close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Initiative „ZukunftsWerkStadt“ – was bleibt nach den Projekten?

EinbettenHerunterladen
Initiative „ZukunftsWerkStadt“ –
was bleibt nach den Projekten?
Der Freiburger Nachhaltigkeitskompass
– ein innovatives Steuerungsinstrument für ein
erfolgreiches Nachhaltigkeitsmanagement in der
Kommune
Stabsstelle
Nachhaltigkeitsmanagement
Rahmenbedingungen
Projekttitel:
Freiburger Nachhaltigkeitskompass
– ein Steuerungstool zur Wirkungsmessung
nachhaltiger Entwicklung in Kommunen
Projektzeitraum:
Juni 2012 bis Juni 2013
Förderprojekt
des Bundesministeriums für Bildung und
Forschung im Rahmen der
Fördermaßnahme ZukunftsWerkStadt
Netzwerk21 Kongress
Freiburger Nachhaltigkeitskompass
09.10.2013
Stabsstelle
Nachhaltigkeitsmanagement
Rahmenbedingungen
Wissenschaftliche Partner:
Beteiligungsorientierung:
Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung
an der Evangelischen Hochschule Freiburg
Wirkungsorientierung:
Metaplan GmbH, Quickborn
Netzwerk21 Kongress
Freiburger Nachhaltigkeitskompass
09.10.2013
Stabsstelle
Nachhaltigkeitsmanagement
Zielsetzung des Projektes
"Zielsetzung ist es, unter Beteiligung von Nachhaltigkeitsakteuren
aus Stadtgesellschaft, Nachhaltigkeitsrat und Gemeinderat ein
gemeinsames Verständnis von Governance in den exemplarischen
drei Politikfeldern zu entwickeln" um anhand eines
"Nachhaltigkeitskompasses" eine "wirkungs- und
beteiligungsorientierte Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele und
den Aufbau einer integrativen Steuerungssystematik zur
Messbarkeit nachhaltiger Entwicklung" und somit eine "langfristige
Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie" zu ermöglichen.“
Netzwerk21 Kongress
Freiburger Nachhaltigkeitskompass
09.10.2013
Stabsstelle
Nachhaltigkeitsmanagement
Projektphasen
1. Phase:
Analyse
- Governanceanalyse
städtischer Projekte in den
Themenfeldern Klima/
Energie, Mobilität/Verkehr
und Bildung
- Herausarbeiten zentraler
Bürgerbeteiligungsformate
- im Ergebnis sind zentrale
Planungs- und Gestaltungsinstrumente systematisiert
dargestellt
Netzwerk21 Kongress
Freiburger Nachhaltigkeitskompass
09.10.2013
2. Phase:
Konzeption
3. Phase:
Steuerung
- Konzeption des Freiburger
Nachhaltigkeitskompasses
in Adaption der Balanced
Scorecard (Kaplan/Norton)
- Freiburger Nachhaltigkeitskompass wird in den
drei Bereichen Mobilität/
Verkehr, Klima/ Energie,
Bildung erprobt
- über den Perspektiven liegt
querschnittlich die
- Konkrete Umsetzungspartizipative Einbindung der
projekte werden definiert
Stadtgesellschaft
und initiiert, z.B. Pilotamt
- innerhalb der Themenfelder wird der Kompass
weiter ausdifferenziert
Stabsstelle
Nachhaltigkeitsmanagement
Freiburger Nachhaltigkeitskompass
Netzwerk21 Kongress
Freiburger Nachhaltigkeitskompass
09.10.2013
Stabsstelle
Nachhaltigkeitsmanagement
Akteure im Nachhaltigkeitsprozess
Grundlage: Bürgerengagement, Bürgerbeteiligung
Nachhaltigkeitsrat: setzt Zukunftsimpulse
Gemeinderat: beschließt Nachhaltigkeitsziele & /-aktivitäten
Stadtverwaltung: handelt orientiert an den
Nachhaltigkeitszielen
Nachhaltigkeitsmanagement: koordiniert & leitet den
Prozess
vielfältige formelle und informelle Verfahren der
Bürgerbeteiligung
.. alle Akteure navigieren in Richtung der Nachhaltigkeitsziele
Netzwerk21 Kongress
Freiburger Nachhaltigkeitskompass
09.10.2013
Stabsstelle
Nachhaltigkeitsmanagement
Wirkungsorientierte Elemente
A: Strategy Map
• für Kommunen weiterentwickelt: Legitimationsperspektive
• Nachhaltigkeitsziele werden 5 Perspektiven zugeordnet
Netzwerk21 Kongress
Freiburger Nachhaltigkeitskompass
09.10.2013
Stabsstelle
Nachhaltigkeitsmanagement
Wirkungsorientierte Elemente
B: Ursachen-Wirkungsanalyse und Fokusbildung
• verdeutlicht Synergien und Konflikte zwischen den
Nachhaltigkeitszielen
• ermöglicht Priorisierung
Netzwerk21 Kongress
Freiburger Nachhaltigkeitskompass
09.10.2013
Stabsstelle
Nachhaltigkeitsmanagement
Wirkungsorientierte Elemente
C: Scorecards für Verantwortungsbereiche
• Ziele werden Verantwortungsbereichen zugewiesen
• beinhalten Nachhaltigkeitsziele, Kennzahlen, Vorgaben und
Maßnahmen
Netzwerk21 Kongress
Freiburger Nachhaltigkeitskompass
09.10.2013
Stabsstelle
Nachhaltigkeitsmanagement
Nutzen durch die Scorecards
• konsequente Ausrichtung auf die Nachhaltigkeitsziele
• Verankerung der Ziele auf allen Ebenen
• Zielorientierte Weiterentwicklung der Kommune in den 5
Perspektiven
• Ausgewogener Einbezug aller Akteure
• Klare Strukturen
• Transparenz und wirkungsorientierte Steuerung durch
Kennzahlen
• durchgehende Einbindung in das Berichtswesen
Netzwerk21 Kongress
Freiburger Nachhaltigkeitskompass
09.10.2013
Stabsstelle
Nachhaltigkeitsmanagement
Umsetzung in Freiburg
• Nachhaltigkeitskompass als zentraler Bestandteil des
Freiburger Nachhaltigkeitsprozesses
• Einbezug relevanter Akteure
• Bildung wirkungsorientierter Indikatoren
• Umsetzung in Pilotämtern
• Fortbildungsangebote zum Nachhaltigkeitskompass
• Verknüpfung der Nachhaltigkeitsziele mit dem
städtischen Haushalt
Netzwerk21 Kongress
Freiburger Nachhaltigkeitskompass
09.10.2013
Stabsstelle
Nachhaltigkeitsmanagement
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
616 KB
Tags
1/--Seiten
melden