close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alles neu oder was? - Evangelische Stadtmission Pohlheim

EinbettenHerunterladen
Ü BER UNS ...
Als Evangelische Stadtmission sind wir ein Teil der weltweiten, universalen
Gemeinde Jesu Christi. Allein Ihm und Seinem Wort, der Bibel vertrauen wir
und sind ihm verpflichtet.
Wir sind eine selbständige Gemeinde innerhalb der Evang. Kirche, finanzieren uns aber durch freiwillige Spenden. Wir gehören dem ChrischonaGemeinschaftswerk e.V. (www.chrischona.de) und über dieses dem Gnadauer Gemeinschaftsverband (www.gnadauer.de) an. Wir bejahen die
Glaubensbasis der Evangelischen Allianz (www.ead.de).
Ziel unserer Gemeindearbeit ist es, den Glauben an den einen lebendigen
und wahren Gott in Jesus Christus den Menschen aller Altersgruppen und
Herkunft in Wort und Tat zu vermitteln.
Weitere Infos: www.stadtmission-pohlheim.de
Wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen wollen, richten Sie Ihre EStabzugsfähige Spende bitte an:
Volksbank Gießen eG, Pohlheim
Konto:
60 42 22 06
BLZ: 513 900 00
− Herzlichen Dank!
So
finden
Sie uns:
Kontakt:
Prediger Falk Winter
Am Südhang 6, 35415 Pohlheim-Dorf-Güll
Tel:
06404/697919
eMail: stami-pohlheimi@icidnet.info
Ausgabe November/Dezember 2007
Ein Jahr geht bald zuende –
eines, das sehr hoffnungsvoll begann. Manche unter
uns haben Hoffnung gefasst
und Großes erwartet wegen
der Jahreslosung aus Jes.
43,19: Gott spricht: Sie-
he, ich will ein Neues
schaffen; jetzt wächst
es auf, erkennt ihr’s
denn nicht?
Da liegt es doch am Ende
diesen Jahres nahe, einmal
zu fragen: „Was hat’s gebracht? Wo ist nun das
Neue, das Gott geschaffen
hat?“ Und dann könnte es
sein, man sieht sich euphorisch um, um das von Gott
geschaffene Neue zu entdecken. Und man dreht den
Kopf, hält Ausschau, zieht
Bilanz nach Bilanz, aber soviel man
sich auch umsieht und bilanziert, es
könnte sein, einer stellt ernüchtert
fest: „Aber da ist ja gar nichts
Neues! Da sind ja immer noch die alten Gewohnheiten, die ich auch dieses
Alles neu
oder was?
Jahr nicht ablegen konnte (oder wollte?). Da sind ja immer noch die bekannten
Verhaltensmuster
von
Nachtragen, Beleidigt- und Frustriertsein in Gemeinde und Familie, die alte
Überforderung,
dasselbe
Auf-derStelle-treten, da sind ja immer noch
die alten Grabenkämpfe und Machtspielchen, dieselbe Unversöhntheit – immerhin, vielleicht sind wir keinen Schritt
zurück, aber auch keinen nach
vorne gegangen... Okay, ein,
zwei neue Kreise / Veranstaltungen sind entstanden, ein
leicht veränderter neuer ÄR
wurde gewählt, aber im Großen
und
Ganzen
hat
sich nichts geändert. Und das mit
dem neuen Prediger... na ja...“
Und wenn die Gedankenspirale
schon einmal in Fahrt gekommen ist,
könnte man weiterfragen: „Wollte
Gott etwa bei uns nichts bahnbrechend Neues schenken?“ Oder: „Haben wir verhindert, was Gott tun
wollte?“ Beides ist möglich, aber bestimmt wissen wir es ja nicht, weil
wir Gottes Gedanken nicht kennen.
Vielleicht aber haben wir uns einfach vorschnell der Verheißung
aus Jes 43,19 bemächtigt (Ich
will ein Neues schaffen) und nun
bedrängt uns die Frage...
Und so könnte Gott uns am Ende
dieses Jahres von Jes 43,19 her fragen: „...erkennt ihr’s denn nicht?“
Und dann müssen wir Ihm eben u.U.
antworten: „Nein, HERR, wir erkennen nichts und genau das macht uns
traurig! Wir dachten, Du würdest
Neues schaffen, aber es sieht gar
nicht so aus...“
Auch Israel konnte an den Bächen
Babylons, im Exil (das ist der Hintergrund für Jes 43), nichts davon erkennen, was Gott tat. Die Verheißung des Neuen musste ihnen vielmehr wie Hohn vorkommen, weil sie
ja immer noch gefangen und heimatlos waren. Sie sahen nicht, was
Gott meinte, erkannten Seine Wege
auch nicht – und dennoch verherrlichte Gott sich ausgerechnet an diesem Volk! Wer’s nicht glaubt, der
lese doch bitte einmal, wie Gott wei-2-
ter redet nach Jes 43,19 (Verse 2024!). Gott verspricht Seinem Volk, dem
Volk des Alten Bundes, eine herrliche,
unbeschwerte Zukunft, eben dieses
Neue, das Er schaffen würde – und
zwar nicht nur ungeachtet der
Traurigkeiten und Frustrationen
der Gegenwart, sondern sogar
obwohl dieses Volk die Weisungen
Gottes missachtet und weiterhin
Sünde auf sich lädt. Wie viel mehr
wird Er dies mit dem Volk des Neuen
Bundes machen, den wiedergeborenen
Christen?!
Das heißt doch nichts mehr und nichts
weniger, als dass Gott sich selbst durch
menschlichen Ungehorsam nicht davon
abhalten lassen wird (vgl. 2Tim 2,13),
die Gemeinde als Braut Christi zu
schmücken und uns eine herrliche Zukunft zu bereiten – auch wenn wir derzeit nichts davon sehen (vgl. Apg
14,22; 1Thes 3,3f)!
Freunde, lassen wir uns auch angesichts der gegenwärtigen Probleme
und der bevorstehenden Umwälzungen
nicht irritieren: Gott wird auch mit uns
fertig! Vielleicht anders, als wir es uns
vorgestellt haben, aber ganz bestimmt.
Grund genug, den Frust der Vergangenheit zurück zu lassen, Ihn um Vergebung zu bitten und unseren Blick auf
Jesus Christus zu richten, den Anfänger
und Vollender aller Dinge – auch dieser
Gemeinde!
Es grüßt die „Heiligen der Gemeinde“
in Watzenborn – Falk Winter.
G EBETSANLIEGEN
Dank
• Die ÄR-Wahl verlief formal leider nicht ganz reibungslos, wurde
aber auf Umwegen zu einem überraschenden und einstimmig
angenommen Ergebnis geführt (alle 5 Kandidaten bilden den
neuen ÄR). Wir haben Gott gebeten, Er hat eingegriffen - und
wir danken Ihm dafür.
• eine neue Initiative für eine Pohlheim-weite Jugendarbeit ist
gestartet
• dass viele Mitarbeiter viel Zeit und Geld der Gemeinde schenken (Vergelt's Euch Gott!)
• Heiko Wenzel hat seine Doktorarbeit (über den Propheten
Sacharja) in den USA erfolgreich verteidigt
Fürbitte
• für die Gespräche auf Bezirksebene um eine evtl. veränderte
Struktur werden konkreter und es braucht dringend Gottes
Führung
• für die Berufung des neuen Mitarbeiterrates durch den ÄR
• für die Besetzung der neuen Pfarrstelle der Christuskirche
• für eine bibelorientierte Erneuerung der Theologie an Universi-
täten, Theolog. Seminaren und Bibelschulen
I MPRESSUM
Der Gemeindebrief der Stadtmission Pohlheim Watzenborn-Steinberg erscheint zweimonatlich.
Redaktion:
Ulrike Kühnl-Luft, Falk Winter, Heiko Scheffler und Jürgen Stumpf
-7-
G EBURTSTAGE & G EBURTSANZEIGE
November
Dezember
N EUIGKEITEN
Infolge der Nutzung unserer Räume durch die Demenzgruppe der Diakoniestation Fernwald-Pohlheim (jeden Mo-Nachmittag & Di-Abend), wurde in der
Küche (ohne Kosten für uns!) ein neuer Geschirrspüler und Handtuchtrockner (anstelle des alten Heizkörpers) installiert. Wir danken dem Förderverein
der Diakonie und freuen uns, dass wir das Gerät auch mit nutzen dürfen.
Unser neuer Ältestenrat steht fest
Bestehend aus Falk Winter (Prediger), Friedhelm Marx, Uli Schröder, Christian Starke, Johannes Heinemann, Andreas Gluch.
Wir wünschen euch Gottes Segen für euer Amt!
-6-
Termine an/nach Weihnachten
24.12.2007 um 16.00 Uhr: Gottesdienst zum Heiligabend
26.12.2007 um 10.45 Uhr: Gottesdienst in der Stadtmission in Dorf-Güll
30.12.2007 um 18.00 Uhr: Jahresabschluss – Gottesdienst
Nach dem Essen
gibt es allerorts
zufriedene Gesichter und gelöste Stimmung....
Vorankündigung
Allianzgebetswoche zum Thema "Weil ER lebt!": In Watzenborn von Mi,
09.01.2008 bis Fr, 11.01.2008, jeweils um 20 Uhr im Thomashaus. Der Abschlussgottesdienst ist in der Christuskirche am So, 13.01.2008 um 10 Uhr.
AUS DER G EMEINDE
Vormittagsgottesdienst mit anschließendem Mittagessen am 07.10.2007 ....
Die Gäste haben so „zugeschlagen“,
dass uns vorübergehend das Essen
ausging...
... ist für unsere fleißigen Küchenhelfer aber kein Problem!
-4-
... teilweise fast etwas zu gelöst ☺
..... mit Wahl zum Ältestenrat
Ein Highlight war natürlich auch die mit
Spannung erwartete
Wahl des Ältestenrats danach – ein
Dank an die geduldigen Wahlhelfer!
-5-
T ERMINE N OVEMBER
Do
1
Fr
2
10:00 Mütterkreis
18:00 Teentreff in der FeG
St. Marx
N. Schröder
So 18
Mo 19
18:00 Gottesdienst * m. Abendmahl
20:30 Chor
F. Winter
Th. Pottek
16:30 Bibelstunde
17:30 Mädchen- u. Jungenjungschar
(7-12 Jahre)
F. Winter
FEG
Di
16:00 Kükenkreis (3-6 Jahre)
A. Schröder &
Team
20:00 Gebet & Anbetung
J. Heinemann
20:00 Gottesdienst zum Buß- u. Bettag
18:00 Teentreff in der FeG
16:30 Bibelstunde
F. Winter
N. Schröder
F. Winter
17:30 Mädchen- u. Jungenjungschar (712 Jahre)
FEG
18:00 Gottesdienst *
20:30 Chor
Otto Engel
Th. Pottek
16:00 Kükenkreis
A. Schröder &
Team
20
So
4
11.00 Gottesdienst * mit anschl.
Mittagessen
F. Rüb
Mi 21
Do 22
Mo
5
20:30 Chor
Th. Pottek
Fr
Di
6
16:00 Kükenkreis (3-6 Jahre)
20:00 Gebet & Anbetung
A. Schröder & Team
J. Heinemann
Mi
Do
7
8
20:00 Hauskreise
18:00 Teentreff in der FeG
N. Schröder
So 25
Mo 26
16:30 Bibelstunde
Heiko Wenzel
Di
Fr
Sa
9
17:30 Mädchen- u. Jungenjungschar
(7-12 Jahre)
10 ab 10:00 Photo-Shooting mit Vitali Benz
S. Marx
18:00 Gottesdienst *
Reinhard Lahm
Mo 12
Di 13
20:30 Chor
16:00 Kükenkreis (3-6 Jahre)
20:00 Gebet & Anbetung
Th. Pottek
A. Schröder & Team
J. Heinemann
Mi
20:00 Hauskreis
H. Wenzel
Do 15
15:00 Frauenstunde
18:00 Teentreff in der FeG
C. Lahm & Team
N. Schröder
Fr
17:30 Mädchen- u. Jungenjungschar
(7-12 Jahre)
FEG
16
27
FEG
So 11
14
23
* Kinderbetreuung während des Gottesdienstes
20:00 Gebet & Anbetung
J. Heinemann
Mi 28
Do 29
20:00 Hauskreis
16:30 Bibelstunde
H. Wenzel
R. Lahm
Fr
17:30 Mädchen- u. Jungenjungschar (7- FEG
12 Jahre)
20:00 Missionsabend „Japan“ mit Angela
Menzel
30
Fahrdienst im November:
K. Weiß (06403 / 61449)
E. Alberti (0641 / 9716188)
T ERMINE D EZEMBER
So
2
11:00 Gottesdienst * m. anschl. Mit- R. Motzkus
tagessen
u. Verabschiedung A. Menzel
Mo 3
20:30 Chor
Th. Pottek
Di
4
16:00 Kükenkreis
Mi
5
20:30 Gebet & Anbetung
20:00 Hauskreise
A. Schröder &
Team
J. Heinemann
Do
6
10:00 Mütterkreis
St. Marx
18:30 Teenkreis in der FeG
16:30 Bibelstunde
N. Schröder
S. Sommer
Fr
7
17:30 Mädchen- u. Jungenjundschar
(7-12 Jahre)
FEG
So
9
18:00 Gottesdienst *
F. Winter
Mo 10 20:30 Chor
Di 11 16:00 Kükenkreis
Mi
20:30 Gebet & Anbetung
12 20:00 Hauskreise
Do 13 10:00 Mütterkreis
Fr
18:30 Teenkreis in der FeG
14 17:30 Mädchen- u. Jungenjungschar
(7-12 Jahre)
Th. Pottek
A. Schröder &
Team
J. Heinemann
St. Marx
N. Schröder
FEG
* Kinderbetreuung während des Gottesdienstes
So 16 18:00 Gottesdienst * m. KinderMusical
Mo 17 20:30 Chor
Di 18 16:00 Kükenkreis
20:30
Mi 19 20:00
Do 20 10:00
15:00
18:30
Fr 21 17:30
Gebet & Anbetung
Hauskreise
Mütterkreis
Frauenstunde
Teenkreis in der FeG
Mädchen- u. Jungenjungschar
(7-12 Jahre)
M. Köhler
Th. Pottek
A.Schröder &
Team
J. Heinemann
St. Marx
Chr. Lahm & Team
N. Schröder
FEG
So 23 18:00 Gottesdienst * m. Abendmahl
F. Winter
Mo 24 16:00 Gottesdienst zu Heiligabend in
der Stami
mit Dorf-Güll
F. Winter
Mi 26 10:45 Gottesdienst in Dorf-Güll
R. Lahm
So 30 18:00 Jahresabschluss - Gottesdienst
F. Winter
Weihnachtsferien vom 23.12.07 - 11.01.08
Fahrdienst im Dezember
C. Starke (06403 / 64553)
U. Schröder (06403 / 67870)
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
3
Dateigröße
695 KB
Tags
1/--Seiten
melden