close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alles, was das Kultur-Herz begehrt - Gemeinde Urdorf

EinbettenHerunterladen
Urdorf war
Gastgeber der
Wollerauer
Narrenfahrt > 48
Mit dem
Baum-Experten
Michel Brunner
in Zürich auf
der Suche nach
schützenswerten BaumSchätzen. > 51
Der Sonntag, Nr. 1, 8. Januar 2012
Der Freund und Hoffotograf von Bruno Weber,
Hans-Ruedi Bramaz,
über das Genie. >49
LIMMATTAL
47
Alles, was das Kultur-Herz begehrt
Das Kulturangebot im neuen Jahr besticht durch seine Vielfalt. Von prominenten Gästen bis zum Solarkino gibt es alles
Hanspeter Müller-Drossaart,
Gardi Hutter und Endo Anaconda werden die Region im Verlauf
dieses Jahres beehren. Und:
worauf sich die Kulturinteressierten des Limmattals im Jahr
2012 sonst noch freuen können.
VON ALEKSANDRA HILTMANN
E
● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●
in Blick in die Kulturkalender
2012 der Limmattaler Gemeinden zeigt, dass für jeden
Geschmack etwas dabei ist.
Mal lustig, mal ernst, von
Klassik bis Rock und auch über den Sommer keine Langeweile – das kommende
Jahr bringt ein reichhaltiges Programm
mit sich.
EINEN HEITEREN AUFTAKT liefert im Janu-
ar Flurin Caviezel, seines Zeichens Musiker, Kabarettist und Kulturpreisträger
der SRG-idée Suisse. Mit seinem Programm «Zmizt im Läba» landet er in
Schlieren vor Theaterpublikum. Ein Höhepunkt für Liebhaber der clownesken
Unterhaltung bietet mit Sicherheit Gardi Hutter alias «Die Schneiderin», die
samt «Nähkästchen mit amourösem Eigenlegen» im März ebenfalls in Schlieren gastiert. Das freut auch Jack Erne
von der Kulturkommission Schlieren:
«Wir haben nur Highlights! Aber der An-
lass mit Gardi Hutter wird sicher etwas
ganz Spezielles.»
Auch in Dietikon hat man einen kabarettistischen Trumpf im Ärmel. «Wir
freuen uns ganz besonders auf den Besuch von Hanspeter Müller-Drossaart»,
lässt Irene Brioschi, Präsidentin des Vereins Kellertheater Dietikon, verlauten.
Dort ist man stolz, dass der prominente
Gast Anfang Februar ein Tryout – eine
Art Vorpremiere – seines Solo-Abendprogramms «Menu 3» zum Besten gibt, noch
bevor dieses Premiere im Casino Winterthur feiert.
DREI SCHWEIZER AUTOREN sind für den
Lesezyklus der Kulturkommission und
Bibliothek Schlieren geladen worden.
Elisabeth Binder macht mit «Der Wintergast» Mitte Januar den Auftakt. Mit Esther Pauchard – «Jenseits der Couch» –
und Lukas Hartmann – «Finsteres Glück»
– geht es, ganz nach dem Gegensatz
«Licht und Schatten», welcher als Leitfaden der Lesungen dient, spannend weiter. Langeweile kommt bestimmt auch
bei Endo Anaconda, Sänger der Band
«Stiller Has», nicht auf, welcher im März
im Stadthaus Dietikon aus seiner Kolumnensammlung «Walterfahren» liest.
Ernster wird es wieder gegen Ende des
Monats, wenn Charles Lewinsky mit seinem neuen Roman «Gerron», dessen Protagonist ein jüdischer Gefangener zur
Zeit des Nationalsozialismus ist, in Urdorf eine Lesung hält.
IM RAHMEN ihres 75-Jahr-Jubiläums der
Grossen Kirche veranstaltet die Reformierte Kirchgemeinde Schlieren unter
anderem von Februar bis November fünf
sonntägliche Jubiläumsmatineen mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm und verschiedenen Gästen.
Abwechslung verspricht auch das
Musikprogramm der reformierten Kirche Dietikon. Zum ersten Mal wird es eine Veranstaltung «Wort und Musik» geben. Am Karfreitag ertönt zu Texten von
Pfarrerin Willemien Lammers Passionsmusik der orthodoxen Kirche, gespielt
von Viktor Landa und seinem Ensemble
«Vila». Bald darauf, im Mai, wird in der
reformierten Kirche der Kontrabass, gespielt von Opernhaus-Orchestermusiker
Dariusz Mizera und begleitet vom Kammerorchester «La Folia», in den Mittelpunkt gerückt. Kurz zuvor bietet sich für
den Volksmusikfan nun doch noch die
Möglichkeit, Oesch’s die Dritten am
11. März in der Stadthalle Dietikon zu sehen. Das im letzten Jahr geplante Konzert musste abgesagt werden, da der
Gitarrist einen schweren Unfall hatte.
Es freut Maya Herzig von der Kulturkommission Dietikon, einen Anlass dieser
Grösse organisieren zu
können. «Alles, was
wir organisieren,
ist gut», lacht sie,
«aber das ist
natürlich
Ge-
schmacksache», fügt sie an.
Folkloristisches bietet auch ein international zusammengesetztes und angesehenes Ensemble, welches im Schlieremer Stürmeierhuus die Musik der Zigeuner durch Stücke klassischer Komponisten wie Haydn, Beethoven und
Brahms erklingen lässt.
Rauere Töne werden im Dietiker
soundDock 14 angeschlagen. Im Februar
tritt die bereits seit 42 Jahren durch die
Welt tourende Classic-Rockband Wishbone Ash auf. Ein letztes Mal Mitsingen
bei Hits wie «Living next door to Alice»
kann man beim Abschlusskonzert mit
Smokie im Juni. Danach schliesst das
soundDock 14 seine Tore.
SOBALD ES WÄRMER WIRD, bieten sich
zahlreiche Möglichkeiten, Kultur draussen zu geniessen. Den Auftakt macht die
Feuerwehrvereinigung in Birmensdorf
mit dem Bachfest am 2. Juni. Am Wüeribach werden unter musikalischer Begleitung der Harmonie Birmensdorf Fischknusperli serviert. Urdorf feiert vom
31. Mai bis zum 3. Juni an den «KultURDORFtagen» Profi- und Amateurkunst
und -kreativität. Zudem werden im Mai
die Zürcher Kantonalen Kunstturnerinnentage in Urdorf stattfinden. Auch die
Geroldswiler können sich an der dritten
Limmattaler KulturParty erfreuen. Verschiedene Darbietungen für Jung und
Alt organisiert die Reformierte Kirchgemeinde Schlieren im Juli, bevor mit dem
«Cinéma Solaire» eine aussergewöhnliche Open-Air-Kino-Attraktion nach
Dietikon kommt. Das durch Sonnenenergie betriebene Kino passt in sage
und schreibe zwei Veloanhänger. Mit
dem Verein Kellertheater als lokalen
Partner werden ansonsten selten im
Kino zu sehende Filme gezeigt. Der
Verein ist zudem dabei, den im September stattfindenden KleinKunstTag
zu gestalten.
Ende August steht ein weiteres
grosses Jubiläum an: Die Gemeinde
Aesch feiert ihren 888. Geburtstag,
der mit einem dreitägigen Festanlass
begangen wird. Anlässlich des Jubiläums hat die Kulturkommission Aesch
zudem für jeden Monat eine Veranstaltung geplant.
WER DAS TANZBEIN bereits vor den
Sommerfesten schwingen will, besucht am besten das Üdiker-Huus, wo
im April unter anderem ein Benefizball, und über das Jahr verteilt zwei
Tanzgalas stattfinden.
Damit die Limmattaler unbekümmert die kulturellen Veranstaltungen
bis zum Ende des kommenden Jahres
geniessen können, soll der vom Aztekenkalender angekündigte Weltuntergang mithilfe eines A-cappella-Musicals abgewendet werden. «Pagare
rettet die Welt!» kämpft im April mit
heiligem Schwingbesen und Idealismus in Dietikons Kellertheater.
Viel Schweizer Prominenz: Endo Anaconda, Hanspeter Müller-Drossaart und Gardi Hutter (v.l.n.r.) kommen in diesem Jahr für Auftritte in das Limmattal.
BILDER: ZVG
INSERAT
GROSSER W NTER- SONDERVERKAUF
TRENDIGER FACHMARKT FÜR
WOHLIGES SITZEN & SCHLAFEN
DIVANI GmbH Gratis
Güterstrasse 7
P
www.divani.ch
bis
statt 5’232.–
L
®
divani.ch
echt Leder,
inkl. Hocker
60%
Rabatt
2’790.–
8957 Spreitenbach
Tel. 056 410 27 47
Wir sind gerne für Sie da:
Mo - Fr 10.00 - 20.00 / Samstag 09.00 -17.00
✸
HAMMERANGEBOT
divani.ch
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
798 KB
Tags
1/--Seiten
melden