close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Haben Sie 2003 schon was vor - extern.fachklinik-enzensberg.de

EinbettenHerunterladen
Fortbildungsprogramm 2015
für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegekräfte, Sportlehrer/-therapeuten,
Masseure, Logopäden, Ärzte
Bobath-Grundkurse
15.BG-1
Voraussetzung für
Bobath-Grundkurse:
Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener mit neurologischen Erkrankungen
Das BOBATH-Konzept
Nachweis über die abgeschlossene Berufsausbildung in einem der u.g. Berufe und
Nachweis über mindestens ein Jahr praktische Berufserfahrung bei Vollzeitbeschäftigung nach der
staatlichen Anerkennung. Als anrechenbare Berufserfahrungszeiten gelten Tätigkeiten mit
mindestens einem Umfang von 15 Wochenarbeitsstunden. Teilzeitbeschäftigungen werden
entsprechend ihrer wöchentlichen Arbeitszeit berücksichtigt. Z.B. ergeben 20 Wo.-Arbeitsstunden
zwei Jahre Wartezeit, 30 Wo.-Arbeitsstunden 1,5 Jahre. Insoweit ist ein Tätigkeitsnachweis des
Arbeitgebers beizubringen, mit Angabe der Wochenarbeitszeit (gemäß § 124 Abs. 4 SGB V / Abs 2
SGB V).
Siehe auch www.vebid.de
Kursleitung:
Werner Münz, Bobath-Advanced-Instructor IBITA
Sigrid Tscharntke, Bobath-Instructor IBITA
Zielgruppe:
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten
Termine:
Unterrichtszeiten:
Teil I:
Sa. 10.01. – Sa. 17.01.2015 = 8 Tage
Teil II:
Mo. 20.04. – So. 26.04.2015 = 7 Tage
Beginn 1. Tag: jeweils 09:00 Uhr, Ende letzter Tag: jeweils 15:00 Uhr
Unterrichtseinh.:
160 für den gesamten Kurs / FB-Punkte: 150
Kursgebühr:
€ 1.460,00 (für Teil 1 und 2 gesamt)
15.BG-2
Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener mit neurologischen Erkrankungen
Das BOBATH-Konzept
Zielgruppe/Voraussetzung: siehe 15.BG-1
Kursleitung:
Werner Münz, Bobath-Advanced-Instructor IBITA
Angelika Zilker, Bobath-Instructor IBITA
Termine:
Unterrichtszeiten:
Teil I:
Sa. 14.03. – Sa. 21.03.2015 = 8 Tage
Teil II:
Sa. 20.06. – Fr. 26.06.2015 = 7 Tage
Beginn 1. Tag: jeweils 09:00 Uhr, Ende letzter Tag: jeweils 15:00 Uhr
Unterrichtseinh.:
160 für den gesamten Kurs / FB-Punkte: 150
Kursgebühr:
€ 1.460,00 (für Teil 1 und 2 gesamt)
15.BG-3
Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener mit neurologischen Erkrankungen
Das BOBATH-Konzept
Zielgruppe/Voraussetzung: siehe 15.BG-1
Ref.:/Veranstalter:
Termine:
Unterrichtszeiten:
Rainer Pfundstein, Bobath-Instructor IBITA
Teil I:
Sa. 18.07. – Sa. 25.07.2015 = 8 Tage
Teil II:
Sa. 21.11. – Fr. 27.11.2015 = 7 Tage
Beginn 1. Tag: jeweils 09:00 Uhr, Ende letzter Tag: jeweils 15:00 Uhr
Unterrichtseinh.:
Kursgebühr:
160 für den gesamten Kurs / FB-Punkte: 150
€ 1.460,00 (für Teil 1 und 2 gesamt)
Stand: 10. September 2014,
Seite 1 von 15
15.BG-4
Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener mit neurologischen Erkrankungen
Das BOBATH-Konzept
Zielgruppe/Voraussetzung: siehe 15.BG-1
Kursleitung:
Werner Münz, Bobath-Advanced-Instructor IBITA
Angelika Zilker, Bobath-Instructor IBITA
Termine:
Unterrichtszeiten:
Unterrichtseinh.:
Teil I:
Fr. 06.11. – Fr. 13.11.2015 = 8 Tage
Teil II:
Sa. 20.02. – Fr. 26.02.2016 = 7 Tage
Beginn 1. Tag: jeweils 09:00 Uhr, Ende letzter Tag: jeweils 15:00 Uhr
160 für den gesamten Kurs / FB-Punkte: 150
Kursgebühr:
€ 1.460,00 (für Teil 1 und 2 gesamt)
15.BOBAK
Bobath-AUFBAUKURS über Befund und Behandlung Erwachsener mit
neurologischen Erkrankungen, IBITA-anerkannt
Thema:
Die Rolle der oberen Extremität in Bezug zum Gehen
Kursleitg./Veranst.:
Heidi Sinz, MSc, PT-OMT, Bobath-Aufbaukurs-Instruktorin,
Kaltenborn/Evjenth-Senior-Instruktorin
Zielgruppe:
Voraussetzung:
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten
Bobath-Grundkurs (bitte Kopie des Zertifikats mitschicken oder nachreichen)
Termin:
Unterrichtszeiten:
Mo. 05.10. – Fr. 09.10.2015 (43 UE/FB-Punkte)
Beginn 1. Tag: 09:00 Uhr, Ende letzter Tag: 16:00 Uhr
Kursgebühr:
600,00 incl. Skript und Pausenimbiss
15.BOB-REF
Bobath-Refresher
Kursinhalte:
Auffrischen, ergänzen und Update zum Bobath-Grundkurs
Kursleitung:
Veranstalter:
Kursort:
Werner Münz, Bobath-Advanced-Instructor IBITA
WMS GmbH, 87669 Rieden am Forggensee
Fachklinik Enzensberg, 87629 Füssen/Hopfen am See
Zielgruppe:
Voraussetzung:
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten
Bobath-Grundkurs (bitte Kopie des Zertifikats mitschicken oder nachreichen)
Termin:
Unterrichtszeiten:
Fr. 23.10. – So. 25.10.0215 = 26 UE/ FB-Punkte
Beginn 1. Tag: 09:00 Uhr, Ende letzter Tag: 16:00 Uhr
Kursgebühr:
€ 260,00
15.NB-BAS-…
Bewegungsanalysen des Menschen als Grundlage für Befund und Behandlung
von Erwachsenen mit neurologischen Erkrankungen
(Normale Bewegung)
Kursleitg./Veranst.:
Heike Frauendorf-Schulze, PT, Bobath-Instructor IBITA,
®
Lizensierte Feldenkrais-Lehrerin , freie MA in einer PT-Praxis,
Schwerpunkt neurologische Rehabilitation
Zielgruppe:
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten
Termine:
15.NB-BAS-1:
15.NB-BAS-2:
Unterrichtszeiten:
Kursgebühr:
Beginn 1. Tag: 09:00 Uhr, Ende letzter Tag: 15:00 Uhr
€ 260,00
Stand: 10. September 2014,
Do. 26.02. – Sa. 28.02.2015 oder
Do. 24.09. – Sa. 26.09.2015
= jeweils 23 UE/FB-Punkte
Seite 2 von 15
15.STEH
Steh- und Gehfähigkeit bei Patienten nach Schlaganfall
Beschreibung:
Der Schlaganfall ist eine der häufigsten Ursachen für eine dauerhafte Behinderung.
Für Patienten mit Hemiparese ist das (Wieder)Erlernen der Stand- und Gehfähigkeit oftmals das
primäre Therapieziel, um an ihrem Lebensalltag (wieder) teilhaben zu können. Im Mittelpunkt
dieses Seminars werden die Befunderhebung und der Transfer der gewonnenen Ergebnisse in
die Therapie stehen.
Kursinhalte:






Kurze Wiederholung der Neurophysiologie als Grundlage für das Verständnis
Ganganalyse sowie essentielle Aspekte der posturalen Kontrolle für das
Stehen und Gehen
Beobachtungskriterien und Struktur zur Befundung von Gangabweichungen
Überblick zu Assessmentinstrumenten für die untere Extremität
Erarbeitung einzelner Gangphasen in der Therapie
Hilfsmittelversorgung für die untere Extremität (je nach Zeitressourcen)
Kursleitung:
Kerstin Thümmler, Physiotherapeutin, Dipl. Gesundheits- und Pflegewissenschaftlerin, BobathInstructor-Candidate IBITA
Veranstalter:
Kursort:
WMS GmbH, 87669 Rieden am Forggensee
Fachklinik Enzensberg, 87629 Füssen/Hopfen am See
Zielgruppe:
Voraussetzung:
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten
keine
Termin:
Unterrichtszeiten:
Fr. 20.02. – So. 22.02.2015 = 16 UE/FB-Punkte
1. Tag: 09:00 – 18:00 Uhr, 2. Tag: 08:30 – 18:00 Uhr, 3. Tag: 08:30 – 12:30 Uhr
Kursgebühr:
€ 260,00
15.ARM
Praxis des bimanuellen Trainings in der Neurorehabilitation – damit
der ALLTAG nicht verARMt …
Theorie:
Wiederholung zu ausgewählten anatomischen und biomechanischen Gesichtspunkten der
Armmotorik  Überblick über die Elemente der Armmotorik  Einführung in das Konzept der
Assistenzhand  Haltungskontrolle  Ausgewählte Aspekte der Neurophysiologie
Praxis:
Kriterien für Befund und Behandlung  Praktische Erarbeitung des Einsatzes des betroffenen
Armes in symmetrische und asymmetrische bimanuelle Alltagstätigkeiten  Motorische(s)
Kontrolle/Lernen unter den Gesichtspunkten Kompensation und Shaping  Vermittlung von
Alltagsideen zur Förderung der Integration  Eigentraining
Kursleitung:
Kerstin Thümmler, Physiotherapeutin, Dipl. Gesundheits- und Pflegewissenschaftlerin, BobathInstructor-Candidate IBITA
Veranstalter:
Kursort:
WMS GmbH, 87669 Rieden am Forggensee
Fachklinik Enzensberg, 87629 Füssen/Hopfen am See
Zielgruppe:
Voraussetzung:
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten
keine
Termin:
Unterrichtszeiten:
Fr. 11.12. – So. 13.12.2015 (23 UE/FB-Punkte)
1. Tag: 09:00 – 18:00 Uhr, 2. Tag: 08:30 – 18:00 Uhr, 3. Tag: 08:30 – 12:30 Uhr
Kursgebühr:
€ 260,00
15.PLEG
Die erzwungene/kompensatorische Überaktivität der
NICHT-plegischen Seite
Kursinhalte:
Die Neurophysiologie der absteigenden Bewegungskontrolle zeigt uns, dass sich die Schädigung
nach einem Schlaganfall auf beide Seiten bezieht. Die nicht-plegische Seite ist nicht nur mit
betroffen, sondern wird auch zur ständigen Kompensationsstrategie eingesetzt. Ungeachtet des
eigenen Problems verhindert sie dadurch das Wiedererlernen auf der plegischen Seite.
Kursleitg./Veranst.:
Heidi Sinz, MSc, PT-OMT, Bobath Aufbaukursinstruktorin,
Kaltenborn/Evjenth Seniorinstruktorin
Stand: 10. September 2014,
Seite 3 von 15
Zielgruppe:
Voraussetzung:
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten
Erfahrungen in der Neurologie und/oder ein Kurs über die Bewegungsanalyse des Menschen
(Normale Bewegung) oder Bobath-Grundkurs wünschenswert
Termin:
Unterrichtszeiten:
Mo. 18.05. – Mi. 20.05.2015 (23 UE/FB-Punkte)
Beginn 1. Tag: 09:00 Uhr, Ende letzter Tag: 16:00 Uhr
Kursgebühr:
€ 260,00
15.BIO-OEX
Bobath meets Manuelle: Biomechanische Aspekte in der Behandlung der
OBEREN Extremitäten bei neurologischen Patienten
Kursinhalte:




Welche Rolle spielen Gelenke im motorischen Bewegungsprogramm bei der Behandlung
neurologischer Patienten?
Interplay zwischen Muskeln und Gelenken
Können wir über die Gelenkstellung bzw. Gelenkbewegung ein motorisches
Bewegungsengramm abrufen und facilitieren?
Zusammenspiel zwischen biomechanischen Techniken und neuromuskulärer Aktivität
Kursleitg./Veranst.:
Heidi Sinz, MSc, PT-OMT, Bobath Aufbaukursinstruktorin,
Kaltenborn/Evjenth Seniorinstruktorin
Zielgruppe:
Voraussetzung:
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten
Erfahrungen in der Neurologie und/oder ein Kurs über die Bewegungsanalyse des Menschen
(Normale Bewegung) oder Bobathkurs wünschenswert
Termin:
Unterrichtszeiten:
Mo. 23.02. – Mi. 25.02.2015 (23 UE/FB-Punkte)
Beginn 1. Tag: 09:00 Uhr, Ende letzter Tag: 16:00 Uhr
Kursgebühr:
€ 260,00
15.BIO-WS
Bobath meets Manuelle: Biomechanische und neuromuskuläre Aspekte
in der Behandlung der WIRBELSÄULE / DES KIEFERGELENKES bei
neurologischen Patienten
Kursinhalte:









Welche Rolle spielen Gelenke im motorischen Bewegungsprogramm bei der Behandlung
neurologischer Patienten?
Interplay zwischen Muskeln und Gelenken
Können wir durch die Korrektur der Gelenkstellung bzw. Gelenkbewegung ein motorisches
Bewegungsengramm abrufen und facilitieren?
Die Wirbelsäule als eine „in sich geschlossene Gliederkette" mit einer multifunktionalen
Aufgabenstellung
Segmentale Mobilisation der WS-Facetten und der Rippengelenke
Muskuläre Inhibiton über dreidimensional gekoppelte Wirbelsäulenbewegung
WS-Gelenkstimulation als Zugang zu selektiver Muskelaktivität
Facilitation der WS als punktum stabile und punktum mobile in sich selbst
Facilitation der Wirbelsäule als mobiles punktum stabile für die Extremitäten
Kursleitg./Veranst.:
Heidi Sinz, MSc, PT-OMT, Bobath Aufbaukursinstruktorin,
Kaltenborn/Evjenth Seniorinstruktorin
Zielgruppe:
Voraussetzung:
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten
Erfahrungen in der Neurologie und/oder ein Kurs über die Bewegungsanalyse des Menschen
(Normale Bewegung) oder Bobathkurs wünschenswert
Termin:
Unterrichtszeiten:
Mo. 14.12. – Mi. 16.12.2015 (23 UE/FB-Punkte)
Beginn 1. Tag: 09:00 Uhr, Ende letzter Tag: 16:00 Uhr
Kursgebühr:
€ 260,00
Stand: 10. September 2014,
Seite 4 von 15
15.STS
„SIT TO STAND“ – Vom Sitzen zum Stehen
Kursinhalte:
Das Bobath Konzept betrachtet die Fähigkeit, selbständig vom Sitzen zum Stehen (Sit To Stand)
zu kommen als ein essentielles Ziel für die Rehabilitation. Es untermauert nicht nur das freie
Gehen, sondern auch den nachfolgenden Wiedergewinn der oberen Extremität und der
Handfunktion. STS ist die Grundlage und Voraussetzung für die Mobilität in der Aufrichtung und
somit das selbständige Leben (Lomaglio & Eng 2005)
Schlüsselaspekte von STS sind übertragbar für viele normale Bewegungen, wie Gehen,
Reichbewegung, Greifen bis hin zum Übergang vom Sitzen zum Gehen.
Kursleitg./Veranst.:
Heidi Sinz, MSc, PT-OMT, Bobath Aufbaukursinstruktorin,
Kaltenborn/Evjenth Seniorinstruktorin
Zielgruppe:
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten
Voraussetzung:
Kurs über Normale Bewegung und/oder genügend Neuroerfahrung. Ein abgeschlossener BobathGrundkurs ist von Vorteil, aber nicht Voraussetzung.
Termin:
Unterrichtszeiten:
Mo. 13.04. – Mi. 15.04.2015 (23 UE/FB-Punkte)
Beginn 1. Tag: 09:00 Uhr, Ende letzter Tag: 16:00 Uhr
Kursgebühr:
€ 260,00
15.FOTT
F.O.T.T. – Einführungsseminar in die Therapie des Facio-Oralen Traktes nach
dem Konzept von Kay Coombes
Beschreibung:
siehe www.fortbildung-enzensberg.de
Kursleitung:
Barbara Elferich, F.O.T.T. -Senior-Instructor, Ergotherapeutin
Zielgruppe:
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Pflegekräfte
Termin:
Unterrichtszeiten:
So. 26.07. – Mo. 27.07.2015 (16 UE/FB-Punkte)
Beginn 1. Tag: 09:00 Uhr, Ende letzter Tag: 15:00 Uhr
Kursgebühr:
€ 190,00
15.HODT-GK-1
HoDT-Grundkurs: Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie von Patienten mit
neuropsychologischen Störungen
Kursinhalte:



®
®



Grundlagen der handlungsorientierten Diagnostik und Therapie
neuropsychologische Grundlagen
Anwendung des Konzeptes auf Diagnostik und Behandlung anhand von Patientenbeispielen
bei Apraxien, Neglect, Pusher-Symptomatik
Störungen des räumlichen Verhaltens
Schnittpunkte zu den bisher üblichen Konzepten in Befunderhebung und Behandlung
Angehörigenarbeit
Kursleitung:
Co-Kursleitung:
Friederike Kolster, Ergotherapeutin, Lehr-Ergotherapeutin (DVE), Berlin
Sonja Bernartz, Dipl. -Sozialpädagogin, Mediatorin
Zielgruppe:
Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Pflegekräfte, Logopäden
Termin:
Unterrichtszeiten:
Do. 30.04. – Di. 05.05.2015 (50 UE/FB-Punkte)
Beginn 1. Tag: 10:00 Uhr, Ende letzter Tag: 16:00 Uhr
Kursgebühr:
€ 600,00
15.HODT-AK
HoDT-AUFBAU- und REFRESHERKURS
Kursinhalte:
(kein Vertiefungskurs!)
siehe www.fortbildung-enzensberg.de
Kursleitung:
Co-Kursleitung:
Friederike Kolster, Ergotherapeutin, Lehr-Ergotherapeutin (DVE), Berlin
Sonja Bernartz, Dipl. -Sozialpädagogin, Mediatorin
Stand: 10. September 2014,
Seite 5 von 15
Zielgruppe:
Voraussetzung
Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Pflegekräfte, Logopäden
Teilnahme am HoDT-Grundkurs; auch für Teilnehmerinnen, die bereits an einem Refresher-Tag,
Aufbau- oder Vertiefungskurs teilgenommen haben
Termin:
Unterrichtszeiten:
Fr. 08.05. – So. 10.05.2015 (24 UE/FB-Punkte)
1. Tag 10.00 – 17.30 Uhr, 2.Tag 9.30 – 17.30 Uhr, 3. Tag 09:30 – 15:30 Uhr
Kursgebühr:
€ 280,00
15.NTR
Neurotraining – Behandlung neuropsychologischer Ausfälle nach Hirnschädigung.
Das Schwergewicht liegt bei der Behandlung von Patienten mit einer leichten bis mittelschweren
Hirnschädigung.
Lernziele:



Kennenlernen und differenzierte Anwendung (vereinfachen, erschweren, individuelle
Anpassung, erweitern) des auf neuropsychologischen Erkenntnissen entwickelten
Therapiematerials (Rotes Mosaik, Hausmosaik, Banda, Labyrinth) zur Schulung geschädigter
kognitiver Fähigkeiten bei Patienten mit/nach einer Hirnschädigung.
Funktionsanalysen (welche Hirnfunktionen werden bei welcher Tätigkeit gebraucht).
Grundprinzipien eines Neurotrainings
Kursleitung:
Verena Schweizer, Diplom-Ergotherapeutin HF
Susanne Müller, Ergotherapeutin
Zielgruppe:
Ergotherapeuten, Psychologen, Logopäden
Termin:
Unterrichtszeiten:
Fr. 17.07. – Sa. 18.07.2015 (14 UE/FB-Punkte)
Beginn 1. Tag: 09:00 Uhr, Ende letzter Tag: 15:00 Uhr
Kursgebühr:
€ 200,00
15.PERFETTI
Perfetti - Einführungskurs (AIDETC-anerkannt)
Kognitiv-therapeutische Übungen nach Prof. Perfetti
Inhalte:
Dieser Kurs ermöglicht eine gute Einführung in das Grundwissen der "Neurokognitiven
Rehabilitation nach Prof. Perfetti" und befähigt den Teilnehmer, erste Erfahrungen mit den
"Kognitiv Therapeutischen Übungen" zu sammeln.
Es werden die wichtigsten theoretischen Basiselemente vermittelt, um die Durchführung der
"Kognitiv Therapeutischen Übungen" verstehen zu können. Neben der kognitiven Theorie und den
Instrumenten der kognitiven Theorie wird erläutert, welche Bedeutung Wahrnehmung,
Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Vorstellungsgabe und die Sprache für die Entstehung von Bewegung
haben. Die Teilnehmer werden einführende Informationen zur Plastizität und zum Lernprozess
allgemein hören. Es werden die einzelnen Komponenten der sogenannte "Spastizität" und die
verschiedenen Übungstypen erklärt, durch die der Patient lernen soll, die pathologischen
Komponenten zu kontrollieren. Bei der theoretischen Erläuterung wird zudem noch die Imagination,
ein sehr nützliches Arbeitsinstrument, erläutert.
In dem Kurs wird auch die praktische Anwendung der "Kognitiv Therapeutischen Übungen"
dargestellt. Es werden ein paar Übungsbeispiele für die obere und untere Extremität vorgezeigt,
welche im Selbstversuch erprobt werden können.
Kursleitung:
Birgit Rauchfuß, Ergotherapeutin, bc. (NL) www.ergotherapie-herten.com
Zielgruppe:
Fachbereich:
Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Ärzte
Neurologie, Geriatrie, Orthopädie
Termin:
Unterrichtszeiten:
Mo. 28.09. – Di. 29.09.2015 (17 UE/FB-Punkte)
1. Tag: 09:00 – 17:30 Uhr, 2.Tag: 09:00 – 17:30 Uhr
Kursgebühr:
€ 210,00
15.KOPF
Kopfschmerzsyndrome in der Physiotherapie: gezielte Diagnostik und effektive
Therapie.
Ein Kurs für Manualtherapeuten und Ärzte
Kursziel:
Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten zur Befunderhebung und Differentialdiagnostik
verschiedener Kopfschmerzarten sowie zum Management des zervikogenen Kopfschmerzes. Die
Stand: 10. September 2014,
Seite 6 von 15
Teilnehmer lernen desweiteren wichtige beitragende Faktoren für Kopfschmerzen kennen, um eine
umfassende Therapie in die Wege zu leiten.
Kursinhalte:



Kursleitg./Veranst.:
Grit Ulrike Tautenhahn, MPhty (Manipulative Physiotherapy) UniSA Adelaide/Australia, PT-OMT
®
(DGOMT, DVMT ), HP, Achtsamkeitslehrerin MBSR-MBCT,
www.mbsr-oberland.de
Methodik/Didaktik:
Frontalunterricht, Praktische Demonstration, Patientendemo (wenn möglich), Gruppenarbeit,
Eigenstudium
Zielgruppe:
Voraussetzung:
Physio- und Manualtherapeuten, Ärzte
Anatomie & Biomechanik obere HWS, Grundkenntnisse in einem manualtherapeutischen Konzept
sind hilfreich, aber keine Bedingung
Termin:
Unterrichtszeiten:
Sa. 10.10. – So. 11.10.2015 (16 UE/FB-Punkte)
1. Tag: 09:00 – 17:00 Uhr, 2. Tag: 09:00 – 16:30 Uhr
Kursgebühr:
€ 195,00
15.CR
Clinical Reasoning in Theorie und Praxis – ein klinischer Kurs
Kursziel:
Vermittlung und Vertiefung einer Strategie für ein modernes, patientenzentriertes,
lösungsorientiertes und qualitätsgesichertes Patientenmanagement
direkt am Patienten. Sowohl Berufsanfänger als auch langjährige, erfahrenere Therapeuten
profitieren von hilfreichen Strategien, um ihre Therapieergebnisse zu optimieren.
 CR in der neuromuskuloskelettalen Rehabilitation
 Essentielle Faktoren für ein lösungsorientiertes, effektives Patientenmanagement
 Hypothesenkategorien zur Wissenstrukturierung und Entscheidungsfindung
 Schmerzmechanismen
 Behandlung von Patienten in Kleingruppen unter Supervision
 Lernhilfen und Tipps zur Integration in den Praxisalltag
Kursinhalte:
Klassifikation u. Differenzialdiagnostik verschiedener Kopfschmerzarten
Zervikale Dysfunktion und Kopfschmerz
Diagnostik und Management ausgewählter Kopfschmerzsyndrome in der muskuloskelettalen
Physiotherapie
Voraussetzung:
abgeschlossene Berufsausbildung
Kursleitg./Veranst.:
Grit Ulrike Tautenhahn, MPhty (Manipulative Physiotherapy) UniSA Adelaide/Australia, PT-OMT
®
(DGOMT, DVMT ), HP, Achtsamkeitslehrerin MBSR-MBCT,
www.mbsr-oberland.de
Zielgruppe:
Voraussetzung:
Physio- und Manualtherapeuten, Ärzte
abgeschlossene Berufsausbildung
Termin:
Unterrichtszeiten:
Fr. 06.03. – So. 08.03.2015 (22 UE/FB-Punkte)
1. Tag: 13:00 – 18:30 Uhr, 2. Tag: 09:00 – 19:00 Uhr, 3. Tag: 09:00 – 15:00 Uhr
Kursgebühr:
€ 265,00
15.MAN
Das physiotherapeutische Management des Schmerzpatienten
Kursinhalte:







Basis-Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie unterschiedl. Schmerzmechanismen
Klinische Präsentation der unterschiedlichen Schmerzmechanismen
Clinical Reasoning
Yellow Flag: Psychosoziale Risikofaktoren für chronischen Schmerz
Behandlungsstrategien: Pacing, Graded Exposure, Erklärungsmodelle unterschiedlicher
Schmerzmechanismen
Zielsetzung mit Schmerzpatienten
Verhaltenstherapeutisch orientierte Physiotherapie
®
Kursleitg./Veranst.:
Ralf Schesser, PT OMT DVMT, MPhty. (ManipPhys),
University of South Australia, Adelaide
Zielgruppe:
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Ärzte
Termine:
Fr. 11.09. – So. 13.09.2015 = 20 UE/FB-Punkte
Stand: 10. September 2014,
Seite 7 von 15
Unterrichtszeiten:
Beginn 1. Tag: 14:00 Uhr, Ende letzter Tag: 16:00 Uhr
Kursgebühr:
€ 260,00
15.MTL
Maitland-Konzept , Level 1, IMTA
Kursinhalte:
siehe www.fortbildung-enzensberg.de
Referent:
Marc van Liebergen, B.PT, OMT-DVMT®, IMTA Teacher
Zielgruppe:
Physiotherapeuten, Ärzte
Termine:
1. Woche:
2. Woche:
3. Woche:
4. Woche:
Unterrichtszeiten:
jeweils 1. Tag:
2. – 4. Tag:
jeweils 5. Tag:
Kursgebühr:
€ 2.000,00 für alle 4 Kurswochen
15.LOK-….
Lokale Stabilität der Gelenke:
Spezifische Untersuchungs- und Übungsmethoden
Teil 1: Grundkurs: LWS + ISG
Teil 2: Aufbaukurs: HWS + Scapula (ultraschallassistiert)
Kursinfo:
siehe www.fortbildung-enzensberg.de
Kursleitg./Veranst.:
®
Mo. 26.01. – Fr. 30.01.2015
Mo. 23.03. – Fr. 27.03.2015
Mo. 29.06. – Fr. 03.07.2015
Mo. 30.11. – Fr. 04.12.2015 (= insges.190 FB-Punkte)
09:00 – 18:30 Uhr
08:30 – 18:30 Uhr
08:30 – 15:00 Uhr
Christine Hamilton, B. Phty, Mitglied der Joint Stability
Research Group, University of Queensland, Australia
Mitglied der
Joint Stability Research Group
University of Queensland
Australien
Zielgruppe:
Physiotherapeuten, Ärzte
Termine:
Uhrzeiten Teil 1.:
Teil 1, Nr. 15.LOK-GK: Do. 15.10. – Sa. 17.10.2015 (26 UE/FB-Punkte)
1. Tag 14:00 – 19:00 Uhr, 2. Tag 09:00 – 18:00 Uhr, 3. Tag 09:00 – 18:00 Uhr
Uhrzeiten Teil 2.:
Teil 2, Nr. 15.LOK-AK: So.18.10. – Mo. 19.10.2015 (18 UE/FB-Punkte)
1. Tag 09:00 – 18:00 Uhr, 2. Tag 09:00 – 16:00 Uhr
Kursgebühren:
Teil 1: € 260,00 / Teil 2: € 190,00
15.MULL
Mulligan–Concept
„Mobilisation with Movement“
Modul 1: Einführung, HWS, Obere Extremität
Hinweis:
* NEU*: Ab 01. Januar 2015 finden die Mulligan-Kurse in neuer Kursstruktur statt
Kursinfo:
siehe www.fortbildung-enzensberg.de
Kursleitg./Veranst.:
Carole Stolz, PT-OMT, Grad. Dipl. Adv. Manip.Ther. Adelaide/Australien,
Anerk. Mulligan Instructor (MCTA)
Zielgruppe:
Physiotherapeuten, Ärzte, Masseure (Masseure nur mit Nachweis über ein Zertifikat in Manueller
Therapie)
Termin:
Unterrichtszeiten:
So. 01.02. – Di. 03.02.2015 (27 UE/FB-Punkte)
Beginn 1. Tag: 09:00 Uhr, Ende letzter Tag: 16:00 Uhr
Kursgebühr:
370,00 inkl. Buch zum Mulligan-Concept (Wert ca. € 50,00)
Stand: 10. September 2014,
Seite 8 von 15
15.SCHWIND
Kursinfo:
Schwindeltherapie / Vestibulartraining
Schwindel in seinen verschiedensten Ausprägungen ist statistisch gesehen eines der am
häufigsten beklagten Symptome. Obwohl er bis heute in der Aus- und Weiterbildung fast keine
Rolle spielt, gibt es laut Heilmittelkatalog einen physiotherapeutischen Behandlungsauftrag (SO3a).
Die an Patienten verteilten Broschüren (Lagerungs-bzw. Schwindeltraining) sind deswegen oft
nutzlos, weil keiner genau weiß, was wann, wie, wie oft und vor allen Dingen warum gemacht
werden soll.
Glücklicherweise sind die Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten nicht nur einfach in der
Durchführung und sehr effektiv in ihrer Wirkung, sie genügen auch höchsten wissenschaftlichen
Ansprüchen (siehe Leitlinien der deutschen Gesellschaft für Neurologie; Schwindel: Diagnose/
Therapie).
Ziel des zweitägigen Kurses ist nun, den Teilnehmern das nötige Rüstzeug an die Hand zu geben,
erfolgreich Schwindelpatienten untersuchen und anschliessend spezifisch behandeln zu können.
Dies wird unter anderem dadurch erleichtert, als jedes Krankheitsbild mittels zahlreicher
Videoaufnahmen veranschaulicht wird.
Kursinhalte:
siehe www.fortbildung-enzensberg.de
Kursleitung:
Matthias Wiemer MSc (Leherer an der PT Schule Ortenau) ehemaliger Mitarbeiter der
Schwindelambulanz Universitätsklinik Strasbourg. 1997 erster Anbieter einer physiotherapeutischen Schwindel-Fortbildung in Deutschland. Seitdem als Dozent zu diesem Thema in
zahlreichen Fortbildungszentren (Deutschland / Schweiz) tätig
Zielgruppe:
Der Kurs richtet sich an Physiotherapeuten. Teilnehmer aus anderen Berufen können auf eigenes
Risiko teilnehmen. Auf etwaige fehlende Kenntnisse kann während des Kurses nicht eingegangen
werden.
Termin:
Unterrichtszeiten:
Sa. 18.04. – So. 19.04.2015 (16 UE/FB-Punkte)
1. Tag und 2. Tag: 09:00 – 17:00 Uhr
Kursgebühr:
€ 200,00
15.PROTH-GK
Prothesentechnik/Gehschule/Physiotherapie – GRUNDKURS
Kursinfo:
siehe www.fortbildung-enzensberg.de
Kursleitg./Veranst.:
Iris Heyen, PT, Iris-Heyen-Gehschule
Zielgruppe:
Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten, Orthopädietechniker
Termine:
Fr. 15.05. – So. 17.05.2015 (25 UE/FB-Punkte)
Unterrichtszeiten:
1. und 2. Tag: 09:00 – 17:00 Uhr Uhr, 3. Tag: 09:00 - 15:30 Uhr
Hinweis für Orthopädie-Techniker:
Das Institut für Qualitätssicherung und Zertifizierung
vergibt für dieses Seminar 22 Punkte
Kursgebühr:
€ 300,00
15.PROTH-AK
Prothesentechnik/Gehschule/Physiotherapie – AUFBAUKURS
Kursinfo:
siehe www.fortbildung-enzensberg.de
Kursleitg./Veranst.:
Iris Heyen, PT, Iris-Heyen-Gehschule
Zielgruppe:
Voraussetzung:
Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten, Orthopädietechniker
Teilnahme am Grundkurs
Termine:
Unterrichtszeiten:
Fr. 02.10. – So. 04.10.2015 (25 UE/FB-Punkte)
1. und 2. Tag: 09:00 – 17:00 Uhr Uhr, 3. Tag: 09:00 - 15:00 Uhr
Hinweis für Orthopädie-Techniker:
Kursgebühr:
Stand: 10. September 2014,
Das Institut für Qualitätssicherung und Zertifizierung
vergibt für dieses Seminar 22 Punkte
€ 300,00
Seite 9 von 15
15.PROTH-REF
Prothesentechnik/Gehschule/Physiotherapie – REFRESHER / UPDATE
Kursinfo:
Die Kursinhalte sind zu 50% als feststehende Module durch die Referentin festgelegt. Weitere
Wunschthemen (maximal 4) können von den Teilnehmern bis 4 Wochen vor Seminarbeginn
eingereicht werden und werden in der zweiten Kurshälfte berücksichtigt.
Feststehende Module:
- Passteilkonstruktionen und ihre Indikationen
- Statikaufbau
- Gangphasen mit unterschiedlichen Passteilen
- Klinische Ganganalyse
- Neuheiten in der Prothetik
Wählbare Module:
- Hüftexartikulation/ Hemipelvektomie
- Doppelamputation
- Phantomschmerz
- Medizinische Trainingstherapie
- Gangschulung
- Liner
- Schaftkonstruktionen
- Freies Thema
Iris Heyen, PT, Iris-Heyen-Gehschule
Alle, die bereits Grund- und Aufbaukurs absolviert haben und noch Fragen haben
sowie einen Erfahrungsaustausch suchen
Kursinhalte:
Ref./Veranst.:
Zielgruppe:
Termin:
Unterrichtszeiten:
Voraussetzung:
Fr. 23.01. – So. 25.01.2015 (23 UE/FB-Punkte)
1. Tag 14:00 -18.00 Uhr., 2. Tag 9.00 - 17.00 Uhr 3. Tag 9.00 -17.00 Uhr
Bescheinigung Aufbaukurs
Kursgebühr:
€ 280,00
15.ACHT
Achtsamkeit und Naturerleben, ein Workshop mit Outdoor-Übungen
Kursinhalte:
In diesem Workshop werden achtsamkeitsbasierte Übungen für die Therapie von Patienten mit
chronischen Gesundheitsproblemen (z.B. chronische Schmerzen, Stressbelastungen, Burn-out,
somatoforme Störungen) vermittelt.
Achtsamkeit ist ein Konzept aus buddhistischer Tradition, das zunehmend in der Psychotherapie
(z.B. in der Behandlung von Borderlinestörungen) und in der Psychoedukation (z.B. bei
Programmen zur Stressbewältigung) Berücksichtigung findet. Bei Achtsamkeitsübungen geht es
um die Wertschätzung des Augenblicks bei bewusster Lenkung der Aufmerksamkeit unter
Akzeptanz des Erlebens, wobei die Disidentifikation, der innere Abstand zum Beobachteten, ein
entscheidendes Agens ist.
Patienten mit chronischen Gesundheitsproblemen können von diesem Vorgehen in mehrfacher
Hinsicht direkt profitieren, dies ist in Studien inzwischen gut belegt. In diesem Workshop werden
die Übungen aus dem üblichen Therapiesetting herausgenommen und in die Natur verlegt. Das
Erleben der Natur ist ein vorzügliches Mittel, um das Achtsamkeitserleben zu entwickeln und
schnell zu vertiefen. Das Erleben der Natur hat zudem starke positive Effekte für die Gesundheit.
Diese Ressource ist in vielen Kliniken quasi kostenneutral in der Umgebung vorhanden und kann
produktiv genutzt werden. Der Workshop basiert auf langjährigen Erfahrungen in der Entwicklung
und Erprobung dieser Übungen mit Schmerzpatienten.
Die Übungen stellen keine neue Therapieform dar, sondern sind als Technik zu verstehen, die in
etablierte therapeutische Verfahren (z.B. aus der Verhaltenstherapie) leicht und mit Gewinn
integriert werden kann. Im Workshop werden theoretische Grundlagen vermittelt und ein
Übungsprogramm erarbeitet, das in der Behandlung von Patienten direkt eingesetzt werden kann.
Es wird Wert darauf gelegt, dass alle Teilnehmer Gelegenheit bekommen, selbst zu üben.
Kursleitg./Veranst.:
Jessica Brüggert, Dipl.-Psychologin,
Dr. phil. Manfred Ruoß, Psychologischer Psychotherapeut
Zielgruppe:
Psychotherapeuten, Psychologen, Ärzte,
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegekräfte
Termin:
Unterrichtszeiten:
Fortbildungspunkte:
Sa. 30.05.2015
09:00 – 17:00 Uhr
Physiotherapeuten: 8 UE/FB-Punkte
Psychologen: 10 Punkte der PTK Bayern
Kursgebühr:
€ 110,00
Stand: 10. September 2014,
Seite 10 von 15
15.MBSR
Achtsamkeitstraining MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction)
Intensiveinführung „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“
nach Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn.
MBSR steht für Mindfulness-Based Stress Reduction und ist ein Schulungsprogramm, das
1979 von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn an der Medizinischen Fakultät der Universität von Massachusetts eingeführt wurde. Inzwischen ist MBSR weltweit das meistverbreitete und am umfangreichsten untersuchte Programm zur Schulung von Achtsamkeit – mit großem Erfolg eingesetzt in der
Medizin und Psychotherapie sowie in der Gesundheitsförderung und Prävention. Weitere Info:
www.mbsr-oberland.de / www.mbsr-verband.org
Seminarziel:
Dieses Seminar dient dem Kennenlernen von MBSR und der Achtsamkeitsmeditation. Es ersetzt
nicht das 8-Wochen-Training und kann daher in seiner Wirkungsweise nicht mit dem vollständigen
MBSR 8-Wochen-Programm verglichen werden. Dennoch bieten die Tage die Möglichkeit, eigene
praktische Erfahrungen zu sammeln und dabei zu spüren und zu erahnen, welches Potential sich
durch die Schulung der Achtsamkeit erschließen kann. Die Basis für eine eigene Achtsamkeitspraxis wird gelegt.
MBSR dient bei regelmäßigem Üben dem klareren Erkennen gewohnheitsmäßiger, stressverursachender Verhaltensmuster. Dies eröffnet neue Perspektiven auf alltägliche (Stress-) Situationen
und ermöglicht auf Grund dieser Einsichten Orientierung sowie neue gesundheitsförderliche Entscheidungen und Handlungen. Innere Ruhe, Gelassenheit sowie Freude senken den Stresslevel;
die physische, seelische und geistige Gesundheit werden langfristig gestärkt.
Kursleitg./Veranst.:
Grit Ulrike Tautenhahn, Achtsamkeitslehrerin MBSR-MBCT; NLP-Practitioner (DVNLP); MPhty
®
(Manipulative Physiotherapy) UniSA Adelaide/Australia; PT OMT (DGOMT, DVMT ); HP,
langjährige persönliche Achtsamkeitspraxis
Zielgruppe:
Speziell für Mitarbeiter medizinischer Einrichtungen, die Achtsamkeit in Ihre Arbeit integrieren
möchten, um selbst gesund zu bleiben, während Sie Anderen dabei helfen gesund zu werden.
Bitte beachten: Der Kurs befähigt und berechtigt nicht zum Lehren bzw. zur Weitergabe des
Erlernten an Patienten/Klienten, sondern dient der eigenen Gesundheitsfürsorge.
Termin:
Unterrichtszeiten:
Fr. 30.10. – So. 01.11.2015
Tag 1: 14:00 – 18:30 Uhr; Tag 2: 09:30 – 18:00 Uhr; Tag 3: 09:30 – 15:30 Uhr
Kursgebühr:
€ 275,00 inkl. Skript, Übungs-CD‘s für zu Hause
15.PILATES-GK
PILATES-Grundkurs
Inhalte:
siehe auch www.fortbildung-enzensberg.de
In diesem Grundkurs werden die Grundlagen der Pilates Methode vermittelt. Nach einem kurzen
theoretischen Einblick in die Entstehung der Methode, erlernen Sie die essentiellen
Bewegungsprinzipien, basierend auf funktionellen und physiologischen Bewegungskriterien sowie
die Übungen aus dem Basic und Beginner Bereich, einschließlich ihrer Vorbereitung und
Modifikationen.
Aktuelle Erkenntnisse der Bewegungs- und Kommunikationslehre werden anhand spezifischer
verbaler, bildlicher und taktiler Übungsanweisungen auf das Pilates Umfeld übertragen, Praxis und
Theorie ideal miteinander verknüpft.
Der Theorieteil legt den Schwerpunkt auf die spezielle Didaktik und Methodik bei der Vermittlung
der Übungen. Eine Sprachwahl, die konstruktiv und bildreich die Ausführung begleitet sowie das
taktile Arbeiten innerhalb der Übungen schaffen ein positives Lernumfeld und sorgen für effektives
und effizientes Lernen.
Dieser Grundkurs ist der perfekte Einstieg für alle, die Pilates lernen und lehren möchten.
Lernziel:
Sie lernen das sichere Anwenden der Pilates Basic-/Beginner-Übungen in der Einzelbehandlung
und in der Kleingruppe.
Kursleitung:
Christian Lutz, Dipl.-Ing., Lizenzierter Pilates-Therapeut mit eigenem Praxis-Studio,
Geschäftsführer Pilatespeople UG, Ausbildungsleiter für PILATES Bodymotion, der FIHH
(Physiotherapiefortbildungsinstitut) und der Meridian Academy (Berufsfachschule für Fitness- und
Gesundheitssport), Pilates-Fachreferent im In- und Ausland
Stand: 10. September 2014,
Seite 11 von 15
Zielgruppe:
Physiotherapeuten, Sporttherapeuten, Sportlehrer, Gymnastiklehrer,
Ergotherapeuten, Masseure, u.a.
Termin:
Fr. 04.09. – Mo.07.09.2015 (26 UE/FB-Punkte)
Unterrichtszeiten:
Fr.: 14:00 – 18:00 Uhr, Sa.: 09:00 – 17:00 Uhr,
So.: 09:00 – 17:00 Uhr, Mo.: 09:00 – 14:00 Uhr
Kursgebühr:
€ 360,00
Wichtiger Hinweis:
Teilnehmer/innen, die in unserem FBZ bereits den Basic-Kurs absolviert haben, können am
Sonntag „quereinsteigen“, um die Inhalte des „Beginner-Kurses“ zu erlernen.
Kursgebühr: € 180,00
15.SCHULT-BAS
Der Schulterschmerz – Untersuchung, Differenzialdiagnostik,
Behandlung – BASISKURS – AUFBAUKURS
Kursziel:
Die Teilnehmer lernen im Kurs, Schulterschmerzen spezifischen Schulterpathologien zuzuordnen
und die dazu beitragenden Faktoren zu erkennen. Weiterhin befähigt der Kurs dazu,
Schultersymptome gegen Symptome aus der Halswirbelsäule, dem Schultergürtel und dem
neuralen System abzugrenzen. Außerdem werden Grundprinzipien zur Effektivitätskontrolle der
Behandlungsmaßnahmen vermittelt
 Spezifische Anatomie und Biomechanik  Ätiologie & Pathogenese
 Anamnese und physische Untersuchung  Wichtige Schulterpathologien und ihre klinische
Präsentation  Differenzierung artikulärer, muskulärer, neuraler Strukturen 
Differenzialdiagnostische klinische Bilder  Managementstrategien in Theorie und Praxis
Frontalunterricht, praktische Demonstration, Patientendemo (wenn möglich), Gruppenarbeit,
Eigenstudium
Inhalte:
Methodik/Didaktik:
Kursleitg./Veranst.:
Thilo Oliver Kromer, PT-OMT (DGOMT, DVMT®), MMuscPhty, MSpPhty (UniSA, Australia) PhD
(Univ. Maastricht, NL)
Zielgruppe:
Voraussetzung:
Physio- und Manualtherapeuten, Ärzte
Grundlagen in Manueller Therapie sind hilfreich, aber keine Bedingung
Termine:
Unterrichtszeiten:
je 2 Tage, Termin bei Drucklegung noch nicht fixiert. Siehe www.fortbildungenzensberg.de/Manuelle Therapieformen
1. Tag: 09:00 – 17:00 Uhr, 2. Tag: 09:00 – 16:00 Uhr
Kursgebühr:
je € 210,00
Stand: 10. September 2014,
Seite 12 von 15
Interdisziplinäre Schmerzkonferenzen
Themenübersicht:
Jeden ersten Mittwoch im Monat bietet das Interdisziplinäre Schmerzzentrum an der m&iFachklinik Enzensberg so genannte "Schmerzkonferenzen" an.
Ärzte erhalten pro Konferenz 2 Fortbildungspunkte der Bayerischen Landesärztekammer.
www.fortbildung-enzensberg.de
Eingeladen sind:
Ärzte, Psychologen, Therapeuten und Pflegekräfte, die mit chronischen Schmerzpatienten arbeiten
Kursgebühr:
Infos/Anmeldung:
Die Teilnahme ist kostenlos
Dr. phil. Oliver Kuhnt, Tel.: 08362/12-3541 oder oliver.kuhnt@fachklinik-enzensberg.de
Enzensberger Arthrosonographiekurse des Stütz- und Bewegungsapparates
Grund-, Aufbau/Refresher- und Abschlusskurse gem. KBV-Richtilinien
Kursinhalte:
Aktuelle standardisierte Schnittbilddiagnostik an modernen Ultraschallgeräten.
Gelenke- und Weichteildiagnostik (Schulter, Ellenbogen, Hand, Hüfte, Knie,
Sprunggelenk, Achillessehne).
Theorie und Praxistraining.
Kursleiter:
Dr. Holger Reimers, Ltd. Oberarzt Orthopädie der Fachklinik Enzensberg,
Qualifizierter Ausbilder Ultraschalldiagnostik KVB,
Mitglied des Arbeitskreises Stütz- und Bewegungsorgane DEGUM
Zielgruppe:
Ärzte, Physiotherapeuten
Termine:
aktuell unter www.fortbildung-enzensberg.de
Pro Jahr mehrere Grundkurs-, Aufbaukurs- und Abschlusskurstermine zur Auswahl,
Beginn jeweils Freitag um 16:00 Uhr, Ende Sonntag, 15:00 Uhr
FB-Punkte:
Ärzte: pro Kurs 25 Punkte der Bayerischen Landesärztekammer
Physiotherapeuten: pro Kurs 18 Punkte
Kursgebühr:
Grund-/Aufbaukurse:
€ 450,00 (Physiotherapeuten: € 400,00)
Abschlusskurs:
€ 320,00 (Physiotherapeuten: € 280,00)
Refresher-/Anwender-Spezialkurs:
€ 175,00 (Physiotherapeuten: € 150,00)
Alle Kurspreise inklusive Verpflegung während der gesamten Kurszeit
---------------------/----------------------
Stand: 10. September 2014,
Seite 13 von 15
Teilnahmebedingungen und sonstige Informationen
Anmeldungen bitte schriftlich online, per Post oder Fax an
Fortbildungszentrum der Fachklinik Enzensberg
Frau Petra Hitzelberger
Höhenstr. 56, 87629 Füssen/Hopfen am See
Tel. 08362/123139, Fax 08362/123138
www.fortbildung-enzensberg.de, fbz@fachklinik-enzensberg.de
Sie erhalten von uns innerhalb einer Woche eine schriftliche Bestätigung.
Auf unserer homepage finden Sie Informationen über zusätzliche Kurse, die nicht im gedruckten
Programm stehen sowie über den aktuellen Anmeldestand.
Anreise und Unterkunft
Nächster Bahnhof: Füssen (5 km von Hopfen). Auskünfte über geeignete Busverbindungen erteilen wir gerne
(telefonisch oder per e-mail).
Fahrgemeinschaften: Aus Datenschutzgründen dürfen vor Kursbeginn keine Teilnehmerlisten versandt
werden.
Für Ihre Unterkunft bitten wir Sie, selbst zu sorgen. Mit der Reservierungsbestätigung erhalten Sie eine Liste
mit Unterkünften. Ein Tipp, falls Sie in Hopfen kein geeignetes Quartier finden: Versuchen Sie es im Umkreis!
Telefon
Entfernung von Hopfen a.S.
Tourist-Information Hopfen
08362/7458
www.fuessen.de
Tourist-Information Füssen
08362/93850
www.fuessen.de
ca. 5 km nach SO
Verkehrsamt Hopferau
08364/8548
www.hopferau.de
ca. 5 km nach Westen
Verkehrsamt Rieden
08362/37025
www.rieden.de
ca. 5 km nach Osten
Bezahlung
Nach Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung mit Rechnung. Erst mit Eingang der darin
geforderten Anzahlung bzw. Kursgebühr hat die Anmeldung Gültigkeit. Die gesamte Kursgebühr muss vor
Beginn des Kurses entrichtet werden, auch bei mehrteiligen Kursen.

Bitte bachten! Rechnungsadresse: Sofern uns keine andere Information vorliegt, wird die
Rechnung auf den Namen des Kursteilnehmers ausgestellt. Begleicht Ihr Arbeitgeber die Rechnung,
geben Sie bitte unbedingt dessen korrekte Rechnungsanschrift an.
Unsere Bankverbindung: Konto 3 65 18 90 72, HypoVereinsBank Kempten, BLZ: 733 200 73
IBAN: DE 37 7332 0073 0365 1890 72; BIC: HYVEDEMM 428
Bescheinigung/Fehltage
Zahlungsbescheinigungen werden beim Kurs direkt ausgegeben. Für jeden Kurs wird eine
Fortbildungsbescheinigung bzw. Urkunde ausgestellt. Fehltage werden darauf vermerkt. Für Fehltage während
eines Kurses kann keine Rückzahlung der Kursgebühr erfolgen.
Fortbildungspunkte für Heilmittelerbringer
Eine Fortbildungspflicht ist ab 01.01.2008 verbindlich eingeführt worden. Sie gilt z. Zt. jedoch nur für
zugelassene/fachliche Leiter und umfasst 60 Fortbildungspunkte (FP) in 4 Jahren, wovon möglichst 15 Punkte
jährlich erbracht werden sollen. Angestellte müssen sich alle zwei Jahre fortbilden, unterliegen jedoch (noch)
nicht dem Punktesystem. Pro Fortbildungstag werden maximal 10 Punkte anerkannt. Eine Unterrichtseinheit
(UE) á 45 Minuten ergibt einen Fortbildungspunkt. Näheres: www.physio.de/zulassung/vdak-rv-00.htm
Die Vergabe von Fortbildungspunkten erfolgt vorbehaltlich einer vertraglichen Umsetzung der Fortbildungsverpflichtung in den Rahmenverträgen nach §125 Abs.2 SGB V.
Für nahezu alle unsere Kurse werden Fortbildungspunkte vergeben.
Stand: 10. September 2014,
Seite 14 von 15
Rücktritt
Ein Rücktritt seitens des Kursteilnehmers bedarf der schriftlichen Form (mit Angabe der Bankverbindung
zwecks Rücküberweisung bereits geleisteter Zahlungen). Innerhalb von 6 – 4 Wochen vor Kursbeginn wird eine
Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 20,00 erhoben; zwischen
4 – 2 Wochen vor Kursbeginn werden 50 % der Kursgebühr erhoben; bei 2 Wochen und später wird die
gesamte Kursgebühr fällig, es sei denn, Sie können uns einen Ersatz-Teilnehmer benennen.
Mit Beginn des Kurses kann keine Kursgebühr rückerstattet werden.
Einen Rücktritt unsererseits behalten wir uns aus wichtigem Grund vor, insbesondere Erkrankung von Referenten, zu geringe Beteiligung und sonstige von uns nicht zu vertretende Anlässe (höhere Gewalt). Bezahlte
Kurskosten werden zurück erstattet. Weitergehende Ansprüche, z.B. aus Patientenabsagen, gebuchten
Unterkünften oder Reisekosten sind ausgeschlossen.
Verpflegung
In unseren Kurspreisen sind enthalten: Mineralwasser, Kaffee/Tee sowie je ein Pausen-Imbiss
am Vormittag und am Nachmittag. Sie haben die Möglichkeit, in unserer Personalkantine zum Mittagessen zu
gehen. Die Kosten für ein Mittagsmenü betragen € 4,00.
Zusätzlich stehen Ihnen ein Kiosk und eine Cafeteria zur Verfügung.
In Hopfen am See und Umgebung gibt es diverse Restaurants. Selbstversorger können im nahen Füssen
einkaufen (Aldi, Edeka, Lidl, alle am Ortseingang Füssen, ca. 5 km von Hopfen entfernt)
Versicherung/Haftung
Das FBZ der Fachklinik Enzensberg übernimmt keinerlei Haftung für Personen- und Sachschäden oder für den
Verlust von Sachen, die einem Kursteilnehmer vor, während oder nach einer Fortbildungsveranstaltung
entstehen, es sei denn, der Schaden wurde von einem Mitarbeiter oder Referenten des FBZ vorsätzlich oder
grob fahrlässig verursacht. Der Haftungsausschluss gilt auch für den Fall, dass ein Kursteilnehmer Personenbzw. Sachschäden vor, während oder nach einer Fortbildungsveranstaltung verursacht. Es wird deshalb
angeraten, den eigenen Versicherungsschutz entsprechend zu prüfen.
Für Fragen und Auskünfte stehen wir gerne zur Verfügung:
 08362/123139 (Fax 123138), Petra Hitzelberger, Kursorganisation
www.fortbildung-enzensberg.de / e-mail: fbz@fachklinik-enzensberg.de
Stand: 10. September 2014,
Seite 15 von 15
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
13
Dateigröße
349 KB
Tags
1/--Seiten
melden