close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einladung zur landesweiten Fachtagung „Was - LAG Jungenarbeit

EinbettenHerunterladen
Abs.
Fachstelle Gender NRW
Geschlechtergerechtigkeit in
der Kinder- und Jugendhilfe
Rathenaustr. 2-4 • 45127 Essen
Telefon 0201 . 18 50 88-0 • Fax 0201. 18 50 88-9
e-mail: fachstelle @gender-nrw.de
www.gender-nrw.de
„Was geht?!“
So lautete der Titel des zweiten Modellprojektes der Landesinitiative Jungenarbeit NRW. Elf Jungen setzten sich
kritisch mit gewaltverherrlichenden Elementen in Hip-HopLiedtexten auseinander und entwickelten eigene Songs.
Der Ausdruck „was geht?!“ beschreibt aber auch eine
Ambivalenz, in der sich viele Jungen heute bewegen:
Auf der einen Seite bietet ihnen die Flexibilisierung der
Geschlechterrollenbilder einen größeren Handlungsspielraum auf dem Weg vom Jungen zum Mann. Die Aufweichung der starren Bilder von Männlichkeit ermöglicht es
ihnen, ihre Männlichkeitsvorstellungen vielfältiger als
früher zu inszenieren.
Andererseits rufen diese Entwicklungen bei vielen Jungen
Orientierungsprobleme und Verunsicherungen hervor.
Immer häufiger wird von Männern sowohl Erfolg in Ausbildung und Beruf als auch eine aktive Teilnahme als
Vater in der Familie erwartet.
Fachstelle Gender NRW
Fachstelle Gender NRW
Geschlechtergerechtigkeit in
der Kinder- und Jugendhilfe
Geschlechtergerechtigkeit in
der Kinder- und Jugendhilfe
Rathenaustr. 2-4 • 45127 Essen
Telefon 0201 . 18 50 88-0
Fax
0201 . 18 50 88-9
e-mail: fachstelle@gender-nrw.de
www.gender-nrw.de
zur landesweiten Fachtagung
für Fachkräfte aus Jugendhilfe
und Schule
VHS Düsseldorf
Bertha-von-Suttner-Platz 1
40227 Düsseldorf
Telefon 0211 . 89-94150
www.duesseldorf.de/vhs
Außerdem gilt es, die Bedarfe der Mädchen und die
parallel notwendigen Maßnahmen für sie nicht aus den
Augen zu verlieren.
FUMA e.V.
Fachstelle Gender NRW
Rathenaustr. 2-4
45127 Essen
bitte mit
0,45 €
frei machen
Auf dieser Fachtagung werden Antworten für diese vielfältigen Herausforderungen gesucht: Die Modellprojekte,
die im Rahmen der Landesinitiative Jungenarbeit durchgeführt werden, geben Anhaltspunkte für eine gelingende Jungenarbeit heute.
Der Input von Alexander Bentheim wird anschauliche
Beispiele für die Veränderung von Männlichkeitsbildern
liefern.
Die Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern
aus Politik und Wissenschaft wird das Spannungsfeld
aktueller Anforderungen an geschlechtsspezifische und
koedukative Angebote der Kinder- und Jugendhilfe
beleuchten.
Einladung
Eine Veranstaltung der FUMA Fachstelle
Gender NRW, in Kooperation mit der
Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit
NRW
gefördert vom:
www.initiative-jungenarbeit.nrw.de
„Was geht ?!<
Eine Zwischenbilanz der
Landesinitiative Jungenarbeit NRW
Donnerstag, 25.09.2008
VHS Düsseldorf
„Was geht ?!<
Workshops
Programm
ab 9.15 Uhr
Anreise
09.45 bis 10.00 Uhr
Kultureller Einstieg
10.00 bis 10.20 Uhr:
Begrüßungen
Berti Kamps FUMA e.V.
Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit NRW e. V.
12.00 bis 12.45 Uhr
zur Fachtagung am 25.09.2008
WS
1
Männlichkeitsbilder im Wandel –
Auswirkungen auf die Jungensozialisation
Alexander Bentheim
Dipl.-Pädagoge, Genderberater, Publizist
12.45 bis 13.45 Uhr
WS
Minister für Generationen, Frauen, Familien, Integration
10.40 bis 11.30 Uhr
Zwischenbilanz der Landesinitiative Jungenarbeit
NRW
Nachhaltigkeit und Zielerreichung
Merkmale gelingender Jungenarbeit
Birol Mertol & Uwe Ihlau
FUMA Fachstelle Gender NRW
Sandro Dell’Anna
Fachstelle Jungenarbeit NRW
11.30 bis 12.00 Uhr Pause / Projektemarkt
Präsentation der fünf Modellprojekte und
der Projekte des Monats der Landesinitiative
Jungenarbeit NRW
14.30 bis 16.00 Uhr
Podiumsdiskussion
mit jugendpolitischen Sprecherinnen und Sprechern der
Parteien aus dem Landtag:
„Jungenarbeit fördern ohne Mädchenarbeit
zu schwächen“
Andrea Ursula Asch (Grüne)
Wolfgang Jörg (SPD)
Marie-Theres Kastner (CDU)
Christian Lindner (FDP)
Alexander Bentheim
Ende der Veranstaltung
Tagungsmoderation Cäcilia Debbing FUMA Fachstelle Gender NRW
1. Priorität
Jungendkulturzentrum Kultopia (Hagen)
WS
3 „Unser Leben – unsere Vorbilder“
Ein intergeneratives und interkulturelles Videoprojekt
zu Männlichkeitsbildern von Vätern und Söhnen
ReferentInnen:
Marina Bänke und Dennis Strässer
Bürgermedienzentrum Bennohaus (Münster)
WS 4
Moderation: Helga Kirchner
Statements: Vertreterinnen und Vertreter der landesweiten Träger geschlechtsspezifischer Arbeit in NRW
16.00 Uhr
Gendertrainer (Gelsenkirchen)
Beate Horstmann
Ein Hip-Hop-Projekt für Jungen zum sensibleren
Umgang mit gewaltverherrlichender und sexistischer
Sprache.
Referent: Gandhi Chahine
10.20 bis 10.40 Uhr
WS
Sie haben die Möglichkeit sich per Post,
per e-mail unter www.gender-nrw.de
oder Fax 0201. 18 50 88-9 anzumelden.
Ich möchte an folgendem
Workshop teilnehmen:
2 „Was geht?!“
Workshops: Die fünf Modellprojekte stellen sich vor
Junge sein heute – eine besondere Herausforderung
Hintergründe, Maßnahmen und Ziele der
Landesinitiative Jungenarbeit NRW
Armin Laschet
Anmeldeschluss: 18.09.2008
„Stark und nicht gemein –
Jungs, die sich zu helfen wissen“
Mobbing und Jungen in der Schule
ReferentInnen:
Bernd Hellbusch Dipl.-Pädagoge Supervisor,
Deutscher Kinderschutzbund (Rheine)
Mittagspause / Projektemarkt
13.45 bis 14.30 Uhr
Anmeldung
„Verliebte Jungs“ – eine Foto Love Story
von und mit Jungen
Ein sexualpädagogisches Projekt zu den Themen Liebe
und Partnerschaft.
Referent: Peter Rüttgers Profamilia (Duisburg)
5 „Jungentrophy“ – Sozialkompetenztraining
für Jungen
Ein Parcours mit erlebnispädagogischen Inhalten zur
Förderung von „softskills“
Referent: Christof Sievers
bitte ankreuzen
1
2
Die FUMA Fachstelle Gender NRW wurde mit der Koordination der
Initiative beauftragt. Bei der Umsetzung kooperiert sie mit der
Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit NRW.
4
5
2. Priorität, alternativ
bitte ankreuzen
1
2
3
4
5
Der Unkostenbeitrag zur Fachtagung
beträgt 20,00 € inkl. Verpflegung.
Bitte kreuzen Sie eine der folgenden Möglichkeiten an:
Ich habe den Beitrag am
überwiesen.
Überweisung mit Stichwort „Fachtagung 25.09.2008“
FUMA, Stadtsparkasse Gladbeck, BLZ 424 500 40, Konto 59642
Ich bezahle den Betrag am Tag der Tagung bar.
Name
Arbeitsfeld / Einrichtung
Telefon / Fax
e-mail
Drogenberatung Westvest e. V. (Marl)
Datum / Unterschrift
Die Landesinitiative Jungenarbeit NRW ist eine Initiative
des Ministeriums für Generationen, Frauen, Familien und
Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.
3
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
1
Dateigröße
428 KB
Tags
1/--Seiten
melden