close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ehrenamt: Was macht: Menschen: Faltenfrei durch den Sommer

EinbettenHerunterladen
Ausgabe Nr. 71
Mittwoch, 05. August 2009
Ravensburg - Weingarten
✦ ANZEIGEN-SERVICE
0751-3663265
✆
Werbung im StadtKurier
bringt Erfolg!
Einfach anrufen. Wir beraten
Sie gerne!
✦ ANZEIGE
Faltenfrei
durch
den Sommer
Telefon (0751) 354 45 41
www.hautzentrum-ravensburg.de
✦ IM STADTKURIER
Ehrenamt:
Keniahilfe Weingarten S. 06
Was macht ...:
Alfons Stehle S. 08
Menschen:
Klosterfestspiele Weingarten haben begonnen
Rutenfest Ravensburg S. 10/11
Abgefahren S. 12
NIX WIE HIN, BEVOR NIX MEHR DA IST!
LETZTE CHANCE AUF UMWELT - UND EXTRA-PRÄMIE .
1
CITROËN C1
2
2
ab
5.490,– €
oder
ab
29,– €
monatliche Rate3
CITROËN C2
2
ab
Letzte Chance auf die Umwelt-Prämie – und damit es
sich richtig lohnt, legt CITROËN jetzt ordentlich was
drauf. Also: Warten Sie lieber nicht zu lange und sichern Sie sich Ihren CITROËN zu unschlagbar günstigen
Einstiegspreisen. Aber nur bis zum 31.07.2009.
6.990,– €
oder
ab
CITROËN C1
3
39,– € monatliche Rate
JETZT 2.500 €
UMWELT-PRÄMIE
SICHERN UND
EXTRA-PRÄMIE
MITNEHMEN.
CITROËN C2
1
Staatliche Umweltprämie in Höhe von 2.500 € für die Verschrottung Ihres Altfahrzeuges, mindestens 9 Jahre alt und 1 Jahr auf Sie zugelassen bei gleichzeitigem Kauf eines CITROËN Neuwagens. 2Ihre
Belastung auf Basis des Verkaufspreises (C1 1.0 ADVANCE 3-Türer: 9.390,- €, C2 1.1 TONIC: 11.890,- €) für alle sofort verfügbaren nachfolgend genannten Modelle, unter Anrechnung der staatlichen
Umweltprämie und der CITROËN EXTRA-PRÄMIE in Höhe von 1.400 € (C1 1.0 ADVANCE 3-Türer) und 2.400 € (C2 1.1 TONIC). 3Ein Car Credit-Angebot der CITROËN BANK bei 5,99 % eff. Jahreszins,
10.000 km/Jahr Laufleistung für den C1 1.0 Airdream ADVANCE 3-Türer bei 1.000,- € Anz., 35 Monatsraten à 29,- € und 1 Schlussrate von 4.237,77 € und für den C2 1.1 Airdream TONIC bei 1.500,- €
Anz., 35 Monatsraten à 39,- € und 1 Schlussrate von 5.045,58 €. Privatkundenangebote gültig bis 31.08.2009.
Kraftstoffverbrauch kombiniert von 6,9 bis 4,4 l/100 km; CO2 -Emissionen kombiniert von 163 bis 119 g/km (RL 80/1268/EWG). Abb. zeigen evtl. Sonderausstattung.
Autohaus Knoblauch e. K. (H) • Wangener Str. 161 • 88212 Ravensburg • Telefon 0751 / 363370 • Fax 0751 / 36337-77
info@auto-knoblauch.de • www.auto-knoblauch.de
(H)=Vertragshändler, (A)=Vertragswerkstatt mit Neuwagenagentur, (V)=Verkaufsstelle
Mittwoch, 05. August 2009
02
INTRO
Aus- und Einblicke
Ja wohin fahren sie denn...?
Urlaubsgefühle und Reiselust im Schussental
Ferienbeginn heißt für einige auch Urlaubsbeginn und nachdem nun das Rutenfest hinter uns liegt, freuen sich viele
auf die angeblich schönste Zeit des Jahres. Ob es nun nach Südafrika, Mallorca
oder in den eigenen Garten geht -- nehmen Sie doch den StadtKurier als Ihren
Begleiter mit.
bei vielen Veranstaltungen vor Ort und hat
wunderschöne Fotos mitgebracht. Lesen
und sehen Sie mehr auf Seite 10 und 11. Nach
den Haupttagen des Rutenfestes findet im-
mer der traditionelle Trommlerball statt und
auch hier finden Sie auf Seite 9 schöne Fotos
von dem Ravensburger Fotografen Siggi Heiss.
In Weingarten haben inzwischen die Kloster-
Mit dem Rutenfest wurden für die Ravensburger Schüler und Schülerinnen die Ferien
eingeläutet und auch für viele Bürger ist das
Fest der Höhepunkt im Jahreskalender.
Urlaub auf „Balkonien“?
Das Fest der Feste ist vorbei
Da müssen die Kostüme genäht, das Trommeln geübt und das Tanzen trainiert werden.
Das Rutentheater muss einstudiert und die
Vorführungen in der Oberschwabenhalle geprobt werden. Das alles für fünf Tage Rutenfest. Doch es hat sich mal wieder gelohnt.
Das Rutenfest 2009 hat wieder viele Besucher angezogen und als Erinnerung daran,
haben wir zwei Bilderseiten für Sie vorbereitet. Unsere Fotografin Sorina Neuburger war
Haben Sie
gewonnen?
festspiele begonnen und in den nächsten Wochen dürfte dies ein kulturelles Schmankerl
für alle sein, die ihren Urlaub zu Hause verbringen. Nähere Informationen dazu finden
Sie auf Seite 13 und 14.
In unserer Serie Ehrenamt berichten wir diesmal über die Keniahilfe des Jugendclubs
Weingarten. Unsere Redakteurin Rosa Laner
wird mit einigen Mitgliedern nach Kenia fahren und bei der Überbringung der Gelder dabei sein. Sie dürfen also gespannt sein, was
sie nach ihrem „Urlaub“ berichten wird.
Früher konnte das Reisen eine wahrlich anstrengende Sache werden, wie es
beim Rutenfestzug zu sehen war. Heute sind wir zum Glück nicht mehr auf
eine Postkutsche angewiesen.
Bild: lb
Wir hoffen, dass unsere StadtKurier Ausgabe
diesmal auf viele Reisen mitgenommen wird.
Falls Sie aber Ihren Urlaub auf „Balkonien“
verbringen, haben wir auch einen Tipp für
Sie: Machen Sie es sich in Ihrem Liegestuhl
bequem, genießen Sie den Sommer und die
Tatsache, dass Sie keine Verständigungsprobleme haben und lesen Sie, was gerade in unserer schönen Heimat los ist. Viel Spaß und
schöne Urlaubstage wünscht Ihnen das
StadtKurier-Team!•
(lb)
Impressum
fort te zum
Ab so
e-Prozen
Sunshin
Ravensburg - Alljährlich wird im Laufe des
Rutenfestes das Festabzeichen verkauft,
mit dem man freien Eintritt zu vielen Veranstaltungen hat, mit dem man aber auch
sehr attraktive Preise gewinnen kann. Die
diesjährigen Gewinnernummern wurden
inzwischen ausgelost.
Der Hauptgewinn, ein Honda Jazz im Wert von
13.200 Euro, geht an den Besitzer des Festabzeichens mit der Nummer 2361. Den „Speedfight 3“ in blauweiß, ein moderner Roller von
Peugeot, gewinnt die Festabzeichen-Nummer
10087.
Der Besitzer des Abzeichens mit der Nummer
49403 gewinnt ein Mountain-Bike, das zweite
Mountain-Bike geht an die Nummer 12236.
Wer das Glück hat, eines der genannten Abzeichen zu besitzen, sollte sich bitte per Mail bei
info@rutenfest.de oder direkt im Sanitätshaus
Kühn oder bei der Rutenfestkommission melden. Die genannten Zahlen sind unter notarieller Aufsicht gezogen worden. Sie haben bis 1.
Oktober 2009 Gültigkeit.
Sollte sich bis dahin niemand melden, werden
Ersatznummern bekannt gegeben. Diese sollten dann bis zum 31. Dezember 2009 eingelöst
werden. In den vergangenen drei Jahren wurde
der Hauptgewinn jeweils nicht vergeben, da
sich kein Gewinner gemeldet hatte.•
(lb)
SAISON-TOTAL
RÄUMUNGSVERKAUF!
%
exquisite
Gartenmöbel
Accessoires
STARK
REDUZIERT!
Ein Produkt der
INFO Wochenzeitung OHG
Marienplatz 6
88212 Ravensburg
Gesamtverantwortung:
Kersten Köhler
Redaktion:
Linda Bächler (lb)
Tel. 0751 – 36632-70
redaktion@stadtkurier-info.de
Rosa Laner (rl)
Dr. Claudia Lembach (cl)
Tel. 0751 – 36632-82
pr@stadtkurier-info.de
Objekt- und Verkaufsleitung:
Karl J. Bachhofer
Tel. 0751 – 36632-88
k.bachhofer@stadtkurier-info.de
Anzeigen- und PR-Beratung:
Nathalie Schupp
Tel. 0751 – 36632-65
anzeigen@stadtkurier-info.de
Fragen zur Zustellung:
Tel.: 0751 – 56 91-570
Auflage: 42.000 Exemplare
ROSENSTRASSE 17 I 88094 OBERTEURINGEN-HEFIGKOFEN
TELEFON 0 75 46 - 91 87 10 I WWW.CASAVERDE-2002.DE
Druck:
Presse-, Druck- und Verlags GmbH
Curt-Frenzel-Straße 2
86167 Augsburg
Mittwoch, 05. August 2009
Raetselspass
GEWINNSPIEL
03
Bild erkannt!
Rätsel gelöst!
Bereits in der zweiten Runde wurde das
StadtKurier Bilderrätsel gelöst. Sabine
Thater aus Oberzell hatte sofort erkannt, dass es sich um einen Rettungsring handeln musste und wurde dafür
mit 200 Euro belohnt.
Der Gewinn kommt für Familie Thater genau
richtig, denn sie stehen kurz vor ihrem zweiwöchigen Urlaub: „Damit wird die Urlaubskasse etwas aufgebessert“, freut sich Frank Thater, der
den Gewinn anstelle seiner Frau in der StadtKurier-Redaktion abholen durfte. Die Familie ist öfters am Bodensee in Friedrichshafen und vermutlich kam auch daher die Eingebung, dass es
sich bei unserem Bilderrätsel um einen Rettungsring handeln müsse. Wir gratulieren und
wünschen einen schönen Urlaub. •
(lb)
Bild links: StadtKurier Mitarbeiterin
Nathalie Schupp überreicht Frank
Thater den Gewinn von 200 Euro.
Bild rechts: Gesucht war ein
Rettungsring.
Bilder: lb
Sale %
Eisenbahnstr. 11 · 88212 Ravensburg · Tel. 0751/ 3553990
Münsterplatz 19 · 89073 Ulm
Zollernstraße 26 · 78462 Konstanz
Lange Straße 38 · 76530 Baden-Baden
Mittwoch, 05. August 2009
04
RECHT & RATGEBER
Promotion
Arztbesuch im Ausland:
günstig - aber riskant?
Eine gute Planung ist unerlässlich
Die Krankenkassen schränken ihren Leistungskatalog immer mehr ein, private Zuzahlungen zu Behandlungen, die über das
medizinisch absolut Notwendige hinausgehen, werden die Norm. Doch nicht jeder
kann sich die gewünschte Behandlungsmethode, den ‘schönsten’ Zahnersatz oder
eine Augenoperation in Deutschland leisten, und so zieht es viele Patienten ins Ausland. Gleiche Leistung zu wesentlich niedrigeren Preisen lautet das Versprechen des
Behandlungstourismus. Doch wen es aus
Kostengründen in eine ausländische Praxis
oder Klinik zieht, der sollte genau hinsehen.
Für Patienten, die gesetzlich krankenversichert sind, übernimmt der Versicherer die
Kosten für eine Behandlung im Ausland, sofern es sich um ein Land der EU handelt. Zu
beachten ist, dass bei bestimmten Leistungen wie Kuren oder geplante Zahnbehandlungen im Vorfeld ein Heil- und Kostenplan
eingereicht und von der Kasse genehmigt
werden muss. Dies gilt auch für jede nicht-
akute Behandlung im Krankenhaus. Die
Übernahme der Kosten erfolgt nach den in
Deutschland üblichen Sätzen und unter Abzug der gesetzlichen Zuzahlungen des Patienten (z.B. Praxisgebühr). Darüber hinausgehende Kosten muss der Patient selber tragen, ebenso wie seine Aufwendungen für
Reise und Unterkunft und eine Pauschale für
den erhöhten Verwaltungsaufwand des
Krankenversicherers.
Gute Leistung für weniger Geld
Die Rechung des ausländischen Leistungserbringers ist zunächst vom Patienten privat zu
begleichen und wird diesem dann von seiner
Krankenkasse im o.g. Umfang erstattet. Ist
die Rechnung nicht in Deutsch oder Englisch
abgefasst, muss der Patient auf eigene Kosten für eine Übersetzung sorgen. Um von der
Krankenkasse anerkannt zu werden, müssen
bei der Rechnungstellung bestimmte Formalitäten beachtet werden. Erkundigen Sie sich
rechtzeitig bei Ihrer Krankenkasse danach!
Ein Arztbesuch im Ausland kann unter Umständen teuer werden.
Bei der Suche nach einem passenden Arzt bzw.
einer geeigneten Klinik unterstützen Sie Ihre
Krankenkasse oder die medizinischen Dienste
der Automobilclubs. Zusätzlich sollten Sie auf
Folgendes achten:
1) Können Sie sich mit dem Arzt verständigen
oder ist ein Dolmetscher vonnöten?
2) Über welche Qualifikation verfügt der Arzt
und welchen Qualitätsstandards entspricht
seine Praxis (ein gutes Zeichen ist z.B. eine ISOZertifizierung)? Insbesondere beim Zahnersatz
sollten Sie zudem auf die Güte des verwendeten
Materials und die Qualität des ausführenden Labors achten (fragen Sie nach einem Materialpass).
3) Insbesondere für alle, die eine weite Anreise
haben und neben den Fahrtkosten auch Übernachtungen finanzieren müssen, ist es wichtig,
die Termine und Dauer der Voruntersuchung,
Therapie und Nachbehandlung bereits in der
Der Rechtstipp im StadtKurier
Bild: Morlok/ Pixelio
Planungsphase mit dem Arzt bzw. der Klinik
verbindlich abzustimmen. Gerade bei Operationen ist eine geregelte Nachsorge essentiell. Im
Idealfall verfügt der behandelnde Arzt über Kooperationspartner in Deutschland, die die Nachbehandlung durchführen.
4) Verlangen Sie vor Vertragsschluss einen detaillierten Kostenvoranschlag, der alle erforderlichen Maßnahmen, angefangen mit der Diagnose (z.B. Röntgen), umfasst.
5) Schließen Sie einen privaten Behandlungsvertrag, der festlegt, dass die Gewährleistung bei
Komplikationen möglichst nach deutschem
Recht erfolgt.
6) Stellen Sie sicher, dass der deutsche Arzt, der
Sie bisher behandelt hat, Ihnen alle relevanten
Unterlagen rechtzeitig zur Verfügung stellt. So
sparen Sie Zeit und Kosten für unnötige Zweituntersuchungen im Ausland.•
(cl)
Promotion
Beraten und verkauft? Mitnichten!
Kapitalanleger aufgepasst: Neue Hoffnung auf
Schadensersatz durch Änderung der Rechtsprechung
zur Verjährung von Beratungsfehlern bei Kapitalanlagen
Hatten Kapitalanleger bisher wenig Chancen, bei fehlerhafter Anlageberatung ihr
verlorenes Geld zurückzuerhalten, können
sie nun neue Hoffnung schöpfen: Die Rechtsprechung hat sich zugunsten der Anleger
verändert.
erst dann beginnt, wenn der Schaden eingetreten ist, beginnt sie bei fehlerhafter Geldanlageberatung bereits im Zeitpunkt der Beratung,
auch wenn diese sich erst viel später (beim Verkauf nach einigen Jahren) als fehlerhaft herausstellt. Oftmals ist dann, wenn man den Schaden
bemerkt, der Schadensersatzanspruch bereits
verjährt. Diese beraterfreundliche Verjährung
hat die Beraterlobby in § 37a Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) durchgesetzt. Sie gilt für
fahrlässig begangene Falschberatungen, nicht
jedoch für vorsätzliche.
Laut BGH haben Anlageberater die Pflicht, ihre
Kunden „anlagegerecht“ und „anlegergerecht“
zu beraten. Kann der Berater im Streitfall nicht
nachweisen, diesen Vorgaben entsprochen zu
haben, so wird von einem Beratungsfehler ausgegangen. Der geschädigte Anleger hat damit
Anspruch auf Erstattung des ihm entstandenen Neue Chancen für den Anleger
Schadens. Doch in der Praxis war dieser Schadensersatzanspruch bisher nur schwer durch- Diese für den Anleger unbefriedigende Rechtssetzbar.
lage hat der für Bankrecht zuständige BGH-Senat bislang unterstützt. Nach der nunmehrigen
Im Zweifel für den Anlageberater Pensionierung des bisherigen Vorsitzenden
dieses Bankensenats deutet sich nun eine ÄnWährend die Verjährung bei allen anderen An- derung der Rechtsprechung an: Der neue BGHsprüchen in der Regel drei Jahre beträgt und Senat prüft, ob die Anlagenberater heimlich,
also ohne Wissen des Anlegers, von den Anlagegesellschaften Provisionen erhalten haben
(so genannte Kick-backs). Wenn dem so ist,
dann hat der Berater seinen Kunden nicht nur
fahrlässig, sondern vorsätzlich getäuscht auch wenn die heimliche Provision nur Bruchteile von Prozenten ausmacht. Damit ist das
Verjährungstor wieder geöffnet, denn vorsätzliche Falschberatungen verjähren selbst nach
dem ominösen §37a WpHG erst ab Kenntnis
der Tatsache, dass der Berater Kick-backs erhalten hat.
Diese kleine, aber spitzfindige Unterscheidung
eröffnet vielen falsch beratenen Anlegern neue
Chancen auf Schadensersatz.
Haben Sie mit einer Kapitalanlage, die Ihnen
von einem Anlagenberater verkauft wurde,
Geld verloren, so lassen Sie diesen Fall juristisch prüfen. Wenden Sie sich an einen einschlägig erfahrenen Rechtsanwalt wie Christoph Lischka von der Kazlei Lischka & Partner in
Ravensburg.•
(cl)
Rechtsanwalt Christoph Lischka.
Bild: Kanzlei Lischka & P.
88214 Ravensburg, Pfannenstiel 16
Tel: 0751/36353-0
Tätigkeitsschwerpunkte der Kanzlei
finden Sie unter:
www.lischka-partner.de
Mittwoch, 05. August 2009
Promotion
BIZ hat
im August geöffnet
Geniales Angebot für Jugendliche
Alle Jugendlichen, die auf der Suche
nach einer Ausbildungsstelle sind, können auch in den Schulferien in das Berufsinformationszentrum (BIZ) der
Agentur für Arbeit Ravensburg kommen.
Vom 3. August bis zum 4. September können
Jugendliche ohne Termin das BIZ besuchen,
um mit einem Berater zu sprechen. Ist der Andrang sehr groß, kommt ein weiterer Berater
hinzu.
Alternative Möglichkeiten
„Es ist ein Angebot an alle Jugendlichen, die
auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle
sind“, erklärt Jürgen Schulz, der Teamleiter
der Berufsberatung der Agentur für Arbeit.
„Wenn Jugendliche eine Absage von einer
Schule erhalten, sollten sie unbedingt Kontakt aufnehmen mit dem BIZ, wir haben wirklich alternative Möglichkeiten neben der Ausbildung, wie zum Beispiel eine berufliche Einstiegsqualifizierung (EQ) und berufsvorbe-
Das BIZ hat im Monat August geöffnet, Jugendliche können ohne
Termin ins BIZ kommen und mit
einem Berater sprechen.
reitende Bildungsmaßnahmen“, macht Jürgen Schulz Mut.
So stieß auch die im Juli bei der Agentur für
Arbeit angebotene Lehrstellenbörse auf
große Resonanz. 450 junge Menschen haben
ARBEIT & WIRTSCHAFT
05
hier die Gelegenheit genutzt, sich bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle unterstützen zu lassen.
Wer sich derzeit fragt: Welcher Job passt zu
mir? Was kann ich mit meiner Qualifikation
werden? Was will ich beruflich erreichen? Der bekommt Antwort auf diese und viele
weitere Fragen rund um Ausbildung, Beruf,
Weiterbildung und Arbeitsmarkt im BIZ in der
Schützenstraße in Ravensburg.
BIZ ist eine Top-Adresse
Das BIZ ist eine Top-Adresse für alle Schulabgänger des nächsten Jahres. Schüler können
die Ferientage nutzen und sich in aller Ruhe
Informationen für die anstehende Berufswahl beschaffen. Man kann ungestört im Internet recherchieren und nach den zukünftigen Berufsideen forschen. Interessant dürfte
das Internet auch für alle sein, die noch keine
Vorstellung für einen Beruf haben. Anhand
einer Selbsteinschätzung bietet der Computer viele Berufsvorschläge an.
Das BIZ ist natürlich nicht nur für Schulabgänger, sondern für alle, die vor einer beruflichen Entscheidung stehen, eine absolut
empfehlenswerte Adresse. Hier gibt es Informationen zur Ausbildung, zum Studium, für
Berufe und Weiterbildung und zum Arbeitsmarkt. Zur Verfügung stehen jede Menge Informationsmappen, Filme, Zeitschriften, Bücher und Informationsschriften sowie moderne Internetarbeitsplätze. Über 30 solcher
PCs laden zur individuellen Rechere ein.
Infos zu Berufsbildern gibt es in der Datenbank BERUFENET, zu schulischen Ausbil-
Berufsberater Thomas Bronnenhuber (li) und Jürgen Schulz, Teamleiter der Berufsberatung der Agentur
für Arbeit
Bilder: rl
dungsmöglichkeiten in KURSNET, ein Berufswahlprogramm unter www.interesseberuf.de
Bei Fragen helfen die Mitarbeiter/innen im
BIZ gerne weiter.
Das Berufsinformationszentrum in der
Schützenstraße 69 in Ravensburg ist montags und dienstags von 8 Uhr bis 16 Uhr, mittwochs und freitags von 8 Uhr bis 13 Uhr sowie donnerstags von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. An den ersten Freitagen im Monat ist das
BIZ sogar bis 16 Uhr geöffnet, also auch an
den beiden Freitagen 7. August und 4. September in den Sommerferien.•
(rl)
Beteiligungskapital
für den Mittelstand
Neuer Kooperationsvertrag
Seit gut einer Woche besteht eine Kooperation zwischen der Kreissparkasse
Ravensburg und der Sparkasse Bodensee im Beteiligungsgeschäft mit der BGM
Beteiligungsgesellschaft für den Mittelstand mbH.
Mittelstand wird gestärkt
Sparkassen sind seit jeher Partner des Mittelstandes vor allem im Finanzierungsbereich
und wichtigste Fremdkapitalgeber für die
kleinen und mittelständischen Unternehmen
in der Region. Darüber hinaus sind Sparkassen kompetente Berater bei der Kreditvergabe, unterstützt werden wirtschafts- und
strukturfördernde Maßnahmen. Während
eine Kreditvergabe mit Fremdkapital erfolgt,
ist die Beteiligungsgesellschaft für mittelständische Firmen eine sinnvolle Ergänzung,
denn immer mehr Unternehmen benötigen
neben Fremdkapital auch zusätzliches Eigenkapital. Mit diesen veränderten Anforderungen wollen die Sparkassen den Bedürfnissen des Mittelstandes Rechnung tragen.
"Beteiligen können sich nur echte inhabergeführte Unternehmen, wir dürfen uns mit
höchstens 49 Prozent beteiligen, wir sind beteiligt am Gewinn, nicht am Vermögen der
Gesellschaft. Wir geben eine stille Beteiligung, treten im Außenverhältnis nicht in Erscheinung, wir bestimmen in Gesellschafterversammlungen nicht mit", erklärte Norbert
Martin, Vorstandsmitglied der Ravensburger
Kreissparkasse. Die Beteiligungen betragen
mindestens 50 000 Euro. Übernommen werden nur Minderheitsbeteiligungen, so dass
der Handlungsspielraum des „aktiven“ Unternehmens gewährt bleibt.
Individuelle
Beteiligungslösungen
Die Laufzeit der Beteiligung ist flexibel, in der
Regel beträgt sie 5 Jahre, Beteiligungskapital
ist also eine Partnerschaft auf Zeit. Art und
Umfang der Informations- und Mitwirkungsrechte werden zwischen den "Altgesellschaftern" und der hinzutretenden Beteiligungsgesellschaft besprochen und festgelegt. Mit
"Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit", sagten die Vorsitzenden des Vorstandes
der Kreissparkasse Ravensburg Heinz Pumpmeier (2.v.re) sowie der Sparkasse Bodensee Werner Allgöwer (3.v.re) bei der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages
im Beteiligungsgeschäft mit der so genannten BGM Beteiligungsgesellschaft für den
Mittelstand mbH. Aufmerksam dabei sind Norbert Martin (re) Vorstandsmitglied der
Kreissparkasse Ravensburg und Rainer Weis, Mitglied des Vorstandes Sparkasse Bodensee (ganz li)
Bild: rl
der Beteiligungsgesellschaft für den Mittelstand mbH bieten die Kreissparkasse Ravensburg und die Sparkasse Bodensee bestehenden mittelständischen Unternehmen
und Existenzgründern individuelle Beteiligungslösungen. Pro Jahr gehen zwischen
zehn und fünfzehn Anfragen ein, umgekehrt
bieten die Sparkassen ebenso viele Stützgespräche an. Dabei kommt es zu drei bis fünf
Abschlüssen im Jahr, die Branchenstruktur
ist dabei querbeet wie zum Beispiel Medizintechnik, Verlagswesen, Fahrzeugbau, IT, um
nur einige zu nennen. Bisher wurden 15 Beteiligungen auf den Weg gebracht mit einem
Volumen von 2, 5 Mio. Euro. "Wir hoffen, aus
der Kooperation heraus die Zahl der Ab-
schlüsse verdoppeln zu können", so Norbert
Martin.
"Durch die Kooperation der Sparkasse Bodensee mit der Kreissparkasse Ravensburg
gibt es Vorteile für die Kunden, sie profitieren
von der größeren Beteiligungsgesellschaft",
sagte Werner Allgöwer, "und wir profitieren
vom Know How, den Strukturen und Prozessen der Ravensburger. Ravensburg wiederum kann Kosten einsparen." Durch die
Stärkung des Eigenkapitals trage man zur
Weiterentwicklung der Wirtschaftskraft bei.
So werde man gemeinsam durch die schwere
Zeit kommen. Geschäftsführer der Beteiligungsgesellschaft ist Josef Detzel. Er ist auch
Ansprechpartner für Kunden.•
(rl)
Mittwoch, 05. August 2009
06
SERIE: EHRENAMT
Jugendclub hilft in Kenia
Jugendclub Weingarten
feierte Sommerfest für Kenia
Mit Erlös wird auch Behinderten-Schule ausgestattet
Im Jahre 1975 reiste Gerhard Junginger, der 1. Vorsitzende des Jugendclubs
Weingarten, erstmals nach Kenia. Dort
lernte er Hubert Seifert aus Oberwolfach im Schwarzwald kennen, eine folgenreiche Begegnung! Hubert Seifert ist
in der Kinder-Polio-Klinik in Mombasa
fest angestellt von der Christoffel-Blindenmission.
Mitte August fliegt Familie Hipp mit
einer Gruppe aus Weingarten nach
Mombasa, um den Scheck mit Spendengeldern in Höhe von 16.000
Euro zu überbringen.
Dieses Aufeinandertreffen zweier engagierter Menschen und das Erleben von großer Bedürftigkeit vieler kenianischer Kinder brachten damals einen Stein ins Rollen, der bis
heute nicht still steht.
Ein Stein kam ins Rollen
Seither engagiert sich der Jugendclub Weingarten ehrenamtlich und unermüdlich für soziale Projekte in Kenia. So konnte in der PolioKlinik schon vielen Kindern geholfen werden, vor allem solchen, die nicht gehen können. Dabei kostet eine Operation "nur" 600
Euro. "Es gibt Kinder, die auf Knien rutschen.
Hier werden die Spenden gebraucht für die
Operation, auch für die Verpflegung, und vor
allem auch hinterher für Therapien. Man
kann eine Patenschaft für 30 Euro monatlich
übernehmen. Oder einmalig 180 Euro ausgeben für eine Rollstuhl-Patenschaft, oder einfach einen Betrag spenden", so Gerhard Junginger.
Am Kinderfest war Hubert Seifert zu einem
kurzen Besuch in Weingarten, denn längst
haben sich die Beziehungen von Hubert Seifert zu Gerhard Junginger, Maria und Friedbert Hipp und vielen weiteren Mitgliedern
des Jugendclubs zu einer intensiven und
herzlichen Freundschaft entwickelt. "Viele Eltern kümmern sich nicht um ihre behinderten Kinder", berichtet Hubert Seifert, "die Belastungen sind in Kenia für Familien eh schon
sehr groß, deshalb werden schwer behinderte Kinder so vernachlässigt, dass viele so-
Am Donnerstagmorgen in aller Frühe bauten die fleißigen Helfer das Zelt auf.
Mit dabei (3.v.re) der Kenianer Sanga Bingo, der zurzeit Urlaub in
Oberschwaben macht und erstmals beim Sommerfest mithalf. Wenn die
Weingartener demnächst in Mombasa sind, wird auch er wieder dort sein und
die Gruppe bei mancherlei Organisatorischem unterstützen.
gar sterben. Oft werden sie versteckt, so
dass es nicht einmal die Nachbarn wissen."
Allmählich finde eine Umbildung des Bewusstseins statt, so sei nun eine Tagesstätte
eröffnet worden, wo die Eltern mit helfen
müssten. Doch ohne Spendengelder gehe
vieles nicht. Diese fließen aus verschiedenen
Quellen, "Gerhard Junginger überbringt über
den Jugendclub als Einzelspender zur Zeit
am meisten Spenden nach Kenia", so Hubert
Seifert. "4,6 Prozent der Bevölkerung haben
eine Behinderung. Viele Behinderungen ent-
vom Jugendclub das ganze Jahr über verschiedene Aktionen veranstaltet. Dazu gehören das dreitägige Sommerfest Ende Juli, die
Teilnahme beim Stadtfest und beim Nikolausmarkt und der Christbaumverkauf der
Familie Hipp. Sämtliche Einnahmen dieser
Veranstaltungen kommen der Kenia-Hilfe zugute. Auch Schulen und Vereine überreichen
dem Jugendclub immer wieder Spendengelder, da sie das Engagement des Jugendclubs
für Kenia unterstützen möchten.
Der Jugendclub Weingarten e.V. hielt am letz-
Traditionell fand am Samstagnachmittag im Rahmen des Sommerfestes der beliebte kostenlose Seniorenkaffee statt. Julia und Christina schenkten den fröhlichen Damen Kaffee ein.
Am letzten Freitagabend durfte als
Vertreter der Stadt Weingarten Axel
Müller (li) das Fass anstechen. Zur
Hand ging Ralf Kees, der sich schon
seit Jahren für den Jugendclub engagiert.
Bilder (2) Stefanie Laner
tes fließt der Kinderklinik in Kenia zu, um dort
dringende Operationen zu finanzieren", sagt
er, "ein Teil wird diesmal auch für die Grundausstattung einer Schule für spastisch gelähmte Kinder verwendet, die im Sommer
eingeweiht wird." Bereits der Bau dieser
Schule wurde unter anderem mit Spendengeldern aus Weingarten finanziert. Es fehlt
jetzt noch an Tischen, Stühlen und behindertenspezifischen Lern- und Lehrmitteln. Eingeweiht wird die Schule Mitte August mit einer Gruppe aus Weingarten unter Leitung
von Friedbert und Maria Hipp, die auch die
Spendengelder persönlich überbringen werden.
Unterstützt wird Gerhard Junginger bei den
vielen Aktivitäten, die das Sommerfest mit
sich bringt, von rund sechzig Mitgliedern,
"die alle ehrenamtlich im Einsatz sind." Dieser Einsatz beginnt mit dem Aufbau des Zeltes am Donnerstagmorgen, es muss am Ende
wieder abgebaut werden. Die Ehrenamtlichen bedienen, schenken aus an der Bar, sie
richten Salate oder Crepes, sie decken alle
Dienste eines so umfangreichen Festes über
drei Tage hinweg ab. „Viele helfen hier seit
Jahren, das kann man gar nicht aufwiegen.
Allen ein herzliches Vergelt`s Gott“, so Gerhard Junginger.•
(rl)
Auskünfte gibt Gerhard Junginger
Telefon 0751/44564 Fax 0751/49764
Spendenkonto
Gerhard Junginger, 1. Vorsitzender des
Jugendclubs Weingarten (li) mit Hubert
Seifert, dem Leiter der Polio-Kinder-Klinik in Mombasa, der am Kinderfest auf einen kurzen Freundschaftsbesuch nach
Weingarten kam.
Bilder (3): rl
stehen durch schlechte Geburtshilfe, mangelnde Vorsorge, deshalb gibt es viele spastische Lähmungen. Sauerstoffmangel bei der
Geburt, auch Malaria während der Schwangerschaft führen bei den Kindern oft zur Bildung von Klumpfüßchen."
Um Geld zusammen zu bekommen, werden
ten Wochenende wieder das traditionelle
Sommerfest beim Gasthaus Ochsen ab. Festzelt, neun Kapellen, Lose, Grill, Pizza, Kaffee
und Kuchen, Eis, Bar, Weinlaube, Waffeln, es
war einfach an alles gedacht. Alle Fäden für
das Sommerfest liefen bei Gerhard Junginger
zusammen. "Der Reinerlös des Sommerfes-
Jugendclub Weingarten
Volksbank Weingarten
Kontonummer: 805254013
Bankleitzahl: 65091600
Mittwoch,05. August 2009
Nachrichten
WEINGARTEN
07
Rektor Manfred Hengstler mit Erlös vom Oberstadtfest geht
Herzlichkeit verabschiedet an die Klinik Clowns
Rektor der Realschule geht in Ruhestand
Zum Schuljahresende trat Manfred
Hengstler, der Rektor der Realschule
Weingarten, auf eigenen Wunsch in den
Ruhestand. Zu seiner offiziellen Verabschiedung vor den Ferien gab es viele Lobesworte von den Festrednern: Fleißig,
gewissenhaft, hohes Engagement und
immer die Schüler im Auge !
Er habe stets eine klare Linie gehabt und darauf geachtet, dass jeder seine Fähigkeiten
einsetzen könne. In jeder Pause sei er im Leh-
Eine willkommene Spende
rerzimmer auf "kurzem Dienstweg" zu sprechen gewesen. Umrahmt wurde die Feier von
flotten Programm- und Musikeinlagen von
Schülern, Eltern und Lehrerschaft. Begrüßt
und willkommen geheißen wurde sein Nachfolger, der neue Rektor Thomas Pätzold. Dieser war selbst schon Schüler an der Weingartner Realschule. "Es ist ein Glück, dass wir
gleich den neuen Rektor begrüßen dürfen
und keine vorübergehende Lösung haben“,
freute sich das Kollegium. •
(rl)
Die drei Klinikclowns des Kinderkrankenhauses St. Nikolaus „Dr.
Roberta Concerta, Dr. Pauline Pippifax und Dr. Till Pfiffikus“ freuten
sich über die 300 Euro von Rolf Bergmann (3.v.li), daneben Barbara und
Rolf Damoune vom Cenit-Reiseclub.
Bild: rl
Rektor Manfred Hengstler (li)wurde mit
einem lachenden und einem weinenden
Auge verabschiedet. (re OB Ewald)
Thomas Pätzold, der Nachfolger, Inge
Hengstler und Manfred Hengstler mitGästen (v.re)
Bilder: rl
Der Cenit-Reiseclub und der Supermarkt
Bergmann haben 300 Euro aus dem Erlös
der Tombola des Weingartener Oberstadtfestes an die Klinikclowns im Kinderkrankenhaus St. Nikolaus gespendet. Deren Arbeit wird fast ausschließlich mit
Spenden finanziert.
Der Cenit-Reiseclub stiftete zudem den Erlös
von Essen und Trinken des Oberstadtfestes an
die Kinderkrebshilfe. „Diese hat nichts zu tun
mit der Kinderkrebsstiftung von Frau Schickedanz“, erklärte Rolf Damoune, „es kommt vielmehr der Nachsorgeklinik Tannheim und derKinderkrebsforschung zugute.“•
(rl)
Oberstadtschüler spielen
Theater für Missionsprojekt
„Schule als Staat“ am
Gymnasium Weingarten
Sensibles Thema wurde sehr gut umgesetzt
Gymnasium spendet insgesamt 6500 Euro
Die Schüler und Schülerinnen der Theater-AG der Oberstadtschule Weingarten
führten im Gemeindehaus St. Martin das
Jugendtheaterstück "Shelter – Endlich
zu Hause" auf. Es handelte von Straßenkindern, Kinderarbeit und Hoffnungen.
Ein Teilerlös von 150 Euro aus den beiden Vorstellungen spendeten die Jugendlichen dem Missionsprojekt der Katholischen Kirche "3-Funken-Hoffnung"
in Indien.
Klaus Müller, der die Theater-AG leitete, lobte
das Engagement der Schüler.„Es war fesselnd und bemerkenswert, wie sensibel die
Schüler mit dem Thema Straßenkinder umgegangen sind. Wir haben uns auf das Theaterstück vorbereitet, Filme angeschaut und
darüber gesprochen.“ Das Ergebnis war ein
beachtenswertes Theaterstück, das zweimal
im Gemeindehaus aufgeführt wurde.
Einen Teil der Einnahmen durften die Künstler für sich behalten, 150 Euro haben sie an
das Missionsprojekt „3-Funken-Hoffnung“
gespendet. •
(rl)
Zur Spendenübergabe kamen (ganz li) der Katholische Kirchenpfleger Gerhard Walter, Frater Michael, in der Mitte hinten die Konrektorin der Oberstadtschule Cornelia Moll sowie (daneben) Lehrer Klaus Müller, der die Theater-AG leitete.
Bilder: rl
Die Kinder aus Bolivien freuen sich über Tische, Stühle, Stifte, Papier und Bücher, die
sie beim Lernen benötigen und die mit dem Geld aus Weingarten angeschafft werden
konnten. Darüber hinaus ermöglichte der Betrag 80 Kindern ein Frühstück über zwei
Monate lang.
Bild: privat
Vergangenes Jahr fand am Gymnasium
Weingarten das über die Region hinaus
viel beachtete Projekt „Schule als Staat“
statt. Hier simulierten alle Schülerinnen
und Schüler der Schule einen Staat,
wählten Politiker, eröffneten Geschäfte,
Schulen, einen Zoll und vieles mehr.
Nachdem das Projekt nun vollständig abgeschlossen ist, wurde klar: Insgesamt hat allein der Staat 4.000 Euro erwirtschaftet, die
nun verschiedenen gemeinnützigen Zwe-
cken zufließen. Darüber hinaus hat ein einzelnes Schmuckgeschäft, das im Voraus darauf hinarbeitete, Geld für Südamerika zu
verdienen, 2.500 Euro hauptsächlich durch
den Verkauf von selbst gebasteltem
Schmuck eingenommen. Dieses mehr als erfreuliche Ergebnis ist nicht nur den Schülerinnen und Schülern zu verdanken, sondern
auch den Besuchern des Staates Brasilien aus
Weingarten und der Region um Weingarten.
•
(rl)
Mittwoch, 05. August 2009
08
WAS MACHT DENN..?
Persoenlichkeiten
Alfons
Stehle
Der Alt-Gastwirt im Land- Zur
Gasthof Kreuz in Bavendorf Person
Im Gespräch mit August Schuler
Exklusiv-Porträt-Serie im Stadtkurier
•„Geschichtsträchtiges Gasthaus Kreuz in Bavendorf: 1433 wird die ‘Tafern’ erstmals erwähnt.
Sie lag damals wie heute an der stark frequentierten Straße von Ravensburg nach Markdorf
und gewährte Reisenden nach Westen und Norden warmes Essen, Übernachtung und die Einstellung ihrer Pferde und Fuhrwerke. Dem Besitzer Jos III. Humpis, Fernhändler, erster Regierer der Großen Ravensburger Handelsgesellschaft und Bürger der Reichsstadt Ravensburg gehörte neben der Taverne fast das ganz
Dorf.“ Beate Falk, Stadtarchiv Ravensburg
• „Mitte der 50-er Jahre haben wir im Kreuz den
Saal gebaut. Mein Vater Alfons und ich haben in
Handarbeit die Grundfläche in den Hang hinein
ausgeschachtet. Alle zwei Wochen war Sonntagabend ‘Tanz’. Der Kreuz-Saal wurde schnell
zu einem Ort der Begegnung und des Kennenlernens; geöffnet auch für alle örtlichen Vereine “Zum Wohle“ auf 110 Jahre Gastronomiegeschichte der Gastwirtsfamilie Stehle , die
, Familienfeiern und Tagungen.“ Alfons Stehle bereits in vierter Generation den traditionsreichen Gasthof Kreuz in Bavendorf betreibt.
•„Es wäre für mich undenkbar, wenn wir das 2003/4 hat Alt-Gastwirt Alfons Stehle den Familienbetrieb seiner Tochter Claudia
übergeben. Großvater Benedikt Stehle heiratete im Januar 1899 in die Wirtschaft zum
‘Kreuz’ nicht hätten“, schwärmt Vinzenz Höss, Goldenen Kreuz ein und begründete die Familientradition.
Bilder (5) S. Heiss
Ortsvorsteher von Taldorf und damit auch für
Dienstag bis Sonntag ist rund um die Uhr von 10 Uhr morgens
die Gemeinde zuständig. Damit dürfte er dem
bis Mitternacht geöffnet. Gastwirtin und Restaurantfachfrau
größten Teil seiner Schäfchen wohl aus der
Claudia Stehle kann weiterhin auf die Mithilfe ihrer Schwester
Seele gesprochen haben. Der Landgasthof
Sandra und ihrer Eltern Bruni und Alfons Stehle bauen, sowie
Kreuz ist der Mittelpunkt des dörflichen Lebens.
auf ein Team von bis zu 20 bewährten Aushilfskräften. Von
Hier kennt man sich, hier wird gefeiert. Und für
Anfang an ist das Kreuz auch an der Aktion LandZunge im
das Wohl der Gäste ist seit 100 Jahren die FamiOberland beteiligt. Landwirtschaftliche Betriebe, Nahrungslie Stehle zuständig.“ Stefan Augat zum 100-jährimittelbetriebe, Gastwirtschaften bekennen sich offensiv zu
gen Jubiläum im Wochenblatt Oktober 1999
•„Wir kochen wie die Oma. Im Kreuz in Bavendorf
ihrer Region, sie setzen sich für die regionale Küche ein,
gab es noch nie einen Koch. Im Familienbetrieb
sie bringen das Beste aus der Region auf den Tisch.
Stehle kochten immer die Frauen! Großmutter
Über vier Jahrzehnte sind Alfons und
Gastronomischer Familienbetrieb
Anna Stehle zeigte es der Schwiegertochter Brun- Bruni Stehle gemeinsam für das Bavenhilde, die wiederum den Töchtern Claudia und dorfer Kreuz engagiert - seit der Übergabe an Tochter Claudia haben sie mehr
Sandra.“ Anne Oschwald, LandZunge 1/2005
Die LandZunge steht - auch im Kreuz in Bavendorf -für authentische Produkte aus dem Allgäu und Oberschwaben.
Über vier Generationen hat die Familie Stehle in der Freiheit für einen neuen Lebensabschnitt!
Das Fleisch kommt von regionalen Weiderindern und den
Gastwirtschaft “zum Goldenen Kreuz“ in Bavendorf mit
ihrem landwirtschaftlichen und gastronomischen Fleiß bis 2009: Benedikt Stehle, Alfons Stehle sen., Alfons Stehle Ravensburger Metzgereien, das Wild von der nahen Jagdden Grundstein für einen gut gehenden Familienbetrieb jun. mit ihren Familien und seit 2003 Gastwirtin Claudia genossenschaft. Dazu gehört dann auch der kräftigende
gelegt. Inzwischen bereits schon 110 Jahre von 1899 Stehle. Seit 1951 gestaltet der jetzige Alt-Gastwirt Alfons Obstler, den Alfons Stehle nach altem Brennrecht herStehle das gastronomische und landwirtschaftliche Leben stellt. Die landwirtschaftlichen Flächen des Kreuz sind seit
auf dem Kreuz mit. Immer im Familienbetrieb und im- Ende der 80-er Jahre verpachtet, der gastronomische Einmer als Mittelpunkt des dörflichen Lebens in Bavendorf satz steht heute im Vordergrund. Die Senior-Gastwirte
und der Region. In den 50-Jahren wurde der Kreuz-Saal Bruni und Alfons Stehle haben jetzt die Freiheit auch einmal den samstäglichen Ravensburger Wochenmarkt zu
Mittelpunkt des dörflichen Lebens besuchen oder ein längeres “Schwätzle“ mit den Stammgästen zu führen. Oder sich zu freuen, dass ihre Töchter
vom ersten Stock in das Erdgeschoß verlegt und neu er- Claudia und Sandra die Kreuz-Tradition in ihrem vielbaut, 1987 ein weiteres Mal von Grund auf saniert. Bis zu seitigen, gastronomischen Beruf weiterführen. •
350 Personen finden hier für Konzerte des Musikvereins,
für Theateraufführungen, Fasnetsbälle, Tanzveranstaltungen, Familienfeiern und Tagungen ihren Platz. Dabei ist
das Erhalten des Kreuz-Saales eine kostspielige Angelegenheit, weiß Alfons Stehle zu berichten. Die gastronomischen Einrichtungen müssen ständig modernisiert werden,
die täglichen Fixkosten laufen weiter. Da kommt es darauf an,
dass Ortschaft, Vereine, örtliche und regionale Unternehmen
und Familien dies wertschätzen und durch Saal-VeranstaltunDer Landgasthof Kreuz in den 20-er
Familienidyll im ‘Kreuz’ um 1945: Alfons gen auch nutzen. Das Dorf soll seinen Wirtshaus-Treff und Jahren - die Lage an der bis heute
seine Seele behalten! Die Kreuz-Gastronomie bietet heute eine stark frequentierten Straße ( B 33)
Stehle (1902-1971) mit seiner Ehefrau
Anna (1907-1997) und den Kindern
Gaststube und zwei Nebenräume, auch Reiseveranstalter und ermöglichte Reisenden gastfreundAlfons jun., Waltraud und Brunhilde. Busunternehmen sind willkommen. Sechs Wochentage von liche Einkehr, Essen und Trinken.
Anton Alfons Stehle wird am 23. 09. 1937 im Gasthof
Kreuz in Bavendorf geboren. Seine Eltern sind der Gast- und
Landwirt Alfons Stehle (1902-1971) und Klara Stehle, geb.
Bohner aus Kohhaus-Mattenhaus (heute Stadt Bad Waldsee). Die
Mutter Klara stirbt wenig später an der Geburt des zweiten Kindes. Zweite Heirat des Vaters mit Anna Stehle, geb. Nold
(1907-1997) aus Roßberg (heute Gemeinde Wolfegg). Alfons jun.
wächst zusammen mit zwei Schwestern Waltraud (geb. 1942,
verh. Locher, 4 Kinder, wohnt in Bavendorf) und Brunhilde (geb.
1944, verh. Rapp, 3 Kinder, wohnt in Baindt) auf der elterlichen
Gast- und Landwirtschaft auf. Vater Alfons sen. ist die zweite
Stehle-Generation auf dem Kreuz. Die erste Generation ist
Benedikt Stehle, der Sohn des Domänepächters in Hochberg,
der am 25.1. 1899 in die Wirtschaft zum Goldenen Kreuz einheiratet und im gleichen Jahr das Bürgerrecht der Gemeinde Taldorf erhält. Unter ihm wird das Kreuz zur renommierten Gastwirtschaft der Gemeinde Taldorf. Neben der Gast- und Landwirtschaft betreibt Benedikt Stehle noch zusätzlich eine Spezereihandlung (nach Beate Falk, Stadtarchiv Ravensburg). Das ‘Kreuz’
verfügt über einen Saal im 1. Stock und bis in die 30-er Jahre über
eine Natur-Kegelbahn. Alfons jun. besucht Herbst 1944-1951 die
siebenjährige Volksschule Bavendorf (heute Gemeindehaus
Alfons Stehle ist partnerschaftlich mit den
regionalen Brauereien verbunden: 100 Jahre
mit dem Bürgerlichen Brauhaus, inzwischen
mit der Farny-Brauerei; 35 Jahre mit der
Brauerei Leibinger (Pils und Erfrischungsgetränke) und der Brauerei Härle (Landzüngle).
der kath. Kirchengemeinde St. Columban); mehrklassiger Unterricht durch Lehrer Emil Barth, Mithilfe der Schüler im Lehrergarten und in der Honigschleuderei. Ab 1951 Mithilfe in
der elterlichen Landwirtschaft (Viehzucht, Milchwirtschaft,
Obstbau), in den Abendstunden in der Gastwirtschaft. Besuch
der zweijährigen landwirtschaftlichen Winterschule in der
Frauenstraße/RV. Mitte der 50-er Jahre Neubau des Saalesim
Erdgeschoß (Kapazität bis 300 Personen), Einbau von Fremdenzimmern (5 Doppel-, 1 Einzelzimmer mit 11 Betten) im 1.
Stock ( Betrieb 50-er-90-er Jahre). August 1967 Heirat mit
Brunhilde Stehle, geb. Amann (geb. 1935) stammt aus Hinterhof-Ettenkirch (heute Stadt Friedrichshafen); zwei Töchter
Sandra (geb. 1969, Hotel/Restaurantfachfrau, verh., 1 Kind,
wohnt in Bavendorf) und Claudia (geb. 1971, Hotel/Restaurantfachfrau, Gastwirtin/Chefin auf dem “Kreuz“). 19682003/4: in der dritten Generation übernimmt Alfons Stehle
jun. die Gast- und Landwirtschaft zusammen mit seiner Frau
Bruni Stehle. Weiterbetrieb der Landwirtschaft mit Obstbau
bis ca. 1988, 1974 Anbau eines weiteren Gastronomieraumes,
1987 Sanierung des Kreuz-Saales, ständige Küchensanierungen/Modernisierungen, 1999: 100-Jahrfeier der Familie
Stehle auf dem Gasthof Kreuz. 2003/4 Übergabe an die
4.Generation Tochter Claudia Stehle; das Bavendorfer
Kreuz ist Partner der Aktion LandZunge im Allgäu und in
Oberschwaben. Ehrenamt: 47 Jahre engagiert bei der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Taldorf, Zug Bavendorf, begeistert für die Dorffasnet und den Narrenverein (“Bavi Ahoi!“)•
Mittwoch, 05. August 2009
Trommlerball
MENSCHEN & MOMENTE
09
Trommler
Ball
Im festlich eleganten Rahmen
wurde im Kultur- und Kongresszentrum
Weingarten
der
Trommlerball abgehalten.
Tambourmajor der Altentrommler Klaus Thommel mit
Schwiegertochter hofft auf den Goldenen Schuss beim
nächstjährigen Altenschießen.
Monika Geiger von der Tanzschule Geiger und Patrick
Majerle führen die Polonaise an.
Bilder: S. Heiss
Organisiert wird der Ball alljährlich
von dem Trommlerkorps der Gymnasien, unter der Leitung des Rutenhauptmanns, in diesem Jahr von
Matthias Kesenheimer.
Die Tänze wurden dieses Jahr von
der Tanzschule Geiger einstudiert.
Geboten wurden Trommeleinlagen
von Ehemaligen und viel Tanz, der
bis in die frühen Morgenstunden
ging.•
Michael Horn, Vorstandsmitglied der Landesbank BadenWürttemberg mit seiner Frau Gitti.
Ahmet Golbol, Regisseur des
Films „Rutenkinder“.
Alle Trommlerbräute und Fotograf Siggi Heiss.
Tanzeinlage der Trommler.
Mittwoch, 05. August 2009
10
MENSCHEN & MOMENTE
Rutenfest
Rutenfest &
Feierlaune
Fünf Tage lang herrschte während des Ravensburger Rutenfestes Ausnahme-Zustand. Ob
beim fröhlichen Auftakt, in den
Bierzelten oder auf dem Grünen
Platz - gefeiert wurde nahezu
überall.
Gefeiert wurde
überall
Auf dem Rummelplatz war für alle Altersklassen etwas zu
finden. Besonderes Highlight war das Kettenkarussell in 50
Metern höhe.
In der Oberschwabenhalle wurden die besten Hauptschülerinnen und Hauptschüler geehrt. Beim Festzug durften diese als
Oberstköniginnen und Oberstfähnriche mitlaufen.
Auch die Vorstellungen in der Oberschwabenhalle und die Schiesswettbewerbe der Ravensburger
Schulen lockten viele Rutenfestbegeisterte an.
Der krönende Abschluss war das
große Feuerwerk am Rutendienstag, sowie das Rutenvergraben auf
der Veitsburg vergangenen Samstag, bei dem noch einmal kräftig gefeiert wurde .•
(sn)
Das große Feuerwerk am
Rutendienstag sorgte für einen gelungenen Abschluss
des Rutenfestes 2009.
Bilder: Sorina Neuburger
In den Festzelten sorgten
Live-Bands, Musikkapellen
und DJ´s für
Partystimmung bei den
Besuchern.
Troko-Mitglied David Kuhn
erzielte den zweiten Hauptpreis beim Adlerschiessen
der Gymnasien.
Die Gymnasiastin hat allen Grund zur Freude. Beim
Adlerschiessen der Mädchen erzielte sie nicht nur den Kopf,
sondern auch die Krone. Ihre Freundinnen freuen sich mit
ihr.
Die Eltern der
Schützenkönigs der Gymnasien freuen sich mit ihrem
Sohn Moritz.
Mittwoch, 05. August 2009
Rutenfest
MENSCHEN & MOMENTE
11
Festzug am
Rutenmontag
Den große Festzug am Rutenmontag wollten sich auch in diesem Jahr die wenigsten Ravensburger entgehen lassen.
Schülerinnen und Schüler der Ravensburger Schulen zogen in altertümlichen Kostümen durch die Straßen der Innenstadt und erfreuten
die Zuschauer.
Die Trommlergruppen durften dabei natürlich nicht fehlen.
Jubel von den
Ehemaligen
Die Schülertrommler hatten ihren
großen Auftritt bereits am Freitag
beim Antrommeln vor dem Konzerthaus gehabt, bei dem sie von
ehemaligen Mitgliedern kräftig angefeuert und bejubelt wurden. •
(sn)
Mit Jubelrufen und Gesang
unterstützten die
ehemaligen Schützentrommler der Realschulen
die Mitglieder von 2009.
Gut einpacken
lohnt sich!
88263 Horgenzell
Tel. 07504/915128
www.bock-stark.de
Auch hoch zu Ross nahmen
einige am traditionellen Rutenmontagsfestzug in der
Innenstadt teil.
Beim Antrommeln am
Freitag hatte das
Sicherheitspersonal alle
Hände voll zu tun.
Neben Blumen und Gebäck wurden beim Festzug in diesem
Jahr auch hin und wieder ein paar Schnäpse an die älteren
Zuschauer verteilt.
Bilder: Neuburger
Die Trommlergruppe „Mehlsäcke“ sorgte gemeinsam mit
vielen anderen Trommlergruppen und Musikvereinen für
eine gute musikalische Unterhaltung während dem Festzug.
Die Landsknechte tragen
die Scheibe fürs
Adlerschiessen während
des Festzuges.
Mittwoch, 05. August 2009
12
MENSCHEN & MOMENTE
"Abgefahren"
„Skate the
B30“
„Abgefahren - Skate the B30“
hieß es wieder am vergangenen
Freitagabend zum Auftakt der
Sommerferien. Auf einer Strecke von 14 Kilometern war am
Abend die B30 zwischen dem
Ermlandhof und Ravensburg
Süd für gute zwei Stunden für
den Autoverkehr gesperrt
Freie Fahrt für alles, was Rollen unter den Füßen hat, hieß es statt dessen. Über tausend Inline-Skater und
(zumindest einige) Rollschuhläufer
nutzten die Gelegenheit, die B 30
nach Lust und Laune zu „berollen.“
Veranstalter dieses genialen Events
waren die Städte Ravensburg und
Weingarten sowie die Gemeinden
Berg und Baienfurt. Kostenlose Getränke in Form von Wasser und alkoholfreiem Bier gab es von „Schussenrieder Bier“. Ebenfalls kostenlos
ausleihen konnte man Inliner vom
Sportgeschäft Beranek.
Nach dem Lauf ließen die Teilnehmer den Abend gemütlich ausklingen, die einen in Weingarten beim
Ermlandhof und die andern im
Sportzentrum Ravensburg. • (rl)
Familie Beurer am Tisch mit
dem Gewinnspiel. Als
Hauptpreis gab es 1 Paar
Inlineskates und tolle
Sachpreise von Sport
Beranek sowie Preise der
Stadt Weingarten
Inliner wurden gratis ausgeliehen von Clauda Beranek
hier an Conny Henle, Dana
Bentele und Lukas Henle
(v.li), rechts im Bild naht die
Feuerwehr aus Ravensburg!
Am Start beim Ermlandhof Weingarten waren rund eintausend Teilnehmer, Kinder, Jugendliche , Familien und ältere
Herrschaften gleichermaßen. Die Stimmung war perfekt!
Der Startschuss fiel und ab gings nach Ravensburg. Auf der
Gegenspur kamen die Teilnehmer angerollt, die beim Sportzentrum Rechenwies gestartet waren.
Marion Erne war als Vertreterin der Stadt Weingarten
zuständig für den Ablauf.
Gewohnt lässig moderierte
Winfried Erne, ganz links DJ
Maximilian.
Bilder: rl
Beruhigend, dass der
Malteser Sanitätsdienst zur
Sicherheit da war. (v.re) Norbert Scheffler (Stadtbeauftragter), Leander Scheffler
(Ersthelfer) und Michael Eichler (Einsatzsanitäter)
Wer selber nicht rollen wollte, konnte als Zuschauer den
Blick von der Brücke aus genießen.
Sicher und geschützt: JuliaAyleen (11 J) , Marc-Laurin
(6 J) und Mama Regine
Mittwoch, 05. August 2009
Klosterfestspiele
MENSCHEN & MOMENTE
13
Ritter
Unkenstein
Die Rüstung für den Kampf
gegen den feindlichen Ritter
Rodenstein fällt alles
andere als gewöhnlich aus .
Die Schauermärchen von Tochter Kunigunde und dem alten
Heinrich, dem „Mädchen für alles“, jagen selbst dem stärksten Ritter einen gehörigen Schrecken ein.
Bilder: Neuburger
Trotz der Nachricht über
das uneheliche Kind bleiben
Scherze zwischen Vater und
Tochter nicht aus.
Abonnenten haben’s besser.
Es geht hoch her auf Burg Grünwald im Isartal: Ritter Unkenstein erfährt nicht nur, dass sein
Erzfeind Ritter Rodenstein im
Begriff ist, die Burg anzugreifen, sondern auch, dass seine
einzige Tochter scheinbar ein
Kind von diesem zur Welt gebracht hat.
Und trotz der Freude über den kleinen Thronfolger will der Vater Kunigunde hinrichten lassen.
Nur durch eine List gelingt es Kunigunde dem Tod zu entkommen und
mit ihrem wütenden Vater ins Reine
zu kommen und den wahren Vater
des Kindes festzustellen.
Das Publikum ist begeistert
„Eine bessere Besetzung hätte man
nicht finden können“ lobt auch
Weingartens Bürgermeister Markus
Ewald die sechs Schauspieler.•
(sn)
Der zerbrochne Krug
von Heinrich von Kleist
5. bis 28. August 2009
Besitzer der AboKarte erhalten 5,- Euro Nachlass.
Infos zum Kartenvorverkauf
unter: 0751 56815990
www.klosterfestspiele-weingarten.de
Für ihre Taten soll
Unkensteins Tochter
Kunigunde erst mit
Schlägen, dann mit dem Tod
bestraft werden.
www.abokarte.de
Lustig geht es nicht nur im
Stück, sondern auch in der
Rede von Bürgermeister
Markus Ewald zu.
Lob gab es zu Recht sowohl
für die Schauspieler, als
auch für Regisseur
Johannes Soppa,
Seine schlechte Stimmung
lässt Ritter Unkenstein
gerne auch andere spüren.
Schweren Herzens muss Unkenstein den Stab über
seine eigene Tochter
brechen
Mittwoch, 05. August 2009
14
DA SOLLTEN SIE HIN
Ausgeh-Tipps / Promotion
Klosterfestspiele kommen gut an
Für „Ritter Unkenstein“ und „Der zerbrochne Krug“ gibt’s noch Karten
Bei bestem Sommerwetter ging bereits
die Premiere von Karl Valentins "Ritter
Unkenstein" über die Freilichtbühne am
Spielort Schlössle. Mit viel Wortwitz,
derbem Humor und fantastischer Spielfreude begeisterte die Schauspielerriege um Regisseur Johannes Soppa das
Festspiel-Publikum.
In drei Akten ging es in wildem Galopp durch
die noch wildere Ritterszeit ins tiefste Mittelalter. Im Mittelpunkt des absurd-komischen
Ritterstücks stehen Ritter Unkenstein (Jürgen
M. Brandtner) und seine Tochter Kunigunde
(Anne Weidemann), die doch tatsächlich
nach neun Monaten Abwesenheit ein uneheliches Kind auf die Burg schmuggelt. Der Vater, ausgerechnet der Feind, Ritter Rodenstein (Maximilian Mayer), der auch noch dabei ist, die Burg des Ritters Unkenstein anzu-
greifen. Die Sache mit dem Kind fliegt natürlich auf, denn Knappe Heinrich (Peter Sturm),
eine scheinbare Nebenrolle, die sich im Stück
zur gewaltigen Hauptrolle entwickelt, kann
mal wieder nicht dicht halten. Gespickt mit
dem eigenwilligen und hintersinnigen Humor des Münchner Vollblutkabarettisten Valentin war so ein äußerst vergnüglicher Premierenabend garantiert.
"Ritter Unkenstein" wird in weiteren Vorstellungen bis 2. August und von 17. bis 22. August am Spielort Schlössle gezeigt. Am Spielort Kloster gibt es am 5. August die nächste
Premiere der Klosterfestspiele mit Heinrich
von Kleists "Der zerbrochne Krug" (Premiere
ist ausverkauft). Weitere Vorstellungen: 6.
bis 8. August, 11. bis 15. August und 25. bis
28. August. Karten für alle Stücke unter Tel.
0751/5681-5990 oder www.klosterfestspiele-weingarten.de.•
"Tatort Klosterfestspiele" – Im "Tatort" aus Münster hat ChrisTine
Urspruch als Gerichtsmedizinerin "Alberich" schon manchen Täter zu Fall
gebracht. Und auch bei den Klosterfestspielen bringt sie Dorfrichter Adam
in Person von Regisseur und Grimmepreisträger Klaus Wagner gehörig ins
Schwitzen.
Bild: R. Jukubek
Auf einen Blick:
6. - 8. August:
Kleist: Der zerbrochne Krug
11. - 15. August:
Kleist: Der zerbrochne Krug
17. - 23. August:
Valentin: Ritter Unkenstein
25. - 28. August:
Kleist: Der zerbrochne Krug
Ritter Lenz (Mitte – Maximilian Mayer) hat Kunigunde ein uneheliches Kind beschert. Dafür gibt’s Daumenschrauben
von ihrem Vater Ritter Unkenstein (Links – Jürgen M. Brandtner) und dessen Recken Heinrich (rechts – Peter Sturm)
Bild: R. Jakubek
„Der zerbrochne Krug“ wird auf
der Freilichtbühne im Akademiehof des Weingartener Klosters gezeigt und „Ritter Unkenstein“ wird auf der Bühne am
Schlössle aufgeführt.
Karten für alle Stücke unter Tel.
0751/5681-5990 oder
www.klosterfestspiele-weingarten.de
DAS FREUNDLICHE
und absolut kompetente Team „VOM FASS“
in Waldburg -Hannober: Andrea Schupp mit
Schwerpunkt bei Essig und Öl, Spirituosen,
Whisky, Branntwein, Liköre und Kochevents.
Weinexperte Michael Wassermann, zuständig
für Beratung, Weine, Menüs und Durchführung
von Weinproben.
BETRIEBSFÜHRUNGEN
werden ab sofort jeden Donnerstag um 16 Uhr
kostenlos und ohne Anmeldung angeboten.
Auch für Gruppen und Vereine besteht diese
Möglichkeit, allerdings bedarf es hier einer
telefonischen Anmeldung unter 07529/9745-66
Anfragen sind unter folgender E-Mail möglich:
laden@vomfass.de
¼ Aromatische Essig- und Ölspezialitäten
¼ Verführerische Liköre
¼ Erlesene Spirituosen
¼ Ausgesuchte Flaschenweine
Uhr
s ab 16
Freitag sing- und
Dres roben!
Weinp
¼ Individuelle Geschenkideen
Öffnungszeiten:
Mi 15-19 Uhr, Do 15-19 Uhr, Fr 12-19.30 Uhr, Sa 10-15 Uhr
Mittwoch, 5. August 2009
Ausgeh-Tipps / Promotion
DA SOLLTEN SIE HIN
15
3. Goscha-Marie Mofa-Cup Taldorf
Am 8. August wird auf dem Goscha-Marie-Ring Gas gegeben
Am Samstag, 08. August findet der 3. Goscha-Marie Mofa-Cup in Taldorf/Ravensburg statt. Ein verrücktes und inzwischen sogar legendäres Mofarennen, das bereits in den Jahren 2007 und
2008 über 2000 Besucher anlocken
konnte. Insgesamt 40 Teams kämpfen
auch dieses Jahr wieder um den begehrten Wanderpokal.
dieses Jahr gerüstet. Es wurde viel in den Garagen und Hinterhöfen geschraubt, damit die
Mofas für das große Rennen perfekt abgestimmt sind.
Neben 38 Männerteams starten auch wieder
zwei reine Damenmannschaften und hoffen
darauf, auch dieses Jahr wieder einige Männer hinter sich zu lassen.
Los geht es um 16 Uhr mit einem freien Training. Das Qualifying beginnt um 18.30 Uhr
und um 19.30 Uhr werden die einzelnen
Teams vorgestellt. Danach wird der fast
zweistündige Hauptlauf mit anschließender
Siegerehrung durchgeführt.
Gute Stimmung und Rennatmosphäre am
Goscha-Marie-Ring in Taldorf sind bereits
vorprogrammiert. Die 40 Startplätze für das
Rennen 2009 waren innerhalb weniger Minuten nach dem Anmeldestart am 1. April
vergeben. Glücklich schätzen können sich Festzelt und Partystimmung
die Teams, die es ins Starterfeld geschafft haben!
Im Festzelt wird DJ Michel den Besuchern unter dem Motto „Taldorf rockt“ so richtig ein40 Teams am Start
heizen. Bis in die frühen Morgenstunden
wird hier nach der Siegerehrung gefeiert und
Darunter auch ein Team aus Österreich und gefestet.
eines aus der Schweiz. Auch bekannte Per- Der Eintritt zum Goscha-Marie Mofa-Cup ist
sönlichkeiten aus dem Rennsport lassen es frei. Der Veranstalter, der Musikverein Talsich nicht nehmen, in Taldorf an den Start zu dorf freut sich auf Ihren Besuch.
gehen. Neben Nina Prinz und Peter Rubatto Weitere Informationen zum genauen Strefinden sich im Starterfeld noch mehrere ehe- ckenverlauf, zu Parkmöglichkeiten und zu
vielem mehr finden Sie im Internet unter:
malige Motorsportler.
(lb/pr)
Aber auch die Hobbyfahrer haben sich für www.mofa-cup.de•
Kino-Highlights
Filme im CineParc Ravensburg
Selbst ist die Braut
Mullewapp
Romantische Komödie mit Sandra Bullock. Die
erfolgreiche Lektorin Margaret ist der Schrecken ihrer Kollegen. Als die Kanadierin die Verlängerung ihres Visums verpennt, droht ihr
plötzlich die Ausweisung. Spontan gibt sie ihren
leidgeprüften Assistenten Andrew als Verlobten aus, der notgedrungen mitspielt. Der Antrittsbesuch bei den Schwiegereltern in spe entwickelt sich für das vermeintliche Paar jedoch
anders als erwartet... „Selbst ist die Braut“ ist frei
ab 0 Jahren.
Drolliger Zeichentrickfilm nach den Kinderbüchern von Helme Heine. Franz von Hahn
ist nicht gerade begeistert, als der angeblich
berühmte Schauspieler Johnny Mauser auf
dem Bauernhof Mullewapp auftaucht und
alle Aufmerksamkeit auf sich zieht. Doch als
sich Johnny, Franz und das herzensgute
Schwein Waldemar auf die Suche nach dem
Lämmchen Wolke machen müssen, beginnt
eine wunderbare Freunschaft ...Frei ab 0 Jahren.
The Good, the Bad, the Weird
Hangover
Actionreiches Western-Abenteuer aus Korea.
Die Mandschurei in den 30er Jahren: Der „Seltsame“ stiehlt einem japanischen Beamten eine
Schatzkarte, der „Schlechte“ soll sie zurückholen und der „Gute“ ist als Kopfgeldjäger hinter
beiden her. So beginnt eine wilde Verfolgungsjagd, an der sich auch noch die chinesische Befreiungsarmee beteiligt, die allen dreien auf den
Fersen ist. Doch wer wird am Ende überleben?...
Frei ab 16 Jahren.
Turbulente Komödie von Todd Phillips
(„Road Trip“). Am Morgen nach einer wilden
Junggesellenparty in Las Vegas gibt es für
drei Freunde ein böses Erwachen: Ihre Hotelsuite ist ein Trümmerhaufen und von Bräutgam Doug fehlt jede Spur. Weil sie sich an
nichts mehr erinnern können, versuchen sie,
den Abend zu rekonstruieren. Doch mit jedem Puzzleteil wird deutlicher, wie tief sie im
Schlamassel stecken....Frei ab 12 Jahren.
Infos und Karten-Reservierungen: www.cineparc.de
Wir verlosen
2 x 1 Kinogästekarte*
Beantworten Sie folgende Frage:
Nennen Sie uns die Stadt in der Papa Antonio
im Film "Maria, ihm schmeckt´s nicht!" die
Hochzeitsfeier plant.
Die richtige Lösung senden Sie per Post an:
StadtKurier
Stichwort „Kino“
Marienplatz 6
88212 Ravensburg
oder rufen Sie an:
0137 - 8260013
0,50 EUR/Anruf aus d. dt. Festnetz, abweichender Mobilfunktarif
per Mail:
gewinnspiel@stadtkurier-info.de
Einsendeschluss ist der
12. August 2009
Gewinner des letzten Gewinnspiels sind:
Elisabeth Gawel aus Berg und
Caroline Schmidt aus Weingarten
*Sonderpreis ab 3,50 Euro
Mittwoch,05. August 2009
16
RAVENSBURG
Standesamtliche Nachrichten
Geburten
Juli
Die Kunst der Berührung
- Das besondere Geschenk!
Stress abbauen
Kräfte sammeln
Energie tanken
und entspannen.
Aroma
Energie
Ölmassage
Info & Termine
07502/911038 od.
0160/91458775
Ich freue mich
auf Ihren Besuch!
Ihr Götz-H. Christmann
(Wellness-mobil, Therapeut für
Aroma-Energie-Ölmassage)
www.momo-wellness-point.de
Nachmeldungen :
12.06.: Laurin Berthold Hans Friedrich Kohler. E.: Berthold Karl Leupolz, Arnacher Str. 15, Bad Wurzach und Iris Janine Kohler, Jägerstr. 8, Bad Wurzach.
16.06.: Mira Weidele. E.: Nicolai Weidele und Simone Strobel, An der Lehr 3, Krauchenwies.
16.06.: Levin Stephan Kehrer. E.: Stephan Martin Vogt, Bachgasse 3, Oberzell und Stefanie Kehrer, Falkenweg 6, Weingarten.
18.06.: Harun Durmis. E.: Sedin Durmis und Lejla Durmis geb. Smailbegovic, Sunthaimstr. 53, Ravensburg.
22.06.: Sophia Marie Reck. E.: Stephan Carl Josef Schneider-Wild und Sonja Maria Reck, Stadel 4, Markdorf.
23.06.: Kiana Joline Sabath. E.: Stephan Peter Sabath und Andrea Sabath geb. Antolic, Hoßkircher STr. 11/1, Königseggwald.
23.06.: Luca Robin Brandt. E.: Jens Holger Brandt und Birgit Käpplinger, Wiesenstr. 2, Berg.
23.06.: Alina Sophie Gronmayer. E.: Bernd Gronmayer und Kerstin Diana Gronmayer geb. Hertenberger, Breiteweg 32, Bad Wurzach.
24.06.: Benedikt Christian Helmut Heinzl. E.: Christian Wolfgang Heinzl und Petra Maria Heinzl geb. Bendel, Im Baltenmoos 30/1, Bad Waldsee.
24.06.. Jonathan Kocsis. E.: Janos Kocsis und Michaela Kocsis geb. Höpfl, Gärtnerst. 20, Bodnegg.
24.06.: Andrej Djordjic. E.: Dusan Djordjic und Anita Bogojevic, Siedlerweg 20, Ravensburg.
25.06.: Julian Hepp. E.: Beate Hepp geb. Hodrus und Dennis Hepp, Bergäcker 3, Bad Waldsee.
25.06.: Helen-Luise Müller. E.: Berno Willi Müller und Andera Salama-müller geb. Salama, Banneggstr. 21, Ravensburg.
25.05.: Helen Sophie Wagner. E.: Sven Christian Wagner, Im Egert 17, Ravensburg, und Renate Brigitte Köller geb. Mayer, Weingartshofer Str. 1/1, Ravensburg.
26.06.: Yannik Reiß. E.: Jürgen Werner Reiß und Andrea Reiß geb. Rieser, Brahmsweg 11, Ravensburg.
26.06.: Hanna Miko. E.: Klaus Georg Ailinger und Sonja Miko, Kapellenberg 13, Fulgenstadt.
26.06.: Kayla Evelyn Michelsohn. E.: Arkadiusz Eugeniusz Rawa und Monika Michelsohn, Rebösch 5, Berg.
27.06.: Lena Klara Behrning. E.: Jens Wilhelm Behrning und Tanja Andrea Behrning geb. Kieferle, Flappachstr. 26, Ravensburg.
27.06.: Gerson Matthias Anton Weisenburger. E.: Manfred Helmut Weisenburger und Claudia Angelika Weisenburger geb. Baals, Roßstr. 5, Ravensburg.
28.06.: Josefina Schmeh. E.: Matthias Gustav Schmeh und Anna Lara Magdalena Schmeh geb. Kleinheinrich, Lindenbühlstr. 10, Ravensburg.
29.06.: Laura Emma Stauber. E.: Andreas Engelbert Stauber und Diana Stauber geb. Gnann, Schützenstr. 56, Ravensburg.
30.06.: Ida Theresia Obert. E.: Steffen Alexander Obert und Petra Obert geb. Stöckler, Am Haldenmoos 15, Altshausen.
30.06.: Mia Carlotta Kammler. E.: Nadine Asad Masud und Norman Christoph Kammler, Sonnenbichlstr. 2, Nonnenhorn.
Juli
01.07.: Jana Gößwein. E.: Frank Gößwein und Jenny Weingärtner, Schmidstr. 12, Bergatreute.
01.07.: Maja Schmid. E.: Rainer Schmid und Tanja Schmid geb. Sessler, Bremhagweg 10, Ravensburg.
01.07.: Samuel Leon Wieloch. E.: Sven Wieloch und Sandra Monika Carmen Wieloch geb. Hopfenspirger, Holzgasse 39, Herbertingen.
02.07.: Levin Hegele. E.: Sascha Hegele und Elvira Hegele geb. Alihodzic, Gablerstr. 3/1, Weingarten.
03.07.: Ilayda Kolay. E.: Selda Kolay geb. Okomus und Süleyman Kolay, Ravensburger Str. 13, Bad Waldsee.
03.07.: Irem Kolay. E.: Selda Kolay geb. Okomus und Süleyman Kolay, Ravensburger Str. 13, Bad Waldsee.
04.07.: Marius Samuel Köb. E.: Oliver Köb und Anja Maria Köb geb. Straub, Boschstr. 24, Weingarten.
04.07.: Emil Hans Fundel. E.: Jochen Fundel und Anne Maria Fundel geb. Trommeter, Gauinger Weg 3, Zwiefalten.
04.07.: Max Baumann. E.: Kerstin Baumann und Klaus Raimund Pfaff, Rosenstr. 1, Wolpertswende.
06.07.: Mika Johann Gerhard Tolkmitt. E.: Manuel Tolkmitt und Simone Nüssle-Tolkmitt geb. Nüssle, Staig 34, Grünkraut.
06.07.: Isabella Hübner. E.: Tobias Hübner und Meike Hübner geb. Beckert, Weissenbachstr. 20, Ravensburg.
07.07.: Lilly Marie Obermayer. E.: Juliane Hepp und Sascha Jens Obermayer, Aulendorfer Str. 34, Bad Waldsee.
07.07.: Sophia Pauline Schuster. E.: Simone Konold und Florian Gregor Schuster, Kuenstr. 27, Weingarten.
08.07.: Jonas Schmid. E.: Andereas Martin Schmid und Nicole Schmid geb. Rapp, Hauptstr. 18, Guggenhausen.
08.07.: David Leopold Stier. E.: Andrea Eva Milian und Tobias Stier, Haldenweg 3, Bodnegg.
08.07.: Bennet Eric Rehm. E.: Jacqueline Brandecker-Rehm geb. Brandecker und Alexander Rehm, Mühlgasse 13, Ebersbach-Musbach.
09.07.: Lena Sofie Wirth. E.: Michaela Wirth geb. Topp und Stefan Peter Wirth, Michel-Buck-Str. 50, Hohentengen, Sigmaringen.
09.07.: Tyron Elias Hauswald. E.: Siiri Ansa Hauswald geb. Rickler und Tilo Hauswald, Im Obstgarten 34, Aulendorf.
10.07.: Juliane Malena Hug. E.: Susanne Hug geb. Wiesner und Andreas Hug, Wangener Str. 147, Ravensburg.
10.07.: Fiona Maucher. E.: Petra Maucher geb. Sproll und Christoph Maucher, Burgstockstr. 33, Mittelurbach, Bad Waldsee.
13.07.: Elina Gerdes. E.: Bettina Simone Gerdes geb. Röhr und Simon Gerdes, Eichenstr. 13, Tettnang.
14.07.: David Anton Marschall. E.: Anja Margot Englert und Christof Anton Marschall, Friedrichstr. 7, Ravensburg.
14.07.: Marwin Fauter. E.: Manuela Charlotte Fauter und Dieter Norbert Leidig, Grüner Weg 2, Bad Schussenried.
14.07.: Ela Güney. E.: SevalGüney geb. Büyükdag und Engin Güney, Gartenstr. 21, Ravensburg.
16.07.: Neo Julian Bausch. E.: Madlen Julia Bausch geb. Geckeler und Armin Otto Bausch, Oppeltshofer Weg 11, Ravensburg.
Getränkemarkt Röhrle
Uns lesen macht Spaß!
Interesse?
Weitere Infos erhalten Sie unter:
www.stadtkurier-info.de
Tel. 07 51 / 3 66 32-88
Öffnungszeiten:
Mo.–Fr.: 9.00–12.15
14.00–18.30
Sa.:
8.00–14.00
Tel.:
07 51/7 69 23 81
Fax:
07 51/7 69 23 82
Mobil: 01 51/11 65 30 18
Breite Straße 7
88214 Ravensburg/Weißenau
Lieferservice
Mittwoch, 05. August 2009
Standesamtliche Nachrichten
Geburten
RAVENSBURG
17
Juli
17.07.: Hannes Jim Werner. E.: Tanja Brigitte Werner geb. Stautmeister und Peter Werner, Eichenweg 1, Stetten am kalten Markt.
17.07.: Lena Lemmle. E.: Stefanie Lemmle geb. Kathan und Andreas Lemmle, Soldenbachstr. 3, Bad Waldsee.
17.07.: Florian Wagner. E.: Yvonne Alice Niclas und Henrik Wagner, Richard-Wagner-Str. 11, Berg.
18.07.: Simon Rölle. E.: Heidi Rölle geb. Firley und Elmar Martin Rölle, Wachtelweg 1, Bad Wurzach.
18.07.: Laura Cabirio. E.: Monika Marta Cabirio geb. Gryksa und Zeki Cabirio, Absenreuter Weg 5, Ravensburg.
19.07.: Frederik Beauvais. E.: Jana Beauvais geb. Lichtenauer und Simon Beauvais, Ruggburgstr. 2, Lochau, Österreich.
20.07.: Liesel Magdalena Messner. E.: Mirjam Magdalene Messner geb. Stein und Jörg Michael Messner, Conchesstr. 20, Aulendorf.
20.07.: Max Levi Buchleither. E.: Nicole Christina Brombacher und Sascha Sven Buchleither, Briacher Str. 9, Baienfurt.
und 14 weitere Geburten, deren Veröffentlichung nicht erwünscht ist.
Juli
Ehen
03.07.: Christoph Martin Lorenz und Stefanie Simone Welte, Donauschwabenstr. 9, Weißenau, Ravensburg.
04.07.: Alexander Fiberg und Tina Ohadi, Albert-Schweitzer-Str. 1, Ravensburg.
04.07.: Suat Sen, Gernsheimer Str. 20, Groß-Gerau und Serap Aksöz, Beethovenstr. 2, Oberteuringen.
04.07.: Dirk Füssinger und Nadine Knaus, Roßbachstr. 14, Ravensburg.
04.07.: Gerhard Rill und Irene Wohlrab, Marsweilerstr. 45, Baindt.
04.07.: Christoph Jäger und Jasmin Weiß, Brunnenstr. 6, Friedrichshafen.
09.07.: Dieter Rink und Claudia Reß geb. Schakeit, Am Sonnenbüchel 28, Ravensburg.
10.07.: David Wolfgang Göttner und Daniela Bürger, Magnusstr. 20, Bad Schussenried.
11.07.: Joachim Bernhard Kees, Dom-Pedro-STr. 6, München und Silvia Burkhart, Haus Nr. 21, Bernhofen, Ravensburg.
11.07.: Axel Steffen Vogt, Säntisstr. 15, Wolfegg und Nicole Steinhauser, Schmidberg 6, Unterschwarzach, Bad Wurzach.
17.07.: Harald Dieter Wellnitz und Ulrike Maria Wagner, Höhengang 5, Ravensburg.
17.07.: Mark Voges und Elisabeth Heilig, Sülzgürtel 65, OT Sülz, Köln.
18.07.: Christian Kuhbier und Simone Renz, Pestalozzistr. 52, Fellbach.
20.07.: Andreas Steinmeier und Daniela Schuhwerk, Ernst-Kretschmer-Str. 4, Weingartshof, Ravensburg.
22.07.: Alexander Wiebe und Nina Ingeborg Ebering, Karmeliterstr. 21, Ravensburg.
24.07.: Rainer Georg Schuch, Oberamteigasse 3, Ravensburg, und Bianca Müller, Kornstr. 17, Horgenzell.
und 15 weitere Eheschließungen, deren Veröffentlichung nicht erwünscht ist.
Sterbefälle
Juli
Mutter und Kind
Hier finden Sie alles rund
um die Schwangerschaft,
u.a. Schwangerschaftsartikel
und Milchpumpen.
06.07.: Martha Hanna Göhring, Mühlbruckstr. 10, Ravensburg.
07.07.: Emilie Ölke geb. Holl, Lortzingstr. 14, Ravensburg.
13.07.: Hilda Sauter, Grüner-Turm-Str. 38, Ravensburg.
14.07.: Alfred Liebisch, Boschstr. 49, Weingarten.
16.07.: Adelbert Michael Maria Schieß, Weinbergstr. 3, Weingarten.
19.07.: Anna Roswitha Kress geb. Beer, Henri-Dunant-Str. 3, Ravensburg.
RV, Marienplatz 27–31 + Wgt., St.-Longinus-Str. 9
Tel. 0751 / 33280, Fax 33250
www.tanz-schule.info · E-Mail: tanzschule@desweemer.de
Wochenendkurs für Brautpaare
lfühlstudio
Woh
en-
Salsa – Merengue
in Ravensburg:
19.00 Uhr und So. 09.08.09
19.00 Uhr und So. 06.09.09
19.00 Uhr und So. 27.09.09
19.00 Uhr und So. 18.10.09
Ihre Starttermine in Ravensburg:
Sa. 08.08.09
19.00 Uhr Anfänger Di. 22.09.09 20 Uhr Do. 24.09.09 19.30 Uhr
Sa. 05.09.09
19.00 Uhr Fortg.
Di. 20.10.09 20 Uhr Do. 22.10.09 19.30 Uhr
Sa. 26.09.09
11.00 Uhr
Disco-Fox … der Tanz für alle Fälle
Sa. 17.10.09
11.00 Uhr
Ihre Starttermine in Weingarten:
Anf. Di. 22.09.09 18.45 Uhr Fortg. Di. 20.10.09 18.45 Uhr
Disco-Fox … der Tanz für alle Fälle
Salsa – Merengue
Ihre Starttermine in Ravensburg:
Anfänger So. 20.09.09 18 Uhr Mi. 23.09.09 19.15 Uhr
Ihre Starttermine in Weingarten:
Fortg.
So. 18.10.09 18 Uhr Mi. 21.10.09 19.15 Uhr Anf. So. 20.09.09 21.00 Uhr Fortg. So. 18.10.09 21.00 Uhr
Jetzt anmelden und weitere Tanzkurse unter: www.tanz-schule.info
Talstraße 4-6, 88250 Weingarten
Tel.: 0751/ 56035 62
Öffnungszeiten:
Mo - Fr.: 8.30 - 21.30 Uhr
Sa - So: 10.00 - 16.00 Uhr
Kinderbetreuung:
Mi. + Fr. 16.00 - 17.30 Uhr
www.magic-fit.com
TANZSCHULE DESWEEMÉR
Fra
u
und 41 weitere Sterbefälle, deren Veröffentlichung nicht erwünscht ist.
Fitness
Figurtraining
Ernährungskurse
Rückenschule
Rückbildungskurse
Wellnessbereich
Solarium
Sauna
Mittwoch, 05. August 2009
18
FREIZEIT & REISEN
Urlaubslektuere
Rom - La vita italiana
Die Ewige Stadt lockt mit Leckereien und
weltweit einzigartigen Kulturzeugnissen
Auf den Spuren
König Ludwig II.
Tausende von Büchern wurden bereits
über Ludwig II., dem „Märchenkönig“ veröffentlicht, aber kein Reiseführer mit konkreten Adressen, der zu eben jenen Orten
führt, an denen er regierte, lebte und litt,
wo er wanderte und wo er ritt.
Mit dem neuen Reiseführer „Bayern - Auf den
Spuren von König Ludwig II.“ vom Verlag
Reise Know-How werden nicht nur alt bekannte Märchenschlösser wie „Neuschwanstein“ oder „Herrenchiemsee“ vorgestellt,
sondern auch alle Berge, Seen, Gegenden,
Orte und Landschaften, die mit Ludwig verbunden sind.
Ein ideales Buch für all jene, die Bayern auf
eine etwas andere Art entdecken möchten
und Urlaub im eigenen Land machen möchten. Infos unter www.reise-know-how.de•
Mit einem morgendlichen Besuch des
Campo de fiori taucht man direkt ein in
das römische Leben. Hier wird geplaudert, getratscht und diskutiert – Blumen,
Obst und Gemüse geraten dabei meist in
den Hintergrund.
Leert sich der Marktplatz langsam, bietet
sich ein café und ein panino in einer der zahlreichen Bars an. Gestärkt erreicht man nach
kurzem Fußweg den Piazza Navona, meist als schönster Platz
Roms betitelt. Beim Durchqueren des Viertels zwischen
Piazza Navona und dem Pantheon, wo sich eine Eisdiele neben die andere reiht, wird wohl
niemand auf ein gelato mit mindestens drei verschiedenen
Sorten verzichten mögen. Das
Pantheon, weltberühmt durch
seine gigantische Kuppel, beherbergt das Grab Raffaels,
dem großen RenaissanceKünstler, der in ganz Rom seine Spuren hinterlassen hat. Ein Spaziergang durch die nahen Ruinen des Forum Romanums, das antike Zentrum des römischen Weltreichs, führt
direkt zum Wahrzeichen Roms: dem giganti-
schen Amphitheater Colosseum, das noch
einmal verdeutlicht, wie wichtig den Romani
seit jeher das Vergnügen ist.
Die Höhepunkte der Ewigen Stadt finden sich
anschaulich präsentiert im neuen Polyglott
on tour Rom. Die attraktiv bebilderten Top 12
erlauben ein gründliches Kennenlernen
selbst beim Kurzbesuch und durch die exklusiven "Echt gut!"-Tipps erlebt man die
Stadt wie ein echter Romano. Das neue Farbleitsystem und die entsprechende Gliederung in die Kapitel
"Reiseplanung", "Land und
Leute" und "Unterwegs in Rom"
sowie das neue Tourenkonzept
für Spaziergänge unterschiedlicher Länge lassen sowohl Kurzurlauber als auch Langzeitgenießer die Reise stressfrei planen.
Das Special "Mit Kindern in der
Stadt" zeigt die Höhepunkte
auch für die kleinsten Besucher.
Als zusätzlichen Service findet
man unter www.polyglott.de
umfangreiche Reiseinformationen und eine
neu recherchierte Link-Datenbank. Bereits
vor der Reise kann man sich die schönsten
Touren auf Google Earth aus der Vogelperspektive ansehen.•
Vis-à-Vis Rom
Vis-à-Vis-Reiseführer sind kleine, praktische Kunstwerke: Reiseführer, Bildband
und Atlas zugleich.
So vielfältig wie Roms Geschichte sind auch
die Eindrücke, die den Reisenden in der “Ewigen Stadt“ erwarten. Der Vis-à-Vis-Reiseführer Rom führt Sie zielsicher zu den Highlights
in Rom und verrät die schönsten Spaziergänge durch die Metropole.
Erkunden Sie die prächtigen Bauten des Vatikans oder lassen Sie sich von den zahllosen
Kunstschätzen beeindrucken: Exakte Aufrisszeichnungen und 3D-Grundrisse der
wichtigsten Attraktionen und Museen sorgen dafür, dass Ihnen garantiert nichts Interessantes entgeht. Im detaillierten Praxisteil
erfahren Sie alles Wissenswerte über Shoppingmöglichkeiten und Unterhaltung und
lernen typisch römische Spezialitäten kennen. Infos unter www.dk-germany.de •
Etwas Nervenkitzel aus der
Heimat - für den Urlaub
Reisen 2009:
Wanderreise Südfrankreich 07.–12.09. 5x HP, versch. Wanderungen
Ostfriesland-Helgoland 11.–16.08. 5x HP im Hotel Auerhahn, uvm.
Bildungs-+Erholungsfahrt Kroatien-Istrien 05.–09.09. mit dem
Schulförderverein Eglofs
Gefangenen Essen in Rüdesheim 10.–11.10.
Mittelalterliches Würzburg 17.–18.10.
Saisonabschlussfahrt Spanien 23.–31.10.
Kreuzfahrten:
Jubiläumsschnäppchen: 50 Jahre Schüle Reisen
MSC Orchestra 16.–23.05.2010 ab/bis Kiel mit Tallin und St. Petersburg
Fußball:
weitere Spiele und die Rückrunde können ebenfalls gebucht werden!!!
18.–20.09.09 FCB - 1. FC Nürnberg B
02.–04.10.09 FCB - 1.FC Köln B
23.–25.10.09 FCB - Eintracht Frankfurt A
06.–08.11.09 FCB - FC Schalke 04 B
Schwabenkrimi „Mordsgewinn“
533,–
518,–
375,–
212,–
189,–
299,–
ab 849,–
ab 59,–
ab 59,–
ab 49,–
ab 59,–
Tagesfahrten:
Die Amigos in Kempten 17.09. Fahrt und Karte
Mailand 01.08./05.09./03.10.
Cannobio 30.08./27.09./25.10.
Luino 05.08./09.09.
Como 22.08./19.09./17.10.
39,–
39,–
35,–
35,–
35,–
Weitere Angebote auf www.schuele-reisen.de
oder bei uns im Büro Telefon: 07562 70990. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.
SCHÜLE REISEN Bahnhofstraße 50 · 88316 ISNY/Allgäu
Tel. 0 75 62/70 99-0 · Fax 0 75 62/52 91 · www.schuele-reisen.de
Die Buchautorin und freie Journalistin
Rosa Laner lebt und arbeitet in Weingarten. Mit ihrem zweiten Buch „Mordsgewinn“ aus der Reihe „SchwabenKrimi“ fesselt sie nicht nur die oberschwäbische Leserschaft.
Der Krimi „Mordsgewinn“ ist die ideale Urlaubslektüre. Das Buch führt den Leser in die
schwäbische Heimat der Autorin und wenn
man es viele hundert Kilometer entfernt an
einem Strand liest, kommt gewiss keine
Angst auf.
Krimi aus Weingarten
Doch auch wenn Sie das Buch zu Hause lesen,
müssen Sie sich nicht ängstigen, denn die
Heldinnen des Romans sind viel zu liebenswert: Albert eröffnet seiner Frau Lina, dass er
sie verlässt. Für die Fünfzigjährige bricht die
wohlgepflegte bürgerliche Hausfrauen- und
Mutterwelt wie ein Kartenhaus zusammen ein Schock, zweifellos. Drei weiteren Frauen
geht es ähnlich. Sie werden gemobbt, belogen und betrogen. Die treffen sich bei einem
Glücksseminar und beschließen, sich von ih-
ren „Altlasten“ zu befreien. Der Roman entwickelt sich hier zu einem humorvollen, augenzwinkernden und überaus lebensklugen
Frauenkrimi.
„Mordsgewinn“ von Rosa Laner ist erst kürzlich im Schardt Verlag erschienen. Sie erhalten das Buch für 12,80 Euro im Buchhandel
oder bei Bestellung unter der ISBN-Nummer
978-3-89841-445-6 oder direkt beim StadtKurier, Marienplatz 6 in Ravensburg.• (lb)
Mittwoch, 05. August 2009
Promotion
FREIZEIT & REISEN
19
Mit Schüle Reisen zur Allianz Arena
Mit dem Reisebus zu allen Heimspielen des FC Bayern-München
Das Team von Schüle Reisen Touristik GmbH sorgt dafür, dass
Bundesligafans immer am Ball bleiben: „Wir fahren mit modernen Reisebussen zu den ganzen Bundesligapielen des FC Bayern München in die Allianz
Arena. Zusätzlich werden Auswärtsspiele mit Borussia Dortmund, Hamburger SV und VfB Stuttgart angefahren,“ so Konrad Schüle, Inhaber der
Schüle Reisen Touristik GmbH.
Bild: Möllenbrock
rungen, dann wird erst später losgefahren.
Genießen Sie einen Spieltag mit zahlreichen
anderen Fans, die stets für eine fantastische
Stimmung in der Allianz Arena sorgen. Doch
das Stadion kann auch unabhängig von einem Spiel angeschaut werden. Schüle Reisen
bringt Sie hin, zu einem Gesamtpreis von 35
(lb)
Der Countdown läuft. Mit Beginn der Bun- Euro.•
desliga schlagen auch die Herzen der Fußballfans wieder höher. Bisher wurden zwar
die Begegnungen ausgelost, allerdings fehBundesligaspiele
len noch die genauen Termine. Diese werden
erst drei bis vier Wochen vor dem Start beHinrunde
kanntgegeben, da unter anderem noch Ter(genaue Terminierung folgt noch):
mine vom Europapokal berücksichtigt werden müssen.
18. - 20. Spetember:
Die Allianz Arena in München-Fröttmaning wurde 2005 eröffnet und ist
Heimatstätte der beiden Münchner Vereine FC Bayern und TSV 1860.
Sie gilt als das modernste Stadion Europas und wurde als reine Fußball
Arena konzipiert. In nicht einmal drei Jahren Bauzeit ist eine
architektonisch einzigartige Arena entstanden. Fast 70.000 Besucher
finden hier Platz und selbst wenn man kein Fußballfan ist, ist eine
Führung durch die Arena sehr zu empfehlen.
Fußballfans aufgepasst! Mitte August
geht es wieder los mit der Bundesliga.
Die Schüle Reisen Touristik GmbH fährt
unter anderem zu allen Bundesligaspielen des FC Bayern München in der Allianz Arena.
Bald geht’s los!
Buchungen können allerdings auch jetzt
schon bei Schüle Reisen vorgenommen werden. Mitreisende aus Ravensburg und Weingarten können am Hauptbahnhof in Ravensburg einsteigen. „Wir bieten Karten der Kategorie 1 bis 5 an, Sitz- und Stehplätze, auch für
die Nordkurve“, so Konrad Schüle, Inhaber
der Schüle Reisen Touristik GmbH. „Die preisgünstigsten Stehplätze kosten 59,- Euro. Dabei ist die Hin- und Rückfahrt, sowie der Eintritt zum Bundesliga Fußballspiel in der Allianz Arena bereits enthalten.“
Kein Stress, nur Spaß
Die Fahrt im modernen Reisebus hat zahlreiche Vorteile: Kein Stress bei der Anfahrt und
vor allem kein Stress bei der Parkplatzsuche.
„Wir haben einen optimalen Parkplatz für unseren Bus: in der Mitte, die Entfernung zum
Eingang beträgt nur 50 Meter“, erklärt Konrad Schüle. Da kann man dann ganz entspannt das Spiel genießen.
Rückfahrt ist immer eine halbe Stunde nach
Spielende, außer bei Meisterfeiern oder Eh-
FCB München - 1. FC Nürnberg
02. - 04. Oktober:
FCB München - 1. FC Köln
23. - 25. Oktober:
FCB München - Eintracht Frankfurt
06. - 08. November:
FCB München - FC Schalke 04
20. - 22. November:
FCB München - Bayer 04 Leverkusen
04. - 06. Dezember:
FCB München - Borussia Mönchengladbach
18. - 20. Dezember:
FCB München - Hertha BSC Berlin
Bargeldlos bezahlen mit der ArenaCard: Vielen Fußball-Fans steht der
erste Besuch in der Allianz Arena erst noch bevor. Dabei gilt es zu
bedenken, dass dort ein neues Zahlungsmittel eingeführt wurde: Die
ArenaCard. Diese Chipkarte (ähnlich einer EC-Karte) ist wie Bargeld,
kann bei Verlust nicht zurückerstattet werden und beinhaltet mehrere
Funktionen. Die Karte wird mit dem gewünschten Betrag aufgeladen
und ist dann für die Bezahlvorgänge in der Allianz Arena an allen
Verkaufsständen einsetzbar. Den Restbetrag kann man sich auszahlen
lassen oder man nimmt die Karte beim nächsten Besuch wieder mit.
Rückrunde
15. - 17. Januar:
FCB München - TSG 1899 Hoffenheim
29. - 31. Januar:
FCB München - FSV Mainz05
Buchung unter:
Schüle Reisen Touristik GmbH
Bahnhofstr. 50, 88316 Isny
Telefon: 07562/70990
Fax: 07562/5291
www.schuele-reisen.de
Schüle Reisen bringt Sie mit modernen Reisebussen in die Allianz Arena
nach München. Geparkt wird nur 50 Meter vom Eingang entfernt, ohne
Stress beim Autofahren und beim Parkplatzsuchen.
Mittwoch, 05. August 2009
20
AUTO AKTUELL
Promotion
Erster Turbo-Direkteinspritzer für
Erdgasantrieb debütiert im Passat
Mit dem Passat Variant TSI Eco- der weltweit erste für den Gasbetrieb
Fuel beginnt eine neue Ära erd- konfektionierte Turbo-Direkteinspritzer im erfolgreichen Passat mit lediggasbetriebener Autos.
lich 4,9 Kilogramm Erdgas auf 100 KiFakt ist: Bislang hält sich das Tempe- lometern. Der TSI EcoFuel des Passat
rament von Autos, die mit ebenso um- Variant ist bivalent ausgelegt und leisweltfreundlichem wie wirtschaftli- tet, gleichgültig ob mit Erdgas oder
chem Erdgas angetrieben werden, Benzin betrieben, besagte 150 PS. Beeher in Grenzen. Der Passat Variant reits ab 1.500 U/min entwickelt der
TSI EcoFuel macht damit dank einer Motor ein Drehmoment von kraftvolLeistung von 110 kW / 150 PS end- len 220 Newtonmetern und hält es bis
gültig Schluss. Dennoch begnügt sich zu einer Drehzahl von 4.800 Touren
aufrecht. Entsprechend sportlich fallen die Fahrleistungen aus. Von 0 auf
100 km/h beschleunigt der Passat Variant in lediglich 9,7 Sekunden. Die
Höchstgeschwindigkeit beträgt 210
km/h. Durchaus imponierend ist
auch die theoretische Reichweite: Mit
22 Kilogramm Gas, die in drei Tanks
unter dem Fahrzeugboden lagern, sowie 31 Liter Benzin fährt der Passat
Variant 1.4 TSI EcoFuel über 800 Kilometer weit. Allein der Erdgasvorrat
reicht dabei für 420 Kilometer.
Der Einsatz des TSI als "Gasbrenner"
erforderte tiefgreifende Modifikationen der Motorentechnik. Da im Gasbetrieb, anders als bei der Verbrennung von Benzin, durch den Kraftstoff keine zusätzliche Schmierung
erfolgt und auch die Drücke höher
ausfallen, mussten Ventile, Kolbenringe und Kolben zusätzlich gehärtet,
respektive verstärkt werden. Zugleich
wurden der Turbolader verkleinert und
spezielle Gas-Einblasdüsen in das Saugrohr integriert. Ein neu entwickeltes
Steuergerät managt die Abstimmung
und das Umschalten zwischen den beiden Betriebsarten. Der Erfolg kann sich
sehen lassen, denn der Passat Variant
TSI EcoFuel ist nicht nur sparsam und
wirtschaftlich, sondern auch extrem
sauber: Er wird als einer der weltweit
ersten "Nicht-Diesel" den Grenzwerte
der erst ab September 2009 greifenden
Euro-5-Norm gerecht.•
ergebnis
Bestes Test
.
asantrieb
dank Erdg
Kilgus Weingarten:
1. VW Passat Variant 2.0 TDI Comfortline, reflexsilber
25.500 km, EZ 09/2007, 103 KW / 140 PS
Climatronic, Navi, Winterpaket, 6 Gang
20.890,– 3
2. VW Touran 1.6 United 7- Sitzer, reflexsilber
26.800 km, EZ 03/2008, 75 KW / 102 PS, Climatronic,
Winterpaket, Navi, Licht + Sichtpaket
19.900,– 3
3. VW Touareg V6 3.0 TDI „DPF“, black magic perleffekt
72.800 km, EZ 12/2005, 165 KW / 224 PS, Climatronic,
Navi, Leder, Xenon, AHK abnehmbar
29.880,– 3
4. VW EOS 2.0 FSI, deep black perleffekt, 10.600 km,
EZ 04/2008, 110 KW / 150 PS, Climatronic,
Alufelgen 17“, Windschott, 6 Gang
24.950,– 3
Im Umweltschutz eine 1 mit fünf Sternen.
Mit seinem innovativen Erdgasantrieb macht der Passat Variant TSI EcoFuel* Autofahren zu
einer sauberen Sache. Die beim ADAC EcoTest** geprüfte Limousine erreicht als erstes Auto
in der Geschichte des Tests die volle Punktwertung von fünf Sternen. Dank seines Antriebs
bietet er extrem niedrige Schadstoffemissionen und einen geringen CO2-Ausstoß, ohne dass
dabei die Leistung auf der Strecke bleibt. Damit beweist der Passat Variant TSI EcoFuel*, wie
man Wirtschaftlichkeit, Sportlichkeit und Umweltbewusstsein erfolgreich verbindet.
Unser Angebotspreis für Sie: 32.200,00
€
inkl. Überführungskosten
Kilgus Ravensburg:
1. VW Golf Plus 2.0 TDI Sportline, shadow blue
114.500 km, EZ 01/2006, 103 KW / 140 PS, Climatronic,
Schiebedach, AHK, Alufelgen 17”
12.220,– 3
2. VW T5 Multivan 2.5 TDI Comfortline, reflexsilber
140.300 km, EZ 04/2004, 96 KW / 131 PS, Climatronic,
Alufelgen 16“, Nebelscheinwerfer
23.990,– 3
3. VW New Beetle 2.0, silver arrow
114.100 km, EZ 06/2000, 85 KW / 116 PS, Climatic,
CD-Wechsler, Alufelgen 18“
6.660,– 3
4. VW Touareg V6 3.0 TDI „DPF“, shadow blue
49.300 km, EZ 09/2005, 165 KW / 224 PS, Climatronic,
Xenon, Navi, Leder, CD-Wechsler
29.890,– 3
Kommen Sie vorbei und lernen Sie den Passat Variant TSI EcoFuel*
bei einer Probefahrt persönlich kennen.
*
Variant mit DSG, 110 kW (150 PS); Kraftstoffverbrauch (Erdgas), m3/100 km,
innerorts: 8,8/außerorts: 5,6/kombiniert: 6,8; kg/100 km, kombiniert: 4,4/
CO2-Emission, kombiniert: 121 g/km. Kraftstoffverbrauch (Super), l/100 km,
innerorts: 8,8/außerorts: 5,6/kombiniert: 6,8/ CO2-Emission, kombiniert:
158 g/km. Die Werte sind nach den vorgeschriebenen Messverfahren (VO [EG]
715/2007 in der gegenwärtig geltenden Fassung) ermittelt. Stand: 05/2009.
** Informationen unter www.adac.de.
ADAC-EcoTest-Plakette bezieht sich auf Limousine.
Abbildung zeigt Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.
Ihr Volkswagen Partner
Autohaus Kilgus
GmbH
Co.
KG/ 88 82-0
Ravensburg
Jahnstraße
2–4 &Tel.
0751
Gausstraße
4,
88250
Weingarten,
Tel.
(0751)
56096-0,
www.kilgus.de
Weingarten Gaußstraße 4
Tel. 0751 / 560
96-0
www.kilgus.de
Mittwoch, 05. August 2009
Promotion
AUTO AKTUELL
21
Sportliches Cross-Over-Erlebnis: Der
neue Volvo XC60 R-Design
Exklusives R-Design Paket mit Sportfahrwerk und neuen Features
Auspuff mit verchromten Endrohren.
Hinzu kommen die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen "Cratus" im
Fünf-Speichen-Design, die
optional
erstmals
auch
im 20ZollFormat
er-
Mit starken On- und auch Offroad-Qualitäten, echtem Sportsgeist und unverwechselbarem Design präsentiert sich
der neue Volvo XC60 R-Design. Er überzeugt mit einem betont dynamischen
Auftritt und bietet Fahrvergnügen auf
höchstem Niveau.
Dafür sorgen unter anderem das Sportfahrwerk und eine noch direktere Lenkung.
Hinzu kommen zahlreiche attraktive Features für das Außen- und Innendesign, die den
sportlichen Charakter des Cross-Over-Modells auf neue Weise betonen. Seine Premiere
feiert der neue Volvo XC60 R-Design auf der
Internationalen Automobilausstellung (IAA),
die vom 17. bis 27 September 2009 in Frankfurt am Main stattfindet.
Der Volvo XC60 hat sich in kürzester Zeit einen beachtlichen Marktanteil im Segment
der Premium Cross-Over-Modelle gesichert.
Auf dem deutschen Markt macht das Modell
seit Monaten ca. ein Drittel aller Volvo Verkäufe aus. Durch seine betont kraftvolle
Formgebung, die scharf konturierten Rückleuchten und weitere markante Details sorgt
er sofort für Aufmerksamkeit. Das neue R-Design Paket verleiht dem Cross-Over-Modell zukünftig einen
noch stärker akzentuierten und selbstbewussteren Auftritt.
Es verfügt über alle typischen R-Design Attribute. Dazu zählen Außenspiegel-Gehäuse,
Zierleisten und Dekoreinlagen mit mattsilbernem Finish, Unterfahrschutz und Doppel-
hältlich
sind. Als weiteres neues Feature ist der untere Karosseriebereich jetzt in der jeweiligen Wagenfarbe
lackiert, während dieser beim Standard-Modell in mattschwarz ausgeführt ist. Auf diese
Weise erhält der Volvo XC60 R-Design ein besonders dynamisches Erscheinungsbild.
Zugleich liegt die Karosserie optisch tiefer,
obwohl die Bodenfreiheit unverändert bleibt.
Das Sportfahrwerk beim R-Design Modell ist
straffer ausgelegt, verfügt über eine veränderte Dämpfung und bietet dadurch ein besonders sportliches Fahrerlebnis, ohne dass
die Kunden Abstriche beim Fahrkomfort in
Kauf nehmen müssen.
Auch auf langen Strecken mit wechselndem
Untergrund profitieren alle Insassen vom angenehmen Komfort.
Außergewöhnliches Design
Und da es keine Einschränkungen bei der Bodenfreiheit gibt, verfügt der Volvo XC60 RDesign auch über vielfältige Offroad-Fähigkeiten. Das hochwertige Interieur ist geprägt
von exklusivem Metall-Finish. Dafür sorgen
Aluminium-Einlagen in der Mittelkonsole,
den Türverkleidungen und im Lenkrad.
Die Sportsitze verfügen über eine neuartige
Polsterung mit zwei unterschiedlichen Härtegraden in Rückenlehne und Sitzpolster. Sie
schmiegen sich dadurch perfekt an den Körper an und sorgen zugleich für eine komfortable Sitzposition bei forcierter Fahrweise. •
Mittwoch, 05. August 2009
22
PERSPEKTIVEN
Promotion
Partnersuche mit System
Institut Helga führt zusammen, was zusammengehört
Nicht jedem ist der glückliche Zufall vergönnt, seiner großen Liebe zu begegnen.
Doch es liegt nicht in der Natur des Menschen, alleine durchs Leben zu gehen.
Geben Sie Ihrem Glück eine Chance und
lassen Sie sich bei der Partnersuche unterstützen. Die Weingärtner Partnervermittlung „Institut Helga“ hat schon
aus vielen einsamen Singles glückliche
Paare gemacht.
Manche sind beruflich sehr eingespannt.
Manche sind verwitwet. Manche sind jung
und schüchtern. Manche lernen zufällig nie
eine(n) Single kennen. Aber vielen kann das
Institut Helga helfen. „Mit unserem umfangreichen Interessentenpool und unserer lang-
jährigen Erfahrung stehen die Chancen gut,
dass wir auch für Sie den richtigen Partner
bzw. die richtige Partnerin finden“, verspricht Geschäftsführer Bruno Oberdorfer
mit seiner mehr als dreißigjährigen Berufspraxis als Partnervermittler und erläutert:
INSTITUT
PARTNERVERMITTLUNG
Tel. 07 51 / 4 10 50
Mitglied u. geprüft
vom Berufsverband GDE
88250 Weingarten · Abt-Hyller-Straße 1
www.institut-helga.de
„Partnersuchende können dem Institut
Helga vertrauen, denn als GDE-Mitglied
bürgt der Gesamtverband der deutschen
Eheinstitute und Partnervermittlung e. V. für
unsere Seriosität und erfolgreiche Vermittlertätigkeit“. Eine seriöse Partnervermittlung
erkennt man an seiner GDE-Prüfungsurkunde, die beispielsweise belegt, dass das Institut mit seinen Interessenten ein ausführliches und kostenloses Vorgespräch führt und
dass seine Verträge eindeutige Angaben
über Preis und Leistung enthalten. „Sie werden merken: mit der richtigen Hilfe ist es gar
nicht so schwer, die Liebe des Lebens zu finden und für sich zu gewinnen. Trauen Sie sich
nur!“, rät Bruno Oberdorfer.•
(cl)
Wer? Wie? Wo? Was?
Vielleicht Ihr/e Partner/in für’s Leben
Christine, 28 J., langes blondes Haar,
sympath. u. einfühlsam durch ihren Beruf,
viele Interessen u.a. Inliner, Aerobic, Ski.
Simone, 33 J., blond, schlank, n. ortsgeb.,
mag Wellness, Reisen, Literatur, Ausgehen
u. Joggen, s. Mann mit gleichen Interessen.
Anne, 48 J., eheerfahren, groß, schlank,
legt Wert auf Beständigkeit, Stabilität,
Akzeptanz, Verlässlichkeit in einer
dauerhaften Partnerschaft.
Daniel, 38 J., hat eine ganz liebevolle Art,
blond, muskulös, Handwerker, m. schönem
Eigenheim, romantisch, ausgeglichen, zärtl.
Holger, 42 J., schlank, Nichtraucher, mag
keine Oberflächlichkeiten, ist tiefsinnig und
natürlich, sucht Frau mit Familiensinn.
Fritz, 55 J., ein Mann m. Herzenswärme u.
lebensfroher Art, gesch., braune Augen,
treu, ehrlich, empfindsam und romantisch,
sucht Sie.
Telefon 0751-41050
Institut Helga Weingarten
Kurzmeldungen
Alle Firmen und Produkte in
dieser Ausgabe auf einen Blick:
Tägliche Stadtführungen
Agentur für Arbeit
Schützenstr. 69, Ravensburg, Tel. 0751/8050
Autohaus Kilgus
Ravensburg – Die Tourist Information Ravensburg bietet im August täglich Stadtführungen an. Der Klassiker "Ravensburger
Stadtgeschichte" findet von Montag bis Freitag um 14 Uhr und am Samstag um 11.00 Uhr
statt. Sonntags werden um 11.00 Uhr Themenführungen angeboten.
Jahnstr. 2-4, Ravensburg. Tel. 0751/88820
Gaußstr. 4, Weingarten, Tel. 0751/560960
Autohaus Knoblauch
Wangener Str. 161, Ravensburg, Tel. 0751/363370
Autohaus Weishaupt
Lindauer Str. 34, Meckenbeuren, Tel. 07542/40940
Casa Verde
Rosenstr. 17, Hefigkofen, Tel. 07546/918710
Cine Parc
Marienplatz 4, Ravensburg, Tel. 0751/3614436
Auszeichnung für
Hugo Adler
Ernährung & Diät
Oberamteigasse 3, Ravensburg, Tel. 0751/3527161
Fotograf Siegried Heiss
Federburgstr. 55, Ravensburg, Tel. 0751/6608822
Getränkemarkt Röhrle
Breite Str. 7, RV/Weißenau, Tel. 0751/7692381
Hautzentrum
Georgstr. 15, Ravensburg, Tel. 0751/3544541
Ravensburg - In Annerkennung und Würdigung verdienstvoller Tätigkeit im und für
den Sport wurde dem Präsidenten des Golfclub Ravensburg, Herrn Hugo Adler, die
Sportkreis-Ehrennadel in Gold verliehen.
(Auf dem Foto von li. nach re.: Markus Hugger, Hugo Adler und Rolf Engler).
Institut Helga
Abt-Hyller-Str. 1, Weingarten, Tel. 0751/41050
Magic Fit Fitness-Studio
Talstr. 4-6, Weingarten, Tel. 0751/5603562
Momo Wellness Point
Riedweg 3, Wolpertswende, Tel. 07502/911038
Putz und Stuck Bock
Boscherhof 6, Horgenzell, Tel. 07504/915128
Rechtsanwaltskanzlei Lischka
Pfannenstiel 16, Ravensburg, Tel. 0751/363530
Sanitätshaus Feine
Bachstr. 62, Ravensburg, Tel. 0751/3706636
Schüle Reisen
Bahnhofstraße 50, Isny, Tel. 07562/70990
Stockkampf Kali Sikaran
Bühlweg 2, Schlier, Tel. 07529/634315
Die Ehrung nahm der Ortsvorsteher Herr Markus Hugger, in seiner Eigenschaft als stellvertretender Sportkreispräsident vor, sowie der
Vorsitzende des Sportverbandes Ravensburg,
Herr Rolf Engler. •
Grundsteinlegung
Ravensburg - Oberbürgermeister und Stiftungsvorstand Hermann Vogler, sowie der stellv. Stiftungsvorstand und 1. Bürgermeister Hans-Georg
Kraus legten am 1. August eine Kapsel mit verschiedenen Gegenständen in das Fundament der
betreuten Seniorenwohnanlage "Wohnen am gemalten Turm" ein.
Tanzschule Desweemèr
Marienplatz 27-31, Ravensburg, Tel. 0751/33280
Timberland Store
Eisenbahnstr. 11, Ravensburg, Tel. 0751/3553990
Vom Fass AG
Am Langholz 17, Waldburg, Tel. 07529/974566
Die beiden geistlichen Dekan Dr. Friedrich Langsam und Monsignore Norbert Huber segneten den
Grundstein und Baustelle und baten um weiteren
unfallfreien Bauverlauf. Weitere Informationen gibt
die Stiftung Bruderhaus, Herr Jäckle, Tel. 35 29 44
99 (Verkauf/Vermietung)•
Die Führungen starten an der Tourist Information und dauern etwa 1,5 Stunden. Die
Mindestteilnehmerzahl für die Führungen
unter der Woche beträgt 10 Personen. Anmeldungen nimmt die Tourist Information
telefonisch unter (0751) 82-800 bis 11.30
Uhr entgegen. Bei Absage werden die Teilnehmer telefonisch informiert. Für die Führungen am Wochenende ist keine Anmeldung erforderlich.
Weitere Infos erhalten Sie in der Tourist Information oder unter www.ravensburg.de.•
Open Air Kino im
Schlössle Hof
Weingarten - Zum Auftakt der Open Air Kino
Abende im Schlössle Hof in Weingarten präsentiert das Kulturzentrum Linse ein außergewöhnliches „Kino-Konzert“ zum Film „Der SONDERLING“ von und mit Karl Valentin und Liesl Karlstadt mit Live-Musik von Jogi Nestel (Schlagwerk)
am Donnerstag, 06.08. um 21.30 Uhr.
Am 7. August wird der oskarprämierte Film „Slumdog-Millionär“ gezeigt. Am 8. August wird gepilger: „St. Jacques - Pilgern auf Französisch“ läuft
dann im Schlössle Hof. Am 9. August zeigt das Kulturzentrum „Willkommen bei den Sch'tis“. Weitere
Informationen erhalten Sie im Internet unter
www.kulturzentrum-linse.de•
Insektenhotel von
Randalierern zerstört
Ravensburg – Am Samstag, 18. Juli wurde beim
Locherhofweg ein Insektenhotel zum Erhalt der
Streuobstwiesen in einer Kooperation von BUND
und MLP Ravensburg aufgebaut (StadtKurier
berichtete am 22. Juli). Eine Nacht später wurde
das etwas andere Gästehaus zerstört.
„Es muss wohl nachts mit viel Wucht und Kraft aus
der Bodenverankerung gerissen worden sein und ist
nach hinten ins Gebüsch gekippt“, so die Mitarbeiter
von MLP, die bestürzt sind über soviel Zerstörungswut.
Fleissige Helfer des BUND Ravensburg haben sich schon
daran gemacht den Schaden zu beheben und das MLPInsektenhotel wieder aufzustellen.•
Jugendtreff
Weingarten – Die aktuellen Öffnungszeiten in
den Sommerferien im Jugendhaus und in den
Jugendtreffs in Weingarten im Überblick.
Jugendhaus: Vom 30.07. – 16.08.09 ist das
Jugendhaus zu den üblichen Öffnungszeiten offen,
auch sonntags. Nach der Sommerpause geht es ab
Mittwoch, 16.09.09 wieder los. Jugendkeller M9:
Montags und dienstags zu den üblichen
Öffnungszeiten offen bis auf erste und letzte
Ferienwoche (03./04.08. und 07./08.09.09 also
geschlossen).Treff für Kids: Geöffnet am Mittwoch,
05.08. und 12.08.09 von 16.00 – 18.00 Uhr.•
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
187
Dateigröße
7 082 KB
Tags
1/--Seiten
melden