close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Energetisches Facelifting Gabi Maria Fenner

EinbettenHerunterladen
Seminare für Revision
in Öffentlichen Institutionen
2015
15
Weiterbildung für Mitarbeiter
der Internen Revision
System-, Einzelfallprüfung und Vor-Ort-Kontrollen
im Bereich Europäischer Fondsfinanzierung
SAP ®-Prüfung in Kommunen und
öffentlichen Unternehmen
Basiskurs III für öffentliche Prüfer:
Kommunikation im Prüfungsprozess
Basiskurs II für öffentliche Prüfer:
Effektiver und effizienter Einsatz
der Prüfungswerkzeuge
Basiskurs I für öffentliche Prüfer:
Funktion, Stellung und Selbstverständniss von
öffentlichen Prüfern
GRUNDSTUFE
Vermeidung von Fraud in öffentlichen
Institutionen
AUFBAUSTUFE
Öffentliche Institutionen
1
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Grundstufe
Öffentliche Institutionen
Basiskurs I für öffentliche Prüfer:
Funktion, Stellung und Selbstverständnis von öffentlichen
Prüfern (kommunale Rechnungsprüfer, Interne Revisoren
und Rechnungshofprüfer)
Prüfer in der öffentlichen Verwaltung können einen wertvollen Beitrag für ihre Institution leisten - von der
Prüfung auf Ordnungs- und Gesetzmäßigkeit bis hin zu Prüfungen des Steuerungssystems und der Wirkungen
öffentlicher Leistungen. Das Einsatzspektrum für die Prüfer in der öffentlichen Verwaltung wächst deshalb
ständig. Zugleich steigen die Erwartungen an die Leistungen öffentlicher Prüfer. Damit steigt auch ihre Verantwortlichkeit gegenüber ihrer Institution und der Öffentlichkeit - und die Notwendigkeit, das Handwerkszeug des
Prüfers souverän zu beherrschen.
Die Basiskurse I - III richten sich vor allem an junge Prüfer, die das grundlegende Handwerkszeug für effektive
und effiziente Prüfungen erwerben wollen. Sie sind aber auch für erfahrene Prüfer von Nutzen, die ihre Prüfungspraxis kritisch reflektieren wollen.
Es empfiehlt sich, die Reihenfolge I - III einzuhalten, da die Kurse inhaltlich aufeinander aufbauen. Die Kurse
können jedoch auch unabhängig voneinander besucht werden.
Programm
Funktion der öffentlichen Finanzkontrolle
Überblick über die Prüfungseinrichtungen und
ihre Stellung und Aufgaben
Kommunale Rechnungsprüfung
Interne Revision in öffentlichen Verwaltungen
Rechnungshöfe
Rechte und Pflichten des Prüfers
Informationsrechte des Prüfers
Berufsethische Verpflichtungen
Pflichten der geprüften Verwaltung
Verantwortung des Prüfers
2
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Überblick über den Prüfungsprozess und
die Prüfungswerkzeuge
Überblick über die Prüfungsarten
Prüfungsprozessstufen: Vom Prüfungsauftrag bis
zum Follow-up
Jahresplanung und Planung einer einzelnen
Prüfung
Überblick über die Prüfungsmethoden
Selbstverständnis des Prüfers
Bedeutung des Selbstverständnisses für den
Prüfungserfolg
Nutzenorientierung
Zukunftsorientierung
Prüfer als Veränderer („Motor der Entwicklungen“)
Grundstufe
Öffentliche Institutionen
14 Stunden CPE
für CIAs
Seminarziel
Nach dem Seminar sollen die Teilnehmer:
die Bedeutung und Notwendigkeit der öffentlichen
Finanzkontrolle verstehen,
die Stellung und Aufgaben der wichtigsten
Prüfungseinrichtungen sowie die Rechte und
Pflichten des Prüfers kennen,
verstehen, wie Prüfer ihre Ergebnisse erzielen und
welche Bedeutung das Selbstverständnis für den
Prüfungserfolg hat.
·
·
·
Teilnehmerkreis
Alle Mitarbeiter in öffentlichen Verwaltungen, die
Prüfungstätigkeiten ausüben, insbesondere Mitarbeiter von kommunalen Prüfungsämtern, Internen
Revisionen und Rechnungshöfen.
Seminartermin
Seminar-Nr. 2015051
Montag, 13.4. – Dienstag, 14.4.2015
1. Tag: 10.00 Uhr bis 2. Tag: 16.00 Uhr
Seminarort
Haus Hainstein, Eisenach
(siehe Hinweisblatt Seminarorte / Hotels)
Teilnehmergebühr
720,– EUR für Mitglieder des DIIR
760,– EUR für Nichtmitglieder
(Nach § 4 Nr. 22 UStG umsatzsteuerfrei)
Lehrmethode
Lehrgespräch, Gruppenarbeiten, Rollenspiele/
Übungen, Diskussionen
Seminarleitung
Prof. Dr. Martin RICHTER, Universität Potsdam
3
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Grundstufe
Öffentliche Institutionen
Basiskurs II für öffentliche Prüfer:
ffektiver und effizienter Einsatz der Prüfungswerkzeuge
E
(einschließlich Planung einer Prüfung)
Prüfer, die Prozesse und Strukturen auf ihre Wirksamkeit (Effektivität), Wirtschaftlichkeit (Effizienz) und
Ordnungsmäßigkeit beurteilen, müssen - um glaubwürdig zu sein - sich selbst diesem Anspruch stellen, das
heißt, sie müssen ihr Handwerkszeug souverän beherrschen. Ziel des Basiskurses II ist deshalb, das vielfältige
Handwerkszeug des Prüfers vorzustellen. Besonderer Wert wird dabei auf die Anwendungsbedingungen, d.h.
auf die Vor- und Nachteile der einzelnen Prüfungsmethoden gelegt.
Die Basiskurse I - III richten sich vor allem an junge Prüfer, die das grundlegende Handwerkszeug für effektive
und effiziente Prüfungen erwerben wollen. Sie sind aber auch für erfahrene Prüfer von Nutzen, die ihre Prüfungspraxis kritisch reflektieren wollen.
Es empfiehlt sich, die Reihenfolge I - III einzuhalten, da die Kurse inhaltlich aufeinander aufbauen. Die Kurse
können jedoch auch unabhängig voneinander besucht werden.
Programm
Risiko- und nutzenorientierte Planung einer
Prüfung
Konkretisierung des Prüfungsauftrages und
Vorerhebungen
Strukturierung des Prüfungsobjekts
Entwicklung einer Prüfungsstrategie
Detailplanung der Prüfungen (sachlich, zeitlich,
personell)
Informationsbeschaffung (Prüfungsmethoden)
Überblick über die Prüfungsmethoden
Analytische Prüfungshandlungen
Einzelfallprüfung / Systemprüfung
Vollprüfung / Stichprobenprüfung
Retrograde / progressive Prüfung
Befragung, Beobachtung, Dokumentenanalyse
Verwendung von Checklisten
4
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Dokumentation
Maßstab für den Umfang der Dokumentation
Dokumentationsgrundsätze
Berichterstattung: Schlussbesprechung und
Prüfungsbericht
Adressatenorientierung
Aufbau und äußere Form des Prüfungsberichts
Berichtsgrundsätze / häufige Fehler in Berichten
Vorbereitung und Durchführung der Schlussbesprechung
Follow-Up (Nachverfolgung der Prüfungsfeststellungen)
Qualitätsmanagement
Bedeutung des Qualitätsmanagements
Maßnahmen
Grundstufe
Öffentliche Institutionen
21 Stunden CPE
für CIAs
Seminarziel
Nach dem Seminar sollen die Teilnehmer:
einen Überblick über die grundlegenden Prüfungs methoden, -hilfsmittel und -techniken besitzen,
die für die Arbeit jeweils relevanten Methoden
herausfiltern sowie effektiv und effizient an wenden können,
Prüfungen eigenständig planen, durchführen
und dokumentieren können.
·
·
·
Teilnehmerkreis
Alle Mitarbeiter in öffentlichen Verwaltungen, die
Prüfungstätigkeiten ausüben, insbesondere Mitarbeiter von kommunalen Prüfungsämtern, Internen
Revisionen und Rechnungshöfen.
Seminartermin
Seminar-Nr. 2015082
Montag, 4.5. – Mittwoch, 6.5.2015
1. Tag: 9.00 Uhr bis 3. Tag: 16.00 Uhr
Seminarort
FREIZEIT IN, Göttingen
(siehe Hinweisblatt Seminarorte / Hotels)
Teilnehmergebühr
970,– EUR für Mitglieder des DIIR
1.020,– EUR für Nichtmitglieder
(Nach § 4 Nr. 22 UStG umsatzsteuerfrei)
Lehrmethode
Lehrgespräch, Gruppenarbeiten, Rollenspiele/
Übungen, Diskussionen
Seminarleitung
Prof. Dr. Martin RICHTER, Universität Potsdam
5
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Grundstufe
Öffentliche Institutionen
Basiskurs III für öffentliche Prüfer:
Kommunikation im Prüfungsprozess
Für Prüfer ist es von großer Bedeutung, die im Prüfungsprozess gewonnenen Erkenntnisse sowohl in schriftlicher und auch mündlicher Form überzeugend und lösungsorientiert zu kommunizieren. Dies erhöht die Qualität der Prüfungen und trägt zu deren Mehrwert bei. Im Prüfungsgeschehen entstehen immer wieder schwierige
Gesprächssituationen. Daher ist es wichtig, mit Gesprächstechniken auf diese angemessen zu reagieren, um den
Prüfungserfolg zu sichern und Konfliktsituationen zu vermeiden. Praxisorientierte Beispiele und teilnehmerbezogene Fragestellungen dienen dazu, das Kommunikationsverhalten im Prüfungsprozess gestalten zu können.
Die besonderen Belange der öffentlichen Verwaltung werden berücksichtigt.
Ziel des Basiskurses III ist es die Berichterstattung von Prüfungsergebnissen zu optimieren, Verhaltensmuster
der Gesprächsteilnehmer zu erkennen und das Prüferverhalten den entsprechenden Gesprächssituationen
anpassen zu können.
Die Basiskurse I - III richten sich vor allem an junge Prüfer, die das grundlegende Handwerkszeug für effektive
und effiziente Prüfungen erwerben wollen. Sie sind aber auch für erfahrene Prüfer von Nutzen, die ihre Prüfungspraxis kritisch reflektieren wollen.
Es empfiehlt sich, die Reihenfolge I - III einzuhalten, da die Kurse inhaltlich aufeinander aufbauen. Die Kurse
können jedoch auch unabhängig voneinander besucht werden.
Programm
Schriftliche Berichterstattung
Adressaten von Berichten
Berichtsarten
Form und Gestaltung von Berichten
Die Sprache in Berichten
Berichtsgrundsätze / häufige Fehler in Berichten
Kommunikation
Grundlagen der Kommunikation
Einsatz von Fragetechniken
Argumentationstechniken
Einsatz von Körpersprache
Eröffnungs- und Schlussgespräche optimal führen
Kommunikation in schwierigen Gesprächssituationen
6
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Konfliktmanagement in Prüfungen
Konfliktarten und Verhaltensmuster
Reaktion in Konfliktsituationen
Präsentation von Prüfungsergebnissen
Merkmale guter Präsentationen
Optimaler Einsatz von Medien
Wirkung des eigenen Auftritts
Grundstufe
Öffentliche Institutionen
14 Stunden CPE
für CIAs
Seminarziel
Nach dem Seminar sollen die Teilnehmer:
schriftlich und mündlich in der Lage sein,
Prüfungsergebnisse sachgerecht und lösungs orientiert vermitteln zu können,
die Grundlagen einer optimalen Kommunikation
kennen, Gesprächsverhalten analysieren und an gemessene Gesprächstechniken anwenden können,
Konfliktsituationen identifizieren und analysieren
und angemessen darauf reagieren können,
Präsentationen so gestalten, dass eine positive
Wirkung des eigenen Auftritts erzielt wird.
·
·
·
·
Teilnehmerkreis
Alle Mitarbeiter in öffentlichen Verwaltungen und
Institutionen, die Prüfungstätigkeit ausüben,
insbesondere Mitarbeiter von kommunalen Prüfungsämtern, Internen Revisionen und Rechnungshöfen.
Seminartermin
Seminar-Nr. 2015112
Donnerstag, 18.6. – Freitag, 19.6.2015
1. Tag: 9.00 Uhr bis 2. Tag: 16.00 Uhr
Seminarort
Hotel am Kurpark, Bad Hersfeld
(siehe Hinweisblatt Seminarorte / Hotels)
Teilnehmergebühr
720,– EUR für Mitglieder des DIIR
760,– EUR für Nichtmitglieder
(Nach § 4 Nr. 22 UStG umsatzsteuerfrei)
Lehrmethode
Lehrgespräch, Gruppenarbeiten, Rollenspiele/Übungen
und Diskussionen
Seminarleitung
Dr. Helga Hornung, Kassel
7
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Öffentliche Institutionen
Aufbaustufe
SAP ®-Prüfung in Kommunen und öffentlichen Unternehmen
Im Zuge von Modernisierungsbestrebungen wenden sich viele Verwaltungsbereiche von der traditionellen
Verwaltungskameralistik ab und stellen ihr Haushalts- und Rechnungswesen auf eine doppelte kaufmännische
Buchführung um. Häufig kommt hierbei SAP ®-Software zum Einsatz. Abweichend von SAP ®-Verfahren in „normalen“ Unternehmen, sind eine Reihe von Besonderheiten zu beachten, die einer revisionsseitigen Betrachtung
bedürfen. Hierzu gehören u.a:
und Betriebsorganisation
· DHieäufigProjektsind Kämmerei und Kasse Projektführer sowie Träger der SAP ®-Kompetenz­center. Vorschriften zur
Funktionstrennung zwischen Informationsverarbeitung und Rechnungswesen treten dahinter zurück
Spezielle Anpassungen des SAP ®-Systems
Haushaltsvorschriften erfordern eine komplexe Belegsteuerung sowie das Führen von Bürgerkonten mit
divergierenden Vertragsbeziehungen
Materiell wirksame Funktionstrennungen und Zuständigkeiten
Getrennte Anordnungs- und Freigabebefugnisse müssen innerhalb von SAP ®-Abläufen berücksichtigt werden
Integration von Vorverfahren
Zahlreiche spezifische Vorverfahren mit Datenverkehr in beide Richtungen sind in SAP ® zu integrieren
Abstimmverfahren im Bereich der Doppik
Kamerale Abstimmverfahren müssen an die Erfordernisse der Doppik angepasst werden.
·
·
·
·
Hinzu kommen weitere Problembereiche, wie z. B. die Einrichtung eines adäquaten Prüferarbeitsplatzes, die
Regelung von Datenschutzaspekten sowie die Zusammenarbeit mit externen Entwicklern und Beratern, die von
öffentlichen Revisionsstellen geprüft werden müssen.
Programm
Aufbau und Struktur eines SAP ®-Systems
Standard-Funktionalitäten
Spezielle Module für die öffentliche
Verwaltung
Typische Anpassungsvorgänge
Vorbereitung einer Prüfung durch
öffentliche Prüfstellen
Fachliche Prüfer versus IT-Prüfer
Ausgestaltung des Prüferarbeitsplatzes
Erforderliche Berechtigungen
Das Audit-Informationssystem (AIS) als
benutzerspezifische Menü-Oberfläche
Prüfung der Einführungs- und Betriebsorganisation
Zuordnung von Finanzbuchhaltung und fachlichem
Kompetenzcenter
Zuordnung des technischen SAP ®-Kompetenz­centers
Berater und deren Aufgaben
Besonderheiten bei Outsourcing
Die Aufgaben der „Finanzbuchhaltung“
8
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Die Prüfung des Berechtigungsverfahrens
Gesetzliche Grundlagen und deren Umsetzung in
einem schriftlichen Berechtigungskonzept
Funktionstrennungen durch Berechtigungen
Funktionstrennungen durch Work-Flow-Technik
Schwächen beim Zugriffsschutz erkennen
Eine wirkungsvolle Prüfungsstrategie mit überschaubarem Aufwand anwenden
Typische Fehlerquellen und ein wirksames
Abstimmverfahren
Schnittstellen zu Geschäftspartnerkonten
Haupt- zu Nebenbüchern / Vorverfahren
Verkehrszahlen zu Belegtabellen
Kontrollverfahren zu Fehlermappen
Weitere Einzelfragen
Datenschutz und personenbezogene Daten
Zugriff auf Mitarbeiterdaten
Die Abbildung des Rechnungswesens
Formen und Probleme der SAP ®-Administration
Öffentliche Institutionen
Aufbaustufe
14 Stunden CPE
für CIAs
Hinweis
Über die aufgeführten Themen hinaus können von
den Teilnehmern jederzeit weitere problemspezifische
Schwerpunkte angesprochen und mit Hilfe von Fallbeispielen behandelt werden.
Seminarziel
Auf der Grundlage zahlreicher IT-Prüfungen in Kommunen und Landesverwaltungen wurde ein Seminar
entwickelt, welches Teilnehmerinnen und Teilnehmer
öffentlicher Revisionsstellen schrittweise durch die
Prüfung des SAP ®-Betriebs führt. In zwei Tagen werden typische Prüfungs­probleme und praxisorientierte
Lösungs­alternativen erarbeitet.
Teilnehmerkreis
Prüfer von öffentlichen Unternehmen, Prüfdiensten, kommunalen Rechnungsprüfungsämtern,
Eigenbetrieben, Landesrechnungshöfen sowie dem
Bundesrechnungs­hof. Mitarbeiter des Rechnungswesens, welche sich über eine revisionssichere Organisation des Buchhaltungsbetriebes informieren möchten.
Seminartermin
Seminar-Nr. 2015226
Donnerstag, 26.11. – Freitag, 27.11.2015
1. Tag: 10.00 Uhr bis 2. Tag: 16.00 Uhr
Seminarort
SAP ® Deutschland
(siehe Hinweisblatt Seminarorte / Hotels)
Teilnehmergebühr
890,– EUR für Mitglieder des DIIR
940,– EUR für Nichtmitglieder
Einschließlich Seminardokumentation, Pausengetränken und Mittag­essen. (Seminaranteil nach § 4
Nr. 22 UStG umsatzsteuerfrei, Verpflegungsanteil zzgl.
gesetzlicher Umsatzsteuer).
Seminarleitung
R. ODENTHAL, Köln
9
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Öffentliche Institutionen
Aufbaustufe
System-, Einzelfallprüfung und Vor-Ort-Kontrollen
im Bereich Europäischer Fonds­finanzierungen
Die Europäische Union stellt ihren Mitgliedsstaaten in verschiedenen Bereichen finanzielle Mittel zur Ver­
wirklichung strukturpolitischer und sozialer nationaler Ziele zur Verfügung. Um sicherzustellen, dass die Mittel
korrekt und zweckdienlich eingesetzt werden, führen die Europäische Union und der Europäische Rechnungshof
einerseits selbst Kontrollen durch, anderseits werden aber auch durch die Mitgliedstaaten auf nationaler Ebene
diverse Kontrollen (Monitoringbesuche sowie Verwendungsnachweis und Vor-Ort-Kontrollen durch die ausreichenden Stellen sowie Kontrollen der Verwaltungs-, Bescheinigungs- und Prüfbehörden) gefordert. Im Rahmen
des Seminars werden die Anforderungen und Vorgehensweisen für die verschiedenen nationalen Kontrollen
aufgezeigt und ein Überblick über mögliche Vorgehensweisen und Prüfungsfragen seitens der Prüfungsorgane
der Europäischen Union gegeben. Daher ist es auch für Sachbearbeiter und deren Prüforgane (z.B. Rechnungsprüfungsämter) geeignet, um sich einen Überblick über die Vorgehensweise übergeordneter Prüfstellen zu
verschaffen bzw. um sich auf deren Prüfungen vorzubereiten.
Programm
Neue Anforderungen in der Förderperiode
2014 -2020
Anforderungen an die verschiedenen Prüfungen
(Gemeinsamkeiten und Unterschiede)
Rechtliche Grundlagen
Ausbildungsanforderungen an Mitarbeiter und
Prüfer
Monitoring und Verwendungsnachweiskontrollen
Prüfung durch die Bescheinigungsbehörde
Prüfung durch die Verwaltungsbehörde
Prüfung durch die Prüfbehörde
Systemprüfungen
Umfang
Inhalt
Vorgehensweise
Einzelfallprüfungen unter Berücksichtigung der
Mindestprüfanforderungen der Europäischen
Union
Prüfung der Bewilligung
Prüfung vorhandener Organisationsstrukturen
Prüfung der Auftragsvergabe- und Publizitäts-­
vorschriften
Prüfung der Bilanz als Basis für die Beurteilung
der abgerechneten Einzel- und Gemeinkosten und
Ex-Post-Kontrollen
10
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Prüfung von Einzelkosten unter Berücksichtigung der Vorgaben der Europäischen Union (z. B.
Personal­kosten, Investitionskosten, Abschreibungen, Büro­material, Versicherungen, sonstige
Kosten)
Prüfung von Gemeinkosten und Gemeinkosten­schlüsseln
Prüfung der Gesamtfinanzierung
Prüfung von Vereinfachungsregelungen (Pauschalen)
Verwendung und Inhalt von offenen/geschlossenen
Checklisten
Dokumentation der Prüfungsergebnisse
Anorderungen an die Berichterstattung
Vorgaben bezüglich der Bericht­erstattung
Wertung der Prüfungsergebnisse
Darstellung möglicher Prüfungskonsequenzen
Rückforderung
Einleitung staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen
Follow-Up-Prüfungen
Unregelmäßigkeitsmeldungen
Problematik der Anrechnung
Prüfungen durch Prüforgane der Europäischen
Union
Darstellung der Prüfungsvorgehensweise
Aufzeigen möglicher Prüfungsfragen
Öffentliche Institutionen
Aufbaustufe
14 Stunden CPE
für CIAs
Seminarziele
Vermittlung der für die Durchführung und Beurteilung von EU-Kontrollen erforderlichen Kenntnisse,
so dass im Nachgang eigenständige Prüfungen bzw.
Beurteilungen durchgeführt werden können
Teilnehmerkreis
Mitarbeiter der zu prüfenden Fachbereiche und Prüfer
von Verwaltungen, Bescheinigungs- und Prüfbehörden, sowie deren Vorgesetzte.
Seminarmethode
Lehrvortrag, Diskussion, Fallstudien
Voraussetzungen
Revisorische Grundkenntnisse
Seminarleitung
Arno KASTNER, CIA, CRMA
Eggenstein-Leopoldshafen
Seminartermin
Seminar-Nr. 2015042
Dienstag, 24.3. – Mittwoch, 25.3.2015
1. Tag: 10.30 Uhr bis 2. Tag: 17.00 Uhr
Seminarort
Spener-Haus, Frankfurt am Main
(siehe Hinweisblatt Seminarorte / Hotels)
Teilnehmergebühr
720,– EUR für Mitglieder des DIIR
760,– EUR für Nichtmitglieder
Im Spener-Haus: Einschließlich Seminardokumentation, Pausengetränken und Mittagessen im
Speisesaal Dominikanerkloster (Seminar­anteil nach § 4
Nr. 22 UStG umsatzsteuerfrei, Verpflegungsanteil zzgl.
gesetzlicher Umsatzsteuer).
11
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Öffentliche Institutionen
Aufbaustufe
Vermeidung von Fraud in
Öffentlichen Institutionen
Wirtschaftskriminelle Handlungen in Öffentlichen Institutionen bedeuten nicht nur große finanzielle Verluste
für den Staat, sondern sind auch stets begleitet von einem erheblichen Vertrauensverlust der Bürgerinnen und
Bürger in die Verwaltung. Die Integrität des öffentlich Bediensteten wird in Frage gestellt.
In diesem Seminar werden Revisoren und Anti-Korruptionsbeauftragte mit dem Rüstzeug ausgestattet, wirtschaftskriminellen Handlungen in Öffentlichen Institutionen erfolgreich zu begegnen und die Verwaltung vor
neuen Fällen von Betrug zu schützen.
Programm
Definition des Begriffes Fraud
Arbeitsdefinition Wirtschaftskriminalität
Erklärung von Fraud / Motivlagen
Rechtliche Rahmenbedingungen
Möglichkeiten der Manipulation des Einkaufes
und deren Erkennen
Die Ausschreibung
Die Vergabe
Die Fraud Triangel
Motivation von Tätern
Täterprofile
Ein neuer Verdachtsfall
Möglichkeiten und Grenzen der Revision
Der Umgang mit dem Täter
Arbeitsrecht / Disziplinarrecht
Die Strafanzeige
Formen der Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden
Die Innenrevision / der Korruptionsbeauftragte
Kompetenzen
Pflichten
Instrumente der Revision
Die Risikoanalyse / der Gefährdungsatlas
Ziel und Nutzen
Methoden der Erarbeitung eines Gefährdungsatlasses
Die Ziffernanalyse
Die Hinweisgebersysteme
·
·
·
·
12
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Präventionsgrundlagen
Der Verhaltenskodex
Das Interne Kontrollsystem (IKS)
Sensibilisierung der Beschäftigten
Öffentliche Institutionen
Aufbaustufe
7 Stunden CPE
für CIAs
Seminarziel
Die Teilnehmer lernen die Werkzeuge kennen, die
sie in die Lage versetzen wirtschaftskriminelle
Handlungen frühzeitig zu erkennen und gezielt zu
bekämpfen. Darüber hinaus werden sie mit geeigneten Maßnahmen vertraut gemacht, um erfolgreich
Fraudprevention, und Frauddetection umsetzen zu
können.
Teilnehmerkreis
Leiter und Mitarbeiter der Innenrevision, Kämmerer,
Anti-Korruptionsbeauftragte
Lehrmethode
Vorträge, Diskussion, Einzel- und Gruppenarbeit
Seminarleitung
Lothar MEWES, Berlin
Seminartermin
Seminar-Nr. 2015103
Donnerstag, 11.6.2015
Seminar-Nr. 2015236
Mittwoch, 2.12.2015
9.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Seminarort
Spener-Haus, Frankfurt am Main
(siehe Hinweisblatt Seminarorte / Hotels)
Teilnehmergebühr
410,– EUR für Mitglieder des DIIR
430,– EUR für Nichtmitglieder
Im Spener-Haus: Einschließlich Seminardokumentation, Pausengetränken und Mittagessen im
Speisesaal Dominikanerkloster (Seminar­anteil nach § 4
Nr. 22 UStG umsatzsteuerfrei, Verpflegungsanteil zzgl.
gesetzlicher Umsatzsteuer).
13
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Öffentliche Institutionen
9. DIIR-Tagung Öffentliche Institutionen 2015
Tagungs-Daten
Termin
Montag, 20. April – Dienstag, 21. April 2015;
Beginn 09.00 Uhr bis ca. 15.00 Uhr
Programm
2 Grundsatzreferate und 18 Workshops
Ort
HOTEL FREIZEIT IN
Dransfelder Straße 3 · 37079 Göttingen
Tel. +49 (0)5 51 90 01 300 · Fax +49 (0)5 51 90 01 475
Ein ausführliches Programm geht Ihnen
voraussichtlich im Januar 2015 mit
separater Post zu.
14
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Seminarorte / Hotels
Seminarorte
Spener-Haus, Dominikanergasse 5, 60311 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0 )69 21 65 14 10, Fax +49(0) 69 21 65 15 22, E-Mail: rezeption@spenerhaus.de
Wir bitten Sie, Ihre Zimmerbuchung selbst vorzunehmen.
Hotelzimmer
it Ihrer Anmeldung zum Seminar ist für Sie im jeweiligen Hotel automatisch in Ihrem Namen und auf Ihre
M
Rechnung ein ­Zimmer reserviert. Wir benötigen lediglich von Ihnen Ihre Anreise- und Abreisedaten, um deren
Benennung wir Sie im Zu­sammenhang mit der Seminaranmeldung bitten. Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Tagungspauschale sind nicht in der Teil­­nehmer­gebühr ent­halten. Sie ­werden Ihnen vom Hotel direkt
in Rechnung gestellt. Bei Anreise am Vortag ist für Sie im Hotel ein Abendessen fest gebucht. Bitte beachten Sie,
dass dies berechnet wird, auch wenn Sie nach 21:00 Uhr anreisen und dieses nicht mehr einnehmen können.
Vielen Dank. Eine Tagespauschale wird Ihnen vom Hotel berechnet: a) Bei Anreise am Seminartag zusätzlich für
diesen Tag und b) bei Seminarbuchung ohne Zimmerreservierung. Wegen der für den Lernprozess so wichtigen
Klausuratmosphäre ist es erforderlich, dass alle Teilnehmer im Tagungs­hotel unter­gebracht sind.
Haus Hainstein, Am Hainstein 16, 99817 Eisenach
Telefon +49 (0)36 91 24 20, Fax +49 (0)36 91 24 21 09
Zimmerpreis 107,– EUR pro Einzelzimmer und Tag inkl. Vollpension. Soweit Sie nicht im Tagungshotel wohnen,
wird Ihnen eine Tagungspauschale von 49,– EUR pro Tag (ohne Abendessen) berechnet.
Hotel am Kurpark, Am Kurpark 19 – 21, 36251 Bad Hersfeld
Telefon +49 (0)66 21 164 -0, Fax +49 (0)66 21 16 47 10
Zimmerpreis 125,– EUR pro Einzelzimmer und Tag inkl. Vollpension. Soweit Sie nicht im Tagungshotel
wohnen, wird Ihnen eine Tagungspauschale von 34,– EUR pro Tag (ohne Abendessen) berechnet.
SAP Deutschland AG & Co. KG, Dietmar-Hopp-Allee 20, 69190 Walldorf
Übernachtung: Best Western Palatin Kongresshotel Wiesloch, Ringstraße 17-19, 69168 Wiesloch
Telefon +49 (0)62 22 582 - 01, Fax +49 (0)62 22 582 - 555
Zimmerpreis 121,– EUR pro Einzelzimmer und Tag inkl. Halbpension.
FREIZEIT IN, Dransfelder Straße 3, 37079 Göttingen
Telefon +49 (0)551 9001- 0, Fax +49 (0)551 9001- 100
Zimmerpreis 149,– EUR pro Einzelzimmer und Tag inkl. Vollpension. Soweit Sie nicht im Tagungshotel
wohnen, wird Ihnen eine Tagungspauschale von 48,50 EUR pro Tag (ohne Abendessen) berechnet.
15
Änderungen vorbehalten! Zu Anmelde- und Teilnahmebedingungen siehe Seite 16
Weiterbildung für Mitarbeiter
der Internen Revision
Anmeldung und Teilnahmebedingungen
Die Veranstaltungen der DIIR-Akademie stehen jedem
­Interessierten offen.
Anmeldungen sollen schriftlich, d. h. auch per Fax, per
­E-Mail oder online, erfolgen.
Sie werden in der Reihenfolge des Ein­gangs gebucht.
Die Buchungszusage erfolgt durch Übersendung der
Anmeldebestätigung und Rechnung. Die Teilnehmergebühr wird in voller Höhe netto fällig nach Erhalt der
An­mel­de­bestätigung und Rechnung, spätestens am
Tag des V­ eranstaltungsbeginns. Eventuell anfallende
Auslandsüberweisungsgebühren gehen zu Lasten des
Seminarteilnehmers.
Im Zuge der Neuerung des Bundesdatenschutzgesetzes weisen wir hiermit ausdrücklich darauf hin,
dass Sie sich mit Ihrer Anmeldung zu einem Seminar
oder einer Tagung auch damit einverstanden erklären
in Zukunft weitere Informationen über das Institut
und dessen Veranstaltungen und Tätigkeiten zu
erhalten.
Anmeldungen können nur schriftlich, d. h. auch per
Fax ­oder per E-Mail, zu­rückgezogen werden. Erfolgt
die schriftliche ­Stor­nierung innerhalb von 4 Wo­chen
vor Veranstaltungs­beginn, müssen wir eine Storno­
gebühr von 20 % der Teil­nehmer­­gebühr berechnen. Ist
eine schriftliche Stornierung nicht spätestens 14 Tage
vor Veranstaltungsbeginn beim DIIR ein­gegangen oder
erscheint ein angemeldeter Teilnehmer/Ersatzteil­­
nehmer nicht zu der entsprechenden Veranstaltung,
ist die volle Teilnehmergebühr fällig.
Mit Ihrer Anmeldung zum Seminar ist für Sie im
jeweiligen Hotel automatisch in Ihrem Namen und
auf Ihre Rechnung ein ­Zimmer inkl. Vollpension/Halbpension reserviert, wenn Sie uns Ihre Anreise- und
Abreisedaten mitteilen. Die Kosten für Unterkunft,
16
Verpflegung und Tagungspauschale sind nicht in der
Teil­nehmergebühr ent­halten. Sie ­werden Ihnen vom
Hotel direkt in Rechnung gestellt.
Grundsätzlich muss die Stornierung der Hotelbuchung von den Teilnehmern vorgenommen werden
(direkt an das Hotel). Das gilt insbesondere bei
Seminaren, bei denen die Hotelbuchung nicht vom
DIIR durchgeführt wird (siehe Be­schreibungen unter
Seminarorte/Hotels bzw. bei den einzelnen Seminaren). Es besteht seitens des DIIR keine Haftung für
zu spät oder nicht abgesagte Hotelbuchungen.
Von diesen hier genannten allgemeinen Teilnahmebe­
din­gungen ganz oder teilweise abweichende spezielle
Teil­nahme­bedingungen sind in den jewei­ligen
Einzel­einladungen ausdrücklich erwähnt und gelten
ent­sprechend.
Das DIIR behält sich vor, bei zu geringer Teilnehmerzahl oder aus anderen dringenden Gründen von ihm
ange­kündigte Veranstaltungen abzu­sagen. Es ist dann
verpflichtet, die bereits entrichtete Teilnehmergebühr
ohne Abzug zu erstatten. Ein weitergehender Schadensersatzanspruch ist aus­­geschlossen.
Der Teilnehmer erklärt sich mit der Anmeldung mit
der automatischen Be- und Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten für Zwecke der Seminar- und
Prüfungsabwicklung sowie späteren Informationen
einverstanden. Die Daten werden selbstverständlich
vertraulich behandelt.
Mit der Anmeldung werden diese allgemeinen und
die in der jeweiligen Einzeleinladung aus­drücklich
erwähnten Teilnahme­bedingungen anerkannt.
Die DIIR-Akademie ist eine Einrichtung im DIIR – Deutsches Institut für Interne Revision e.V.
Faxvorlage
Fax (069) 7137 69 69
Weiterbildung für Mitarbeiter
der Internen Revision
DIIR-Akademie
Ohmstraße 59
60486 Frankfurt am Main
Seminaranmeldung
Hiermit bestellen wir zu den Bedingungen des DIIR
Seminar
Sem.-Nr.
Mitglied
nein
vombis
jaMitglieds-Nr.
Seminargebühr Bestell-Nr.
Name / Vorname
Revisionserfahrung
Jahre
E-Mail
Firmenanschrift
Abteilung
Umsatzsteuer ID-Nr.
TelefonFax
Rechnungsanschrift
Abteilung
Hotel
nein
ja
Anreise
Abreise
Bei Seminaren im Spener-Haus und dem EDC ist die Hotelbuchung selbst vorzunehmen. E-Mail Spener-Haus: rezeption@spenerhaus.de
Ort, Datum
Unterschrift / Firmenstempel
Die DIIR-Akademie ist eine Einrichtung im DIIR – Deutsches Institut für Interne Revision e.V.
17
Deutsches Institut für
Interne Revision e.V.
Ohmstraße 59
60486 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0)69 713769 14/24
Telefax +49 (0)69 713769 69
www.diir.de
akademie@diir.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
10
Dateigröße
1 612 KB
Tags
1/--Seiten
melden