close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ehrenamt: Was macht: Menschen: Die StadtKurier Halloween

EinbettenHerunterladen
Mittwoch, 28. Oktober 2009
Ausgabe Nr. 77
Ravensburg - Weingarten
✦ ANZEIGEN-SERVICE
0751-3663265
✆
Werbung im StadtKurier
bringt Erfolg!
Einfach anrufen. Wir beraten
Sie gerne!
✦ ANZEIGE
Herbstzeit - Laserzeit
- dauerhafte Haarentfernung
- störende Gesichtsäderchen
- Besenreiser
Telefon (0751) 354 45 30
✦ IM STADTKURIER
Ehrenamt:
Telefonseelsorge S. 06
Was macht ...:
Constantin Karadimos S. 08
Menschen:
Die StadtKurier Halloween Nacht S. 11
Oberschwabenschau S. 13
Kneipennacht S. 15
Starttermine Ravensburg:
Tanzen für Paare/ Anfänger
So. 15.11.09 15:30 Uhr
So. 15:11.09 19:00 Uhr
Mo. 16.11.09 20:30 Uhr
Do. 19.11.09 20:45 Uhr
Fr. 20.11.09 20:30 Uhr
Disco Fox - der Tanz für
alle Fälle / Anfänger
So. 15.11.09 17:00 Uhr
Mi. 18.11.09 19.15 Uhr
Tanzen für Singles / Anfänger
So. 15.11.09 19:00 Uhr
Do. 19.11.09 20:45 Uhr
Salsa-Merengue / Anfänger
Di. 17.11.09 20:30 Uhr
Do. 19.11.09 19:15 Uhr
Starttermine für Weingarten:
Tanzen für Paare / Anfänger
So. 15.11.09 17:30 Uhr
Di. 17.11.09 19:30 Uhr
Mi. 18.11.09 20:30 Uhr
Disco Fox - der Tanz für
alle Fälle / Anfänger
Di. 17.11.09 18:45 Uhr
Tanzen für Singles / Anfänger
Di. 17.11.09 19:30 Uhr
Salsa-Merengue / Anfänger
Mo. 16.11.09 19:15 Uhr
Tango, Boogie und noch
viele weitere Tanzkurse
unter www.tanz-schule.info
Mittwoch, 28. Oktober 2009
02
INTRO
Aus- und Einblicke
Die Nacht der Heiligen und Hexen
Bei uns wird Süßes noch versüßt!
So Manches, das in Amerika bereits zum
Brauchtum gehört, schwappt gelegentlich
zu uns rüber. Bei Halloween scheiden sich
im wahrsten Sinne des Wortes die Geister,
weil es für viele Kritiker nichts mit unserer
Tradition zu tun hat. In den letzten Jahren
haben nämlich auch im Schussental die
Kinder am Abend und in der Nacht des 31.
Oktobers damit begonnen, Süßigkeiten zu
sammeln und ihre Späßchen zu treiben.
„Trick or Treat“ heißt es im Original, wenn
Kinder als Hexen und Geister verkleidet
durch die Straßen Amerikas laufen und nach
Süßigkeiten fragen.
Bei uns wurde es als „Süßes oder Saures“
übersetzt und so manch einen unwissenden
Schussentaler hört man in der Nacht zum 1.
November noch „I geb euch gleich Saures“
hinter den verängstigten Kindern hinterher
brüllen. Halloween ist wirklich kein Brauch,
der fest in unserer Tradition verwurzelt ist.
Doch ganz so fremd, wie er Vielen scheint, ist
er dann doch nicht.
„Halloween“ ist lediglich die Abkürzung von
„All Hallows’ Eve“, also „der Abend aller Heiligen“ und so manch einem klingelt es bereits
bei dieser Übersetzung. Es ist nämlich kein
Zufall, dass ausgerecht am 1. November unser Allerheiligen begangen wird. Ein kirchlicher Feiertag, an dem den Verstorbenen und
Heiligen gedacht wird. Katholische Iren haben übrigens im 19. Jahrhundert den Halloween-Brauch mit in die Vereinigten Staaten
genommen.
Wie bei so vielen Bräuchen, hat sich auch hier
eine heidnische Komponente eingeschlichen. Man glaubte, dass sich mit Beginn der
Winterzeit die Seelen der Toten neue Wirte
suchen würden. Mit wilden Verkleidungen
versuchte man sich vor den herumirrenden
Seelen zu schützen und diese zu erschrecken. Ausgehöhlte Kürbisse waren dabei die
Wächter der Familien und wurden vor den
Häusern aufgestellt. Dieser heidnische Faktor wiederum trennt nun unser „Allerheiligen“ von „Halloween“. Doch nur um 11 Tage.
Denn Fasnetsfreunde wissen sehr wohl, was
am 11.11. jeden Jahres gefeiert wird: der Beginn der fünften Jahreszeit, der Fasnetszeit.
Dann erwachen die Hexen und Geister auch
im Schussental ganz offiziell zum Leben und
jeder, der mal bei einem Fasnetsumzug am
Straßenrand gestanden ist weiß, was dort oft
verteilt wird: Süßes oder Saures!
Also, warum wehren wir uns eigentlich noch
Am 31. Oktober feiert der StadtKurier mit Geschenken und Kinderpunsch Halloween und alle Kinder bis 14 Jahre sind herzlich eingeladen.
Bild: pixelio
gegen das Fremde, das gar nicht so fremd ist,
sondern lediglich 11 Tage früher kommt?
Lassen wir doch den Kindern ihren Spaß, egal
ob dieser von Amerikanern oder von Deutschen gemacht wurde. Die Erwachsenen feiern schließlich am 11.11. und wenn man den
Kindern auch noch den Sinn von Allerheiligen
als Gedenktag an verstorbene Verwandte erklärt, ist unser Brauch nicht in Gefahr, sondern er wird durch Halloween höchstens
noch bereichert.
Der StadtKurier in
neuen Räumen
Impressum
Ein Produkt der
INFO Wochenzeitung OHG
Ettishoferstraße 12
88250 Weingarten
Redaktion und Vertrieb ab sofort in
Ettishoferstr. 12 in Weingarten
Die Redaktion und der Vertrieb des
StadtKuriers sind ab sofort in der Ettishoferstraße 12 in Weingarten. Das neue
Domizil ist als Überbrückung bis zur Fertigstellung des großen Medienhauses
des Schwäbischen Verlages in Ravensburg gedacht.
Neue Nummern
Für die Leser unseres beliebten Magazines
ändert sich nicht viel. Wir werden weiterhin
von interessanten Themen aus Weingarten
und Ravensburg und selbstverständlich
auch aus der gesamten Region berichten.
Der kleine Unterschied: Unser Arbeitsplatz
ist nun in Weingarten und nicht mehr in Ravensburg und wenn Sie uns erreichen möchten, können Sie dies unter den folgenden Telefonnummern tun:
Redaktion: 0751/5691-590 oder 0751/
5691-594. Vertrieb: 0751/5691-591 Objektleitung, Karl J. Bachhofer und
0751/5691592 Anzeigenberatung, Nathalie Schupp.
Falls Sie uns eine Email schicken möchten,
können Sie dies unter der gewohnten
Adresse tun: redaktion@stadtkurier-info.de
bei einem redaktionellen Betreff und unter
anzeigen@stadtkurier-info.de hilft man Ihnen bei Fragen zum Anzeigenbereich weiter.
Halloween am Marienplatz
Gerne beantworten wir Ihnen weiterhin Ihre
Fragen und nehmen Anregungen entgegen.
Näheres zum StadtKurier erfahren Sie nebenstehend im Impressum.
Achtung! Die StadtKurier-HalloweenNacht findet dennoch am Marienplatz 6
statt, vor den ehemaligen Räumlichkeiten des StadtKuriers!•
(lb)
In diesem Sinne lädt der StadtKurier am
Abend des 31. Oktobers von 19 bis 21 Uhr
alle Kinder bis 14 Jahre zur StadtKurier Halloween-Nacht ein. Am Marienplatz 6 gibt es
heißen Kinderpunsch und Geschenke von
Ravensburger für die fleißigen Sammler.
Nicht das Grauenvolle sondern das Süße an
Halloween soll hierbei im Mittelpunkt stehen.
Das Team vom StadtKurier freut sich auf
zahlreiche kleine Besucher und wünscht allen ein fröhliches Halloweenfest. •
(lb)
Gesamtverantwortung:
Kersten Köhler
Redaktion:
Linda Bächler (lb)
Tel. 0751 – 5691-590
redaktion@stadtkurier-info.de
Rosa Laner (rl)
Dr. Claudia Lembach (cl)
Tel. 0751 – 5691-594
pr@stadtkurier-info.de
Hier befindet sich das neue Domizil
des StadtKuriers: Ettishoferstr. 12
in Weingarten.
Bild: lb
Glückliche Gewinner
Jeweils 2 Eintrittskarten für „The World of
Dinosaurs“ in Bregenz haben gewonnen:
Nicole Pfleghaar, Grünkraut
Laura Ungemach, Baienfurt
Andrea Fischer, Weingarten
Hans-Jörg Saile, Bavendorf
Armin Schneider, Ravensburg.
Herzlichen Glückwunsch!
Objekt- und Verkaufsleitung:
Karl J. Bachhofer
Tel. 0751 – 5691-591
k.bachhofer@stadtkurier-info.de
Anzeigen- und PR-Beratung:
Nathalie Schupp
Tel. 0751 – 5691-592
anzeigen@stadtkurier-info.de
Fragen zur Zustellung:
Tel.: 0751 – 56 91-570
Auflage: 42.000 Exemplare
Druck:
Presse-, Druck- und Verlags GmbH
Curt-Frenzel-Straße 2
86167 Augsburg
Mittwoch, 28. Oktober 2009
Raetselspass
GEWINNSPIEL
03
Mittwoch, 28. Oktober 2009
04
RECHT & RATGEBER
Rechtstipp
Neue Regeln für Überweisungen,
Lastschriften und Kartenzahlungen
Die Änderungen bringen Bankkunden nicht nur Vorteile
Ende Oktober 2009 treten in Deutschland neue Regeln für Überweisungen,
Lastschriften und Kartenzahlungen in
Kraft.
Derzeit erhalten Kunden von Banken und
Sparkassen die Neufassung der Allgemeinen
Geschäftsbedingungen (AGB) und der Sonderbedingungen.
Positiv zu bewerten ist, dass künftig EuroZahlungen in der EU schneller abgewickelt
werden müssen. Auch Gebühren für Auslandsüberweisungen dürfen dann nicht
mehr ohne ausdrückliche Genehmigung abgezogen werden.
Neben diesen Veränderungen gibt es aus
Sicht der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt e.V. aber auch negative Auswirkungen.
Künftig werden Überweisungsaufträge mit
Zugang beim Geldinstitut unwiderruflich
wirksam. Dies bedeutet, dass eine Korrektur
grundsätzlich nicht mehr möglich ist.
Auch sind bei Überweisungen, im Gegensatz
Bild: Pixelio / Schmidt
zur bisherigen Regelung, nur noch die Kontonummer und die Bankleitzahl maßgeblich,
der Name des Empfängers spielt dann keine
Rolle mehr. Jeder Zahlendreher kann dann
für den Verbraucher zu Problemen führen.
Darum muss jeder Verbraucher noch sorgfältiger seine Angaben auf dem Überweisungsauftrag prüfen, denn für deren richtige Angabe haftet er zukünftig, es sei denn, das Kreditinstitut zeigt sich kulant.
Sollte die Zahlungskarte gestohlen und dann
missbräuchlich verwendet werden, ist generell der Karteninhaber mit einer verschuldensunabhängigen Haftung von bis zu 150,Euro dabei, so sieht es zumindest das Gesetz
vor. Allerdings kann der Kartenherausgeber
davon zu Gunsten des Verbrauchers abweichende Regelungen festlegen.
In den nächsten Monaten wird die neue Lastschrift nach und nach Einzug im Alltag halten. Vor allem bei wiederkehrenden Zahlungen müssen Verbraucher für diese erneut
eine Zustimmung erteilen. Anbieter werden
deshalb in der nächsten Zeit mit neuen Formularen auf die Kunden zukommen. Mit der
neuen Lastschrift verkürzt sich die Rückbuchungsmöglichkeit auf 8 Wochen ab dem Buchungstag, wenn beispielsweise ein falscher
Betrag vom Konto abgebucht wurde. Bei der
alten Lastschrift, die es parallel auch noch einige Zeit geben wird, hat der Bankkunde
mehr Zeit: nämlich bis zu 6 Wochen nach
Rechnungsabschluss, der regelmäßig zum
Ende des Quartals erfolgt.•
(red/cl)
Der Rechtstipp im StadtKurier
Musik-Downloads
sind häufig illegal
Doch nicht jede Abmahnung ist
gerechtfertigt. Wehren Sie sich!
Dem Herunterladen von Musik- und
Videodateien aus dem Internet sind
technisch keine Grenzen mehr gesetzt. Wohl aber juristisch. Spätestens wenn eine teure Abmahnung ins
Haus flattert, wird klar: Illegale
Downloads sind kein Kavaliersdelikt.
Heimcomputer werden immer schneller, ihre
Speicherkapazitäten immer größer, Multimediaanwendungen gehören inzwischen zur
Standardausrüstung. Schnell und unkompliziert lassen sich von Musikportalen und
Tauschbörsen im Internet Songs und Videos
auf den eigenen Computer laden. Viele Jugendliche sind stolz auf ihre Sammlung
selbst gebrannter Filme, Computerspiele
oder Musikvideos. Insbesondere für die jungen Verbraucher spielt das Internet bei der
Musikbeschaffung heute die zentrale Rolle.
Von Jahr zu Jahr steigt die Anzahl der von Ju-
gendlichen gespeicherten Musiktitel. Studien zufolge verfügen die zwölf- bis 19-Jährigen im Durchschnitt bereits über einen privaten Musikfundus von mehr als 1.000
Songs (JIM-Studie 2007).
Problematisch ist die Nutzung von Tauschbörsen mit Musikstücken im Angebot, insbesondere beim Filesharing (Dateientausch).
Denn wer beim Download Urheberrechte
missachtet, muss mit unangenehmen Folgen
rechnen. Auch das so genannte Uploaden,
also das eigene Anbieten von fremden Werken, ist generell verboten. Wer beispielsweise ein Musikstück, einen Film oder ein
Computerspiel ohne ausdrückliche Genehmigung des Urhebers anderen anbietet oder
zum Herunterladen zur Verfügung stellt,
macht sich unter Umständen schadensersatzpflichtig und eventuell strafbar.
Nach Angaben der Musikindustrie verursachen illegale Downloads einen hohen finan-
Bilder: Pixelio / Havlena
Promotion
ziellen Schaden. Verständlich also, dass sich
die Plattenfirmen wehren.
Allerdings tummeln sich auch hier viele
Schwarze Schafe, denen es nur darum geht,
einen möglichst hohen Profit aus dem Fehlverhalten des Internetnutzer zu herauszuschlagen. Und das funktioniert so: Ein „Abzocker“ kauft billig Musiktitel auf, stellt sie ins
Internet und wartet, bis ein Internetnutzer
anbeißt. Dieser bekommt dann Post von einer Abmahnkanzlei, die ein seitenlanges
Horrorszenario an die Wand malt, um am
Ende ein Friedensangebot von mehreren
Hundert Euro zu unterbreiten.
Abgemahnt - was tun?!
„Solche Abmahnungen lassen sich oft leicht
abwehren, denn die Abzocker handeln meist
selbst rechtswidrig, indem sie sich die IPAdressen [Identifikationsnummer der Rechners] der betreffenden Nutzer illegal besorgen“, sagt Rechtsanwalt Helmut Hornstein.
Außerdem hat der Gesetzgeber die Anwaltsgebühren für Bagatellverstöße auf 100 Euro
begrenzt.
Auch wenn sich Internetnutzer eines Gesetzesverstoßes häufig nicht bewusst sind:
"Verbraucher sollten Abmahnungen wegen
Urheberrechtsverletzungen und die darin
gesetzten Fristen in jedem Fall sehr ernst
nehmen und sich rechtlich beraten lassen",
rät die Verbraucherzentrale Sachsen. Beispielsweise von Rechtsanwalt Helmut Hornstein bei der Kanzlei Lischka & Partner in Ravensburg.•
(red/cl)
Rechtsanwalt Helmut Hornstein.
Bild: Kanzlei Lischka & P.
88214 Ravensburg, Pfannenstiel 16
Tel: 0751/36353-0
Tätigkeitsschwerpunkte der Kanzlei
finden Sie unter:
www.lischka-partner.de
Mittwoch, 28. Oktober 2009
Promotion
ARBEIT & WIRTSCHAFT
Weniger Lehrstellen aber
auch weniger Bewerber
Ausbildungsstellenmarkt - Bilanz
In Oberschwaben blieb der Ausbildungs- Das Angebot hat sich vor allem bei den Bau- und
stellenmarkt bis zum Ende des Berufs- Baunebenberufen verbessert. Hier stieg die
beratungsjahres (vom 1.10.2008 bis
30.09.2009) trotz anhaltender Wirtschaftskrise relativ stabil. 40 unversorgte Jugendliche standen 280 unbesetzten Stellen gegenüber.
Agentur für Arbeit vermittelt
3 540 junge Menschen suchten über die Agentur für Arbeit Ravensburg eine betriebliche Ausbildungsstelle. Dies sind 310 oder acht Prozent
weniger als im Vorjahr. Rund 40 Prozent aller
Bewerber hatten sich schon in den Vorjahren
um eine Ausbildungsstelle bemüht.
Insgesamt meldeten die Betriebe und Verwaltungen 3 220 Ausbildungsplätze. Das sind nur
zwei Prozent oder 65 Stellen weniger als im Vorjahr. Gabriele Kreiß: "Die Ausbildungsbereitschaft ist ungebrochen. Durch die intensive Akquise der Agentur für Arbeit und der Kammern
konnte das Vorjahres-Niveau nahezu gehalten
werden."
Die Zahl der unversorgten Jugendlichen
hat sich im Vergleich zum vergangenen
Jahr von 20 auf 40 verdoppelt. "Diesen
jungen Menschen gilt unsere ganze Aufmerksamkeit", sagt Gabriele Kreiß, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ravensburg, "es gibt jetzt
noch 280 offene Ausbildungsplätze und
zusätzlich mehr als hundert Stellen in
der Einstiegsqualifizierung (EQ). Das
heißt, wir können jedem geeigneten Jugendlichen ein Angebot machen. Bild: rl
Zahl der angebotenen Ausbildungsplätze um
230 auf 530 an. Erfreulich ist auch die Zunahme
bei den allgemeinen Dienstleistungsberufen
wie Gästebetreuern und den Hauswirtschaftlichen Berufen um 50 auf 290 Ausbildungsplätze. Bei den kaufmännischen Berufen wie
den Waren-, Bank-, Versicherungs- und sonstigen Dienstleistungskaufleuten wurden der Arbeitsagentur 845 Ausbildungsstellen gemeldet, das sind 12 Prozent mehr als im Vorjahr. Ein
leichtes Plus gab es bei Organisations-, Verwaltungs- und Büroberufen mit 520 Ausbildungsstellen.
3 540 Jugendliche wurden als Bewerber für einen Ausbildungsplatz vorgemerkt, 310 weniger als im Vorjahr, was teilweise mit der demografischen Entwicklung zusammen hängt. Die
Zahl der Schulabgänger in Haupt- und Realschulen ist nach den Berechnungen des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg seit
2007 um 7,7 Prozent zurückgegangen. Zudem
bewerben sich immer mehr junge Menschen direkt über die Jobbörse der Agentur für Arbeit.
Die Jugendlichen nutzen auch vermehrt die
Die eigene Chefin sein Chance durch Selbständigkeit
Information für Frauen in der Agentur für Arbeit
Am Montag, den 16. November 2009,
von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, lädt Eva
Skirde, die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Ravensburg, zu einer
kostenfreien Informationsveranstaltung zum Thema "Existenzgründung"
ein.
Die Veranstaltung findet im Berufsinformationszentrum (BiZ - Gruppenraum) der
Eva Skirde, die Beauftragte für
Chancengleichheit am
Arbeitsmarkt der Agentur für
Arbeit Ravensburg, lädt die Frauen
zum Thema „Existenzgründung“ ein.
Agentur für Arbeit Ravensburg in der
Schützenstraße 69 statt.
Unabhängigkeit, endlich tun können, was
Frau für richtig hält, Geld verdienen mit einer Arbeit, die gefällt und Erfolg bringt.
Chance, während der Schulzeit ein Betriebspraktikum zu absolvieren und erhalten oft direkt im Anschluss die Zusage auf einen Ausbildungsplatz.
Besonders begehrt waren bei den Jugendlichen
die Ausbildungen als Kaufmann/Kauffrau im
Einzelhandel mit 310 Bewerbern und Bürokauffrau/Bürokaufmann mit 200 Bewerbern. In der
Hitliste folgen die Ausbildungsberufe Industriemechanikerin/Industriemechaniker mit 190 Bewerbern, Verkäufer/Verkäuferin und Industriekauffrau/Industriekaufmann mit jeweils 180
Bewerbern.
1 620 junge Menschen, das sind 46 Prozent aller bei der Arbeitsagentur gemeldeten Bewerber, mündeten bis Ende September 2009 in eine
betriebliche Ausbildung ein. 170 Jugendliche
zogen eine vorübergehende Erwerbstätigkeit
vor. 710 Jugendliche gehen weiter zur Schule.
190 Jugendliche sind aktuell für ein Praktikum
oder eine Einstiegsqualifizierung vorgesehen,
absolvieren ein Freiwilliges Soziales Jahr oder
ihren Wehr- oder Zivildienst. Vor allem die Einstiegsqualifizierung hat sich für viele Jugendliche als gute Chance erwiesen mit einer Übernahmequote von rund 70 Prozent.
40 Bewerber konnten bis Ende September 2009
noch nicht vermittelt werden. Die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen lag mit 280 um 70 über
dem Vorjahreswert. Trotz dieser positiven Bilanz
darf man nicht übersehen, dass etwa hundert Jugendliche aufgrund schulischer und sozialer Defizite eine Ausbildung nur in einer außerbetrieblichen Einrichtung (BaE) aufnehmen konnten. An
einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme nehmen weitere 160 Jugendliche teil. •
Leiten einer
Jugendgruppe
Kreisjugendring Ravensburg - Am Donnerstag, den 19. November 2009 von
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr veranstaltet der
Kreisjugendring in seiner Geschäftsstelle einen Seminarabend mit Grundlagenwissen in den Bereichen Leitungsstile und Gruppenphasen.
Jugendgruppen mit Spaß
und Erfolg leiten
Tun, was Frau für richtig hält
Neben einer zündenden Geschäftsidee
und der persönlichen Qualifikation stehen
am Anfang einer Existenzgründung viele
Fragen:
- Kann ich eine selbständige Tätigkeit mit
meiner privaten Situation vereinbaren?
- Was muss ich unbedingt beachten?
- Welche Netzwerke, Beratungsstellen und
Institutionen unterstützen und begleiten
mich?
- Wo kann ich finanzielle Unterstützung erwarten?
Katja Gieseler von ifex (Initiative für Existenzgründung und Unternehmensnachfolge) des Wirtschaftsministeriums wird
ausführlich auf diese Fragen eingehen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.•
05
Zum anderen bietet die Veranstaltung auch
die Gelegenheit zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch über erprobte Leitungsinstrumente in der Praxis.
Außerdem gibt es eindrückliche Übungen
zum Thema "Führen und geführt werden".
Diese Veranstaltung ist ein Wahlmodul zum
Erwerb der Jugendleitercard! •
Die Veranstaltung zum Thema Existenzgründung findet statt im
Berufsinformationszentrum (BIZGruppenraum) der Agentur für Arbeit Ravensburg in der
Schützenstraße 69.
Bilder: rl
Anmeldung bis 9.November 2009
beim Kreisjugendring Ravensburg
Kuppelnaustraße 36
88212 Ravensburg
Tel. 0751/ 21081
Fax: 21013
Email: info@kjrrv.de
Weitere Infos unter:
www.jukinet.de
Mittwoch, 28. Oktober 2009
06
EHRENAMT
TelefonSeelsorge
Die Seelennot hat viele Stimmen
Die TelefonSeelsorge hört zu. Anonym, kostenlos, jederzeit.
Seit 25 Jahren leisten die Mitarbeiter
der TelefonSeelsorge OberschwabenAllgäu-Bodensee an 365 Tagen im Jahr
rund um die Uhr Beistand für Menschen
in seelischer Not - freiwillig, unentgeltlich und im Verborgenen.
immer anwesend, aber unausgesprochen“,
bringt der langjährige Mitarbeiter Rainer-Maria P.* den Grundsatz der TelefonSeelsorge
auf den Punkt.
Die Einsamkeit kennt viele Geschichten: Die
Geschichte einer alten Bäuerin, verwitwet,
die erwachsenen Kinder weggezogen in
eine ferne Stadt. Die Geschichte der Schwangeren, die von ihrem Partner verlassen
wurde. Die Geschichte der Ehefrau, die ihren
Mann seit Jahren durch die Demenz begleitet. Die Not hat viele Stimmen: Die Stimme
des Kindes, das im Rosenkrieg der Eltern
zwischen den Fronten steht. Die Stimme einer Heranwachsenden, die sich von niemandem verstanden fühlt. Die Geschichte eines
jungen Mannes, der nicht loskommt von der
Erinnerung an seine erste große Liebe. Die
Stimme eines psychisch Erkrankten in der
ambulanten Wohngruppe, der auf dem Weg
zurück ins Leben Orientierung sucht.
Für all diese Stimmen gibt es ein offenes Ohr,
für alle Geschichten ein verständnisvolles
Gegenüber: die TelefonSeelsorge.
Die derzeit 74 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TelefonSeelsorge
Oberschwaben-Allgäu-Bodensee, überwiegend Frauen bei einer Altersspanne zwischen 28 und 83 Jahren, haben im Jahr 2008
11.330 Gespräche geführt. Bei knapp einem
Viertel der Anrufer waren Partnerschaftsprobleme der Grund Hilfe zu suchen, bei 14 Prozent waren es familiäre Probleme, jedes
fünfte Telefonat resultierte aus Einsamkeit,
und ein Drittel der Anrufer litt an einer psychischen Krankheit.
„Der ländliche Raum ist keine heile Welt, wie
viele vielleicht denken“, resümiert der Leiter
der Geschäftsstelle in Ravensburg, Dr. Martin Jochheim. „Gerade dort, wo die Wege weit
sind, leiden viele ältere Menschen unter Einsamkeit, sobald die Kinder aus dem Haus
sind und der Partner verstorben“. Aber auch
in der Einzugsgebieten der Städte haben
Anonym in Kontakt treten
Jederzeit Gehör finden
Unter den kostenfreien Rufnummern 08001110111 und 0800-1110222 sowie per EMail oder Online-Chat unter www.telefonseelsorge.de stehen die Beraterinnen und Berater der Telefonseelsorge OberschwabenAllgäu-Bodensee seit 1984 an jedem Tag des
Jahres rund um die Uhr bereit, um Menschen
in ihrer seelischen Notlage einfühlsame,
kompetente und vertrauliche Ansprechpartner zu sein. „Alle Hilfe, die die TelefonSeelsorge gewährt, zielt auf Ermutigung zum Leben und auf Befähigung, Lebenskrisen zu bewältigen“, so der Internationale Verband für
TelefonSeelsorge INFOTES.
Geboren wurde die Idee der telefonischen
Seelsorge in England Anfang der 50er Jahre.
1956 wurde die erste TelefonSeelsorgeStelle in Berlin gegründet; heute gibt es in
Deutschland über 100. Allein im letzten Jahr
wurden hier insgesamt über 860.000 Stunden ehrenamtlicher Dienst am Mitmenschen
geleistet.
Die TelefonSeelsorge wird getragen von der
Evangelischen und Katholischen Kirche. Ihr
Angebot richtet sich jedoch an alle Menschen
unabhängig von ihrer weltanschaulichen
oder religiösen Orientierung. Das Anliegern
der Mitarbeiter ist es, Mitmenschen in einer
seelischen Notlage beizustehen nach Maßgabe dessen, was der Betroffene gerade
braucht: Gehör, Verständnis, Ermutigung
oder konkrete Hilfestellung. Es ist ausdrücklich nicht die Absicht der TelefonSeelsorge,
Menschen vom christlichen Glauben zu überzeugen. Religiöse Themen kommen nur
dann zur Sprache, wenn der Anrufer dies
wünscht. „In der TelefonSeelsorge ist Gott
Menschen oft keinen ausreichenden sozialen
Halt: „Arbeitnehmer müssen heute räumlich
flexibel sein und verlieren so ihre Wurzeln.
Wenn junge Familien der Arbeit wegen hierher ziehen, bleiben ihre Herkunftsfamilien
und Freundeskreise zurück. Eheprobleme,
Midlife-Krisen, Konflikte mit Kindern, Nachbarn, Kollegen können viele daher nur mit
fremder Hilfe bewältigen“.
Aus Scham, Stolz oder in Fällen besonderer
Dringlichkeit kommt für viele der Weg in eine
Beratungsstelle oder psychologische Praxis
nicht in Frage. Hier füllt die anonyme, kostenlose und ‚auf Knopfdruck‘ jederzeit bereitstehende TelefonSeelsorge eine große
Lücke.
Wer sich bei der TelefonSeelsorge engagieren will, muss über keine spezifischen Kenntnisse, ja nicht einmal über eine große Lebenserfahrung verfügen. Wichtiger sind Per-
sönlichkeitsmerkmale wie ein echtes
Interesse am Mitmenschen, Einfühlungsvermögen, Zuhörenkönnen, Belastbarkeit.
Von
etwa 30 Bewerbern
(2009) werden 15
bis 20 zum Bewerbungsgespräch eingeladen, 8 bis 12
dürfen an der Ausbildung zum TelefonSeelsorger teilnehmen und ca. 10
treten schließlich den Dienst am Telefon oder
Computer an.
Eine weitere zentrale Voraussetzung ist die
Bereitschaft, sich selbst kennenzulernen,
seine Schattenseiten auszuleuchten, mit seinen Schwächen und wunden Punkten umgehen zu lernen. Denn im Gespräch mit den Anrufern gilt es, Projektionen zu vermeiden,
d.h. das Eigene vom Fremden trennen zu
können. Hierfür durchlaufen die Bewerber
eine zweijährige qualifizierte Ausbildung
(circa 200 Einheiten à 45
Minuten), in der sie - geschützt in der wohlwollenden, vertrauensvollen Atmosphäre der
Ausbildungsgruppe –
unter professioneller
Anleitung sich selbst
und andere zu verstehen lernen. „Dabei
wächst eine ganz herzliche Verbindung, denn
hier darf man Schwäche
zeigen, ohne sich schämen zu müssen“, erzählt Caroline B.*, die
seit 5 Jahren in der TelefonSeelsorge mitarbeitet, und ihr Kollege Rainer-Maria P.* ergänzt:
„Ich wäre nicht der, der ich heute bin, wenn
ich nicht die Erfahrungen als TelefonSeelsorger gemacht hätte“.
Verständnis erfahren
„Die TelefonSeelsorge gehört zu den ehrenamtlichen Engagements, bei denen man
nicht nur gibt, sondern ebenso viel selbst bekommt“, erläutert Dr. Martin Jochheim. Diese
Aussage mag zunächst erstaunen, denn der
Einsatz, den die TelefonSeelsorger leisten,
kostet nicht nur Kraft, sondern auch viel Zeit:
Wer die Ausbildung durchlaufen hat, verpflichtet sich, drei Jahre lang drei vierstündige Dienste im Monat und alle zwei Monate
einen achtstündigen Nachtdienst zu übernehmen. Auf der Habenseite stehen jedoch
nicht nur der Dank der Anrufer und die unmittelbare Erfahrung, etwas Sinnvolles zu
Bilder: Guido Blum
leisten. Sondern die Mitarbeiter erhalten neben der hochwertigen Ausbildung auch regelmäßige Fortbildungen und Supervisionen
sowie bei Bedarf individuelle Coaching-Gespräche. Was die Mitarbeiter für die Anrufer
leisten, das leistet die Gruppe für jeden einzelnen Kollegen. „Es ist etwas Besonderes,
wenn Menschen sich öffnen. Dieser Vertrauensbeweis erfüllt mich sehr“, so Rainer-Maria
P.*. „Wir bekommen viel mehr als wir geben
– also dichten Sie uns bloß keinen Heiligenschein an“, zwinkert der altgediente TelefonSeelsorger und man erkennt – ein inneres
Strahlen.•
(cl)
* Name von der Redaktion geändert, da TelefonSeelsorger zu ihrem eigenen Schutz angehalten sind, anonym zu bleiben.
Haben Sie Fragen oder Interesse an einer Mitarbeit?
TelefonSeelsorge Oberschwaben-AllgäuBodensee, Dr. Martin Jochheim (Leiter der
Geschäftsstelle), Tel: 0751 - 359 77 70.
Möchten Sie die TelefonSeelsorge mit
einer Spende unterstützen?
Die Kosten der TelefonSeelsorge von
220.000 Euro pro Jahr, deren Löwenanteil
auf die kostenlose Ausbildung und Betreuung der Mitarbeiter entfällt, tragen beide
Kirchen. Die Landkreise und großen Städte
steuern kleinere Zuschussbeträge bei,
ebenso wie der Förderverein der TelefonSeelsorge Oberschwaben-Allgäu-Bodensee (Vorstand: Landesbischof Frank Otfried July, Claudio Stehle, Erni Munzinger,
Udo Rosenbohm, Günter Mohr). Die Telefongebühren aus dem Festnetz und dem
D1-Mobilfunknetz sponsert die Deutsche
Telekom. Dennoch ist die TelefonSeelsorge auf private Spenden angewiesen
(alle Spender werden auf der Homepage
der TelefonSeelsorge veröffentlicht).
Spendenkonto: Dekanat/TelefonSeelsorge
Konto-Nr. 48008428, KSK Ravensburg,
BLZ 65050110.
Möchten Sie die Hilfe der TelefonSeelsorge in Anspruch nehmen?
Tel 0800-1110-111 oder -222, Email und
Online-Chat www.telefonseelsorge.de •
Mittwoch, 28. Oktober 2009
Nachrichten
RAVENSBURG
07
Oberschwabenschau mit
neuem Besucherrekord
„Messe lockt die Massen“
Am Sonntag, 18. Oktober ist in Ravensburg die 42. Oberschwabenschau zu
Ende gegangen. Mit 92.000 Besuchern
zählte die größte Landwirtschafts- und
Verbrauchermesse in der Region einen
neuen Publikumsrekord. "Wir sind mit
dem gesamten Verlauf der Messe überaus zufrieden", sagt Willi Schaugg, Geschäftsführer der OberschwabenHallen
Ravensburg GmbH. Auch das bisweilen
schlechte Wetter hat dem großen Publikumsinteresse keinen Abbruch getan.
Nicht nur die während den gesamten neun
Veranstaltungstagen hohe Besucherfrequenz stimmt die Messeleitung positiv. Mit
insgesamt 560 Ausstellern war das Ravensburger Messegelände bei der 42. Auflage der Oberschwabenschau komplett ausgebucht. "Angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Lage ist
dies ein weiteres Indiz dafür, dass die Messe als
breit angelegte und wichtige Verkaufsplattform
bestens etabliert ist", so Schaugg.
Komplett ausgebucht
Das zeigte sich insbesondere auch beim gut
besuchten Rahmenprogramm der diesjährigen Oberschwabenschau. Mit Wiesn-RauschParty, Feinschmeckerabend und Blasmusik-
Viele Besucher sorgten für gute
Stimmung bei den Veranstaltern
der Oberschwabenschau 2009.
Bild: OSH
chen deutschen Meisters im Sportholzfällen,
Werner Brohammer am letzten Messesamstag. Im sehr gut gefüllten Festzelt zeigte der
muskulöse Schwarzwälder sein Können mit
Axt und Säge. Dort hatte das Personal an allen neun Tagen alle Hände voll zu tun. Entsprechend zufrieden zeigt sich Joachim Föhr,
der mit seinem Team für das leibliche Wohl
der Festzelt-Gäste gesorgt hat "Wir liegen
über den Zahlen des Vorjahres", so Föhr.
Rund 2.400 halbe Hähnchen, 2.500 Schnitzel, 1.000 Portionen Kässpätzle, 3.000
Würste, 1.500 Portionen Rahmbraten sowie einige hundert Maultaschen, Gulasch und Salatplatten hat die Küche für die Gäste zubereitet.
Dazu wurden 5.000 Liter Bier und 7.000 Liter alkoholfreie Getränke konsumiert.
5.000 Liter Bier
abend waren gleich drei Veranstaltungen angesetzt, die die Oberschwabenschau in den
Abend hinein verlängerten. "Das Programm
war in diesem Jahr viel dichter. Allein zu den
drei Abendveranstaltungen im neuen Festzelt sind mehr als 2.300 Personen gekommen", sagt Oberschwabenschau-Messeleiter
Stephan Drescher. In der Gesamtbesucherzahl wurden die Gäste der Abendveranstaltungen nicht mit einberechnet. Ein zusätzliches Highlight war der Auftritt des mehrfa-
Bei der Oberschwabenhallen GmbH blickt
man nach der erfolgreichen Veranstaltung
bereits in die Zukunft. "Die um einen Tag vorgezogene Eröffnung der Oberschwabenschau im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung hat viele interessante Gespräche zwischen Politikern, Ausstellern und
dem Messe-Team ermöglicht. Es wäre schön,
wenn wir das im kommenden Jahr wiederholen könnten", sagt Willi Schaugg. •
Jugendtreff
Südstadt ist
eröffnet
Die Jugendeinrichtungen in Ravensburg
freuen sich über einen weiteren Stützpunkt für die offene Jugendarbeit:
Oberbürgermeister Hermann Vogler eröffnete den Jugendtreff Südstadt.
In den Räumen des Schülercafés der Hauptschule Neuwiesen wird sich mit der Leiterin
Tina Thurner-Moller eine erfahrene Mitarbeiterin aus dem Jugendhaus-Team um die Kinder und Jugendlichen kümmern. Der neue Jugendtreff hat während der Schulzeit immer
freitags und samstags zwischen 16.00 und
20.00 Uhr geöffnet. OB Hermann Vogler
nahm gleich die Gelegenheit zu einem Billardspiel mit Jugendlichen aus der Südstadt
wahr. Neben Billard und Tischkicker wird es
in dem mit kleinen Tischgruppen und gemütlichen Sofas ausgestatteten Raum regelmäßig auch besondere Angebote für die Kinder und Jugendlichen des Quartiers geben,
insbesondere für die 10- bis 15-Jährigen.•
Oberschwaben-Tourismus hat Nase
im Genießerland weit vorn
Dritter Platz und 5000 Euro Preisgeld für die OTG
Die Oberschwaben-Tourismus GmbH
(OTG) ist für ihren Beitrag zu dem von
Wirtschaftsministerium und der Tourismus-Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) initiierten "Ideenwettbewerb Genießerland BadenWürttemberg" ausgezeichnet worden. Die Tourismus-Organisation mit
Sitz in Bad Schussenried darf sich
über einen Geldpreis in Höhe von
5000 Euro freuen, den TMBW-Geschäftsführer Andreas Braun jetzt
samt Urkunde überbrachte.
Prämiert wurde ein von der OTG in Zusammenarbeit mit 21 Städten und Gemeinden
gemeinsam entwickeltes Marketing-Projekt,
das Wohnmobil-Urlauber dazu einlädt, Oberschwaben und das württembergische Allgäu
zu erkunden. Das daraus entstandene Boo-
klet enthält alle wichtigen Informationen zu verbinden. "Mit den ,Genießerrouten für ReiSehenswürdigkeiten, Gastronomie und semobile‘ wollen wir dafür sorgen, dass die
Region bei
Wohnmoden Reisebilstellmobilisten
plätzen
noch
besowie
kannter
Landkarwird", sagte
ten mit
OTG-GeRouten,
schäftsfühdie
die
rer Jürgen
einzelnen
Jankowiak
Genussbei
der
stationen
Preisübermiteinander – zum Dritter Platz für die Oberschwaben-Tourismus GmbH (OTG) gabe im Bibeim "Ideenwettbewerb Genießerland Baden-Württemberg":
bliotheksaal
Beispiel
TMBW-Geschäftsführer Andreas Braun (rechts) überreichte
bei den der Vorsitzenden der OTG-Gesellschafterversammlung, Eva- des Neuen
Maria Meschenmoser (2. v. rechts), die Urkunde. Links im Bild
Klosters Bad
Wirten
Schussender "Land- die OTG-Geschäftsführung mit Henrike Müller und Jürgen
Bild: wortschatz
ried. Aus
Zunge" – Jankowiak.
den Händen von TMBW-Geschäftsführer Andreas Braun nahm die Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der OTG und stellvertretende Ravensburger Landrätin, EvaMaria Meschenmoser, die Urkunde entgegen.
"Sie haben bei ihrem Projekt aus allem, was
Oberschwaben bietet, das beste herausgeholt und dabei in idealer Weise die Idee vom
Genießerland verwirklicht", würdigte Braun
den Beitrag aus Oberschwaben. Für Eva-Maria Meschenmoser ein Grund mehr, "sich als
Region auch auf Landesebene selbstbewusst
präsentieren zu können".
Die Oberschwaben-Tourismus GmbH ist neben neun weiteren Preisträgern aus insgesamt 48 Bewerbungen im Juli in Stuttgart bereits vorgestellt und von Landes-Wirtschaftsminister Ernst Pfister beglückwünscht worden.•
Mittwoch, 28. Oktober 2009
08
WAS MACHT DENN..?
Persoenlichkeiten
Der
konstruktive
RAFIANER
und
Constantin
Zur
Karadimos Deutschgrieche aus Alexandria Person
Im Gespräch mit August Schuler
Exklusiv-Porträt-Serie im Stadtkurier
•„Im griechischen Stadtviertel von Alexandria bin ich mehrsprachig und multikulturell aufgewachsen. Es gab ein sehr gutes Zusammenleben der europäischen Bevölkerung mit den
Ägyptern, in den europäischen Schulen war Arabisch Pflichtsprache. Neben meiner griechischen Muttersprache beherrsche ich das Arabische und Italienische perfekt. Dazu kommt
noch Französisch und Englisch. Nach dem Sturz des proeuropäisch gesinnten König Faruk baute Nasser ein nationalägyptisches Regime auf. Neben meinen Zielen der Weiterbildung
war dies der Grund der Auswanderung. Angeboten waren mir
Venezuela/Südamerika, Johannesburg/Südafrika und
Deutschland. Nach einer Bewerbung beim Deutschen Konsulat in Alexandria war mir über die Arbeitsvermittlungszentrale in Frankfurt ein Posten als Werkzeugmacher bei
der Ravensburger Firma Nothelfer angeboten worden.“
•„Deutschland hat sich wie kein anderes europäisches
Land sehr positiv um seine Gastarbeiter bemüht! Ich
habe das ganz persönlich erlebt.Ich habe menschlich, familiär und beruflich die besten Erfahrungen gemacht.
Das erste Ziel im Gastland sollte jedoch sein: auf die
Menschen zugehen und ihre Sprache erlernen. Dann:
ihre Kultur und Gesetze achten und akzeptieren.“
•„Ich bin mit Leib und Seele, mit Herz und Verstand
ein RAFIANER. Als Techniker und Konstrukteur ist
mir mein Beruf eine Leidenschaft. Wir haben ein sehr
gutes, für Innnovationen offenes Betriebsklima. Ich
fühle mich der Firmenleitung sehr verbunden und
schätze Herrn Albert Wasmeier über alle Maßen.“
•„WIR RAFI-Mitarbeiter: Haben ein Gespür für künftige
Entwicklungen, geben Raum für Innovationen und nutzen ihn. Verfolgen unsere Ziele konsequent und erledigen die damit verbundenen Aufgaben beständig. Halten unsere Regeln und Vereinbarungen ein. Übernehmen Verantwortung für unser Verhalten. Fördern gegenseitiges Vertrauen und sind offen und ehrlich zueinander. Sprechen Konflikte offen an und lösen sie. Nutzen Lob und Kritik aktiv.“ Zitat aus der RAFI-Identität
An einem Samstag 25.3.1961 betritt der Werkzeugmacher und griechische Staatsbürger Constantin Karadimos als 20-Jähriger zum erstenmal deutschen Boden.
Es ist der Ravensburger Bahnhof. Nach einer Schiffsreise Alexandria - Piräus/Griechenland - Venedig und
In der Berger Firma RAFI ist Constantin Karadimos seit 43 Jahren leidenschaftlicher, innovativer Abteilungsleiter und Konstrukteur. Die Ravensburger kennen ihn
als perfektionistischen Schöpfer des jährlichen Rutenfestabzeichens, das er in CADTechnologie bis in kleinste Detail ausarbeitet. Anschließend werden die Werkzeugstempel erstellt und bis zu 55 000 Abzeichen bei RAFI gefertigt. Bilder (5) S. Heiss
chen Einsatz etwa im griechischen Elternverein und für
seine griechischen Landsleute in Oberschwaben im Integrationsbeirat der Stadt Ravensburg ist er vor einem Jahr
(zusammen mit der Portugiesin Maria do Céu Campos und
der Italienierin Mariangela Marongiu) als Vertreter aus
Ravensburg und Oberschwaben von Bundeskanzlerin
Dr. Angela Merkel in Berlin empfangen worden. In einer
Das Humpis-Stadtmuseum als Ravensburger Rutenfestabzeichen 2009:
Seit 1967 (Mehlsack) wird bei RAFI
das Festabzeichen konstruiert und
gefertigt, seit 1993 von Constantin
Karadimos, der dafür bis zu 250
Arbeitsstunden ehrenamtlich leistet.
einer Zugreise Venedig - Ravensburg ist sein erstes
Nachtquartier ein Zimmer im damaligen Gasthof “Württemberger Hof“ in der Eisenbahnstraße 53. An einem
Donnerstag 29 .10.2009 wird der inzwischen 69-jährige RAFI-Abteilungsleiter für die Entwicklung von Betriebsmitteln nach 52 (!) Arbeitsjahren, davon fast 49
Jahre in Deutschland und 43Jahre (!) bei der Firma
RAFI verabschiedet. Ein jahrzehntelanger, von hohem Arbeitsfleiß getragener Kreislauf schliesst sich!
Konstrukteur des Rutenfestabzeichens
Feierstunde im Bundeskanzleramt unter dem Motto
“Deutschland sagt Danke“ würdigte die Kanzlerin ausdrücklich die herausragenden Integrationsleistungen von
Persönlichkeiten wie Constantin Karadimos. Auch im Ruhestand und mit Unterstützung von RAFI wird er in den kommenden Jahren für die detailgenaue Konstruktion und Fertigung der Rutenfestabzeichen verantwortlich sein. Seinen
Nachfolger als Abteilungsleiter hat er in den vergangenen
zwei Jahren eingelernt: “Das hat bei mir alles seine Ordnung“ - auch darin ist Karadimos ein Deutscher geworden!•
2009 im RAFI-Konstruktionsbüro: seit
bald fünf Jahrzehnten lebt und arbeitet
Constantin Karadimos in Deutschland.
Er hat Anteil am deutschen Wirtschaftswunder und Wohlstand. Deutschland
ist ihm zur Heimat geworden, seit 2003
ist er deutscher Staatsbürger. “Frieden,
Freiheit, Achtung des Einzelnen und seiner Rechte“, schätzt er an Deutschland.
1964 - ein Porträt des 23-jährigen griechischen Gastarbeiters: Nach knapp drei
Jahren als Werkzeugbauer bei der Ravensburger Firma Nothelfer (heute EBZ) beginnt
1963 - mit einer kurzen Unterbrechung
in einem Konstruktionsbüro - die jahrzehntelange Firmenzugehörigkeit zu RAFI in Berg.
Karadimos erlebt die Entwicklung von RAFI unter dem Inhaber Raimund Finsterhölzl (RaFi), der in Paris lebt und dem Geschäftsführer Rolf Greb (bis zu dessen Tod 1987), die Episode im Hoesch-Konzern (1987-1993) und den Rückkauf (1993) durch die
leitenden Mitarbeiter und Geschäftsführer Wasmeier, Holeczek (bis 2008) und Schenk. Seit 1993 bis heute: ehrenamtliche
Konstruktion der RV-Rutenfestabzeichen. Oktober 2009: Renteneintritt nach 43-jähriger Betriebszugehörigkeit. Familie:
1967 Heirat mit Helene Karadimos, geb. Strobel (Jg.1939), Familiendomizil seit 1972 in Weingarten. Zwei Kinder: Andrea, geb.
1971, Dipl.-Betiebswirtin (BA) für Internationales Marketing in FN,
verh. in Baienfurt-Briach, 2 Kinder; Christoph, geb. 1972, Elektronik-Ing. bei der Fa. Wenglor in Tettnang, lebt in Ravensburg. Ehrenamt: Engagiert im griechischen Elternverein Ravensburg
während der Schulzeit der Kinder. 70-er und 80-er Jahren vereidigter Dolmetscher (Griechisch und Arabisch) bei Gerichten und Polizei. Bis 2004 im Integrationsbeirat der Stadt Ravensburg.
2008 im Bundeskanzleramt: “Deutschland sagt Danke!“ durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. 2009: Auch im Ruhestand
bleibt Karadimos der Konstruktion von Rutenfestabzeichen
treu, auch seiner Leidenschaft und Freude an Oldtimer-KFZ!
Von Alexandria nach Ravensburg
1957 in der Geburtsstadt Alexandria:
auf einer 250 ccm-starken englischen
“Norton“ beim Motorradausflug.
Constantin Karadimos wächst mehrsprachig und multikulturell auf.
Aus einem ‘Gastarbeiter’, der ab den 60-er Jahren im
Nachkriegsdeutschland mit seiner Arbeitskraft zum
deutschen Wirtschaftsaufschwung beiträgt wird ein
Vorbild-Bürger, der seiner beruflichen Profession mit
hoher Perfektion und Disziplin nachgeht. “Deutschland
ist mir zur Heimat geworden, deshalb habe ich mich ganz
bewußt 2003 dafür entschieden die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen“, betont Constantin Karadimos.
Integration bedeutet für ihn auf die Mitmenschen zuzugehen, das Gespräch zu suchen. Ebenso die Beherrschung
der Landessprache als Schlüssel für eine geglückte Integration: “Mein wichtigstes Ziel in Deutschland neben einem guten Arbeitsplatz war das bestmöglichste Erlernen
der deutschen Sprache. Und das habe ich auch geschafft!“,
ist Karadimos heute noch stolz. Für seinen ehrenamtli-
Constantin Karadimos wird am 7.10.1940 als griechischer
Staatsbürger im städtischen Krankenhaus in Alexandria in Ägypten geboren. Seine Eltern sind der aus Griechenland stammende
KFZ-Meister Leonidas Karadimos, der beim amerikanischen
Chrysler-Konzern beschäftigt ist und Helene Karadimos. Die Eltern kehren 1965 nach Griechenland zurück. Sohn Constantin
wächst zusammen mit zwei Geschwistern (Bruder Dimitri,
Jg.1939, lebt und arbeitet ebenfalls 7 Jahre in Deutschland, dann in
Thessaloniki/Griechenland, verh., 1 Tochter; Schwester Stella,
Jg.1947, lebt in Athen, verh., 1 Tochter) im bevölkerungsreichen
europäischen Stadtteil Alexandrias auf.1946-1952 Besuch der griechischen Volksschule, 1952-1957 Besuch der italienischen Berufsfachschule “Institut Don Bosco“, Ausbildung in Theorie und
Praxis zum Mechaniker. 1957-1960 Werkzeugmacher in einer
Werkzeugbau-Firma in Alexandria. 1961 Bewerbung beim Deutschen Konsulat um eine Arbeitsstelle in Deutschland. März 1961 August 1963 als Werkzeugmacher bei der Ravensburger Firma
Nothelfer (heute EBZ). 1963-1969 bei RAFI-Werkzeugbau, zunächst noch in RV-Allmandstraße, ab 1965 inVorberg(Formenbau
und Spritzerei, 1971 Bau des Hochhauses, endgültiger Umzug nach
Vorberg). Bis 1972 bei einem Konstruktionsbüro in Weingarten tätig. Weiterbildung (1969-73) an der Abend-Gewerbeschule RV als
Maschinenbau-Techniker. Seit 1972 wieder bei RAFI als Abteilungsleiter im Werkzeugbau und in der Konstruktion von Betriebsmitteln.
Mittwoch, 28. Oktober 2009
Erdnagel Festival
Große Kunst mit
kleinen Filmen
Das Erdnagel-Filmfestival hat die
Besten der Region gekürt
Alljährlich im Oktober wird derMarkdorfer Theaterstadel zum Schauplatz eines
der ausgefallensten Festivals in der Region: Das Erdnagel-Großkunst-Filmfestival. Dieses Jahr wurde bereits zum zwölften Mal Filmkunst vom Feinsten gezeigt.
Die Vorgaben sind einfach: 15 Minuten, zehn
Wörter und ein Satz. Insgesamt fünf Teams
haben sich dieses Jahr unter Berücksichtigung der Regeln ans Werk gemacht und
Filme gedreht, die beim Erdnagel-Filmfestival in Markdorf gezeigt wurden.
„Jedes Team musste einen Kurzfilm mit 15
Minuten länge drehen und in dem Film mussten zehn Wörter vorkommen, die das Publikum bereits letztes Jahr vorgeschlagen
hatte, beispielsweise Bullamägge oder Prinz
Charles. Außerdem musste auch ein Satz im
Film erwähnt werden“, erklärt Markus Petretti aus Oberzell, der zusammen mit dem
Ravensburger Rainer Weishaupt dieses originelle Festival organisiert hat. Der Satz lautete
dieses Jahr: „Hai, ha, heidenai sint d’r au beim
eikaufe, ha!“ Nicht ganz einfach umzusetzen
und sichtlich komisch.
„Das Team ‘Fettfilmers’ um den Ravensburger Klaus Lichtner hat diesen Satz mit ihrem
Film über einen Yoga-Kurs super umgesetzt“,
muss Elmar Schlecker vom konkurrierenden
Team „Vorfilmers“ anerkennen. Dabei galt er
zusammen mit seinen Jungs als Favorit. Nur
wenige Stimmen fehlten am Ende und das
kostete den Stammtischbrüder aus Bavendorf und Oberzell den Sieg. Das Publikum
stimmte anhand von Zetteln ab und dieses
Jahr konnte der Film „Desoxyribonukleinsäure“ von „Bürschle und seine Brüder“ aus
Die Gewinner „Bürschle und seine Brüder“ mit dem 50 kg schweren Wanderpokal.
Bilder: Elmar Schlecker
AUS DER REGION
09
Weingarten die Herzen der Zuschauer gewinnen. „Natürlich war das dieses Jahr recht
spannend“, so Elmar Schlecker. „Wir haben
bereits zweimal gewonnen und wenn ein
Team dreimal gewinnt, darf es den Wanderpokal für immer behalten.“ Neben den „Vorfilmers“ war dieses Jahr auch das Team „Fettfilm“ kurz vor dem dritten Sieg. Der Pokal
wiegt stolze 50 Kilo und wurde vom Veranstalter Markus Petretti selbst entworfen.
Aber nach dem Festival ist vor dem Festival
und 2010 können sich alle erneut bewerben.
www.youtube.de
Den Siegerfilm kann man auf Youtube unter
dem Begriff „Desoxyribonukleinsäure“ anschauen. Alle interessierten Künstler, die im
nächsten Jahr dabei sein wollen, können sich
per Mail an Rainer Weishaupt wenden:
weishaupt@d-werk.com.•
(lb)
Führten durch den Abend:
Veranstalter Rainer Weishaupt (li.)
und Markus Petretti.
Terminhighlights
Erdnagel-Großkunst-Festival ‘10
23. Oktober 2010
Dirty Little Gillenbach Street Band
Das Konjunkturpaket III
30. Dezember ‘09
Beides im Theaterstadel im Wirtshaus
am Gehrenberg/Markdorf
Markus Petretti mit den selbst
gestalteten Pokalen. In der Mitte
der schwere Wanderpokal für den
Sieger. Alle weiteren Teams haben
für ihre Teilnahme bereits einen Pokal verdient. Hier gab es keine wirklichen Verlierer.
Sorgten für die musikalische Umrahmung: „La Paloma Boys und die original
Oberzeller Musikanten“.
Mittwoch, 28. Oktober 2009
10
DA SOLLTEN SIE HIN
Ausgeh-Tipps / Promotion
Reptilien Kleintier Charity Faszination
Börse
Schau
Ponyreiten Modellbau
Am 31. Oktober in
Tettnang
21. und 22. November Am 7. November vom Vom 30.10. bis 1.11.
in der Sirgensteinhalle Reitverein Waldburg in Friedrichshafen
Tettnang - Ein ganz besonderes Erlebnis
erwartet Reptilienfreunde und solche,
die es werden wollen, am kommenden
Samstag, 31.10.2009 in Tettnang,
Vogt - Am 21.11. und 22.11.09 findet die
Große Kleintierschau des Kleintierzuchtvereins Z456 Vogt in der Sirgensteinhalle
in Vogt statt.
Bei der ersten Reptilienbörse Dreiländereck
halten Echsen, Schlangen und weitere exotische Tiere Einzug in der Stadthalle. Die Börse
bietet ein breites Leistungsspektrum privater Züchter und Fachfirmen – von den Reptilien selbst über die Terrarienausstattung bis
hin zu Futter. Ein fachkundiger Tierarzt steht
bei Fragen rund um die artgerechte Haltung
zur Verfügung. Die Börse ist von 10 bis 17
Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro, Kinder von 12 bis 17 Jahren zahlen 3 Euro. Unter
12 Jahren ist der Eintritt frei. Ein Teil der Einnahmen soll den Radio 7-Drachenkindern gespendet werden. Die Aktion Drachenkinder
unterstützt traumatisierte Kinder aus der Region, die Gewalt in der Familie oder den Tod
eines Familienmitglieds erfahren haben.
Veranstalter der Reptilienbörse ist der Verein
der Reptilienfreunde Oberschwaben e.V. mit
Sitz in Tettnang. Weitere Informationen zur
Börse im Internet unter www.reptilienbörsedreiländereck.de•
Waldburg – Am Samstag 07. November
werden die Kinder des Reit- und Fahrvereins Waldburg, die bisher an der Kinderund Jugendreitstunde teilgenommen haben, im Rahmen von ihrem "Abschluss der
Es werden etwa 120 Kaninchen verschiede- Saison 2009" um 15 Uhr am Reitplatz Blauner Rassen und Farbenschlägen zur Schau ensee bei Waldburg eine kleine Vorfühgestellt und heuer von Preisrichtern aus Bay- rung ihres Könnens präsentieren.
ern bewertet. Ebenso werden wieder zahlreiche Geflügel prämiert. Auch die Meer- Die Kinder im Alter von vier bis 14 Jahren traschweinchensparte stellt einige Ihrer Meer- fen sich seit Mai, um beim Reitunterricht den sischweinchen zur Schau.
cheren Umgang mit ihren Ponys zu üben und
Als Highlight werden etwa 20 Volieren mit beim Theorieunterricht alles rund um Pferd und
Ziergeflügeln zu sehen sein. Eine Geflügel- Reiter zu erfahren. Nach ihrer Vorführung könsonderschau unter dem Motto "Bunte nen alle kleinen Besucher selbst ihr Glück auf
Zwerge" wird diesjährig den Besuchern an- dem Rücken der Ponys testen. Die Veranstalter
geboten. Ein großer Streichelzoo und eine bitten darum, einen Radhelm und festes Schuhbetreute Kinderspielecke wird die Herzen werk mitzubringen. Die Erlöse aus dem Ponyder kleinen Besucher höher schlagen lassen. reiten sowie dem vom RFV angebotenen Kaffee
Außerdem lockt eine große Tombola mit vie- und Kuchen gehen an die Pferdehilfe Rumänien,
len attraktiven Preisen.
Equiwent Hilfe e.V. Informationen zu dem
Die Schau ist am Samstag, 21. November von Verein finden Sie im Internet unter
10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 22. Novem- www.equiwent.eu. Die Anfahrt mit dem PKW
ber von 10 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. ist möglich. Die Reitanlage liegt zwischen KoEbenfalls am 21. November findet parallel feld und Hannober/Waldburg. Näheres zum
zur Kleintierschau der Adventsmarkt in Vogt Reit- und Fahrverein Waldburg erfahren Sie
von 11 bis 18 Uhr statt.•
unter www.rfv-waldburg.de •
Friedrichshafen - Über 300 Aussteller
freuen sich darauf, den Besuchern der
„Faszination Modellbau Friedrichshafen“
Modelleisenbahnen, Flug- und Schiffsmodellbau, Karton- und Plastikmodellbau,
Truck- und Automodellbau und vieles
mehr zu präsentieren.
Zur besonderen Faszination der Modellbaumesse tragen neben dem umfangreichen
Produktangebot der Aussteller auch viele attraktive Shows, Vorführungen und Sonderschauen in allen Modellbaubereichen, Workshops für Kinder, attraktive Eisenbahnschauanlagen in allen Spurweiten, sensationelle
Flugvorführungen in der Halle und auf dem
Freigelände, Vorführungen auf dem Wasserbecken und dem Messe-See bei. Hierzu engagieren sich vor allem Vereine und Interessensgemeinschaften, ohne deren tatkräftige
und zeitintensive Unterstützung es die Veranstaltung in dieser Dimension nicht geben
könnte. In fünf Messehallen, im Freigelände
und auf dem Messe-See finden die Modellbauer ein El Dorado für ihr Hobby. Die Messe
ist am 30. und 31. Oktober von 9 bis 18 Uhr
und am 1.11. von 9 bis 17 Uhr geöffnet.•
Uns lesen macht Spaß!
Interesse?
Weitere Infos erhalten Sie unter:
www.stadtkurier-info.de
Tel. 07 51 / 3 66 32-88
Mittwoch, 28. Oktober 2009
Ausgeh-Tipps / Promotion
Konzert
Varazdiner Barock
Ravensburg - Am Sonntag, den 8. November veranstaltet die Deutsch-Kroatische Gesellschaft Ravensburg um 11.00 Uhr im Festsaal des Kloster Weissenau ein Konzert mit einem Ensemble aus Varazdin, der kroatischen
Partnerstadt Ravensburgs.
Das Ensemble Camerata Garestin ist ein führendes Quartett bei der Aufführung der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. Es wurde
im Jahr 2008 vom Varazdiner Violoncellist
Kresimir Lazar gegründet. Begleitet wird er
von Ivana Kladarin, Sopran, Dani Bosnjak,
Flöte und Kresimir Has, Spinett. Sie spielen
auf Repliken der authentischen Instrumente
und ermöglichen so die Deutung von Musik
entsprechend der Zeit, für welche die Musikstücke geschrieben wurden.•
DA SOLLTEN SIE HIN
11
Halloween
Festival
Am 31. Oktober
Newcomerbands
Ravensburg – Am 31. Oktober veranstaltet der StadtKurier die erste Halloween-Nacht für Kinder bis 14 Jahre. Von
19 bis 21 Uhr heißt es dann nicht „Süßes
oder Saures“ sondern „Süßes wird versüßt“.
Ravensburg - In den Herbstferien ist für
einige Schülerinnen und Schüler aus der
Umgebung von Ravensburg nicht das
übliche "hang loose" angesagt. Vier
Bands haben sich für das Bandcamp der
Ravensburger Musikwoche qualifiziert
und dürfen eine Woche lang unter fachkundiger Anleitung proben und arbeiten.
Am Marienplatz 6 in Ravensburg können fleißige Sammler, die davor im Kostüm von Haus
zu Haus gezogen sind und Süßigkeiten eingefordert haben, ihre wertvolle Fracht wiegen lassen. Jedes Kind, das beim Wiegen teilnimmt, erhält einen Kinderpunsch und ein
Spiel von Ravensburger. Der heiße Punsch
wird bei diesem kalten Herbstwetter bestimmt jedem Kind guttun.
Die Waage wird am Ende verraten, wer die
meisten Süßigkeiten gesammelt hat. Die besten Drei erhalten jeweils einen Sonderpreis
vom Ravensburger Spieleverlag.
Die Siegerehrung wird gegen 21 Uhr stattfinden. Zwischenzeitlich werden Schüler der
Tanzschule Desweemèr einen flotten Halloween-Tanz vorführen. Ältere Kinder sollten
bitte einen Kinder- oder Schülerausweis mitbringen, damit das Alter geklärt werden
kann.
Das Team vom StadtKurier freut sich bereits
auf viele kleine Halloween-Geister!•
Flamenco
„Vaya con Dios“
Weingarten - Nach dem Riesenerfolg im Frühjahr präsentiert das Kulturzentrum Linse in
Weingarten die spanische COMPAÑIA FLAMENCA ANTONIO ANDRADE mit ihrem Programm „Vaya con Dios“ an zwei Tagen, am
Dienstag, 03.11. und Mittwoch, 04.11. jeweils
um 20.00 Uhr.
In seiner neuen Produktion „Vaya con Dios“
hat Antonio Andrade seinen musikalischen
Gefühlen freien Lauf gelassen. Mit Hilfe des
Ausnahme-Jazz-Musikers Sigi Finkel begibt
er sich darin auf eine faszinierende Reise
durch die Zeit und die unendliche musikalische Geschichte des Flamencos.
Kartenvorverkauf (18,- / erm. 14,-) täglich ab
15.00 Uhr im Kulturzentrum Linse, Liebfrauenstr. 58 in Weingarten.•
Auf dem Programm steht der Unterricht am
eigenen Instrument sowie das Zusammenspiel in der Band. Es wird Workshops im Bereich Songwriting und Medien sowie Musikbuisness geben. Die jungen Bands erfahren
hierdurch eine einmalige Förderung und
werden am Ende der Musikwoche beim
"Newcomer Festival" in der Oberschwabenhalle am Donnerstagabend, 29.10. ihr Können zeigen. Karten für das "Newcomer Festival" gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen.
Teilnehmende Bands: Manarun aus Ebersbach / Aulendorf, Trinity Lane aus Bad Saulgau, The Lads aus Ravensburg, The Traffic
Lights ebenfalls aus Ravensburg sowie Jazz
Combo aus der Partnerstadt von Ravensburg, aus Varazdin in Kroatien. Von Rock bis
Pop wird dabei alles geboten.•
Kino-Highlights
Filme im CineParc Ravensburg
(500) Days of Summer
Die Päpstin
Bittersüße Tragikomödie mit Joseph GordonLevitt. Tom verliebt sich unsterblich in seine
neue Kollegin Summer. Die Sache hat nur einen Haken: Summer glaubt nicht an die
Liebe. Selbst als sich die beiden erst küssen
und später neben Geheimnissen auch das
Bett teilen, sieht sie ihre Beziehung nur als
Freundschaft. Doch Tom hält an seinen Träumen fest - und durchlebt 500 Tage lang alle
Höhen und Tiefen der Liebe... Frei ab 0 Jahren
Sönke Wortmanns bildgewaltige Verfilmung
eines Bestsellers hat alle Zutaten für einen
deutschen Mega-Blockbuster. „Die Päpstin“
ist die Geschichte einer jungen Sächsin, die in
den Wirren des 9. Jahrhunderts durch eine
Verkettung von Zufällen zum Oberhaupt der
Christen wird. Für „Die Päpstin“ ist der Titel
„deutsches Kinoevent“ schon vorprogrammiert...Frei ab 12 Jahren.
Wüstenblume
Einfühlsame Verfilmung der Autobiografie
von Waris Dirie. Die 13-jährige Waris flieht
nach Mogadischu, um einer Zwangsehe zu
entgehen und landet als Dienstmädchen in
London.
Als ihr die Rückkehr nach Somalia droht,
taucht Waris in London unter und wird
schließlich als Model entdeckt. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere beschließt sie, ihr Leben dem Kampf gegen das Ritual der Frauenbeschneidung zu widmen...Frei ab 12 Jahren.
G-Force - Agenten mit Biss
James Bond war gestern, G-Force ist heute.
Hier sind kleine Helden ganz groß. Das
Schicksal der Welt liegt bei diesem rasanten
Actionspaß in 3-D in den Pfoten von Meerschweinchen in geheimer Mission. Darwin
führt seine Truppe zielstrebig zum Erfolg,
Blaster sorgt als Sprengstoffexperte fürs
große Bumm und die kluge und hübsche Juarez verdreht beiden den Kopf. Diese cleveren
Nager, für die eine „Mission impossible“ unmöglich ist, muss man einfach lieben. ...Frei
ab 6 Jahren.
Infos und Karten-Reservierungen: www.cineparc.de
Wir verlosen
2 x 1 Kinogästekarte*
Beantworten Sie folgende Frage:
Wieviele Kilometer legt die Meeresschildkröte im
Film „Tortuga“ auf ihrer 25-jährigen Reise zurück?
Die richtige Lösung senden Sie per Post an:
StadtKurier
Stichwort „Kino“
Ettishofer Str. 12
88250 Ravensburg
oder rufen Sie an:
0137 - 8260013
0,50 EUR/Anruf aus d. dt. Festnetz, abweichender Mobilfunktarif
per Mail:
gewinnspiel@stadtkurier-info.de
Einsendeschluss ist der
4. November 2009
Gewinner des letzten Gewinnspiels sind:
Sophia Haupt aus Weingarten
und Walli Spranz aus Schlier.
*Sonderpreis ab 3,50 Euro
Mittwoch, 28. Oktober 2009
12
DA SOLLTEN SIE HIN
Sport, Spaß, Ski
und Service
Promotion
Geschäftszeiten des Service-Points Mittwoch
und Freitag jeweils von 9.30 bis 12.30 Uhr
und 14.30 bis 18 Uhr. Der Service umfasst die
Bindungseinstellung und deren Wartung, das
wachsen der Ski und die Anpassung des Skistiefels. Die nötigen Geräte dazu hat Uli
Specht in seiner Werkstatt.
Annahmestelle für SkiMan
„Specht is back!“
Die Sport-Specht GmbH ist noch vielen
Ravensburgern ein Begriff. Auch nach
35 Jahren als Geschäftsführer seines erfolgreichen Sportgeschäftes möchte
sich Uli Specht nicht zur Ruhe setzen. Mit
„Specht-Sport-Tours“ und einem speziellen „Service-Point“ möchte er seine Begeisterung für den Alpinsport weitergeben. Unterstützt wird er dabei von seinem Sohn Christoph, ein ehemaliger Skirennfahrer und geprüfter Skilehrer.
Uli Specht ist ebenfalls ein geprüfter Skilehrer
und weist bereits jahrzehntelange Erfahrung
auf. „Schon als Sechsjähriger habe ich meine
erste Ski-Tour mit meinen Eltern gemacht“,
berichtet der erfahrene Alpinsportler.
Zusammen mit seinem Sohn Christoph veranstaltet er spezielle Ski-Technikkurse, in denen vor allem der richtige Umgang mit den
Carving-Skiern vermittelt wird. „Der CarvingSki hat die Skiwelt regelrecht revolutioniert“,
so Christoph Specht.
www.specht-tours.de
„Diese Skier sind in der Mitte wesentlich
schmäler, als an den Enden und sie sind auch
insgesamt kürzer. Durch diese ausgeprägte
starke Taillierung kann man die Kurven viel
leichter fahren.“ Doch der Umgang mit der
neuen Technik muss gelernt sein. Das wiederum wird in den Ski-Technikkursen gelehrt. Diese Kurse finden jeweils am Donnerstag im österreichischen Laterns statt.
„Laterns bietet ein ideales Gelände und eine
gute Beschneiung. Unter der Woche ist hier
weniger los und man kann wesentlich besser
an seiner Technik arbeiten“, erklärt Uli
Specht.
Neben dem Carving-Ski zeichnet sich in der
alpinen Sportwelt noch ein weiterer Trend
ab: weg von der Piste, hin zum Freeride.
Wenn man sich von der Piste entfernt, ergeben sich jedoch zahlreiche Gefahren, die für
einen Laien schwer zu beurteilen sind. Daher
sollte man solche Touren prinzipiell nur mit
geschulten Skilehrern wie Uli Specht unternehmen. Dieser bietet für seine Tiefschneekurse auch das richtige Equipment an. Angefangen mit der kompletten Lawinenausrüstung über Felle und Harscheisen für das sichere Vorankommen im Schnee
bis hin zu speziellen Bindungen. Die verschiedenen Touren
werden größtenteils in den
Schweizer Alpen unternommen. Dabei gibt es auch 2-Tagestouren mit einer Übernachtung in 2000 Meter
Höhe. „Für uns ist es vor allem
wichtig, flexibel zu sein“, so
Uli Specht. „Das Wetter spielt
bei unseren Touren natürlich
eine
sehr
wichtige
Rolle und
die Schneeverhältnisse sind
für uns das
A und O!“
Bisher geplante Termine sind immer aktuell
auf der Homepage von Specht Sport-Tours
unter www.specht-tours.de abrufbar.
In einem Teil der früheren Sport-SpechtWerkstatt im Untergeschoss befindet sich
nun der Specht-Sport-Tours „Service Point“.
Der Eingang ist auf der Rückseite des ehemaligen Sport-Specht Geschäftes, angrenzend
an "Wilderer". Hier kann die nötige Ausrüstung erworben werden aber auch nötige Einstellungen und Reparaturen an dem Ski und
dem Skischuh vorgenommen werden. Da Uli
Specht und sein Sohn einige Tage in der Woche für die Touren reserviert haben, sind die
Vater und Sohn, ein gutes Team: Uli Specht (li.) und Christoph Specht sind
geprüfte Skilehrer und geben ihr Wissen im Bereich des Skifahrens gerne
weiter. Angefangen von der Ausrüstung, über die richtige Technik bis hin
zu Tiefschnee-Skitouren sind sie die richtigen Ansprechpartner
Bild: lb
Bei größeren Kratzern und unscharfen Kanten fungiert der Service-Point als Annahmestelle für die Firma „SkiMan“ in Kempten. „Für
das perfekte Schleifen benötigt man auch
sehr gute Maschinen, wie die MontanaSchleifmaschinen, die in der Schweiz gebaut
werden. Die Firma SkiMan in Kempten hat
mehrere dieser Maschinen und kann daher
Schleifarbeiten ideal und nach Kundenwunsch durchführen“, erklärt Uli Specht.
Service-Point hat ab sofort für
Kunden geöffnet.
Trotz der Distanz erfolgt die Reparatur der Skier recht schnell:
„Wenn die Skier mittwochs bis 11 Uhr
gebracht werden, können sie am
Freitag bis 11 Uhr abgeholt werden. Und wenn sie bis Freitag 11
Uhr gebracht werden, sind sie bis
Mittwoch um 11 abholbereit.“
Neben der Möglichkeit zur Reparatur und Kauf von Skiern
können diese auch bei Uli
Specht geliehen werden.
Ebenso das Lawinenequipment und sonstiges
Zubehör für die Skitouren.
Ein
Rundumservice
eben. •
(lb)
Uli Specht hat bereits als Sechsjähriger seine erste Ski-Tour gemacht.
Seither hat ihn die Begeisterung für
den Alpinsport nicht mehr losgelassen. Insgesamt 35 Jahre führte er
die Sport-Specht GmbH am Marienplatz in Ravensburg und war im
Winter als geprüfter Skilehrer auf
der Piste. Auch heute noch
veranstaltet er er Tiefschneekurse
und führt Skitouren. Seine letzte
Tour im Himalaya liegt noch kein
Jahr zurück. Viele Dreitausender
und etliche Viertausender bezwang
er bereits mit Skiern. Highlights waren der Olymp (höchster Berg Griechenlands), der Kebnekaise (höchster Berg Schwedens) und Ararat
(höchster Berg der Türkei). Bild: lb
Specht Sport-Tours
„Service Point“
Rathausstraße 6
88212 Ravensburg
Tel. 0751/3524133
Fax. 0751/3524132
Email: info@specht-tours.de
www.specht-tours.de
Öffnungszeiten:
Mittwoch und Freitag jeweils von
9.30 - 12.30 Uhr und 14.30 - 18 Uhr
Christoph Specht demonstriert die
technischen Veränderungen im letzten Jahrhundert anhand dreier
Skis: Auf diesen Skis hat noch Uli
Specht das Skifahren erlernt
(mitte), daraufhin folgten die geraden Bretter mit moderner Bindung
(oben) und vor über einem
Jahrzehnt revolutionierten die Carving-Ski den Skisport.
Bild: lb
Uli Specht (li.) auf dem Gipfel des Kebnekaise , dem höchsten Berg
Schwedens, im April 2005.
Bild: privat
Mittwoch, 28. Oktober 2009
Oberschwabenschau
MENSCHEN & MOMENTE
13
Stihl
Timbersports
Freiwillige aus dem
Publikum durften sich selbst
davon überzeugen, wie
anstrengend dieser Sport ist.
Diese Disziplin war nicht
ganz ungefährlich, denn der
Baumstamm konnte nur
schlecht gesichert werden.
Werner Borhammer ist mehrfacher deutscher Timbersports-Meister und schaffte bereits zwei mal einen GuinessWeltrekord in seiner Sportart. Am Samstag zeigte er im Leibinger-Zelt sein Können bei den „Stihl-Timbersports“ Vorführungen.
Bilder: sn
Dass Holzfällen durchaus eine
Sportart sein kann, wurde am
Samstag auf der Oberschwabenschau eindrucksvoll bewiesen. Bei den „Stihl-Timbersports“-Vorführungen kamen
die Zuschauer ganz schön ins
Staunen.
Aber auch die Messe an sich hatte
für jeden etwas Spannendes zu bieten. Neben einem Zauberer und
dem Kinderkochen für die kleinen
Besucher, gab es auch jede Menge
interessante Angebote und Vorführungen für die Erwachsenen. Und
natürlich wurde die Möglichkeit, in
einem der Bierzelte gemütlich zusammen zu sitzen, gerne genutzt.
(sn)
Das „DinoCar“-Fahren von
„Sonntag - Toys“ machte bei
jedem Wetter Spaß.
Die „Christliche Bücherstube
Ravensburg“ gab einen
Einblick in die Zeit der Erfindung des Buchdruckes.
Mona war mit ihren Eltern auf der Oberschwabenschau und
durfte dem Zauberer „Mirakuli“ bei einem Trick mit dem
Einhundert-Euro-Schein ihres Vaters helfen.
Über etwas zum Probieren freute sich jeder Messebesucher.
Wie hier am Stand von Peter Frumlacher, der mit dem
Zauberstab Eiscreme, Soßen und Gewürzmischungen zubereitete und diese an alle Interessierten verteilte.
Auf der SWR4-Bühne gab
Xandra Hag einige bekannte
Schlager zum Besten.
Die Chance, mit einer Wii zu
spielen, ließen sich die
Wenigsten entgehen: Der Ansturm am „MediaMark“Stand war riesig.
Mittwoch, 28. Oktober 2009
14
MENSCHEN & MOMENTE
Kirchweih Weingarten
Nasse
Kirchweih
Der Weingartener Kirchweihjahrmarkt vor einer Woche
stand ganz im Zeichen des „Wassers“. Dauerregen am Samstag
und den halben Sonntag lang.
Doch am Sonntagmittag zeigte
sich der Himmel gnädig und die
Menschen strömten herbei.
Lange Unterhosen, dicke Socken,
wärmende Schals, gebrannte Mandeln und heiße Maroni fanden
schließlich doch noch viele Abnehmer. Auch die Geschäfte hatten am
Sonntagnachmittag geöffnet, was
wieder viele Familien für einen gemeinsamen Einkaufsbummel nutzten.•
(rl)
„Ich will diese Socken“, lacht
Sarah. Ob diese noch an
ihre Füße passen, ist
allerdings eine Frage.
Eine Abordnung des „Rotary Club Mantova Postumia“ verkauft für
den Kampf gegen Kinderlähmung mantuanische Spezialiäten wie
Käse, Salami und Wein. (v.li) Gianmario Mozzanega, Annelie
Öhlschläger, Paolo Levoni, Aldo Adami, Hermann Netzer.
Peter Stocker lobt die
Sprühversiegelung in höchsten Tönen und das zum
Schnäppchenpreis!
Neue Mützen für die ganze
Familie! (v.re): Maya, Beate
und Robert Lehenherr.
Lotte Weber aus Karlsruhe
stellt den Gemüsehobel vor.
Gemeinsam bummeln macht
auch bei Regen Spaß, finden
Rita und Wolfgang Hengel.
Angie (li) und ihre Mutter kaufen Nähseide in flotten Farben.
Das neue Spielwarenlädle von Reinert Brumme (li).
Regen und kein Ende in
Sicht! Da war Kreativität angesagt.
Die kleine Yvonne und ihre Eltern am Stand von Optik Blandfort (li Robert Michl) - Hier werden ausgemusterte Brillen gesammelt, die der Jugendclub mit nach Kenia nimmt.
Nathalie Eisele schöpft feine
Spinat- und Chilispätzle für
Ingrid Rauch.
Prima: Frisches Popcorn, zubereitet von Valuch aus
Eningen.
Bilder: rl
Keine Angst vor schlechten
Träumen mit diesem Traumfänger von H.J. Friedrich.
Mittwoch, 28. Oktober 2009
Kneipennacht Weingarten
MENSCHEN & MOMENTE
15
3. Kneipen
Nacht
Die Mutigen schwangen das
Tanzbein auf dem Parkett.
Two Rocks, eine Zweimannband, punktete in der Stadtwirtschaft mit blues und country rock.
Klasse war sie, die 3. Kneipennacht: Musik vom Feinsten
wurde am vergangenen Samstag in Weingarten geboten. In
14 Kneipen sorgten 14 Bands
Andreas Noster (re) und Ralf für Partylaune, und das für jeMaisch von der Agentur "X- des Alter und jeden Geschmack.
Events" GF Frank Ockert
(f.ockert@x-events.eu) durften Blues, Rock'n'Roll, Rockcovers, Olsich als Veranstalter freuen
über die super Resonanz der 3. dies, oder Rockabilly, bei der Weingartener Kneipennacht kamen die
Kneipennacht.
Besucher dank der Vielseitigkeit voll
auf ihre Kosten. Mit dem Eintrittsbändchen konnte man von einer
Gaststätte zur anderen ziehen,
Leute treffen, die man schon lange
nicht mehr gesehen hat, ein paar
Worte wechseln oder sich regelrecht „verquatschen“, ein Glas zusammen trinken, Musik hören, tanzen und viel Spaß haben. Ein Kompliment also an die Veranstalter, an
die Stadt und an das Sicherheitsunternehmen „BE Save“ , dieses hatte
überall äußerst freundliche Mitarbeiter an den Abendkassen postiert.
Weingarten mit
besonderem Flair
Jon Burrows (Künstlername)
von Southmade: „Ich singe
am liebsten auf Rock´n Roll.“
Nicht nur in den Kneipen gings hoch
her, auch durch die nächtlichen
Straßen Weingartens waberte ein
ganz besonderes Flair. So viele Menschen, die fröhlich unterwegs waren, das war schlichtweg genial. (rl)
Applaus ist das Brot des
Künstlers...
„Weingarten lebt und bebt“ brachten es Michael Veit, Isolde Morlok und Susanna Baberske (li) auf den Punkt. Daneben „Roosters“, die im
Gasthaus Ochsen fetzig rockten, weiteres Foto vor dem Bären mit Wirt Franz Riegger ( im weißen Kittel). Sein Kommentar : „Hervorragend,
eine sehr schöne Abwechslung im Herbst, nicht nur die Stammgäste freuen sich. Zuerst können die Leute etwas essen und dann ab 21 Uhr
von Lokal zu Lokal tingeln.“ Und im Bild ganz rechts Gäste mit Martin Schmidt (li) vor dem Café Schmidt. Hier sorgte eine liebevolle Dekoration von Carola Schröter vor dem Eingang mit Kerzen, Laternen und Stehtischchen für gemütliches Ambiente.
Bilder: rl
Kommunikativer fröhlicher
Abend!
„Gute Stimmung, hier im Bären sind sehr schöne
Oldies“, freuten sich Werner
Angele, Christa und Fritz
Maier, Peter Läßle (v.re)
Karin, Simone und Julia :
„Sehr schöne Mischung,
alles dabei!“ (v.re)
Im Café Museum erdig, fetziger Sound mit Salty Slickers
Auch Musiker brauchten Pause, wie hier im Schinderhannes (v.re)
Fabian (Keyboard), Ruben (Schlagzeug), Jörg (Gitarre), Nancy (Gesang), Karlheinz (Tontechniker) - (Basist Peter rauchte gerade ).
Mittwoch, 28. Oktober 2009
16
WEINGARTEN
Nachrichten
Frühstückstreffen
feiert Geburtstag
20 Jahre Begegnungen für Frauen
Weingarten/Ravensburg - In diesem Jahr
feiert der Verein „Frühstückstreffen für
Frauen e.V.“ seinen 20. Geburtstag. Aus
diesem Grund sind zu dieser beliebten
Frauen-Veranstaltung auch Männer zur
Abendveranstaltung am Freitag, 6. November, von 19.30 bis 22.00 Uhr im Kulturund Kongresszentrum Weingarten eingeladen. Der Samstagvormittag am 7. November gehört den Frauen im Schwörsaal
in Ravensburg.
Vierzig Frauen aus verschiedenen Kirchen und
Gemeinden der Umgebung engagieren sich ehrenamtlich für die Frühstückstreffen. Ins Leben
gerufen wurden diese in Ravensburg im Jahr
1989 von Gisela Schill und einer kleineren Frauengruppe.
Im Frühling und Herbst werden Referenten und
Referentinnen eingeladen, die zu lebensnahen
Themen sprechen, die Frauen bewegen. „Es ist
mehr als ein Kaffeeklatsch“, sagt Lisa Stiller, sie
ist seit 2006 Koordinaorin. „Die Frauen kommen
miteinander ins Gespräch über Inhalte, die sie
bewegen. Es besuchen uns Frauen aller Alters-
gruppen von zwanzig bis siebzig Jahren, da soll
Abwechslung drin sein.“ So gab es zum Beispiel
schon Vorträge zu Themen wie: Umgang mit
seelischen Verletzungen, Kinder brauchen Wurzeln und Flügel, Wir sind alle Töchter und Mütter, Das Frauenbild im Wandel und viele mehr.
Angesprochen werden berufstätige Frauen gleichermaßen wie Hausfrauen, Mütter oder Seniorinnen. Sie erleben hier oftmals, dass sie mit ihren Problemen nicht alleine sind und bekommen Lösungsmöglichkeiten für viele Probleme
und Sorgen mit auf den Weg. Gehalten werden
In der Pause gibt es Literatur zum
jeweiligen Thema.
Bilder (2): rl
Koordinatorin Lisa Stiller (re) im
Gespräch
die Vorträge in angenehmster Atmosphäre bei
stets liebevoll gedeckten Tischen mit handgefertigtem Deko. Umrahmt wird das Ganze jedes
Mal mit einem unterhaltsamen musikalischen
Teil und mit einem einführenden Vorwort.
Seit 2007 auch in Weingarten
Seit 2007 besteht zusätzlich zum Samstagsfrühstück, das immer im Schwörsaal stattfindet, am Abend zuvor die Möglichkeit, in den
Staufersaal ins Kultur- und Kongresszentrum
nach Weingarten zu gehen. „Dieses Angebot
wollen wir beibehalten, denn es ist eine Bereicherung. So können auch jene kommen, denen
es am Samstag wegen Beruf oder Familie nicht
möglich ist“, erklärt Lisa Stiller. Und damit sich
die Herren zur Geburtstagsveranstaltung
trauen, referiert diesmal ein Ehepaar. So können
die Männer sich zum einen ein Bild davon machen, wie diese Treffen gestaltet sind. Und zum
andern dürften auch sie mit neuen Impulsen bereichert nach Hause gehen.
„Wir sind überzeugt, dass wir durch unseren
Glauben zwar nicht einfacher durchs Leben
kommen, aber dass wir in schwierigen Lebenssituationen getragen werden. Deshalb machen
wir diese Arbeit“, fasst Lisa Stiller es zusammen.
(rl)
Abendveranstaltung mit Frauen und Männern: Barbara & Ben Jakob: „Du tickst doch nicht
richtig“ - Männer sind anders - Frauen auch. Freitag, 6.11.09 von 19.30 Uhr-22 Uhr im Kulturund Kongresszentrum Weingarten, Abendessen inkl. Nebenkosten 12 Euro
Vormittagsveranstaltung mit Frauen
20 Jahre Frühstückstreffen
Barbara Jakob: „Mutig leben im 21. Jahrhundert“
Samstag, 7.11.09 von 8.45-11 Uhr im Schwörsaal in Ravensburg, Frühstück inkl. Nebenkosten 9 Euro.
Anmeldung unter Telefon:
0751/61536 Frau Karasek
0751/93875 Frau Kienle oder FFF.rv@web.de
www.fruehstuecks-treffen.de
Laufbahnberaterin Barbara Jakob
(li) gründete 1983 in Zürich die
Frühstückstreffen für Frauen, die
inzwischen in über 300 Orten Europas mit Hunderten von
Teilnehmerinnen durchgeführt
werden. Gemeinsam mit Unternehmensberater Ben Jakob (re) spricht
sie in Weingarten zum Thema „Du
tickst doch nicht richtig“ über Männer und Frauen.
Bilder (2):privat
Sauna bietet
Verwöhnwoche
Wettbewerb für
Bürgeraktionen
Vorbereitung auf die kalte Zeit
Ehrenamt wird ausgezeichnet
Weingarten – Zur Vorbereitung auf die
kalte Jahreszeit präsentiert das Bäderteam für alle Sauna-Fans seit Montag bis
einschließlich Sonntag, den 1. November,
eine Sauna-Verwöhnwoche. Highlight ist
die Halloween-Saunanacht bis 24 Uhr am
31. Oktober.
Weingarten - Das Innenministerium hat für
das Jahr 2010 wieder einen Wettbewerb
zur Auszeichnung kommunaler Bürgeraktionen ausgeschrieben. Mit der Auszeichnung sollen vorbildliche Leistungen von
Bürgerinnen und Bürgern für die Gemeinschaft auf kommunaler Ebene gewürdigt
werden.
Wer fit durch den Herbst kommen möchte, für
den ist die Sauna-Verwöhnwoche bestens geeignet, stärken Saunagänge doch bekanntermaßen das Immunsystem.
Umso besser, wenn neben der Gesundheitsvorsorge auch eine gehörige Portion Wohlfühlen
geboten ist. Das Besondere an der Verwöhnwoche sind nämlich die zahlreichen und nicht alltäglichen speziellen Sauna-Aufgüsse, die sich
das Hallenbad-Team hat einfallen lassen…. Lassen Sie sich einfach überraschen und genießen
Sie entspannende Wohlfühlstunden in der Saunalandschaft im Weingartener Hallenbad.
Ihren Höhepunkt erreicht die Sauna-Verwöhnwoche dann am 31. Oktober: an Halloween ist
die Sauna nämlich bis 24 Uhr geöffnet und passend dekoriert.
Infos gibt es unter Tel. 0751/56 01 58 30
bzw. per Email unter
info@baeder-weingarten.de
Wie es im Hallenbad gute Tradition ist, ist dieses Verwöhnprogramm schon im üblichen
Eintrittsgeld enthalten. •
Natascha Gnatzy, Fachangestellte
für Bäderbetriebe in Weingartens
Sauna im Hallenbad (links) und Daniela Schepat (Kasse).
Bild: rl
Bewerben können sich Personen oder Gruppen
(auch Vereine, Netzwerke und Verbände), die in
ihrer Gemeinde oder in ihrem Landkreis gemeinnützige, im örtlichen Bereich liegende
Ziele zur Ergänzung oder anstelle öffentlicher
Leistungen in gesetzlich zulässiger Weise verfolgen (Bürgeraktionen).
Auszeichnungswürdige Zielsetzungen von Bürgeraktionen können in verschiedenen Bereichen auf örtlicher Ebene liegen. Im allgemeinen
kommunalen Bereich zum Beispiel die Erhaltung bedeutender Bausubstanzen und Kulturdenkmale sowie die Pflege des Ortbildes, die
Förderung umweltbewussten Verhaltens oder
im Bereich des Tierschutzes. Im sozialen Bereich beispielsweise die Kinder- und Jugendbe-
treuung, die Alten- und Nachbarschaftshilfe
oder die Sprachförderung von Migrantenkindern. Im kulturellen Bereich beispielsweise die
Pflege und Förderung des örtlichen Volks- und
Brauchtums oder die Förderung von Sport, Spiel
und Freizeitgestaltung.
Die Teilnahme erfolgt entweder auf Grund eines Vorschlages Dritter oder einer eigenen Bewerbung. Beteiligen können sich derzeit tätige
Bürgeraktionen sowie Bürgeraktionen, deren
Abschluss nicht länger als zwei Jahre zurückliegt. Beteiligen können sich auch Bürgeraktionen, die schon an einem früheren Wettbewerb
teilgenommen haben, sofern sie nicht schon für
dasselbe Vorhaben ausgezeichnet wurden.
Bewerbungsunterlagen – ein mit Anschauungsmaterial versehener Bericht über Beginn, zeitlicher Aufwand, Ziele und Finanzierung - können
bis 15. November 2009 beim Hauptamt der
Stadt Weingarten, Kirchstraße 1, 88250 Weingarten oder beim Landratsamt Ravensburg,
Friedensstraße 6, 88212 Ravensburg eingereicht werden. •
Infos: Marion Erne, Tel. 0751 405-114
E-mail: m.erne@weingarten-online.de.
Mittwoch, 28. Oktober 2009
Promotion
KULINARISCHE REGION
17
Gasthaus zur Kiesgrube
Herzhafte Geflügel- und Wild-Wochenenden
In dem idyllisch gelegenen Gasthaus zur
Kiesgrube in Ravensburg verwöhnt Familie Paul ihre Gäste mit hausgemachter,
schwäbischer Küche. An den kommenden
beiden Wochenenden (31.10./1.11. und
7./8.11.) werden zusätzlich Köstlichkeiten
wie Wildragout, Gänsekeule und ofenfrische, halbe Ente angeboten.
• Räumlichkeiten für bis zu 120 Personen
• Ideal für Familienfeiern wie Geburtstage, Hochzeiten, Taufen...
• Hausgemachte, schwäbische Küche
• Partyservice
• Seminare & Tagungen
• Ruhige, idyllische Lage
• Kostenlose Parkplätze
Wildessen am Wochenende
Wen mal wieder die Lust auf herzhafte
schwäbische Gerichte packt und wem bei
dem Gedanken an Maultaschen, Kässpätzle,
Kartoffelsalat und saurem Käs’ bereits das
Wasser im Mund zusammenläuft, der sollte
schleunigst den Weg in das Gasthaus zur
Kiesgrube einschlagen.
Gasthaus zur Kiesgrube
beim Kleintierzoo
Schlierer Str. 31, 88212 Ravensburg
Tel. 07 51/26 722
www.gasthaus-kiesgrube.de
Schwäbisches Buffet
Zu einem Preis von 12,80 Euro pro Person kann
man jeden Donnerstag von 18.30 Uhr bis 21 Uhr
herrlich schwäbisch schlemmen. Im Gasthaus
zur Kiesgrube ist es auch möglich, Feste und
Feiern für insgesamt bis zu 120 Personen zu
veranstalten. Für Feierlichkeiten wie beispielsweise Weihnachtsfeiern kann das gemütliche
Nebenzimmer reserviert werden.•
(lb)
Winter-Öffnungszeiten:
Täglich ab 15.00 Uhr, Samstag ab 11.30 Uhr geöffnet!
An Sonn- und Fiertagen ab 10.30 Uhr! Kein Ruhetag!
Gruppen ab 25 Personen können nach Anmeldung auch außerhalb der
Öffnungszeiten das Gasthaus besuchen.
Hausgemachte Köstlichkeiten vom
Schwäbischen Buffet gibt es jeden
Donnerstag von 18.30 Uhr bis 21
Uhr für 12,80 Euro pro Person im
Gasthaus zur Kiesgrube. Saurer
Käs’, Wurstsalat, Maultaschen,
Spätzle, Krautwickel... da lacht das
Schwabenherz.
Bild: privat
Die Prinzen Rolle ist eine
„Marke des Jahrhunderts“
,
Aufnahme in das berühmte Buch
in der Kekswelt von Griesson–de Beukelaer
Jetzt besonders günstig:
Nikolausstiefel gefüllt
Nikolaussack gefüllt
6,50 10,50 Verkauf nur in haushaltsüblichen Mengen solange der Vorrat reicht. Ein Besuch lohnt sich immer!
Ravensburg
Gut & günstig
Fabrikverkauf in Ravensburg
www.griesson-debeukelaer.de
Schwanenstr. 94
Tel. (0751) 376-311
Mo–Fr.: 9.00–19.00 Uhr, Sa: 9.00–14.00 Uhr
(September–Dezember Sa: 9.00–16.00 Uhr)
Bachstr. 31
Mo–Fr.: 9.00–19.00 Uhr, Sa: 9.00–15.00 Uhr
(September–Dezember Sa: 9.00–16.00 Uhr)
Die Prinzen Rolle von Griesson - de Beukelaer (GdB) ist zur „Marke des Jahrhunderts“ gekürt worden. Mit dem Markenpreis zeichnete Verleger Dr. Florian
Langenscheidt im Rahmen der Frankfurter Buchmesse Unternehmen aus, die
in das Buch „Marken des Jahrhunderts“
aufgenommen wurden.
berg) und Wurzen (Sachsen). GdB beschäftigt
2.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in
2008 einen Gesamtumsatz von 481 Mio.
Euro. Zum GdB-Sortiment gehören unter anderem die bekannten Marken DeBeukelaer,
Griesson, Prinzen, LEICHT&CROSS, Tekrum,
Café Musica, TUC, Mikado, Wurzener und in
Lizenz Mövenpick.•
„Dieser Preis ehrt uns sehr, denn die Prinzen
Rolle steht seit mehr als 50 Jahren für Qualität. Sie ist das erfolgreichste Süßgebäck in
Deutschland und es gibt sicherlich keinen
Bundesbürger, der sie nicht kennt“, sagte Peter Gries bei der Verleihung.
Das Kompendium „Marken des Jahrhunderts“ aus der Reihe Deutsche Standards Editionen stellt auf 600 Seiten große deutsche
Marken vor, die Geschichte geschrieben haben. Darunter befinden sich Marken wie Persil, Haribo, Nivea, Tempo und Duden.
Griesson - de Beukelaer zählt zu den führenden Unternehmen im europäischen Süß- und
Salzgebäckmarkt und produziert in Deutschland an den Standorten Polch (RheinlandPfalz), Kempen (Nordrhein-Westfalen), Kahla
(Thüringen), Ravensburg (Baden-Württem-
Verleger Dr. Florian Langenscheidt
und Peter Gries bei der Verleihung
im Rahmen der Frankfurter
Buchmesse.
Bild: privat
Mittwoch, 28. Oktober 2009
18
FREIZEIT & REISEN
Promotion
Kofferpacken wie
die Profis
Herbstzeit ist Reisezeit
Der Herbst ist eine beliebte Reisezeit
und viele Bundesbürger haben bereits
ihr Ticket in der Tasche. Doch bevor Reisende die Urlaubsfreuden so richtig genießen können, müssen erst die Koffer
gepackt werden – die ERV Europäische
Reiseversicherung hat ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt.
Mag die Vorfreude auf den bevorstehenden
Urlaub auch noch so groß sein – das Kofferpacken ist für viele Reisende schlicht ein
Graus. Wer jedoch systematisch vorgeht und
einige praktische Tipps beherzigt, kann laut
ERV Stress von Beginn an vermeiden. Die
erste Regel lautet: Weniger ist mehr. Während man mit Übergepäck bei Bahn-, Autooder Schiffsreisen „nur“ lästiges Kofferschleppen und Platzmangel im Hotelzimmer
in Kauf nimmt, riskieren Flugtouristen Zusatzkosten und Ärger. Die Regeln auf internationalen Fluglinien variieren und sollten im
Zweifelsfall beim Reiseveranstalter oder der
Airline abgefragt werden. Zulässig sind in
der Regel ein Stück Handgepäck und ein
Stück Reisegepäck. Wer zusätzlich ein größeres Sportgerät, einen Kinderwagen, eine umfangreichere Kameraausrüstung oder den
Laptop mitnehmen möchte, sollte ebenfalls
frühzeitig Rücksprache halten.
Das Handgepäck darf bei den meisten Airlines maximal fünf bis acht Kilogramm
schwer sein und die Maße 56x45x25 Zentimeter nicht überschreiten. Ins Handgepäck
gehören Wertsachen, wichtige (Reise-) Dokumente sowie gegebenenfalls Brille, Sonnenbrille und regelmäßig einzunehmende Medikamente. Flüssige Kosmetika und Körperpflegeprodukte dürfen nur noch in Behältern
mit bis zu 100 Milliliter Fassungsvermögen
ins Handgepäck.
Weniger ist oft mehr
Diese Tuben und Fläschchen müssen zusammen in einer transparenten, wieder verschließbaren Plastiktüte von höchstens einem Liter Fassungsvermögen verpackt werden. Spitze oder scharfe Gegenstände – Nagelschere, Taschenmesser oder Stielkamm –
Unser Hit zum Hammerpreis!
Saisonabschlussfahrt Gardasee 19. – 22.11.2009
nur 199,inkl. 3x HP im 4* Hotel Castelnuovo, 1x Galaabendessen, 1x Welcome Drink
Weihnachtsmärkte:
Christmas-Shopping Paris 26. – 29.11 2 x ÜF, Stadtrundfahrt
Striezelmarkt Dresden 09. – 10.12. 1 x ÜF, Stadtrundfahrt
Bad Wimpfen 12. – 13.12. 1 x ÜF im Lamm uvm.
Kristallschiff im Winterzauber 18. – 20.12. 2 x ÜF, Fahrt mit
Kristallschiff, Glühweinempfang + Livemusik uvm.
RADIO 7 Skiopening 04. – 06.12.
RADIO 7 Skiopening - Tagesfahrt 06.12
199,139,128,235,ab 179,46,-
2010 ist unser Jahr! 50 Jahre Schüle Reisen. Wir feiern jetzt schon: Buchen Sie 3 Vollzahler,
dann fährt die 4.Person bei den Tagesfahrten GRATIS mit!!!!! Termine und Preise für Tagesfahrten zu Weihnachtsmärkten erhalten Sie bei uns im Büro! Buchung bis 10.11.
Tagesfahrten/Weihnachtsmärkte:
Salzburg 21.11.
Colmar 28.11.
Rothenburg o.d.T. mit Abendstimmung 29.11
Europapark Rust mit Programm 02.12/16.12.
35,31,29,69,-
Fußball: Bundesliga
04. – 06.12.09
18. – 20.12.09
15. – 17.01.10
29. – 31.01.10
FCB – Bor. M‘Gladbach
FCB – Hertha BSC Berlin
FCB – 1899 Hoffenheim
FCB – FSV Mainz 05
ab 49,ab 59,a. A.
a. A.
Fußball: Champions League
03.11.
25.11.
FCB – Bordeaux
FCB – Maccabi Haifa
ab 65,ab 65,-
Weitere Angebote auf www.schuele-reisen.de oder bei uns im Büro
Tel: 07562 70990. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.
SCHÜLE REISEN Bahnhofstraße 50 · 88316 ISNY/Allgäu
Tel. 0 75 62/70 99-0 · Fax 0 75 62/52 91 · www.schuele-reisen.de
dürfen im Handgepäck überhaupt nicht mitgeführt werden.
Das zulässige Maximalgewicht des aufzugebenden Reisegepäcks ist von der jeweiligen
Fluggesellschaft und Reiseroute abhängig.
Wer sichergehen möchte, erkundigt sich
rechtzeitig bei seinem Reiseveranstalter
oder der Airline. Um Verwechslungen vorzubeugen und nötigenfalls die Rückführung zu
erleichtern, sollten Koffer oder Tasche stets
mit Namen und Anschrift des Besitzers, vor
allem aber mit einer Mobilfunknummer versehen sein, unter der der Eigentümer auch im
Urlaub erreichbar ist: 0049 als Vorwahl eintragen und die erste „0“ der Rufnummer weglassen. Damit das Gepäck nach der Ankunft
schnell und sicher zu identifizieren ist, emp- So sollte Ihr Koffer nach Möglichfiehlt sich im Zweifelsfall eine individuelle keit NICHT aussehen! Bild: pixelio
Kennzeichnung, etwa durch einen auffälligen Aufkleber.
meist zur Ausstattung und für den Strand findet man notfalls vor Ort günstige und praktiRechtzeitig beginnen
sche Unterlagen. Die Kleidung sollte vielseitig kombinierbar, pflegeleicht und im besten
Im Koffer selbst sollte man immer etwas Geld Fall so beschaffen sein, dass man sie auch im
sowie Kopien der wichtigsten Dokumente Waschbecken kurz durchwaschen kann. Wer
(Reisepass/Ausweis, Führerschein, Bank- für exklusivere Anlässe gerüstet sein
oder Kreditkarte) deponieren. Bei Diebstahl möchte, schlägt Anzug oder Cocktailkleid
oder Verlust des Handgepäcks wird damit am besten in Seidenpapier ein – das vermeidet Knitterfalten. Auch für Reisen ins südliam Urlaubsort vieles einfacher.
Grundsätzlich raten die Experten der ERV che Europa sollte man im Herbst einige wärbeim Packen zur Beschränkung: Kosmetika mere Teile einpacken, da die Abende dort
und Körperpflegeprodukte in kleinen Größen jetzt schon empfindlich kühl sein können.
sind in der Regel ausreichend. Damit nichts In jedem Fall gilt: Rechtzeitig mit der Planung
ausläuft, sollte der Kulturbeutel zusätzlich in und Vorbereitung fürs Packen beginnen! Wer
einer Plastiktüte aufbewahrt werden. Hand- im letzten Moment sein Gepäck schnürt,
tücher können oft ganz zuhause bleiben – nimmt erfahrungsgemäß mehr Überflüssiselbst in Ferienwohnungen gehören sie ges mit und vergisst wichtige Dinge.•
Die schönsten
Strandparadiese
Traumziele der Welt
Entdecken Sie gemeinsam mit der Reisesendung Fernweh im Bayerischen Rundfunk die Traumziele der Welt. Der APA
Guide Strandparadiese entführt Sie auf
bezaubernde Inseln, an weiße Traumstrände und an wilde Küsten. Mit einem
faszinierenden Blick auf die Kultur des
Landes.
Auf 320 Seiten werden insgesamt 20 traumhafte Reiseziele vorgestellt. Von Australien
über die Malediven bis hin zu Südafrika.
www.polyglott.de
Außerdem enthält der etwas andere Reiseführer ausgewählte Tipps zu den schönsten
Hotels und Restaurants sowie den spannendsten Aktivitäten und Naturerlebnissen.
Faszinierende und großformatige Fotos laden zum Schmökern und Träumen ein.
„Traumziele der Welt“ aus der Reihe „APA
Guide“ von Polyglott kann man direkt im Internet unter www.polyglott.de bestellen.•
320 Seiten, viele faszinierende
Farbfotos und interessante Länderinformationen machen dieses Buch
zu einem besonderen Bild: polyglott
Mittwoch, 28. Oktober 2009
bodo
FREIZEIT & REISEN
19
Höhere Fahrpreise
bei bodo
Neuerungen beim Verkehrsverbund
Wenn tariflich festgelegte Löhne und Gehälter steigen, dann sind Preisanpassungen oft unabwendbar. So auch beim
Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund bodo. Zum 1. Januar 2010 werden
hier die Fahrpreise um durchschnittlich
2,49 Prozent erhöht.
Im Schnitt erwartet man im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) für
das Jahr 2010 einen Kostenanstieg von etwa
3,5 Prozent. Vor allem die Aufwendungen für
Personal und Instandhaltung schlagen hier
kräftig zu Buche. Mit einer Erhöhung von
2,49 Prozent möchte bodo die Fahrpreissteigerung in einem moderaten Umfang durchführen. So werden zum Beispiel die Preise für
Einzelfahrscheine in den zehn Stadtverkehren sowie für Kurzstreckenfahrten der Preisstufe 1 gar nicht erst angehoben. Ebenso
bleiben die Preise der 3-Zonen- und der NetzTageskarte stabil.
Die übrigen Einzelfahrscheine werden ja
nach Preisstufe und Fahrscheinart zwischen
5 und 20 Cent erhöht.
Monats- und Abokarten werden ebenfalls
preislich angepasst. Die monatliche Mehrbelastung beträgt zum Beispiel für einen Pendler mit einer Abokarte der Preisstufe 4 zwischen Ravensburg und Friedrichshafen 1,42
Euro. Dass sich hier eine Abokarte im Vergleich zur Nutzung eines eigenen PKWs dennoch lohnt, zeigt das nebenstehende Schaubild.
Steigerung um 2,49 %
Mit Bekanntgabe der neuen Preise hat bodo
auch einige Neuerungen veröffentlicht. So
entfällt künftig der Gruppenfahrschein und
wird durch eine neue Gruppenregelung bei
der bodo-Tageskarte ersetzt. Diese ermöglicht angemeldeten Gruppen auch vor 8.30
Uhr zu fünft auf eine Tageskarte zu reisen.
Zudem erhält die Tageskarte eine Zusatzkondition für Schulklassenfahrten bis zur 6.
Klasse: Mit ihr können zehn Personen auf
eine Tageskarte fahren.
Die persönliche Jahreskarte, die bislang für
ein Jahr im Voraus in einer Summe bezahlt
werden musste, wird aufgehoben. Dafür
wird eine persönliche Abokarte mit monatli-
Trotz höherer Fahrpreise kann man durch das Benutzen von Öffentlichen
Verkehrsmitteln sehr viel Geld sparen. Die Vollkosten für einen Golf 6 wurden hier bei der Berechnung zugrunde gelegt.
Bild: bodo
chem Einzug des Fahrpreises eingeführt. Sie
ist nicht übertragbar, kann also nicht weitergegeben werden und ist deshalb mit einem
Lichtbild versehen. Die persönliche Abokarte
verfügt wie die übertragbare Abokarte über
eine Mitnahmeregelung an Wochenenden
auf der eingetragenen Strecke, mit der bis zu
vier weitere Personen mitgenommen werden können. Außerdem gibt es eine gute
Nachricht für Hundebesitzer: Bisher musste
größere Hunde des Kinderpreis zahlen. Künftig fahren alle Hunde mit bodo kostenlos.
Rückblickend auf das Geschäftsjahr 2008
kann man bei bodo nicht klagen: „Im Jahr
2008 wurden gebenüber dem Vorjahr 1,05
Millionen mehr Fahrgäste befördert, was einer relativen Steigerung von 3,3 Prozent entspricht“, so der bodo-Geschäftsführer Jürgen
Löffler. Auch in Hinblick auf den Jahresbericht 2009 zeigt man sich optimistisch: „Seit
der Gründung von bodo haben wir jedes Jahr
etwa eine Millionen Fahrgäste mehr verzeichnen können.“ Der Umweltgedanke und
vor allem auch die Möglichkeit, durch Busfahrten Geld zu sparen, scheinen bei den
Fahrgästen Priorität zu haben.•
(lb/red)
Tipps für Kurzurlauber
Rundum sicher von Rom bis London
Ob Colosseum in Rom oder Tower in
London - Europas Metropolen haben
viel zu bieten. Gerade im Herbst, wenn
die Sommerhitze vorüber ist. Doch
überall, wo sich Touristen aufhalten,
sind auch Langfinger nicht weit, um
Urlaubern neben der Geldbörse auch
Handy oder Kamera aus der Tasche
zu ziehen.
Neben Kriminellen stellt oft auch der eigene
Leichtsinn ein Risiko für Handy und Co. dar:
Wenn Langfinder Handy,
Geldbörse oder Kamera im
Blick haben
Schnell ist die Digitalkamera aus der Hand
gerutscht oder das Mobiltelefon zu Boden
gefallen. Wenn das Malheur passiert ist, sind
Elektronikschutzbriefe eine große Hilfe. Damit es gar nicht so weit kommt, hat assona,
der führende Anbieter für Elektronikschutzbriefe, zehn hilfreiche Tipps für Kurzurlauber
zusammengestellt:
1. Informieren Sie sich über Notfallnummern der Zielmetropole und die Verlusthotline von Bank und Mobilfunkanbieter.
7. Menschenmengen ziehen Diebe an.
Achten Sie im Gedränge besonders auf
Ihre Wertsachen.
2. Nehmen Sie nur das Notwendigste an
Geld und Ausrüstung mit.
8. Wechseln Sie die Speicherkarte Ihrer Kamera am besten täglich - so bleiben Ihnen
im Fall eines Diebstahls wenigstens die
Aufnahmen als Erinnerung.
3. Achten Sie auf die Witterung. Ein durchnässter Rucksack ist nicht der beste Platz
für die neue Digitalkamera.
4. Handtaschen machen Diebe aufmerksam. Halten Sie Ihre Tasche stets geschlossen und tragen Sie die Verschlussseite zum Körper hin.
5. Verstauen Sie mobile Begleiter immer
wieder sicher in Ihrer Tasche. Das gilt auch
für die Kamera.
6. Diebe arbeiten oft in Gruppen: Lassen
Sie sich nicht durch allzu aufdringliche
Hilfsbereitschaft ablenken.
9. Meiden Sie verlassene Gegenden bei
Nacht. Nehmen Sie sich im Zweifel besser
ein Taxi, um ins Hotel zurückzukehren.
10. Nur versicherte Geräte mitnehmen:
Führen Sie nur gegen Schäden und Diebstahl versicherte Geräte mit sich. So stehen Sie auch nach dem Kurztrip nicht ohne
Handy oder Digitalkamera da.
Unter www.assona.de gibt es weitere Informationen.•
(djd)
Die altehrwürdige Tower Bridge
über die Themse ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von London.
Bild: djd/assona
Mittwoch, 28. Oktober 2009
20
FREIZEIT & REISEN
Promotion
Mittwoch, 28. Oktober 2009
Promotion
AUTO AKTUELL
21
Volkswagen bietet sorgenfreie Mobilität
Attraktive Finanzierung und umfassende Dienstleistungen
Volkswagen Kunden profitieren seit 1. Oktober von einem
neuen Aktionsprogramm: Das
"All-Inclusive"-Angebot überzeugt mit einer Kombination
aus attraktiver Finanzierung,
umfassenden Dienstleistungen
und einem optionalen Ausstattungspaket. Damit bietet Volkswagen seinen Kunden erneut
sorgenfreie Mobilität aus einer
Hand.
1
"Das neue Programm ermöglicht
unseren Kunden eine klare Kostenkalkulation und ein Rundum-Paket", erläutert Werner Eichhorn, Leiter Vertrieb und Marketing
Deutschland der Marke Volkswagen Pkw. "Mit dem neuen ’All-Inclusive’-Angebot machen wir den Kauf
eines neuen Volkswagen noch attraktiver."
Das "All-Inclusive"-Angebot ist erhältlich für alle Volkswagen Mo-
delle (außer Phaeton). Die Aktionsfinanzierung bietet einen besonders günstigen modellabhängigen
Basiszins für Neuwagen von 1,9 bis
3,9 Prozent.
Günstige Finanzierung
Optional kann ein "Kreditschutzbrief Plus" inklusive kostenloser Arbeitslosigkeitsversicherung hinzu
gewählt werden. Die Dienstleis-
tungspakete sind in drei Stufen verfügbar. Die Basisvariante umfasst
die Wartung und Inspektion über
den gesamten Vertragszeitraum,
bei Bedarf inklusive Werkstattersatzwagen.
Die zweite Stufe enthält darüber hinaus eine Anschlussgarantie-, die
dritte nochmals zusätzlich eine
Kfz-Haftpflicht- und Vollkasko-Versicherung. Zusätzlich kann der
Kunde das Ausstattungspaket
"Comfort Plus" für die Modelle Polo,
Golf, Golf Plus, Touran und Tiguan
zu einem besonders günstigen
Preis erwerben.
„Comfort Plus“ Paket
Es beinhaltet modellabhängig unter anderem eine Diebstahlwarnanlage, ein Radio- bzw. Radio-Navigationssystem und eine Climatic bzw.
Climatronic.•
www.volkswagen.de
st
st
st
st
Class
Class
Class
Class
Qualität.
Garantie.
Service.
Preise.
Volkswagen First Class
Die besten Gebrauchten von Volkswagen.
Kilgus Weingarten:
1. VW Golf V 1.9 TDI „DPF“ United, reflexsilber metallic,
6.400 km, EZ 03.03.2008, 77 KW, Climatronic, Winterpaket,
Licht- und Sicht, Alufelgen 16 Zoll
16.790,– 3
2. VW Golf Plus 2.0 TDI „DPF“ Tour-Edition, united
grey metallic, 130.500 km, EZ 30.04.2007, 103 KW,
Climatronic, AHK, Winterpaket, Schiebedach,
Bi-Xenon-Scheinwerfer
11.790,– 3
3. VW Touran 2.0 TDI DSG Highline, indienblau, 170.300 km,
EZ 17.05.2005, 103 KW, Climatronic, Winterpaket,
Xenon-Scheinwerfer, CD-Wechsler
9.880,– 3
4. VW Passat Variant 1.9 TDI „DPF“ Blue Motion, reflexsilber
metallic, 25.600 km, EZ 13.07.2007, 77 KW,Climatronic, Navi,
Winterpaket, Tempomat, Licht- und Sichtpaket
19.890,– 3
Kilgus Ravensburg:
1. VW Golf V 1.4 Edition 2-trg, reflexsilber metallic, 11.500 km,
EZ 15.05.2008, 59 KW, Climatronic, Alufelgen 16 Zoll,
Tempomat, Bordcomputer
14.330,– 3
2. VW Cross Touran 2.0 TDI “DPF” DSG, deep black perleffekt,
47.400 km, EZ 13.06.2007, 125 KW, Climatronic,
Alufelgen 17 Zoll, Sitzheizung, Tempomat
25.880,– 3
3. VW Passat Variant 2.0 TDI “DPF” Highline 4-Motion
mocca brown perleffekt, 83.300 KM, EZ 20.01.2006, 103 KW
Climatronic, AHK, Alufelgen 17 Zoll, Lederausstattung,
Standheizung
22.790,– 3
4. VW T5 Multivan 2.5 TDI „ DPF“ Comfortline 7 Sitzer
reflexsilber metallic, 15.900 KM, EZ 16.10.2007, 128 KW
Climatronic, Tampomat, AHK, Standheizung, 2 Schiebetüren
volutpat. Ut wisi enim ad minim Veniham. Quis nosasdaitrud Exerci tat.
37.990,– 3
Das „All-Inclusive-Paket“.
Endlich wieder buchbar.
Reservieren auch Sie sich einen der besten Plätze und sichern Sie sich zahlreiche Vorteile.
f:
ket “ für den Gol
e-Pa
Das „All-Inclusiv
s“mit Preisvorteil
ket „Comfort Plu
pa
gs
un
att
sst
Au
•
o*
von bis zu 990,ung**
ier
nz
ina
-F
%
1,9
•
itslosigkeit ***
ng auch bei Arbe
• Kreditabsicheru
pektion ****
• Wartung und Ins
rung*****
ge
än
erl
ev
• Garanti
ertarif *****
llkasko zum Sond
Vo
• Kfz-Haftpflicht/* Gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers für einen vergleichbar
ausgestatteten Golf. ** 1,9 % effektiver Jahreszins für Laufzeiten von 12 – 48 Monaten. ***
Gemäß den Bedingungen der Cardif Allgemeine Versicherung/ Cardif Lebensversicherung,
Stuttgart, HRB 18173/18182. **** Beinhaltet alle laut Serviceplan fälligen Inspektionen während
der Vertragslaufzeit. ***** Kfz-Haftpflicht/-Vollkasko (endet mit der Laufzeit des Finanzierungsvertrages) in Verbindung mit Anschlussgarantieversicherung (jeweils gemäß Bedingungen der
Allianz Versicherungs-AG) und Wartung und Inspektion. Ein Angebot der Volkswagen Bank
GmbH für Privatkunden und gewerbliche Einzelabnehmer mit Ausnahme von Sonderkunden,
für ausgewählte Modelle. Abbildung zeigt Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.
Nähere Informationen unter www.volkswagenbank.de oder bei uns. Stand 09/09.
Ihr Volkswagen
Partner Meier
Ravensburg
Jahnstraße
2–4 Tel. 07 51 / 88 82-0
Musterstrasse 10 Gaußstraße
22082 Musterstadt
040/1234562
Weingarten
4
Tel.
07 51 / 5 60 96-0
www.kilgus.de
Ravensburg
Weingarten
Jahnstraße 2–4
Gaußstraße 4
Tel. 0751 / 88 82-0
Tel. 0751 / 560 96-0
www.kilgus.de
Mittwoch, 28. Oktober 2009
22
PERSPEKTIVEN
Promotion
Vielleicht Ihr/e Partner/in für’s Leben:
Einsam im Herbst...?
Nutzen Sie die ruhige Zeit für eine effektive Partnersuche
Der Sommer ist vorbei. Nun beginnt die
Zeit, in der man es sich zuhause gemütlich macht. Doch für viele Alleinstehende bringt der Herbst EInsamkeit,
Trauer, Depression.
Auch wenn uns der Oktober viele sonnige
Tage geschenkt hat, ist doch nicht zu leugen:
Der Sommer ist definitiv vorbei. Und mit ihm
die Zeit, in der unternehmungslustige Singles viele Gelegenheiten hatten, sich zu finden. Wenn der Wind kalt durch die Straßen
pfeift, Nebel und Nieselregen uns zögern lassen, freiwillig das Haus zu verlassen, dann ist
es schwieriger als sonst, unter Leute zu kommen. Denn wer geht schon gern allein ins
Restaurant, ins Kino oder zu kulturellen Veranstaltungen. Bars und Diskotheken sind
auch nicht jedermanns Sache – zumal wenn
man als über Dreißigjährige/r vom Partyvolk
misstrauisch als „Gruftie“ beäugt wird. Viele
Alleinstehende ziehen sich daher in ihr
INSTITUT
PARTNERVERMITTLUNG
Tel. 07 51 / 4 10 50
Mitglied u. geprüft
vom Berufsverband GDE
88250 Weingarten · Abt-Hyller-Straße 1
www.institut-helga.de
Schneckenhaus zurück und verbringen die
unwirtliche Zeit in Einsamkeit und Depression.
Doch dies muss nicht zwangsläufig so sein.
Tun sie sich doch mit anderen Singles zusammen, die in der gleichen Lage sind, und
treffen Sie sich zu einem gemütlichen Tête-àTête in Ihrem Zuhause. Eine seriöse Partnervermitlung wie das Institut Helga mit seiner
umfassenden Klientendatei wird Ihnen die
passenden Singles vermitteln, die ebenso
wie Sie darauf hoffen, nicht nur die kalte Jahreszeit zu zweit genießen zu können. „Machen Sie den ersten Schritt!“, rät Geschäftsführer Bruno Oberdorfer.
Junggesellin, 43 J., hübsch, charmant, tierlieb, hört gerne Musik, ist sportlich, praktisch, sucht einen treuen, zärtlichen Lebenspartner.
Regina, 49 J., wieder allein, häuslich, unkompliziert, sucht lieben Partner für eine
schöne harmonische gemeinsame Zukunft.
Heidi, 30 J., schön, lebhaft, humorvoll, eine
gute Köchin, liebt Katzen, sehnt sich nach einem gefühlvollen Partner.
Frank, 42 J., dunkelhaarig, sympathisch, mit
interess. Beruf, gesch., gepflegt, möchte eine
humorvolle, schöne Beziehung eingehen.
Peter, 62 J., elegant, gutaussehend, gutsituiert, intelligent, sucht eine sportliche Frau mit
ernsthaftem Bindungswunsch.
Nichtraucher, 39 J., groß, attraktiv, mag
Musik, Reisen u. Konzerte, sucht eine romantische Partnerin, gerne mit Kind.
Telefon 0751-41050
Institut Helga Weingarten
Kurzmeldungen
Thomas Holm wurde
verabschiedet
Wer? Wie? Wo? Was?
Alle Firmen und Produkte in
dieser Ausgabe auf einen Blick:
Agentur für Arbeit
Schützenstr. 69, Ravensburg, Tel. 0751/805600
170 Schuhgutscheine
Ravensburg - Pfarrer Thomas Holm wird bekanntlich Ravensburg verlassen, um in Ulm
eine neue Aufgabe als Schuldekan zu übernehmen. Mit dem Umzug an seine neue Wirkungsstätte scheidet Holm auch aus dem Ravensburger Gemeinderat aus.
Anwaltskanzlei Lischka & Partner
Pfannenstiel 16, Ravensburg, Tel. 0751/36353-0
Autohaus Kilgus
Jahnstr. 2-4, Ravensburg. Tel. 0751/88820
Gaußstr. 4, Weingarten, Tel. 0751/560960
bodo Verkehrsverbund
Kundencenter Ravensburg, Tel. 0751/2766
Cine Parc
Marienplatz 4, Ravensburg, Tel. 0751/3614436
Gasthaus zur Kiesgrube
Schlierer Str. 31, Ravensburg, Tel. 0751/26722
Haarforum
Oberzellerstr. 2, Bavendorf, Tel. 0751/7914624
Hautzentrum
Georgstr. 15, Ravensburg, Tel. 0751/3544541
Institut Helga
Abt-Hyller-Str. 1, Weingarten, Tel. 0751/41050
Juwelier Binder
Marienplatz 14, Ravensburg, Tel. 0751/3526154
Parfümerie Bittel
Adlerstr. 18, Ravensburg, Tel. 0751/25833
Schüle Reisen
Bahnhofstraße 50, Isny, Tel. 07562/70990
Schwäbische Zeitung
Gartenstr. 33, Ravensburg, Tel. 0751/885-0
Skireparatur Specht
Rathausstr. 6, Ravensburg, Tel. 0751/66223
Tanzschule Desweemèr
Marienplatz 27-31, Ravensburg, Tel. 0751/33280
Tekrum Fabrikverkauf
Schwanenstr. 94/Bachstr. 31, Ravensburg
In der Verabschiedung bei der Gemeinderatssitzung würdigte Oberbürgermeister Hermann Vogler Holms Arbeit und Engagement für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Thomas Holm gehörte
fünf Jahre lang der Fraktion der Grünen im Gemeinderat an. Insbesondere in den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur und Umwelt habe sich Holm
politisch eingesetzt, so OB Vogler in seiner DanDie Stiftung verschenkte 170 Schuhgutscheine an kesrede. Für Thomas Holm wird Maria Weithmann
bedürftige Kinder von Alleinerziehenden aus dem in den Gemeinderat nachrücken. •
Kreis Ravensburg. In Zusammenarbeit mit dem
Landratsamt
Ravensburg und sozialen
Einrichtungen im Kreis Ravensburg, ist es möglich
die Kinder ausfindig zu machen, die Hilfe
benötigen. Damit möglichst viele Kinder einmal in
den Genuss eines Schuhgutscheins kommen Weingarten - Die Feierstunde in Weingarten
werden jährlich die Wohngebiete gewechselt. anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag,
Dieses Jahr wurden besonders die ländlichen 15. November '09, findet um 11.15 Uhr auf
Gemeinden berücksichtigt. Die Höhe der dem Ehrenfriedhof am Kreuzberg statt.
Gutscheine ist altersabhängig und beträgt 50,bzw. 70.- Euro. Zusätzlich erlässt das Schuhhaus Wie in den Vorjahren treffen sich die Teilnehmer
Göhl noch 10 Prozent Rabatt auf den Preis der um 11.00 Uhr bei der Aussegnungshalle im Kreuzausgewählten Schuhe. Der Gutschein kann bis bergfriedhof, um dann gemeinsam auf den EhrenEnde Januar 2010 beim Salamander Schuhhaus friedhof zu gehen. Die Ansprache hält Martin StellGöhl in der Bachstraße 18 in Ravensburg eingelöst berger vom Traditionsverein Garnison Weingarten
werden. Er ist ausschließlich für Kinderschuhe e.V. Bei der Veranstaltung wirken auch das Städtibestimmt. Für diese Unterstützung des sche Orchester Weingarten und der Liederkranz
Schuhhauses Göhl sagt die Sonja Reischmann- Weingarten mit. Zur Feierstunde laden ein der
Stiftung Vielen Dank! Das Foto zeigt von links Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, der
nach rechts Angelika Klingenthal (Sonja Sozialverband VdK, der Bund der Vertriebenen
Reischmann Stiftung), Wolfgang Göhl (Schuhaus (BdV), die Kyffhäuser- und SportschützenkameradGöhl) und Sabine Reischmann (Sonja Reischmann schaft, der Traditionsverein Garnison Weingarten
Stiftung).•
e.V. und die Stadt Weingarten. •
Ravensburg - Bestätigt durch die positive
Resonanz der letzten beiden Jahre, sorgt
die Sonja-Reischmann-Stiftung auch in
diesem Jahr wieder, für ein paar warme
Kinderfüße mehr. Ein kleines Geschenk in
der Vorweihnachtszeit, mit einer großen
und ganz besonders warmen Wirkung.
Volkstrauertag
Weingartener Tage für
Neue Musik
Weingarten - Der aus Slowenien stammende
Komponist Uro Rojko ist Gast der diesjährigen Weingartener Tage für Neue Musik.
Sie finden von 6. bis 8. November in den Räumen
der Pädagogischen Hochschule statt. Das musikalische Werk des beim Festival anwesenden Komponisten wird in drei Konzerten und einem Gesprächskonzert präsentiert.
Die Internationalen Weingartener Tage für Neue
Musik zählen zu den renommiertesten Veranstaltungen für zeitgenössische Musik im deutschsprachigen Raum. Sie wurden im Jahr 1986 von der an
der Pädagogischen Hochschule Weingarten lehrenden Pianistin Rita Jans initiiert. Das Festival wird
vom Förderkreis der Weingartener Tage für Neue
Musik e.V. getragen und von der Stadt Weingarten
und der Pädagogischen Hochschule unterstützt.
Einer der Höhepunkte des Musikfestivals bildet sicherlich das Konzert 3 (Samstag, 7.11., 20.00 Uhr)
mit der Aufführung des Werkes "König David, Zither und Schwert", einer Kammeroper in 7 Bildern
für Kinder und Erwachsene, mit dem hochkarätigen Anton Webern Kammerchor, einem Instrumentalensemble und Kindern aus Weingarten unter der Leitung von Prof. Dr. Beuerle. Kontakt und
weitere Information: Weingartener Tage für Neue
Musik, Rita Jans, Dornachweg 11, 88273 Fronreute
Telefon: 07502/2480, E-Mail-Kontakt: danielschreiner@web.de•
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
43
Dateigröße
5 781 KB
Tags
1/--Seiten
melden