close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alles was Sie wissen müssen - Schongau

EinbettenHerunterladen
Juni 2014
SCHONGAUER
SPIEGEL
Alles was Sie wissen müssen
Offizielles Organ der Gemeinde SchongauGemeindenachrichten, Schule Schongau
Aus der Region, Einladungen/Veranstaltungen, Dorfleben, Pfarrei Schongau,
Veranstaltungskalender und Vieles mehr...
METZGEREI
METZGEREI PARTY-SERVICE
PARTY-SERVICE
FESTMOBILIAR-VERMIETUNG
FESTMOBILIAR-VERMIETUNG
MURI
MURI UND
UND SCHONGAU
SCHONGAU
METZGEREI PARTY-SERVICE
FESTMOBILIAR-VERMIETUNG
Telefon
Telefon
MURI
UND
056
664
// 041
056
664 23
23 08
08SCHONGAU
041 917
917 03
03 48
48
079 677
677 25
25 74
74
079
Telefon
056 664 23 08 / 041 917 03 48
079 677 25 74
Original Hinterschinken
Hinterschinken
Original
Bekannt für:
für:
Bekannt
GrossmengenKartoffelsalat
Kartoffelsalat
Grossmengen
Bekannt für:
(hergestelltaus
ausfrischen
frischenSchweizer-Kartoffeln,
Schweizer-Kartoffeln,
(hergestellt
ohneZwiebeln
Zwiebelnund
undchemische
chemischeZusatzstoffe)
Zusatzstoffe)
ohne
(ohneBein,
Bein,vorgekocht)
vorgekocht)
(ohne
Grossmengen Kartoffelsalat
Original Hinterschinken
(hergestellt aus frischen Schweizer-Kartoffeln,
ohne Zwiebeln und chemische Zusatzstoffe)
(ohne Bein, vorgekocht)
Bester
Bester
Anschluss
Anschluss
garantiert.
garantiert.
Für Sie.
Sie.
Für
holzbau-erni.ch
holzbau-erni.ch
holzbau-erni.ch
Planung
Guggibadstr. 8
6288 Schongau
Tel. 041 917 38 88
Fax 041 917 38 82
Guggibadstr. 8
6288 Schongau
Tel. 041 917 38 88
Holzbau
Erni
AG
Fax 041
917 38 82
Guggibadstr. 8
6288 Schongau
gepfle
HausSchrän
Repara
Tel. 04
meierelektro
meierelektro
Kurt
Meier
Schulhausstrasse 22
Kurt Meier Schulhausstrasse
5618
Bettwil
5618 Bettwil
Tel
056
667
10
11
Fax 056
056 667
667 10
10 65
65
Tel 056 667 10 11 Fax
kurtmeierelektro.ch
kurtmeierelektro.ch
Bereitsseit
seit1979.
1979.
Bereits
Schr
Holzbau
Planung
Gebäudehülle
Holzbau
Sanierung
Gebäudehülle
Sanierung
Tel. 041 917 38 88
Fax 041 917 38 82
Ihre Vision – unsere Lösung
Ihre Vision – unsere Lösung
1
Inhalt
Inhalt
Gemeindenachrichten
Schonger-Fäscht
Ortsmarketing
Schulenachrichten
Dorfleben
Region
Pfarrei
Veranstaltungskalender
2
6
11
13
15
21
25
28
Impressum
19. Jahrgang, Juni 2014 Herausgeber: Gemeinde Schongau Adresse: Schongauer Spiegel, Gemeindekanzlei, 6288 Schongau Redaktion, Inserate: Andrea Muheim-Kretz Die nächste Ausgabe (Juli/
August 2014) erscheint Anfang Juli 2014 Redaktionsschluss ist der 21.06.2014. Einsendungen, die
nach diesem Datum eingehen, können leider nicht berücksichtigt werden. Beiträge bitte per E-Mail
an: schongauerspiegel@schongau.lu.ch Aus Qualitätsgründen können Inserate, Fotos, Logos und
andere Bilddaten nur noch berücksichtigt werden, wenn diese elektronisch eingehen! Bilder bitte
nicht nur im Dokument (.pdf, .doc, etc.) sondern zusätzlich als .jpg-Datei separat senden.
2
Gemeindenachrichten
Bauwesen
Baugesuch
Baubewilligungen
Stierlin Marco und Silvia, Langacher 12,
Schongau, für Stützmauer und TerrassenWindschutz, auf Grundstück Nr. 1425 GB
Schongau, Langacher
LIMMO AG, Langacher 8, Schongau, für Neubau
Mehrfamilienhaus mit Einstellhalle, auf Grundstück Nr. 1608 GB Schongau, Mülirain
Manser Stephan und Peyer Margrith, Oberschongauerstr. 10, Schongau, für Umbau
Schopf und Neubau Carport, auf Grundstück
Nr. 508 GB Schongau, Oberschongauerstrasse
Schongauerspiegel Juli / August
Einsendeschluss: 21. Juni 2014
Erscheinungsdatum: erste Woche Juli
3
Gemeindenachrichten
Kurznachrichten aus Rat
und Verwaltung
Steueramt
Provisorische Steuerrechnung 2014
Anfangs Juni werden Sie die provisorische Steuerrechnung für das Jahr 2014 erhalten. Basis dazu
sind in den meisten Fällen die eingereichte Steuererklärung 2013 bzw. die Faktoren des Vorjahres.
Melden Sie sich, sofern sich die Einkommensverhältnisse im Kalenderjahr 2014 im Vergleich zum
Vorjahr wesentlich ändern. Wir werden Ihnen die
Akontorechnung auf die neuen Verhältnisse anpassen.
Die Steuern 2014 sind bis 31. Dezember 2014
zu bezahlen. Auf Zahlungen vor dem 31.12.2014
wird Ihnen ein Vergütungszins von 0.5 % gutgeschrieben. Die Schlussrechnung 2014 mit einem
Zinsauszug werden Sie frühestens im Jahr 2015
erhalten.
Steueramt Schongau, Tel. 041 917 14 51, E-Mail:
steueramt@schongau.lu.ch
Signalisationen und Markierungen
Gemäss Verfügungen des Kant. Amtes für Verkehr und Infrastruktur (vif) wurden zur Verbesserung bzw. Erhöhung der Verkehrssicherheit folgende Signalisationen entfernt bzw. ergänzt:
- Entfernen Fussgängerstreifen bei der Landi
- Anbringen und Verschieben der Markierung
„Kinder/Schule“
Postzustellung
Im Zusammenhang mit Umstrukturierungen hat
die Post die Zustelltour neu organisiert, was zum
Teil für die Schongauer Bevölkerung unbefriedigend ist. Der Gemeinderat wird sich bei den Verantwortlichen der Post darum bemühen, dass die
Dienstleistung zur Zufriedenheit der Bewohner
ausgeführt wird. Dem Zustellpersonal gebührt
der beste Dank, denn sie machen ihr Möglichstes.
Aufhebung öffentliche Telefonkabine
„Schulweg“
Die Swisscom hat dem Gemeinderat mitgeteilt,
dass die öffentliche Sprechstelle (Telefonkabine) beim Schulhaus praktisch nicht mehr genutzt
werde und beantragt, die Kabine zu entfernen,
was in absehbarer Zeit erfolgen wird.
Musikschule
Ab Schuljahr 2014/2015 wird anstelle des Rhythmikunterrichtes an der Musikschule, für die
1. und 2. Klässer an der Schule eine Musikstunde
als Musikgrundschule unterrichtet. Somit können
sämtliche SchülerInnen von dieser Musikgrundschule profitieren. Zudem ergibt dies eine finanzielle Einsparung für Eltern und Gemeinde.
Landwirtschaft und Wald
Vom 1. April bis am 31. Juli gilt im Wald und
am Waldrand die Leinenpflicht für Hunde. Damit
können die wildlebenden Tiere in der Hauptsetzund Brutzeit vor Gefährdungen und Störungen
geschützt werden. Bitte beachten Sie auch, dass
in Naturschutzgebieten Hunde ganzjährig an der
Leine zu führen sind.
Weitere Informationen: www.lawa.lu.ch oder
öko-forum, Umweltberatung Luzern,
Tel. 041 412 32 32
4
Gemeindenachrichten
Pass und Identitätskarte
Geburten
Rechtzeitig neue Ausweise bestellen
Ist Ihr Schweizer Pass oder die Identitätskarte
noch gültig? Entspricht der Ausweis den aktuellen Einreisebestimmungen des Reiseziels?
Pass und Identitätskarte sind ausschliesslich
beim kantonalen Passbüro in Luzern zu beantragen. Der Antrag (samt obligatorischer Terminreservation für die persönliche Vorsprache
beim Passbüro) kann auf zwei Arten erfolgen:
- per Telefon: 041 228 59 90
- per Internet: www.passbuero.lu.ch
Das Foto wird direkt beim Passbüro erstellt. Es
muss kein Passfoto mitgebracht werden.
Die garantierte Lieferfrist beträgt danach maximal 10 Arbeitstage.
23.04.2014 Lang Tabea Margrit, Tochter von Lang
Hugo und Tschopp Lang Eveline, Birkenweg 6
Tageskarten SBB
Am 19. April 2014 verstarb im Alter von 93 Jahren,
Alfred Furrer-Christen, Rüedikerstrasse 3
Mit unserer SBB-Tageskarte können Sie für
Fr. 40.00 Tagesreisen in der ganzen Schweiz
unternehmen. Benützen Sie diese Gelegenheit
und reservieren Sie unsere Karte per Telefon
(041 917 14 51) oder per E-Mail gemeindeverwaltung@schongau.lu.ch / GA-Reservation.
Mutationen Einwohnerkontrolle
25.04.2014 Keller Noah, Sohn von Keller-Diem
Martin und Manuela, Mülirain 6
07.05.2014 Glatzfelder Dario Leandro, Sohn von
Glatzfelder-Lampart Pascal und Alexandra, Langacher 6
Wir gratulieren den glücklichen Eltern und wünschen den Familien alles Gute, viel Glück
und Freude.
Todesfälle
Am 27. April 2014 im Alter von 92 Jahren, Verena
Jost-Siegenthaler, Luckelhof, Müswangerstrasse 15
Den allseits geschätzten Verstorbenen werden wir
ein ehrendes Andenken bewahren und den Angehörigen sprechen wir unser herzliches Beileid aus.
Einwohnerzahl
Zuzüge
Die gegenwärtige Einwohnerzahl beträgt: 1002
Wir heissen in Schongau folgende Personen
herzlich willkommen:
- Aeschlimann Barbara, Rüedikerstrasse 5a
- Bartkiewicz Daniel, Glaserisstrasse 2
- Bartkiewicz Katarzyna, Glaserisstrasse 2
- Käser Monika, Niederschongauerstrasse 6
- Pawlicz Artur, Honeriweid 1
- Ptacek Miroslav, Schürmattweg 2
Mit der Geburt von Noah Keller, Mülirain 6, konnten wir anlässlich des Dorffestes vom
17. Mai unseren 1000. Einwohner begrüssen.
Die Gemeinde Schongau konnte somit einen weiteren Meilenstein feiern.
Dem kleinen Bürger wünschen wir ein glückliches
Heranwachsen in der schönen Gemeinde Schongau.
Es gibt auch Neuzuzüger, welche im Spiegel
nicht erwähnt werden möchten. Die erwähnte
Einwohnerzahl entspricht jedoch der Einwohnerstatistik der Gemeinde Schongau.
5
Gemeindenachrichten
ZSO - Wiederholungskurs 2014
Schongau durfte auch in diesem Jahr auf die Leistungen der ZSO zählen. Statt wie in den
letzten Jahren im März leisteten die Männer der ZSO heuer im Mai (Montag 12. – Freitag
16. Mai) ihren Dienst in unserer Gemeinde. Der spätere Termin hatte allerdings auf das
traditionell schlechte und regnerische Wetter während der Einsatzwoche keinen Einfluss
und blieb der ZSO auch dieses Jahr treu.
1. Arbeitseinsatz: Neubau Wanderwegabschnitt in der Länzete
Wanderweg Länzete
Vom Peyerhof in Richtung Müswangen führt ein wunderschöner Wanderweg an der Länzete vorbei. Vor
der Länzete-Brücke, die im letzten
Jahr mit Hilfe der ZSO erneuert werden konnte, durchquert der Weg
eine hübsche, ca. 250 Meter lange
„Allee“. Was als Weg fast nicht mehr
zu erkennen war, steht den Wanderern nun wieder als gut befestigte
Strecke zur Verfügung.
2. Arbeitseinsatz: Neuer Verbindungs-Fussweg im Meiächer
Neue Verbindung im Meiächer
Ein kleiner Rundgang bzw. Abendspaziergang gefällig? Von der alten
Poststrasse dorfauswärts zweigt
nach ca. 200 Meter eine Güterstrasse rechts weg, die nach ca. weiteren
300 Meter abrupt endet. Dank der
Familie Keller konnte die Gemeinde
nun mit der ZSO eine Lücke von ca.
100 Meter zum nächsten Fussweg,
der zwischen der „neuen alten“ Post
und Rüdikon verläuft, schliessen.
Roland Moser
6
Schonger-Fäscht
7
Schonger-Fäscht
8
Schonger-Fäscht
Musical der Schule Schongau am Dorffest
Im Rahmen des Dorffestes vom 17. Mai zeigte die Schule Schongau das Musical „Das Geheimnis der
sieben Perlen“, welches sie in der vorangehenden Projektwoche erarbeitet hatte.
Auf 15 Uhr war die Aufführung angesagt. Bereits um 14.30 begehrten die ersten Zuschauer Einlass in
die Mehrzweckhalle. Um 15 Uhr war sie dann berstend voll. Gut 85 Kinder und zehn Lehrpersonen
warteten hinter der Bühne, bis der Vorhang aufging und die Begleitband zum Auftakt spielte. Ab jetzt
galt es ernst und die Kinder gaben alles, obwohl das Stück mit Ferien beginnt. Jan und Lisas Familie
verreist zu ihrem Grossvater in die Badeferien an einem Strand an einem Meer. Jan fischt eine
Flaschenpost aus dem Meer. Sie bringen sie dem Grossvater, der sie öffnet. Und siehe da, darin findet
sich die Geschichte, die Grossvater halbwegs kennt, seit seiner Begegnung auf offenem Meer mit einer
Meeresprinzessin, die ihm und seiner Mannschaft in stürmischer See das Leben rettete. Sie versprach
ihm damals, ihre geheimnisvolle Geschichte und die Sache mit der Perle, die er gefunden hatte und
welche sie für die Rettung unbedingt wollte, zu erzählen.
Die Meeresprinzessin hatte kurz vor ihrem Geburtstag ihr Geschenk ausfindig gemacht – eine
Perlenkette. Als sie sie anziehen wollte, tauchte ihr Vater auf und vor lauter Schreck verhedderte die
Kette in der Unterwasserwelt an einer Koralle, riss entzwei und die sieben Perlen wurden von der
bewegten See weggetragen. Flössli, ein bunter, aber sonst gewöhnlicher Meeresfisch und Aquarinas
Freund hatte ihr zuvor eindringlich abgeraten, ohne dass es etwas nützte. Aquarinas Vater,
Meereskönig Algi Algeretto schickte seine Tochter weg um die Perlen zu suchen. Flössli, ihr treuer
Freund begleitete sie. Natürlich fanden sie Eine um die Andere, zunächst bei den Quallen, die einen
Tanz übten, dann bei den Matrosen, wo sich eben die Begegnung mit Lisas Grossvater ereignete, dann
bei den Krebsen die mit einer Perle für ein Zangenturnier trainierten. Auch dem Oktopus und einem
Haifisch konnten je eine Perle abgenommen werden. Schliesslich trug ein Wasserwirbel eine Perle
herbei und die letzte fand sich in der Schatztruhe eines gesunkenen Schiffes. Aquarina war
überglücklich nach alle den Jahren des Suchens die Perlenkette wieder ganz zu haben. Zum Dank legte
sie die Kette Flössli um. Plötzlich schwamm nicht mehr Flössli neben Aquarina, sondern ein junger,
hübscher Meeresprinz. Aquarina kehrte zu ihrem Vater zurück und am Meer ging, als Grossvater die
Geschichte zu Ende gelesen hatte, die Sonne unter.
Die Lehrpersonen hatten mit ihren Schülerinnen und Schülern wunderbare Bilder zu dieser
Unterwasserwelt gestaltet. Agi Brunner, Andrea Arnold und Manuela Keller wählten das Stück aus,
organisierten die Erarbeitung der Lieder, kreierten die Bühnenbilder und die Kostüme und führten in
der Projektwoche Regie. Die Klassenlehrer erarbeiteten mit ihren Kindern einzelne Szenen, die in der
Projektwoche Tag für Tag zusammengesetzt wurden. Auch die Ton- und Lichtregie wurde von
Lehrpersonen geführt. Mütter halfen beim Nähen mit, zusammen mit unserer Lehrerin für textiles
Werken, Heidi Barrett. Die Musiker Urs Unternährer, Christoph Müller und Hubert Heini begleiteten
den Chor der Schülerschaft mit schönen, eingängigen Arrangements. Und wie gesagt, die Kinder
gaben alles und wuchsen teilweise über sich hinaus. Das Publikum dankte es mit langem Applaus.
Glücklich und zufrieden dürfen wir auf ein gelungenes Musical-Projekt zurück schauen.
9
Schonger-Fäscht
10
Schonger-Fäscht
Laserschiessen Schützengesellschaft Schongau
Am Schonger Fäscht vom 17. Mai
Rangliste Schonger-Stich
Rang:
Vorname:
Wohnort:
1. Bucher
Bettina
Schongau
98
97
2. Bereuter
Rafael
Schongau
98
94
3. Bühlmann
Felix
Schongau
96
94
Beat
André
Markus
Pascal
Patrick
Philipp
Urs
Hitzkirch
Hochdorf
Schongau
Zetzwil
Boniswil
Schongau
Schongau
95
95
95
94
94
93
92
100
95
93
94
93
94
99
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
Name:
Bucher
Stutz
Kretz
Hasler
Hasler
Wicki
Furrer
Resultat:
Tiefschuss:
Preis:
Gutschein Fr.50.Restaurant Kreuz
Taschenmesser
Victorinox
Gutschein Fr. 30.Landi Schongau
Gutschein Landi
Gutschein Landi
Gutschein Landi
Gutschein Landi
Gutschein Landi
Gutschein Landi
Gutschein Landi
Die Preise werden in den nächsten Tagen zugestellt.
Rangliste Plausch-Stich
Rang:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
Name:
Vorname:
Wohnort:
Bereuter
Bucher
Vogel
Bättig
Bucher
Bucher
Fassbind
Hasler
Stutz
Moser
Rafael
Ursy
Stefan
Marianne
Beat
Bettina
Reto
Patrick
André
Roland
Schongau
Hitzkirch
Schongau
Staufen
Hitzkirch
Schongau
Hitzkirch
Boniswil
Schongau
Schongau
Resultat:
59
58
58
57
57
57
57
57
57
56
Wir gratulieren allen erfolgreichen Schützinnen und Schützen ganz herzlich zum guten
Resultat. Wir würden uns freuen Euch bei einem unserer Anlässe im „richtigen“
Schützenhaus zu begrüssen.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer, Helfer und Gönner die zum tollen Schonger Fäscht
beigetragen haben.
Schützengesellschaft Schongau
www.sg-schongau.ch
Mittagstisch
Es geht weiter mit dem Mittagstisch im Rest. Kreuz, Schongau.
Jede Frau und jeder Mann die
lieber in Gesellschaft ihr Esen
geniessen möchte ist/sind herzlich willkommen.
Probieren geht über studieren !
Anmeldung: Tel. 041/917 14 16
24. Juni
26. August
23. September
Herzlich lädt ein
Anita Brechbühl & Team
11
Ortsmarketing
12
Ortsmarketing
13
Schule
Schulnachrichten
Personelles
Frau Irene Steinmann wird uns per Ende Schuljahr
als Kindergarten-Lehrperson auf eigenen Wunsch
verlassen. Wir danken Frau Steinmann schon heute für ihren einjährigen, engagierten Einsatz an
unserer Schule und im Besondern für unseren Kindergarten.
Das damit offene Pensum im Kindergarten ist ausgeschrieben. Die Suche nach einer guten Nachfolge läuft. Wir werden im nächsten Schongauer
Spiegel die bis dann gefundene, neue Kindergarten-Lehrperson vorstellen.
Im Übrigen freuen sich Schulpflege und Schulleitung sehr darüber, dass wir keine weiteren Abgänge zu verzeichnen haben. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle Lehrpersonen für ihr
Engagement und ihre teilweise langjährige Treue.
Tauschtag
Wie sieht das neue Schulzimmer aus? Wie ist die
Lehrperson, die uns in der nächsten Klasse führen
wird? Wie ist es mit den neuen „Gspändli“ in der
Schule? Solche und ähnliche Fragen stellen sich
die Kinder, die mit der nächsten Klasse auch in
eine neue Abteilung und zu einer neuen Lehrperson kommen.
Um für einige dieser Fragen eine erste Antwort
anzubieten und den „Gewunder“ zu stillen, führen wir am 17. Juni einen Tauschtag durch. Die
Kinder gehen dann am Vormittag für ein oder
zwei Lektionen zu ihrer neuen Lehrperson in die
Schule. Gerne hoffen wir, damit den Schulanfang am 11. August etwas zu erleichtern.
Schulschlussfeier
Unsere obligate Schulschlussfeier findet am
Dienstag dem 1. Juli um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle statt.
An unserer diesjährigen Projektwoche wurde
intensiv auf das Musical hin gearbeitet und geprobt. Wir werden deshalb schwerpunktartig an
der Schulschlussfeier einige Szenen aus dem
Musical wiederholen.
Alle Interessierten, natürlich vor allem die Eltern
aber auch Onkel und Tanten, Gotte und Götti
sind herzlich zur Schulschlussfeier eingeladen.
Altpapier- und Kartonsammlung
Die nächste Bringsammlung findet statt am
Freitag, 13. Juni 2014,
16.00 – 18.30 Uhr
Die Container befinden sich wie gewohnt auf dem
Schulhausplatz.
Wir danken Ihnen, dass Sie Papier und Karton zu stabilen Bündeln schnüren.
Bringen Sie das Papier und den Karton bitte GETRENNT GEBÜNDELT zum
Sammelplatz. Einkaufstaschen, Verpackungen, Briefumschläge, usw. gehören zum
Karton.
Die Schule Schongau dankt Ihnen im Voraus herzlich für Ihr Sammelgut.
Die Schulleitung:
Fritz Unternährer
Die Ressort-Verantwortliche:
Agi Brunner
14
Schule
Wieselmorgen der 4./5. Klasse
Wir starteten um 8:05 Uhr im Schulzimmer. Dann
erklärte uns Frau Barrett, wie Wiesel leben, was sie
für Feinde haben, was sie essen, von den Familien
und Vieles mehr. Danach liefen wir in Richtung
Rüedikon. Auf einem Bauernhof wurde uns erklärt, wie man ein Wieselnest baut und für was es
gut ist. Danach bekamen wir Znüni, es gab Schokokuchen, Orangenkuchen und zum Trinken Süssmost. Dann machten wir drei Gruppen, in meiner
Gruppe waren sieben Kinder und Frau Arnold und
Herr und Frau Stutz. Am Anfang haben wir den
Boden mit Schaufeln gelockert und die Erde ausgehoben. Danach haben wir darüber Stroh gelegt.
Anschliessend haben wir zwei dickere Äste senkrecht und dann zwei dickere Äste darüber waagerecht gelegt. Dann macht man ein Dach auch aus
dickeren Ästen.
Und am Schluss mussten wir noch höhere Äste,
Zweige schräg über das kleine Nest legen. Als das
Nest fertig war, liefen wir zu einem kleinen Teich.
Da bauten wir noch ein Nest für die Wiesel doch
das war grösser als das andere weil, wir mussten
alle Stöcke und Äste gebrauchen. Als wir fertig
waren sammelten wir noch Steine für die Eidechsen oder andere Reptilien. Da sich die Steine erwärmen wenn die Sonne scheint, können da Reptilien gut Energie tanken. Am Schluss konnten wir
noch etwas spielen und trinken. Um 11:35 Uhr
waren wir zurück im Schulhaus und konnten dann
Nachhause gehen. Danke an Beat Riedweg, Markus Kretz, Bernadette und Franz Stutz, Andrea Arnold und Heide Barrett für den schönen Morgen.
Geschrieben von Tony Langenstein, 5. Klasse
Am Wieselmorgen sind wir zuerst um 8 Uhr ins
Schulzimmer gegangen, wo wir noch eine kleine
Präsentation anhören konnten von Frau Barett.
Danach sind wir ca. 8-12 Minuten gegangen und
sind dann angekommen. Zuerst wurden wir empfangen und haben gleich mal getestet wie man so
eine „Burg“ für ein Wiesel überhaupt baut. Danach
durften wir uns erstmals setzen und Kuchen essen.
Danach sind wir sofort ans Werk gegangen. In der
Gruppe wo ich dabei war, durften wir mit dem
Traktor fahren. Wir haben zwei Haufen und ein
angefangener fertig gemacht.
Als wir dann fertig waren, sind wir dann gerufen
worden, um den letzten Asthaufen fertig zu machen. Während dem bemerkte jemand, dass eine
Kuh ausgedrungen ist aus ihrem Gehege. Sie
konnten sie aber wieder einfangen, und das war
ziemlich lustig! Am Ende sind wir dann alle zum
Schulhaus zurückgegangen und konnten nach
Hause Mittagessen gehen.
Geschrieben von Fynn Krämer, 5. Klasse
15
Dorfleben
Seilziehturnier in Schongau
Bereits zum 34. mal findet am Samstag, 28. Juni in Schongau ein nationales SeilziehTurnier statt. Mit dem Schülerturnier wird der Anlass eröffnet. Es folgen dann
Turniere in der Klasse bis 640 kg, Damen520 kg ,sowie in der Kategorie Plausch.
Eröffnet wird der Turnierbetrieb um 10.00Uhr durch die Schüler. Komplette Schüler-Teams
sowie einzelne Schüler welche zu gemischten Teams zusammengestellt werden um Ruhm und
Ehre kämpfen. Am Nachmittag sind dann die Männer bis 640kg an der Reihe. Es steht das
dritte Meisterschaftsturnier an. Danach findet eine Premiere statt. Zum ersten Mal wird in
Schongau ein Turnier in der Kategorie Damen durchgeführt.. Damenteams in der
Gewichtsklasse 520 kg kämpfen Meisterschaftspunkte.
Zum Abschluss sind dann die Plaüschler an der Reihe. Sie ziehen vielleicht nicht mit der
ausgereiftesten Technik, aber nicht mit weniger Ehrgeiz und Spass als die „Profis“.
Am Abend wird in der Festhalle für Unterhaltung gesorgt. Auch wird wieder die bekannte
Passivkarten-Tombola durchgeführt. Dazu wird natürlich auch die Bar wieder ihre Pforten
öffnen.
Den ganzen Tag wird die Festwirtschaft für das Wohl der Zuschauer und Gäste besorgt sein.
Auf Ihren Besuch als Seilzieher oder Zuschauer freut sich der Seilziehclub Schongau.
SEILZIEHTURNIER
SCHONGAU
Samstag 28. Juni 2014
11.00
13.30
16.00
18.30
Schülerturnier
640 kg CH Meisterschaft
Damen 520 kg CH Meisterschaft
Plauschturnier
Festwirtschaft- Bar-Tombola
EINTRITT FREI
www.seilziehclubschongau.ch
16
Dorfleben
Schüler-Seilziehturnier
Zum 4. Mal führt der Seilziehclub Schongau am Samstag, 28. Juni 2014, das
Schüler-Seilziehturnier durch.
Alle Kinder vom Kindergarten bis zur 9. Klasse sind herzlich eingeladen sich mit
untenstehendem Talon als Einzelperson oder als ganze Mannschaft anzumelden.
Die Regeln:
 Das Gesamtgewicht jeder Mannschaft darf 200 kg nicht übersteigen
 Mannschaften müssen durch eine Erwachsene Person betreut werden, Mannschaften aus
Einzelanmeldungen werden vom Seilziehclub betreut.
 Jeder Teilnehmer/Jede Teilnehmerin bekommt eine Medaille und eine Urkunde.
 Die Regeln am Seil und der Turnierablauf wird am Turnier erklärt.
 Besammlung ist um 10.30 Uhr beim Jury-Wagen. Das ist auch die letzte Möglichkeit sich
anzumelden. Um 11.00 Uhr werden wir, nach definitivem Zusammenstellen der
Mannschaften, das Turnier beginnen.
Anmeldetalon:
------------------------------------------------------
Name: .......................................................
Vorname: ..................................................................
Adresse: ............................................................................
Geb. Datum: ...............................
Gewicht: ............................................................................
PLZ: ..........................................................
Ort: ............................................................................
Tel.: ...........................................................
Email..........................................................................
□ Anmeldung als Einzelperson
□ Anmeldung für Team
Teamname: ................................................... ......... ..........................................................................
Anmeldungen bitte an:
Beat Riedweg, Mettmenstrasse 9, 6288 Schongau
beatriedweg@bluewin.ch
17
Dorfleben
PLAUSCHTURNIER
Samstag, 28. Juni 2014
Der SEILZIEHCLUB SCHONGAU organisiert am 28.Juni das traditionelle
Plauschseilziehturnier für Vereine, Clubs und sonstige Mannschaften.
Regeln: Ein Team setzt sich aus 6 Zieher und einem Coach zusammen. Der Coach
kann in die Mannschaft eingewechselt werden.
Seilzieh-, Nocken- oder Stollenschuhe sind nicht erlaubt.
Die drei erstrangierten Teams erhalten einen Pokal und alle Mannschaften einen
Naturalpreis. Bei guter Teilnahme wird das Feld in zwei Stärkegruppen eingeteilt.
Das Startgeld beträgt Fr. 80.- pro Team
Anmeldeschluss ist der 23.6.2013.
Duschen in der Mehrzweckhalle.
Versicherung ist Sache der Teilnehmer.
Besammlung auf dem Turnierplatz beim alten Schulhaus
Am Samstag 28. Juni 18.15 Uhr.
Turnierbeginn ist um 18.30 Uhr
Startgeld vor Turnierbeginn auf dem Jurywagen bezahlen.
Gut Zug und viel Glück Seilziehclub Schongau
...........................................................................................................................
ANMELDE-TALON PLAUSCHTURNIER 2012
MANNSCHAFTSNAME:.............................................................................
ADRESSE COACH.............................................................................……
…………………………………………………………………………………….
TELEFONNUMMER………………………........
Bitte Anmeldungen an: Jakob Wechsler Oberschongauerstrasse 21,
6288 Schongau
Tel. 079 659 06 09 oder 041 917 50 15
mail: jakobwechsler@bluewin.ch
Prüfungserfolg
Liebe Martina Küng
Wir gratulieren dir ganz herzlich zu deiner mit Bravur bestandenen
Wirteprüfung. Wir alle wünschen dir für deine Zukunft viel Erfolg und einen
guten Start im Coop Restaurant Muri.
Dein Mami und Papi mit Familie , Angehörige und besonders dein Gotti Rita
und Götti Otto
18
Dorfleben
Sport und Spass per sofort jeweils am Mittwochabend um
20.15 Uhr, Turnhalle Schongau
Unihockey, Fussball, Kraft- und Ausdauertraining für sportliche Damen und Herren,
unverbindlich reinschauen und gleich mitmachen.
Weitere Auskünfte sind erhältlich bei
Florian Moos, 079 246 86 50
www.tvschongau.ch
Sportangebote des Turnverein Schongau für Erwachsene:
Plauschsportriege
Yoga/Pilates
Männerriege
Unihockey
Volleyball
Mittwoch, 20.15 Uhr
Mittwoch, 18.45 Uhr
Montag, 20.15 Uhr
Donnerstag, 20.00 Uhr
Dienstag, 20.00 Uhr
Turnhalle Schongau
Aula Schulhaus Schongau
Turnhalle Schongau
Turnhalle Schongau
Turnhalle Schongau
19
Dorfleben
Die Schonger Musig nimmt am
Die
Schonger
Musig nimmt
amteil
Luzerner
Kantonalen
Musiktag
in Wauwil
Musikgesellschaft Schongau
Luzerner Kantonalen
Musiktag in Wauwil teil
Musikgesellschaft
Schongau
Am Sonntag 1. Juni 2014 nimmt die Musikgesellschaft
Schongau
am Luzerner Kantonalen Musiktag in
Wauwil teil. Marius Furrer und Hubert Heini dürften dabei die Auszeichnung zum Kantonalen
entgegennehmen.
AmVeteran
Sonntag
1. Juni 2014 nimmt die Musikgesellschaft Schongau am Luzerner Kantonalen Musiktag in
Wauwil
teil. Marius
Furrer
und Hubert
Heini mit
dürften
dabei die Auszeichnung
zumgilt
Kantonalen
Nach einer
kurzen aber
sehr intensiven
Probezeit
dem Interimsdirigenten
Dieter Syfrig
es am
Veteran
entgegennehmen.
Sonntag, 1. Juni für die Musikantinnen und Musikanten der Schonger Musig ernst. Die Schonger
werden der Jury das Werk „Doyen“ von Goff Richards präsentieren.
Nach
kurzensteht
aber
sehr intensivendieProbezeit
mit bisher
dem Interimsdirigenten
Dieter Syfrig gilt es am
Ameiner
Nachmittag
Traditionsgemäss
Parademusik,
bekannt unter dem Begriff
Marschmusik,
dies wird derund
einzig
rangierte Teil
desSchonger
Tages sein.Musig
Mit dem
Sonntag,
1. Juniauf
fürdem
diePlan,
Musikantinnen
Musikanten
der
ernst. Die Schonger
„Langnauer-Marsch“
von W.
Joseph wird
dieRichards
Schonger Musig
den Zuhörerinnen und Zuhörer am
werden
der Jury das Werk
„Doyen“
vonsich
Goff
präsentieren.
Strassenrand zeigen.
AmAn
Nachmittag
stehtstehen
Traditionsgemäss
Parademusik, an,
bisher
bekannt Musig
unter ist
dem
Begriff
einem Musiktag
auch immer die die
Veteranenehrungen
die Schonger
stolz,
Marschmusik,
auf dem
Plan, dies
wird
der einzig
rangierte
Teilzudes
Tages
Mit
dem
dieses Jahr gleich
zwei Personen
zum
Kantonalen
Veteran
ernennen
können.
Mitsein.
einem
grossen
Festumzug durch Wauwil
gebührenden
werden Marius
und Hubert Heini
„Langnauer-Marsch“
von und
W. einem
Joseph
wird sich Festakt
die Schonger
Musig Furrer
den Zuhörerinnen
unddieZuhörer am
Auszeichnung
für je 30 Jahre musizieren entgegen nehmen dürfen.
Strassenrand
zeigen.
Schonger
Musigstehen
freut sich,
denimmer
ein oder
anderen
„Schonger“-Fan in
anzutreffen.
Der ist stolz,
AnDie
einem
Musiktag
auch
die
Veteranenehrungen
an,Wauwil
die Schonger
Musig
Konzertvortrag findet im Vortragslokal Linde um 10:27 Uhr und die Parademusik um 14:25 Uhr statt.
dieses Jahr gleich zwei Personen zum Kantonalen Veteran ernennen zu können. Mit einem grossen
Festumzug durch Wauwil und einem gebührenden Festakt werden Marius FurrerSandra
und Hubert
Kretz Heini die
Auszeichnung für je 30 Jahre musizieren entgegen nehmen dürfen.
Die Schonger Musig freut sich, den ein oder anderen „Schonger“-Fan in Wauwil anzutreffen. Der
Konzertvortrag findet im Vortragslokal Linde um 10:27 Uhr und die Parademusik um 14:25 Uhr statt.
Sandra Kretz
Die Schonger Musig am Aargauischen Kantonalen Musikfest in Aarburg 2013.
Die Schonger Musig am Aargauischen Kantonalen Musikfest in Aarburg 2013.
20
Dorfleben
21
Aus der Region
Nationaler Aktionstag Alkoholprobleme
Das SoBZ Regionen Hochdorf und Sursee engagiert sich für einen sinnvollen Umgang mit
Stress und hilft Menschen mit Suchtproblemen oder Fragen zu Suchtthemen.
Alkohol und Stress – die Hintergründe
Aktuelle Studien zeigen auf, dass sich rund ein
Drittel der Schweizer Bevölkerung bei der Arbeit
„häufig“ oder „sehr häufig“ gestresst fühlt. Menschen, die unter Stress stehen, verhalten sich generell weniger gesund: Sie machen weniger Sport,
rauchen häufiger und essen ungesünder. Auch der
Alkoholkonsum wird durch Stress beeinflusst:
Niedrige Mengen Alkohol führen bei nicht-alkoholabhängigen Personen zu belohnenden Gefühlen, die häufig als stressreduzierend erlebt werden. Wer Alkohol zur Entspannung trinkt, macht
nichts anderes als einen „Selbstbehandlungsversuch“, der aber ins Auge gehen kann. Wird die
Entspannung mittels Alkohol zur Gewohnheit,
kann sich daraus eine Sucht entwickeln. In der
Schweiz haben zwischen 12 und 17% der Bevölkerung ab 15 Jahren einen problematischen
bzw. abhängig machenden Alkoholkonsum.
Schätzungsweise 250‘000 Personen sind in der
Schweiz alkoholabhängig. Hunderttausende sind
als Familienmitglieder mitbetroffen.
Konkrete Aktionen in unserer Region
Zum diesjährigen nationalen Aktionstag unter
dem Thema: „Alkohol gegen Stress - Stress mit
Alkohol“ werden in den Hausarzt- und Psychiatriepraxen unserer Region verschiedene Postkarten mit einem Comic des bekannten Luzerner
Animators und Illustrators Jonas Räber aufliegen.
Witzig und treffend zeichnet er Szenen zum Thema „Alkohol gegen Stress - Stress mit Alkohol“.
Wie man sich auch ohne Alkohol entspannen
kann, zeigen kurze Übungen auf der Rückseite
der Karten. Zusätzlich liegen in den Arztpraxen
„Anti – Stress – Bälle“ zum Kneten in der Hand
auf.
Im Weitern führt das Sozial-BeratungsZentrum
an den Standorten Hochdorf und Sursee in einer Mittagspause ein kostenloses Nordic Wal-
king durch, dies als Anstoss für einen alternativen
Stressabbau. Die Gemeinden und Partner wurden
hierzu separat informiert.
Neben den Angeboten in der Sozialberatung (Einzel-, Paar-, Familien- und Jugendberatung) ist das
SoBZ Regionen Hochdorf und Sursee auch die
zuständige Fachstelle für Beratung im Suchtbereich. Zu Fragen und Problemen rund um Alkohol,
Medikamente, Essstörungen, Spiel- oder Internetsucht wird gemeinsam mit den Ratsuchenden die
geeignete und individuell passende Hilfe entwickelt. In Informations- und Beratungsgesprächen
mit Eltern oder Familien vermittelt das SoBZ
auch Fachwissen und Empfehlungen zum Thema
Alkoholkonsum und Ausgang von Jugendlichen.
Gemeinsam werden Lösungen und Umsetzungshilfen für den Familienalltag erarbeitet. Mehr dazu
unter www.sobz.ch. Die Beratung untersteht dem
Datenschutz und ist kostenlos.
Je nach Region (Gemeinden angeben):
SoBZ Standort Sursee, Haselmatte 2A, 6210
Sursee, Telefon 041 925 18 25, sursee@sobz.ch
SoBZ Standort Hochdorf, Bankstrasse 3b, 6281
Hochdorf, Telefon 041 914 31 31, hochdorf@
sobz.ch
22
Aus der Region
Spiel, Spass und Fairplay- es war grossartig!
Im Rahmen der LUGA fand der 2. Zentralschweizer Laureus Street Soccer Cup statt. Am Spieltag,
Sonntag 4. Mai, nahmen Teams aus Grosswangen, Menznau, Wolhusen, Malters, der Stadt Luzern und aus Hitzkirch teil. Wir waren mit drei
Mannschaften stark vertreten.
Das „Streetteam Hitzkrich“, alles Sechstklässler,
mussten aus Fairness, gegen eine Mädchengruppe aus Menznau in der Minderzahl spielen. Sie
verloren knapp nach drei spannenden Spielen.
In der zweiten Kategorie, der Sekundarschüler,
waren sieben Mannschaften vertreten. Unser
„4A‘s“ erreichten den fünften und die „Hodeschlonzer“ sogar den zweiten Rang.
Unsere Mannschaften erhielten viele Komplimente, weil sie sehr geschickt und fair spielten.
Viele Zuschauerinnen und Zuschauer der LUGA
verfolgten die spannenden Spiele und freuten
sich über die talentierten Jugendlichen. „Hop
Hetzchöuch!“
MUSIKSCHULKONZERT
Mittwoch 11. Juni 2014, 19.00-20.15 Uhr
MZH Schongau
Schülerinnen und Schüler aus Schongau bieten mit ihren Vorträgen auf
verschiedenen Instrumenten ein abwechslungsreiches Programm. Wir
freuen uns auf Ihren Besuch.
Freier Eintritt, herzlich willkommen!
23
Aus der Region
Spitex Hitzkirchertal
Nach der ereignisreichen Generalversammlung
am 14. April 2014 mit der Rückweisung der
Rechnung 2013 und der Ablehnung der Fusion
mit der Spitex Hochdorf und Umgebung möchte der neue Vorstand des Spitex Vereins Hitzkirchertal die Bevölkerung über den Stand der
Dinge informieren. Dies wird in Zukunft in regelmässigen Abständen erfolgen.
Der Vorstand ist daran eine Auslegeordnung der
heutigen Situation vorzunehmen. Dabei werden
alle Aspekte, die zur Ablehnung des Fusionsantrages geführt haben, analysiert und gewichtet.
Erste Priorität hat die Aufarbeitung der finanziellen Situation. Anlässlich einer ausserordentlichen Generalversammlung im September 2014
wird die Rechnung 2013 den Mitgliedern erneut
vorgelegt.
Angesichts der Bedeutung der Spitex für die Bevölkerung im Hitzkirchertal sind verschiedene Massnahmen geplant, um die finanzielle Basis langfristig
zu stärken. Dazu gehören eine Aktion zur Gewinnung weiterer Sponsoren und eine aktive Werbung
neuer Mitglieder. Der Stärkung des Vertrauens der
Gemeinden in den Spitex Verein Hitzkirchertal mit
Beibehaltung der bisherigen Strukturen wird höchste
Priorität eingeräumt.
Anlässlich der ausserordentlichen Generalversammlung im September 2014 wird über den Erfolg der
eingeleiteten Massnahmen umfassend orientiert.
Vorstand Spitex Verein Hitzkirchertal
• Dr. med. J. Bieri • Allgemeine Innere Medizin FMH • Kreuzplatz • 6287 Aesch LU •
Unsere Praxis ist vom 5. - 21. Juli 2014 geschlossen.
Bei Notfällen wenden Sie sich bitte an die Notfallnummer
0800 401 501.
Wir wünschen allen eine angenehme Sommerzeit.
LA LECHE LEAGUE Stilltreffen Seetal!
„Am Stilltreffen herrschte eine gute Atmosphäre, ich
habe mich sofort wohl gefühlt und bekam auf meine
Fragen viele wertvolle Gedanken von anderen Müttern und von den Stillberaterinnen. Es tut gut, zu hören, dass man mit seinen Fragen nicht alleine ist.“Zitat
einer Mutter.
Zum Stilltreffen in Hochdorf sind alle interessierten
Mütter und Väter mit ihren Babys und Kleinkindern
eingeladen. Es werden Themen rund ums Stillen, um
den Breistart, ums Schlafen und Wachen, Tragen, Abstillen besprochen. Der Austausch von Erfahrungen
unter Müttern und Vätern in einer ähnlichen Lebenssituation kann sehr wohltuend sein. Die anwesenden
Stillberaterinnen stehen beratend zur Seite und
geben Informationen weiter.
Datum: Montag 16. Juni 2014 20.00 Uhr bis
ca. 22.00 Uhr
Ort: Schulhaus Weid, Hauswirtschaftszimmer,
Sagenbachstrasse, Hochdorf
Anmeldung nicht erforderlich, Teilnahme kostenlos
Auskunft und telefonische Stillberatung:
Monika Schmid- Herzog , 041 917 40 31
Pascale Horat- Schwab, 041 910 08 85
Weitere Informationen unter
www.stillberatung.ch
Mütter-Väterberatung/
Kleinkindberatung
für Schongau
Nächste Beratung:
2. Juni 2014 ab 13.30 Uhr
Bibliothek neben Schulhaus
Anmeldung:
Montag bis Freitag
8.00 - 11.45 und 14.00 - 17.00
SoBZ, Tel. 041/ 914 31 31
Beraterin:
Christine Geiser
Mütterberaterin
Reparatur und Verkauf von
Occasions- und Neuwagen
aller Marken
Seit 1973
Lindenberg-Garage AG
6288 Schongau
Tel. 041 917 14 39
www.lindenberg-garage.ch
atelier für architektur und gestaltung
Ihr Architekt für alle Bauten
werner jäggi, architekt, holzweidstrasse 6, 6288 schongau
tel. 041 918 00 80, 079 434 01 84, email: info@jaeggi-jason.ch
www.jaeggi-jason.ch
Telefonberatung:
Montag bis Freitag
8.00 - 9.30 Uhr
Tel. 041 914 31 41
Dienstag und Freitag
erreichen Sie Frau Antonia
Walker
Montag bis Donnerstag erreichen Sie Frau Christine Geiser
25
Aus dem Pfarreileben
Weisser Sonntag
Der Regen konnte der Freude unserer Erstkommunikantinnen und Erstkommunikanten nicht
trüben. Auch wenn der Einzug zum Rebberg des
Herrn (ein Meisterstück echter Sakristanenkunst)
nur im Trockenen erfolgen konnte, wurde dieser
dennoch von Klängen der Musikgesellschaft begleitet. Dabei brachten die Erstkommunikanten
eine selber gestaltete Wein-Karaffe mit in die
Kirche. Gross und klein sangen, beteten und feierten mit den Buben und Mädchen der 3. Klasse,
dass Jesus für alle wie ein Rebstock sein will. Dabei wurden sie von E-Piano und einem eigens für
dieses Fest zusammengestellten Chor unterstützt.
Eine Geschichte erzählte, wie es einem Rebzweig
erging, der ohne Wurzeln auf Weltreise ging und
dabei verdorrte.
Im Evangelium hörten die Gläubigen von Jesus,
der wie ein Weinstock mit seinen Jüngerinnen
Abschied und Anfang in der Sakristei
Mit dem letzten Apriltag traten Franz und Berti
Weibel auch zu ihren letzten Kontrollgang durch
die Kirche an. Nach fast 12-jährigem gewissenhaften Öffenen und Schliessen unseres Schongauer Wahrzeichens beendeten sie ihren Dienst
in der Kirche, der nicht nur aus der Handreichungen für den Gottesdienst bestand, sondern
ein grosses Wissen über Material, Reinigungsmittel, Bedienungsanleitungen und Kleinreparaturen erforderte. Schliesslich lag viel Gold, Tuch,
Paramente und technische Einrichtungen in seiner Verantwortung. Dazu kam das Bereitstellen
der liturgischen Geräte und das Dekorieren des
Kirchenraumes.
Das alles hatte Franz Weibel gewissenhaft in einen Ordner eingetragen, den er zur Amtsübergabe am 4. Mai in die Kirche brachte. Am Schluss
des sonntäglichen Gottesdienstes bedankte sich
Pfarreileiter Christoph Beeler-Longobardi für
die gute und kreative Zusammenarbeit und das
umsichtige Wirken. Dann überreichte er den
schweren Ordner mit dem gesammelten Sakristanenwissen an Anna Keller-Affentranger, welche
die Verantwortung für die Sakristei übernahm.
und Jünger verbunden bleiben möchte. Dann durften die Buben und Mädchen zum Altar kommen,
erneuerten im Licht der Taufkerzen das Taufversprechen und konnten bald darauf zum ersten
Mal zur Heiligen Kommunion. Mit frischem Gesang und einem grossen Dank an alle Beteiligten
schloss die eindrückliche Feier, ehe die Musikgesellschaft im Chorraum aufstellte und das Ständchen wetterhalber auch im Trockenen darbot.
Kirchenratspräsident Bruno Kretz schloss sich
diesem Dank an, bevor Franz Weibel von seinen
schönen Jahren in der Sakristei und ein paar besonders eindrücklichen Episoden berichtete und
nochmals seine Begeisterung für diese Aufgabe
aufleben liess. Die grosse Gottesdienstschar verdankte es mit einem eindrücklich langem Applaus und einer stehenden Ovation.
Die Juniors Brass Seetal unterstrich den feierlichen Charakter des Gottesdienstes mit erfrischender Musik. Um auf die tollen Jahre und die
geglückte Übergabe anzustossen, lud der Kirchenrat nach dem Gottesdienst zu einem Apéro
ein.
26
Aus dem Pfarreileben
Auf den Spuren von Franziskus und Klara
gewandelt ….
Eine bunt gemischte Schar von 22 Personen aus
Aesch und Schongau haben sich in der Vorwoche auf eine fünftägige Pfarreireise nach Assisi
begeben. Unter kundiger Leitung von Schwester
Renata und Schwester Karin vom Kloster Baldegg sind wir Spuren des Hl. Franziskus und der Hl.
Klara gefolgt. Fast auf Schritt und Tritt begegnet
man den Beiden, durch das Besuchen von Orten,
wo sie gelebt und gewohnt, aber auch wo ihr Weg
und ihr Wirken sie hingeführt hat. Durch interessante und sachkundige Informationen, Texte, Gebete und Lieder wurde ihr Wesen und Handeln
den Mitreisenden näher gebracht.
Durch die dreistöckige Basilica San Francesco
führte Bruder Thomas und erklärte die Parallelen
des in den Freskenzyklen darge¬stellten Lebens
von Franziskus und Jesus. Das Leben von Franziskus war ein Leben nach dem Evangelium, ein
Leben in den Fussspuren Christi.
Ein Nachmittag war bei regnerischem Wetter
dem Weg ins Tal gewidmet. Zuerst wurde oben
die Chiesa San Pietro und nach einem längeren
Spaziergang dann unten die Basilica Santa Maria degli Angeli besichtigt. Dort befindet sich die
Portiuncula, ein Ort den Franziskus sehr liebte
und seine Sterbekapelle sowie andere Orte an denen er sich gerne und oft aufhielt.
Ein anderer Tag war dem Leben von Klara gewidmet mit dem Besuch der Oberstadt und des
Doms San Ruffino, wo beide getauft wurden
sowie der Basilica Santa Chiara, wo die Heilige
bestattet ist. Das Spazieren durch die Gegend unterhalb Assisi und durch Olivenhaine führte nach
San Masseo, wo gegenüber der mit erstaunlich
vielen Besuchern/Pilgern gefüllten Stadt Stille
und Ruhe herrschte und dann weiter zur Wallfahrtskirche San Damiano. Die Besichtigung
dieses Ortes der Franziskus und Klara von grosser Wichtigkeit war und wo Klara gestorben ist,
sowie das Mit¬feiern der Vesper waren sehr bewegend. Beim Aufstieg in die Stadt hinauf konnte
ein fantastischer Sonnenuntergang bestaunt werden. Das kühle, trübe, regnerische Wetter wurde
oft auch von wunderbaren sonnigen Stunden un-
terbrochen und dann war die Sicht schlicht traumhaft und wunderbare Ausblicke in die umbrische
Landschaft wurden sehr gerne genossen.
Die Assisi am nächsten gelegene Einsiedelei „Eremo dele Carceri“ wurde mit einer 1 ½ stündigen
bergaufgehenden Wanderung besucht. Hierher hat
sich Franziskus immer wieder zurückgezogen, um
seine Predigttätigkeit mit Einsamkeit zu unterbrechen.
Nebst dem gemeinsamen Unterwegssein, den
wechselnden Tischgemeinschaften mit guten und
unterhaltsamen Gesprächen, Beten und Singen
blieb der Reisegruppe immer auch Zeit und Gelegenheit um Assisi auf eigene Faust zu erkunden,
das italienische Ambiente zu geniessen und den
franziskanischen Geist zu spüren.
Eindrückliche Tage mit vielen tief gehenden Momenten, die in guter Erinnerung bleiben werden liegen hinter der Reisegruppe. Diese sind mit einem
innigen Dank an die beiden versierten Reiseleiterinnen verbunden.
28
Veranstaltungskalender Juni 2014
Juni 2014
Tag
Anlass
Veranstalter
1.
Musikgesellschaft
13.
13.
20.
21.
22.
Musiktag Wauwil mit anschliessendem
Veteranenempfang
Filzen mit Kindern
Waldhock
Offiziere
Kaderübung
Ladies Night  www.friday-ladies-night.
de.tl
Papiersammlung
Cupschiessen
Fronleichnams-Brücke (schulfrei)
Traktor-Kinderturnier
Pässe-Fahrt
24.
25.
27.
28.
Mittagstisch
Dorfübung Mülihalde
Zug 2
Schüler-, Plausch- und Meisterschaftsturnier
ProSenectute
Samariterverein
Feuerwehr
Seilziehclub
4.
6.
6.
11.
13.
Pfarrei Schongau
Tag
Anlass
1.
8.
9.
11.
13.
19.
22.
24.
27.
Pfarreigottesdienst mit Autosegnung
Festgottesdienst an Pfingsten
Firmung
Abendmesse in Rüedikon
Infoabend zur Firmung 2015
Fronleichnam mit Prozession nach Rüedikon
Chrabbelfiir
Bräteln für Ministranten
Schlusshock der Firmlinge 2014
Club der Familien
Kirchenchor
Feuerwehr
Feuerwehr
Ladies Night
Schule
Schützengesellschaft
Schule
Traktor Schongau
Moto-Club
30
Jahre
30
Jahre
30
Jahre
30
Jahre
1980-2010
Schreinerei
Innenausbau
1980-2010
Schreinerei Innenausbau
1980-2010
1980-2010
Schreinerei
Innenausbau
einereiSchreinerei
Innenausbau
Innenausbau
6288
Schongau
6288
6288 Schongau
6288 Schongau
Schongau
6288 Schongau
30 Jah
1980-20
gepflegter Innenausbau
gepflegter Innenausbau
gter Innenausbau
gepflegter
Innenausbau
Hausund Zimmertüren
Haus- und Zimmertüren
gepflegter Innenausbau
und Zimmertüren
Haus- undaller
Zimmertüren
Schränke
Art
Schränke aller Art
Hausund Zimmertüren
ke aller Art Schränke
aller
ArtGlasbruch
Reparaturen
und
Reparaturen und Glasbruch
aturen und Glasbruch
Reparaturen
und Glasbruch
Schränke
aller Art
Tel. 041 - 917 17 29 weibel@svema.ch
Probeliegen in unserer Ausstellung!
Tel. 041 - 917
17 29 weibel@svema.ch
Probeliegen in unserer Ausstellung!
Reparaturen
und
Glasbruch
1 - 917 17 29 Tel.
weibel@svema.ch
041 - 917 17 29 weibel@svema.ch
Probeliegen in unserer
Ausstellung!
Probeliegen
in unserer Ausstellung!
Tel. 041 - 917 17 29
weibel@svema.ch
Probeliegen in unser
� Sanitäre Anlagen
� Werkleitungen
� Projektierung /
Planung
Heideggstrasse
6284 Gelfingen
041 917 23 36
079 206 11 02
� Service- und
Guggibadstrasse 10
Reparaturarbeiten
6288 Schongau
041 917 00 58
stierli@wassermeister.ch
079 641 02 36
www.stierli-sanitaer.ch
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
21
Dateigröße
6 385 KB
Tags
1/--Seiten
melden