close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

AWV Weiz 01/2011 Inhalt - Abfallwirtschaftsverband Weiz

EinbettenHerunterladen
AWV Weiz 01/2011
Liebe Leserinnen und Leser!
Inhalt
„Re-Use“ und „geplante Obsoleszenz“ Was bedeutet das?
Umweltbewusst drucken und kopieren
bfi – Workshop mit Lehrlingen
Artikelservice - Brauchtumsfeuer
„G’scheit Feiern“ – Förderung 2011
Der steirische Frühjahrsputz 2011
Abfallbilanz 2010
T.S.-Recycling – Betrieb wurde eingestellt
ASZ-Intensivschulung
Ostern 2011
2
3
3
4
4
5
5
6
6
6
Begriffe wie „Re-Use“, „geplante Obsoleszenz“, Plastiksackerlverbot und Mehrweg
pro/contra sind momentan oft Diskussionsthemen und geistern immer wieder
durch die Medien. Für alle dieser Themen
gibt es Für und Wider. Wir werden täglich
mit ihnen konfrontiert und sollen Lösungsansätze finden.
Sogar in der Gesetzgebung finden diese
Begriffe Einzug, so wurde die Abfallhierarchie (Vermeiden-Verwerten-Entsorgen) im
österreichischen Abfallwirtschaftsgesetz
auf 5 Stufen ausgeweitet:
Das sogenannte „Re-Use“, also das Wiederverwenden, von Gegenständen und
Geräten aus dem Alltag bzw. die Vorbereitung zur Wiederverwendung wurde an die
zweite Stelle direkt nach der „Abfallvermeidung“ noch vor das „Recycling“ gesetzt.
So wollen wir in diesem Newsletter etwas
„Licht ins Dunkel“ bringen und einige dieser Begriffe erläutern…
…apropos Licht: Wussten Sie, dass Glühbirnen ursprünglich eine durchschnittliche
Lebensdauer von 10.000 Stunden hatten,
während die heutigen mit einer maximalen
Leuchtdauer von 1.000 Stunden hergestellt
werden?
Viel Spaß beim Lesen wünscht das Team
des AWV Weiz!
AWV Weiz 01/2011
„Re-Use und „geplante Obsoleszenz“ Was bedeutet das?
Immer öfter werden wir mit den Begriffen „Re-Use“ oder
„geplante Obsoleszenz“ konfrontiert. Doch kaum jemand
weiß, was diese Worte bedeuten!
„Re-Use“ kommt aus dem Englischen und bedeutet so
viel wie „Wieder-verwenden“. Man versteht darunter das
Reparieren und sinnvolle Wiederverwenden von Geräten
und Gegenständen, die ansonsten leichtfertig im Müll landen würden – z. B. durch Reparaturnetzwerke oder Second-Hand-Läden. Elektronische Geräte werden repariert
und können so wieder verkauft werden und alte, aussortierte Möbel und Einrichtungsgegenstände können weiter
verwendet werden. In Oberösterreich gibt es unter der
Marke „ReVital – ist genial“ mittlerweile 8 Shops die sehr
erfolgreich gebrauchte Möbel, Sport- und Elektrogeräte
verkaufen und über zu wenig „Eingangsmaterial“ klagen.
Nähere Informationen finden Sie auch auf www.repanet.at
bzw. www.revitalistgenial.at
Bei zahlreichen Produkten ist der Verschleiß vorprogrammiert. Seien es Glühbirnen, Computer oder Handys,
der Kunde soll ein defektes Gerät nicht reparieren lassen,
sondern das Altgerät entsorgen und sich ein neues anschaffen. Diese beabsichtigte eingeschränkte Lebensdauer nennt man "geplante Obsoleszenz".
Bei der Herstellung werden bewusst Schwachstellen eingebaut. Entsprechende Materialwahl, z. B. die Verwendung von Rohstoffen mit schlechter Qualität oder absehbarer Haltbarkeit, führen dazu, dass ein Produkt nach einem gewissen Zeitraum nicht mehr in vollem Umfang genutzt werden kann und (vorzeitig) ersetzt werden muss.
Eine andere Variante zielt nicht auf die eigentliche Funktion des Produktes sondern auf dessen Optik ab. Handys
werden z.B. mit leicht abkratzbarer oder einzudellender
Schale versehen und schauen nach einiger Zeit deutlich
abgegriffen aus.
Eine wirklich sehenswerte Dokumentation mit dem Titel
„Kaufen für die Müllhalde“ wurde vor einigen Wochen auf
arte ausgestrahlt und kann hier abgerufen werden:
http://www.youtube.com/watch?v=0gqfNDCXlCQ&feature
=related
zurück zum Inhaltsverzeichnis
Seit 99 Jahren leuchtet diese Glühbirne in
einer Feuerwache in Kalifornien täglich!
AWV Weiz 01/2011
Umweltbewusst drucken & kopieren
Der Abfallwirtschaftsverband Weiz bietet bereits seit vielen Jahren als kostenlosen Service den Einkauf von Büropapier in bester Qualität einzukaufen.
Das zuletzt angebotene Recyclingpapier ist ein hochwertiges, aus 100 % Altpapier hergestelltes, Recyclingpapier
mit hoher Weiße, in einem umweltschonenden Produktionsprozess chlorfrei gebleicht und für Kopierer, Laserund Inkjetdrucker sowie Normalpapierfaxgeräte bestens
geeignet. Durch den Zentraleinkauf für alle Gemeinden im
Bezirk Weiz kann durch die größere Bestellmenge natürlich auch ein besserer Preis erzielt werden, als beim separaten Einkauf der einzelnen Gemeinden. Bei Bedarf
wenden Sie sich bitte an den Abfallwirtschaftsverband
Weiz unter 03172 41041.
bfi – Workshop mit Lehrlingen
Zum ersten Mal fand im BFI Weiz ein Workshop zum
Thema „Abfallentsorgung und Ressourcenschonung“ für
Lehrlinge statt.
Die Verarbeitung von einfach wieder verwertbaren Rohstoffen wird für den Umweltschutz und den bewussten
Umgang mit Ressourcen immer wichtiger. Dies bereits in
der Lehrlingsausbildung von Elektrotechnikeren und Maschinenbauern
entsprechend zu thematisieren,
ist
DI(FH) Hermine Arnold, Leiterin des Projektes von AMS
und BFI „Überbetriebliche Lehrlingsausbildung – Typ 1“,
ein großes Anliegen. Unterstützt wird sie dabei von Mag.
Nicola Wronski und Anita Gruber vom Abfallwirtschaftsverband Weiz, die am Donnerstag, 24. Februar 2011 einen Workshop zu diesem Thema mit Lehrlingen am BFI
Weiz durchführten.
Schon bei der Herstellung von Geräten aller Art kann auf
Langlebigkeit und Umweltverträglichkeit Wert gelegt werden. Wie wichtig dieser Faktor ist, zeigt sich im derzeitigen Negativ-Trend, Produkte so zu produzieren, dass die
Langlebigkeit durch den bewussten Einbau von
Schwachstellen nicht im vollen Maße ausgenutzt werden
können („geplante Obsoleszenz“) und der Konsument so
dazu gezwungen wird, immer wieder neue Produkte zu
kaufen. Die 50 angehenden Elektrotechniker und Maschinenbauer sind sich dieser Tatsache bewusst und analysierten engagiert den eigenen Lehrlingsbetrieb. In weiterer Folge ist mit dem Abfallwirtschaftsverband eine Exkursion zu einer Aufbereitungsanlage von Elektroaltgeräten
geplant - so kann der Weg eines Produkts von der Herstellung bis zur Wiederverwertung der einzelnen Materialien verfolgt werden!
zurück zum Inhaltsverzeichnis
AWV Weiz 01/2011
Artikelservice - Brauchtumsfeuer
Zum Brauchtum des heimischen Osterfestes gehört der
Osterhase ebenso wie das Osterfeuer. Wann und wie Sie
richtig „Feuer legen“ dürfen haben wir für Sie in einem
Artikel zusammengefasst und auf unserer Homepage
zum Download bereit gestellt.
Artikel für die Gemeindezeitung zum kostenlosen Download
auf: www.awv-weiz.at/brauchtum.doc
„G'scheit Feiern“ – Förderungen 2011!
Auch im Jahr 2011 gibt es wieder Neues zur Abwicklung
von Festen im Rahmen von „G’scheit Feiern – Die
steirische Festkultur!“.
Die Einschaltung in Zeitungen mit Logo und Text wurden
bisher gefördert – diese Förderung entfällt ersatzlos. Auch
wurden die beiden Bereiche „Abfall und Mehrweg“ und
„Produkte“ zusammengefasst, d. h. dass es für das
alleinige Verwenden von Mehrweggeschirr keine
Förderungen mehr gibt, sondern nur noch in
Zusammenhang mit der Verwendung von Produkten aus
der Region und FAIR TRADE-Produkte. Die Förderung
für „An- und Abreise“ entfällt ebenfalls ersatzlos.
Der steirische Sparstift hat auch vor G’scheit Feiern nicht
halt gemacht: die bisher gültigen Förderbeträge wurden
gekürzt, sodass sich der Auszahlungsbetrag um 30 bis
60 % (je nach Besucheranzahl und erreichten Punkten)
reduziert.
Doch nicht zuletzt durch die in unserem Bezirk bereits seit
langem vorhandene Bereitschaft, Abfall zu vermeiden und
regionale Anbieter von Speisen und Getränken zu fördern, werden auch 2011 sicherlich wieder zahlreiche
Festbesucher bei über 80 Veranstaltungen „g‘scheit
feiern“!
zurück zum Inhaltsverzeichnis
Kinderfasching St. Margarethen
AWV Weiz 01/2011
Der steirische Frühjahrsputz 2011
Bereits zum 4. Mal findet heuer der große, steirische
Frühjahrsputz statt! Bisher haben sich mehr als 3.500
Teilnehmer aus 36 Gemeinden angemeldet, um zwischen
11. und 16. April 2011 Wald, Wiesen und Bachläufe von
Umweltschädlingen wie der „Vulgaris Fumus“ (die
gemeine Zigarettenkippe) oder der „Plasticus Amphorus“
(Plastikflasche) zu säubern. Dieses Jahr neu dabei sind
die Teilnehmer McDonalds, ÖAMTC und der Lions Club
Weiz.
Die
Sammelsäcke
sowie
Platkate
und
Gewinnkarten können ab sofort beim AWV Weiz abgeholt
werden oder aber bei der Verbandsversammlung am 7.
April 2011 mitgenommen werden. In beiden Fällen bitten
wir um vorherige Anmeldung per Telefon unter
03172 410 41-2 bei Frau Anita Gruber!
Damit wir ausführlich im Internet und den Medien über
Eure Aktivitäten berichten können, brauchen wir Eure
Artikel, Bilder und Berichte, so schnell wie möglich. Bitte
sendet uns vorhandenes Material bis spätestens Montag,
den 18. April, an: office@awv-weiz.at – DANKE!
Abfallbilanz 2010
Mit 15. März 2011 waren die Bilanzdaten (Herkunft und
Verbleib) unserer Abfälle an den Bund zu melden.
Dabei mussten Menge, Art des Abfalls inkl. Schlüsselnummer sowie Entsorger genauestens erfasst werden.
Dass die Erfassung so reibungslos funktioniert hat war
nur durch die aktive Mithilfe aus allen Gemeindeämtern
möglich: unzählige Daten wurden von unseren Gemeinden zusammengetragen und an uns geschickt. Nur durch
diese sorgfältige Übermittlung an den AWV Weiz war die
Meldung an den Bund überhaupt pünktlich möglich. Wir
vom AWV Weiz hoffen auch 2011 auf kräftige Unterstützung aus den Gemeinden und regelmäßige Übermittlung
der Abfalldaten, sodass der pünktlichen Meldung 2012
nichts im Wege steht!
zurück zum Inhaltsverzeichnis
Newsletter Seite 3
AWV Weiz 01/2011
T.S.-Recycling – Betrieb wurde eingestellt
Aufgrund von zu niedrigen Entsorgungsmengen von
Baustyropor (EPS und XPS) musste unser bisheriges
Entsorgungsunternehmen T.S.-Recycling, Pöllauberg,
seinen Betrieb leider einstellen. Eine alternative, kostenlose Entsorgungsmöglichkeit gibt es derzeit nicht; wir
halten Sie weiterhin auf dem Laufenden. EPS und XPS
und muss somit wieder über den Sperrmüll entsorgt
werden.
ASZ-Intensivschulung
Bereits Ende des Vorjahres wurde vom Land
Steiermarkan die Gemeinden das neue ASZ-Handbuch
ausgesandt. Für jedes ASZ gibt es ebenfalls eine solche
Mappe. Sie soll als Arbeitshilfe und Nachschlagewerk
dienen. Die Mappe wird im Rahmen einer ganztägigen
ASZ-Intensivschulung ausgegeben.
Schulungsinhalte:
• Einführung in einen wirtschaftlich optimierten und
sicherheits- sowie rechtskonformen ASZ-Betrieb.
• Praktische Nutzung des ASZ-Handbuches
• ASZ-Praxis – Sicherheit, Logistik, Sortierung
• Aktuelles
Beginn ist jeweils um 9:00 Uhr!
Genauere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt’s ist auf unserer Webseite www.awv-weiz.at!
Ostern 2011
Herzliche Ostergrüße und fröhliches Eiersuchen…
….wünscht das Team des AWV Weiz
Bianca Moser-Bauernhofer, Michaela Sperl,
Anita Gruber, Mag. Nicola Wronski und
Sabrina Bauernhofer!
zurück zum Inhaltsverzeichnis
Termine:
9. Mai
10. Mai
16. Mai
17. Mai
18. Mai
ASZ Albersdorf
ASZ Ilztal
ASZ Passail
ASZ Gasen
ASZ Puch
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
6
Dateigröße
497 KB
Tags
1/--Seiten
melden