close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der neue nahkauf: Was liegt näher?

EinbettenHerunterladen
Der neue nahkauf:
Was liegt näher?
NICHTS LIEGT NÄHER!
Liebe Leser,
der Lebensmittel-Einzelhandel ist eine höchst
innovative Branche, die sich in den vergangenen Jahrzehnten erfolgreich den Anforderungen des Marktes gestellt hat. Die Einführung der Selbstbedienung in den 50er Jahren,
der darauf basierende Aufschwung der Nachbarschaftsgeschäfte und Supermärkte in den
60ern, die folgende Blütezeit der Verbrauchermärkte und SB-Warenhäuser an der Peripherie der Städte und die Umwälzungen
durch den Discount: All das sind Strukturveränderungen, die nicht zuletzt auch Reaktionen
auf gesellschafts- und bevölkerungspolitische
Entwicklungen waren.
Die genossenschaftliche REWE Group hat
diese Veränderungen stets aktiv begleitet und
nicht selten entscheidende Impulse für neue
Trends gesetzt. Wir sind überaus erfolgreich
mit unseren REWE Supermärkten, die zu einem
wesentlichen Teil von selbständigen Partnerkaufleuten geführt werden.
Jetzt, so glauben wir, ist die Zeit reif für die
Forcierung eines neuen Konzeptes. Das Durchschnittsalter der Bevölkerung steigt, ihre
Mobilität sinkt – vor allem auf dem Land. Die
Verbraucher in ländlichen Gebieten oder in
Stadtrandlagen wollen weniger denn je weite Wege zu ihrer Einkaufsstätte zurücklegen.
Sie verlangen nach einem attraktiven Nahversorger, der schnell zu erreichen ist und der
in sympathischer Einkaufsatmosphäre ein
Vollsortiment anbietet, das alle Wünsche nach
Artikeln des täglichen Bedarfs erfüllt.
Diesen neu konzipierten Nachbarschaftsmarkt
wollen wir Ihnen in dieser Broschüre vorstellen. Unser Ziel ist klar: Der neue nahkauf, wie
wir ihn genannt haben, soll im Bereich der
Nahversorgung in Stadtrandlagen oder auf
dem Land ein führender Anbieter werden.
Für die Expansion mit diesem zukunftsorientierten Format benötigen wir engagierte
Kaufleute, die mit Unterstützung der starken
REWE das von uns entwickelte Konzept mit
Leben füllen. Ich bin sicher, dass wir Sie von
der Leistungsfähigkeit des neuen nahkaufs
überzeugen können. Nehmen Sie mit uns
Kontakt auf. Wir freuen uns auf Sie!
Ihr
Martin Orterer
Geschäftsführer
REWE Markt GmbH
Inhalt
Vorwort2
Teil einer starken Gemeinschaft
4
Innovativer Wachstumsmotor
5
Der modene Nachbarschaftsmarkt
6
Das Konzept nahkauf
7
Die Erfolgsfaktoren: Sortiment
Die Erfolgsfaktoren: Kundennähe
10 - 11
Die Erfolgsfaktoren: Nachhaltiges Handeln
12 - 13
Die Erfolgsfaktoren: Soziale Verantwortung
14
Wie unterstützt REWE nahkauf?
15
Statements von nahkauf-Kaufleuten
3
8-9
16 - 17
Werden Sie nahkauf-Kaufmann!
18
Der Weg zu nahkauf
19
NICHTS LIEGT NÄHER!
nahkauf – Teil einer starken Gemeinschaft
4
Die REWE Group, zu der auch die nahkaufMärkte gehören, hat in den vergangenen
Jahren überaus erfolgreich in allen Kerngeschäftsfeldern agiert. Ob es das Stammgeschäft
Lebensmittelhandel war, die Touristik oder
die Fachmarktsparte: In nahezu allen Bereichen
hat sich der Konzern besser entwickelt als die
Konkurrenz. Von dieser starken Gemeinschaft
profitieren auch die nahkauf-Märkte.
märkten (toom Baumarkt und ProMarkt). Mit
vielen frischen und gesunden Produkten für
den direkten Verzehr bietet „REWE to go“
auf kleiner Verkaufsfläche ein Sortiment von
rund 1.000 Artikeln eine echte Alternative zu
Fast-Food-Filialen, Imbissbuden und Bäckereien. Mit dem innovativen Konzept „REWE
online“ setzt REWE im wachsenden Segment
des Online-Shoppings neue Trends.
1927 wurde die REWE von 17 Einkaufsgenossenschaften in Köln gegründet. 85 Jahre später hat sich das Unternehmen mit einem
Umsatz von mehr als 48 Milliarden Euro (2011)
zu einem der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Europa entwickelt. In 13
Ländern betreibt die Gruppe 15.700 Märkte
mit 323.000 Beschäftigten, darunter mehr als
7.000 Auszubildende.
Neben dem Lebensmittelhandel betreibt die
Gruppe auch Fachmärkte wie Baumärkte
(toom Baumarkt, B1 Discount Baumarkt) und
Unterhaltungselektronikmärkte (ProMarkt).
Die Touristik ist mit einem Umsatz von über
vier Milliarden Euro neben dem Lebensmitteleinzelhandel das zweite Kerngeschäft der
REWE Group.
Mit einem Umsatzanteil von rund 70 Prozent
ist Deutschland der Heimatmarkt. Die Vertriebsformate der REWE Group sind optimal
auf die Bedürfnisse der allein in Deutschland
wöchentlich mehr als 40 Millionen Kunden
zugeschnitten. Sie reichen von selbstständigen
und filialisierten Supermärkten (REWE, REWE
CENTER, REWE CITY, nahkauf) über Discounter (PENNY) bis hin zu SB-Warenhäusern (toom)
und Bio-Supermärkten (TEMMA) sowie Fach-
Innovativer Wachstumsmotor:
das REWE Vollsortiment
Er ist das stärkste Standbein der gesamten
REWE Group: der Lebensmittel-Einzelhandel.
Nach einer wegweisenden strategischen Entscheidung wurden im Jahre 2006 die damals
unter verschiedenen Namen positionierten
Vollsortimenter in ganz Deutschland auf die
Marke „REWE“ umgeflaggt. Mit toom Verbrauchermarkt, REWE City, nahkauf, dem Bio
Supermarkt Temma oder dem Convenience
Shop „REWE to go“ ist der Konzern mit innovativen und modernen Vertriebstypen im
Markt erfolgreich vertreten.
Das „Vollsortiment national“ ist das umsatzstärkste Geschäftsfeld der gesamten REWE
Group: Den aktuellen Rekordwert von 15,2
Milliarden Euro (plus 6,9 Prozent) erwirtschaf-
teten in Deutschland 3.300 Märkte unter den
Bezeichnungen REWE, nahkauf, toom und
Temma. Noch besser schnitten die selbstständigen Kaufleute ab, die unter dem Dach der
REWE Group arbeiten. Mit ihren 1.016 Märkten kamen sie auf 4,5 Milliarden Euro Umsatz,
was einem Zuwachs von 10,8 Prozent entsprach.
Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Vollsortimenter sind die REWE Eigenmarken, die in
den vergangenen Jahren immer weiter ausgebaut wurden und inzwischen schon weit
mehr als 20 Prozent zum Gesamtumsatz beisteuern. Sie reichen von den preisgünstigen
„ja!“-Produkten über REWE und REWE BioArtikel bis zu den feinkostorientierten Spezialitäten unter REWE Feine Welt.
5
NICHTS LIEGT NÄHER!
nahkauf: Der moderne Nachbarschaftsmarkt
6
Der kleine Vollsortimenter vor Ort oder in
Stadtrandlage: Das ist seit vielen Jahren die
Positionierung von nahkauf innerhalb der
REWE. Über 900 Märkte stellen in vielen kleinen Kommunen die Versorgung mit den
Gütern des täglichen Bedarfs sicher. Betrieben
werden sie ausschließlich von selbstständigen
Kaufleuten, die nahezu alle als genossenschaftliche Mitglieder der REWE Group verbunden sind.
REWE definiert das Vertriebsformat nahkauf
als modernen Nachbarschaftsmarkt, der die
Funktion der Grundversorgung mit Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs auch
in solchen Gebieten erfüllt, die hinsichtlich
der Einkaufsmöglichkeiten eher problematisch
sind. Dabei kann es sich durchaus um Standorte handeln, die in Stadt- oder Ortszentren
angesiedelt sind. Entscheidend aber sind
immer drei Faktoren:
Die Kundennähe
nahkauf garantiert die Nahversorgung der
Verbraucher und ist nicht zuletzt wichtig für
die wachsende Bevölkerungsgruppe der älteren Menschen, die keine langen Wege zu
ihrer Einkaufsstätte auf sich nehmen wollen.
Die Kundenkenntnis
Ein hoher Anteil an Stammkunden ist typisch
für sämtliche nahkauf-Märkte. Deshalb kennt
nahkauf seine Kunden und kann sein Angebot
so weit wie möglich auf ihre Bedürfnisse
ausrichten.
Die Kundenbindung
nahkauf erfüllt auf optimale Weise die Wünsche
seiner Kunden, die durch den intensiven persönlichen Kontakt in den meisten Fällen bekannt
sind. Hier kümmert man sich um individuelle
Anliegen. Zudem erfüllt nahkauf häufig eine
wichtige soziale Funktion: Der Markt wird für
die Kunden zum Kommunikationszentrum.
Hier kennt man sich, hier trifft man sich.
Die zunehmende Bedeutung eines modernen
kleinflächigen Nachbarschaftsmarkts für die
optimale Versorgung der Bevölkerung ist
unter allen Experten im Lebensmittelhandel
unbestritten. Konsequent hat die REWE Group
deshalb ihre nahkauf-Linie neu positioniert.
Im Konzern ist man von der Zukunftsfähigkeit
des Konzeptes absolut überzeugt. Das Ziel ist:
nahkauf soll im Nahversorgerbereich bundesweit die stärkste Marke werden!
nahkauf: Ein zukunftsweisendes Konzept
Im Jahr 2009 hat die REWE Group ihre Vertriebslinie nahkauf neu aufgestellt. Gemeinsam mit den nahkauf-Kaufleuten wurde ein
Konzept entwickelt, das den alten TanteEmma-Laden in einen modernen und sympathischen Nahversorger verwandelte.
Um die Erfolgsaussichten eines modernen,
sympathischen Nahversorgers zu garantieren,
wurde eine Reihe von Standards definiert.
Der neue nahkauf muss mindestens eine
Million Euro Umsatz erreichen und sich im
optischen Auftritt und den Sortiments­
bestandteilen an das neue Konzept halten
und im Rahmen des nahkauf-Qualitäts-­
Managements zertifiziert sein.
Der Umsatz
Um dem selbstständigen Kaufmann ein gutes
Einkommen zu sichern, benötigt ein moderner
nahkauf in der Regel einen Bruttoumsatz
von mehr als eine Million Euro. Ein attraktives,
auf den jeweiligen Standort zugeschnittenes
Vollsortiment mit deutlichem Schwerpunkt
auf den Frische-Warengruppen ist dafür ein
wichtiger Baustein zum Erfolg.
Das Qualitäts-Management
Wie alle REWE Vertriebslinien wurde auch
nahkauf unter ein einheitliches Qualitätsmanagement gestellt. Damit soll ein hohes Qualitätsniveau dauerhaft gehalten werden.
Marktchecks durch den Außendienst und
externe Prüfer garantieren hohe Qualitätsstandards und einheitliche Prozesse.
Das gilt auch für den IT-Bereich, wo beispielsweise mit der Ausstattung mit Scannerkassen,
ec-cash und Warenwirtschaftssystemen einheitliche Standards gesetzt werden. Zudem
wird auf die Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen großer Wert gelegt: Nur gut geschulte Kaufleute und Mitarbeiter können die
gestiegenen Erwartungen erfüllen, die von
den Kunden an moderne Einkaufsstätten
gestellt werden.
Verkaufsfläche und
Marktauftritt
Voraussetzung für die Präsentation des vollständigen nahkauf-Sortimentes ist eine Verkaufsfläche von mindestens 300 qm. Diese
Mindestverkaufsfläche ist nicht nur notwendig,
um ein umfassendes Sortiment bereithalten zu
können. So kann auch eine Einkaufsatmosphäre geschaffen werden, die entspannt und angenehm ist und zudem die persönliche Betreuung der Kunden ermöglicht.
Mit dem einheitlichen, modernen Auftritt
wurde zudem ein hoher Wiedererkennungswert der Marke geschaffen. Dazu trägt ein
neues und auffälliges Logo bei: ein weißer
Schriftzug auf kräftigem Signalrot weist den
Weg. In rot und weiß gehalten sind auch
die aktuellen Einrichtungselemente wie
Regalstopper, Wandblenden oder Etikettenleisten.
NICHTS LIEGT NÄHER!
nahkauf: Erfolgsfaktor Sortiment
Im neuen nahkauf finden die Kunden alles,
was sie für ihren täglichen Bedarf benötigen
– von umfassenden Frischesortimenten bis zu
den attraktiven REWE Eigenmarken.
Gute Qualität, Nachhaltigkeit im Marktauftritt
und Preiswürdigkeit der angebotenen Produkte: Das sind die drei wichtigsten Faktoren,
die laut einer aktuellen Befragung für die
Kaufentscheidung der Kunden ausschlaggebend sind. nahkauf entspricht mit seinem
attraktiven Sortiment voll und ganz diesen
Anforderungen. Die zukunftsorientierten
Verkaufsflächen ermöglichen die Präsenta­tion
eines Vollsortimentes, das keine Wünsche
offen lässt. Kernstück sind dabei ganz eindeutig die Frischeabteilungen.
Die Frische wird inszeniert
8
Die Frischwarenabteilungen sind mehr denn
je für jeden Lebensmittelmarkt die Visitenkarte, sozusagen der Beweis seiner Leistungsfähigkeit. Für einen Nahversorger wie nahkauf
gilt das umso mehr: Hier kaufen die Kunden
vorwiegend die Artikel des täglichen Bedarfs
– und die bestehen zu einem großen Teil aus
Frischeprodukten. Damit definiert sich nahkauf
in hohem Maße durch die Attraktivität seiner
Frischeabteilungen. Dies wurde bereits bei
der Ladengestaltung ganz bewusst berücksichtigt.
Bei nahkauf wird jeder Kunde bereits nach
Betreten des Ladens von der Frische eingefangen: Die Obst- und Gemüse-Abteilung als Magnet ist stets im Eingangsbereich positioniert.
Sie dokumentiert Tag für Tag die Kernkompetenz des nahkauf: makellose Frische. Spezielle
Deckengestaltungen und Beleuchtungssysteme
setzen die Produkte optimal in Szene.
Zweites Highlight eines jeden nahkauf-Marktes ist die Serviceabteilung mit den Sortimenten Fleisch, Wurst und Käse. Je nach Marktgröße kann der neue nahkauf über eine
attraktive Servicetheke mit Bedienung verfügen oder über eine Abteilung mit Selbstbedienung. Einer der wichtigsten Lieferanten
ist hier die Firma Wilhelm Brandenburg, die
zur REWE Group gehört und deren Produkte
vielfach preisgekrönt sind.
Zu den Frischesortimenten, die bei nahkauf
ganz besonders gepflegt werden, zählen
zudem die Warengruppen Molkereiprodukte,
Tiefkühlkost und Blumen. Optional und von
den baulichen Gegebenheiten abhängig ist
die Einrichtung einer Bake off-Station, in der
mehrmals am Tag frische Backwaren hergestellt
werden.
Regionale Spezialitäten
Weitere wichtige Erfolgsfaktoren in jedem
nahkauf sind Regionalität und Lokalität. Verbraucher haben in vielen Fällen mehr Vertrauen zu Frischwaren aus der näheren Umgebung, aus dem lokalen oder regionalen
Umfeld. Obst und Gemüse aus der Region
oder Wurstwaren, die möglicherweise von
Biohöfen in nächster Nachbarschaft hergestellt
werden, haben sich zu unverzichtbaren Bestandteilen eines attraktiven Frischesortimentes entwickelt. Mit einem Angebot vieler
regionaler Spezialitäten in den verschiedensten Warengruppen trägt nahkauf dieser Entwicklung Rechnung.
Kundenbindung mit
starken Eigenmarken
Über das Standardsortiment hinaus profilieren
sich die nahkauf-Kaufleute mit den starken
qualitativ hochwertigen Eigenmarken der REWE.
Sie verfügen über ein hervorragendes PreisLeistungs-Verhältnis. Bei nahkauf können sich
die Kunden von der Leistungsfähigkeit der REWE
Eigenmarken überzeugen, die es ausschließlich
in Märkten dieser Handelsgruppe gibt:
ja!
Gute Qualität zum Discountpreis ist das Motto für die bekannteste Eigenmarke im deutschen Lebensmittelhandel. Das Programm
umfasst inzwischen mehrere hundert Artikel.
REWE Beste Wahl
Die Qualitätsmarke der REWE bietet TopMarkenqualität zum günstigen Preis. Das
REWE Markenzeichen findet sich bereits auf
mehr als 800 Produkten – und ständig werden
es mehr.
REWE Bio
Die unter der Eigenmarke REWE Bio geführten Artikel unterliegen strengen Auflagen
hinsichtlich der Herkunft und Anbauweise.
Freiwillig hat die REWE für sie noch höhere
Standards festgelegt, als sie von der EG-ÖkoVerordnung vorgeschrieben sind.
REWE Feine Welt
Die jüngste Eigenmarkenlinie der REWE umfasst inzwischen rund 200 Feinkost-Spezialitäten, die zu unschlagbar günstigen Preisen
in den Märkten der Gruppe angeboten werden.
Alle diese Eigenmarken finden die Verbraucher
auch bei nahkauf. Und gemeinsam mit dem
breiten Frischwarenangebot und dem straffen
Nonfood-Programm sind sie wichtige Komponenten des kundenorientierten nahkaufSortiments.
NICHTS LIEGT NÄHER!
9
nahkauf: Erfolgsfaktor Kundennähe
Der moderne Nahversorger, der Nachbarschaftsmarkt vor Ort, hat nicht zuletzt auch
eine soziale Funktion: Er ist nicht nur Einkaufsstätte, sondern auch Kommunikationszentrum
für alle Kunden im Ort.
Durch die demografischen Veränderungen
der deutschen Gesellschaft mit einem kontinuierlich wachsenden Bevölkerungsanteil von
älteren Bürgern und einer zunehmenden
Urbanität mit vermehrtem Zuzug in die Städte, gibt es in ländlichen Gebieten immer weniger Lebensmittelmärkte.
Diese Entwicklung ist in ländlich strukturierten Regionen die Chance des selbständigen
nahkauf-Kaufmanns. Verwurzelt in der Region oder im Vereinsleben des Ortes ist sein
Markt das Kommunikationszentrum und der
soziale Treffpunkt im Ort.
10
Erfolgreiche Selbstständige
Selbstständige Kaufleute sind gemessen an
der Umsatz- und Ertragssituation innerhalb
der REWE sehr erfolgreich. Das liegt in der
Regel an dem stärkeren Engagement und
nicht zuletzt auch an der Nähe zum Kunden.
Der Selbstständige ist in seinem Ort oder
Stadtteil etabliert, er ist ein wichtiges Mitglied
der dortigen Bevölkerung – angesehen und
respektiert.
Er kennt als kontaktfreudiger Kaufmann einen
großen Teil seiner Kunden persönlich und
damit auch ihre Wünsche und Anforderungen
an ihren Markt. Darauf kann er gezielt reagieren: durch die Schaffung einer positiven
Einkaufsatmosphäre, die individuelle Strukturierung seines Sortiments, durch das Angebot einer Vielzahl von Serviceleistungen.
Diese können von der Beschaffung nicht
ständig im Sortiment befindlicher Artikel
reichen bis zur Hausbelieferung älterer oder
nicht mobiler Kunden.
Verankert im Gemeinwohl
Die Verankerung in der Bevölkerung vor Ort
ist auch für den nahkauf-Kaufmann ein entscheidendes Erfolgskriterium. Viele Selbstständige stärken ihre Position im Einzugsgebiet ihrer Märkte gezielt durch sozial
orientierte Maßnahmen wie das Sponsoring
von örtlichen Vereinen oder gesellschaftliches
Engagement, etwa die Förderung der Deutschen Tafeln. Auch die Teilnahme an CharityAktionen wie „Ein Herz für Kinder“, die die
gesamte Vertriebslinie nahkauf unterstützt,
trägt zum hohen Ansehen der Kaufleute in
ihrer Region bei.
Ein nachbarschaftorientierter Markt wie nahkauf ist heute also weitaus mehr als eine
kleine Einkaufsstätte mit beschränktem Sortiment, wie es vielleicht früher einmal der Fall
war. Der neue nahkauf ist ein moderner Vollsortimenter mit einem auf die Ansprüche seiner
Kunden abgestimmten Sortiment, ein in seiner Stadt oder seinem Ort verankerter Markt,
der durchaus auch eine kommunikative Funktion an seinem Standort hat, eine sympathische
Einkaufsstätte, der ihr Betreiber und alle
Mitarbeiter eine familiäre Atmosphäre verleihen, ein Markt, dessen Erfolg nicht zuletzt
von der Nähe des selbstständigen Kaufmanns
zu seinen Kunden und seiner Kenntnis ihrer
Wünsche abhängt.
11
So gesehen ist der neue nahkauf ein absolut
moderner Markt: Eine schnell erreichbare
Einkaufsstätte, in der die Kunden und ihre
Wünsche im Mittelpunkt allen Handelns stehen.
NICHTS LIEGT NÄHER!
12
nahkauf: Wir handeln nachhaltig!
Überzeugende Wirtschaftsleistung, nachhaltiges Handeln und soziales Engagement,
dauerhaft und konsequent betrieben: Das
sind Grundpfeiler, auf denen nahkauf und
die gesamte REWE Group das tägliche Handeln
ausrichten.
„Nachhaltigkeit ist ein zentraler Faktor unseres Handelns und zwingende Voraussetzung
für dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg.“
Dieses Credo der gesamten REWE Group wird
auch von allen Mitarbeitern der Vertriebslinie
nahkauf uneingeschränkt unterstützt.
Was bedeutet
Nachhaltigkeit?
Nachhaltig handeln heißt, Verantwortung für
zukünftige Generationen zu übernehmen.
Wir sind davon überzeugt, dass für uns langfristiges Wachstum nur dann möglich ist, wenn
wir Energie und Rohstoffe schonen, vertrauensvoll mit Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten umgehen, einen Beitrag für die
Gesellschaft leisten.
Nur wenn ökonomische, ökologische, soziale
und kulturelle Aspekte miteinander in Einklang
gebracht und dauerhaft betrieben werden,
kann ein Unternehmen Nachhaltigkeit in
seiner Arbeit erreichen.
Wie setzt nahkauf
Nachhaltigkeit um?
1. Sortiment
nahkauf kann in seiner Sortimentspolitik auf
die bewährten Produkte der REWE zurückgreifen. Mit „REWE Bio“ betreibt die Gruppe
den größten Bio-Vertragsanbau für Obst und
Gemüse in Deutschland. Viele der Artikel sind
vom Bio-Verband Naturland zertifiziert, dessen Produktanforderungen weit über die der
EG-Bio-Verordnung hinausgehen. Und fast
alle „REWE Bio“- Artikel sind frei von Zusatzstoffen und jeglichen Aromen.
Schon viele Jahre fördern wir die „Transfair“Produkte aus fairem Handel. Bei ihrer Herstellung werden die Arbeitsbedingungen von
Bauern und Beschäftigten genau überwacht.
Kinderarbeit ist verboten und es werden
faire Preise gezahlt.
Wir führen Produkte mit dem Label „Pro
Planet“, bei deren Herstellung alle Nachhaltigkeitsaspekte entlang der gesamten Wertschöpfungskette berücksichtigt werden. Umwelt und Gesellschaft werden bei der
Produktion und Verarbeitung dieser Artikel
deutlich weniger belastet als bei konventionellen Erzeugnissen.
Unsere Fischartikel mit dem blauen MSC-Siegel
stammen aus Fischereibetrieben, die ent­
sprechend des Umweltstandards des Marine
Stewardship Councils (MSC) zum Schutz vor
Überfischung besonders nachhaltig arbeiten.
2. Mitarbeiter
Auch für nahkauf als Teil der REWE Group ist
die Förderung seiner Mitarbeiter Teil der
Unternehmens-Philosophie. Wir kümmern
uns um intensive Nachwuchsförderung und
familienfreundliche Arbeitspolitik. Die REWE
gehörte im vergangenen Jahr zu den TOPArbeitgebern in Deutschland.
3. Klima und Umwelt
Klima und Umwelt werden bei uns durch
eine Vielzahl von Einzelentscheidungen
­geschützt. Durch technische Maßnahmen
sparen wir in erheblichem Umfang Energie
ein – sei es durch moderne Kühlmöbel oder
energiesparende Tiefkühltruhen. Sämt­liche Märkte der REWE Group werden mit
Grünstrom versorgt, womit der Konzern als
erstes deutsches Großunternehmen auf einen
Mix aus 100 Prozent erneuerbaren Energien
setzt. Und der Aufbau eines Energiemanagements im Unternehmen soll dazu führen,
die CO2-Emissionen der Märkte bis zur Mitte des Jahrzehnts um rund ein Drittel zu
reduzieren.
Nachhaltiges Handeln ist also für die gesamte REWE Group und damit auch für
nahkauf ein unverzichtbares Element der
täglichen Arbeit. Diese konsequente Haltung
wird inzwischen auch von namhaften Experten gewürdigt: Die Jury des Deutschen
Nachhaltigkeitspreises hat die REWE Group
unter die Top 3 in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Zukunftsstrategie“ gewählt.
13
NICHTS LIEGT NÄHER!
14
nahkauf: Wir übernehmen Verantwortung
Auch für nahkauf ist soziales Engagement
heutzutage unverzichtbar. Ob es die Förderung
von Schulen und Einrichtungen für Kinder
und Jugendliche sind, die Unterstützung der
Deutschen Tafeln oder Spenden für Not leidende Regionen in aller Welt – wir handeln
stets nach dem Motto „Gemeinsam Gutes
tun.“
REWE- und damit auch nahkauf-Kaufleute
sind ein Teil der Gesellschaft und wollen durch
soziales Engagement einen positiven Beitrag
zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft leisten.
Das ist die ethische Einstellung des gesamten
Unternehmens.
Erfolgreiches gesellschaft­
liches Engagement
Das wichtigste soziale Engagement von nahkauf ist zweifellos die mehrjährige Unterstützung der Kampagne „Ein Herz für Kinder“.
Als Ende 2010 die REWE Group auf einer
Spenden-Gala in Berlin Moderator Thomas
Gottschalk vor Millionen Zuschauern einen
Scheck über 1,055 Millionen Euro überreichte, stammte die größte Einzelsumme in Höhe
von 470.000 Euro von den nahkauf-Märkten.
Über neun Monate hatten sie mehr als zwei
Millionen Menschen auf „Ihr Herz für Kinder“
angesprochen, selbst gespendet und um Spenden gebeten. Mehr als 2.000 Aktionen wurden
bundesweit für „Ein Herz für Kinder“ durchgeführt: In und vor den Märkten, gemeinsam
mit Kindergärten, Schulen, Vereinen, mit
Altenheimen und bei gemeinsamen bundesweiten Kinderfesten.
„Ein Herz für Kinder“ unterstützt Kinder, die
in Not sind und die ohne das Engagement der
Beteiligten heute krank wären, in Armut leben
müssten oder vielleicht gar nicht mehr leben
würden. Mit an den Kassen aufgestellten
Sammelboxen, Spenden der Kaufleute, Malwettbewerben und Kinderfesten wird Jahr
für Jahr aufs Neue in allen nahkauf-Märkten
für den guten Zweck gesammelt.
nahkauf: Starker Rückhalt durch die REWE
Mit seinem Engagement und seiner Begeisterungsfähigkeit kann ein selbstständiger
Kaufmann viel bewegen. Dabei profitiert er
von der Einbindung und Unterstützung einer
großen Gruppe: der REWE Group.
Jeder Kaufmann, der im hart umkämpften
deutschen Lebensmitteleinzelhandelsmarkt
langfristig erfolgreich arbeiten möchte, benötigt die Unterstützung durch eine starke,
leistungsfähige Zentrale, wie sie nahkauf mit
der REWE hat. Sie beliefert ihn nicht nur mit
den wesentlichen Teilen seines Sortimentes,
sie unterstützt ihn auch in wichtigen Aspekten
des Marketings, des Vertriebs und der Marktorganisation. Der Kaufmann wird von Routinearbeiten entlastet und kann sich in hohem
Maße auf seine ureigene Aufgabe konzentrieren: den Kontakt mit den Kunden.
Die Leistungen der REWE für ihre Mitglieder
lassen sich im Wesentlichen in folgenden
Punkten zusammenfassen:
Die Gründungsberatung
Die Betreuungsleistungen durch die REWE
reichen von der Standortplanung bis zur Erstellung der Einrichtungspläne. Die REWE
Marktforschung und die Standortanalytik
erstellen Analysen der Verbraucherstruktur
und der Wettbewerbssituation des Standorts.
Die Sortimentsleistungen
Die Dienstleistungsangebote
Ein umfangreiches Dienstleistungsangebot
hilft, Standorte kontinuierlich weiter zu entwickeln. Dazu gehören die Einbindung in eine
wettbewerbsfähige Vertriebsstrategie mit
gezielter Gemeinschaftswerbung ebenso wie
moderne Platzierungs- und Verkaufsförderungskonzepte. Die Betreuung durch Außendienstmitarbeiter und Servicebereiche der
regionalen Zentralen garantiert bestmögliche
Unterstützung des Kaufmanns im täglichen
Wettbewerb.
Betriebswirtschaftliche Beratung, Hilfestellungen bei Revision, Controlling, Buchhaltung
oder Lohnabrechnung durch die REWE sind
selbstverständlich.
Die Warenwirtschaftssysteme
Moderne Warenwirtschaftssysteme, die mit
leistungsstarken IT-Lösungen die Arbeit der
Märkte unterstützen, sind in der heutigen
Zeit unverzichtbar. Die REWE ist für ihre herausragenden Leistungen auf diesem Gebiet
bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Mit
ihren innovativen Systemen wird die gesamte Logistikkette – vom Laden über das Lager
und die zentralen Bereiche bis zum Lieferanten – abgebildet und gesteuert. Das erhöht
die Effizienz der Prozesse und trägt letztlich
wesentlich zu einer erfolgsorientierten Arbeit
auf allen Ebenen bei.
15
Gemeinsam mit dem Kaufmann erarbeiten
die Experten der REWE die Sortimentszusammenstellung und die optimale Platzierung
der Produkte. Durch die starke Stellung des
Konzerns auf den Beschaffungsmärkten kann
die REWE ihren Mitgliedern optimale Konditionen bieten. Mehr als 80 Prozent der georderten Waren werden durch das enge Netz
von regionalen Lägern in einem auf den
Absatz des Marktes abgestimmten Rhythmus
geliefert.
NICHTS LIEGT NÄHER!
Der neue nahkauf: „Im Konzept
steckt viel Potenzial“
Ob es neu eröffnete Märkte sind oder auf das
neue nahkauf-Konzept umgestellte Geschäfte: Hunderte Nachbarschaftsläden tragen
heute schon das auffällige rot-weiße nahkaufLogo. Inhaber berichten von ihren Erfahrungen.
„Das neue nahkauf-Konzept hat viel Kraft
und Potenzial und ist erst am Anfang seiner
Entwicklung“: Das ist eine Aussage, die man
von nahkauf-Inhabern immer wieder hört.
Diejenigen Kaufleute, deren Märkte nach der
Umstellung kaum noch wieder zu erkennen
sind, berichten nahezu übereinstimmend von
einer guten Umsatzentwicklung und hoher
Akzeptanz bei den Kunden. Wir haben mit
einigen Selbstständigen gesprochen:
16
Reinhold Fröhlich,
nahkauf Wiesbaden:
„Kein anderer Wett­
bewerber bietet für
einen selbstständigen
Kaufmann ein derartig
funktionelles Konzept
an. Ich wollte mich
schon immer selbstständig machen, um
meine Kreativität in
freier Entfaltung
umsetzen zu können.
Das Nahkauf Konzept
hat mich von Anfang
an voll und ganz
überzeugt.“
Richard Maul, nahkauf
Eschershausen:
„Im Jahre 2009 habe
ich den Pilotmarkt in
Eschershausen
eröffnet. Ich war
sofort von dem
Konzept überzeugt
und durfte auch an der
Weiterentwicklung des
neuen nahkauf
Marktes mitwirken.
Alle meine fünf
Märkte in der Region
Nord sind jetzt auf
nahkauf-rot umgestellt. So konnten wir
Umsatz und Erträge
steigern.“
Antje Holzschuh,
nahkauf Neustadt-Wied:
„Ich bin gerne nahkaufKauffrau, weil es für unsere
Kleinfläche von 680 qm
Verkaufsfläche kein besseres Konzept gibt. Es gibt für
ländliche Gebiete kein
besseres Format im Lebensmitteleinzelhandel als
nahkauf.“
Volker Sommer,
nahkauf Weißandt-Gölzau:
Mark Besemer, nahkauf
Esslingen-Mettingen:
„Wir haben uns als Genossen
entschieden nahkauf Kaufmann zu werden, weil wir mit
der REWE einen starken
Partner an unserer Seite
sehen, der uns Konzepte zur
Verfügung stellt, mit deren
Umsetzung wir gegenüber
dem Wettbewerb jederzeit
sehr gut aufgestellt sind und
wo wir die Möglichkeit
haben, auch selbstständig
kreativ im Markt tätig zu sein.
Mit Freude stellen wir immer
wieder fest, wie technologische Veränderungen Einzug
halten, die unsere tägliche
Arbeit erleichtern und uns
weiter voran bringen.“
„Ich bin gerne nahkauf-­
Kaufmann, weil wir trotz
kleinerer Fläche von der
Leistungsfähigkeit der
REWE profitieren. Durch die
vielen internen und rückwärtigen Services und
Dienste werden uns
erhebliche interne und
private Freiräume geschaffen, die wir sehr schätzen.“
Waldemar Meier,
nahkauf WendenHünsborn:
Zafer Tekgül,
nahkauf Bayreuth:
„Ich war so erfolgreich mit meinem
ersten Nahkauf-Markt,
dass ich schon ein Jahr
später einen zweiten
Markt eröffnen
konnte. Mein Berater
ist immer für mich da,
sei es persönlich im
Markt, über E-Mail, am
Telefon oder wenn’s
mal schnell gehen soll
sogar per SMS.“
17
„Das Konzept „nahkauf
neu“ würde ich denen,
die an die Selbständigkeit denken, sehr
empfehlen. Es gibt viele
Gründe, sich mit einem
nahkauf Markt selbständig zu machen. Man
ist in fast allen Entscheidungen frei, hat
die Leistungsfähigkeit
der genossenschaftlichen REWE im Rücken
und hat die Möglichkeit
auch an vielen ausgewählten Promotionsaktionen der REWE
teilzunehmen.“
NICHTS LIEGT NÄHER!
Werden Sie nahkauf-Kaufmann!
Das Konzept „nahkauf“ bietet Lösungsmöglichkeiten für alle individuellen Anforderungen
der Kaufleute. Aber natürlich sollten auch Sie,
wenn Sie sich für die Übernahme eines nahkaufMarktes interessieren, einige Anforderungen
für eine Karriere als selbstständiger Kaufmann
erfüllen. Optimal wären beispielsweise
• eine abgeschlossene Berufsausbildung
als Kauffrau/Kaufmann, vornehmlich
im Lebensmitteleinzelhandel,
• umfassende betriebswirtschaftliche
Kenntnisse,
• Erfahrung in der Führung
von Mitarbeitern,
• verkäuferische Fähigkeiten,
• Engagement und unternehmerische
Initiative,
18
• Neugierde, Kreativität und Motivation.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir möchten mit nahkauf weiter expandieren und
deshalb sucht die REWE engagierte Kaufleute, die einen nahkauf-Markt übernehmen
möchten. Bewerben Sie sich!
Die Arbeit der REWE Group basiert auf ihrem
genossenschaftlichen Auftrag. Darin ist auch
die Förderung selbstständiger Existenzen
festgeschrieben. Bis heute hat die REWE unzähligen Kaufleuten den erfolgreichen Weg
in die Selbstständigkeit geebnet, entweder
als nahkauf- oder REWE-Kaufmann.
Der Kaufmann stellt sein Engagement und
seine unternehmerische Qualifikation zur
Verfügung. Die REWE garantiert die Weitergabe von Einkaufsvorteilen, die durch die
Mengenbündelung und die starke Position
auf den Beschaffungsmärkten erreicht wurden.
Zudem stellt sie optimale Führungsinstrumente zur Verfügung und unterstützt den Kaufmann in seiner täglichen Arbeit.
Unverzichtbar ist für einen Kaufmann in jedem
Fall eine hohe kommunikative Kompetenz,
der Spaß an der Arbeit mit Menschen. Die
REWE fordert von Ihren Mitarbeitern generell
ein großes Maß an Kundenorientierung. Wenn
Sie dies mitbringen, sollten Sie mit uns sprechen. Kontaktadressen finden Sie auf der
folgenden Seite.
Der Weg zu nahkauf
Nationaler Vertriebskoordinator Nahkauf
Stephan Kremer
Verkaufsleitung nahkauf
Region Nord
Norbert Riemer
Verkaufsleitung nahkauf
Region Ost
Heidrun Dräger
REWE Markt GmbH
Stolberger Str. 76 - 78
50933 Köln
Tel.: +49 221 149-5156
stephan.kremer@rewe-group.com
REWE Markt GmbH
Fortunastraße 8
31275 Lehrte
Tel.: +49 5175 50-366
norbert.riemer@rewe-group.com
REWE Markt GmbH
Rheinstraße 8
14513 Teltow
Tel.: +49 3328 3314-165
heidrun.draeger@rewe-group.com
Verkaufsleitung nahkauf
Region West
Sina Harders
Verkaufsleitung nahkauf
Region Mitte
Antje Koch
19
Norderstedt
REWE Markt GmbH
Rewestraße 8
50354 Hürth
Tel.: +49 2233 9673-473
sina.harders@rewe-group.com
REWE Markt GmbH
Raiffeisenstraße 5 - 9
61191 Rosbach
Tel.: +49 6402/510-299
antje.koch@rewe-group.com
NORD
Teltow
OST
Dortmund
Verkaufsleitung nahkauf
Region Südwest
Nicole Weiss
Verkaufsleitung nahkauf
Region Süd
Hans-Georg Delle
REWE Group Zentrale
Köln
Hürth-Efferen
WEST
MITTE
Rosbach
Wiesloch
SÜDWEST
REWE Markt GmbH
Im unteren Wald
69168 Wiesloch
Tel.: +49 6222 574-867
nicole.weiss@rewe-group.com
REWE Markt GmbH
Dieselstr. 21-27
85386 Eching
Tel.: +49 8165 78-312
hans-georg.Delle@rewe-group.com
SÜD
Eching
NICHTS LIEGT NÄHER!
Impressum
REWE Markt GmbH
Domstr. 20, 50668 Köln
Tel.: +49 221 / 149 0
Fax: +49 221 / 149 9000
Redaktion:
Raimund Esser
Bildnachweis:
Meta Welling
Achim Bachhausen
NICHTS LIEGT NÄHER!
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
8
Dateigröße
35 570 KB
Tags
1/--Seiten
melden