close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Dentaltechnologie – was ist das - Hochschule Osnabrück

EinbettenHerunterladen
Diplom-Ingenieurin/Diplom-Ingenieur
(Fachhochschule Osnabrück)
Dentaltechnologie
Fachhochschule Osnabrück
Fachbereich Werkstoffe und Verfahren
Stand: Oktober 2002
Inhaltsverzeichnis
Was ist Dentaltechnologie ? ....................................................................................... 2
Wer sollte sich für ein Dentaltechnologiestudium interessieren?................................ 3
Zulassungsvoraussetzungen ...................................................................................... 4
Regelstudienzeit ......................................................................................................... 4
Abschluß..................................................................................................................... 5
Bewerbung ................................................................................................................. 5
Kosten ........................................................................................................................ 6
Fremdsprache ............................................................................................................ 6
Studienberatung und Adressen .................................................................................. 6
Studienort Osnabrück ................................................................................................. 7
Studienverlaufsplan .................................................................................................... 8
Überblick: wichtige Adressen.................................................................................... 11
1
Was ist Dentaltechnologie ?
Der Studiengang “Dentaltechnologie“ wird zum ersten Mal in der Geschichte der
Zahntechnik und Hochschulausbildung in der Bundesrepublik Deutschland an der
Fachhochschule Osnabrück
im
Fachbereich Werkstoffe und Verfahren
angeboten.
Welche Wissensbereiche umfasst der Gesamtbegriff “Dentaltechnologie“?
Was erwartet die Studierenden?
Dentaltechnologie ist ein 8-semestriges Ingenieursstudium, welches sowohl theoretische als auch praktische Kenntnisse von Material, Verarbeitung, Arbeitsprozessen
sowie aus der Forschung in der Zahntechnik vermittelt.
Eine abgeschlossene Ausbildung im zahntechnischen Handwerk ist Voraussetzung
für eine Zulassung zu diesem Studiengang und zugleich die Wissensbasis, auf der
das Studium aufbaut.
Im 3- semestrigen Grundstudium werden die allgemeinen naturwissenschaftlichen
und ingenieurmässigen Grundlagen vermittelt, wie beispielsweise Mathematik, Physik, Chemie, Statik und Festigkeitslehre. Weitere Schwerpunkte sind die zahntechnischen Grundlagen (Werkstoffkunde, Dentale Technologien) und die biologisch ausgerichteten Fächer (Anatomie / Physiologie).
Das Hauptstudium (5 Semester: 3 Semester Vorlesungen/Praktika und 2 Praxissemester z.B. in der Industrie) vertieft das Wissen vor allem in dem Bereich der zahntechnischen Werkstoffe (Metalllegierungen, Keramik) und dem der dentalen Technologien (festsitzender und herausnehmbarer Zahnersatz, Werkstoffauswahl, KFO
und Implantologie).
Die Vorlesungen werden von zahlreichen Praktika begleitet, in denen beispielsweise
Kaufunktionen beim Zahnersatz überprüft, simuliert und modelliert sowie Gefügearten und –defekte (z.B. Lunker, Einschlüsse) analysiert werden. Zahntechnische Verbundtechnologien, Biokompatibilität, CAD-CAM stehen auf dem
Programm.
Auf die sogenannten nichttechnischen Kompetenzen BWL, Qualitätsmanagement/
-sicherung, Arbeitsrecht und Umweltschutz, die zum heutigen modernen
Ingenieurswissen gehören, wird besonderer Wert gelegt.
In den beiden Praxissemestern wird durch eine Tätigkeit z.B. in der Produktion und
Forschung in das ingenieurmäßige Arbeiten eingeführt, im Zweiten schreiben die
Studierenden zusätzlich dann ihre Diplomarbeit. Da die Möglichkeit besteht diese
Praxissemester im Ausland zu absolvieren, ist auch Englisch in den Pflichtfächerkatalog aufgenommen worden.
Der Studiengang Dentaltechnologie an der Fachhochschule Osnabrück kooperiert
sowohl mit der VDZI, die als Schnittstelle zum Handwerk fungiert, als auch mit der
2
Industrie, die sich sowohl an Forschungsarbeiten beteiligt als auch Unterstützung bei
der modernsten Laborausstattung leistet.
Einsatzmöglichkeiten
Existenzgründung
-Gründung und Führung eines Ingenieursbüro
-Selbstständige Leitung eines zahntechnischen Betriebes
-Beratungstätigkeit in bezug auf Material / Verfahren und Konstruktion für den Zahnarzt bzw. Patienten
Industrie
-Entwicklung von neuen Werkstoffen
-Weiter- und Neuentwicklung von Verfahren für die Dentalbranche
-Einbringen von bereits bestehenden Technologien aus anderen Industriezweigen in
die Dentalindustrie
-Vermitteln von neuen innovativen Techniken/Verfahren und Werkstoffen an Zahnärzte und Zahntechniker
Sonstige Möglichkeiten
-Gutachtentätigkeit: Werkstoff- und Qualitätsprüfung von Zahnersatz
-Überwachungstätigkeit: z.B. Gewerbeaufsicht / Umweltschutz
-Lehrtätigkeit an Fortbildungseinrichtungen , evtl. an Berufsschulen
-................
Wer sollte sich für ein Dentaltechnologiestudium interessieren?
Trifft in etwa folgende Beschreibung auf Ihre beruflichen Neigungen und Vorstellungen zu?
”Ich habe Grundlagen der Zahntechnik in der Ausbildung zum Gesellen erworben,
oder bin sogar Meister, und möchte meine praktische Fähigkeit durch fachtheoretische
Kenntnisse
erweitern,
weil
ich
grundsätzlich
ein
technischnaturwissenschaftliches Interesse habe. Ich will die Möglichkeit haben, kreativ an
technischen Entwicklungen mitzuarbeiten und gleichzeitig durch meine Tätigkeit den
Mitmenschen helfen, ihre Lebensqualität zu verbessern. Ich bin an umweltverträglichen Lösungen sehr interessiert. Ich bin bereit, Führungsaufgaben in betriebswirtschaftlichen Bereichen, Entwicklungsarbeiten oder Gutachten zu übernehmen.”
Dann sind Sie mit großer Wahrscheinlichkeit eine gute Kandidatin oder ein guter
Kandidat für ein Dentaltechnologiestudium!
Die Entwicklung und Herstellung von hochwertigem Zahnersatz setzt Kenntnisse im
Bereich zahntechnischer Werkstoffe, der Material- und Verfahrenstechnologie, Ana
3
lytik und Fehleranalyse ebenso voraus, wie einschlägiges Wissen aus den Naturwissenschaften. Gleichermaßen erfordert die Weiterentwicklung der Herstellungsverfahren fundierte Kenntnisse EDV-gestützter Methoden.
Das Studium der Dentaltechnologie sollte Ihr Interesse an rekonstruktiver Gestaltung
von Zahnersatzversorgungen in funktioneller und ästhetischer Sicht unter Berücksichtigung des naturwissenschaftlichen und ingenieurmäßigen Wissens vertiefen.
Studium im Ausland
Aus anderen Studienfächern ist bekannt, dass einige Studierende gern die Gelegenheit nutzen, um während einer ihrer Praxissemester Auslandserfahrungen zu sammeln, z. B. in Österreich, England, Schweiz, Spanien, Schweden, USA, Australien.
Die Dozenten sind bei der Vermittlung behilflich.
Zulassungsvoraussetzungen
Folgende Voraussetzungen berechtigen zur Zulassung zum Studium der Dentaltechnologie:
1.
Nachweis einer mit Gesellenprüfung abgeschlossenen Ausbildung zur Zahntechnikerin/ zum Zahntechniker.
und
2.
⇒
⇒
⇒
⇒
⇒
Hochschulzugangsberechtigungen:
allgemeine Hochschulreife (Abitur)
Fachhochschulreife (Fachoberschule)
Meisterprüfung oder staatlich geprüfte Technikerin/geprüfter Techniker
eine vom Kultusministerium allgemein oder für bestimmte Studiengänge als
gleichwertig anerkannte Vorbildung, z.B. Fachhochschulreife am Gymnasium
(schulischer Teil der Fachhochschulreife und eine mit Gesellenprüfung abgeschlossene Ausbildung zur Zahntechnikerin/zum Zahntechniker). Je nach
Bundesland sind unterschiedliche Regelungen zu beachten. Bitte bei Bedarf
genau informieren.
Immaturenprüfung
Rechtsgültige Auskünfte erteilt nur die Abteilung für Studentische Angelegenheiten
(siehe Studienberatung und Adressen).
Regelstudienzeit
Die Regelstudienzeit beträgt einschließlich zweier Praxissemester 4 Jahre.
Das Studium gliedert sich in:
1.
Grundstudium - 3 Semester mit 78 SWS (Semesterwochenstunden)
2.
Hauptstudium - 5 Semester mit 78 SWS
4
Die Lehrinhalte werden in enger Abstimmung zwischen der Fachhochschule Osnabrück und dem Verband der deutschen Zahntechnikerinnungen unter gegenseitiger
Anerkennung der sektoralen Fachkompetenz folgendermaßen aufgegliedert:
a.) Im Grundstudium 2/3 Ingenieurswissen und 1/3 zahntechnischberufsqualifizierendes Wissen
b.) Im Hauptstudium 1/3 Ingenieurswissen und 2/3 zahntechnischberufsqualifizierendes Wissen
Abschluß
Hochschulgrad: Diplom-Ingenieurin Dentaltechnologie (FH)
Diplom-Ingenieur Dentaltechnologie (FH)
Bewerbung
Zunächst ist ein Antragsformular zur Einschreibung an der Fachhochschule Osnabrück (Immatrikulation) bei der Zentralen Studienberatung oder der Abteilung für
Studentische Angelegenheiten anzufordern (siehe "Studienberatung und Adressen"), bzw. im Internet abzurufen; http://www.fh-osnabrueck.de über die Rubriken
→Infos zum Studium→ Bewerbung und Einschreibung →Zulassungsantrag grundständige Studiengänge.
Zur Zeit sind ausreichend Studienplätze vorhanden, so daß alle Bewerberinnen und
Bewerber, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, aufgenommen werden können. Bitte genaue Informationen bei der Zentralen Studienberatung (ZSB) oder beim
Fachbereich Werkstoffe und Verfahren einholen.
5
Fristen und Studienbeginn
Ein Studienbeginn ist sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester möglich. Da z. Zt. kein numerus clausus im Studiengang Dentaltechnologie besteht, enden die Bewerbungsfristen zum Wintersemester am 31.August und zum Sommersemester am 28.Februar. Sollte eine Zulassungsbeschränkung eingeführt werden müssen, ändern sich diese Fristen auf den 15. Juli bzw. 15. Januar. Bitte rechtzeitig
nachfragen! Das Studium wird zum Wintersemester am 20. September und zum
Sommersemester am 1. März aufgenommen.
Kosten
Im Verlauf Ihres Studiums müssen Sie sich für die Praktika einen Instrumentarienkoffer zulegen. Die Kosten hierfür belaufen sich auf ca. € 400,00.
Fremdsprache
Im Rahmen des Studiums wird Englisch gelehrt. Vorausgesetzt wird Englisch der
Grund/Mittelstufe.
Studienberatung und Adressen
Informationen zum Studium Dentaltechnologie erhalten Sie am kompetentesten direkt:
! 0541/969-2146
Fax 0541/969-2146
email: i.m.zylla@fh-osnabrueck.de
Prof. Dr.-Ing. I.-M. Zylla,
Fachbereich Werkstoffe und Verfahren
! 0541/969-2972
Fax 0541/969-2999
email: s.wilkens@fh-osnabrueck.de
Adresse:
Fachhochschule Osnabrück
Fachbereich Werkstoffe und Verfahren
Albrechtstr. 30, BE 23/BE 24
49076 Osnabrück
VDZI
Geschäftsführung:
Dipl.-Volksw. Elmar Klutke
! 06103/3707-0
Fax 06103/3707-33
email: info@vdzi.de
Adresse:
Verband deutscher Zahntechniker Innungen
Max-Planck-Str. 25
63303 Dreieich
6
Studienort Osnabrück
Osnabrück gehört bundesweit zu den weniger bekannten Studienorten, ist aber deshalb nicht minder attraktiv! In der mittelständischen Stadt mischen sich unter die
160.000 ”Ureinwohner” 18.000 ”Studies”, die einen optimalen Kompromiss zwischen
Großstadt und ländlicher Idylle vorfinden. In Osnabrück erwarten Sie:
Ein angenehmes Ambiente rund um den FH-Standort (am Westerberg) und eine
reizvolle Landschaft. Die Stadtmitte ist von der FH zu Fuß oder mit dem Fahrrad gut
erreichbar.
Eine relativ günstige Wohnungssituation. Mit 16 % liegt der Anteil an Wohnheimplätzen deutlich über dem Bundesdurchschnitt (10 %). Auch der private Wohnungsmarkt
bietet noch einigermaßen günstige Wohnungen. Die Verkehrssituation ist in Osnabrück – verglichen mit Großstädten und Ballungsgebieten – noch überschaubar.
Eine Kindertagesstätte der Fachhochschule zur Betreuung eventuell vorhandener
”Kids”;
Eine sehenswerte Altstadt mit einer attraktiven Kneipenszene,
”Kulturschuppen”, außerdem Kinos, Museen, Theater, Zoo ...;
Ein komplettes Hochschulsportangebot speziell für Studierende;
Discos,
Ausgezeichnete Mensen, die bei bundesweiten Wettbewerben den 1. und 2. Platz
errungen haben.
Ein Semesterticket für die Verkehrsbetriebe Osnabrück und die Bundesbahn (Reichweite: bis Hannover, Bremen, Oldenburg, Lingen, Münster, Paderborn).
Auszug aus einem Reiseführer
Sehenswürdigkeiten:
Dom:
Romanischer Dom St. Peter, dessen Grundstein Ende des 8. Jh.s auf
Veranlassung Karls des Großen gelegt wurde
Rathaus:
Am 24. Okt. 1648 wurde hier der Teilfriede zwischen dem Kaiser, den
protestantischen Reichsständen und den Schweden geschlossen
Sonstige:
Marienkirche
Heger-Tor-Viertel (restauriertes Altstadtviertel)
Kulturmuseum
Neuer Graben (Meisterwerk der Renaissance ist der Lederhof )
Neumarkt (Keimzelle der Neustadt )
Zoo
Umgebung: Teutoburger Wald
Melle ( Auto- und Motorradmuseum )
Kalkriese ( Der “wahre” Ort der Varusschlacht )
7
Studienverlaufsplan
Modularisiertes Grundstudium für den Studiengang
Dentaltechnologie (DT)
Modul
Mathematik
und EDV
Leistungspunkte
(SWS)
Units
15
Mathematik 1
(16)
Mathematik 2
Leistungspunkte
(SWS pro Unit)
1. Sem. 2. Sem.
6 (6)
10
Physik 1
(8)
Physik 2
15
Anorganische Chemie
(12)
Organische und Polymerchemie
4 (4)
3 (2)
3 (2)
5 (4)
5 (4)
Chemie Praktikum
Ingenieurwissenschaftliche
Grundlagen
Zahntechnische
Grundlagen1
15
Statik
(15)
Festigkeitslehre
5 (4)
4 (4)
4 (4)
Konstruktion
2 (2)
Technisches Zeichnen/CAD
1 (1)
Elektrotechnik
4 (4)
15
Werkstoffkunde Metalle und Keramik
(12)
Werkstoffkunde Polymere 1
Werkstoffprüfung
5 (4)
2 (2)
3 (2)
Werkstoffphysikalische Grundlagen
Zahntechnische
Grundlagen2
5 (4)
15
Anatomie 1
2,5 (2)
(12)
Physiologie 1
2,5 (2)
Mikrobiologie
2,5 (2)
Fertigungstechnologie 1
Nichttechnische
3. Sem.
3 (4)
Physik Praktikum
Chemie
Unit
6 (6)
Informatik
Physik
pro
3 (2)
Fertigungstechnologie 2
2,5 (2)
Fertigungstechnologie (1+2) Praktikum
2 (2)
5
Vertragsrecht/Arbeitsrecht
(4)
Sprache / Fachsprache (W)
3 (2)
2 (2)
(2W)1
30 (26)
30
(27+(2W))
Kompetenzen
Leistungs90
punkte (SWS) (79+(2W))
1
30 (26)
Wahlfach
8
Modularisiertes Hauptstudium für den Studiengang Dentaltechnologie, SWS
Modul
SWS
Units
SWS pro Unit
Semester
4.
Zahntechnische 16
Fertigungstechnologie
Zahntechnische 6
Verbundtechnologie
Fertigungstechnik
12
Interdisziplinäres Projekt
Wahlpflichtfächer
SWS
1
2
1
Verblendung und Verbundsysteme mit
Polymeren
Keramische Beschichtungen
Schweißen/Löten
7.
8.
V Ü P
2.
2
A
X
I
2
S
2
2
2
21
Metallkunde 1
Metallkunde 2
Keramische Dentalwerkstoffe
Polymere Dentalwerkstoffe
Anatomie 2
Physiologie 2
Qualitätsmanagement 1
Qualitätsmanagement 2
Betriebswirtschaftslehre
Betriebsmanagement
Umweltschutz
Fremdsprache
Interdisziplinäres Projekt
6
Wahlpflichtfächer2
Nichttechnische 12
Kompetenzen
1
2
2
2
1
6
6.
R
2
Urformen
Umformen
Wärmebehandlung
Schadensanalyse
FEM
Fertigungstechnik/Praktikum
Korrosion 1
Korrosion2/Mundverträglichkeit
Korrosion und 6
Mundverträglichkeit
8
Metallische
Werkstoffe
8
Nichtmetallische Werkstoffe
Biologie
Fertigungstechnologie 3
Fertigungstechnologie 4
CAD/CAE/CAM
Fertigungstechnologie 5
Werkstoffanalytik und Produktanalyse
Fertigungstechnologie(4+5)Praktikum
5.
V Ü P V Ü P
1.
2
2
2
1 1
P
S
E
M
E
1
S
T
2
1
1
1
1
E
4
R
1
2
4
4
4
2
4
2
2
2
2
2
2
2
82
1
24
P
R
A
X
I
S
S
E
M
E
S
T
E
R
26
1
U
N
D
D
I
P
L
O
M
A
R
B
E
I
T
6
26+6
SWS für Projektkoordination im Hauptstudium
Studienfächer aus dem Angebot der Fachhochschule und der Universität Osnabrück
9
Modularisiertes Hauptstudium für den Studiengang Dentaltechnologie, Leistungspunkte
Modul
LeisUnits
tungspun
kte
Fertigungstechnologie 3
Zahntechni- 20
sche FertiFertigungstechnologie 4
gungs-techCAD/CAE/CAM
nologie
Fertigungstechnologie 5
Werkstoffanalytik und Produktanalyse
Fertigungstechnologie (4+5) Praktikum
Verblendung und Verbundsysteme mit Polymeren
Zahntechni- 5
sche
VerKeramische Beschichtungen
bundtechSchweißen/Löten
nologie
Urformen
Fertigungs- 15
technik
Umformen
Wärmebehandlung
Schadensanalyse
FEM
Fertigungstechnik/Praktikum
Korrosion 1
Korrosion
5
und MundKorrosion2/Mundverträglichkeit
verträglichkeit
Metallkunde 1
Metallische 10
Werkstoffe
Metallkunde 2
Keramische Dentalwerkstoffe
Nichtmetal- 10
lische
Polymere Dentalwerkstoffe
Werkstoffe
Anatomie 2
Biologie
5
Physiologie 2
Qualitätsmanagement 1
Nichttech10
nische
Qualitätsmanagement 2
KompetenBetriebswirtschaftslehre
zen
Betriebsmanagement
Umweltschutz
Fremdsprache
Interdisziplinäres Projekt
Interdiszipli- 5
näres Projekt
Wahlpflichtfächer 1
Wahlpflicht- 5
fächer
Leistungs90
punkte
1
Leistungspunkte pro Unit
Semester
4
5
6
7
5
2,5
1.
2,5
2,5
P
5
R
2,5
A
2
X
2
I
1
S
S
2,5
E
2,5
M
2,5
E
2,5
S
2,5
T
2,5
E
2,5
R
2,5
5
5
5
2
3
2
2
1,5
1,5
1,5
1,5
5
5
30
2.
P
R
A
X
I
S
S
E
M
E
S
T
E
R
U
N
D
5
30
8
D
I
P
L
O
M
A
R
B
E
I
T
30
Studienfächer aus dem Angebot der Fachhochschule und der Universität Osnabrück
10
Überblick: wichtige Adressen
Fachbereich Werkstoffe und Verfahren, Fachhochschule Osnabrück
http:/www.we.fh-osnabrueck.de
Institution:
Name/Aufgabe:
Anschrift/Raum:
Sprechzeiten:
Fachbereichsassistentin
Frau Wilkens
Postanschrift:
Fachhochschule Osnabrück
Postfach 1940
49009 Osnabrück
Standort:
Albrechtstraße 30
49076 Osnabrück
Raum BE 24
Siehe oben
Raum BE 23
Raum CU 09
Mo.-Fr.
Sekretariat
Frau Otten
Fachberatung
FH
Prof. Dr. Zylla
Fachberatung
VDZI
Herr Klutke
Fax:
-2999
Mo - Fr 9.30 - 12.00
-2150
nach Vereinbarung
-2146
Fax:
-2146
e-mail: i.m.zylla@fh-osnabrueck.de
Max-Planck-Str. 25
63303 Dreiech
email: info@vdzi.de
PrüfungsAusschuß
Fachschaft
Frauenbeauftragte
Vorsitzender:
Prof. Dr. Klimmek
Raum A 308
Anerkennung von Studienleistungen anderer Hochschulen /
Studiengänge
Interessenvertretung der Studie- siehe Dekanat
renden
Fr. De Ridder
Caprivistr. 1
Tel.:
(0541)
969-2972
-2239
nach Vereinbarung
Tel:06103
/3707-0
Fax:
06103
/3707-33
-2143
-2150
-2939
- 2955
49076 Osnabrück
Raum F 0012
email:
d.de-ridder@fh-osnabrueck.de
11
Weitere Anschriften
Studierendenverwaltung
Akademisches
Auslandsamt
Frau Behnen
Bewerbung, Immatrikulation
Postanschrift:
Fachhochschule Osnabrück
Postfach 1940
49009 Osnabrück
Standort:
Caprivistraße 30A
49076 Osnabrück
e-mail:
k.behnen@fh-osnabrueck-de
Frau Grünanger
Postanschrift:
Informationen über Auslands- Siehe Fachbereich
aufenthalte für Deutsche
Standort:
Informationen für ausländische Caprivistraße 30A
Studierende
49076 Osnabrück
Raum CB0016/CB 0017/CB0019
e-mail: aaa@fh-osnabrueck.de
Zentrale Studien- Ansprechpartnerin:
beratungsstelle
Barbara Sawall
(ZSB)
Allgemeine Studienberatung:
Fragen zu Studienwahl, Studienmöglichkeiten, Rahmenbedingungen
eines
Studiums,
Orientierungsfragen während des
Studiums etc.
Postanschrift:
Zentrale Studienberatung
Uni Osnabrück
49069 Osnabrück
Standort:
Gebäude 03, Raum E20
Neuer Graben 19-21
49074 Osnabrück
e-mail: zsb@uni-osnabrueck.de
Info- Raum: Geb. 03 / E17
Di +. Fr 09.30 - 12.00
Mo + Do 13.30 – 16.00
--2200
-2934
Mo u. Do 14.00 - 16.00
Di u. Fr 10.00 - 12.00
-2966
-2996
-2935
Fax:
-3113
persönliche Beratung
(Terminvereinbarung:
0541/969-4999)
Di + Mi 10.00 – 12.00
Do
14.00 – 17.00
telefonische Beratung:
Mo + Di 14.00 – 16.00
969
-4833
oder
-4999
(Info-Tel.)
Fax:
-4792
Mo – Do 08.00 – 17.00
08.00 – 14.00
(Broschüren
zu
Studiengängen, Fr
Internet-Recherche)
Studentenwerk
Osnabrück
Zentrale
(Schloßgarten-Mensa)
Ritterstr. 10
49074 Osnabrück
Sozialer Partner der
Studierenden
Amt
für Ausbildungsför- Große
Hamkenstr.
derung (BAföG)
49074 Osnabrück
33107-0
19 Service-Center
(allg. Beratung, Auskünfte)
Mo – Do 10.00 – 12.00
13.30 – 15.00
Fr
10.00 – 12.00
Indiv. Beratung:
Di + Do 10.00 - 12.00
Di
13.30 - 15.00
Wohnraumzentrale
Psychosoziale
stelle (PSB)
Arbeitsamt
Osnabrück
Ritterstr.
49074 Osnabrück
Beratungs- Sedanstr. 4
49076 Osnabrück
Berufsberatung für Abitu- Arbeitsamt Osnabrück
rienten und Hochschüler
Johannistorwall 56
49080 Osnabrück
10 Di, Do, Fr 11.00 -13.00
Mi
13.00 - 15.00
Mo – Do 09.00 – 13.00
14.00 – 16.00
Fr.
09.00 – 13.00
Termine n.V.
Offene Sprechzeit:
Mo 14.00 – 16.00
Raum 03 / E21 in der
Zentralen
Studienberatungsstelle (s.o.)
33147-0
Fax:
33147-40
33107-26
-28, -29
-30
Fax: -67
969-2580
Fax:
-2500
980-160
12
Lageplan
13
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
6
Dateigröße
241 KB
Tags
1/--Seiten
melden