close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alles grün, oder was?! An Guadn! - Studentenwerk München

EinbettenHerunterladen
Nr. 03 / 2013
STUDENTENWERKSMAGAZIN FÜR MÜNCHEN – FREISING – ROSENHEIM
Alles grün, oder was?!
Tipps zum Energiesparen
An Guadn!
Mensaspeiseplan für März
Mensaspeiseplan für März 2013
Tagesgericht 2
1,55 €* (ohne Beilagen)
An Guadn
Tagesgericht 3
1,90 €* (ohne Beilagen)
Tagesgericht 4
2,40 €* (ohne Beilagen)
Seelachsfilet (MSC)
Müllerin mit Zitronensauce
Freitag
01.03.13
Champignonreispfanne
Germknödel gefüllt
mit Pflaumenmus und
Vanillesauce
Montag
04.03.13
Nudeln mit PaprikaTomatensauce
Schweinegeschnetzeltes
in Pfefferrahmsauce
Dienstag
05.03.13
Bunte Reis-GemüsePfanne
Berner Röstigratin
mit Bergkäse,
Schnittlauchdip
Mittwoch
06.03.13
Indisches
Linsencurry
Schupfnudel-GemüsePfanne mit Vorder­
schinken
Donnerstag
07.03.13
Bulgur mit Zucchini
und Tomaten
Freitag
08.03.13
Milchreis mit roter
Fruchtsauce
Montag
11.03.13
Aktionsessen
Preise siehe Aushang
Tagesgericht 1
1,00 €* (ohne Beilagen)
Tagesgericht 2
1,55 €* (ohne Beilagen)
Tagesgericht 3
1,90 €* (ohne Beilagen)
Tagesgericht 4
2,40 €* (ohne Beilagen)
Budapester
Nudelgericht
Pikante Chickenwings
mit Barbecuesauce
Aktionsessen
Preise siehe Aushang
An Guadn
Tagesgericht 1
1,00 €* (ohne Beilagen)
* Diese Preise gelten nur für Studierende. Für Bedienstete und Gäste gelten andere Preise (siehe Aufsteller in den Mensen). Änderungen vorbehalten.
Montag
18.03.13
Buntes
Pfannengemüse
Dienstag
19.03.13
Champignons in
Kräuterrahm
Mittwoch
20.03.13
Pikantes
Kartoffel-Chili
Bio-Bratwurst mit
Bio-Sauerkraut
Donnerstag
21.03.13
Buntes Gemüse in
scharfer Kokosmilch
Rindergeschnetzeltes
„Stroganoff“
Freitag
22.03.13
Couscous
„mediterran“
Ungarisches Würstlgulasch
Pochiertes Seelachsfilet
(MSC) nach
Farmer Art
Montag
25.03.13
Polenta mit
Mais, Bohnen und
Karotten
Nudeln mit
Gemüsebolognese
Ćevapčići mit Ajvar
Esterhazygulasch
vom Rind
Dienstag
26.03.13
Geschmorte Linsen
mit Gemüse
Hähnchenknusperfilet
mit Mango-Chili-Dip
Bio-Tortelloni
„all’ arrabiata“
Dienstag
12.03.13
Batatis bi Hummus
(Kartoffeln mit
Kichererbsen)
Nasi Goreng (mit
Hähnchenfleisch)
Mittwoch
27.03.13
Curcumareis
mit asiatischem
Gemüse
Rahmschnitzel mit
Paprikasauce
Münchner Gulasch
vom Rind
Mittwoch
13.03.13
Grüner
Erbseneintopf
Donnerstag
28.03.13
Kartoffelrösti mit
Apfelmus
Donnerstag
14.03.13
Kartoffelgulasch mit
Paprika
Freitag
15.03.13
Reistopf „mexikanisch“
mit Bohnen,
Paprika und Mais
Gebrat. Hähnchenbrust
mit IngwerOrangensauce
Paniertes Hähnchenschnitzel
Maultaschen mit Gemüsefüllung und Zwiebelschmelze
Schweinerückensteak
mit TomatenKräutersauce
Schweinebraten mit
Biersauce
Paniertes Truthahnschnitzel mit Sweet
Chili Dip
Bio-Penne mit BioTomaten-FrischkäseSauce
Tagliatelle di Manzo mit
Rindfleischstreifen in
Balsamico
Die hellgrünen Gerichte bezeichnen die Speisen der März-Aktion des Kulinarischen Kalenders.
AOK-Studentenanzeigen
ohne Fleisch
„Servus“
91 x
mit Schweinefleisch
vegane Speise, kann produktionsbedingt Spuren
vonmm
tierischen
Produkten / Erzeugnissen enthalten.
58
– 4c
mit Rindfleisch
mit Geflügel
klimaschonende Speise
mit Lamm
mit Wild
Rindfleisch
„Geprüfte Qualität Bayern“
Rohrnudeln mit
Vanillesauce
Hähnchenbrustfilet
„Hawaii“ mit
Currysauce
Spaghetti in Sauce
Bolognese
Gnocchi mit
Tomatensauce
Holzfällersteak vom
Schwein
Pfannkuchen mit
Kirschfüllung und
Vanillesauce
Gedünstetes Seelachsfilet (MSC) mit Weißweinsauce
Currywurst mit HonigIngwerKetchup
Blätterteigtasche mit
Spinat und
Hirtenkäse
Seelachsfilet (MSC)
auf baskische Art mit
Olivenöl
Rahmspinat mit
Rührei
Achtung: in der Mensa Leopoldstraße steht ein Self-Service-Bereich mit gesondertem Angebot an den Ausgaben 1 und 2 zur Verfügung.
An den Ausgaben 3 und 4 gibt es täglich das Tagesgericht 1 und ein weiteres Tagesgericht. Den genauen Speiseplan entnehmen Sie bitte
der Website. Danke!
Gebackene Tinten­
fischringe mit
Knoblauch­dip
Apfelstrudel mit
Vanillesauce
Fränkische
Bratwurst
Fisch oder Meeresfrüchte
Bioessen kontrolliert durch
Kontrollstelle DE-ÖKO-006
SGS-NL-MSC-C-0812
Im März haben zahlreiche Mensen, Mensarien, StuCafés und Cafeterien für Sie geöffnet.
Zeitweise geschlossen haben:
Bereich LMU München: Mensaria Schillerstr. (01.03. bis inkl.
12.04.2013), Mensaria Goethestraße (25.03. bis inkl. 02.04.2013),
StuCafé Adalbertstraße (01.03. bis inkl. 12.04.2013)
Bereich Hochschule München: Mensa Lothstr. (01.03. bis inkl.
13.03.2013); Mensa Pasing (01.03. bis inkl. 13.03.2013), StuCafé Heßstraße (28.03. bis inkl. 02.04.2013), StuCafé Karlstraße (01.03. bis inkl.
13.03.2013 sowie 28.03. bis inkl. 02.04.2013), StuCafé Pasing (28.03.
bis inkl. 02.04.2013)
Bereich TU München: Cafeteria Olympiapark vom 11. bis inkl.
15.03.2013 geöffnet, ansonsten wegen Bauarbeiten geschlossen,
StuCafé Boltzmannstraße (25.03. bis inkl. 05.04.2013)
Bereich Rosenheim:
Mensaria Rosenheim (28.03. bis inkl. 02.04.2013)
Bereich Benediktbeuern: Mensaria Benediktbeuern
(01.03. bis inkl. 08.03.2013 sowie 25.03. bis 02.04.2013)
Bereich
Weihenstephan:
Hochschulgastronomie
Cafeteria Akademie Weihenstephan (28.03. bis inkl. 02.04.2013)
März
Änderungen vorbehalten.
he
Bayerisc
Nudeln
Mit
kraftvollen
Arabicanen
Kaffeeboh
DIE NEUE
AOK-STUDENTENGESCHÄFTSSTELLE
Besuchen Sie uns in der Landsberger Straße 152, Gebäude A.
Unsere Berater stehen Ihnen in entspannter Atmosphäre bei
allen Fragen rund um Ihre Gesundheit zur Verfügung.
Informieren Sie sich über unsere Zusatzleistungen für AOKVersicherte, z. B. Gesundheitskurse oder Online-Coachings.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch, auch online www.aok-on.de
2
Damit der Hörsaal nicht zum Schlafsaal wird.
SERVUS . STUDENTENWERKSMAGAZIN FÜR MÜNCHEN, FREISING, Rosenheim
Kostenloses Mensaessen für Kinder
von Studierenden bis inkl. 6 Jahre
© nudellaedle-rundies, Alta.C – Fotolia.com, travelpeter – Fotolia.com
3
Kulinarischer Kalender März 2013!
Nr. 03 / 2013
3
Das Team der Hochschulgastronomie wünscht einen guten Appetit!
swm_plakat_einzeln_2013_130130_A1.indd 3
30.01.2013 13:31:35
Licht aus, Fenster zu!
Jeder Mensch produziert Kohlendioxid (CO2): Allein in Deutschland
sind es elf Tonnen pro Person
und pro Jahr. Das verändert natürlich das Klima. Bereits kleine Maßnahmen in den eigenen vier Wänden können jedoch dazu beitragen,
Energie zu sparen – und zudem auch
den eigenen Geldbeutel zu schonen.
Durch einen niedrigeren Energieverbrauch kann jede / -er WohnheimBewohner / -in dafür sorgen, dass die
Nebenkosten nicht in die Höhe schießen. Allein mit intelligentem Heizen lassen sich bis zu zehn Prozent der Energie einsparen. Eine Absenkung der
Raumtemperatur um ein Grad mindert
die Energiekosten bereits um sechs
Prozent. Die richtige Raumtemperatur
für gesundes Wohnen liegt übrigens
zwischen 18 und 20 Grad Celsius. Damit die Wärme nicht unnötig verloren
geht, sollten sich vor den Heizkörpern
keine Vorhänge oder Möbel befinden.
Und anstelle das Fenster lange Zeit
auf Kipp gestellt zu lassen, besser dreimal pro Tag Stoßlüften. Um indes beim
Kochen die Wärme effektiv zu nutzen,
sollte immer ein Deckel auf den Topf
drauf und dieser wiederum sollte nicht
Das Studentenwerk München bezieht für seine
studentischen Wohnanlagen
Ökostrom, der zu
100 Prozent aus Wasserkraft gewonnen wird.
kleiner als die Herdplatte sein. Auch
ein niedriger Wasserverbrauch ist
längst kein Hexenwerk: Das Wasser
sollte am besten nie ungenutzt in den
Abfluss laufen. Daher lieber unter der
Dusche während dem Haarewaschen
und Einseifen den Wasserhahn abdrehen und erst bei Bedarf wieder auf.
Ebenso sollte das Geschirrspülen von
Hand nie unter fließendem Wasser
erfolgen. Beim Stromsparen gilt die
einfache Regel: So oft wie möglich
Abschalten! Bei längerer Abwesenheit
oder über Nacht sollten alle Geräte
ganz ausgeschaltet sein, denn auch
der Stand-by-Modus kostet Strom.
Praktisch sind hier Steckdosenleisten
mit Netzschalter. Bei längeren Pausen
während der Arbeit am PC empfiehlt
es sich, den Rechner in den Energiesparmodus zu versetzen und auf einen
Bildschirmschoner besser ganz zu
verzichten. Um den eigenen Stromverbrauch besser einschätzen zu können,
haben wir im Kasten rechts einige aussagekräftige Beispiele aufgelistet:
In den Wohnanlagen in der
Sauerbruchstraße, Adelheidstraße,
Stiftsbogen und Schwere-Reiter-Straße
befinden sich auf den Dächern
Solaranlagen für die WarmwasserErzeugung. Die Wohnanlagen Oberschleißheim und Stiftsbogen nutzen
Photovoltaikanlagen zur
Stromerzeugung aus Sonnenlicht.
Wie lässt sich eine
Kilowattstunde Strom
nutzen?
•15 Hemden bügeln
•70 Tassen Kaffee kochen
•7 Stunden fernsehen
•1 Trommel Wäsche waschen
•130 Scheiben Brot toasten
•sich 1.800 mal elektrisch
rasieren
(Quelle: Bundesministerium für Umwelt)
PC-Spieltipp:
Daddeln bis zur Nachhaltigkeit
Computer spielen und dabei die Welt verbessern? Das passt zusammen,
dachten sich Studierende der Mediadesign Hochschule in München und
kreierten das PC-Game „Noahs Welt“. Schauplatz ist zwar nur die virtuelle Welt, dennoch liefert das Spiel Anregungen dafür, wie Nachhaltigkeit in
der wahren Welt funktionieren kann. 15 Runden lang hat der Spieler Zeit, aus
einem Dorf eine nachhaltige Stadt zu bauen. Dabei kann er Windkraftanlagen
oder Atomkraftwerke setzen, Universitäten errichten oder Bäume pflanzen. Die
Stadt, um die es dabei geht, ist Noahs Welt. Noah ist der Enkel des Spielers,
der mit den Konsequenzen der Politik in Zukunft leben muss. Am Ende des
Spiels erfolgt die Bewertung des vierköpfigen Gremiums – bestehend aus einem Hippie, einem Handwerker, einem Geschäftsmann und einer Professorin.
Die ausschlaggebenden Kriterien dafür, wie nachhaltig die Stadt geworden ist,
sind unter anderem Bildung, Warenproduktion und Lebensqualität.
Hier geht’s zum Spiel: http://noah.aesir-interactive.com
Impressum
Ausgabe: 03-2013, Auflage: 7.000
Herausgeber: Studentenwerk München, Dr. Ursula Wurzer-Faßnacht (Geschäftsführerin), Leopoldstr. 15, 80802 München
Redaktion: Julia Eggs, Ingo Wachendorfer (verantwortlich)
Kontakt: Tel. +49 89 38196-148, E-Mail: presse@stwm.de
Satz und Layout: elementare teilchen GmbH
Fotos: contrastwerkstatt (fotolia), Aesir Interactive
Herstellung und Druck: Druckerei Joh. Walch GmbH & Co., Im Gries 6, 86179 Augsburg
servus ist auf ökologisch einwandfreiem Papier gedruckt. Die Herstellung und die Nachhaltigkeit werden überwacht.
servus wird kostenlos verteilt in den Einrichtungen des Studentenwerks und an den vom Studentenwerk betreuten Hochschulen.
Anzeigen: Deutsche Hochschulwerbung, Benjamin Kern, Tel. +49 89 27 27 39 86, E-Mail: benjamin.kern@hochschulwerbung.de
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
4
Dateigröße
1 362 KB
Tags
1/--Seiten
melden