close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gesundheitsbelastungen durch tonerhaltige Geräte - Was kann

EinbettenHerunterladen
 Beratungsstelle
Informationen
zu Arbeit & Gesundheit
Arbeit &
Gesundhe it
Gesundheitsbelastungen
durch tonerhaltige Geräte
Was kann getan werden?
Was kann getan werden, um mög-
Das nachträgliche Anbringen von
gen regelmäßig mit einem feuchten
liche Gesundheitsbelastungen
Filtern löst die Probleme nur be-
Tuch beseitigt werden.
durch tonerhaltige Geräte zu re-
dingt. Weder sind Filter auf den
duzieren bzw. auszuschließen?
speziellen Gerätetyp abgestimmt
Wichtig ist eine gute Belüftung. Bei
noch können sie das gesamte
natürlicher Belüftung ist es sinnvoll,
Bei der Beschaffung der Geräte
Schadstoffspektrum optimal her-
mehrmals pro Tag für ca. fünf Mi-
darauf achten, dass sie das Um-
ausfiltern.
nuten Stoßlüftungen vorzunehmen.
emissionsarme Kopiergeräte und
Wichtig ist eine regelmäßige War-
Ein zuträgliches Raumklima (aus-
Drucker erhalten haben (www.
tung der Geräte. Bei der Festlegung
reichende Luftfeuchte, nicht zu
blauer-engel.de, s. RAL-UZ 122 für
der Wartungsabstände ist unbe-
hohe Temperatur) hilft ebenfalls,
Bürogeräte mit Druckfunktion).
dingt die Auslastung der Geräte zu
Gesundheitsbeeinträchtigungen zu
berücksichtigen.
vermeiden.
ziehen – ein zentraler Drucker für
Eine regelmäßige Reinigung des
Der Tonerwechsel sollte nur durch
alle oder zumindest für eine be-
Aufstellungsortes der Geräte hilft
Personen durchgeführt werden, die
stimmte Anzahl von Arbeitsplätzen.
ebenfalls, Staubbelastungen zu re-
zuvor eine spezielle Unterweisung
duzieren: verschüttetes Tonerpul-
nach der Gefahrstoffverordnung er-
ver sollte sofort, Staubablagerun-
halten haben.
weltzeichen (»Blauer Engel«) für
Eine Netzwerklösung in Betracht
Möglichst Drucker, Fax- und Kopiergeräte in einem gut zu belüftenden
Extra-Raum unterbringen oder zu-
Nicht neu, aber viel zu oft vernachlässigt
mindest weiter entfernt vom indivi-
Eine separate Aufstellung tonerhaltiger Geräte wird bereits seit langem
duellen Arbeitsplatz.
von Fachleuten empfohlen. Dies gilt insbesondere bei starker Nutzung –
und auch für Geräte, die mit dem »Blauen Engel« versehen sind. Da Un-
Falls ein Drucker unmittelbar am
ternehmen die Raumgestaltung häufig strikt nach Kostengesichtspunkten
Schreibtisch erforderlich ist, sollte
planen, hören wir immer wieder, dass kein Platz für eine separate Aufstel-
überlegt werden, ob nicht alterna-
lung vorhanden sei. Aus präventiven Gründen und erst recht, wenn es be-
tiv ein Tintenstrahldrucker einge-
reits gesundheitliche Probleme gibt, lohnt es sich durchaus, in dieser Frage
setzt werden kann.
hartnäckig zu bleiben.
Informationen zu Arbeit & Gesundheit
Zum Schluss noch zwei Anregungen:
gen werden, ob tatsächlich an jedem
ner Reihe von Institutionen angeboten,
■■ Gibt es schriftliche Betriebsanwei-
Arbeitsplatz Drucker vorhanden sein
darunter
sungen zum Tonerwechsel (Gefahr-
müssen. Besonders wichtig ist dann als
■■ Bundesanstalt für Arbeitsschutz
stoffverordnung)?
zweiter Schritt die Suche nach geeigne-
und Arbeitsmedizin (BAuA): Toner-
■■ Werden die Tonerkartuschen um-
ten Maßnahmen. Alle diese Fragen un-
staubbelastung am Arbeitsplatz ver-
weltgerecht und sachgerecht ent-
terliegen der Mitbestimmung nach Be-
meiden (www.baua.de/nn_27840/
sorgt?
triebsverfassungsgesetz § 87 (1) Nr. 7
de/Publikationen/Faltblaetter/
und Bundespersonalvertretungsgesetz
F43,xv=vt.pdf)
Empfehlung für Betriebs- und Personal-
§ 75 (3) Nr. 11 und § 75 (3) Nr. 16. Nä-
■■ Institut für Arbeitsschutz der Deut-
räte: Gefährdungsbeurteilung nutzen!
here Informationen zur Vorgehensweise
schen Gesetzlichen Unfallversiche-
bei einer Gefährdungsbeurteilung fin-
rung (IFA): Sichere Laserdrucker
Mögliche Arbeitsschutzprobleme bei
den Sie in unserem Faltblatt im Netz.
und Kopierer (www.dguv.de/ifa/de/
der Nutzung von tonerhaltigen Druck-
☛ Per Mausklick das nun herunter-
pra/laserdrucker/index.jsp)
geräten können mit Hilfe des Instru-
laden …
ments »Gefährdungsbeurteilung« nach
■■ Verwaltungs-Berufsgenossenschaft
(VBG): Laserdrucker sicher betrei-
dem Arbeitsschutzgesetz (§ 5 ArbSchG)
Weitere Hinweise
ben – BGI 820 (www.vbg.de/apl/
systematisch erhoben werden. Da-
… zum sicheren Umgang mit tonerhal-
zh/bgi820/titel.htm).
bei kann auch der Frage nachgegan-
tigen Geräten in Büros werden von ei-
Wer wir sind
Die Beratungsstelle Arbeit & Gesund-
Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die kos-
gemeinsam mit den Betroffenen nach
heit besteht seit 1989. Sie ist ein Projekt
tenlose Beratung von Hamburger Ar-
geeigneten Lösungen gesucht, um ihre
des gemeinnützigen Vereins „Arbeit &
beitnehmerinnen und Arbeitnehmern
Arbeitssituation zu verbessern.
Gesundheit“ und wird unter anderem
zu allen Fragen des betrieblichen Ge-
mit Mitteln der Hamburger Behörde für
sundheitsschutzes. Im Rahmen der Be-
Sie erreichen uns in der Regel telefo-
Soziales, Familie, Gesundheit und Ver-
ratung werden nicht nur nötige Infor-
nisch während der Bürozeiten: Montag
braucherschutz finanziert.
mationen gegeben, sondern es wird
bis Donnerstag von 10 bis 17 Uhr.
Beratungsstelle Arbeit & Gesundheit
Schanzenstr. 75 | 20357 Hamburg | Tel. 040 / 4 39 28 58 | Fax 040 / 4 39 28 18
buero@arbeitundgesundheit.de | www.arbeitundgesundheit.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
103 KB
Tags
1/--Seiten
melden