close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amseleinheitsbeginn - Sachunterricht Petersen

EinbettenHerunterladen
Name:
S. Schlüter
Klasse:
2
Fach: Sachunterricht
Stundenplanungshilfe
Unterrichtseinheit: Die Amsel
Stundenthema:
Was ihr über die Amsel schon wisst und noch wissen wollt
Datum: 26.3.01
Stundenziele:
- Kinder lernen die verschiedenen Rufe der Amsel kennen
- Kinder äußern ihr Vorwissen über die Amsel
- Die Kinder überlegen sich Fragen zur Amsel und schreiben sie auf
die Kinder richten ein eigenes Amselbuch ein
Ph
as
e
1
Zeit
Stichworte zu:
Ablauf, Begründung, Sozialform,
Medien
Begrüßung und Einführung in das
5 (3) Thema.
Ich möchte heute und auch in den
nächsten Stunden mit euch im
Sachunterricht ein ganz
bestimmtes Thema besprechen.
Ich verrate noch nichts und bin
gespannt, ob ihr rausbekommt,
worum es geht. Ich spiele euch
jetzt etwas von einer CD vor. Ihr
hört ruhig zu, keiner muss sich
melden, keiner muss reden, keiner
verrät etwas. OK?
CD mit der Vogelstimme der Amsel. Es
sind verschiedene Gesangfolgen zu
hören. Die Schüler erhören sich ihr
Thema.
2
In dieser Stunde und den
nächsten Stunden dreht sich also
alles um eine Vogelart, die ihr
häufig in der Stadt findet - die..
Amsel.
1. Wir sammeln die Fragen,
die ihr zu dem Thema habt.
2. Jeder von euch wird ein
Amselbuch einrichten.
3. Wir gucken uns an, was wir
heute geschafft haben.
Die Vorstellung des Stundenprogramm
steht heute an 2. Stelle. Es soll den
Schüler Transparenz vermitteln. Sie
wissen, was sie erwartet.
Was wisst ihr über die Amseln?
Den dicken, großen schwarzen
Vogel mit dem gelben Schnabel.?
Ihr wisst bestimmt viel über ihn.
Wo er lebt und seine Nester baut,
wie die Eier aussehen und was
Amseln fressen und noch viel
mehr...Ich sammele eure Ideen an
„Murmeln“ in Zweiergruppen für eine
Minute. Damit können sich alle Kinder
auf das Thema einstellen. Auch die
ruhigeren Kinder haben Zeit
nachzudenken. Das Vorwissen aller ist
mir wichtig.
Ich strukturiere die Antworten schon
nach den Punkten:
2
10
3
Thema der Phase:
Schülergerecht formuliert!
der Tafel. Ihr habt jetzt eine
Minute Zeit und könnt eure Ideen
kurz und leise mit eurem
Nachbarn besprechen.
4
1015
5
1
-
Lebensraum
Nestbau
Jungenaufzucht
Fressen
Was für Fragen habt ihr zu dem
Thema Amseln? Was interessiert
euch besonders, worüber wollt ihr
im Unterricht dazu lernen? Dazu
verteile ich kleine Kärtchen.
Schreibt eure Fragen und euren
Namen auf die Karte. Wenn ihr
fertig seid, steht ihr leise auf und
hängt die Karte an das Plakat.
Ich möchte gerne wissen, was die
Schüler bewegt. Die Fragen werde ich
mit Namensnennung abschreiben. Sie
werden mit in das Amselbuch geheftet.
Im Laufe der Stunden wird immer
wieder Bezug auf die Fragen
genommen. Und am Ende der Einheit
können wir sehen, dass alle Fragen
geklärt sind.
Fragen noch einmal vorlesen. Dann ist
für mich auch alles verständlich.
Wir werden jetzt ein Amselbuch
erstellen. Denn schließlich sollen
die Arbeitsblätter und alles was
wir sonst noch machen werden,
nicht so im Ranzen rumfliegen. Ihr
faltet bitte das DIN A3 Blatt in der
Mitte. Auf das Deckblatt (was ist
das?) kommt euer Name und der
Titel des Buches. Darunter sollt ihr
eine Amsel zeichnen. An der Tafel
seht ihr eine Möglichkeit, wie das
Deckblatt aussehen könnte. Ihr
habt heute nur 10 Minuten Zeit
dafür. Wenn die Amsel wieder zu
singen anfängt, hört bitte auf und
legt eure Stifte hin.
Nach der Konzentrationsphase kommt
jetzt eine Phase individueller Arbeit.
Andere Sinne werden angesprochen.
Leise Gespräche mit dem Nachbarn
sind möglich.
Die Amsel zwitschert dazu – auf der CD
Eine ausgestopfte Amsel steht in der
Mitte der Klasse – für alle sichtbar zum
Abzeichnen
Bitte langsam zum Ende kommen. Langsame Verabschiedung von der
individuellen Tätigkeit
Die Stunde ist gleich zu Ende.
2
Zeigt bitte alle einmal eure
Amselbücher hoch. Zeigt bitte auf
das, was euch an eurer Seite
bisher am besten gelungen ist.
So habt ihr heute mitgearbeitet;
Ihr wart...
Der Blick soll auch auf die Arbeit
anderer gerichtet werden. Nachdenken
über die Arbeiten der anderen und eine
kritische Würdigung.
Name: S. Schlüter
Klasse:
2
Fach: Sachunterricht
Stundenplanungshilfe
Unterrichtseinheit: Die Amsel
Stundenthema:
Der Lebensraum der Amseln
Stundenziele:
Datum: 2.4.01
- Die Kinder unterscheiden Männchen und Weibchen
- Sie erfahren mit Hilfe eines Filmes etwas über den Lebensraum von
Amseln
- Die Kinder machen Singwarten der Amseln ausfindig
Ph
ase
1
2
Zeit
3
15
3
7
Thema der Phase:
Schülergerecht formuliert!
Stichworte zu:
Ablauf, Begründung, Sozialform, Medien
Begrüßung und Wiederholung einiger
Erkenntnisse der Vorstunde.
Unterschied zwischen Männchen und
Weibchen. Woran erkennt man die
Weibchen ganz schnell?
Habt ihr schon andere Namen als
Amsel gehört?
(Achtung vor zuviel Kettenfragen;
besser eine allgemeinere, die
Antworten zu mehreren Ebenen
gestattet – etwa: Amselmännchen
und Amselweibchen unterscheiden
sich wie ihr wisst. Was sind wohl die
Gründe dafür? (Murmeln, sammeln,
Resümuieren)
Lehrerin fragt, Schüler antwortet.
Ich möchte euch heute einen Film
über die Amsel zeigen. In dem Film
seht ihr ganz viel über das Leben der
Amseln. Ihr könnt sehen, wie sich die
Männchen im Frühling wegen der
Weibchen streiten, ihr seht und hört,
wie die Männchen singen und ihr
beobachtet die Amseln beim Nestbau
und bei der Aufzucht der Jungen.
Denkt bitte an eure Fragen. Vielleicht
findet ihr jetzt schon eine Antwort.
Wir sehen zuerst den Film, dann
hören wir eure Antworten und
kontrollieren alles noch einmal, wenn
wir den film noch ein zweites Mal
anschauen.
Der Videofilm bietet einen sehr guten
Einstieg in das Thema. Alle Themen, die
wir in unserer Amselwerkstatt behandeln,
werden hier bereits visualisiert und
angesprochen.
Es ist eine Videokassette, von ca. 15
Minuten.
(Könnte man nicht jetzt ein paar der
Kinderfragen an die Kinderautoren
verteilen und sie auffordern, nach
Antworten im Film Ausschau zu halten?
Hat die Amsel feste Singplätze,
Guckt bitte noch einmal, was im Film
darüber gesagt wird. Und gibt es für
jede Amsel ein festes Revier?
(Man kann den Kindern auch vor dem
Ich möchte nur die kurze Form als Einstieg
wählen. Für das Spiel Tafelfussball ist der
Wissensstand noch nicht groß genug. Und
mit dem Film folgt noch eine sehr
interessante Einheit.
GGF. den Film nur in Häppchen vorführen
und dann die Vorführung auf einmal
beschränken?
Als Einstieg – damit die Schüler wieder im
Klassenzimmer ankommen – wähle ich
allgemeinere Fragen, die aber auch
konkret beantwortet werden sollen.
(Kommentar:Zu viele Fragen auf einen
Schlag. Wenn eine Frage mit einem Wort
ersten Sehen bestimmte Sehaufträge
geben. Entweder haben alle
dieselben Aufträge oder
unterschiedliche. Wenn sich eine
Verbindung zu den Kinderfragen
herstellen ließe, wäre dies optimal.)
(gut/schlecht) zu beantworten ist, trägt sie
kaum weiter und leitet keine Vertiefung
oder kein Nachdenken ein, weil man nicht
zur Begründung aufgerufen ist. Auch
können die Kinder diese Fragen kaum
beantworten, weil ihnen wahrscheinlich
Vergleichsmaßstäbe fehlen.
Wenn überhaupt, dann wäre eine Frage
danach, was für sie das Neue ist,
interessant.)
Ich möchte dann den Blick für die
Singwarten und das Revierverhalten
schärfen. Unter dieser Fragestellung soll
der Film noch einmal angesehen werden.
4
15
5
5
6
Filmvorführung wiederholen
Nur, wenn es unterbrochen wird, weil
ein Kind eine Antwort auf eine Frage
findet, einen Beleg., ansonsten ist es
glaube ich zu lang und zu viel
Mit der zweiten Vorführung verfestigen sich
die Eindrücke. Außerdem wird der Film
unter dem Aspekt der Fragen mit
angesehen.
Gerade jetzt im Frühling hören wir
überall die Vögel singen. Ihr werdet
heute und bis zur nächsten Stunde
als Hausaufgabe bekommen, alle
Singplätze der Amseln
aufzuschreiben.
Vielleicht eine kleine Tabelle
vorbereiten für das Amselbuch:
Datum/ Ort, Uhrzeit,
Amselmännchen/Amselweibchen
Wer das Amselmännchen auf dem
Schulweg, oder abends oder, oder
dreimal am selben Platz singen hört,
darf sich in den Singwartenplan
eintragen.
Mit dieser Beobachtungsaufgabe soll der
Blick der Schüler für die festen Singplätze
und bestimmte Reviere der Vögel geschärft
werden. Singwarten nehmen nicht nur die
Amseln ein.
Auf dem Plan soll folgendes festgehalten
werden:
Singwarten in unserem Viertel
Schlussfrage: Denkt bitte einmal
darüber nach, was ihr heute über die
amsel Neues gelernt habt. Wir
machen gleich eine kleine
Reporterrunde...
Kurzes Abschlussgespräch über den
Film und die Stunde. Was hat euch
an dem Film nicht gefallen.
5’
Wenn noch Zeit ist, könnt ihr in euer
Amselbuch einige neue wichtige
Begriffe schreiben:
Tannenbaumspitze (7.00 Uhr) Sabine
Hausaufgabentabelle für die kommende
Woche wird verteilt
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
232
Dateigröße
79 KB
Tags
1/--Seiten
melden