close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

AKTION WAS TUN IN DEN SEMESTERFERIEN?

EinbettenHerunterladen
UNIf n
Nr. 12 Jänner 2012
h
Die Studierendenzeitschrift für Oberösterreich
Studieren
Leben
Arbeiten
Was tun in den
Semesterferien?
Wer die Qual hat,
hat die Wahl ...
roysson_inserat_210x60
12.12.2011
Maßhemden
ab 69* EURO
Maßanzüge
ab 399* EURO
14:57 Uhr
Seite 1
AKTION
FÜR STUDENTEN
-15%
gültig für Bestellungen
bis 31.03.2012
www.roysson.at • office@roysson.at
Anzeige
– de
,
20 en
€ Sp
o
r
p
Inhalt
Top & Flop im Jänner
4-6
von D. Weiler
TOP(chen): Zehn Jahre EURO!
Mit 01.01.2001 wurde die neue
Währung, als Hoffnungsträger
für
eine
gemeinsame
Wachstums- und Stabilitätspolitik, in den
einst 12 Euroländern (inkl. Österreich)
eingeführt. Doch die heutige „EURO-17“Zone ist zurzeit weit vom Ziel entfernt.
Obwohl zum 10. Geburtstag die Feierlaune
getrübt ist bleibt zu hoffen, dass die früher
so hoch-gelobte Währung ihrem Ziel
wieder näher kommt. Denn die Intentionen
der Politik dahinter waren TOP!
Plasmaspender
gesucht!
Ihr persönliches Plus:
Regelmäßige Gesundheitschecks,
attraktive Prämien für treue Spender und
das gute Gefühl, geholfen zu haben
Sie erhalten
bei jeder Spende
€ 20,–
für Ihren Zeitaufwand.
FLOP: Russland hat die Wahl ?!
Mit den Dumawahlen vom
4. Dezember 2011 begann
im Kreml eine sehr frostige
Zeit. Vorwürfe des Wahlbetrugs sowie
Sprechchöre „Russland ohne Putin!“
erfüllten, selbst in der Weihnachtszeit, die
Luft. Ungeheure Menschenmassen (rund
100.000) protestieren seit geraumer Zeit in
den Straßen Moskaus gegen die russische
Regierung unter Ministerpräsident Putin.
Ob Väterchen Frost die Menschen erhört?
„The russian way of democracy“ gefällt uns
jedoch gar nicht ...
S. 4
7-14
S. 8-9
15-19
S. 19
Auf in den Kampf! Der Jänner ist wohl der
Lieblingsmonat eines jeden Studierenden...
Wie in der letzten Redaktionssitzung
festgestellt, kann man sich im Jänner
zur Lernvermeidung (und zum Abbau
überschüssig angebauter Keksaldepots an
der Hüfte) super sportlich betätigen: Von
„Skihütten-surfing“ über „Kite-snowing“
ist alles möglich! Also dann – weg mit
den Büchern und ab in den Schnee. Die
UNIfon Redaktion wünscht auf jeden Fall
viel Erfolg (und noch viel mehr Glück!
;-)) bei den bevorstehenden Prüfungen!
Studieren:
+ Studentin des Monats: Anela Hrnic
+ FH OÖ APP für Studierende
+ Aus für E-Voting bei der ÖH Wahl
+ FH OÖ Studie: Sozialkompetenz oft
entscheidend
Leben:
+ Lokalrunde: Cup&Cino, Nachtwerft
+ Diplomarbeit-Recherche in Spanien
+ Bits, Bytes and Blue Screens: Was
tun mit „Altgeräten“?
+ OÖ Eventkalender
+ Gewinnspiele
Thema: Freizeitspass in den Semesterferien
+ Mit der WESTbahn auch in den
Semesterferien mobil
+ Daily Deal Special
+ SOCCAFIVE – Fussballspass für alle
+ F10 – die neue Sportfabrik in Urfahr
+ Pistenspass in (Ober)österreich
+ neuer Trendsport: Snowkiten
20-21
Arbeiten:
+ Die Top Ten der E-Mail Bewerbung
+ Reif für den Traumjob?
Personalvermittlung nach Mass
+ Pinnwand
+ Kepler Society: Erfolgreich
im Assessment Center
22
Meinungen:
+ Nachgefragt: Martin Hengstberger
macht sich Gedanken zur Johannes Kepler
Universität Linz als Studienort.
S. 21
Aus der Redaktion
3
S. 22
Impressum
Herausgeber: Verein UNIfon – Die Studierendenzeitschrift, ZVR: 242927640, Michael-Hainsch-Straße 16/10, 4040 Linz
Druck:Druckerei Haider Manuel e.U., Niederndorf 15, 4274 Schönau i. M.
D r u c k e r e i
Auflage: 5.000 Stück (OÖ Unis , FH’s, Stadt Linz)
Herausgeberin / Anzeigen: carina.schmiedseder@unifon.at
Chefredakteur Zeitschrift UNIfon: christian.gruber@unifon.at
SCHÖNAU - FREISTADT - PERG
Chefredakteur Onlinemagazin studentenleben.at: siegmar.lengauer@unifon.at
Gestaltung / Grafik: sandra.bambach@unifon.at
Lektorat: Carina Schmiedseder
Mitwirkende dieser Ausgabe: Angelika Leitner, Birgit Bachinger, Carina Schmiedseder, Christian Gruber, Christoph
Gessenhart, Dana Weiler, Julian Ehrenreich, Michaela Raab, Miha Veingerl, Sandra Bambach, Siegmar Lengauer, Silvester
Sadjina, Thomas Gegenhuber
AIDER
P Gratis Parkplätze! | www.plasmazentrum.at
Schnell Sauber
Preiswert
4274 Schönau i. M.
Niederndorf 15
Tel. 07261 - 72 32
Richtung und Zweck: Das UNIfon ist eine kostenlose und parteifreie Monatszeitung
von und für Studierende in
schoenau@haider-druck.at
Oberösterreich. Der Verein hat zum Zweck Studierende über das studentische Angebot 4320
zu informieren
und die Studienplanung,
Perg
17
durch die Veröffentlichung von objektiven Berichten, Reportagen und Tipps, Herrenstr.
zu erleichtern.
Freizeitangebote mund
Tel. 07262 - 53 625
U
perg@haider-druck.at
Karrierenachrichten komplementieren die inhaltliche Ausrichtung der Zeitschrift. Ergänzt
wird das monatliche UNIfonDerdurch
das Onlinemagazin www.studentenleben.at mit vielen weiteren Themen, Gewinnspielen und einen tagesaktuellen Eventkalender
www.haider-druck.at
für Studierende in Oberösterreich.
l t z u l i eb e .
Mehr
Infos,
Gewinnspiele,
Reisetipps
und
ein
vollständiger
OÖ Eventkalender gefällig? Dann
surfst du auf
studentinnenleben.
at / studentenleben.atgenau richtig!
Mit Hilfe unseres Aboservices flattert
das druckfrische UNIfon direkt in
deine Mailbox oder deinen Postkasten.
we
Plasmazentrum Linz | Gruberstraße 23 | 4020 Linz
Tel. 0732/790013 | E-Mail: linz_plasma@baxter.com
Spendezeiten: Mo-Fr 10:00-18:30 Uhr
Erreichbar mit den Linien 27, 25, 12, Haltestelle Lederergasse!
1.400
GRATIS
Werbung hoch feb2011.indd 1
16.06.11 07:47
4-5
Studieren
Studentin des Monats Jänner:
Anela Hrnic – The Soul of Linz
Was
war: Nobelpreisträger
an der JKU
von M. Raab
UNIfon: Hi Anela, wie bist du zum
Studium gekommen?
Anela: Vor dem Studium habe
ich Karate trainiert. Ich war im
österreichischen Nationalteam und
bin Europameisterin geworden. Der
Studienbeginn war für mich eine große
Umstellung. Eine Menge neue Leute und
vor allem eine Menge Partys. Es war ein
voller Kontrast zu meinem Leben davor,
kein strukturierter Tagesablauf, mehr
Freiheiten sowie mehr Ablenkung. Aber
nach zwei Semester Party und Studium
hab ich zu mir selbst gesagt, jetzt muss
wieder der Ernst des Lebens beginnen.
UNIfon: Du hast dich mittlerweile
selbstständig
gemacht,
und
bist
erfolgreich im Promoting-Bereich tätig.
Warum dieser Neustart?
Anela: Neben dem Studium arbeitete
ich häufig in der Promotionsbranche
und bei fast jedem Einsatz musste ich
mich über die fehlende Koordination,
sowie Unzuverlässigkeit der Agentur
ärgern. Da sagte ich eines Tages, das
kannst du besser Anela. Und jetzt bin
ich mitten drin im Business.
UNIfon:
Worin findest du deinen
Ausgleich?
Anela: Ich habe mit Kung Fu begonnen,
da ich eher nicht der Tänzer- oder
Gesangstyp bin (lacht). Karate wollte
ich nicht mehr ausüben, weil wenn du
einmal ein gewisses Leistungsniveau
erreicht hast, hat es keinen Anreiz mehr
es „nur“ als Hobby zu betreiben.
für
Worüber Studis
für E-Voting
reden:
Aus
von C. Schmiedseder
Bild: PCMS Consulting
Am 19. Dezember 2011 begrüßte die
JKU den Schweizer Nobelpreisträger
Prof. Richard Ernst zur Gründung
der
tschechischen-österreichischen
Kooperation
für
magnetische
Kernresonanz. Auf spannende und
humorvolle Art und Weise verknüpfte er
in seinem Vortrag die Verantwortung der
Wissenschaft mit den globalen Problemen
–
Finanzkrise,
Umweltzerstörung,
Armut und Kriege. Deren Ursachen –
menschlicher Egoismus, Wertewandel
und das Fehlen an Ideale – müsse die
Wissenschaft mit ihren Visionen aktiv
entgegentreten. Fazit: Ein interessanter
Mann, der Interessantes zu sagen hat.
von C. Gruber
„POWER“- Studentin des Monats:
Anela Hrnic ist „The Soul of Linz“,
sportbegeistert, konsequent und hat
die Ausdauer einer Löwin.
Was kommt: FH OÖ APP
Studierende
von C. Schmiedseder
UNIfon: Mit deinem Blog „The Soul of
Linz“ begeisterst du viele Menschen. Was
war deine Inspiration dazu?
Anela: Ich wollte einfach einen
Lifestyle-Blog machen, wo man Lokale,
lässige Plätze sowie coole Geschäfte
findet. Meine Zeit dafür ist zwar knapp,
aber ich finde immer wieder Lücken
in meinem Terminkalender. Der Blog
kommt gut an und das inspiriert mich
weiter zu machen.
UNIfon: Anela, du besitzt einen
Migrationshintergrund, wie war dein
Start in Österreich?
Alle Informationen rund um die
Lehrveranstaltungen und ÖH Services
am Smartphone. Dieses Szenario wird
für die Studierenden der FH OÖ 2012
Wirklichkeit.
Richtungsweisende Entscheidung des
Verfassungsgerichtshofs: Die Ergebnisse
der
elektronische
Stimmabgabe
bei der ÖH Wahl 2009 wurden
aufgehoben. Grund: Beim derzeitigen
Stand der Technologie sei E-Voting
schwer bis unmöglich durchzuführen.
AUS FÜR E-VOTING
Die geplanten Funktionen im Überblick:
Anela:
Ich
bin
mit
null
Deutschkenntnissen in die Schule
gekommen. Hab aber von Anfang an
Einser geschrieben, da ich gelernt habe.
Wenn andere Kinder spielen gegangen
sind, habe ich gebüffelt. Meine Mutter
hat mir die Disziplin vermittelt, von
der ich heute natürlich profitiere.
Interaktion sowie ein Verständnis für
die Kultur haben, war für mich immer
eine Selbstverständlichkeit.
Name:
Anela Hrnic
UNIfon: Welche Vorsätze hast du fürs
neue Jahr?
Alter:
25 Jahre
Anela: Ab 2012 möchte ich mich wieder
etwas mehr dem Studium widmen – ich
will ja nicht ewig studieren (lacht).
Studium:
Wirtschaftswissenschaften
Zur Person
Hobbies:
Fotografie, Kampfsport (Kung Fu,
Karate), Kochen, Bloggen
Rektor Hagelauer (JKU) mit Prof. Richard Ernst
(Nobelpreisträger)
• News & Termine: Egal, wo du bist –
mit dem App bist du immer bestens über
aktuelle Tätigkeiten und Events der FH
OÖ informiert.
• Mensa: Was gibt es heute in der Mensa
zu essen? Ein Blick in die App verrät es dir.
• Börse: Nicht nur auf der neuen Website
www.oeh.fh-ooe.at findest du aktuelle
Job- und Kleinanzeigen, sondern auch
unterwegs auf deinem Smartphone.
• Studay: Eine Übersicht über aktuell
Studay-Angebote in Linz, Wels und Steyr.
• Kontakte & Links: Alle wichtigen
Kontaktdaten auf einen Blick.
• Levis: Sobald alle sicherheitstechnischen
Überprüfungen mit den Experten der FH
Oberösterreich abgeschlossen wurden,
können FH Studierende die persönlichen
Prüfungsergebnisse direkt hier abfragen.
• Stundenplan: Der
persönliche
Stundenplan kann auch am Handy
entworfen werden.
Der Gerichtshof stellte unter anderem
fest, dass nicht präzise genug geregelt war,
wie und mit welchen Mitteln sowie unter
welchen Kriterien die Wahlkommission
überprüfen kann, ob das System fehlerfrei
funktioniert
hat.
Manipulationen
beim E-Voting sind schwerer zu
erkennen, als bei einer Papierwahl.
Generell hält es VfGH-Präsident
Gerhart Holzinger für demokratische
Wahlen nicht vertretbar, dass nur vier
EDV-Experten
österreichweit
mit
dem E-Voting umgehen können. Die
wesentlichen Schritte der Wahl und
deren
Ergebnisermittlung
müssen
für
die
Wahlkommission,
ohne
besondere Sachkenntnis, überprüfbar
sein. Europaweit gibt es erst wenige
Rechtsprechungen zu elektronischen
Wahlen. Das Ergebnis sei deshalb
„wichtig“, meint Holzinger.
Kontakt:
anela.hrnic@gmail.com
Anela´s Blog:
The Soul of Linz: www.facebook.com/
thesouloflinz, www.linz.or.at
Ein Film von Günter Schwaiger
IbIza
occident
»Vielschichtig, schön
und rätselhaft«
FAZ
»Bildgewaltig &
mitreißend«
HOLLYWOOD REPORTER
ab Sa 14. Jänner // im Moviemento // www.moviemento.at
Studieren Leben
Lokalrunde: Ein Abstecher ...
FH OÖ Studie zeigt:
Führungskräfte im Finanzbereich werden zunehmend an ihrer Sozialkompetenz gemessen
ins Cup&Cino
in die Nachtwerft Linz
Als trendige Chill-Out-Zone im Herzen der Linzer
Altstadt hat sich das CUP&CINO Coffee House etabliert.
Stimmungsvolle
Lounge-Atmosphäre,
zeitgemäßes
Kaffeehausambiente und eine geschmackvolle Auswahl
an kleinen und großen Gaumenfreuden garantieren
genussvolle Momente.
Nachtwerft Linz – die neue Großraumdiskothek. Nach einem
fulminanten Start der Disco im Dezember 2011 wird die
Stadt wieder gerockt. Jeden Donnerstag ist der Eintritt für
StudentInnen bis 24 Uhr gratis. Auf drei Floors schlägt das
Herz aller Tanzwütigen und Junggebliebenen höher. Mit vier
Bar- und Tanzräumen auf über 2000 m2 ist „die Nachtwerft“
Oberösterreichs größte Disco.
von C. Schmiedseder
Die
aktuelle
FH-Studie
beleuchtet
Mitarbeiterbedarf,
Aufgaben,
Anforderungen
und
Karriereperspektiven im Finanzbereich
österreichischer Unternehmen. Die
Studie zeigt, dass der Finanzbereich
weiterhin
einen
hohen
Bedarf
an Mitarbeitern hat und die
Karriereperspektiven sehr gut sind
– vor allem für AbsolventInnen
eines
Finanzstudiums:
Für
Führungspositionen im Controlling ist
ein Studium unerlässlich.
Hoher Mitarbeiter-Bedarf im Controlling
Fast jedes Zweite der befragten
Unternehmen hatten im letzten Jahr
einen hohen oder sehr hohen Bedarf
an MitarbeiterInnen im Controlling,
dicht gefolgt vom Bedarf in der
Buchhaltung.
Die
Aufgabenprofile
der Stellen im Finanzbereich bieten
vielfältige Aufgaben, Krisensicherheit
und gute Entwicklungsmöglichkeiten.
„Im Controlling ist auffallend, dass die
Rolle des Business Partners scheinbar
den Controllingleitern zugeschrieben
wird“, weiß Prof. (FH) DI Dr.
Heimo Losbichler, Studiengangleiter
„Controlling,
Rechnungswesen
und
Finanzmanagement“ in Steyr. „In der
Studie zeigt sich dies in den höheren
Anforderungen an die Persönlichkeitsund Sozialkompetenz.“ 85 Prozent
der
Personalisten
schätzen
diese
Anforderungen als „gestiegen“ oder „stark
gestiegen“ ein.
Studium als Grundvoraussetzung
Die Anforderung eines Studienabschlusses
ist stark vom Berufsfeld abhängig. Vor
allem im Bereich Controlling zeigt sich,
dass ein Hochschulabschluss unerlässlich
ist (74 Prozent). Das Studium ist, neben
der Berufserfahrung, die am häufigsten
genannte Anforderung. Für die Mehrheit
der Personalverantwortlichen ist für eine
Führungsfunktion ein Masterstudium
Voraussetzung.
Genuss. Jetzt! Und zu jeder Tageszeit wird direkt am Alten Markt
in Linz serviert: Vom Spätaufsteher-Frühstück „all-inclusive“,
dem feinen Mittagssnack für die Mittagspause bis hin zum
entspannten Drink unter Freunden, bietet das CUP&CINO
den idealen Mix aus Unterhaltung und Entspannung...
Feinste Fantasy- und exotische Cocktails, Milchshakes und
Schokoladen bis hin zu verschiedensten (Eis)tees sorgen für
genussvolle Abwechslung, die angebotenen Kaffee- und TeeSpezialitäten für begeistertes Staunen. Gäste mit großem
oder kleinem Hunger verwöhnt das CUP&CINO mit einer
besonderen Auswahl an Snacks und warmen Speisen. Ein
kulinarischer „Insider-Tipp“ ist dabei die hausgemachte
Kartoffel-Lauchsuppe mit Räucherlachs. Als weiteres Highlight
wird das reichhaltige, ganztägige Frühstücksangebot geschätzt
(übrigens eine tolle Geschenkidee für Langschläfer!). Für
ungestörten Genuss sorgt die Teilung in Raucher- und
Nichtraucherbereich, sowie die äußerst aufmerksame und
freundliche Bedienung. Was will das Studentenherz mehr?!
elebrate
The JKU C
Freitag
20.01.2012, Brucknerhaus Linz
Ball der Johannes Kepler Universität Linz
www.jku.at/uniball
6-7
s the 70s
Das Cup&Cino am Alten Markt 1 ist von Montag bis
Donnerstag von 8.30 – 23.00 Uhr, am Freitag und Samstag von
8.30 bis 01.00 Uhr sowie am Sonntag von 10.00 – 22.00 Uhr
geöffnet – am besten, ihr schaut selbst einmal vorbei! ;-)
Liebe Grüße, Dana
Die Location überflügelt das bisherige Empire Linz. Es trägt noch
dessen Stallgeruch, wartet aber mit einem breiteren Angebot
auf. Die unterschiedlichen Floor-Themen wie z.B die „Villa
Wahnsinn“ ermöglicht Tanz und Spaß für Ü30. Um in die neue
Großraumdisco zu gelangen, ist ein Eintritt von sieben Euronen
zu bezahlen. Ein lässiger Dresscode ist überdies Pflicht. Das Preis-/
Leistungsverhältnis der Bar- und Schankmixgetränke ist einladend
und die Spesen für eventuelle Begleitung halten sich in Grenzen :-).
Der Einlass ist grundsätzlich ab 18 Jahren möglich. Es gibt
allerdings abgegrenzte Alters-, Interessens- und Themen-Bereiche.
Nachtschwärmer wird es zusätzlich freuen, dass sich die neuen
Öffnungszeiten auf 6:00 Uhr erweitert haben. Fortgehspaß bis
in die frühen Morgenstunden. Ob sich die neue Location in der
Industriezeile 47 zur Kultdisco mausern wird, wer weiß... Das
Konzept ist auf alle Fälle ansprechend und für jeden Geschmack
ist etwas dabei. Am besten selbst mal hinschauen, abshaken und
vielleicht wiederkommen.
Liebe Grüße, Chris
Gewinnspiel
Dein Nachtwerft Startbudget! Wir verlosen unter unseren
UNIfon-LeserInnen 10 x EUR 20,00 Getränkegutscheine.
E-Mail mit deinem besten „Fortgeh-Anmach-Spruch“ an:
gewinnspiel@unifon.at, Betreff: Nachtwerft. Die besten bzw.
schlechtesten Sprüche werden online, anonym (!) veröffentlicht
und gewinnen! Viel Spaß!
Leben
8-9
REISE - TIPPS
Urlaub machen in El Ejido empfehle ich nicht wirklich, da es keine ausgesprochene
Tourismusregion ist. Für Forschungsfragen im Bereich der Integration,
Migration und dem Arbeitsfeld ist das Dorf jedoch äußerst interessant und
spannend! Auch kann das „ländliche Spanien“ und dessen Kultur hautnah erlebt
werden.
Diplomarbeit-Recherche in Spanien
von M. Raab
Karte: Wikipedia
Nur wenige Studierende nutzen
die Möglichkeit die Diplomarbeit
in
einem
fremden
Land
zu
schreiben
oder
zumindest
einen
Forschungsaufenthalt
für
Recherchearbeiten zu absolvieren.
Natürlich muss ein Grund vorliegen
und
der
Antrag
von
dem/r
DiplomarbeitsbetreuerIn und der
Uni genehmigt werden. Mein Fazit:
Absolut empfehlenswert. Die fremde
Sprache und Kultur hat mich in ihren
Bann gezogen.
Meine Recherchearbeit
„Speisekammer Europas“
in
der
So kam es, dass mich meine
Forschungsreise nach El Ejido, in die
spanische Provinz Almerías, führte.
Leute:
Sehr herzliche und hilfsbereite Menschen. Es heißt, dass man im Süden
wegen der Kriminalität vorsichtig sein sollte, mir ist jedoch nichts derartiges
aufgefallen. Die einheimischen Spanier sind wegen des hohen Migrantenanteils
bestimmt voreingenommen. Aber wenn man sich an gewisse Regeln hält, wie
nachts alleine nicht zu herumzuspazieren, passiert kaum etwas.
El Ejido wird auch die „Speisekammer
Europas“ oder „das Plastikmeer“
genannt. Der Grund dafür sind die
klimatisch guten Bedingungen, die es
ermöglichen, das ganze Jahr über Obst
und Gemüse in Folientunnel für Europa
zu produzieren. Plastikmeer heißt es
deshalb, weil bei Sonneneinstrahlung auf
die unzähligen Folientunnel, die riesige
Fläche wie das Meerwasser glitzert und
glänzt.
Essen & Trinken:
Die Migas mit Sardinen, Speck oder Blunz’n sind mit einem Bier an kalten
Tagen optimal! Das Gericht kann mit einem salzigen Griesschmarrn verglichen
werden. Da El Ejido nahe am Meer liegt, muss man unbedingt Sardinen essen.
Ansonst gibt’s genug Obst und Gemüse.
Sehenswertes:
Strand und Berge zur gleichen Zeit! Naturparks wie Cabo de Gata oder
Städtetrips nach Almería, Granada und Málaga (Vorort El Palo). Wenn man die
Möglichkeit hat, soll man die Bergdörfer besichtigen. Der Blick auf das (Plastik-)
Meer und die Vegetation sind beeindruckend.
Für meine Diplomarbeit möchte
ich einen CO2-Fußabdruck von
österreichischen und spanischen Gurken
berechnen, um herauszufinden, welche
Gurkenproduktion umweltverträglicher
ist. Deshalb habe ich viele Daten vor
Ort erhoben, konnte gleichzeitig die
Gemüsebauern besser kennen lernen
und viele Vorurteile von der spanischen
Gemüseproduktion abbauen.
Spaniens Landwirtschaft ist besser als
ihr Ruf
Einzelfälle werden oft verallgemeinert.
In deutschsprachigen Artikeln kann man
immer wieder von Menschenausbeutung
und
Plastikentsorgungsproblemen
in Spanien lesen. Zwar kann nicht
abgestritten werden, dass es diese Fälle
gibt, ich war allerdings positiv überrascht
Gegenteiliges sehen zu dürfen. Das
Gleiche passierte mit meinem Gedanken
„Das spanische Obst und Gemüse wird
sicher viel gespritzt“. Wieder durfte
ich mich täuschen. Damit die Ware
nach zB Deutschland, Österreich oder
Großbritannien geliefert werden kann,
müssen strenge Vorschriften eingehalten
werden. Nur ein minimaler Einsatz von
Pestiziden ist erlaubt. Ich muss jedoch
hinzufügen, dass all diese Erfahrungen
nur bei einer Kooperative gesammelt
wurden. Diese Firma zählt aber zu den
größten Gemüseexporteuren Almerías.
Wenn ihr nun einen „Gusto“ auf frisches
Obst und Gemüse bekommen habt, das
außerhalb der österreichischen Saison
wächst, schaut einmal aufmerksam
auf die Gemüse- und Obststeigen in
den Supermärkten. Hierbei werdet ihr
feststellen, dass sehr viel aus El Ejido
bzw. Almería stammt.
10-11
Leben
Buch des Monats Jänner:
Anzeige
Erlebnis-Atlas O berösterreich
Der
„Erlebnis-Atlas
Oberösterreich“
von
Kompass
präsentiert die besten
Ausflugstipps
für
Oberösterreich
und
in einem eigenen
Schwerpunkt-Beitrag
die Landeshauptstadt
Linz.
Mit vielen Karten und Fotos zu:
Naturwundern und Aussichtspunkten –
Ausflügen mit Schiff und Bahn – Hütten,
Seen und Märchenplätzen – Städten
und Kirchen, Burgen und Museen –
Kinderwelten und Wildparks – Höhlen
und Bergwerken. Die beiliegende DVD
enthält alle Ausflugstipps und zusätzlich
eine digitale Wander-und Radkarte.
Erlebnis-Atlas Oberösterreich, Ausgabe
2008. Erhältlich in allen Thalia-Filialen
um nur EUR 4,99.
bits, bytes and
Gewinnspiel
blue
Wir verlosen drei Exemplare des
„Erlebnis-Atlas
Oberösterreich“.
Mail mit passenden Betreff und
Lieblingsplätzchen (in OÖ) an:
gewinnspiel@unifon.at. Viel Spaß in
den Semesterferien!
Aus Alt Mach Neu
von S. Lengauer
Foto: lodde
Denkt man an die elektronischen
Helfer, die den Alltag erleichtern,
stehen Handys ganz oben auf der
Liste. Fast jeder hat eines und die
Nutzungsmöglichkeiten werden immer
vielseitiger.
Bild: Kompass
Hendlfilet mit mediterranem „Brotsalat“
Weißbrot
Rosmarin
Thymian
Olivenöl
Zitrone
H
appy Fit-ness Kolumne
von C. Gessenhart
Verletzungsrisiko durch Aufwärmen, korrekte Technik
und Stretching minimieren
Durch kleine Veränderungen im Trainingsplan lässt sich das
Verletzungsrisiko Richtung Null setzen:
1. Aufwärmen ist Pflicht. Nicht nur Aufwärmsätze, die mit
den Kurzhanteln oder an der Maschine absolviert werden
sind notwendig, sondern auch ein gemütliches, fünf bis
zehn minütiges Radfahren am Ergometer oder Crosstrainer.
2. Korrekte Technik. Jede Übung, egal ob Bankdrücken,
Latziehen oder der klassische Bizepscurl, muss mit der
richtigen Technik ausgeführt werden. Falsch angewandte
von A. Leitner
Auch dieses Weihnachten wurden wieder
tausende Mobiltelefone verkauft und
verschenkt. Handys sind ein beliebtes
Geschenk und technische Neuerungen
sorgen für ständigen Nachschub an
modernen Modellen.
Zubereitung:
1. Gemüse in grobe Würfel schneiden, in
eine Ofenform geben, mit etwas Olivenöl,
Rosmarin und Thymian mischen.
2. Hendlfilet mit Thymian und Zitronensaft marinieren, beidseitig scharf in einer
Pfanne anbraten, mit Wasser ablöschen.
3. Hendlfilet und Gemüse in getrennten
Ofenformen (oder Pfannen) bei 170 Grad
(Heißluft) für 15-20 Minuten in den Ofen
geben und regelmäßig mit Bratensaft
übergießen.
4. Wenn das Gemüse bissfest ist, das
Baguette ebenfalls in grobe Würfel
schneiden und unter das Gemüse mischen.
Danach mit Schafskäse bestreuen und
noch kurz im Ofen überbacken.
Was kann man mit den „Altgeräten“
tun?
Die wohl schlechteste Variante wäre diese
einfach zu entsorgen. In alten Handys
steckt mehr als der äußere Anschein
vermittelt. Unter der Hülle aus Kunststoff
oder Metall verbirgt sich ein Innenleben,
Funktioniert das Handy noch, kann man
über einen Weiterverkauf nachdenken.
Allerdings verlieren die meisten Modelle
schon nach kurzer Zeit deutlich an Wert.
Das große Geld sollte man sich daher bei
Handyshops und Tauschbörsen nicht
erwarten. Die Differenz zwischen Kauf
und Wiederverkauf ist beträchtlich.
Dieser Umstand bewegt viele dazu das alte
Handy als Zweitgerät zu behalten. Neuere
Smartphones haben teilweise relativ
kurze Akkulaufzeiten und empfindliche
Oberflächen. Zweithandys haben daher
durchaus Vorteile bei längeren Reisen,
beim Sport oder Fortgehen.
Eine weitere beliebte Möglichkeit ist
schlussendlich die Weitergabe im
Familien- oder Bekanntenkreis. Vor allem
bei vertragsfreien Handys bietet sich
das an. Man kann diese einfach mit der
vorhandenen SIM-Karte verwenden und
das hilft Geld zu sparen.
Somit werden mitunter aus Geschenken
wieder Geschenke. In Zeiten des
technischen Fortschritts ein wenig für
Nachhaltigkeit sorgen, hat schließlich auch
seinen Reiz.
Surf-Tipp des
Monats Jänner
von C. Gruber
Surftipp
des
Mediathek
Stay tuned, euer Gessi
Monats:
ARD
Ein gutes Beispiel einer vorbildlichen
Mediathek findet man derzeit in
Deutschland. Der Senderverbund
ARD hat mit der ARD Mediathek ein
echtes Herzeigeprojekt geschaffen.
Auf dem Portal werden die Angebote
aller Landesrundfunkstellen sowie die
digitalen Spartensender, Radios und
zahlreiche Podcasts zum individuellen
Abruf im Internet gebündelt. Als
einzige Wachstumsbremse könnte
sich das Urheberrecht herausstellen,
wie die Regelung dafür in Zukunft
aussieht, wird aller Voraussicht auf
europäischer Ebene geklärt.
www.ardmediathek.de
App des
Monats Jänner
von C. Gruber
Dropbox-App
Smartphones.
Technik ist jener Faktor, der das Verletzungsrisiko in die
Höhe treibt. Geschultes Personal im Fitnessstudio erklärt
euch den richtigen Umgang mit den Geräten.
3. Stretching. Zugegeben, nicht mein persönlicher Favorit,
aber durch zehn bis fünfzehn minütiges Dehnen nach dem
Training bleiben die Muskeln weiterhin beweglich.
Anzeige
Zutaten
Hendlfilet
Zucchini
Paprika
Tomaten
Karotten
Schafskäse
screens:
das durchaus noch Wert hat, auch wenn
das Gerät selbst nicht mehr funktioniert.
Eine löbliche Möglichkeit ist deshalb die,
inzwischen sehr bekannte, „Wundertüte“
zu nutzen – die Ö3 Handy-SpendenAktion für wohltätige Zwecke.
für
Android
Mit den Dropbox-App ist nun der
geniale Cloud-Dienst auch für
Smartphones verfügbar. Damit hast
du deine Datein bei der Hand - immer
und überall. Das Herunterladen und
die Installation verlaufen problemlos
und zügig. Das App ist auch
praktisch, wenn die Festplatte einmal
streikt. Ein Wermutstropfen bleibt:
In Zukunft hast du eine Ausrede
weniger. „Ich habe den USB - Stick
mit den Datein leider vergessen!“ ist
2012 Vergangenheitsmusik.
Eventkalender 12-13
Eventkalender Jänner
Gewinnspiele MOntag
DIenstag
MIttwoch
DOnnerstag
FReitag
SAmstag
SOnntag
Wir verlosen:
10.1.
11.1.
12.1.
13.1.
14.1.
15.1.
9.1.
10 Gratis-Punsch beim ÖH
Punschstand am Mi, 18.1.
am JKU Bibliotheksplatz.
Mails mit passendem Betreff
an: gewinnspiel@unifon.at
Masu
Coaching
Dein
kostenloses
Trainingsprogramm
in
Sachen Soft Skills: Visionen
verwirklichen!
Visionen – Mut zur Vision
beweisen
Di., 03.01., 19:00 – 21:30
Uhr, Raum: K033C
Visionen – Von der Idee zum
Projekt
Di., 10.01., 19:00 – 21:30
Uhr, Raum: K033C
Visionen – Lebe Deinen
Traum! (Kleingruppe)
Sa., 14.01., 10:00 – 17:00
Uhr, Raum: HS17
Mehr Informationen findest
du auf: www.studentenleben.
at/events und auf www.masu.
at/coaching
UNIfon lesen: in der Mensa, in
Vorlesungspausen, in der Bim,
... und mit etwas Glück bei den
Gewinnspielen groß abräumen!
→ gewinnspiel@unifon.at.
Ab 18:00 Uhr, KTU Linz:
Winfried Nerdinger, München:
„Le Corbusier – Ronchamp
und La Tourette“. Vortrag im
Rahmen der Ringvorlesung
„Werk-Interpretationen
II.
Architektur im Wandel der
Anschauungen.“
16.1.
Ab 20:00 Uhr in der KHG
Galerie, Mengerstraße 23: „Sinti
und Roma in Österreich“ Gespräch mit Rosa Gitta Martl
und Nicole Sevik vom Verein
KETANI.
23.1.
Kostenloses
AssessmentCenter-Training
made
by
FINUM. Mehr Informationen
findest du in der „FINUM-Box“.
Du möchtest deine Visionen
verwirklichen?
Dann
bist
du bei der Jänner-MASUWorkshopreihe richtig. Alle
Informationen findest du in der
MASU Coaching Box.
17.1.
ÖSU Workshop: „Tools für
ein erfolgreiches Studium“,
18:00 - 19:45 Uhr im K033C
an der JKU. Einen Überblick
über Tools für erfolgreiches
Zusammenarbeiten und vieles
mehr, erhältst du in diesem
Workshop.
24.1.
Das Mensa Brainfood gibt‘s
diese Woche günstiger. Mehr
Infos in der Mensa-Box unten
links!
Studi-Aktion
UNIfon und F10 AKTION
Bei nennen des UNIfons an
der F10 Rezeption, erhältst
du 10% Preisnachlass für
dein Badminton- oder Squash
Spiel! Viel Spaß!
F10: Das neue Fitness- und
Freizeitcenter
in
Urfahr,
Furtherstraße 10, 4040 Linz.
Brainfoodwoche in der JKU Mensa!
Von Mo, 23.1. bis Fr, 27.1. gibt es abwechselnd untenstehende Gerichte um EUR 4,50!
• Dinkel-Gemüsepfanne mit Schinken
• Chili con carne vom Rind mit Fladenbrot
• Magertopfen-Hirselaibchen auf Ratatouillegemüse
• Putenkrautfleisch mit Kümmelkartoffeln
• Gedämpftes Lachsfilet mit Teriyaki-Gemüse und Jasminreis
brainfood
UNIFON 2011/2012_206x35.indd 1
Ab 19:00 Uhr im HS 5 (JKU),
„Im Namen der Leute“ Kulturfilmreihe. Für Getränke
und Snacks ist gesorgt.
Ab 20:00 Uhr in der KHG
Galerie,
Mengerstraße
23:
Ausstellungseröffnung
Georg
Schobert SHORTSTORIES.
18.1.
ÖH Punschstand. Das schönste an
Weihnachten? Familie, Freunde,
Kekse und ein bisschen Punsch.
Die
Weihnachtsstimmung
geht ab 12:00 Uhr am JKU
Bibliotheksplatz noch einmal
in die Verlängerung. Die letzte
Chance bis Dezember 2012 nicht verpassen!
JKU Lunch Lectures, 12:00
bis 13:30 Uhr im HS 6. Unter
dem Titel „Road to the White
House - Was wir 2012 erwarten
können und worauf wir ein Auge
halten sollten“ wird Yussi Pick
einen Blick auf die anstehenden
Präsidentschaftswahlen in den
USA werfen.
25.1.
Tipp: Mit der Brainfoodstammkundenkarte bekommst du dein elftes Brainfood-Gericht um EUR 4,50 gratis!
bf
JKU Lunch Lectures, 12:00
bis 13:30 Uhr im HS 6. „Wie
viel Föderalismus kann sich
Österreich noch leisten?“
DI
Klaus
Pöttinger,
Industriellenvereinigung
Oberösterreich. Gratis LunchPakete inklusive.
Lust auf eine Weltreise nach
dem Studium? Ab 20:00 Uhr
berichtet Lisa Hasenörl in der
KHG Galerie, Mengerstraße 23,
über ihre 13 monatige Weltreise.
Rucksack packen und los geht‘s...
Klausurenstress? Pausen und
körperliche Betätigung sorgen
für klare Köpfe. → Deshalb:
Im neuen F10 eine Runde
Badminton oder Squash spielen.
Bei nennen des UNIfons an
der
Rezeption, erhältst du
10% Preisnachlass! Viel Spaß!
Furtherstraße 10, 4040 Linz.
19.1.
Klausurenzeit
=
Lernzeit.
Tipps für ein erfolgreiches
Studium findest du unter:
www.studentenleben.at/bereich/
erfolgreich-studieren.
Ab 21:00 Uhr im Röda Steyr: Es
wird bluesig. Mojo Blues Band
(A) und Sletze Moi (A) live in
concert.
20.1.
Ab 19:30 Uhr wird im
Brucknerhaus das Tanzbein
geschwungen:
Ball
der
Johannes Kepler Universität
– ABBA Twinni Disco Fever
– The JKU Celebrates the
70s! Ball-Highlight: „Rocky
Horror Picture Show – Let’s
do the Time Warp again!” –
Mitternachtseinlage.
Das Semester ist fast geschafft.
Die ein oder andere Party muss
schon sein! Jeden Donnerstag
ist Studenten-Party in der
Nachtwerft, Industriezeile 47.
Hol‘ dir dein Startbudget auf
S. 7! Viel Spaß beim Feiern
und viel Glück bei den letzten
Klausuren!
Einmal richtig ausschlafen …
Das Wintersemester geht dem
Ende zu!
llen
saktue
Einen tage
der
Eventkalen
uf:
findest du a
ts
ben.at/even
studentenle
22.1.
s
ess the 70
bratte
eb
e JKU Cel
he
Th
T
Nette
Abwechslung
zu
Studentenpartys → Anmeldung
für eine Weinverkostung im
Gasthaus „Alte Welt“, am
Hauptplatz 4.
Freitag
20.01.2012, Brucknerhaus Linz
Ball der Johannes Kepler Universität Linz
www.jku.at/uniball
5 x 2 Freikarten zu gewinnen!
Moviemento & City-Kino
FINUM: Kostenlose Karriereworkshops & AssessmentCenter-Training für Studierende
kostenloser Karriereworkshop: Fr., 13.01. - 13:30, Mo., 6.02.
- 13:30, Do., 9.02 - 13:30.
kostenloses Assessment-Center-Training: Mo., 23.01. - 16:30
Anmeldung zum Wunschtermin entweder per E-Mail (florian.
maerzendorfer@finum.at) oder per Telefon (0732 / 77 4200 34).
Büro FINUM, Museumsstraße 15, 4020 Linz
16.09.11 09:21
21.1.
Monatsmitte, zumindest fast.
Ein Grund zu feiern? ODER,
20:15 Uhr auf 3Sat: Einen
Blick nach Russland wagen.
Dokumentation: „Kirchen, Kühe
und Kalaschnikows“ - Rund um
Moskau auf Landstraßen und
Feldwegen. „Sa sdorowje“!
26.1.
Dauer rund 1,5 Stunden.
Kulinarisches
für kluge Köpfe www.mensen.at
Entspannung ist angesagt. Heiße
Nacht in der Saunawelt – bis
Mitternacht kann in der Linzer
Fitnessoase Parkbad geschwitzt
werden. Vergünstigungen für
Studierende unter 26.
J. Edgar
von Clint Eastwood
mit Leonardo DiCaprio, Naomi Watts, Judi Dench
ab Freitag, 20. Jänner
Für seine 35. Regiearbeit inszeniert Clint Eastwood
ein gediegenes Biopic über FBI-Direktor J. Edgar
Hoover, das historische Fakten mit Spekulationen
über dessen Privatleben verknüpft.
„A fascinating psychological portrait.“
– The New York Times
10 Freikarten zu verlosen!
Mails bitte an: gewinnspiel@unifon.at
www.moviemento.at
Th
e
Anzeige
Ausstellung
Kunsthaus
Wien: Der frankophone Blick
Inflation
von M. Veingerl
Bild: Henri Cartier-Bresson / Magnum Photos
Wer kann sich noch erinnern wieviel vor 20 Jahren – also 1992 –
eine „Halbe Bier“ gekostet hat? Richtig, so um die 27 Schilling oder
noch nicht einmal 2 Euro! 10 Jahre später – also mit der Einführung
unserer europäischen Gemeinschaftswährung? Genau, ca. 2,80
Euro! Und weitere 10 Jahre später – also 10 Jahre nach der EuroEinführung – bezahlt man für ein Krügerl im Schnitt bereits ca.
3,20 Euro! Das Phänomen dahinter ist INFLATION – so wie wir
sie landläufig definieren!„inflare“ kommt aus dem lateinischen
und bedeutet übersetzt: „Aufblasen“.
Wir lassen den klugen Leser entscheiden: kann man im Zuge einer
einzigen Zentralbank-Maßnahme in Höhe von 500 Mrd. Euro vor
2 Wochen oder bei einer Vervielfachung der Geldmenge vor allem
in den Jahren seit 2008 von „Aufblasen“ sprechen? 1,50,- Euro für
einen Liter Diesel/Benzin und 3,20,- Euro für ein Krügerl Bier
sind für uns der täglich greifbare
Beweis dafür, dass wir schon lange
mitten drinnen sind in dieser
von der Politik insgeheim schon
seit längerem herbeigewünschten
„kontrollierten Inflation“.
50% weniger Kaufkraft in 10 Jahren
halten Sie für unmöglich? Das
entspricht einer durchschnittlichen
jährlichen Inflation von ca. 4,1%
p.a., das klingt fürs Erste gar nicht so bedrohlich. In anderen
Zahlen ausgedrückt bedeutet dies allerdings schwerwiegendes: Ihr
Einfamilienhaus, das Sie heute um 400.000.- Euro erstehen, kostet
in 10 Jahren ca. 600.000.-! Natürlich sind in der Zwischenzeit auch
die Löhne gestiegen – allerdings nicht so sehr wie die Preise und
vor allem nicht so stark wie noch unter dem Schilling! „Ja, aber ich
bekomme ja auch Zinsen für mein Erspartes!“ Das ist zwar richtig,
bedeutet allerdings bei aktuellen 1-2% Zinsen nach KESt und
Inflation real GELDVERNICHTUNG, sprich Ihr Erspartes wird
jedes Jahr weniger wert.
Was kann dagegen getan werden? Investition in Sachwerte
statt in Finanzwerte! Keine Sparbücher, Bausparverträge oder
Staatsanleihen kaufen, sondern Realwerte, wie Immobilien
oder Firmenbeteiligungen (dazu zählen auch Aktien). Gold
zählt hier auch dazu, wird aber tendenziell immer mehr zum
Spekulationsobjekt.
Allerdings sollte nicht blind in Einzeltitel investiert und auf jeden
Fall einige Grundregeln eingehalten werden – diefinanzplaner.at
als Ihre qualifizierten und unabhängigen Berater begleiten Sie
gerne!
www.diefinanzplaner.at
Eine Zeitreise. Wien bietet bis Ende Februar Einblicke in die
Bebilderung eines schwankenden Konzepts – der Wirklichkeit.
In den Hauptrollen: ein Franzose und ein Belgier.
Der Bogen spannt sich dabei von den im Kunsthaus Wien
präsentierten naturalistischen Porträts von Freude und Elend
des Lebens in den USA, Indien und der Sowjetunion, geschildert
durch das Kamera-Auge von Henri Cartier-Bresson, bis zum
in der Albertina gastierendem humorvollen und intellektuellen
Surrealismus von René Magritte.
Ob als Zeichner, Fotograf oder Regisseur: Der Franzose Henri
Cartier-Bresson verstand es ein Bild zu komponieren. Bekannt
wurde er für seine Schwarzweißfotografien, die von seinen Reisen
und Erlebnissen dokumentarisch berichten. Zu sehen gibt es die
Ausstellung, in der über 200 seiner Fotografien aus fünf Jahrzehnten
und drei Ländern gezeigt werden, noch bis 26. Februar 2012 im
Kunsthaus Wien.
KOMMENTAR
Was tun in den Semesterferien?
Mit
der
WESTbahn
:1
5
Was tun in den Semesterferien? Wer die Qual hat, hat die Wahl.
Wer die Qual hat, hat die Wahl.
S. 16:
ma
auch
in
den
Semesterferien mobil
Auf Reisen gehen wir, um anzukommen - ob mit Bahn, Bus,
Flugzeug oder nur im Gedanken. Die einen reisen um sich selbst
zu verwirklichen, die anderen um die unbändige Neugierde zu
befriedigen. Freizeitaktivitäten müssen nicht
immer einem Ziel folgen, sondern können
auch den Zweck haben dem Alltags- und
Geschäftsleben zu entfliehen. Dazu bietet
das junge Jahr 2012 allerlei Möglichkeiten.
Auf den folgenden Seiten haben wir für
euch ein Potpourri aus Sport-, Reise- sowie
Freizeitaktivitäten
zusammengestellt
–
passend für die Semesterferien. Darunter
Highlights wie der „Cinematograph“, der
überwiegend Filme aus vergangenen Zeiten
präsentiert - eine (Zeit-)Reise der etwas Christian Gruber
anderen Art. In diesem Sinne wünschen wir
allen UNIfon-LeserInnen, ein ereignisreiches Jahr 2012 - frei nach
dem Motto: „Gehe fort an die Orte, wo dir die Erfahrungen auf
ruhigen Gleisen entgegen rollen!“
Jetzt aber Gratis-WESTla
S. 17:
Daily Deal Special
S. 18:
SOCCAFIVE – Fussballspass für alle
S. 19:
Pistenspass in (Ober)österreich
Sportlich
durch die
Wintermonate
mit
Jetzt aber Gratis-WESTla
in jedem Wagen.
Snowkiten
Passend zu unserem Thema verlosen wir GratisKilometer für die Westbahnstrecke (S. 16), Freispiele
im Soccafive und F10 (S.18) und drei Exemplare von
„Reisekompass Oberösterreich“ (S. 10).
Liebe Grüße, Christian
Anzeige
Jetzt aber WESTbahn.
Erfahren Sie die neue Dimension des Reisens in Europas modernstem Zug:
Tickets im Zug ohne Aufpreis oder online
Charmante WESTstewardessen und WESTstewards
für Ihre persönliche Betreuung
Snacks, Menüs & Drinks in den vier WESTcafés an Bord
sGrati Tlan
EdeSm Wagen!
W
e
j
n
i
Jetzt aber Gratis-WESTla
Täglich 13 x auf der Strecke Wien – Salzburg.
in jedem Wagen.
Sowjetunion. Moskau. 1954.
Ebenfalls bis zum 26. Februar widmet die Albertina dem belgischen
Surrealisten René Magritte eine gleichnamige Ausstellung. Mit
insgesamt mehr als 150 Werken, die zusammen mit der Tate
Liverpool ausgesucht wurden, bieten einen Überblick über sein
Leben und seine Arbeitsweise. Thematisiert werden auch seine
zentralen Motive, wie die Ent- und Verhüllung und alltäglichen
Gegenständen.
westbahn.at
Anzeige
17
Anzeige
Th
em
a:
1
6-
.at
Mit der WESTbahn auch in den Semesterferien mobil
Seit Dezember gibt es sie, die neue
WESTbahn. Mit ihren 13 täglichen
Verbindungen zwischen Wien, Linz
und Salzburg gelang der neuen
Bahn ein Einstand nach Maß. Schon
nach elf Tagen konnte der 100.000
Fahrgast begrüßt werden.
Besonders Studenten schätzen die
Vorzüge des ÖBB-Herausforderers:
Halbpreistickets ganz ohne Vorteilscard,
gratis Wlan an Bord und für Raucher eine
Die Jahresnetzkarte der WESTbahn
gilt nicht nur auf der Bahnstrecke
Wien-Salzburg sondern auch auf
den WESTbus-Strecken SalzburgKlagenfurt,
Salzburg
München
Flughafen, Linz-Prag, Linz-Graz sowie
Wien-Klagenfurt. Und das alles für
1.290 Euro pro Jahr.
Ein weiteres Zuckerl für Vielfahrer ist
die Kilometerbank: Sie kaufen 1.000,
5.000 oder 10.000 Zugkilometer,
die verbrauchten Kilometer werden
bei jeder Fahrt abgebucht. Je mehr
Kilometer Sie kaufen, desto mehr
sparen Sie gegenüber dem Einzelticket.
Seit 11. Dezember fährt die WESTbahn
13 mal täglich von Wien über Linz nach
Salzburg und zurück: Gemeinsam mit
dem WESTbus bietet die WESTbahn
derzeit sechs Verbindungen an.
Raucherlounge für die schnelle Zigarette
zwischendurch. Da die Zeitkarten der
Verkehrsverbünde
auch
in
der
WESTbahn gelten, müssen Studenten,
die innerhalb von Oberösterreich
pendeln, nicht lange rechnen, ob sich
das Umsteigen auf die WESTbahn
lohnt. Doch auch für alle anderen, hat
die WESTbahn attraktive Angebote: Bei
bundesländerübergreifende
Strecken
bietet die WESTbahn eigene Wochenund Monatskarten an. Die Preise gibt es
unter www.westbahn.at, gekauft werden
die Karten im Internet oder direkt im
Zug.
Gewinnspiel
Unifon verlost drei WESTbahnKilometerbanken zu je 1.000
Kilometer unter jenen Einsendern,
die
folgende
Frage
richtig
beantworten können:
Was kostet ein Einzelticket für eine
einfache Fahrt von Linz nach Wien
bei der WESTbahn?
Sende
deine
Antwort
an:
gewinnspiel@unifon.at,
Betreff:
WESTbahn. Viel Glück!
Maximales Erlebnis
für minimalen
Preis – DailyDeal jetzt
auch in Linz
Spare
täglich in
Deiner
Deiner Stadt!
M
onatsmiete, Lebensmittel, Kopierbeitrag, das T-Shirt in der Auslage,
Parties bis tief in die Nacht hinein – das
Geld ist knapp, der Monat dafür umso
länger. Dadurch ist das Budget eines
Studenten schnell aufgebraucht, sofern
Omi nicht etwas unter die Arme greift
oder man seine Abende statt in Clubs
im Büro verbringt. Durch den Verzicht
auf Shopping oder gar Ausgehen kann
natürlich gespart werden – aber das
macht nur bedingt Spaß. Viel mehr
Freude bringt das Sparen auf
Gutscheinportalen wie DailyDeal.at –
Du brauchst nämlich auf nichts zu
verzichten und schonst dennoch die
Sparsau.
O
b Gutscheine für den nächsten
Haarschnitt, einen Restaurant-Besuch
oder den lang ersehnten Städtetrip
nach Paris – mit DailyDeal.at sparst Du
mindestens 50%. Möglich ist das, weil
DailyDeal online mithilfe sozialer
Netzwerke wie Google+ Kaufkraft
bündelt. Ein Unternehmen gewährt
nicht nur Dir, sondern vielen Hundert
Käufern den Rabatt.
T
äglich gibt es auf DailyDeal.at neue
Deals aus den Bereichen Gastronomie,
Hotel, Wellness, Beauty, Lifestyle,
Freizeit, Urlaub, Event, Erlebnis und
Sport in Form von Gutscheinen.
B
esuch uns doch auf DailyDeal.at,
melde Dich für den Newsletter für Deine
Stadt an oder werde unser Freund auf
Google+.
Und das Beste: Die Kilometerbank ist
übertragbar und auch von mehreren
Personen gleichzeitig benutzbar.
Großes Plus der WESTbahn. In jeden
Wagen des Zuges gibt es eine
eigene WESTstewardess oder einen
WESTsteward. Diese kümmern sich um
alle Anliegen der Kunden.
.at
Th
e
ma
SOCCAFIVE
–
100
wetterunabhängiger
für alle
Prozent F10 –
Fussballspass Sportfabrik
von C. Schmiedseder
Nach dem Motto – Fußball für
ALLE – bietet SoccaFive ganzjährig
Fußballbegeisterten
und
denen,
die es noch werden wollen,
wetterunabhängigen Fußballspaß.
gepflegten Bier oder Wein analysiert oder
gemeinsam darüber gelacht. Durch die
Panoramafenster kann das eigene Können
mit dem der nachfolgenden Spieler
verglichen werden.
in
Urfahr
Die neu eröffnete und vollkommen
sanierte SPORTFABRIK F10 in der
Furtherstraße 10 (beim Pleschinger
See) glänzt nicht nur mit neuem
Namen, sondern auch mit nagelneuen
Badminton- und Squash Courts, dem
schönsten und größten Happy Fit –
Studio Österreichs, einem Body-Cult
Shop spezialisiert auf Badminton
und Squash und einer gemütlichen,
hauseigenen Cafe´-Bar.
Durch große Panoramafenster kann
das Können der Badminton-Spieler
beobachtet werden. Lernen am Modell,
sozusagen. Bevor man sich selbst auf den
Platz wagt, kann man sich die besten
Tricks und Kniffe kurz vorher noch
absehen. Somit kann beim eigenen Spiel
auch wirklich gar nichts mehr schiefgehen.
Öffnungszeiten
Mo. - Fr.: 15:00 bis 22:00 Uhr
Sa., So.: 10:00 bis 22:00 Uhr
Reservierungen sind auch außerhalb der
Öffnungszeiten möglich.
Soccer ist ein Spiel für Anfänger und
Fortgeschrittene, für Männer, Frauen und
Kinder, für Jung und Alt. Soccer ist ganz
einfach ein Spiel für Alle.
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 14:30 bis 24:00 Uhr
Samstag: 10:00 bis 24:00 Uhr
Sonntag und Feiertage: 10:00 bis 23:00 Uhr
Wie funktioniert’s?
Ganz einfach: Man nehme die besten
Freunde und teilt sie in zwei Teams
(fünf Personen pro Mannschaft sind
empfehlenswert). Dann kann der
Spaß auch schon beginnen. Fehlendes
Können kann durch kleine Fouls und
„gute Haltungsnoten“ kaschiert werden.
Halten sich diese im Rahmen wird das
kleine, interne Turnier zum Riesenspaß.
Nach dem Match wird das Spiel in
der hauseigenen Sportbar bei einem
Spielzeiten
außerhalb
dieser
Öffnungszeiten sind nach telefonischer
Vereinbarung gerne möglich!
Furtherstraße 13, 4040 Linz; www.
soccerarena.at Telefonische Reservierung:
0732 75 96 96
Preise für eine Einheit (45 Minuten)
Montag bis Freitag: bis 16.30 und ab 22.00
Uhr € 35,- / ab 16.30 bis 22.00 € 45,Samstag, Sonn- & Feiertag: 10.00 bis 22.00
Uhr € 45,- / ab 22.00 bis 24.00 Uhr € 35,-
Gewinnspiel
Wir verlosen drei Gratis-Spiele für dich und deine Freunde! Mails mit deinem
besten Fußballtrick bitte an: gewinnspiel@unifon.at. Die kreativsten Tricks gewinnen
und werden sofort selbst ausprobiert. :-)
Pistenspass
die neue
Preise
1 Std. Badminton ab 15 Euro, Squash ab
12 Euro
Tipp: Mit den Wertkarten sparst du
mindestens 10%, mit dem Abo sogar 20%.
Kontakt
F10 SPORTFABRIK; Furtherstraße 10,
4040 Linz; www.f10.at
Telefonische Reservierung: 0732 75 70 90
Aktion & Gewinnspiel
Bei Nennen des UNIfons an der Rezeption,
erhältst du 10% Preisnachlass für dein
Badminton- oder Squash Spiel!
Wir verlosen drei Gratis-Badminton
Spiele für dich und deinen/deine Freund/
in! Mails mit deinem besten Badminton –
Ergebnis bitte an: gewinnspiel@unifon.at.
Die schlechtesten Ergebnisse gewinnen –
Übung macht den Meister! :-)
CINEMATOGRAPH:
Kino einmal anders
von S. Lengauer Foto: Franz M. Glaser
Den Stellenwert, den Filme in unserer
Gesellschaft haben, misst man am
besten an den enormen Gagen
berühmter Schauspieler. Über die
Qualität modernen „Blockbuster“ kann
man allerdings streiten. IndependentFilme auf der anderen Seite, sprechen
meist nur ein gewisses Zielpublikum an.
Die finanzielle Kluft zwischen PopcornKino und kleineren Produktion wird von
Jahr zu Jahr größer.
Einen anderen Weg geht daher der
Cinematograph. Dieses Kino an der
Donaulende
bietet
Klassiker
und
kaum bekannte Filmschmankerl. Im
angeschlossenen Café kann man mit
Gleichgesinnten philosophieren oder
einfach nur die Zeit bis zur nächsten
Vorstellung vertreiben.
Sowohl das Ambiente als auch das Angebot
an Filmen vermitteln einen altmodisch,
stilvollen Eindruck. Das Erlebnis Kino
konzentriert sich auf das Essentielle.
Ohne Leuchtreklame oder High-EndEntertainment taucht man ein in die – fast
schon vergessene – Filmnostalgie. Diese
Erfahrung begeistern nicht nur Cineasten.
In Zeiten des 3D-Booms lassen die alten
Streifen den Glanz früherer Produktionen
erkennen.
FAZIT: Immer mehr kleine Kinos
verschwinden, doch Qualität hat auch
heute noch ihren Wert für wahre Freunde
des Films.
Kontakt und alle weiteren Informationen:
„Cinematograph - Ein Kino wie damals“:
www.cafecinematograph.at
in
Sportlich
:1
durch
(Ober)österreich
die Wintermonate
von D. Weiler
mit Snowkiten
„..wei Schifoan is des Leiwandste, wos
ma si nur vuastöhn kann...“ - So spricht
unser „Woiferl“ alias Wolfgang Ambros
Vielen von uns wohl aus der Seele. Drei
Tipps, damit dein Skiurlaub zum Erfolg
wird.
1) Region: Besonders wichtig ist die
richtige Auswahl des Skigebiets. Auch
wenn der Schnee oft schüchtern ist – um
einen gelungenen Skitag zu verbringen,
muss man nicht gleich in die Ferne
schweifen: Für OberösterreicherInnen
bieten sich die Regionen Wurzeralm,
Schladming, Hinterstoder, Hochkar,
Hochficht oder Gosau – Dachstein West
gut an. Als spezielles Highlight bietet die
Region Schladming mit dem Skigebiet
Hauser
Kaibling
(Austragungsort
der Ski-WM 2013!) einige „OffroadMöglichkeiten“ sowie zahlreiche Events.
Für „Funpark“ - Fans sind vor allem
die Gebiete Hochkar, Hinterstoder,
Hochficht sowie Gosau – Dachstein
West zu empfehlen. Am meisten lacht das
studentische Börserl mit € 30,50 pro Tag im
Gebiet Hochficht.
2) Ausrüstung: Die eigene Ausrüstung
kann getrost zu Hause gelassen werden.
Für etwas Abwechslung sorgen Carvelinos
oder Big Foots. Wer gerne etwas ganz
Anderes ausprobieren möchte, kann im
Snow Space Flachau oder in Bruck/Zell
am See (beides im Salzburger Land) einen
Ski-Bob oder ein Snow-Bike mieten.
Fun und Action inklusive! Helm nicht
vergessen!
3) Hütten-Check: Ganz wichtig um dem
Hunger in der Mittagszeit entgegenzuwirken:
Die „Hüttenausstattung“! Nach einem
anstrengenden Tag auf der Piste darf als
Ausklang das „Après-Ski“ nicht fehlen. Eine
große Auswahl gibt’s im Gebiet Gosau –
Dachstein West (25 Hütten und Schirmbars)
oder in der Region Schladming, die mit 14
Hütten aufwartet.
Also – auf die Bretter, fertig, LOS! :-)
von B. Bachinger
Foto: M. Tadema
In den letzten Jahren hat sich Snowkiten
als eine neue Sportart entwickelt.
Auf Skiern oder Snowboards lassen
sich die Snowkiter von einem großen
Lenkdrachen durch die verschneite
Winterlandschaft ziehen. Hier ist Spaß
garantiert!
Vom einfachen Fahren durch den
Pulverschnee bis zu meterhohen Sprüngen
ist alles möglich. Profis können um die zehn
Meter hoch springen und fahren bis zu 80
km/h schnell. Wenn man sich als Anfänger
langsam an den Sport herantastet, ist es
nicht gefährlich. Eine gute Ausrüstung
ist ein Muss. Dazu gehören unbedingt
Protektoren, wie ein Helm. Vorausgesetzt
wird, dass du Skifahren bzw. Snowboarden
kannst und in einer guten körperlichen
Verfassung bist.
Als Kitesurfer bist du unabhängig von
Liften oder Skigebieten. Mit der Kraft
des Windes fährt man dort hin wo man
will. Auch bergauf fahren ist möglich.
Für freiheitsliebende Wintersportler
ist diese neue Funsportart der volle
Genuss. In Österreich gibt es bereits
einige Kiteschulen, wo du den
aufregenden Sport erlernen kannst. In
Zell am See, Obertauern oder Thalgau
gibt es ausgebildete Lehrer, die dir das
Snowkiten näher bringen.
Es gibt verschiedene Angebote, die sich
in Leistung und Preis unterscheiden.
Ein Vergleich ist somit sinnvoll.
8-
19
Anzeige
UNTERWEGS ZUM
NEBENJOB
MIT DER NEUEN
UNIJOBSAPP
NEU
KOS
TEN
LOS
Arbeiten
Die Top Ten
Bewerbung!
der
E-Mail
unijobs.at zeigt dir, auf was du bei deiner nächsten Bewerbung
achten solltest!
Reif
nach
Foto: R. Hauser
1. Sorgfalt ist das A&O
Rechtschreibfehler bedeuten immer das Aus
– früher in einer postalischen Bewerbung
genauso wie heute in einer Online-Bewerbung.
2. Passenden Absender wählen
Nutze eine seriöse E-Mail Adresse als Absender! Adressen wie
Mausi1983@gmx.at sind kontraproduktiv. Besser ist: vorname.
nachname@gmx.at.
3. Präziser Betreff
Nenne einen eindeutigen Betreff! In die Betreffzeile deiner Bewerbung
gehören: die ausgeschrieben Position, der Standort und wenn möglich
die Kennziffer aus der Stellenanzeige. So kann der Personaler deine
Bewerbung leichter zuordnen.
4. Größe des Anhangs
Achte auf die Größe des Anhangs. Der E-Mail Anhang einer Online
Bewerbung sollte nicht größer als 3 MB sein. Verzichte im Zweifel lieber
auf ein Arbeitszeugnis und reiche dieses bei Bedarf nach.
5. Menge der Anhänge
Verschicke nur eine Datei als Anhang. Speichere alle
Bewerbungsbestandteile im PDF-Format in einer Datei. Mehrere
Dateien erschweren dem Personaler die Arbeit.
6. Anschreiben nicht anhängen
Füge das Anschreiben direkt in das E-Mail-Fenster ein. Hänge es nicht
als eigene Datei an das E-Mail. Hintergrund: Personaler bevorzugen
nur eine einzige Datei.
7. Mühe zahlt sich aus
Auf ein individuelles Anschreiben achten! Keine standardisierten
Anschreiben nach Copy-Paste-Manier verschicken. Erfahrene
Personaler kennen das sofort.
8. Bewerbungsfoto
Verwende ein professionelles Bewerbungsfoto. Das Online-Medium
verführt dazu, digitale Schnappschüsse zu nutzen. Das Foto sollte
immer bei einem professionellen Fotografen gemacht werden.
9. E-Mail-Kontakt recherchieren
Recherchiere immer die persönliche E-Mail-Adresse des zuständigen
Personaler. Geht diese nicht aus der Stellenanzeige hervor, rufe
im Unternehmen an. E-Mails an Sammeladressen wie info@ oder
bewerbung@ kommen oft nicht beim richtigen Ansprechpartner an.
10. Gehe auf Nummer sicher
Verschicke deine Online-Bewerbung als Generalprobe zunächst an
deine eigene E-Mail-Adresse oder die eines Bekannten.
Mehr Karrieretipps sowie tagesaktuelle Jobangebote findest
du online auf www.unijobs.at!
für den
20-21
Traumjob? – Personalvermittlung
Mass
Du hast bereits eine abgeschlossene
Ausbildung oder bist gerade dabei diese
abzuschließen und suchst deinen TraumJob. Der Zeitaufwand für die Suche wird
oft unterschätzt. Die DIS AG hilft dir beim
Finden des passenden Jobs.
„Unternehmen – unseren Kunden – geht
es da nicht anders. Die Suche nach gut
ausgebildeten Fach- und
Führungskräften, die ihr
Wissen in ein Unternehmen
einbringen, gestaltet sich
zunehmend
schwieriger.
Demnach sind qualifizierte
MitarbeiterInnen,
unabhängig
von
der
konjunkturellen Lage, sehr
gefragt und dementsprechend
stark umworben“, meint
Mag. Doris Prohaska, MBA,
Personalberaterin DIS AG
Linz.
Wer sind qualifizierte MitarbeiterInnen für
Unternehmen?
Das sei von Unternehmen zu Unternehmen
unterschiedlich, meint Prohaska. Bei der
Personalvermittlung geht es, neben den
fachlichen Qualifikationen, in erster Linie um
Menschen und um deren Ziele, Perspektiven
sowie soziale Kompetenzen. Die Aufgabe
von PersonalberaterInnen ist es, diese
Werte bei den Unternehmen und bei den
BewerberInnen wahrzunehmen und bei
Übereinstimmung beide zusammenzuführen.
„Wichtig für BewerberInnen ist es authentisch
zu bleiben, übertriebene Selbstdarstellung
und überzogene Gehaltsvorstellungen zu
vermeiden“, weiß Prohaska aus Erfahrung.
Gerne ist die DIS AG Linz BewerberInnen
bei der Suche nach einem passsenden
Job kostenlos behilflich. Ob Fach- oder
Führungskraft, die DIS AG vermittelt dank
jahrzehntelangen Know-hows auf dem
Arbeitsmarkt und engen Kontakten zu
angesehenen Unternehmen, als unabhängiger
Berater im Rahmen der Personalvermittlung,
Führungskräfte in die Geschäftsfelder Office
& Management, Finance, Industrie und
Information Technology.
Kontakt
Mag. Doris Prohaska, MBA
Personalberaterin
DIS AG
Office & Management
Landstraße 18
4020 Linz
Phone +43 (0)732-66182622
Mobil +43 (0)664-8106706
E-Mail doris.prohaska@dis-ag.com
Homepage www.dis-ag.at
Wir freuen uns über deine Bewerbung bzw.
Kontaktaufnahme!
Pinnwand
Wir bereichern unser TEAM!
unilekt Korrekturservice feiert Geburtstag – so feiert ihr mit!
Denn wir suchen Event- und Servicemitarbeiter. Die
Arbeitszeiten sind flexibel, du wirst gut bezahlt und arbeitest
in einem tollen Team. Wir bieten dir eine spannende und
abwechslungsreiche Aufgabe (geringf. / Teilzeit / Vollzeit) als
Gastgeber bei außergewöhnlichen Events und Caterings
(z.B. DTM am Spielberg Ring, Länderspiele Ö - D).
Lerne
eine
besondere
Seite
der
Gastronomie kennen. Nach einer fachkundigen Schulung
freuen wir uns, dass du unser TEAM unterstützt.
Maile uns deinen Lebenslauf mit Foto an office@mageventstaff.at.
Seit nunmehr einem Jahr steht euch unilekt, der Linzer
Korrekturservice für Hochschularbeiten, bei sprachlichen
Fragen mit Rat und Tat zur Seite und verpasst Bachelorarbeiten,
Diplomarbeiten und Co. den letzten Schliff vor der Abgabe. Die
drei Gründungsmitglieder blicken auf spannende zwölf
Monate zurück: Unzählige Beistriche wurden an unpassenden
Stellen entfernt und andernorts umso liebevoller wieder
eingefügt, ihre Posts über sprachliche Trends und Skurrilitäten
fanden auf Facebook großen Anklang und wertvolle Tipps
in Sachen Grammatik und Rechtschreibung stießen bei den
JournalistInnenworkshops der ÖH in Kooperation mit den
OÖNachrichten auf interessierte Ohren. Auch in diesem Jahr
darf man also vom unilekt Team wieder einiges erwarten.
Zur Feier des einjährigen Jubiläums verschenkt unilekt im
Geburtstagsmonat Jänner 365 Gutscheine im Wert von
jeweils 20 €. → So geht’s: Schicke einfach eine E-Mail mit
deinem Namen an 365@unilekt.at und hol dir dein unilektGeburtstagsgeschenk! Nähere Infos findest du unter www.
unilekt.at und facebook.com/unilekt.
Meinungen
22
Nachgefragt:
Gedanken zum Studienort
von A. Leitner
Ein
offenes
Interview:
Martin
Hengstberger macht sich Gedanken
zur Johannes Kepler Universität Linz
als Studienort.
Ich studiere im dritten Semester
Informatik. Doch ursprünglich habe ich
an der JKU mit Mechatronik begonnen,
weil ich das unbedingt auf universitärem
Niveau studieren wollte. Das gibt es nur
in Linz. Obwohl ich sehr ambitioniert
war, hatte ich in einigen Fächern keinen
Erfolg. Deshalb bin ich auf Informatik
umgestiegen und da passt es jetzt sehr gut.
Mein Ziel ist es, im Expresstempo das
Studium abzuschließen, da ich durch
den Umstieg auf Informatik ein paar
Semester „verloren“ habe, und deshalb
auch bald die Beihilfen wegfallen. Aus
diesem Grund werde ich mir kommendes
Semester einen Job suchen. So wie viele
TNF Studenten möchte ich gerne bei
DICE arbeiten.
Da ich aus St.Pölten komme, wäre Wien
die einzige Alternative für mich gewesen.
Für Linz spricht allerdings definitiv,
Zur Person
Name: Martin Hengstberger
Studiert: Informatik, 3. Semester
dass alles am Campus zu finden ist. In
Wien ist alles verstreut. Daher ist man
dort auch aufgrund der Anonymität
eher eine Nummer. In Linz kennen dich
einige Professoren oder Assistenten
beim Namen. Das ist schon eine andere
Atmosphäre. Müsste ich mich noch
einmal entscheiden, würde ich wieder in
Linz studieren.
Einen Wunsch den ich mir gern erfüllen
möchte, ist ein Semester oder ein Jahr in
Norwegen zu verbringen. Ich gehe gern
Bergsteigen und da ist Norwegen neben
der Schweiz der perfekte Ort um dieses
Hobby auszuleben. Auch die Mentalität
der Norweger gefällt mir sehr gut. In Linz
muss ich mich mit Laufen oder Radfahren
begnügen.
Hinsichtlich meiner Jobaussichten bin
ich sehr zuversichtlich und mache mir
deshalb keine Sorgen.
Erfolgreich
im
Assessment-Center
Einladung zum Assessment-Center!
Viele StudentInnen und AbsolventInnen
zeigen sich unsicher, wenn sie im Zuge ihrer
Jobsuche an einem Assessment-Center
teilnehmen sollen. Den Begriff haben die
meisten schon einmal gehört, doch was
erwartet sie dort?
Ein Assessment-Center wird eingesetzt,
um mit Hilfe unterschiedlicher Methoden
zu einer realistischen Einschätzung
der Leistungsfähigkeit einer Person zu
gelangen. Dazu werden Aufgaben wie
Selbstpräsentation, Gruppendiskussionen,
Rollenspiele,
Fallstudien,
Interviews,
Persönlichkeits-, Intelligenz-, Leistungsund Konzentrationstest gestellt. Die Dauer
eines Assessment-Centers kann sehr
unterschiedlich sein. Von einigen Stunden
bis zu zwei Tagen ist alles möglich. Es ist
normal vor einem Assessment-Center
nervös zu sein. Versuche positiv eingestellt
hin zu gehen. Bereite dich gezielt vor. Die
KEPLER SOCIETY bietet am 25.1.2012 ein
tolles Assessment-Center Training an, damit
du optimal für die Praxis gerüstet bist.
Buchtipp
Annen, Hubert & Ebert, Julian (2010):
Assessment Center. Mehr Sicherheit im
Karrieretest. Zürich: Orell Füssli Verlag. Dieses
Buch kannst du dir in der Karrierebibliothek
im Karrierecenter kostenlos ausleihen.
Gewinnspiel
UNIfon verlost einen Freiplatz für das
Seminar „Assessment-Center Training.“
Termin: 25.1.2012 von 13:00 – 18:00 Uhr.
Sende eine Mail an kepler-society@jku.
at, Betreff „Gewinnspiel AC Training“ bis
spätestens 13.1.2012.
Anzeige
Das Ende Ihres Studiums ist ein
großer Schritt in Ihrem (Geld-)leben.
Das Absolventenservice der Sparkasse OÖ.
Mit dem erfolgreichen Abschluss Ihres
Studiums folgt der Einstieg ins Berufsleben.
Dabei begleiten wir Sie mit dem Absolventenservice der Sparkasse OÖ. Dieses Angebot
sollten Sie studieren:*
Kostenloser Finanzcheck.
Ein neuer Lebensabschnitt ändert auch Ihr Geldleben. Besprechen Sie mit Ihrem persönlichen
Kundenbetreuer der Sparkasse OÖ Ihre Pläne und
Wünsche. Gemeinsam finden wir die für Sie passenden Lösungen zu den Themen Zahlungsverkehr,
Vorsorge, Finanzierung und Anlage.
Binden Ihrer Diplomarbeit
oder Dissertation.
Wir unterstützen Sie finanziell beim Binden Ihrer
Diplomarbeit oder Dissertation.**
Einfach mit der Rechnung in der Filiale vorbeikommen und wir überweisen Ihnen den Betrag
zurück auf Ihr s Studentenkonto.
Wir begleiten Ihre Existenzgründung.
Wenn Sie sich dazu entschließen, den Schritt in
die Selbstständigkeit zu tun, bieten Ihnen unsere
Experten im GO! GründerCenter eine kostenlose
Beratung. Wir stehen Ihnen vom Start weg mit
wertvollen Tipps zur Seite, etwa bei der Erstellung
von Businessplänen oder der Auswahl der besten
Förderungsmöglichkeiten. Telefon: 05.0100.45588
www.go-gruendercenter.net
Ihr Absolventengeschenk.
Ihr persönlicher Kundenbetreuer hält gegen Vorlage
Ihrer Sponsions- bzw. Promotionsurkunde eine praktische Dokumentenmappe für Sie bereit. So können
Sie in Ihrem Berufsleben optimal durchstarten.
Vergünstigt zu Ihrer Abschlussreise.
Bei Buchung einer Pauschalreise in einem Sparkassen Reisebüro erhalten Sie einen Reisebonus
in Höhe von EUR 20,00. Holen Sie sich mit Ihrer
Sponsions- bzw. Promotionsurkunde einen Gutschein bei Ihrem persönlichen Kundenbetreuer in
der Sparkasse OÖ.
Wir machen Sie mobil.
Fragen Sie Ihren Kundenbetreuer nach dem aktuellen s Autoleasing-Hit für Absolventen. Zusätzlich
bekommen Sie als Absolvent bei Abschluss eines
Leasingvertrages 50 % Ermäßigung auf die Bearbeitungsgebühr und eine Jahresvignette gratis.***
* Angebot gültig bis 1 Jahr nach Abschluss des Studiums, nur für Inhaber eines s Studentenkontos
** Gilt bis zu einem Rechnungsbetrag von max. EUR 20,00
*** Aktion der s Autoleasing ausschließlich mit der Sparkasse OÖ
www.sparkasse-ooe.at
INVENTURABVERKAUF
AUF DAS
GESAMTE SOR
TIMENT
gültig bis
28.01.2012
Nicht mit Webshop und
anderen Bonis kombinierbar.
Pro Person / Einkauf nur ein
Gutschein anrechenbar.
AS
AUF D TIMENT
E SOR
MT
GESA
8202380
RIED i. I.
Hauptplatz 31
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
7
Dateigröße
3 968 KB
Tags
1/--Seiten
melden