close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

...was jeder Ingenieur über ERP-Anwendungen - IT-Matchmaker

EinbettenHerunterladen
Informationstechnik
Programm
ERP - eine Grundlage für die
Zukunftssicherung von Unternehmen
18. Februar 2003
Würzburg
Deutscher Ingenieurstag,12. - 14. Mai 2003, Münster, www.ingenieurtag.de
...was jeder Ingenieur
über ERP-Anwendungen
wissen sollte
www.vdi.de/erp-ing
KfIT FML ADB
VDI-KfIT Fachtagung
ERP – eine Grundlage für die Zukunftssicherung von Unternehmen
…was jeder Ingenieur über ERP-Anwendungen wissen sollte
Termin und Tagungsort
18. Februar 2003, Würzburg, Tagungszentrum auf der Festung
Marienberg
Veranstalter
VDI-Kompetenzfeld Informationstechnik (VDI-KfIT)
Ideelle Mitträger
VDI-Gesellschaft Fördertechnik Materialfluss und Logistik
(VDI-FML)
VDI-Gesellschaft Produktionstechnik (VDI-ADB)
Tagungsleitung
Prof. Dr. Rainer Thome, Universität Würzburg
Programmausschuss
Prof. Dr.-Ing. Michael Abramovici,
Universität Bochum
Gregor Gonsior,
Verein Deutscher Ingenieure e.V., Düsseldorf
Dr.-Ing. Christoph Krumnacker,
Triaton GmbH, Dortmund
Prof. Dr. Rainer Thome,
Universität Würzburg
Peter Treutlein,
Trovarit AG, Aachen
Prof. Dr.-Ing. Sandor Vajna,
Universität Magdeburg
Organisation
VDI-Kompetenzfeld Informationstechnik (VDI-KfIT)
Kontaktadresse:
Karin Rufaut
Telefon: +49 (0) 211 62 14- 226
Telefax: +49 (0) 211 62 14- 161
E-Mail: rufaut@vdi.de
Internet: http://www.vdi.de/erp-ing
Tagungsthema und Tagungsziele
Die Planung des Ressourceneinsatzes für die Durchführung der
Geschäftsprozesse ist in jedem Unternehmen von zentraler Bedeutung für das Ergebnis.
Wachsender Kostendruck, immer kürzere Produktlebenszyklen
und steigende Qualitätsanforderungen haben in den vergangenen Jahren vielerorts die detaillierte Analyse und Neustruk-turierung der Geschäftsprozesse notwendig gemacht. Daher müssen Informationen über die „Betriebsparameter“ eines Unternehmens genauer und insbesondere viel schneller verfügbar sein als
in der Vergangenheit. Die Unterstützung der Pla-nungs-, Erfassungs- und Kontrollvorgänge durch eine integrierende IT-Lösung
scheint unumgänglich.
Das Thema „ERP“ (Enterprise Resource Planning) wird aber in
den meisten Unternehmen von Betriebswirten vorangetrieben,
die ihren primären Fokus auf die Prozesse in den Bereichen Finanzen und Controlling legen. Hierdurch bedingt, findet die Einführung der unterstützenden IT-Systeme zunächst in diesen Bereichen statt – Produktentwickler, Fertigungsplaner, Produktions- und Servicemanager sehen die eingeführte ERP-Software
als das System der „Kaufleute“ und gehen hierzu auf Distanz.
Die spätere Integration der „technisch geprägten“ Prozesse in
ein solches System birgt allein schon deshalb ein hohes Konfliktpotential.
Der Nutzen eines ERP-Systems in einem Unternehmen ist jedoch
erst dann vollständig, wenn alle Kernprozesse darin berücksichtigt und richtig abgebildet sind. Müssen definierte Geschäftsabläufe erst verbogen werden, um in das ERP-System zu passen
oder sind an vielen Stellen manuelle Vorarbeiten zu leisten, um
Daten für das ERP-System aufzubereiten, dann bringt die Arbeitsebene die Akzeptanz für das Gesamtsystem nicht auf und die
Datenpflege wird dementsprechend vernachlässigt. Die dann auf
der Aggregationsebene entstehenden Aus-sagen (z.B. über Bestände, Durchlaufzeiten oder Preisfindung) entsprechen nicht
der Realität und können für das Unterneh-men gefährliche Folgen haben.
Im Rahmen der Fachtagung erhalten einerseits Ingenieure und
Verantwortliche der technischen Fachabteilungen einen fundierten Einblick in die Vorgehensweise und die Vorteile der
Geschäftsprozessabbildung mittels ERP-Systemen. Insbesondere
werden hier Prozesse in der Produktionsplanung, im Kundenservice und in der Logistik vorgestellt. Ebenso wird die Problematik der Auswahl und der Einführung geeigneter Systeme diskutiert. Andererseits können Betriebswirte die Aufgabenstellungen in den technischen Prozessen näher kennen lernen. Alle
Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihre Fragen und Probleme zu
erörtern und durch den fachlichen Austausch zu neuen Erkenntnissen zu gelangen.
Programm,
Dienstag, 18. Febr. 2003,
10:00
10:00-14:30
Begrüßung und Einführungsvortrag
„ERP – Ziele, Anforderungen, Lösungen“
Prof. Dr. Rainer Thome / Universität Würzburg
Session A:
Grundlagen, Sensibilisierung
Sitzungsleitung: Prof. Dr. Rainer Thome
10:45
Enterprise Ressource Systeme – Ein Thema für Ingenieure?
Hans-Joachim Dietrich / Freudenberg Dichtungs- und
Schwingungstechnik KG, Weinheim
11:15
Wunsch und Wirklichkeit bei der Umsetzung von
gesamtbetriebswirtschaftlichen Konzepten
Gunter Strickert / Microsoft Business Solutions (Navision), Hamburg
11:45
Kaffeepause
Session B:
Produktionsplanung und
-steuerung
Sitzungsleitung: Prof. Dr.-Ing. Sandor Vajna
12:15
ERP und Produktionssteuerung – Widerspruch oder
sinnvolle Ergänzung?
Dr.-Ing. Hans-Hermann Wiendahl / FhG Institut für Produktionstechnik und Automatisierung, Stuttgart
12:45
Kanban und MRP – Es geht doch!
Dr. Thorsten Hartmann / Festool GmbH, Neidlingen
13:15
Auswahl und Bewertung von Standard-PPS/ERP Systemen – Mit professioneller Vorgehensweise zum
Erfolg
Thorsten Lücke / Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR), Aachen
13:45
Mittagspause
Programm,
Dienstag, 18. Febr. 2003,
Session C:
14:30–18:30
Logistische Flüsse und
Serviceprozesse
Sitzungsleitung: Dr. Christoph Krumnacker
14:30
Vom innerbetrieblichen ERP zum unternehmensübergreifenden SCM
Christof Albert / Universität Würzburg
15:00
Die Abbildung, Planung und Steuerung
logistischer Flüsse in ERP- und SCM-Systemen
Prof. Helmut Kernler / FH Furtwangen
15:30
Integrierte Lösungen für Kundenservice und
–bindung als Basis eines ganzheitlichen CRM
Dr. Frank Hennermann / IBIS Prof. Thome AG, Würzburg
16:00
Kaffeepause
Session D:
Unternehmensstrategische
Bedeutung
Sitzungsleitung: Peter Treutlein
16:30
Strategisches Informationsmanagement von
ERP-Daten
Carsten Bange / BARC GmbH, Würzburg
17:00
ERP-Systeme als Baustein der Unternehmensorganisation – Auswirkungen auf den Softwareauswahl- und Einführungsprozess
Patrik Allmann / ASTON Group Deutschland GmbH,
Rimpar
17:30
Was kommt nach ERP? – Business Information Warehouse als Analysesystem für operative Prozesse
Dr.-Ing. Christoph Krumnacker / Triaton GmbH, Dortmund
18:00
Diskussion, Zusammenfassung und Schlusswort
(Änderungen im Programmablauf vorbehalten)
Die Referenten
Christof Albert
ist Dipl.-Betriebswirt und wissenschaftlicher Mitarbeiter am
Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik der Universität
Würzburg. Die Schwerpunkte seiner beruflichen Aktivitäten
liegen im Bereich der Planung und Kopplung von ERP- und
SCM-Systemen und in der Entwicklung von ERP-Konzepten
für den Mittelstand.
Patrik Allmann
ist Mitglied der Geschäftsleitung der ASTON Group Deutschland GmbH und dort für den Bereich Operations zuständig.
Nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens war er
zunächst im techn. Controlling der Eurotec GmbH tätig, wo
er später die Leitung des Qualitätsmanagements übernahm.
Es schloss sich eine mehrjährige Projektleitertätigkeit an (Organisationsberatung, ERP-Einführung), zunächst bei
Ernst & Young und seit 1998 in der ASTON Group.
Carsten Bange
ist Dipl.-Kaufmann und geschäftsführender Gesellschafter des
Business Application Research Centers (BARC). Seit mehr als
sieben Jahren ist er für Unternehmen verschiedenster Branchen und Größen im Rahmen der Strategieberatung, Werkzeugauswahl und Qualitätssicherung in „Business-Intelligence“ Projekten tätig.
Dr. Thorsten Hartmann
studierte Maschinenbau und promovierte 1997 an der TUHH
Hamburg-Harburg. Nach dem Studium war er zunächst Projektbeauftragter „Kanban“ im Werk Neidlingen der Festool Engineering GmbH. Anschließend leitete er den Bereich Orderfulfilment und war für den operativen Einkauf verantwortlich.
Seit April 2001 ist er Prokurist und seit August 2001 Geschäftsführer dieser Gesellschaft.
Dr. Frank Hennermann
studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Würzburg, wo er im Anschluss als wissenschaftlicher Mitarbeiter
tätig war und 2002 promovierte. Seit 1997 ist Herr Dr. Hennermann für die IBIS Prof. Thome AG tätig und beschäftigt
sich schwerpunktmäßig mit ERP-Projekten in den Bereichen
Instandhaltung, Service- und Qualitätsmanagement sowie
CRM.
Prof. Helmut Kernler
ist Hochschullehrer im Fachbereich Wirtschaftsinformatik an
der FH Furtwangen. Er studierte Ingenieurwissenschaften
und hat zunächst sechs Jahre Berufserfahrung bei IBM gesammelt. Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt er sich mit der Konzeptentwicklung für PPS- und Logistiksysteme und hat mehrere marktgängige Systeme entscheidend mitgestaltet. Zu seinen aktuellen Schwerpunkten zählen die Themen „virtuelle
Disposition“ und SCM.
Die Referenten
Dr.-Ing. Christoph Krumnacker
studierte Elektrotechnik und war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Förder- und Lagerwesen der Uni Dortmund, wo er Projekte im Umfeld der IT-Unterstützung für Materialfluss- und Logistikprozesse betreute. Nach seiner Pro-motion erfolgte im Jahr 2001 der Wechsel zur Triaton GmbH. Dort
ist er als Operational Manager Business Intelligence unter anderem für die Entwicklung von Analysesystemen für industrielle Logistik-prozesse verantwortlich.
Thorsten Lücke
studierte Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Fertigungstechnik an der RWTH Aachen. Seit dem Abschluss seines Studiums ist er im Forschungsinstitut für Rationalisierung
(FIR) tätig, wo er seit Mitte 2002 den Bereich Produktions-management leitet. Schwerpunktmäßig beschäftigt sich Herr
Lücke mit der Problematik der Auswahl und Bewertung von
PPS/ERP- und SCM-Systemen.
Gunter Strickert
leitet das Fachreferat „Industrie“ bei Microsoft Business Solutions (Navision). Er studierte Elektrotechnik und ist seit mehr
als 30 Jahren im Umfeld der industriellen Produktions-planungs- und Steuerungssysteme tätig. Sowohl Koordinie-rung
der Softwareentwicklung als auch Projektmanagement und
strategisches Marketing liegen in seinem Verantwor-tungsbereich.
Prof. Dr. Rainer Thome
Diplom-Volkswirt, Promotion 1972, Habilitation 1976. Professor an den Universitäten Heidelberg, Hamburg und Bamberg.
Seit 1985 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik an der Universität
Würzburg. Forschungsschwerpunkt ist die Integration betrieblicher Informationssysteme. Aus dem Lehrstuhl sind mehrere
Ausgründungen hervorgegangen, z.B. die Administration Intelligence AG und die IBIS Prof. Thome AG.
Dr.-Ing. Hans-Hermann Wiendahl
leitet die Abteilung Auftrags- und Prozessmanagement beim
Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA). Nach einer kaufmännischen Ausbildung und dem
anschließenden Studium des Wirtschaftsingenieurwesens promovierte er im Themenbereich Logistik/PPS an der Universität Stuttgart. Beratung und Forschung auf dem Gebiet der Logistikgestaltung, speziell PPS in der Stückgüterindustrie, bilden seinen fachlichen Schwerpunkt.
Nutzen Sie den VDI und sein Netzwerk. Jetzt kostenlos VDI-Mitglied werden !
Ein Exklusivangebot für alle Teilnehmer/innen der
Veranstaltung.
Kostenlose persönliche VDI-Mitgliedschaft für
12 Monate mit allen Vorteilen wie z.B.:
– wöchentliche Belieferung mit den VDI nachrichten
– individuelle Beratung bei Berufs- und Karrierefragen
– aktuelle Fachinformationen für alle Ingenieurbereiche
– technisch-wissenschaftliches Know-how
– zusätzliche spezifische Leistungen, wie Jahrbuch
oder kostenlose Fachzeitschriften, bei Zuordnung
zu einer Fachgesellschaft
– Preisnachlass auf Publikationen und Veranstaltungen *
– regionale Betreuung und die Möglichkeit zur
aktiven Mitarbeit
– günstige Versicherungs-, Mietwagen- und HandyTarife
Bitte kreuzen Sie das vorgesehene Feld auf Ihrer
Tagungsanmeldung an.
* Der Preisnachlass gilt für alle VDI-Tagungen, –
Kongresse und – Seminare, nach dieser aktuellen
Veranstaltung. Nach Ablauf von zwölf Monaten
verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch. Es
gelten dann die regulären Mitgliedsbeiträge. Sollten Sie nach Ablauf von 12 Monaten an einer weiterführenden Mitgliedschaft nicht interessiert
sein, teilen Sie uns dieses bis spätestens 4 Wochen
vor Ablauf der zwölf Monate schriftlich mit.
Tagungsteilnehmer/-innen, die bereits persönliches
VDI-Mitglied sind, senden wir gerne ein kleines
Treue-Präsent zu. Bitte fordern Sie dieses, mit der
Angabe Ihrer VDI-Mitgliedsnummer an, per E-Mail:
kundencenter@vdi.de oder telefonisch unter
+49 (0) 211 62 14-660.
Allgemeine Hinweise
Anmeldung: Ganz einfach
Anmeldeformular ausfüllen und unterschreiben, VDI-Mitglieder bitte Mitgliedsnummer nicht vergessen, und zurücksenden
an:
VDI-Kompetenzfeld Informationstechnik
Karin Rufaut
Postfach 10 11 39
40002 Düsseldorf
Fax: +49 (0) 211 62 14-161; E-Mail: rufaut@vdi.de
Bitte pro Teilnehmer ein Formular benutzen. Bei mehreren Anmeldungen Kopien des Originals verwenden.
Der Versand der Teilnahmekarte und Rechnung erfolgt nach
Eingang der Anmeldung. Bestellte und noch nicht zugesandte
Karten und Rechnungen liegen im örtlichen Tagungsbüro unter
dem Namen der Teilnehmer zum Abholen bereit.
Anmeldungen können auch unmittelbar im Tagungsbüro erfolgen.
Ihre Teilnahmegebühren
Die Teilnahmegebühr einschließlich Tagungsunterlagen, Mit-tagessen sowie Pausengetränke beträgt für:
Nichtmitglieder
persönliche VDI-Mitglieder
hochschulangehörige VDI-Mitglieder
EUR 460,EUR 410,EUR 230,-
Studierende VDI-Mitglieder können an der Veranstaltung kostenlos teilnehmen (je nach Platzverfügbarkeit und ohne Tagungsunterlagen). Bei Interesse bitte Kontakt mit dem Orga-nisator aufnehmen.
Erst die Rechnung abwarten, dann bezahlen
Bitte bargeldlos unter Nennung des Teilnehmers auf eines der
auf der Rechnung angegebenen Konten mit dem Vermerk
„408205“.
Bei Stornierung bis zum 31.01.2003 (Poststempel) wird die Teilnahmegebühr abzüglich EUR 50,00 (plus MWSt.) Bearbeitungskosten erstattet. Bei Abmeldung nach dem 31.01.2003
wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe berechnet. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist allerdings möglich.
Allgemeine Hinweise
Wir erwarten Sie im Tagungsbüro
Im Tagungszentrum Hofstuben, Würzburg, Tel.: 0931 / 416131
Öffnungszeit des Tagungsbüros:
Di., 18.02.2003, 08:30 - 19:00 Uhr
Hotelzimmerkontingent in Würzburg ist reserviert
Falls Sie eine Übernachtung vom 17.02. auf den 18.02. benötigen, buchen Sie diese bitte unter dem Stichwort „VDI“ beim:
Rema Post-Hotel Würzburg
Mergentheimer Str. 162, 97084 Würzburg
Tel.: +49 (0) 931 61 51-0, Fax: +49 (0) 931 658 50
Die Einzelzimmer aus dem reservierten Kontingent kosten
EUR 72,- (inkl. Frühstück). Bitte beachten Sie, dass dieses Zimmerkontingent nur bis zum 17.01.2003 freigehalten werden kann
und buchen Sie entsprechend frühzeitig.
Auf den Internetseiten der Stadt Würzburg:
www.wuerzburg.de finden Sie ein Online-Hotelverzeichnis.
Der Weg zum Veranstaltungsort
Aus Richtung Frankfurt/Main über die A3 bis BAB Abfahrt
Kist, dann weiter auf der B27 über Höchberg (Würzburger
Straße) nach Würzburg Nord (Höchberger Straße). Dem Hinweisschild rechts in den Oberen Burgweg folgen.
Aus Richtung Stuttgart über die A81 bis BAB Abfahrt Wü.-Gerchsheim und dann weiter auf der B27 wie oben beschrieben.
Aus Richtung Nürnberg über die A3 bis BAB Abfahrt Wü.-Heidingsfeld, dort auf die B19 und weiter über Mergentheimer Str.
und Saalgasse. Dann nach links in die Zeller Straße und wieder
links in die Höchberger Straße. Am Hinweisschild links in den
Oberen Burgweg abbiegen.
Aus Richtung Kassel über die A7 bis BAB Abfahrt Wü.-Estenfeld und dann auf der B19 Richtung Stadtmitte. Vom Berliner
Ring (Ausfahrt Hauptbahnhof) über Haugerring, Röntgenring,
über die Friedensbrücke in die Luitpoldstraße. An der Ampel
links in die Wörthstraße und über die Höchberger Straße bis
zum Hinweisschild links in den Oberen Burgweg.
Falls Sie mit der Bahn anreisen, empfehlen wir ein Taxi für die
Fahrt zum Tagungszentrum Marienburg.
Weitere Informationen
Weitere, aktuelle Informationen zur Tagung finden Sie im Internet unter: www.vdi.de/erp-ing
40002 Düsseldorf
Postfach 10 11 39
VDI-Kompetenzfeld Informationstechnik
Verein Deutscher Ingenieure
Antwort
Bitte Anmeldeformular ausfüllen und telefaxen an:
+49 (0) 211 62 14-161
oder Kopie senden an
Nachname
Vorname
Abt. des
Teilnehmers
Firma/Institut
Postfach
oder Straße
Ausland
PLZ
Ort
Titel
Tel.:
Fax:
E-Mail:
Diese Angaben werden in die Teilnehmerliste übernommen, welche
allen Teilnehmern ausgehändigt wird.
Für jeden Teilnehmer ein Anmeldeformular ausfüllen. Bei weiteren
Teilnehmern bitte Kopien des Anmeldeformulars verwenden.
Anmeldung zur Fachtagung:ERP-Anwendungen, 18. Februar 2003, Würzburg
408205
✍
Preis
EUR
410,–
460,–
230,–
02
frei
01
03
Nichtmitglieder
05
Persönliche VDI-Mitglieder
Hochschulangehörige
VDI-Mitglieder
ja.
ja
Unterschrift
Studierende VDI-Mitglieder**
** ohne Tagungsband
Ich bin persönliches VDI-Mitglied
Ohne Mitglieds-Nr. kann kein Rabatt gewährt werden.
Mitglieds-Nr.
Datum
Als Teilnehmer dieser Veranstaltung
möchte ich zwölf Monate, kostenfrei,
persönliches Mitglied des VDI werden.
Ort
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
12
Dateigröße
77 KB
Tags
1/--Seiten
melden