close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ergänzungen zum Ling Shu

EinbettenHerunterladen
Smarte Lösungen
für das Energie- und
Kundendatenmanagement
www.evu-praxistag.de
30.10.2014 | Alter Schlachthof | Fulda
EVU-Praxistag Daten am
Donnerstag, 30. Oktober 2014
im Alten Schlachthof, Fulda
Flexible Datenkontrolle in allen Fachbereichen
Beim EVU-Praxistag Daten zeigen
Energieversorger und Netzgesellschaften
etablierte Lösungen für die effiziente
Datenkontrolle. Daten aus den Branchensystemen Schleupen, Neutrasoft, SAP und
Wilken werden z.B. mit der schnellen
Datenanalyse-Software InfoZoom in
Sekunden transparent und flexibel
ausgewertet.
keit unterstützen. Für korrekte Ergebnisse fordern Anwender den Zugriff auf
valide Vertrags-, Tarif- und Kunden-,
sowie Messdaten und Zählpunkte. Beim
EVU-Praxistag Daten zeigen Anwender
aus den Fachbereichen, wie sie die
Datenqualität und -Plausibilität nachhaltig sichern und so auskunftsfähig und
entscheidungssicher sind.
Für ein effizientes Massengeschäft
benötigen Fachbereiche Lösungen, die
sie in ihrer Flexibilität und Geschwindig-
Anmeldung unter:
www.evu-praxistag.de
Vorträge
Datenqualität als Basis für korrekte Verbrauchsabrechnungen
und erfolgreiches CRM
Markus Christ führt Lösungen vor, die valide Abrechnungen bis ins Detail sicherstellen
und zugleich die gezielte Kundenansprache fördern. Mit einfachem und ganzheitlichem
Datenmanagement von Kunden- und Energiedaten beantwortet er solche Fragen mit
Leichtigkeit, die im täglichen Geschäft einen Wettbewerbsvorteil bedeuten können.
Datenkontrolle als Wettbewerbsvorteil
Die gezielte Kundenansprache ist im scharfen Wettbewerbsumfeld ein Muss. Falsche
Anreden, unpassende Angebote oder doppelte Anschreiben aufgrund schlechter
Stammdatenqualität beeinträchtigen die Außenwirkung des Unternehmens in
erheblichem Maße. Daniela Diebrok zeigt ihre Lösung zur einfachen und systematischen
Datenbereinigung in der Fachabteilung.
Migration aus einem proprietären System ins SAP IS-U
Die grimm data team GmbH ist Spezialist für IT-Projekte und Strategieberatung in der
Energiewirtschaft. Datenqualitätsanalyse ist sowohl im laufenden Geschäft als auch bei
einer Migration essentiell. Thies Grimm demonstriert hierzu den sinnvollen Einsatz von
InfoZoom im Vorfeld einer Migration und den Einsatz des hauseigenen Tools gd-Connect
zur SAP-konformen Aufbereitung der Quelldaten bis hin zur Übernahme mittels
SAP-Standardschnittstelle.
Preise individuell kalkulieren
Wer die unterschiedlichen Konzessionsabgaben der Netzbetreiber im Überblick behält
und jeweils die richtigen Kosten einkalkuliert, kann Kunden passgenaue Angebote
machen. Mit der individuellen Preisfindung erreicht Manfred Priebsch einen erheblichen
Wettbewerbsvorteil gegenüber unflexiblen Produkten nach Tarifgruppen.
Qualitätsprüfung von Balgengaszählern
Durch die amtliche Stichprobenprüfung wird die Standzeit von Gaszählern im Netz deutlich
verlängert. Hierdurch kann für Netz- und Messstellenbetreiber ein enormer wirtschaftlicher
Vorteil generiert werden. Der Erfolg der Stichprobenprüfung ist neben der Zählerqualität
auch von der Datenqualität in den IT-Systemen abhängig. Die RWE Metering GmbH gibt
Einblick in die technischen Rahmenbedingungen ihrer Qualitätsprüfungen und
demonstriert an Beispielen ihre Lösung zur Kontrolle technischer Daten.
Keynote
Das Aschenputtel Datenqualität – Eine Geschichte für Entscheider
Was sind »saubere Daten«? Was bedeutet Datenqualität und wie misst man sie?
Als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Informations- und Datenqualität kämpft
Michael Mielke für die Relevanz von Datenqualitätsoffensiven und nachhaltigen
Prozessen. Welche Früchte mangelnde Datenqualität hervorbringen kann, präsentiert
Mielke anhand einiger unterhaltsamer Beispiele.
Winsen klickt
Auch regionale Versorger steuern ihr Geschäft anhand vieler Kennzahlen und
Messgrößen. Grundlage ist ein solides Datenmanagement, für das oft wenig
Kapazitäten zur Verfügung stehen. Jan Löwner zeigt, wie er den Fachbereichen alle
Daten per Mausklick bereitstellt. Wie dieses Informationskonzept die Stammdatenqualität und damit auch Themen wie Kundenansprache, Wechselstatistik und Vertrieb
verbessert, präsentiert Mathias Cammann an praktischen Beispielen.
Einfache Abgrenzung der Netznutzungsrechnungen
Für Netzbetreiber ist die jährliche Abgrenzung der Netzentgelte verschiedener Betreiber
ein mühsames Geschäft. Joachim Bock hat dafür ein effizientes Verfahren entwickelt,
das Zeit, Geld und Nerven spart. Auch für die Zählpunktkontrollen, die Einspeiserstatistik,
Rechnungskontrollen oder Bestandsveränderungen von PV-Anlagen hat er verblüffend
einfache Lösungen dabei.
Optimierte Datenqualität durch innovative Softwarewerkzeuge
Die IVU GmbH ist einer der führenden deutschen Systemintegratoren und IT-Dienstleister
für die Energie- und Wasserwirtschaft sowie für die öffentlichen Verwaltungen. Das
Unternehmen setzt auf innovative Werkzeuge, die ein Höchstmaß an Datenqualität
und Kontrolle sicherstellen. Michael Pfeffer zeigt, warum solche Lösungen neben den
Beratungs- und Projektphasen auch für den selbständigen Einsatz durch den Kunden
besonders wertvoll sind.
Details unter www.evu-praxistag.de
Agenda
Uhrzeit
Thema
Referent
Ab 09:00
Anmeldung
09:55
Begrüßung
10:00
Datenqualität als Basis für korrekte
Verbrauchsabrechnungen und
erfolgreiches CRM
Markus Christ, Leiter Shared Service,
Stadtwerke Herborn GmbH
10:30
Datenkontrolle als Wettbewerbsvorteil
Daniela Diebrok, Stellvertretende Abteilungsleiterin Finanz- & Rechnungswesen,
Stadtwerke Dreieich GmbH
11:00
Migration aus einem
proprietären System ins SAP IS-U
Thies Grimm, Senior Consultant,
grimm data Team GmbH
11:30
Pause
11:45
Preise individuell kalkulieren
Manfred Priebsch, Energiehandel/
Energieerzeugung (Prokurist),
Vereinigte Stadtwerke GmbH
12:15
Qualitätsprüfung von
Balgengaszählern
Arben Kryezi, Staatlich anerkannte Prüfstelle
für Gasmessgeräte, RWE Metering GmbH
12:45
Mittagessen
14:00
Das Aschenputtel Datenqualität –
Eine Geschichte für Entscheider
Michael Mielke, Präsident,
Deutsche Gesellschaft für Informations- und
Datenqualität e.V.
14:30
Winsen klickt
Jan Löwner, Leiter Shared Services und
Mathias Cammann, Referent für Prozessintegration, Stadtwerke Winsen (Luhe) GmbH
15:30
Pause
16:00
Einfache Abgrenzung der
Netznutzungsrechnungen
Joachim Bock, Geschäftsführer,
Stadtwerke Niebüll-Netz GmbH
16:30
Optimierte Datenqualität durch
innovative Softwarewerkzeuge
Michael Pfeffer, Bereichsleiter Organisationsberatung, IVU Informationssysteme GmbH
17:00
Ende
Kostenlose Anmeldung per Fax an +49 (0)2 28 90 95 4 - 11
oder auf www.evu-praxistag.de
Nachname
Vorname
E-Mail
Firma
Abteilung
Funktion
Weitere Kollegen (Vor- und Nachname)
Adresse
Veranstalter
ITZ Fulda
Am Alten Schlachthof 4
36037 Fulda
humanIT Software GmbH
Brühler Straße 9
53119 Bonn
Weitere Informationen zu Anreise und
Unterkunft unter: www.evu-praxistag.de
+49 (0)2 28 9 09 54 - 0
info@humanit.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 134 KB
Tags
1/--Seiten
melden