close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alles was Sie wissen müssen - Schongau

EinbettenHerunterladen
April 2014
SCHONGAUER
SPIEGEL
Alles was Sie wissen müssen
Offizielles Organ der Gemeinde SchongauGemeindenachrichten, Schule Schongau
Aus der Region, Einladungen/Veranstaltungen, Dorfleben, Pfarrei Schongau,
Veranstaltungskalender und Vieles mehr...
METZGEREI
METZGEREI PARTY-SERVICE
PARTY-SERVICE
FESTMOBILIAR-VERMIETUNG
FESTMOBILIAR-VERMIETUNG
MURI
MURI UND
UND SCHONGAU
SCHONGAU
METZGEREI PARTY-SERVICE
FESTMOBILIAR-VERMIETUNG
Telefon
Telefon
MURI
UND
056
664
// 041
056
664 23
23 08
08SCHONGAU
041 917
917 03
03 48
48
079 677
677 25
25 74
74
079
Telefon
056 664 23 08 / 041 917 03 48
079 677 25 74
Original Hinterschinken
Hinterschinken
Original
Bekannt für:
für:
Bekannt
GrossmengenKartoffelsalat
Kartoffelsalat
Grossmengen
Bekannt für:
(hergestelltaus
ausfrischen
frischenSchweizer-Kartoffeln,
Schweizer-Kartoffeln,
(hergestellt
ohneZwiebeln
Zwiebelnund
undchemische
chemischeZusatzstoffe)
Zusatzstoffe)
ohne
(ohneBein,
Bein,vorgekocht)
vorgekocht)
(ohne
Grossmengen Kartoffelsalat
Original Hinterschinken
(hergestellt aus frischen Schweizer-Kartoffeln,
ohne Zwiebeln und chemische Zusatzstoffe)
(ohne Bein, vorgekocht)
Bester
Bester
Anschluss
Anschluss
garantiert.
garantiert.
Für Sie.
Sie.
Für
holzbau-erni.ch
holzbau-erni.ch
holzbau-erni.ch
Planung
Guggibadstr. 8
6288 Schongau
Tel. 041 917 38 88
Fax 041 917 38 82
Guggibadstr. 8
6288 Schongau
Tel. 041 917 38 88
Holzbau
Erni
AG
Fax 041
917 38 82
Guggibadstr. 8
6288 Schongau
gepfle
HausSchrän
Repara
Tel. 04
meierelektro
meierelektro
Kurt
Meier
Schulhausstrasse 22
Kurt Meier Schulhausstrasse
5618
Bettwil
5618 Bettwil
Tel
056
667
10
11
Fax 056
056 667
667 10
10 65
65
Tel 056 667 10 11 Fax
kurtmeierelektro.ch
kurtmeierelektro.ch
Bereitsseit
seit1979.
1979.
Bereits
Schr
Holzbau
Planung
Gebäudehülle
Holzbau
Sanierung
Gebäudehülle
Sanierung
Tel. 041 917 38 88
Fax 041 917 38 82
Ihre Vision – unsere Lösung
Ihre Vision – unsere Lösung
1
Inhalt
Inhalt
Gemeindenachrichten
Ortsmarketing
Dorfleben
Aus der Region
Pfarrei Schongau
Veranstaltungskalender
2
6
9
17
21
24
Impressum
19. Jahrgang, April 2014 Herausgeber: Gemeinde Schongau Adresse: Schongauer Spiegel, Gemeindekanzlei, 6288 Schongau Redaktion, Inserate: Andrea Muheim-Kretz Die nächste Ausgabe
(Mai 2014) erscheint Ende April 2014 Redaktionsschluss ist der 15.04.2014. Einsendungen, die nach
diesem Datum eingehen, können leider nicht berücksichtigt werden. Beiträge bitte per E-Mail an:
schongauerspiegel@schongau.lu.ch Aus Qualitätsgründen können Inserate, Fotos, Logos und andere Bilddaten nur noch berücksichtigt werden, wenn diese elektronisch eingehen! Bilder bitte nicht
nur im Dokument (.pdf, .doc, etc.) sondern zusätzlich als .jpg-Datei separat senden.
2
Gemeindenachrichten
Bauwesen
Baugesuch
Baubewilligungen
Bühlmann Felix und Andrea, Mülihalde 18a,
für einen Carport auf Grundstück Nr. 1593 GB
Schongau, Mülihalde
Weibel Godi und Yvonne, Holzweidweg 4, Schongau, für den Neubau einer Garage mit Unterstand
und Volière, auf den Grundstücken Nr. 1389 und
1323 GB Schongau, Holzweid
Gemeinde Schongau, für Unterstand Entsorgungswerkhof Landi, auf Grundstück
Nr. 278 GB Schongau, Schönboden, des Riedweg Beat
LIMMO AG (Lindenberg Immobilien AG),
Langacher 8, Schongau, für den Neubau eines
Mehrfamilienhauses mit Einstellhalle auf
Grundstück Nr. 1608 GB Schongau, Mülirain
Herzog Albert, Müswangerstrasse 9, für Um-, Anund Ausbau Wohnung an best. Wohnhaus in best.
Schopf, auf Grundstück Nr. 940 GB Schongau,
Müswangerstrasse
3
Gemeindenachrichten
Kurznachrichten aus Rat
und Verwaltung
Bau von Solaranlagen
neu nur noch Meldepflicht
Gemäss der neuen Bestimmung von Art. 18a des
eidgenössischen Raumplanungsgesetzes bedarf es
für den Bau von Solaranlagen (unabhängig von
deren Grösse) keiner Baubewilligung mehr.
Die Erstellung von Solaranlagen ist jedoch 20
Tage im Voraus der zuständigen Behörde (Gemeinderat) zu melden.
Verein Spitex Hitzkirchertal
Fusion mit Verein Spitex Hochdorf und Umgebung
Am 14. April 2014, 19.30 Uhr, lädt der Vorstand
vom Verein Spitex Hitzkirchertal zur Generalversammlung ein. Neben den regulären Geschäften
wird der Entscheid für die Zukunft der Spitex in
unserer Region gefällt. Die Projektgruppe, bestehend aus je drei Vertretungen der beiden Vereine,
hat in intensiver und sehr kritischer Arbeit die
Vorbereitungen für eine Fusion der beiden Vereine Spitex Hitzkirchertal und Spitex Hochdorf
und Umgebung zur neuen Organisation Verein
SPITEX Seetal getroffen.
Ein entsprechend formulierter Antrag des Vorstandes an die Generalversammlung liegt vor.
Der Vorstand beantragt der Generalversammlung,
die beiden Vereine Spitex Hitzkirchertal und Spitex Hochdorf und Umgebung per 1. Januar 2015
zur neuen Organisation SPITEX Seetal zusammenzuführen. Der Geschäftssitz des Vereins
SPITEX Seetal wird sich an der Industriestrasse
6 in 6280 Hochdorf befinden. Aus betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Gründen wird
kein weiterer Stützpunkt geführt. Damit wird der
Stützpunkt in Hitzkirch auf den 31. Dezember
2014 hin aufgegeben.
Der Gemeinderat Schongau hat dem Grundsatz
der Fusion zugestimmt und ermuntert die Mitglieder auf, an der Generalversammlung dem
Antrag des Vorstands ebenfalls zuzustimmen. Er
ist überzeugt, dass die SPITEX Seetal regional
breit abgestützt, die vielfältig geforderten Anforderungen (Palliative Care, 24-Std-Betrieb, Ausbildungsverpflichtung etc.) qualitativ, betriebswirtschaftlich und organisatorisch möglichst
kostengünstig erfüllen kann.
Mitteilung des Steueramtes
Einreichen der Steuererklärung 2013
Die Frist zur Einreichung der Steuererklärung
2013 läuft am 31. März 2014 ab. Wir danken
allen Steuerpflichtigen, die ihre Steuererklärung
rechtzeitig eingereicht haben. Alle Übrigen bitten wir, die Steuererklärung bis Mitte April 2014
noch einzusenden.
Für Selbständigerwerbende und Landwirte gilt
eine generelle Abgabefrist bis 31. August 2014.
Wer aus bestimmten Gründen nicht in der Lage
ist, die Steuererklärung bis Mitte April 2014 auszufüllen, kann beim Steueramt eine Fristverlängerung beantragen. Dadurch können unnötige
Mahnungen vermieden werden. Ohne Gegenbericht gelten die Gesuche als bewilligt.
Steueramt Schongau,
Tel. 041 917 14 51 oder
steueramt@schongau.lu.ch
Altkleidersammlung 26. April 2014
Die TEXAID führt am Samstag, den 26. April
2014 die übliche Kleidersammlung durch. Die
Aktion wird unterstützt durch die Kolpingfamilie
Hochdorf, welche für das Einsammeln der Kleidersäcke verantwortlich ist. Die Mitarbeiterinnen
4
Gemeindenachrichten
und Mitarbeiter sorgen in den TEXAID-Sortierwerken dafür, dass jedes einzelne Bekleidungsstück genau dorthin gelangt, wo es noch
von grösstem Nutzen und Wert für Mensch
und Umwelt ist. Mit dem Erlös werden wieder gemeinnützige Institutionen oder Projekte
unterstützt. Für Ihre Mithilfe dankt Ihnen die
Kolpingfamilie Hochdorf ganz herzlich.
Hundekontrolle
Der Gemeinderat fordert die Hundebesitzer
auf, Änderungen im Bestand der Hunde der
Gemeindeverwaltung bis 30. April 2014 zu
melden.
Pass und Identitätskarte
Rechtzeitig neue Ausweise bestellen
Ist Ihr Schweizer Pass oder die Identitätskarte
noch gültig? Entspricht der Ausweis den aktuellen Einreisebestimmungen des Reiseziels?
Pass und Identitätskarte sind ausschliesslich
beim kantonalen Passbüro in Luzern zu beantragen. Der Antrag (samt obligatorischer Terminreservation für die persönliche Vorsprache
beim Passbüro) kann auf zwei Arten erfolgen:
- per Telefon: 041 228 59 90
- per Internet:
www.passbuero.lu.ch
Das Foto wird direkt beim Passbüro erstellt. Es
muss kein Passfoto mitgebracht werden.
Die garantierte Lieferfrist beträgt danach maximal 10 Arbeitstage.
Tageskarten SBB
Mit unserer SBB-Tageskarte können Sie für
Fr. 40.00 Tagesreisen in der ganzen Schweiz
unternehmen. Benützen Sie diese Gelegenheit
und reservieren Sie unsere Karte per Telefon
(041 917 14 51) oder per E-Mail gemeindeverwaltung@schongau.lu.ch / GA-Reservation.
Voranzeig Gemeindeversammlung (Rechnungsablage)
Die Gemeindeversammlung (Rechnungsablage)
findet am Mittwoch, 21. Mai 2014,
20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle Schongau statt.
Bitte reservieren Sie sich diesen Abend. Die notwendigen Unterlagen und Publikationen werden
Ihnen rechtzeitig zugestellt.
Voranzeige Friedhofräumung
Der Gemeinderat hat beschlossen, das Gräberfeld
mit den Erdbestattungen von 1985 bis 1994 und die
Urnenwand mit den Urnenbestattungen bis 2003 im
Frühjahr 2015 zu räumen.
Weitere Informationen werden den Angehörigen
zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Wir
bitten um Kenntnisnahme.
Kanal-Fernsehaufnahmen Schongau
Im Mai 2014 werden in den Gebieten Mettmenschongau und Oberschongau die Kanalisationsleitungen gespült und mit Kanal-Fernsehen der Zustand kontrolliert. Durch die Gemeinde werden die
Hauptleitungen und die Nebenleitungen bis an die
Grundstücksgrenze gespült und aufgenommen. Private Leitungen auf dem Grundstück und im Gebäude werden durch die Gemeinde weder gespült noch
aufgenommen.
Die Erfahrung hat gezeigt, dass es sich lohnt, private Leitungen mindestens alle fünf Jahre zu spülen
und ca. alle 10 – 15 Jahre mit Kanal-Fernsehen zu
befahren. Nur dadurch kann die Funktion der Abwasserentsorgung langfristig garantiert und allfällige Schäden frühzeitig erkannt und behoben werden.
Die Arbeiten werden im April durch die Gemeinde
an eine erfahrene Sanierungsfirma vergeben. Wir
werden Ihnen im nächsten Schongauer Spiegel den
Namen der Firma bekannt geben. Sollten Sie daran
interessiert sein, Ihre privaten Abwasserleitungen
5
Gemeindenachrichten
ebenfalls spülen zu lassen, dann können Sie
sich danach direkt bei der mit den Arbeiten beauftragten Firma melden.
Sie können dadurch von günstigeren Konditionen profitieren (keine Anfahrtspauschalen)
und tragen wesentlich zum Gewässerschutz
bei.
Bürgerrechtserteilung
Der Gemeinderat hat auf Gesuch hin, Marco
Zehnder, Holzweidstrasse 26, Schongau,
das Bürgerrecht der Gemeinde Schongau erteilt.
Wir gratulieren Marco Zehnder zum Erwerb
des Bürgerrechtes von Schongau ganz herzlich
und wünschen ihm als Schongauer Bürger in
unserer schönen Gemeinde alles Gute und viel
Gefreutes.
Geburtstags-Gratulation
Der Gemeinderat gratuliert
Martin Kottmann-Elmiger, Schönboden 3,
zum 80. Geburtstag am 9. April
ganz herzlich und wünscht ihm weiterhin alles
Gute, gute Gesundheit und viel Freude in den
nächsten Lebensjahren.
Wegzüge
Seit der letzten Meldung sind 2 Personen aus der Gemeinde weggezogen.
Geburten
13.02.2014 Stepanok Karolina Antonina, Tochter
von Stepanok Christian und Cherepanova Stepanok
Olga, Mülirain 8
20.02.2014 Wicki Moreno Noah, Sohn von Wicki-Müller Philipp und Verena, Langacher 3
Wir gratulieren den glücklichen Eltern und wünschen den Familien alles Gute und viel Glück.
Todesfall
Am 10. März 2014 verstarb unverhofft im Alter von
85 Jahren unsere liebe Mitbürgerin Frau Marie StutzMoos, Kretzhof 4.
Den Angehörigen sprechen wir unser herzliches
Beileid aus und wünschen ihnen viel Kraft in dieser
schweren Zeit. Der lieben Verstorbenen werden wir
ein ehrendes Andenken bewahren.
Einwohnerzahl
Zuzüge
Wir heissen in Schongau folgende Personen
herzlich willkommen:
- Bremgartner René, Birkenweg 2
- Fink Florentine, Glaserisstrasse 1
- Glatzfelder-Lampart Pascal und Alexandra,
Lang acher 6
Die gegenwärtige Einwohnerzahl beträgt: 974
6
Ortsmarketing
7
Ortsmarketing
8
Ortsmarketing
Mittagstisch
Es geht weiter mit dem Mittagstisch im Rest. Kreuz, Schongau.
Jede Frau und jeder Mann die
lieber in Gesellschaft ihr Esen
geniessen möchte ist/sind herzlich willkommen.
Probieren geht über studieren !
Anmeldung: Tel. 041/917 14 16
29. April
27. Mai
24. Juni
Herzlich lädt ein
Anita Brechbühl & Team
9
Dorfleben
Am Samstag 05. April verwandelt sich die Urswilstrasse in Hochdorf wieder in eine Schauarena.
Die Braunviehzuchtgenossenschafften des Luzerner Seetals suchen die Miss Seetal.
Schauplatz Hochdorf
Tagesprogramm
►
►
10:00 Uhr
11:30 Uhr
Rangierungen
Kälberwettbewerb
Special Guest Adi Laimbacher und Barbara Reidt
►
12:00 Uhr
Mittagessen
ab 13.00 Uhr musikalische Unterhaltung
►
►
13:15 Uhr
15:00 Uhr
Spezialwettbewerbe
Miss Seetal
►
20:00 Uhr
Züchterabend
Gerne führt Sie das OK Braunvieh Regioschau als unsere Gäste durch den Tag mit vielen Höhepunkten
und spannenden Wettkämpfen. Am Abend laden wir Sie zum gemütlichen Züchterhöck mit Livemusik in
der Festwirtschaft ein.
10
Dorfleben
Samariterverein Schongau
Speditive 73. Generalversammlung
Am Freitag 14. Februar versammelten sich 15
Aktivmitglieder im Restaurant Kreuz zur GV.
Präsident Josef Stutz begrüsste eingangs die gut
gelaunten Samariterleute. Aus der Kreuzküche
wurde vor der Versammlung ein feines Nachtessen serviert. Das Protokoll, die Jahresberichte über
die durchgeführten Anlässe und Übungen sowie
der Kassenbericht und das ausgewogene Budget
wurden Revue passiert und bestens verdankt. Im
Kurswesen durfte der Verein auf die grosse Teilnahme stolz. Der traditionelle „Spaghetti-Plausch“
war von der ganzen Bevölkerung gut aufgenommen und allseits geschätzt. Die interessanten
Monatsübungen, geleitet von der TechnischenLeitung, Susanne Gerig und Heidi Stadelmann
waren sehr erfolgreich. Das Postendienst-Modul
war ein Schwerpunkt im verflossenen Jahr. Der
Firmenkurs bei Holzbau Erni durfte in der Produktionshalle durchgeführt werden. Die Mitarbeiter
gaben ihr Bestes. Der ganze Vorstand wurde für
ein weiteres Jahr bestätigt. Herzlichen Dank für
die tolle Arbeit. Das neue Jahresprogramm ist voll
gespickt mit lehrreichen Themen. Der Vereinsa-
usflug erstmals auf 2 Tage hat viel Gesprächsstoff und Probleme aufgezeichnet. Das Dorffest
im Mai (17.05.2014) ist auch für die Samariter
eine gute Herausforderung. Der beliebte „Spagetti Plausch“ wird daher auf das Jahr 2015
verschoben. 8 fleissige SamariterInnen wurden
für den guten Probenbesuch geehrt. Der Vorsitzende verdankte die gute Zusammenarbeit.
Zum Valentinstag erhielt jedes Mitglied einen
bunten Frühlingsstrauss aus den Händen des
Präsidenten mit Ausdruck auf eine weitere gute
Kameradschaft. Der Schwerpunkt im neuen Jahr
steht die Mitgliederwerbung. Das Dorffest sowie
die Übungen beim Spielplatz Mühlehalde und die
Übungen in Niederschongau zählen zu den guten
Voraussetzungen. Der Samariterverein möchte
daher die Bevölkerung vermehrt miteinbeziehen bei den geplanten Aktivitäten. Unter dem
Slogan: Die Samariter zählen auf Dich „Chom
doch au – Samaritersache ist auch Herzenssache“
wurde die speditive Versammlung geschlossen.
11
Dorfleben
Samariterverein
Aesch - Mosen
Samariterverein
Schongau
„eLearning Nothilfekurs“
Seit dem Frühjahr 2013 gibt es einen neuartigen Nothilfekurs mit verkürzter Präsenzzeit.
Bei diesem Kurs erarbeiten die Teilnehmer zu Hause am eigenen PC die theoretischen
Inhalte. Für das praktische Üben besuchen Sie dann einen siebenstündigen Tageskurs und
erhalten anschliessend den Nothilfeausweis.
Die Samaritervereine Aesch-Mosen und Schongau bieten am Samstag, 12.April 2014
einen praktischen Tageskurs in Aesch an. Wichtig ist, dass der Theorieteil vorgängig zu
Hause am PC absolviert und die ausgedruckte Bestätigung am Kurstag mitgebracht wird.
Für den Zugang zum Theorieportal braucht es einen Code. Dieser kann mit der
Anmeldung bei den Kursleiterinnen, für CHF 15.- (zahlbar am Praxistag), angefordert
werden. Es besteht auch die Möglichkeit mit einer Kreditkarte direkt in den theoretischen
Teil einzusteigen. Genaue Einzelheiten dazu findest du unter www.samariter.ch. Bei der
Anmeldung bekommst du eine Wegbeschreibung zum eLearning zugestellt.
Ein anerkannter Nothilfeausweis ist Bedingung um sich an die Theorieprüfung zum
Fahren von Rollern oder Autos anzumelden. Der Nothilfeausweis ist 6 Jahre gültig.
Für Fragen stehen Ihnen die untenstehenden Samariterlehrerinnen gerne zur Verfügung.
Kursdatum:
Samstag, 12.April 2014
08:00-11:30 und 12:30-16:00 Uhr
+ vorgängig 3 Std. eLearning
Kursort:
Singsaal Schulhaus Aesch, Schongauerstrasse, 6287 Aesch
Kosten:
Fr. 125.-- + Fr. 15.-- für eLearning Code
Auskunft und Anmeldung: Susanne Gerig, Schongau: Tel. 041 917 31 48 / Natel 079 705 32 55
Mail: susanne.gerig@pop.agri.ch
Anmeldung Nothilfekurs Praxistag 12.April 2014 (Anmeldeschluss 05.04.2014)
Name:
............................................
Vorname:
...............................................
Strasse:
...........................................
PLZ/Ort:
...............................................
Tel.
............................................
Geburtsdatum:
...............................................
Natel:
............................................
E-Mail: ……………………………
Bitte um Zustellung eines eLearning-Codes mit Anwendungsbeschrieb. Fr. 15.- zahlbar am Praxistag.
12
Dorfleben
13
Dorfleben
Das Neueste vom Kirchenchor
Schongau
Nach einem reichhaltigen Nachtessen aus der
Kreuzküche konnte Präsident Emil Stutz am 21.
Feb. 2013 eine vollzählige Sängerschar zur GV
2013 im Rest Kreuz, Schongau, begrüssen.
Als Höhepunkte beim Jahresrückblick wurde vor
allem die Mitgestaltung des Primizgottesdienstes
von Daniel Emmenegger in der Klosterkirche
Einsiedeln, sowie die Aufführung der „Messe mit
dem Schweizerpsalm“ mit einem Streichquartett,
anlässlich des 110 jährigen Jubiläums, hervorgehoben. Ebenfalls wurden die gemütlichen Anlässe
wie Waldhock und Chlaushock, die Vereinsreise
in den Jura oder das Geburtstagsständchen eines
Aktivmitgliedes in Erinnerung gerufen.
Nach der Genehmigung der Rechnung 2013 wurden alle Vorstandsmitglieder für eine weitere
Amtsdauer mit Applaus in ihren Ämtern bestätigt.
Als Ersatz in die RPK für das verstorbene Aktivmitglied Annamarie Stierli wurde Cornelia Häusermann einstimmig gewählt. Ali Riedweg konnte
ebenfalls für weitere zwei Jahre als Fähnrich verpflichtet werden.
Hans Keller hat sich nach 24 Jahren zum zweiten
Mal dafür entschieden, im Kirchenchor mitzuwirken. Hans wurde mit einem tosenden Applaus in
den Verein aufgenommen.
Beim nächsten Traktandum „Ehrungen“ waren
alle gespannt, wer für wie viele Jahre geehrt werden kann. Joe Moos singt seit 1971 mit einem 3
jährigen Unterbruch 40 Jahre im Verein mit. Für
seine langjährige Treue durfte ihm der Präsident
die Bischöfliche Medaille Fidei ac meritis, sowie
eine vom Bischof Felix Gmür unterschriebene
Urkunde überreichen. Zusätzlich durfte Joe als
Dankeschön vom Verein ein Geschenk entgegen
nehmen.
Bei der Bekanntgabe der Präsenzliste für fleissigen Probenbesuch glänzte Marie-Theres
Wechsler mit 0 Absenzen. Insgesamt konnte an
13 Mitglieder ein Vereinsglas abgegeben werden. (5 Absenzen und weniger) Diese sehr gut
besuchten Proben und Auftritte sind sicher der
Verdienst unseres Chorleiters David Beeler, der
es versteht, abwechslungsreiche und kurzweilige
Proben zu gestalten und den Verein immer wieder aufs Neue zu fordern und zu motivieren.
Wer seine Stimmbänder im Kirchenchor einmal
unverbindlich in Bewegung setzen will, ist jederzeit am Dienstag, 20.00 Uhr in der Aula im
Schulhaus Schongau, herzlich willkommen.
.
14
Dorfleben
15
Dorfleben
EINLADUNG
zur Vereinsreise
Mittwoch, 30. April 2014
Liebe Frauen
Unsere diesjährige Halbtagesreise führt uns nach Steinhausen. Dort werden wir von der Firma
Oswald zu einem Begrüssungskaffee eingeladen. Anschliessend geniessen wir eine ca. 2
stündige Führung mit Degustation. Ebenso besteht die Möglichkeit sich im Verkaufsladen mit
den beliebten Produkten einzudecken.
Zum Abendessen fahren wir nach Rotkreuz in den Landgasthof Breitfeld.
Um ca. 20.00 Uhr werden wir wieder in Schongau eintreffen.
Abfahrt
Niederschongau Fensterbau Stutz
Landi
Kirche
Oberschongau-Kirche
12.30 Uhr
12.35 Uhr
12.35 Uhr
12.40 Uhr
Kosten
Fahrt, Führung und Nachtessen
Fr. 5o.--
Anmeldung
Bis spätestens Dienstag, 22. April 2014, bei Angela Stadelmann
Tel. 041/ 917 47 70 oder E-Mail angela-stadelmann@bluewin.ch
Wir freuen uns auf einen informationsreichen und gemütlichen Nachmittag.
Vorstand
Frauenverein Schongau
16
Dorfleben
… das Wandern ist des Müllers Lust, das Wandern
ist des SchongauerInnen’s Lust…
Komm‘ doch auch mal mit? Wir planen sehr unkomplizierte Wanderungen über Stock und
Stein. Dauer jeweils ca. 3-4 Stunden.
Die nächste Wanderung findet am
Dienstag, 8. April 2014, 9 Uhr
statt. Treffpunkt beim Rest. Ulrich Oberschongau (…und bei jedem Wetter…)
Verpflegung aus dem Rucksack.
… und wir freuen uns über das gesellige Beisammensein und der rege Austausch mit allen
Teilnehmenden.
Irene Steiger steht für Fragen gerne zur Verfügung.
041 917 29 73 / 079 586 46 42.
17
Aus der Region
18
Aus der Region
MEDIENMITTEILUNG
Hitzkirch, 10. März 2014
slowUp Seetal – 24.8.2014
www.slowUp.ch
Happy Birthday slowUp Seetal
Am 24. August feiert der slowUp Seetal seine fünfte Auflage. Die
filmreife Natur rund um den Baldeggersee bildet die Kulisse für
einen grandiosen Geburtstagsevent. Das OK ist auf Kurs.
Der slowUp Seetal hat sich in den letzten zehn Jahren zu einem
Volksfest entwickelt. Reduzierte Geschwindigkeit, viel Bewegung ohne
Motor und frische Luft ist die Devise des diesjährigen JubiläumsGrossanlasses. Da der slowUp Seetal im Zweijahresrhythmus an den
geraden Jahren stattfindet, werden auch für dieses Jahr wiederum rund
30‘000 Teilnehmende erwartet.
Geburtstag für die ganze Familie
Dieses Jahr feiert das Seetal ihren slowUp. „Am slowUp Seetal gibt es
eine vielseitige Natur zu sehen, welche nur mit dem Mitradeln so richtig
genossen werden kann“, sagt Claudia Balzli-Leone. „Das Seetal ist eine
fantastische Bilderbuchlandschaft. Beim fünften Geburtstag soll das
ganze Seetal mitfeiern“, meint die stolze Geschäftsführerin, welche nach
über zehn Jahren ihre Funktion mit dem diesjährigen slowUp abgibt.
Rundstrecke bleibt unverändert
Nach intensiven Gesprächen hat sich das OK entschieden, die
Rundstrecke für den Jubiläumsevent nicht zu verändern. „Ein MegaslowUp ist für uns keine Option und eine minime Ausdehnung der
Strecke geben für die Teilnehmenden keinen Mehrwert“, hält OKPräsident Daniel Elmiger fest. „Einerseits gewährleisten wir mit einer
Streckenlänge von rund 25 Kilometern, dass unser slowUp für Familien,
Menschen mit Behinderung und/oder fortgeschrittenem Alter zugänglich
ist. Das OK-Ziel ist, dass das Seetal mit seiner einzigartigen Landschaft
wahrgenommen wird. Zudem bieten wir in diesem Jahr ein spannendes
Jubiläumsprogramm“, so Elmiger vielversprechend.
OK radelt Richtung Ziel
Auf der Geburtstagsstrecke gibt es ebenfalls „Werbepausen" unserer
Sponsoren, ohne diese die grösste Veranstaltung im Seetal mit über
30'000 Teilnehmenden nicht realisierbar wäre. In den letzten Wochen
und Monaten konnten nationale und regionale Hauptsponsoren
Kontakt
slowUp Seetal, Damian Müller, Ressort Public Relations, Seilerstrasse 19, 6285 Hitzkirch,
079 569 09 39
Regionale Partner
19
Aus der Region
gewonnen werden. Dank der Zusagen von Migros, SportXX, CSS,
Rivella, TCS und SuvaLiv (auf nationaler Seite) sowie Raiffeisen,
Thomy, Swissmilk/SMP, WWZ (auf regionaler Basis) konnte der
Grundstein für die Finanzierung der wichtigsten Aspekte rund um den
slowUp Seetal gelegt werden. Ohne weitere regionale Sponsoren und
Gönner könnte dieser Grossevent aber nicht durchgeführt werden.
Hitzkirch,Beitrag
10. März
Einen wichtigen
zu2014
Gunsten der slowUp-Begeisterten leisten die
Verpflegungsstände. Zahlreiche schmucke Beizlis bieten entlang der
Strecke Speis und Trank. Eine Informationsveranstaltung hat mit den
slowUp Seetal – 24.8.2014
organisierenden Vereinen bereits stattgefunden. Das zehnköpfige
slowUp-OK
ist überzeugt,
dass sich
das Seetal
auch in diesem Jahr von
Happy
Birthday
slowUp
Seetal
der besten Seite zeigen wird, wenn es heisst: „Happy Birthday slowUp
Seetal“. Am 24. August feiert der slowUp Seetal seine fünfte Auflage. Die
MEDIENMITTEILUNG
www.slowUp.ch
filmreife Natur rund um den Baldeggersee bildet die Kulisse für
Weitere Informationen
erhalten
Sie unter: Das OK ist auf Kurs.
einen grandiosen
Geburtstagsevent.
www.slowup-seetal.ch
Der slowUp Seetal hat sich in den letzten zehn Jahren zu einem
Volksfest entwickelt. Reduzierte Geschwindigkeit, viel Bewegung ohne
Motor und frische Luft ist die Devise des diesjährigen JubiläumsGrossanlasses.
Daein
derslowUp?
slowUp Seetal im Zweijahresrhythmus an den
Kastenbeitrag
- Was ist
geraden
Jahren
stattfindet,
werden auch
für dieses werden
Jahr wiederum
Ein slowUp ist ein autofreier Erlebnistag.
Die Strassen
für denrund
30‘000
Teilnehmende
erwartet.
motorisierten Verkehr gesperrt. Ob per Velo, mit Skates, zu Fuss oder
mit einem skurrilen muskelbetriebenen Gefährt – die Strasse gehört für
Geburtstag für die ganze Familie
einmal ganz den Genuss-Sportlern. Dabei geht es nicht um einen
Dieses Jahr feiert das Seetal ihren slowUp. „Am slowUp Seetal gibt es
sportlichen
Wettkampf,
sondern
um erlebnisorientiertes
und
eine
vielseitige Natur
zu sehen,
welche nur mit dem Mitradeln
so richtig
beschauliches
Fortbewegen
durch
eine
wunderschöne
Gegend,
woistein
genossen werden kann“, sagt Claudia Balzli-Leone. „Das Seetal
eine
kulinarisches
und kulturell
attraktives Rahmenprogramm
angeboten
fantastische
Bilderbuchlandschaft.
Beim fünften Geburtstag
soll das
wird. Ziel ganze
der Grossveranstaltung
ist die
es, stolze
Gesundheit
durch mehr
Seetal mitfeiern“, meint
Geschäftsführerin,
welche nach
über
Jahren
Funktion
mit dem
diesjährigen
slowUp abgibt.
Bewegung
zu zehn
fördern.
Einihre
slowUp
ist ein
Bewegungsund
Begegnungstag und ganz besonders für alle Generationen geeignet.
Rundstrecke bleibt unverändert
Nach intensiven Gesprächen hat sich das OK entschieden, die
Rundstrecke für den Jubiläumsevent nicht zu verändern. „Ein MegaslowUp ist für uns keine Option und eine minime Ausdehnung der
Strecke geben für die Teilnehmenden keinen Mehrwert“, hält OKPräsident Daniel Elmiger fest. „Einerseits gewährleisten wir mit einer
Streckenlänge von rund 25 Kilometern, dass unser slowUp für Familien,
Menschen mit Behinderung und/oder fortgeschrittenem Alter zugänglich
ist. Das OK-Ziel ist, dass das Seetal mit seiner einzigartigen Landschaft
wahrgenommen wird. Zudem bieten wir in diesem Jahr ein spannendes
Jubiläumsprogramm“, so Elmiger vielversprechend.
OK radelt Richtung Ziel
Auf der Geburtstagsstrecke gibt es ebenfalls „Werbepausen" unserer
Bildlegende von l.n.r.:
Sponsoren, ohne diese die grösste Veranstaltung im Seetal mit über
Christian Obrist (Marketing), Walter Karli (Bau), Daniel Elmiger (OK-Präsident),
30'000 Teilnehmenden
nicht realisierbar wäre.
den letzten Wochen
Thomas Kathriner
(Sicherheit & Streckenführung),
DanielInBregenzer
und
Monaten
konnten
nationale
und
regionale
Hauptsponsoren
(Finanzen), Claudia Balzli (Geschäftsführerin), Evelyne Bühler (Vereine), HansPeter Racheter (Sponsoring), Damian Müller (Public Relation), Fabian Kathriner
(Administration)
Kontakt
Kontakt
slowUp Seetal, Damian Müller, Ressort Public Relations, Seilerstrasse 19, 6285 Hitzkirch,
079 569 09 39
slowUp Seetal, Damian Müller, Ressort Public Relations, Seilerstrasse 19, 6285 Hitzkirch,
079 569 09 39
Regionale Partner
Mütter-Väterberatung/
Kleinkindberatung
für Schongau
Nächste Beratung:
7. April 2014 ab 13.30 Uhr
Bibliothek neben Schulhaus
Anmeldung:
Montag bis Freitag
8.00 - 11.45 und 14.00 - 17.00
SoBZ, Tel. 041/ 914 31 31
Beraterin:
Christine Geiser
Mütterberaterin
Reparatur und Verkauf von
Occasions- und Neuwagen
aller Marken
Seit 1973
Lindenberg-Garage AG
6288 Schongau
Tel. 041 917 14 39
www.lindenberg-garage.ch
atelier für architektur und gestaltung
Ihr Architekt für alle Bauten
werner jäggi, architekt, holzweidstrasse 6, 6288 schongau
tel. 041 918 00 80, 079 434 01 84, email: info@jaeggi-jason.ch
www.jaeggi-jason.ch
Telefonberatung:
Montag bis Freitag
8.00 - 9.30 Uhr
Tel. 041 914 31 41
Dienstag und Freitag
erreichen Sie Frau Antonia
Walker
Montag bis Donnerstag erreichen Sie Frau Christine Geiser
21
Aus dem Pfarreileben
Fasnacht in der Kirche
Eine grosse Schar Fasnachtsbegeisterter traf sich
am Fasnachtssonntag zum Gottesdienst mit den
MüHa-Ranchers in der Schongauer Pfarrkirche.
Nicht nur ein bunter Fasnachtsbaum, viel fetzige
Töne und brummende Bässe erwarteten die teils
verkleideten Gottesdienstbesucher.
Alle erhielten auch einen Ballon, um das Bunte,
Weiche und Anschmiegsame zu spüren, das im
Leben auf die Menschen wartet. Nach der Feier
in der Kirche gab es auf dem Kirchenplatz heissen Punsch, Kaffee und Fasnachtschüechli.
Vom Strom in der Wüste
Am Weltgebetstag, dem ersten Freitag im März,
versammelte sich ein schöner Kreis von Gläubigen aus dem ganzen Hitzkirchertal zur jährlichen Weltgebetstags-Liturgie.
Dieses Jahr war sie von Frauen aus Ägypten
verfasst worden, die von ihren Hoffnung berichteten, von der tiefen Verwurzelung in der
Geschichte ihres Landes und der Symbolkraft
des Nilwassers, welches das Leben mitten im
riesigen Wüstental erst möglich macht. „Ströme
in der Wüste“ war das Thema, und erzählte von
der spirituellen Kraft, die Menschen in Ägypten
erfüllt.
Nach der Feier waren alle ins Pfarrsäli eingeladen, wo die Apérogruppe der Pfarrei Gipfeli und
Kaffee servierte.
22
Aus dem Pfarreileben
Abstecher nach Indien
Nach den Fasnachtstagen trafen sich die Ministranten am 6. März zu ihrem Frühlingshock.
Alle brachten einen Gegenstand mit, der in
Indien hergestellt worden war: Tee, Gewürz,
Tücher… Damit war schon einmal klar, dass es
zwischen uns Europäern und Indien eine Verbindung gab. Marianne Beeler loste allen Minis
eine Gesellschaftsschicht (Kaste) zu und liess
sie ein Leiterlispiel spielen. Natürlich hatten die
Mitglieder der unteren Kasten – genauso wie
im realen indischen Leben – keine Chance, das
Spiel zu gewinnen.
Damit wurde den Minis die bittere Realität
vieler Inder bewusst und sie spürten, dass man
diesen Menschen helfen müsse – so wie beispielsweise unsere Pfarreien ea mit dem neuen
Fastenopfer-Projekt tun. Um zu Kräften zu
kommen, wurde anschliessend ein indischer
Fruchtdrink gemixt. Die weitere Zeit verkürzte
die muntere Schar mit allerlei spielen.
24
Veranstaltungskalender April 2014
April 2014
Tag
Anlass
Veranstalter
2.
Weibel Trix / Koch Daniela
12.
18. - 4.5.
22.
Line-Dance (immer Mittwoch‘s auf der
Bühne)
Zug 2
Schnuppernachmittag neue Kindergartenkinder
Zug 1
Def. Anmeldung neue Kindergartenkinder
Ski-Weekend
Gartenkugeln gestalten
Ladies Night  www.friday-ladies-night.
de.tl
E-Learning Nothelferkurs
Osterferien
Kaderübung
25./26.
27.
29.
30.
Einzel- und Gruppenwettschiessen
Eröffnungsfahrt
Mittagstisch
Vereinsreise
Schützengesellschaft
Moto-Club
ProSenectute
Frauenverein
2.
3.
4.
4.
5./6.
10.
11.
Feuerwehr
Schule
Feuerwehr
Schule
Musikgesellschaft
Frauenverein
Ladies Night
Samariterverein
Schule
Feuerwehr
Pfarrei Schongau
Tag
Anlass
4.
5.
12.
13.
15.
17.
18.
19.
20.
21.
26.
27.
28.
29.
Fastensuppe in Aesch
Tauferinnerungsfeier und Brunch
Palmbinden in Aesch
Familiengottesdienst zum Palmsonntag
Versöhnungsfeier der Pfarrei
Hoher Donnerstag: Abendmahlsfeier und Fusswaschung
Karfreitag: Familien-Kreuzweg und Karfreitagsliturgie
Auferstehungsfeier in der Osternacht, anschl. Eiertütschen und Feuerwache
Festgottesdienst an Ostern
Ostermontag in Aesch
öffentliche Liedprobe für den Weissen Sonntag
Weisser Sonntag: Erstkommunion
Dankgottesdienst und Zmörgele der 3./4. Klasse
Abendgottesdienst in Rüdikon
in der Fastenzeit jeden Montag Fastengeschichte
um 15.30 Uhr in der Pfarrkirche
30
Jahre
30
Jahre
30
Jahre
30
Jahre
1980-2010
Schreinerei
Innenausbau
1980-2010
Schreinerei Innenausbau
1980-2010
1980-2010
Schreinerei
Innenausbau
einereiSchreinerei
Innenausbau
Innenausbau
6288
Schongau
6288
6288 Schongau
6288 Schongau
Schongau
6288 Schongau
30 Jah
1980-20
gepflegter Innenausbau
gepflegter Innenausbau
gter Innenausbau
gepflegter
Innenausbau
Hausund Zimmertüren
Haus- und Zimmertüren
gepflegter Innenausbau
und Zimmertüren
Haus- undaller
Zimmertüren
Schränke
Art
Schränke aller Art
Hausund Zimmertüren
ke aller Art Schränke
aller
ArtGlasbruch
Reparaturen
und
Reparaturen und Glasbruch
aturen und Glasbruch
Reparaturen
und Glasbruch
Schränke
aller Art
Tel. 041 - 917 17 29 weibel@svema.ch
Probeliegen in unserer Ausstellung!
Tel. 041 - 917
17 29 weibel@svema.ch
Probeliegen in unserer Ausstellung!
Reparaturen
und
Glasbruch
1 - 917 17 29 Tel.
weibel@svema.ch
041 - 917 17 29 weibel@svema.ch
Probeliegen in unserer
Ausstellung!
Probeliegen
in unserer Ausstellung!
Tel. 041 - 917 17 29
weibel@svema.ch
Probeliegen in unser
� Sanitäre Anlagen
� Werkleitungen
� Projektierung /
Planung
Heideggstrasse
6284 Gelfingen
041 917 23 36
079 206 11 02
� Service- und
Guggibadstrasse 10
Reparaturarbeiten
6288 Schongau
041 917 00 58
stierli@wassermeister.ch
079 641 02 36
www.stierli-sanitaer.ch
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
16
Dateigröße
5 290 KB
Tags
1/--Seiten
melden