close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

IBM Domino 2014 … und was darum herum passiert - Hamburger

EinbettenHerunterladen
Hamburger Notes Netzwerk
IBM Domino 2014
… und was darum herum passiert
Hamburg | 11.02.2014 | 128. HANNE Treffen
Vielen Dank für das teilen von Inhalten an die Co-Autoren dieser Präsentation:
Matthias Schneider, Dr. Peter Schütt und andere ICS Teammitglieder.
Andreas Schulte, Client Technical Professional
IBM Collaboration & Social Software Solutions
Technical Sales IBM Software Group
1
andreas.schulte@de.ibm.com
1 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
@connectday
© 2014 IBM Corporation
IBM’s statements regarding its plans, directions, and intent are subject to
change or withdrawal without notice at IBM’s sole discretion. Information
regarding potential future products is intended to outline our general
product direction and it should not be relied on in making a purchasing
decision.
The information mentioned regarding potential future products is not a
commitment, promise, or legal obligation to deliver any material, code or
functionality. Information about potential future products may not be
incorporated into any contract. The development, release, and timing of
any future features or functionality described for our products remains at
our sole discretion.
2
2 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
1
Warming up / Groupware & Social Software / IBM Mail
2
Development für den ICS Produktstack / Authentifizierung
3
Notes 2014
4
Domino und Connections
IBM Produktstack für Kommunikation & Zusammenarbeit
5
Notes Domino Deployment Optionen 2014
6
3
3 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Domino Server 2014
© 2014 IBM Corporation
CLOUD FIRST
MOBILE ALWAYS
FLEXIBLE CHOICES
4
4 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
Wenn man nur
einen Hammer
hat sieht jedes
Problem wie
ein Nagel aus.
5
5 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
Bei Diskussionen
zum Thema Notes
gehen manche
Teilnehmer davon
aus, dass die Welt
nur aus Schrauben
besteht.
6
6 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
...oder nur sehr spezielle Hammer die aus
der gleichen Schmiede wie das
Betriebssystem stammen Nägel
einschlagen können.
© 2014 IBM Corporation
Aber ….
7
7 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
…..wenn das
Problem ein
Nagel ist kann
man einen
Hammer nehmen
;-)) !
© 2014 IBM Corporation
Extranet
Intranet
Team
Kommunikation
8
8 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Zusammenarbeit
Arbeitsprozesse
Extranet
Intranet
Team
Kommunikation
9
Mail
Chat
9 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Zusammenarbeit
Arbeitsprozesse
Notes Anwendungen
Organisationskommunikation*, PR und Social Business Lösungen
Info Web
Social Business
WCM gestützt
Social Extranet
Gemeinschaften
Aktivitäten
Diskussion
Forum
Wiki
Blog
Social Web
Facebook
Twitter
Blog
Social Intranet
Gemeinschaften
Aktivitäten
Diskussion
Forum
Wiki
Blog
10
*) ohne Mail, Chat, Online-Meetings, Telefon(konferenzen), Printkommunikation
10 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
Versenden vs. gemeinsam nutzen / teilen
(send vs. share)


Aktuell beim Versenden
direkt(e) Adressaten





Aktuelle Version
Eindeutiger Ablageort
 Teilen mit: Ordner / Communities
Volltext-Suche
Meta-Daten:
 Beschreibung
 Schlagworte (Tagging)
Kommentarfunktion
11
11 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
Extranet
Intranet
Team
Kommuni-kation Zusammenarbeit
12
Mail
Chat
12 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Arbeitsprozesse
Notes Anwendungen
IBM Connections
(Wissen) teilen
Extranet
Intranet
Team
Kommunikation
13
13 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Zusammenarbeit
Arbeitsprozesse
(Wissen) teilen
Extranet
Intranet
Team
Kommunikation
14
14 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Zusammenarbeit
Arbeitsprozesse
(Wissen) teilen
Extranet
Menschen
Intranet machen
Unternehmen aus.
●
●
●
Vernetzung
Kenntnisse
Organisationseinbindung
Team
Kommuni-kation Zusammenarbeit
15
15 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Arbeitsprozesse
(Wissen) teilen
Menschen machen Unternehmen aus.
Extranet
Intranet
Team
Kommuni16
kation
16 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Zusammenarbeit
Arbeitsprozesse
(Wissen) teilen
IBM Collaboration & Social Business Lösungen
Menschen im
Unternehmen und
im Extranet im
Kontext ihres
Wissens und ihrer
Tätigkeiten
vernetzen.
Profiles, Community, Experten finden
(Tagging)
Abstimmung und
Zusammenarbeit
Aktivitäten, Ideation Blog, Notes
17
Anwendungen
17 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Effektive
synchrone und
asynchrone
Kommunikation.
Notes Mail, Sametime Chat &
Webkonferenzen, Activity Stream
Organisationswissen festhalten
und strukturieren
Wiki, Blog, Mediengalerie, Notes
Anwendungen
Daten mit anderen teilen.
Connections Files, Notes Anwendungen,
Mediengalerie
“...walk my shoes” – oder sage es mit
den Worten des Kunden:
•
•
•
•
•
•
eine Community
• ist eine Kundenakte
eine Aktivität
• ist ein Planungswerkzeug für Veranstaltungen
ein Blog
• ist ein Tagesbericht für einen Fertigungsbereich
ein Community Forum
• ist der Eintrittspunkt zu meinem Kundenservice
• ist der geschützte Kommunikationsbereich der
Geschäftsführung jenseits der e-Mail-Flut
eine IBM Docs Tabelle
• nimmt manuelle Eingaben von Berichtszahlen auf
...
18
18 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
1
Warming up / Groupware & Social Software / IBM Mail
2
Development für den ICS Produktstack / Authentifizierung
3
Notes 2014
4
Domino und Connections
IBM Produktstack für Kommunikation & Zusammenarbeit
5
Notes Domino Deployment Optionen 2014
6
19
19 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Domino Server 2014
© 2014 IBM Corporation
Die IBM Entwicklungswelt rund um den ICS Produktstack
●
●
●
●
●
●
20
20 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Domino RAD - Masken, Views,
@Funktionen – ja sie leben und
funktionieren weiter!
LotusScript
XPages
JavaScript / Java / (PHP)
● API, API, API
● Social Business Toolkit / SDK
IBM Worklight
SAML / Oauth
SAML: Security Assertion Markup Language
SAML erleichtert dem Endanwender das Leben – durch weniger zu
merkende Passworte
SAML bietet umfassende Möglichkeiten für ein Single SignOn über verschiedene
Services, Anwendungen und Plattformen hinweg
Support für Notes, iNotes und Web Clients
●
Notes Federated Login
●
Web Federated Login
SAML 2.0 wird empfohlen, allerdings auch SAML 1.1 unterstützt
Unterstützte Identity Provider:
●
IBM Tivoli Federated Identity Manager (TFIM)
●
Microsoft's ADFS 2.0, integriert mit Active Directory
21
21 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Notes Federated Login mit SAML
ID Vault
1
Notes
1) Nach dem Start verbindet sich Notes zum ID
Vault, um die Information zum Identity Provider
zu erhalten. Der für SAML-Authentifizierung
konfigurierte ID Vault sendet dem Client die
gewünschte Information.
2) Der Client verbindet sich zum Identity
Provider und authentifiziert den Anwender über
Name + Passwort oder dessen Kerberos
Credentials. Mit erfolgter Authentifizierung erhält
der Client ein SAML Token.
3
5
4
2
3) Der Client sendet das SAML Token an den ID
Vault.
4) Der ID Vault validiert das Token mit dem
Identity Provider.
5) Der ID Vault sendet die ID zum Client.
AD FS
22
6) Wenn die Notes Session beendet wird,
verbleibt keine ID auf dem Client, auch wird
nirgends eine ID auf Platte gespeichert.
7) Funktioniert auch unter Citrix.
22 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Echtes Single SignOn für Notes
Bei Windows-Anwendern genügt ein Passwort für den Zugriff auf:
●
Betriebssystem, Notes, Sidebar Widgets und Webanwendungen
Aus Notes heraus sind so externe Dienste zugreifbar:
●
IBM Sametime Chat und Meetings
●
IBM Connections und File Sharing
●
Feeds
●
Widget und Live Text
●
Protector
●
Embedded Browser
●
Open Social Komponenten, die die obigen URLs nutzen
Steuerung erfolgt zentral über Domino Policies
23
23 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
OAUTH
Offener Standard für Autorisierung
Domino 9.0 Social Edition unterstützt OAuth-Clients
Basis für das Embedded Experiences Feature in Notes/iNotes Mail
●
Embedded Experiences ermöglichen die Integration von Geschäftsanwendungen
und den Zugriff auf diese aus dem Mail heraus. Dies bringt gemeinschaftliche
Zusammenarbeit in den Kontext und führt zu einer engeren Integration der im
Tagesgeschäft wichtigen Lösungen – mit iNotes, Connections, Notes, selbst
entwickelten Anwendungen (XPages) und 3rd-Party-Produkten und -Diensten
“Credential Store” in Domino speichert OAuth Tokens/Keys für den Zugriff auf Anwendungen
24
24 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Lösungsszenario 1
Authentifizieren
25
25 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
1
Warming up / Groupware & Social Software / IBM Mail
2
Development für den ICS Produktstack / Authentifizierung
3
Notes 2014
4
Domino und Connections
IBM Produktstack für Kommunikation & Zusammenarbeit
5
Notes Domino Deployment Optionen 2014
6
26
26 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Domino Server 2014
© 2014 IBM Corporation
27
http://www-01.ibm.com/software/lotus/
27 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Notes 9 Social Edition
28
28 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Social Theme: moderner,
aufgeräumter, einheitlich
über viele IBM-Produkte
hinweg
Shortcuts
Verkürzte
Datumswerte
29
29 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Erweiterte
Suche
Schulung eingebaut
30
30 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Einführung in das Produkt durch
das Produkt - erstmals!
Posteingang
Gruppieren nach
Datum
31
31 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Beginn der Nachricht
anzeigen (erste 100 Zeichen)
Posteingang
32
32 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Schnellsuche: Einfach
anfangen zu tippen.
Funktioniert mit jeder
Spalte, auch bei
Datumswerten
Embedded Experiences
33
33 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Integration mit IBM Connections
Connections “Homepage”
und Rendering von Embedded
Experiences direkt in Notes!
34
34 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Automatische Sortierung von Datumsspalten
Standardmäßig werden
die aktuellsten Mails ganz
oben angezeigt
35
35 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Absender zu Kontakten hinzufügen
Deutliche Verbesserungen
beim Hinzufügen von
Kontakten
36
36 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Allen antworten (Postausgang)
Die eigene Mailadresse
wird erkannt und
automatisch entfernt
37
37 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Einfacheres Kontaktieren
Drag & Drop
38
38 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Weitere Verbesserungen
Konfigurierbare
Schnellstart-Icons
Klickbare URLs im BearbeitenModus (STRG-Klick)
39
39 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Effektivere Suche
Paralleles
Durchsuchen von Mail
und Archiven
40
Suchfunktionen per
Vorgaben steuerbar
40 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Sonstige Änderungen
Neue Shortcuts:
●
Kennwort-Änderungen
direkt über das
Dateimenü
41
Mail im Posteingang
als gelesen oder
ungelesen markieren
41 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
●
●
●
Ctrl+R / Ctrl+Shft+R für “Antworten” /
“Allen antworten”
Ctrl+Alt+V für “Selektiv einfügen”
Ctrl+Shft+V für “Als einfachen Text
einfügen”
Ctrl+1, 2, 3 - Mail, Kalender oder
Kontakte öffnen
Kalender
Fortlaufende
Anzeige
(zusätzliche
Wochen)
Die Rückkehr des
Wochenplans
42
42 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Kalender konsultieren
Der Dialog kann vergrößert oder
verschoben werden und bleibt im
Vordergrund
– trotzdem kann am
43
Termin weiter gearbeitet werden!
43 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Eigenen Termin-Kategorien Farben zuweisen
44
44 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Social oder Notes 8.5.x
45
45 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Symbolleisten nur beim Bearbeiten anzeigen
46
46 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Der Notes Application Player
“...the beauty of this is for the
users who want to use iNotes and
could not access their apps
before. This solution is for them
and not for someone who wants
to use the plug-in instead of the
standard Client with a lower47
footprint...”
– Raj P.
47 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Entwickelt für den Web-Zugriff auf Anwendungen, die
bislang nur via Notes zugreifbar waren
Anwendungen laufen ohne Anpassungen im Browser
Einfache Installation, vergleichbar zu anderen Plugins
Einschränkungen:
- Nur für Windows (zumindest in diesem Release)
- Nicht für Mail / PIM: Dafür gibt es iNotes
- Zunächst nur für Firefox und Internet Explorer
Sie sind auf der Suche nach ...
Möglichkeiten IT
Kosten weiter zu senken
Einem Arbeitsplatz der Zukunft, der besser ist als ihn die anderen bieten
Neuen Möglichkeiten für einen Intranet-Re-Launch
Einer schnellen Einführung neuer, sozialer Prozesse der Zusammenarbeit für virtuelle
Teams
Neuen Wegen die IT als Innovationsmotor des Unternehmens umzubauen
Tools, die helfen Experten einfacher findbar zu machen – auch von unterwegs (mobil)
Einer Lösung, die Audio, Video und Telefonie voll in die IT integriert und Kosten spart
Die Komplexität von IT zu begrenzen. Dabei können (und sollen) auch
Anpassungsmöglichkeiten eingeschränkt werden
Alternativen Wegen als Unternehmen attraktiv für Top-Performer zu bleiben
48
48 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
Sie glauben, dass ...
E-Mail „Commodity“ ist
Notes Domino ein System von
gestern ist
Bring your own Device aus Sicherheitsgründen nicht geht
Ein Enterprise Agreement mit Microsoft günstig ist
49
49 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
E-Mail ist das wahre Problem
billion / day
Die private Nutzung von E-Mail nimmt ab, Tendenz minus 3-4% pro Jahr1
Business User bekommen heute im Mittel 72 E-Mails pro Tag, Tendenz plus 7-8 % pro Jahr1
28% der Arbeitszeit verbringen Wissensarbeiter
damit E-Mails zu bearbeiten und zu suchen4
Keines der heutigen E-Mail Systeme adressiert das
enorme Produktivitätsproblem
Milliarden /
Tag
… und dann soll E-Mail „Commodity“ ohne
Weiteres Innovationspotenzial sein ???
183
0,5
(1) Radicati Group, April 2013
(2) http://expandedramblings.com/index.php/march-2013-by-the-numbers-a-few-amazing-twitter-stats/#sthash.bQK3ykFH.dpbs 1.12.13
50
(3) http://expandedramblings.com/index.php/by-the-numbers-17-amazing-facebook-stats/#sthash.oNCJJMZs.dpbs,
17.9.2013
(4) McKinsey,, http://www.mckinsey.com/insights/high_tech_telecoms_internet/the_social_econom, Juli 2012
50 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Tweets2
10
Posts2 Business
E-Mails1
© 2014 IBM Corporation
IBM investiert u.a. stark in die Zukunft von eMail …
Vereinfachung und Kostenreduzierung von Client Deployments durch
Anwendungsvirtualisierung
Volle Unterstützung für den Übergang von Desktop Clients zu Browsern
Nutzung von Analytics/cognitive
gestalten
Computing um eine völlig neue Form von Inbox zu
IBM
IBM Mail.next
Mail.next
Historisch:

Desktop Client, der auf jedem
Computer installiert sein muss
Heute:
Desktop Client der als virtualisiertes
Image verteilt und gepflegt wird
Auswahl erster Gruppen von
Mitarbeitern, die zu einer Erste-Klasse
Browser-Oberfläche mit Plug-in für
Anwendungen konvertiert werden
51
Mobiler Zugriff von nahezu jedem Gerät
51 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Zukunft:
Herausragende, neue, Analyticsgesteuerte Oberfläche auf
mobilen Geräten und dem
Desktop mit leichtgewichtigem,
gemanagtem Plug-in für offline
und Anwendungen
Service aus der Cloud, dem
Rechenzentrum (on-premises)
oder hybrid
© 2014 IBM Corporation
Und was kommt mit Notes next ?
“Kandidaten”
Notes auf Mac 64-bit OS
Language “Sim Ship”
“IBM Mail für Microsoft Outlook” GA
“Notes Web Companion”
Übergreifender Name Picker
Internet-Adressierung
On-boarding Tools
Vereinfachte Suche und Archivierung
Verbesserte Kalender-Interoperabilität mit MS Exchange
“Eingeladener kann eine Einladung als Einladung weiter verteilen”
Notes Browser Plug-in Zugriffsverbesserungen
Widget-Katalog Zugriffsverbesserungen
52
52 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
Und was kommt auch? Unsere Vision: IBM Mail.next
IBM Mail wird:
eine neue und beeindruckende Oberfläche für das Steuern der täglichen Arbeit aller
Mitarbeiter bieten
Eine stark differenzierende, neue Vielfalt an Möglichkeiten für den End-Benutzer bieten
seinen Job einfacher und besser zu erledigen
Als Cloud und Mobile first Lösung entwickelt
Das Managen der Arbeit neu gestalten:
● Einfach zu benutzen und elegant im Design
● Weit besser als klassische „commodity“ e-Mail Clients
● Eng eingebunden in das andere Tagesgeschäft in der Organisation
Ein echter Meilenstein der IBM in Richtung Social Business, Analytics und Mehrwert aus der
Plattform
Als Weiterentwicklung von Notes Domino bestehende Investitionen schützen
● Der Weg dahin geht einfach über Upgrades
53
53 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
Was bedeutet cognitive Computing?
- Klassische Suche mit Schlüsselworten
54
54 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
Cognitive Computing:
- Was bei tief-semantischer Bearbeitung viel besser ist
55
55 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
Analytics lässt Computer „denken“ (Beispiel: Ask Watson)

Natürlichsprachlich
e Ein- und Ausgabe

Einschätzung der
Relevanz

Link zu wichtigen
Quellen
Gartner erwähnt IBM Watson
in der “Top 10 Strategic Technology Trends for
56
2014” und sagt voraus, dass 2017 bereits 10% der Computer lernfähig
wie
https://www03.ibm.com/innovation/us/watson/
Watson sein werden
56 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
E-Mail next Generation mittels cognitive Computing
Vision: Was wäre, wenn diese neue E-Mail mir helfen würde und ...
● … Informationen aus Connnections, E-Mail und Kalender nutzen würde , ...
● … die vermischen mit der Kenntnis der Berichtswege, ...
● … unter Berücksichtigung der aktuell laufenden Projekte, ...
● … zusätzlich checken von öffentlichen Blogs, Foren und Tweets, ...
● … und mir dann eine Liste der wesentlichen Punkte ...
● … die für meine nächste Besprechung relevant sind, anzeigt ...
● … und dazu auch weiterführende Links anbietet?
Besprechungen planen
Follow ups und Todos handhaben,...
Assistent und Berater für wo und in welchen Themen ich mich engagieren sollte
57
Mit Watson hat IBM die Basis-Technologie für cognitive Computing bereits seit 2011
57 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
IBM Mail.next - der perfekt unterstützte Anwender
58
Priorisieren was
wichtig ist
Ausblenden (mute)
des Unwichtigen
Aggregieren der
relevanten
Informationen
Insights bekommen
zu den aktuellen
Themen
Zugriff auf
organisierte Inhalte
Einbinden der
sinnvollsten Tools für
die momentane
Aufgabe
Designmuster – das Produkt wird anders aussehen und andere Funktionalität aufweisen
58 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
IBM Mail.next - der perfekt unterstützte Anwender
Mit E-Mail arbeiten
Unmittelbar sharen mit
Communitys, Foren
59
Designmuster – das Produkt wird anders aussehen und andere Funktionalität aufweisen
59 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
IBM Mail.next - der perfekt unterstützte Anwender
Sehen wer zum Team
gehört
60
Designmuster – das Produkt wird anders aussehen und andere Funktionalität aufweisen
60 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
1
Warming up / Groupware & Social Software / IBM Mail
2
Development für den ICS Produktstack / Authentifizierung
3
Notes 2014
4
Domino und Connections
IBM Produktstack für Kommunikation & Zusammenarbeit
5
Notes Domino Deployment Optionen 2014
6
61
61 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Domino Server 2014
© 2014 IBM Corporation
Der digitale Arbeitsplatz der Zukunft
... um Information und Wissen
zu teilen, auszutauschen und
zu nutzen ...
... um zu verfolgen, was im
Netzwerk und im Unternehmen
Passiert ...
... auf den man von überall,
zu jeder Zeit ...
... mit jedem Gerät
zugreifen kann...
Ein Ort für alle Mitarbeiter ...
62
62 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
... und an dem alle
Arbeitsergebnisse automatisch
bewahrt und auffindbar
gemacht werden.
IBM Connections stellt weitere Funktionen für den digitalen Arbeitsplatz
zur Verfügung
Profile
Blogs
Die richtigen Experten finden
Neuigkeiten und Ideen präsentieren
Wikis
Microblogging
Statusbenachrichtigungen
im Netzwerk kommunizieren
Communitys
Mit Anderen in einer offenen
Und sicheren Umgebung
zusammen arbeiten
IBM Connections
Homepage
Den Überblick über das pers.
soziale Netzwerk behalten
Arbeitsplatz
Desktop, Office,
Notes, Browser, ...
Updates (Activity Stream)
Mobil
iOS, Android, RIM, ...
Projekte und Best Practices gemeinsam
dokumentieren
Foren
Ideen und Probleme mit anderen
erörtern und daraus lernen
Aktivitäten
Aufgaben organisieren und
professionell mit anderen lösen
Bookmarks (Leseempfehlungen)
Anderen aufzeigen, was wichtig ist
Ideenmanagement
Ideen einstellen und managen
Media Library
Bilder und Videos einbinden
Events konsolidieren und
bi-direktional direkt bearbeiten
Dateien
Social Analytics
Dokumentenbibliotheken
Über Empfehlungen Neues
entdecken
Geschäftsdokumente langfristig managen
(IBM Filenet, CM, Quickr, MS SharePoint)
63
63 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Hochladen und austauschen von
Dokumenten, Präsentationen, Bildern,..
IBM Connections
Schwerpunkt dieses Vortrages ist die
File Sharing Funktion (gemeinsame
Nutzung von Dateien) als ein Beispiel
für die umfangreichen Module
von IBM Connections. Benutzerführung
und Funktionen wie Verschlagwortung,
Suchfunktion und andere Elemente ziehen
sich gleichartig durch alle Bereiche.
64
64 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Auswahlmenü im Browser
IBM Notes Seitenleiste
65
65 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
IBM Connections
Files
Windows
File Explorer
mit Connections
Connector
Browser
Connections
Feeds
IBM Notes - Seitenleiste
66
66 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
67
67 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
68
68 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
Browser
Windows File Explorer
69
69 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
2013
01
events
events \ 2013 \ 01
nrw
welt \ europa \ deutschland \ nrw
70
70 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
welt
deutschland
europa
© 2014 IBM Corporation
1
Warming up / Groupware & Social Software / IBM Mail
2
Development für den ICS Produktstack / Authentifizierung
3
Notes 2014
4
Domino und Connections
IBM Produktstack für Kommunikation & Zusammenarbeit
5
Notes Domino Deployment Optionen 2014
6
71
71 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Domino Server 2014
© 2014 IBM Corporation
Desktop
Software
Plattform
Infrastruktur
on-premise
72
72 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cloud_computing.svg
73
73 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Desktop
Software
(SmartCloud
for Social Business)
Plattform
Infrastruktur
(Softlayer)
on-premise
IBM SmartCloud Services
74
74 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
IBM SmartCloud Notes
(enthalten in IBM SmartCloud Engage Advanced)
Domino Mail Server in hochverfügbarer Konfiguration
25 GB Mailfile
Anti-Spam / Anti-Virus Service
Desktop mit Sicherheitsfunktionen und voller Funktionalität,
Alternativ webbasierter E-Mail und Kalender,
einschließlich integriertem Instant Messaging
Support für die Hybrid-Integration.
Erprobter Prozess für das on-boarding bestehender Mailfiles (Mail,
Kalender, Aufgaben)
Europäisches Datacenter in Amsterdam
Add on Service für die Anbindung mobiler Clients
Add on Service für Mail-Archivierung
75
75 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
Flexible Clientimplementierungen – Clientauswahl
(mobil, Browser, Rich Client)
76
76 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
IBM's SmartCloud Data Center in Amsterdam
●
Nach USA und Japan, das SmartCloud Rechenzentrum
für Europa
●
Eröffnung im Q3/2013 in Amsterdam
●
Adressiert die europäischen Datenschutz Richtlinien
●
Bietet den vollen Funktionsumfang, wie Mail/Calender, Webconferencing, Chat,
Filesharing, Profiles, Communities, Blogs etc.. SC iNotes Dienst derzeit noch nicht
77
77 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
Was kommt neu im Bereich SmartCloud for Social Business
SmartCloud – operativ
SmartCloud – Anwendungen
●
Neue Private Cloud Angebote
●
Domino App Server in der Cloud
ST 9 Plattform, Chat A/V, Video
●
Fortlaufende lieferung neuer Funktionen
Neues Communicate Chat Angebot
●
Rechenzentrums-Federation
●
Weitere Compliance und Audit Zertifizierungen
Notes Web Companion
●
Erweitertes Besuchermodell
Neues Web-Mail Tool
●
Fortschritte auf dem Weg zu “zero Downtime”
●
●
●
●
●
Provisionierungsverbesserungen – Trials, hard
Bundles
Social
Neue Mobil-Apps
SmartCloud Docs.next
●
●
Messaging
Erweiterte Profile
Delegierung der Administration
SmartCloud – für Entwickler
Meetings und Chat
Compliance
Cloud-weite GRC Lösung
SB Toolkit - APIs für alle Services
78
78 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Archive Essentials 2.0
SC Notes Integration mit IBM CCM / ECM
© 2014 IBM Corporation
1
Warming up / Groupware & Social Software / IBM Mail
2
Development für den ICS Produktstack / Authentifizierung
3
Notes 2014
4
Domino und Connections
IBM Produktstack für Kommunikation & Zusammenarbeit
5
Notes Domino Deployment Optionen 2014
6
79
79 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Domino Server 2014
© 2014 IBM Corporation
Domino 9
Neu:
64 Bit Domino für Linux
Entfallen:
●
Solaris (8.5.x wird weiterhin unterstützt) und sämtliche 32 Bit Systeme
●
80
80 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Das Database Management Tool (DBMT)
Durchführung automatischer und koordinierter Verwaltungsaufgaben auf Datenbanken
●
Neuer Domino Server Add-In Task (n)dbmt
Mit DBMT entfällt die Notwendigkeit für Compact-Läufe auf Nicht-System-Anwendungen
Mit DBMT entfällt die Notwendigkeit für Updall-Läufe
Tipp: Updall unbedingt aus der notes.ini löschen!
DBMT eliminiert die lästigen Pausen, die manchmal bei In-Line-Operationen auftraten:
●
Beispiel: “Releasing unused storage for....” beim erstmaligen Öffnen
81
81 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Aufruf von DBMT
Angabe der maximalen Threads je Task,
der Laufzeiten sowie (via -force) eines
Zeitpunktes für ein automatisches FIXUP
von Anwendungen, deren COMPACT
Probleme machte
Verwendung von
(Server-only)
Gruppen möglich
Alternativ kann DBMT auch über die Konsole angestoßen werden
82
82 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Das Database Management Tool (DBMT)
Wartungsaufgaben
●
Copy-style Compacting
●
Incremental View Indexing
●
Full Text Indexing
●
Folder Reorganizing
●
Deletion Stub Purging
●
Expiring of Soft Deleted Entries
●
Updating of Unread Lists
●
Fixup of Corruption
DBMT führt kein Compact auf System-Datenbanken aus, allerdings
laufen – updall- und -fti-Operationen
Weitere Datenbanken können per notes.ini ausgeschlossen werden:
●
DBMT_FILTER=extdircat.nsf
83
83 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
DBMT und Mail: Tipps & Tricks
DBMT kann den Zugriff auf Views in Maildatenbanken erheblich beschleunigen Standardmäßig sind dies folgende Ansichten:
●
($Inbox), ($Drafts), ($All), ($RepeatLookup), ($ToDo), ($Calendar), (Haiku_TOC),
($Alarms), (iNotes), ($Users), (iNotes_Contacts) und ($ThreadsEmbed)
Bedingung: Schablonen-Vererbung ist gesetzt + Standard-Mailtemplate wird verwendet
Bei angepassten Schablonen fügen Sie diese über einen notes.ini-Eintrag hinzu:
●
DBMT_MailTemplate=template1,template2
84
84 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
DBMT und Mail: Tipps & Tricks
DBMT kann auch weitere Anwendungen beschleunigen
Definition des Templates über die notes.ini:
●
DBMT_TemplateName=ViewNameOrAlias1;ViewNameOrAlias2;...
●
TemplateName = Name des vererbten Templates
●
ViewNameOrAliasX = Name oder Alias der Ansicht
Beispiele:
●
DBMT_StdNotesLog=SecurityEvents, ReplicationEvents, MailRoutingEvents
●
DBMT_StdR4AdminRequests=All Requests by Time Initiated;All Request by Server
●
DBMT_StdR9Mail=($Sent), By Category
Bedingung: Schablonen-Vererbung ist gesetzt
85
85 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
DBMT und Mail: Tipps & Tricks
Normalerweise wird, wenn ein Mail vom Router an ein Mailfile zugestellt werden soll, über
das gerade ein Compact läuft, die Compact-Operation abgebrochen
Um die Effizienz von DBMT zu steigern, setzen Sie deshalb den Parameter
MailFileDisableCompactAbort=1 in der notes.ini auf dem Domino Server
●
Neue Mails, die in der mail.box auf die Zustellung an einen User warten, dessen Mailfile
komprimiert wird, verbleiben in der mail.box auf dem Domino Server
●
Der Mail Router versucht diese Mails weiterhin periodisch zuzustellen
●
Sobald der Compact beendet ist, wird das wartende Mail zugestellt
●
Für sehr große Mailfiles kann dies allerdings eine längere Wartezeit bedeuten, bis neue
Mails eintreffen
86
86 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
DBMT und Mail: Tipps & Tricks
In Domino 9.0 kann der Mail Router bei der Zustellung ein automatisches Failover zu
einer verfügbaren Replik innerhalb eines Clusters durchführen, insbesondere bei:
●
...laufendem Copy-style Compact auf das Mailfile
●
...laufendem Fixup auf das Mailfile (Performing consistency check on...)
●
...nicht existierendem Mailfile (File does not exist)
●
Um dieses Failover zu aktivieren, setzen Sie den Parameter
MailFileEnableDeliveryFailover=1 in der notes.ini auf dem Domino Server
DBMT verwendet den Replica-Index in der cldbdir.nsf, um den besten Zeitpunkt für
ein Compact des Mailfile auf einem Cluster-Mitglied zu ermitteln. So ist sichergestellt,
dass nicht alle Cluster-Mitglieder am gleichen Tag ein Compact auf die Anwendung
durchführen.
87
87 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Anzeige im Domino Administrator
88
88 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
DBMT-Statistiken
Nach jedem DBMT-Lauf werden Statistiken erzeugt und über die Konsole
ausgegeben
show stat dbmt
●
DBMT.Compact.BackLog = 0
●
DBMT.Compact.Began = 01/06/2013 21:00:14 EST
●
DBMT.Compact.Finished = 01/07/2013 02:15:46 EST
●
DBMT.Compact.Fixup = 0
●
DBMT.Compact.Successful = 160
●
DBMT.Compact.Unsuccessful = 1
●
DBMT.Compact.Unsuccessful.InUse = 1
●
DBMT.Compact.Unsuccessful.TimeLimit = 0
●
DBMT.Updall.Began = 01/06/2013 21:00:14 EST
●
DBMT.Updall.Finished = 01/07/2013 02:16:38 EST
●
DBMT.Updall.Processed = 463
89
89 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Neue COMPACT-Option: Replication
Variante, bei der während des COMPACT-Vorgangs eine Replik der Datenbank erzeugt
wird, während die Quell-Datenbank zugreifbar bleibt
Vorteil: Reorganisation der IDs in der neuen Replik im laufenden Betrieb verhindert
Fragmentierung der ID-Tabelle und somit potentielle Zugriffsfehler und verbessert das
Antwortverhalten
Extrem hilfreich für präventive Wartung von Datenbanken mit hohem FragmentierungsRisiko, z.B. bei hohem Aufkommen an Änderungen
Abgleich der Ansichten sowie Gelesen/Ungelesen-Markierungen zwischen den Repliken
Hinweis: Der Overhead der Replik-Verwaltung führt zu Performance-Einbußen, diese
Option ist folglich kein Ersatz für In-Place- oder Copy-Style COMPACT
90
90 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
COMPACT Replikation: Tipps & Tricks
System-Anwendungen, die immer im Zugriff sind, können programmatisch komprimiert
werden:
●
.ind-Datei mit den zu verarbeitenden Datenbanken im Datenverzeichnis
anlegen
●
lo compact system.ind -replica -restart oder Programmdokument
●
Domino wird, da diese Dateien immer im Zugriff sind, per definiertem Neustart
zur Aktualisierung aufgefordert
Neustart erst, wenn alle System-Anwendungen für die Umbenennung bereit sind
Resultat: Reduzierung der Ausfallzeit eines Servers
91
91 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Schutz von Gruppen
Geschützte Gruppen
verhindern das
versehentliche Löschen
definierter „kritischer“
Gruppen via Notes, Domino
Administrator sowie Domino
Web Administrator
Achtung: Derzeit ist kein
Schutz gegen API-Zugriffe
geplant!
92
92 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Performance-Verbesserungen
Unterstützung für Erhöhung des Unified Buffer Manager (UBM) auf 64 Bit-Servern
●
z.B. NSF_BUFFER_POOL_SIZE_MB=8192 einstellbar in der notes.ini
●
Beschleunigung des Zugriffs auf Ansichten aufgrund eines erweiterten Cachings
●
Erhöhung des Buffer Pools für Transaktionslogging von 50 auf 1000
●
Bislang erfolgte bei vollem Buffer Pool ein Wechsel auf Synchronous Write, was
sämtliche anderen Logs blockierte
●
Mit Domino 9 erfolgt generell Asynchronous Write ohne Blockierung anderer
Logging-Prozesse
– Verbesserung für Updates an großen Datenobjekten (z.B. Anhänge)
93
93 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Performance-Verbesserungen
94
94 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Sonstige Erweiterungen bei der Administration
NSD Monitor für Unix
NSD Memory Summary für Unix
QoS – Quality of Service Probe
●
●
Erkennt wenn ein Server nicht mehr antwortet oder „hängt“
Benachrichtigt optional einen Administrator und/oder startet den Server automatisch
neu
95
95 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
TLS (Transport Layer Security)
Aktiver Schutz durch TLS für Web Server:
●
XPages
●
Traveler
●
iNotes
●
Sametime
●
REST APIs
●
Quickr
Aktuell mit 9.0 nur für
Windows
Der IBM HTTP Server
agiert dabei als “Front
End” zum Domino
HTTP Server
96
96 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
SHA – 2 Support - Secure Hash Algorithm 2
Entwickelt von der National Security Agency
Teil von (FIPS) 140-2
Notes/Domino 9.0 Social Edition nutzt SHA-2 zur Verifizierung von X.509 Signaturen und per
S/MIME signierter Mail, ebenso für die Authentifizierung über TLS (mittels IBM HTTP Server)
Keine Konfiguration erforderlich, automatisch verfügbar wenn SHA-2 Zertifikat vorhanden
97
97 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Traveler-Administration in R9
98
98 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Notes 9 in Verbindung mit Domino 8.5
99
99 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Tipps & Tricks
Achtung! Die ReplicaID der mit Domino 9 (deutsches LanguagePack) bzw. Notes 9 deutsch
ausgelieferten Mailschablone (mail9.ntf) entspricht der von 8.5.3! Dies betrifft auch andere
Schablonen wie Teamroom und Ressourcen-Reservierung.
Das kann in gemischten Umgebungen zum Überschreiben des 8.5er Designs im Template und –
bei eingeschaltetem Design-Lauf – auch u.a. in den Maildatenbanken führen!
Da derzeit noch kein offizielles Support-Statement für diese Konstellation existiert, sollten die
9er Schablonen entweder als Kopie erzeugt, gelöscht oder von der Replikation ausgenommen
werden
100
100 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Upgrade-Empfehlungen: Alles wie gehabt
Upgrade des/der Admin-Clients auf 9.0
Upgrade des Admin-Servers
●
●
●
Adressbuch
Prüfung Server / Tasks
Review der „kritischen“ Anwendungen: names, events4, admin4 sowie (empfohlen)
aller Datenbanken, die direkt im Datenverzeichnis liegen
●
Upgrade Hub- und Mailserver
●
Prüfung Server / Tasks sowie Mailanwendungen
Post-Upgrade
●
●
Konvertierung Mailtemplates / Anwendungen (z.B. Teamroom)
Transaktionslog, DAOS, Traveler, DBMT etc.
Upgrade Anwendungsserver
●
101
●
101 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
IBM Connections Docs
102
102 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
© 2014 IBM Corporation
Introducing IBM Docs and IBM SmartCloud Docs
Pure web-based document editors
●
No need of client side installation,
nor any browser plugin.
Supports commonly used document
formats
●
®
Microsoft binary format
®
Microsoft XML format (import only)
●
Open Document format
●
Text of document
Works with major browsers
●
Internet Explorer
●
Mozilla Firefox
●
Apple Safari
Collaborative features to embrace the
power of Social Business
●
103
Microsoft and Windows are trademarks of Microsoft Corporation in the United States, other countries, or both.
103 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
General Features
Font
Document
Title
Numbering
and Bullets
Autosave
Indicator
Editing
Area
Comment
Panel
Editor List
104
104 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
Kontaktdaten
Andreas Schulte
Client Technical Professional
Mobile
Email
105
105 | Hamburg | 11.02.2014 | Hamburger Notes Netzwerk
+49-172-83 77 006
andreas.schulte@de.ibm.com
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
93
Dateigröße
8 771 KB
Tags
1/--Seiten
melden