close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jahrgang 02 / Nummer 02 Mittwoch, den 22. März - Stadt Wolgast

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 02 / Nummer 02
Mittwoch, den 22. März 2006
Kurz informiert – was beschlossen die Stadt- und Gemeindevertreter?
Aus dem Amt Am Peenestrom …
Seit der Sitzung des Amtsausschusses am 10.11.2005 fand keine weitere statt; ein neuer Sitzungstermin steht noch nicht
fest.
•••
Aus der Gemeinde Buddenhagen …
Am 27.2.2006 trafen sich die Gemeindevertreter zur Sitzung, auf der folgende Beschlüsse gefasst wurden:
Aufgrund der Fehlbeträge im Haushalt verlangte die Genehmigungsbehörde ein Konzept zur Haushaltssicherung; die
Gemeindevertreter stimmten dem von der Verwaltung vorgelegten Konzept einstimmig zu, weiterhin wird ein Antrag auf
Fehlbetrags-Zuweisung an das Land gestellt.
Die Teilnahme an dem vom Land ausgeschriebenen Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner
werden“ wurde mehrheitlich beschlossen. Eine Information über den Wettbewerb an die Bürger wird noch folgen.
In nicht öffentlicher Sitzung stimmten die Gemeindevertreter einem Antrag auf Überschreitung der zulässigen
Bebauungstiefe im Innenbereich und einem Antrag auf Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 2 „An
der alten Anklamer Landstraße“ zu.
Ein neuer Sitzungstermin der Gemeindevertretung steht noch nicht fest.
•••
Aus der Gemeinde Buggenhagen …
Seit der Sitzung der Gemeindevertretung am 1.12.2005 fand keine weitere statt, ein neuer Sitzungstermin steht noch nicht
fest. Aktuelle Themen und Probleme werden zwischenzeitlich in den jeweils zuständigen Ausschüssen beraten.
•••
Aus der Gemeinde Hohendorf …
Seit der Sitzung der Gemeindevertretung am 8.12.2005 fand noch keine weitere statt, ein neuer Termin ist für den
22.3.2006 geplant. Aktuelle Themen und Probleme werden zwischenzeitlich in den jeweils zuständigen Ausschüssen
beraten.
•••
Aus der Gemeinde Krummin …
Nach dem Wegzug und der Mandatsniederlegung von Frau Müller stehen die verbliebenen Gemeindevertreter nun noch
zu viert dem Bürgermeister zur Seite. Auf ihrer Sitzung am 21.2.2006 befassten sie sich u. a. mit folgenden Themen:
Der Beschluss über den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 3 „Wohnbebauung am Schwarzen Weg“ und dessen
öffentliche Auslegung wurde einstimmig gefasst. Im Vorfeld wurden dazu einige Probleme geklärt und Änderungen
gegenüber dem letzten Planungsstand eingearbeitet. Wichtige Punkte dabei waren die Reduzierung der Geschosszahl von
zwei auf eins, die Bereitstellung von Löschwasser und der Nachweis über die Ausgleichsmaßnahmen für den Eingriff in
die Natur.
Für die Klarstellungssatzung des Ortsteils Neeberg wurde die Aufstellung einer 2. Änderung einstimmig beschlossen.
Damit soll die zulässige Bautiefe von 25 m auf 30 m ausgedehnt werden. Die Kosten des Verfahrens tragen die
Antragsteller. Dem Entwurf der 2. Änderung und dessen Auslegung wurde im nachfolgenden Beschluss ebenfalls
zugestimmt.
Auch Krummin wird sich am 6. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“
beteiligen.
Demnächst werden sich die Gemeindevertreter mit der Straßenreinigungssatzung befassen.
Im nicht öffentlichen Teil der Sitzung beschlossen die Gemeindevertreter den Verkauf eines Straßengrundstückes in
Krummin, den Baulastträgerwechsel eines Straßengrundstückes in Krummin und das gemeindliche Einvernehmen zu
einem Bauantrag.
Ein neuer Sitzungstermin der Gemeindevertretung steht noch nicht fest.
•••
Aus der Stadt Lassan …
Die Stadtvertretung behandelte auf ihrer Sitzung am 28.2.2006 u. a. folgende Themen:
Zur Hauptsatzung der Stadt wurde die 2. Änderung beschlossen; Grund dafür ist die Bildung eines eigenen
Rechnungsprüfungsausschusses. Dessen Aufgaben waren bisher dem Amt Ziethen und in dessen Nachfolge dem Amt Am
Peenestrom übertragen.
Die Aufnahme von Verhandlungen mit den Gemeinden Pulow und Buggenhagen über einen Zusammenschluss wurde
einstimmig beschlossen. Dazu wurden die Mitglieder des Hauptausschusses in die hierfür zu bildende Arbeitsgruppe
entsandt.
Der Wohnsitzgemeindeanteil für die Kindertagesstätte Lassan wurde mit dem Mindestsatz von 50 % mehrheitlich
beschlossen. Aufgrund der schwierigen finanziellen Lage ist die Zahlung des erhöhten Satzes von 55 % wie im letzten
Jahr nicht mehr möglich.
Der Bürgermeister berichtete, dass auf dem Jahresempfang des Amtes Am Peenestrom Kontakte zu Vertretern einer
polnischen Kleinstadt geknüpft wurden. Jetzt sollen erste Beziehungen aufgebaut werden, beginnend mit Treffen
zwischen den Einwohnern der Städte.
Auch die Stadt Lassan wird sich für den 6. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner
werden“ anmelden. Dies ist auch für Städte von überwiegend dörflichem Charakter möglich, wenn die Einwohnerzahl
unter 3.000 liegt.
Die Lassaner Schule feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Es ist angedacht, das hierzu aufgestellte kulturelle Programm auch
in das Hafenfest einzubinden.
Im nicht öffentlichen Teil der Sitzung wurde u. a. Folgendes beraten:
Der Wirtschafts- und Maßnahmeplan 2006 für die städtebauliche Gesamtmaßnahme „Stadtkern und Hafen“ wurde
beschlossen.
Die Rückübertragung der Schulträgerschaft auf die Stadt Lassan wurde beschlossen. Bisher war das Amt Ziethen
Schulträger; nach dessen Auflösung und dem Wechsel der Stadt Lassan in das Amt Am Peenestrom war die
Rückübertragung nötig.
Der Ankauf des Buswendeplatzes wurde beschlossen; das Grundstück befand sich bisher in Privathand.
Im Weiteren wurden bauliche Angelegenheiten beraten, u. a. Befreiungen von den Festsetzungen der Gestaltungssatzung,
der Verpachtung von Grundstücken zur landwirtschaftlichen Nutzung zugestimmt und eine überplanmäßige Ausgabe für
Gastschulbeiträge beschlossen.
Ein neuer Sitzungstermin der Stadtvertretung steht noch nicht fest.
•••
Aus der Gemeinde Lütow …
Auf der Sitzung am 16.1.2006 beriet die Gemeindevertretung u. a. über Folgendes:
Beschlossen wurde die Einleitung eines Teileinziehungsverfahrens für einen Teil des Weges auf dem Flurstück 11 der
Flur 11 in der Gemarkung Neuendorf ab dem Abzweig Zeltplatzweg bis zum Wegende nahe der Krumminer Wiek. Damit
soll der Weg für den öffentlichen Kraftfahrzeugverkehr gesperrt werden, er bleibt aber weiter als Fuß- bzw. Radweg
nutzbar.
Der abschließende Beschluss zur 1. Änderung des Flächennutzungsplanes wurde einstimmig gefasst; davor wurden die
Abwägungen über die eingereichten Stellungnahmen per Beschluss festgestellt.
Im nicht öffentlichen Teil der Sitzung wurden mehrere Anträge auf Stundung, Ratenzahlung bzw. Aussetzung der
Vollziehung zu Straßenbaubeiträgen und einige Bauanträge behandelt.
Ein neuer Sitzungstermin der Gemeindevertretung steht noch nicht fest.
•••
Aus der Gemeinde Pulow …
Seit der Sitzung der Gemeindevertretung am 19.12.2005 fand keine weitere statt. Die nächste Sitzung ist für den
14.3.2006 angesetzt, davon wird im nächsten Amtsboten berichtet. Aktuelle Themen und Probleme werden
zwischenzeitlich in den jeweils zuständigen Ausschüssen beraten.
•••
Aus der Gemeinde Sauzin …
Die Gemeindevertretersitzung am 31.1.2006 begann mit einer nicht öffentlichen Beratung über die anstehenden
Baumaßnahmen zur Ortsentwässerung; hier wurden u. a. Fragen über die Standorte der Pumpwerke und zu den
Leitungsstrecken geklärt.
Öffentliche Beschlüsse wurden nicht gefasst, gesprochen wurde über den Winterdienst in den Ortsteilen und die künftige
Gestaltung des Wendeplatzes in Ziemitz.
In nicht öffentlicher Sitzung wurde der Löschung eines Vorkaufsrechtes im Grundbuch von Sauzin zugestimmt und die
Auftragsvergabe für die Planung des Rad- und Gehweges zwischen den Ortsteilen beschlossen.
Ein neuer Sitzungstermin der Gemeindevertretung steht noch nicht fest.
•••
Aus der Stadt Wolgast …
Seit der Sitzung der Stadtvertretung am 19.12.2005 fand keine weitere statt. Die nächste Sitzung ist für den 27.3.2006
geplant, davon wird im nächsten Amtsboten berichtet. Aktuelle Themen und Probleme werden zwischenzeitlich in den
jeweils zuständigen Ausschüssen beraten.
•••
Aus der Gemeinde Zemitz …
Seit der Sitzung der Gemeindevertretung am 16.12.2005 fand keine weitere statt; ein neuer Sitzungstermin steht noch
nicht fest. Aktuelle Themen und Probleme werden zwischenzeitlich in den jeweils zuständigen Ausschüssen beraten.
•••
Alle Einwohner der Gemeinden und Städte des Amtes Am Peenestrom sind nach wie vor
herzlich zu den Sitzungen ihrer kommunalen Vertretungen eingeladen!
IT- Geräte und Unterhaltungselektronik- Vielfalt an Wert und Schadstoffen
In Computern, Notebooks, Hifi-Anlagen und Handys befinden sich wertvolle Edelmetalle und auch
Aluminium, Kupfer, Zink oder Nickel, außerdem wertvolle Kunststoffe. Eine getrennte Erfassung
der Altgeräte ermöglicht es, diese Wertstoffe zu nutzen.
Der Rohstoffverbrauch für die Herstellung eines Notebooks: Für die Herstellung eines Gerätes mit
einem Gewicht von 2,7 kg werden 429 kg Rohstoffe wie z. B. Metallerze verbraucht. Wenn
Altgeräte recycelt werden, spart dies drei Viertel der eingesetzten Rohstoffe.
Fernseher und Monitore benötigen besondere Sorgfalt
Diese Geräte enthalten Blei und andere Schwermetalle, außerdem sind sie zerbrechlich und müssen
deshalb unbedingt separat entsorgt werden. Bei sauberer Trennung der einzelnen Bestandteile
können aus den bleihaltigen Gläsern neue Bildschirme hergestellt werden.
Klein aber nicht zu unterschätzen: Haushaltskleingeräte, Werkzeuge, Spielzeuge...
Kleine Haushaltsgeräte sind die „mülltonnengängigen" Geräte, da sie in jede haushaltsübliche
Mülltonne passen. So breit wie das Spektrum vom Lockenstab über den Gameboy bis zur
Schlagbohrmaschine, so vielfältig ist auch die Mischung der Inhaltsstoffe. Beispielsweise ist in alten
Toastern immer noch krebserregendes Asbest zu finden, in alten Bügeleisen und Heißwassergeräten
sind häufig Quecksilberschalter eingebaut. Auch die Leiterplatten in Gameboys enthalten
problematische Flammschutzmittel. Besonders diese Geräte haben bisher den Restmüll mit
Schadstoffen belastet und müssen deshalb auch unbedingt getrennt erfasst und behandelt werden.
Heidschmidt
Kreisabfallberater
( Das Ordnungsamt teilt mit )
Aktuelle Termine für das Schadstoffmobil in den Gemeinden im Monat April 2006 Im Amt
Am Peenestrom Gemeinde I Standort
Buddenhagen, Nähe Wertstoffcontainer Buggenhagen, Kreuzung/Telefonzelle
Hohendorf, An der Gaststätte Pritzier, Verkaufsstelle Schalense, Verkaufsstelle
Krummin, An der Kirche Neeberg, Verkaufsstelle
Lassan, Nähe Kaufhalle Neubaublock
Lütow, Wendeschleife Neuendorf; RWE, Betriebshof
Pulow, Buswendeplatz Klein Jasedow, Ortsmitte Papendorf, Dorfplatz Waschow, Am Schloss
Sauzin, Gaststätte Dorfkrug Ziemitz, Dorf platz/Parkplatz
Wo! gast
Hafen, Am Fischmarkt Parkplatz, Netto-Kaufhalle Tannenkamp. Wendeschleife Wolfskrug Mahlzow, Kaufhalle
Zemitz, 6hem. Verkaufsstelle
Bauer; Nähe Schloss, Wertstoffcontainer
Hohensee, ehem. KFL
Seckeritz, Dorfstraße/Orts mitte
Datum
03.04.2006 03.04.2006
03.04.2006 03.04.2006 03.04.2006
05.04.2006 05.04.2006
03.04.2006
05.04.2006 03.-06.04.2006
03.04.2006 03.04.2006 03.04.2006 03.04.2006
05.04.2006 05.04.2006
03.04.2006 03.04.2006 03.04.2006 03.04.2006
03.04.2006 03.04.2006 03.04.2006 03.04.2006
Uhrzeit
16:30-16:45 Uhr 12:10-12:20 Uhr
16:00-16:10 Uhr 17:00-17:10 Uhr 17:20-17:30 Uhr
13:50-14:10 Uhr
14:20-14:35 Uhr
12:30-13:00 Uhr
16:00-16:15 Uhr
08:30-15:30 Uhr
13:30-13:40 Uhr 13:50-14:00 Uhr
13:10-13:20 Uhr 14:10-14:20 Uhr
15:10-15:25 Uhr 14:45-15:00 Uhr
10:30- 14:00 Uhr 14:45-18:15 Uhr 10:00-11:00 Uhr 17:45- 18:00 Uhr
15:10-15:30 Uhr 14:30-14:40 Uhr 15:40-15:50 Uhr 14:50-15:00 Uhr
Deich- und Grabenschau des Wasser-und Bodenverbandes „Insel Usedom-Peene" 2006
Der WBV führt in der Zeit vom 21.03. bis 27.04.2006 pflichtgemäß die Deich- und Grabenschauen
durch.
Sie dienen der Feststellung des Zustandes der in seiner Unterhaltungslast befindlichen
wasserwirtschaftlichen Anlagen (Gewässer und Deiche II. Ordnung, Schöpfwerke u.a.) und sind
Grundlage für die Durchführung entsprechender Maßnahmen zur Erhaltung bzw. Herstellung ihres
ordnungsgemäßen Zustandes.
Für den Amtsbereich des Amtes Am Peenestrom sind folaende Termine festgelegt:
Tag
Schaugebiet
Treffpunkt
Zeit
11.04.2006
Sauzin, Ziemitz, Krummin,
Neuendorf, Lütow
Bushaltestelle Ziemitz SW
Strummin Neuendorf,Verkaufstelle
Beylich
9:00 Uhr
10:00 Uhr
11:30 Uhr
20.04.2006
Wolgast, Schalense, Hohendorf,
Negenmark
Wlg, A.d. Bleichen(Anglergaststätte)
Schalense- Gemeindeamt Hohendorf
Dorfkrug
8:30 Uhr
10:30 Uhr
11:30 Uhr
26.04.2006
Pulow, Zemitz, Buddenhagen
Pulow-Bushaltestelle Zemitz
Kaufhalle Buddenhagen
Gemeindeamt
9:00 Uhr
11:00 Uhr
12:30 Uhr
27.04.2006
Klotzow, Jamitzow, Lassan
Klotzow Ortseingang aus Richtung
Jamitzow Lassaner Mühle
9:00 Uhr
10:30 Uhr
Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.
Bekanntmachung der Termine 2006 für die Fischereischeinprüfung
Entsprechend des § 8 Abs.3 des Landesfischereigesetzes vom 13.04.05 in Verbindung mit § 2 der Verordnung über
die Fischereischeinprüfung des Landes M/V vom 11.08.05 hat die Kreisordnungsbehörde des Landkreises
Ostvorpommern für 2006 folgende Prüfungstermine bekannt gegeben:
27.04.; 18.05.: 22.06.; 21.09.; 19.10.; 16.11; 07.12.
Die Prüfungen zum Erwerb des Fischereischeines beginnen jeweils um 17:00 Uhr im Landratsamt, Demminer Str.7174, Raum 101 und 102 in Anklam. Anmeldeformulare für diese Prüfung sind im Landratsamt, Ordnungsamt, Zi.29,
Demminer Str.71-74 in Anklam erhältlich. Der Bewerber hat sich spätestens eine Woche vor dem angekündigten
Prüfungstermin bei der Kreisordnungsbehörde zur Prüfung anzumelden.
An alle Einwohner der Gemeinde Zemitz!!!
Sehr geehrte Damen und Herren,
ausgegebenem Anlass ist die Gemeinde Zemitz beauftragt worden, ein neues Straßenkataster zu
erstellen. Hierbei macht es sich auch erforderlich, einige Straßen neu zu benennen. Aus diesem
Grund rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich mit Namensvorschlägen einzubringen. Die
Umbenennung wird folgende Straßen betreffen:
OT Zemitz:
OT Hohensee
OT Bauer
Dorfstraße und Neubaugebiet
Dorfstraße und Parkstraße
Alt Bauer und Dorfstraße
Die Dorfstraße Bauer wird zusammen mit der Hauptstraße Wehrland eigenständig.
Wir bitten Sie, Ihre Namensvorschläge bis zum 31.05.2006 bei der Gemeinde einzureichen.
Des Weiteren macht es sich erforderlich, eine neue Nummerierung auch bei den bestehenden
Straßen vorzunehmen.
Nach Abschluss der Maßnahme werden Sie von Seiten des Amtes Am Peenestrom
ordnungsgemäß informiert.
Ihre Bürgermeisterin
Die Bundesbeauftragte für die Unterlagen des
Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen | Deutschen
Demokratischen Republik
Beratungstag zu Stasi-Unterlagen: Wie kann ich meine Stasi-Akte einsehen?
Beim Umgang mit dem Thema Stasi-Unterlagen ergeben sich für die Einzelnen häufig Fragen,
beispielsweise: Wie kann ich Akteneinsicht beantragen? Brauche ich ein Formular? Wie lange
dauert es, bis ich die Akte sehen kann? Kann ich Kopien erhalten? Wie erfahre ich den Klarnamen
eines Inoffiziellen Mitarbeiters?
Diese Anfragen lassen sich am besten im persönlichen Gespräch klären. Deshalb bietet die
Außenstelle Rostock einen Beratungstag rund um das Thema Stasi-Unterlagen an:
Wann:
Dienstag, 11. April 2006
10.00 bis 18.00 Uhr
Wo:
Kornspeicher
Burgstr. 6a 17438
Wolgast
Fachkundige Mitarbeiterinnen der Außenstelle Rostock der Bundesbeauftragten für die StasiUnterlagen (BStU) stehen den interessierten Bürgerinnen und Bürgern für alle Fragen zur
Akteneinsicht zur Verfügung - von der Antragstellung über Auskünfte, Einsichtnahme, Herausgabe
von Kopien bis hin zur Decknamenentschlüsselung.
Vor Ort ist es möglich, einen Antrag auf Auskunft, Akteneinsicht bzw. Herausgabe von Kopien aus
Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes zu stellen. Beim Ausfüllen des Formulars sind meine
Mitarbeiterinnen auch gern behilflich. Die Vorlage eines gültigen Personaldokuments erspart dem
Antragsteller den Weg zur Meldebehörde, da dann die Identität gleich bestätigt werden kann. Wenn
der Antragsteller nicht selbst zur Beratung erscheinen kann, ist es möglich, dass der Antrag durch
einen ausdrücklich zur Antragstellung Bevollmächtigten gestellt wird. Der Bevollmächtigte muss
den Identitätsnachweis des Vertretenen und seine Vollmacht vorlegen.
Auch zu weiteren Fragen der Nutzung der Stasi-Unterlagen für die Rehabilitierung/Strafverfolgung
und für Forschungsanträge zur Aufarbeitung der Tätigkeit des Staatssicherheitsdienstes geben die
Mitarbeiterinnen gern Auskunft.
Faltblätter mit den Angeboten und Veranstaltungen der Außenstelle Rostock der BStU sowie zur
Dokumentations- und Gedenkstätte in der ehemaligen Stasi-Untersuchungshaftanstalt in
Rostock werden bereitgehalten.
Rückfragen zum Beratungsangebot beantwortet Herr Fürst unter der Rufnummer 038208 826 1280.
Bekanntmachung der Jahresrechnung 2004 der Stadt Wolqast gem. S 61 Abs. 3 und 4 der
Kommunalverfassung M/V
Die Stadtvertretung stellte auf Ihrer Sitzung am 19.12.2005 das Ergebnis der Jahresrechnung 2004 fest. Dem
Bürgermeister wurde für das Haushaltsjahr 2004 die Entlastung erteilt.
Jahresabschlussergebnis
Bezeichnung
1
1. Soll-Einnahmen
Verwaltungshaushalt EUR
Gesamt
EUR
2.647.528,58
5
13.536.283,38
1.064.400,00
1.064.400,00
625.781,15
625.781,15
17.188,54
9.840,85
27.029,39
5. Summe bereinigter Soll-Einnahmen
10.871.566,26
3.076.306,58
13.947.872,84
6. Soll-Ausgaben
Darin enthaltener Überschuss nach § 39 Abs.3 Satz 2
GemHVO: VMHH 282,24 EUR
11.775.947,16
2.386.914,50
14.162.861,66
66.908,77
1.557.879,12
1.624.787,89
868.487,04
2
3
10.888.754,80
Vermögenshaushalt EUR
2. + Neue Haushaltseinnahmereste
3. ./. Abgang alter Haushaltseinnahmereste
4. ./. Abgang alter Kasseneinnahmereste
7. + Neue Haushaltsausgabereste
4
8.
./. Abgang alter Haushaltsausgabereste
0,00
868.487,04
9.
./. Abgang alter Kassenausgabereste
0,00
0,00
10.
Summe bereinigter Soll-Ausgaben
11. Fehlbetrag
11.842.855,93
-971.289,67
3.076.306,58
0,00
0,00
14.919.162,51
-971.289,67
Bekanntmachungsordnung
Der Beschluss über die Entlastung des Bürgermeisters für das Haushaltsjahr 2004 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die Einsicht
in die Jahresrechnung und die Erläuterungen ist jederzeit in der Kämmerei, Zi. 410 des Rathauses, Burgstraße 6, zu den allgemeinen
Sprechzeiten der Verwaltung möglich.
ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG
Aufforderung der Wehrpflichtigen des Geburtsjahrgangs 1988 zur Meldung zur
Erfassung
Nach § 1 des Wehrpflichtgesetzes (WPflG) sind alle Männer, die Deutsche im Sinne des
Grundgesetzes sind und ihren ständigen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben, vom
vollendeten 18. Lebensjahr an wehrpflichtig (Wehrpflichtvoraussetzungen). Die Erfassung kann
bereits ein Jahr vor Vollendung des 18. Lebensjahres durchgeführt werden (§ 15 Abs. 6 WPflG).
Alle Personen des Geburtsjahrgangs 1988, die wehrpflichtig sind und denen bislang kein Schreiben
der Erfassungsbehörde über die bevorstehende Erfassung zugegangen ist, werden nach § 15 Abs. 1
WPflG aufgefordert, sich umgehend persönlich oder schriftlich bei der nachstehenden
Erfassungsbehörde zur Erfassung zu melden:
Amt Am Peenestrom
Die Amtsvorsteherin
Einwohnermeldeamt
Burgstr. 6a
17438 Wolgast
Öffnungszeiten:
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
09.00-12.00 Uhr
09.00-12.00 Uhr und
14.00-18.00 Uhr
geschlossen
09.00-12.00 Uhr und
13.30-15.00 Uhr
09.00-12.00 Uhr
Diese Aufforderung ergeht insbesondere an Personen ohne feste Wohnung, die die
Wehrpflichtvoraussetzungen erfüllen.
Bei der persönlichen Meldung ist der Personalausweis oder Reisepass mitzubringen. Es empfiehlt
sich, auch sonstige der Feststellung der Wehrpflicht dienende Unterlagen mitzubringen.
Arbeitnehmern, deren Arbeitgeber nicht nach § 14 Arbeitsplatzschutzgesetz zur Weiterzahlung des
Arbeitsentgelts verpflichtet ist, wird der durch die Erfassung entstehende Verdienstausfall durch die
Erfassungsbehörde auf Antrag erstattet. Dies gilt auch für die entstehenden notwendigen Auslagen,
insbesondere Fahrkosten am Ort der Erfassung.
Ich weise darauf hin, dass nach § 45 WPflG ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig
gegen eine Vorschrift des § 15 Abs. 1 WPflG über die Erteilung von Auskünften oder die
persönliche Meldung zur Erfassung verstößt. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße
geahndet werden.
Wolgast, Februar 2006
Landkreis Ostvorpommern
Die Landrätin
Einwohnermeldeamt Wolgast
Kataster- und Vermessungsamt für
den Landkreis Ostvorpommern und
die Hansestadt Greifswald
Öffentliche Bekanntmachung der Offenlegung
Nach § 11 Absatz 4 des Gesetzes über die Landesvermessung und das Liegenschaftskataster des
Landes Mecklenburg-Vorpommern -Vermessungs- und Katastergesetz (VermKatG in der
Bekanntmachung der Neufassung vom 22. Juli 2002 (GVOB1. Meckl.-Vorp. S. 524) ist das
Liegenschaftskataster so einzurichten und fortzuführen, dass es den Anforderungen des
Rechtsverkehrs, der Verwaltung und der Wirtschaft an ein Basisinformationssystem gerecht wird.
Das Kataster- und Vermessungsamt für den Landkreis Ostvorpommern und die Hansestadt Greifswald hat im Rahmen des Aufbaus der Grundstufe der Automatisierten Liegenschaftskarte (ALK)
die nachfolgend aufgeführten analogen Flurkarten in einen auf das amtliche Lagebezugssystem
bezogenen digitalen Datenbestand überführt:
Gemarkung Lütow
Gemarkung Neuendorf
Flur 1
Fluren 1,2,3,4,5,6, 7,8,9,10,11,12,13,14,15 u. 16
Im Zuge dieser Überführung des Katasterkartenwerkes ist die Flurkarte in den Bereichen entzerrt
und verbessert worden, die eine geometrisch fehlerhafte Darstellung enthalten haben.
Diese Erneuerung des Liegenschaftskatasters wird den Flurstückseigentümern und
Inhabern grundstücksgleicher Rechte nach § 13 Absatz 5 VermKatG durch Offenlegung
bekanntgegeben. Die Frist für die Offenlegung beträgt einen Monat.
Der digitale Datenbestand bzw. seine analoge Ausgabe wird ab Dienstag, dem 04.04.2006 für die
Dauer eines Monats in den Diensträumen des Kataster- und Vermessungsamtes, Am Gorzberg
Haus 7, 17489 Greifswald offen gelegt. Er kann dienstags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr
sowie donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie zu weiteren Terminen nach
telefonischer Vereinbarung (03834/5834-0) eingesehen werden.
Nach Ablauf der Rechtsmittelfrist ersetzt der digitale Datenbestand die analogen Flurkarten als
amtliche Karte im Sinne des § 2 der Grundbuchordnung.
Rechtsbehelfsbelehrune
Gegen die Angaben in dem digitalen Datenbestand kann innerhalb eines Monats nach Beendigung
der Offenlegung beim oben genannten Kataster und Vermessungsamt schriftlich oder zur
Niederschrift Widerspruch eingelegt werden.
Greifswald, den 14.02.2006
Aufruf zum 11. Frühjahrputz 2006 in der Stadt Wolgast
„Im Märzen der Bauer die Pferdlein anspannt" - so heißt es in einem alten Volkslied. Und der
Bürger ? Zum diesjährigen Frühlingsbeginn richtet das Ordnungsamt der Stadtverwaltung
Wolgast die Bitte an alle Bürgerinnen, Bürger. Vereine, Verbände, Einrichtungen, Firmen und
Schulen dabei mitzuhelfen, die Straßen, Wege, Plätze und Grünflächen vom lästigen und
hässlichen alten Winterschmutz zu befreien.
Jeder kann auf seine Weise zum Frühjahrsputz beitragen, ob vor der Haustür, an der
Gartenanlage oder rund um das Vereins- bzw. Firmengelände und trägt somit dazu bei, dass
Wolgast als eine saubere und freundliche Stadt in Erscheinung tritt. Nicht nur für die
einheimischen Bürgerinnen und Bürger sondern ebenso für die zahlreichen Gäste unserer Stadt.
Der diesjährige Frühjahrsputz findet am 08.04.2006 in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr statt.
Einsatzschwerpunkte:
1. Waldgebiet: Tannenkamp
Treffpunkt: Reitplatz
2. Gebiet um den Dreilindengrund
Treffpunkt: Anglergaststätte
3. Stadtpark Belvedere und Sportplatz
Treffpunkt: Freilichtbühne
4. Gebiet um die Kleingartenvereine
Treffpunkt: jeweiliges Vereinshaus
5. Gebiet um den Paschenberg
Treffpunkt: Jugendhaus
6. Gebiet vom ehem. Lawinschen Hof bis zur Moto Cross Strecke
Treffpunkt: ehem. Lawinschen Hof
7. Radwanderweg nach Mahlzow
Treffpunkt: Gaststätte ..Schwedenschanze"
Beim Treffpunkt an den jeweiligen Standorten werden durch den Baubetriebshof der Stadt
Wolgast Müllsäcke bereitgestellt.
Ihre Ordnungsbehörde
Veranstaltungsplan für Senioren und Mitglieder der Volkssolidarität
für die Monate April und Mai
06.04.2006
"Sitten und Bräuche zur Osterzeit in Vorpommern"
Ein gemütlicher Kaffeenachmittag mit Frau Marziniak im Landgasthof Lotz
Beginn ist um 14.00 Uhr. Anmeldungen bis zum 30.03.06
12.04.2006
Winter
Traditioneller Osterspaziergang mit Eiersuche
Treffpunkt ist um 14.00 Uhr an der Gaststätte und dann wird gewandert entlang
unserer altbewährten Strecke, wo kleine Überraschungen warten, bis zum Platz am Wäldchen.
Hier werden Sie mit Kaffee und Kuchen erwartet Mit einem kleinen Osterfeuer wollen wir den
endgültig vertreiben.
13.04.2006
Einkaufsfahrt zum REAL nach Greifswald
19.04.2006
Nachmittagstour mit Wolfgang Hempel
Abfahrt ist um 12.30 Uhr von den Heimatorten. Dann geht die Fahrt über Gützkow nach
Behrenhoff, hier spazieren wir durch den schönen Park und besichtigen die Backsteinkirche.
Weiter gehts dann nach Bandelin mit kurzem Aufenthalt am ehemaligen Herrenhaus.
Anschließend fahren wir in das idyllisch gelegene Schloß Neetzow. Hier wollen wir Kaffee trinken
und danach im Park, in dem es wunderschöne alte Bäumen gibt, spazieren gehen und den
Nachmittag ausklingen lassen.
06.05.2006
"Ein Kessel Buntes" in der Hufelandhalle Wolgast mit Linda Feller, Peter Kent, Bianca Graf,
Peter Paulick, Petra Frey und v.m. Beginn ist um 17.00 Uhr und die Karte kostet 27Euro. Bitte
umgehend anmelden und bezahlen.
11.05.2006
Einkaufsfahrt zum REAL nach Greifswald
13.05.2006
Chortreffen der Volkssolidarität in Ducherow
Mit Kaffeetrinken, Eintritt und Transfer -13 Euro (Bitte anmelden)
17.05.2006
Tagesfahrt mit Wolfgang Hempel
Wir starten um 8.00 Uhr ab Heimatort mit dem Bus in Richtung Stralsund. Verweilen dort nur
kurz und fahren nördlich über Parow (Rittergut), Prohn (Kirche, See), Klausdorf bis Barhöft, hier
kehren wir zum Mittagstisch ein. Danach erfolgt ein kurzer gemeinsamer Verdauungsspaziergang
zum Aussichtsturm. Anschließend besteigen wir unseren Bus, der uns dann zum Schloßpark
Hohendorf bringt Hier werden wir Kaffee trinken und nachdem wir uns umgeschaut haben, die
Heimfahrt antreten, über Groß Mohrdorf (Kraniche) und Preetz (Schloß)?. Gegen 18.30 Uhr
werden wir zurück sein. Preis inkl Fahrt, Reiseleitung, Mittag und Kaffee - 28 Euro.
Anmeldungen ab sofort
24.05.2006
Kremserfahrt zum Herrentag (mit Frauen.)
Mit dem Bus fahren wir ab Heimatort nach Bannemin und von dort fahren wir mit dem Kremser
(feuchtfröhlich) nach Lütow und trinken im Biergarten Kaffee und essen Kuchen oder was deftiges
vom Grill Danach gehts zuück nach Bannemin und mit dem Bus nach Hause.
Wir wünschen uns für alle Veranstaltungen rege Beteiligung und gutes Gelingen. Vergessen Sie das Anmelden nicht
Tel 203524 Gemeinde Hohendorf/Frau Liese
Schiffbauerdamm 1 - Wolgast Tel. 03836 - 202021/03831-296738
Presseinformation
Erwerbslosenberatungen beim „Dau wat" e.V.
Der Verein „Dau wat" in Wolgast bietet auch im Monat März wieder Beratungen in
seinem Büro am Schiffbauerdamm 1 zu Problemen der Erwerbslosigkeit an. Die
Berater sind zu folgenden Terminen vor Ort;
Montag
nach Vereinbarung
Dienstag
von l0.oo - 12.00 / 13.oo - 15,oo Uhr
Donnerstag (2.u,4,d.M.) von 09.oo - 12.oo Uhr
Die Beratungen in Karlshagen (Seniorentreff) werden am l.u.3. Mittwoch des
Monats in der Zeit von 09.oo - 11 .oo Uhr durchgeführt.
Alle Erwerbslosen, die Fragen in Bezug auf die Erwerbslosigkeit, zu Bescheiden
von Ämtern oder z.B. zur Bewerbung haben, sind herzlich willkommen. Die
Beratungen werden in Einzelgesprächen durchgeführt und sind kostenlos.
Individuelle Bürgerberatung
Wir helfen Ihnen beim Ausfüllen von Anträgen, beim
Formulieren von Widersprüchen, beim Beantworten der
Amtspost
Dienstag:
04., 11., 18., und 25.04.2006
von 10:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Beratung
Beratung durch den Mieterbund
Fragen zum Mietrecht
Mittwoch:
05. und 19.04.2006
von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr
Bildung
Yoga
ein Weg zur ganzheitlichen Gesundheit mit Frau Rode
Montag:
03. und 24.04.2006
für Anfänger:
von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr
für Fortgeschritteneren 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Informelle Bekanntmachung der Gemeinde Sauzin
über die Genehmigung des Flächennutzungsplanes
der Gemeinde Sauzin
Der von der Gemeindevertretung Sauzin am 02.11.2005 beschlossene Flächennutzungsplan der
Gemeinde Sauzin wurde mit Bescheid des Ministeriums für Arbeit, Bau und Landesentwicklung
Mecklenburg- Vorpommern vom 22.02.2006 mit AZ VIII 230b-512.111-59088 genehmigt.
Die Genehmigung wird hiermit informell bekannt gemacht. Der Flächennutzungsplan der Gemeinde
Sauzin ist am 16.03.2006 rechtswirksam geworden. Die amtliche Bekanntmachung der
Genehmigung erfolgte gemäß Hauptsatzung durch öffentlichen Aushang.
Jedermann kann den Flächennutzungsplan und den Erläuterungsbericht dazu ab diesem Tag im Bauamt des Amtes
Am Peenestrom in Wolgast, Burgstraße 6, 5. Etage während der Öffnungszeiten einsehen und über deren Inhalt
Auskunft verlangen.
Eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und Nr. 2 BauGB in Verbindung mit § 5 Abs. 5 der
Kommunalverfassung Mecklenburg- Vorpommern bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften ist unbeachtlich,
wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend
gemacht worden ist.
Mängel der Abwägung sind unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb von sieben Jahren seit dieser Bekanntmachung
schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind. Dabei ist der Sachverhalt, der die Verletzung oder
den Mangel begründen soll, darzulegen.
(§ 215 Abs. 1 BauGB)
Steinbiß
Bürgermeister
Wolgast, 06.03.2006
Presseinformation
Überprüfung der Standfestigkeit von Grabmalen
Laut Unfallversicherungspflicht VSG 4.7, der Gartenbauberufsgenossenschaft für Friedhöfe und Krematorien, muss
der Friedhofsträger mindestens einmal pro Jahr alle Grabsteine auf Standsicherheit überprüfen, um alle
Friedhofsbenutzer vor Gefahren, die von schadhaften oder nicht standsicheren Grabmalen ausgehen, zu bewahren.
Diese Überprüfung soll ab der 13. KW stattfinden und zum 7.4.06 beendet sein. Bedingung zur Durchführung ist die
Beendigung der winterlichen Frostperiode. Ist die Frostperiode bis dahin nicht abgeschlossen, wird sich der Termin
entsprechend verschieben.
Neben dem Eigentümer des Friedhofes muss auch der Inhaber der Grabstelle den darauf errichteten Grabstein
regelmäßig darauf hin überprüfen, ob erkennbare oder versteckte Mängel seine Standsicherheit beeinträchtigen. Wir
bitten alle Grabstelleninhaber um Beachtung!
Die Überprüfungen müssen auf folgenden Friedhöfen durchgeführt werden: Friedhöfe der Stadt Wolgast, sowie auf
den Friedhöfen in den Gemeinden: Buddenhagen, Krummin, Lütow, Sauzin, Zemitz, Buggenhagen, Pulow und auf
dem Stadtfriedhof in Lassan.
Beratungstag zu Stasi-Unterlagen: Wie kann ich meine Stasi-Akte einsehen?
Beim Umgang mit dem Thema Stasi-Unterlagen ergeben sich für die Einzelnen häufig Fragen, beispielsweise: Wie
kann ich Akteneinsicht beantragen? Brauche ich ein Formular? Wie lange dauert es, bis ich die Akte sehen kann?
Kann ich Kopien erhalten? Wie erfahre ich den Klarnamen eines Inoffiziellen Mitarbeiters?
Diese Anfragen lassen sich am besten im persönlichen Gespräch klären. Deshalb bietet die Außenstelle Rostock einen
Beratungstag rund um das Thema Stasi-Unterlagen an:
Wann: Dienstag, 11. April 2006
10.00 bis 18.00 Uhr
Wo:
Kornspeicher
Burgstr. 6a
17438 Wolgast
Fachkundige MitarbeiterInnen der Außenstelle Rostock der Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU)
stehen den interessierten Bürgerinnen und Bürgern für alle Fragen zur Akteneinsicht zur Verfügung - von der
Antragstellung über Auskünfte, Einsichtnahme, Herausgabe von Kopien bis hin zur Decknamenentschlüsselung.
Vor Ort ist es möglich, einen Antrag auf Auskunft, Akteneinsicht bzw. Herausgabe von Kopien aus Unterlagen des
Staatssicherheitsdienstes zu stellen. Beim Ausfüllen des Formulars sind meine MitarbeiterInnen auch gern behilflich.
Die Vorlage eines gültigen Personaldokuments erspart dem Antragsteller den Weg zur Meldebehörde, da dann die
Identität gleich bestätigt werden kann. Wenn der Antragsteller nicht selbst zur Beratung erscheinen kann, ist es
möglich, dass der Antrag durch einen ausdrücklich zur Antragstellung Bevollmächtigten gestellt wird. Der
Bevollmächtigte muss den Identitätsnachweis des Vertretenen und seine Vollmacht vorlegen.
Auch zu weiteren Fragen der Nutzung der Stasi-Unterlagen für die Rehabilitierung/Straf-verfolgung und für
Forschungsanträge zur Aufarbeitung der Tätigkeit des Staatssicherheitsdienstes geben die MitarbeiterInnen gern
Auskunft.
Faltblätter mit den Angeboten und Veranstaltungen der Außenstelle Rostock der BStU sowie zur Dokumentationsund Gedenkstätte in der ehemaligen Stasi-Untersuchungshaftanstalt in Rostock werden bereitgehalten.
Rückfragen zum Beratungsangebot beantwortet Herr Fürst unter der Rufnummer 038208
826 1280.
Christoph Kleemann
Leiter der Außenstelle Rostock der BStU
„Gesundheitstag mit Walking um den Wolgastsee“ ist das Thema des 3. Walking-Days
des am 1. Mai stattfindenden deutsch-polnischen Gemeinschaftsprojektes in Korswandt auf der Insel
Usedom. Dieses Projekt wird unterstützt durch die Europäische Union im Rahmen der
Gemeinschaftsinitiative INTERREG IIIA (Small Project Fund der Euroregion POMERANIA).
Hierzu laden wir Sie ab 09:00 Uhr herzlich ein, sich in die bereit liegenden Teilnehmerlisten einzutragen.
Hier können auch Stöcke fürs Nordic-Walking ausgeliehen werden. In diesem Jahr beteiligen sich einige
Apotheken der Insel mit Blutdruck messen, Blutzuckerspiegel und Körperfettanalyse bestimmen.
Gegen 10:30 Uhr werden die avisierten polnischen Teilnehmer des MKL „Marathon“ und des Polsko –
Niemieckie Forum Kobiet (Polnisch-Deutsches Frauenforum) mit dem Bus eintreffen. Ebenso freuen wir
uns auf das Deutsch-Polnische Frauenforum, das auch schon Interesse bekundete.
Um 10:30 Uhr beginnt die Aufwärmphase mit einem Trainer, der im Anschluss alle Teilnehmer um den
Wolgastsee begleiten wird. Vor Ort können Sie sich entscheiden, ob Sie eine, zwei oder drei Runden a. 4
km zurücklegen möchten.
Für alle Teilnehmer steht ein Imbiss bereit und Urkunden werden übergeben.
Wir wünschen viel Vergnügen und dass uns Klärchen holt ist.
Förderverein USEDOMER ACHTERLAND e.V.
Vielen Dank für die Veröffentlichung im Voraus
Mit freundlichen Grüßen
Dagmar Löffler
Projektkoordinatorin
Tel./Fax:03836-600484/-201588
Bekanntmachung der Termine 2006 für die Fischereischeinprüfung
Entsprechend des § 8 Abs.3 des Landesfischereigesetzes vom 13.04.05 in Verbindung mit § 2 der
Verordnung über die Fischereischeinprüfung des Landes M/V vom 11.08.05 hat die Kreisordnungsbehörde
des Landkreises Ostvorpommern für 2006 folgende Prüfungstermine bekannt gegeben:
27.04.; 18.05.: 22.06.; 21.09.; 19.10.; 16.11.; 07.12.
Die Prüfungen zum Erwerb des Fischereischeines beginnen jeweils um 17:00 Uhr im Landratsamt,
Demminer Str.71-74, Raum 101 und 102 in Anklam. Anmeldeformulare für diese Prüfung sind im
Landratsmt, Ordnungsamt, Zi.29, Demminer Str.71-74 in Anklam erhältlich. Der Bewerber hat sich
spätestens eine Woche vor dem angekündigten Prüfungstermin bei der Kreisordnungsbehörde zur Prüfung
anzumelden.
Deich- und Grabenschau des Wasser-und Bodenverbandes „Insel
Usedom-Peene“ 2006
Der WBV führt in der Zeit vom 21.03. bis 27.04.2006 pflichtgemäß die Deich- und Grabenschauen durch.
Sie dienen der Feststellung des Zustandes der in seiner Unterhaltungslast befindlichen wasserwirtschaftlichen
Anlagen (Gewässer und Deiche II. Ordnung, Schöpfwerke u.a.) und sind Grundlage für die Durchführung
entsprechender Maßnahmen zur Erhaltung bzw. Herstellung ihres ordnungsgemäßen Zustandes.
Für den Amtsbereich des Amtes Am Peenestrom sind folgende Termine festgelegt:
Tag
Schaugebiet
Treffpunkt
Zeit
11.04.2006
Sauzin, Ziemitz, Krummin,
Neuendorf, Lütow
Bushaltestelle Ziemitz
SW Strummin
Neuendorf,Verkaufstelle Beylich
9:00 Uhr
10:00 Uhr
11:30 Uhr
20.04.2006
Wolgast, Schalense, Hohendorf,
Negenmark
Wlg, A.d.Bleichen(Anglergaststätte)
Schalense- Gemeindeamt
Hohendorf Dorfkrug
8:30 Uhr
10:30 Uhr
11:30 Uhr
26.04.2006
Pulow, Zemitz, Buddenhagen
Pulow-Bushaltestelle
Zemitz Kaufhalle
Buddenhagen Gemeindeamt
9:00 Uhr
11:00 Uhr
12:30 Uhr
27.04.2006
Klotzow, Jamitzow, Lassan
Klotzow Ortseingang aus Richtung
Jamitzow
Lassaner Mühle
9:00 Uhr
Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.
10:30 Uhr
Aktuelle Termine für das Schadstoffmobil in den Gemeinden im Monat April 2006
Im Amt Am Peenestrom
Gemeinde / Standort
Datum
Uhrzeit
Buddenhagen, Nähe Wertstoffcontainer
03.04.2006
16:30 - 16:45 Uhr
Buggenhagen, Kreuzung/Telefonzelle
03.04.2006
12:10 - 12:20 Uhr
Hohendorf, An der Gaststätte
Pritzier, Verkaufsstelle
Schalense, Verkaufsstelle
03.04.2006
03.04.2006
03.04.2006
16:00 - 16:10 Uhr
17:00 - 17:10 Uhr
17:20 - 17:30 Uhr
Krummin, An der Kirche
Neeberg, Verkaufsstelle
05.04.2006
05.04.2006
13:50 - 14:10 Uhr
14:20 - 14:35 Uhr
Lassan, Nähe Kaufhalle Neubaublock
03.04.2006
Lütow, Wendeschleife
Neuendorf; RWE, Betriebshof
05.04.2006
03.-06.04.2006
Pulow, Buswendeplatz
Klein Jasedow, Ortsmitte
Papendorf, Dorfplatz
Waschow, Am Schloss
12:30 - 13:00 Uhr
16:00 - 16:15 Uhr
08:30 - 15:30 Uhr
03.04.2006
03.04.2006
03.04.2006
03.04.2006
13:30 - 13:40 Uhr
13:50 - 14:00 Uhr
13:10 - 13:20 Uhr
14:10 - 14:20 Uhr
05.04.2006
05.04.2006
15:10 - 15:25 Uhr
14:45 - 15:00 Uhr
Wolgast
Hafen, Am Fischmarkt
Parkplatz, Netto-Kaufhalle
Tannenkamp,Wendeschleife Wolfskrug
Mahlzow, Kaufhalle
03.04.2006
03.04.2006
03.04.2006
03.04.2006
10:30 - 14:00 Uhr
14:45 - 18:15 Uhr
10:00 - 11:00 Uhr
17:45 - 18:00 Uhr
Zemitz, Ehem. Verkaufsstelle
Bauer; Nähe Schloss, Wertstoffcontainer
Hohensee, Ehem. KFL
Seckeritz, Dorfstraße/Ortsmitte
03.04.2006
03.04.2006
03.04.2006
03.04.2006
15:10 - 15:30 Uhr
14:30 - 14:40 Uhr
15:40 - 15:50 Uhr
14:50 - 15:00 Uhr
Sauzin, Gaststätte Dorfkrug
Ziemitz, Dorfplatz/Parkplatz
Osterfeuer in Hohensee
Die Gemeindevertretung Zemitz läd alle Bürger der Gemeinde zum Osterfeuer am 15.4.2006 um 18.00 Uhr nach
Hohensee, Dorfstraße/ Ecke Parkstraße herzlich ein!
Konzert im Ratssaal am 27. April 2006, um 19.30 Uhr in Wolgast
Ein Konzert für Freunde der modernen Musik bietet der Förderverein für Kultur, Kunst und Bildung Wolgast e.V. im
April. Erwartet werden Musiker, die in einem einzigartigen Projekt, der PIANO POWER STATION, Boogie, Swing
und Rock´n Roll spielen.
Durch die frische, kreative und rockige Spielweise der beiden Pianisten erhält diese traditionelle Musik einen völlig
neuen Kick. Unterstützt werden die beiden Pianisten Harald Wittkowski und Hedrick Hache durch den Schlagzeuger
Robby Hund.
Der Gründer und Bandleader der PIANO POWER STATION Harald Wittkowski blickt auf eine 25jährige
Berufskarriere als Musiker zurück. Er spielte u.a. in Bands wie BABYLON,
und JOCO-DEV. Der Durchbruch gelang schließlich 1982 mit dem bekannten Elektronik-Duo POND. Während
dieser Zeit entstanden zahlreiche Radio- und TV-Hits.
Die PIANO POWER STATION ist ein Live-Ensemble, das durch seine kreative Spielfreude
immer für gute Laune und Partystimmung. Interessenten sind sehr herzlich eingeladen.
Karten sind erhältlich in der Wolgast-Information im Vorverkauf zu 12 € und an der Abendkasse zu 15 €.
Liebe Einwohner der Gemeinde Zemitz!
Ab dem 1. April entfällt die gewohnte Sprechstunde der Bürgermeisterin. Termine können ab dann direkt mit Frau
Darmann unter der Telefon-Nr. 03836/ 206474 vereinbart werden.
Datum
Sonntag
02.
Uhrzeit
13.00 - 17.00
Ort
Veranstalter:
Museum mit…..
Thema der Veranstaltung
Kaffeemühle
Rungeskatclub
Skatturnier
Sonntag
02.
15.00
Kaffeemühle
Stadtbibliothek
Kleine und große Leseohren aufgeklappt
„Familiensonntag“
Dia – Geschichte „Lottie`s neues Badetuch“
Dienstag
04.
19.30
Kaffeemühle
Buchhandlung Ute
Henze
Lesung mit Mathias Wegehaupt „Die Insel“
Eintritt: 5,00 €
Mittwoch.
05.
15.00
Kaffeemühle
Stadtbibliothek
Kleine und große Leseohren aufgeklappt
Donnerstag
06.
15.00
Rungehaus
Rungeskatclub
Skat gestern bis heute
Eine Veranstaltung speziell für Jugendliche
Donnerstag06
.
19.30
Kaffeemühle
Runge - Club
Vortrag: „Philipp Otto Runge – was man von ihm
sollte“
Referentin: Frau Roggow Eintritt: 3,00 €
Freitag
07.
19.30
Kaffeemühle
Buchhandlung
Ute Henze
Lesung mit Volkmar Schneider „ Brisante Fälle au
Seziertisch“
Eintritt: 5,00 €
Sonnabend
08.
11.00 - 15.00
Termin steht
noch nicht
fest
Donnerstag
13.4
Kaffeemühle
Runge Haus
Dampffähre
Gertrud Kapelle
Kaffeemühle
10.00 - 14.00
Änderungen vorbehalten
Kaffeemühle
Kulinarischer Museumsrundgang mit Musik
Devise: „Essen Pflicht, dann Eintritt frei“
Fähre: Fischbrötchen, Runge Haus: Suppe, Kaffeem
Schöttelkauken,
Gertrud Kapelle: Kaffee und Kuchen
Schul-, Kultur- u.
Sportamt
Autogrammstunde mit dem Hansaspieler Tim Seb
Museumsgesellschaf Numismatische Beratung (Münzbestimmung und
t
Bewertung)
Straßenbauamt Stralsund
Greifswalder Straße 63b
18439 Stralsund
07.03.06
Bekanntmachung
Betreff: B 111 – Ortsumgehung (OU) Wolgast
hier:
Vorarbeiten auf Grundstücken
Das Land Mecklenburg Vorpommern, vertreten durch das Straßenbauamt Stralsund, Greifswalder Chaussee 63b in
18439 Stralsund, beabsichtigt, um das o.g. Vorhaben ordnungsgemäß vorbereiten zu können, im Amtsbereich der
Stadt Wolgast auf den in der Anlage, Seite 1 - 4, angeführten Flurstücken
in der Zeit vom 05.04.2006 bis 31.07.2007
folgende Vorarbeiten durchzuführen.
Vermessungsarbeiten
Anbringen von Markierungszeichen
Kartierungen
Baugrunduntersuchungen
Durch diese Untersuchungen wird nicht über die Ausführung der geplanten Maßnahme entschieden. Sie dienen der
Vorbereitung der Planung und sind nicht Gegenstand der Bauausführung.
Die zu betretenden Grundstücke sind in der Anlage 1, Seite 1 – 4, benannt:
Da die genannten Arbeiten im Interesse der Allgemeinheit liegen, hat das Bundesfernstraßengesetz (FStrG) die
Grundstücksberechtigten verpflichtet, sie zu dulden (§16aFStrG). Die Arbeiten können auch durch Beauftragte der
Straßenbauverwaltung (u.a. Planungsbüros) durchgeführt werden, die sich entsprechend ausweisen können.
Die zu beauftragenden Gewerke betreffen Vermessungsarbeiten, das Anbringen von Markierungszeichen,
Baugrunderkundungen und - untersuchungen, Kartierungen für die landschaftspflegerische Begleitplanung.
Etwaige, durch diese Vorarbeiten entstehende, unmittelbare Vermögensnachteile werden in Geld entschädigt. Die
Feststellung von Art und Umfang der Flurschäden wird, in Abstimmung mit den Bewirtschaftern, durch die
Straßenbauverwaltung oder das vor Ort tätige Planungsbüro durchgeführt.
Bei Rückfragen bitte ich daher die Grundstückseigentümer und sonstige Nutzungsberechtigte, sich direkt mit dem vor
Ort tätigen Planungsbüro oder bei Detailfragen mit dem
Straßenbauamt Stralsund
Greifswalder Chaussee 63b
18439 Stralsund
FAX: 03831-274-200
in Verbindung zu setzen.
Telefon 03831-274-298
Die Entschädigung erfolgt über die Straßenbauverwaltung.
Sollte eine Einigung über die Entschädigung in Geld nicht erreicht werden können, setzt das Innenministerium
Mecklenburg-Vorpommern auf Antrag des / der Betroffenen die Entschädigung fest.
Rechtsbehelfsbelehrung
Die Betroffenen können gegen die Durchführung der Vorarbeiten auf Ihren Grundstücken Widerspruch erheben. Der
Widerspruch ist innerhalb von 14 Tagen schriftlich oder zur Niederschrift beim Straßenbauamt Stralsund zu erheben.
Der Widerspruch hat keine aufschiebende Wirkung.
Die Frist beginnt mit dem Datum der Bekanntmachung.
Im Auftrag
gez. Dimaczek
---------------------------------------------------Martin Dimaczek
Unterschrift / Stempel des Straßenbauamtes
B 111 - Ortsumgehung Wolgast
Vorbereitung Veröffentlichung für Betretung der Grundstücke
Gemeinde Hohendorf
Veröffentlichung im Schaukasten
Straßenbauamt Stralsund
Greifswalder Straße 63b
18439 Stralsund
07.03.06
Bekanntmachung
Betreff: B 111 – Ortsumgehung (OU) Wolgast
hier:
Vorarbeiten auf Grundstücken
Das Land Mecklenburg Vorpommern, vertreten durch das Straßenbauamt Stralsund, Greifswalder Chaussee 63b in
18439 Stralsund, beabsichtigt, um das o.g. Vorhaben ordnungsgemäß vorbereiten zu können, im Amtsbereich der
Gemeinde Hohendorf in auf den in der Anlage 1 angeführten Flurstücken
in der Zeit vom 05.04.2006 bis 31.07.2007
folgende Vorarbeiten durchzuführen.
Vermessungsarbeiten
Anbringen von Markierungszeichen
Kartierungen
Baugrunduntersuchungen
Durch diese Untersuchungen wird nicht über die Ausführung der geplanten Maßnahme entschieden. Sie dienen der
Vorbereitung der Planung und sind nicht Gegenstand der Bauausführung.
Die zu betretenden Grundstücke sind in der Anlage benannt:
Da die genannten Arbeiten im Interesse der Allgemeinheit liegen, hat das Bundesfernstraßengesetz (FStrG) die
Grundstücksberechtigten verpflichtet, sie zu dulden (§16aFStrG). Die Arbeiten können auch durch Beauftragte der
Straßenbauverwaltung (u.a. Planungsbüros) durchgeführt werden, die sich entsprechend ausweisen können.
Die zu beauftragenden Gewerke betreffen Vermessungsarbeiten, das Anbringen von Markierungszeichen,
Baugrunderkundungen und - untersuchungen, Kartierungen für die landschaftspflegerische Begleitplanung.
Etwaige, durch diese Vorarbeiten entstehende, unmittelbare Vermögensnachteile werden in Geld entschädigt. Die
Feststellung von Art und Umfang der Flurschäden wird, in Abstimmung mit den Bewirtschaftern, durch die
Straßenbauverwaltung oder das vor Ort tätige Planungsbüro durchgeführt.
Bei Rückfragen bitte ich daher die Grundstückseigentümer und sonstige Nutzungsberechtigte, sich direkt mit dem vor
Ort tätigen Planungsbüro oder bei Detailfragen mit dem
Straßenbauamt Stralsund
Greifswalder Chaussee 63b
18439 Stralsund
FAX: 03831-274-200
in Verbindung zu setzen.
Telefon 03831-274-298
Die Entschädigung erfolgt über die Straßenbauverwaltung.
Sollte eine Einigung über die Entschädigung in Geld nicht erreicht werden können, setzt das Innenministerium
Mecklenburg-Vorpommern auf Antrag des / der Betroffenen die Entschädigung fest.
Rechtsbehelfsbelehrung
Die Betroffenen können gegen die Durchführung der Vorarbeiten auf Ihren Grundstücken Widerspruch erheben. Der
Widerspruch ist innerhalb von 14 Tagen schriftlich oder zur Niederschrift beim Straßenbauamt Stralsund zu erheben.
Der Widerspruch hat keine aufschiebende Wirkung.
Die Frist beginnt mit dem Ende des Aushangs der Bekanntmachung.
Im Auftrag
gez. Dimaczek
---------------------------------------------------Martin Dimaczek
Unterschrift / Stempel des Straßenbauamtes
Gemarkung:
Pritzier,
Bezirk: 3446, Flur:
2
200
200
200
201
201
201
202
202
203
203
204
204
205
205
206
206
206
207
207
207
209
209
209
210
210
211
211
212
212
213
303
303
/2
/5
/6
/12
/13
/2
/2
/4
/1
/3
/2
/4
/2
/4
/1
/14
/15
/10
/11
/2
/10
/11
/2
/1
/9
/5
/6
/3
/4
/2
/3
/4
Gemarkung: Schalense,
Bezirk: 3447, Flur: 1
267
280
280
281
283
284
285
286
287
288
289
290
291
292
292
294
294
294
295
295
296
296
297
298
298
298
299
300
300
/1
/2
/1
/2
/1
/2
/3
/1
/2
/1
/2
/2
/2
/4
/5
/1
/6
309
80
B 111 - Ortsumgehung Wolgast
Vorbereitung Veröffentlichung für Betretung der Grundstücke
Gemeinde Krummin
Veröffentlichung im Schaukasten
Straßenbauamt Stralsund
Greifswalder Straße 63b
18439 Stralsund
07.03.06
Bekanntmachung
Betreff: B 111 – Ortsumgehung (OU) Wolgast
hier:
Vorarbeiten auf Grundstücken
Das Land Mecklenburg Vorpommern, vertreten durch das Straßenbauamt Stralsund, Greifswalder Chaussee 63b in
18439 Stralsund, beabsichtigt, um das o.g. Vorhaben ordnungsgemäß vorbereiten zu können, im Amtsbereich der
Gemeinde Krummin in auf den in der Anlage 1 angeführten Flurstücken
in der Zeit vom 05.04.2006 bis 31.07.2007
folgende Vorarbeiten durchzuführen.
Vermessungsarbeiten
Anbringen von Markierungszeichen
Kartierungen
Baugrunduntersuchungen
Durch diese Untersuchungen wird nicht über die Ausführung der geplanten Maßnahme entschieden. Sie dienen der
Vorbereitung der Planung und sind nicht Gegenstand der Bauausführung.
Die zu betretenden Grundstücke sind in der Anlage benannt:
Da die genannten Arbeiten im Interesse der Allgemeinheit liegen, hat das Bundesfernstraßengesetz (FStrG) die
Grundstücksberechtigten verpflichtet, sie zu dulden (§16aFStrG). Die Arbeiten können auch durch Beauftragte der
Straßenbauverwaltung (u.a. Planungsbüros) durchgeführt werden, die sich entsprechend ausweisen können.
Die zu beauftragenden Gewerke betreffen Vermessungsarbeiten, das Anbringen von Markierungszeichen,
Baugrunderkundungen und - untersuchungen, Kartierungen für die landschaftspflegerische Begleitplanung.
Etwaige, durch diese Vorarbeiten entstehende, unmittelbare Vermögensnachteile werden in Geld entschädigt. Die
Feststellung von Art und Umfang der Flurschäden wird, in Abstimmung mit den Bewirtschaftern, durch die
Straßenbauverwaltung oder das vor Ort tätige Planungsbüro durchgeführt.
Bei Rückfragen bitte ich daher die Grundstückseigentümer und sonstige Nutzungsberechtigte, sich direkt mit dem vor
Ort tätigen Planungsbüro oder bei Detailfragen mit dem
Straßenbauamt Stralsund
Greifswalder Chaussee 63b
18439 Stralsund
FAX: 03831-274-200
in Verbindung zu setzen.
Telefon 03831-274-298
Die Entschädigung erfolgt über die Straßenbauverwaltung.
Sollte eine Einigung über die Entschädigung in Geld nicht erreicht werden können, setzt das Innenministerium
Mecklenburg-Vorpommern auf Antrag des / der Betroffenen die Entschädigung fest.
Rechtsbehelfsbelehrung
Die Betroffenen können gegen die Durchführung der Vorarbeiten auf Ihren Grundstücken Widerspruch erheben. Der
Widerspruch ist innerhalb von 14 Tagen schriftlich oder zur Niederschrift beim Straßenbauamt Stralsund zu erheben.
Der Widerspruch hat keine aufschiebende Wirkung.
Die Frist beginnt mit dem Ende des Aushangs der Bekanntmachung.
Im Auftrag
gez. Dimaczek
---------------------------------------------------Martin Dimaczek
Unterschrift / Stempel des Straßenbauamtes
Gemarkung:
Krummin,
Bezirk: 3462,
Flur: 1
1
Gemarkung:
Neeberg,
Bezirk: 3463,
Flur: 1
1
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
196 /3
199 /5
2
20
201 /2
21 /1
21 /2
214
215
216
217
218
22
23 /1
23 /2
3 /1
3 /2
4
5
6
7
8
9
B 111 - Ortsumgehung Wolgast
Vorbereitung Veröffentlichung für Betretung der Grundstücke
Gemeinde Sauzin
Veröffentlichung im Schaukasten
Straßenbauamt Stralsund
Greifswalder Straße 63b
18439 Stralsund
07.03.06
Bekanntmachung
Betreff: B 111 – Ortsumgehung (OU) Wolgast
hier:
Vorarbeiten auf Grundstücken
Das Land Mecklenburg Vorpommern, vertreten durch das Straßenbauamt Stralsund, Greifswalder Chaussee 63b in
18439 Stralsund, beabsichtigt, um das o.g. Vorhaben ordnungsgemäß vorbereiten zu können, im Amtsbereich der
Gemeinde Sauzin auf den in der Anlage 1 angeführten Flurstücken
in der Zeit vom 05.04.2006 bis 31.07.2007
folgende Vorarbeiten durchzuführen.
Vermessungsarbeiten
Anbringen von Markierungszeichen
Kartierungen
Baugrunduntersuchungen
Durch diese Untersuchungen wird nicht über die Ausführung der geplanten Maßnahme entschieden. Sie dienen der
Vorbereitung der Planung und sind nicht Gegenstand der Bauausführung.
Die zu betretenden Grundstücke sind in der Anlage 1, Seite 1 – 4, benannt:
Da die genannten Arbeiten im Interesse der Allgemeinheit liegen, hat das Bundesfernstraßengesetz (FStrG) die
Grundstücksberechtigten verpflichtet, sie zu dulden (§16aFStrG). Die Arbeiten können auch durch Beauftragte der
Straßenbauverwaltung (u.a. Planungsbüros) durchgeführt werden, die sich entsprechend ausweisen können.
Die zu beauftragenden Gewerke betreffen Vermessungsarbeiten, das Anbringen von Markierungszeichen,
Baugrunderkundungen und - untersuchungen, Kartierungen für die landschaftspflegerische Begleitplanung.
Etwaige, durch diese Vorarbeiten entstehende, unmittelbare Vermögensnachteile werden in Geld entschädigt. Die
Feststellung von Art und Umfang der Flurschäden wird, in Abstimmung mit den Bewirtschaftern, durch die
Straßenbauverwaltung oder das vor Ort tätige Planungsbüro durchgeführt.
Bei Rückfragen bitte ich daher die Grundstückseigentümer und sonstige Nutzungsberechtigte, sich direkt mit dem vor
Ort tätigen Planungsbüro oder bei Detailfragen mit dem
Straßenbauamt Stralsund
Greifswalder Chaussee 63b
18439 Stralsund
FAX: 03831-274-200
in Verbindung zu setzen.
Telefon 03831-274-298
Die Entschädigung erfolgt über die Straßenbauverwaltung.
Sollte eine Einigung über die Entschädigung in Geld nicht erreicht werden können, setzt das Innenministerium
Mecklenburg-Vorpommern auf Antrag des / der Betroffenen die Entschädigung fest.
Rechtsbehelfsbelehrung
Die Betroffenen können gegen die Durchführung der Vorarbeiten auf Ihren Grundstücken Widerspruch erheben. Der
Widerspruch ist innerhalb von 14 Tagen schriftlich oder zur Niederschrift beim Straßenbauamt Stralsund zu erheben.
Der Widerspruch hat keine aufschiebende Wirkung.
Die Frist beginnt mit dem Ende des Aushangs der Bekanntmachung.
Im Auftrag
gez. Dimaczek
---------------------------------------------------Martin Dimaczek
Unterschrift / Stempel des Straßenbauamtes
Gemarkung: Sauzin, Bezirk: 3492, Flur: 1
105
151
106
152 /1
107
152 /2
108
153
109
154
110
155
115 /5
156 /2
115 /6
157 /1
116 /10
49
116 /9
50
117
51
118 /1
52
118 /2
53
118 /3
54
119 /1
55
120 /1
56
120 /2
57
121 /4
58
121 /5
59
121 /6
60
121 /7
61
121 /8
62
122
63
123
64
124 /1
65
124 /2
66
124 /3
67
125
76
126 /3
92
127
93
128
94
129
95
130
96
131
97 /1
132
133
134
Gemarkung: Sauzin, Bezirk: 3492, Flur: 1
135 /1
135 /2
135 /3
136
137
138
139 /1
140 /1
140 /2
142 /2
142 /3
142 /4
143
144
145
146 /1
146 /2
147
148
149
150
I
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
8
Dateigröße
740 KB
Tags
1/--Seiten
melden