close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bottrop putzt Tag am 21.03.2015 - BEST

EinbettenHerunterladen
Kapitel
Einführung in Joomla!
Autor: Th. Geiger
Stand: 04.11.2014
Inhaltsverzeichnis "Joomla - Einführung"
1. Organisatorische Hinweise.................................................................................3
1.1.Bewertung und Notengebung................................................................................3
1.2.Technische Hinweise zum Arbeiten mit Joomla.......................................................3
1.3.Warum Joomla? Unterschiede CMS – html?............................................................4
1.3.1. Überblick zu Joomla (aus einem „Beitrag“ in einer Grundinstallation):..........4
1.3.1.1.Komponenten...........................................................................................4
1.3.1.2.Module....................................................................................................5
1.3.1.3.Plugins.....................................................................................................5
1.3.1.4.Sprachen.................................................................................................5
2. Joomla-Grundinstallation und Erst-Konfiguration.................................................6
2.1.Vorbereitungen für den Upload der Installationsdateien (allgemein).........................6
2.2.Upload der Joomla-Dateien auf den Webserver.......................................................7
2.3.Installation von Joomla auf dem Webserver der CES...............................................8
2.4.Checkliste: Joomla-Installation, konzentriert abarbeiten!.......................................10
3.Arbeiten mit Joomla: Beiträge, Templates, usw..................................................11
3.1.Neuen administrativen Benutzer anlegen..............................................................11
3.2.Ersten eigenen Beitrag erstellen...........................................................................11
3.3.Website konfigurieren.........................................................................................11
3.4.Vorhandenes Template auswählen / ändern.........................................................11
3.5.Parameter für Beiträge global einstellen...............................................................12
3.6.Kategorien und Unterkategorien anlegen (Wichtig!)..............................................12
3.7.Menüeintrag mit Untermenü neu erstellen............................................................12
3.8.Impressum erstellen............................................................................................12
3.9.Umgang mit Bildern (Medien)..............................................................................13
3.10.Übungen zu Beiträgen und Menüs, usw..............................................................15
3.11.Wiederholungsfragen zu Kategorien/Beiträgen/Menüpunkten...............................15
3.12.Neues Template suchen, installieren und zuweisen..............................................16
4.Arbeiten mit Joomla – Templates – Module........................................................18
4.1.Hinweise zu Templates........................................................................................18
4.2.Vorhandene Module platzieren und konfigurieren..................................................18
4.3.Beispiel: (Früchte-) Bilder in zufälliger Reihenfolge anzeigen lassen........................18
4.4.Beispiel: Urlaubs-Bilder in zufälliger Reihenfolge anzeigen lassen...........................18
4.5.Module konfigurieren und neu erzeugen (Beispiel)................................................19
Carl-Engler-Schule Karlsruhe – Computertechnik TGJ2 – Th. Geiger – Stand: 24.10.2014
1/26
Kapitel
4.6.Weitere Module konfigurieren und neu erzeugen (Übung).....................................19
5.Menülinks auf Komponenten.............................................................................20
6.Eigene Menüs erstellen.....................................................................................21
7.Screenshots zu den einzelnen Kapiteln...............................................................22
7.1.WinSCP-Verbindung............................................................................................22
7.2.Joomla-Installation..............................................................................................23
Literaturhinweise:
•
•
•
•
Ein Online-Handbuch (Version 1.5): http://openbook.galileocomputing.de/joomla15/
Ein ausführliches Einsteiger-Tutorial: http://www.ully.com/joomla-einsteiger-tutorial/
Weitere pdf-Dokumente unter: http://ces.karlsruhe.de/~GEI/download/joomla
Evtl. weiteres Material auf der Experimentierseite: http://www.ces.karlsruhe.de/neu/
Bücher?
In gut sortierten Buchhandlungen gibt es viele Bücher zu Joomla, sowohl für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene. Meist sind die Bücher aber nur für eine bestimmte
Version geschrieben und somit relativ schnell veraltet.
Für diesen Einsteiger-Kurs benötigt man kein Buch; wer aber mit Joomla professionell
arbeiten will, sollte sich einfach mal umschauen.
2/26
Kapitel
1
1.
Organisatorische Hinweise
•
Der Unterricht findet in einem Schulhalbjahr der 13. Klasse statt (HJ1 oder HJ2).
•
Die Termine liegen (normalerweise) auf Freitagnachmittag (7. + 8. h, gelegentlich
evtl. etwas länger) (und nach Absprache evtl. auf Mittwoch, 1.+2. h)
•
Alle Termine mit Kurzinfos zu den jeweiligen Inhalten werden auf den Netzinfos –
Online-Dienste – Groupwise-Kalender veröffentlicht! Auch Änderungen an Zeiten,
Inhalten, Abgabeterminen von Projektaufgaben usw... sind hier zu finden!
(Der Kalender CT-TGJ2 ist mit ical-fähigen Endgeräten „abonnierbar“,
d.h. Änderungen erscheinen vollautomatisch auf dem Endgerät!)
•
Gelegentlich informiere ich auch per Mail an die schulische Adresse, evtl. sollte man
hier eine Weiterleitung auf die private Adresse einrichten!
1.1. Bewertung und Notengebung
Die Gesamtnote ergibt sich aus dem Stand der Homepage zu einem festgelegten Zeitpunkt,
aus mündlichen Noten (Arbeitsverhalten) während des Unterrichts und aus der Bewertung
einer (etwas umfangreicheren) Projektaufgabe, die gegen Ende angefertigt werden muss.
Die Themen der Projektaufgaben werden rechtzeitig festgelegt.
1.2. Technische Hinweise zum Arbeiten mit Joomla
•
Im Schuljahr 2014/15 arbeiten wir mit folgender Version:
Joomla 3.3.3, stable, mit integrierten deutschen Sprachdateien
•
Jede(r) erhält einen eigenen Joomla-Arbeitsbereich auf einem virtuellen Webserver
•
Der Webserver basiert auf Suse Linux Enterprise Server (neuste Version 11 SP3)
•
Die Erstinstallation von Joomla wird am ersten/zweiten Termin realisiert
•
Jede(r) ist für seinen Bereich selbst verantwortlich (Passwortsicherheit!)
•
Aus dem internen Schulnetz der CES erreicht man den Webserver unter:
http://192.168.1.3/jxy bzw. unter http://web.ces.karlsruhe.de/jxy
(„jxy“ steht hier als Platzhalter und muss durch den eigenen Bereich ersetzt werden!)
•
Der Webserver ist von außen normalerweise nicht erreichbar; der Zugang kann bei
Bedarf jedoch „geöffnet“ werden;
die Adresse lautet dann:
http://ces.karlsruhe.de:64128/jxy (ohne www !)
oder evtl. auch:
http://web.ces.karlsruhe.de/jxy
Der Link ist auch auf den „Netzinfos“ unter „Online-Dienste“ zu finden. Wenn er dort
nicht zu sehen ist, ist der Webserver gerade nicht freigeschaltet (z.B. in der Abi-Zeit)
•
Fragen zu Joomla / zum Unterricht können (evtl.) in einem Forum gepostet werden;
das Forum ist auf einer Testseite installiert, die von außen immer erreichbar ist;
die Adresse lautet: http://www.ces.karlsruhe.de/neu/.
Hinweis: Die Seite /neu basiert noch auf der alten Joomlaversion v1.5.26; sie wird
nur zum Testen verwendet; es kann hier schon mal vorkommen, dass Komponenten
oder Module nicht korrekt funktionieren! Evtl. wird diese Seite im Laufe des Schuljahres durch eine neue, auf Joomla 3.x basierende Seite ersetzt.
Carl-Engler-Schule Karlsruhe – Computertechnik TGJ2 – Th. Geiger – Stand: 24.10.2014
3/26
Organisatorische Hinweise
Kapitel
1
1.3. Warum Joomla? Unterschiede CMS – html?
Einstieg: Zwei Bilder aus der Presse mit Werbung für (sehr teure!) Joomla-Kurse
Joomla ist ein sog. Content-Management-System (CMS); CM-Systeme (auch Blog-Systeme
genannt) gibt es mittlerweile sehr viele. Die bekanntesten aus dem Open Source Bereich sind
Joomla, Typo 3, Wordpress, Drupal usw...(Quelle: http://www.webmaster-resource.de/die-besten-cms-systeme.php ). Der wesentliche Vorteil eines CM-Systems ist die direkte Bearbeitung
der Inhalte direkt online auf dem Webserver! D.h. man kann von jedem beliebigen internetfähigen Gerät (mittlerweile auch vom Mobilgerät aus) schnell mal die Homepage bearbeiten
und z.B. Beiträge erstellen oder auch das komplette Design ändern. Dazu loggt man sich als
Administrator im sog. „Backend“ (der Administationsoberfläche) ein, nimmt die gewünschten
Veränderungen vor und loggt sich wieder aus. Unmittelbar danach sind die Veränderungen
weltweit im sog. „Frontend“ (die Homepage aus Benutzersicht) sichtbar.
Bei einer „konventionellen“ Homepageprogrammierung auf html-Basis ist ein anderes Vorgehen nötig: Die Homepage wird auf dem lokalen (meist Windows-) PC mit Hilfe von (oft teuren) Homepage-Editoren (Dreamweaver, Frontpage, Expression Web, Netobjects Fusion,
usw...) oder gar in Handarbeit durch direkte Eingabe von html-Befehlen erstellt, evtl. übersetzt und dann auf den Webspace hochgeladen. Kleine Änderungen erfordern wieder den
gleichen Ablauf: lokal bearbeiten – übersetzen – hochladen. Sitzt man nun an einem anderen
PC, auf dem der Homepage-Editor nicht installiert ist, hat man keine Chance, schnell mal
eine Änderung auf der Homepage vorzunehmen.
Weiterer Vorteil eines CM-Systems ist auch noch die Möglichkeit, bestimmte Bereiche von
verschiedenen „Redakteuren“ bearbeiten zu lassen (Beispiel: Großer Sportverein; für jede
Sportart gibt es einen Verantwortlichen, der jeweils die Infos zu seiner Sportart bereitstellen
darf. Auf die anderen Bereiche hat er keinen „schreibenenden“ Zugriff).
1.3.1. Überblick zu Joomla (aus einem „Beitrag“ in einer Grundinstallation):
Das Joomla!-Basissystem ist eine leistungsstarke Lösung zur Verwaltung von Inhalten, und
bietet eine Website, die sofort einsatzbereit ist. Für viele liegt die Stärke von Joomla! jedoch
im Anwendungs-Framework, das es tausenden Entwicklern in aller Welt ermöglicht, leistungsstarke Zusatzprogramme zu schaffen.
Diese Zusatzprogramme werden Erweiterungen genannt. Eine Erweiterung wird eingesetzt, um die Funktionalität des Joomla!-Basissystems zu erweitern. Hier sind einige Beispiele
der unzähligen vorhandenen Erweiterungen:
Dynamische Formular-Erstellung / Verzeichnisse für Unternehmen oder Organisationen / Dokumentenverwaltung / Bilder- und Multimedia-Galerien / E-Commerce- und Online-ShopAnwendungen / Foren- und Chat-Software / Kalender / E-Mail-Newsletter / Werkzeuge zur
Datensammlung und Berichtserstellung / Banner-Werbungssysteme / kostenpflichtige Abonnement-Dienste / und vieles, vieles mehr. Es gibt fünf Arten von Erweiterungen:
Komponenten / Module / Templates / Plugins / Sprachen
1.3.1.1.Komponenten
Eine Komponente ist die umfangreichste und komplexeste Art der Erweiterung. Komponenten sind wie Mini-Anwendungen, die den Hauptbereich der Seite steuern. Man könnte die Beziehung zwischen Joomla! und den Komponenten vergleichen mit einem Buch und dessen
einzelnen Kapiteln. Die Kern-Beitragskomponente (com_content) ist beispielsweise eine MiniAnwendung, die alle Beiträge darstellt. Die Kern-Benutzerverwaltungskomponente
(com_user) ist eine Mini-Anwendung, die die Benutzer-Registrierung handhabt.
Viele der Joomla!-Kernfunktionen basieren auf den Standardkomponenten, wie z.B.:
4/26
Kapitel
1
Kontakte / Startseite / Newsfeeds / Banner / Massenmail / Umfragen / RSS
Eine Komponente verwaltet Daten, steuert die Darstellung, bietet Funktionalität und übernimmt im allgemeinen sämtliche Aufgaben, die nicht zu den Grundfunktionen der Joomla!Kern-Anwendung gehört. Komponenten arbeiten Hand in Hand mit Modulen und Plugins, um
eine große Vielfalt bei der Darstellung von Inhalten und der Funktionalität zu bieten, die über
die standardmäßige Beitrags- und Inhaltsdarstellung hinausgeht. Komponenten ermöglichen
es Joomla! komplett umzugestalten und dessen Funktionsumfang enorm zu erweiteren.
1.3.1.2.Module
Eine etwas weniger umfangreiche, aber flexible Erweiterung, die für die Seitendarstellungen
verwendet wird, ist ein Modul. Module werden für kleinere Teile der Seite eingesetzt, die
normalerweise weniger komplex sind und über mehrere Komponenten hinweg angezeigt
werden können. Um die Buch-Analogie weiterzuführen, kann ein Modul als Fußnote oder
Kopfzeile, vielleicht auch als Bereich für Bilder und Legenden betrachtet werden, die auf bestimmten Seiten angezeigt werden sollen. Natürlich können Sie eine Fußnote auf jeder Seite
verwenden, aber nicht jede Seite wird eine haben. Fußnoten könnten auch unabhängig vom
gerade gelesenen Kapitel dargestellt werden. Auf ähnliche Weise kann ein Modul eingesetzt
werden, unabhängig davon, welche Komponente gerade aufgerufen wurde.
Module sind wie kleine Progrämmchen, die überall auf der Website platziert werden können.
Sie arbeiten in einigen Fällen mit Komponenten zusammen, und in anderen Fällen sind sie
völlig selbstständige Code-Schnipsel, die dazu dienen, Daten aus der Datenbank anzuzeigen,
wie z.B. (Nachrichten-) Beiträge. Module werden üblicherweise dazu verwendet, um Daten
auszugeben, aber sie können auch als interaktive Formularelemente benutzt werden, um
eingegebene Daten zu verarbeiten, etwa das Anmeldungs- oder das Umfrage-Modul.
Modulen können bestimmte Positionen im Template zugewiesen werden. Diese Positionen
des verwendeten Templates können in der Administration unter dem Menü
Erweiterungen/Module/Modulposition definiert werden. So sind zum Beispiel "left" und "right"
Standard für ein 3-spaltiges Layout.
1.3.1.3.Plugins
Eine der fortgeschritteneren Erweiterungen für Joomla! ist das Plugin. Neben dem Namen
wurde auch deren Funktionalität erweitert. Ein Plugin ist ein Stück Programm-Code, der zum
Einsatz kommt, wenn ein bestimmtes Ereignis innerhalb von Joomla! auftritt. Text-Editoren
sind beispielsweise Plugins, die ausgeführt werden, wenn das Ereignis onGetEditorArea auftritt. Über Plugins kann der Entwickler steuern, dass sich der Programm-Code bei einem bestimmten Ereignis unterschiedlich verhält, je nachdem, welche Plugins installiert sind.
1.3.1.4.Sprachen
Neu ab Joomla! 1.5 und wahrscheinlich die grundlegendste und kritischste Erweiterung ist
die Sprache. Joomla! wird mit vielen Sprachen für die Installation herausgegeben, jedoch
sind im Installationspaket für die Site und die Adminstration nur englische (en-GB) Sprachdateien enthalten. Sämtliche Übersetzungen mitzuliefern, würde das Installationspaket des
Joomla!-Kerns nur aufblähen und es unmöglich machen, das Paket hochzuladen. Mit den
Sprachdateien ist es möglich, alle Benutzeroberflächen, sowohl für die Site als auch für die
Administration, in der gewünschten Sprache anzuzeigen. Beachten Sie, dass diese Sprachdateien keinen Einfluss auf den eigentlichen Inhalt, wie etwa Beiträge, haben.
Carl-Engler-Schule Karlsruhe – Computertechnik TGJ2 – Th. Geiger – Stand: 24.10.2014
5/26
Joomla-Grundinstallation und Erst-Konfiguration
Kapitel
2
2.2. Joomla-Grundinstallation und Erst-Konfiguration
Hinweis: Der erste Teil dieser Anleitung beschreibt die Installation für den Fall, dass man
die Joomla-Installationsdateien zunächst auf den Webserver hochladen muss. Dies ist „im
wirklichen Leben“ dann der Fall, wenn man Webspace ohne vorinstalliertes Joomla gemietet
hat. Hierzu muss man per SSH-Client (WinSCP, FileZilla, o. ä.) auf den Webspace zugreifen.
Im zweiten Teil wird beschrieben, wie man die Installation/Grundkonfiguration von Joomla
per Browser startet, wenn die Dateien bereits „oben liegen“.
2.1. Vorbereitungen für den Upload der Installationsdateien (allgemein)

Hinweis: Für den Unterricht wird das aktuelle Joomla-Installationsverzeichnis im
Tausch-Verzeichnis bereitgestellt; Hinweise beachten! (Herunterladen entfällt)
[Aktuelle deutsche Version von Joomla downloaden, in einem temporären Ordner auf
der lokalen Festplatte entpacken, den entpackten Ordner in „joomla“ umbenennen!]
(„joomla“ wird hier beispielhaft verwendet, selbstverständlich sind auch andere Namen möglich, z.B. homepage, test, usw...).
Wichtig: Auf dem Webserver der CES benennen wir die Joomla-Bereiche „jxy“
(j01, j02, j03, usw...) gem. Verbindliche Festlegung im ersten Unterrichtstermin!
 Prüfen, ob richtig entpackt wurde:
(Ordnerstruktur sollte enthalten: administrator ,cache, components, usw....)
 Im Ordner „joomla“eine leere Textdatei „configuration.php“ erstellen (ohne .txt am
Ende!) bzw. prüfen, ob diese bereits vorhanden ist!
 Den Ordner „joomla“ ins htdocs-Verzeichnis des Webservers kopieren
(per WinSCP, Verzeichnis z.B. /srv/www/htdocs/joomla, hierzu werden die ftpZugangsdaten des Providers benötigt!)!
 Der Ordnername ist dann beim Aufruf mit anzugeben, es könnten somit mehrere Installationen auf dem Webserver laufen
(z.B. „joomla“, „homepage“, „test“, usw...) Die Adressen heißen dann z.B.
http://192.168.1.3/joomla http://192.168.1.3/homepage http://192.168.1.3/test.
 Beim ersten Aufruf der Installationsroutine wird Joomla evtl. zwei Einstellungen bemängeln, diese Einstellungen deshalb sollte/kann man schon vorher ändern!
Beide Einstellungen können mit WinSCP vom eigenen PC aus gemacht werden!
•
in /etc/php5/apache2/ in der „php.ini“ „register_globals“ auf „off“ setzen;
auf die „php.ini“ hat man aber nur Zugriff, wenn man sich als Superuser
„root“ mit dem entsprechenden Passwort am Webserver anmelden kann;
dies ist bei gemietetem Webspace natürlich nicht der Fall! (CES erledigt)
•
Rechte für die Datei „configuration.php“vergeben, mit WinSCP, Rechtsklick
auf die Datei, "Lesen“ (R) und Schreiben" (W) für Gruppe und Alle setzen,
„Ausführen“ (X) ist nicht notwendig!
Evtl. müssen noch Schreibrechte in einigen Joomla-Verzeichnissen für Alle (Benutzer) vergeben werden. Dies macht man normalerweise mit WinSCP, direkt unter Linux an der Bash
geht es mit: chmod a+w verzeichnis -R
Erkenntnis Sep. 2014: Bei Joomla 3.x scheint die Erst-Installation ohne explizite Rechtevergabe zu funktionieren;
evtl. muss hier erst bei der Installation von weiteren zusätzlichen Komponenten nachgearbeitet werden!?
6/26
Kapitel
2
2.2. Upload der Joomla-Dateien auf den Webserver
Auf dem virtuellen ESXi-Webserver der CES werden für den CT-Unterricht in TGJ2 viele vorkonfigurierte leere Joomla-Verzeichnisse (j01 – j30) bereitgestellt. In diese Verzeichnisse
muss der Inhalt des auf dem lokalen PC's vorbereiteten Verzeichnisses „joomla“ hochgeladen werden. (Falls man „draußen“ bei einem Provider „Webspace mit Joomla“ mietet, sind
die Dateien evtl. bereits hochgeladen).
Zum Upload und Zugriff auf das Dateisystem des Webservers verwenden wir das Programm
„WinSCP“! WinSCP (WinSecureCopy) ist eine freies, auch in deutsch verfügbares Dateitransferprogramm, das Dateien und Verzeichnisse über eine gesicherte SSH-Verbindung überträgt. Mit dem Programm können auch die Eigenschaften einer Datei (Rechte, Attribute,
usw...) bearbeitet und geändert werden. Um mit WinSCP auf den Webspace zugreifen zu
können, benötigt man die Verbindungsdaten (ip-Adresse und Port) sowie einen Benutzernamen mit Passwort. Benutzer und Passwort müssen zuvor auf dem Webserver eingerichtet
worden sein! Auf dem Webserver der CES verwenden Sie folgende Verbindungsdaten:
webxy müssen Sie dabei durch die eigene zugewiesene Kennung ersetzen (z.B. web01)
WinSCP-Verbindung:
Adresse: 192.168.1.3, Port: 22
WinSCP-Benutzername:
webxy
WinSCP-Passwort:
54321 (kann nur direkt auf dem Webserver
geändert werden)
So geht’s:
Nach „WinSCP“ googlen, downloaden und installieren (oder die portable Version von WinSCP verwenden!) In der Schule steht WinSCP im NAL – Internet zur Verfügung!
Verbindungsdaten und Anmeldekennung
eingeben, Zertifikat akzeptieren, die Verbindung wird aufgebaut!
Danach kann man über Sitzung – Sitzung
speichern die aktuelle Sitzung speichern
und braucht die Daten später nicht erneut
einzugeben!
Nach der Anmeldung sieht man auf der
linken Seite die Verzeichnisstruktur des
Host's (Arbeitsplatz-PC) und rechts die
Verzeichnisse auf dem Webspace, auf die
man Zugriffsrechte hat:
Als Rechnername kann in der Schule auch
web.ces.karlsruhe.de verwendet werden!
Carl-Engler-Schule Karlsruhe – Computertechnik TGJ2 – Th. Geiger – Stand: 24.10.2014
7/26
Joomla-Grundinstallation und Erst-Konfiguration
Kapitel
2
Um ein Verzeichnis oder eine Datei zu kopieren, muss man diese zunächst markieren und
dann die entsprechende Funktionstaste drücken (oder draufklicken);
mit den markierten Ordnersymbolen kann man sich in der Verzeichnisstruktur nach oben
bewegen ( falls die Rechte entsprechend gesetzt sind);
Empfehlung: Alle Ordner links und rechts wie gewünscht einstellen, danach die Sitzung
nochmals abspeichern; beim nächsten Start ist man sofort in den gewünschten Ordnern!
Falls die Funktionstasten-Befehle nicht sichtbar sind, gehen Sie in WinSCP auf:
Einstellungen – Werkzeugleisten – Werkzeugleiste für Tastaturbefehle !
Um die Rechte einer Datei (hier: configuration.php) zu verändern, markiert man
diese, klickt auf F9-Eigenschaften und
stellt die Rechte wie gewünscht ein!
Für configuration.php: 666 einstellen!
Bei Bedarf können hier noch die verschiedenen Linux-Rechte besprochen werden!
Da bei der Einrichtung der webxy-Benutzer für alle das gleiche, einfache Passwort 54321
verwendet wurde, ist es dringend erforderlich, dieses Passwort in ein individuelles, sicheres
Passwort zu ändern. Dies kann nur unter Linux direkt auf dem Webserver geschehen.
•
Überlegen Sie sich ein sicheres Passwort!
•
Wählen Sie in WinSCP: Befehle – in PuTTY öffnen (oder starten Sie PuTTY direkt)!
•
Geben Sie das alte Passwort und danach den Befehl passwd ein!
•
Folgen Sie den Anweisungen!
Melden Sie sich ab (in PuTTY mit Exit) und testen Sie sofort die Anmeldung mit dem
neuen Passwort – die Anmeldung muss funktionieren!
Damit sind die Vorarbeiten auf Dateiebene abgeschlossen, weiter geht’s im Browser!
•
2.3. Installation von Joomla auf dem Webserver der CES
„Installieren“ bedeutet, die Joomla-Installationsroutine im Browser aufzurufen und den Installationsdialog (hochkonzentriert!) durchzugehen. Dabei muss eine Verbindung zur bereits
fertig eingerichteten mysql-Datenbank jdbxy hergestellt werden.
In der nachfolgenden Checkliste wird beispielhaft die Installation für das Verzeichnis „jxy“
beschrieben; ersetzen Sie „jxy“ bitte mit der Kennung, die Ihnen per Kursliste zugewiesen
worden ist!
Benötigte Daten: (Diese würde man so auch von seinem Provider erhalten)
Aufruf im Browser (intern im Schulnetz):
http://192.168.1.3/jxy
Benutzername für die mysql-Datenbank:
jdbxyuser
8/26
Kapitel
2
Name der Datenbank:
jdbxy
Passwort:
jdbxypw
Joomla-Administrator-Kennung:
admin (wird bei der Installation festgelegt)
http://192.168.1.3/jxy/administrator
Joomla-Administrator-Passwort:
eigenes festlegen!
Auf der nächsten Seite finden Sie eine Checkliste zur Installation; diese Checkliste muss konzentriert abgearbeitet werden, alle Schritte sind zu protokollieren! Wenn Sie bei einem
Schritt nicht sicher sind, fragen Sie!
Falls beim Aufruf von http://192.168.1.3/j00 die Seite nicht angezeigt wird, liegt dies evtl. an
den Proxy-Einstellungen des (Firefox-) Browsers! Abhilfe:
1. Manuelle Korrektur: Gehen Sie in Firefox auf: Extras – Einstellungen – Erweitert –
Netzwerk – Einstellungen und überprüfen Sie bei Kein Proxy für: ob die Adresse
192.168.1.3 eingetragen ist (bzw. 192.168.1.0/24)!
Falls nicht, erstellen Sie den Eintrag!
2. Automatische Korrektur: Löschen Sie in H:\Profil den Ordner Firefox (falls vorhanden)
und doppelklicken Sie im NAL – Internet – Firefox-Profil-kopieren !
Jetzt wird ein korrekt konfiguriertes Firefox-Profil in Ihr Homeverzeichnis kopiert, in
dem die benötigten Einstellungen bereits eingetragen sind.
Jetzt sollte die Seite angezeigt werden.
Carl-Engler-Schule Karlsruhe – Computertechnik TGJ2 – Th. Geiger – Stand: 24.10.2014
9/26
Joomla-Grundinstallation und Erst-Konfiguration
Kapitel
2
2.4. Checkliste: Joomla-Installation, konzentriert abarbeiten!
Meine Kennung:
j
WICHTIG: Ersetzen Sie an allen Stellen „xy“ durch Ihre eigene Kennung!
Protokoll,
abhaken!
Schritt 1: Hauptkonfiguration
Start, Aufruf im Browser:
http://192.168.1.3/jxy
Sprache:
German ( DE-CH-AT)
Name:
Homepage von jxy ( Vorname Nachname)
Beschreibung:
Homepage von jxy ( Vorname Nachname) + weitere Informationen
zur Homepage (können auch später ergänzt werden)
Admin-E-Mail:
webxy@192.168.1.3 oder schulische Adresse
Admin-Benutzername:
admin (verbindlich!)
Admin-Passwort:
eigenes Passwort festlegen und bestätigen!
Alles nochmal prüfen!
(alte Datenbank löschen) dann Klick auf Weiter !
Schritt 2: Konfiguration der Datenbank (die Datenbank ist auf dem Server eingerichtet)
Datenbanktyp:
MySQLi
Servername:
localhost
Benutzername:
jdbxyuser
Passwort:
jdbxypw
Datenbankname:
jdbxy
Tabellenpräfix:
jdbxy_
Deutsche Beispieldateien:
Klick auf Installieren – nochmals prüfen - Klick auf Weiter !
Falls jetzt seitenweise Fehlermeldungen auftreten, liegt dies an den Zugangsdaten für die Datenbank! Die Datenbankdaten nochmals genau prüfen und erneut auf Weiter klicken!
Schritt 3: überblick und Zusammenfassung
Hauptkonfiguration:
Hier stehen die zuvor eingegegenen Daten
Konfig. der Datenbank:
Hier stehen die Datenbankdaten
Installationsprüfung:
Hier sollte alles grün sein!
Empfohlene Einstellungen:
Alles grün bis auf (evtl.) „gepufferte Ausgabe“ (?)
Letzter Schritt: Glückwunsch! Joomla! ist vollständig installiert! (Gleich kann's losgehen)
Installationsverzeichnis
Klick auf Installationsverzeichnis löschen oder per WinSCP
löschen bzw. vom Lehrer lö- verbinden und das VZ umbenennen in installation-alt!
schen lassen:
Bei Fehlermeldung an Lehrer wenden, mehr Rechte nötig!
10/26
Kapitel
3
3. Arbeiten mit Joomla: Beiträge, Templates, usw...
Hinweis zu dieser Anleitung: Die Anleitung wurde bewusst kurz gehalten und beschreibt
im Wesentlichen immer nur die notwendigen Menübefehle und Schritte. Auf die Verwendung
von vielen Screenshots wurde verzichtet, wichtige Schritte und Einstellungen werden im Unterricht demonstriert.
Aufruf (nur in der Schule) per ip-Adresse oder evtl. auch per dns-Name:
Frontend:
http://192.168.1.3/jxy
http://web.ces.karlsruhe.de/jxy
Backend:
http://192.168.1.3/jxy/administrator
http://web.ces.karlsruhe.de/jxy/administrator
Sinnvoll: In einem Firefox-Tab (oder in einem zweiten Browser) hat man das Frontend (Benutzersicht) offen, im anderen das Backend (Administratorsicht); so kann man Konfigurationsänderungen sofort beobachten; nach Änderungen jeweils den Browser aktualisieren!
3.1. Neuen administrativen Benutzer anlegen
Gehen Sie auf: Benutzer – Benutzer – Neuer Benutzer und legen Sie einen neuen Benutzer
an !
Name: eigener Nachname, Benutzername: Schulnetz-Kennung: NachnameV, Zugewiesene
Gruppen:: Super Benutzer, restliche Daten sinnvoll wählen, ab jetzt nur noch mit dieser Kennung arbeiten! (Passwörter von admin und das hier vergebene Passwort gut merken, irgendwo notieren!)
3.2. Ersten eigenen Beitrag erstellen
Inhalt – Beiträge – Neuer Beitrag – Titel festlegen („Mein erster Beitrag“); (Alias wird automatisch ausgefüllt) Kategorie: Unkategorisiert; Hauptbeitrag: Ja; einfachen Beitragstext im
Editor tippen („Hallo Welt!“); Speichern und Schließen!
(Hauptbeiträge werden auf der Startseite angezeigt!)
Im zweiten Tab das Frontend aufrufen, der Beitrag müsste auf der Startseite erscheinen!
Im Backend den ersten Beitrag nochmals bearbeiten mit: Inhalt – Beiträge - „Mein erster
Beitrag“ anklicken und editieren! Jetzt einige Änderungen vornehmen und die verschiedenen
Registerkarten durchgehen; sinnvolle Einstellungen vornehmen! Danach noch einige weitere
Beträge erstellen – Editorfunktionen testen!
Hinweis: Copy and Paste von „geklauten“ Texten kann manchmal Probleme bereiten; insbesondere Grafiken werden nicht immer korrekt eingefügt!
3.3. Website konfigurieren
System – Konfiguration – Die Registerkarten Site / System / Server durchgehen und sinnvolle
Einstellungen vornehmen! Nehmen Sie hier nur Einstellungen vor, die Sie auch verstehen
(z.B. Zeitzone Berlin)! Wenn Sie nicht sicher sind, lassen Sie die Standard-Einstellungen oder
fragen Sie!
3.4. Vorhandenes Template auswählen / ändern
Erweiterungen – Templates – Jetzt das Template Beez3 auswählen und Klick auf: Standard!
In der Standard-Installation sind nur zwei Templates vorhanden! Wechseln Sie einfach mal
zwischen den Templates (Beez3 und Protostar) hin und her und beobachten Sie die Auswirkungen im Frontend! Templates können für die Bereiche Site (Frontend) und Administrator
(Backend) unterschiedlich zugewiesen werden! Bleiben Sie für die nächsten Übungen beim
Template Beez3! Ein schönes Templates zu suchen und richtig einzubinden kann sehr
Carl-Engler-Schule Karlsruhe – Computertechnik TGJ2 – Th. Geiger – Stand: 24.10.2014
11/26
Arbeiten mit Joomla: Beiträge, Templates, usw...
Kapitel
3
zeitintensiv werden; auch die Problematik mit unterschiedlichen Modulpositionen kann ganz
schön nervig werden! (Templates werden im Folgenden noch besprochen)
3.5. Parameter für Beiträge global einstellen
Bei den Parametern des ersten Beitrags sollte Ihnen globale Einstellung verwenden aufgefallen sein! Damit solche Einstellungen nicht für jeden Beitrag geändert werden müssen, kann
man sinnvolle Voreinstellungen global festlegen (z.B. kein E-Mail-Button beim Beitrag)
Inhalt – Beiträge – Optionen (ganz rechts)– Jetzt sinnvolle Voreinstellungen festlegen!
Aber bitte nur ändern, was auch klar verstanden wird!
3.6. Kategorien und Unterkategorien anlegen (Wichtig!)
Inhalt – Kategorie – Neue Kategorie – Jetzt die Kategorie Sport anlegen, im Editor kurz was
zum Bereich Sport schreiben!
Inhalt – Kategorie – Neue Kategorie – Jetzt die Unterkategorie Fußball anlegen, die übergeordnete Kategorie ist natürlich Sport!
Inhalt – Kategorie – Neue Kategorie – Jetzt die Unterkategorie Volleyball anlegen, die übergeordnete Kategorie ist natürlich Sport!
Übung: Einen Beitrag „Spielbericht Volleyball Lehrer – Schüler“ neu erstellen! Diesen zu
Sport – Volleyball zuweisen! (p.s. Die Lehrer gewinnen immer!)
Übung: Einen Beitrag „Spielbericht Fußball Lehrer – Schüler“ neu erstellen! Diesen zu Sport –
Fußball zuweisen! (p.s. Die Schüler gewinnen immer!)
3.7. Menüeintrag mit Untermenü neu erstellen
Im Hauptmenü soll ein Menüpunkt Sport mit den Unterpunkten Fußball und Volleyball erstellt
werden. Beim Klick auf Sport wird ein einfacher Beitrag angezeigt, auf dem ein (zunächst
kurzer) Überblick über die Sportarten (in diesem Verein) gegeben wird. Beim Klick auf einen
Unterpunkt erscheinen die Berichte zu den Sportarten im Blog-Format! Was ist zu tun?
1. Einen Beitrag Sport erstellen, Kategorie: Sport, im Editor was zu Sport schreiben
(z.B. „Die Sportarten in diesem Verein:“....)
2. Im Hauptmenü einen neuen Eintrag Sport erstellen mit:
Menüs – Hauptmenü – Neuer Menüeintrag – Menütitel: Sport – Menüeintragstyp auswählen: Beiträge – Einzelner Beitrag und den Beitrag Sport auswählen!
Speichern und sofort testen! Im Hauptmenü muss der Eintrag Sport erscheinen, beim
Klick auf den Menüpunkt muss der Artikel Sport angezeigt werden!
3. Untermenüeintrag Fußball erzeugen!
Menüs– Hauptmenü – Neuer Menüpunkt: Fußball – Menüeintragstyp auswählen:
Beiträge - Kategorieblog ! Beachten: Unter Übergeordneter Eintrag auf Sport klicken,
dann Sport/Fußball auswählen!
4. Untermenüeintrag Volleyball erzeugen!
gleiches Vorgehen, wählen Sie aber zum Testen mal Menüeintragstyp – Beiträge Kategorieliste !
Schauen Sie sich auch die verschiedenen Parameter an!
3.8. Impressum erstellen
Eine Website ohne Impressum ist ein hohes Sicherheitsrisiko, es sind genügend „Abmahner“
im Netz unterwegs, die nach Seiten ohne Impressum suchen!
12/26
Kapitel
3
•
Erstellen Sie einen nicht kategorisierten Beitrag Impressum! (Zunächst nur kurzen
Text tippen) Weitere Infos zu einem rechtlich einwandfreien Impressum z.B. unter:
http://www.suchmaschinen-online.de/muster-impressum.htm
•
Erstellen Sie einen neuen Menüeintrag Impressum im Menü oben, Layout Beitrag –
zum Artikel Impressum browsen!
3.9. Umgang mit Bildern (Medien)
Wenn man in Beiträgen Bilder einfügen will, müssen diese zunächst einmal in bestimmten
Bilderverzeichnissen bereitgestellt werden. Es wird dringend empfohlen, die Bilder vor dem
Upload mit einem geeigneten Bildbearbeitungsprogramm vorzubereiten (Bildgröße richtige
einstellen und vor allem komprimieren!) Bilder direkt von einer Digicam /v om Smartphone in
zu hoher Auflösung sind wegen der Ladezeiten für eine Hompage nicht geeignet.
•
Vorbereitung der Bilder vor dem Upload?
Bilder in H:\Bilder abspeichern, bzw. sammeln; passende Unterordner verwenden!
Bilder auf eine einheitliche Größe bringen, komprimieren! Dazu das Lieblings-Bildbearbeitungsprogramm verwenden!
Recht einfach kann man das mit Irfanview erledigen (Freeware), im Schulnetz .
NAL - Grafik! Stichwort für Irfanview: Batchkonvertierung.
•
Wo liegen die Bildverzeichnisse auf dem Webserver? Wie lautet der Pfad?
Die Bilder liegen in einem Ordner images mit weiteren Unterordnern! Der Ordner
images liegt relativ zum Pfad auf dem Webserver: srv/www/htdocs/j00/images!
In dem Ordner sampledata kann man nun
weitere Ordner, passend zu den Beitragskategorien erstellen, in unseren Beispielen
also: sampledata/sport/volleyball usw...!
Ganz wichtig: Wenn man Ordner mit WinSCP erstellt, muss man die Rechte korrekt
setzen! Dabei orientiert man sich am besten an einem bereits vorhandenen funktionsfähigen Ordner! Wenn die Rechte nicht
korrekt gesetzt sind, kann es sein, dass
Erläuterungen zu den Linux-Rechten im
Bilder im Frontend nicht angezeigt werden, oder im Backend mit dem Medienma- Dateisystem s.u!
nager nicht hochgeladen werden können!
•
Bilder per WinSCP auf den Webspace hochladen:
Bilder lokal bzw. im Homeverzeichnis bereitstellen, per WinSCP mit den richtigen Anmeldedaten verbinden, Ordner erstellen und Bilder wie gewohnt hochladen.
Carl-Engler-Schule Karlsruhe – Computertechnik TGJ2 – Th. Geiger – Stand: 24.10.2014
13/26
Arbeiten mit Joomla: Beiträge, Templates, usw...
Kapitel
3
•
Bilder direkt in Joomla mit dem Medienmanager hochladen:
Am Backend anmelden, Inhalt – Medien :
Jetzt stehen die nötigen Befehle zur Verfügung!
•
Welchen Pfad benötigt man, wenn in einem Beitrag ein Bild eingefügt werden soll?
Beitrag erstellen – Einfügen – Bild einfügen und (beispielhaft) den Pfad eingeben:
Sehr nachteilig an dieser Variante ist, dass man den Pfad von Hand exakt richtig tippen muss! Es geht aber auch viel einfacher! Klicken Sie am unteren Ende des EditorFeldes einfach mal auf Bild! Sieht schon deutlich besser aus, oder!?
Einschub: Linux-Rechte im Dateisystem:
Linux kennt die Rechte Read, Write und Execute für den Eigentümer (Owner), die Gruppe
(Group) und Andere (Others) Diese Rechte werden oft (s.o.) in binärer bzw. oktaler Form
angegeben. Zur Veranschaulichung einige Beispiele:
Owner
Group
Other
Oktale Schreibweise
R
W
X
R
W
X
R
W
X
Owner
Group
Other
1
1
1
1
1
1
1
1
1
7
7
7
1
1
1
1
1
0
1
0
0
7
6
4
1
1
1
1
0
0
0
0
0
7
4
0
14/26
Kapitel
3
3.10.Übungen zu Beiträgen und Menüs, usw...
•
•
•
•
•
Schreiben Sie einige weitere Beiträge für die Sportarten und publizieren Sie diese!
Spielen Sie auch mal mit dem Veröffentlichungs- und Verfalldatum!
Erstellen Sie Untermenüeinträge für weitere Sportarten / Einträge im Haupmenü!
Schauen Sie sich mal in den vorgegebenen Bereichen / Kategorien usw... um, deaktivieren Sie Menüeinträge! Löschen Sie unnötige Beiträge; beachten Sie dabei aber,
dass auch die zugehörigen Menüeinträge gelöscht werden! (Sonst gibt’s Fehlermeldungen, wenn der Link ins Nirwana zeigt!) Testen Sie diverse Einträge, Einstellungen!
Fügen Sie Bilder in die Artikel ein!
Achten Sie darauf, dass die Bilder passend vorbereitet sind!
3.11.Wiederholungsfragen zu Kategorien/Beiträgen/Menüpunkten
1. Wozu werden Kategorien verwendet?
2. Wie erstellt man Unter-Kategorien?
3. Nennen Sie mehrere Beispiele für eine Kategorie mit passenden Unter-Kategorien!
(nicht nur für Sport, auch für andere Bereiche!)
4. Wie kann man Beiträge nach Kategorien filtern?
Was bringt die Filterung für die „tägliche Arbeit“?
5. Was bedeutet die Kategorie „Uncategorised“?
6. Wie erstellt man einen neuen Eintrag im Hauptmenü?
Welche Voraussetzung muss erfüllt sein, dass man einen Menüeintrag erstellen kann?
7. Auf welche Typen von Beiträgen kann ein Menüeintrag zeigen?
8. Worin unterscheiden sich die Beitragstypen „Kategorieblog“ und Kategorieliste“?
Wann sind welche Typen sinnvoll?
9. Auf welche weiteren Elemente könnte ein Menüeintrag noch zeigen?
10. Wie erstellt man Untermenüeinträge?
11. Beim Klick auf „Home“ erscheinen nach der Erstinstallation immer die „Administratorkomponenten“ - Wie kann man das ändern und z.B. auf eine eigene Startseite / einen
eigenen Startbeitrag verweisen?
Arbeitsauftrag:
Im Groupwise-Kalender steht beim letzten Termin die „Nachbetrachtung“ mit Bemerkungen
für alle und für die einzelnen Seiten! http://ces.karlsruhe.de/gwcal/calendar
Lesen Sie die Bemerkungen durch und optimieren Sie Ihre Seite!
Carl-Engler-Schule Karlsruhe – Computertechnik TGJ2 – Th. Geiger – Stand: 24.10.2014
15/26
Arbeiten mit Joomla: Beiträge, Templates, usw...
Kapitel
3
3.12.Neues Template suchen, installieren und zuweisen
Vorbemerkungen / Vorarbeiten:
▪
nach einem schönen Template googlen (immer die Vorschau betrachten und die Lizenzbestimmungen beachten!)
▪
nur nach Templates für die Version 3.x suchen! (keine „Legacy-Template“ für ältere Versionen verwenden!)
▪
manchmal funktionieren auch Templates für die Version 2.5; keine älteren verwenden!
▪
die als „schön und gut“ befundenen Templates in einen Ordner auf H:\joomla\Templates
(oder USB-Stick) downloaden
▪
die heruntergeladene Datei muss normalerweise nicht entpackt werden, es sei denn, es
wird ausdrücklich verlangt (Readme lesen!)
Erweiterungen – Erweiterungen - Installieren – Paketdatei hochladen – mit Durchsuchen
nach dem heruntergeladenen Template suchen und auf Hochladen & Installieren klicken!
Im Backend mit Erweiterungen – Templates als Standard setzen! Bei Fehlermeldungen bei
der Installation war's ein ungeeignetes Template, anderes verwenden oder readme lesen!
Sehr wichtig und nicht ganz einfach zu verstehen: Jedes Template hat evtl. andere Namen
und Einstellungen für die sog. Modulpositionen (Wo wird bespielsweise das Hauptmenü angezeigt?) Wenn nach einem Templatewechsel das Design komplett verhagelt ist, verwendet
das Template andere Bezeichnungen und Positionen! Hier hilft ein Parameter, um zu erkennen, wie die Positionen heißen und wo sie angeordnet sind; rufen Sie die Seite einfach mit
dem Parameter ?tp=1 auf, z.B.: http://ces.karlsruhe.de:64128/j00/index.php?tp=1
Hier ein Auszug nach dem Aufruf mit dem Parameter ?tp=1:
(Das dargestellte Template heißt Beez3-Kopie und basiert auf Beez3)
Erkenntnis Okt. 2014: Ab v3.3.x scheint der Parameter nicht mehr zu funktionierern,
in älteren Versionen gings noch?
Lösung: Die Darstellung der Modulpositionen muss erst erlaubt werden: Erweiterungen –
Templates – das eingestellte Template auswählen – rechts oben: Optionen – Vorschau von
Modulpositionen..)
und am unteren Ende der Seite:
16/26
Kapitel
3
Bei manchen (gut programmierten und gut kommentierten) Templates liefert der Programmierer auch eine Beschreibung für das Layout mit den Modulpositionen mit (wie z.B. beim im
Screenshot gezeigten Template Meembo-Blue):
Hier noch einige Tipps zur Verwendung von Templates:
▪
Im Backend kann man viele Templates installieren, aktiv ist aber immer nur eines!
▪
Bei vielen installierten Templates verliert man schnell den Überblick! De-Installieren Sie
alle Templates, die Sie nicht benötigen! De-Installieren geht wie folgt: Erweiterungen –
Erweiterungen – Verwalten – Template auswählen – De-Installieren!
▪
Insbesondere beim Zuweisen von Modulpositionen muss man dann genau darauf achten,
dass man auch die Position für das aktivierte Template „erwischt“.
▪
Die Platzierung eines Moduls auf einer Position realisiert
man wie folgt:
Erweiterungen – Module – Modul auswählen (z.B. „Meist
gelesen“) und ganz rechts die Modulposition festlegen!
Darauf achten, dass die zum aktivierten Template passende Position auswählt (Rauf- Runterscrollen, der
Templatename steht jeweils über der Positionsliste!
Nochmal zur Erinnerung: Aufruf der Seite mit ?tp=1 zeigt die Positionen an!
Carl-Engler-Schule Karlsruhe – Computertechnik TGJ2 – Th. Geiger – Stand: 24.10.2014
17/26
Arbeiten mit Joomla – Templates – Module
Kapitel
4
4.4.Arbeiten mit Joomla – Templates – Module
4.1. Hinweise zu Templates
Wenn Sie mal ein passendes Template gefunden und zugewiesen haben, sollten Sie bei dem
Template bleiben! Nicht alle Templates stellen die Inhaltsblöcke (Module) an den gleichen
Positionen dar; manche Templates benutzen evtl. auch andere Bezeichnungen bzw. Positionen.
4.2. Vorhandene Module platzieren und konfigurieren
Über Erweiterungen – Module sieht man alle Module , die auf der Website erscheinen!
Wichtig sind hier die Einstellungen
•
Position (der Name der Position wird durch das Template vorgegeben)
•
Seiten: damit kann man festlegen, auf welchen Seiten das Modul erscheinen soll
•
Typ: wird von Joomla vorgegeben, Modultypen kann man aber auch selbst erstellen
Jetzt wird unweigerlich die Frage auftauchen, wo die diversen Positionen zu finden sind? Left
und right sind ja klar, aber wo ist user1, user2 usw...? Diese Positionen sind (wie oben schon
erwähnt) vom Template abhängig.
Hier nochmals der Parameter, um die Positionen anzuzeigen: ?tp=1 an die URL anhängen!
Machen Sie sich die diversen Einstellmöglichkeiten bei den Filtermöglichkeiten nochmals klar!
Wenn Sie nach der Position filtern, sollten Sie die Positionsbezeichnungen Ihres Templates
kennen!
Variieren Sie einige der bereits vorhandenen Module! Gehen Sie dabei wie folgt vor:
•
Modul auswählen – gezielt Änderungen vornehmen – sofort im Frontend die Auswirkungen überprüfen!
•
Beispiele für Veränderungen: Module: Suchen – Breadcrumbs
•
Hinweis: Das Modul Image Module ist ein leeres Modul, in dem man einfachen Text
anzeigen kann. Hier wird beispielsweise in einer Standard-Konfiguration ein großes
Bild angezeigt!
4.3. Beispiel: (Früchte-) Bilder in zufälliger Reihenfolge anzeigen lassen
Erweiterungen – Module – Neu - Zufallsbild – sinnvollen Titel (Früchte) vergeben!
Dann noch die Position (z.B. rechts) einstellen und Speichern!
Im Frontend überprüfen! Der Titel wird da sein, aber sonst sieht man nichts! Ist ja auch klar,
es sind noch keine Bilder zugewiesen!
Nochmals das Modul Zufallsbild aufrufen, folgendes einstellen:
•
Menüzuweisung: alle
•
Bildverzeichnis: /images/sampledata/fruitshop
•
Größe: z.B. 200 * 200 Pixel
Überprüfen Sie jetzt noch die anderen Einstellungen des Moduls Zufallsbild und nehmen Sie
sinnvolle Einstellungen vor!
4.4. Beispiel: Urlaubs-Bilder in zufälliger Reihenfolge anzeigen lassen
•
•
Suchen Sie zunächst einige nach Urlaub aussehende Bilder zusammen!
Bearbeiten Sie diese und stellen die Größe auf 200 px * 200 px ein!
18/26
Kapitel
4
•
•
•
Überprüfen Sie mit: Inhalt – Medien die Ordnerstruktur für die Bilder!
Laden Sie diese dann in ein Verzeichnis /images/sampledata/urlaub hoch!
Das Hochladen können Sie mit WinSCP oder in Joomla direkt mit dem Medienmanager machen.
Hinweis: Im Dateisystem immer Kleinbuchstaben und keine ungültigen Sonderzeichen
verwenden!
Erstellen Sie jetzt ein neues Modul Urlaubsbilder und lassen Sie diese anzeigen!
4.5. Module konfigurieren und neu erzeugen (Beispiel)
Über Erweiterungen – Module – Neu können Sie neue Module für das Frontend erzeugen!
Das prinzipielle Vorgehen ist meist ähnlich, hier erläutert am Beispiels Feeds:
•
Erweiterungen – Module – Neu – Feeds – Externen Feed anzeigen
•
Name: KSC-Feeds, Position festlegen und die KSC-Feeds zuweisen!
Die Feed-URL heißt: http://www.ksc.de/ksc-rss-feed.html
•
Wie kommt man zu der Feed-Adresse?
gewünschte Seite im Browser aufrufen, auf das kleine Feed-Symbol in der Adressleiste klicken, Feeds mit dem Browser abonnieren – dann Rechtsklick – Eigenschaften –
Jetzt kann die Feed-Adresse per Copy and Paste übernommen werden!
•
Testen Sie anhand einiger weiterer Feeds und ordnen Sie diese sinnvoll auf der Homepage an!
4.6. Weitere Module konfigurieren und neu erzeugen (Übung)
Gehen Sie über Erweiterungen – Module – Neu einfach mal die Liste der verfügbaren Module
durch und testen Sie zunächst die Module, die Ihnen am einfachsten vorkommen, und deren
Funktion Sie sofort verstehen!
Beispiele:
•
Die Module Benutzer - Wer ist online und Statistiken sollten eigentlich klar sein,
kurz antesten, auf der Homepage platzieren!
•
Falls noch nicht geschehen, unbedingt das Modul Suchen konfigurieren und verfügbar
machen! Eine Homepage ohne Suchfunktion ist ein absolutes NoGo!
•
Konfigurieren und platzieren Sie das Modul Wrapper! Verwenden Sie zunächst die
Adresse http://www.n-tv.de , danach http://mobil.n-tv.de/
Carl-Engler-Schule Karlsruhe – Computertechnik TGJ2 – Th. Geiger – Stand: 24.10.2014
19/26
Menülinks auf Komponenten
Kapitel
5
5.5.Menülinks auf Komponenten
Ein weiterer wichtiger Begriff sind die Komponenten in Joomla. Auch hier gibt es fertige, bereits installierte Komponenten, man findet aber auch sehr viele im Internet, die man dann
auf seiner Seite installieren kann! Zunächst geht es aber um die bereits vorhandenen Komponenten!
•
Komponente Suchen:
Wenn man Informationen auf einer Website sucht, dann sucht man zunächst mal den
Such-Button! Erstellen Sie im Haupt-Menü den Eintrag Suchen! Dabei müssen Sie auf
eine Komponente Suchen verlinken! Jetzt können Sie auch gleich die Reihenfolge der
Einträge im Haupt-Menü definieren; klicken Sie dazu auf die drei übereinanderliegenden Punkte bei einem Menü-Eintrag und verschieben Sie den Eintrag an die gewünschte Stelle!
Komponente Kontakte:
Einen Menülink Kontakt auf die Komponente Kontakte erstellen! Vorher die Kontaktdaten für den Administrator (und Ihre eigene Kennung) eintragen unter: Komponenten – Kontakte – Kontakte (oder unter: Site – Benutzer – Administrator)! Dann den
Menülink Kontakt erstellen, mit Administrator verknüpfen! Testen Sie hier die beiden
Layout-typen Kategorie bzw. Kontakt!
•
Komponente Weblinks:
Erstellen Sie jetzt einen Menü-Eintrag Weblinks! Beim Klick auf Weblinks werden Sie
nichts sehen – Ist ja auch klar: Es wurden noch keine Kategorien und Links angelegt.
Legen Sie neue Kategorien und neue Links an und testen Sie erneut.
In diesem Teilkapitel haben wir uns mit bereits vorhandenen Komponenten beschäftigt.
Joomla bietet aber auch die Möglichkeit, weitere Komponenten einzubinden. Im Internet auf
den verschiedenen Joomla-Download-Seiten sind Unmengen von externen Komponenten zu
finden. Nicht alle sind gut und funktionieren reibungslos. Manche sind sehr schnell installiert
und konfiguriert, andere dagegen erfordern einiges an Zeit und Geduld, bis sie problemlos
laufen. Mit externen Komponenten beschäftigen wir uns in kleinen Projekten.
•
20/26
Kapitel
6
6. Eigene Menüs erstellen
Standardmäßig ist in einer Joomla-Installation mit Beispielsdateien ein einfaches Topmenü
enthalten, das relativ leicht erweitert werden kann. Dies wurde in den bisherigen Übungen
immer wieder kurz angesprochen und geübt und muss nicht weiter erläutert werden. Es ist
aber auch möglich, eigene Menüs zu definieren und diese auf ausgewählten Modulpositionen
zu platzieren. Betrachten Sie dazu beispielsweise:
•
die Menüblöcke Hauptmenü und Online-Dienste auf: www.ces.karlsruhe.de/netzinfos
•
die Menüblöcke auf der linken Seite auf: http://www.ces.karlsruhe.de/hp/
Beim Konfigurieren von eigenen Menüblöcken sollte man darauf achten, dass sie inhaltlich
zusammenpassen und übersichtlich platziert sind. Hier ist es wichtig zu wissen, wie die Modulpositionen beim eigenen Template heißen!
So erstellen Sie ein eigenes Menü mit dem beispielhafen Namen Mein Menü:
•
mit administrativer Kennung am Backend anmelden
•
Menüs – Menüs – Neues Menü und in den drei Feldern folgendes eingeben:
•
•
Beenden mit Speichern und Schließen!
Danach taucht das neue Menü in der Menüliste auf, Sie sehen, was noch zu tun ist:
Klicken Sie auf Ein Modul für diesen Menütyp hinzufügen und geben Sie danach den
Titel ein (Mein Menü) und wählen Sie die Modul-Position (gem. Ihrem Template) aus!
•
Gehen Sie die anderen Einstellungen durch und wählen Sie sinnvolle Einstellungen!
(Sie können aber auch alles so lassen, wie es voreingestellt ist, der Menüblock sollte
an der gewählten Position angezeigt werden)
•
Überprüfen Sie im Frontend, ob Sie den Menüblock sehen! (Falls nicht, haben Sie
einen Fehler eingebaut, Einstellungen nochmals prüfen!)
Jetzt fehlen nur noch Menüeinträge in dem noch leeren Menüblock Mein Menü!
Dieses Manko ist aber schnell behoben!
•
Gehen Sie im Backend auf Menüs – Mein Menü – Neuer Menüeintrag:
•
Legen Sie dann den Titel des neuen Eintrags fest und wählen Sie aus, worauf Sie verlinken wollen mit: Menüeintragstyp – auswählen! Sie können hier auf alle bekannten
Joomla-Elemente verlinken, externe Links finden Sie unter Systemlinks!
Damit ist die Einführung in Joomla abgeschlossen. Im weiteren Verlauf beschäftigen wir uns
in kleinen Projekten mit dem Einbinden und Konfigurieren von externen Komponenten.
•
Carl-Engler-Schule Karlsruhe – Computertechnik TGJ2 – Th. Geiger – Stand: 24.10.2014
21/26
Screenshots zu den einzelnen Kapiteln
Kapitel
7
7.7.Screenshots zu den einzelnen Kapiteln
Abbildungsverzeichnis
Abbildung
Abbildung
Abbildung
Abbildung
Abbildung
Abbildung
Abbildung
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
WinSCP-Anmeldedaten................................................................................21
Passwort ändern mit PuTTY.........................................................................22
Rechte im Installationsordner ändern...........................................................22
Joomla-Installation - Hauptkonfiguration......................................................23
Joomla-Installation - Datenbank...................................................................24
Joomla-Installation - Beispieldateien.............................................................24
Joomla-Installation - Zusammenfassung.......................................................25
7.1. WinSCP-Verbindung
Abbildung 1: WinSCP-Anmeldedaten
22/26
Kapitel
7
Abbildung 2: Passwort ändern mit PuTTY
7.2. Joomla-Installation
Abbildung 3: Rechte im Installationsordner ändern
Carl-Engler-Schule Karlsruhe – Computertechnik TGJ2 – Th. Geiger – Stand: 24.10.2014
23/26
Screenshots zu den einzelnen Kapiteln
Kapitel
7
Abbildung 4: Joomla-Installation - Hauptkonfiguration
Abbildung 5: Joomla-Installation - Datenbank
24/26
Kapitel
7
Abbildung 6: Joomla-Installation - Beispieldateien
Abbildung 7: Joomla-Installation - Zusammenfassung
Carl-Engler-Schule Karlsruhe – Computertechnik TGJ2 – Th. Geiger – Stand: 24.10.2014
25/26
Screenshots zu den einzelnen Kapiteln
Kapitel
7
26/26
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
104
Dateigröße
1 017 KB
Tags
1/--Seiten
melden