close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Antrag auf tarifbedingten Mehrbedarf

EinbettenHerunterladen
Beschaffung Kapitel 2
Lernerfolgskontrolle Lösungen
1.
2.
Einkäufer, Materialdisponenten
3.
Distribution
4.
Detailhandel
5.
Recycling
6.
Wirtschaftliche Überlegungen: d.h. es geht ums Geld, was kostet wieviel, wie gross ist die Rendite, wie sieht der
Erfolg aus.
7.
Wahl nach Kriterien der Umweltverträglichkeit, dies werden im Entscheidungsprozess mitberücksichtigt!
8.
Güter werden
entladen,
zwischengelagert und wieder
verladen.
9.
10.
Supply-Chain-Management (SCM)
11.
12.
Mikro-Logistik
innerbetriebliche Logistik
13.
Lieferanten sind Unternehmen, die Rohmaterial, Halbfabrikate oder Fertigprodukte gegen Bezahlung liefern.
14.
In Industrieländern sind die Produktionseinrichtungen und das Know-how (Wissen) für die Produktion.
15.
Produktionseinrichtungen, Know-how, Fachleute und Arbeitskräfte, Kapital, Geld.
16.
Kunde (Kunden kaufen Güter)
17.
Parallel zum Warenfluss muss auch der Datenfluss sichergestellt sein. Der einfachste Datenfluss in der Logistik ist der
Lieferschein.
˝Ohne Datenfluss kein Warenfluss,
ohne Warenfluss kein Datenfluss!˝
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
3
Dateigröße
141 KB
Tags
1/--Seiten
melden