close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alles AMS oder was ! - Landwirtschaft in Sachsen

EinbettenHerunterladen
Automatisch melken
Anwenderseminar am 19.11.2009 in Köllitsch
Alles AMS oder was !
?
kg
€
Management der Verfahrenskosten
❙
Situation der Milchviehhaltung
❙
Ergebnisse des Betriebszweiges Milch
❙
Ökonomische Einordnung des Verfahrens Automatisches Melken
❙
Ausblick
2 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Die Herausforderungen der Zeit erkennen
❙
Zunehmend offene und stärker schwankende Märkte
❙
mehr Wettbewerb und weitere Effizienzsteigerungen in der Milchproduktion
❙
Differenzierung und Strukturwandel beschleunigen sich
❙
tendenziell sinkende entkoppelte Prämien
❙
die Quote läuft am 01.04.2015 aus
❙
der Preis des Produktionsfaktors Arbeit wird weiter steigen
❙
zunehmende Nutzungskonkurrenz auf dem Ackerland
❙
das Grünland gewinnt weiter an Bedeutung für die Milchproduktion
❙
anhaltend hohe Forderungen der Gesellschaft nach Transparenz, Tierschutz, Umweltschutz und
Lebensmittelsicherheit
3 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Milchviehbetriebe und Milchkuhbestände
nach Bestandsgrößenklassen
100%
90%
80%
70%
15%
22%
20%
18%
20%
24%
25%
27%
33%
501 bis 1000
39%
39%
32%
10%
29%
7%
9%
9%
1996
2006
2008
0%
2006
2008
Milchviebetriebe
4 | 6. August 2010 | Ingo Heber
21 bis 50
1 bis 20
46%
1996
>1000
51 bis 100
19%
30%
20%
22%
101 bis 500
19%
40%
22%
24%
13%
60%
50%
26%
Milchkühe
Quotenwanderung in den neuen Bundesländern
32.646.552
40.000.000
Zu- bzw. Abgänge 07/2007 bis 11/2009
Milchmenge in kg
30.000.000
20.000.000
10.000.000
2.066.972
1.108.845
0
-10.000.000
-14.681.495
-20.000.000
-21.140.882
-30.000.000
Sachsen
BB
MV
Bundesländer
5 | 6. August 2010 | Ingo Heber
ST
TH
Künftig „planen“ mit dem Milchzyklus !
6 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Quelle: MIV 2009
9500
600
MLP-Leistung
8500
8000
8785 8814
Leistungssteigerung
466
Durchschnitt der
letzten 5 Jahre
1565kg
8888
500
8607
479
8375
8034 8115
352
7629
400
7790
7393
7500
300
7000
6914
258
6562
6500
172
6000
5730
5472
5500 5414
58
5902
260
244
236
232
200
194
6096
178
161
100
81
74
29
19
93
19
94
19
95
19
96
19
97
19
98
19
99
20
00
20
01
20
02
20
03
20
04
20
05
20
06
20
07
20
08
20
09
5000
7 | 6. August 2010 | Ingo Heber
0
Leistungssteigerung in kg je Kuh u. Jahr
MLP-Leistung in kg je Kuh u. Jahr
9000
Automatisch melken – Ergebnisse BZA
Anwenderseminar am 19.11.2009 in Köllitsch
Alles AMS oder was !
?
kg
€
Zusammensetzung der Gesamtkosten - Milchvieh ohne Nachzucht
Gebäudekosten
1,9 Cent je kg
sonstige Kosten
4,0 Cent je kg
Kosten für Lieferrechte
0,1 Cent je kg
Direktkosten
27,4 Cent je kg
Arbeitserledigungskosten
10,5 Cent je kg
Gesamtkosten 44,15 Cent je kg Milch
9 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Spannen der Gesamtkosten Kj 2008 und Wj
2007/08
NatP
NatP
JP mNz
JP oNz
Kosten je kg
Milch ohne
kalk.Lohnkosten
Kosten je kg
Milch mit
kalk.Lohn- Kosten je kg Kosten je kg
kosten
Milch
Milch
Mittel
35,66
39,61
39,49
44,15
MIN
27,55
29,47
28,55
34,05
MAX
44,63
54,28
53,89
49,68
Topp
32,30
36,21
33,45
39,47
10 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Arbeitserledigungskosten
Marktmilch: 8733 kg
Ausgangswert Cent je kg
Zielwert Cent je kg
Personalaufwand
6,6
4,8 (1,3)
Berufsgenossenschaft
0,1
0,1
Lohnarbeit/Maschinenmi
ete
0,3
0,3
Maschinenunterhaltung
1,8
0,7
Treibstoffe
0,3
0,3
Abschreibung Maschinen
0,3
1,4
Uha,Afa,Steuer,Vers.
PKW
0,0
0,0
Strom
0,8
0,5
Maschinenversicherung
0,0
0,0
Zinsansatz
Maschinenkapital
0,0
0,0
Summe
Arbeitserledigungskosten
10,4
8,1
11 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Marktmilch je Arbeitskraft und Arbritskraftstunde in Betrieben ohne Nachzucht
600000
260
251
Marktmilch je AK
Marktmilch je Akh
564702
235
229
528899
500000
515115
220
514700
494217
Milchmenge in kg je AK
240
220
209
450000
200
456600
444800
185
417059
400000
180
180
185
166
350000
160
372909
323022
300000
297324
139 140
313099
126
250000
120
115
109
255026
200000
116
219438
Kostenstellen
12 | 6. August 2010 | Ingo Heber
100
Milchmenge je Akh in kg
550000
13 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Entwicklung der Personalkosten
14 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Automatisch melken – Ökonomische Einordnung AMS
Anwenderseminar am 19.11.2009 in Köllitsch
Alles AMS oder was !
?
kg
€
Im Mittelpunkt steht die Kuh
Fütterung
Milchgewinnung
Management
16 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Haltung
Züchtung
Gesunderhaltung
Verteilung der Arbeitszeit
ohne
Tätigkeit
Einstreu
mit Einstreu
Prozent
Fütterung
12
13
Milchgewinnung
66
54
Entmistung,
0
9
11
12
11
12
Einstreuversorgung
Management, Pflege und
Betreuung
Reprobereich
17 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Arbeitszeitbedarf für die Milchgewinnung
Melkstandform
FGM
2 x 10
SBS
2 x 16
KM
28 – 30
80
90
100
120
180
Melken
11,4
10,1
9,1
7,6
5,0
Vor- und
Nachbereitung
2,1
2,4
1,8
1,6
1,6
Treiben
3,2
3,2
2,4
2,4
0,4
Summe
16,7
15,7
13,3
11,6
7,0
36
KM
bis
40
AMS
1 Box
Melkplätze
Arbeitsleistung
(Gemelke/ Akh)
Arbeitszeitbedarf
(Akh je Kuh und Jahr)
18 | 6. August 2010 | Ingo Heber
7,0
Quelle.Schleitzer
Arbeitszeitmessungen
❙
in sächsischen Betrieben
Betriebe ohne Einstreu mit zweimaligen Melken
Spanne von 29,8 bis 47,1 Arbeitskraftstunden
❙
Betriebe ohne Einstreu mit dreimaligen Melken
Spanne von 35,4 bis 44,3 Arbeitskraftstunden
❙
Betriebe mit Einstreu und zweimaligen Melken
Spanne von 39,9 bis 64,7 Arbeitskraftstunden
Quelle: B&S
19 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Wirtschaftlichkeitsberechnung Automatisches Melksystem
Verfahren
Kuhzahl
Quote.kg
Melkboxen,Plätze
Melktechnik,EUR
Gebäude, EUR
Summe der Investitionskosten
Uha Technik in Cent je kg Milch
Uha Gebäude in Cent je kg Milch
Afa Technik in Cent je kg Milch
Afa Gebäude in Cent je kg Milch
Zinsen in Cent je kg Milch
Bewirtschaftungskosten in Cent je kg Milch
Bewirtschaftungskosten in EUR
Mehrkosten AMS EUR je Jahr
Erforderliche Arbeitszeit in Stunden je Jahr
bei .. EUR
Erforderliche Arbeitszeiteinsparung in
Stunden je Kuh und Jahr
Erforderliche Arbeitszeiteinsparung je Kuh
und Tag in min
20 | 6. August 2010 | Ingo Heber
AMS
FGM
260
2.080.000
5
1
10
4
5
15
4
470.000
72.000
542.000
1,13
0,03
1,36
0,08
0,78
3,39
70.408
40.180
2.679
10,30
1,69
20
135.000
177.000
312.000
0,32
0,09
0,39
0,20
0,45
1,45
30.228
Wirtschaftlichkeitsberechnung Automatisches Melksystem bei 60 Kühen je Box
Verfahren
Kuhzahl
Quote.kg
Melkboxen,Plätze
Melktechnik,EUR
Gebäude, EUR
Summe der Investitionskosten
Uha Technik in Cent je kg Milch
Uha Gebäude in Cent je kg Milch
Afa Technik in Cent je kg Milch
Afa Gebäude in Cent je kg Milch
Zinsen in Cent je kg Milch
Bewirtschaftungskosten in Cent je kg Milch
Bewirtschaftungskosten in EUR
Mehrkosten AMS EUR je Jahr
Erforderliche Arbeitszeit in Stunden je Jahr
bei .. EUR
Erforderliche Arbeitszeiteinsparung in
Stunden je Kuh und Jahr
Erforderliche Arbeitszeiteinsparung je Kuh
und Tag in min
21 | 6. August 2010 | Ingo Heber
5
1
10
4
5
15
AMS
FGM
240
260
1.920.000
2.080.000
4
20
470.000
135.000
72.000
177.000
542.000
312.000
1,22
0,32
0,04
0,09
1,47
0,39
0,09
0,20
0,85
0,45
3,67
1,45
75.824
30.228
45.596
3.040
12,67
2,08
Betriebskalkulation
Milchquote
Anzahl Kühe
Milchleistung z.Zeit
Zunahme Michleistung
kg
Grenzertrag Milch
Senkung Grenzertrag
€/kg
%/a
Arbeitseinsparung
Kosten Akh
Teurung der Arbeit
h/Tag
€/h
%/a
Mastitiskosten
Senkung Mastitishäufigkeit
€/Kuh und a
%
22 | 6. August 2010 | Ingo Heber
kg
%/a
Betriebskalkulation
AMS
Melktechnik
Gebäude
Kraftfuttertechnik
EUR
EUR
EUR
Abschreibung Technik
Abschreibung Gebäude
Zinssatz
Annuität
%
%
%
EUR
Servicevertrag
Unterhalt
Strom, Wasser
Kosten
EUR
EUR
EUR
EUR
Mehrkosten
EUR
23 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Melkstand
Betriebskalkulation
Jahre
Ertrag zusätzlicher
Milch
EUR/a
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
24 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Ersparnis
Arbeit
EUR/a
Ersparnis
Mastitis
EUR/a
Erträge
VorzüglichProduktion
keit AMS
EUR/a
EUR/a
Vor- und Nachteile des Automatischen
Melksystems
❙
Einsparung an Arbeitszeit
❙
Höhere Milchleistung
❙
Kostendegression
❙
Vielzahl von Daten durch automatische
Messungen
25 | 6. August 2010 | Ingo Heber
❙
Hohe Anschaffungskosten speziell für
Technik
❙
Wachsen in „Sprüngen“
❙
Durch höhere Leistung geringere
Inhaltsstoffe
❙
„Persönliche“ Nähe zur Kuh fehlt
❙
Kraftfutterzuteilungen
Automatisch melken - Ausblick
Anwenderseminar am 19.11.2009 in Köllitsch
Alles AMS oder was !
?
kg
€
Marktanteil Melkroboter bei Neuinvestitionen
Finnland 80 %
❙
Sachsen 32 Boxen
Dänemark 70 %
❙
Hessen 76 Boxen
Norwegen 60 %
❙
Bayern 200 Boxen
Niederlande 65 %
❙
Baden Württemberg 200 Boxen
Schweden 50 %
❙
Schleswig Holstein 96 Boxen
Belgien 50 %
❙
Niedersachsen 200 Boxen
Frankreich 40 %
Deutschland 40 %
27 | 6. August 2010 | Ingo Heber
28 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Umfrage Agridirect – Investfreudigkeit 2009
❙
In Bestandsgrößen unterschiedlich
❙
100 bis 200 Kühe am höchsten
❙
Rückgang von 2009 zu 2008
❙
ALB Investfreudigkeit höher als in NBL
❙
3,5 % Milchviehalter mit über 50 Kühen besitzen AMS
❙
Bei Neuinvestitionen 27,4 % für AMS (insgesamt)
❙
Ab 200 Tiere Tendenz abnehmend – 11,5 %
29 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Was kann, muss oder will erreichen?
❙
Flexiblere Arbeitszeit
❙
Senkung Betriebskosten
❙
Erhalt Liquidität
❙
Höhere Verzinsung eingesetzten Kapital
❙
Verbesserung betriebszweigergebnis
❙
Verbesserung Haltungsbedingungen – tierartgerecht
❙
Verbesserung Lebensqualität
❙
.......
30 | 6. August 2010 | Ingo Heber
Automatisch melken – Danke für ihre Zeit!
Anwenderseminar am 19.11.2009 in Köllitsch
Alles AMS oder was !
?
kg
€
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
18
Dateigröße
1 036 KB
Tags
1/--Seiten
melden