close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Frühphasenfinanzierung für Life Science-Unternehmen: was man

EinbettenHerunterladen
Frühphasenfinanzierung für Life Science-Unternehmen:
was man TUN und LASSEN sollte
Webinar Science4Life: „Finanzierung“
08.03.2012, 18:00 – 19:00 Uhr
Dr. Bernd Goergen, Senior Investmentmanager
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Inhalt
(1)
Ausgangslage
(2)
Kapitalsuche: Investorenauswahl und –ansprache
(3)
Selektionsprozess beim Investor: worauf Sie achten sollten
(4)
Schlussbemerkung
(5)
Anhang: Beispiel High-Tech-Gründerfonds
| Seite 2
Das VC-Modell aus unterschiedlichen Perspektiven
€
Technologieunternehmen
=
%
Kapitalgeber
Risikokapital zur Technologieentwicklung (< „F“, >> „E“), zu
Markteinführung und Wachstum
Vernetzung (z.B. Coaches, Gutachter,
andere Portfoliounternehmen, Kunden
& ggf. Strategen)
Sparringspartner & Ratgeber
Besserer Zugang zu Folgeinvestments
Anteile an Unternehmen mit überdurchschnittlichen Marktperspektiven
bei hohem Realisierungsrisiko
Informationsrechte & Garantien
Mitsprache- und Kontrollrechte
Portfolioeffekte (Diversifizierung und
Synergien)
Wertsteigerung der Anteile
Exiterlös !
Wertsteigerung der Anteile
Exiterlös !
| Seite 3
Inhalt
(1)
Ausgangslage
(2)
Kapitalsuche: Investorenauswahl und –ansprache
(3)
Selektionsprozess beim Investor: worauf Sie achten sollten
(4)
Schlussbemerkung
(5)
Anhang: Beispiel High-Tech-Gründerfonds
| Seite 4
Kapitalsuche (I): Wer ist der richtige Investor?
Commitment (finanziell & beratend)
Risiko-gerechte Rahmenbedingungen
Vertrauen & Chemie
Branchenverständnis
Netzwerk
•
•
•
•
Side- oder Folgeinvestoren
Kunden & Kooperationspartner
Coaches & Berater
Gutachter
Track Record & Reputation
Entscheidungsgeschwindigkeit
Verfügbarkeit (zeitlich & geographisch)
| Seite 5
Kapitalsuche (II): Der Weg zum Investor
Wenn möglich, GUT vorbereitet:
• Formalkriterien erfüllt (Branche, Reife, Sitz etc.)?
• Internetrecherchen, Pressemitteilungen
• Portfoliounternehmen anschauen
• Laufzeiten des Fonds beachten
• Businessplan up-to-date?
• Präsentation vorhanden?
Ansprache der Investmentmanager auf Gründerforen,
Fach-Konferenzen, VC-Meetings, Pitch-Veranstaltungen
Businessplanwettbewerbe
Einsendung Unterlagen (Referenzgeber?)
Seien Sie mutig!
| Seite 6
Inhalt
(1)
Ausgangslage und Finanzierungsoptionen
(2)
Kapitalsuche: Investorenauswahl und –ansprache
(3)
Selektionsprozess beim Investor: worauf Sie achten sollten
(4)
Schlussbemerkung
(5)
Anhang: Beispiel High-Tech-Gründerfonds
| Seite 7
Due Diligence: „angemessene Sorgfalt“ bei der Beteiligungsprüfung
Def.: „angemessen“
Innovation / Technik
Unternehmensstadium /
inhärente Unsicherheiten
Investitionssumme /
Kostenrelation
Markt & Wettbewerb
Kompromiss!
Rechtliche Verhältnisse
Finanzielle Verhältnisse
Anzahl Beteiligter /
Zeitrahmen
Team
Suche / Identifizierung
K.O.-Kriterien
| Seite 8
Verbesserung / Präzisierung
Investmentcase
Der Businessplan aus Investorensicht: „Dos“ und „Don‘ts“
+ Klar gegliedert, alle Elemente enthalten
+ Wettbewerbsanalyse passend zur Marktprognose, Belege
für Annahmen (!!!)
+ Realitätsnahe Planungen & Szenariorechnungen
+ Selbstkritische Schwächen-Analyse
+ Zusammenfassende Abbildungen & Tabellen
+ Glossar
- Sprachenmix (kapitelweise)
- Prosa-fokussiert
- Vorabversionen (unaufgefordert)
- Vorgegebene Unternehmensbewertungen
| Seite 9
Kriterien für eine positive Beteiligungsentscheidung (u.a.)
Aussagekräftiger, realistischer Businessplan
Gründerpersönlichkeit(en) mit Commitment
Hoher Innovationsgrad und strategischer
Wettbewerbsvorteil
Alleinstellungsmerkmale nachhaltig (IP !)
Klar ersichtlicher Kundennutzen
Markt mit hohem Wachstum und Eintrittsbarrieren für
Wettbewerber
Exitperspektive greifbar
| Seite 10
Einflussfaktoren einer negativen Beteiligungsentscheidung (u.a.)
Rudimentärer / lückenhafter Businessplan
Wettbewerbsvorteil weder durch IP, noch durch
Entwicklungsvorsprung schützbar
Utopische Umsatz & Ergebnisplanungen
Lösungen, auf der Suche nach Problemen
Annahme „virulenter“ Vermarktung, „Gutes wird sich schon
durchsetzen“
Beratungsresistenz / Omnipotenzphantasie
„Heuschreckenphobie“
Exitangst
Kein / sehr geringes finanzielles Committment der Gründer
| Seite 11
Die Management Due Diligence: „konkretisiertes Bauchgefühl“
Gerade bei Seed-Unternehmen von zentraler Bedeutung
•
•
•
Mehrfachfunktion Schlüsselpersonen
Intensive & lange Zusammenarbeit
Management häufig wichtiger als Technologie
Überprüfung harter und weicher Kriterien
Einzel- und Team-“Wertungen“
Identifizierung von personellen Schwachstellen
Fahndung nach frühen Problemindikatoren (Red Flags)
Kernfrage: Ist das Management für die innerhalb des
Finanzierungszeitraumes anfallenden Herausforderungen
gerüstet?
| Seite 12
Bewertung: Management (einzeln)
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Formale
Ausbildung
Relevante
Berufserfahrung
Unternehmerisches
Denken
Realistische
Planung
Professionelles
Auftreten
Finanzielles
Engagement
Langfristiges
Commitment
Bedeutung für
Team
negativ
positiv
Hilfsmittel in der Beurteilung der Managementqualität:
Persönliche Gespräche (auch einzeln !)
Bauchgefühl
Lebensläufe / Zeugnisse
Referenzen
Red Flags als Risikofrühindikatoren
• Umsetzungsfähigkeit / Performance
• Teamharmonie
• Mindset / Gründermentalität
Professionelle externe Management- bzw. Team-Begutachtungen
| Seite 13
„Red Flags“-Beispiele aus dem HTGF-Alltag: Performance
Ausreichend fachlich kompetente Besetzung in den aktuell
wichtigsten Funktionen?
Pünktlichkeit/Vollständigkeit von Due Diligence-Material?
Erreichbarkeit des Managements?
Verzögerung bei der Herausgabe kritischer Informationen?
Verschweigen von Problemen / schlechten Nachrichten?
Verweis auf äußere Umstände bei Underperformance?
Uneinheitliche Investorenkommunikation (Absicht)?
Bagatellisierung von Kernaufgaben? OmnipotenzPhantasien?
Niedrige Priorisierung FiBu/Controlling/Reporting?
| Seite 14
„Red Flags“-Beispiele aus dem HTGF-Alltag: Teamharmonie
Beeinflussung des Investmentprozesses durch einzelne
Managementmitglieder OHNE Mitwissen Ihrer
Gründerkollegen?
Andauernder und/oder heftiger Streit im Management?
Erpressung / Benachteiligung einzelner Gründer?
Profilierungssucht einzelner Teammitglieder auf Kosten
der Kollegen?
Unerklärlicher Verlust oder außergewöhnlich hoher
Krankenstand auf Schlüsselpositionen?
| Seite 15
„Red Flags“-Beispiele aus dem HTGF-Alltag: Mindset
Angemessenes Commitment (finanziell, operativ)?
Teilzeit-Manager-Mentälität?
Unangebracht (Stadium/Anteile) hohe Gehälter?
Statussymbole (teure Dienstwagen/repräsentative Büros)?
Keine/zögerliche Selbstauskünfte?
Fokus auf Außendarstellung (z.B. Wettbewerbe, Preise)?
Falls ja, Vernachlässigung von Managementaufgaben?
Komplexe Unternehmensstrukturen (z.B. Steuersparmodelle, Patente in Auslandsgesellschaften)?
Exitangst und/oder „Heuschreckenphobie?
Niedrige Priorisierung von Investorengesprächen?
Unfähigkeit zur Selbstreflektion, Beratungsresistenz?
| Seite 16
Management Due Diligence: Schlussfolgerungen
Managementqualität ist extrem wichtiger Erfolgsfaktor,
aber objektiv schwer zu erfassen.
Ca. ¾ aller bisherigen Insolvenzen im HTGF-Portfolio sind
schwerpunktmäßig durch das Team verursacht.
Defizite müssen zur erfolgreichen Behebung früh (!)
erkannt werden.
„Red Flags“ als Risikofrühindikatoren unterstützen bei der
Teambeurteilung.
ABER:
Kaum ein Gründerteam ist von Beginn an perfekt.
Viele Teams wachsen an ihren Aufgaben.
Auch der Unternehmenserfolg liegt am (guten) Team
| Seite 17
Inhalt
(1)
Ausgangslage
(2)
Kapitalsuche: Investorenauswahl und –ansprache
(3)
Selektionsprozess beim Investor: worauf Sie achten sollten
(4)
Schlussbemerkung
(5)
Anhang: Beispiel High-Tech-Gründerfonds
| Seite 18
Ein paar generelle Regeln (nicht nur) für Unternehmensgründer
Regel 1: „Selbstständig = selbst und ständig“
Regel 2: „Who fails to plan, plans to fail“
Regel 3: „Gier frißt Hirn“
Regel 4: „Nur NICHT entmutigen lassen!“
| Seite 19
High-Tech Gründerfonds und Life Science Unternehmen:
was wir bieten !
500 T€ (zzgl. Side-investor) Gründungsfinanzierung (ggf. weitere 1.500 T€ in
Folgerunden) zum Erreichen nachhaltiger VC-Reife
Professionelle und schnelle Entscheidungsprozesse (ca. 8 Wochen)
Großes Netzwerk unabhängiger Branchenexperten als Gutachter
Transaktionserfahrung aus >250 Seedbeteiligungen und > 300 Folgefinanzierungen
Eingespielter Zugang zu Co- und Folgeinvestoren (> 350 Mio. € externes Kapital in
Folgefinanzierungsrunden eingeworben)
Intensive Gründerbetreuung durch:
Regionale Coaches
Interdisziplinäres Investmentteam mit einschlägigen Erfahrungen aus Beteiligungsgeschäft,
Wissenschaft und Industrie
| Seite 20
… auf eine gute Zusammenarbeit !
Dr. Michael Brandkamp
+49.228. 82300 - 101
m.brandkamp@...
Komitee 1:
Hardware, Automation,
optische Technologien,
Energie, ind. Software
Dr. Alex von Frankenberg
+49.228. 82300 - 102
a.frankenberg@...
Komitee 2:
Life Science, Material Science,
Healthcare, Chemie
Komitee 3:
Software, Medien,
Internet, E-Commerce
Benjamin Erhart
+49.228. 82300 - 114
b.erhart@...
Kay G. Balster
+49.228. 82300 - 112
k.balster@...
Clemens von Bergmann
+49.228. 82300 - 111
c.bergmann@...
Curtis MacDonald
+49.228. 82300 - 141
c.macdonald@...
Klaus Lehmann
+49.228. 82300 - 115
k.lehmann@...
Dr. Matthias Dill
+49.228. 82300 - 133
m.dill@...
Holger Heinen
+49.228. 82300 - 118
h.heinen@...
Jan Sessenhausen
+49.228. 82300 - 142
j.sessenhausen@...
Dr. Andreas Olmes
+49.228. 82300 - 108
a.olmes@...
Dr. Caroline Fichtner
+49.228. 82300 - 113
c.fichtner@...
Markus Kreßmann
+49.228. 82300 - 132
m.kressmann@...
Christine Schmidl
+49.228. 82300 - 117
c.schmidl@...
Andreas Quauke
+49.228. 82300 - 131
a.quauke@...
Dr. Bernd Goergen
+49.228. 82300 - 136
b.goergen@...
Dr. Björn Momsen
+49.228. 82300 - 134
b.momsen@...
Ole Kebbel
+49 228.82300 – 143
o.kebbel@...
Michael Strzyz
+49 228.82300 – 105
m.strzyz@...
Dr. Martin Pfister
+49.228.82300 – 123
m. pfister@...
Simon Schneider
+49.228. 82300 - 109
s.schneider@...
Guillem Sagué
+49 228.82300 – 152
g.sague@...
Marco Winzer
+49.228. 82300 - 106
m.winzer@...
Romy Schnelle
+49.228. 82300 - 135
r.schnelle@...
…@high-tech-gruenderfonds.de
High-Tech Gründerfonds, Ludwig-Erhard-Allee 2, 53175 Bonn
| Seite 21
Inhalt
(1)
Ausgangslage
(2)
Kapitalsuche: Investorenauswahl und –ansprache
(3)
Selektionsprozess beim Investor: worauf Sie achten sollten
(4)
Schlussbemerkung
(5)
Anhang: Beispiel High-Tech-Gründerfonds
| Seite 22
High-Tech Gründerfonds I und II: Key Facts
Gegründet
Volumen
HTGF I
HTGF II
2005
2011
272,0 Mio EUR
288,5 Mio EUR
Investoren
Laufzeit
6 Jahre Investitions-, 7 Jahre Desinvestitionsphase
Fokus
Innovative High-Tech Unternehmen in der Seedphase (operativer Start < 1 Jahr)
Investment Typ
Bis zu 2 Mio. €/Unternehmen, davon 500 T€ in der Seedrunde,
offene Beteiligung und hybride Mittel
Value Add
Operative Unterstützung durch lokale Coaches
Hands-on & strategischer Support durch Investment Manager
| Seite 23
Zielgruppe: Innovative Technologie-Gründungen
F&E-basiertes Gründungsunternehmen
mit „inkubierter Technologie“
„Kleines Unternehmen“ i.S.d. EU mit Sitz
in Deutschland
Geschäftsaktivität < 1Jahr
Technologisches Know-how bei
Gründern vorhanden und wird in
Unternehmen eingebracht
J. Gutenberg (1440)
Buchdruck mit beweglichen Lettern
J. Watt (1765)
Dampfmaschine
C. Benz (1885)
benzinbetriebenes Automobil
A. Fleming (1928)
Penicillin
Gründungsfinanzierung reicht
idealerweise bis Proof-of-Concept oder
Prototyp
| Seite 24
Überblick Beteiligungskonditionen
Bis zu 500 TEUR Gründungsfinanzierung
• Optional bis zu weiteren 500 TEUR bei Folgerunden
Standardkonditionen
• 15 % Unternehmensanteile (pauschal, ohne Unternehmensbewertung)
• plus Gesellschafterdarlehen mit Wandlungsrecht (als Verwässerungsschutz)
Stundung der Zinsen für 4 Jahre,
Wandlung Darlehen & Zinsen in Eigenkapital bei weiteren Finanzierungsrunden
Eigenmittel:
• mind. 20% (10% neue Bundesländer, Berlin) bezogen auf Beteiligung des Fonds
Typisches Beispiel:
500
High-Tech Gründerfonds
| Seite 25
50-100
Gründer
50-200++
Side Investor /
Seedfonds
= Σ 600-800 TEUR
Auswahlprozess: Vier Schritte bis zur Beteiligung
I
II
III
IV
TechnologieGutachter
Gründer
Komiteevorstellung
Gespräch:
Gründer, Coach,
Gründerfonds
Einreichung
Konzeptskizze
und Businessplan
Coach
oder anderer
Netzwerkpartner
X Wochen (abh. von Gründern)
| Seite 26
1 Woche
4-6 Wochen
~ alle 2 Monate
Finanzierungsprozess und Unternehmensentwicklung am Beispiel der
Fiagon GmbH aus Berlin
24.11.08:
ManagementPräsentation
beim HTGF
24.10.08:
Einreichung
Businessplan
14.01.09:
Unterschrift
Term-Sheet
durch Gründer
27.05.09:
Erfüllung /
Teilverzicht
Auflage
Seit Jun. 09: Aufnahme
Investorengespräche
wg. Folgefinanzierung
28.08.07:
Gründung
2009
Okt
Nov
Dez
Jan
02.12.08:
Ausreichung
Term-Sheet
30.10.08:
1. FeedbackTelefonat
2010
Feb
Apr
17.02.09:
Positives
Gutachten
beim HTGF
21.01.09:
Beauftragung
Gutachter mit
Vor-Ort-Termin
| Seite 27
Mär
Mai
Jun
Jul
15.06.09:
Closing
31.03.09: KomiteeSitzung beim HTGF und
Finanzierungszusage
unter Auflage
Aug
Sep
Aug. 09:
1. Investorenangebot
Okt
Nov
Dez
Nov. 09:
2. Investorenangebot
Dealflow-Status High-Tech Gründerfonds (31.12.2011):
93 Komiteesitzungen, 323 Zusagen, 262 Beteiligungen + 18 im Closing
Stand: 31.12.2011
| Seite 28
K2-Dealflowquellen: Hochschulen dominant
Stand: 31.12.2011
| Seite 29
Tätigkeitsgebiete* im Life Science / Smart Materials - Portfolio
AyoxxA, Capical, CorTec, Delphi Optics; GiLuPi; Humedics;
Implandata Ophthalmic Products; JenAffin; Lophius
Biosciences; m2p-Labs, mivenion; Oaklabs, Personal
MedSystems; pluriSelect; Sense2Care; SpheroTec; Zedira
Amedo smart tracking
solutions; Amedrix; AQ
Implants, Bioskill; Capical,
Cortec, CryoTx; Avidal
Vascular; Curefab; Delphi
Optics; EBS Technologies;
Fiagon; GiLuPi; GME
German Medical, Hematris;
Heppe Medical Chitosan;
Humedics; Ilias Medical;
Implandata Ophthalmic
Products ; JenAffin;
Lenimed; MEDOVENT;
Microstim; mivenion;
Natural Dental Implants;
NonWoTecc Medical;
Pentracor; Personal
MedSystems; Resoimplant;
Scopis; SeiraTherm
Sense2Care; SurgicEye;
Transcatheter Technologies;
VCS Medical;
Corimmun; Galantos Pharma;
Immunservice; MYR;
Protectimmun; Provecs
Medical; Rodos BioTarget;
Zedira
Subitec,
Oaklabs
C-LEcta, evocatal
Aacure, Bubbles &
Beyond, Crystal-N, H.C.
Carbon
AyoxxA, Biametrics;
ChromoTek; eADMET;
Lipocalyx; Hapila; Intana
Biosciences; InterMed
Discovery; PEPperPRINT,
pluriSelect; SAW Instruments;
Sierra Sensors; Sirion;
Spherotec
Futalis, Caterna, Hapila
*Mehrfachnennungen möglich, Stand: 31.12.2011
| Seite 30
Folgefinanzierungsrunden im High-Tech Gründerfonds-Portfolio:
Anzahl, Volumen, Mittelherkunft
In über 300 Folgefinanzierungsrunden konnten insgesamt 365 Mio. € aus Drittquellen
(ohne HTGF-Mittel) für die Portfoliounternehmen eingeworben werden.
Stand: 31.12.2011
| Seite 31
Reifestadien von Life Science-Unternehmen und Finanzierungoptionen
Gründung
(Seed)
Stadium: Gründungsvorbereitung
Dauer:
Kapitalquellen:
(Bsp.)
0,5-2 J.
1-2 J.
Start-Up
3-5 J.
Wachstum
schnell……..stabil
Etablierung
im Markt
3-5 J.
5-X J.
Venture Capital (klassisches VC, PIPE)
High-Tech Gründerfonds
ERP-Programme (z.B. Startfonds, Dachfonds)
Regionale Seedfonds
Strategische Investoren, Kooperationspartner
Business Angels
Eigenmittel
Börse: IPO, KE, Anleihen etc.
Förderprogramme
BMBF, BMWi, Länder,
z.B. EXIST-Gründerstipendium &
Forschungstransfer, GO-Bio
| Seite 32
Bankkredite
F&E Zuschussprogramme
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
11
Dateigröße
3 172 KB
Tags
1/--Seiten
melden