close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Sophisten und die Pfaffen Stritten sich mit viel Geschrei: Was hat

EinbettenHerunterladen
54. Jahrgang
Donnerstag, 17. April 2014
Die Sophisten und die Pfaffen
Stritten sich mit viel Geschrei:
Was hat Gott zuerst erschaffen,
Wohl die Henne? wohl das Ei?
Wäre das so schwer zu lösen?
Erstlich ward ein Ei erdacht:
Doch weil noch kein Huhn gewesen,
Schatz, so hat’s der Has gebracht.
(Eduard Mörike, 1804-1875)
Allen Bürgerinnen und Bürgern wünschen wir
ein frohes Osterfest und
erholsame Feiertage!
Bürgermeister Helmut Baust,
der Gemeinderat sowie die Gemeindeverwaltung
Nummer 16
2
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
Aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung
vom 08.04.2014
Fortsetzung des Berichts aus der letzten Mitteilungsblattausgabe
Neues Eintrittspreis-Tarifkonzept für das Freibad und
Freizeitbad „bellamar“ 2014
Als Einstieg in das Thema gab Bürgermeister Helmut Baust
einen kurzen Rückblick über die Entwicklung des Eintrittspreistarifkonzeptes für das Frei- und Freizeitbad „bellamar“.
Demnach wird das Freizeitbad derzeit bis Ende April für ca.
8 Mio. Euro grundlegend saniert und soll nun zum 1. Mai
wieder eröffnet werden. Da ab diesem Zeitpunkt ein neues
Nutzungs- und Eintrittspreistarifkonzept festgelegt werden soll,
wurde das Beratungsunternehmen Altenburg zur Analyse des
Wettbewerbsumfeldes mit folgenden Zielsetzungen beauftragt:
1. Wettbewerbsanalyse, 2. gegenüber den seit 2007 gültigen
Tarifen sowie insgesamt soll eine 20-prozentige Preiserhöhung
stattfinden, 3. das Tarifsystem soll weitgehend vereinfacht werden und 4. verschiedene Preismodelle sollten untersucht werden. Die künftigen Öffnungszeiten des Bades waren wie folgt
vorgeschlagen: für das Freizeitbad und die Sauna täglich von
10.00 bis 22.00 Uhr, in den Sommermonaten das Freibad täglich (wetterabhängig) von 7.00 bis 21.00 Uhr. Die Sommersaison
wird festgelegt vom 01.05. bis 14.09.
Hier die Eckpunkte des neuen Eintrittspreis-Tarifsystems:
- Verschlankung des bisherigen überdimensionierten Preissystems
- Einführung einer Familienkarte
- Wegfall der Dreimonatskarte
- Einführung einer „Wertkarte“ (20 % Ermäßigung)
- Einheitliche Eintrittspreise für Freibad und Freizeitbad
im - Sommer (01.05.-30.09.) – Allwettermodell
- Kinder bis 5 Jahre frei
Die komplette neugefasste Eintrittspreisübersicht ist im aktuellen Teil dieser Mitteilungsblattausgabe veröffentlicht.
Die sich anschließenden Stellungnahmen der Fraktionen zeichneten kein einheitliches Bild. Während Gemeinderat Friedbert
Schnabel (FWV) mutmaßte, dass sich die vom Beratungsbüro Altenburg ermittelten Eintrittspreise in der Zukunft noch
angleichen werden, rügte Gemeinderat Kerschgens (SPD) die
Erhöhung des Einzeleintrittspreises im Freibad von 3,00 € auf
5,50 € als sehr hoch und sehr schmerzhaft für die Freibadgäste.
Dem hielt Bürgermeister Baust entgegen, dass in diesem Preis
die Mitbenutzung des Hallenbades enthalten sei und künftig
die ganze Bäderlandschaft genutzt werden könne, und zudem
alle vergleichbaren Bäder in der Umgebung einheitliche Preise
hätten, im Freibad und im Hallenbad. Auch Gemeinderätin Gudrun Wipfinger-Fierdel (SPD) gab zu bedenken, dass auch junge
Familien im Sommer das Hallenbad mitbezahlen müssten,
obwohl sie nur das Freibad nutzen wollten. Dem entgegnete
der Bürgermeister, dass selbstverständlich jeder Badegast, also
der Nutzer, einen Teil der Kosten des Bades tragen müsse und
nicht in letzter Konsequenz nur der Steuerzahler. Für reinen
Sportschwimmer gibt es einen Früh- und Spättarif von 3,00
bzw. 4,00 Euro. Durchweg positiv äußerte sich Gemeinderätin
Annette Dietl-Faude (CDU), die bestätigte, dass das „bellamar“
durch die grundlegende Sanierung ein völlig anderes Schwimmbad geworden sei und eben nicht damit zu rechnen sei, dass
im Sommer nur das Freibad genutzt werde, sondern auch das
Hallenbad mit seinen attraktiven Angeboten. Dies wurde von
Bürgermeister Baust dahingehend ergänzt, dass die Kinderlandschaft vor einigen Jahren erheblich verbessert worden sei,
ohne die Preise anzuheben.
Konkret äußerten sich die Fraktionen in ihren Stellungnahmen
mit folgenden Ergebnissen:
Die Fraktion der Freien Wähler stimmte in der Summe zu,
obwohl sich einzelne Fraktionsmitglieder in Teilen ablehnend
geäußert hätten, die CDU-Fraktion stimmte ausdrücklich einstimmig zu und bestätigte, dass sich das Bad in einem TopZustand befände, die Fraktion der SPD stimmte mehrheitlich
zu und die FDP stimmte ohne Einführung einer KurzzeittarifRegelung für „Nur-Schwimmer“ nicht zu.
Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen
15
Nein-Stimmen
3
Enthaltungen
4
Künftiger Veranstaltungsturnus beim „Tag des Waldes“
Die Überlegungen, den „Tag des Waldes“ und das Ortsmittefest
nur noch alle zwei Jahre im jährlich wechselnden Turnus zu
veranstalten, gibt es schon seit einigen Jahren. Während das
Ortsmittefest bereits im zweijährigen Turnus durchgeführt wird,
findet die Traditionsveranstaltung „Tag des Waldes“ nach wie
vor jährlich statt. Nicht nur infolge der Neuordnung bezüglich
der Forstämter wird die Durchführung der Veranstaltung etwas
schwieriger, auch aus den Reihen des Vereinskartells und der
teilnehmenden Vereine kam hin und wieder der Wunsch nach
einem zweijährigen Rhythmus.
Der Gemeinderat hatte in seiner nichtöffentlichen Sitzung am
08.10.2013 mehrheitlich beschlossen, die Entscheidung des
Vereinskartells darüber, den „Tag des Waldes“ und das Ortsmittefest nur noch alle zwei Jahre jeweils im Wechsel zu veranstalten, abzuwarten und als Grundlage für eine (eventuell auch
vorübergehende) Gemeinderatsentscheidung zu nehmen.
In der Frühjahrssitzung des Vereinskartells am 17.03.2014 hatte
sich die große Mehrheit der Vereine für die Beibehaltung der
jährlichen Durchführung des traditionellen „Tag des Waldes“
ausgesprochen. Das Ortsmittefest wird weiterhin alle zwei Jahre
veranstaltet.
Der Gemeinderat verschloss sich nicht dem Votum des Vereinskartells und sprach sich einheitlich für eine Beibehaltung des
jährlichen Turnus beim „Tag des Waldes“ aus, mit der Maßgabe,
dass die Veranstaltung im Jahr 2014 aufgrund der Bürgermeisterwahl nicht stattfindet und im Jahr 2016 traditionsgemäß
ebenfalls nicht, da das Thema „Wald“ in das Fest- und Festzugsprogramm der 1250-Jahr-Feier und des Großen Gemeindefestes integriert werden soll.
Energetische Sanierung der Wohngebäude Albert-Schweitzer Straße 39 und 41
- Auftragsvergabe Aufgrund des Submissionsergebnisses der Ausschreibungen
vom 25.02.2014 sowie vom 25.03.2014 für Bauleistungen am
Wohngebäude Albert-Schweitzer-Straße 39 und 41 vergab das
Ratsgremium jeweils einstimmig die Aufträge für
a) Heizungsinstallationen in Höhe von 41.549,83 €
an die Firma Bierther GmbH, 69126 Heidelberg.
Es lagen 6 Angebote vor.
b) Wärmedämmverbundsystem in Höhe von 117.654,71 €
an die Firma Schmutz GmbH, 76185 Karlsruhe.
Es wurden 21 Angebote eingereicht.
Anfragen
Aus der Mitte des Gemeinderates
- Mit Blick auf das vom Rat in der Februar-Sitzung abgelehnte
Bauvorhaben in der Kantstraße regte Gemeinderat Jens Rüttinger (SPD) den Erlass eines entsprechenden Bebauungsplanes für das Gebiet an und erkundigte sich gleichzeitig, ob
die Gemeinde diesem Wunsch entsprechen werde, oder ein
offizieller Antrag der SPD-Fraktion erforderlich sei. Bürgermeister Baust beantwortete die Anfrage dahingehend, dass im
gesamten alten Ortsteil dieselbe Situation herrsche und man
aufpassen müsse, dass nicht als Folge einer Änderung überall
neue Bebauungspläne zu erlassen seien oder Wünsche dahingehend geweckt würden. Dies wurde von Ortsbaumeister
Ernst Meißner dahingehend konkretisiert, dass im besagten
Gebiet ein sog. einfacher Bebauungsplan vorhanden sei, d.h.
beispielsweise die Geschossflächenzahlen seien festgelegt. In
welchen Ortsteilen qualifizierte Bebauungspläne erlassen werden sollten/könnten, könnte evtl. Thema für den Technischen
Ausschuss sein, allerdings wies er daraufhin, dass ein Bebauungsplanverfahren ein sehr aufwändiges und arbeitsintensives
Verfahren sei und einiges an Zeit in Anspruch nehme.
- Gemeinderat Jens Geiß (CDU) regte an, die Veranstaltung
„Musik im Park“ einmal auf dem Lessingplatz stattfinden zu
lassen. Bürgermeister Baust sagte zu, diese Anregung aufzunehmen und die Machbarkeit zu prüfen.
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
- Gemeinderätin Annette Dietl-Faude (CDU) bemängelte die
kümmerlich aussehende Bepflanzung des neuen Verkehrskreisels in der Eichendorffstraße. Dies bestätigte Ortsbaumeister
Meißner, der selbst von der Art der Ausführung des Auftrages
im negativen Sinne überrascht war. Die Bepflanzung müsse
aber erst noch offiziell abgenommen werden. Evtl. müssten
sich die Pflanzen auch erst noch entwickeln. Nachdem er sich
erkundigt habe, werde er in der nächsten Gemeinderatssitzung entsprechend informieren.
- Gemeinderat Walter Pfister (CDU) erkundigte sich nach den
Anmeldezahlen der Fünftklässler für die neue Gemeinschaftsschule in Schwetzingen. Des Weiteren bemängelte er den
massiven Holzeinschlag von der Speyerer Straße bis hin zur
B 36. Bürgermeister Baust erklärte hierzu, dass der Gemeindewald von den Holzeinschlagmaßnahmen nicht betroffen sei.
Außerdem müsse berücksichtigt werden, dass auch der Forst
trotz eines solchen Eingriffs nach Nachhaltigkeitsgrundsätzen
handele.
- Gemeinderat Dr. Stefan Zipf (FWV) rügte den schlechten
Zustand des Bolzplatzes im Wohngebiet Nord-West. Ortsbaumeister Meißner erklärte daraufhin, dass der Bolzplatz zwar
im Unterhaltungsbereich des Bauhofes liege, dass aber zum
einen der Krankenstand beim Bauhofpersonal sehr hoch sei
und zum anderen, die zu pflegenden Grünflächen innerhalb
des Zuständigkeitsbereiches des Bauhofes ständig zunähmen. Er halte den Zustand für einen Bolzplatz zwar für normal,
3
wenn auch überspielt, durch zusätzliche Pflegemaßnahmen
könnte der Zustand jedoch verbessert werden. Diese könnten jedoch nicht vom Bauhof geleistet werden. Ferner sei die
Fläche nicht als Spielrasenfläche, sondern als Grünfläche ausgewiesen, auf die erst nachträglich zwei Tore gestellt worden
seien, um daraus auf Wunsch des Rates einen Bolzplatz zu
machen. Die Kosten für zusätzliche Pflegemaßnahmen werde
das Bauamt bei Bedarf gerne ermitteln.
- Gemeinderat Friedbert Schnabel (FWV) erkundigte sich nach
der Zuständigkeit für den Radweg entlang der B 535. Dieser
sei in einem sehr schlechten Zustand (tiefe Schlaglöcher auf
der Fahrbahn) und die Benutzung daher gefährlich. Ortsbaumeister Meißner nahm die Anregung auf. Allerdings müsse
der Gemeinderat dann entscheiden, ob er für einen außerorts
liegenden Radweg 30.000-50.000 € ausgeben wolle.
Anfragen aus den Reihen der Zuhörer:
- Eine Besucheranfrage beschäftigte sich mit der zurückgegangenen Inanspruchnahme bzw. Frequentierung des Polizeireviers Schwetzingen seit dem Umzug von Oftersheim nach
Schwetzingen im Jahr 2004 durch Oftersheimer Bürger.
- Ein Besucher kritisierte die neuen Eintrittspreise für die Sauna
des „bellamar“.
- Ein Besucher bemängelte, dass die Tempo-Messanlage in der
Heidelberger Straße zwar sinnvoll, aber öfters nicht in Funktion sei. Bürgermeister Baust sagt eine Überprüfung zu und bat
im Störfall um entsprechende Meldung.
„Di guud Schdubb“ – Werkstatt und Wohnzimmer
„Di guud Schdubb“, die am 1. Mai im Oftersheimer Gemeindemuseum der Öffentlichkeit präsentiert wird, hat alles, was eine Bauern- und Handwerkerwohnung aus den 1920er und 30er Jahren haben muss. Da ist zum einen die Werkstatt, in der einst tatsächlich
ein Sattler seine Arbeit gemacht hat. Der Sattler stellte damals zum Beispiel das Kummet her, einen steifen, gepolsterten Ring, der
einem Zugtier um den Hals gelegt wird. Das erforderte viel Handarbeit. Alle Werkzeuge, von der Lochzange über den Halbmond
zum Lederschneiden bis zur Nähmaschine, sind vorhanden. Wenn die Arbeitswoche dann beendet war, konnte auch für den Sattler
der Sonntag kommen. Da saß die Familie auch mal im Wohnzimmer zusammen. Hier steht heute sogar ein Grammophon, das noch
funktioniert.
4
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
Neues Eintrittspreis-Tarifkonzept für das Freibad und Freizeitbad „bellamar“ 2014
Preise bellamar ab 01.05.2014
Freibad/Freizeitbad/(Allwetterbad)
Kinder bis 5 Jahre (alle Tarife)
Sommersaison
01.05. bis 14.09
kostenlos
Tagestarif
Jugendliche und Ermäßigte
Einzelkarte
10 er Karte
3,30 €
29,50 €
Erwachsene
Einzelkarte
10 er Karte
5,50 €
49,50 €
Saisonkarte
Jugendliche und Ermäßigte
Erwachsene
Familien /2 Erwachsene +max 3 Kinder
49,00 €
95,00 €
170,00 €
Früh-­‐Spätschwimmtarif bis 8.30/ ab 18 Uhr
Jugendliche und Ermäßigte
Erwachsene
3,00 €
4,00 €
Familienkarte /2 Erwachsene +max.3 Kinder)
15,00 €
2,00 €
je weiteres Kind 6 bis 17 Jahre
Wertkarte Freizeitbad/Allwetterbad
nutzbar für:
Einzelkarte Tagestarif und Familienkarte
alle Preise incl. USt
80 € für 100 €
Rabatt 20 %
Preise bellamar ab 01.05.2014
Sauna
incl. Nutzung Freizeitbad und Freibad
Kinder bis 5 Jahre (alle Tarife)
Alljahrestarif
kostenlos
Tagestarif
Jugendliche und Ermäßigte
Einzelkarte
10 er Karte
Erwachsene
Einzelkarte
10 er Karte
11,00 €
99,00 €
14,50 €
130,00 €
Feierabendtarif (Einzelkarte)
Mo-­‐Sa ab 20 Uhr; Sonn+Feiertag ab 18 Uhr
Jugendliche und Ermäßigte
Erwachsene
9,00 €
11,50 €
Vormittagstarif
Eintritt bis 12 Uhr Austritt 16 Uhr
Jugendliche und Ermäßigte
Erwachsene
10,00 €
12,50 €
Aufschlag auf Einzelkarten
Sonn-­‐ und Feiertag
Jugendliche und Ermäßigte
Erwachsene
Wertkarte Sauna
nutzbar für:
Einzelkarte Tagestarif und Vormittagstarif
alle Preise incl. USt
0,50 €
1,00 €
200 € für250 €
Rabatt 20 %
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
Energieberatung – ein Service Ihrer Gemeinde Oftersheim
Was Sie als Hauseigentümer bei energiesparender Modernisierung oder als Mieter beim Energiesparen tun können, erfahren
Sie bei einer kompetenten und kostenfreien Beratung von der
KliBA. Sie hilft Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Energiesparziele
auch mit Hilfe verschiedener staatlicher Fördermöglichkeiten zu
folgenden Themen:
·
·
·
·
·
·
·
·
Heizung und Warmwasser
Lüftung
Altbausanierung
Förderprogramme
Wärmepass
Stromsparmaßnahmen
Erneuerbare Energien
Passivhausbauweise
Weitere Informationen über Energienutzung, Wärmeschutz oder
Fördermöglichkeiten gibt es bei den KliBA-Energieberatern:
Beate Basien ist regelmäßig für Sie im Rathaus vor Ort – natürlich kostenfrei und unverbindlich.
Die effektivste Strompreisbremse setzt beim Stromsparen an!
Bei der KliBA können Sie kostenlos Strommessgeräte ausleihen. Das Messgerät kann die heimlichen „Stromfresser“
entlarven. Es zeigt – zwischen Steckdose und das zu untersuchende Gerät gesteckt – den Stromverbrauch eines Elektrogerätes an. Damit lässt sich auch der Stromverbrauch durch
Leerläufe beziehungsweise den Stand-by-Modus erkennen und
verringern.
Rufen Sie uns einfach an oder vereinbaren Sie einen Termin
für die nächste Beratung im Rathaus Oftersheim, Mannheimer
Straße 49, am Donnerstag, den 15.5.14, zwischen 14:00 und
16:00 Uhr. 06202 597202 oder 06221 998750.
E-Mail: info@kliba-heidelberg.de.
Nutzen Sie die kostenfreie Serviceleistung Ihrer Kommune!
5
Osterfeier in der Seniorenbegegnungsstätte wieder gut
besucht
Auch in diesem Jahr hat es
die Leiterin der Seniorenbegegnungsstätte, Frau Heidi
Rehmann, wieder verstanden, in der Seniorenbegegnungsstätte eine ansprechende Atmosphäre für die
Osterfeier zu schaffen, so
dass eine stattliche Anzahl
Osterkörbchen
von Seniorinnen der Einladung gern gefolgt ist und am liebevoll gedeckten Tisch Platz
nahm. Auch Bürgermeister Helmut Baust und Helmut Bieber
von der Gemeindeverwaltung ließen es sich nicht nehmen, trotz
vollem Terminkalender einen angenehmen Nachmittag im Kreise der Senioren zu verbringen.
Neben allerlei kulinarischen Genüssen und Ostergedichten, vorgetragen von Heidi Rehmann, gab es vielfältige Informationen
rund um Oftersheim, die Bürgermeister Baust schon traditionsgemäß gerne vortrug. Leider war auch zu vernehmen, dass es
das letzte Mal war, dass der Bürgermeister in seiner Amtszeit
diese beliebte Veranstaltung offiziell besuchen konnte, was
allgemein bedauert wurde. So verging der Nachmittag wie im
Fluge, und nach einem deftigen Abendessen war es schon bald
an der Zeit, wieder den Nachhauseweg anzutreten. Vielen Dank,
Frau Rehmann, wir kommen gerne wieder.
Die Osterfeier in der Seniorenbegegnungstätte
Mitteilung des Kreisforstamtes
Wohin mit dem Hundekot?
Für diese Frage ermöglicht
die
Gemeindeverwaltung eine
weitere Lösung.
Leider ist es für viele
Hundebesitzer immer
noch nicht selbstverständlich, die Hinterlassenschaften
ihrer
vierbeinigen Freunde
zu entsorgen.
Dabei ist es eigentlich
kein Problem, schon
zu Hause eine entsprechende Tüte dafür
mitzunehmen.
Tüten
können z.B. auch im
Umweltamt (50 Tüten/
Hundetoilette Am alten Messplatz
3 €), erworben werden.
Für den Fall der Fälle,
dass dies vergessen wurde, hat die Gemeindeverwaltung nun
Hundetoiletten aufgestellt.
Die Hundehalter haben die Möglichkeit, aus dem Tütenspender
Hundekot-Tüten zu entnehmen und nach dem Gebrauch im
Abfallbehälter, der Hundetoilette, zu entsorgen.
Wichtige Informationen zum regionalen Waldschutzgebiet
„Schwetzinger Hardt“
Das regionale Waldschutzgebiet und „Schwetzinger Hardt“ gliedert sich in Bannwald, Schonwald und Erholungswald. In den
vier Bannwaldbereichen ist jegliche Holznutzung verboten; auch
dürfen die Wege hier nicht verlassen werden.
In Schonwald stehen die Erhaltung, Pflege und Entwicklung der
lichten Kiefernwälder und offenen Sandrasengesellschaften auf
den Dünen- und Flugsandböden im Vordergrund. Die Schonwaldbereiche sind weitgehend auch als Natura-2000-Vogelschutzgebiete geschützt.
Im Erholungswald gilt es, den Erholungsverkehr mit den besonderen Belangen von Forstwirtschaft und Naturschutz in Einklang zu bringen und das Rad-, Wander-, Reit- und Sportwegenetz zu unterhalten.
Das Kreisforstamt bittet die Bevölkerung, die in der Verordnung
vom 5. November 2013 verankerten Verhaltensregeln zu beachten:
· Das Reiten ist nur auf den ausgewiesenen und mit einem weißen Pferdekopf gekennzeichneten Reitwegen erlaubt.
· Während der Balz-, Brut- und Aufzuchtzeit bodenbrütender
Vogelarten zwischen dem 1. Februar und dem 31. August
besteht Leinenpflicht für Hunde.
· Geocaching oder ähnliche Freizeitaktivitäten sind im Bereich
des Schonwaldes nicht zulässig.
· Das ortsübliche, nicht gewerbsmäßige Sammeln von Pilzen
für den Eigenbedarf bleibt im Regionalen Waldschutzgebiet
erlaubt.
Sebastian Eick












































































































     
      

  

 
 
 
      
  

 
 




 
 









    
    
    




 
 
   
    
   
   
   
   
   
 
 
 
6
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
7
Stadtwerke Schwetzingen
Apothekendienst
Freitag, den 18.04.
Luchs-Apotheke, Altlußheim
Hauptstr. 101, Tel. 06205/39500
Perkeo-Apotheke, Brühl
Mannheimer Str. 47, Tel. 72801
Samstag, den 19.04.
Mozart-Apotheke, Oftersheim
Mannheimer Str. 42, Tel. 54215
Sonntag, den 20.04.
Hof-Apotheke, Schwetzingen
Dreikönigstr. 16, Tel. 127170
Montag, den 21.04.
Central-Apotheke, Hockenheim
Karlsruher Str. 11, Tel. 06205/292040
Dienstag, den 22.04.
Löwen-Apotheke, Hockenheim
Reilinger Str. 2, Tel. 06205/288928
Mittwoch, den 23.04.
Oststadt-Apotheke, Schwetzingen
Scheffelstr. 63-65, Tel. 8593880
Donnerstag, den 24.04.
Hardtwald-Apotheke, Oftersheim
Dreieichenweg 1, Tel. 52433
Der Notdienst wechselt täglich um 8:30 Uhr
Apothekendienst am Mittwochnachmittag
Am Mittwoch, den 23.04., 15:00 bis 18:30 Uhr:
Hardtwald-Apotheke, Oftersheim, Dreieichenweg 1, Tel. 52433
Ärztlicher Notdienst
24-h-Bereitschaftsdienst
für Gas, Wasser und Fernwärme Tel. 24400
Technisches Team 60507-20
i.punkt@sw-schwetzingen.de, www.sw-schwetzingen.de
EnBW Regionalzentrum Nordbaden
Störungsmeldestelle – Strom 0800/3629477
Zentrale in Ettlingen 07243/180-0
MVV Energie AG Mannheim
Notfall-Hotline 0800/2901000
ASB Samariterhaus (Altenpflegeheim)
Notdienst: 06202/978 66-0
Malteser Hilfsdienst
Mahlzeiten und Hausnotruf 01801/302010
Schwangerschaftskonfliktberatung,
Schwangerenberatung
Donum vitae Tel. 06221/4340281
Beratung und Information Diakonisches Werk
im Rhein-Neckar-Kreis
Tel. 06202/9361-0 (Termine nach Vereinbarung)
Mail: schwetzingen@dw-rn.de, www.dw-rn.de
Hospizgemeinschaft Schwetzingen-Hockenheim
ambulante Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer
Angehörigen in der Region Schwetzingen
Hospiztelefon: 0171/8581987
Tel. Verwaltung: 06202/843640
hospizgemeinschaft@web.de, www.hospizgemeinschaft.de
Tel. 06202/19292
Von Fr. 19 Uhr bis Mo. 7 Uhr,
Mo. +Di. + Do. 19 Uhr bis 7 Uhr
Mi. ab 13 Uhr bis Do. 7 Uhr;
Markgrafenstr. 2/9, Schwetzingen
Deutsches Rotes Kreuz
Rettungswagen
AVR Kommunal GmbH-Information:
(Rufnummer 112)
Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst
Tel. 06221/3544917
Europa-Center (zw. Bismarckplatz und Europäischer Hof, 1.
OG), Sofienstr. 29, Heidelberg, Tel. 06221/3544917.
von freitags 19:00 Uhr bis montags 6:00 Uhr, samstags, sonntags und feiertags in der Zeit von 10:00 Uhr – 12:00 Uhr (bitte
vorher anmelden!)
Giftnotruf Mainz
Tel. 06131/232466
Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten
Service für Menschen zu Hause Tel. 06201/602146
HausNotruf, MenüService etc.
Servicetelefon 0180/3650180,
www.drk-service-fuer-menschen-zu-hause.de
07261/931-202
Fragen zur Hausmüllabfuhr
(Tonnen, Gebühren)
07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall
(Tonnen, Gebühren)
06221/878-400 Gewerbe, Grüne Tonne plus
07261/931-931 Störung bei der Abfuhr
07261/931-310 Anmeldungen: Sperrmüll, Altholz,
Elektro, Schrott, Grünschnitt
Mail: info@avr-kommunal.de oder im Internet unter
www.avr-kommunal.de
Bücherei, Computertreff
24 Stunden 01805/304505
Die Nummer gegen Kummer
0800/111 0 333 Kinder- und Jugendtelefon
(Mo.-Fr. 15:00-19:00 Uhr)
0800/111 0 550 Elterntelefon
(Mo. u. Mi. 9:00-11:00 Uhr, Di. u. Do. 17:00-19:00 Uhr)
Telefonseelsorge
0800/111 0 111
0800/111 0 222
www.telefonseelsorge.de
Kinderschutz-Notruf
im Rhein-Neckar-Kreis „Nicht wegschauen – anrufen“ Tel. 112
Ab Gründonnerstag, dem 17.04.2014, bis zum Dienstag,
dem 22.04.2014, bleibt die Gemeindebücherei Oftersheim geschlossen.
Das Bücherei-Team wünscht allen
Leserinnen und Lesern ein
frohes Osterfest.
Geöffnet ist bis Mittwoch, 16.04.2014
und in den Osterferien wieder ab
Mittwoch, 23.04.2014 zu den üblichen Zeiten:
Mo., Mi., Do. 10-12 und 14-18 Uhr,
Bildquelle: www.bilderkiste.de
Fr. 10-15 Uhr, Dienstag geschlossen
8
AOFBIBL
Buchtipps der Gemeindebücherei
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
© Marco Polo
+
© Bertelsmann
© Müller (Michael),
© Baedeker
Erlangen
Bildrechte:
Baedeker
Reiseführer aus der Gemeindebücherei Oftersheim
Viele praktische und nützliche Tipps bei der Planung einer Reise und am
Urlaubsort bietet der umfangreiche Reiseführerbestand der
Gemeindebücherei. Neben ganz konventionellen Reiseführern finden sich
auch Kunst- und Kulturführer sowie alternative Reiseführer, Wander- und
Radwanderführer und andere. Auch von ihrem PC zu Hause können Sie via
Internet bequem im Bestand der Gemeindebücherei recherchieren.
Internet: www.oftersheim.de/buecherei (dort weiter mit dem Link
„Recherche im Bestand der Bücherei und Vorbestellung (web-OPAC)).
Erwachsene zahlen bei Anmeldung in der Bücherei 10 €/Jahr,
Ermäßigte ab 18 Jahren 5 €/Jahr (Schüler, Studenten, Wehrpflichtige,
Zivildienstleistende, Rentner, ALG-I/II-Empf.). Bitte Ihren Personalausweis bei
Anmeldung mitbringen.
Gemeindebücherei Oftersheim
Mannheimer Str. 67
Tel.: 06202/597-155
Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do 10-12
und 14-18 Uhr, Fr 10-15 Uhr
Hilfen für ältere Menschen –
Entlastung für pflegende Angehörige
Wer möchte seinen Lebensabend nicht dort verbringen, wo er
sich am wohlsten fühlt, zu Hause.
Hier hilft die Nachbarschaftshilfe den Haushalt zu versorgen.
Wir nehmen Ihnen ab:
o Einkäufe, Besorgungen
o Kochen
o Wäschepflege
o Wohnung in Ordnung halten
Wir sind für Sie da:
o Begleitungen zu Behörden, Arzt, Veranstaltungen
o Gespräche/Unterhaltung
o Spaziergänge und Rollstuhlfahrten
o Entlastung pflegender Angehöriger
o Betreuung für Menschen mit Demenzerkrankungen
Wir versuchen auf Ihre speziellen Bedürfnisse einzugehen und
in jeder Situation die notwendige Unterstützung zu leisten.
Unsere Einsatzleitung berät Sie gerne bei einem kostenlosen
Hausbesuch und klärt alle wesentlichen Punkte mit Ihnen ab.
Bitte vereinbaren Sie unverbindlich einen Termin mit uns! Wir
freuen uns auf Sie!
Einsatzleitung: Maria Meyer,
Sandhäuser Str. 11, 68723 Oftersheim, Tel. 55612
Bildrechte: Gemeindebücherei Oftersheim
Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, 06202/597-156,
www.juz.oftersheim.de, E-Mail: info@juz.oftersheim.de
Osterferien
Der Computer-Treff ist in den Osterferien, vom 14.04. – 25.04.14,
geschlossen.
Ab Montag, den 28.04.14, sind wir wieder da!!
Trotzdem finden folgende Kurse statt:
Einführungskurs Windows 8 und Word 2013
Peter Preissler
Der Kurs bietet neben einer Einführung in die Grundlagen der
Textverarbeitung und des Betriebssystems auch Hilfe bei der
Umstellung auf die neuen Versionen.
max. 5 Teilnehmer/innen 9 x freitags ab 25.04.2014,
10.00 – 11.30 Uhr 18 UStd. 56,- EUR
Der Einführungskurs wird wiederholt an folgenden Terminen
9 x freitags ab 04.07.2014 von 10.00-11.30 Uhr
Einführungskurs Windows 8 und Excel 2013
Peter Preissler
Der Kurs bietet neben einer Einführung in die Grundlagen der
Tabellenkalkulation und des Betriebssystems auch Hilfe bei der
Umstellung auf die neuen Versionen.
max. 5 Teilnehmer/innen 9 x freitags ab 25.04.2014,
08.30 – 10.00 Uhr 18 UStd. 56,- EUR
Der Einführungskurs wird wiederholt an folgenden Terminen
9 x freitags ab 04.07.2014 von 08.30-10.00 Uhr
Neue JUZ-Mitarbeiterin
Yvonne Diehm (Elternzeitvertretung für Monique Oppel)
freut sich über neue Gesichter!
Osterferien-Programm vom 22.04. – 25.04.14
Mo., 21.04.
wegen Feiertag geschlossen
Di., 22.04.
JUZ- Dance-Special:
14.00-16.00 Uhr lerne coole Moves zu aktueller
Musik (mit tel. Anmeldung)!
Offener Bereich: Teens Treff (für 10- bis 15-Jährige)
16.00 – 19.00 Uhr & Jugendcafé ab 16 Jahren
Mi., 23.04.
Leckeres aus der JUZ-Küche:
14.00-16.00 Uhr wir backen Frühlingsplätzchen
(mit tel. Anmeldung)!
Offener Bereich: Teens Treff (für 10- bis 15-Jährige)
16.00 – 19.00 Uhr & Jugendcafé ab 16 Jahren
Do., 24.04.
JUZ-Kreativwerkstatt:
14.00-16.00 Uhr wir basteln Frühlings-Deko
(mit tel. Anmeldung)!
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
Teens Treff (für 10- bis 15-Jährige)
& Jugendcafé ab 16 Jahren
JUZ-Spielezeit:
„Die Werwölfe erwachen“
(lustiges Rollenspiel)
Offener Bereich: Teens Treff (für 10- bis 15-Jährige)
16.00 - 19.00 Uhr & Jugendcafé ab 16 Jahren
18.00 - 21.00 Uhr Musikcafé und Open Stage
der Musikertreff im Café & Jam Session
zum Zuhören und Mitmachen
9
Offener Bereich:
16.00 – 19.00 Uhr
Fr., 25.04.
14:00 - 16:00 Uhr
Albert-Schweitzer-Kindertagesstätte
Frühjahrsputz in Oftersheim
Bei unseren Spaziergängen rund um den Kindergarten ist uns
immer wieder der viele Müll am Wegrand und in den Büschen
aufgefallen. Wir finden es sehr schade, dass unsere Umwelt so
verschmutzt wird, in der auch unsere Kinder aufwachsen und
spielen. Deshalb haben wir, wie bereits beim Sommertagszug
angekündigt, zum zweiten Mal zum „Frühjahrsputz“ aufgerufen,
um unser schönes Umfeld vom Müll zu befreien.
Am Donnerstag, den 10. April 2014 war es dann so weit! Gegen
9.30 Uhr bereiteten wir uns gemeinsam mit den Kindern auf die
Müllsammel-Aktion vor. Ausgestattet mit Handschuhen, Greifzangen und großen blauen Müllsäcken haben alle sechs Krippen- und Kindergartengruppen eifrig dabei geholfen Feldwege,
das angrenzende Neubaugebiet, den Weg zum Edeka und
zwei öffentliche Kinderspielplätze von Glasflaschen, Zigarettenstummeln, Verpackungen, Papier, Baustellenabfall, Flaschendeckeln, Essensresten, Hundekot-Mülltüten, Kleidungsstücken
und einem Kochtopf zu befreien – Abfall, der von rücksichtlosen
Mitmenschen achtlos liegen gelassen wurde.
Unsere einstündige Sammelaktion war erfolgreich. Mit acht
halb mit Müll gefüllten Säcken haben wir dazu beigetragen,
wenigstens einen Teil unserer Gemeinde wieder ein Stückchen
sauberer zu machen. Wir hoffen, damit nicht nur unsere Kinder,
sondern auch alle Oftersheimer für ein gesundes Umweltbewusstsein zu sensibilisieren.
Wir bedanken uns herzlich bei unseren beiden Müttern Frau
Dreher und Frau Mattern für ihre Unterstützung bei unserer Aktion. Auch bedanken wir uns beim Bauhof, der uns Handschuhe
und Greifzangen zur Verfügung gestellt und unsere Ausbeute
abgeholt hat.
Das Team der Albert-Schweitzer-Kindertagesstätte
Osterrallye 2014 der Kita Fohlenweide
Wer sich gefragt hat, warum am letzten Samstag gegen 09:30
Uhr auf den Oftersheimer Straßen ungewöhnlich viele Familien
mit dem Fahrrad unterwegs waren und an den Waldwegen um
die Grillhütte herum an etlichen Zweigen bunte Stoffstreifen
hingen, dem sei heute die Antwort gegeben: Es war wieder Zeit
für die Osterrallye des Kindergartens „Fohlenweide“.
Bei anfangs noch recht frischen Temperaturen war an der Grillhütte fast kein Plätzchen frei, um sein Fahrrad abzustellen, so
groß war die diesjährige Beteiligung. Familien mit Großeltern,
Onkeln, Tanten und Freunden waren gekommen, um gemeinsam mit dem Erzieher-Team der Einladung des Osterhasen zu
folgen. Der lies sich auch nicht lumpen und erfreute uns mit
strahlendem Sonnenschein.
Wem zu Beginn kalt war, dem wurde schnell eingeheizt. Entlang
des Trimm-dich-Pfades waren verschiedene Stationen aufgebaut, an denen man sein sportliches und kreatives Geschick
austesten konnte. Ob beim Sackhüpfen oder beim Eierlaufen,
beim Osterkörbchenbasteln oder beim Hasen-Schminktisch –
überall im Wald hatten die Familien ihre helle Freude. Angefeuert
von den Erziehern erbrachten die Kinder – und manch Elternteil
– erstaunliche Leistungen. Auf den Strecken zwischen den Stationen, die natürlich mit dem Fahrrad erkundet wurden, konnte
man sich von den Strapazen erholen und sich auf die nächsten
Aufgaben vorbereiten. Als Belohnung hatte der Osterhase (in
Lebensgröße) an der Grillhütte für jedes Kind ein Körbchen mit
Ostereiern versteckt. Leider traute sich das scheue Tier nicht
aus seinem Versteck sondern beobachtete das bunte Treiben
lieber mit sicherem Abstand.
Frau Hillengaß, die Leiterin der „Fohlenweide“, war sich jedoch
ganz sicher, ihn aus dem Augenwinkel heraus mit seinen großen
Ohren gesehen zu haben. Die Suche der Kinder im Wald blieb
jedoch erfolglos ...
Der absolute Höhepunkt des Tages war die Inszenierung der
„Vogelhochzeit“, die von allen Kindern in ihren selbstgebastelten Kostümen aufgeführt wurde. Die Kinder sangen, tanzten
und spielten die Geschichte mit so viel Leidenschaft, dass vielen Eltern der Stolz über den eigenen Nachwuchs ins Gesicht
geschrieben stand.
Unser Dank gilt Frau Sabine Hillengaß, dem Osterhasen und
dem gesamten Team für die Vorbereitung, Organisation und
Durchführung der Rallye; und nicht zuletzt für den ruhigen
Samstagabend, denn die Kinder waren nach der Aufregung und
Anstrengung des Tages so geschafft, dass sie sich früh und
bereitwillig ins Bett bringen ließen.
B. Winter – Kindergartenmama
10
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
Spende: Peter-Gieser-Kindergarten sammelt Lebensmittel
für Tafelladen „Appel + Ei“
Viele kleine Gaben werden zu einer großen Spende
Viele fleißige, kleine Helfer haben an diesem Morgen Kisten und
Kartons mit Lebensmittel gepackt, und diese vor dem Eingang
vom Peter-Gieser-Kindergarten aufgebaut. Kiloweise Nudeln,
Konservendosen und Süßigkeiten für Ostern sind darin verstaut.
Diese Lebensmittel sind natürlich nicht für die Kindergartenkinder, sondern für den Tafelladen „Appel + Ei“ in Schwetzingen
gedacht. Alle warteten nun gespannt auf das Auto vom Tafelladen, um dieses dann zu beladen.
Betreuung, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung
Vortrag am Mittwoch, 30.04., 19-21.15 Uhr in der VHS
Das Geheimnis der Gefühle
Mittwoch, 30.04., 20-21.45 Uhr in der VHS
Mosaik-Impressionen
3 x mittwochs, ab 30.04., 19-21.15 Uhr in der VHS,
Anmeldung bis 24. April
VBA Programmieren und Automation mit
Word 2007/2010 – Grundkurs
6 x mittwochs, ab 30.04., 18.30-21.30 Uhr in der VHS
Tischtennis für Einsteiger/innen und Interessierte
in Zusammenarbeit mit dem TTC Ketsch
10 x mittwochs, ab 30.04., 19.30-21 Uhr
in der Turnhalle Schwetzinger Straße
Muttertagsgeschenke –
Die pfiffige Kreativwerkstatt für Kinder von 7-10 Jahren
Samstag, 03.05., 15-18 Uhr in der VHS
Landrat Stefan Dallinger ehrt Dienstjubilare im öffentlichen
Dienst – Fritz Mergenthaler aus Oftersheim feiert 40-jähriges Dienstjubiläum
Mit der Aktion: „Brotkorb“ haben die Erzieherinnen vom PeterGieser-Kindergarten in den letzten 5 Wochen alle Eltern und
Kinder aufgerufen bei der Aktion mitzumachen. In dieser Zeit
sollten die Eltern bei ihrem Wocheneinkauf ein bisschen mehr
in den Einkaufswagen legen, und die Kinder hatten dann eine
große Freude daran alle gekauften Lebensmittel in den Brotkorb
im Eingangsbereich vom Kindergarten zu legen. Zusätzlich zu
haltbaren Lebensmitteln und Hygieneartikeln von den Eltern,
spendete die Firma Lever Sunlicht 250 Stück Seife für diese
Aktion. Alles in allem kam so eine Spende von über 900 Euro
zusammen. Die Aktion „Brotkorb“ wurde nun schon im dritten
Jahr durchgeführt, und soll auch im nächsten Jahr eine Wiederholung erfahren.
Monika Akershoek
Rüstig statt rostig –
Mit beschwingter Bewegung in den Frühling
4 x montags, ab 28.04.14, 16-17.30 Uhr in der VHS
Gaumenfreuden mit Gemüse & Co
2 x montags, ab 28.04., 18-21.30 Uhr in der Küche der
Schimper-Realschule, Anmeldung bis 23. April
Progressive Muskelentspannung nach Jacobson
6 x montags, ab 28.04., 20-21 Uhr in der VHS,
Anmeldung bis 24. April
Windows 7 – Special
Teilnahmevoraussetzung: Kenntnisstand des Kurses
„EDV-Basiswissen“
6 x montags, ab 28.04., 18.30-21.30 Uhr in der VHS
Englisch – Fit für die Oberstufe
12 x dienstags, ab 29.04., 16.30-18 Uhr
in der Schimper-Realschule
Programmieren mit Excel-VBA-Grundkurs
Teilnahmevoraussetzung: gute Kenntnisse in Excel
6 x dienstags, ab 29.04., 18.30-21.30 Uhr in der VHS
Lernen und Vergessen – ein hochkomplexer Vorgang
Vortrag beim VHS-Treff am Mittwoch, 30.04.14, 15-16.30 Uhr
in der VHS, 4,- EUR Tageskasse
(Foto: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis) Für ihre 40-jährige
Tätigkeit im öffentlichen Dienst bedankte sich Landrat Stefan
Dallinger (l.) bei Fritz Mergenthaler (2. v. l.) und Bernd Beatsch
(3.v.l.). Personalratsvorsitzender J. Geiss (r.)
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde ehrte Landrat Stefan
Dallinger am Dienstag, 8. April 2014 im Kleinen Sitzungssaal im
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis Mitarbeiter für ihre 25-jährige
beziehungsweise 40-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst. „Es
ist beeindruckend, welche Kompetenzen Sie über all die Jahre
hier im Landratsamt einbringen“, lobte der Landrat und dankte
den Jubilaren für die treue Arbeit im Dienste der Einwohnerinnen und Einwohner des Rhein-Neckar-Kreises. Personalratsvorsitzender Joachim Geiss schloss sich diesem Dank an und
überbrachte die Grüße und Glückwünsche der Kolleginnen und
Kollegen.
Neben Bernd Beatsch aus Sinsheim feiert auch Fritz Mergenthaler aus Oftersheim sein 40-jähriges Dienstjubiläum. Fritz
Mergenthaler arbeitete zunächst von 1963 bis 1969 als Landwirt
im elterlichen Betrieb, bevor er in Mannheim zum Maschinenschlosser ausgebildet wurde. Im Jahr 1974 begann er
beim Staatlichen Forstamt Schwetzingen und legte 1978 die
Abschlussprüfung zum Forstwirt ab. Im Jahr 1999 konnte Mergenthaler sein 25-jähriges Dienstjubiläum feiern. Mit Umsetzung
des Verwaltungsstruktur-Reformgesetzes kam Mergenthaler
2005 zum Kreisforstamt des Rhein-Neckar-Kreises und hatte
am 2. Januar 2014 sein 40-jähriges Dienstjubiläum.
Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum haben Ralf Baccichet aus Bammental, Reinhard Jakob aus Schönbrunn und Günther Friedel
aus Rimbach.
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
Das Straßenverkehrsamt des Rhein-Neckar-Kreises empfiehlt:
Terminvereinbarung nutzen
In der Urlaubszeit steht bei vielen Bürgerinnen und Bürgern
auch der eine oder andere Behördengang an. Um lästige Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt das Straßenverkehrsamt des
Rhein-Neckar-Kreises, bei den Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörden den Service der Terminvereinbarung zu nutzen.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen hierfür oder bei
weiteren Fragen unter nachfolgenden Rufnummern gerne zur
Verfügung.
Wiesloch, Adelsförsterpfad 7
Zulassungsbehörde: 06222 3073-4106
Fahrerlaubnisbehörde: 06222 3073-4334
Weinheim, Röntgenstraße 2
Zulassungsbehörde: 06201 9483-6025
Fahrerlaubnisbehörde: 06201 9483-6030
Sinsheim, Muthstraße 4
Zulassungsbehörde: 07261 9466-5514
Fahrerlaubnisbehörde 07261 9466-5504
Darüber hinaus können Fahrzeugzulassungen, Um- oder
Abmeldungen und weitere Änderungen an der Zulassung auch
über das Internet vorgenommen werden. Direkt zur OnlineZulassung gelangt man auf der Homepage des Rhein-NeckarKreises unter www.rhein-neckar-kreis.de/zulassung
Infos dazu gibt es unter Tel. 06222 3073-4444.
11
Ostermontag, 21.4.
10:00 Auferstehungsfeier in der Friedhofskapelle musikalisch
gestaltet vom Posaunenchor, Friedhofskapelle
10:00 Familiengottesdienst: Das Osterwunder, Christuskirche
Dazu sind die Kinder des Kindergottesdienstes und
Familien herzlich eingeladen.
Mittwoch, 23.4.
19:30 Gesprächsreihe: Dunkle Seiten der Kirchengeschichte
zum Thema: Kreuzzüge
Donnerstag, 24.4.
11:00 Redaktionssitzung: Gemeindebrief, Pfarramt
14:30 Bibelgesprächskreis, Pfarramt
Während der Ferienzeit entfallen alle sonst regelmäßigen Veranstaltungen.
Metropolregion Rhein-Neckar
Freiwilligentag 2014:
Anmeldung unter www.wir-schaffen-was.de
Am 20. September 2014 geht der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar in seine vierte Runde. Erneut haben alle
Menschen aus allen 290 Städten und Gemeinden der Region
die Gelegenheit, sich an diesem Tag ehrenamtlich für die gute
Sache zu engagieren. Das länderübergreifende Motto lautet
zum vierten Mal: „Wir schaffen was!“ Gemeinnützige Organisationen, Vereine, Kindergärten, Schulen, und andere Einrichtungen sind ab sofort dazu aufgerufen, auf der Internetseite
www.wir-schaffen-was.de soziale Aktionen in die Projektdatenbank einzutragen. Diese Herzensangelegenheiten sollen dann
beim Freiwilligentag gemeinsam mit Helfern umgesetzt werden.
Geeignet sind Projekte, die an einem Tag zu schaffen sind: Vom
Baumhaus-Bauen für einen Kindergarten über Streichen von
Klassenzimmern und Sporthallen bis hin zur Gestaltung und
Begleitung eines Erlebnistages mit Jugendlichen und Senioren
ist alles möglich.
Für alle Fragen rund um den Freiwilligentag steht das Organisationsteam um Carmen Daramus und Michael Johann bei der
Metropolregion Rhein-Neckar GmbH in Mannheim zur Verfügung:
Tel. 0621/12987-75, E-Mail: freiwilligentag@mr-n.com.
Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim
Donnerstag, Gründonnerstag, 17.4.
19:00 Abendmahlsgottesdienst, Gemeindehaus
Karfreitag, 18.4.
10:00 Gesamtgottesdienst, Christuskirche
Ostersonntag, 20.4.
06:00 Osternachtsfeier mit Taufen und Abendmahl
Christuskirche
musikalisch gestaltet vom Kirchenchor
mit anschließendem Frühstück
10:00 Ostergottesdienst mit Abendmahl, Christuskirche
11:30 Taufgottesdienst, Christuskirche
Herzliche Einladung
Einführungsgottesdienst
Am Sonntag, den 27. April, wird Pfarrerin Dr. Sibylle Rolf in
einem Gottesdienst um 17 Uhr als Inhaberin der Pfarrstelle I als
neue Pfarrerin der Kirchengemeinde in ihr Amt eingeführt. Wir
freuen uns, diesen Gottesdienst mit der gesamten Kirchengemeinde feiern zu können. Nach beinahe zwei Jahren der Vakanz
auf dieser Pfarrstelle ist es einfach schön, dass das Gruppenpfarramt (nahezu vollständig) wieder besetzt ist.
Frau Dr. Rolf begann ihre Tätigkeit in Oftersheim mit einem
Teildeputat im September 2012. Nach dem Ende ihrer Probezeit
beschloss der Kirchengemeinderat in einer offenen Aussprache
im Januar 2014 ohne Gegenstimmen, den Evangelischen Oberkirchenrat zu bitten, die vakante Pfarrstelle I mit Frau Dr. Rolf
zu besetzen.
Erfreulicherweise stimmten Oberkirchenrat, Bezirkskirchenrat
und Landeskirchenrat dieser Bitte zu, so dass Frau Dr. Rolf
offiziell am 1. April ihren Dienst als Inhaberin der Pfarrstelle I
antreten kann.
Sibylle Rolf wohnt mit ihrer Familie in Edingen-Neckarhausen.
Nach ihrem Abitur in Kassel studierte sie an den Universitäten
Heidelberg und Tübingen Evangelische Theologie. Sie erlangte
an der Universität Heidelberg die theologische Doktorwürde mit
12
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
einer Arbeit über das Charakteristikum der Seelsorge: „Vom
Sinn zum Trost“, und wurde habilitiert (ausgestattet mit dem
Recht, an einer Universität zu lehren) für eine Darstellung der
Konsequenzen der Theologie Martin Luthers für die Predigt
des Evangeliums. Von 2007 bis 2009 arbeitete sie als „Visiting
Research Fellow“ an der Universität Durham an einem Projekt
zur Verwirklichung von Menschenwürde und Menschenrechten
in Deutschland und Großbritannien.
Nach ihrer Rückkehr begann sie in der Badischen Landeskirche
das Lehrvikariat, das sie im Jahre 2012 mit dem Zweiten Theologischen Examen abschloss.
In der (relativ) kurzen Zeit ihrer Tätigkeit in Oftersheim hat Frau
Dr. Rolf sich uneingeschränkte Anerkennung und allseitigen
Respekt erworben. Wir sind sehr froh darüber, dass sie hier
Pfarrerin werden will.
Dr. Gunter Zimmermann
Hat Gott es gewollt?
Kein Element des Mittelalters ist so bekannt wie der Kreuzzug. Nichts scheint so sehr die Kritik herauszufordern wie
die bewaffneten Pilgerfahrten nach Jerusalem zwischen dem
Beginn des 12. und dem Ende des 14. Jahrhunderts. Doch die
Kreuzfahrer selbst traten unter dem Ruf an: „Gott will es“. In
der neuen Reihe der Kirchengemeinde: „Dunkle Seiten der Kirchengeschichte“, soll am Mittwoch, den 23. April, 19.30 Uhr
im unteren Saal des Gemeindezentrums über geschichtliche
Tatsachen zu dem Phänomen informiert werden und gleichzeitig
eine Diskussion angestoßen werden. Wie üblich gibt es keinen
Vortrag, sondern Fragen, Antworten und Erörterungen.
Freitag, 18.04.
15:00 h Karfreitagsliturgie
16:30 h Beichtgelegenheit
Samstag, 19.04.
21:00 h Feier der Osternacht
Sonntag, 20.04.
10:00 h Festgottesdienst – mitgestaltet vom Kirchenchor
Montag, 21.04.
10:00 h Ökumenischer Gottesdienst in der Friedhofkapelle
Dienstag, 22.04.
19:00 h Gymnastik der Frauen
keine Eucharistiefeier
Freitag, 25.04.
19:00 h Eucharistiefeier
Samstag, 26.04.
Kein Gottesdienst
Sonntag, 27.04.
10:00 h Festgottesdienst zur Erstkommunion
18:00 h Dankandacht der Erstkommunikanten
In St. Kilian: Pietà mit Opferkerzen wieder aufgestellt
Maria, die Mutter Jesu, mit dem vom Kreuz abgenommenen
Leichnam ihres Sohnes auf dem Schoß, mit schmerzerfülltem
Blick zu dessen Antlitz oder wie hier zum Himmel gerichtet:
Diese Szene, Pietà oder auch Vesperbild genannt, wurde in
künstlerischer Weise seit dem Mittelalter häufig zur Andacht
der Gläubigen dargestellt. Maria als „Mater Dolorosa“ (Schmerzensmutter) lenkt hier die Hinwendung des Betenden zum
unmittelbar vorausgegangenen Leiden und Sterben Christi am
Karfreitag.
Auch in der Oftersheimer St. Kilianskirche gehörte einst eine
Pietà-Skulptur, wenn auch nicht von Anfang an, bis in die frühen
1970er Jahre zur Ausstattung des Kirchenraumes. Im Zusammenhang mit der jüngsten Innenrenovierung 2008 erinnerte
man sich im Pfarrgemeinderat schließlich an diese Gruppe; vor
allem dem damaligen Dekan der Seelsorgeeinheit und jetzigen
Freiburger Dompfarrer und Ehrendomherrn Wolfgang Gaber lag
deren Wiederaufstellung sehr am Herzen. Nach einer längeren
Planungsphase fand die Pietà, deren Name übrigens von dem
lateinischen „pietate“ für „Mitleid“ herrührt, in neuer Form rechtzeitig zu Weihnachten 2013 wieder nach St. Kilian zurück.
Zum Jahresanfang ging auch ein lange gehegter Wunsch
zahlreicher Gemeindemitglieder in Erfüllung, denn in diesem
Zusammenhang entschied der Pfarrgemeinderat zudem, einen
würdigen Platz für Opferkerzen zu schaffen. Am Fest Maria
Himmelfahrt wird die Skulptur gesegnet und damit offiziell der
Gemeinde übergeben werden, bis dahin soll auch der Aufstellungsort unter der Empore als Andachtsbereich fertiggestellt
sein.
Hans-Peter Sturm
Pietà/Foto: H.-P.Sturm
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
„Jesus als Therapeut“
Am 25. Juni 2014 wird Benediktinerpater Anselm Grün zu
einem Vortrag in die Mehrzweckhalle nach Plankstadt kommen.
Sein Thema an diesem Abend lautet „Jesus als Therapeut“.
Pater Anselm setzt sich dabei mit der Bedeutung und der
heilenden Kraft der Gleichnisse Jesu auseinander. Der Kartenvorverkauf (10 €) für diese Veranstaltung ist in folgenden Vorverkaufsstellen: Gemeindebücherei Plankstadt, Rathaus-Kiosk
Kapp Schreibwarten-Schwab, Schubertstraße, Buchhandlung
Kieser, Schwetzingen Bäckerei-Cafe Kießling, Oftersheim. Vom
Erlös der Veranstaltung wird mit 40 Prozent ein Missions-Projekt
der Abtei Münsterschwarzach unterstützt die restlichen 60 Prozent fließen in die derzeitige Außensanierung der St. NikolausKirche.
Maiandacht in „St. Kilian“ am Sonntag, 04. Mai um 18 h
Zur Eröffnung der Marienandachten im Monat Mai lädt der
Cäcilienchor „St. Kilian“ für den Sonntag, 04. Mai 2014, 18 h,
die Singgruppe „Amorbacher Dreiklang“ nach Oftersheim, in die
St. Kilians Kirche, ein.
Die Gesangsgruppe gestaltete und begeisterte bereits 2011 in
Oftersheim mit der „Böhmerwäldler Messe“ die Gottesdienstbesucher.
Sänger und Leiter der Gruppe ist Pfarrer Michael Etzel, der
auch die Gestaltung der Andacht übernehmen wird. Bei der
Maiandacht werden Marienlieder zu Gehör gebracht. Auch der
Cäcilienchor wird bei dieser Andacht singen.
Die Gesangsgruppe „Amorbacher Dreiklang“ singt dreistimmig
und ist mit je zwei Sängern besetzt, begleitet von einer Geige
und einem Zitherspieler. Der Zitherspieler ist der aus Oftersheim
stammende Günter Kugler, welcher der Leiter der früheren
Gesangsgruppe „Oftersheimer Dorfschwalben“ war. Die Verbindung besteht heute noch und so kam die Einladung zustande.
Zu dieser besonderen Maiandacht lädt der Cäcilienchor herzlich
ein.
Franziska Wiltz
Der Festgottesdienst am Ostersonntag, 20. April, 10 h in St.
Kilian wird vom Kirchenchor mitgestaltet. Unter der Leitung von
Tamara Ibraimowa wird die dreistimmige Messe von Jacques
Nicolas Lemmens in F-Dur aufgeführt.
An der Orgel begleitet Dr. Lothar Gaa.
Herzliche Einladung zu diesem Festgottesdienst.
Kirchenchor St. Kilian
Fastenopfer der Kinder
Die Fastenopferkästchen der Kinder können zu den Kreuzfeiern
für Kinder oder zu einem anderen Gottesdienst in der Osterzeit
mitgebracht und abgegeben werden.
Blumenschmuck für Ostern
Zur Kreuzverehrung am Karfreitag können die Kirchenbesucher
wieder Blumen mitbringen und beim Kreuz niederlegen. Aus
den Blumen wird der Osterschmuck für die Kirche gestaltet.
Kinder-Kreuzweg am Karfreitag
um 11.00 Uhr in der St. Kilian Kirche Oftersheim
Unsere Gemeindereferentin Frau Hawranke hat mit dem Familiengottesdienst-Team Oftersheim einen Kreuzweg besonders
für Kinder vorbereitet. Die Stationen des Leidens Jesu sowie die
anschließende Kreuzverehrung werden den Kindern nahegebracht. Die Grundlage unseres Glaubens mit der Auferstehung
an Ostern verdeutlicht. Auch die Kinder können zur Andacht
Blumen für die Kreuzvereherung mitbringen.
Herzliche Einladung ergeht an alle Kinder, besonders an unsere
Erstkommunion-kinder von Plankstadt und Oftersheim mit ihren
Familien und Katecheten an dem Kreuzweg teilzunehmen.
Jubelkommunion am 11. Mai 2014
Zur Teilnahme am Fest der Jubelkommunion am 11. Mai um
10:00 Uhr in der St. Kilian Kirche dürfen wir herzlich einladen.
Im Anschluss an den Gottesdienst sind die Jubilare und ihre
Angehörigen zu einem Sektempfang geladen. Schriftliche oder
telefonische Anmeldungen bis 6. Mai möglich.
13
Wir laden ein
zum Kinder-Kreuzweg
in die
kath.Kirche
Oftersheim
Wann ?
Karfreitag, 18.April 2014
um 11.00 Uhr
Für die Kreuzverehrung
bitte Blumen mitbringen!
Wir freuen uns auf euer Kommen !
Das FaGoDi-Team
Jehovas Zeugen Schwetzingen
Jehovas Zeugen heißen Sie herzlich willkommen zu ihren biblischen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache in
Schwetzingen, Robert-Bosch-Straße 7. Eintritt frei, keine Kollekte.
Sonntag, 20.04.2014
10:00 Uhr
„Was für einen Namen machst du dir bei Gott?“
12:30 Uhr
“Will You Escape This World’s Destiny?”
(englisch)
18:00 Uhr
„Sind die in der Bibelberichteten Wunder wirklich
geschehen?“
Jeweils daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Artikels vom 15. Februar: „Freuen wir uns über die Hochzeit des Lammes!“ gestützt auf Offenbarung 19:7
Mittwoch, 23.04.2014,
Donnerstag, 24.04.2014,
Freitag, 25.04.2014 (englisch))
19:00 Uhr
Es wird der erste Teil von Kapitel 6 aus dem
Buch „Komm Jehova doch näher“ besprochen:
„Vernichtende Macht – Jehova ‚ein Kriegsmann’“
(Göttlicher Krieg und menschliche Konflikte / Als
was erwies sich Jehova am Roten Meer?)
19:35 Uhr
Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm 2.
Mose 15-18 werden unter anderem die Themen
behandelt: „Warum Christen nicht verpflichtet
sind, den Sabbat zu halten“ und „Fehlgeburt:
Das Leben ist ein kostbares Geschenk von Gott“
Weitere Informationen unter www.jw.org
Horst Brockel
14
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
Landeskirchliche Gemeinschaft Schwetzingen
Schlossplatz 9 (Telefon: 06202-1270935, www.schlossplatz9.
de, Gemeinschaftspastor: M. Störmer)
Gottesdienste: 1. u. 3. So. im Monat, 10:30 Uhr
(am 1. So. mit anschl. Mittagessen)
2. u. 4. So. im Monat, 18:30 Uhr
Dienstags:
10:00 Uhr:
Krabbelkreis (0 – 3 J.)*
Mittwochs:
19:30 Uhr:
Bibelgesprächskreis
1. Do. im Monat:
15:00 Uhr:
Seniorenkreis (mit Kaffee und Kuchen)
Freitags:
15:15 Uhr:
Kids-Treff (3 – 10 J.)*
17:00 Uhr:
Teenagerkreis „T4C“*
18:45 Uhr:
Singtreff
*Entfällt in allen Ferien
Hauskreise: Auf Anfrage
1. Vorsitzender Werner Pahl
E I N L A D U N G
zur Veranstaltung mit
Guido Wolf
Präsident des Landtags
von Baden-Württemberg
Mittwoch, 23. April 2014
19.00 Uhr Rose-Saal
Tod im Tulpenbeet
„Mein Gott, wie lange war ich nicht mehr im Schlossgarten“,
meinte Renate Marose am Samstagnachmittag. Und sie war
bestimmt nicht das einzige Mitglied der Freien Wähler-Vereinigung. Aber das wird sich jetzt schlagartig ändern.
Entsetzte Schreie zerstörten den Frieden – eine Leiche im
Schlossgarten! Intrigen und Liebesaffären lenken den Verdacht
auf einige Angehörige des kurfürstlichen Hofstaates – doch wer
war´s? Die Gäste ermitteln die Wahrheit anhand von Indizien
und Zeugenaussagen. Aber Obacht! Vielleicht ist ja der Täter
auch unter den Besuchern? Historische Begebenheiten bilden
den Hintergrund der Geschichte um ein raffiniertes Mordkomplott. Unter ihnen auch die große Gruppe der FWV und fast alle
Gemeinderatskandidaten, die auch einzelne Rollen übernahmen und einen unterhaltsamen Nachmittag im wunderschönen
Schwetzinger Schlossgarten verbrachten.
Zu dieser Sonderführung hatte die FWV die Mitglieder und
Familienangehörigen eingeladen und nach fast zwei Stunden
waren alle begeistert, als man sich danach in der Zeyerstube
im „Blauen Loch“ bei gemütlichem Beisammensein mit Abendessen traf.
FWV-Vorsitzender Michael Seidling hatte am frühen Abend
gleich mehrmals Grund zur Freude. Einmal freute er sich über
die großartige Resonanz und dankte im gleichen Atemzug
Beate Leibert für die optimale Durchführung dieser Sonderführung „Tod im Tulpenbeet“. Nach einem wirklich schmackhaften
Abendessen nahm der Vorsitzende endlich die Geschenkübergabe für Roland Seidel für seine 45-jährige Tätigkeit im Oftersheimer Gemeinderat vor. Er wünschte sich, dass Roland Seidel
noch recht lange für die FWV aktiv bleibt, ehe sich danach
Gespräche mit Gemeinderäten und Kandidaten entwickelten.
Und das war schließlich auch ein Grund zu dieser gelungenen
Veranstaltung. Mit den besten Ostergrüßen, auch an alle Oftersheimer, wurden die Mitglieder verabschiedet.
Schon heute geben die Freien Wähler bekannt, dass die nächste Monatsversammlung am Donnerstag, 8. Mai, wegen der
Wahlvorbereitungen erst um 21 Uhr im Gasthaus „Goldener
Hirsch“ beginnt.
Heinz-D. Schmidt
Mannheimer Straße 95, Oftersheim
Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich
willkommen!
Stellungnahme zum Verkehrsentwicklungsplan von
Fraktionssprecher Jens Geiß
Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Damen und
Herren!
Die Fraktion der CDU stimmt dem Grundsatzbeschluss zum
Verkehrsentwicklungsplan zu.
Seit vielen Jahren schon beschäftigt uns das Thema Verkehr.
Mal mehr, mal weniger stark rückte das Thema in den Fokus
unserer Arbeit, bis wir schließlich vor einem Jahr eine Verkehrskommission, die sich aus Vertretern der Bürgerschaft und aus
Vertretern des Gemeinderats sowie dem beratenden Ingenieur
Herrn Schröder zusammensetzt, installiert haben.
Die Ergebnisse aus dieser Verkehrskommission gilt es nun
umzusetzen – und dies möglichst kurzfristig.
Die Bürger haben sicher Verständnis für eine intensive Vorbereitung verschiedener Maßnahmen – vor allem, da es sich um ein
Verkehrskonzept für die gesamte Gemeinde handelt – aber nun
wollen sie auch Taten sehen.
Die Beratungen und Entscheidungen zu den aufgeführten Erstmaßnahmen wie der flächendeckenden Einführung von 30
km/h, für die die CDU bei der letzten Kommunalwahl noch
einige Prügel einstecken musste, als wir dies explizit in unserem
Wahlprogramm gefordert haben, oder der Überarbeitung der
Parkregelungen ortsweit müssen daher zeitnah erfolgen.
Der Beauftragung der Gemeindeverwaltung, ein Entwurfskonzept für bauliche und verkehrsregelnde Maßnahmen in der Heidelberger Straße und im Hardtwaldring zu erarbeiten, stimmen
wir daher ausdrücklich zu.
Wir danken allen Beteiligten für die bisher geleistete Arbeit – insbesondere den in der Verkehrskommission tätigen Mitbürgern,
den mitwirkenden Kräften von der Verwaltung und Herrn Schröder von B+S Ingenieure – und wünschen uns eine weiterhin
fruchtbare Zusammenarbeit.
Jens Geiß
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
Gemeinderatskandidaten der CDU besichtigen bellamarBaustelle
Zu einem außergewöhnlichen Schwimmbadbesuch machten
sich die Gemeinderatskandidaten der CDU Oftersheim auf:
nicht in Badeanzug und Badehose, sondern in baustellentauglicher Kleidung fanden sie sich beim bellamar ein.
Grund dafür war eine Besichtigung des fast fertiggestellten
Umbaus – nach fast dreijähriger Bauzeit erstrahlt das Freizeitbad nicht nur in neuem Glanz, nein: es ist neu.
Dieter Scholl, Prokurist und technischer Leiter der Stadtwerke
Schwetzingen, zeigte sich als Leiter der Umbaumaßnahmen als
idealer Führer der Besichtigung: keine Frage der Kandidaten
blieb unbeantwortet, Informationen wurden sehr bereitwillig
gegeben.
Nach über 2 Stunden war es daher an Fraktionssprecher Jens
Geiß, ihm außerordentlich für seine Bereitschaft und seine Zeit
zu danken – ergänzt durch eine Gabe von der Gemeindeverbandsvorsitzenden Annette Dietl-Faude: sie hatte eine JumboKaffeetasse für Dieter Scholl dabei: „...wenn es mal wieder
länger dauert!“.
Somit zeigen sich die Kandidaten bestens informiert für die
anstehende Gemeinderatswahl – und nicht wenige freuen sich
schon auf die Eröffnung des Bades am 01. Mai.
Jens Geiß
15
SPD nahm Ostereier aufs Korn
Vor dem Ostereierschießen nahmen SPD-Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten erst eine Stärkung von der exzellenten Kuchentheke im Clubhaus des SSV Oftersheim zu sich. Der
Platz an einem einzigen Tisch reichte allerdings für das SPDTeam nicht aus. Der Weg zu den Sportschützen führte durch
die Hardtwaldsiedlung vom SG-Sportplatz über die TSV-Anlage
und vermittelte ein Bild vom Zustand der Sportanlagen.
Andreas Heisel
Stärkung vor dem Ostereierschießen
Die Gemeinderatskandidaten mit Dieter Scholl (3. v.r.)
Kommunalwahl 2014
Bis zur Kommunalwahl am 25. Mai stellt die SPD Oftersheim in
alphabetischer Reihenfolge ihre Kandidatinnen und Kandidaten
im Gemeindeblatt vor. Den Anfang machen Benjamin Bechhaus, Hans-Thomas Dilger, Wilhelm Egler, Jutta Hauptstock und
Andreas Heisel.
Benjamin Bechhaus (Listenplatz 18) ist KFZ-Sachverständiger,
Havariekommissar, Karosserie- und Fahrzeugbaumeister. Der
29-Jährige ist als Schatzmeister Vorstandsmitglied der Handwerksjunioren Rhein-Neckar e.V. und setzt sich für ein gewerbefreundliches Oftersheim, Vereinsförderung sowie bezahlbaren
Wohnraum ein.
Den Kaufmännischen Angestellten Hans-Thomas Dilger (Listenplatz 16) kennen viele Oftersheimer als Bereitschaftsleiter
und 1. Vorsitzenden des DRK. Der 52-Jährige setzt seine politischen Schwerpunkte bei den Themen Sicherheit, Familien –
Jugend – Senioren, Natur und Umwelt.
Wilhelm Egler (63 Jahre) kandidiert auf Listenplatz 19. Der
Fliesenleger singt gerne, ist evangelischer Kirchenchorobmann
und Vizechorleiter im GV Germania. Seine politischen Themen:
Kommunalpolitik, Ortsentwicklung, Kulturelles.
Als Neubürgerin engagiert sich Jutta Hauptstock für Bildung
und Soziales. Die 31-Jährige studiert Rechtspflege und will sich
als junge Kandidatin an ihrem Wohn- und Heimatort einsetzen.
Sie kandidiert auf Listenplatz 12.
Andreas Heisel ist Ortsvereinsvorsitzender der SPD Oftersheim
und Mitglied der AWO. Der Studienrat (47 Jahre) an einer Beruflichen Schule sieht die demographische Entwicklung neben
Bildungsfragen als wichtigste Herausforderung der Kommunalpolitik. Mit dem Listenplatz 3 steht er auch für die altersgerechte
Weiterentwicklung der Ortsmitte.
Unsere Kandidaten für die Gemeinderatswahl 2014 und ihre
Arbeitsgebiete.
Im Februar d.J. hatte die FDP/Oftersheimer Liste ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl im Mai diesen Jahres gewählt. In
dieser Versammlung wurden neben den Kandidaten auch die
Schwerpunkte für die Kommunalwahl festgelegt.
Mit dem bisherigen Gemeinderat und Fraktionsvorsitzenden
Peter Pristl als Spitzenkandidat geht die FDP/Oftersheimer Liste
in die Kommunalwahl am 25. Mai. Dabei zeigte sich Pristl hocherfreut, dass doch so viele Oftersheimer Bürger ihre Bereitschaft
erklärten, sich für die Oftersheimer Liste parteiunabhängig für
kommunale Belange zu engagieren. Mit Carmen Kurz-Ketterer,
Inhaberin eines Pflegedienstes, konnte eine kompetente Mitstreiterin für die Belange Senioren und soziale Angelegenheiten
gewonnen werden. Mit Holger Höfs und Frank Schmeckenbecher sowie mit Ralf Hoffmann, kandidieren Bürger, die als
Geschäftsführer mittelständiger Unternehmen über Finanzen
und Haushalte sowie über Belange des Handwerks ein gewichtiges Wort mitreden können. Mit Sabine Wendtland und Daniela
Reinbold, beide Lehrerinnen, sind auch die Interessen der Eltern
und Schüler aus Oftersheim, bestens vertreten. Silvia Höfs
wird für die Vereinsarbeit zuständig sein, während Franziska
Pristl als jüngste Bewerberin mit ihren 19 Jahren eine ausgesprochen guten Draht zur Jugend hat. Die wichtigen Bereiche
Haushalt und Verkehr wird Pristl selbst übernehmen, während
Schmeckenbecher auch für den Datenschutz zuständig sein
wird. Miriam Makim will sich als Hundehalterin und begeisterte
Reiterin für ein besseres Nebeneinander und Miteinander von
Mensch und Tier einsetzen. Sicherheit und öffentliche Ordnung
sind Aufgaben der Polizei, und als Polizist ist Tobias Pristl
mehr als geeignet, diese Themen zu vertreten. „Wir wollen ein
Gegenpol zu alle anderen Bewerbern sein,“ so Pristl nach der
Versammlung. „Der liberale Grundgedanke steckt doch in uns
allen. Verständnis zeigen, die andere Meinung anzuerkennen
und zu respektieren sowie die persönlichen Freiheiten jedes
einzelnen zu schützen und zu fördern, ist unser elementares
Grundbedürfnis.“
Die FDP/OL will mit folgenden Themen in den Wahlkampf
gehen: Eine solide, sparsame Haushaltspolitik muss die Grundlage für ein sozial verträgliches Miteinander in Oftersheim sein.
Ausgaben müssen auf ihre absolute Notwendigkeit geprüft
werden.
16
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
Für die gesamte Gemeinde soll mit Ausnahme der Durchgangsstraßen Tempo 30 gelten, einseitige Belastungen für Anwohner
müssen vermieden werden.
Auch die Hebesätze für Grundstückeigentümer und die Gewerbesteuer sollen unverändert bleiben. Die Belastungen der Bürger haben durch die Bundesregierung und die grün-rote Landesregierung bereits ein Höchstmaß erreicht.
Keine neue Forderung der FDP/Oftersheimer Liste ist die Ausweisung einer Fläche für ein neues Gewerbegebiet. Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer sind für die Gemeinde notwendig,
zusätzlich werden neue Arbeitsplätze geschaffen. Im geplanten
Neubaugebiet „Stimplin“ soll ein Mehrgenerationenhaus gebaut
werden, und in Sachen Barrierefreiheit sind kommunale Einrichtungen, wie z.B. Gehwege, der Friedhof oder auch die Unterführung in der Mannheimer Str. zu überprüfen und zu verbessern.
Auch viele Gaststätten sind für Menschen mit einer Behinderung
nur schwer zu besuchen. Durch parkende Autos sind manche
Gehwege für Kinderwagen und Rollstühle nicht passierbar.
Blick in die Zukunft geworfen
Einen tiefen Einblick in die Arbeit des DRK-Ortsvereins gab es
bei der Generalversammlung, wobei die Statistiken ein eindeutiges Bild ergaben, so dass man mit Respekt von der Arbeit sprechen muss. Dies kam bei den Ehrungen zum Ausdruck, wurde
durch die Wiederwahl des Vorstandes bestätigt und ein Blick in
die Zukunft zeigte weitere große Aufgaben auf.
Bevor Vorsitzender Hans-Thomas Dilger in die umfangreiche
Tagesordnung einstieg freute er sich neben Bürgermeister Helmut Baust zahlreiche Gäste von Ortsvereinen sowie Präsidiumsmitglieder begrüßen zu können. Zu Beginn seines Berichts
war zu entnehmen, dass sich die Arbeiten im Jahre 2013 nicht
verringert haben, ja mehr geworden sind. Am allermeisten ist es
die Arbeit, die sich mit den dienstlichen Angelegenheiten nichts
zu tun hat. Auch wurde im DRK-Heim einiges verändert. Kleiderkammer, Kleidercontainer, Erste-Hilfe-Kästen wurden erneuert und Hilfekurse durchgeführt.
Einen weitaus größeren Einblick in die Arbeit gab der Bereitschaftsbericht von Dennis Dilger, der über Ausbildung in Theorie
und Praxis sowie Gruppenabende berichtete. Da die DRKler in
ihrem Beruf auch samstags gefordert werden, wird es an den
Tagen wo mehrere Veranstaltungen aufeinandertreffen immer
schwieriger diese zu besetzen. 2013 fielen auch vermehrt arbeiten unter der Woche an und es ist keine Seltenheit mehr, dass
in den Sommermonaten die Räumlichkeiten des DRK täglich
benutzt werden. 38 Gruppenabende bedeuten 912 Gruppenstunden. Die Aktiven verrichten ihre Dienste bei zahlreichen Veranstaltungen. Bei 36 Einsätzen mit 104 Helferinnen und Helfern
wurden 947 Einsatzstunden und 93 Hilfeleistungen erbracht.
Bei der Blutspendeaktion in der Kurpfalzhalle muss man sich
mit einer rückläufigen Spenderanzahl zufrieden geben, da es
im Umkreis einen Ortsverein gibt, der alle vier Wochen eine
Blutspendeaktion durchführt. Ein Wunsch der Bereitschaftsleitung wäre es auch, Werbung für die Arbeit nach außen zu
machen und sich zu bemühen weitere Helferinnen und Helfer in
den Ortsverein zu integrieren. Über die nicht gerade erfreuliche
Situation im Jugendbereich des Ortsvereins sprach der Vorsitzende, ehe Kassier Reiner Seitz ausführlich über Anschaffungen und Veranstaltungen der Vereine sprach, dessen Kosten
nicht gedeckt wurden. Kassenprüfer Alexander Weber sprach
von einem Schatzmeister mit Leib und Seele und von einem
einwandfreien Zustand der Kasse, so dass Jürgen Heid die
einstimmige Entlastung vornehmen konnte. Einstimmig erfolgte
auch die Entlastung der Gesamt-Vorstandschaft, ehe Bürgermeister Helmut Baust die Wahlen über die Bühne brachte.
Unter Punkt Verschiedenes stimmten die Mitglieder für die
Rückstellung von Gelder für ein Mannschafts-Fahrzeug und
Uniform. Dass der Bau eines neuen Rettungszentrums nicht
mehr in Sternen steht löste schon Freude aus. Doch weiß man
beim DRK, dass dies schon noch Zukunftsmusik ist.
Die Vorstandschaft:
Vorsitzender Hans-Thomas Dilger, Stellvertreter Volker Schnabel, Schatzmeister Reiner Seitz, Schriftführerin Karin Seitz, Landesdelegierte Volker Schnabel, Alexander Weber, Materialwart
Dennis Dilger, Kassenprüfer Siegfried Heid, Alexander Weber,
Beisitzer Oliver Ogryseck, Alexander Weber.
Bestätigt wurden für Sozialangelegenheiten Elisabeth Schnabel
und Ingrid Diehm.
Lob und Dank nicht nur für die Geehrten
Eigentlich hat jeder Dank, Lob und Anerkennung verdient, der
sich beim DRK einsetzt. Dieser Eindruck wurde bei der DRKGeneralversammlung im TSV-Clubhaus vermittelt, gerade was
den Bericht des Vorsitzenden Hans-Thomas Dilger sowie den
Bereitschaftsbericht von Dennis Dilger betrifft. Da fragt man
sich einfach, was wir alle ohne die Aktiven des DRK (oder der
Freiwilligen Feuerwehr) machen würden. Alarmierend aber, dass
es immer schwieriger werde, Veranstaltungen zu besetzen. Da
ist man froh, dass im letzten Jahr ein männlicher Helfer und 4
weibliche Helferinnen mit dem Sanitätskurs ausgebildet wurden.
Dank war an diesem Abend auf vielen Ebenen angesagt. So
der Gemeindeverwaltung mit Bürgermeister Helmut Baust an
der Spitze, dem Gemeinderat, der Freiwilligen Feuerwehr, den
Kameradinnen und Kameraden der umliegenden Ortsvereine,
und all denen, die den Ortsverein unterstützen, denn ohne
sie könnte ein Ortsverein nicht bestehen. Dazu zählt auch der
Kreisverband mit Präsidiumsmitglied Klaus Peter Haas. „Auch
wenn wir wenig Zeit haben funktioniert der geschäftsführende
Vorstand zum Wohle aller“, meinte Hans-Thomas Dilger. Besonderen Dank gab es für Schatzmeister Reiner Seitz und Schriftführerin Karin Seitz. Dank gab es für das Team, das für das
Lager und die Fahrzeuge zuständig ist. Auch Renovierungs- und
Umbauarbeiten wurden bewältigt. Dennis Dilger, Christopher
Gerstel, Sebastian Ludwig und Philipp Seitz zeichneten sich
dafür verantwortlich, Familie Hertlein erledigen die Arbeit im
Haus. Weitere Namen wie Sebastian Ludwig oder das Küchenteam mit Elisabeth Schnabel und Ingrid Diehm oder Ausbilder
Andreas Breitenfeld.
Ausdruck besonderer Freude und Dank für die Mitarbeit wurde
bei den Ehrungen durch Hans-Thomas Dilger und Karin Seitz
übermittelt. Für 5 Jahre aktiven Dienst wurden Katharina Bazioti, Christian Bleich, Fabio Di Bernardo und Celine Minuth, für 10
Jahre Saskia Heid, Andreas Kießling und Philipp Seitz, für 15
Jahre Johannes Kirch, für 20 Jahre Ingrid Diehm und Magdalena
Thüring, für 30 Jahre Hella Bergner und Andreas Zimmer, für 35
Jahre, Joachim Bleich, Andreas Breitenfeld, Ralf Gieser, Reiner
Seitz und Ramona Stuhler sowie für 45 Jahre Walter Sturm mit
Leistungsspangen und Urkunde ausgezeichnet.
Heinz-D. Schmidt
Es gibt noch Plätze! Halbtagesausflug!
Liebe Mitglieder und Freunde der AWO!
Ich lade Sie herzlich zu unserem Jahresausflug ein. Am Samstag, 10. Mai 2014 Abfahrt 12.30 Uhr Parkplatz Kurpfalzhalle. In
diesem Jahr führt uns der Ausflug nach Bad Dürkheim.
Dort werden wir zuerst einen kleinen Rundgang durch die wieder neu erbaute Saline machen und kräftig die salzhaltige Luft
einatmen.
Anschließend besichtigen wir mit dem Bus die Stadt Bad Dürkheim mit den Stadtteilen Grethen, Ungstein und Hardenburg.
Die Führung dauert ca. 1 – 1,5 Stunden.
Den Abschluss mit Abendessen verbringen wir im Forsthaus
Isenach am Isenachweier. Bitte bei der Anmeldung auch den
Essenswunsch mitteilen. Rückkehr gegen 20.00 Uhr.
Preis des Ausfluges: Für Nichtmitglieder € 15,–. Für Mitglieder
ermäßigt
Anmeldungen bei H. Patzschke, Tel. 55216
Für die Vorstandschaft
Hannelore Patzschke
Die Cafeteria/Begegnungsstätte bleibt von Ostersonntag
(20.04.14) bis Samstag 26.04.2014 geschlossen. Ab Sonntag,
27.04.14 sind wir wieder für Sie da.
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
Terminänderung
Die Jahreshauptversammlung findet erst am Samstag, 28. Juni,
im SG-Clubhaus statt.
Bereits am Samstag, 21. Juni, findet der Tagesausflug nach
Idar-Oberstein statt. Anmeldungen beim Vorsitzenden Wolfgang
Seelige, 0179 2989309.
Morgen, am Karfreitag entfallen die Singstunden. Die nächsten
Singstunden finden am Freitag, den 25.4.14 zu den gewohnten
Zeiten im Sängerlokal „ Zum Kronprinzen“ statt.
Am Donnerstag, den 24.4.14 große Vorstandssitzung um 19:00
Uhr im Sängerlokal zum „ Kronprinzen“
150 Jahre Gesangverein Germania
Der Gesangverein Germania Oftersheim feiert in diesem Jahr
sein 150-jähriges Bestehen und man ist stolz darauf, der älteste
Verein der Gemeinde Oftersheim zu sein. Was im Jahr 1864
als Männergesangverein Oftersheim begann, entwickelte sich
im Laufe der Zeit zum heutigen Gesangverein Germania mit
zwei Chorgruppen. Im Jubiläumsjahr bilden 40 Sängerinnen
und Sänger den gemischten Chor. Das Repertoire umfasst
traditionelles Liedgut, Evergreens und moderne Chorliteratur.
Im Gospelchor, der im Jahr 2000 ins Leben gerufen wurde, finden sich 30 Frauen und Männer zusammen und singen, außer
Gospel, auch Lieder aus dem Musicalbereich und Hits aus dem
englischen Sprachraum. Freitags ist Chorprobe, das bedeutet
für ca. 20 Sängerinnen und Sänger „Großeinsatz“, denn sie
singen in beiden Chorgruppen. Von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr
wird mit Chorleiter Michael Leibfried geprobt was die Stimmen
hergeben, zuerst im Gospelchor und danach im traditionellen
Chor. Das diesjährige Jubiläum wird gebührend gefeiert werden. Im Mai mit einem Ehrenabend in der Kurpfalzhalle Oftersheim, darauf folgt die große „Scheuerfest-Geburtstagsparty“
am Freitag den 27.06. und Samstag den 28.6. mit Fassbieranstich, Livemusik und Freundschaftssingen am Samstag. Ort des
Geschehens ist das Areal des Aussiedlerhofs Siegel. Hausherr
Kurt Siegel ist Ehrenmitglied der Germania und die gute Stimmung beim Scheuerfest ist vorprogrammiert. Im Oktober ist ein
tolles Konzert geplant und allen Epochen der vergangenen 15
Jahrzehnte soll Rechnung getragen werden. „Ein buntes Chorprogramm von Silcher bis ABBA, Gospel, Musicalmelodien, für
jeden Musikgeschmack wird etwas dabei sein. Schon jetzt freut
sich der Vorsitzende Armin Wolf mit seinen Vereinsmitgliedern
auf die Veranstaltungen und natürlich auf zahlreiche Geburtstagsgäste. Die Germania wartet nun noch auf die restlichen
Teilnahmebestätigungen für den Ehrenabend, die offizielle Eröffnungsveranstaltung im Jubiläumsjahr.
Rückmeldungen an: A. Wolf- Tel. 51052 oder M. Egler- Tel. 54663
17
Probezeiten
Die Jugendkapelle „MarschMellows“ trifft sich jeden mittwoch
von 18.00 bis 19.30 Uhr im Filmsaal der Theodor-Heuss-Schule.
Die große Kapelle des Musikvereins trifft sich jeden Donnerstag
von 19.45 bis 21.45 Uhr im Filmsaal der Theodor-Heuss-Schule.
Interessierte Gäste und neue Mitmusiker sind in beiden Kapellen jederzeit herzlich willkommen.
„Jubiläumsmatinee“ für Fritz Kappenstein
Vor 30 Jahren hatten sich der damalige Vorstand des SBL,
unter Führung von Heinrich May, und der junge Dirigent Fritz
Kappenstein für eine Zusammenarbeit entschieden. Dass diese
„Ehe“ ihr 30-jähriges Jubiläum feiern könnte, hatte in Heinrich
Mays Wohnzimmer keiner geahnt. Für Fritz Kappenstein war
dies das erste Engagement bei einem Gesangverein. Als Dank
für die sehr angenehme und dabei erfolgreiche Zusammenarbeit
richteten die Sänger des Sängerbund-Liederkranz Oftersheim
ihrem Dirigenten am vergangenen Sonntag eine „Jubiläumsmatinee“ aus.
Als der SBL-Chor mit seinem Jubilar Fritz Kappenstein die
Gäste mit dem Opener „Alle Völker wollen Frieden“ willkommen
hieß, war der Rosesaal bis auf den letzten Platz gefüllt. Erster
Beifall zog durch den Saal.
Dr. Karl Claßen hieß danach alle Anwesende herzlich willkommen. Zum Jubilar gewandt meinte er scherzhaft, dass dieser ein
halbes Leben mit dem SBL verbracht habe (Fritz Kappenstein
feierte im Januar dieses Jahres seinen 60. Geburtstag, davon
verbrachte er 30 Jahre beim Sängerbund-Liederkranz Oftersheim !!). Als Präsent vom SBL überreichte Karl Claßen – wissend
bzgl. den kulinarischen Leidenschaften des Dirigenten – 30
Tafeln Schokolade, auf einer Schnur aufgereiht, verziert mit je
einer 10-Euro-Gedenkmünze.
Gerhart Kuhn und Fritz Kappenstein nach der Laudatio
Die Germania beim 125-jährigen Jubiläum 1989
Das Damen-Blechbläserquartett „Delax Deluxe“ lockerte das
Programm mit den Titeln „I will follow him“ und „Joshua fit the
battle of Jericho“ gekonnt auf, bevor Gerhart Kuhn vom Chorverband Kurpfalz Schwetzingen die Laudatio für Fritz Kappenstein vornahm. Er klassifizierte Fritz Kappenstein als einen Dirigenten ein, mit außergewöhnlicher Souveränität und Präsenz,
mit der seltenen Fähigkeit, alle Männerstimmlagen mitsingen zu
können. Als ein Zeichen der Anerkennung überreichte er dem
Jubilar die Ehrenurkunde des Badischen Chorverbandes.
Der SBL-Chor glänzte danach mit den Liedertitel „Festgesang“
und „Gesang belebt die Seele“. Bürgermeister Gerhart Baust
bedankte sich bei Fritz Kappenstein und seinem Chor für die
sehr gute Repräsentation der Gemeinde Oftersheim durch den
SBL. Treffend sein Vergleich – was die Dauer der Zusammenar-
18
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
beit mit dem Chor und dem Verein anbetrifft – mit der Tätigkeit
eines Fußballtrainers.
Die 4 Damen von „Delax Deluxe“ hatten programmgemäß ihren
zweiten Auftritt und begeisterten mit einem „Medley der Comedian Harmonists“ und „Original Charleston Melodien“, welche
zum Mittanzen animierten. Das Publikum verlangte eine Zugabe
und wurde umgehend „bedient“.
Den Schlusspunkt setzten die Sänger des SBL mit dem ElvisTitel „Can’t help falling in Love“, dem Karat-Titel „Über 7 Brücken musst du geh’n“ und dem Lied vor Udo Jürgens „Ihr von
morgen“. Mit Standing Ovation forderten die Zuhörer eine weitere Zugabe. Mit „Dona Maria“ bedankten sich die SBL-Sänger
mit ihrem Dirigenten für den Beifall. Mit der „Jubiläumsmatinee“
war eine gelungene Veranstaltung zu Ende gegangen, welche
mit der Einladung zu einem Sektimbiss ausklang.
Klaus Knab
Gemeindemuseum Oftersheim
Steinmetz- und Bildhauermeister Günter Fath beim Bearbeiten
eines Buntsandsteinblocks am Museumstag im letzten Jahr
Bildnachweis: H.-P. Sturm
Mannheimer Straße 59 / 61
MUSEUMSTAG
1.Mai 2014
10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
LEBENDIGES HANDWERK
Erstmals zu besichtigen:
Bäuerliche Wohnung um 1930 mit Sattlerwerkstatt
Schuhmacher
Spinnen / Weben
Steinmetz
Zigarrenmacher
Schreiner
Pferdebeschlag
Kinderquiz
Schmied
Für das leibliche Wohl sorgt der
Heimat- und Kulturkreis Oftersheim e.V.
Museumstag 2014: Was gibt’s in diesem Jahr?
Bald ist es wieder so weit: Schon seit Wochen bereitet man sich
beim Heimat- und Kulturkreis intensiv auf den Museumstag am
1. Mai vor. Im Mittelpunkt steht dieses Jahr die neu eingerichtete bäuerliche Wohnung um 1900 mit integrierter Sattlerwerkstatt im Wohnhaus des Gemeindemuseums in der Mannheimer
Straße 61, also ein besonderes „Highlight“. Aber auch diverse
Sonderausstellungen werden ihr Publikum finden; so zeigen
die Frauen des Arbeitskreises Volkskunde und Brauchtum die
vielen Facetten des Veilchens als einem „unbekannten Unkraut“
auf. In der Scheune lockt eine aufschlussreiche Sammlung von
„Waldhämmern“, die einst im Hardtwald zum Einsatz kamen,
die Besucher. Im Innenhof arbeitet der Steinmetz weiter an der
Kopie des ältesten Oftersheimer Grabsteins von 1765, dieses
Werk zog erstmals im letzten Jahr die Blicke des Publikums auf
sich.
Natürlich dürfen auch die Kinderaktionen wie das Stammsägen
oder das Quiz „Quer durch das Oftersheimer Gemeindemuseum“ nicht fehlen, ebenso verschiedene handwerkliche Demonstrationen wie das Beschlagen eines Pferdes, Zigarrenherstellung und und und ... Für das leibliche Wohl sorgt wie immer der
Heimat- und Kulturkreis, der seine Mitglieder schon jetzt wieder
um zahlreiche Kuchenspenden für ein entsprechend bestücktes
Buffet bitten möchte.
Hans-Peter Sturm
TSV HG Oftersheim/Schwetzingen
Nur Remis – und trotzdem in der Relegation
Das letzte Landesligaspiel der aktuellen Handballsaison zwischen dem TV Eppelheim und der HG Oftersheim/Schwetzingen II fand mit 29:29 (14:11) keinen Sieger, hatte aber eigentlich
zwei Gewinner verdient und kurz nach dem Ende auch zwei
gefunden. Denn mit dem Punktverlust war die HG zwischenzeitlich aus dem Rennen zur Aufstiegsrelegation ausgeschieden.
Da Bammental aber dem Oftersheim/Schwetzinger Mitkonkurrenten PSV Heidelberg unerwarteterweise gleich zwei Zähler
abknöpfte, spielen die Kurpfälzer nun am 3./4 Mai, 19.30 Uhr
bei der TG Eggenstein um den Badenliga-Einzug. Das Rückspiel steigt eine Woche später in der Nordstadthalle.
Es war ein riesiges Wechselbad der Gefühle, welches Spieler, Funktionäre und Anhänger der Gäste während der Partie
durchliefen. Erst ein relativ hoher Rückstand zur Mitte der
ersten Halbzeit, dann ihre Führung mit drei Toren Differenz
eine halbe Stunde später und schließlich das überaus gerechte
Unentschieden. Eppelheims Teamchef Walter Erb beschreibt
die Szenen kurz nach dem finalen Ausgleichstreffer des alles
überragenden Christopher Föhr: „Die HG-Akteure verharrten in
banger Traube auf dem Spielfeld, um das Ergebnis vom Spiel
des PSV Heidelberg zu erfahren. Doch plötzlich explodierte die
wie ein Häuflein Elend wirkende Truppe und tanzte durch die
Halle. Dank eines Handys war die Nachricht von der Niederlage
des PSV durchgedrungen, sie hatte den vermeintlich verlorenen
Relegationsplatz wieder erlangt und darf nun weiter vom Aufstieg träumen.“
Es war aber auch ein richtiges Derby, was sich auch auf den
Rängen widerspiegelte. Abschließend feierten beide Teams
gemeinsam bei Hausmacherplatte und Bier.
Aber gerade die stimmungsvolle Atmosphäre mit den Trommlern aus der Spargelstadt und den nimmer müde anfeuernden
Fans motivierte besonders die Hausherren.
Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine richtig rasante
Partie. Zahlreiche Fehlwürfe der Hausherren – dank eines nun
erstarkten HG-Keepers Nico Neuer – begünstigten das Aufkommen des Gegners. Der Ausgleich zum 17:17 vom unermüdlich
rackernden Christoph Lahme war nur eine logische Folge. Und
jetzt witterten die HG-Youngsters, die über weite Teile dieser
Phase mit vier A-Jugendlichen gleichzeitig auf der Platte agierten, ihre Chance. Flügelmann Adrian Wiegand besorgte die
erste Führung, Jannis Fellhauer, Lahme und Dominik Sommer
sorgten für einen Vorsprung von drei Treffern Differenz. Das
Spiel schien vorentschieden.
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
19
Doch die Hausherren dachten nicht daran, klein beizugeben,
Michael Hofmann traf vom Kreis, Holger Hubert und Föhr stellten wieder gleich und Jonas Spilger schoss das 25:24 heraus.
Die Spannung in der Halle war praktisch mit Händen zu greifen.
Doch noch blieb die HG-Truppe ruhig. Selbst zwei Tore Rückstand brachten sie noch nicht aus dem Konzept. Schließlich
war es erneut Wiegand, der beim 28:29 den vermeintlichen
Siegtreffer markierte. Eine Unachtsamkeit der HG-Deckung in
den letzten Sekunden nutzte dann Föhr zum zunächst einseitig
bejubelten Remis.
Über Ostern ruht der reguläre Spielbetrieb, dafür sind insgesamt
fünf Jugendteams beim IBOT, dem renommierten Internationalen Biberacher Osterturnier, präsent. Während die meisten
Mannschaften sich für die anstehenden Qualifikationen einspielen wollen, hat sich die „alte“ A-Jugend auf die Fahnen
geschrieben, den Triumph von vor zwei Jahren zu wiederholen. Damals hatte die derzeitige Bundesligatruppe auf ihrer
Abschlussveranstaltung den Turniersieg geholt.
Mike Junker
und warf 19 m. Die 11-jährige Annely Klotter wurde mit 1030
Punkten Zweite mit 8,45 s im Sprint, 3,30 m im Weitsprung und
25 m beim Ballwerfen. Auf Rang vier folgte ihre Vereinskameradin Kathrin Krämer mit 991 Punkten. Ihre stärkste Disziplin war
der Weitsprung mit 3,51m. Bei den 10-jährigen Mädchen wurde
Sophie Knapp mit 964 Punkten Zweite. Sie lief die 50 m in 8,53
s, sprang 3,37 m weit und warf den Ball auf 19,5 m. Rang zehn
in dieser Altersklasse belegte Ronja Strauch dicht gefolgt von
Johanna Sams.
Bei den 12-jährigen Jungs wurde Raul Weber Zweiter mit 1073
Punkten. Er lief die 75 m in 11,40 s, sprang mit 4,05 m erstmals
über die 4-m-Marke und warf den Ball auf 33 m. Bei seinem
ersten Wettkampf belegte hierbei Mauritz Händel Rang sieben,
gefolgt von Philipp Kirschner auf Platz neun. Bei den Jungs
M11 wurde Maximilian Scholz Achter und in der Altersklasse
M10 Lino Süveges Neunter. Nun fahren die Sportlerinnen und
Sportler in den Osterferien erst einmal nach Freiburg ins Trainingslager, ehe es mit den nächsten Wettkämpfen weitergeht.
Ch. Braun
TSV Leichtathletikabteilung
TSV Volleyballabteilung
Früher Saisonstart der Leichtathleten in Eppelheim
Am Sonntag, den 06.04.14, starteten die Schüler und Schülerinnen des TSV Oftersheim mit den ersten Mehrkämpfen in die
Freiluftsaison. Den Blockwettkampf Lauf mit fünf Disziplinen
absolvierten gleich vier Starter in der Altersklasse U16. Bei den
15-jährigen belegte Hendrik Schillinger Rang zwei mit einer
Gesamtpunktzahl von 2153. Seine stärksten Disziplinen waren
hierbei der Ballwurf mit 48 m und die 2000 m in einer Zeit von
7:16,39 min. Einen Platz dahinter landete Constantin Schuster
mit 2044 Punkten. Seine besten Disziplinen waren die 100 m
in 14,08 s und ebenfalls die 2000 m in 7:21,15 min. Bei den
14-Jährigen wurde Luca Wagner Vizemeister mit 1953 Punkten.
Er lieferte sich in der Abschlussdisziplin 2000 m mit Constantin
ein packendes Rennen und kam mit einer Sekunde Rückstand
knapp hinter ihm ins Ziel. Die 80-m-Hürden lief er in guten 15,31
s. Auf den dritten Platz kam in derselben Altersklasse Maarten
Liedloff, der vor allem über 100 m in 14,37 s sowie über 2000 m
überzeugte. Im Block Sprint/ Sprung startete bei den M15 David
Adlon. Seine stärksten Disziplinen waren die Hürden in 14,34 s
und der Speerwurf mit 28,71 m. Damit wurde er mit 2179 Punkten in einem gut besetzten Feld Achter.
Bittere Niederlage zum Saisonende
TV Eberbach – TSV Oftersheim
3:0
Die Damenmannschaft des TSV Oftersheim konnte sich auch
am vergangenen Samstag nicht aus ihrem Tief befreien und
musste sich dem Gastgeber TV Eberbach geschlagen geben.
Den Oftersheimerinnen gelang es nicht, die vergangenen Spiele
auszublenden, nur ab und zu zeigten sie ihr spielerisches Können. Dies reichte jedoch nicht gegen einen stark aufspielenden
Gastgeber, so dass man ohne Satzgewinn verlor. Zunächst
noch auf Tabellenplatz 7 musste jedoch der TV Oftersheim am
späten Abend den Tabellenachten SV Großeicholzheim 1 doch
etwas überraschend an sich vorbeiziehen lassen und landet
damit zum Saisonende auf einem Abstiegsrang.
Achim Ritsert
SG Fußballabteilung
Jugendergebnisse vom letzten Wochenende
E4-Jugend
- FV Brühl 3
E3-Jugend
- SV Schriesheim 3
E2-Jugend
- FC Badenia Hirschacker
E1-Jugend
- FV Fortuna Heddesheim
D1-Jugend
- SC 08 Reilingen
D-Juniorinnen
- ASV 1888 Eppelheim
C2-Jugend
- DJK Feudenheim
A-Jugend
- MFC 08 Lindenhof
Vorschau aufs Wochenende
Samstag 19.04.2014
16:00 Uhr
Spvgg 06 Ketsch - A-Jugend
David Adlon
Bei den 14-jährigen Mädchen schaffte es Anne Braun im Block
Sprint/Sprung auf Platz drei mit 2377 Punkten, was gleichzeitig
die Qualifikation für die Badischen Meisterschaften bedeutet.
Sie erreichte in vier von fünf Disziplinen neue Bestleistungen,
und zwar über 100 m mit 13,83 s, über die 80 m Hürden in 13,54
s, im Hochsprung mit 1,48 m und im Speerwerfen mit 21,46 m.
Ebenfalls am Start war Romy Weber in ihrem ersten Blockwettkampf und kam auf Rang 14.
Die 10- bis 13-Jährigen starteten alle im Dreikampf, der sich aus
Sprint, Weitsprung und Ballwerfen zusammensetzt. Die 13-jährige Annika Sams kam mit 1102 Punkten auf Platz vier. Sie lief
die 75 m in 11,66 s, sprang 3,62 m weit und warf den Ball auf
25 m. Rang zwei bei den 12-Jährigen mit 1037 Punkten gelang
Louisa Ludwig. Sie lief die 75 m in 11,85 s, sprang 3,72 m weit
Mannschaft E1
11:2
8:2
0:7
0:1
0:2
3:0
5:5
2:5
20
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
SG Tennisabteilung
Platzeröffnung
Am 12.04.2014 pünktlich um 14:00 Uhr wurden zunächst die
anwesenden Mitglieder durch Abteilungsleiter Berthold Bronner auf das Herzlichste begrüßt.
Die Mitglieder wurden vor dem offiziellen Start über ein sehr
wichtiges Ereignis, nämlich das 40-jährige Bestehen der Tennisabteilung im August dieses Jahres, informiert. Die Abteilungsleitung würde sich sehr freuen, wenn die Mitglieder, welche zu
diesem Ereignis herzlich eingeladen sind, zahlreich teilnehmen
und sich hier auch möglichst einbringen würden, um das Gelingen dieses Events möglich zu machen.
Anschließend wurde mit einem Glas Sekt auf die neue Saison
angestoßen und die Plätze, welche in sehr guter Bespielbarkeit
sind, offiziell für den Spielbetrieb freigegeben. Herr Bronner
bedankte sich bei allen Mitgliedern, die durch ihren Arbeitseinsatz die Plätze in eigener Leistung, unter dem Fachwissen
des Platzwarts Wroblewski Zibigniew und Bauwart Ludwig
Schrempf, renoviert haben.
Gerne haben die anwesenden Spieler/innen endlich das Angebot, im Freien spielen zu können, angenommen, zumal der
liebe Petrus uns das beste Wetter zum Tennisspielen beschert
hat. Während und nach den Spielen war gute Laune angesagt.
Bei selbst gebackenem Kuchen, frisch gefiltertem Kaffee sowie
Butterbrezeln und dem einen oder anderen Getränk wurde sich
über sportliche Ziele und vieles mehr unterhalten. Die Bewirtung
war wie immer durch Vergnügungswart Franco Marino organisiert. Dafür der Dank aller anwesenden Mitglieder.
Herr Bronner wünschte allen anwesenden Mitgliedern eine
erfolgreiche und vor allem eine verletzungsfreie Saison 2014.
Pressewart: Franco Marino
Der Angelsportverein lädt zum Karfreitagfischbacken auf
das Vereinsgelände ein!!!
Am 18.4.14 um 11.00 Uhr ist es wieder so weit. Die Mitglieder
des ASV „Schleie“ backen für die Bevölkerung Zanderfilet und
Seehechtfilet. Neben Fisch, Kartoffelsalat, Brötchen und Fischbrötchen, das im bereitgestellten Zelt verzehrt werden kann,
gibt es auch Kaffee und Kuchen für die Gäste.
Auf Ihr Kommen freut sich an diesem Tag das „KarfreitagFischbackteam“!
Anja List
Klassenerhalt durch eigene Kraft gesichert
Ralf Schmitt (½), Klaus Rühl (½), Bastian Jansen (1), Matthias
Eulner (½), Jack Kelso (½), Günter Baust (½), Claudio Jahn
(½) und Rainer Waibel (1 kampflos) punkteten zum sicheren
Klassenerhalt. Am Ende stand mit dem Ergebnis von 5:3 gegen
Lindenhof 2 unsere Mannschaft auf dem sicheren 7. Platz vor
Brühl. SC Ketsch und SK Mannheim 3 (Platz 9 und 10) steigen
ab.
Dafür spielen Friedrichsfeld und Altlußheim in der nächsten
Runde mit (aus der Bezirksklasse wieder aufgestiegen).
In der Kurpfalzmeisterschaft spielten Rainer Waibel – Tarec
Mansor 1:0
Am Freitag 20 Uhr werden die Nachholpartien gespielt.
Spiellokal: Schwetzingen im Bassermann – Vereinshaus,
Marstallstr. 51. Internet: www.sg-kurpfalz.de
Klaus Rühl
Skiclub Oftersheim wandert bei Kaiserwetter
Bei herrlichem Sonnenschein bot der Skiclub Oftersheim wieder
eine seiner beliebten Wanderungen an. Auf den Weg machten
sich 27 Mitglieder, mit dem Ziel Bensheim an der Hessischen
Bergstraße.
Von dort startete wohlgelaunt die bunt gemischte Gruppe zu
einer ca. 4-stündigen landschaftlich abwechslungsreichen Wanderung über herrliche Höhenwege und ausgedehnte Weinberge,
die einen bleibenden Eindruck der Bergstraßenlandschaft hinterließ. Von Bensheim aus führte ein sonniger Höhenweg zum
Schönberger Kreuz. Für den leicht zu bewältigenden Anstieg
wurden die SCOler mit einem wunderbaren weiten Ausblick
über die herrliche Rheinebene belohnt. Der weitere Weg führte entlang von verschiedenen Weinbergen bis nach Gronau.
Danach gelangte die Gruppe in den sog. Bannwald. Dies ist ein
naturbelassenes Waldstück, das sich vorzüglich für eine wohlverdiente Rast anbot. Auf Baumstämmen sitzend genossen alle
die mitgebrachte Vesper. Frisch gestärkt wanderte man weiter
durch rosa-weiß blühende Obstwiesen und auch die anschließende schweißtreibende Steigung über den Hemsbergturm
wurde mühelos bewältigt. Nach einem kurzen Abstieg ins Tal
nach Bensheim-Zell hatten sich alle Wanderer eine Stärkung
in dem urigen Gartenlokal Vettersmühle verdient. Bei typisch
hessischen Spezialitäten saß man gemütlich beieinander. Dank
dieser hessischen Köstlichkeiten war auch die letzte Etappe mit
einem starken Anstieg kein Problem. Wohlgelaunt und voller
Vorfreude auf die nächste Wanderung kehrten alle wohlbehalten
zum Ausgangspunkt zurück.
Der Skiclub Oftersheim bietet mehrmals im Jahr geführte Wanderungen an, zu denen auch Nichtmitglieder herzlich willkommen sind. Die nächste Wanderung findet am 18. Mai statt,
Einzelheiten und weitere Termine werden über die Presse
bekanntgegeben.
Kaiserwetter, wie bei dieser Wanderung, kann der SCO nicht
garantieren – gute Laune und Geselligkeit aber allemal.
Gisela Donderer
SCO-Wanderung
Rundenwettkampf
In der fünften Runde im Wertungsturnier Luftgewehr aufgelegt
gab es folgende Resultate: KKS Plankstadt I 897 R., SG Ketsch
I 887 R., KKS Plankstadt II 888 R., SSV Oftersheim I 871 R.,
Für Oftersheim waren am Start: Volker Kaißling 293 R., Michael
Engelhardt 292 R., Sabine Barfurth 286 R., Wilfried König 275 R.
Kreismeisterschaften
Von den Meisterschaften des Sportschützenkreises Schwetzingen liegen weitere Ergebnisse vor. Die Platzierungen der Starter
des SSV: Unterhebelrepetiergewehr Herrenklasse: 3. Andreas
Ziegler 326 R., 7. Klaus Paucker 305 R., 9. Jochen Schiller 284
R. Mannschaften: 4. SSV Oftersheim (Ziegler, Paucker, Schiller)
915 R. Herrenaltersklasse: 10. Klaus-Dieter Paucker 275 R., 11.
Hans Altner 253 R.
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
21
Ordonnanzgewehr aufgelegt Seniorenklasse I: 10. Wolfgang
Anderle 82 R. Seniorenklasse II: 4. Wolfgang Mertins 75 R.
Revolver.44 Magn. Herrenaltersklasse: 5. Hans Altner 158 R.
Pistole.45 ACP Herrenaltersklasse: 4. Wladyslaw Kokosza 345
R., 14. Hans Altner 171 R.
Ostereierschießen für jedermann
Über das vergangene Wochenende veranstaltete der Sportschützenverein das bei der Bevölkerung beliebte Ostereierschießen für jedermann. Am Samstag wie auch am Sonntag
fanden sich zahlreiche Gäste in der Luftdruck-Sporthalle ein,
um möglichst viele bunte Ostereier zu gewinnen. Ausführlicher
Bericht folgt.
Jugendabteilung
In dieser Woche entfällt das Jugendtraining.
Rudolf Meindl
Tanzsportclub SchwetzingenPlankstadt-Oftersheim
Neue Angebote beim TSC Kurpfalz e.V. Workshop „Qi Gong“
Entfliehen Sie Ihrem Alltag. Werden Sie ruhiger, ausgeglichener
und beweglicher.
Finden Sie Ihre innere Mitte mit Qi Gong! Mit Qi Gong können
Ihre Gelenke beweglicher, ihre Bänder und Sehnen gestärkt
werden. Ihre Haltung verbessert sich und Sie lernen sich innerlich und äußerlich (körperlich und geistig) aufzurichten. Sie werden dadurch gestärkter durchs Leben gehen.
Die Übungen sind leicht auszuführen, sie stimulieren die Organe, das Nervensystem und das Gehirn und wirken sich positiv
auf den ganzen Körper aus. Unter Leitung von Christine Brand
bietet der Verein einen Workshop über 10 Abende an.
Gasthaus „zum Kronprinzen“,
Mozartstraße 21, 68723 Oftersheim
jeweils Dienstag ab 6.5.2014 von 18.50 – 19.50 Uhr.
Erlernen Sie ein großes Repertoire verschiedener Qi GongFormen, die unter Anleitung aus der 16. Generation Wudang
San Feng Pai erarbeitet wurden
Workshopbeitrag € 50.- pro Person
(Mindestteilnahme 10 Personen)
Info www.tsc-kurpfalz.de oder Meldungen an
kontakt@tsc-kurpfalz.de
Auskünfte: Geschäftsstelle Tel. 06202-4093023
(Anrufbeantworter) oder Christine Brand 06205-3 81 10
Entspannung pur mit ganzheitlichem Yoga
beim TSC Kurpfalz
Lassen Sie sich auf einen Kurs mit einer Klangschalen-Entspannung einstimmen, stärken Sie Ihren Körper mit dem Sonnengruß
und verschiedenen Körperstellungen aus dem Hatha Yoga
sowie Atemübungen. Erlernen Sie Konzerntrationsübung und
die Kunst der Tiefentspannung um Ihre innere Mitte zu finden
und zu stärken.
Ein neuer Workshop Yoga beginnt am Mittwoch den 14.5.2014
von 20.00 – 21.30 Uhr. und ist für Yoga-Erfahrene und Wiedereinsteiger geeignet. Die Workshopgebühr für 10 Abende beträgt
€ 55.Gasthaus „zum Kronprinzen“, Mozartstr. 21, 68723 Oftersheim
Meldungen für den Workshop an kontakt@tsc-kurpfalz.de oder
Geschäftsstelle: 06202-40 93 023
(Anrufbeantworter) oder C. Brand 06205-3 81 10
Tanz in den Mai des TSC Kurpfalz e.V. in der Festhalle Brühl
Hauptstr. 2
Hier trifft man sich – wenn auf einer großen Tanzfläche (Parkett)
bei erstklassiger Musik mit richtigem Takt, Tempo und Rhythmus in geselliger Runde in den Mai getanzt wird.
Dafür sind, wie auch in den vergangenen Jahren, die Holidays
ein Garant. Diese vier Musiker sorgen zusammen mit ihrer Spitzensängerin für die richtige Stimmung.
Saaleinlass: 19.00 Uhr, Beginn der Veranstaltung: 20:00 Uhr
(– 1:00 Uhr)
Gruppen und Paare des Vereins bieten in den notwendigen
Pausen Tanzsport par excellence.
Karten zu € 15,- pro Person können unter kontakt@tsc-kurpfalz.
de oder Geschäftsstelle: 06202-40 93 023 (Anrufbeantworter)
Fax: 40 95 023 bestellt werden.
Auf Wunsch, Zusendung der Karten per Post.
Osterhase kommt am Ostersonntag in den Oberen WaldGartenbauverein beschenkt Oftersheimer Kinder
Am Ostersonntag, 20. April 2014, wird der Osterhase beim
Vereinshaus des Gartenbauvereins über die Festwiese hoppeln.
Er wird die Kinder der Mitglieder und Pächter im Oberen Wald
und im Kohlwald sowie Oftersheimer Kinder mit Geschenken
überraschen.
Pünktlich um 15.00 Uhr hat sich der Osterhase angesagt.
Tillmann Hettinger
Gartenbauverein verteilte Eier und Blumen
Riesige Ostereier und große Osterhasen umgeben von vielen
vielen Blumen gab es auf dem Frühlingswagen des Gartenbauvereins vor dessen Start beim diesjährigen Sommertagsumzug
zu bewundern. In diesem prachtvollen Umfeld genossen Leah
Heß und ihre Freundin die Fahrt, während Renate Hettinger,
Gerlinde Pfister, Marianne Roos, Adele Wagner sowie Markus
Heß und Tillmann Hettinger als Wagenbegleiter für die Sicherheit sorgten sowie den Zuschauern viel Freude mit dem Verteilen zahlreicher bunter Eier, Rosen, Tulpen, Fresien und Lilien
bereiten konnten.
Der Vorstand bedankt sich auch in diesem Jahr wieder sehr
herzlich bei den Ehrenmitgliedern Volkmar Neubert und Manfred Fürstenberger für die Motivauswahl und die Gestaltung des
Wagens. Vielen Dank auch an die sehr fleißigen Wagenbegleiter,
ein besonderer Dank des Gartenbauvereins gilt Familie Geider
für die erneut sehr großzügige Blumenspende und Herbert
Gieser für die Bereitsstellung des Wagens und die klasse Rundfahrt.
Tillmann Hettinger
Die Wagenbegleiter mit Fahrer v.l.: Adele Wagner, Marianne
Roos, Gerlinde Pfister, Herbert Gieser, Markus Heß, Tillmann
Hettinger und auf dem Wagen (v.l.) Leah Heß mit ihrer Freundin
Der Osterhase kommt
Auch in diesem Jahr hat sich der Osterhase am Ostermontag,
den 21. April 2014 ab 10:30 Uhr auf dem Vereinsgelände angemeldet. Damit er weiß, wie viele Osternester er mitbringen soll,
werden die Eltern gebeten, ihre Kinder in die ausgehängte Liste
am Schwarzen Brett einzutragen.
Maiwanderung mit dem Hundesportverein
Die traditionelle Maiwanderung des HSV Oftersheim findet auch
in diesem Jahr statt. Am 1. Mai 2014 treffen sich alle Hundefreunde ab 9:00 Uhr auf dem Vereinsgelände um sodann gegen
9:30 Uhr los zu marschieren. Nach der anstrengenden Wanderung wird – wie alle Jahre – auf dem Vereinsgelände gegrillt.
Auch in diesem Jahr freut sich der Hundesportverein über eine
Salat- oder Kuchenspende.
22
Nummer 16
Donnerstag, 17. April 2014
Um besser planen zu können, wird darum gebeten, sich in die
Liste auf dem Vereinsgelände einzutragen. Teller, Besteck und
Gläser sollten auch in diesem Jahr nicht vergessen werden.
Melanie Eberle
Ostereiersuchen
Die Kinder und Enkelkinder der Mitgliederfamilien sind am
Sonntag, den 20. April 2014, 10.30 Uhr, zum Eiersuchen auf das
Siedlergelände eingeladen.
Wilfried Grein
Jahrgang 1933/34
Zur Vorbesprechung zu unserem 80. treffen wir uns am Donnerstag, 24.4.2014, ab 15 Uhr im Clubhaus des Hundesportvereins.
Hilde Rauchholz
Donnerstag, 24. April
07:45 Uhr Hbf-HD Bahnhofshalle, Horst Karl Kunz, Klaus Haas
Gottersdorf - Treff
08:40 Uhr Hbf-HD Bahnhofshalle, Klaus Ihrig, Helma Ihrig
Zum Goethe Blick - Treff
09:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Ursula Bessner
Baustein III: Internet kompakt für Teilnehmer Baustein I und II/
Teilnehmer mit PC-Grundkenntnissen
14:00 Uhr Käthe-Kollwitz-Schule,
Computertreff - Frau Bessner, Herr Bessner
Freitag, 25. April
08:30 Uhr Hbf-HD Bahnhofshalle, Rolf Kwapil, Karl Schottner
Im Jagdgebiet der Nibelungen - Treff
08:45 Uhr Hbf-HD Bahnhofshalle, Ingrid Becker
Wieblingen und Lipowa Edingen - Treff:
10:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Wedigo Orlowsky
Islam, Koran, Scharia - Vortragsreihe
10:45 Uhr Bergheimer Straße 76 – Cafeteria,
Margot Stürzbecher-Schultke
Atem-Wanderspaziergang, Vorbesprechung
13:15 Uhr Bergheimer Straße 76, Rose Marie Rapp
Das Sokratische Gespräch - Gesprächskreis
14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Rudolf Conzelmann
Zeitgeschichte und aktuelle Politik
Diskussionskreis - Andreas Kickler
ADFC Heidelberg
Rad-Lernkurs für Anfänger und Wiedereinsteiger:
Mehr Sicherheit auf dem Fahrrad
Mit den steigenden Temperaturen beginnt wieder die RadfahrSaison. Wie jedes Jahr bietet deshalb der ADFC-Heidelberg
wieder einen Rad-Lernkurs an, in dem man in kleiner Gruppe
entweder das Radfahren neu erlernen oder durch spezielle
Übungen mehr Sicherheit auf dem Rad bekommen kann.
Der Kurs findet an den Samstagen 03., 10., 17. und 24.
Mai.2014 jeweils von 10.00 – 12.30 Uhr statt. Erstmals wird
eine Radtour für Anfänger oder Wenig-Fahrer angeboten, die
am 17.05.2014 um 14.00 Uhr vom ZuM am Hauptbahnhof als
Halbtagestour nach Schwetzingen und zurück führt. Anfragen
und Anmeldungen sind möglich über 06221-6554103 oder
verkehrspaedagogik-hd@adfc-bw.de.
www.adfc-bw.de/heidelberg
Veranstaltungen vom 22. April bis 25. April 2014
Dienstag, 22. April
09:35 Uhr Hbf-HD Nordausgang, Wolfgang Wernz
Hessisches Ried - Treff
11:15 Uhr Bergheimer Straße 76, Pfarrer i.R. Helmut Staudt
Inspiratoren der Christenheit - Vortrag und Gespräch
14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Hans Th. Flory
Die Seele - Vortrag und Gespräch
14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Werner Laessing,
Franz Schupp, Frank Tischer
Aktuelle Politik - Fällt aus
15:00 Uhr Seniorenzentrum Altstadt, Marstallstr. 13,
Hedi Weber - Experimente mit antiken Kochrezepten
15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Klaus Unger
Von der Weimarer Republik bis zur
Die Wurzeln des Nationalsozialismus, Vortrag
15:45 Uhr Bergheimer Straße 76,
Heidrun Grauerholz-Heckmann
Marcel Proust – „Combray“
Mittwoch, 23. April
10:45 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Helmut Haselbeck
Epochen der deutschen Literatur - Seminar
14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Wedigo Orlowsky
Rechtsgespräch
15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Rolf-Dieter Wirsching
Streifzüge durch eine faszinierende Wissenschaft - Fällt aus
- Anzeigen -
Sie möchten
etwas Gutes tun?
Unterstützen Sie die lokalen Projekte der
Nussbaum Stiftung! Die Spenden-Hotline lautet:
Tel. 09001 225544-00
Sie entscheiden per Knopfdruck, ob Sie 5 € oder 10 € spenden möchten.
Der Betrag wird Ihrer nächsten Telefonrechnung belastet.
Alle bisher geförderten Projekte finden Sie auf www.nussbaum-stiftung.de.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
75
Dateigröße
4 179 KB
Tags
1/--Seiten
melden