close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ende der Probezeit für Auszubildende naht ! Was ist zu bedenken

EinbettenHerunterladen
“aktuell” jetzt auch im Internet: www.bau-abc-rostrup.de und www.abz-mellendorf.de
06/2006
09.November 2006
Leistungswettbewerb
Handwerksjugend 2006
Der praktische Leistungswettbewerb der
Handwerksjugend auf Landesebene im Straßenbauer-Handwerk fand auch 2006 wieder
im ABZ Mellendorf statt.
Der 19-jährige Maik Drost aus Burlage in Ostfriesland (Ausbildungsbetrieb Herrmann Jansen, Aschendorf) hatte bereits seine Gesellenprüfung im Sommer 2006 mit der Gesamtnote “Gut“ abgeschlossen und siegte jetzt
auch beim Landesentscheid.
(Bor)
Bundessieger
Kammersieger
Ende der Probezeit für Auszubildende naht !
Was ist zu bedenken?
Im Zuge der Novellierung des Berufsbildungsgesetzes
wurde die Verlängerung der Probezeit bei Ausbildungsverhältnissen von drei auf vier Monate festgeschrieben.
Die Probezeit für Auszubildende deren Ausbildung am
01.08.2006 begonnen hat endet also Ende November.
Zeit für ein intensives Leistungsstandgespräch mit dem
Auszubildenden und gemeinsameAbstimmung des weiterenAusbildungsverlaufs!
Dazu hält z. B. der sogenannte “Weiße Ordner” eine
Menge hilfreicher Leistungsinformationen bereit. Hier
werden die ersten baustellenbezogenen Ausbildungsprojekte mit den Schwerpunkten Arbeitsvorbereitung,
fachliche Ausführung und Qualitätssicherung ausführlich dokumentiert.
Weitere hilfreiche Hinweise gibt die Beurteilung zum ersten überbetrieblichen Ausbildungslehrgang im BauABC Rostrup oder im ABZ Mellendorf. Arbeitshaltung
und Arbeitstempo werden zusätzlich beurteilt und erläuternde Hinweise geben weiteren Aufschluss zur Erfolgperspektive.
Abschließend kann auch ein Telefonat mit dem zuständigen Lehrwerkmeister in den Bildungszentren Klarheit
bringen. (Die Telefonnummern finden Sie auf der Homepage der Bildungszentren: www.abz-mellendorf.de und
www.bau-abc-rostrup.de)
Umar Al-Dalati, Gebr. Gropengießer GmbH,
Wulfen, wurde Bundessieger im Berufswettbewerb derAufbereitungsmechaniker. Die Ehrung erfolgt im November in Berlin, im Beisein Rund 2.600 Schüler informierten sich beim 5. “Tag derAusbildung“ auf dem Gelände des Berufsbildungszentrums
von BundeskanzlerinAngela Merkel.
der Handwerkskammer Oldenburg in Tweelbäke über
Möglichkeiten der Berufsausbildung. Die Jugendlichen
hatten Gelegenheit, sich während eines Rundgangs
durch “lebende“ Werkstätten einen Überblick über mehr
als 50 Ausbildungsberufe aus den Bereichen Handwerk,
Handel, Industrie und Landwirtschaft zu verschaffen, selber einmal ein Werkzeug in die Hand zu nehmen sowie
mit Ausbildern und Lehrlingen zu diskutieren. Die Schüler
kommen aus der Stadt Oldenburg, den angrenzenden
Landkreisen Ammerland, Friesland, Oldenburg und Cloppenburg. Gemessen an der Zahl der Besucher und der
präsentierten Ausbildungsberufe ist die Oldenburger Berufsfindungsmesse die größte der Region.
Das Bau-ABC Rostrup informierte mit seiner lebenden
Alex Dalmann, NACAP GmbH, NiederlasBaustelle wieder über Möglichkeiten der Berufsausbilsung Meppen, wurde Kammersieger der IHK
Osnabrück bei den Baugeräteführern. Beide
Auszubildenden wurden im Bau-ABC Rostrup überbetrieblich in der Maschinen- und
Metalltechnik ausgebildet.
(Gre)
Können letzte Zweifel am erhofften Ausbildungserfolg
jedoch absolut nicht ausgeräumt werden bleibt vernünftiger Weise nur die Auflösung des Ausbildungsverhältnisses.
(Em)
Tag der Ausbildung 2006
dung in der Bauwirtschaft.
Die beteiligten Mitarbeiter zeigten großes Engagement
und stellten ein erfreuliches Interesse bei Schülern und
Lehrern fest. Der erhoffte Zuspruch von Seiten der Eltern hielt sich leider in engen Grenzen. Dies muss wohl
noch intensiv aufgearbeitet werden.
Der absolute Blickfänger auf der Demonstrationsbaustelle des Bau-ABC Rostrup war die Road Show mit
Baumaschinen. Die in Zeitblöcken demonstrierten Aktionsmöglichkeiten der Baumaschinen fand bei Schülern überwältigendes Interesse. Lehrwerkmeister Dipl.Ing. Rainer Schütte moderierte die Aktionen und erläuterte die Leistungsstärke und die Einsatzgebiete der
Baumaschinen. Ein Dank geht dazu an den Kooperationspartner des Bau-ABC Rostrup, die Firma Trahmann & Sohn aus Oldenburg. Die gezeigten Baumaschinen wurden kostenlos zur Verfügung gestellt. (Bo)
Lehrgang zum Baumaschinenmeister startet
Die sich ständig verbessernde Maschinentechnik erfordert eine permanente Anpassung des technischen Wissens auf allen operativen Ebenen. In den
Bauunternehmen zeigt sich ein erheblicher Bedarf
an qualifizierten Fachkräften zur verantwortlichen
Leitung des gesamten maschinentechnischen Bereichs.
Aufbauend auf einer Ausbildung in einem Bauberuf,
den maschinentechnisch ausgerichteten Ausbildungsberufen Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik, Baugeräteführer, Industriemechaniker und Mechatroniker, erfüllt der Baumaschinenmeister die benötigten Erfordernisse.
Die Fortbildung zum Geprüften Baumaschinenmeister wird seit mehr als 20 Jahren im ABZ Mellendorf erfolgreich angeboten. Voraussetzung für
die Zulassung zur Prüfung ist eine erfolgreich abge-
Kaufmännische Auszubildende
lernen Bau-Praxis kennen
schlossene Berufsausbildung in einem anerkanntenAusbildungsberuf, die der Fachrichtung Bau zugeordnet werden kann, und danach eine Berufspraxis von mindestens zwei Jahren.Bei Teilnehmern, die keine Berufsausbildung im oben genannten Sinne nachweisen können, wird eine einschlägige Berufspraxis von mindestens sechs Jahren als Voraussetzung anerkannt.
Teile des Komplettlehrgangs (Fachübergreifender
Teil und berufs- und arbeitspädagogischer Teil Ausbildereignung nach AEVO) können auch im
Bau-ABC Rostrup in Bad Zwischenahn stattfinden.
Die Prüfung zum Baumaschinenmeister wird von
der Industrie- und Handelskammer abgenommen.
Näheres unter: www.bauakademie-nord.de.
Anmeldungen sind jetzt noch möglich.
(Bor)
ABZ Mellendorf testet Ausbildungsplatzbewerber
Viele Bauunternehmen würden gerne junge Menschen in Bauberufen ausbilden, doch ist auch jeder
Bewerber für eine Ausbildung in der Bauwirtschaft
geeignet? Ein umfangreiches Auswahlverfahren
können die Bauunternehmen jedoch oftmals nicht
durchführen.
Das ABZ Mellendorf unterstützt interessierte Bauunternehmen jetzt bei dieser Aufgabe und unterzieht Ausbildungsplatzbewerber im Ausbildungszentrum einem einwöchigen Eignungstest. Es haben sich bisher 19 Bauunternehmen an der so ge-
Für kaufmännische Auszubildende in Bauunternehmen werden in den Herbstferien in drei Stufen,
nannten “Profilingmaßnahme“ beteiligt und insgeUnter-, Mittel- und Oberstufe, jeweils baubezogene
samt 64 Bewerber testen lassen.
Den Schwerpunkt des einwöchigen Tests bildet die Grundkurse im ABZ Mellendorf und im Bau-ABC
Überprüfung der persönlichen und praktischen Vor- Rostrup angeboten.
aussetzungen in den Bereichen Tiefbau, Hochbau, Im ersten betrieblichen Ausbildungsjahr steht auch
eine Woche praktische Bautätigkeit auf dem
Ausbau und Baumaschinentechnik.
Vorab werden die theoretischen Fähigkeiten der Programm. Die Büro- und Industriekaufleute erhalten
Bewerber ermittelt. Das Spektrum der praktischen Einblick in die Material- und Fertigungswirtschaft in
Testphasen reicht vom Maurer und Betonbauer Baubetrieben und lernen Maschinen, Werkzeuge und
über Straßen-, Gleis- oder Rohrleitungsbauer bis Materialien aus dem Straßenbau, Mauerwerksbau,
(Bor)
hin zu den Ausbauberufen sowie Berufen der Me- Holzbau und Betonbau kennen.
talltechnik und der Baumaschinentechnik.
Den Abschluss bildet eine ausführliche Ergebnisanalyse. Für das Ausbildungsjahr 2006-2007 wurden 43 Bewerber als geeignet getestet, die sich
jetzt in derAusbildung befinden.
Die Profilingmaßnahme wird von Dipl.-Päd. Horst
Reddig betreut.
(Re)
HAMM Walzentechnik
Die Wirtgen-Group (Wirtgen-Fräsen, Vögele
Asphaltfertiger, HAMM Walzentechnik) , Kooperationspartner des Bau-ABC Rostrup hatte zu einem
Informations- und Planungsgespräch nach Tirschenreuth eingeladen. Maschinenbaumeister Hermann Greve und Dipl.-Ing. Emke Emken führten in-
www.bauakademie-nord.de
www.bau-abc-rostrup.de
www.abz-mellendorf.de
tensive Gespräche zur Einbindung der flächendeckenden Verdichtungstechnik in die Schulungskonzepte des Bau-ABC Rostrup. HAMM-Servicetechniker Gerhard Lenz führte die Besucher durch
die Produktion der Walzen und erlaubte Einblicke in
die Testverfahren der Walzen. (Gre)
Verein zur Berufsförderung der
Bauwirtschaft Nord e.V.
VBB Nord e.V.
Bgm.-Spitta-Allee 18
28329 Bremen
Tel. 0421 20349-0
Fax 0421 20343-35
Verantwortlich für den Inhalt:
Dr. Bernd Voigt
Redaktionsteam:
Kerstin Bockholt, Kurt Bormann, Emke Emken,
Hermann Greve, Claudia Mack, Horst Reddig
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
6
Dateigröße
312 KB
Tags
1/--Seiten
melden