close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Da geht immer was. - HSC Leu 06

EinbettenHerunterladen
Nr_1_2010
Da geht imme r was.
+++++ Der neue Vorstand stellt sich vor +++++ F2 lief im Eintracht-Stadion auf +++++
gemeinsames Sommerfest der C-Juniorinnen und der G-Jugend am 5. Juni +++++
Niedersächsischer
Editorial
Fußball-Amateurmeister
von
1960/
61
und
1968/
69
Liebe Mitglieder und Freunde von Leu Braunschweig,
so ein Vereinsvorstand hat eigentlich ein fettes Leben. Kein Vorstand muss unbedingt
Tore schießen, den Platz kreiden, sich um Pässe, Mitgliederverwaltung und Spieltermine kümmern, schlaffe Mannschaften auf Zack bringen und die laufenden Geschäfte
führen. Dafür gibt es schließlich jede Menge engagierte Spezialisten.
Ist der Vorstand also nur da, weil das deutsche Gesetz mindestens 1. und 2. Vorsitzenden, Schatzmeister und Schriftführer verlangt? Das wäre zu einfach. Kein Verein
kann wohl von sich behaupten, dass alles von A bis Z problemlos funktioniert und
alle seine Mitglieder wunschlos glücklich sind. Leu Braunschweig ist aber zumindest
in einer Beziehung besser dran als Manchester United. Die haben inzwischen über 800
Millionen Euro Schulden. Leu hat keine. Und wenn man uns 800 Millionen geben würde, dann gäbe es sicher auch von uns häufig Interessantes weltweit zu berichten.
Aber bleiben wir solide. Wir sind ein Braunschweiger Traditionsverein mit Schwerpunkt Fußball, der weiterhin zur Spitzengruppe der hiesigen Fußballvereine gehört
und der geachtet und respektiert wird. Leu ist bekannt für seine exzellente Jugendund Integrationsarbeit. Wir bemühen uns gerade jetzt wieder um den Ausbau des
Damen- und Mädchen-Fußballs. Und wir wollen, wann immer das machbar erscheint,
neben Fußball auch andere sportliche Betätigung für Alt- und Neu-Mitglieder ermöglichen.
Wir alle wissen, dass wir ein großes Problem haben: Der Zustand der Sportanlage ist
alles andere als optimal. Dabei wird mittlerweile von den Vertretern der Stadt mit Respekt anerkannt, dass unsere Zuständigen mit Platzwart Peter an der Spitze (und mit
verantwortungsbewussten Mannschaften!) wirklich das Optimale aus den drei Plätzen
herausholen. Aber ohne Investitionen wird sich die Lage nicht nachhaltig verbessern.
Allerdings wird das in der schlechten Finanzlage aller Städte nur schrittweise gehen
können. Wir müssen uns in Geduld (und Zuversicht) üben. Dann freuen wir uns umso
mehr, wenn plötzlich Maschinen auf der Anlage stehen, die die Situation verbessern.
Die beiden neuen Spielerkabinen, die Steffi Klaus noch zu ihrer Vorstandszeit beantragt hat, sind ein Hinweis darauf, dass es manchmal Zeit braucht, damit man Erfolge
auch sehen kann. Solche Sachen dauern eben länger als vom Pfiff des Schiedsrichters
bis zum verwandelten Elfmeter.
Der neue Vorstand ist auch hinter den Kulissen kräftig am arbeiten. Wir wollen unsere
Partner bei der Stadt, beim Stadtsportbund und auch Sponsoren durch absolute Zuverlässigkeit, Offenheit und manchmal außergewöhnliche Ideen überzeugen.
Sagen wir es so: Wir sind dabei, uns einige Torchancen zu erarbeiten. Jetzt drückt uns
die Daumen, dass wir das eine oder andere Ding über die nächsten Monate auch rein
machen!
Helmut Blöcker
LEU
De r
Seite 3
Da geht immer was
1. Herren
Hinserie 1.Herren
Vorab möchten wir uns bei unseren
Freundeskreismitgliedern, Sponsoren,
Fans, Zuschauern und unseren Familienangehörigen für deren Unterstützung bedanken. Besonders erwähnt seien hierbei
Udo Tomczak, Ingo Conrad und Eckehard
Ossada, die uns mit neuen Trainingsanzügen, Aufwärmshirts und Polohemden
ausgestattet haben. Danken möchten
wir auch dem scheidenden Vorstand für
die Zusammenarbeit. Gleichzeitig wünschen wir dem neuen Vorstand alle Gute
für die Vereinsführung.
Rückblick: Stärkste Hinserie seit dem
Bezirksligaufstieg 2006.
In der Vorbereitung konnten sich bereits
alle ein erstes Bild von uns machen.
Sämtliche Testspiele haben wir gewonnen.
Das erste Pflichtspiel war traditionell im
Bezirkspokal, wir schlugen den Bezirksoberligisten VFB Peine mit 6:5 nach
Elfmeter. Im ersten Punktspiel gab es
ein 2:2 gegen Broitzem; wie sich später
rausstellte, sind es 2 verlorene Punkte.
In einem starken Spiel von uns besiegten
wir am 2ten Spieltag den VFB Rot- Weiß
mit 4:3, eigentlich hätte es eher 7:2 für
uns stehen müssen.
Dann mussten wir innerhalb von 4 Tagen
zweimal gegen den Staffelfavoriten BSC
Acosta ran. Im Bezirkspokal (2.Runde)
besiegten wir ihn in einem packenden
Spiel mit 8:7 nach Elfmeter. Nur 4 Tage
später holten wir beim BSC, zugegeben
glücklich, einen wahrscheinlich wichtigen
Punkt (1:1).
Es folgten Siege gegen die Aufsteiger
Hoiersdorf (2:0) und Vahdet in der dritten Runde im Bezirkspokal (1:0).
Zwischentief
Gegen den Vorjahres-Zweiten Germania
Wolfenbüttel waren alle, ausgenommen
unser Torwart, nicht auf dem Platz. Eine
desolate Leistung wurde mit einem 1:2 in
Seite 4
Wolfenbüttel bestraft. Im anschließenden
Heimspiel gegen Bienrode verspielten wir
einen sicher geglaubten Sieg nach einer
3:0 Führung. Endstand 3:3.
Wolterspokal
Gleich in der ersten Runde im Wolterspokal machten wir die letzten beiden
schwachen Spiele vergessen. In einem
packenden Derby unterlagen wir Oberligist BSV Ölper erst nach Elfmeterschießen. Ölper hatte in der regulären Spielzeit erst kurz vor Schluss den Ausgleich
erzielt.
Tabellenführung
Mit viel gewonnenem Selbstvertrauen
aus der Pokalpartie ging es nach Schöppenstedt. Dort gewannen wir durch eine
starke Leistung mit 4:0 und zu Hause
gegen Edemissen gab es ebenfalls ein 4:0
und wir waren erstmals in dieser Serie
Tabellenführer.
Ausrutscher
Beim damaligen Tabellendritten Bosporus
Peine verloren wir mit 0:1 und kassierten
so unsere zweite Niederlage (es sollte bis
heute die letzte sein).
Siegesserie (6 Spiele in Folge) mit
zwischenzeitlicher Tabellenführung
Nach dem schwachen Spiel in Peine
folgten Heimsiege gegen Schlusslicht Ahlum (6:2) und die Turner Reserve (3:0).
Anschließend gewannen wir auswärts bei
Vahdet (2:0) und in Wendezelle (3:1).
Die Siegesserie wurde mit Erfolgen gegen
Hohenhameln (2:1) und einem Auswärtssieg in Broitzem (4:1) fortgeführt.
Zur Winterpause waren wir Tabellendritter, punktgleich mit dem Zweiten (VFB
Rot- Weiß) und einem Punkt Rückstand
auf Tabellenführer BV Germania WF, die
aber zu diesem Zeitpunkt bereits ein
Spiel mehr absolvierten.
Fazit der Hinrunde
Pokalhelden feiern Einzug ins Viertelfinale
Im Achtelfinale des Bezirkspokals gewannen wir als Tabellenführer der Bezirksliga
gegen den hohen Favoriten SSV Kästorf
(Bezirksoberliga) mit 1:0. Beachtlich
vor allem, weil wir fast 40 Minuten mit
einem Mann weniger auf dem Feld waren.
Im Bezirks-Pokal kam ein Herrenteam des
ruhmreichen Leu noch nie so weit und in
der Bezirksliga standen die Chancen nie
besser, aufzusteigen, wobei die Konkurrenz sehr stark ist.
Mit sportlichen Grüßen
Tom Daedelow
www.leu-braunschweig.de
Da geht immer was
2. Herren
Rückblick der 2. Herren des HSC
Leu Braunschweig unter dem
neuen Trainer Thomas Dorawa.
Alles, was die Mannschaft bis
jetzt erreicht hat, hat sie durch viel
Fleiß und Disziplin hart erarbeitet. Die
Mannschaft wurde zu Beginn der neuen
Saison nur mit 3 A-Jugendlichen verstärkt, Dennis Bogoljuk, Timo Schlensog
und Julien Mallon.
Die Mannschaft erhofft sich den Aufstieg
in die Kreisliga und natürlich den KreisPokalsieg.
Ob beides gelingt, liegt wohl an der Moral der Mannschaft.
Unser besonderer Dank gilt dem Bolero
für unsere neue Ausstattung.
Thomas Dorawa
Trainer
Das Team von Trainer Thomas Dorawa
schloss die Hinrunde punktgleich mit
dem 3. und dem 2. als Tabellenvierter ab
und steht am 13.05.2010 im Kreispokalfinale gegen Volkmarode.
So wie die A-Jugendlichen gekommen
sind, verliessen Sie im Winter den Kader der 2ten auch wieder, anscheinend
hielten Sie den Anforderungen des neuen
Trainers nicht Stand.
Trainer Thomas Dorawa sorgte in der Winterpause für gute Verstärkungen.
Darunter Daniel Birring (VfR Osterode),
Hakim Brahim (TSV Rüningen), Mohamed
Bougaffa (Rot Weiss) und Akif Aksoy
(Didderse). Sie machen der Mannschaft
viel Mut auf den Doppelpack.
obere Reihe vlnr: Jürgen, Chris, Waldemar, Sören, Konstantin, Sergei, Waldemar
mittlere Reihe vlnr: Trainer Thomas Dorawa, Alex, Bene, Michael, Timo, Julian, W. Struck
untere Reihe vlnr: Viktor, Dennis, Daniel, Andreas, Diego
Impressum:
Vereinsmagazin des HSC Leu 06 Braunschweig e.V.
Herausgeber:
HSC Leu 06 Braunschweig e.V.
Salzdahlumer Straße 129a
38126 Braunschweig
V.i.S.d.P.:
1. Vorsitzender
Dr. Helmut Blöcker
Redaktion/ Layout: Heidemarie Miklas
Hagenmarkt 12
38100 Braunschweig
Tel.: 0531 16442
leu.braunschweig@freenet.de
Seite 6
Koordination:
Richard Miklas
Fotos:
Friedhelm Struck
Titielbild:
Richard Miklas
www.leu-braunschweig.de
Niedersächsischer
Fußball-Amateurmeister
Alte Herren
Gibt es einen Durchmarsch der
Altherren?
Nach dem Aufstieg der Altherren in die
1. Kreisklasse wurde vor Beginn der neuen Saison ganz nüchtern geplant. Wichtig
war es dem Trainergespann,
Punkte zu sammeln gegen
den Abstieg. Aber es kam
anders als gedacht, gleich zu
Beginn der Saison haben wir
Mannschaften geschlagen,
bei denen wir mit einem
Unentschieden glücklich
gewesen wären. Durch die
gute Vorbereitung konnten
die Alten gut mithalten und
mischten vorne mit, umso ärgerlicher war es, dass gegen
die vermeintlich „Kleinen“
Punkte gelassen wurden.
Die Überraschung zur Herbstmeisterschaft
war im Grunde, dass der HSC Leu die
Herbstmeisterschaft in der Tasche hatte.
5 Punkte Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz: müssen sich die Altherren
von
1960/
nun Gedanken machen um eine weiteren
Aufstieg? So weit wollen wir aber noch
nicht gehen, es sind noch diverse Spiele
zu absolvieren und es wird mit Sicherheit
eine spannende Angelegenheit, denn wer
möchte nicht gerne vor Eintracht oder
Freie Turner stehen?
Probleme gibt es für die Rückrunde leider
dadurch, dass der Winter hart zuschlug
und die Saison verspätet wieder begann.
Weil die Plätze bis März nicht zu nutzen
waren, war bis dato auch an eine gute
Vorbereitung nicht zu denken, mit diesen
61
und
1968/
69
Problemen hatten jedoch alle Mannschaften zu kämpfen.
Es wird eine kurze und kraftraubende
Rückrunde werden, da mit Sicherheit
auch in der Woche gespielt werden muss.
Die Hallensaison war kurz und knackig.
Bei der HSM ging nicht viel und man war
nach der Zwischenrunde auch schon raus
aus dem Geschehen. Dennoch war es eine
recht erfolgreiche Hallensaison. Es konnte zwar kein Turnier gewonnen werden,
dennoch waren wir immer in der Lage,
beim Konzert der „Grossen“ oben mitzumischen, wir erreichten des Öfteren das
Finale, wo es uns dann aber am nötigen
Glück fehlte.
Die Altherren stehen in den Startlöchern
und würden gerne wieder richtig angreifen.
In der Planung für den Sommer steht
ein Turnier auf heimischer Anlage und
wir hoffen, dass wir es auch realisieren
können.
Einen sportlichen Gruß
Sven Huckfeld
Willkommen
im Health & Beauty Shop
Lernen Sie die Produktwelt der LR Health & Beauty
Systems GmbH kennen.
Innovative Produkte für Ihre Schönheit und Ihr
Wohlbefinden. Profitieren Sie von erstklassigen
Rohstoffen und hohen Qualitätsstandards.
Das Aloe Vera Trinkgel hat als einziges auf dem europäischen Markt das „Fresenius Zertifikat“, während die Produkte zur äußeren Anwendung alle
vom „Institut Dermatest“ mit sehr gut getestet
worden sind.
Informieren Sie sich, probieren Sie aus!
Es lohnt sich! Ich freue mich auf Sie.
ALOE VERA
Bei mir werden Sie kompetent, unverbindlich und freundlich beraten. Rufen Sie mich
an, ich nehme mir gerne Zeit für Sie.
Marlies Fastnacht
LEU
De r
 05306 912143
Seite 7
Da geht immer was
Frauen
Nachdem wir die letzte Saison doch recht
zufriedenstellend abgeschlossen hatten,
galt es in der neuen Serie den Verlust
zweier Stammkräfte zu kompensieren.
Mit frischer Motivation und Vorfreude
starteten wir mit keinen Neuverpflichtungen und immer noch einer Hand voll
angeschlagener Spielerinnen. Die ersten
Spiele verliefen planmäßig, doch schon
nach einigen Spieltagen zeigte sich, dass
die Abwesenheit der einen oder anderen
Stammkraft nur schwer zu verkraften
war. Nichts desto trotz bemühten sich
die Spielerinnen von Spiel zu Spiel auf‘s
Neue, was auch zum Teil mit Toren und
kleineren Erfolgen belohnt wurde. Mit
Ablauf der Hinrunde konnten wir auch
endlich ein paar Zugänge in unserer
Mannschaft begrüßen. So verstärken ab
sofort Mareike Müller (ehem. VFL Bienrode), Lena Farahbod (ehem. Melllendorf),
Julia Bucheim und Rafaela Banse unsere
Mannschaft. Zudem freute sich das ganze Team im Winter über die Rückkehr
von Sandra Kobierski. Wenn man die
gegebenen Umstände in Betracht zieht,
konnten wir mit der Bilanz der Hinrunde
zufrieden sein.
Mit Ablauf der Hinserie begann auch fast
zeitgleich die Zeit des Hallentrainings
und der Hallenturniere. Eine gelegene
Abwechslung für alle Spielerinnen. Natürlich dienten die Turniere und das intensive Hallentraining der Vorbereitung auf
die alljährlich ausgetragene Hallenmeisterschaft und dem damit verbundenen
Wunsch, den Titel endlich einmal in das
Vereinsheim des HSC Leu zu tragen.
Ein voller Erfolg war unser Wochenendtrip in den Osten Deutschlands. Unser
erstes Hallenturnier sollte in Delitzsch
(Nähe von Leipzig) stattfinden. Doch das
widrige Wetter und der nicht aufhörende
Schneefall gefährdeten zunächst unser
Vorhaben. Kurzerhand setzen wir uns in
den Zug und fuhren mit der Bimmelbahn
Richtung Osten. Schon auf der Fahrt war
die Vorfreude allen Spielerinnen anzusehen. Das Gemeinschaftsgefühl und der
Spaß einer Mannschaftsfahrt war bei den
meisten bereits in Vergessenheit geraten,
so dass dieser Ausflug eine willkommene
Gelegenheit war, den Mannschaftszusammenhalt zu stärken. Dort angekommen,
erwartete uns ein Fußmarsch zu unserer
Unterkunft und anschließend zum Turnier. Das Turnier verlief, um es auf den
Punkt zu bringen, sehr erfolgreich. Die
Mannschaft präsentierte sich hochmotiviert und mit einer Menge Spielwitz. Logische Konsequenz waren ein Sieg nach
dem anderem, auch gegen die vermeintlich stärkeren Mannschaften. Im letzten
Spiel kam es dann zum entscheidenden
Spiel um den Turniersieg. SIEG! Letztendlich stand die Mannschaft erschöpft,
aber mit einem glücklichen Gesicht, bei
der Siegerehrung. Die Mühen der Reise
hatten sich ausgezahlt und das nicht
nur sportlich. Die Mannschaft zeigte
eine längst verloren geglaubte Gemeinschaft, die für einander kämpft und an
sich glaubt. Mit einem Wanderpokal und
einem formschönen Glaspokal traten wir
die Rückreise an.
Auch die folgenden Hallenturniere waren
von Erfolgen geprägt. So gewann die
Mannschaft in Duderstedt das Derby gegen die Frauenmannschaft von Hannover
96 und erreichte den 3. Platz. Zudem erzielte die Mannschaft bei den Sportfreunden Salzgitter einen weiteren Turniersieg.
Im Anschluss standen auch schon die
Hallenmeisterschaften vor der Tür und
die Ergebnisse aus den vergangenen Monaten machten Mut und Selbstvertrauen
für die kommende Aufgabe. Die Vorrunde
überstand die Mannschaft ohne größere
Probleme, musste jedoch mit dem verletzungsbedingten Verlust von Sandra
Kobierski leben. Die Endrunde verlief
ohne großen Überraschungen und leider
blieb auch der ersehnte Turniersieg aus.
Trotzdem hatte die Mannschaft wiederholt eine starke Leistung gezeigt und
wurde verdient Zweiter hinter dem VFL
Bienrode.
Alles in allem nahm die Hallensaison
einen durchaus positiven Verlauf. Die
Mannschaft hat gezeigt, was für ein Potenzial in ihr steckt. Jetzt gilt es, dieses
Potenzial richtig zu verwerten und die
Rückserie mit neuem Mut in Angriff zu
nehmen.
Auch wenn das widrige Wetter es nicht
immer zugelassen hat, einen Ball auf
dem Rasen zu bewegen, hat sich die
Mannschaft bemüht, Alternativen zu finden und sich auf die kommenden Spiele
vorzubereiten. Es besteht die Hoffnung,
auch die zweite Hälfte der Saison mit
einer ausgeglichenen Bilanz abzuschließen und für die eine oder andere Überraschung zu sorgen.
Liebe Grüße
Denise Albrecht und Laura Segor
Seite 8
www.leu-braunschweig.de
Niedersächsischer
Fußball-Amateurmeister
von
1960/
61
und
1968/
69
Pro m o tio n
Bernd Thiel
Alte Leipziger Str. 17
38124 Braunschweig
0531 346684
info@AST2000.de
wir bedrucken Textilien seit 1989
Sportbekleidung von Jako, Uhlsport ...
Flexdruck
LEU
De r
Flockdruck
Transferdruck
Sublimationsdruck
Seite 9
Da geht immer was
Mädchen
Zusammenfassung der Hallenzeit!
Winterzeit ist Hallenzeit und die Hallenturniere waren ganz wichtig zur Vorbereitung auf die Hallenstadtmeisterschaft.
Unsere C-Juniorinnen haben hart trainiert durch verschiedene Turniere, z.B. in
Schöppenstedt beim FC Sambleben, wo
sie Turniersieger mit nur einem Gegentor
wurden.
Wir danken auch den anderen Mannschaften, bei denen wir zum Turnier
eingeladen worden sind, SV Upen, JSG
Okertal und FC Sambleben.
Am Ende haben wir in der Hallenstadtmeisterschaft den 4. Platz erreicht.
Der Winter war lang und hart, aber auch
den haben wir überstanden und können
uns jetzt auf die Rückrunde der Saison
draußen vorbereiten. Unsere Trainingseinheiten sind manchmal nicht locker,
das Training wird gewissenhaft von mir
und meinem Co-Trainer vorbereitet.
Wer Lust hat mal zuzuschauen und
vielleicht auch mal ein Probetraining
mitmachen mag, hier unsere Trainingszeiten:
Montag
17.30 Uhr – 19.00 Uhr
Mittwoch 17.30 Uhr – 19.00 Uhr
Freitag
17.00 Uhr – 18.00 Uhr
Freitags machen wir nur ein Lauftraining,
um die Kondition zu verbessern, wir
laufen im Schnitt zwischen 3 und 5 Kilometer und da bin ich ganz stolz drauf,
dass meine Mädels als TEAM zusammen
loslaufen, als TEAM zusammenhalten
und zusammen wieder zurück kommen.
In der Mannschaft wird der TEAMGEIST
großgeschrieben und wir kämpfen alle
zusammen, auch wenn jemand durch eine
Erkrankung geschwächt ist.
Ich möchte mich auch bei unserem neuen
Co-Trainer Gerd Lesch bedanken, der sich
bereit erklärt hat, die schwierige Aufgabe
zu übernehmen., eine Mädchenmann-
Seite 10
schaft mit zu trainieren,
Gerd ist eher ein ruhiger Mensch und
bringt seine Gelassenheit in die Mannschaft, wobei ich mehr der Typ bin, durch
hartes Training und einen starken Kampfgeist zum Sieg zu kommen. Diese beiden
Typen Menschen machen Gerd und mich
zu einen gelungenen Trainerduo. Das
Schöne an der Zusammenarbeit mit Gerd
ist, dass wir zwei gerne guter Trainer
(Gerd) und böser Trainer (ich) spielen.
Wir zwei sind super stolz auf unsere
Mannschaft und auf die Leistung, die
unsere C-Juniorinnen bringen.
Der Mädchen–Fußball ist in jedem Verein
wichtig, um die Kinder zu fördern, von
der Straße zu holen und damit auch einen Ausgleich zum harten Schulstress zu
schaffen. Daher würden wir uns freuen,
wenn sich noch Mädchen finden, die den
Mannschaftsport Fußball mal ausprobieren wollen und uns gerne mal besuchen,
um eine Probetrainingseinheit mitzumachen.
Über Sponsoren würde sich die Mannschaft auch sehr freuen, da wir einen
neuen Trikotsatz und Trainingsanzüge
benötigen.
Ich trainiere jetzt die zweite Saison die
Mädchen und auf ihre Leistungssteigerung bin ich stolz, im gleichen Zug
möchte ich mich auch bei allen Eltern
bedanken, dass sie mir mit den Mädels
eine Chance gegeben haben und jetzt
alle Eltern hinter mir stehen.
Unsere Mädchen veranstalten am 5. Juni
2010 ein Sommerturnier mit unserer GJugend und wir würden uns freuen über
viele Mädchen und Zuschauer, die sich
unsere C-Juniorinnen anschauen möchte
und Gerd und mich als Trainer–Duo kennenlernen möchten.
Pierre Pausch
Neue Mannschaftsmitglieder
gesucht!
Hallo liebe Mädchen und Eltern,
wir suchen für unsere Mädchenmannschaft noch Mädchen.
Ich als Trainer würde mich sehr
freuen, wenn sich Mädchen finden,
die unseren Mannschaftskader
auffüllen.
Wir suchen Mädchen in den Jahrgängen 1995 – 1996!
Es sind alle herzlich eingeladen, an
einem Probetraining teilzunehmen.
Mit sportlichem Gruß
Pierre Pausch
E-Mail: pierre501@arcor.de
www.leu-braunschweig.de
Maike Frach
für Mediengestaltung
Mediengestaltung
Büro für
rintmedien
Gestaltung von P
nd Herstellung
u
n
e
g
n
tu
is
le
st
n
Satzdie
Buchgestaltung
ut
Konzept und Layo
Bahnhofstraße 1
38124 Braunschweig
gn
Werbemittel-Desi
n
Technische Grafike
Tel.:
05341 - 848 90 92
Fax:
05341 - 848 90 95
Mobil: 01 63 - 480 45 71
Bildbearbeitung
ng
Anzeigengestaltu
ung . . .
Geschäftsausstatt
MaikeFrach@t-online.de
WASSERSCHADEN?WirhelfenIhnen!
Anzeige_Maike_Zeitung_Leu.indd 1
22.03.2010 13:49:17 Uhr
MIKE RÖHLE
Renovierung
Trocknung
Instandsetzung
Wasserschaden–NOTDIENST–24Stunden
Mobil:0177-8833544
Leckageortung
Bodenbeläge
Löschwasserschäden
Tapezierarbeiten
Estrichdämmschichttrocknung
kreativeRaumgestaltung
Neubautrocknung
Demontagearbeiten
Hohlraumtrocknung
Holz-undBautenschutz
Schimmelbeseitigung
UmweltgerechteAltbausanierung
Tel.:
05341-8489094 Bahnhofstraße1
Fax.:
05341-8489095 38124Braunschweig-Leiferde
Mobil:0177-8833544 e-mail:mikeroehle@t-online.de
Da geht immer was
Pressemitteilung 001
11. Januar 2010
DFB-Präsident trifft Leu-Präsident
Am Rande einer politischen Veranstaltung in Berlin trafen sich kürzlich
DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger
und der Präsident des HSC Leu 06
Braunschweig, Dr. Helmut Blöcker.
Zwanziger ließ sich insbesondere
über Integrations- und Jugendarbeit
bei Leu Braunschweig informieren.
Sehr begeistert war er auch, dass
Leu sich um den weiteren Ausbau
des Frauen- und Mädchenfußballs
bemüht sowie darüber, dass der Vorstand von Leu hälftig mit Männern
und Frauen besetzt ist.
In Anerkennung seiner mutigen und
teils gesellschaftskritischen Äußerungen bei der Trauerfeier für Robert
Enke („Fußball ist nicht alles!“) verlieh Helmut Blöcker auf Grund eines
Vorstandsbeschlusses Theo Zwanziger die Ehrennadel von Leu Braunschweig.
Der DFB-Präsident bedankte sich
herzlich. Er grüßt zugleich alle
Fußball-Begeisterten in der Region
Braunschweig.
Leu Präsident Blöcker und DFB-Präsident
Zwanziger (rechts, mit Leu-Ehrennadel)
Hinweis:
Für weitere Informationen mailen Sie
an leu@helmut-bloecker.de oder rufen Sie an unter 0176 61 21 17 89.
Seite 12
Unser neuer Vorstand stellt sich vor
1. Vorsitzender
Helmut Blöcker
2. Vorsitzender
Sven Huckfeld
Das erste Drittel meines Lebens verbrachte ich im Raum Hamburg. Dort habe
ich auch den größten Teil meines aktiven
Sportlerlebens verbracht. Meine Lieblingssportarten waren Handball, Bootssport (Kanu und Kajak), Leichtathletik
(alle Disziplinen des Zehnkampfs, insbesondere Laufen sowie Stabhochsprung)
und - Fußball. Spektakuläre Erfolge
kann ich nicht vorweisen. Aber meine
Handball-Bubimannschaft wurde mal
Hamburger Meister, und mit dem Kajak
bin ich recht viele norddeutsche Flüsse
abgefahren. Die Bestleistung über 100
Meter lag bei 11,0 Sekunden. Der Fußball
half mir beim Muskelaufbau.
Nach dem Abi wollte ich Musik, Sport,
Politik oder Chemie studieren. In der Musik habe ich es bei Chorgesang mit Auslandskonzerten, Rock-Band und wenigen
Plattenaufnahmen belassen. Sport? Siehe
oben. In der Politik bin ich Mitglied des
Bezirksrates Heidberg-Melverode und war
2009 Bundestagskandidat meiner Partei
für ganz Braunschweig. Beruflich leite
ich eine Forschungsabteilung am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in
Stöckheim. Mein Lieblingsverein (nach
Leu!!) trägt braune Hosen – der FC St.
Pauli!
Zurzeit freue ich mich, als Vorstand von
Leu dem Verein zu helfen.
Er hat es verdient!!
Nach dem Umzug von Hamburg nach
Braunschweig kam ich zum HSC, wo ich
zu den Altherren stieß. Ich wurde damals
gut aufgenommen und hatte viel Spaß.
Irgendwann kam die damalige Jugendabteilung auf mich zu mit der Bitte, die
G-Junioren um Torsten Schütze zu unterstützen. Nachdem Torsten mit seiner
Truppe in die F-Junioren hochging, übernahm ich 2009 die G-Junioren. Mit Spaß
gehe ich auf die Anlage und bereite mit
meiner Co-Trainerin Jasive und Michaela,
der guten Seele der Mannschaft, die GJunioren auf neue Aufgaben vor.
Im November bin ich dann in den
Vorstand gewählt worden, als 2. Vorsitzender. Es gibt viele Baustellen, die
beseitigt werden müssen, und daran wird
täglich gearbeitet.
Ich wünsche mir, dass die Trainer noch
enger zusammen arbeiten, sich alle besser austauschen. Worauf wir leider auch
achten müssen, sind unsere Plätze, wir
dürfen sie nicht überstrapazieren, was
nicht immer gut ankommt bei den Trainern. Wichtig ist natürlich auch, dass die
Arbeit der Ehrenamtlichen im Verein gewürdigt wird, auch wenn es nicht für alle
Entscheidungen nur Zustimmung geben
wird.
Und natürlich ist es erstrebenswert, dass
wir auf sportlicher Seite unsere Mannschaften weiter voranbringen können.
www.leu-braunschweig.de
Niedersächsischer
Fußball-Amateurmeister
von
1960/
61
und
1968/
69
Unser neuer Vorstand stellt sich vor
Schriftführerin
Michaela Wawrzyniak
Meine Herzensheimat liegt im Kreis Paderborn, am Fuße des Hochsauerlands
und des Teutoburger Waldes. Dort verlebte ich 15 Jahre inmitten von Wald und
Natur. Mein Hobby und Sport waren und
sind auch heute wieder die Pferde und
das Fahrrad.
Das Studium der Agrarwissenschaft und
die praktische Landwirtschaft absolvierte
ich in Göttingen und Umgebung.
Der Heidberg ist seit 18 Jahren meine
neue Heimat. Unsere Kinder, Marie 15
Jahre und Sophie 13 Jahre, spielen seit
vielen Jahren Hockey, so dass mir sportliche Vereinsstrukturen und -organisationen vertraut sind.
Seit neun Jahren bin ich aktives Mitglied
im Bezirksrat. Vor vier Jahren gründete
ich die Freie Wählerstimme Heidberg-Melverode. Als Vertreter der FWHM zusammen mit dem Vertreter der Grünen, Dr.
Helmut Blöcker, entstand in den letzten
2 – 3 Jahren eine Zusammenarbeit mit
dem damaligen Vorstand von Leu. Die im
Bezirksrat vorgetragenen Sorgen von Leu
über den unbefriedigenden Platzzustand
veranlassten uns, die Jugend und Leu als
Verein zu stärken.
Hallo, ich bin die neue……………….
Schriftführerin
Mein Name ist Michaela, 35 Jahre alt und
eigentlich eingefleischte Südstädterin.
Nachdem ich für vier Jahre in Hamburg
war, habe ich einen Pinneberger mit nach
Braunschweig gebracht und damit fing
unser Leben bei und mit Leu an.
Mein Lebensgefährte und meine Kinder
spielen dort Fußball und ich bin Betreuerin der G-Jugend und der alten Herren.
Wir hoffen, mit dem neuen Vorstand die
Aufgabenbereiche so zu gliedern, dass
jeder effizient arbeiten kann und alle
wissen, wo ihre Ansprechpartner sind, da
in den letzten Jahren alle Ämter mehr
oder weniger miteinander verschwommen
sind.
Vor allem die Frauen und Mädchenmannschaft liegen mir am Herzen, denn
sie bringen super Leistungen und sind
immer so ein wenig abseits, das muß sich
ändern.
Auf eine gute Zusammenarbeit
LEU
De r
ÖFFNUNGSZEITEN
MO-FR 9:00-12:30 und 15:00-18:00
SA 9:00-13:00
Schatzmeisterin
Jutta Jacobs
Seite 13
Da geht immer was
C1-Junioren
Nach Neuformation der C1 ist mit
viel Elan der Start in die neue Saison mit einem Sieg gelungen
Der Auftakt in die Kreisliga wurde durch
ein engagiertes Auftreten der C1 zum
Erfolg.
Das erste Punktspiel in der Kreisliga wurde mit 2:1 gegen Veltenhof gewonnen.
Die doch körperlich überlegene Mannschaft von Veltenhof konnte anfangs ein
ausgeglichenes Spiel gestalten, doch mit
zunehmender Spieldauer nahm die C1 das
Heft in die Hand. Durch viel Laufarbeit,
den unbedingten Willen zum Sieg und
Einhaltung der taktischen Anweisungen
der Trainer kam ein knapper, aber doch
verdienter Sieg zustande. Bei noch mehr
Konzentration hätte der Sieg durchaus
höher ausfallen können. So fiel das 1:0 in
der 12. Min. durch Max Zich und das 2:0
in der 42. Min. durch einen Faulelfmeter
von Vedat Barthauer.
In der Mannschaft der C1-Junioren hat
sich nicht nur der Kader verändert,
sondern auch der Trainerstab.
Jörg Fastnacht ist neuer Co-Trainer der
C1-Junioren und hat folgende Meinung
zum Team :
Es ist eine super Truppe, mit der wir was
aufbauen können, zumal wir sehen, dass
die Spieler Leistung bringen wollen. Sie
zeigen es durch hohe Trainingsbeteiligung und Leistungswillen.
Die Zusammenarbeit mit Peter Döring
macht viel Spaß wir haben das gleiche
Ziel – die Mannschaft erfolgreich werden
zu lassen!
Peter Döring
Trainer
Wir suchen noch weitere Spieler zur
Verstärkung unserer Mannschaft.
Ein Beinbruch muss
kein Beinbruch sein.
Mit der Unfallversicherung der Öffentlichen.
Geschäftsstelle Gerd Kielmann
Jenastieg 6 – 8
38124 Braunschweig
Tel. 05 31/ 26 20 56
Fax 05 31/ 26 20 58
gerd.kielmann@oeffentliche.de
Seite 14
www.leu-braunschweig.de
Öffnungszeiten
Mo – Fr 9.00 –12.00 Uhr
Mo, Di,
Do, Fr 15.00 –18.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Niedersächsischer
Fußball-Amateurmeister
C2-Junioren
beendet die Hallensaison mit unterschiedlichem Erfolg und freut
sich auf die Kreisliga
von
1960/
wurden sondern wie die Punkte teilweise
abgegeben wurden! Hier muss sich jeder
einzelne Spieler hinterfragen und bereit
sein, zukünftig mehr Gas zu geben.
Um allen Jungs die Möglichkeit zu geben,
an der Hallenmeisterschaft teilzunehmen, ging die C2, trotz der erheblichen
Mehrbelastung und Zeitaufwands für das
Trainer- und Betreuerteam, mit zwei gemeldeten Mannschaften an den Start.
Die Einteilung der Mannschaften war, wie
immer (jeder Trainer kann wahrscheinlich
ein Lied davon singen…), keine leichte
Entscheidung, aber irgendwo muss man
einfach eine Grenze ziehen. Letztendlich
waren zum Teil das momentane Leistungsvermögen, die eigene Einstellung
aber auch die Trainingsbeteiligung
ausschlaggebend. Selbst wenn vielleicht
das eine oder andere Elternteil mit der
Mannschaftszusammenstellung nicht so
ganz einverstanden war, so haben doch
die Spieler diese Entscheidung der Trainer
sportlich fair akzeptiert.
Bedauerlicherweise hat die 2. Mannschaft
sich in der Hallenmeisterschaft deutlich
unter Wert verkauft, was in erster Linie
auf die mangelnde Einstellung einiger
Spieler zurückzuführen ist. Mit ein bisschen mehr Engagement und gutem Willen wäre hier wesentlich mehr zu holen
gewesen. Wenn auch die Hallenmeisterschaft besonders für diese Spieler in
erster Linie genutzt werden sollte, um
Spielpraxis zu bekommen und sich durch
regelmäßige Spieleinsätze weiterzuentwickeln, haben wir doch ein wenig mehr
erwartet. Und dabei ging es zu keinem
Zeitpunkt darum, dass Spiele verloren
LEU
De r
61
und
1968/
69
motiviert und ehrgeizig in die anstehenden Spiele und wollen uns bestmöglich
verkaufen! Wir sind zuversichtlich, dass
die C2-Junioren auch hier zu überraschen
wissen und freuen uns auf hoffentlich
zahlreiche Unterstützung.
Über Pfingsten wird die C2 zusammen mit
den Eltern zelten. Geplant sind neben
Fußball u.a. eine Radtour, Grillabend,
Schwimmbadbesuch, etc. Da das Ganze
natürlich bei guter Witterung wesentlich
mehr Spaß macht, freuen wir uns über
jeden Leu-Daumen, der für uns in Bezug
aufs Pfingstwetter gedrückt wird!!!!
Abschließend wünschen wir allen LeuTeams eine erfolgreiche und verletzungsfreie Rückrunde!
Steffi Klaus
Betreuerin C2
Die 1. Mannschaft hat uns hingegen total
verblüfft und völlig überraschend die
Teilnahme an der Hallenendrunde erreicht
– und das wohlgemerkt als jüngerer
Jahrgang! Dadurch, dass im Vorfeld
damit nicht zu rechnen war und wir
eigentlich den vermeintlich „Stärkeren“
nur ein wenig die „Suppe versalzen“
wollten, war die Freude über den
Einzug umso größer! Bei der Endrunde
selbst war dann für unsere Jungs nicht
viel zu holen, aber sie belegten den
dennoch hervorragenden 6. Platz! Die
Überlegenheit der älteren Jahr-gänge war
einfach zu groß, unsere Jungs aufgrund
der ungewohnten Atmosphäre viel zu
nervös und von daher nicht in der Lage,
ihr Potenzial abzurufen. Sei es drum –
wir sind mächtig stolz darauf, dass ihr
zu den sechs besten Hallenteams von
über 50 Mannschaften aus Braunschweig
gehört!!!!
P.S. Noch etwas in eigener Sache – ein
herzliches Dankeschön an die C2-Eltern,
die mit Ihren tollen Überraschungen
dazu beigetragen haben, dass ich gern
an meinen Geburtstag zurückdenke. Ihr
seid echt Spitze! Und sollten unsere
Jungs jemals so Fußballspielen wie wir
gemeinsam feiern können….dann muss
sich Fußball-Deutschland gehörig in acht
nehmen;-)
Nun blicken wir gespannt auf unsere
Spiele in der Kreisliga! Wie singt Xavier
Naidoo so schön? .... dieser Weg, wird
kein leichter sein, dieser Weg wird
steinig und schwer…. Uns ist das allen
durchaus bewusst, dennoch oder vielleicht gerade deswegen gehen wir hoch
Seite 15
Da geht immer was
D1-Junioren
Ohne das Saisonfazit vorwegzunehmen,
kann jetzt schon festgestellt werden,
dass diese Saison die erfolgreichste für
die 97er wird. Die Qualifikation für die
Kreisliga wurde mit Platz 1 in der RasenQualifikationsrunde und 9 Siegen souverän erreicht.
Bei der anschließenden Hallenstadtmeisterschaft wurde die Mannschaft in
2 Teams aufgeteilt, um allen Spielern
eine Spielmöglichkeit zu geben. Team
2 (Kaan, Nico, Julian, Jonas, Edizkan,
Mortan, Marc, Marvin) errang nach einer
Leistungssteigerung immerhin Platz 7,
während Team 1 (Willi, Henri, Sven, Poldi, Andre, Dennis, Gillian, Timon, Espen)
sich den 1. Platz in der Gruppe mit insgesamt 16 Mannschaften sicherte. Erstmals dabei in der Hallenendrunde konnte
gleich auf Anhieb ein großer Erfolg als
, 4/0 Euroskala, 1-seitig, Endformat 90.0 x 120.0 mm
drittbeste Hallenmannschaft Braun-
schweigs gefeiert werden. Wie in den
Vorjahren nahmen wir an etlichen Hallenturnieren teil, die durchweg sehr hochklassig besetzt waren. Allerdings wurden
uns in Vechelde, 2 x bei Eintracht BS und
bei MTV Wolfenbüttel unsere Grenzen
aufgezeigt und hintere Platzierungen belegt. Dies kann aber nur Anreiz sein, sich
stetig verbessern zu wollen. Gute Gastgeber waren wir bei unserem eigenen Hallenturnier. Wir haben uns sehr gefreut,
als Gäste VfL Wolfsburg, 2 x Eintracht BS,
MTV Wolfenbüttel, SV Stöckheim, Borussia Salzgitter und MTV Gifhorn begrüßen
zu dürfen. Letztere wurden Turniersieger.
An dieser Stelle ein Riesendankeschön
an die tolle Elternschaft der D1, ohne
deren vorbildliches Engagement ein
solches Turnier nicht möglich gewesen
wäre. In der Hallenstadtmeisterschaft
hatten wir unsere besten Torschützen bei
Team 1 in Gillian (18) und Willi (14), bei
Team 2 in Edizkan (5) und Kaan (4).
Mathias Fuchs
95x130:95x130
„Winter-Trainingslager Sibirien“
Am 06. Januar 2010, dem letzten Ferientag, hatten unsere Jungs die Nase voll
vom warmen Ofen und miefiger Halle und
wollten endlich mal das tun, was richtige
Männer gerne tun: mit einem knallroten
Ball bei eisigen Temperaturen den Tiefschnee durchpflügen. So trafen sich also
Willi, Edizkan, Timon und Co. auf dem
Bolzplatz „Rossi“ im Heidberg, um die
„Aktion Sibirien“ zu starten. Sogleich flogen die (Schnee-) Fetzen und der Winterschlaf der Maulwürfe und Wildkaninchen
nahm ein jähes Ende.
Nicht jede Flanke kam an, aber dafür
klappten die Purzelbäume von Dennis
umso besser. Auch der Trainer Fucki Fuchs
war begeistert und betätigte sich als
„Schneepflug“, um die Außenlinien zu
markieren (Löwen markieren bekanntlich
ihr Revier) und später den Punkt für den
fälligen Elfmeter festzulegen. Kaan flog
übrigens vergeblich in die lange Ecke.
08.09.2009
14:38 Uhr
Seite 1
Sparkassen-Finanzgruppe
Zu wenig Platz? Wir helfen. SparkassenBaufinanzierung.
Die zuverlässige Hoteladresse
Top-Konditionen. Individuelle Lösungen. Faire Beratung.
GHOTEL hotel & living
Braunschweig
Erfüllen Sie sich Ihren persönlichen Traum vom Wohnen! Egal ob Sie kaufen,
bauen oder umbauen wollen: Zusammen mit unseren Partnern LBS und KfW
stehen wir Ihnen in allen Fragen kompetent zur Seite. Mehr Infos in Ihrer Niederlassung oder unter www.blsk.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.
Seite 16
Dresdenstraße 10
38124 Braunschweig
Tel. 0531 – 264 21-0
Fax 0531 – 264 21-200
braunschweig@ghotel.de
www.ghotel.de
www.leu-braunschweig.de
Niedersächsischer
Fußball-Amateurmeister
In der Halbzeit gab’s statt warmen Ofen
heißen Tee und schon ging’s weiter.
Schließlich waren ja noch nicht alle
Tiere, die Winterschlaf hielten, geweckt!
Jetzt drehten unsere Jungs noch mal
richtig auf und es kam wie es kommen
musste: auch die verbliebenen Hamster
und Igel waren nun wach. Die Maulwürfe
und Wildkaninchen hatten inzwischen
geduscht und auf der Zuschauertribüne Platz genommen, die anderen Tiere
gesellten sich bald dazu. Es folgten
noch ein paar schöne Spielzüge mit artistischen Einlagen, die im Schnee natür-
LEU
De r
von
1960/
61
und
1968/
69
lich besonders viel Spaß machten (man
fällt so weich!).
Auch der Trainer möchte diesmal keinen
Spieler besonders hervorheben, denn
alle waren gut drauf und haben ihre
taktischen Vorgaben (Schneepflügen,
Einseifen, Purzelbäume vor und zurück,
Schneeball werfen und Spaaaaaaaaaß)
sehr gut umgesetzt. Und auch die – überwiegend tierischen – Zuschauer auf der
Tribüne waren der Meinung: das war „voll
gut“ und „echt cool“!
Wenn also die D1-Löwen bald wieder auf
dem grünen Rasen kicken und sich unter
den Zuschauern zusätzlich noch Hamster,
Kaninchen, Maulwürfe und Co. befinden
– nicht wundern, es hat schon seinen
Grund …
Friedhelm Struck
Seite 17
Da geht immer was
D1 - Abschlussfahrt nach Spanien
Unsere diesjährige Abschlussfahrt führte
uns erstmals ins Ausland nach Spanien.
Genauer an die Costa Brava bei Blanes.
Ca. 10 km entfernt in Tordera nahmen wir
an dem internationalen Turnier „Trofeo
Mediterraneo“ auf einer fantastischen
Sportanlage mit 13 Rasenplätzen teil.
Im ersten Spiel taten wir uns noch arg
schwer. Das Rumpelspiel Worphausen
wurde aber schließlich gewonnen, insbesondere durch den Freistoßscharfschützen Gillian. Seckbach forderte uns dagegen alles ab. Trotz eines 2-Tore-Rückstandes kippte die Mannschaft dieses
Spiel doch noch dank ihrer Willensstärke.
Dabei sorgte der Wind für einige Kapriolen: zunächst kassierten wir einen
Treffer aus über 30 m, dann nagelte Juli
den Ball aus immerhin 25 m mit links
(!) zum zwischenzeitlichen Ausgleich ins
gegnerische Tor. Im letzten Gruppenspiel
gegen Köln fiel innerhalb von 3 Minuten
die Entscheidung. Zunächst gingen die
Rheinländer in Führung, postum fiel der
Ausgleich und kurze Zeit später erzielten
unsere Leuer den Siegtreffer durch Espen.
Im Halbfinale trafen wir wiederum auf
unsere Bremer Freunde. Diese hatten
allerdings das Pech, dass wir mittlerweile
unseren Spielrhythmus gefunden hatten und dank eines überragenden Poldi
„abgeschossen“ wurden. Dabei blieben
sogar 2 Elfmeter von Timon und Willi
ungenutzt.
Nach den Siegen gingen wir als Favorit ins Finale, verschliefen aber die 1.
Halbzeit völlig. Erst mit zunehmender
Spieldauer zeigte sich der mittlerweile
berüchtigte Siegeswille dieser verschworenen Truppe. Gillian war es vorbehalten,
mit einem Flachschuss aus 16 m die
Entscheidung per Elfmeterschiessen zu
erzwingen. Nachdem etlichen Schützen
hüben wie drüben die Nerven versagten,
verwandelte Sven den entscheidenden
Elfmeter nervenstark und wurde unter einer Traube wild jubelnder Braunschweiger
Löwen begraben.
Seite 18
Stolz nahm Kapitän Poldi unter den Jubelgesängen seiner Mannschaftsfreunde
den Pott entgegen und einige (Größere)
mussten später feuchte Duschen über
sich ergehen lassen. Das Happy End hatte
an diesem Abend ein Open End …
Toll, wie die Mannschaft immer wieder
Rückstände kippen konnte. Hervorzuheben sind der wieder erstarkte agile und
kampfstarke Poldi sowie Scharfschütze
Gillian, der vor dem Tor stets gefährlich
war. Überragend in der Defensive Timon,
der nicht nur Angriffe abfing, sondern
die eigenen häufig gut einleitete. Die
Torhüterposition teilten sich Sven, Juli
und Dennis.
Das Hotel mit Essen war spitze, der
Strand sehr nah, aber die Organisation
des Turniers verbesserungswürdig (kurzfristige Spielplanänderungen, kein freier
Tag für Barcelona). Und schade, dass nur
deutsche U 13 Teams bei Eurosport-Ring
gemeldet hatten. Klasse, wie sich die
Spieler als auch mitgereisten Eltern untereinander verstanden und unterstützten
Das Fazit fällt nicht schwer: die Teilnahme an dieser Abschlussfahrt unter spanischer Sonne wurde zu einem unvergesslichen Erlebnis für unsere Jungs.
Ein ganz großes DANKESCHÖN an Yvonne, die immer „auf Sendung“ aus den
telefonischen Kurzinfos ein informatives
und aktuelles Spanientagebuch für die
Daheimgebliebenen schrieb.
Mathias Fuchs
www.leu-braunschweig.de
Niedersächsischer
Fußball-Amateurmeister
von
1960/
61
und
1968/
69
28. – 31.03.10
Trofeo Mediterraneo I, Tordera/Spanien
Rasenturnier (2 x 20 Min., Großfeld)
Spielerkader:
Kaan Balabanoglu, Willi Brandt, Henri Fuchs,
Julian Küfner, Sven Lehmann, André Linek,
Dennis Müller, Jonas Naumann, Edizkan Özsöz, Gillian Ramos, Mortan Sarnes, Timon
Schaare, Marc Stolte, Marvin Willenbockel
28.03.10
Leu - TSV Worphausen/Bremen
3:1 (0:0)
Torschützen: Ramos (2), Balabanoglu
1:0
22. Min
Ramos
2:0
28. „
Ramos
2:1
30. „
3:1
40. „
Balabanoglu
29.03.10
Leu - FG Seckbach/Frankfurt Main 3:2 (1:2)
Torschützen: Linek, Küfner, Brandt
0:1
3. Min.
Eigentor
0:2
6. „
1:2
10. „
Linek
2:2
33. „
Küfner
3:2
37. „
Brandt
30.03.10
Leu - DJK Südwest Köln
2:1 (0:0)
Torschützen: Ramos, Thönnessen
0:1
24. Min.
1:1
25. „
Ramos
2:1
27. „
Thönnessen
Halbfinale:
In der Gruppenphase Leu 1. Platz gegen den
4. Platz:
31.03.10
Leu - TSV Worphausen/Bremen
6:0 (3:0)
Torschützen: Linek (4), Thönnessen, Brandt
1:0
1. Min.
Thönnessen
2:0
6. „
Linek
3:0
13. „
Linek
4:0
23. „
Linek
5:0
34. „
Brandt
6:0
35. „
Linek
Finale:
31.03.10
Leu - DJK Südwest Köln5:4 n. 11er (0:1/1:1)
Torschütze: Ramos
0:1
13. Min.
1:1
36. „
Ramos
11er-Torschützen: Linek, Brandt, Schaare,
Lehmann (verschossen: Balabanoglu, Ramos)
LEU
De r
Seite 19
Da geht immer was
HSC Leu D1 Spanien Bericht ...
... aus Spielersicht
Am Tag der Abfahrt erwischten wir ein
sehr regnerisches Wetter. Ein paar der
Löwen waren schon einerseits schlecht
gelaunt wegen des Gedankens an die
22-stündige Fahrt, anderseits aber auch
gut gelaunt wegen des Gedankens, nach
der Fahrt in Spanien zu sein. Gott sei
Dank hatte unsere Betreuerin (Martina)
sich durchgesetzt und alle durften ihren
DS mitnehmen . Kurz nach dem Einstieg
saßen alle an dem DS. Nach der Ankunft
hatten wir unsere Schlüssel bekommen
und sind auf die Zimmer gegangen. Noch
an dem selben Abend sind wir an den
Strand gegangen, leider war das Wasser
zu kalt, um schwimmen zu gehen deswegen haben wir (wie konnte man es sich
anders denken :D) Strandfußball gespielt.
Wir wurden jeden Morgen um 8:00 geweckt. Nachdem wir uns fertig gemacht
hatten, ging es zum Frühstück. Der 1.
Spieltag beginnt mit dem Spiel gegen
Worphausen. Am Ende konnten wir uns
über einen 3:1 Sieg freuen. Das 1:0 sowie
das 2:0 schoss Gillian durch 2 Freistöße,
dann der Anschlusstreffer von Worphausen, doch Kaan konnte noch das 3:1
erzielen. Das 2. Spiel gegen FC Seckbach
endete 3:2, nach 2:0 Rückstand konnte
Poldi noch in Hälfte 1 den Anschlusstreffer erzielen, den Ausgleich erzielte Julian
mit GLÜCK . Den Siegtreffer konnte Willi
nach einem Schuss aus der Drehung erzielen. Poldi bekam eine gelbe Karte, weil
er den Ball mit der Hand mitgenommen
hatte.
Späten Nachmittag gingen wir mit der
Mannschaft in die Umgebung. Dank der
Spende von Gillian’s Oma konnte sich
jeder ein Eis aussuchen. Am nächsten Tag
sind alle einkaufen gegangen um sich
z.B. Trikots, Andenken, T-Shirts etc. zu
kaufen.
Dann das Spiel gegen den schwersten
Gegner DJK Südwest Köln. Die Kölner
kontrollierten die Partie, schossen VERDIENT den Führungstreffer in der 2. Hälfte. Dann platzte den LÖWEN die MÄHNE:
gleich nach dem Anstoß konnte Gillian
den Ausgleich schießen. Espen konnte
Seite 20
einige Zeit später den <SIEGTREFFER>
erzielen. In der Schlussphase wurde es
nochmal eng, da Köln nochmal aufdrehte.
Dennis <KEEPER> sicherte uns den SIEG,
da er einen Freistoß auf der Linie parierte.
Als wir im Hotel angekommen waren hatte Martina eine GUTE und eine
SCHLECHTE Nachricht zu sagen. Die
GUTE war, dass wir im HALBFINALE
standen und länger wachbleiben
durften  . Die SCHLECHTE war,
dass wir nicht nach <BARCELONA>
fahren konnten  . Doch da wir
leidenschaftlich gerne Fußball spielen, war uns die schlechte Nachricht
fast egal.
Am Abend durften wir in die Disko
gehen.
Im Halbfinale mussten wir erneut gegen
WORPHAUSEN antreten. WIR kontrollierten die Partie bis zum Schlusspfiff, so
konnten wir am Ende zufrieden mit einem
6:0 Sieg vom Platz gehen. Die TORE erzielten POLDI (4), ESPEN (1), und WILLI(1). Doch es hätten noch 2 mehr sein
können, doch LEIDER hatten WILLI und
TIMON 2 ELFMETER verschossen, doch das
interessierte uns nicht, da wir wussten,
dass wir im FINALE spielen. Doch nur
unser Gegner stand noch nicht fest . Köln
gewann im ELFMETERschießen gegen FC
Seckbach. Daher war Köln mit uns im
FINALE !!!!!! Köln war in der 1.Hälfte
ein bisschen besser als wir, daher konnten sie mit 1:0 in Führung gehen. In
der 2. Hälfte hatten die LÖWEN wieder
HUNGER !! und Köln hatte nichts mehr zu
melden, doch es gelang den LÖWEN trotz
dessen nicht, den Ausgleich zu erzielen.
Erst 3 Minuten vor Abpfiff erlöste Gillian uns mit dem Ausgleich. Jetzt purer
Nervenkitzel im ELFMETERSCHIEßEN. Erst
durften 5 Schützen ran, bei beiden Teams
hatten 3 Schützen getroffen, danach
durfte jedes Team noch einen Schützen
aussuchen.
Köln ………… VERSCHOSS den ELFMETER
!!!!!!!!!!!! nun hatten wir die CHANCE,
den Sieg mit nach Hause zu nehmen.
SVEN schoss ...........................
TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR!!
Nachdem der Ball die Linie überquerte,
stürmte das TEAM auf SVEN zu und
erdrückte ihn förmlich. Nach dem Sieg
bekam unser Trainer ganz professionell
eine DUSCHE!!! Bei der Siegerehrung
feierten wir und tranken aus dem POKAL.
Auf der Rückfahrt zum Hotel sangen wir
die ganze Zeit auch im <HOTEL>, so dass
jeder wusste, dass die Löwen 1. wurden.
U 13 Turniersieger HSC Leu 06
Der Tag der Abreise: um 14:00 stiegen
wir in den Bus und sangen …. Unsere
Trainer und Betreuer hatten sich schon
gewundert, warum wir keine Fingerkrämpfe hatten bei dem ganzen DS gespiele. Das war es aber auch schon mit
dem Bericht.
Die Fahrt hat uns sehr gefallen und den
anderen ging es, glauben wir, auch so,
und wir hoffen, dass wir so etwas nochmal machen .
WIR BEDANKEN UNS FÜR DIE SCHÖNE
FAHRT BEI UNSEREN TRAINERN (SVEN,
MATHIAS, HUTH) UND BEI UNSERER BETREUERIN (MARTINA). NATÜRLICH AUCH
BEIM BUSFAHRER, DER UNS SICHER HIN
UND WIEDER ZURÜCK GEBRACHT HAT!!!
POLDI UND GILLIAN HOFFEN, DASS
DER BERICHT EUCH GEFALLEN HAT, UND
HOFFEN, DASS WIR EUCH NÄCHSTES MAL
WIEDER BESCHEID SAGEN DÜRFEN, WENN
DIE LÖWEN WIEDER ZUGESCHLAGEN HABEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
WIR FREUEN UNS AUF DIE NÄCHSTE
FAHRT!!
DIE AUTOREN  POLDI UND GILLIAN
www.leu-braunschweig.de
Niedersächsischer
Fußball-Amateurmeister
von
1960/
61
und
1968/
69
D3-Junioren
Erstmal wollen wir kurz über unsere Hallenmeisterschaft berichten
In den nachfolgenden Zeilen könnt ihr
erkennen, dass wir in zwei Mannschaften
aufgeteilt waren, und so sahen diese aus:
Aufstellung Team IV:
Dominik - Jonny - Andre - Hauke - Pascal
- Arne - Leon - Nick - Anthony
So, Jungs des Teams IV, die Hallenmeisterschaft habt ihr geschafft, ihr belegt
Platz 9 von 16!
Von 15 Spielen habt ihr sieben gewonnen, eins unentschieden gespielt und sieben verloren; es ist ein gutes Ergebnis.
Aufstellung Team V:
Ostap - Kevin - Nico- Bilal - Embre - Can
- Philipp H. - Philipp W. - Justin
So, Jungs des Teams V, die Hallenmeisterschaft haben ihr geschafft, ihr belegt
Platz 12 von 16!
Von 15 Spielen habt ihr fünf gewonnen,
kein unentschieden und zehn verloren;
auch für euer Team ist das ein gutes Ergebnis !
Bald ist es wieder soweit und wir werden
unseren Gegner draußen zeigen, dass wir
noch viel mehr drauf haben, ihr wart in
der ganzen Hallenmeisterschaft ein Top
Team! Gekämpft habt ihr wie die Löwen
und ihr habt euch auch immer wieder
gegenseitig aufgebaut, wenn es nicht
so lief, wie es sollte! So seid ihr und so
kennt man euch.
Es wäre nur schön, wenn mehr Eltern
wieder zu den Spielen kämen, um unsere
Jungs anzufeuern, denn das würde sie
noch mehr motivieren ;O).
Auch eure Trainer waren sehr zufrieden!
Also viel Erfolg für eure Rasensaison!!
So, und nun noch einige Zeilen von unserem Badelandausflug nach Wolfsburg:
Am 13.03.10 hieß es: die Löwen sind
los! Wir trafen uns um 9:00 Uhr am
LEU
De r
Braunschweiger Hauptbahnhof. Nachdem
wir alle da waren und es kaum abwarten
konnten, auf den Bahnsteig zu unserem
Zug zu kommen, mussten die Erwachsenen noch einige Regeln aufstellen, weil
sonst vielleicht doch das Chaos ausbrechen könnte! („Was aber nicht passierte“).
So, nun hieß es einsteigen, Plätze waren
genug da und es ertönte von draußen
„wegbleiben von der Bahnsteinkante“
und wir fuhren pünktlich um 9:24 Uhr
los. Schon auf der Hinfahrt war gute
Laune unter den D3 Löwen, Trainern und
Eltern zu spüren, es war einfach schön.
Endlich angekommen in Wolfsburg stellte
sich die nächste Frage: wo geht es zum
ZOB? Ach da! Also zum Bus und was sahen unsere Augen: die 208 fuhr Samstag
gar nicht. Hilfe, was jetzt? Keine Panik,
die 201 fährt auch da hin :O)! Endlich,
nach einem kleinen Fußmarsch, kamen
wir zum Zielpunkt Badeland.
Nach einer längeren Einweisung kamen
wir nun zum Umziehen und ab ging es
ins Wasser, weil bei 3 Stunden wollte niemand auch nur eine Sekunde verlieren!
Die Kleinste im Bunde entpuppte sich als
große Wasserratte, genau wie ihr Bruder
Dome, bei dem das nichts Neues ist, nebenbei erwähnt!
Drei Stunden waren jetzt doch sehr
schnell vorbei, also hieß es jetzt raus, ab
zum Duschen und Umziehen .
Alles lief glatt, außer, jetzt wird es spannend, dass Axel sich sämtliche Schranknummern der Jungs merkte und seine
eigene vergaß. Wäre nicht so tragisch
gewesen, aber der blöde Chip am Schlüssel war kaputt!! Was soll‘s, nach längerer
Wartezeit Schrank gefunden, Axel kam
ungezogen zu uns die Treppe herunter
und die Jungs, wie sollte es auch anders
sein, applaudierten :O)).
Und auf ging‘s zum Bus Richtung ZOB.
Aufenthalt im Bahnhof, die Löwen waren
anscheinend ausgehungert, doch wozu
gibt es schließlich das große M! Jetzt
neigte sich langsam das Ende dieses
schönen Tages, der Zug Richtung Braunschweig kam, einsteigen und ab ging es
Richtung Heimat!
Angekommen war noch ein Wunsch offen:
der sogenannte LEU-Kreis und es wurde
auf dem Bahnsteig nochmals der Leu-Ruf
gebrüllt .
Es war ein schöner Tag für alle, mir persönlich gefiel es sehr gut, mal in der
Gemeinschaft etwas anderes zu machen!
Yvonne Unger
Seite 21
Da geht immer was
E1-Junioren
Die E1 möchte Euch auch mal wieder
berichten, was sich in der letzten
Zeit so bei uns ereignet hat.
Als wir im August in die Meisterschaft gingen, wussten wir noch
nicht so richtig, wo der Zug uns
hinbringen würde. Aber nach den
ersten drei Spielen war klar, dass wir
als Favorit und damit als Aufsteiger
in die Kreisliga zählten. Die Spiele endeten meistens mit hohen Ergebnissen. Es
wurden Spiele mit 18:1, 23:1 und 14:2
gewonnen, aber das ist bestimmt für
beide Mannschaften nicht sinnvoll.
Unsere Mannschaft kämpfte an diesem
Tag wie ein Löwe. Wir verloren zwar
gegen Polizei und
Eintracht,
gewannen
aber die
anderen
Spiele mit
einer kämpferischen
und mannschaftlichen Geschlossenheit, so dass
jeder Trainer auf diese Leistung stolz sein
konnte.
Am Ende sprang dafür der 2. Platz heraus
und alle Eltern waren auch stolz auf unsere Jungs.
Die eine Mannschaft ist deprimiert und
die andere Mannschaft kann sich aus
Überlegenheit dem Gegner gegenüber gar
nicht so richtig über den Sieg freuen.
Wir beendeten die Hinrunde mit 21:0
Punkten und 98:8 Toren. Wenn das Mannschaften zur Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit und noch dazu im sportlichen
Bereich weiter helfen soll, dann weiß ich
auch nicht mehr weiter!!!!
Der NFV müsste sich überlegen, ob er
nicht eine starke Kreisliga von Beginn
der Saison mit Auf- und Abstieg macht,
wo die 10-12 stärksten Mannschaften ab
E-Jugend in einer Liga spielen.
Dann würden auch die hohen Ergebnisse
wegfallen und kein Spieler würde nach
einer 23:1 Niederlage total deprimiert
den Platz verlassen.
Nachdem wir den Aufstieg in die Kreisliga geschafft hatten, ging die Hallenmeisterschaft los, wo wir dann auch
gegen gleichstarke oder stärkere Mannschaften spielten, was für mich mehr
Sinn macht.
Wir belegten am Ende der Qualifikationsrunde hinter Eintracht den 2. Platz, wo
uns nur das Torverhältnis trennte und so
zogen wir in die Endrunde ein.
In der Endrunde sah man dann richtig
körperbetonten, technischen und sehr
schnellen Fußball und das ist doch das,
was wir alle sehen wollen.
Seite 22
Anschließend
gab es eine
Feier bei Burger King, die
sie sich auch
richtig verdient hatten.
Ein riesengroßes Dankeschön an unseren
Paparazzi Friedhelm Struck, der wieder
wunderschöne Bilder gemacht hat und
natürlich bei unserer Feier herzlich eingeladen war.
Aber wie so oft im Leben geht es nach
Erfolgen auch immer weiter und man darf
sich nicht darauf ausruhen.
Vom 22.-26.3. ging es gleich ins Trainingslager, wo wir uns auf die Kreisliga
vorbereiteten. Da waren auch fünf neue
Spieler dabei, die in der nächsten Saison
bei uns in der 11er Mannschaft spielen
werden.
Am 1.5. haben wir noch das Pokalhalbfinale gegen Eintracht Braunschweig auf
dem Leu-Platz. Wir werden alles dafür
tun, es Eintracht nicht leicht zu machen
und vielleicht für eine Überraschung sorgen. Die Mannschaft würde sich freuen,
wenn wir an diesem Tag von anderen
Mannschaften des Vereins, die an diesem
Tag nicht spielen oder schon gespielt
haben, beim Spiel angefeuert würden.
Ich möchte mich auf diesem Weg ganz
herzlich bei Marco Neims bedanken, der
über die letzten Jahre als Co-Trainer eine
super Arbeit geleistet hat. Marco ist
aus persönlichen
Gründen als CoTrainer zurückgetreten. Ich wünsche
ihm und seiner
Familie weiterhin
alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg
im weiteren Leben.
Natürlich dürfen
wir auch unsere
Eltern nicht vergessen, die an unserem Turnier wieder
hervorragende Arbeit geleistet haben und
so über die ganzen Jahre immer zu uns
gestanden haben. Ihnen auch ein ganz
großes Dankeschön.
Eine Person dürfen wir nicht vergessen, denn ohne ihn und seine Firma,
das Autocenter-Lindenberg, wäre vieles
nicht möglich gewesen. Seien es unsere
Turniere oder die Spielerkleidung, die er
uns gesponsert hat. Also auch an Frank
Schmitz ein großes Dankeschön und ich
hoffe und wünsche mir, dass wir weiter
so super zusammen arbeiten.
Mit sportlichen Grüßen
Thomas Nickel
www.leu-braunschweig.de
Niedersächsischer
Fußball-Amateurmeister
E2-Junioren
Neues Trainergespann bei der E2
Unsere E2, die zum Saisonstart neu zusammengestellt wurde, hat ein neues
Trainergespann bekommen. Zum Jahreswechsel verließ der Trainer Thor-
sten Jüngst als Trainer die Mannschaft
und es wurde ein neuer Co-Trainer für
die Mannschaft gesucht. Kurzer Hand
sprangen Kerstin Schaffer und Simone
Lehmann ein. Kerstin hat früher selber
Fußball gespielt und Simone hat beim
ESV Wolfenbüttel bis im letzten Jahr die
G-Jugend trainiert. Mit ihrer damaligen
Mannschaft belegte sie bei den Hallenmeisterschaften immerhin den Platz 3!
In der Hinserie hatte es unser jüngerer
Jahrgang jedoch sehr schwer. Von Anfang an bewiesen unsere Jungens ihren
Kämpfergeist, gaben kein Spiel auf und
kämpften wie Leuer (Löwen) bis zum
Schlusspfiff. Leider wurde ihr Kämpfergeist in dieser Serie nicht mit einem
Sieg belohnt. Dieses lag jedoch nicht
immer an der Leistung der Jungens, sondern sehr oft an den Gegebenheiten des
Spielumfeldes. Die Mannschaft spuckte
jedoch so mancher Spitzenmannschaft
der Staffel mächtig in die Suppe und für
die wurde das Spiel schwerer als gedacht.
Am Ende der Saison kamen immerhin 2
Unentschieden zustande.
In der Hallensaison wurden dann die
Karten neu gemischt. Unsere Jungens
mussten am ersten Spieltag gleich gegen
LEU
De r
von
1960/
61
und
1968/
69
die stärksten Mannschaften des Stadtgebietes antreten. Am 2. Spieltag war
jedoch der alte Leuergedanke in die Jungens zurückgekehrt und sie konnten den
Spieltag sehr erfolgreich abschließen. Am
Ende des Spieltages waren es 1 Unentschieden, eine Niederlage und 2 Siege.
Der 3. Spieltag wurde kurzerhand in die Tunica Halle verlegt,
weil die Husarenkaserne wegen
undichten Daches gesperrt war.
Nach erfolgreichem Aufwärmen
hatten unsere Jungens das
zweite Spiel. Und die waren gut
drauf und gewannen.
Runde und dieses war auch der Leistung
unserer Jungens angemessen. Nach einem
Unentschieden und zwei Niederlagen
folgte das letzte Spiel gegen die starke
Mannschaft des BSC III. Unsere Mannschaft spielte wieder einmal eine vorstellungsreife Nummer! Nur leider konnte
sie wieder einmal nicht die zahlreichen
Torchancen zum Abschluß bringen. Das
eigene Tor hielt unserer mehr als sauber.
Und dann kam das erlösende Einlochen
zum 1:0! Die Mannschaft brachte dann
das Ergebnis wegen ihrer guten Abwehrleistung über die Zeit und so hatten sie
noch einen Sieg zu verzeichnen.
Danach spielte der weiße Löwe
gegen den roten Löwen. Und
hier machten unsere Jungens
ein traumhaftes Spiel. Die
gesamte Mannschaftsleistung
stimmte und der Eintracht wurde
mächtig Paroli geboten. Insbesondere Jonas war hier noch mehr aktiv
als sonst, schließlich spielte bei der Eintracht ein Kamerad, mit dem er bei der
G-Jugend zusammen gespielt hat.
Leider konnte die Mannschaft nicht ihre
zahlreichen Torchancen verwerten, aber
als die Eintracht dann einmal vors Tor
kam, hat unser Torwart Kerem wieder
einmal seine Klasse bewiesen. Das sehr
gute Abwehrteam Kerem, Jan und Jonas konnte das Tor fast immer sauber
halten. Nur leider trullerte nach einer
super Abwehrleistung dann doch der Ball
einmal über die Torlinie und die Eintracht
gewann völlig zu Unrecht mit 1:0. Der
Mannschaft half auch nicht der Trost aller
anwesenden Betrachter des Spieles der
Spitzenklasse (einschließlich des Trainers
der Eintracht: Da haben wir ja noch mal
Glück gehabt!).
Die Leistung unserer Jungens bei den
Hallenstadtmeisterschaften war sehr gut.
Leider spiegelt sich dieses nicht in ihrem
Tabellenplatz (Platz 11) wider. Für die
Rückrunde haben sich die Kids und die
Trainer viel vorgenommen und sobald das
Wetter draußen wieder besser ist, werden
sie mächtig für den Erfolg trainieren.
Zum Abschluß der Hallensaison ging es
dann zum SV Polizei Turnier. Spannende
Spiele konnten unsere Jungens hier
bestreiten. Nach den anstrengenden
Stunden in der Halle durfte Leu wie fast
immer das letzte Spiel bestreiten und
dieses merkte man der Mannschaft an.
Ausgelaugt gaben sie ihr Bestes, schafften es jedoch nicht, das Runde in das
Eckige zu bringen. Trotz eines massiven
Ansturmes auf das gegnerische Tor wollte
der Ball nicht ins Tor.
Jens Lehmann
Im letzten Spiel des
Tages waren die Jungens
jedoch nach diesem
Spiel so ausgelaugt, dass
sie keine Mittel mehr
fanden, gegenzuhalten,
und es ging verloren.
Mit dem Tabellenplatz 8
ging es in die letzte
Seite 23
Da geht immer was
F2-Junioren
Wir wollen Spass,wir geben Gas !!!
Ob in der Halle oder in der Freizeit, Langeweile kennen sie nicht, unsere Löwenkids des HSC Leu. Viel Fußball gab es bei
der Hallenstadtmeisterschaft, bei der wir
leider nicht so gut aussahen. Man merkte
schon, dass die älteren Jahrgänge sich
besser durchsetzen konnten. Dadurch
landeten wir in der Tabelle nur im unteren Mittelfeld.
Doch bei den Freundschaftsturnieren sah
alles ganz anders aus. Mit viel Leidenschaft wurde gekämpft und gesiegt. Denn
jeder wollte wieder einen Pokal in der
Hand halten und sich selber belohnen.
Dies gelang uns beim FC Wenden und bei
der JSG Mörse/Ehmen, die ein SpitzenTurnier veranstalteten. Ein Dankeschön
an Jens Cruse und seinen Partnern.
Im Januar ging es dann auch für uns mit
einem ersten Highlight zur Sache, und
zwar mit unserem eigenen Turnier, dem
KOKKINO-CUP 2010. Dieses Turnier veranstalteten wir zusammen mit unseren
Freunden aus der F1. Ein absolutes Muss
für jeden Kinderfußball-Fan, der gern
glückliche und begeisterte Kinder sehen
möchte. Auch in diesem Jahr war die
Bude in der Güldenstrasse gerammelt voll
und wir konnten es wieder so richtig krachen lassen.
Am Ende hieß es nur noch „GUT GEBRÜLLT LÖWE“ und ein Dankeschön ans
KOKKINO.
Den langen Winter trainierten wir zusammen mit Stefan und seiner F1 in der
Realsschule Heidberg, wo immer gute
Stimmung herrschte. Zum Trainieren auf
den Rasen ging es wieder nach Ostern,
wo man uns immer Montag und Mittwoch
antrifft.
Doch das Event des Jahres fand am
27.03.10 statt, als unsere Jungs die Profis von Eintracht Braunschweig und Dynamo Dresden Hand in Hand ins Stadion
begleiteten. Schon Tage zuvor konnte so
mancher Löwe nicht einschlafen, weil er
wusste, dass 15.000 Zuschauer in einem
echten Stadion auf ihn warten!!!
Seite 24
Um 13.00 Uhr wurde es dann an diesem
Tag ernst für unsere Kids. Sie zogen sich
ihre neuen T-Shirts an und wurden über
den Ablauf im Stadion informiert. Auf
die Frage, bei welchem Spieler denn die
Jungs gern heute gehen möchten, sagte
einer, er würde gern an der Hand von
Michael Ballack gehen!!! Somit werde
ich mich demnächst beim FC Chelsea bei
der Aktion Hand in Hand bewerben, um
auch diesem Wunsch eventuell gerecht zu
werden.
Denn bei Leu geht ja immer was!!!
Dann wurde ausgelost, mit welcher Mannschaft die Kinder einlaufen dürfen. Die
Münze viel für uns auf Dynamo Dresden,
was für echte Sportler kein Problem war.
Dann aber ging es endlich hinaus ins
volle Stadion und wir durften hautnah
die Spieler beim Aufwärmen beobachten.
Anschließend gingen wir in die Kurve
und die Jungs bildeten dort eine Gasse,
wo sie dann alle Spieler abklatschen
konnten. Jetzt aber war es soweit: die
Löwenkids an der Hand der Profis marschierten ein. Gänsehaut Garantie !!!!
Jubel ohne Ende, Fotos ohne Ende und
dann auch noch die Welle in der Südkurve, das war für manchen Löwen das Größte überhaupt. Alle waren nur noch stolz.
Die Kinder und die vielen Eltern und
Großeltern waren begeistert von ihren
Schützlingen. Ein toller Tag bei Eintracht
Braunschweig ging dem Ende zu.
Vielen Dank Eintracht.
Auf diesem Weg möchte ich auch unsere
beiden Neuzugänge Nick und Ilja begrüßen, die endlich ins Trikot vom HSC wollen. Ein besonderes herzlich willkommen
geht an Tarik, unserem fleißigen Helfer,
der sich immer wohler bei uns fühlt.
Hier noch einige Danksagungen an unsere Eltern, auf die immer Verlass ist,
Friedhelm Struck, der mit der Kamera
dabei ist, Stefan, der aushilft wo er nur
kann, vielen Vereinsfreunden und besonders meiner Frau Bettina und meinem
kleinsten Sohn und Maskottchen Theo.
Mit sportlichen Gruß
euer Torsten Schütze
www.leu-braunschweig.de
Niedersächsischer
Fußball-Amateurmeister
von
1960/
G-Junioren
Die erste Hälfte der Saison ist um.
Wir freuen uns mit den kleinen
Löwen über das, was sie geschafft
haben.
In der Hallensaison konnten sich die
kleinen Löwen behaupten, auch wenn
es leider nicht bis zur Endrunde reichte,
dafür gab es zu viele Unentschieden. Am
letzten Spieltag gab es dann auch noch
Ausfälle durch Krankheiten und unerwartete Abgänge, aber der Rest der Mannschaft verkaufte sich so gut er konnte.
und
LEU
69
Damit der Rest der Kinder nicht einrostete, spielten wir diverse Turniere, in denen
sich die kleine Löwen wacker schlugen.
Es wurde ein erster Platz, ein vierter
Platz und ein zweiter Platz. Gerade der
zweite Platz war an Dramatik nicht zu
überbieten. Bei unseren Freunden in
Mörse/Ehmen konnten sich die kleinen
Löwen ungeschlagen bis ins Finale spielen, wo sie auf den Gastgeber traffen. Die
Löwen gingen schnell mit 2:0 in Führung,
die dann aber noch ausgeglichen wurde,
so dass es in ein nervenaufreibendes
9m-Schiessen ging, das zugunsten des
Gastgebers endete.
Wir, das Betreuerteam, sind stolz auf
unsere Kicker, wie sie sich in der Hallensaison geschlagen haben.
Die neue Saison wird kurz, da das Wetter
uns einen Strich durch die Rechnung
gemacht hat. Um unsere Löwen bei Laune zu halten, werden wir im Sommer ein
Wir hoffen, dass wir auch zur Saison
2010/2011 eine G-Junioren auf die Beine
stellen, und dass noch Spieler für die
neue F2 zu uns stoßen.
Wir sprechen nicht nur die Jungen an,
nein, auch Mädchen sind immer gerne
willkommen in unserer Gemeinschaft.
So verbleiben wir, euer Trainer und Betreuerteam, mit einem sportlichen Gruß.
Sven Huckfeld
Trainer
Ruhfäutchenplatz 3
Alte Leipziger Str. 17
Triftweg 18/19
De r
1968/
Kleinfeldturnier auf heimischer Anlage
veranstallten, und damit es dann so richtig voll wird auf der Anlage, werden die
Mädchen am gleichen Tag mitmischen,
worauf wir uns freuen.
Gegenwart und Zukunft
Schon früh ging es los für die
Kleinen, das Training wurde auch
in den Ferien beibehalten, um die
neuen Spieler kennzulernen und
in die Mannschaft mit einzubinden. Besonders froh sind wir, dass wir auch ein
Mädchen in unserer Mannschaft haben.
Bemerkenswert war, wie sich die kleine
Löwin gegen die Löwen durchzusetzen
weiß.
Die lange Vorbereitung machte sich auch
in den Spielen bemerkbar, konzentriert
und kämpferisch gingen die kleinen
Löwen zu Werke. In der Staffel waren
die Mannschaften ausgeglichen und um
den Platz an der Sonne mussten wir uns
mit Stöckheim streiten, die sich dann
im letzten Spiel durchsetzten und erster
wurden.
61
38100 Braunschweig
38124 Braunschweig
38118 Braunschweig
Seite 25
Da geht immer was
Käfer
Die Jüngsten des HSC Leu 06
Wie immer wollen wir auch etwas berichten.
Leider ist bei uns nicht so viel Neues; die
Gruppen wachsen und gedeihen :O)!
Im Dezember hatten wir wieder unsere
gemeinsame Weihnachtsfeier, zu der auch
der große Weihnachtsmann kam und Geschenke brachte. Manch ein Käfer hatte
Angst, andere gingen auf ihn zu, als würde sie nichts erschüttern!
Im Februar folgte unsere nächste Feier,
nämlich unsere Faschingsparty, wo wir
auch alle sehr viel Spaß hatten !
Im selben Monat hatte unsere zweite
Gruppe (Käfer im von Alter 3-5 Jahren)
ihr einjähriges Bestehen !
Wie viele Käfer es zurzeit genau sind,
kann ich gar nicht sagen, da viele neue
Seite 26
Krabbel- und Kletterkäfer zum Schnuppern da sind und noch nicht wissen, ob
sie bei uns bleiben. Ich rechne allerdings
fest mit ihnen, da alle mit Begeisterung
dabei sind.
Da bin ich auch gleich auf den Weg zu
sagen: kommt vorbei, Platz ist noch immer da für neue Käfer! Also los, hier gibt
es genug zum Spielen und Toben und das
Wichtigste ist, man darf Sachen machen,
die zu Hause nicht erlaubt sind: schreien,
rennen, hüpfen u.s.w. :o) !
Wann?
jeden Dienstag (außer in den Ferien)
15:45 – 16:50 Uhr
für die Käfer von ca. 1–3 Jahren
und
16:55 – 17:55 Uhr
für die größeren Käfer von 3–5 Jahren
So, Lust bekommen, dann kommt zur
Dresdenstraße (Sporthalle Grundschule).
Sollten Fragen sein, könnt ihr anrufen:
Yvonne Unger 0531 8893892 oder
y.unger@arcor.de
Natürlich gibt es auf unserer Homepage
auch Bilder, mit denen man sich einen
ersten Eindruck verschaffen kann:
(www.leu-braunschweig.de )
Rubrik Kinderturnen
Eure Yvonne
www.leu-braunschweig.de
Niedersächsischer
Fußball-Amateurmeister
von
1960/
61
und
1968/
69
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren und Inserenten,
die uns so tatkräftig unterstützt haben und freuen uns auf eine
weiterhin gute Partnerschaft
Braunschweiger Baugenossenschaft
Event
Frieseur Wiedmann
Altstadtbäckerei Richter
GBG Bestattungen
Stiftung
Kleiderversorgung Braunschweig
Autocenter Lindenberg
Nibelungen Wohnbau GmbH
GHOTEL hotel & living
DVI
Ehrenpreise und Teamsport
Petho‘s
Getränke-Bring-Dienst
Valentino
Eiscafé/Pizzeria
Autohaus Härtel GmbH
Mike Röhle
Renovierungen
TAXI 6 66 66
Deutsche Vermögensberatung
Walter Kelling
Friseur Schicke
AFA
Eduard Bauer
IKK Niedersachsen
Arcachon
Café & Bistro
Braunschweigische Landessparkasse
UNTEG KG
Ingo Conrad
Scheibendoktor
Petereit Immobilien
Fleischerei Neubauer
Innen- u. Trockenbau Tomczak
www.sanitaetshaus-goslar.de
Stautmeister
Rollläden- und Markisenbau GmbH
André Schwandt
Praxis für Zahnheilkunde
Restauranmt Rhodos II
griechische und syrische Spezialitäten
EuroconAE
Wiedmann
Lesen - Schreiben - Spielen
Wiederaufbau eG
Viertel Nach
Bistro
Brandes Imbiss
Movie
Sportkneipe
Helena
Griechisches Restaurant
Behrens Bestattungsinstitut GmbH
Gaststätte Schützenhaus
Fliesen Winter
Reisebüro Schmidt
AST Bürosysteme
Bäckerei Sander
Die BeseiTiger
Inh. Matthias Opitz
BBB Entrümpelungen
Marlies Fastnacht
Aloe Vera
Ölper Waldhaus
Pizzeria Jakupi
Fahrrad-Werkstatt
KOKKINO
Bistro Imbiss
Haltern und Kaufmann
Bolero
Brillengalerie Schmidt
Spiel-Express
Matthias Schlag
El Camino
Eiscafé und Restaurant
FVD Deutsche Vermögensberatung
Martina Ramos
Burger King
Teamsport Service Braunschweig
Diskothek PRIVILEG - Club
Merkur
Gebäudereinigung
FVD Die Finanzplaner
CGS mbH
Öffentliche Versicherung
Gerd Kielmann
Benski
Görge
Frischemärkte
Tiziano
Radio Rauch
Voets Autozentrum GmbH
Maik Frach
Mediengestaltung
LE Garten- und Landschaftsbau
LEU
De r
Seite 27
E]afOg`fJ=R=HL
Ich
:
e
m
neh
32 x
20 x
m
q
2
1
tige
l
ä
f
l
e
i
en
V
t
n
a
i
r
a
ngsv
u
t
t
a
t
s
us
5x
A
$
Og`f]f$oa keajk[`e][cl&
Og`f]f$oa]
9clagf_adl^–jYmk_]o`dl]Og`fmf_]f
ooo&e]afog`fj]r]hl&\]
GUTUNDSICHERWOHNEN
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
30
Dateigröße
5 033 KB
Tags
1/--Seiten
melden