close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kompetenz-Rad im Lebenslauf

EinbettenHerunterladen
Nachrichten aus der Gemeinde
Sonntag (09.11.) Im Anschluss an den Gottesdienst um 10.00 Uhr findet
für alle Kommunionkinder die erste gemeinsame Gruppenstunde statt.
Dienstag (11.11.) 17 Uhr Stammtisch der Kolpingsfamilie „Was gibt´s Neues?“
Mittwoch (12.11.) Nach der Messe um 15.00 Uhr trifft sich die ARG im Pfarrheim. Marlies Kaminski erzählt „Märchen für Erwachsene“. Diese werden musikalisch untermalt von unserem Instrumentalkreis unter der Leitung von Frau
Ursula Rudersdorf.
____
Mittwoch (12.11.) um 20.00 Uhr trifft sich der Bibelkreis im Pfarrheim.
Samstag (15.11.) Jahreshauptversammlung des Kirchenchores St. Elisabeth
um 16.00 Uhr im Pfarrheim.
Aufruf der deutschen Bischöfe zum Diaspora-Sonntag 2014
Keiner soll alleine glauben – Ihre Hilfe: damit der Glaube reifen kann
Liebe Schwestern und Brüder!
Glaube braucht Erfahrung und das Zeugnis der anderen. Für viele sind
Familie und Kirchengemeinde, Kindergarten und Schule zu wichtigen
Orten der Begegnung mit Jesus Christus und seinem Evangelium geworden.
Wir finden den Herrn im Gottesdienst, im Gebet, in den Sakramenten und in
der Heiligen Schrift, ebenso aber auch im Nächsten, der unsere Hilfe braucht.
Was jedoch, wenn solche Erfahrungen ausbleiben? Wenn niemand mehr in
der Familie über Gott spricht? Wenn kein Nachbar, kein Lehrer, keine
Erzieherin von Jesus Christus erzählt, wenn Jugendliche nicht mehr zur
Firmung und zur Beichte gehen, die Bibel im Schrank verstaubt und der
Gottesdienst als Last empfunden wird?
Niemals, liebe Schwestern und Brüder, dürfen wir uns damit abfinden,
dass sich Menschen um uns herum vom Glauben und der Kirche entfremden
oder nie vom Evangelium hören. Jeder einzelne Christ ist hier gefordert.
Daran erinnert das Leitwort der diesjährigen Diaspora-Aktion:
„Keiner soll alleine glauben! Ihre Hilfe: damit der Glaube reifen kann!“
Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken trägt in der deutschen Diaspora,
in Nordeuropa und im Baltikum dazu bei, dass Glaubensgemeinschaft
entstehen kann und erfahrbar wird. Es ermöglicht Menschen aller
Generationen eine Begegnung im Glauben und hilft überall dort,
wo Menschen in ihrem Glaubensleben zu vereinsamen drohen.
Wir deutschen Bischöfe bitten Sie deshalb: Helfen Sie mit und
unterstützen Sie das Bonifatiuswerk am kommenden Sonntag,
dem bundesweiten Diaspora-Sonntag, durch Ihr Gebet und Ihre Spende –
damit der Glaube reifen kann!
Münster, 12. März 2014
Für das Bistum Essen
+ Dr. Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen
Weihe der Lateranbasilika
09. November 2014
Liebe Gemeinde!
Bei einem Gespräch in der vergangenen Woche berichtete mir jemand
ausführlich und mit wachsender Begeisterung von seinen Haustieren.
Das kommt öfter vor in St. Elisabeth.
Was aber nicht so oft vor kommt ist, dass mein Erstaunen dabei von
Minute zu Minute wächst. Ich bilde mir ein, dass ich schon eine ganze
Menge an Tieren kenne, aber was ich über die beiden Axolotl gehört
habe, hat mich fasziniert. Dass denen zum Beispiel alles Mögliche
wieder nachwächst, wenn sie es verloren haben: Gliedmaßen und auch
Organe; anscheinend auch das Herz, wenn es schwer beschädigt sein
sollte und sogar das Gehirn. Ein wieder nachwachsendes Gehirn – die
Viecher sind mir gegenüber schwer im Vorteil! Und auch sonst sind sie
ziemlich außergewöhnlich, die Axolotl.
Leider deutet manches darauf hin, dass sie in der freien Wildbahn ausgestorben sind, die Axolotl. Eine bedrohte Art sind sie schon lange.
Dass sie in einigen Wohnzimmern noch ganz lebendig sind, lässt mich
daran denken, dass es unter uns Menschen sehr viele wundersame
Sachen zu entdecken gibt; nicht nur Axolotl.
Wer weiß wie viele Fähigkeiten, Begabungen und Talente in den vielen
Wohnungen unserer Gemeinden sehr lebendig sind; manche sehr verborgen, so dass man nur zufällig darauf stößt; vielleicht auch gar nicht.
Wer weiß, was wir alles an Staunenswertem entdecken können und
wer weiß, wie es vielleicht unser Miteinander bereichern kann …
Halten wir die Augen offen!
Und wer Axolotl noch nicht kennt, kann sich ja mal schlau machen.
In diesem Sinne Ihr und Euer Pastor Martin Koopmann
__
08.11.2014
18.00 Uhr
Samstag
Vorabendmesse
JG f.+ Anneliese Kordfelder
f.+ Josef Multhaup
09.11.2014
10.00 Uhr
Sonntag – Weihetag der Lateranbasilika
Heilige Messe für die Lebenden und Verstorbenen der
Pfarrgemeinde
In diesem Gottesdienst werden unsere neuen Kommunionkinder, deren Vorbereitungskurs beginnt, der Gemeinde vorgestellt.
Die kleineren Kinder sind heute eingeladen zu einem eigenen
Wortgottesdienst.
SWA f.+ Gerda Notzon
f.+ Peter Notzon
f. Leb. u. ++ d. Fam. Tegethoff u. Kulik
f.+ Theodor Wypler
f.+ Werner Franken
f.++ Gerta u. Johann Roth
f.++ Wilhelm u. Maria Sachs
f.++ Eltern u. Geschwister Hanke
Die Türkollekte ist für die Erstkommunionkatechese
in St. Elisabeth bestimmt.
10.11.2014
Montag
11.11.2014
08.30 Uhr
Dienstag
Hl. Messe
12.11.2014
15.00 Uhr
Mittwoch
Hl. Messe f.+ Anneliese Kasfeld
f.+ Hannelore Faust
13.11.2014
08.00 Uhr
Donnerstag
Schulgottesdienst zu St. Martin
14.11.2014
08.30 Uhr
Freitag
Hl. Messe f.+ Manfred Galbring
15.11.2014
16.00 Uhr
18.00 Uhr
Samstag
Wortgottesdienst im Hospital zum Hl. Geist
Vorabendmesse - mitgestaltet vom Kirchenchor St. Elisabeth
f. Leb. u. ++ Mitglieder des Kirchenchores St. Elisabeth
f.+ Paula Jagalski
f.+ Hedwig Siepmann
f. + Ulrich Siepmann
16.11.2014
10.00 Uhr
33. Sonntag im Jahreskreis
Heilige Messe für die Lebenden und Verstorbenen der
Pfarrgemeinde
f. Leb. u. ++ d. Fam. Zydek, Schiwy u. Kott
f.++ Elisabeth u. Paul Schiwy
f.++ d. Fam. Ratzer u. Kuschel
Diaspora-Kollekte
Die Türkollekte ist für den Kirchbauverein St. Elisabeth bestimmt.
Verstorben ist:
Herr Werner Dietl, Karl-Meyer-Str. 45 im Alter von 74 Jahren.
Die Beisetzung war am Freitag, den 07.11.14 auf dem Hallofriedhof.
Er möge ruhen in Frieden.
Wir laden ein zum Trauercafe - Die Hospizgruppe Essen Nord
Seit vielen Jahren begleiten wir schwerkranke Menschen und ihre Familien in
ihrer letzten Lebensphase. Wir haben festgestellt, dass auch in der Zeit der
Trauer häufig Gesprächsbedarf besteht.
Daher bieten wir ab Oktober 2014 die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen, zu
einem Gespräch mit Menschen die Ähnliches erfahren haben. Eine Anmeldung
ist nicht erforderlich.
Wann: jeden 2. Montag im Monat, nächstes Treffen 10.11.14 von 15-17 Uhr
Wo: Gemeindehaus St. Nikolaus Schwanhildenhöhe 6
Gerne stehen wir für Ihre Fragen zur Verfügung
Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: Monika Luggin 0176/20 31 88 87
Wir würden uns freuen sie bei dieser Gelegenheit begrüßen zu können.
Mit freundlichen Grüßen
Monika Luggin
Orgelgruselnacht St. Joseph
Orgelimprovisationen zu Schauergeschichten von Edgar Allan Poe
Aufgrund des großen Erfolges der „Orgelmärchennacht“ im letzten Jahr, lädt Sie
die Gemeinde St. Joseph (Distelbeckhof 166, 45327 Essen-Katernberg) am Freitag, den 21. November um 20.00 Uhr wieder zu einem ganz besonderen Orgelkonzert ein. In diesem Jahr wird es eine „Orgelgruselnacht“ geben.
Karten sind im Gemeindebüro St. Joseph, Joseph-Schüller-Platz 5, Essen (Tel.
0201/4 36 46-0), im Pfarrbüro St. Nikolaus, Essener Str. 4, Essen (Tel. 0201/899
16-0), bei Simone Hirsch-Bicker (Tel. 0201/609 98 98) und bei Helmut Fleer (Tel.
0201/34 26 13) erhältlich sowie nach den Wochenendmessen in St. Joseph am
15./16.11.2014.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
20
Dateigröße
58 KB
Tags
1/--Seiten
melden