close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kaufmann, Kauffrau – was nun ? - Jakob-Fugger-Fachschule für

EinbettenHerunterladen
Kaufmann, Kauffrau – was nun ?
AFBG
(nicht rückzahlungspflichtig)
23 Monate je max. (442,26 € + 38,35 €)
alternativ:
23 x 229,06 € (nicht rückzahlungspflichtig)
Kindergeld:
23 Monate je 138,05 € (oder mehr)
Studienzuschüsse gesamt
Mögliche Steuerrückvergütung (ca.): *
Bezahlte Lohnsteuer (incl. Kirchensteuer,
Solizuschlag) bis Studienbeginn
(Jan. - Aug.) 8 x 312,91 €
Ersparte Lohnsteuer nach Studienende
(Sept. - Dez.) 4 x ca. 434,60 €
Ersparte Einkommensteuer durch Vor- und
Rücktrag
in den Vor- und Folgejahren (Schätzung), ca.
Zuschüsse und Steuerersparnis
gesamt ca.
Darlehen:
23 x 354,32 € (zinsfrei)
Kredit für die gesamten Studiengebühren ca.
gesamt
---
BAFöG
11.054,03 €
5.288,62 €
---
3.175,15 €
3.175,15 €
8.463,77 €
14.229,18 €
2.503,28 €
2.503,28 €
1.738,40 €
1.738,40 €
1.585,00 €
1.585,00 €
14.290,45 €
20.055,86 €
8.149,36 €
6.135,50 €
28.575,31 €
* entnehmen Sie die genauen Daten Ihrer Lohnsteuerkarte!
An der
Jakob-Fugger-Fachschule
für Datenverarbeitung
der
H-S-A, Hermann-Schmid-Akademie gGmbH
für Technik, Wirtschaft und Informationstechnologie
----20.055,86 €
zum/zur
„Staatlich geprüften
Wirtschaftsinformatiker(in)
Hätten Sie das für möglich gehalten?
Dieser Betrag deckt doch Ihre Aufwendungen für das
Studium ab.
damit morgen Ihre Ausbildung nicht von gestern ist!
20
Der Namenspatron der Schule: Jakob Fugger II, der Reiche, wurde am 6.
März 1459 in Augsburg geboren. Unter seiner Führung erlangte das Handelhaus Fugger wirtschaftliche Weltgeltung. Er nahm Einfluss auf die
Reichspolitik und finanzierte den Italienfeldzug von Kaiser Maximilian I. Er
errichtete ein Wirtschaftsimperium, das auch heute noch als einzigartig erscheint und war seinerzeit der reichste Europäer, verfügte über lukrative
Beteiligungen am ostindischen Gewürzhandel und über das europäische
Kupfermonopol. Jakob Fuggers Engagement zeigt sich u.a. auch in der
Stiftung Fuggerei in Augsburg, der ältesten Sozialsiedlung der Welt. Jakob
Fugger starb kinderlos am 30.Dezember 1525 in Augsburg. Das Erbe ging
an seinen Neffen Anton Fugger. Heute ist die Fürst Fugger Privatbank eine
einzigartige Bank mit dem Hintergrund einer mehr als 500 jährigen Tradition, die innovative Geschäftsstrategien verfolgt und erstklassige Dienstleistungen in den Bereichen Finanzplanung, Anlageberatung, Vermögensverwaltung, Immobilien und Kreditmanagement bietet. Die individuellen Bedürfnisse des Kunden stehen dabei klar im Vordergrund und die auf den
Kunden ausgerichtete Beratung verschafft dem Bankhaus ein hohes Vertrauen. Dabei ist die Bank nicht nur wirtschaftlich, sondern auch in ihrem
Denken und Handeln völlig unabhängig.
Anschrift:
Riedingerstr. 26 c, 86153 Augsburg,
Tel.: 0821 42 36 65, Fax 08 21/4 18 07 88
Internet: www.rdt-technikum.de
Im 2. Studienjahr gilt dasselbe. Anschließend ist jeweils ein
Vor- oder Rücktrag auf das Folge- oder Vorjahr möglich,
sodass letztlich Ihre Studienaufwendungen in voller Höhe abziehbar sind.
Näheres können wir mit Ihnen nach Studienbeginn abklären.
Rechnen Sie doch mal für sich persönlich alle Positionen durch!
(siehe folgende Seite)
Und vergessen Sie nicht: Als Wirtschaftsinformatiker(in) werden
Sie ca. 500,00 € monatlich mehr als zuvor verdienen! Und Sie
stehen erst am Anfang einer neuen Laufbahn, die nicht selten bis
zum “AT” (außertariflich vergüteter Angestellter) führt.
Wo gibt es die Ausbildung auch noch?
Diese qualifizierte Ausbildung gibt es bundesweit ca. 120
mal, allein in Bayern 8 mal, darunter in München (SabelAkademie), Nürnberg (Grundig-Akademie), Memmingen, Regenstauf (Eckert), Wiesau, Würzburg, Plattling.
e-mail: info@rdt-technikum.de
Beispielrechnung zur finanziellen Förderung
Bürozeiten:
Mo. bis Do.
07:45 – 12:00 Uhr
13:00 – 16:45 Uhr
Fr.
07:45 – 12:00 Uhr
13:00 – 15:00 Uhr
Studienberatung:
Während der Bürozeiten und nach telefonischer Terminabsprache möglich.
Diese Broschüre dient der Information. Änderungen bleiben vorbehalten.
2
Die oben genannten Fördermöglichkeiten gelten nur für ein
Studium in Vollzeit.
Beispiel:
Ein(e) Studierende(r), 24 Jahre, ledig, monatliches Einkommen bisher ca. 1.943,- € brutto, Anfangsgehalt als Wirtschaftsinformatiker(in) ca.
2.450,- €:
Förderung nach BAFöG/AFBG s. Seite 20
19
Kindergeld
Zusätzlich zu den übrigen Fördermaßnahmen erhalten die Eltern der Studierenden bis zum 27. Lebensjahr ihres Sohnes
(ihrer Tochter) Kindergeld in Höhe von 138,05 € (bzw. 153,39
€ ab dem dritten Kind). Der Antrag hierfür ist bei der Kindergeldstelle des Arbeitsamts zu stellen.
Sehr geehrte Studienbewerberin,
sehr geehrter Studienbewerber,
Sie halten unsere Broschüre in den Händen, um sich über
Ihre zukünftige berufliche Karriere zu informieren. Diese –
Einkommensteuer-Ersparnis
Das Studium zum/zur Wirtschaftsinformatiker(in) ist eine
Fortbildung in einem bisher ausgeübten Beruf! Damit sind
alle Aufwendungen als Werbungskosten von Ihrem Einkommen abzugsfähig. Dies sind u. a.
Š
Studien- und Prüfungsgebühren
Š
Aufwendungen für Bücher, Zeichengeräte, Schreibbedarf
Š
Fahrtkosten (zur Akademie 0,27 €/km)
Š
Computer, evtl. Arbeitszimmer
Š
(pauschal anzusetzende) Verpflegungsmehraufwendungen zwischen 5,11 € und 23,52 € pro Tag
Š
Kosten für Unterbringung am Studienort (als Zweitwohnsitz) oder Umzugskosten
Sie können damit im Rahmen eines Lohn- bzw. Einkommensteuerausgleiches die gesamte Lohnsteuer zurückerhalten,
die Ihnen im Jahr des Studienbeginns (Januar bis August) bereits abgezogen wurde. Diesen Maximalbetrag zeigt Ihnen ein
Blick auf Ihre Gehaltsabrechnung bzw. Lohnsteuerkarte. Sind
die Werbungskosten höher als Ihr Gehalt, können Sie den
Restbetrag zudem von anderen steuerpflichtigen Einkünften abziehen.
18
sicherlich nicht einfache – Entscheidung möchten wir Ihnen
durch eine umfassende Darstellung der Studienmöglichkeiten an unserer Akademie erleichtern.
Vorläufer der 2-jährigen Wirtschaftsschulen und der Fachschule für Datenverarbeitung ist die 1988 gegründete H-SA, Hermann-Schmid-Akademie GmbH, gemeinnütziger
Schulträger des Rudolf-Diesel-Technikums mit den ebenfalls 2-jährigen Studiengängen zum
„Staatlich geprüften Techniker“ in den Fachrichtungen
Maschinenbau
Bautechnik
Elektrotechnik
Datenverarbeitung
Holztechnik
Rudolf
Diesel
Heizungs-Lüftungs-Klimatechnik
3
Die ursprünglichen Bildungsangebote deckten somit weitgehend das
gesamte Spektrum im technischen Bereich zwischen der Meisterausbildung und dem Diplom-Ingenieur (FH) ab. Nachdem es dem RD-T nachweislich gelungen ist, qualifizierte Fortbildung für über 2500
Absolventen im technischen Bereich erfolgreich umzusetzen, war
die Erweiterung der Akademie um den Bereich Wirtschaft eine
längst überfällige Entscheidung. Für Schüler und Schülerinnen mit
bereits mittlerem Schulabschluss eröffneten sich mit der jeweils 2jährigen
- Jakob-Fugger-Berufsfachschule für „Staatlich geprüfte kaufmännische Assistenten(innen) für Informationsverarbeitung“
und der
Soldatenversorgungsgesetz
Zeitsoldaten erhalten beim zuständigen Kreiswehrersatzamt (BFD-Berufsförderungsdienst) Auskunft über die Höhe
der ihnen zustehenden Leistungen nach dem Soldatenversorgungsgesetz.
REHA – in seltenen Fällen auch Fortbildung aus gesundheitlichen Gründen.
Genaue Auskünfte erteilen hierzu die Arbeitsämter, frühzeitige Meldung unbedingt erforderlich!
Wir stellen Sie in diesem Fall von den Schulgebühren frei
und rechnen direkt mit den Maßnahmeträgern ab.
- Rudolf-Diesel-Berufsfachschule für „Staatlich geprüfte technische Assistenten(innen) für Informatik“
An der Jakob-Fugger-Fachschule für Datenverarbeitung können Interessenten mit kaufmännischen, verwaltenden oder datentechnischen Berufen sich zum/zur „Staatlich geprüften Wirtschaftsinformatiker(in)“ fortbilden (= ⅓ Betriebswirt + ⅔ Informatiker).
Unsere Fach- und Berufsfachschulen sind somit Schulen, die in die
Zukunft führen, damit morgen Ihre Ausbildung nicht von gestern ist!
Wir wünschen Ihnen für den beruflichen Aufstieg alles Gute und verbinden dieses mit den besten Wünschen für ein erfolgreiches Studium
sowie das
Lehrerkollegium und
das Verwaltungsteam
H. Schmid / Schulleiter
4
gesamt 954,56 €
1000
gesamt 826,25 €
Förderung in €
wahrhaft gute zusätzliche Möglichkeiten, sich für ein praxisgerechtes
Studium zu entscheiden und sich damit zugleich für ein Weiterstudium an der Fachhochschule optimal zu qualifizieren.
1200
800
gesamt 611,51 €
600
400
200
0
Darlehen
382,45 €
Darlehen
597,19 €
Darlehen
725,01 €
ohne
Rückzahlung
229,06 €
ohne
Rückzahlung
229,06 €
ohne
Rückzahlung
229,06 €
ledig
verheiratet
verh., 1 Kind
Als Wirtschaftsinformatiker/in schaffen Sie optimale Voraussetzungen für einen 2. erfolgreichen Start in das Berufsleben.
J. Korschinsky / StD i. Pr.
17
2.
Über die nicht rückzahlungspflichtigen Zuschüsse hinaus
wird jedoch – im Gegensatz zum AFBG (Meister-BAFöG)
– kein Darlehen gewährt.
AFBG/Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz
(2. Möglichkeit)
Angehende Wirtschaftsinformatiker(innen) können auch eine
Leistung nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz
beantragen, das sogenannte “Meister-BAFöG”. Die Förderung kann von jedem Studierenden – unabhängig vom Alter
und von der erbrachten Beschäftigungszeit vor Schulbeginn
bzw. dem Einkommen der Eltern – in Anspruch genommen
werden. Die nur für ein Vollzeitstudium gewährte Förderung
beinhaltet:
Š
Š
Š
Š
Š
einen nicht rückzahlungspflichtigen Zuschuss von
monatlich 200,94 € zur Deckung des Lebensunterhalts
ein zusätzliches Darlehen, das diese Summe im Monat auf bis zu 555,26 € aufstockt
bei Verheirateten eine Erhöhung des Kredites um
214,74 €, pro Kind um weitere 127,82 €
einen Zuschuss von 102,26 € zur Kinderbetreuung für
allein Erziehende
die zusätzliche Kreditfinanzierung der gesamten
Lehrgangsgebühren. Das Darlehen ist während der
Dauer der Fortbildungsmaßnahme und einer anschließenden Karenzzeit von 2 Jahren zins- und tilgungsfrei. Danach ist es innerhalb von max. 10 Jahren mit einer monatlichen Mindestrate von 127,82 €
zurückzuzahlen.
Nähere Auskünfte zum BAFöG und AFBG erteilen die Ämter
für Ausbildungsförderung, die bei allen Landratsämtern und
kreisfreien Städten (z. B. 86159 Augsburg, Gögginger Straße
59, Tel. 08 21/3 24-69 35) eingerichtet sind. Dort werden die
Antragsformulare ausgegeben und zur Bearbeitung entgegengenommen.
Selbstverständlich beraten auch wir Sie gerne!
Vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin.
16
Warum zum/zur
„Staatlich geprüfte(n) Wirtschaftsinformatiker(in)“
studieren?
Ich will einen Beruf, der mich in die Zukunft trägt!
Berufliche Fortbildung – der alternative Weg zum Studium!
Im Zeitalter der Globalisierung ist Wissen und Kreativität zum
entscheidenden Wettbewerbsfaktor geworden. Gleichzeitig
wachsen die Zweifel an der Leistungsfähigkeit der Schulen, um
in Industrie, Handel und Gewerbe mithalten zu können. Über
den Reformbedarf und die Wandlungsfähigkeit des Systems
wird ständig diskutiert und daraus folgend werden private Akademien gerne akzeptiert.
Zugleich wird die Gleichwertigkeitsdebatte zwischen beruflicher
und gymnasialer Bildung neu geführt. Seit einigen Jahren wird
auch erkannt, dass Bildung auch unter nachfolgenden Gesichtspunkten gesehen werden muss.
Die traditionelle Trennung von Berufsbildung und Allgemeinbildung beruhte auf einem Produktionssystem, das von der Trennung der Hand- und Kopfarbeit ausging. Diese Trennung lässt
sich aufgrund der technologischen Anforderung in Handel, Gewerbe und Verwaltung längst nicht mehr aufrecht erhalten. Einfache, wiederkehrende Arbeiten werden wegrationalisiert. Die
restlichen Arbeiten erfordern auf allen Ebenen von den Mitarbeitern hohe fachliche Kompetenz, Selbständigkeit, Kooperation,
Kreativität und Verantwortungsbewusstsein. Da in allen Ebenen
der „denkende Mitarbeiter“ gefordert wird, ist die Gleichwertigkeit der verschiedenen Bildungswege mehr als selbstverständlich.
Somit erhält die berufliche Aufstiegsfortbildung den ihr zustehenden Wert im Vergleich zum Hochschulstudium.
5
In diese sicherlich richtigen Überlegungen fügt sich die Fortbildung zum/zur
„Staatlich geprüften Wirtschaftsinformatiker(in)“
ideal und nahtlos ein. Eine fundierte bereits vorhandene Berufserfahrung wird als ebenso wichtig anerkannt und durch ein darauf
aufbauendes Studium erweitert. Qualifikationen, die in der Ausbildung, Praxis und qualifizierten Fortbildung erworben werden, berechtigen nun ebenso zum Hochschulstudium wie das Abitur.
Ziel
des 2-jährigen Studiums ist es, Fachkräfte mit beruflicher Erfahrung zu befähigen, Aufgaben im mittleren Funktionsbereich zu
übernehmen. Die Lehrpläne bauen auf den Kenntnissen und Fähigkeiten der beruflichen Erstausbildung sowie der Berufserfahrung auf und orientieren sich eng an betrieblichen Abläufen und
den dort erforderlichen Kenntnissen. Die Studierenden sollen befähigt werden, komplexen Anforderungen kompetent und professionell gerecht zu werden.
Neben vertieftem beruflichen Fachwissen müssen auch Kompetenzen im Bereich des Managements wie Führung von Mitarbeitern, Arbeiten im Team, Orientierung an Kundenbedürfnissen
sowie effektive und kostenbewusste Gestaltung von betrieblichen
Prozessen erworben werden.
Aufgaben und Tätigkeiten:
In allen Dienstleistungsbereichen ist die Datenverarbeitung nicht
mehr wegzudenken. Überall dort, wo große Mengen von Informationen (Daten) rascher Veränderung unterliegen und auf aktuellem Stand gehalten werden müssen, haben Computer Einzug
und Wirtschaftsinformatiker ihr Tätigkeitsfeld gefunden.
Nach der Einführung eines EDV-Systems stellen Wirtschaftsinformatiker(innen) die ordnungsgemäße Anwendung einschließlich des Datentransfers sowie der zentralen Verwaltung sicher.
Sie übernehmen die Systempflege, informieren und schulen die
Nutzer(innen), ermitteln deren Bedürfnisse und wirken unterstützend in anderen Anwendungsbereichen mit.
6
Möglichkeiten der finanziellen Förderung für
„Staatlich geprüfte Wirtschaftsinformatiker(innen)“
Der ordnungsgemäße Besuch der Akademie ist bei allen
Maßnahmeträgern als förderungswürdig anerkannt.
AFBG
BAFöG
AA
SVG
LVA
BfA
BG
Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz
(Meister-BAFöG)
Bundesausbildungsförderungsgesetz
Arbeitsamt (Rehabilitation)
Soldatenversorgungsgesetz
Landesversicherungsanstalt (Rehabilitation)
Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (Rehabilitation)
Berufsgenossenschaft
BAFöG (1. Möglichkeit)
Nach BAFöG (Bundes-Ausbildungsförderungsgesetz) werden
für ein Vollzeitstudium folgende Leistungen gewährt:
1. Wer nach einer zumindest 3-jährigen berufsqualifizierenden Ausbildung 3 Jahre oder im Falle einer kürzeren Ausbildung entsprechend länger erwerbstätig war, erhält –
unabhängig vom Einkommen der Eltern – folgende Zuschüsse (Zeiten der Bundeswehr oder des Ersatzdienstes
werden auf die Arbeitszeit angerechnet):
a) ohne
eigene Wohnung
332,34 €
b) mit
eigener Wohnung
416,18 €
(evtl. werden noch 38,35 € Mietzuschuss gezahlt)
Die maximalen Zuschüsse errechnen sich wie folgt:
23 Monate x (416,18 € + 38,35 €) = 10.454,19 €
Der Antragsteller erhält also 10.454,19 €, wenn entweder das
elterliche Einkommen entsprechend gering ist oder der Antragsteller selbst mindestens 6 Jahre beruflich tätig war.
1.
Bei weniger als 6 Berufsjahren ist die Höhe vom Einkommen der Eltern abhängig. Deshalb können hier keine Zahlen genannt werden.
15
Schulbeginn und Ferienordnung
Der Schulbeginn ist in allen Fachrichtungen nach der Ferienordnung für das Land Bayern im September jeden Jahres
möglich.
An der Akademie gelten die gleichen Unterrichts- und Ferientageregelungen wie an anderen öffentlichen Schulen (z. B.
Hauptschulen, Realschulen u. dgl.)
Studiengebühren
Der Schulträger ist gemeinnützig. Die Einnahmen dienen ganz
der Ausbildung. Die Zuschüsse der Regierung sind berücksichtigt!
Anmeldegebühr bei Annahme
des Studienplatzes ...................................................... 150,00 €
Prüfungsgebühr für die
staatliche Abschlussprüfung........................................ 300,00 €
Staatlich geprüfte(r) Wirtschaftsinformatiker(in), mtl.... 240,00 €
Die monatlichen Gebühren gelten für Selbstzahler und solche mit BAFöG bzw. AFBG-Förderung (oft Meister-BAFöG
genannt).
Bei Zeitsoldaten und anderen Maßnahmeträgern (BFD, AA,
BG, LVA und andere) rechnen wir direkt mit den Maßnahmeträgern ab.
Unsere Philosophie liegt darin, Ihnen Brücken
zum Erfolg zu bauen – bauen Sie mit !
14
Trägfähige Organisationskonzepte kann weder der Computerspezialist noch der Anwendungsfachmann entwickeln. Der
staatlich geprüfte Wirtschaftsinformatiker hat hier die Funktion
des Mittlers zwischen dem Computerspezialisten und dem Anwender. Er übernimmt Verbindungsaufgaben zwischen dem DVBereich und den Endnutzern.
In mittleren betrieblichen Management arbeiten Wirtschaftsinformatiker(innen) an datentechnischen Lösungen von betriebswirtschaftlichen Abläufen, in der Regel an Schnittstellen zwischen
Betriebswirtschaft
und
Informations/Kommunikationstechnik (so genannte Computer-Misch- oder
Randaufgaben).
Zugleich muss der Wirtschaftsinformatiker die Kerngebiete der
Betriebswirtschaft kennen und beherrschen. Daraus lassen sich
allgemeine und spezielle Arbeiten ableiten, die er selbstständig
oder im Team mit Kollegen lösen muss.
Auch im Bereich der Datenverarbeitung selbst lässt sich eine
Zweiteilung erkennen. Einerseits muss er programmieren und
andererseits liegt bei Wirtschaftsabläufen das Schwergewicht
seiner Aufgaben in der Organisation.
Zu den betriebswirtschaftlichen und computerbezogenen Aufgaben kommen weitere Aufgaben hinzu, z. B. Personalführung,
Öffentlichkeitsarbeit, Mitarbeiterschulung.
Berufsbild
„Staatlich geprüfte Wirtschaftsinformatiker(innen)“
Š
schreiben Programme zur Lösung betrieblicher Aufgaben
Š
pflegen vorhandene Programme und passen diese aktuellen Entwicklungen an
Š
bauen Verfahrenswissen auf, das zur Lösung von Problemen betrieblicher Fachabteilungen notwendig ist.
7
Sie sind u. a. nach der Fortbildung z. B. auch in folgenden Berufen tätig:
Š
Š
Š
Š
Programmierer
Softwareentwickler
Systembetreuer
PC-Betreuer
Š
Š
Š
Š
Datenbankadministrator
Dozent für Informatik
Redakteur
Entwickler von Netzwerklösungen
Die Berufsaussichten sind somit äußerst positiv und vielfältig.
Anforderungen
Vom staatlich geprüften Wirtschaftsinformatiker werden gleichermaßen ausgeprägtes Wirtschaftswissen und fundierte Datenverarbeitungs- und Programmierkenntnisse erwartet. Sein
Berufsalltag wird ihn immer wieder vor neue Aufgaben stellen.
Die Datenverarbeitung muss stets den sich ändernden Organisationsformen angepasst werden. Dazu sind zielgerichtetes,
analytisches Denken genau so erforderlich wie systematisches
Planen und organisiertes Arbeiten.
Eine berufsnahe Verwendung bei der Bundeswehr – auch von
Wehrpflichtigen – kann mit einer Bescheinigung des BFD (Berufsförderungsdienst) angerechnet werden.
Bewerbungsunterlagen
Bitte reichen Sie die geforderten Zeugnisse und Nachweise
komplett ein, denn nur dann kann geprüft werden, ob die Voraussetzungen zum Studium gegeben sind:
Š den ausgefüllten Erfassungsbogen (Antrag auf Vorprüfung)
Š das Zeugnis der Berufsschule oder ähnliches
Š soweit vorhanden: Zeugnis der Hauptschule, Realschule,
Fachoberschule (FOS) u. ä.
Š den Kaufmannsgehilfenbrief oder dgl.
Š eine Bescheinigung über eine spätere mindestens einjährige einschlägige praktische Tätigkeit
Š einen lückenlosen Lebenslauf
Š ein Lichtbild neuen Datums (eingeklebt)
Kann die letzte Bestätigung des Arbeitgebers nicht schon bei
der Anmeldung vorgelegt werden, so ist diese spätestens eine
Woche vor Schulbeginn nachzureichen.
Fachhochschulreife
Das Studium schließt – nach der Ablegung einer staatlichen
Zusatzprüfung in Englisch und der Übernahme der Noten aus
den Fächern Mathematik, Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde auch die Fachhochschulreife mit ein. Die Akademie
bietet seinen Studierenden zur Leistungssteigerung und Prüfungsvorbereitung einen ganzjährigen Zusatzkurs kostenlos
an.
Es ergeben sich damit für kaufmännische, verwaltende und
datentechnische Angestellte in nur zwei Jahren einzigartige
neue Bildungschancen. Damit ist ein in der beruflichen Fortbildung bisher nicht vorstellbarer Quantensprung verbunden:
Š Fortbildung zum/zur „Staatlich geprüften Wirtschaftsinformatiker(in)“, ein europaweit anerkannter 2. Studienab8
Vergabe der Studienplätze
Eine Aufnahmeprüfung findet zurzeit nicht statt, die Vergabe
der Studienplätze erfolgt unter Berücksichtigung der Berufspraxis, der eingereichten Unterlagen und Zeugnisse.
Nach Eingang der Bewerbungsunterlagen erhalten Sie eine
Mitteilung über die Bearbeitung des Erfassungsbogens und
über die Teilnahme am Auswahlverfahren. Nach Abschluss
des Auswahlverfahrens bieten wir Ihnen den rechtsverbindlichen Studienvertrag an.
13
Unterrichtsinhalte, Prüfungen, Zeugnisse, Abschlussprüfung
•
•
•
•
•
Grundlage für die Ausbildung und die Prüfungen sind
die vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht,
Kultus, Wissenschaft, Forschung und Kunst erlassene
Schulordnung, die Stundentafeln sowie die amtlichen
Lehrpläne.
Die Stundentafeln am Ende der Broschüre zeigen die
Fächer und die jeweilige Stundenzahl für jede einzelne
Fachrichtung.
Das erste Halbjahr gilt als Probezeit. In der Regel sind
in allen Fächern mindestens 2 Schulaufgaben und 3
Kurzarbeiten pro Schuljahr zu schreiben. Am Ende eines jeden Schulhalbjahres wird ein Zwischenzeugnis
ausgestellt.
Im staatlichen Abschlusszeugnis sind die Noten der
Fächer aus dem 1. und 2. Schuljahr aufgeführt.
Außerdem verleiht die Regierung von Schwaben die
Urkunde, welche zum Führen des Titels
“Staatlich geprüfte(r) Wirtschaftsinformatiker(in)“
berechtigt.
Zulassungsvoraussetzungen
schulische Voraussetzungen:
Š zum/zur Wirtschaftsinformatiker(in) mit oder ohne mittlere Reife
Š erfolgreicher Abschluss der Berufsschule (falls Berufsschulpflicht bestand)
Berufliche Voraussetzungen:
Š abgeschlossene einschlägige Ausbildung in einem
kaufmännischen, verwaltenden oder datentechnischen
Beruf und
Š zusätzliche Berufsausübung von einem Jahr oder
Š
12
Š
Š
schluss, der bereits mit einem Studium an einer Berufsakademie oder mit einem Fachhochschulstudium konkurriert.
im öffentlichen Dienst ist der Einstieg in den „Gehobenen
Dienst“ möglich
Der effektivste und stark praxisbezogene Weg zur Fachhochschule führt für alle Fachkräfte mit kaufmännischen,
verwaltenden oder datentechnischen Ausbildungsberufen
statt über die BOS/FOS nun über die Akademie. Dies wird
nach unseren Erfahrungen auch mehrheitlich von den
Lehrkräften der BS/FOS/BOS sowie von den Professoren
der Fachhochschule selbst so gesehen.
Mit der Fachhochschulreife ist auch eine enorme Aufwertung des Studiums zum/zur „Staatlich geprüften Wirtschaftsinformatiker(in)“ verbunden. Die berufliche Bildung ist damit der gymnasialen Bildung nicht nur gleichgestellt, sondern in der Nutzbarkeit und Wertigkeit auch dem
Fachabitur (FOS/BOS) absolut vorangestellt.
Die Taktzahl im Gewerbe, im Handel und in der Industrie
wird schneller, die Herausforderung größer, das Studium
interessanter, die Möglichkeit sich für DiplomWirtschaftsinformatiker (FH) vorgesehene Stellen zu qualifizieren und solche aufgrund der praxisgerechten Qualifizierung einzunehmen wahrscheinlicher, unsere Dienstleistung deshalb umfangreicher.
Wissensmanagement und Medienkompetenz gehören zu
den Grundfertigkeiten der heutigen Informationsgesellschaft.
Die H-S-A, Hermann-Schmid-Akademie will seine Studierenden befähigen mit Informationen umzugehen, sie aufzuspüren,
auf ihre Relevanz hin zu prüfen, auszuwählen und mittels Kreativität zu Neuem zusammenzufügen. Der Internetzugang ist
deshalb kostenfrei und wird zur Informationsbeschaffung intensiv genutzt.
einschlägige Berufspraxis von 7 Jahren
9
Multimedia
Durch die Anwendung der vermittelten Kenntnisse im Bereich
Textverarbeitung, CAD, PowerPoint (Präsentation mit Computer und Videobeamer) wird an der H-S-A, Hermann-SchmidAkademie der Unterricht vielfach den Anforderungen modernster Lehr- und Lerntheorien gerecht. Die traditionelle Unterrichtsform wird dadurch modernisiert und ergänzt.
In den anwendungstechnischen Fächern führen Sie Professoren
der Fachhochschule und langjährig bewährte DiplomBetriebswirte (FH / Uni) an den Industriestandard heran. Letztere sind meist zugleich in Wirtschaft und Verwaltung oder selbständig tätig.
Ausstattung
Dozenten
•
•
In allen Grundlagenfächern unterrichten Sie engagierte Lehrkräfte des höheren Dienstes mit voller Lehrbefähigung.
•
Den Lehrplänen liegt die folgende Stundentafel zugrunde:
Fächer
Pflichtfächer
Betriebswirtschaft und Rechnungswesen
Datenverarbeitungstechnik
Methoden der Softwareentwicklung
Betriebssysteme
Datenbanksysteme
Kommunikationssysteme
Programmieren in einer Sprache I
Programmieren in einer Sprache II
Programmieren in einer Sprache III
Softwarepraktikum
Wirtschafts- und Sozialkunde
Deutsch
Englisch
Zusatzfächer für den Erwerb der
Fachhochschulreife
Mathematik
Physik
Englisch
1. Schuljahr 2. Schuljahr
4
4
4
2
2
2
4
6
2
2
4
2
4
6
2
2
2
36
6
8
2
34
3
-
3
2
•
•
•
Moderne Arbeitsmittel und neue Technologien
Positive Lernatmosphäre in angemessenen Klassenstärken
(ca. 20)
staatliche Zeugnisse mit europaweiter Anerkennung und
Zertifikate
Neue Räumlichkeiten und Lehrsäle
Modernste EDV- und CAD-Anlagen
zahlreiche Praktika in Zusammenarbeit mit namhaften Betrieben
Die Schulwahl ist somit ebenso wichtig wie die Berufswahl!
Förderunterricht
Kostenloser Förderunterricht z. B. in Mathematik und Englisch
im 1. Schuljahr und zur Fachhochschulreife im 2. Schuljahr.
Wohnungen im Schülerwohnhaus
Wir bieten unseren Studierenden die Möglichkeit, in unserem
Schüler-Wohnhaus ein Zimmer in einer Zwei-Zimmer-Wohnung
(ca. 55 m²) mit Bad und komplett eingerichteter Wohnküche in
ruhiger und doch verkehrsgünstiger Lage zu mieten. Die modern möblierten Zimmer sind jeweils mit Bett, Schrank, Bücherregal und Schreibtisch ausgestattet und haben teilweise einen
großen Balkon. In einem so angenehmen Wohnumfeld lässt es
sich zusammen mit Ihren Studienkollegen optimal studieren!
Bitte fordern Sie bei Interesse die Unterlagen an!
10
11
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
7
Dateigröße
127 KB
Tags
1/--Seiten
melden