close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktien, was sonst? Aktien, was sonst? - Euroswitch

EinbettenHerunterladen
Informationen für EuroSwitchEuroSwitch-Anleger
Anleger
Newsletter
Dezember 2011
Aktien, was sonst?
Daten zur Monatsentwicklung
Sehr geehrte Kunden,
A nteilspreis
% letzter
M onat
% lfd.
Jahr
% letzte 3
Jahre
46,92 €
-2,2%
-6,3%
4,3%
Euro Switch B alanced P ortfo lio OP EUR*
43,93 €
-4,4%
-12,8%
10,1%
Euro Switch Substantial M arkets OP EUR*
42,62 €
-4,1%
-14,4%
17,4%
Euro Switch Wo rld P ro file SL OP EUR
39,35 €
-4,1%
-23,8%
36,3%
Stand 30.11.2011
einige Zeichen scheinen darauf hinzudeuten, dass zum aktuellen Zinsniveau
auch die „sicheren“ deutschen Bundesanleihen nicht mehr leicht zu platzieren sind. Die aktuelle Androhung einer Ratingrückstufung sorgt für zusätzliche Unsicherheit. Wie der nebenstehende Chart zeigt, müssen sich
seit einigen Monaten Bundesanleihenkäufer bei Berücksichtigung der Geldentwertungsrate mit einer „roten Null“ bei der Verzinsung abfinden, auch
wenn man die Steuern gar nicht mitrechnet.
Künftige Zinssteigerungen erscheinen nun unausweichlich. Damit drohen
Anleihebesitzern zusätzliche Kursverluste. Bei Geldmarktanlagen, seien es
Termingelder oder Kontoanlagen, liegen die Zinsen bei Berücksichtigung
von Steuern und Inflation schon lange tief im Minus.
Euro Switch Defensive Co ncepts OP EUR*
Aktuelles
Fazit: Festverzinsliche und geldwerte Anlagen sind aktuell nicht mehr in
der Lage, das Vermögen zu erhalten.
Eine Konjunkturdelle droht. Das wird den ohnehin angeschlagenen gewerblichen Immobilienmarkt voraussichtlich nicht gerade fördern.
Fazit: Immobilienanlagen sind derzeit mit hohen Risiken behaftet.
Das Gold hat seine Aufwärtsdynamik verloren. Auch bei schlechten Nachrichten gibt es jetzt oft keinen Preisanstieg mehr.
Fazit: Goldanteil am Vermögen eher reduzieren.
Bleiben die Aktien:
Aktien Die großen deutschen Aktiengesellschaften haben vorgesorgt. Sie haben die guten Geschäfte der letzen Jahre genutzt und ihr
Eigenkapital gestärkt. Beteiligungen an guten Aktienunternehmen sind in
gerade in dieser Krise ein Muss - und waren in der Vergangenheit immer
dann ein sehr gutes Geschäft für die Anleger, wenn im Zeiten schlechter
Kurse investiert wurde (siehe nebenstehenden Chart und die Dreijahresergebnisse in obiger Tabelle)).
Der lange befürchtete Ernstfall ist da: auch langlaufende Bundesanleihen
bringen nicht mehr ausreichend Zinsen ein, um die Inflationsrate auszugleichen. Nach Steuern bleibt auf jeden Fall ein Minus.
Fazit: Umschichtungen aus dem geldwerten Anlagebereich in qualitativ gute
Aktienanlagen oder, noch besser, in einen vermögensverwaltenden Dachfonds von EuroSwitch! sind das Gebot der Stunde. Das Know How eines gut
geführten Unternehmens, dessen Produkte und Markterfahrung sind der
wohl vertrauenswürdigste Sachwert überhaupt. Vorausgesetzt natürlich, die
Anlage erfolgt, wie bei Investition in unsere Dachfonds, breit diversifiziert
und unter permanenter Aufsicht einer professionellen Vermögensverwaltung.
Für die bevorstehenden Feiertage und den Jahreswechsel wünschen wir
Ihnen alles erdenklich Gute. Bleiben Sie uns gewogen!
Immer dann, wenn in der Vergangenheit die deutsche Börse aus unserem
Band der „fairen“ Entwicklung nach unten ausbrach, war das eine blendende Kaufgelegenheit.
Ihr EuroSwitch—Team aus Frankfurt
Kontaktdaten
Rechtlicher Hinweis
Vermögensmanagement EuroSwitch! GmbH
Bleichstraße 52
60313 Frankfurt am Main
Telefon: 069 33 99 78 - 0
Frankfurt@euroswitch.de
www.euroswitch.de
Bitte beachten Sie: Die Vermögensmanagement EuroSwitch GmbH bietet keine Anlageberatung. Die Inhalte dieser Mitteilung dienen ausschließlich fachlichen
Informationszwecken und sind nicht als Empfehlung zu verstehen, bestimmte Transaktionen einzugehen oder zu unterlassen. Die enthaltenen Informationen
wurden sorgfältig zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Die in der Vergangenheit
erzielten Erfolge sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung. Die Berechnungen der Wertentwicklung erfolgen nach der BVI-Methode, ohne Berücksichtigung eines Ausgabeaufschlags und unter der Annahme der Reinvestition aller Ausschüttungen. Dies ist kein Verkaufsprospekt im Sinne des Gesetzes und
ersetzt nicht die individuelle Beratung. Der Verkauf von Anteilen des Fonds erfolgt ausschließlich auf Grundlage des Verkaufsprospektes. Der Verkaufsprospekt
ist kostenlos erhältlich bei Oppenheim Fonds Trust GmbH, Unter Sachsenhausen 4, 50667 Köln. Investmentfonds unterliegen dem Risiko sinkender Anteilspreise, da sich Kursrückgänge bei den in Fonds enthaltenen Wertpapieren bzw. der zugrunde liegenden Währungen im Anteilspreis widerspiegeln.
Fact - Sheet 12/2011
EuroSwitch
Defensive Concepts OP
Rücknahmepreis: 46,92 € (Stand: 30.11.2011)
Anlagegrundsätze
Der Dachfonds investiert grundsätzlich überwiegend über offene Investmentfonds in die europäischen Aktien-, Renten- und Geldmärkte. Im Zentrum stehen zinsbasierte Erträge.
Der Aktienfondsanteil beträgt maximal 25%. Währungsrisiken werden weitgehend vermieden. Diese resultieren allenfalls aus Investments in europäischen Währungen. Ziel der
Anlagepolitik ist, die Rendite längerfristiger europäischer Staatsanleihen zu übertreffen, ohne signifikant höhere Risiken einzugehen.
Wertentwicklung seit Anteilsausgabe
Zielfonds - Die 10 größten Positionen
EuroSwitch Defensive Concepts OP EUR
EuroMTX (Staatsanleihen) 1-3 Jahre
MSCI Europe EUR
DAX EUR
Name
Invesco Funds Euro Corporate Bond Fund
LU0243957825
18,9%
PIMCO Global Investors Unconstrained Bond
IE00B4R5BP74
15,4%
Invesco Funds Balanced-Risk Allocation Fund
LU0432616810
11,6%
ComStage ETF Bund Future Index Short TR
LU0530119774
11,0%
80
AGI RCM Enh. Short Term Euro
LU0293295597
9,8%
70
PIMCO Total Return Bond EUR Hedg
IE00B11XZB05
9,3%
60
iShares DAX (DE)
DE0005933931
8,1%
50
MainFirst Equity Market Neutral Fund
LU0626808900
7,3%
40
OP Aktien Marktneutral
DE000A1JBZ69
6,7%
iShares eb.rexx Money Market (DE)
DE000A0Q4RZ9
1,4%
130
120
110
100
90
Apr. Jul.
08 08
Okt. Jan. Apr.
08 09 09
Jul.
09
Okt. Jan. Apr.
09 10 10
Jul.
10
Okt. Jan. Apr.
10 11 11
Jul.
11
Okt.
11
Aktuelle Asset-Allokation
Geldmarkt
Kasse
25,9%
ISIN
Allokation nach Sub-Assetklassen
Geldmarkt/Kasse
Aktien Europa
8,1%
11,9%
Sonstiges
14,0%
Gemischt
47,3%
Unternehmensanleihen
18,9%
Aktien Large-Cap
Renten Europa
66,2%
75%
150
8,1%
Aktien Mid-Cap
0,0%
Aktien Small-Cap
0,0%
0%
Historische Asset-Allokation
Performance
%
10%
20%
30%
40%
50%
Planungshorizont & Fondsprofil
Unternehmensanleihen (rechte Skala)
Aktien (rechte Skala)
MSCI Europe EUR (linke Skala)
AK2/Defensive Conc. (linke Skala)
Anteile im Defensive
Concepts OP
150
75%
125
50%
50%
100
Für risikosensible Anleger/Anlageziele, die schwerpunktmäßig im Zinsbereich
investieren und zusätzlich Chancen und Risiken, die sich aus der Entwicklung von
Aktienkursen ergeben, eingehen wollen.
Planungshorizont > 2 Jahre
100
Fondsprofil
25%
25%
75
risikoarm
spekulativ
Ertrag
50
0%
0%
50
Jul. 06
Nov. 06
Mrz. 07
Jul. 07
Nov. 07
Mrz. 08
Jul. 08
Nov. 08
Mrz. 09
Jul. 09
Nov. 09
Mrz. 10
Jul. 10
Nov. 10
Mrz. 11
Jul. 11
Nov. 11
Wachstum
Chance
Der Fonds
Auflageland
Luxemburg
Auflagedatum
21.01.2008
Währung
Klassifizierung
EUR
Ertrag
Anteilsausgabe
28.04.2008
bis zu 1,85 % p.a.
Ertragsverwendung
ausschüttend
Depotbankvergütung
aktuell bis zu
0,1 % p.a.
Depotbank
ISIN
LU0337536758
WKN
Verwaltungsvergütung
bis zu 3,5 %
Fondsmanager
Vermögensmanagement EuroSwitch! GmbH, Frankfurt
Ausgabeaufschlag
Verwaltungsgesellschaft
Oppenheim Asset Management
Services S.à r.l., Luxemburg
Mindestanlage
Sal. Oppenheim
Kategorie
Fonds luxemburgischen Rechts
(FCP)
TER
(31.03.2011)
aktuell
1,69%
A0M979
Volumen
ca. 20,8 Mio. EUR
Geschäftsjahr
1.4. - 31.3.
aktuell 1,5 % p.a.
aktuell 3,5 %
500 €
mtl. 50 €
Vermögensmanagement EuroSwitch! GmbH - Bleichstraße 52 - 60313 Frankfurt - Telefon 069 - 33 99 78 0 - Telefax 069 - 33 99 78 23 - Frankfurt@euroswitch.de - www.euroswitch.de. Diese Publikation ist im Sinne des
§ 31 Wertpapierhandelsgesetz/WpHG als Werbebroschüre zu klassifizieren.
- Sheet
11/2011
- Sheet
12/2011
FactFact
EuroSwitch
Defensive Concepts OP
Marktkommentar Stand 30.11.2011
Findet Europa (s)einen Weg?
Erst eine konzertierte Aktion der Notenbanken der Industriestaaten zur Stärkung
der Liquidität des Bankensystems und die Lockerung der Geldpolitik in China
brachte am letzten Handelstag des November wieder verhaltenen Optimismus in
das europäische Börsengeschehen. Davor war es ein weiteres Mal zu heftigen
Kursrückgängen gekommen, da nach wie vor offen geblieben war, ob, wie und
mit welchem Erfolg sich die europäische Politik auf einen gemeinsamen Weg zur
Lösung der Krise in Europa begeben würde. Dass mit den Rücktritten von
Berlusconi und Papandreou sowie dem Erdrutschsieg der Konservativen in
Spanien noch nichts wirklich erreicht war, war unschwer an den Renditen
südländischer Staatsanleihen abzulesen, die auf ein Rekordniveau stiegen. Das
Kursfeuerwerk am Monatsultimo lies schlussendlich aber die November-Bilanz der
europäischen Aktienbörsen mit Verlusten von bis zu 2 % einigermaßen
versöhnlich ausfallen.
An den europäischen Rentenmärkten dominierte - neben dem neuerlichen
Rendite-Anstieg in Südeuropa, der sich auch auf Frankreich auszudehnen schien die Frage, ob das Misstrauen gegen Staatspapiere sich inzwischen auch gegen
deutsche Bundesanleihen zu richten begonnen hätte. Diesen Schluss zogen
jedenfalls viele Beobachter, als sich in der zweiten Monatshälfte nicht genügend
Käufer einer Neuemission zu den vom Bund angebotenen Renditen fanden.
Ob diese Schlussfolgerung zutrifft, wird auch vom Ausgang des EU-Gipfels am
8.12.2011 abhängen. Alles andere als der Beschluss einer Doppelstrategie - die
EZB springt so lange ein, bis die europäischen Verträge gemeinsame Anleihen
ermöglichen, die den Namen "Stabilitätsbonds" tatsächlich auch verdienen würde die Unruhe an den Märkten deutlich verschärfen. Vermutlich würde dann
auch Deutschland dauerhaft infiziert werden.
Ökonomische Entwicklungen, die nicht mit der Staatsschuldenkrise in
unmittelbarem Zusammenhang stehen, fanden im Marktgeschehen während des
Berichtszeitraumes kaum Berücksichtigung. Falls es gelingen sollte, die Eurozone
zu stabilisieren - so das Basis-Szenario der jüngsten OECD-Prognose -, wird es im
ersten Quartal in Europa allenfalls zu einer milden Rezession kommen, die schom
im Sommer wieder in steigenden Wachstumsraten münden wird. Vor allem
deutsche Unternehmen gehen mit hervorragenden Wettbewerbspositionen und
gegenüber 2008/09 deutlich verbesserter Eigenkapitalausstattung in diese
mageren Monate. Sofern sich abzeichnen wird, dass das OECD-Basis-Szenario
zutreffen könnte (wofür stabile Entwicklungen in den Schwellenländern
Voraussetzung sind), wären kräftige Kurssteigerungen an den europäischen
Aktienmärkten vorprogrammiert.
Fondsergebnis & Fondsmanagement
Der Anteilspreis des EuroSwitch Defensive Concepts OP gab im Berichtszeitraum um 2,1 % nach. Die Kurssprünge der meisten Aktienbörsen am letzten NovemberHandelstag gingen erst in die ersten beiden Dezember-Anteilswerte ein, weswegen Indexvergleiche der Wertentwicklung in diesem Monat nicht aussagefähig sind. Im
Fondsvermögen nahmen wir im Novemeber keine Änderungen vor.
Daten zur Marktentwicklung
Wertentwicklung europäischer Aktienindizes
% letzter
Monat
% lfd. Jahr
30%
EuroSwitch Defensive Concepts OP EUR*
46,92
-2,2%
-6,3%
25%
Geldmarkt eb. rexx MM
121,12
0,1%
1,0%
20%
EuroMTS eurp. Staatsanleihen 1-3 J. EUR
152,94
-1,1%
-1,1%
15%
DAX EUR
6088,84
-0,9%
-11,9%
10%
EuroStoxx 50 EUR
2330,43
-2,3%
-16,6%
5%
MSCI Europe EUR
83,25
-1,4%
-12,7%
USD
1,35
3,5%
EuroSwitch Defensive Concepts OP EUR*
EuroMTS eurp. Staatsanleihen 1-3 J. EUR
DAX EUR
MSCI Europe EUR
35%
-0,3%
0%
-5%
-10%
-15%
Kennzahlen
letzter Monat
lfd. Jahr
letzte 12 Monate
letzte 3 Jahre
Risk Return
Vola***
18%
Defensive Concepts OP
0,00
4,7%
16%
Durchschnitt Peer Group**
0,71
4,8%
14%
MSCI Europe EUR
0,62
17,3%
EuroSTOXX 50
-0,38
22,2%
DAX
0,54
23,4%
*Ausschüttung am 15.07.2011: 1,50 EUR
** Peer Group: Morningstar, Dachfonds, Europe OE Cautions Balanced
*** Vola: Betrachtungszeitraum 3 Jahre
**** Sharpe ratio: Betrachtungszeitraum 3 Jahre
Quelle: Morningstar, eigene Berechnung
Rendite (3 Jahre)
Sharpe ratio****
DAX
MSCI Europe
12%
10%
8%
Peer Group*
6%
4%
Euribor 3 Monate
2%
Defensive Concepts
OP
0%
0%
5%
10%
15%
Volatilität (3 Jahre)
20%
25%
Rechtlicher Hinweis
Es wird keine Haftung für die Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit und Aktualität der Informationen übernommen. Die in der Vergangenheit erzielten Erfolge sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung. Die Berechnungen der Wertentwicklung erfolgen nach
der BVI-Methode, ohne Berücksichtigung eines Ausgabeaufschlags bzw. Rücknahmeabschlags und unter der Annahme der Reinvestition aller Ausschüttungen. Dies ist kein Verkaufsprospekt im Sinne des Gesetzes und ersetzt nicht die individuelle Beratung. Der
Verkauf von Anteilen des Fonds erfolgt ausschließlich auf Grundlage des Verkaufsprospektes. Der Verkaufsprospekt ist kostenlos erhältlich bei Oppenheim Fonds Trust GmbH, Unter Sachsenhausen 4, 50667 Köln. Die Total Expense Ratio (TER) nach BVI-Methode
drückt die Summe aller anfallenden Kosten eines Fonds (mit Ausnahme der Transaktionskosten) als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb des jeweils letzten Geschäftsjahres aus. Risikohinweis: Investmentfonds unterliegen dem Risiko
sinkender Anteilspreise, da sich Kursrückgänge bei den in Fonds enthaltenen Wertpapieren bzw. der zugrunde liegenden Währungen im Anteilspreis widerspiegeln. Weitere Risikohinweise sowie detaillierte Angaben zu den Anlagezielen und Anlagepolitik des Fonds,
Gebühren und Kosten und weitere Einzelheiten enthält der ausführliche Verkaufsprospekt. Die Anlagestrategie des Sondervermögens kann sich jederzeit innerhalb der vertraglichen und gesetzlichen Grenzen ändern.
Fact - Sheet 12/2011
EuroSwitch
Balanced Portfolio OP
Rücknahmepreis: 43,93 € (Stand: 30.11.2011)
Anlagegrundsätze
Der Dachfonds investiert überwiegend über offene Investmentfonds ausgewogen in die europäischen Aktien-, Renten- und Geldmärkte. Im Aktienbereich stehen
kontinentaleuropäische Standardwerte im Fokus, spezielle Marktsegmente können dosiert beigemischt werden. In besonderen Situationen kann bis zu 75 Prozent des
Fondsvermögens in Aktienfonds fließen. Die zinsbasierten Positionen werden dynamisch an erwartete Kapitalmarktentwicklungen angepasst. Währungsrisiken werden
weitgehend vermieden. Mittelfristiges Ziel der Strategie ist eine Performance im Bereich der marktbreiten europäischen Indizes.
Wertentwicklung seit Anteilsausgabe
Zielfonds - Die 10 größten Positionen
EuroSwitch Balanced Porfolio OP EUR
Name
ISIN
Invesco Funds Euro Corporate Bond Fund
LU0243957825
15,0%
BGF World Gold Fund EUR-Hedged
LU0326423067
14,5%
iShares DAX (DE)
DE0005933931
10,5%
PIMCO Total Return Bond EUR Hedg
IE00B11XZB05
10,1%
80
Invesco Europa Core Aktienfonds
DE0008470337
9,1%
70
MainFirst Top European Ideas
LU0308864965
8,8%
60
MainFirst Equity Market Neutral Fund
LU0626808900
7,3%
50
ComStage ETF Bund Future Index Short TR
LU0530119774
6,9%
40
OP Aktien Marktneutral
DE000A1JBZ69
6,4%
Invesco Funds Balanced-Risk Allocation Fund
LU0432616810
5,9%
EuroMTX (Staatsanleihen) 1-3 Jahre
130
MSCI Europe EUR
120
DAX EUR
110
100
90
Apr. Jul. Okt. Jan. Apr. Jul. Okt. Jan. Apr. Jul. Okt. Jan. Apr. Jul. Okt.
08 08 08 09 09 09 09 10 10 10 10 11 11 11 11
Aktuelle Asset-Allokation
%
Allokation nach Sub-Assetklassen
Geldmarkt
Kasse
4,6%
Geldmarkt/Kasse
4,6%
Sonstiges
13,7%
Gemischt
Aktien Europa
43,0%
24,1%
Unternehmensanleihen
15,0%
Aktien Large-Cap
Renten Europa
52,7%
43,0%
Aktien Mid-Cap
0,0%
Aktien Small-Cap
0,0%
0%
Historische Asset-Allokation
10%
20%
30%
40%
50%
Planungshorizont & Fondsprofil
Performance
Unternehmensanleihen (rechte Skala)
100%
150
Aktien (rechte Skala)
Anteile im Balanced Portfolio OP
150
100%
MSCI Europe EUR (linke Skala)
AK3/Balanced Port. (linke Skala)
125
75%
75%
100
50%
50%
100
75
25%
25%
Für wachstumsorientierte Anleger/Anlageziele, die ein dynamisch gemanagtes, aber
risikobewusstes Depot mit in der Regel jeweils 40 – 60 % Anteil zinsbasierter Fonds und
Aktienfonds suchen und dabei zwischenzeitlich größere Schwankungen des Werts ihrer
Anlage in Kauf nehmen können.
Planungshorizont > 5 Jahre
Fondsprofil
risikoarm
spekulativ
Ertrag
W achstum
Chance
50
0%
0%
50
Jul. 06
Okt. Jan.
06 Apr.
07 07
Jul. 07
Okt. Jan.
07 Apr.
08 08
Jul. 08
Okt. Jan.
08 Apr.
09 09
Jul. 09
Okt. Jan.
09 Apr.
10 10
Jul. 10
Okt. Jan.
10 Apr.
11 11
Jul. 11
Okt. 11
Der Fonds
Auflageland
Währung
Klassifizierung
Ertragsverwendung
Luxemburg
EUR
Wachstum
ausschüttend
Auflagedatum
Anteilsausgabe
Depotbankvergütung
aktuell bis zu
0,1 % p.a.
Depotbank
ISIN
LU0337536675
WKN
Verwaltungsvergütung
21.01.2008
28.04.2008
bis zu 1,85 % p.a.
aktuell 1,7 % p.a.
bis zu 4,5 %
aktuell 4,5
%€
500
Fondsmanager
Vermögensmanagement EuroSwitch! GmbH, Frankfurt
Ausgabe-aufschlag
Verwaltungsgesellschaft
Oppenheim Asset Management
Services S.à r.l., Luxemburg
Mindestanlage
Sal. Oppenheim
Kategorie
Fonds luxemburgischen Rechts
(FCP)
TER (31.03.2011)
aktuell
1,94%
A0M978
Volumen
ca. 17,3 Mio. EUR
Geschäftsjahr
1.4. - 31.3.
mtl. 50 €
Vermögensmanagement EuroSwitch! GmbH - Bleichstraße 52 - 60313 Frankfurt - Telefon 069 - 33 99 78 0 - Telefax 069 - 33 99 78 23 - Frankfurt@euroswitch.de - www.euroswitch.de. Diese Publikation ist im Sinne des
§ 31 Wertpapierhandelsgesetz/WpHG als Werbebroschüre zu klassifizieren.
- Sheet
11/2011
Fact Fact
- Sheet
12/2011
EuroSwitch
Balanced Portfolio OP
Marktkommentar Stand 30.11.2011
Findet Europa (s)einen Weg?
Erst eine konzertierte Aktion der Notenbanken der Industriestaaten zur Stärkung
der Liquidität des Bankensystems und die Lockerung der Geldpolitik in China
brachte am letzten Handelstag des November wieder verhaltenen Optimismus in
das europäische Börsengeschehen. Davor war es ein weiteres Mal zu heftigen
Kursrückgängen gekommen, da nach wie vor offen geblieben war, ob, wie und
mit welchem Erfolg sich die europäische Politik auf einen gemeinsamen Weg zur
Lösung der Krise in Europa begeben würde. Dass mit den Rücktritten von
Berlusconi und Papandreou sowie dem Erdrutschsieg der Konservativen in
Spanien noch nichts wirklich erreicht war, war unschwer an den Renditen
südländischer Staatsanleihen abzulesen, die auf ein Rekordniveau stiegen. Das
Kursfeuerwerk am Monatsultimo lies schlussendlich aber die November-Bilanz
der europäischen Aktienbörsen mit Verlusten von bis zu 2 % einigermaßen
versöhnlich ausfallen.
An den europäischen Rentenmärkten dominierte - neben dem neuerlichen
Rendite-Anstieg in Südeuropa, der sich auch auf Frankreich auszudehnen schien
- die Frage, ob das Misstrauen gegen Staatspapiere sich inzwischen auch gegen
deutsche Bundesanleihen zu richten begonnen hätte. Diesen Schluss zogen
jedenfalls viele Beobachter, als sich in der zweiten Monatshälfte nicht genügend
Käufer einer Neuemission zu den vom Bund angebotenen Renditen fanden.
Ob diese Schlussfolgerung zutrifft, wird auch vom Ausgang des EU-Gipfels am
8.12.2011 abhängen. Alles andere als der Beschluss einer Doppelstrategie - die
EZB springt so lange ein, bis die europäischen Verträge gemeinsame Anleihen
ermöglichen, die den Namen "Stabilitätsbonds" tatsächlich auch verdienen würde die Unruhe an den Märkten deutlich verschärfen. Vermutlich würde dann
auch Deutschland dauerhaft infiziert werden.
Ökonomische Entwicklungen, die nicht mit der Staatsschuldenkrise in
unmittelbarem Zusammenhang stehen, fanden im Marktgeschehen während des
Berichtszeitraumes kaum Berücksichtigung. Falls es gelingen sollte, die Eurozone zu stabilisieren - so das Basis-Szenario der jüngsten OECD-Prognose -,
wird es im ersten Quartal in Europa allenfalls zu einer milden Rezession
kommen, die schon im Sommer wieder in steigenden Wachstumsraten münden
wird. Vor allem deutsche Unternehmen gehen mit hervorragenden
Wettbewerbspositionen und gegenüber 2008/09 deutlich verbesserter
Eigenkapitalausstattung in diese mageren Monate. Sofern sich abzeichnen wird,
dass das OECD-Basis-Szenario zutreffen könnte (wofür stabile Entwicklungen in
den Schwellenländern Voraussetzung sind), wären kräftige Kurssteigerungen an
den europäischen Aktienmärkten vorprogrammiert.
Fondsergebnis & Fondsmanagement
Der Anteilswert des EuroSwitch Balanced Portfolio OP gab im Berichtszeitraum um 4,4 % nach. Die Kurssprünge der meisten Aktienbörsen am letzten NovemberHandelstag gingen erst in die ersten beiden Dezember-Anteilswerte ein, weswegen Indexvergleiche der Wertentwicklung in diesem Monat nicht aussagefähig sind.
Im Fondsvermögen nahmen wir keine Änderungen vor.
Daten zur Marktentwicklung
Wertentwicklung europäischer Aktienindizes
% letzter
Monat
% lfd. Jahr
43,93
121,12
152,94
6088,84
2330,43
-4,4%
0,1%
-1,1%
-0,9%
-2,3%
-12,8%
1,0%
-1,1%
-11,9%
-16,6%
MSCI Europe EUR
83,25
-1,4%
-12,7%
USD
1,35
3,5%
-0,3%
EuroSwitch Balanced Portfolio OP EUR*
Geldmarkt eb. rexx MM
EuroMTS eurp. Staatsanleihen 1-3 J. EUR
DAX EUR
EuroStoxx 50 EUR
EuroSwitch Balanced Portfolio OP EUR*
EuroMTS eurp. Staatsanleihen 1-3 J. EUR
DAX EUR
MSCI Europe EUR
35%
30%
25%
20%
15%
10%
5%
0%
-5%
-10%
-15%
Balanced Portfolio
Durchschnitt Peer Group**
MSCI Europe EUR
EuroSTOXX 50
DAX
lfd. Jahr
letzte 12 Monate
letzte 3 Jahre
Risk Return
Sharpe ratio****
Vola***
0,58
10,1%
0,78
0,62
-0,38
0,54
* Ausschüttung am 15.07.2011: 0,15 EUR
** Peer Group: Morningstar, Dachfonds, Europe OE Moderate Balanced
*** Vola: Betrachtungszeitraum 3 Jahre
**** Sharpe ratio: Betrachtungszeitraum 3 Jahre
Quelle: Morningstar, eigene Berechnung
8,3%
17,3%
22,2%
23,4%
20%
MSCI Europe
15%
Peer Group*
Rendite (3 Jahre)
Kennzahlen
letzter Monat
DAX
Balanced Portfolio
OP
10%
5%
0%
0%
5%
10%
15%
20%
25%
-5%
EuroSTOXX 50
-10%
Volatilität (3 Jahre)
Rechtlicher Hinweis
Es wird keine Haftung für die Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit und Aktualität der Informationen übernommen. Die in der Vergangenheit erzielten Erfolge sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung. Die Berechnungen der Wertentwicklung erfolgen nach
der BVI-Methode, ohne Berücksichtigung eines Ausgabeaufschlags bzw. Rücknahmeabschlags und unter der Annahme der Reinvestition aller Ausschüttungen. Dies ist kein Verkaufsprospekt im Sinne des Gesetzes und ersetzt nicht die individuelle Beratung. Der
Verkauf von Anteilen des Fonds erfolgt ausschließlich auf Grundlage des Verkaufsprospektes. Der Verkaufsprospekt ist kostenlos erhältlich bei Oppenheim Fonds Trust GmbH, Unter Sachsenhausen 4, 50667 Köln. Die Total Expense Ratio (TER) nach BVI-Methode
drückt die Summe aller anfallenden Kosten eines Fonds (mit Ausnahme der Transaktionskosten) als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb des jeweils letzten Geschäftsjahres aus. Risikohinweis: Investmentfonds unterliegen dem Risiko
sinkender Anteilspreise, da sich Kursrückgänge bei den in Fonds enthaltenen Wertpapieren bzw. der zugrunde liegenden Währungen im Anteilspreis widerspiegeln. Weitere Risikohinweise sowie detaillierte Angaben zu den Anlagezielen und Anlagepolitik des
Fonds, Gebühren und Kosten und weitere Einzelheiten enthält der ausführliche Verkaufsprospekt. Die Anlagestrategie des Sondervermögens kann sich jederzeit innerhalb der vertraglichen und gesetzlichen Grenzen ändern.
Fact - Sheet 12/2011
EuroSwitch
Substantial Markets OP
Rücknahmepreis: 42,62 € (Stand: 30.11.2011)
Anlagegrundsätze
Der Dachfonds investiert überwiegend über offene Investmentfonds in europäische Aktien-, Renten- und Geldmärkte sowie in Geldmarktinstrumente und Immobilien(-aktien). Die
Anteile der entsprechenden Marktsegmente unter Berücksichtigung der besonderen Anlagepolitik des Fonds sind variabel. Die Aktienfondsquote kann je nach Einschätzung der
Märkte bis zu 100% des Fondsvermögens betragen. Im Fokus der Aktienanlagen stehen kontinentaleuropäische Standardwerte, Beimischungen spezieller Branchen, Regionen
und Investmentstile sind möglich. Währungsrisiken werden weitgehend vermieden. Ziel des Fonds ist, die Performance der marktbreiten europäischen Aktienindizes zu
übertreffen.
Wertentwicklung seit Anteilsausgabe
Zielfonds - Die 10 größten Positionen
130
Name
Invesco Europa Core Aktienfonds
DE0008470337
15,4%
MainFirst Top European Ideas
LU0308864965
11,6%
EuroSwitch Substantial Markets OP EUR
DAX EUR
MSCI Europe EUR
EuroStoxx 50 EUR
120
110
100
ISIN
%
Invesco Funds Euro Corporate Bond Fund
LU0243957825
10,8%
90
PIMCO Unconstrained Bond
IE00B4R5BP74
9,9%
80
iShares DAX (DE)
DE0005933931
9,1%
70
Lyxor ETF Euro Cash
FR0010510800
9,0%
60
BGF European Growth Fund
LU0252965834
7,0%
50
AGIRCM Euroland Eq. Growth (EUR)
LU0256884064
6,9%
LFP Europe Impact Emergent
FR0010160481
6,6%
OP Aktien Marktneutral
DE000A1JBZ69
5,1%
40
Mai. Aug. Nov. Feb. Mai. Aug. Nov. Feb. Mai. Aug. Nov. Feb. Mai. Aug. Nov.
08
08
08
09 09
09
09
10 10
10
10
11 11
11
11
Aktuelle Asset-Allokation
Allokation nach Sub-Assetklassen
Geldmarkt
Kasse
3,8%
Geldmarkt/Kasse
3,8%
Sonstiges
Renten
Europa
39,9%
10,1%
Gemischt
18,9%
Unternehmensanleihen
10,8%
Aktien Large-Cap
Aktien
Europa
56,5%
56,5%
Aktien Mid-Cap
0,0%
Aktien Small-Cap
0,0%
0%
Historische Asset-Allokation
Performance
150
100%
10%
20%
30%
40%
50%
60%
Planungshorizont & Fondsprofil
Unternehmensanleihen (rechte Skala)
Aktien (rechte Skala)
MSCI Europe EUR (linke Skala)
AK4/Substantial Mkts (linke Skala)
Anteile im Substantial
Markets OP
150
100%
Für risikobewusste Anleger/Anlageziele, die bewusst – aber unter weitgehendem
Verzicht auf Währungschancen/-risiken – auf das Wachstumspotential von
Aktienfonds setzen und defensive Anlageinstrumente fallweise als Sicherheitsnetz
nutzen wollen.
Planungshorizont > 8 Jahre
50%
100
100
Fondsprofil
risikoarm
0%
50
0%
50
spekulativ
Ertrag
Jul. Nov. Mrz. Jul. Nov. Mrz. Jul. Nov. Mrz. Jul. Nov. Mrz. Jul. Nov. Mrz. Jul. Nov.
06 06 07 07 07 08 08 08 09 09 09 10 10 10 11 11 11
Wachstum
Chance
Der Fonds
Auflageland
Luxemburg
Auflagedatum
21.01.2008
Währung
Klassifizierung
EUR
Wachstum
Anteilsausgabe
06.05.2008
bis zu 1,85 % p.a.
Ertragsverwendung
Depotbankvergütung
ISIN
ausschüttend
aktuell bis zu
0,1 % p.a.
LU0337537053
Verwaltungsvergütung
aktuell 1,85 % p.a.
Fondsmanager
Vermögensmanagement EuroSwitch! GmbH, Frankfurt
Ausgabeaufschlag
Verwaltungsgesellschaft
Oppenheim Asset Management
Services S.à r.l., Luxemburg
Mindestanlage
Fonds luxemburgischen Rechts
(FCP)
ca. 50,5 Mio. EUR
TER
(31.03.2011)
Geschäftsjahr
Depotbank
Sal. Oppenheim
Kategorie
WKN
A0M98A
Volumen
bis zu 5,0 %
aktuell 5,0 %
500 €
mtl. 50 €
aktuell
1,99%
1.4. - 31.3.
Vermögensmanagement EuroSwitch! GmbH - Bleichstraße 52 - 60313 Frankfurt - Telefon 069 - 33 99 78 0 - Telefax 069 - 33 99 78 23 - Frankfurt@euroswitch.de - www.euroswitch.de. Diese Publikation ist im Sinne des
§ 31 Wertpapierhandelsgesetz/WpHG als Werbebroschüre zu klassifizieren.
- Sheet
11/2011
- Sheet
12/2011
FactFact
EuroSwitch
Substantial Markets OP
Marktkommentar Stand 30.11.2011
Findet Europa (s)einen Weg?
Erst eine konzertierte Aktion der Notenbanken der Industriestaaten zur Stärkung
der Liquidität des Bankensystems und die Lockerung der Geldpolitik in China
brachte am letzten Handelstag des November wieder verhaltenen Optimismus in
das europäische Börsengeschehen. Davor war es ein weiteres Mal zu heftigen
Kursrückgängen gekommen, da nach wie vor offen geblieben war, ob, wie und
mit welchem Erfolg sich die europäische Politik auf einen gemeinsamen Weg zur
Lösung der Krise in Europa begeben würde. Dass mit den Rücktritten von
Berlusconi und Papandreou sowie dem Erdrutschsieg der Konservativen in
Spanien noch nichts wirklich erreicht war, war unschwer an den Renditen
südländischer Staatsanleihen abzulesen, die auf ein Rekordniveau stiegen. Das
Kursfeuerwerk am Monatsultimo lies schlussendlich aber die November-Bilanz der
europäischen Aktienbörsen mit Verlusten von bis zu 2 % einigermaßen
versöhnlich ausfallen.
An den europäischen Rentenmärkten dominierte - neben dem neuerlichen
Rendite-Anstieg in Südeuropa, der sich auch auf Frankreich auszudehnen schien
- die Frage, ob das Misstrauen gegen Staatspapiere sich inzwischen auch gegen
deutsche Bundesanleihen zu richten begonnen hätte. Diesen Schluss zogen
jedenfalls viele Beobachter, als sich in der zweiten Monatshälfte nicht genügend
Käufer einer Neuemission zu den vom Bund angebotenen Renditen fanden.
Ob diese Schlussfolgerung zutrifft, wird auch vom Ausgang des EU-Gipfels am
8.12.2011 abhängen. Alles andere als der Beschluss einer Doppelstrategie - die
EZB springt so lange ein, bis die europäischen Verträge gemeinsame Anleihen
ermöglichen, die den Namen "Stabilitätsbonds" tatsächlich auch verdienen
- würde die Unruhe an den Märkten deutlich verschärfen. Vermutlich würde dann
auch Deutschland dauerhaft infiziert werden.
Ökonomische Entwicklungen, die nicht mit der Staatsschuldenkrise in
unmittelbarem Zusammenhang stehen, fanden im Marktgeschehen während des
Berichtszeitraumes kaum Berücksichtigung. Falls es gelingen sollte, die Eurozone
zu stabilisieren - so das Basis-Szenario der jüngsten OECD-Prognose -, wird es im
ersten Quartal in Europa allenfalls zu einer milden Rezession kommen, die schom
im Sommer wieder in steigenden Wachstumsraten münden wird. Vor allem
deutsche Unternehmen gehen mit hervorragenden Wettbewerbspositionen und
gegenüber 2008/09 deutlich verbesserter Eigenkapitalausstattung in diese
mageren Monate. Sofern sich abzeichnen wird, dass das OECD-Basis-Szenario
zutreffen könnte (wofür stabile Entwicklungen in den Schwellenländern
Voraussetzung sind), wären kräftige Kurssteigerungen an den europäischen
Aktienmärkten vorprogrammiert.
Fondsergebnis & Fondsmanagement
Der Anteilswert des EuroSwitch Substantial Markets OP verminderte sich im Berichtszeitraum um 4,1 %. Die Kurssprünge der meisten Aktienbörsen am letzten
November-Handelstag gingen erst in die ersten beiden Dezember-Anteilswerte ein, weswegen Indexvergleiche der Wertentwicklung in diesem Monat nicht
aussagefähig sind. Wir haben unsere Politik der sukzessiven Erhöhung der Aktienquote auch im November fortgeführt; sie beträgt mittlerweile wieder 58 %. Die dabei
gehaltenen DAX-ETFs wurden mehrheitlich in aktiv gemanagte Fonds getauscht.
Daten zur Marktentwicklung
Wertentwicklung europäischer Aktienindizes
% letzter
Monat
% lfd. Jahr
EuroSwitch Substantial Markets OP EUR*
Geldmarkt eb. rexx MM
EuroMTS europ. Staatsanleihen 7-10 J. EUR
DAX EUR
42,62
121,12
164,91
6088,84
-4,1%
0,1%
-4,6%
-0,9%
-14,4%
1,0%
-2,9%
-11,9%
EuroStoxx 50 EUR
2330,43
-2,3%
-16,6%
MSCI Europe EUR
83,25
-1,4%
-12,7%
1,35
3,5%
-0,3%
USD
EuroSwitch Substantial Markets OP EUR*
EuroStoxx 50 EUR
DAX EUR
MSCI Europe EUR
40%
30%
20%
10%
0%
-10%
-20%
lfd. Jahr
letzte 12 Monate
letzte 3 Jahre
Risk Return
Sharpe ratio****
Vola***
Substantial Markets OP
1,03
12,8%
Durchschnitt Peer Group**
0,80
12,0%
MSCI Europe EUR
0,62
17,3%
EuroSTOXX 50
-0,38
22,2%
DAX
0,54
23,4%
** Ausschüttung am 15.07.2011: 0,35 EUR
** Peer Group: Morningstar, Dachfonds, Europe OE Aggressive Balanced
*** Vola: Betrachtungszeitraum 3 Jahre
**** Sharpe ratio: Betrachtungszeitraum 3 Jahre
Quelle: Morningstar, eigene Berechnung
Substantial Markets
OP
20%
DAX
15%
Rendite (3 Jahre)
Kennzahlen
letzter Monat
Peer Group*
MSCI Europe
10%
5%
0%
0%
5%
10%
15%
20%
25%
-5%
EuroSTOXX 50
-10%
Volatilität (3 Jahre)
Rechtlicher Hinweis
Es wird keine Haftung für die Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit und Aktualität der Informationen übernommen. Die in der Vergangenheit erzielten Erfolge sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung. Die Berechnungen der Wertentwicklung erfolgen nach der
BVI-Methode, ohne Berücksichtigung eines Ausgabeaufschlags bzw. Rücknahmeabschlags und unter der Annahme der Reinvestition aller Ausschüttungen. Dies ist kein Verkaufsprospekt im Sinne des Gesetzes und ersetzt nicht die individuelle Beratung. Der Verkauf
von Anteilen des Fonds erfolgt ausschließlich auf Grundlage des Verkaufsprospektes. Der Verkaufsprospekt ist kostenlos erhältlich bei Oppenheim Fonds Trust GmbH, Unter Sachsenhausen 4, 50667 Köln. Die Total Expense Ratio (TER) nach BVI-Methode drückt die
Summe aller anfallenden Kosten eines Fonds (mit Ausnahme der Transaktionskosten) als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb des jeweils letzten Geschäftsjahres aus. Risikohinweis: Investmentfonds unterliegen dem Risiko sinkender
Anteilspreise, da sich Kursrückgänge bei den in Fonds enthaltenen Wertpapieren bzw. der zugrunde liegenden Währungen im Anteilspreis widerspiegeln. Weitere Risikohinweise sowie detaillierte Angaben zu den Anlagezielen und Anlagepolitik des Fonds, Gebühren
und Kosten und weitere Einzelheiten enthält der ausführliche Verkaufsprospekt. Die Anlagestrategie des Sondervermögens kann sich jederzeit innerhalb der vertraglichen und gesetzlichen Grenzen ändern.
Es
Fact - Sheet 12/2011
EuroSwitch
World Profile StarLux OP
Rücknahmepreis: 39,35 € (Stand: 30.11.2011)
Anlagegrundsätze
Der Dachfonds investiert nach einem globalen Core-Satellite-Konzept international überwiegend in offene Aktienfonds. Kern mit einem Anteil von in der Regel 30 bis 40 % sind
Anlagen in Standardwerten, bei denen auch Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigt werden. Ein vergleichbarer Anteil des Fondsvermögens fließt in den Bereich SatellitenInvestments. Diese umfassen einerseits Fonds für die Marktsegmente Rohstoffe und Energie und andererseits Fonds für Anlagen in Schwellenländern.
Wertentwicklung seit Anteilsausgabe
Zielfonds - Die 10 größten Positionen
130
Name
MainFirst Top European Ideas
LU0308864965
13,8%
iShares eb.rexx Money Market (DE)
DE000A0Q4RZ9
13,7%
Aberdeen Global Indian Equity Fund
LU0231490953
10,2%
90
JPMorgan Latin America Equity Fund USD
LU0129491626
9,7%
80
BGF World Gold Fund EUR-Hedged-
LU0326423067
9,6%
70
Aberdeen Global World Resources Fund
LU0505784701
8,0%
60
Aberdeen Global Chinese Equity Fund
LU0231484121
7,7%
50
Threadneedle American Fund
GB0030809791
7,3%
JPMorgan Funds JF ASEAN Equity USD
LU0441851481
7,0%
Earth Gold Fund UI -EUR
DE000A1CUGZ4
6,3%
MSCI World EUR
DAX EUR
MSCI Europe EUR
EuroSwitch World Profile SL OP EUR
120
110
100
40
Mai. Aug. Nov. Feb. Mai. Aug. Nov. Feb. Mai. Aug. Nov. Feb. Mai. Aug. Nov.
08 08 08 09 09 09 09 10 10 10 10 11 11 11 11
Aktuelle Asset-Allokation
ISIN
%
Allokation nach Sub-Assetklassen
50%
Aktien-Core
international
23,1%
Kasse
14,1%
40%
40%
30%
10,2%
Gold
Edelmetalle
15,9%
30%
Indien
20%
20%
Rohstoffe
Energie
8,0%
Schwellen
länder
39,2%
19,2%
15,9%
Asien
Gold/Edelm
10%
10%
Lateinamerika
8,0%
9,7%
0%
0%
Länder/Region
div. Rohstoffe
Rohstoffe/Energie
Wertentwicklung diverser Währungen gegenüber dem Euro
Planungshorizont & Fondsprofil
125
Für risikobewusste Anleger/Anlageziele, die an den Chancen der globalen
Wirtschaftsdynamik (auch in der „alten Welt“) partizipieren wollen und – unter
Inkaufnahme auch großer Schwankungen des Anteilswertes – insbesondere die
Wachstumspotentiale der Schwellenländer und der Nachfrage nach Rohstoffen nutzen
wollen.
Brazilian Real
Indian Rupee
US Dollar
120
115
110
105
Fondsprofil
100
95
90
85
risikoarm
80
Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Jan. Feb. Mrz. Apr. Mai. Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov.
10 10 10 10 10 10 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11
spekulativ
Ertrag
Wachstum
Chance
Der Fonds
Auflageland
Währung
Klassifizierung
Ertragsverwendung
Luxemburg
EUR
Chance
ausschüttend
Depotbankvergütung
ISIN
Auflagedatum
Anteilsausgabe
Verwaltungsvergütung
21.01.2008
06.05.2008
bis zu 1,85 % p.a.
aktuell 1,85 % p.a.
aktuell bis zu
0,1 % p.a.
Depotbank
Sal. Oppenheim
Kategorie
LU0337539778
WKN
A0M98B
Volumen
Fondsmanager
Verwaltungsgesellschaft
Vermögensmanagement EuroSwitch! GmbH, Frankfurt
Ausgabeaufschlag
Oppenheim Asset
Mindestanlage
Management Services S.à r.l.,
Luxemburg
Fonds luxemburgischen Rechts
TER (31.03.2011)
(FCP)
ca. 22,5 Mio. EUR
Geschäftsjahr
bis zu 5,25 %
aktuell 5,25 %
500 €
mtl. 50 €
aktuell
2,11%
1.4. - 31.3.
Vermögensmanagement EuroSwitch! GmbH - Bleichstraße 52 - 60313 Frankfurt - Telefon 069 - 33 99 78 0 - Telefax 069 - 33 99 78 23 - Frankfurt@euroswitch.de - www.euroswitch.de. Diese Publikation ist im Sinne des
§ 31 Wertpapierhandelsgesetz/WpHG als Werbebroschüre zu klassifizieren.
Es wird keine Haftung für die Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit und Aktualität der Informationen übernommen. Die in der Vergangenheit erzielten Erfolge sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung. Die
Fact - Sheet 12/2011
EuroSwitch
World Profile StarLux OP
Marktkommentar Stand 30.11.2011
Warten auf Europa
Die internationalen Aktienmärkte gaben im November weit überwiegend nach. Eine
der wenigen Ausnahmen stellten, nach deutlichen Kurseinbrüchen zur Monatsmitte, die USA mit einem geringfügigen Aufschlag beim DJ 30 Ind. (+0,9 %). Wie
auch bei den europäischen Indizes hatte eine konzertierte Aktion westlicher
Notenbanken sowie die Lockerung der Geldpolitik in China am letzten Handelstag
auch in den USA ein Kursfeuerwerk ausgelöst. In Europa reichte es zwar nicht, die
zwischenzeitlich tiefroten Indizes ins Plus zu heben; allerdings fielen die Abschläge
gegenüber den Vormonatsständen mit bis zu 2,5 % moderat aus. Viele der
Schwellenländerbörsen konnten den Kurssprung nicht mehr im alten Monat
verbuchen, sodass die Verluste dort in den Monatsbilanzen deutlich höher
ausfielen (Brasilien - 7 %, China - 9 %, Indien - 11 %).
Nach wie vor gibt die europäische Staatsschuldenkrise den Takt vor. Die Zweifel an
der Lösungskompetenz der politischen Eliten in Europa stärkten an den
Devisenmärkten Dollar und Yen, die sich gegenüber dem Euro um jeweil 3,5 %
verteuerten. Die Stärke von Dollar und Yen betraf besonders die Währungen der
Schwellenländer, deren Paritäten weit überwiegend auch gegenüber dem Euro
sanken (Real - 2,3 %, Rupie - 3,4 %). Zwischen den europäischen Währungen
kam es dagegen nicht zu nennenswerten Verschiebungen.
Weder Gold (- 1 %) noch Silber (- 3 %) konnten von der anhaltenden
Verunsicherung profitieren. Auch bei den Industriemetallen und den
Agrarrohstoffen überwogen Preisabschläge, die teilweise an 10 % heranreichten
(Baumwolle, Aluminium). Öl dagegen verteuerte sich geringfügig.
Die vielen Ungewissheiten, mit denen die Zukunft des Euro behaftet ist, lassen die
Bandbreite zukünftiger globaler Entwicklungen denkbar groß erscheinen. Auch aus
Asien sind inzwischen Stimmen zu vernehmen, die vor den globalen ökonomischen
Folgen des (unkontrollierten) Auseinanderbrechens der Eurozone warnen.
Befürchtet wird in diesem Fall auch von der OECD, dass die Weltwirtschaft in eine
Depression sinken könnte.
Der Druck auf die europäischen Regierungen, die Euro-Krise zukunftsfähig zu
lösen, ist jedenfalls immens. Gelingt dies, dürften die globalen Perspektiven nicht
nur deswegen deutlich freundlicher ausfallen, weil sich Europa wieder auf sein
eigentliches ökonomisches Potenzial konzentrieren kann. Hinzu käme, dass die
Eindämmung der Inflation in großen Schwellenländern wie China einen neuerlichen
Wachstumszyklus in den aufstrebenden Volkswirtschaften auslösen könnte, weil
dort wieder eine expansivere Geldpolitik, ermöglicht wird. Nicht zuletzt käme das
auch den europäischen Volkswirtschaften zu Gute. Zusammen genommen sollte
dies Motivation genug sein für die europäischen politischen Eliten, statt
Flickschusterei nunmehr endlich Nägel mit Köpfen zu machen.
Fondsergebnis & Fondsmanagement
Der Anteilswert des World Profile StarLux OP gab im Berichtszeitraum um 4,1 % nach. Die Kurssprünge der meisten Aktienbörsen am letzten November-Handelstag
gingen erst in die ersten beiden Dezember-Anteilswerte ein, weswegen Indexvergleiche der Wertentwicklung in diesem Monat nicht aussagefähig sind.
Im Fondsvermögen haben wir in der letzten November-Woche einige wichtige Änderungen vorgenommen. Mit einem Gewicht von 7,3 % sind amerikanische Aktien
neu dazugekommen (Threadneedle American), mit 10 % ist der Fonds wieder in Lateinamerika investiert (JPMorgan Latin America). Aberdeen Indian Equity wurde auf
10 % reduziert. Die Aktienquote erhöhte sich durch diese Allokationsänderungen auf ca. 85 %.
Daten zur Marktentwicklung
Wertentwicklung europäischer Aktienindizes
% letzter
Monat
EuroSwitch World Profile SL OP EUR
MSCI World EUR
MSCI Em. Market EUR
Reuters/Jefferies CRB
USD
40%
% lfd. Jahr
39,35
119,41
375,36
314,02
-4,1%
1,1%
-3,3%
-1,9%
-23,8%
-5,3%
-17,5%
26,6%
1,35
3,5%
-0,3%
EuroSwitch World Profile SL OP EUR
30%
MSCI World EUR
MSCI Europe EUR
20%
DAX EUR
10%
0%
-10%
-20%
-30%
Kennzahlen
lfd. Jahr
letzte 12 Monate
letzte 3 Jahre
Risk Return
2,05
MSCI World EUR
MSCI Europe EUR
1,37
2,18
0,62
DAX
0,54
Vola***
40%
15,6%
14,4%
35%
14,5%
17,3%
23,4%
World Profile
StarLux OP
MSCI World EUR
30%
Rendite (3 Jahre)
Sharpe ratio****
World Profile StarLux OP
Durchschnitt Peer Group**
letzter Monat
25%
20%
Peer Group*
DAX
MSCI Europe
15%
10%
* Peer Group: Morningstar, Dachfonds, Global Large Cap Equity Blend
** Vola: Betrachtungszeitraum 3 Jahre
*** Sharpe ratio: Betrachtungszeitraum 3 Jahre
Quelle: Morningstar, eigene Berechnung
5%
0%
0%
5%
10%
15%
20%
25%
Volatilität (3 Jahre)
Rechtlicher Hinweis
Es wird keine Haftung für die Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit und Aktualität der Informationen übernommen. Die in der Vergangenheit erzielten Erfolge sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung. Die Berechnungen der Wertentwicklung erfolgen
nach der BVI-Methode, ohne Berücksichtigung eines Ausgabeaufschlags bzw. Rücknahmeabschlags und unter der Annahme der Reinvestition aller Ausschüttungen. Dies ist kein Verkaufsprospekt im Sinne des Gesetzes und ersetzt nicht die individuelle
Beratung. Der Verkauf von Anteilen des Fonds erfolgt ausschließlich auf Grundlage des Verkaufsprospektes. Der Verkaufsprospekt ist kostenlos erhältlich bei Oppenheim Fonds Trust GmbH, Unter Sachsenhausen 4, 50667 Köln. Die Total Expense Ratio (TER)
nach BVI-Methode drückt die Summe aller anfallenden Kosten eines Fonds (mit Ausnahme der Transaktionskosten) als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb des jeweils letzten Geschäftsjahres aus. Risikohinweis: Investmentfonds
unterliegen dem Risiko sinkender Anteilspreise, da sich Kursrückgänge bei den in Fonds enthaltenen Wertpapieren bzw. der zugrunde liegenden Währungen im Anteilspreis widerspiegeln. Weitere Risikohinweise sowie detaillierte Angaben zu den Anlagezielen
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
4
Dateigröße
1 057 KB
Tags
1/--Seiten
melden