close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Denn nur das, was man kennt, das schätzt man und was man

EinbettenHerunterladen
Allgäuer Wildblumen
Blüten gelb,
radiär,
4-zählig
Blüten gelb,
radiär,
5-zählig
Barbenkraut
Schöllkraut
Blutwurz
Nachtkerze
Gold-Fingerkraut
FrühlingsFingerkraut
Scheinerdbeere
Echte
Nelkenwurz
HainGilbweiderich
Kleinblütige
Königskerze
Sonnenröschen
Hahnenfuß
Sumpfdotterblume
Gelbe Teichrose
Aurikel
Echte
Schlüsselblume
Nestwurz
Durchblättertes
Läusekraut
Zottiger
Klappertopf
WaldWachtelweizen
Goldnessel
Buchsbaumblättrige Kreuzblume
WiesenPlatterbse
Wundklee
Wiesenbocksbart
Hainsalat
Jakobs-Kreuzkraut
Fuchs’ Greiskraut
Huflattich
Zottiges
Habichtskraut
Orangerotes
Habichtskraut
Lauferblütiges
Habichtskraut
Seidelbast
Schmalblättriges
Weidenröschen
Weidenröschen
FeldFransenenzian
Klatschmohn
Blüten gelb,
mit Lippe
WaldSchlüsselblume
Johanniskraut
Gelber Enzian
Scharfer
Mauerpfeffer
FetthennenSteinbrech
Moschuskraut
Gelbstern
Blüten gelb,
glockenförmig
Hufeisenklee
Gewöhnlicher
Hornklee
Rührmichnichtan
Gelber Eisenhut
Gelber
Frauenschuh
Scharbockskraut
Trollblume
Blütenstand
gelb,
korbförmig
Rindsauge
Bach-Nelkenwurz
Arnika
Blüten gelb,
andere Form
Gold-Pippau
Wiesen-Pippau
Löwenzahn
Strahllose
Kamille
Blüten rot,
radiär,
4-zählig
Zweiblütiges
Veilchen
Rainfarn
Punktierter
Enzian
Gelbe
Schwertlilie
ZypressenWolfsmilch
Goldenes
Milzkraut
Efeu
Blüten rot,
radiär,
> 5-zählig
Blüten rot,
radiär,
5-zählig
Deutscher
Fransenenzian
Weißer
Mauerpfeffer
AlpenHeckenrose
Sumpf-Blutauge
Ruprechtskraut
Alpen-Waldrebe
Hasenlattich
Moschus-Malve
Mehlprimel
Rote Lichtnelke
KuckucksLichtnelke
Prachtnelke
Busch-Nelke
Karthäuser-Nelke
Stein-Nelke
Hauswurz
Breitblättrige
Ständelwurz
Echte Sumpfwurz
Rotes
Waldvögelein
MückenHändelwurz
FuchsKnabenkraut
BrandKnabenkraut
Breitblättriges
Knabenkraut
Schwarzes
Kohlröschen
Kugelorchis
Kriechende
Hauhechel
Rotklee
Geschnäbeltes
Läusekraut
Alpenhelm
Zahntrost
Braunwurz
Sommerwurz
Schuppenwurz
AlpenBrandlattich
Katzenpfötchen
Berufkraut
Alpen-Distel
Filzige Klette
Ostalpen-Enzian
Großer
Wiesenknopf
Kleiner
Wiesenknopf
Acker-Winde
Türkenbund
Blüten rot,
mit Lippe
Blüten rot,
glockenförmig
Drüsiges
Springkraut
Heil-Ziest
Wasser-Minze
Wolfstrapp
Blüten rot,
korbförmig
Roter Fingerhut
Wilder Thymian
Tollkirsche
Echtes
Alpenglöckchen
Beinwell
Preiselbeere
Schneeheide
Heidekraut
Sumpf-Gladiole
Wasserknöterich
SchlangenKnöterich
Schnittlauch
Blüten rot,
andere Form
Wilde Karde
PerückenFlockenblume
WiesenFlockenblume
Gewöhnliche
Pestwurz
Blütenblau,
radiär,
4-zählig
Alpenrose
Berg-Baldrian
Gewöhnliche
Schafgarbe
Mittlerer
Wegerich
Blüten blau,
radiär,
5-zählig
Gewöhnlicher
Fransenenzian
Ehrenpreis
Blüten blau,
radiär,
> 5-zählig
WiesenStorchschnabel
WaldStorchschnabel
SumpfStorchschnabel
Gewöhnlicher
Lein
Vergissmeinnicht
Frühlings-Enzian
Tarant
Blüten blau,
mit Lippe
Bittersüßer
Nachtschatten
Leberblümchen
Gewöhnliche
Küchenschelle
Kalk-Enzian
Herbst-Zeitlose
Wald-Wicke
Blüten blau,
glockenförmig
Zaun-Wicke
Berg-Spitzkiel
Große Brunelle
Kleine Brunelle
Gundermann
Kriechender
Günsel
Steinquendel
Wiesen-Salbei
Gefleckte
Taubnessel
Natternkopf
Gewöhnliches
Fettkraut
Zymbelkraut
Blütenstand
blau,
korbförmig
Alpen-Leinkraut
Glockenblume
Blüten blau,
andere Form
Skabiose
Witwenblume
Teufelsabbiss
Kugelblume
Kugelige
Teufelskralle
BergFlockenblume
Gewöhnliche
Kratzdistel
Kornblume
Wegwarte
Alpen-Aster
AlpenMilchlattich
Breitblättriges
Hornkraut
Frühlingsmiere
WimperNabelmiere
Gewöhnliche
Vogelmiere
Wasserdarm
Weißer
Mauerpfeffer
Nesselblättrige
Glockenblume
Blüten weiß,
radiär
4-zählig
Blauer Eisenhut
Schwarze Akelei
Veilchen
Sibirische
Schwertlilie
Ästige Graslilie
Bärlauch
Sumpf-Herzblatt
Fieberklee
Purgier-Lein
Alpen-Fettkraut
Augentrost
WiesenWachtelweizen
Margerite
Einjähriger
Feinstrahl
Gänseblümchen,
Alpen-Maßlieb
Sterndolde
Allermannsharnisch
Spitz-Wegerich
Blütenweiß,
radiär,
5-zählig
Waldmeister
WiesenSchaumkraut
Brunnenkresse
Ausdauerndes
Silberblatt
MoosNabelmiere
Rundblättriger
Steinbrech
Blüten weiß,
radiär,
> 5-zählig
Erdbeere
Brombeere
Himbeere
Sauerklee
Narzissenblütiges
Windröschen
AlpenHahnenfuß
Hahnenfuß
Schwalbenwurz
Blüten weiß,
mit Lippe
Weißer Germer
Küchenschelle
Silberwurz
Buschwindröschen
Seerose
Blüten weiß,
glockenförmig
Weißklee
Bunter Hohlzahn
Berg-Gamander
Weiße
Taubnessel
Langblättriges
Waldvögelein
Wohlriechende
Händelwurz
Waldhyazinthe
Blütenstand
weiß,
korbförmig
Beinwell
Märzenbecher
Schneeglöckchen
Krokus
Wohlriechende
Weißwurz
Maiglöckchen
Zaunwinde
Akeleiblättrige
Wiesenraute
Rosskastanie
Gewöhnlicher
Schneeball
Wilde Möhre
Doldenblütler
Blüten weiß,
andere Form
Echte Kamille
Behaartes
Knopfkraut
Edelweiß
Silberdistel
Alpen-Kratzdistel
Ährige
Teufelskralle
Arznei-Baldrian
WiesenBärenklau
Bestimmung ausgewählter Wildblumen des Allgäus nach Blütenfarbe und -form
Die abgebildeten Blüten und Blütenstände sind nach den Farben gelb (inklusive orange und grün), rot (inklusive rosa und lila), blau und weiß sortiert, wobei die Unterscheidung zwischen rot und blau bzw. rosa und weiß nicht immer
eindeutig ist. Farbvarianten und Farbanomalien werden nicht berücksichtigt, beispielsweise der weißblütige Rote Fingerhut. Jede Farbe ist weiter in die verschiedenen Blütenformen gegliedert: Blüte 4-zählig, Blüte 5-zählig, Blüte > 5-zählig,
Blüte mit Lippe, Blüte glockenförmig, korbförmig und andere Blütenform. Auch bei der Anzahl der Kronblätter werden Anomalien wie bei gefüllten Blüten nicht berücksichtigt.
Eine wesentlich umfangreichere Bestimmungshilfe finden Sie in der Naturgeschichte Allgäu.
Die Natur steckt voller Geheimnisse - es gibt viel zu entdecken!
In dem Buch „Naturgeschichte Allgäu“ möchte ich einerseits das Interesse des
Lesers für die Natur wecken, andererseits für die zunehmende Bedrohung von
Tier- und Pflanzenarten sowie deren Lebensraum sensibilisieren.
boxen (auswahl)
Verzeichnis der info
Denn nur das, was man kennt, das schätzt man
und was man schätzt, das schützt man.
tische Besonderheiten
Floristische und faunis
des allgäus
Michael F. Schneide
viel zu entdecken!
r geheimnisse - es gibt
esse des
Die Natur steckt volle
ich einerseits das Inter
von
hichte Allgäu“ möchte
hmende Bedrohung
In dem Buch „Naturgesc
zune
die
für
its
rerse
en, ande
ieren.
ibilis
sens
m
Lesers für die Natur weck
nsrau
sowie deren Lebe
rten
zena
Pflan
.
und
man
Tierkennt, das schützt
Denn nur das, was man
ge, weit verbreitete,
finden typische, häufi
e „Naturgeschichte
, giftige, seltene,
etsfremde, bedrohte
Die reichlich bebildert
Exkurs in Geolo- gebi
hützte Tier-, Pflaneinem
gesc
nach
und
stellt
bene
u“
Allgä
us ausgestor
Allgä
des
Flora
us und der Allel
Allgä
Kapit
und Pilzarten des
gie und Klima im
n allgemein
zengesellschaften zenr Alpen Erwähnung. Nebe
die wichtigsten Pflan
hnitt Fauna des gäue
onen werden,
Absc
mati
Der
infor
vor.
ändlichen Basis
und Arten
verst
elWirb
Fakten
chen
oxen
mit typis
in Infob
Allgäus befasst sich
davon abgehoben,
und anderen Wirbel„fleischfressenden“ Pflan
tieren, Gliederfüßern
lt, beispielsweise zu
vielfa
iften,
Arten
Pilzg
en
b,
werd
stlau
h
losen und schließlic
zen, Färbung von Herb
Tieren und ihrer Lemannssprache und
Waid
rm,
dwu
sban
Verlust von Pflanzen,
Fuch
tliche Aspekte des
t.
bensräume sowie rech
Borkenkäfer präsentier
chtet. Exemplarisch
Naturschutzes beleu
BAUER-VERLAG GmbH
ISBN: 978-3-941013-80-3
r
Naturgeschichte
Allgäu auf und ver, geb. 1962, wuchs im
Dr. Michael F. Schneider
am Bach. Sein Inter Kindheit im Wald und
brachte die Hälfte seine
gemacht und Biologie
f
Beru
zum
er
hat
Tiere
a und Mosamresse für Pflanzen und
uine
Neug
a
lebte er in Papu
studiert. Zehn Jahre
ern Insektenkunder Ausbildung von Först
bik, wo er im Rahmen
2005 ist er wieder
Seit
e.
lehrt
gie
Wildbiolo
de, Naturschutz und
rerlebnisprogramt unter anderem Natu
im Allgäu, veranstalte
Exkursionen durch.
dliche Vorträge und
me und führt naturkun
a l lg ä u
e
Naturgeschicl F.ht
er
neid
Sch
hae
allgäu Mic
324
Waidmannssprache
324
20
Fledermäuse
329
31
- Wildkaninchen
Unterschied Feldhase
333
39
elt
Bedrohung der Vogelw
333
47
men
bekom
Warum Vögel kalte Füße
335
50
Systematik der Vögel
339
61
gen bei Tieren
Optische Sinnesleistun
345
Glazialrelikte
66
r
nnamen
355
Vögel in und am Wasse
Deutsche Tier- und Pflanze
99
n
und Pflanzen
Tieren
Pflanze
von
von
n
Farben
351
forme
Wuchs
107
der Zeit
l
rippe
Wande
im
Vogelg
363
Wald
Der
111
gel
Singvö
365
häden
Waldsc
113
r
Zugvögel
365
Die Zukunft der Wälde
116
mus
Melanismus und Albinis
368
Nomenklatur der Bäume
117
en
s
Reptili
der
Allgäu
Systematik
371
Nadelbäume des
118
Baumhöhe
Biss der Kreuzotter
374
Einfache Messung der
119
ibien
Systematik der Amph
375
Harz
124
ibien
s
Giftdrüsen von Amph
376
Laubbäume des Allgäu
138
s
Systematik der Fische
379
Baumriesen des Allgäu
141
bypille
Antiba
n durch
Gefährdung von Fische
381
„Blutrote“ Blattfärbung
143
Gliederfüßer
381
Färbung des Herbstlaubes
147
ntiere
Systematik der Spinne
384
Kohlenstoffkreislauf
157
pflanzen
übertragene Krankheiten
Zecken
Von
390
Vermehrung von Sporen
161ff
n
e Tier- und Pflanzenarten
Pflanze
sfremd
der
Gebiet
atik
393
System
165
r
Krebstiere
der
nblütle
atik
Dolde
System
393
der
Blätter
169
dfüßer
l?
Tausen
der
Stache
atik
oder
System
394
Haar, Dorn
175
üßer
Sechsf
der
atik
se
System
397
Photosynthe
199
der Insekten
klung
moor
Entwic
Nieder
und
Systematik
403
Tiere in Hoch- und
201
n
Heuschrecken
405
„Fleischfressende“ Pflanze
207
n?
hrecke
Heusc
sich
Wie verteidigen
407
Torfmoose
208
g?
Schädling oder Nützlin
Streuwiesen
e 415, 417
215
tterling
Schme
der
Biologie und Systematik
419
Wasserpest
500
216,
e
tterling
sergüte
Bedrohung der Schme
426
Bestimmung der Gewäs
221
e
Wehrhafte Schmetterling
428
Blattstellung
223
Wandernde Tagfalter
431
Stickstofffixierung
228
Tieren
Pheromone
433
Gifte von Pflanzen und
231
Trugdolde
Tiere mit Giften um?
gehen
Wie
435
Unterschied Dolde und
235
bung
Bestäu
sekten
und
Flugin
445
bau
Blüten
237
Lebewesen
der
atik
ffe
System
459
farbsto
Blüten
243
n vom Licht angezogen?
n Früchten
Insekte
n
unreife
von
werde
keit
Warum
470
Ungenießbar
247
der Käfer
atik
System
und
ie
Biolog
481
Orchideen
253
essel
nz
Bioluminesze
489
Brennhaare der Brennn
279
der Zweiflügler
Biologie und Systematik
497
Systematik der Pilze
283
Vieh
Fliegen rund ums
502
Biologie der Pilze
297
ügler
Hautfl
der
atik
Biologie und System
503
Mykorrhiza
299
„Vorsicht, ich bin giftig“
510
Pilzgifte
303
Staatenbildende Tiere
515
Flechten
310
tiere
der Weich
Biologie und Systematik
517
Wiederkäuer
311
Schneckenschleim
547
Allgäuer Braunvieh
311
Lebensräumen
tiere
Fragmentierung von
550
Systematik der Säuge
317
der Alpwirtschaft
Folgen
he
rm
Möglic
560
andwu
Fuchsb
319
und Pflanzenarten
Tierützte
Gesch
t
Tollwu
und Hasenartigen 321
ieren
Naget
von
Vermehrung
und Gesteinsarten
Geologische Einheiten
Gesteinen
Altersbestimmung von
Die Kaltzeiten
Nummuliten
n im Allgäu
Fundorte von Fossilie
. . . . . . . 117
. . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . .
Kurioses aus dem Inhalt
. . . . . . . . . 199
h zu Großmutters Zeiten
. . . . . . . . . . . . .
Schwangerschaftsabbruc Binsen gehen . . . . . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . 201
in die
. . . . . . . . . . . . .
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Binsenweisheiten, die
. . .
. . . . . . . 77, 245
en . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . .
Fleischfressende Pflanz
nstängel? . . . . . .
. . . . . . 313, 323
. . . . . . . . . . . . .
Krottenblätter und Krotte
n. . . . . . . . . . . .
Was sind eigentlich
. . . . . . . 324
ieren und Fledermäuse
. . . . . . . . . . . . .
.
.
.
raubt
.
.
bei
.
n
.
.
.
.
.
noche
.
. . .
Penisk
. . . . . . 325
kugeln . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . .
.
.
Brunft
.
.
.
und
.
.
.
.
eber
.
.
Von Bockfi
faltern
. . . . . . . . 333
Fledermäusen und nacht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
en
zwisch
sten
. . . . 341
Wettrü
Füße bekommen .
. . . . . . . . . . . . .
.
.
kalte
.
r
.
.
.
.
Winte
.
.
im
.
.
.
Warum Vögel
. . . . . . .
. . . . . . . . . . . 376
. . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . .
eulen nach athen tragen
. . . . . . . . . . . . .
. . . . . . 379
. . . . . . . . . . . . .
g bei Fischen . . . .
. . . . . . . . . . . . .
. . 380
Geschlechtsumwandlun
. . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . .
n?
.
.
.
.
Fische
.
.
.
bei
.
.
.
.
„Pille“
.
Wie wirkt die
. . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . 401
en . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . .
Ballon fahrende Spinn
. . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . 401
nlarven . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . .
düsenantrieb bei libelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . 409
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
elder
.
.
parkt . . . . . .
libellen als Feuerm
. . . . . . . . 429
besser nicht unter linden
. . . . . . . . . . . . .
cken . . . . . . . . . .
Warum man sein auto
. . . . . . . . . . . . 429
tterlinge auf dem Bergrü
. . . . . . . . . . . . .
475
rendezvous der Schme
. . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . .
ritterfaltern . . . . .
. . . . . . . . . . . . .
Keuschheitsgürtel bei
. . . . . . . . . . . . .
. . . . . 261, 396
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
. . . . .
explodierende Käfer.
. . . . . . . . . . . . .
eln . . . . . . . . . . .
Zechprellende humm
Naturkundliche Exkursionen und Vorträge
mit Autor Dr. Michael Schneider im
Hotel Pfeiffermühle in Wertach
www.hotel-pfeiffermuehle.com
www.odsfm.com
Folgende symbole
Geologie • Biogeog
rafie • Flora • Fauna •
naturschutz
den verwendet:
und abkürzungen wur
geschützt
giftige Art
snaturschutzgesetz bzw.
Art nach dem Bunde
besonders geschützte
chutzrichtlinie
Angaben sind vom
nach FFH- oder Vogels
snaturschutzgesetz. Diese
auch S. 560.
ützte Art nach dem Bunde
siehe
gesch
gen;
streng
Aktualisierun
§§
unterliegen regelmäßigen
Dezember 2010 und
Weibchen
♀
Männchen
♂
siehe Seite
→ S.
Arten (Spezies)
sp.
genannt.
(Subspezies)
ch auch Kohlendioxid
ssp., subsp. Unterarten
im früheren Sprachgebrau
Auf die Nennung der
Kohlenstoffdioxid oder
Meter über Normalnull.
CO2
en sich auf Höhen in
verzichtet. Bei der
Höhenangaben bezieh
en der Übersichtlichkeit
m ü NN
Gründ
aus
mal
manch
m ü NN angegeben,
Abkürzung ü NN wurde
n auch Höhen über 2.600
mancher Arten wurde
Allgäuer Alpen
vertikalen Verbreitung
ng des Allgäus und der
über der höchsten Erhebu
sich auf das Allgäu,
en
bezieh
wohl wissend, dass diese
lagen“
“ oder „Hoch
en wie „tiefere Lagen
liegen. Formulierung
s.
d und Gebirge des Allgäu
Vorlan
auf
also
Fall
in diesem

§
Naturgeschichte Allgäu
ISBN 978-3-941013-80-3
608 Seiten, Format 17 x 24 cm
vierfarbig, Taschenbuch, 26,00 Euro
www.verlag-bauer.de
.
rezensionen und mehr..
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 432 KB
Tags
1/--Seiten
melden