close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

. ‚_ utze " -- . ` i“

EinbettenHerunterladen
ANMELDUNG LAUF- UND REISEVERANSTALTER
Marathonmall 24. - 26. Oktober 2014
Anmeldung senden an:
motion events GmbH
Eileen Arndt
Sonnemannstraße 5
60314 Frankfurt am Main
Fax: +49 (0)69 - 370046811
ea@frankfurt-marathon.com
Anmeldeschluss: 31. August 2014
Firma
Straße | Nr.
Ansprechpartner
PLZ | Ort
Geschäftsführer
Land
Telefon
Fax
E-Mail
Internet
Rechnungsadresse (falls abweichend):
Firma/Name
Straße | Nr.
PLZ | Ort | Land
Wir bitten um eine kostenlose Verlinkung aus dem Ausstellerverzeichnis der
Marathonmall (www.marathonmall.de) auf unsere Homepage
ja
nein
Eintrag im Ausstellerverzeichnis und im Internet bitte unter folgendem
Namen
Wir bestellen verbindlich einen Stand: Front 3m; Tiefe 2m (600,00 € zzgl. MwSt.)
Wir benötigen Tisch (30,00 €)/Anzahl______ und Stuhl (14,00 €)/Anzahl ______
Wir möchten Strom bestellen (wird pauschal berechnet; 130,00 €)
Anzahl der benötigten Ausstellerausweise: ______
Anzahl der benötigten Parkschein(e)* (39,00 €) ______
* Im Standmietpreis ist ein Parkschein enthalten
Hiermit buchen wir, unter Anerkennung der Ausstellerbedinungen, die oben genannte Ausstellungsfläche
Datum,
Unterschrift
Stempel
Allgemeine Geschäftsbedingungen „Marathonmall“ – Stand 02/14
1.Vertragsgrundlagen
1.1 Veranstalter der Sportartikelmesse „Marathonmall“ ist:
motion events GmbH, Sonnemannstraße 5,
60314 Frankfurt am Main
2.Anmeldung
2.1 Die Anmeldung bedarf der Schriftform auf dem von motion­
events zugesendeten Anmeldeformular. Die bei motion
events­eingegangene, unterzeichnete Anmeldung ist ein
rechtsverbindliches und unwiderrufliches Angebot des Laufveranstalters.
2.2 motion events ist nicht verpflichtet, dieses Angebot anzunehmen. Sie ist berechtigt, Anmeldungen ohne Begründung
abzulehnen. Die Annahme des Angebotes durch motion
events und die Zulassung erfolgt durch Zusendung der Buchungsbestätigung/Zulassung. Der Vertrag kommt erst mit
Zusendung der Buchungsbestätigung/Zulassung zustande.
2.3 Anmeldeschluss ist der 31. August 2014, an dem die Flächenplanung für die Laufveranstalter beginnt. motion events
steht es nach dem Anmeldeschluss frei, noch weitere Laufveranstalter zuzulassen.
2.4 motion events behält sich vor, die genaue Standfläche bei
Bedarf kurzfristig zu ändern, soweit die Änderung unter Berücksichtigung der Interessen des Veranstalters für den Laufveranstalter zumutbar ist.
3. Aufbau und Gestaltung von Laufveranstalterständen
3.1 Die Bereitstellung der Ausstellungsfläche erfolgt nach ausstellungstechnischen Gesichtspunkten. Ein Anspruch auf
eine bestimmte Lage oder Größe besteht – unabhängig von
einem im Anmeldeformular gegebenenfalls eingetragenen
Platzierungsvorschlag nicht.
3.2 Abweichungen in der Standbereitstellung oder Standänderungen, auch nach erfolgter Bestätigung begründen – außer
bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit – keine Rücktrittsrechte oder Schadensersatzansprüche des Laufveranstalters gegenüber motion events.
3.3 Standbau und Gestaltung müssen sämtlichen gesetzlichen
Vorschriften, insbesondere den allgemeinen und besonderen baurechtlichen Bestimmungen einschließlich etwaiger
lokaler Vorschriften sowie den veranstaltungsspezifischen
Regeln entsprechen. Das Standaufbaumaterial muss ebenfalls sämtlichen gesetzlichen Vorschriften, insbesondere den
bauaufsichtlichen und brandschutztechnischen Bestimmungen entsprechen. Die Stände müssen ferner so gestaltet und
aufgebaut sein, dass keine Person oder Sache geschädigt,
gefährdet, behindert oder belästigt werden kann.
3.4 Eine Ausweitung der gebuchten Standfläche hat eine Nachberechnung zur Folge. Beeinträchtigungen der Standfläche
durch Vorsprünge, Pfeiler und ähnliches wirken sich nicht
mindernd auf die Standmiete aus.
3.5 Bei genehmigungspflichtigen Aufbauten sind alle Genehmigungen mitzuführen und dem Veranstalter auf Verlangen
vorzuzeigen.
3.6 Feuerlöschgeräte und Hinweisschilder dürfen weder zugestellt noch zugehängt, Notausgänge nicht zugebaut oder
zugestellt werden.
3.7 Werbung jeglicher Art ist nur innerhalb des Standes bzw. an
dessen Außenflächen für die eigene Firma und nur für die
von ihr hergestellten bzw. vertriebenen Erzeugnisse gestattet.
3.8 Das Auslegen von fremden Publikationen bedarf der Genehmigung durch motion events. Das Verteilen von Flyern o.ä.
ist nur direkt am jeweiligen Messestand gestattet.
4. Hausrecht und Bewachung
4.1 Die Messe Frankfurt übt innerhalb des Messegeländes das
Hausrecht aus. Den Anordnungen der Messe Frankfurt, deren Bevollmächtigten und Erfüllungsgehilfen ist unbedingt
Folge zu leisten. Für die Austeller von Lauf- und Reiseveranstaltungen ist motion events ein solcher Erfüllungsgehilfe.
4.2 Die Messe Frankfurt sorgt für eine allgemeine Bewachung
und Aufsicht. Hierbei handelt es sich ausschließlich um die
Sicherung des Gesamtgeländes und nicht um eine individuelle Standbewachung.
4.3 Die Messe Frankfurt ist berechtigt, sich jederzeit von der
Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen zu überzeugen.
Sie ist befugt, die sofortige Beseitigung eines vorschriftswidrigen Zustandes auf Kosten des Ausstellers zu veranlassen sowie den nicht vorschriftsmäßigen Betrieb jederzeit zu
untersagen. Sie kann den Betrieb von Maschinen, Geräten
und ähnlichen Einrichtungen jederzeit unterbinden und
eine Wiederinbetriebnahme untersagen, wenn nach ihrem
Ermessen deren Betrieb eine Gefährdung darstellt oder
wenn andere Aussteller oder Besucher dadurch gestört oder
belästigt werden. Die Entscheidung der Messe Frankfurt ist
endgültig.
5. Haftung des Laufveranstalters
5.1 Fügen der Laufveranstalter, dessen Personal oder Erfüllungsgehilfen oder sonstige Personen, die für den Laufveranstalter auf dem Ausstellungsgelände tätig werden, dem Veranstalter einen Schaden zu, so haftet der Laufveranstalter dem
Veranstalter auf Schadensersatz in unbegrenzter Höhe.
8.6 Nebenkosten für technische (Strom, Standbauten) oder organisatorische Dienstleistungen (Standreinigung, Werbung
auf dem Veranstaltungsgelände, Nutzung des Freigeländes,
etc.) werden durch motion events separat berechnet.
8.7 Alle angegebenen Preise sind Nettopreise und verstehen
sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
6. Haftung des Veranstalters
6.1 Messe Frankfurt sowie motion events haften nur im Rahmen
ihrer gesetzlichen Haftpflicht und schließen somit jegliche
Haftung für darüber hinausgehende Personen, Sach- oder
Vermögensschäden, die auf dem Ausstellungsgelände einschließlich der Gebäude entstehen, aus. Ausgeschlossen
sind insbesondere Schäden, die durch Feuer, Wasser, Explosion, Gewaltanschläge, Unwetter oder andere Formen höherer Gewalt oder durch Diebstahl, Einbruch, Versagen der
Versorgungsanlagen (wie Strom, Gas, Wasser) und ähnliche
Ursachen sowie als Folgen der Sicherheitsbestimmungen
entstehen. Dies gilt auch für die im Zusammenhang mit der
Veranstaltung genutzten Gelände und Gebäude außerhalb
des Ausstellungsgeländes.
6.2 Dies gilt auch für Schäden, die durch Publikumsverkehr
(insbesondere durch die Veranstaltungsbesucher, andere
Aussteller, deren Beauftragte usw.) sowie durch Angestellte
und Beauftragte der Messe Frankfurt und der motion events
GmbH oder durch sonstige Umstände verursacht werden.
Darunter fallen auch auf Irrtum beruhende Angaben und
Maßnahmen der Messe Frankfurt und der motion events
GmbH, ihrer Angestellten und ihrer Beauftragten.
6.3 Von dem vorgenannten Haftungsausschluss ausgenommen
sind von der Messe Frankfurt oder der motion events GmbH
verursachte Sachschäden und Verletzungen an Leben, Körper oder Gesundheit, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen.
6.4 Vom Haftungsausschluss ausgenommen sind auch Schäden,
welche branchenüblich versichert werden, sowie die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.
6.5 Die Messe Frankfurt und motion events haften im Falle von
leichter Fahrlässigkeit nur bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) oder bei Verletzungen von
Leben, Körper oder Gesundheit.
6.6 Soweit die Messe Frankfurt und motion events gemäß Absatz 4 auch für leichte Fahrlässigkeit haften, ist diese auf
€ 10.000,-- beschränkt. In diesen Fällen ist die Haftung für
mittelbare Schäden und untypische Folgeschäden ausgeschlossen. Im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten gemäß Absatz 4 ist die Haftung der Höhe nach auf
den vertragstypischen Durchschnittsschaden begrenzt.
6.7 Schäden sind unverzüglich der motion events GmbH anzuzeigen.
9.Gemeinschaftsstand
9.1 Der Laufveranstalter darf die ihm per Zulassung zugewiesene Standfläche ohne vorherige schriftliche Zustimmung der
motion events nicht verlegen, tauschen, teilen oder in sonstiger Weise Dritten ganz oder teilweise zugänglich machen.
Für einen Auftritt eines anderen Unternehmens/Laufveranstalters mit eigenem Ausstellungsgut ist die Zustimmung
der motion events notwendig. Bei Zustimmung der motion
events GmbH wird für den Unteraussteller eine pauschalierte Gebühr von € 300,-- zzgl. MwSt. erhoben und dem Hauptaussteller in Rechnung gestellt. Der Hauptaussteller haftet
für den Mithaustellers wie für sich selbst.
7. Höhere Gewalt oder ähnliche Ereignisse
7.1 Sollte der Standmietvertrag aufgrund höherer Gewalt oder
aus sonstigen Gründen, die die Messe Frankfurt und motion
events nicht zu vertreten haben, nicht erfüllt werden können, sind die Messe Frankfurt und motion events berechtigt,
vom Vertrag zurückzutreten. Dem Laufveranstalter steht in
diesem Fall ein Anspruch auf Rückzahlung bereits erbrachter
Standmieten zu. Darüber hinausgehende Ansprüche, insbesondere Ansprüche auf entgangenen Gewinn, sind ausgeschlossen.
8. Standgröße und Zahlungsbedingungen
8.1 Die Mindeststandgröße beträgt sechs Quadratmeter.
8.2 Als Gegenleistung für das Recht auf Teilnahme an der Veranstaltung einschließlich der Überlassung der Ausstellungsfläche hat der Laufveranstalter eine Vergütung an die motion
events GmbH zu zahlen, die sich nach der Größe und Art der
zur Verfügung gestellten Standfläche richtet. Die Standmiete
schließt die Auf- und Abbauzeiten ein. motion events behält
sich eine kurzfristige Änderung der vertraglichen Auf- und
Abbauzeiten vor, ein Anspruch insbesondere auf Kürzung
der Standmiete besteht nicht.
8.3 Über die Standmiete und Nebenleistungen wird dem Laufveranstalter eine Rechnung zzgl. der gesetzlichen Mehrwertssteuer übersandt. Der Rechnungsbetrag ist vor Veranstaltungsbeginn zu dem auf der Rechnung angegebenen
Termin in voller Höhe ohne Abzug fällig. Bei Nichteinhaltung
des Zahlungstermins ist motion events berechtigt von dem
Vertrag zurückzutreten.
8.4 Falls der Laufveranstalter nach der Rechnungsstellung weitere Nebenleistung beantragt, werden diese nachträglich in
Rechnung gestellt.
8.5 Im Falle des Zahlungsverzuges ist motion events berechtigt,
Verzugszinsen in Höhe des banküblichen Zinssatzes zu berechnen.
10.Stornierungen
10.1Stornierung durch den Laufveranstalter sind schriftlich per
Post oder Fax an die motion events GmbH zu senden.
10.2Im Falle von Stornierungen ist der Standplatzbetreiber verpflichtet, nachstehende Kosten zu tragen:
- Stornierung bis 42 Kalendertage vor dem ersten Veranstaltungstag: 25 % des vereinbarten Rechnungsbetrages
- Stornierung bis 14 Kalendertage vor dem ersten Veranstaltungstag: 75 % des vereinbarten Rechnungsbetrages
- Stornierung weniger als 13 Kalendertage vor dem ersten
Veranstaltungstag: 100 % des vereinbarten Rechnungsbetrages
Dem Standplatzbetreiber bleibt der Nachweis vorbehalten,
dass motion events durch die Stornierung kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.
11. Übertragung von Rechten
11.1Dem Laufveranstalter ist es nicht gestattet, anderen Unternehmen oder Laufveranstaltern/ Institutionen die Rechte
aus dem Vermietungsvertrag ohne vorherige schriftliche
Zustimmung der motion events GmbH zu übertragen.
12.Sonstiges
12.1Der Laufveranstalter erkennt mit seiner Unterschrift auf dem
Anmeldeformular die Verbindlichkeit dieser Veranstaltungsbedingungen an und verpflichtet sich zu deren Einhaltung.
Allgemeine Geschäftsbedingungen des Laufveranstalters
finden keine Anwendung. Der Unterzeichnende erklärt sich
als handlungsbevollmächtigt.
12.2Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus
jedem Geschäft, für das diese Veranstaltungsbedingungen gelten, ist der Geschäftssitz der motion events GmbH,
sowohl für Klagen der motion events GmbH, wie auch für
Klagen gegen die motion events GmbH. Für den Geschäftsverkehr mit Ausstellern, die weder Kaufleute im Sinne des
Handelsgesetzbuches noch Sondervermögen des Öffentlichen Rechts sind sowie für Geschäfte mit einem Kaufmann,
die nicht zu seinem Betrieb eines Handelsgewerbes gehören, gilt diese Bestimmung nicht.
12.3Die Beziehung zwischen der motion events GmbH und
dem Laufveranstalter unterliegen ausschließlich deutschem
Recht.
12.4Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch motion events. Dies gilt auch für die Abänderung dieser Vereinbarung. Mündliche Vereinbarungen sind
unwirksam.
12.5Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam, so wird dadurch die Wirksamkeit
der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige rechtliche wirksame
Regelung, die dem mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten Zweck am nächsten kommt.
12.6Die in der Anmeldung enthaltenen Angaben werden unter
Berücksichtigung von § 33 Bundesdatenschutzgesetz gespeichert.
Veranstaltungsort
Messe Frankfurt
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main
http://marathonmall.de
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
17
Dateigröße
580 KB
Tags
1/--Seiten
melden