close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2014 Geschäftsjahr 2013 | Ausblick 2014 Was steckt drin? - MBG

EinbettenHerunterladen
13
Ausblick
2014
lstein mbH
lschaft Schleswig-Ho
he Beteiligungsgesel
l
MBG Mittelständisc
Kie
3
10
24
/
/ Lorentzendamm 21
Haus der Wirtschaft
| Ausblick 2014
Geschäftsjahr 2013
Was steckt drin?
Schlesw
MBG
ig-Holste
in
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
°/3
|
°
Impressum
GUV, Gesellschafter
Bilanz
Rückblick / Ausblick
Team
Kunden
Leistungen
Botschaften
Nachhaltiges
Gaumenschmaus
MBG
Schleswig-Holstein
|
°
|
° / 27
Was steckt drin?*
Ich löffle ein Süppchen. Oder ich blättere einen Geschäftsbericht
durch. Vom Zeitaufwand ist beides vergleichbar. Und ebenso vergleichbar ist die Wirkung. Wenn es gut ist, überrascht es. Mit einfachen,
aber erstklassigen Zutaten. Mit verblüffenden Details. Dabei gilt:
Weniger ist mehr. In diesem Sinne haben wir unseren Geschäftsbericht 2013 kreiert. Keine Worthülsen, sondern ausgesuchte
Kernbotschaften – wie gewohnt garniert mit kleinen,
feinen Extras. In diesem Sinne: Viel Spaß beim
Blättern und guten Appetit.
*2 Schalotten, 1 Knoblauchzehe, 30 g Butter, 400 ml Brühe, 300 ml Sahne, 50 g saure Sahne, Pinienkerne nach Geschmack, 2 Bd. Rucola, Salz + Pfeffer, etwas Muskat
Die Schalotten und den Knoblauch schälen, klein schneiden und anbraten. Mit Brühe auffüllen, aufkochen lassen. Sahne hinzufügen und wieder
aufkochen lassen. Den Rucola putzen, klein schneiden und unterrühren. Die saure Sahne dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
und fein pürieren. Pinienkerne in einer Pfanne goldgelb rösten. Die Suppe auf die Teller verteilen, Pinienkerne drüber, fertig.
°
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°/5
*
Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Ein Modewort, das in keiner Firmenpublikation fehlen darf. Es steht laut Duden für ein „Prinzip, nach dem nicht mehr
verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen, sich regenerieren, künftig
wieder bereitgestellt werden kann“. Also für eine wirklich gute Sache – wenn
hinter dem Begriff auch starke Fakten stehen.
Die MBG Schleswig-Holstein stellt Beteiligungskapital für nachhaltiges Wirtschaften bereit. Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen der
gewerblichen Wirtschaft mit Sitz oder Betriebsstätte in Schleswig-Holstein, die
nachgewiesen nachhaltige Investitionen, Produktentwicklungen oder Prozessinnovationen durchführen. Ziel des
Beteiligungsprogrammes „Nachhaltiges Wirtschaften" ist
es, Unternehmen einen zusätzlichen Anreiz zur Verwirklichung von Vorhaben zu bieten, die zu mehr Umwelt-,
Energie- und Ressourceneffizienz beitragen.
nachhaltig*
Wundertüte oder Mogelpackung?
Wir schauen nach, was drin steckt.
* Welcher Tütentyp sind Sie? Jeder Deutsche verbraucht pro Kopf rund 65 Plastiktüten im Jahr. Bundesweit führt das zu
einer Nutzung von 5,3 Milliarden Plastiktüten im Jahr, das sind sagenhafte 10.000 Tüten pro Minute. Tragetaschen aus Papier
sind allerdings aus ökologischer Sicht nicht unbedingt die bessere Wahl, da für ihre Produktion besonders lange und reißfeste
Zellstofffasern notwendig sind, die mit Chemikalien behandelt werden. Aus Sicht des Umweltschutzes schneiden Stofftaschen
und andere Mehrwegbehälter deutlich besser ab als alle Arten von Einwegtüten.
|
°
|
° / 27
Beteiligungskapital für nachhaltiges Wirtschaften
*Das Wort Nachhaltigkeit
stammt von dem Verb nachhalten (= längere Zeit andauern
oder bleiben). Im heutigen
Sprachgebrauch wird unter
Nachhaltigkeit verstanden, dass
etwas noch lange Zeit andauert, besteht oder nachwirkt,
nachdem es gebaut oder in
Bewegung gesetzt wurde.
°
Impressum
GUV, Gesellschafter
Bilanz
Rückblick / Ausblick
Team
Kunden
Leistungen
Botschaften
Nachhaltiges
Gaumenschmaus
MBG
Schleswig-Holstein
Vor der Bewilligung steht die Frage: Was steckt drin? Vom antragstellenden
Unternehmen sind Angaben zur Nachhaltigkeit des geplanten Vorhabens zu
machen. Hierzu steht ein Formular unter www.mbg-sh.de/nachhaltigeswirtschaften zum Download bereit. Die Nachhaltigkeit des Vorhabens wird durch
einen Experten der WTSH geprüft. Bei positivem Ergebnis stellt die WTSH dem
Unternehmen ein Zertifikat aus. Die Kosten der Prüfung werden von der MBG
getragen. Das Zertifikat ist die Grundlage für die Bewilligung einer mit besonders günstigen Konditionen ausgestatteten Beteiligung aus diesem Programm.
Übrigens: 2013 hat die MBG zehn Unternehmen mit einem Beteiligungsvolumen in Höhe von 2,5 Mio. Euro in diesem Programm unterstützt.
°
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
°/7
|
°
|
°
Impressum
GUV, Gesellschafter
Bilanz
Rückblick / Ausblick
Team
Kunden
Leistungen
Botschaften
Nachhaltiges
Gaumenschmaus
MBG
Schleswig-Holstein
|
°
|
° / 27
Botschaften, die ankommen
„Wir sind ein Finanzierungspartner, der mit seinem
Beteiligungskapital das wirtschaftliche Eigenkapital
der Unternehmen stärkt und damit auch die Türen
für Fremdkapitalgeber öffnet.“
*
„Wir unterstützen Unternehmen mit Know-how
und setzen auf eine aktive Begleitung, um
Herausforderungen gemeinsam zu meistern.“
„Wir stehen auch in schwierigen Zeiten
zu unseren Kunden.“
„Wir zielen nicht auf kurzfristige Gewinnmaximierung,
sondern auf bodenständige Geschäfte und
nachhaltige Unternehmenserfolge.“
*98 Jahre war sie unterwegs. Das Guinnessbuch der Rekorde bestätigt, dass keine bisher
bekannte Flaschenpost länger im Meer war: Ende August 2012 wurde
eine Flaschenpost vor den Shetland-Inseln nördlich von Schottland von einem Fischer gefunden.
Forscher aus Glasgow hatten die Flasche im Juni 1914 mit fast 2.000 weiteren Flaschen ins
Meer geworfen. In der Flasche steckte eine Postkarte und die Aufforderung an den Finder, diese
Karte an die Fischereibehörde zurückzuschicken. Es wurde ein kleines
Belohnungsgeld versprochen. Man wollte die Daten
als Grundlage für eine Karte der Meeresströmungen vor Schottland nutzen.
„Wir gehen eine langfristige Partnerschaft ein,
die dem Unternehmen verlässliche und
kalkulierbare Rahmenbedingungen ermöglicht.“
Hans-Peter Petersen
Dr. Gerd-Rüdiger Steffen
°
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
Impressum
GUV, Gesellschafter
Bilanz
Rückblick / Ausblick
Team
Kunden
Leistungen
Botschaften
Nachhaltiges
Gaumenschmaus
MBG
Schleswig-Holstein
|
°/9
Wir erfüllen Wünsche
Jedes Unternehmen stellt ganz individuelle Ansprüche. Ob Gründungsphase, Markteinführung, Wachstumsphase oder Unternehmensübernahme – die MBG Schleswig-Holstein
stellt für das gesamte Spektrum unternehmerischen Handelns differenzierte Beteiligungsprodukte bereit. Die Produkte sind maßgeschneidert, also exakt auf die Wünsche des
Unternehmens zugeschnitten.
*
Mit dem MBG-Beteiligungskapital wird die wirtschaftliche Eigenkapitalbasis mittelständischer Unternehmen in Schleswig-Holstein gestärkt. Das Kapital ermöglicht
Existenzgründern den Schritt in die Selbstständigkeit, es schafft einen Puffer in
schwierigen Zeiten und es bildet die Basis für Wachstum und die
Eroberung neuer Märkte.
wunschgemäß*
*Überraschungen sind
schön. Aber nicht, wenn es
um unternehmerische
Entscheidungen geht.
Hier gilt: Sie müssen
exakt passen und hundertprozentig kalkulierbar sein.
Die Beteiligungsform der MBG ist in der Regel die typisch stille
Beteiligung, mit der die MBG keine Unternehmensanteile erwirbt
und sich nicht ins Tagesgeschäft einmischt. Die MBG erhält einen
festen Zins und partizipiert – über eine begrenzte gewinnabhängige Vergütung – am Erfolg des Unternehmens. Stille Beteiligungen sind ein flexibles und maßgeschneidertes Finanzierungsinstrument mit einer Laufzeit
von fünf bis zehn Jahren. Es kann je nach Anforderung des Unternehmens mehr fremdoder mehr eigenkapitalnah ausgestaltet werden. Auch eine offene Beteiligung ist
möglich. Doch auch in diesem Fall ist klar: Der Unternehmer bleibt der „Herr im Haus“.
Weitere Vorteile für das Unternehmen: Mit einem besseren Bankenrating wird eine
gute Ausgangslage für das Einwerben von Fremdkapital erreicht. Zudem beansprucht
die MBG Schleswig-Holstein keine dinglichen Sicherheiten.
Die MBG stärkt ihre Kunden – über die Finanzierungsmaßnahmen und über eine aktive
unternehmerische Begleitung. Die MBG-Mitarbeiter verfügen über sehr gute regionale
Branchen- und Marktkenntnisse. Sie arbeiten im engen Schulterschluss mit den Unternehmern, sie vermitteln branchenspezifisches Know-how und schaffen Netzwerke.
* Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen, es kam aus dem Walde, das Mützchen voll Schnee mit rotgefrorenen Händchen,
denn es trug einen Sack, der war gar schwer, schleppte und polterte hinter ihm her. Was drin war wollt ihr wissen? Ihr Naseweis,
ihr Schelmenpack, denkt ihr, er wäre offen der Sack? Es war gewiss was Schönes drin, es roch so – nach Äpfeln und Nüssen.
°
|
° / 27
°
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
° / 11
Ein Fall für Experten
„Es ist ein hartes Geschäft. Wenn die Maschinen und Fahrzeuge der Bitunamel Feldmann GmbH ins
Spiel kommen, ist es meistens schmutzig und manchmal sogar gefährlich. Zum Beispiel wenn ein
havariertes Schiff Öl verliert. Dann kommen schwimmende Abschöpfgeräte, hydraulisch betriebene
Bürstensysteme, Bergungsschiffe oder Saugwagen zum Einsatz. Wohl jeder hat beispielsweise noch
die Bilder der vor Amrum havarierten Pallas vor Augen. Über ein Jahr lang pumpten Experten von
Bitunamel Feldmann auf dem Unglücksschiff Restöl ab und waren an den Sicherungsarbeiten beteiligt.
Das 1965 in Lübeck gegründete Unternehmen konzentrierte sich zunächst auf Schiff- und Kesselreinigungen sowie Entrostungs- und Konservierungsarbeiten. Mit der Beschaffung eines Saugwagens
erweiterte sich zu Beginn der siebziger Jahre das Leistungsspektrum auf die Landtankreinigung und
Industriereinigung. Ende der siebziger Jahre wurden Entsorgungstankschiffe mit Vakuum- und
Dampfanlagen angeschafft. So konnten Schiffstankreinigungen deutlich vereinfacht werden.
Heute ist das in zweiter Generation von Torsten Feldmann geführte Unternehmen in den Bereichen
Transport, Schiffs- und Tankreinigung sowie Schifffahrt international gefragt. Zum Fuhrpark gehören
Saug- und Tankfahrzeuge, spezielles Equipment für die Tank- und Schiffsreinigung sowie für Abfallund Gefahrguttransporte. ,Wasserseitig‘ setzt die Bitunamel Feldmann GmbH Entsorgungs- und
Ölbekämpfungsschiffe ein. 1996 wurde mit dem Erwerb eines Schleppers ein neuer Dienstleistungsbereich geschaffen. Heute betreibt das Unternehmen hierfür drei Schlepper für den Einsatz in Nordund Ostsee sowie ein Offshore-Support-Vessel, insbesondere für Aufgaben der Offshore-Windindustrie,
Wissenschaft und Forschung. Die Stärke des Betriebes machen jedoch die Mitarbeiter aus.
72 Fachkräfte sind täglich im Einsatz – technisch versiert, seefest, stress- und sturmerprobt.“
Kunde: Bitunamel Feldmann GmbH, www.bitunamel.de
|
°
|
° / 27
Arne Kattemeyer
MBG Schleswig-Holstein,
persönlicher Kundenbetreuer der
Bitunamel Feldmann GmbH
„Für meine Arbeit brauche ich
sowohl technisches als auch
kaufmännisches Verständnis.
Wenn ich die Wahl habe, bin ich
aber auf jeden Fall lieber draußen
als drinnen. Und eine Krawatte
trage ich nur, wenn es sich nicht
umgehen lässt. Getreu dem Motto
meines Vaters: ,Du kannst nur das
von Deinen Leuten erwarten, was
Du auch selber leisten würdest‘,
muss ich wissen, was zu tun ist.
Nicht nur theoretisch, sondern
auch in der Praxis. Nur so ist es
möglich, den häufig harten Einsatz
der Mitarbeiter zu schätzen und in
kritischen Situationen einen klaren
Kopf zu behalten.“
Torsten Feldmann,
Geschäftsführer
Impressum
GUV, Gesellschafter
Bilanz
Rückblick / Ausblick
Team
Kunden
Leistungen
Botschaften
Nachhaltiges
Gaumenschmaus
MBG
Schleswig-Holstein
°
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
° / 13
Erfolgsrezepte für genussvolle Lebensart
Jörg Wagner, Geschäftsführer
„Die kleinen Kostbarkeiten wecken Glücksgefühle. Latte Macchiato Praliné mit Erdbeer-Prosecco
oder Variation an Mousse au Chocolat, Rumtrüffel „Ostsee"oder Schottischer-Whiskey-Trüffel –
jedes Produkt aus dem Hause Wagner Pralinen ist ein Unikat. Beste natürliche Zutaten wie frische
Sahne, feine Butter und ausgesuchte Kakaosorten sind die Basis für Confiserie-Spezialitäten, die
tagesfrisch an Kunden in aller Welt geliefert werden. Und machmal auch an die MBG in Kiel.
Zum Erfolgsrezept des Traditionsunternehmens aus Brunsbüttel gehört die strenge Auswahl der
Zutaten, aber auch die besondere Sorgfalt der Herstellung. Wagner Pralinen sind wahre Kunstwerke. Sie stehen für aufwendige individuelle Handdekorationen, die finale händische Igelung
bei Trüffeln und einzigartige Muster bei handgeschöpften Schokoladen. Die erlesenen Produkte
zeichnen Wagner als einen der erfahrensten Chocolatiers Europas aus.
Ist dieser Aufwand betriebswirtschaftlich heutzutage noch zu rechtfertigen? Kann sich ein solches
Unternehmen überhaupt gegen den großen Markt der maschinell produzierten Industriepralinen
behaupten? Ja, das kann es! Jörg Wagner führt das Unternehmen in vierter Generation. Und das
tut er mit großer Leidenschaft. Sein Anspruch auf höchste Qualität wird bis ins kleinste Detail
umgesetzt. Er baut dabei auf hoch motivierte und fachlich kompetente Mitarbeiter, die ihr
Handwerk meisterhaft verstehen. Traditionelle Rezepturen, feine und ausgesuchte Zutaten ohne
Konservierungsstoffe, absolute Sorgfalt bei der Herstellung – diese Faktoren überzeugen Feinschmecker aus aller Welt.“
Kunde: Wagner Pralinen GmbH, www.wagner-pralinen.de
|
°
|
° / 27
Andreas Röpken
MBG Schleswig-Holstein,
persönlicher Kundenbetreuer der
Wagner Pralinen GmbH
„Ja, ich bin Perfektionist.
Ich glaube, diese Leidenschaft
fürs Detail gehört in meinem
Beruf einfach dazu. Unsere
Kunden lieben unsere Produkte
ja gerade deshalb, weil die
Qualität nicht nur gut, sondern
perfekt ist, und weil sie mit so
viel Sorgfalt gefertigt werden.
Mich befriedigt es zutiefst, wenn
ich sehe, mit welcher Hingabe
und Konzentration beispielsweise die Pralinen verziert
werden. Ein gesichtsloses
Massenprodukt herstellen? Für
mich undenkbar!“
°
Impressum
GUV, Gesellschafter
Bilanz
Rückblick / Ausblick
Team
Kunden
Leistungen
Botschaften
Nachhaltiges
Gaumenschmaus
MBG
Schleswig-Holstein
°
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
° / 15
Schöne Einsichten, glänzende Aussichten
„Scheint in Kiel die Sonne? Welche Schiffe liegen im Museumshafen von Büsum vor Anker?
Wurden in Kampen schon die Strandkörbe aus dem Winterquartier geräumt? All dies erfahren
Internetbesucher über Live-Video-Webcams in HD-Qualität.
„Kijan ist der Kreative, der Kommunikator,
das Gesicht und die Stimme der Firma.
Er ist ungeduldig, schnell und immer mit
neuen Visionen für Livespotting unterwegs.“
„Frank ist der Geduldige, der Langstreckenläufer,
der mit dem ausgleichenden Wesen, der Mann für
die Tiefe und für die strategische Entwicklung. Keiner
kennt die boomende Medienbranche so gut wie er.“
Frank Arndt, Kijan Djafari, Geschäftsführer
|
°
|
° / 27
Carsten Jödicke
MBG Schleswig-Holstein,
Prokurist und persönlicher
Kundenbetreuer der
Livespotting Media GmbH
„Wir kennen uns schon seit
unserer Jugend und sind
inzwischen 26 Jahren befreundet.“
°
Impressum
GUV, Gesellschafter
Bilanz
Rückblick / Ausblick
Team
Kunden
Leistungen
Botschaften
Nachhaltiges
Gaumenschmaus
MBG
Schleswig-Holstein
Sie senden rund um die Uhr von exponierten Punkten der europäischen Großstädte und Gemeinden
– zum Beispiel von dem Dach des Port-of-Kiel-Terminalgebäudes am Kieler Schwedenkai, von den
schönsten Leuchttürmen der Insel Sylt oder vom Dach bekannter Hotels in Berlin, München oder Paris.
Dahinter stecken Technik und Know-how der Kieler Livespotting Media GmbH. ,Unsere Vision ist es, mit
Livespotting den Blick auf die schönsten Orte und Dinge auf der Welt für möglichst viele Menschen live
zugänglich zu machen‘, erklären die Geschäftsführer Frank Arndt und Kijan Djafari. In einer stark digitalisierten Welt voller Bildschirme und leistungsfähiger Ausgabemedien und Echtzeitdienste existiert auf dem
Konsumentenmarkt ein enormer Bedarf an Videos. Der Wettbewerbsvorteil des Kieler IT-Medienunternehmens ist die Positionierung in der noch bestehenden Lücke zwischen TV- und Webcam-Technologie und
die Initiierung einer neuen technischen Infrastruktur nach dem Motto: TV-Qualität zu Webcam-Preisen.
Der Erfolg ließ nach der Gründung im Jahr 2010 nicht lange auf sich warten; zunächst gelang es, in den
heimischen Gefilden die relevanten touristischen Nord- und Ostsee-Urlaubsdestinationen als Kunden
zu gewinnen. Der Durchbruch kam aber 2012 durch die Zusammenarbeit mit wetter.com und Pro7Sat1.
Die Livespotting-Technologie wird nun an über 100 Standorten deutschland- und europaweit eingesetzt
und in zahlreichen Web- und TV-Anwendungen als innovativer Service angeboten. Die Livespotting Media
GmbH strebt für 2015 an, mit über 200 Standorten Europas größter Live-Video-Produzent zu werden.”
Kunde: Livespotting Media GmbH, www.livespottingmedia.com
°
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
° / 17
|
°
|
° / 27
Stefan Sieck
MBG Schleswig-Holstein,
persönlicher Kundenbetreuer der
Pferde- und Reitanlage Kringelkrug
Pferdehaltung auf höchstem Niveau
„Als Turnierreiterin habe ich Respekt vor
der Aufgabe, aber niemals Angst. Ich
plane den Ritt sorgfältig und dann gibt
es kein Zögern mehr. Genauso versuche
ich, auch als Unternehmerin zu agieren.
Hürden oder Widerstände gehe ich direkt
an. Ich vertraue auf mein gutes Konzept
und meine Erfahrung. Im Umgang mit
Pferden brauche ich Feingefühl, gleichzeitig muss ich mich – freundlich, aber
konsequent – durchsetzen können.
Eigenschaften, die mir auch im täglichen
Kontakt mit den Menschen auf unserem
Hof sehr nützlich sind.“
Silke Gottron
°
Impressum
GUV, Gesellschafter
Bilanz
Rückblick / Ausblick
Team
Kunden
Leistungen
Botschaften
Nachhaltiges
Gaumenschmaus
MBG
Schleswig-Holstein
„,Ich will es besser machen!‘ Das war die Motivation der erfolgreichen Spring- und Dressurreiterin
Silke Gottron, als sie sich entschied, zukünftig selbst einen Ausbildungs- und Pensionsstall zu betreiben. Mit sechs eigenen Pferden, die jahrelang in fremden Ställen untergebracht werden mussten,
weiß sie, wo der Schuh drückt. Als ausgebildete Pferdewirtin mit Schwerpunkt Reiten, erfolgreiche
Turnierreiterin und Trainerin verfügt sie über jahrzehntelange Erfahrung. Seit Herbst 2013 kann die
gelernte Schifffahrtskauffrau nun ihre Vorstellung von einem perfekten Ausbildungs- und Pensionsstall umsetzen.
Die weitläufige Anlage Kringelkrug in Ostrohe bei Heide ist dafür bestens geeignet. In einem angrenzenden 80 Hektar großen Wald bestehen beste Reitmöglichkeiten. Der Hof selbst verfügt über
drei Hektar Weidefläche. Moderne Boxen, teils mit Außenpaddock, Reithalle, Reitplatz, Longierzirkel,
Führanlage und Pferdesolarium stellen auch anspruchsvolle Pferdebesitzer zufrieden. Das Angebot
wird ergänzt durch fachkundigen klassischen Reitunterricht. Außerdem bildet Silke Gottron junge
Pferde aus. Rund sechs Stunden sitzt die 51-Jährige täglich im Sattel. Nebenbei coacht sie ihre
15-jährige Tochter, die bereits mit großem Erfolg auf Bundesebene Turniere bestreitet.
Den Traum vom eigenen Reiterhof haben viele Pferdebesitzer. In diesem Fall kommen zur Leidenschaft für Pferde jedoch noch sehr viel Erfahrung und auch betriebswirtschaftliches Know-how
hinzu. Silke Gottron weiß, wovon sie spricht. Sie ist in der Reiterszene bekannt und genießt einen
hervorragenden Ruf. Beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Unternehmensgründung.“
Kunde: Pferde- und Reitanlage, Kringelkrug 7, 25746 Ostrohe, silke-gottron@online.de
°
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
° /19
Ganz nah
Georg Banner
Uwe Thomsen
Prokurist
Ganz nah
am Kunden –
unsere Betreuerinnen und Betreuer (vorne):
Ulrike Straus
Viktor Schefer
Bernd Ernst
Christian Milbredt
Bilanzanalyst
Martina Nissen
Vertragswesen
Ebenfalls im Team:
Kundenbetreuerin
Brigitta Lubomierski
Ebenfalls im Team:
Bilanzanalystin
Katja von Arendt
Impressum
GUV, Gesellschafter
Bilanz
Rückblick / Ausblick
Team
Kunden
Leistungen
Botschaften
Nachhaltiges
Gaumenschmaus
MBG
Schleswig-Holstein
|
°
|
° / 27
am Geschehen –
unsere Profis aus dem Backoffice (hinten):
Ilka Harder
Sekretariat
Wiebke Marquardt
Buchhaltung
Andrea Kieckhöfer
Sekretariat
Verena Rißmann
Controlling
Kai Bertow
Unternehmenssteuerung
°
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
Impressum
GUV, Gesellschafter
Bilanz
Rückblick / Ausblick
Team
Kunden
Leistungen
Botschaften
Nachhaltiges
Gaumenschmaus
MBG
Schleswig-Holstein
|
° /21
Vom Werden
Trotz des relativ schwachen konjunkturellen Umfelds und der verhaltenen Investitionsneigung bei den Unternehmen hat sich das Beteiligungsgeschäft der MBG auch 2013
gut entwickelt. Das Neugeschäft lag nur knapp unter dem guten Vorjahresniveau.
Auffällig und zugleich erfreulich ist, dass 2013 der Anteil der Frühphasenfinanzierungen
von in der Regel technologisch interessanten und/oder innovativen Unternehmen in der
Gründungs- und Markteinführungsphase mit 4 Mio. € und 30 Beteiligungen deutlich
über dem Vorjahresniveau lag (2,1 Mio. € / 21 Beteiligungen).
Die MBG hat 104 Unternehmen aus Schleswig-Holstein mit Beteiligungskapital
über 18 Mio. € begleitet. Mit diesem Geld wurden Unternehmen gegründet, Märkte
erschlossen, neue Produkte entwickelt und Unternehmensnachfolgen ermöglicht.
5,9 Mio. € gingen 2013 an 28 Unternehmen des Dienstleistungssektors. Rund die
Hälfte dieser Unternehmen kam dabei aus der IT-Branche. In der Spitzengruppe
halten konnten sich die Industrie (4,3 Mio. € / 19 Unternehmen) und der Handel
(3,3 Mio. € / 24 Unternehmen).
Der Ende 2013 gestartete Mikromezzaninfonds der Bundesregierung ist sehr gut
angelaufen. Die MBG konnte bereits vier Kleinstbeteiligungen mit einem Volumen
von 115 TEUR zusagen. Damit rundet die MBG ihr Beteiligungsangebot für die
schleswig-holsteinischen Unternehmen im Segment bis zu 50 TEUR ab.
... und Wachsen
Die Geschäftsführung der MBG
geht für das Jahr 2014 von insgesamt
positiven Rahmenbedingungen aus.
Insbesondere die erwarteten wachsenden
Ausrüstungsinvestitionen eröffnen der MBG als
Komplementärfinanzierer mit langfristigem Beteiligungskapital Chancen, wieder häufiger an Finanzierungen mitwirken zu können.
Der MBG kommt dabei auch zugute, dass die Eigenkapitalquoten trotz der in den
letzten Jahren zu verzeichnenden positiven Entwicklung im kleineren Mittelstand
nach wie vor schwach ausgeprägt sind. Gleichzeitig gewinnt die Eigenkapitalausstattung der Unternehmen im Zuge von Basel III bei der Kreditvergabe der Banken
weiter an Bedeutung.
Die MBG arbeitet seit Jahren sehr erfolgreich mit sogenannten EFRE-Fonds. Gemeinsames Ziel von Land, Investitionsbank und MBG ist es, für die Förderperiode 2014 bis
2020 Nachfolgefonds aufzulegen. Nach dem gegenwärtigen Projektstand kann davon
ausgegangen werden, dass spätestens ab 2015 neue Fonds in einer Größenordnung
von 43 Mio. Euro für etablierte mittelständische Unternehmen und 12 Mio. Euro für
Seed- und Start-up-Finanzierungen zur Verfügung stehen werden.
°
|
° / 27
°
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
° / 23
Impressum
GUV, Gesellschafter
Bilanz
Rückblick / Ausblick
Team
Kunden
Leistungen
Botschaften
Nachhaltiges
Gaumenschmaus
MBG
Schleswig-Holstein
|
°
|
° / 27
BILANZ zum 31. Dezember 2013
BILANZ
BILANZ
AKTIVA
A.
B.
C.
D.
Anlagevermögen
I. Immaterielle Vermögensgegenstände
Entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte
und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen
an solchen Rechten und Werten
II. Sachanlagen
Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung
III. Finanzanlagen
1. Beteiligungen
2. Wertpapiere des Anlagevermögens
3. Sonstige Ausleihungen
4. Rückdeckungsansprüche aus Lebensversicherungen
Umlaufvermögen
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
1. Forderungen gegen Unternehmen, mit denen
ein Beteiligungsverhältnis besteht
2. Sonstige Vermögensgegenstände
II. Guthaben bei Kreditinstituten
Rechnungsabgrenzungsposten
Treuhandvermögen
I. dv EFRE-Risikokapitalfonds (I-III)
II. dv Mikromezzaninfonds Deutschland
2013
EUR
2012
TEUR
PASSIVA
A.
59.553,00
85
43.576,00
50
60.757.772,42
2.250.000,00
427.387,83
388.285,49
63.823.445,74
60.260
498
488
328
61.574
63.926.574,74
61.709
Eigenkapital
I. Gezeichnetes Kapital
II. Eigene Anteile
III. Kapital der stillen Gesellschafterin
IV. Kapitalrücklage
V. Gewinnrücklagen
VI. Jahresüberschuss
1.439.500,00
-60.000,00
B. Rückstellungen
1. Rückstellungen für Pensionen
und ähnliche Verpflichtungen
2. Steuerrückstellungen
3. Sonstige Rückstellungen
C.
2013
EUR
2012
TEUR
1.379.500,00
0,00
15.377.157,96
9.128.946,92
2.689.094,94
2.100
-699
6.011
7.674
4.584
1.444
28.574.699,82
21.114
865.221,00
3.920,00
208.080,00
846
0
245
1.077.221,00
1.091
753.496,02
546
43.265.514,19
741.643,20
47.961
774
Verbindlichkeiten
768.156,93
1.942.893,92
7.737.351,90
4.272
2.482
3.001
10.448.402,75
9.755
37.596,74
22
44.760.653,41
49.281
74.412.574,23
71.486
74.412.574,23
71.486
32.803.352,39
32.688.352,39
115.000,00
32.239
32.239
–
32.803.352,39
32.688.352,39
115.000,00
32.239
32.239
–
1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten
2. Verbindlichkeiten gegen Unternehmen,
mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht
3. Sonstige Verbindlichkeiten, davon aus Steuern T€ 442 (T€ 450)
D.
Treuhandverpflichtungen
I. dv EFRE-Risikokapitalfonds (I-III)
II. dv Mikromezzaninfonds Deutschland
°
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
Impressum
GUV, Gesellschafter
Bilanz
Rückblick / Ausblick
Team
Kunden
Leistungen
Botschaften
Nachhaltiges
Gaumenschmaus
MBG
Schleswig-Holstein
|
° / 25
Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2013
GUV
Erträge aus Beteiligungen
Sonstige betriebliche Erträge
Personalaufwand:
a) Löhne und Gehälter
b) Soziale Abgaben und Aufwendungen
für Altersversorgung
davon für Altersversorgung T€ 21 (T€ 103)
4. Abschreibungen
a) auf immaterielle Vermögensgegenstände
des Anlagevermögens und Sachanlagen
b) auf Vermögensgegenstände
des Umlaufvermögens
5. Sonstige betriebliche Aufwendungen
6. Erträge aus anderen Wertpapieren und
Ausleihungen des Finanzanlagevermögens
7. Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge
8. Garantieaufwendungen
9. Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf
Wertpapiere des Umlaufvermögens
10. Zinsen und ähnliche Aufwendungen
davon aus Abzinsung von Rückstellungen
T€ 43 (T€ 38)
2013
EUR
8.243.959,94
2.382.483,10
1.
2.
3.
-1.081
-208.560,21 -1.320.356,45
-38.478,23
-625.946,40
-290
*
-1.371
-42
-664.424,63
-521.302,98
-816
-858
-709
67.040,03
19.341,13
-1.016.777,09
61
40
-924
-2.421.025,79
-1.519.615,39
-2.071
-1.753
11. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit
+3.249.321,87
+3.064
12. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
13. Aufgrund eines Teilgewinnabführungsvertrages
abgeführte Gewinne
-560.226,93
-274
0,00
-1.346
2.689.094,94
1.444
14. Jahresüberschuss
GESELLSCHAFTER
-1.111.796,24
2012
TEUR
8.559
2.090
Investitionsbank Schleswig-Holstein | Sparkassen- und Giroverband Schleswig-Holstein |
Provinzial NORD Brandkasse Beteiligungsgesellschaft mbH | DZ Bank AG Deutsche Zentralgenossenschaftsbank |
Commerzbank AG | Deutsche Bank AG | UniCredit Bank AG | Industrie- und Handelskammer zu Flensburg |
Industrie- und Handelskammer zu Kiel | Industrie- und Handelskammer zu Lübeck | Handwerkskammer Lübeck |
Handwerkskammer Flensburg | Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft e. V. |
HSH Nordbank AG (zum 08.01.2014 ausgeschieden)
* Erdbeer-Prosecco
Vollmilchschokolade
Prosecco-Trüffel-Praliné
Fruchtkomposition aus feinstem Erdbeermus
Weiße Schokolade fruchtig abgestimmt
Zartbitterschokolade feinherb
Innere Werte
Der innere Wert eines Unternehmens ist das Ergebnis einer systematischen Berechnung.
Das heißt, dass objektive Bewertungsmaßstäbe herangezogen werden.
* Der innere Wert der Wagner-Pralinen ist Geschmacksache. Sie werden Schicht für Schicht aus feinsten Zutaten
per Hand gefertigt. Die subjektive Meinung des MBG-Teams: einfach köstlich!
°
|
° / 27
°
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
|
°
Impressum
GUV, Gesellschafter
Bilanz
Rückblick / Ausblick
Team
Kunden
Leistungen
Botschaften
Nachhaltiges
Gaumenschmaus
MBG
Schleswig-Holstein
|
°
|
° / 27
Die MBG Schleswig-Holstein ist ordentliches Mitglied im Bundesverband
Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.V. (BVK)
Die MBG Schleswig-Holstein ist assoziiertes Mitglied im Verband Deutscher
Bürgschaftsbanken e.V. (VDB).
IMPRESSUM
Herausgeber:
MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein mbH
Haus der Wirtschaft / Lorentzendamm 21 / 24103 Kiel
Telefon: 0431.66 701 - 35 86 / Telefax: 0431.66 701 - 35 90
info@mbg-sh.de / www.mbg-sh.de
Konzeption / Text / Gestaltung:
Petra Südmeyer / Katja Lübke / www.buero3.de
Fotos:
Andreas Große, www.andreas-grosse.de
Unsere Partner
Investitionsbank Schleswig-Holstein www.ib-sh.de | Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein
www.bb-sh.de | Kreditinstitute in Schleswig-Holstein | Mittelstandsfonds Schleswig-Holstein
www.mittelstandsfonds-sh.de | KfW www.kfw.de | Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH www.wtsh.de | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr
und Technologie des Landes Schleswig-Holstein www.schleswig-holstein.de/MWAVT
..............................................
Industrie- und Handelskammern in Schleswig-Holstein www.ihk-schleswig-holstein.de
Handwerkskammern in Schleswig-Holstein www.hwk-sh.de | Vereinigung der
Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. (UVNord) www.uvnord.de
..............................................
Mentoren für Unternehmen in Schleswig-Holstein www.mentoren-sh.de
Rationalisierungsgemeinschaft Handwerk Schleswig-Holstein e.V. (RGH) www.rghandwerk.de
°
MBG
Schleswig-Holstein
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
12
Dateigröße
3 991 KB
Tags
1/--Seiten
melden