close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der AdP e.V. – Wir über uns Was leistet der AdP e.V. Einladung zur

EinbettenHerunterladen
Der AdP e.V. – Wir über uns
Was leistet der AdP e.V.
Die schwierige Situation nach einer Bauchspeicheldrüsenoperation brachte im Jahre 1976
Betroffene auf die Idee, unter dem Motto „Hilfe
durch Selbsthilfe“ in Heidelberg den
Der AdP e.V. ermöglicht seinen Mitgliedern mehr
Wissen über die verschiedensten Probleme und
deren Behandlung vor und nach einer Bauchspeicheldrüsenoperation und Erkrankung zu
erlangen. Hierbei wird er unterstützt durch seinen
wissenschaftlichen Beirat.
Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V.
zu gründen und ist seit 1979 ein eingetragener
Verein.
Es war ein großer Vorteil, dass sich von Anfang
an Ärzte verschiedener Fachrichtungen und
Ernährungstherapeuten zur Mitarbeit bereitfanden.
Heute ist der AdP e.V.– Bauchspeicheldrüsenerkrankte
mit
seinen
über
1.150
Mitgliedern eine Selbsthilfegruppe für alle
Patienten, bei denen eine Erkrankung der
Bauchspeicheldrüse vorliegt oder vermutet wird.
Hierbei kann es sich um gutartige und bösartige
Tumore
oder
um
Erkrankungen
der
Bauchspeicheldrüse handeln. Besonders intensiv
bemühen wir uns um Patienten, bei denen die
Bauchspeicheldrüse
wegen
einer
dieser
Erkrankungen teilweise oder vollständig entfernt
werden musste.
Zweck des AdP e.V. ist somit die Förderung der
Gesundheit und Rehabilitation von partiell oder
total Pankreatektomierten und noch nicht
operierten Bauchspeicheldrüsenerkrankten unter
Berücksichtigung der Krebspatienten und ihrer
Angehörigen.
Weitere Hilfen erhalten die Betroffenen und ihre
Angehörigen durch regelmäßige bundesweite,
regionale Treffen, wobei die Gelegenheit besteht,
sich
in
Referaten,
Diskussionen
und
Einzelberatungen
über
alle
Fragen
der
Pankreaserkrankungen zu informieren oder sich
mit Ärzten, Ernährungsberater, Experten sowie
anderen
Betroffenen
und
Angehörigen
auszutauschen.
Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V.
AdP – Bauchspeicheldrüsenerkrankte
Einladung zur Gründungs-Veranstaltung
einer Selbsthilfegruppe in Dresden
in Zusammenarbeit mit:
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
Pankreaskarzinomzentrum am
Diakonissenkrankenhaus Dresden
Der AdP e.V. stellt seinen Mitgliedern ein
Handbuch als Loseblattsammlung mit ständiger
Aktualisierung zur Verfügung, welches zahlreiche
wichtige aktuelle Informationen beinhaltet.
Sächsischen Krebsgesellschaft e.V.
Weiterhin erhalten sie kostenlos diverse
Informationsmaterialien zu Themen wie Krebs,
Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Ernährung und weitere Fachliteratur.
Der AdP e.V. lädt zur Gründung der
Regionalgruppe Dresden
herzlich ein:
Des Weiteren können bei Fragen der Mitglieder
Kontakte zu unseren wissenschaftlichen Beirat
hergestellt werden.
Samstag den, 18.8.2012
von 10.00-12.00 Uhr
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
Konferenzraum 3. OG (Haus 59)
Fetscher Str. 74
01307 Dresden
Programm
Vorwort
Wir wissen heute, dass ein lebenswertes Leben
mit
einer
erkrankten
oder
operierten
Bauchspeicheldrüse möglich ist.
Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Einrichtung
einer Regionalgruppe Dresden, in der sich die
Mitglieder und deren Angehörige sowie Betroffene
regelmäßig zu einem Erfahrungsaustausch treffen,
zweckdienlich.
10.00 Uhr Begrüßung Fr. B. Hübenthal (AdP)
Hierbei sollen
die häufigsten Probleme der
Erkrankung wie Diabetes mellitus, Verdauungsstörungen, Durchfall, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Speisenunverträglichkeiten, Schmerzen
und vieles andere mehr, angesprochen werden.
Dabei soll auch der psychosoziale Aspekt der
Betroffenen nicht ausgeklammert werden.
10.30 Uhr Vortrag Frau Bürger/ Charité-Berlin
Die
meisten
Bauchspeicheldrüsenerkrankten
verdanken dem medizinisch-technischen Fortschritt ihr zufriedenstellendes Allgemeinbefinden,
darüber hinaus aber empfinden sie den Wunsch
nach Anteilnahme, Mitfühlen und Verstehen,
besonders in der Zeit nach der Operation.
Vorstellung des AdP e.V.
10.15 Uhr Vortrag Prof. Grützmann

„Diagnose Chronische Pankreatitis “
-was kann man tun?

Ernährung bei Pankreas-Erkrankungen
10.45 Uhr Referenten beantworten Ihre Fragen
12.00 Uhr kleiner Imbiss
12.30 Uhr Ende der Veranstaltung
Anreise und Hinweise
__________________________________________________
Das Gespräch mit Gleichbetroffenen ist hierbei ein
wesentlicher Schritt auf dem Weg zur Bewältigung
der Krankheitsfolgen und zum Wohlbefinden.
Anmeldung: Nicht erforderlich
Der AdP e.V. hilft dabei.
Eingeladen sind alle Mitglieder des AdP e.V. und
deren Angehörige , Betroffene und Interessierte.
Bundesgeschäftsstelle des AdP e.V.
Haus der Krebs-Selbsthilfe
Thomas-Mann-Str. 40
5311 Bonn
Tel.: 0228/33889-251/52
E-mail: bgs@adp-bonn.de
Web: adp-bonn.de
Die Teilnahme ist kostenlos.
Adressen und Kontakte
AdP e.V. Regionalgruppe Dresden
Barbara Hübenthal
Husstr. 149, 12489 Berlin
Telefon : 030/67 89 26 03
E-Mail: barbara.huebenthal@arcor.de
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
Prof. Dr. med. Robert Grützmann, MBA
Facharzt für Chirurgie, Gefäßchirurgie und
Viszeralchirurgie Klinik und Poliklinik für Viszeral-,
Thorax- und Gefäßchirurgie
Telefon: 0351/458 3200
Fetscherstraße 74
01307 Dresden
Sächsische Krebsgesellschaft e.V.
Frau Claudia Smolka
Telefon: 0351-27959702
Psychosoziale Beratungsstelle
Dr.-Friedrich-Wolf-Str. 2
01097 Dresden
Pankreaskarzinomzentrum am
Diakonissenkrankenhaus Dresden
Oberarzt Dr. med. Johannes Kormann
Facharzt für Allgemein- und Spezielle
Viszeralchirurgie/Proktologie
Telefon: 0351 - 810 1419
Holzhofgasse 29
01099 Dresden
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
10
Dateigröße
720 KB
Tags
1/--Seiten
melden