close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gewinnen Sie, was man nicht kaufen kann - Rhein-Hunsrück-Anzeiger

EinbettenHerunterladen
31
Lokale Wochenzeitung · Ausgabe vom 30.7.2014
Die große RHA-Sommerferienaktion:
Gewinnen Sie, was man nicht kaufen kann
Region. Endlich Ferien. Die Kinder freuen sich, dass sie erst am
Montag, 8. September, wieder in
die Schule müssen. Viele Familien verreisen, andere machen Urlaub in heimischen Gefilden. Für
alle diejenigen, die schon weg waren, wieder zuhause sind oder in
der Heimat bleiben, ist die RHASommerferienaktion genau das
Richtige: Wir bieten in den kom-
menden Wochen Dinge an,
die Sie, liebe Leserinnen und
Leser, nicht kaufen können.
Hier unsere ersten Aktionen:
1. Besichtigung des Glockenturms der katholischen Pfarrkirche St. Severus in Boppard. Termin: Freitag, 15. August, 16 Uhr.
Erleben Sie eine exklusive Führung durch Willi Nickenig auf den Glockenturm, bestaunen
Sie die wunderbaren
und mächtigen Glocken und die fantastische Aussicht auf
die Umgebung. Willi
Nickenig führt Sie
auch zum berühmten
frühchristlichen Taufbecken.
2. Besichtigung des
Flughafens Frankfurt-Hahn. Termin:
Freitag, 22. August,
14 Uhr.
Erleben Sie eine exklusive Besichtigung
des Flughafens unse-
Anzeige
rer Region inklusive der Flughafen-Feuerwehr. Mit Sicherheit ein
spannendes und unvergessliches
Erlebnis.
Zum Mitmachen müssen Sie uns
einfach nur eine Karte mit dem
Aktionsnamen, Ihrem Namen und
E-Mail-Adresse beziehungsweise Telefonnummer senden, dann
sind Sie mit etwas Losglück mit
von der Partie.
Senden Sie Ihre Karte an:
Rhein-Hunsrück-Anzeiger,
Im Goldregen 19
56154 Boppard
(neue Anschrift beachten)
Beispiel:
Ralf Mustermann,
Tel./Mobil- Nummer
Emailadresse
Aktion:
[BSP. Glockenturm]
WICHTIG - RHA mit neuer Adresse: Boppard,
Im Goldregen 19, Tel. 06742-8100001
2
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
Anzeigen
Weingut Volk präsentiert: Theater open-air im Weingutsgarten
Das „Transparente Theater Heusenstamm“ spielt Charleys Tante von Brandon Thomas
Anzeige
GUTSAUSSCHANK
Familie Schneider
FELSENKELLER
Wein und ...
Mühltal 21 · Boppard · Tel. 06742 - 2154
www.felsenkeller-boppard.de
31
IMPRESSUM
Rhein-Hunsrück-Anzeiger
Herausgeber: Verlag und Agentur
Alfred Strödicke
56154 Boppard/Bad Salzig
Im Goldregen 19
Tel. 06742/8100001
E-Mail: info@rha.de
Inhaber/Verleger:
Alfred Strödicke [as]
Redaktion:
Eric Fischer [ef]: Lokales, Kultur,
Sport; eric.fischer@rha.de
Jürgen Zanger [za]: Politik, Wirtschaft: mail@zanger-medien.de
Anzeigen:
Alfred Strödicke, Petra Strödicke
Online/Social Media:
Kevin Strödicke
Druck:
Krupp Verlags GmbH, Sinzig
Für namentlich gekennzeichnete Artikel sind die Autoren verantwortlich.
Für die Richtigkeit von kostenlosen
Veröffentlichungen keine Gewähr. Für
die Anzeigenveröffentlichungen und
Fremdbeilagen gelten die allgemeinen
Geschäftsbedingungen und die z. Zt.
gültige Anzeigenpreisliste vom 1. Januar 2014. Bei Nichtverteilung ohne
Verschuldung des Verlages oder in Folge höherer Gewalt bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag. Vom Verlag
erstellte Anzeigenmotive dürfen nicht
anderweitig verwendet werden, dies
verletzt das Urheberrecht des Verlages.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge, Kommentare und Leserbriefe entsprechen nicht immer den Ansichten
der Redaktion. Jegliche Haftung durch
technische Einflüsse ist ausgeschlossen. Kürzungen unverlangt eingesandter Manuskripte behält sich die Redaktion ausdrücklich vor.
Erscheinung: wöchentlich, Nr.=KW
Spay. Das Weingut Volk in
Spay präsentiert in diesem
Jahr wieder ein Theaterstück
open-air im Weingutsgarten:
Es spielt das „Transparente
Theater Heusenstamm“.
Das „Transparente Theater
Heusenstamm“ ist eine freie
Amateurgruppe, die unter der
Leitung von Johannes Daumenlang Theater spielt. Um
eine intensive Beschäftigung
mit dem Stoff zu ermöglichen,
wird jährlich nur ein Stück
einstudiert. Das Transparente
Theater bietet vergnügliches,
unterhaltsames Theater, fällt
dabei aber nicht in Klamauk
ab. Bei aller Leichtigkeit wird
den Zuschauern auch der Zeitgeist der Epoche näher gebracht, nicht aber mit erhobenen Zeigefinger.
Das aktuelle Stück trägt trägt
den Titel „Charleys Tante“ von
Brandon Thomas. Die Studenten Charley und Jack erwarten
sehnlichst die Ankunft von
Charleys sehr wohlhabender
Tante aus Brasilien. Diese ist
als „Anstandswauwau“ dringend von Nöten, damit die
geplante Verabredung der beiden Herren mit ihren neuen
Freundinnen Anny und Kitty
- beide aus guter Familie –
nicht ins Wasser fällt. Leider
verspätet sich Donna Lucia
D´Alvadorez und so muss der
Freund der beiden Studenten,
Fancourt, als Frau verkleidet
in die Rolle der Tante schlüpfen. Der ganze Nachmittag
entwickelt sich jedoch „etwas“
anders, als Jack und Charley
sich das vorgestellt hatten...
Die Farce in vier Akten „Charleys Tante“ von Brandon Thomas wurde am 29. Februar
1892 uraufgeführt und startete
etwas über anderthalb Jahre
später am New Yorker Broadway, wo es vier Jahre lang lief.
Als Musical wurde es noch-
mals zwei Jahre am Broadway
gespielt und ist inzwischen
eine der bekanntesten Komödien der Welt. Das Stück
wurde mehrfach verfilmt (unter
anderem mit Heinz Rühmann und
Peter Alexander als Charleys Tante) – zuletzt 1996 von Sönke
Wortmann.
Die Aufführung findet am
Freitag, dem 8. August statt
(Abend vor „Rhein in Flammen“).
Der Beginn ist auf 18.30 Uhr
terminiert, der Einlass auf
17.30 Uhr. Der Eintritt beträgt
12,- Euro, eine Reservierung
wird empfohlen.
Bei Fragen und Reservierungswünschen wenden Sie
sich an:
Weingut Volk,
Koblenzer Str. 6, Spay, Tel.
02628/8290, E-Mail: info@
weingutvolk.de.
WICHTIG - Wir bitten um Beachtung:
!! Neue Telefonnummern beim Rhein-Hunsrück-Anzeiger !!
Bisherige Nummern sind nicht
mehr erreichbar!
Verlagsleitung (06742) 81 0000 1 Verkauf + Satz (06742) 81 0000 3
Redaktion
(06742) 81 0000 2 Buchhaltung
(06742) 81 0000 4
RHA ONLINE: www.rha.de
Bladenwiese 6 · Boppard-Buchholz
08000/384384
Kessler-Feuerlöscher-Prüfdienst
Gebührenfreie Infos - Tel.
Tel. 06742/3840
Fax 06742/922028
Mobil 0171/3333840
Anzeige
3
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
WingTsun ist eine ganz besondere Kampfkunst
Fotos: [ef]
Tolles Angebot in unserer
Region für Groß und Klein:
Selbstverteidigung
schult
„Köpfchen“ und Körper
Boppard. Lars Weiler und
Christian Günter haben einiges
gemeinsam: Beide sind Polizeibeamte, beide sind sportbegeistert, beide können ihre
Mitmenschen zum Bewegen
animieren. Da ist es beinahe
selbstverständlich, dass die
beiden sympathischen Männer
in Boppard auch ein ganz spezielles Bewegungsangebot auf
die Beine gestellt haben: In der
EWTO-Fachschule bringen
sie die Kampfkunst WingTsun
den Menschen näher.
Der RHA-Redakteur trifft sich
mit Weiler in der Schule in
Bad Salzig, Unten in der Aab
16. Der sportlich austrainierte WingTsun-Lehrer, stellt
zunächst klar, dass WingTsun
kein Kampfsport ist, sondern
eine Kampfkunst. Ein wesentlicher Unterschied: Hier geht
es nicht, wie beispielsweise bei den Kampfsportarten
Boxen oder Ringen, um das
Siegen, „wir bringen in unseren Kursen die Selbstverteidigungsprinzipien des WingTsun näher“, sagt Weiler. In den
Kursen verinnerlichen die
Teilnehmer Verhaltensprinzipien, die in realen Konfliktsituationen einerseits ein hohes
Maß an Sicherheit geben, zugleich aber auch zur Deeskalation beitragen können. „Der
Klügere gibt nach und Siegen
durch Nachgeben sind Prinzipien des WingTsun“, sagt
Weiler.
Natürlich verlangt die Kampfkunst neben „Köpfchen“ auch
eine Menge an Techniken.
Konzentration, Reflektieren
und Reagieren sind wichtig.
Ruhige, beinahe meditative
und schnelle, motorisch anspruchsvolle Bewegungsabläufe wechseln sich ab. „Bei
uns herrscht während der
Trainingsstunden eine gelöste,
familiäre Atmosphäre. Gleich-
SSV
zeitig wird aber ein gesundes
Maß an Disziplin und Verlässlichkeit in den Gruppen gelebt,
wovon man im Alltag absolut
profitiert“, so Weiler.
Da es beim WingTsun nicht
auf Kraft und Körpergröße ankommt und auch keine großen
sportlichen Eingangsleistungen notwendig sind, sind die
Angebote der EWTO-Fachschule auch für alle Altersklassen absolut geeignet. „Bei uns
können auch Senioren noch
mit viel Freude einsteigen.
Sie sind herzlich willkommen“, ermuntert der Schulleiter die betagteren Semester
zum Mitmachen. Während die
Erwachsenen von Christian
Günter die Kampfkunst näher
gebracht bekommen, kümmert
sich Lars Weiler besonders um
Kinder und Jugendliche. „Das
Kids
WingTsun-Programm
wurde für Kinder ab fünf Jahre entwickelt“, erklärt Weiler,
der von seinen Übungsstunden
mit den Kleinen in Gruppen
von maximal 15 bis 16 Kindern schwärmt. „Das macht
uns allen riesigen Spaß. Und
ganz nebenbei werden Dinger
erlernt und erlebt, die für den
Schulalltag und die Freizeit
sehr wertvoll sind.“ Das Kinderprogramm haben ErzieherInnen, Lehrer, Polizeibeamte,
Eltern sowie Ergotherapeuten
und Psychologen über mehrere Jahre hinweg entwickelt,
Lars Weiler bietet es in Boppard wunderbar an. [za]
Info: EWTO-Fachschulen,
Unten in der Aab 16, 56154
Boppard, Telefon: 067428010152, E-Mail: info@
ewto-schulen-weiler.de. Telefonzeiten: Mo-Fr 8-19 Uhr
EWTO (Europäische WingTsun Organisation) ist der größte
professionelle Dachverband für
Kampfkunst und Selbstverteidigung. In Europa gibt es mehr als
2.000 zertifizierte EWTO-Schulen.
Anzeige
B O P P A R D · Oberstraße 112 -116
0 67 42 / 87 87 -0 · www.stammer.de
bei
Damen Hose Leinenkleid Top Viskose Please
Raphaela
Street One Jeans
Cecil
by Brax
nur
99,95
Einzelteile
50,
00
EUR
Jeans
Esprit
nur
59,95
Bluse
Pünktchen
nur
59,99
40,
00
EUR
nur
22,99
15,
00
auf
alle Teile
EUR
30
%
Herren
BH Triumph Slip
Hemd ½ Arm Bee Dees
Triumph
Lerros
Bee Dees
30,
00
EUR
nur
35,95
20,
00
EUR
nur
27,95
9,
00
EUR
nur
12,95
nur
19,95
5,00
EUR
Damen
Schlafanzug
Triumph
4,
00
EUR
nur
64,95
18,00
EUR
Am Samstag, 02.08. haben wir für Sie bis 16 Uhr geöffnet.
4
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
„Eltern im Gespräch“ über illegale Drogen
Boppard. Am ersten Donnerstag im Monat um 18 Uhr sind
„Eltern im Gespräch“ über illegale Drogen.
Die Gruppentreffen in der
Bopparder Caritas-Geschäftsstelle, Marienberger Straße
1 (Seiteneingang), gelten vom
Thema betroffenen Eltern
genauso wie Erziehungsbe-
rechtigten mit Unsicherheiten oder Gesprächsbedarf.
Kontakt: Ilona Besha, Caritas
Boppard,
Handy-Nummer
0151/26860040.
Bürger für Boppard
Kinderferienprogramm schon gut gebucht
Boppard. Die Anmeldungen
für das Kinderferienprogramm
der Bürger für Boppard „Kleine Räuber auf großer Fahrt“
laufen auf vollen Touren. Das
folgende Angebot für Kinder
zwischen 6 bis 12 Jahren, für
alle Ortsbezirke der Stadt, wird
an vier Samstagen stattfinden.
Am Samstag, 16. August, geht
es in den Freizeitpark Klotten
(hier sind die 50 Plätze bereits
ausgebucht). Am Samstag, 23.
August findet der große Kinotag mit einem tollen Kinderfilm statt. Anschließend
geht es auf die beliebte Schnit-
zeljagd durch die Innenstadt
(noch Plätze frei). Am Samstag,
30. August, findet ein Golfschnupperkurs auf dem Jakobsberg statt. Anschließend
wird gegrillt und ein Luftballonflugwettbewerb durchgeführt (noch Plätze frei).
Den Abschluss des BfB-Ferienprogramms stellt wie immer
der Abenteuertag auf dem Jugendzeltplatz Kreuzberg dar.
Hier findet ein tolles Tagesprogramm mit Spielen, Tollen
und Toben statt. Hüpfburg,
die Pferde der Ehrenburg,
Stockbrotbacken, Lagerfeuer,
Zaubertrank und Geschichten
vorlesen sind da nur einige
Highlights (auch hier sind noch
einige Plätze frei). Insgesamt
werden an allen Tagen 50 Kinder angenommen.
Das ganze Tagesprogramm
ist dem Programmflyer zu
entnehmen, dieser wird in
Geschäften und Gaststätten
ausgelegt, ist aber auch beim
Vorsitzenden Dr. Jürgen Mohr
erhältlich oder über die BfBWebseite www.bürgerfürboppard.de abzurufen. Die Anmeldung kann ganztägig über
0800/2677273 erfolgen.
Besuch bei der Neurodermitis-, Asthma – und Allergiehilfe
Boppard. Er wollte sich einmal vor Ort über die Arbeit der
Neurodermitis-, Asthma- und
Allergiehilfe informieren. Auf
Einladung von Jürgen Pfeifer,
der diese Selbsthilfe in Boppard leitet, besuchte deshalb
Thomas Auler, Kreisvorsitzender des FDP-Kreisverbandes
im
Rhein-Hunsrück-Kreis,
diese Einrichtung. Die Neurodermitis-, Asthma- und Allergiehilfe existiert seit dem 3.
Februar 2013. Von Dienstag bis
Freitag, in der Zeit von 10 bis
15 Uhr, können sich Betroffene an Jürgen Pfeifer mit ihren
Fragen und Anliegen zu den
Krankheiten wenden.
Dabei werden diese beraten,
welche Behandlungsmöglichkeiten nach Ansicht und Prüfung der Selbsthilfeeinrichtung
empfehlenswert sind. Pfeifer
gibt Ratschläge im Umgang mit
Leistungsträgern wie Krankenkassen, vor allem, wenn – was
heute im zunehmenden Maße
beobachtet wird - unbegründet
Kostenablehnungen für beantragte Leistungen den Kranken
zugestellt werden. Spezialisiert
ist Jürgen Pfeifer auf dem großen Fachgebiet „Darm“, hier
hat er sich auch in der Fach-
Königsfischen beim ASV Bad Salzig
Bad Salzig. Das Königsfischen des Angelsportvereins
findet am Samstag, dem 2.
August statt.
Das Fischen beginnt um 14
Uhr, Treffpunkt ist um 13
Uhr am Bad Salziger Schiffermast, die Feierlichkeiten
an der Bad Salziger VVVHütte steigen ab 16.30 Uhr.
Kirchenchor St. Ägidius on Tour
Bad Salzig. Der Jahresausflug des Bad Salziger Kirchenchores führte nach Ruhpolding, Berchtesgaden und
Prien. Am Nachmittag erwartete alle eine tolle Überraschung. Sie kehrten ein bei
der „Windbeutel-Gräfin“ in
Ruhpolding, wo schon viele
Berühmtheiten wie Klausjürgen Wussow, Johann Lafer, Günther Wewel, Maxi
Arland, Katharina Witt und
viele weitere Stars sich den
berühmten Lohengrin-Windbeutel schmecken ließen.
Samstags trafen sich alle
ausgeruht am köstlichen
Frühstücks-Buffet wieder.
Anschließend ging es bei
strahlendem Sonnenschein
mit dem Bus nach Prien am
Chiemsee. Mit dem Schiff
über den wunderschönen
See erreichte die Gruppe die
Fraueninsel mit dem Kloster
und den malerischen Gartenanlagen und Häusern.
Später konnten alle die Herreninsel und das Schloss
Herrenchiemsee mit seinen
herrlichen Parkanlagen besichtigen. Zurück in Prien,
wurde in einem guten Restaurant am See das Abendessen eingenommen.
Danach ging die Fahrt, fröhlich plaudernd, zurück nach
Ruhpolding. Dort besuchte
der Chor die Vorabendmesse
in der barocken Pfarrkirche
St. Georg.
Weiler blüht
Thomas Auler (rechts) zeigte sich hochinteressiert über die Arbeit und Hilfe welche die Neurodermitis-, Asthma- und Allergiehilfe den Betroffenen anbietet.
Foto: Eric Fischer, RHA
welt einen Namen gemacht. Er
hat sich über ein spezialisiertes
Labor in Bad Bocklet/Bayern
über Jahre in der Mikrobiologie und Ökologie des Darmes
beschulen lassen.
Die Neurodermitis-, Asthmaund Allergiehilfe ist kein Verein. Sie ist und soll nur eine
Anlaufstelle für Betroffene
sein, die mit den im Namen der
Selbsthilfe genannten Krankheiten belastet sind. Sie ist bundesweit tätig. Sie arbeitet mit
Fachkliniken, diversen Ärzten
und Therapeuten und auch Produktanbietern zusammen, und
der Beratungsdienst ist für Betroffene völlig kostenlos.
Der FDP-Kreisvorsitzende Au-
ler bedankte sich am Ende seines Arbeitsbesuches bei Jürgen
Pfeifer für das sehr informative
Gespräch. Wer sich über die
Arbeit dieser Selbsthilfe weiter
informieren möchte oder selbst
Hilfe für sich oder seine Kinder und Angehörigen braucht,
kann sich an die Selbsthilfe
wenden unter Tel. 06742/801922, Fax 06742-/8019-24. Per
E-Mail ist die Selbsthilfe unter
Info@allergiehlfe.de erreichbar und weitere Informationen findet man auch auf deren
Homepage ute www.neurodermitis-asthma-und-allergiehilfe.
de – auch Termine zur persönlichen Beratung können vereinbart werden.
Nachbarmeister
Reinhold
Petereit bedankte sich beim
Boppard-Garten-Fachmarkt
(BOGAMA) recht herzlich
für die Spenden an Blumen
und Gartenartikeln zur Initiative „Weiler blüht“. Nachdem
Familie Schwanenberger von
dieser Aktion erfahren hatte,
erklärte sie sich spontan bereit,
diese zu unterstützen. „Eine
Aktion, die auch Weilerer Bürger motivieren sollte, Mitglied
der Nachbarschaft zu werden“, so Markus Hubele, der
Initiator dieser Aktion. Große
Resonanz hat die jetzt schon
im zweiten Jahr durchgeführte Blumenschmuckaktion in
der Bevölkerung gefunden.
„Schön wäre, wenn sich aufgrund dieser und anderer Tätigkeiten der Nachbarschaft
Die Inhaberin vom BOGAMA Claudia Schwanenberger mit Nachbarmeister Reinhold Petereit
Weiler-Fleckertshöhe
neue
Mitglieder finden würden. Ein
niedriger Jahresbeitrag von
3,20 Euro pro Person kann bei
einer großen Mitgliederzahl
sehr viel bewirken“, so der
Nachbarmeister.
5
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
Weiler feiert Kirchweih St. Peter in den Ketten
Anzeigen
Grußwort des Ortsvorstehers Helmut Schröder
Weiler. Herzlich willkommen
zu unserer Kirmes „St. Peter in
den Ketten“ am kommenden
Wochenende. Los geht es schon
am Freitag mit dem Jugendclub,
der zu einer zünftigen Altbierparty im Jugendraum lädt.
Die Veranstaltung am Samstag und Sonntag im Dorfgemeinschaftshaus wird von der
Freiwilligen Feuerwehr ausgerichtet, die mit einem reichhaltigen Programm aufwartet.
Der Samstagnachmittag beginnt mit der Aufstellung des
Kirmesbaumes und Bewirtung
durch den „Hadde Kern am
„Langersch Eck“. Offizieller Fassanstich ist um 17 Uhr
auf dem Festplatz vor dem
Dorfgemeinschaftshaus. Das
Abendprogramm mit Cocktailbar wird von einer Liveband
musikalisch abgerundet.
Am Sonntag geht es um 9 Uhr
weiter mit dem Festhochamt
unter Mitwirkung des Kirchenchores St. Peter Weiler.
Für die anschließenden Programmpunkte Frühschoppen,
Mittagstisch und Kaffee mit
Kuchen am Nachmittag, ist die
Feuerwehr bestens gerüstet.
Musikalische Unterhaltung am
Nachmittag bieten die Musikfreunde Boppard-Weiler.
Auch für unsere Kleinen ist
gesorgt. Nebenan auf dem
Parkplatz sind ein Kettenflieger und eine Schießbude für
die etwas älteren Gäste aufgebaut. Abschluss der Kirmes ist
dann am Montag im Eisernen
Ritter, der vom „Hadde Kern“
gestaltet wird.
Danken möchte ich den Verantwortlichen und den vielen Helfern für ihren großen Einsatz.
Sie haben sich alle erdenkliche
Mühe gegeben, um Ihnen, liebe
Besucher, schöne, gesellige und
unterhaltsame Stunden zu bieten. Dank gebührt auch den Anliegern des Dorfgemeinschaftshauses für ihr Verständnis und
Entgegenkommen.
Ich wünsche allen Besuchern
und Gästen unserer Kirmes
viel Spaß und gute Unterhaltung und den Veranstaltern den
verdienten Erfolg.
Helmut Schröder
Ortsvorsteher von Weiler
Spielersuche für die Saison 2014/2015
Ney. Die Jugendfußballabteilung der SG Ehrbachtal
Ney sucht für die A-Jugend
neue Saison Spieler der Jahrgänge 1996 und 1997.
Interessierte Spieler können
Anzeige
gerne ein Probetraining vereinbaren.
Unser Ziel ist es, dass im geregelten Spielbetrieb mit guten Trainingsmöglichkeiten
alle spielen.
Für Fragen und weitere Informationen steht Ansprechpartner Lothar Alt, Tel.
06747/599324 oder Mobil
0151/23446180 gerne zur
Verfügung.
Anzeige
Inh. Olivia Adler
Dienstag &
Donnerstag
Schnitt, Frisur,
Festiger, & Spray
21.50
Waschen und Legen € 10.00
Mittwoch
€ 9.50
Herrenschnitt jeden Tag
€
Kronengasse 4 · 56154 Boppard · Tel. 0 67 42 / 42 25
Die ganze Woche
für Sie da (keine Termine)
Anzeige
Montag
9.00-17.00 Uhr
Dienstag-Freitag 8.30-18.00 Uhr
Samstag
8.00-13.00 Uhr
6
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
Journalismus von der Jugend - für die Jugend
Wo kann ich in Boppard schwimmen gehen?
„Wo kann ich in Boppard
schwimmen gehen?“, lautet
die Frage vieler Jugendlicher
in Boppard und Umgebung,
seitdem das Hallen- und Freibad im Bopparder Stadtteil
Buchenau 2010 schließen
musste. Das Schwimmbad
bot den Jugendlichen, besonders zur sommerlichen
Schwimmsaison, die Möglichkeit Freunde, Bekannte und
Klassenkameraden nachmittags oder
Der Eingangsbereich des Bopparder Freibades: Sommer 2014
direkt nach Schulschluss im
Schwimmbad zu treffen.
Wo kann man das heute
tun? Bietet Boppard andere
Möglichkeiten? Heute besteht die einst belebte Anlage aus einem menschenleeren und beschmierten
schlos- Gebäude und einer völlig
e
g
d
a
b
n
e
Hall
Schild
Frei- und
ein kleines ngs. mit Unkraut überwucherrt
e
zi
so
,
sen
inga
ten Wiese. Die nächsten
Hallenbade
die Tür des
Fotos: [aj] Schwimmbäder gibt es
in Kamp-Bornhofen und St.
Goar-Werlau, welche jedoch
für die Jugendlichen aus Boppard nicht leicht zu erreichen
sind und auch wegen der
Rheinhürde keinen großen
Anreiz haben. Darüber hinaus
verfügt erst Koblenz wieder
über ein Hallenbad.
Eine Busverbindung von Boppard nach Werlau oder vom
St. Goarer Bahnhof nach
Termine/Konzerte
Werlau existiert nicht. Ähnlich
steht es um die Verkehrssituation zu dem eigentlich nah an
Boppard gelegenen Freibad in
Kamp-Bornhofen. Zusätzliche
Fahrtkosten und eventuelle
Absprachen mit den Eltern
oder Freunden machen beide
Freibäder eher unattraktiv.
Dies ist sehr schade, denn
das Bopparder Schwimmbad
hatte viel Potential und einen
großen Einzugskreis, doch
jetzt ist es sehr verlassen und
überwuchert. Andere Alternativen bleiben leider (fast)
keine.
[ls/aj]
Wenn Du auch irgendwelche Fragen, Anmerkungen oder Diskussionsthemen rund um St.
Goar, Emmelshausen,
Rhens und Boppard
hast, schreibt uns eine
Email an info@rha.de!
Einsendeschluss für die
nächste Jugend vor Ort
Seite ist der 20. August.
Angebot-Tipps:
REWE Boppard (30.7-.2.8.)
Eistee (Pfanner),
verschiedene Sorten
für 1,00 EUR, 2,0 Ltr.
Bistro Baguettes (Dr. Oetker), verschiedene Sorten
für 1,00 EUR, 250 g
Energy Drink (Monster),
verschiedene Sorten
für 1,00 EUR, 0,5 Ltr.
Kino-Tipp:
22 Jump Street
Kinostart: 30.7.
frei ab 12 J.
Koblenz: Odeon/Apollo
Job-Anzeigen:
Helfer/-in – Reinigung
Sebapharma Bad Salzig
400 EUR m/w
Vestino Boppard: Verkaufsaushilfe m/w 450 EUR Basis Kaufmann/-frau - Einzelhandel.
TOP-SELFIE: Eure schönsten Fotos
Gauklerfest:
1.8. Koblenz
Koblenzer Sommerfest mit
Rhein in Flammen
8. - 10.8.
James Blunt:
9.8. Freilichtbühne Loreley
SWR3 Dance Night:
15.8. Oberwesel
Seed:
23.8. Freilichtbühne Loreley
Phillip Poisel und Band:
29.8. Freilichtbühne Loreley
Max Raabe und
Palast Orchester:
1.9. Koblenz
Tipp: Nature One 1.-3.8. Pydna
Wichtig: Es gibt keine Karten mehr an
der Abendkasse, also vorher buchen!
Zum Start unserer „SelfieFoto“-Reihe haben wir in der
Redaktion auch ein Selfie geschossen. Bei der „Selfie-Foto“Reihe müsst Ihr uns ein Selfie
passend zu unserem aktuellen
Thema schicken. Wir veröffentlichen dann in der nächsten Ausgabe von „Jugend vor
Ort“ eins der eingesendeten
Selfies. Schickt es einfach als
E-Mail an info@rha.de.
Unser neues Thema lautet: Das beste „Grill-Selfie“.
Also: Seid kreativ und versucht es in die zweite Ausgabe von „Jugend vor Ort“
zu schaffen.
7
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
IGS Emmelshausen stark beim Bläserklassen Convent
Emmelshausen. Am 15. Juli
fand in Neuwied vor dem
Schloss Engers der zweite
landesweite
Bläserklassen
Convent statt. Bei insgesamt
rund 1.700 teilnehmenden Jugendlichen stellte die IGS Emmelshausen mit 120 Schülern
die größte Gruppe. Die begeisterten Musiker aus verschiedenen Schularten und -stufen der
IGS trafen sich mit ihren Blasinstrumenten nicht nur zum
Musizieren, sondern tauschten
sich auch untereinander aus.
Das Deutsche Eck war die
Kulisse für den ersten Convent vor fünf Jahren, der
nächste Convent ist bereits
in Planung.
Die jungen Musiker der IGS
nahmen wieder mit Begeisterung teil und setzten das Motto um: „Musik soll Spaß machen und den Zusammenhalt
stärken“. Motiviert wurden
die Teilnehmer auch von der
Information des Organisators
Tobias Jakobs, dass auch im
Radio nur wenige Songs ohne
Bläser auskommen.
Auf dem Rückweg legte die
hochmotivierte Gruppe der
IGS Emmelshausen einen
Stopp auf dem Parkplatz der
Kreissparkasse in Emmelshausen ein und bot den Emmelshausener Bürgern noch
einen Ohrenschmaus.
Hoher Zuschuss für das
Lotsendenkmal auf dem
künftigen Rheinbalkon
Anzeige
St. Goar. Einen Zuschuss von 10.000 Euro
vom St. Goarer Förderverein Wahrschauer- und Lotsenmuseum nahm jetzt Stadtbürgermeister Horst Vogt in Anwesenheit von
Ortsvorsteher Michael Hubrath mit einem
symbolischen Scheck zur Teilfinanzierung
des kurz vor seiner Vollendung stehenden Lotsendenkmals aus der Hand des Vorsitzenden
Friedjo Goedert entgegen.
Der Verein hat diesen namhaften Betrag durch
zahlreiche Einzelspenden gesammelt. Vierstellig beteiligten sich daran der Lions-Club
Rheingoldstraße und der Weinkonvent zum Hl.
Goar. Mit einer lebensgroßen Bronzefigur am
Steuerstand soll die attraktive Rheinpromenade
von St. Goar mit dem geplanten Rheinbalkon
auch künstlerisch belebt und im Bestand der
UNESCO-Kulturlandschaft aufgewertet und erhalten werden.
Nachhaltig wird damit an den verantwortungsvollen Beruf der Vorfahren erinnert. Es soll
Interesse an der gesamten Thematik in Verbindung mit dem vorhandenen Wahrschauer- und
Lotsenmuseum St. Goar geweckt werden.
Den Auftrag zur Gestaltung des Denkmals hatte
der Stadtrat einstimmig
der Künstlerin Jutta Reiss
aus Dörnberg erteilt. Die
Bronzefigur wird in den
nächsten Wochen gegossen.
Die Gesamtkosten des Projektes betragen rund 40.000
Euro, wovon die Stadt St.
Goar rund ein Viertel übernimmt, etwas mehr noch
wird durch das europäische
Förderprogramm
LEADERplus geschultert, mit
einem ebenfalls beachtlichen Betrag beteiligt sich
die Kreissparkasse RheinHunsrück und der Rest wird
aus den genannten Einzelspenden finanziert.
Landrat Fleck gewürdigt
Kreis. Ministerpräsidentin
Malu Dreyer hat dem Landrat
des Rhein-Hunsrück-Kreises,
Bertram Fleck, zu seinem 40.
Dienstjubiläum
gratuliert.
Sie würdigte den stellvertretenden Vorsitzenden des
Landkreistages RheinlandPfalz in der Staatskanzlei
als engagierten Politiker, der
über alle Parteigrenzen hinaus geschätzt werde.
„Bertram Fleck, der im Mai
auch auf eine 25-jährige
Dienstzeit als Landrat zurückblicken konnte, hat in
dieser langen Zeit den RheinHunsrück-Kreis
nachhaltig
geprägt“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.
Beispielhaft nannte sie Flecks
Unterstützung für den Ausbau regenerativer Energien
im
Rhein-Hunsrück-Kreis.
Als Landrat liege ihm die Lebensqualität der Menschen
besonders am Herzen, so die
Ministerpräsidentin, die an
die Auszeichnung des Rhein-
Hunsrück-Kreises als weltweit
lebenswerteste Kommune im
Jahr 2004 erinnerte. Über sein
Amt hinaus sei Fleck vielfältig
ehrenamtlich engagiert.
Ministerpräsidentin
Malu
Dreyer verwies unter anderem auf seine Funktionen als
Vorsitzender des Zweckverbandes UNESCO Welterbe
Oberes Mittelrheintal und
als Vorsitzender der Mittelrhein-Weinwerbung.
„Neben seinem Amt als
Landrat ist er auch immer ein
Botschafter des Weins vom
Mittelrhein“, unterstrich die
Ministerpräsidentin, die auch
alle Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen begrüßte.
Anzeige
Anzeige
www.maler-schimmelpfennig.de
Innen u. - Außen Dämmung
Lichtdecken · Spanndecken
Boden · Wand · Tapete · Lack
Nachhaltigkeit steht bei uns
an erster Stelle
Beste Qualität - penibel sauber - einfach traumhaft!
Humperdinckstr. 44 · Boppard · Tel. 06742/4436
8
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
9
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
Besser leben.
2014
Lokale Wochenzeitung der Region
www.rha.de
Erfolgreich werben!
0 67 42 / 80 00-01
10
Lokalsport · Sportnachrichten
TV-Wandergruppe wandert
Wandern. Am Sonntag, den
10. August wandert die Wandergruppe des TV Bad Salzig
über den Panoramaweg in
Oberheimbach.
Die Wanderfreunde treffen
sich mit den eigenen KFZ
um 10 Uhr am Bahnhof in
Bad Salzig, um gemeinsam
die etwa 30 km nach Oberheimbach zum Gemeindehaus zu fahren. Auch Natur-
freunde, die noch nicht bei
den monatlichen Wanderungen dabei waren, sind herzlich eingeladen.
Infos auch unter www.tvbad-salzig.de.
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
Anzeigen
RATGEBER:
FOTOVOLTAIK
WÄRMEPUMPEN
Toller Saisonabschluss der F-Jugend und Bambini
Fußball. Einen rundum gelungenen und sehr schönen
Grillnachmittag mit anschließender
Zeltübernachtung
erlebten etwa 25 Kinder der
F-Jugend und Bambini am
Samstag, 19. Juli, in Weiler.
Bereits ab 14 Uhr konnten
es die Kleinen (und Großen)
kaum mehr erwarten und bauten schon fleißig ihre Zelte
auf der Wiese unmittelbar am
Sportplatzgelände auf.
Ein besonderer Dank hier-
bei gilt Thomas Krautkrämer
von der Salzbornhöhe, der die
Wiese netterweise zur Verfügung gestellt hatte. Im Anschluss an das gemeinsame
Grillen wurden alle Kinder
auf eine spannende Schatzsuche durch die Wiesen und
Wälder geschickt und danach
wurde nochmal kräftig auf
dem Sportplatz „gebolzt“.
Nach Einbruch der Dunkelheit
waren die Kids noch immer
nicht müde, so dass noch eine
Nachtwanderung mit Taschenlampen durchgeführt wurde.
Ein toller Tag inmitten der
schönen Natur wurde am Lagerfeuer beendet und auch die
letzten „müden Krieger“ fielen
erschöpft in die Schlafsäcke.
Vielen Dank an alle fleißigen
Helfer und Eltern, besonders
an die Trainer Oli Kappes,
Tim Volk, Markus Hubele und
Christian Schmitt auch für
ihren unermüdlichen Einsatz
während der Saison.
Tel. 06763/96 06 33
www.engelmann-haustechnik.de
Hotline: 0800 9005555
Raiffeisen-Energie Halsenbach
Mitternachtsfest unter Flutlich beim TC Bad Salzig
Tennis. Inmitten der tennisfreien Wochen nach der Medenrunde lud der TC Grün-Weiß Bad
Salzig zur dritten Auflage des
sommerlichen Mitternachtsfestes ein. Dieses war für die
Teilnehmer in diesem Jahr ein
wahres Highlight. Bei herrli-
chem Wetter fanden sich gegen
Abend viele Teilnehmer auf der
Anlage „Burgenblick“ in Bad
Salzig ein. Zu späterer Stunde
wurden durch den tatkräftigen
Einsatz mehrere Mitglieder
zwei Plätze der Tennisanlage
mit hellem Licht erleuchtet. In
Anzeigen
Anzeige
www.maler-schimmelpfennig.de
Innen u. - Außen Dämmung
Lichtdecken · Spanndecken
Boden · Wand · Tapete · Lack
Nachhaltigkeit steht bei uns
an erster Stelle
Beste Qualität - penibel sauber - einfach traumhaft!
Humperdinckstr. 44 · Boppard · Tel. 06742/4436
JETZT
S
TICKET
N!
SICHER
Qualifikationsrunde Europa League, Do. 31. 07. 2014, Anpfiff, 20:30 Uhr
1. FSV MAINZ 05 – ASTERAS TRIPOLIS
Tickets unter: www.mainz05.de
dieser speziellen Atmosphäre
machten die Teilnehmer dem
Mitternachtsfest alle Ehre, indem bis in die Morgenstunden
reger Spielbetrieb auf dem roten Sand herrschte. Abseits der
Plätze kam die Geselligkeit
auch nicht zu kurz.
Durch die zahlreichen fleißigen Helfer konnten sich alle
Teilnehmer mit den leckeren
Steaks und Salaten stärken.
Die tolle Stimmung unter den
Teilnehmern und das Flutlichttennis als Highlight führten zu
breiter Übereinstimmung, dass
dieses Event das Klubleben bereichert und auch im Jahr 2015
wiederholt werden soll. Auch
dann soll die Flutlichtanlage
wieder in Position gebracht und
die Plätze ins rechte Licht gesetzt werden. In diesem Sinne
kann schon jetzt die Vorfreude
auf das 4. Mitternachtsfest im
kommenden Jahr beginnen.
Arbeitseinsatz: Am Samstag,
9. August, findet für die Mitglieder des TC Grün-Weiß Bad
Salzig 1988 ab 10 Uhr ein Arbeitseinsatz statt. Für Informationen steht der Platzwart Gerd
Keßler, Tel. 06742/60175, jederzeit gerne zur Verfügung.
Ob Haus, Garten, Rasen,
Bäume, Hecken,
n
Arbeit gibt‘s an allen Ecke
Wir erledigen für Sie u.a. Grabpflege, Baumfällung,
Gartengestaltung. Rufen Sie uns einfach unverbindlich an!
- Steiger zu vermieten, 12 m ausfahrbar -
Haus- + Gartenservice A. Schink
55432 Niederburg · Rheinstraße 7
Tel. 0 67 44 / 12 18
Unsere Servicedienstleistungen:
• Schnelle und präzise Hilfe im Störungsfall
• Herstellerübergreifende Wartung und Instandsetzungen von Tür- und Toranlagen, sowie
Feststelleinrichtungen gemäß DIN 18650 und DIBt.
• Kompetente Servicetechniker stehen Ihnen
bei allen Fragen zur Seite
• 24 Std. Notdienst an 365 Tagen im Jahr
• Attraktives Preis- Leistungsverhältnis
Sprechen Sie uns an, denn Service ist unser Job!
Gerne unterbreiten wir Ihnen kostenfrei ein individuelles
Wartungsvertragsangebot.
REKO GmbH & Co.KG
Trinkbornstraße · 56281 Dörth · Tel.: 06747/93820 · www.reko.de
11
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
Anzeigen
BAUEN & WOHNEN
Anzeigensonderveröffentlichung
Bauen & Wohnen:
Gerne stellen wir
Ihren Fachbetrieb vor.
Sprechen Sie uns an,
info@rha.de oder
Tel. 06742/805359.
Klimatechnik sorgt für Wohlempfinden
Frank Börsch, Chef des
Unternehmen Kälte-Klima-Wärmepumpen, gibt
unseren Lesern wertvolle Tipps
Region. Sommer ist für viele
Menschen die schönste Zeit
des Jahres: Sie genießen die
Stunden der Freizeit dann mit
Vorliebe im Freien. Doch spätestens, wenn man sich in den
eigenen vier Wänden aufhält,
ist oft Schluss mit lustig: Die
Raumluft hat sich aufgeheizt,
die Luftfeuchtigkeit ist nicht
selten unangenehm hoch.
Der Aufenthalt in den Wohnräumen und ganz besonders
in den Schlafzimmern wird
dann zur Qual. „Das muss
nicht sein“, sagt Frank Börsch,
Chef der Lauderter Firma
Kälte-Klima-Wärmepumpen.
„Moderne Klimatechnik sorgt
für angenehmes und gesundes Raumklima.“
Immer noch gibt es Zeitgenossen, die „Klimaanlagen“
kategorisch ablehnen. Für
sie sind sie teure Energieverschwender, die zudem noch
krank machen. Doch die
Fakten sagen genau das Ge-
genteil! Da wir einen Großteil
unserer Zeit in geschlossenen
Räumen verbringen, sollten
wir im Interesse unserer Gesundheit auf die moderne
Klimatechnik setzen. Sie sorgt
für optimale Wohlfühltemperatur und optimale Luftfeuch-
tigkeit. „Außerdem werden
durch die aktuellen Anlagen
Pollen- und Stauballergiker
bestens geschützt“, sagt
Frank Börsch. „Ich kann nur
allen Leidtragenden raten,
sich bei uns zu informieren
und sich beraten zu lassen.“
Übrigens: Die modernen
Modelle sind alles andere als
Energieverschwender. „In der
Übergangszeit zur eigentlichen Heizperiode können
sie auch als Raumheizung
genutzt werden“, nennt
Börsch die Möglichkeiten der
Wärmegewinnung durch die
Anlagen als weiteren Pluspunkt. Die Geräte der neuesten Generation sind nicht nur
leistungsstark, sie sind auch
optisch nicht mehr mit den
„hässlichen Kästen“ der Vergangenheit zu vergleichen.
Es spricht sehr viel für den
Einbau von KlimatechnikAnlagen in den eigenen vier
Wänden. Ganz wichtig: Wer
wirklich auf der sicheren Seite
sein will, sollte unbedingt den
Profi aufsuchen. Egal, ob ein
Einstiegsmodel für einen oder
mehrere Räume angeschafft
und installiert werden soll,
oder gar das ganze Haus. [za]
Frank Börsch, Kälte-KlimaWärmepumpen, Rhein-MoselStraße 13, 56291 Laudert.
Telefon:
06746/8037480,
Homepage: www.kaelte-boersch.de, E-Mail: hunsrueck@
kaelte-boersch.de
Täglich bis
Hausgeräte
Kundendienst
20 Uhr
Elektrotechnik
Wir reparieren alle Fabrikate
Waschmaschinen, Trockner, Geschirrspüler, Elektroherde,
Kühl- Gefrier-, Heißwasser- und Elektro-Klein-Geräte
schnell und preiswert mit GARANTIE!
Antennentechnik · Kälte- und Klimatechnik · Sicherheitstechnik
Warmwasseraufbereitung · Industrietechnik
Pfalzfeld
0 67 46 / 93 16 Wilhelmstraße
2 0170/3849039
Bequem online lesen
www.RHA.de
Hunsrück Rhein-Mosel
Niederlassung
Rhein-Mosel-Straße 13
56291 Laudert
zertifizierter
Tel. 06746-8037480
hunsrueck@kaelte-boersch.de
www.kaelte-boersch.de
Werkskundendienst
12
Kultur · Events
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
Hansen-Blatt 2014 -
Interessante mittelrheinische Heimatgeschichte
„Das neue Hansen-Blatt, die
jährlich erscheinende Zeitschrift des Internationalen
Hansenordens zu St. Goar
am Rhein, bietet in seiner 67.
Ausgabe neben den aktuellen
Berichten aus dem Ordensleben hoch interessante Beiträge zur Geschichte unserer
mittelrheinischen Heimat“, so
beschreibt Hansenmeister Helmut Kwiczorowski die diesjährige Ordensbroschüre.
In der einhundert Seiten umfassenden Publikation verfasst
Walter Mallmann eine akribisch recherchierte Biografie
über Alexander Hartdegen–
einen seiner Vorgänger als
St. Goarer Bürgermeister - in
dessen Amtszeit zum Ende des
20. Jahrhunderts mit der Er-
weiterung des St. Goarer Hafens, dem Bau des Rathauses,
der Versorgung der Stadt durch
elektrisches Licht, zahlreiche
Aktivitäten zur Stadtverschönerung, der Fertigstellung des
Movius-Hospitals und der
Planung einer zentralen Wasserversorgung sehr wichtige
städtische Maßnahmen umgesetzt wurden.
Außerdem veröffentlicht Mallmann die bisher unbekannten
Ergebnisse jüngster Recherchen über den Lebenslauf von
Viktor Napp, nach dem in St.
Goar eine Straße benannt ist.
Hoch interessant ist der Beitrag von Armin Henn, der die
räumliche Aufteilung des ehemaligen Gemeinschaftswaldes
von St. Goar, Biebernheim,
Badenhard und Utzenhain
beschreibt, die vor rund zweihundert Jahren vollzogen wurde. Der gleiche Autor erzählt
die Geschichte des heute weithin unbekannten freiadligen
Schönheller Hofes, der vor
mehr als zwei Jahrhunderten
in der Gemarkung der damaligen hessischen Gemeinde Badenhard lag.
Karl-Ernst Linz stellt die un-
terschiedlichen Betrachtungen
verschiedener Künstler bezüglich der Kirche St. Peter
in Bacharach vor und geht außerdem der Frage nach, ob es
sich bei dem Gotteshaus um
eine Templerkiche handelt. In
einem weiteren Beitrag geht
er auf die Geschichte von Manubach ein, wobei seine Recherchen Aufschluss darüber
geben, ob das Dorf im Dreißigjährigen Krieg ausgestorben war.
Über Michael Bach, der zu
den großen Söhnen der Stadt
Boppard zählt und nach dem
die Bopparder Schleifenblume
benannt ist, schreibt Jürgen
Johann. Ein weiteres Thema
von ihm ist der Rheingold-Express, der in den 1930er Jahren
als Luxuszug regelmäßig den
Mittelrhein passierte.
Franz-Josef Schwarz reiht
Christian Melchior Siegmund
Freiherr von Kutzleben in einer lesenswerten Biografie
in die Reihe bedeutender St.
Goarer Persönlichkeiten ein.
Das diesjährige Hansen-Blatt
ist in der Tourist-Information St. Goar für eine kleine
Schutzgebühr erhältlich.
Jubiläums-Highlights zu „15 Jahre Kulturbühne im Baumarkt“
Weltklasse-Musiker und Ladys-Comedy-Night im röhrig-forum
röhrig-bauzentrum unter Tel.
02672/68-100 sowie über Ticket Regional. Weitere Jubiläums-Highlights im September,
wie die röhrig-Benefiz-Gala
unter www.roehrig-forum.de.
Gleich drei hochkarätige Künstlerinnen sind zum röhrig-forum
Jubiläum bei der „Ladys-Comedy-Night“ zu erleben.
Treis-Karden. Zum Jubiläum drei hochkarätige Künstlerinkönnen die Besucher fantasti- nen bei der „Ladys-Comedysche Events in der besonderen Night“ zu erleben. Gleichzeitig
Atmosphäre der deutschland- startet die schon traditionelle
weit einzigen „Kulturbühne im röhrig „Kultur- & Genuss-WoBaumarkt“ erleben.
che“, bei der Gastronomen und
Am 5. September kommen mit Winzer der Region Spezialitä„Beyondsemble“ Weltklasse- ten anbieten. Als prominente
Musiker aus Neuseeland, so- Schirmherrin konnte Prinzessin
wie die bekannte Geigerin und Heide von Hohenzollern geSängerin Nina Marinova aus wonnen werden.
Tschechien auf die Bühne.
Trotz des hochkarätigen ProAm 18. September sind mit gramms gibt es die EintrittsMargie Kinsky, Lioba Albus karten im VVK schon ab 9,50
und Patrizia Moresco gleich Euro. Diese erhält man im
Kostenfreier Shuttle-Service
zum Bayerischen Abend auf Burg Rheinfels:
Freitag, 1.8.: von 19.30 bis 22.00 Uhr
vom Schloßberg (unterhalb der Bahnunterführung) in St. Goar zur Burg Rheinfels
Anzeige
Anzeigen
TAXI Gras
82188
Telefon
06742/
www.taxi-gras.de
Lokalsport · Sportnachrichten
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
ConLog Arena wird wieder zum Eispalast
Sonntag, 28. Dezember, 19 Uhr, Koblenz, ConLog Arena
Koblenz. Zum 175-jährigen
Geburtstag von Peter Tschaikowski schickt seine Heimatstadt St. Petersburg ihr
einziges Eisballett der Welt
als Botschafter auf große
Welttournee. Mit Tschaikowskis Meisterwerk „Der Nussknacker On Ice“ gastiert das
staatliche Ensemble am 28.
Dezember um 20 Uhr erneut in
der ConLog Arena in Koblenz.
Weihnachten in Koblenz mit
dem Nussknacker auf dem
Eis zu feiern, ist aber ohnehin
schon zu einer guten und erfolgreichen Tradition in Koblenz geworden: Bereits rund
30.000 Besucher sahen in den
vergangenen Jahren das einzige Eisballett der Welt aus St.
Petersburg in Koblenz. Alle
Kostüme und Dekorationen
für die Show wurden im St.
Petersburger Mariinski-Theater hergestellt, wo auch die Uraufführung des Nussknackers
1882 stattgefunden hat.
Drei Tonnen gestoßenes Cocktail-Eis werden
Tage vorab benötigt, um die
Halle in einen
echten Eispalast
zu verzaubern,
in dem dann
die Eiskunstläufer und Eiskunstläuferinnen Tschaikowskis Meisterwerk „Der Nussknacker“ auf
Schlittschuhkufen
präsentieren können: Sportlicher
Eiskunstlauf mit Sprüngen,
Hebungen und Pirouetten
sowie prachtvolles Ballett in
faszinierender Kombination.
Auch die Ebene der Traumwelt, in der Klara gegen die
Mäusearmee kämpft, um ihrem Nussknacker das Leben
zu retten, gewinnt durch die
wie von Zauberhand gleitenden Akteure an Intensität
und Rasanz.
Die Hebungen, Drehungen
und Sprünge der Eistänzer auf
glitzernden Kufen bringen die
Kraft und Anmut der Musik
Tschaikowskis und die Spannung der Handlung auf den
Punkt. Der Zuschauer wird
entführt in eine Welt der Poesie und Ästhetik.
Nur bis zum 12. August gilt
ein Frühbucherrabatt für
Leser von 15 Prozent auf
die Ticketpreise. Tickets bei
Reisebüro König unter Tel.
0261/32836, Koblenz Touristik unter Tel. 0261/3038849,
an allen bekannten VVK-Stellen und unter www.bestgermantickets.de.
Termine · Kurz-Infos · Tipps
Skat & Co. beim SpieleTreff in der Stadthalle
Boppard. Das „Bopparder Ehrenamtsforum“ lädt am ersten
und dritten Freitag im Monat
alle Generationen zum SpieleTreff in die Stadthalle ein. Am
1. August, ab 15 Uhr, gibt es im
kleinen Saal im Dachgeschoss
(Eingang ganz rechts) also wieder Unterhaltsames und Kniffliges. Wer eine Fahrgelegenheit braucht, möchte sich bitte
bei der Caritas in Boppard, Telefon 06742/87860, anmelden.
Stammtisch der
Rheingässer
Nachbarschaft
Boppard. Der nächste Stammtisch der Rheingässer Nachbarschaft findet am Freitag,
dem 1. August, um 19 Uhr im
Weingut Rolf Bach statt. Wir
hoffen, dass recht viele Nachbarn teilnehmen.
Anzeigen
Trauer Café Lichtblick
Boppard. Am ersten Augustsamstag lädt die Hospizgemeinschaft Mittelrhein wieder
zum Trauer-Café „Lichtblick“
nach Boppard ein. Die Zusammenkunft am 2. August findet
von 15 bis 18 Uhr in den Räumen der Hospizgemeinschaft,
Humperdinckstraße 4b – Nähe
Forstamt, statt. Anmeldung ist
nicht erforderlich. Näheres unter Tel. 06742/804543.
Treffen für ehrenamtliche
Betreuer und Interessierte
Boppard. Sie sind zum ehrenamtlichen Betreuer bestellt
worden und wollen sich mit
anderen Betreuern austauschen? Sie betreuen einen
Angehörigen und wollen sich
über aktuelle Themen zum
Thema Betreuung und Pflege
austauschen? Sie wollen eine
Vorsorgevollmacht oder Pati-
entenverfügung erstellen und
benötigen Informationen oder
Hilfe? Dann besuchen Sie unseren regelmäßigen Betreuerstammtisch und Erfahrungsaustausch.
Der Stammtisch findet statt
am Donnerstag, dem 7. August, um 18 Uhr, im Weinhaus „Heilig Grab“, Zelkesgasse 12 in Boppard. Wenn
Sie Fragen haben oder Informationen vorab benötigen,
erreichen Sie uns unter folgender Adresse: SKFM Betreuungsverein, Marienberger Str. 1, 56154 Boppard,
Tel. 06742/8786-50, www.
skfm-rhk.de.
Anzeige
Anzeige
13
14
Anzeige
Kirchliche Nachrichten · Gottesdienste
Pfarreiengemeinschaft St.
Severus, St. Ägidius, St. Peter, St. Bartholomäus
Freitag, 1. August: Boppard
18.30 Uhr Hl. Messe in der
Kapelle des Krankenhauses
mit sakramentalem Segen.
Bad Salzig: 18.30 Uhr Hl.
Messe mit sakramentalem
Segen für † Toni Neef und ††
Schwiegereltern Georg und
Margarete Bach.
Samstag, 2. August: Boppard
9 Uhr Hl. Messe in der Kapelle des Gemeindezentrums St.
Michael; 15.30 Uhr Beichte in
der Karmeliterkirche Boppard;
18 Uhr Vorabendmessefür †
Fritz und Trudel Nickenig.
Hirzenach: 18 Uhr Vorabendmesse für † Katharina Frohs
und †† Angehörige. Sonntag,
3. August: Boppard 10.15 Uhr
Hochamt für die Pfarrei; 18.30
Uhr Hl. Messe in der Karmeliterkirche Bad Salzig; 10.15 Uhr
Hochamt für †† Ehel. Jakob
und Martha Bock. Weiler: 9
Uhr Kirchweih St. Peter in den
Ketten, Festhochamt unter Mitwirkung des Kirchenchores St.
Peter Weiler unter der Leitung
von Herrn Bernhard Eberz;
für Leb. u. †† Mitglieder des
Kirchenchors. Montag, 4. August: Boppard: 9 Uhr Nachbarschaftsamt der Heersträßer-,
Oberen und Unteren Niedersburger Nachbarschaft in der
Karmeliterkirche. Dienstag,
5. August: Boppard: 8.30 Uhr
Laudes in der Karmeliterkirche
19 Uhr Hl. Messe in der Fazenda (Kapelle von St. Carolus). Bad
Salzig: 19 Uhr Hl. Messe; für †
Josefine Gras, † Sohn Hermann
und leb. und †† Angeh.; für †
Christoph Struth. Mittwoch,
6. August: Boppard: 10 Uhr
Hl. Messe in der
Kapelle im Wohnstift zum Heiligen
Geist Belgrano; 19
Uhr Vesper und Hl.
Messe.
Udenhausen
Freitag, 1. August: 9.30 Uhr
Krankenkommunion. Samstag, 2.
August: 17.30 Uhr
Vorabendmesse.
Pfaffenheck
Kapelle St. Anna - Dorfkirche Karbach
Foto: Eric Fischer
Freitag, 1. August:
9.30 Uhr Krankenkommunion.
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
Nörtershausen
Freitag, 1. August: 9.30 Uhr
Krankenkommunion. Sonntag, 3. August: 10.30 Uhr
Hochamt, mitgest. v. Kirchenchor, anschl. Gang zum Friedhof. Dienstag, 5. August:
18 Uhr Anbetung. 18.30 Uhr
Frauenmesse.
Buchholz
Freitag, 1. August: Buchholz: 17 Uhr Aussetzung des
Allerheiligsten und stille Anbetung. Samstag, 2. Augst:
Herschwiesen: 18 Uhr Vorabendmesse. Sonntag, 3. August: Buchholz: 10 Uhr Hochamt. Mittwoch, 6. August:
Buchholz: 17.30 Uhr Rosenkranzgebet.
Evangelische
Kirchengemeinde
EmmelshausenPfalzfeld
Sonntag, 3. August: Emmelshausen: 10.45 Uhr Gottesdienst. Buchholz: 9.30 Uhr
Gottesdienst. Pfalzfeld: 9.30
Uhr Gottesdienst. Badenhard:
10.45 Uhr Gottesdienst. In den
Ferien entfallen alle Wochenkreise.
Freie evangelische Gemeinde Emmelshausen
Freitag, 1. August: 20 Uhr
Bibelgespräch bei Frau Gutnik. Sonntag, 3. August:
10.30 Uhr Gottesdienst mit
Kindergottesdienst, im alten
Bahnhof. Mittwoch, 6. August: 19.30 Uhr Bibelgespräch
im Treffpunkt „Atempause“.
Evangelische
Kirchengemeinde St.Goar
Sonntag, 3. August: St. Goar:
10 Uhr Ökumenischer Festgottesdienst zum Hansenfest Großer Keller der Burg Rheinfels. Oberwesel: 10.45 Uhr
Gottesdienst. Mittwoch, 6.
August: 15.30 Uhr Spielgruppe - Alte Schule Biebernheim.
Termine · KurzInfos · Tipps
Krebs-Selbsthilfegruppe
trifft sich
Samstag, 2. August: 17 Uhr
Teenkreis „Next Level“ (Grill
& Chill xtra). Sonntag, 3. August: 10.30 Uhr Gottesdienst
mit Abendmahl, anschl. Mittagessen. Dienstag, 5. August:
20 Uhr Bibelgespräch.
Bad Salzig. Die freie KrebsSelbsthilfegruppe BoppardBad Salzig trifft sich jeden 1.
Montag im Monat in der Mittelrhein-Klinik Bad Salzig,
in der ersten Etage im Vortragsraum 2. Unser nächstes
Gruppentreffen findet am 4.
August, ab 18 Uhr statt. Alle
Betroffenen und Interessierte
sind herzlich willkommen.
Nähere Information erhalten
Sie bei Bettina Fischer, Tel.
06742/60160.
Wallfahrts- und Franziskanerkloster Bornhofen
Bienenzuchtverein
Boppard und Umgebung
Sonntag, 3. August: 8.30
Uhr Heilige Messe; 11.15 Uhr
Heilige Messe; 15 Uhr Marienandacht.
Dienstag, 5. August: 8.30 Uhr
Heilige Messe; 18.30 Uhr Gebetskreis des Freundeskreises
in der Beichtkapelle (Interes-
Boppard. Der Imkerstammtisch des Bienenzuchtvereins
Boppard und Umgebung
trifft sich am Mittwoch, dem
6. August, um 20 Uhr im
Hotel- Restaurant „Ebertor“.
Gäste sind willkommen.
sierte sind herzlich eingeladen!).
AWO Boppard unterwegs
Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, Gemeinde Koblenz
Boppard. Am Mittwoch, dem
6. August, startet die nächste
Ausflugsfahrt der Bopparder
AWO.
Freie ev. Gemeinde Werlau
Sonntag, 3. August: 9.30
Uhr Versammlungen der Erwachsenen, der Jugendlichen
(12 - 18 Jahre) und der Kinder
(3 - 11 Jahre); 10.30 Uhr Sonntagsschule; 11.20 Uhr Abendmahls- und Fastversammlung.
Jahrgang 1934/35
Bad Salzig. Wir treffen uns
am Freitag, 8. August in der
„Tirolerstube“ in Bad Salzig
um 18 Uhr zum gemütlichen
Beisammensein.
Anzeige
Mit Lenovo und uns lesen Sie den
Rhein Hunsrück Anzeiger auch online!
Hard- und Softwarelösungen ▪ IT-Security ▪ Webhosting ▪ Cloudlösungen
IdeaTab A1000
ab
119.-
info@meco.de ▪ 06742 87970
MECO Anzeige RHA.indd 2
02.02.2014 15:16:21
15
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
Immobilien
Udenhausen – 1 ZKBad, 199,- €
NK ab sofort zu vermieten. Tel.
06747 951044.
Baugrundstück zu verkaufen –
voll erschlossenes Baugrundstück, ca. 600 qm in Holzfeld zu
verkaufen. Tel. 06742/60143.
Boppard Zentrum – DG Wohnung, 2 ½ ZKB, 68 qm, ab sofort
zu vermieten. 290,- € + NK + 2
MM Kaution, keine Haustiere.
Tel. 06747/7598 o. 0175/
81312.
Udenhausen – 2 ZKB/Wanne,
Terrasse, kl. Wiese, 60 qm,
eigener Eingang, ab sofort oder
1. Juli zu vermieten, 320,- €. Tel.
06747/951044.
Buchen Sie Ihre
Privat-Anzeigen
im RHA:
Schnäppchen ab € 10,Kleinanzeigen € 20,Tel. 06742/805353
E-Mail: info@rha.de
Büroräume in Bad Salzig
zu vermieten, 95 qm, Großraumbüro, 2 WC,
gute Anbind. B9, Parkplätze, ab sofort frei.
Tel. 06742/8100001
info@rha.de
FAMILIENANZEIGEN
Dies + das
Suche Mitfahrgelegenheit
– von Boppard oder Buchenau
nach Koblenz oder KoblenzBubenheim ab 6.45 - 8.00 Uhr.
Tel. 06742/ 5120.
1
Lokale Wochenzeitung der Region
www.rha.de
bei Facebook
unter:
Rhein Hunsrück Anzeiger
STELLEN
Suchen Küchenmonteur
ab 15.8. zur Festanstellung für den Raum
Koblenz/Hunsrück. Tel. 0151/56647727
Letzte Gelegenheit!
Wir haben noch 2 Ausbildungsplätze frei als Dachdecker
oder Ausbaufacharbeiter mit Schwerpunkt Trockenbau!
Weiterhin suchen wir Bauhelfer, Putzer, Maler und Trockenbauer mit Führerschein Klasse 3 auf 450,- € Basis.
Persönliches Vorstellungsgespräch in
Boppard, Simmerner Straße 30, nach
telefonischer Vereinbarung unter 06742/
898694.
Z.E AUTO-EXPORT
Achtung Barzahlung
Ankauf von Pkw, Lkw,
Bussen und Geländewagen,
in jedem Zustand. Auch
Unfall- und Motorschaden.
Bitte alles anbieten!
Zahle Höchstpreise!
Tel. 02 61 - 9 88 83 78
Mobil 01 72 - 6 52 62 69
1
Pies Bautechnik
Immobilien · Sachverständigenbüro
Suchen Reinigungskraft
auf 450 €-Basis im Raum
Boppard/Emmelshausen und Brey/Rhens.
Lokale Wochenzeitung der Region
Inh. Johann
Krune
www.rha.de
Wir suchen
Zusteller!
• Emmelshausen
• Buchholz
• KampBornhofen
Infos unter:
06742-8100001
oder info@rha.de
Auch für Kids ab 13 J.
oder Rentner geeignet.
Gründlich, hygienisch + sauber
Gebäudereinigung · Hausmeisterservice
Boppard · Am Eisenberg 23
Tel. 06742/897701 · www.jk-clean.de
Die Ev.
Kirchengemeinde Boppard
sucht ab sofort eine(n)
Erzieherin / Erzieher
für eine Schwangerschaftsvertretung
befristet bis zum 31.1.2016 in Teilzeit
mit 18,05 Stunden/Woche (BAT-KF)
für den evangelischen Kindergarten/Krippe.
Flexible Arbeitszeiten erwünscht.
Bewerbungen richten Sie bitte bis 15.8.2014 an das
Ev. Gemeindebüro, z. Hd. Pfarrerin Andrea Gorres,
Pastorsgasse 9 d, 56154 Boppard
7. Bopparder Oldtimer-Treffen bei strahlendem Sommerwetter
Boppard. Am 19. Juli fand auf dem Bopparder Marktplatz das 7. Bopparder
Oldtimer-Treffen statt. 63 Teilnehmer hatten sich angemeldet, noch mehr waren
gekommen. Stefan Rees, Leiter der Tourist Information Boppard, die das Treffen veranstaltete, freut sich: „Bei dem schönen Sommerwetter waren sehr viele
Schaulustige gekommen und teilweise selbst im Besitz eines Oldtimers fragten
sie freundlich an, ob sie sich nicht noch dazu stellen könnten“. Das Spektrum der
ausgestellten Fahrzeuge sehr weit gespannt – von gleich fünf Fords des Modell
A aus dem Jahr 1930 bis zu rassigen Flitzern aus den frühen 1970er Jahren.
Fotos: Eric Fischer
16
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 31/2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
37
Dateigröße
10 789 KB
Tags
1/--Seiten
melden