungsoptionen auf der Registerkarte Dateien
Sie können nun im Dialogfeld Anwendungsoptionen auf der Registerkarte Dateien
einen vorgabemäßigen Speicherort für die Textur angeben.
Verbesserungen an der Ausschnitttextur
Die Ausschnitttextur wird jetzt unter dem visuellen Stil schattiert angezeigt. Das
Verhalten der Ausschnitttextur wurde dahingehend verbessert, dass nun sowohl im
visuellen Stil schattiert als auch im visuellen Stil realistisch dasselbe angezeigt wird.
Neue Migrationseinstellung für Farbstile
Dem Dialogfeld Materialstilmigration wurde eine Migrationsoption Farbstile
migrieren auf Allgemein hinzugefügt. Wenn diese Option ausgewählt ist, wird für
jeden Farbstil eine allgemeine Darstellung gemäß dem Farbstil Schattierte Ansichten
aus Inventor 2012 verwendet.
8.2 Verbesserungen an der Aufgabenplanung
Aktualisierung von Materialien und Darstellungen
In der Aufgabenplanung können Sie Materialien und Darstellungen sowohl in der
Aufgabe Migration als auch in der Aufgabe Konstruktion aktualisieren stapelweise
aktualisieren, anstatt die Dateien manuell zu öffnen. Dem Dialogfeld
Migrationsoptionen und dem Dialogfeld Konstruktionsoptionen aktualisieren wurde
die Option Lokale Materialien und Darstellungen aktualisieren hinzugefügt. Bei
Auswahl dieser Option werden alle lokalen Materialien und Darstellungen
automatisch auf die Stile in einer Bibliothek des aktiven Projekts aktualisiert.
Stapelumwandlung aller Zeichnungsansichten in präzise Ansichten
Sie können einen Stapel aus Rasterzeichnungen mithilfe der Aufgabenplanung in
präzise Zeichnungen umwandeln. Im Dialogfeld Konstruktionsoptionen aktualisieren
für die Aufgabe Konstruktion aktualisieren und für die Aufgabe Dateien migrieren wird
die Option Alle Rasterzeichnungsansichten präzise erstellen hinzugefügt.
Anmerkung: Wenn Sie einen Ordner angeben, können Sie über die Spalte Dateiname nach
dem Dateityp filtern, für den die ausgewählte Aufgabe ausgeführt werden soll. Bei der
Konvertierung von Rasteransicht in präzise Ansicht ist die Auswahl von IDW/DWG
empfohlen.
Beachten Sie, dass bei der Auswahl von Migrierte Dateien überspringen und Dateien
mit unaufgelösten Referenzen überspringen diese Bedingungen aus der Aufgabe
herausgefiltert werden.
Seite 28 von 31
9.0 Lernwerkzeuge
9.1 Ausgangsansicht von Inventor
Die Ausgangsansicht von Inventor ersetzt den Begrüßungsbildschirm und bietet
einen Einstiegspunkt in die Anwendung, bei dem der Schwerpunkt auf häufigen
Benutzeraufgaben liegt. Die Ausgangsansicht funktioniert ähnlich wie Ihr
persönlicher Befehls-Navigator. Einige Elemente sind:





Grundlegende oder vollständige Vorlagenanzeige
Erweiterte Liste der zuletzt verwendeten Dateien mit umfassenden
Informationen in der QuickInfo
Mit Filtern können Sie die Dateitypen angeben, die in der Liste zuletzt
verwendeter Dateien angezeigt werden sollen.
Fixiermöglichkeit für aktuelle Arbeitsdateien, um sie einfacher zu finden Die
Abbildung oben zeigt die beiden fixierten Dateien.
Schneller Zugriff auf Team Web, Hilfe und den Lernpfad
Seite 29 von 31
9.2 Team Web
Team Web ist eine anpassbare Webseite für den einfachen Zugriff auf Ihre Inhalte,
Prozesse und Methoden.
Sie können Team Web wie folgt anpassen:





Link zur HTML-Seite Ihrer Wahl
Link zu Hilfethemen im Intranet
Link zu webbasierten Lernprogrammen
Link zu einer Downloadsite für 3D-Modelle
Alle oben genannten
Sie können Team Web auf mehrere Weisen starten, beispielsweise über die
Registerkarte Erste Schritte in der Gruppe Meine Ausgangsansicht. Auf der
Registerkarte Dateien können Sie über eine Anwendungsoption Team Web als
vorgabemäßige Ausgangsansicht von Inventor festlegen.
Weitere Informationen
Seite 30 von 31
9.3 Lernprogramm-Lernpfad
Klicken Sie auf der Registerkarte Erste Schritte in der Gruppe Meine
Ausgangsansicht auf den Eintrag Lernen, um den Lernprogramm-Lernpfad
aufzurufen. Die Lernprogramme bieten einen Lernpfad für die Grundlagen von
Skizzen und Bauteilen, Baugruppen und Zeichnungen in einem umfassenden
durchgängigen Arbeitsablauf. Die Fortschrittsanzeige zeigt an, was Sie bereits
abgeschlossen haben. Die verbesserte interaktive Benutzeroberfläche der
Lernprogramme bietet eine optimierte visuelle Darstellung.
9.4 Suchen
Nach einer vollständigen Überarbeitung umfasst die Suche jetzt Ergebnisse für
Befehle, Hilfeartikel, Supportinhalte und Blogs, Diskussionsgruppen und YouTubePosts.
9.5 Optionen für den Zugriff auf die Hilfe in Inventor
Sie können nun angeben, ob Sie in Inventor auf die ONLINE-Hilfe oder die
heruntergeladene LOKALE Hilfe zugreifen möchten. Nach dem Installieren der
lokalen Hilfe können Sie zwischen dieser und der Online-Hilfe jederzeit wechseln.
Legen Sie die neuen Hilfeoptionen im Dialogfeld Anwendungsoptionen auf der
Registerkarte Allgemein fest.
Quelle:
http://help.autodesk.com/view/INVNTOR/2015/DEU/
Seite 31 von 31
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
35
Dateigröße
1 302 KB
Tags
1/--Seiten
melden