close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jeder konnte sich überzeugen, dass »was Richtiges - Gottmadingen

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt für Gottmadingen mit den Ortsteilen
Randegg, Bietingen, Ebringen
17. Jahrgang
Nr. 18
:
30. April 2009
Jeder konnte sich überzeugen,
dass »was Richtiges gebaut wurde«
Offizielle Übergabe des Kleinkind-Anbaus des Kindergartens »Täschen«
Gottmadingen vo. Zahlreiche Gäste bewunderten am Tag der offenen Tür den Anbau des Kindergartens »Täschen« bei herrlichem Wetter. Die offizielle Übergabe des Anbaus erfolgte am Marktsonntag durch den beauftragten Architekten Daniel Binder und Bürgermeister Dr. Michael Klinger. Mitgestaltet wurde die Übergabe von einem Blockflötenensemble mit drei ehemaligen Kindergartenkindern unter der Leitung der Erzieherin Evelyn Klauser. Sie erfreuten die Besucher mit
den Frühlingsliedern »Kuckuck« und »sum-sum-sum«. Von den Erzieherinnen des Kindergartens
wurde Kaffee und Kuchen angeboten.
Besonderen Anklang fanden
die »Durchblickbarkeit« der
Räumlichkeiten durch große
Glasfronten, das Thema der runden Elemente, die unter anderem an der Deckenlandschaft
zum Ausdruck kommen, die hier
dem Schallschutz dient, die besonders kindgerechten Sanitärräume und die Farbharmonie des
Anbaus. Dies waren auch die besonderen Themen, die Binder
den Gästen vorstellte. »Mit der
Südlage wurde die beste Lage
ausgewählt. Die Böschungssituation wurde optimal ausgenutzt und durch den neuen Eingang hat sich ein kleiner Hof gebildet«, so Binder. Zum Vorbild
des Anbaus hatte Binder ländliche Holzhäuser genommen.
»Jeder konnte sich überzeugen,
dass was Richtiges gebaut wurde«. Klinger betonte, dass im
Laufe der Jahre viele Kleinkinder
den Kindergarten besuchen
würden und die 420.000 Euro
Gesamtkosten nicht nur für zehn
Kinder ausgegeben würden. Ab
2013 gibt es den Rechtsanspruch für einen Kindergartenplatz für Kinder unter drei Jahren. Gottmadingen braucht diese Plätze aber schon jetzt. »Ein
gutes Angebot für Kinder zu haben, ist ein wichtiger Standortfaktor für eine Gemeinde. Gottmadingen bietet ein breites Kinderbetreuungsangebot bei unterschiedlichen Trägern. Zur Vereinbarkeit von Kindern und Beruf ist ein flexibles Angebotsspektrum, angefangen von
Kleinkindbetreuung über Regelbetreuung, verlängerte Öffnungszeiten bis Ganztagesbetreuung unerlässlich«, so Klinger. Er bedankte sich im Namen
der Gemeinde bei den Handwerkern und dem Architekten für
den extrem schnellen und guten
Bauablauf bei einem engen Zeitrahmen und einer genauen Kostenkontrolle.
»Danken möchte ich auch den
Erzieherinnen und der Kinder-
gartenleitung, die sich auf die
neue Herausforderung, Kinder
ab einem Jahr zu betreuen, einlassen«. Binder schloss sich dem
Dank an und betonte, dass speziell durch das große Engagement der hiesigen Firmen Beyl,
Haustechnik Ruh, Elektro Brachat und der Firma Holzbau Bloching, die sogar zwei Türen gespendet hatte, der Zeitplan gut
eingehalten werden konnte.
Binder und Klinger freuten sich
beide, dass Gottmadingen durch
eine schnelle Antragstellung als
erste Gemeinde für den Erweiterungsbau 120.000 Euro Förderung sichern konnte.
Tatsächlich waren die Kleinkinder schon nach den Osterferien
in den Anbau eingezogen. Bald
ist die Gruppe mit zehn Kindern
auch schon voll. Binder sprach
zum Abschluss noch den
Wunsch aus, dass hier ein fröhlicher Ort entstehe, »wo wir das
Lachen von den Kindern lernen,
die uns hier begegnen«.
Jugendamt
Sprechstunde
Zu Beginn der offiziellen Übergabe des Anbaus des Kindergartens
»Täschen« erfreute ein Blockflötenensemble mit drei ehemaligen
Kindergartenkindern unter der Leitung der Erzieherin Evelyn Klauser
(Mitte) die Besucher am Sonntagnachmittag.
Foto: Vogt
Gottmadingen her. Heute,
Donnerstag, 30. April, findet von
14 bis 16 Uhr im Rathaus Gottmadingen, Zimmer 206 im zweiten Obergeschoss, eine Sprechstunde des Jugendamtes statt.
Mit Gesprächen und Kontakten
bietet Katrin Kluge, Mitarbeiterin des Jugendamts des Landkreises Konstanz, Hilfe in Fragen
der Erziehung, der Partnerschaft, bei der Bewältigung von
Konflikten in der Familie und bei
der sozialen Integration und
selbstständigen Lebensführung
von Kindern und Jugendlichen.
Höhenfreibad
Badesaison startet
Gottmadingen. Morgen, Freitag, 1. Mai, beginnt die reguläre
Badesaison 2009. Dann heißt das
Motto wieder »Badespaß für die
ganze Familie«. Ab diesem Zeitpunkt gibt es in der Vorsaison
dienstags den FrühschwimmerTag, an welchem das Bad nicht
wie im letzten Jahr um 7 Uhr,
sondern schon um 6 Uhr öffnet.
Am Sonntag, 3. Mai, findet
erstmals der neu eingeführte Familientag statt, an dem der
Einzeleintritt für Eltern oder Elternteile mit ihren Kindern oder
Jugendlichen unabhängig von
deren Anzahl von 7 auf 5 Euro
gesenkt wird.
Die Öffnungszeiten können auf
der Gemeindehomepage und
dem Anrufbeantworter des Höhenfreibads, Tel. 07731/836548,
abgerufen werden.
Kleintierzüchter
Hähnchenfest
am 1. Mai
Gottmadingen. Auch in diesem
Jahr findet wieder am 1. Mai das
traditionelle Hähnchenfest (bereits über 30 Jahre) in der Kleintierzuchtanlage statt. Die bekannten Hähnchen vom Holzkohlengrill, allerlei Getränke sowie Kaffee und Kuchen werden
von den Züchtern in gewohnter
Manier angeboten.
Besucher aus nah und fern sind
herzlich willkommen.
Wellness-Fleischerei Die Nr. 1 in der Region !!!
Wurst- und Schinkenspezialitäten aus dem Hegau
Für Sie jeden Dienstag und
Freitag, diese Woche wegen
des Feiertages schon
am Donnerstag auf dem
Gottmadinger Wochenmarkt,
mit gesunden, energiereichen
Wurstwaren.
Reinhard Maier
Metzgermeister
Schlatt am Randen Tel. 0 7739/5480
78247 Hilzingen
Fax 07739/1455
www.spezialwurstwaren.de
e-mail: spezialmetzgerei_maier@t-online.de
Seite 2
Gottmadingen aktuell
Gemeinderat
Ausschuss
für Technik und Umwelt
Tagesordnung
für die 8. öffentliche Sitzung
des Gemeinderates im Saal des Rathauses
am Dienstag, 5. Mai 2009, 18:00 Uhr
Tagesordnung
für die 6. öffentliche Sitzung des Ausschusses für
Technik und Umwelt im Saal des Rathauses
am Dienstag, 5. Mai 2009, 17:00 Uhr
1.
2.
Fragestunde
Bekanntgabe der Niederschrift der 5. öffentlichen
Sitzung vom 7. April 2009
3.
Bauanträge und Bauanfragen
a) Bauantrag zur Erstellung einer Doppelgarage, auf
dem Grundstück Flst.Nr. 4832, Zum Katzental 3,
Gottmadingen
b) Bauantrag im Kenntnisgabeverfahren zur Erstellung
eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage auf
den Grundstücken Fl.Nrn. 1974/1 und 1976,
Bergstraße 22, Gottmadingen-Randegg
hier: Antrag auf Befreiung von den Festsetzungen
des Bebauungsplanes »Kellersgarten-Steibewies«
bezüglich der geänderten Firstrichtung sowie der
Überschreitung der Baugrenze
c) Bauantrag zum Umbau des bestehenden Wohn- und
Geschäftshauses in ein Wohnhaus mit zwei Wohnheiten, Errichtung einer Dachgaupe auf der Westseite und Anbau eines Balkones, auf dem Grundstück
Flst.Nr. 94, Dorfstr. 10, Gottmadingen-Bietingen
4.
5.
6.
Donnerstag, 30. April 2009
Umbau Feuerwehrhaus Gottmadingen
- Beratung der Varianten
Fragestunde
Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Abfuhrtermine
Abfuhrterm
Blaue Tonne
Mo., 4. Mai, Gottmadingen und Ortsteile
Biomüll
Fr., 8. Mai, Gottmadingen und Ortsteile
Gelber Sack
Di., 26. Mai, Gottmadingen und Ortsteile
Bitte den gelben Sack erst am Abfuhrtag vor die Tür stellen
Restmüll
Mi., 27. Mai, Gottmadingen und Ortsteile
Grünschnittannahme
Sa., 2. Mai, Gottmadingen, vor dem Bauhof (10.30 bis 14 Uhr)
siehe auch Seite 13 der Abfallfibel
Problemstoff-Sammlung
Fr., 19. Juni, Randegg, Altes Rathaus (12.30 bis 14.30 Uhr)
Gottmadingen, Bauhof (15 bis 18 Uhr)
Elektronikschrott-Kleingeräte-Anlieferung: Radio, Küchengeräte und Ähnliches
Fr., 26. Juni, Gottmadingen, Bauhof (16 bis 18 Uhr)
Sammlungen von örtlichen Vereinen und Organisationen
Im Mai finden keine Sammlungen statt
Anmeldung E-Schrott-Großgeräte, Bildschirme,
Kühlgeräte und Ähnliches für das Jahr 2009
Die Anmeldekarten befinden sich im Abfallkalender. Zusendung
direkt an den Müllabfuhrzweckverband. Die Entsorgungsmöglichkeit besteht zweimal im Jahr.
Anmeldung Sperrmüllabfuhr für das Jahr 2009
Die Anmeldekarten befinden sich im Abfallkalender. Zusendung
direkt an den Müllabfuhrzweckverband. Die Anmeldung ist auch
über das Internet möglich unter (www.mzv-hegau.de). Die Abfuhrmöglichkeit besteht zweimal im Jahr.
Schrottcontainer im Bauhof
Annahme von Schrott jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
Fragestunde
Bekanntgabe der Niederschriften über die 6. und
7. öffentliche Sitzung des Gemeinderates vom
31. März und 7. April 2009
Vorberatung Nachtragshaushalt 2009
a) Verwaltungshaushalt
b) Vermögenshaushalt
c) Finanzplan
d) Sonstige Anlagen
Abschluss eines Vertrags mit der Genossenschaft
Badischer Friedhofsgärtner eG für die Anlage eines
Grabfeldes auf dem Friedhof Gottmadingen
Eisenbahnunterführung
- Sachstandsbericht
- Gestaltung
Fragestunde
Verschiedenes, Wünsche, Anträge
Volkshochschulnachrichten
Computerschreiben leicht und schnell
Durch eine neue Methode erlernen die Teilnehmer das Computerschreiben leicht und schnell. Schon nach wenigen Stunden
bedienen sie die gesamte Computertastatur, ohne hinzuschauen. Der Kurs findet zweimal dienstags und zweimal donnerstags
ab 5. Mai von 18.30 bis 21 Uhr in der Eichendorffrealschule statt.
Sonntagstorten kinderleicht
Manchmal macht es nur ein kleiner Kniff und die Torte gelingt.
Der Backkurs findet am Freitag, 15. Mai, von 18 bis 22 Uhr in der
Eichendorffhauptschule statt.
Auskünfte und Anmeldungen bei Andrea König-Reitler , Margarethenstr. 2, 78244 Gottmadingen, Tel. 07731/210023,
Fax 0721/151523312 oder vhs.gottmadingen@online.de
Terminplaner
vom 30. April bis 6. Mai
Donnerstag, 30. April:
18 Uhr Maibaum stellen, Grenzlandhalle Randegg, Freiwillige
Feuerwehr-Abteilung Randegg
18 Uhr Maibaum stellen, Rathausplatz, Gottmadinger Maibaumfreunde
19.30 Uhr Mai-Party, Fahr-Kantine, Heilsberghexen Gottmadingen
Freitag, 1. Mai:
9.30 Uhr Maiwanderung mit Abschluss am Grillplatz, Treffpunkt
am Kindergarten, Siedlergemeinschaft Bietingen
10 Uhr Maiwanderung, Treffpunkt: Parkplatz an der Kirche,
Musikverein Randegg
11 Uhr Grillplatzeröffnung, Grillplatz, Narrenzunft Biberschwanz
Samstag, 2. Mai:
17 Uhr Marienlob, Andacht, Mariengedenkstätte Bietingen,
Lourdesfreunde Hegau
Sonntag, 3. Mai:
8 Uhr Volksradfahren, Treffpunkt+D89: Eichendorffschulen,
Rad- und Rollsportverein Heilsberg
Mittwoch, 6. Mai:
14 Uhr Muttertagskaffee, Bürgersaal, Frauenverein Randegg
15 Uhr Kinderstube in Teich und Garten, Kindergruppe II, acht
bis zehn Jahre, Biber-Brücke, Ortseingang Randegg,
BUND-Ortsgruppe Gottmadingen
Donnerstag, 30. April 2009
Gottmadingen aktuell
Seite 3
Energetische Sanierung ist ein Muss
Bürgermeister stellt in Dorfgespräch stufenweise Sanierung der Grenzlandhalle vor
Randegg lö. Für alle war erstaunlich, wie schnell nach dem
ersten Dorfgespräch in Sachen
Sanierung Grenzlandhalle schon
konkrete Pläne durch Architekt
Ralf Schoch beim zweiten Dorfgespräch präsentiert werden
konnten. Darin wurden auch die
vorgebrachten Vorschläge und
Wünsche der Bürger aus dem
ersten Dorfgespräch soweit wie
möglich mit berücksichtigt. In
der letzten Gemeinderatssitzung
wurden die Planungsüberlegungen den Räten vorgestellt (Gottmadingen aktuell berichtete darüber ausführlich).
So konnten beim zweiten Dorfgespräch den interessieren Bürgern schon konkrete Planungsvorschläge unterbreitet werden,
die allgemein auf positive Resonanz stießen, auch wenn nicht
alles Wünschenswerte möglich
ist. »Wir müssen Kompromisse
schließen«, so der Hinweis von
Bürgermeister Dr. Michael Klinger, nachdem deutlich wurde,
dass Lagerräume, unter anderem
für den Fußballverein VFB Randegg, in Containern ausgegliedert werden müssen. Vom Gesamtkonzept beeindruckt zeigte
sich auch Rainer Ruess. »Es wird
etwas getan und es wird angefangen«. »Wenn wir etwas machen, sollte etwas Gutes dabei
herauskommen und so müssen
wir das ganze in Teile zerlegen«,
erklärte Klinger. Gut fand Joachim Geyer, dass die Nutzer in
die Planung mit einbezogen
würden. Mit einem lachenden
Auge verwies er auf die Konjunkturprogramme, mit einem
weinenden Auge auf die Maßnahmen 3 bis 5, die zeitlich nach
hinten fallen. Zu dieser Tatsache
äußerte Titus Koch seine Bedenken, der befürchtete, dass nach
den ersten Maßnahmen die weiteren auf der Strecke blieben
und bei finanziellen Engpässen
Projekte in Gottmadingen vorgezogen würden. »Wir können
nur das machen, was wirtschaftlich möglich ist und wofür wir
Geld haben«, machte Bürgermeister Klinger deutlich. Er zeigte klar auf, was in den nächsten
Jahren anstehe. »Es ist bei Gott
nicht so, dass für die Ortsteile
nichts getan wird«.
Mit den vorhandenen Mitteln
optimal wirtschaften und vernünftige
Abschnittslösungen
schaffen, ist das Ziel der Verwaltung und des Architekten.
Denn eines sei klar, »die stolze
Gesamtsumme von rund 1,9 Millionen Euro ist auf einmal für die
Gemeinde nicht zu schultern«. Sie
soll in fünf Sanierungsschritten
aufgeteilt werden, wobei mit der
Maßnahme 1 und 2, die die energetische Hallensanierung sowie
die Erweiterung Kindergarten in
die Vereinsräume des VFB vorsieht, als erste Etappe in Angriff
genommen werden soll. Die
Summe dieser Maßnahmen ist
mit rund 660.300 Euro und
60.000 Euro angesetzt. Bürgermeister Klinger rechnet mit dem
Beginn der Sanierungsmaßnahme zum Ende des Jahres, spätestens Anfang des nächsten Jahres.
»Sobald der Zuschussbescheid da
ist, können wir loslegen«, so seine
erfreuliche Mitteilung, nachdem
beim ersten Dorfgespräch noch
kein zeitlicher Fixpunkt festgelegt werden konnte. Die Maßnahmen 3 bis 5 beinhalten die
WC-Sanierung und Duschräume,
die Fassadensanierung und den
dreigeschossigen Anbau im Unter-, Erd- und Obergeschoss. Dieser weitere Teil des Gesamtkon-
zepts müsse warten, bis die finanzielle Seite der Gemeinde die
Realisierung zulasse. Klinger verwies auf die anstehenden Pflichtaufgaben der Gemeinde mit der
Sanierung des Feuerwehrhauses
und des katholischen Kindergartens. Danach könne man wieder
zur Halle für die nächsten Maßnahmen zurückkehren. Die finanzielle Basis soll aus zwei Töpfen fließen. Zum einen aus dem
Infrastrukturtopf, der mit 10
Euro pro Einwohner rund
100.000 Euro beträgt mit der
Maßgabe einer energetischen
Sanierung, sowie aus Bildungsmitteln unter Zugrundelegung
der Schülerzahlen, die sich auf
rund 367.000 Euro belaufen. »Es
gilt, mit diesen Zuschüssen das
Maximale zu machen«, so der
Wunsch von Bürgermeister Klinger, der gleichzeitig darauf verwies, dass es sich bei der Grenzlandhalle um eine Mehrweckhalle
handle, die 70 Prozent von den
Vereinen und nur 30 Prozent von
der Schule genutzt werde Somit
könne nur mit einem Teil der Bildungspauschale gerechnet werden, der andere Teil fließe in die
Renovierung der Bietinger Schule.
Dorfgespräch im Katzental
Bau Kunstrasenplatz wird heute vorgestellt
Mit den Randegger Bürgern im Gespräch bleiben Bürgermeister Dr.
Michael Klinger und die Verwaltung, die beim zweiten Dorfgespräch
die Planungsvorschläge zur Sanierung der Grenzlandhalle diskutierten.
Foto: Löffler
Gottmadingen. Der Umbau des
Tennenplatzes zu einem modernen Kunstrasenfeld steht im
Mittelpunkt des heutigen Dorfgespräches, Donnerstag, 30.
April, um 17 Uhr. Nach dem bereits abgeschlossenen Ausbau
der Fachräume in der Eichendorff-Realschule und dem Anbau an den Kindergarten »Im Täschen« ist dies das dritte Großprojekt, das die Gemeinde Gottmadingen im laufenden Jahr angeht, das überwiegend Kindern
und Jugendlichen gewidmet ist.
Bevor die Baufirma Anfang
Juni die Arbeiten beginnt, möchten der SC GoBi, Bürgermeister
Klinger und der Gemeinderat
noch einmal vor Ort die Notwen-
Maibaumfreunde
Heilsberghexen
Traditionelles
Maibaumstellen
Jahreshauptversammlung
Musikverein Randegg
Gottmadingen. Die Gottmadinger Maibaumfreunde laden
heute, Donnerstag, 30. April, ab
18 Uhr bei jeder Witterung zum
Maibaumstellen auf den Rathausplatz ein.
Musikalisch unterhalten werden das Big Ben-Orchester und
die »Original-Aussteiger«.
Gottmadingen. Die Heilsberghexen Gottmadingen laden
herzlich zu ihrer diesjährigen
Jahreshauptversammlung am
Freitag, 15. Mai, um 20 Uhr in
den Hexenkeller ein. Auf der Tagesordnung sind neben Berichten auch Neuwahlen und eine
Beitragserhöhung vorgesehen.
Randegg. Der Musikverein
Randegg lädt morgen, Freitag, 1.
Mai, alle Aktiven mit Partner,
Freunde und Gönner herzlich zur
traditionellen Maiwanderung
ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr
beim Parkplatz an der Kirche in
Randegg. Für das leibliche Wohl
ist wie immer bestens gesorgt.
Maiwanderung
digkeit dieser Maßnahme aufzeigen. Klinger ist sich sicher,
dass durch diese Besichtigung
auch Nichtfußballer davon
überzeugt werden, wie wichtig
die Maßnahme ist, um vor allem
die gute Jugendarbeit mit 260
Kindern, die beim SC GoBi geleistet wird, durch gute Trainingsbedingungen zu unterstützen. Nachdem die mit 393.000
Euro kalkulierten Baumaßnahmen vom billigsten Bieter mit
rund 383.000 Euro angeboten
wurden, geht der Bürgermeister
davon aus, dass auch bei diesem
Projekt gerade durch das große
Engagement, das der Fußballverein selbst einbringt, die Kosten eingehalten werden können.
Naturfreunde
Teilnahme am
RRV-Volksradfahren
Gottmadingen. Die Naturfreunde Gottmadingen machen alle mit beim Volksradfahren des RRV und treffen sich am
kommenden Sonntag, 3. Mai, um
10 Uhr auf dem Hof der Eichendorff-Schule.
Seite 4
Gottmadingen aktuell
Donnerstag, 30. April 2009
Liberale Brauchtumspflege
Narrenvereinigung Hegau-Bodensee feierte 50 Jahre-Jubiläum in der Eichendorffhalle
Gottmadingen lö. Alefanz in geballter Formation traf sich mit über 700 Besuchern in der närrischen Hochburg der Narrenzunft
Gerstensack, um ein närrisches Doppeljubiläum zu feiern. Zum einen »50 Jahre Narrenvereinigung Hegau-Bodensee«, zum anderen
»40 Jahre Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein«. Eigentlich waren es drei besondere Anlässe, denn gleichzeitig stellte Hans-Peter Jehle sein neues Buch »Zünftige Fasnacht« vor.
Reihenweise hatten sich Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft
und närrische Prominenz zum
Jubiläumsfest in der Eichendorffhalle eingefunden, die
schon einmal vorab auf dem
Projektor begrüßt wurden. Das
alles verbindet sich in der Fasnacht, wie von den Festrednern
betont wurde. Wie ein roter Faden zogen sich zwei Namen
durch die Lobesreden, die die
Geschichte der Narrenvereinigung entscheidend geprägt ha-
Regierungspräsident Julian Würtenberger bekam von Hans-Peter
Jehle die erste Ausgabe »Zünftige Fasnacht« überreicht. Foto: Löffler
erleichterte Präsident Hans-Peter Jehle das Vorlesen begrüßenswerter Personen, nicht
ohne doch einige der Allerwichtigsten in seiner gewohnt trocken-humorvollen Art aufzuführen, allen voran Julian Würtenberger, Regierungspräsident
des Bezirks Freiburg. Nicht nur
die gut aufgelegten Festredner
machten mit ihren mit Humor
und Hintersinn gespickten
Grußworten,
eindrucksvollen
Rückblicken und Betrachtungen
närrischer Aktivitäten das Zuhören zu einem Vergnügen.
Auch das Blechbläserquintett
Gottmadingen zog alle Register
und begeisterte unter anderem
mit einer von Peter Gassner
komponierten Jubiläums-Ouvertüre, wobei Werner Schmidt,
Michael Maurer, Volker Befurt,
Roland Sauter und Peter Gassner passend zur Buchvorstellung mit einer Verkaufsförderungsfanfare eine weitere musikalische Überraschung parat
hatten. Brauchtums- und Kulturpflege, Heimatverbundenheit
und Geschichtsbewusstsein, das
ben: Präsident und Gründer der
Vereinigung Heinrich Rehm und
sein Nachfolger Hans-Peter Jeh-
le, der das Amt 25 Jahre inne hat
und
auch
schon
einen
Nachfolger in Aussicht stellte.
Das Jubiläum machte es auch
möglich, dass Hans-Peter Jehle
von Roland Wehrle, dem Präsidenten der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte, mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet wurde. Bekanntlich gingen da betreffs
Brauchtumspflege die Meinungen oft heftig auseinander. »Vor
zehn Jahren hätte ich diese nicht
angenommen«, kommentierte
der Geehrte humorvoll die Auszeichnung, stellte aber gleichzeitig fest, dass es bei den kontrovers diskutierten Themen
immer um die Sache und nie um
die Personen gegangen sei.
»Die Mitglieder der Narrenvereinigungen kommen aus allen
Regionen und Schichten der Bevölkerung und führen Jung und
Alt zusammen«, zollte Regierungspräsident Julian Würtenberger ein besonderes Lob an
Hans-Peter Jehle und Dr. Franz
Götz für die mit viel Herzblut gepflegte Fasnacht. »Liberale
Brauchtumspflege zeichnet die
Narrenvereinigung Hegau-Bodensee aus«, so das Resümee von
Rainer Hespeler, der 50 Jahre
Narrenvereinigung Hegau-Bodensee humorvoll Revue passieren ließ. Mit der Wachablösung
durch Hans-Peter Jehle vor 25
Jahren hätte ein »Superlativ-Beamter« das Narrenschiff auf
Fahrt gebracht. Wunderliches,
Auffälliges und Lobenswertes
ließ Kreisarchivar Wolfgang Kramer in einer »Sicht von Außen«
im Umgang mit Brauch und Tradition lebendig werden. Fasnacht sei ein Ventil, wo man das
sein könne, was man immer
schon sein wollte. Mit spitzfindigem Humor hinterfragte er die
Langensteiner Kumpanei mit ihrer elitären Fasnet. Gleichzeitig
verwies er auf ein weiteres Privileg: »Die Narrenvereinigung
kann mit einem Schloss Langenstein aufwarten, während
die Schwäbisch-Alemannischen
lediglich einen Narrenschopf in
Bad Dürrheim ihr Eigen nennen«.
Die Gründung eines Fasnachtsmuseums auf Schloss Langenstein vor 40 Jahren sei dank des
wohl gesonnenen Grafen Wilhelm Douglas damals ein mutiges Unterfangen gewesen, denn
weit und breit habe es nichts
Vergleichbares gegeben, erinnerte Dr. Franz Götz in seinem
Rückblick. Was bleibt nach 25
Jahren als Präsident der Narrenvereinigung? Ein von Hans-Peter
Jehle und seinem Team Andrea
Lochner und Peter Fix verfasstes
Fasnetsbuch
mit dem Titel
»Zünftige Fasnacht« mit den
Co-Autoren Dr. Franz Götz, Helmut Sauter, Roland Rehm und
Walter Benz. Ein umfangreiches
Nachschlagewerk, das auf 236
Seiten unter anderem Einblicke
gibt in die 118 Mitgliedszünfte.
Sie traten zum Teil als Festredner auf und freuen sich über das gelungene Fasnachtsbuch (von links):
Kreisarchivar Wolfgang Kramer, das Präsidiumsmitglied der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee Rainer Hespeler, der Präsident des Fasnachtsmuseums Dr. Franz Götz, Landrat Frank Hämmerle, Regierungspräsident Julian Würtenberger, Präsident Hans-Peter Jehle, Vizepräsident Walter Benz, Stefan
Lutz und der Verwalter des Fasnachtsmuseums Peter Fix.
Foto: Löffler
Donnerstag, 30. April 2009
Gottmadingen aktuell
Seite 5
»Meeting point Hegau«
Tischmesse am 13. September in Kverneland-Halle
präsentieren. Für die Besucher
ist der Eintritt kostenlos. In lockerer Atmosphäre bei einem
ganz besonderen Flair im ehemaligen Kverneland-Areal in einer großen alten Halle, dem früheren Schmiedegang, da wo früher hart gearbeitet wurde, können Unternehmen sich vorstellen und die Stärken von Gottmadingen kennenlernen. Freundlicherweise wird die Halle vom Eigentümer »Drei R Immobilien
GmbH« zur Verfügung gestellt
und vom Mieter, der Firma
Transco, ausgeräumt.
Für das leibliche Wohl sorgen
der Partyservice Peter Kajinowski und das Weinhaus Fahr.
Der Musikverein Gottmadingen
und die Fahr-Schlepper-Freunde
bieten ein abwechslungsreiches
Rahmenprogramm, auch die
Kinder werden nicht vergessen.
Weitere Programmpunkte sind
geplant. »Meeting point Hegau«
– das heißt Kontakte knüpfen,
Anbieter und Nachfrager aus der
Region zusammen führen. Die
Tischmesse ist dafür die ideale
Plattform. Ein erstes Treffen der
Aussteller findet bereits am
Samstagabend vor der Messe
statt. Im Anschluss daran bietet
das Unternehmerforum einen
interessanten Vortrag.
Anmeldungen nimmt die Wirtschaftsförderung der Gemeinde
Gottmadingen, Tel. 07731/
908-234, oder Mail wirtschaftsfoerderung @gottmadingen.de
gerne entgegen. Weitere Infos
unter www.gottmadingen.de
Einen gelungenen Start hatte das Höhenfreibad am Sonntag. Bei 24
Grad Wasser- und Lufttemperatur konnte Schwimmmeister Guido
Schäfer 253 Gäste begrüßen. Heute ist das Schwimmbad von 11 bis
17 Uhr geöffnet. Ab morgen beginnt die reguläre Badesaison. Besonderer Tipp ist die Familiensaisonkarte für 120 Euro und die Familientageskarte für 7 Euro.
Foto: Vogt
Kunstausstellung
Voller Mond in der Kunsttanke
Gottmadingen/Buch.
Am
Samstag, 9. Mai, 20:15 Uhr, lädt
die Gottmadinger Künstlerin Ute
Richnow wieder ein zu »Voller
Mond in der Kunsttanke« im
ehemaligen
Schulhaus
im
Schweizer Buch (zwischen Gottmadingen und Ramsen). »Mit
Schirm, Charme ohne Melone« –
was sich hinter dem vielversprechenden Titel verbirgt, zeigen
sechs Künstler aus der Region.
Iris Paffen aus Wahlwies und
Christine Freitag aus Freiburg
zeigen Tanz- und Kontaktimprovisation. Mit dabei ist wieder der
ebenfalls in Gottmadingen woh-
nende Literatur-Performer Pete
Guy Spencer; er trägt seine
neuesten Gedichte vor.
Wie aus Hundehäufen Kunstobjekte werden, zeigt Ute Richnow mit ihrer Fotoinstallation
»HuHuHa«. Erstmals treten Roland Altmann und Sonja Wieland, beide von der Höri, auf.
»Anything goes and something
better« heißt ihre Performance
mit Masken, die dem Publikum
nach Einbruch der Dunkelheit
präsentiert wird.
Weitere Informationen unter
Tel. 07731/976000 und rs@
kunsttanke.de
>]g>bbdW^a^Zc8ZciZgIZVb/
8]g^hi^cZBV]aZg!AZ^iZg^c
GdaVcY@aZ^c!7Vj[^cVco^Zgjc\hWZgViZg
BVcjZaVGdhZ!7Zii^cVBV^Zg!6hh^hiZci^ccZc
Gottmadingen vo. Wirtschaftsförderung ist ein starkes
Anliegen der Gemeinde, das bewiesen Bürgermeister Dr. Michael Klinger, der stellvertretende Vorsitzende des Gewerbevereins, Robert Hug, und der Wirtschaftsförderer der Gemeinde,
Thomas Schleicher, bei der Vorstellung der Tischmesse Gottmadingen, die nach den Sommerferien am Sonntag, 13. September,
von 10 bis 18 Uhr stattfindet.
»Bereits 34 Anmeldungen liegen
vor«, freut sich Schleicher. Die
Tischmesse ist eine Kooperationsveranstaltung
zwischen
dem Gewerbeverein und der
Wirtschaftsförderung der Gemeinde.
Nach dem Motto »Kleiner Aufwand – hohe Effizienz!« können
sich Unternehmen – egal wie
groß - aus den Bereichen Handel, Gewerbe, Handwerk und
Dienstleistungen aus Gottmadingen und dem Hegau, auch
aus der Schweiz, ohne großen
Aufwand an einem vom Veranstalter zur Verfügung gestellten
Tisch für eine Standgebühr von
80 Euro präsentieren.
Fazit für Klinger: »Wer für 80
Euro nicht dabei ist, ist selbst
schuld!«. Mitglieder des Gewerbevereins erhalten eine Ermäßigung. »80 Euro für eine fast acht
Quadratmeter große Werbefläche – wo gibt es das schon?«, betonte Hug. Neben der Werbefläche auf dem Tisch besteht die
Möglichkeit, sich auch neben
dem Tisch und an der Wand zu
JchZgIde"6c\ZWdi
Bürgermeister Dr. Michael Klinger, der stellvertretende Vorsitzende
des Gewerbevereins, Robert Hug (Mitte), und der Wirtschaftsförderer der Gemeinde, Thomas Schleicher (rechts), präsentieren die Werbetafeln mit dem neuen Logo der am 13. September geplanten Tischmesse in einer Halle des ehemaligen Kverneland-Areals. Bild: Vogt
Wohin am 1. Mai?
Auf den Stoffler Hof!
Wandern Sie auf den Hohen Stoffeln zum traditionellen
Hoffest. Hier erwartet Sie neben bekannt guten Getränken u.
Speisen eine Ausstellung der Künstlerin Charlotte Honsell.
Über Ihren Besuch freuen sich Eva, Jürgen und Carina
lll#heVg`VhhZ"Zc\d#YZ
7Vj[^cVco^Zgjc\h`gZY^i
(!-*
e#V#cdb^cVa
™W^h&%?V]gZAVj[oZ^i
™HdcYZg`dci^c\Zci)B^d:JG
™(%HdcYZgi^a\jc\bŽ\a^X]
™7ZgZ^ihiZaajc\ho^ch[gZ^
W^h(&#&'#'%%.
(!.'Z[[Z`i^kZg?V]gZho^ch![“gCZj\ZhX]~[iVW*%#%%%:JGjcY6WaŽhjc\ZcWZ^VcYZgZc7Vc`Zc!
\“ai^\W^h+%YZh@Vj[egZ^hZh!`Z^cZLZgihX]~iojc\h`dhiZc!6c\ZWdi[gZ^WaZ^WZcY
Seite 6
Gottmadingen aktuell
Donnerstag, 30. April 2009
Öffentliche Bekanntmachung
Öffentliche Bekanntmachung der Gemeinde Gottmadingen
über die Wahlvorschläge zur Wahl des Gemeinderats am 7. Juni 2009
Zur Wahl des Gemeinderats am 7. Juni 2009 hat der Gemeindewahlausschuss die nachstehend aufgeführten Wahlvorschläge
zugelassen.
Bei Wahlvorschlägen von Parteien und Wählervereinigungen, die im Gemeinderat bereits vertreten sind, richtet sich die Reihenfolge nach ihren Stimmenzahlen bei der letzten Gemeinderatswahl.
Lfd. Nr.
Name
Beruf oder Stand
Geb.-Jahr
Anschrift (Hauptwohnung)
(1) Freie Wähler Gottmadingen e.V. (FWG)
Wohnbezirk Gottmadingen
101
Buchholz, Herbert
102
Herberger, Veronika
103
Brachat, Herbert
104
Beyl, Walter
105
Kipker-Preyß, Claudia
106
Koch, Eberhard
107
Bertsch, Martin
108
Bordonaro, Claudio
109
Fahr, Norbert
110
Handloser, Helmut
111
Luxemburger, Roland
112
113
114
115
Ritzi, Roswitha
Speicher, Günter
Stegmaier, Klaus
Civicos Ninez, Jose
Wohnbezirk Bietingen
116
Fix, Peter
117
Christ, Andreas
118
Keßler, Hubert
Diplom-Informatiker (FH)
Angestellte
Elektroinstallateurmeister
Schmied
Pressesprecherin
Diplom-Psychologe
Staatlich geprüfter Betriebswirt
Angestellter
Polizeihauptkommissar
Prokurist
Hochschul- und Wissenschaftsmanager MBA
Kaufmännische Angestellte
Bankkaufmann
Diplom-Betriebswirt (FH)
Dreher
1953
1959
1953
1961
1954
1951
1966
1966
1964
1944
1958
Gottmadingen, Brodlaube 13
Gottmadingen, Waldstraße 27
Gottmadingen, Hauptstraße 75/2
Gottmadingen, Zeppelinstraße 18
Gottmadingen, Oderstraße 13
Gottmadingen, Im Tal 8
Gottmadingen, Danziger Straße 7
Gottmadingen, Bahnhofstraße 21
Gottmadingen, Brodlaube 10
Gottmadingen, Im Tal 20
Gottmadingen, Edelweißstraße 8
1966
1975
1961
1959
Gottmadingen, Im Buck 11
Gottmadingen, Im Löhnen 36
Gottmadingen, Rielasinger Straße 11
Gottmadingen, Roseneggweg 2
Polizeibeamter
Betriebswirt IHK
Verkäufer, zur Zeit Hausmann
1960
1970
1972
Gottmadingen-Bietingen, Grubstraße 13/1
Gottmadingen-Bietingen, Im Gässle 3
Gottmadingen-Bietingen, Eichenbohlstraße 3
Wohnbezirk Ebringen
Wohnbezirk Randegg
122
Geyer, Joachim
123
Beck, Kirsten
124
Seger, Gudrun
Diplom-Ingenieur (FH) Umweltschutz 1958
Krankengymnastin
1966
Arzthelferin
1962
Gottmadingen-Randegg, Steibewies 6
Gottmadingen-Randegg, Erlaufweg 2
Gottmadingen-Randegg, Bergstraße 17
(2) Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Wohnbezirk Gottmadingen
201
Ruf, Georg
202
Graf, Kirsten
203
De Felice, Luigi
204
Gassner, Bernhard
205
Ruess, Rainer
206
Ostermayer, Thomas
207
Weisner, Timo
208
Dreier, Markus
209
Meister, Markus
210
Sixta, Silvia
211
Kiefer, Lars
212
Schlusemann, Annegret
213
Hillenbrand, Werner
214
Beier, Daniela
215
Bronke, Nadine
Rentner
Hebamme
Kaufmännischer Angestellter
Freier Architekt
Lehrer
Grafik-Designer
Student Landschaftsarchitektur
Diplom-Sozialpädagoge (FH)
Realschullehrer
Kinderkrankenschwester
Diplom-Sozialpädagoge (FH)
Damenschneidermeisterin
Zollbeamter
Erzieherin
Realschullehrerin
1944
1962
1955
1958
1952
1954
1984
1971
1966
1965
1975
1960
1952
1961
1980
Gottmadingen, Brodlaube 22
Gottmadingen, Danziger Straße 6
Gottmadingen, Roseneggstraße 39
Gottmadingen, Danziger Straße 6
Gottmadingen, Im Löhnen 73/2
Gottmadingen, Heilsbergweg 10
Gottmadingen, Thurgauer Straße 28
Gottmadingen, Brodlaube 8
Gottmadingen, Stettiner Straße 1
Gottmadingen, Hohentwielstraße 25
Gottmadingen, Im Löhnen 79
Gottmadingen, Im Brühl 25
Gottmadingen, Scheffelstraße 16
Gottmadingen, Bucher Straße 16
Gottmadingen, Heilsbergweg 33
Wohnbezirk Bietingen
216
Muffler, Meinrad
217
Braun, Michael
218
Grambau, Bernd
Konrektor
Industriemechaniker
Polizeihauptkommissar
1946
1972
1966
Gottmadingen-Bietingen, Im Schloßgarten 8
Gottmadingen-Bietingen, Ringstraße 40
Gottmadingen-Bietingen, Dorfstraße 44
Wohnbezirk Ebringen
220
Hellmann, Michael
Fliesenleger
1967
Gottmadingen-Ebringen, Thaynger Straße 24
Wohnbezirk Randegg
222
Koch, Titus
223
Bensch, David
224
Zimmermann, Edgar
225
Vermiglio, Eva
Diplom-Ingenieur (FH)
Einzelhandelskaufmann
Technischer Angestellter
Bankkauffrau
1953
1972
1960
1945
Gottmadingen-Randegg, Otto-Dix-Straße 52
Gottmadingen-Randegg, Bergstraße 18
Gottmadingen-Randegg, Bergstraße 33
Gottmadingen-Randegg, Otto-Dix-Straße 52
Donnerstag, 30. April 2009
Lfd. Nr.
Name
Gottmadingen aktuell
Beruf oder Stand
Seite 7
Geb.-Jahr Anschrift (Hauptwohnung)
(3) Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
Wohnbezirk Gottmadingen
301
Binder, Daniel
302
Ruh, Christof
303
Weggler, Edgar
304
Jacobi, Petra
305
Wengert, Katharina
306
Brütsch, Benedikt
307
Bührer, Ralf
308
Bulang, Thomas
309
Porzig, Max
310
Sauter, Klaus
311
Sigrist, Andreas
312
Stemke, Michael
313
Würth, Marcus
Diplom-Architekt ETH
Klempner-Meister
Gartenbautechniker
Bauingenieurin (FH)
Rechtsanwältin
Immobilienkaufmann
Kaufmann
Krankenkassenbetriebswirt
Speditionskaufmann
Schriftsetzermeister, Rentner
Architekt (FH)
Bäckermeister
Bauingenieur (FH)
1969
1966
1960
1973
1969
1985
1967
1976
1947
1943
1963
1970
1967
Gottmadingen, Fliederstraße 2
Gottmadingen, Audifaxstraße 9
Gottmadingen, Am Sandbuck 1
Gottmadingen, Scheffelstraße 11
Gottmadingen, Champagnolestraße 22
Gottmadingen, Rielasinger Straße 13/1
Gottmadingen, Im Brügel 13
Gottmadingen, Sternengässle 5
Gottmadingen, Wiesenstraße 7
Gottmadingen, Im Tal 2
Gottmadingen, Fliederstraße 11
Gottmadingen, Hauptstraße 77
Gottmadingen, Donaustraße 36/1
Wohnbezirk Bietingen
316
Graf, Wolfgang
317
Egger, Gunnar
318
Kulosa, Jens
319
Leitner, Ulrike
Bauingenieur (FH)
Bauingenieur (FH)
Maschinenbauingenieur (FH)
Erzieherin
1957
1972
1960
1958
Gottmadingen-Bietingen, Grubstraße 6
Gottmadingen-Bietingen, Rußlerstraße 18
Gottmadingen-Bietingen, Ebringer Straße 3
Gottmadingen-Bietingen, Kettelbrunnstraße 1
Wohnbezirk Ebringen
320
Mack, Karl
321
Jäkle, Helmut
Streckenwart
Kaufmann
1946
1951
Gottmadingen-Ebringen, Thaynger Straße 34
Gottmadingen-Ebringen, Thaynger Straße 38/1
Wohnbezirk Randegg
322
Vogler, Peter
323
Richter, Christian
Maschinenbaumechaniker-Meister
Kaufmännischer Angestellter
1964
1966
Gottmadingen-Randegg, Bergstraße 49
Gottmadingen-Randegg, Schloßstraße 3
Gottmadingen, 30. April 2009
Dr. Michael Klinger, Bürgermeister
Spitzengespräch zu Standortsicherung
Vermeidung betriebsbedingter Kündigungen bei Alcan Singen hat oberste Priorität
Gottmadingen/Hegau. Bereits seit 18 Monaten steht die Alcan Singen GmbH, die zum internationalen Konzern Rio Tinto gehört, gemeinsam mit dem gesamten Geschäftsbereich für technische Aluminiumprodukte (Alcan Engineered Products) zum Verkauf. Am
Dienstag trafen sich auf Anregung des Betriebsrates und der IG Metall Angehörige des Deutschen Bundestages und Landtages, der
Landrat, der Oberbürgermeister der Stadt Singen und Gottmadingens Bürgermeister Dr. Michael Klinger mit einem ranghohen Vertreter des Managements von Rio Tinto aus Montreal, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Alcan Singen GmbH sowie dem lokalen
Singener Management, um in einem gemeinsamen Dialog einvernehmliche Positionen für eine erfolgreiche Zukunft des IndustrieStandortes Singen/Gottmadingen mit ihren 1800 Arbeitsplätzen zu finden.
Während des Gespräches er- Gesamtverkauf jedoch nahezu heiten die beste Basis für ein dung von betriebsbedingten
läuterte Jean-Christophe Des- unmöglich zu einem vertretba- Weiterführen der Erfolgsge- Kündigungen absolute Priorität.
larzes, President und Chief Exe- ren Kaufpreis zu realisieren.
schichte des Industriestandortes Es zeichneten sich Lösungen
cutive Officer Downstream Alu- Der
Betriebsratsvorsitzende Singen/Gottmadingen sei. Wenn ab, den Überhang von 230 Planminium Businesses, dass der Alu- Heinrich Holl brachte seine Sor- der Verkauf einzelner Geschäfts- stellen auch ohne Kündigungen
miniumsektor in seiner Gesamt- ge zum Ausdruck, dass die Aus- einheiten dem Erhalt von Ar- zu realisieren. Zu allererst sei die
heit nicht in das Kerngeschäft gliederung der Geschäftseinheit beitsplätzen am Standort diene, Wirtschaftskrise zu bewältigen,
und die strategische Ausrich- Composites einen Prozess von seien Management, Arbeitneh- um die Beschäftigungssicherung
tung des Rio Tinto-Konzerns der Verkleinerung bis zur Schlie- mervertreter und Politiker zu ei- und eine nachhaltig gute Rentapasse. Dessen Kerngeschäft sei- ßung des Standortes Singen/ nem offenen Dialog bereit.
bilität zu gewährleisten. Die Feren Bergbau und Rohstoffver- Gottmadingen einleiten könnte. Das lokale Management und tigung hochwertiger Aluminiedelung, daher sei eine Trennung Viele Menschen machten sich der Betriebsrat vertrauen auf umprodukte zu wettbewerbsfädes Geschäftsbereiches für Alu- daher um die langfristige wirt- den langfristigen Erfolg in Sin- higen Kosten sei der wichtigste
miniumprodukte für den Kon- schaftliche Sicherheit ihrer Fa- gen/Gottmadingen. Dies zeige Faktor für die weitere Entwickzern und auch für die Mitarbei- milien große Sorgen.
auch der konstruktive Fort- lung des Industrie-Standorts
ter gleichermaßen sinnvoll. Alle Beteiligten waren sich ei- schritt der Verhandlung bei der Singen/Gottmadingen. Alle BeDurch die weltweite Finanzkrise nig, dass der wirtschaftliche Er- angekündigten
Restrukturie- teiligten wollen unbedingt den
sei der von Rio Tinto bevorzugte folg der einzelnen Geschäftsein- rung. Auch hier habe die Vermei- Dialog weiter fortsetzen.
Seite 8
Gottmadingen aktuell
Donnerstag, 30. April 2009
Rundherum zufrieden
Zahlreiche, gutgelaunte Gäste beim Frühjahrsmarkt
Gottmadingen lö. Es passte
einfach alles zusammen beim
Frühjahrsmarkt – Sonne pur,
blühende Garteninseln, kreative
Töpferwaren und sogar Wasser
plätscherte auf dem Hebelschulund Rathausplatz. Da strahlten
Marktleiter Wilfried Matt und
auch die Markthändler um die
Wette, denn schon zur Eröffnung der Gartenausstellung
durch Bürgermeister Dr. Michael
Klinger drängten sich dort viele
gutgelaunte Besucher, die vom
Hebelschulchor unter der Leitung von Barbara Meister mit
Frühlingsliedern froh gestimmt
wurden. Das bunte Markttreiben
wurde noch durch den dicht gedrängten Flohmarkt mit seiner
Bazar-Atmosphäre untermalt
und machte die Schnäppchenjäger, aber auch die jungen Markthändler glücklich.
Ein kleiner, aber feiner Töpfermarkt setzte passende Akzente
und fügte sich harmonisch in das
südliche Ambiente. Beeindruckend war die kreative Ideenvielfalt der teilnehmenden Firmen
der Gartenausstellung, die allseits Bewunderung auslöste und
das Areal in eine einzigartige
grüne Insel verwandelte. Als sei
er immer schon da gewesen,
platzierte Steffen Zufahl einen
prächtigen Schaugarten, der die
Blicke auf sich zog und Wünsche
weckte. Statt eines roten Teppichs lud direkt vor dem Hebel-
schulplatz der Rollrasen von
Garten- und Landschaftsbau Michael Grimm zum Begehen ein,
während man direkt nebenan
bei Landtechnik Jürgen Hiestand
und Agrar- und Gartentechnik
Arthur Brachat die passenden
Geräte zur perfekten Bearbeitung begutachten konnte. Zeit
für Balkonpflanzen hieß es bei
Weggler’s Blumengarten, während sich die Marktbesucher den
Düften der Firma Syringa nicht
entziehen konnten. Mediterrane
Düfte drangen auch aus dem
Essenszelt von Peter Kajinowski,
während »G’müs Zahn« frisches
Ökogemüse präsentierte.
Mit von der Partie waren auch
wieder die örtlichen Vereine wie
die AWO-Ortsgruppe oder die
Schachfreunde, die die Besucher
zum kulinarischen Verweilen
oder zu einer Partie Schach einluden. Der Besuch beim Deutschen Roten Kreuz lohnte sich
nicht nur wegen der kulinarischen Köstlichkeiten. Schon traditionell war das Essenszelt am
Eingangsbereich mit Blumen
einladend dekoriert.
Kaum bemerkbar gemacht
habe sich bei den Besucherzahlen die parallel verlaufenden
Veranstaltungen: »Vielleicht wären es einige Besucher mehr geworden, aber im Großen und
Ganzen sind wir mit dem Marktverlauf zufrieden«, strahlte der
Marktleiter.
Frühlingslieder, gesungen vom Hebelschulchor unter der Leitung
von Barbara Meister, und Sonne pur – da wurde die Eröffnung des
Frühjahrsmarktes mit seiner angegliederten Gartenausstellung für
(von links) Bürgermeister Michael Klinger und Marktleiter Wilfried
Matt zu einem sonnigen Vergnügen. Sichtlich wohl auf seiner Gartenbank und dem Rollrasen fühlte sich auch Gartenaussteller Michael Grimm.
Foto: Löffler
Spannung und Spaß
Viertes Riesenkicker-Turnier beim Frühjahrsmarkt
Gottmadingen. Die Freie Evangelische Gemeinde Gottmadingen veranstaltete nunmehr zum
vierten Mal das RiesenkickerTurnier für Kinder im Alter von 8
bis 12 Jahren anlässlich des
Gottmadinger Frühjahrsmarktes. Insgesamt nahmen elf
Mannschaften mit je fünf Spielern am Turnier teil. So gab es
folgende
Mannschaften:
»Deutschland, die Legende, die
Players, Teufelskicker, Killer, die
5 Hebelkicker, die 5 Adler,
Gangsterkicker, die Kids, Barcelona und den FC Mädchen-Boy«.
Gespielt wurde in zwei Gruppen. In den Gruppen spielte jede
Mannschaft gegen jeden. Im
Halbfinale spielten dann die jeweiligen Gruppenersten gegen
den jeweiligen Gruppenzweiten
der anderen Gruppe.
Im Spiel um Platz 3 konnte die
»Legende« die »5 Hebelkicker«
buchstäblich aushebeln und mit
5:3 gewinnen. Spannend wurde
es im Endpiel zwischen den
»Players« und den »Killer«. Erst
gegen Schluss des Spieles konnten die »Players« dann noch zwei
Tore schießen. Ein Aufbäumen
der »Killer« brachte nicht die
Wende, sodass die »Players«
schlussendlich mit 2:0 gewannen.
Durch das Turnier führte Lutz
Werner, der tatkräftig von den
Kindern unterstützt wurde. Eine
Siegerehrung mit vielen schönen
Preisen der hier ansässigen Firmen ließ die Herzen der Kinder
noch höher schlagen als beim
Turnier selbst. An dieser Stelle
möchte sich die Freie Evangelische Gemeinde bei allen Sponsoren herzlich bedanken.
Auf Rückfrage bei den Kindern,
ob im nächsten Frühjahr wieder
ein Turnier stattfinden solle,
schrieen diese ein lautes kräftiges »Jaaaaa ...«!
Traditionell spielten die »Original-Aussteiger« bei der Feuerwehr
zum Frühschoppen auf.
Foto: Löffler
Metallvögel aus der Kreativ-Werkstatt Tengen faszinierten Kinder Glückliche Sieger beim Riesenkicker-Turnier (Bild inklusive der Reund Erwachsene gleichermaßen.
Foto: Löffler servespieler) wurden mit ihrem 2:0-Erfolg im Endspiel die »Players«.
Donnerstag, 30. April 2009
Gottmadingen aktuell
Seite 9
Realschüler als Naturforscher
Ökomobil ist ein rollendes Naturschutzlabor
Nicht nur den Blick ins Mikroskop fanden Melanie Malici, Sabrina
Wiesmann, Rebecca Bohnenstengel und Nadia Credidio spannend.
Sie genossen sichtlich auch das Beobachten in der Natur und das »Fischen« im Riederbach/Biber.
Foto: Löffler
Schwarzwaldverein
Pfahlbau-Museum
Wanderung
ins Glottertal
Projektabschluss
Gottmadingen. Zur Wanderung ins Glottertal des Schwarzwaldvereines Gottmadingen am
kommenden Sonnntag, 3. Mai,
sind noch freie Plätze vorhanden. Zwei Touren werden angeboten: Gruppe I wandert von St.
Peter über den herrlichen Panoramaweg ins Glottertal – Gehzeit vier Stunden bei 400 Metern
Höhenunterschied – unterwegs
ist rustikale Einkehr. Gruppe II:
zweieinhalb Stunden bei 150
Metern Höhendifferenz. Einkehrmöglichkeit ist am Ende der
Tour im Glottertal. Gutes Schuhwerk ist erforderlich. Gäste sind
herzlich eingeladen. Abfahrt mit
Bus ist um 8 Uhr am Feuerwehrhaus. Verbindliche Anmeldung
bitte bis heute, 30. April, bei Helmut Müller, Tel. 07731/72283.
Hegau. Am Samstag, 23., und
Sonntag, 24. Mai, treffen sich in
den Pfahlbauten von Unteruhldingen am Bodensee Wikinger,
Römer, Kelten, Alemannen und
Steinzeitmenschen. Das Pfahlbau-Museum veranstaltet den
Abschlussevent eines Europaprojektes »liveArch«, an dem
Museen aus acht Ländern beteiligt sind. Vorführungen aus verschiedenen Epochen, Schaukämpfe, Experimente und ein
Open-Air-Konzert bilden die
Höhepunkte des Wochenendes.
Weitere Infos unter www.
pfahlbauten.de und www.liveArch.eu
Gottmadingen lö. Erstaunte
Blicke der Fußgänger und Radfahrer - ein Ökomobil im Wiesental, da wo der Riederbach in
die Biber mündet. Rundum sind
geschäftige Schüler in Gummistiefeln, mit Spagetti-Sieben,
Tupperschüsseln und Federpinzetten. Ein Ökomobil ist ein rollendes Naturschutzlabor, in dem
viel drin steckt, das Neugierde
weckt, Zusammenhänge aufzeigt und Eigeninitiative fördert
getreu dem Slogan: »Denn nur
was man kennt und schätzt,
kann man auch schützen«. Im
Unterschied zu anderen Naturschutzeinrichtungen kommt das
Ökomobil des Regierungspräsidiums Freiburg auf Anforderung
- in diesem Fall der Realschule kostenlos vor Ort, um Natur vor
der Haustüre erlebbar zu machen. Mit ihm hat auch Realschullehrerin Angelika Weiß, die
Biologie und Chemie unterrich-
tet, schon früher gute Erfahrungen gemacht. Nicht nur, dass
den Schülern kompetente Fachleute wie Angelika SchwarzMarstaller und Birght Asmmoah,
der ein Freiwilliges Ökologisches
Jahr absolviert, in Sachen Naturschutz Rede und Antwort stehen. Auch die Lehrer Edgar Raible, der auch die Austauschschüler aus Caselle betreut, Konrad
Braun und Regine Heigel besuchten mit ihren siebten Klassen das Ökomobil.
Neben den 24 Sitzplätzen im
Innenraum können mit einer
Projektionsanlage selbst kleinste
Tiere gemeinsam auf einem Bildschirm oder einer Leinwand beobachtet werden, während die
Mikroskope und Messgeräte für
die Analysen von Wasser und
Boden spannende Einblicke geben. Der benötigte Strom wird
mit Solarzellen auf dem Fahrzeugdach gewonnen.
Heizungsbau B
Badsanierung
H
l
Meisterbetrieb
Alfred Ruh GmbH
Öl Gas Heizungen Sanitär Solar
Gottmadingen, Heilsbergweg 3
Telefon 0 77 31 / 7 11 27
Fax 0 77 31 / 7 39 67
www.ruh-shk-gottmadingen.de
Agenda Kultur + Soziales
Spieleabend
Gottmadingen. Die Agendagruppe Kultur und Soziales lädt
wieder ein zum Spieleabend für
Erwachsene am Dienstag, 5. Mai,
von 19 bis 21 Uhr in der
AWO-Begegnungsstätte. Alle
Spielbegeisterten sowie neue
Spiele sind herzlich willkommen.
Narrenzunft Biberschwanz
Flohmarktgrill
am 1. Mai
Bietingen. Traditionell eröffnet der Elferrat der Narrenzunft
Biberschwanz die Grillzeit am
Flohmarktgrill am 1. Mai mit einem Fest. Die Bevölkerung ist
herzlich eingeladen, für das
leibliche Wohl ist ab 11 Uhr bestens gesorgt.
Bis Montag waren 17 französische Schüler/innen bei Gottmadinger Realschüler/innen zu Gast. Eine wunderschöne Woche in Gottmadingen hatten die Schüler bei einem abwechslungsreichen Programm, bei dem unter anderem das »TuWass«, die »Wilhelma« und Konstanz besucht wurden. Selbstverständlich war auch der
Unterricht in den Klassen, obwohl die Franzosen in dieser Zeit eigentlich Schulferien hatten. Bei einem Empfang im Rathaus dankte Bürgermeister Dr. Michael Klinger der Lehrerin Veronika Greuter Schroff (rechts)
und Begleiterin Karin Guinchard (Zweite von links) für ihr Engagement sowie den Gastfamilien, die bereit
waren, Schüler aus einer anderen Nation aufzunehmen. Renate Henze (links) von der »Vereinigung der
Freunde von Champagnole« schloss sich den Grußworten des Bürgermeisters an. »Besonders schön ist die
tolle Entwicklung des Schüleraustausches in den letzten Jahren«, sagte Klinger, der selbst schon in jungen
Jahren am Schüleraustausch teilgenommen hatte. »Man lernt die französische Sprache besser«, freute sich
Realschüler Louis Feucht, der schon das zweite Mal am Schüleraustausch teilnahm. 19 deutsche Schüler aus
den Klassen 7 und 8 der Realschulen machten beim Austausch mit, manche sogar schon das dritte Mal. Zum
ersten Mal wurde am Abschlussabend ein Buffet ausgerichtet, das von Eltern und Schülern organisiert wurde.
Foto: Vogt
Seite 10
Gottmadingen aktuell
Criminale
Gemeindebücherei
Hauptstr. 22, 78244 Gottmadingen, Tel. 0 77 31 / 97 88-80
e-mail: gemeindebuecherei@gottmadingen.de
Unser neues Online-Modul enthält den gesamten Bestand unserer Bücherei. Der Zugriff erfolgt über das Internet!
www.gottmadingen.de > Leben in Gottmadingen > Infrastruktur > Bücherei
Dienstag, 19. Mai,
von 14.30 bis circa 15.30 Uhr,
für Kinder ab vier Jahren
Die besten Beerdigungen der Welt
(Ulf Nilsson)
gelesen von Judith Gigl und Ilse Heller
Ester, Putte und »ich« gründen an einem langweiligen Tag ein
Beerdigungsinstitut. Für alle toten Tiere, die sonst keiner beachtet, wollen sie die besten Beerdigungen der Welt ausrichten. Mit
einer toten Hummel fängt alles an. Ester will sie begraben. Auf
einer Lichtung, zu der nur der geheime Pfad der Kinder führt. Ester ist fürs Schaufeln zuständig, »ich« für ein Gedicht am Grab
und der kleine Putte soll dazu weinen. Aber e i n e Beerdigung ist
natürlich nicht genug. Jetzt werden noch mehr tote Tiere gebraucht.
Ulf Nilssons Geschichte über dieses ganz ernsthafte Spiel zu Leben und Tod ist so präzise wie humorvoll und bringt Kindern dieses Thema spielerisch näher.
Neues in der Gemeindebücherei
Bilderbücher: Michel Gay: Eine Dose Kussbonbons; Pija Lindenbaum: Paul und die Puppen; Sven Nordqvist: Wo ist meine
Schwester; Anu Stohner: Charlotte und die Wölfe; Silke Voigt:
Mein allerliebstes Osterbuch.
Kinderbücher: Isabel Abedi: Heute ist Lucy Piratin; Jürgen Banscherus: Ein Fall für Kwiatkowski - Die Mozzarella-Falle; Julia
Boehme: Meine Freundin Connie - Conni in der großen Stadt;
Kirsten Boie: Geburtstag im Möwenweg, Wir Kinder aus dem
Möwenweg, Ein neues Jahr im Möwenweg, Sommer im Möwenweg; Dagmar Chidolue: Millie in Moskau; Jo Nesbo: Doktor Proktors Pupspulver; Mary Pope Osborne: Das magische Baumhaus Band 35 Angriff des Wolkendrachen, Band 36 Der geheime Flug
des Leonardo; Maria Parr: Waffelherzen an der Angel; Barbara
Robinson: Achtung, die Herdmanns sind zurück; Axel Scheffler:
Von Drachen und Mäusen - Die schönsten Vorlesegeschichten
mit Bildern; Francesca Simon: Henry - Der Schreckliche; Barbara
Zoschke: Hier kommt Ponyfee! Der rätselhafte Pferdezauber.
Kinder-Sachbücher: Wieso? Weshalb? Warum? Alles über den
Zirkus; Frag doch mal ... Deutschlandreise; Kosmolino Experimentierbuch - Schoko, Äpfel, Eier - Was im Essen steckt; Sonja
Stuchtey: Das große Forscherbuch für Kinder - Experimente und
Spiele zum Entdecken der Naturwissenschaften.
Jugendbücher-Sachbücher: Schirin Homeier: Flaschenpost
nach Nirgendwo - Ein Kinderfachbuch für Kinder suchtkranker
Eltern; Susanne Mutschler: Ritter durften noch rülpsen - Die
Kinder-Uni fragt, woher die Manieren kommen.
Öffnungszeiten
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag 9.00 - 10.30 Uhr
Freitag
Donnerstag, 30. April 2009
und
14.00 - 17.00 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
geschlossen
15.00 - 18.00 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
Lesungen in Fahrkantine und auf Schloss Randegg
Gottmadingen/Hegau. Vom 6.
bis 10. Mai wird die Region um
Singen und Schaffhausen zum
flächendeckenden Tatort. Über
260 Krimiautorinnen und Krimiautoren aus Deutschland, der
Schweiz und Österreich treffen
zur ersten länderübergreifenden
»Criminale«.
In Gottmadingen finden zwei
Lesungen statt. Zu »Bierzauber«
wird am Donnerstag, 7. Mai, um
20 Uhr ins Braustüble der Fahrkantine eingeladen. Es lesen
Günther Thömmes, Stefan Holtkötter und Manfred H. Krämer.
Die Premierenlesung »Gefährliche Nachbarn« findet am Freitag, 8. Mai, um 19:30 Uhr auf
Schloss Randegg statt. Es lesen
Paul Lascaux aus der Anthologie
»Gefährliche Nachbarn« die
Gottmadinger Geschichte »Ruhewald« und Regula Venske und
Sylvia Grünberger aus »Wynonas
Jobs«.
Während der Festival-Tage gibt
es außerdem Hörspiel- und Filmpremieren, Ausstellungen, Seminare, Vorträge sowie spezielle
Programme für junge Krimifans
mit Lesungen in Schulen, Walk
Acts und Abenteuerangeboten.
Das Gesamtprogramm ist in der
Bücherei und im Rathaus erhältlich oder als Download auf der
Homepage: www.gottmadingen.de\Veranstaltungen\Criminale 2009.
Von der Eröffnungsgala am 6.
Mai bis zum Tango Criminale am
9. Mai verbindet eine Blutspur
fünf Tage lang die Bodenseelän-
der Österreich, Deutschland und
Schweiz und sorgt dafür, dass
Jung und Alt vom Krimifieber
gepackt werden. Im Mittelpunkt
des größten Festivals der
deutschsprachigen Kriminalliteratur stehen Lesungen und Aktionen rund um den Kriminalroman. Das rund 150 Veranstaltungen umfassende Programm
hält darüber hinaus die Krimifans mit Vorträgen, Lesungen
mit Menü, Fackelwanderungen
für Kinder, Krimi-Hörspielen, einer ARD-Tatort Premiere und
vielem mehr von Mittwoch bis
Sonntag auf.
42 Autoren waren schon im
Frühsommer 2008 in den »Criminale«-Gemeinden zu Gast und
ließen sich dort zu Kurzkrimis
mit lokalem Bezug inspirieren.
Die »Criminale« Singen-Schaffhausen wird am Mittwoch, 6.
Mai, um 19.30 Uhr in der Stadthalle Singen mit prominenten
Gästen eröffnet. Dabei treffen
unter anderem drei höchst populäre Kriminalermittler auf der
Bühne zusammen: Kommissar
Bienzle aus Deutschland, Kommissär Hunkeler aus der Schweiz
und Gendarmerieinspektor Polt
aus Österreich alias ihre Schöpfer Felix Huby, Hansjörg Schneider und Alfred Komarek.
In den folgenden Tagen geht es
Schlag auf Schlag mit einem
vielfältigen Veranstaltungsangebot. Im Mittelpunkt stehen
natürlich Lesungen – auch an
höchst außergewöhnlichen Orten.
Natur statt Glotze
Natur statt Glotze
Kinderstube in
Teich und Garten
Leckereien von
der Frühlingswiese
Gottmadingen/Randegg. Kröten, Frösche und Molche suchen
die Laichgewässer auf, um für
Nachwuchs zu sorgen, den es
kennenzulernen gilt. Dazu sind
alle Kinder im Alter von 8 bis 10
Jahren herzlich eingeladen. Die
Kinder können selbst im Gewässer keschern und so die Amphibien und ihren Lebensraum näher kennen lernen. Dazu wird die
Naturpädagogin Waltraud Kostmann viele spannende Dinge erzählen und Fragen beantworten.
Treffpunkt ist am Mittwoch, 6.
Mai, um 15 Uhr an der BiberBrücke am Ortseingang Randegg. Wichtig sind wasserdichte
Kleidung und Gummistiefel, wer
hat, kann einen Kescher oder ein
altes Küchensieb mitbringen. Die
Veranstaltung endet um 17 Uhr.
Gottmadingen. Mit frischen
Kräutern wird eine Vitaminbombe für das Vesperbrot als Beilage
zur Wurst vom Lagerfeuer
gezaubert. Alle Kinder zwischen
5 und 7 Jahren sind herzlich eingeladen, mit der Naturpädagogin Waltraud Kostmann leckere
Kräuter zu entdecken und zu
probieren.
Dazu bitte wettergerechte
Kleidung anziehen und Grillwurst sowie einen Stecken zum
Aufspießen mitbringen.
Die Veranstaltung findet am
Freitag, 8. Mai, von 15 bis 17 Uhr
statt. Treffpunkt ist der Friedhof
Gottmadingen auf der Südseite.
Bei Fragen: BUND Gottmadingen, Tel. 07731/977103, e-mail
zivis.nsz.hegau@bund.net oder
Tel. W. Kostmann: 07774/1072.
Donnerstag, 30. April 2009
Gottmadingen aktuell
Seite 11
Girls und boys entdecken
Berufe mit Zukunft
13 Hauptschüler schnupperten in Betrieben
Gottmadingen vo. Den »Girls'
Day« kennen viele. Durch vier
Modellregionen in Baden-Württemberg wurde das klassische
Schnupperangebot nun um den
»Boys' Day« erweitert. Das Ziel
beider Konzepte: Mädchen und
Jungs sollen berufliche Perspektiven in geschlechteruntypischen
Berufen ermöglicht werden.
Am 23. April schnupperten 13
Hauptschüler der Klasse 7 der Eichendorff-Hauptschule in Betrieben in Gottmadingen.
Der »Girls' Day« - oder auch
Mädchen-Zukunftstag genannt,
bietet einmal im Jahr die Möglichkeit, die Arbeitswelt kennen
zu lernen und einen Einblick in
die unterschiedlichsten Berufe,
insbesondere im technischen
und
naturwissenschaftlichen
Bereich, zu gewinnen. Mädchen
sollen ermutigt werden, die Vielfalt ihrer Begabungen zu nutzen
und sich auch für Berufe in neuen, zukunftsträchtigen Branchen zu interessieren.
Die 13-jährigen Hauptschülerinnen Alexandra Farago und Ingrid Sedlak waren an diesem Tag
ziemlich gefordert. Bei der Firma
»Trockenbau, Innen - Außenar-
beiten Istvan Farago Gottmadingen« waren sie im Zuge der Renovation eines älteren Anwesens
mit dem Abschleifen einer Holztreppe beschäftigt. Berufswunsch von Alexandra Farago ist
aber weiterhin Rechtsanwaltsgehilfin.
Manuel Staiger machte an diesem Tag ein Praktikum in der
Bahnhofs-Apotheke, in der nur
Frauen arbeiten. Er konnte so in
einen typischen Frauenberuf,
den der Pharmazeutisch-Kaufmännischen Angestellten, reinschnuppern. So war unter anderem Medikamente auffüllen und
auszeichnen und Botenlieferungen vorbereiten angesagt. Zur
Belohnung wurde sein Taschengeld von der Apotheke aufgebessert. Bisher hat er noch nicht darüber nachgedacht, was er werden
wolle, erklärte Manuel.
»Die Betriebe machen sehr gerne mit«, freute sich Schulsozialarbeiterin Tina Reinheimer. Leider kamen aus organisatorischen Gründen in diesem Jahr
nur 13 Schüler in Einsatz. An der
Hauptschule wird grundsätzlich
sehr viel berufsorientierter
Unterricht angeboten.
Die neue Vorstandschaft des Fanfarenzugs Gottmadingen: (Hintere
Reihe von links) Dieter Graf (Beisitzer),Thomas Prill (Beisitzer), (vorne von links) Ines Fahr (Schriftführerin), Tanja Sauter (stellvertretende Vorsitzende), Timo Thiel (Vorsitzender) und Rainer Huber
(Kassier). Auf dem Bild fehlt Georg Vielsmeier (Beisitzer).
Ulrich Pauly gibt Vorsitz ab
Fanfarenzug wählt junge Vorstandschaft
Gottmadingen. Musikalisch
eröffneten die Aktiven die 41.
Jahreshauptversammlung des
Fanfarenzuges. Der Vorsitzende,
Ulrich Pauly, begrüßte anschließend und gab dabei bekannt,
sein Amt als Vorsitzenden an
diesem Abend abzugeben. Paulys 16-jährige Arbeit als Vorsitzender war nicht immer einfach,
dennoch gelang es ihm, den Verein mit Souveränität zu führen.
Auch das Thema Altmaterialsammlung erwähnte Pauly in
diesem Jahr. Die Preise für
Schrott und Papier seien erheblich gesunken, sodass der Verein
für das Papier sogar drauflegen
würde. Daher beschränke sich
der Fanfarenzug bei der diesjährigen Sammlung auf Schrott.
Schriftführer Manfred Hug berichtete anschließend aus dem
vergangenen Jahr. Kassier Rainer Huber verlas den Kassenbericht, der in diesem Jahr ein Minus auswies. Mitverantwortlich
ist unter anderem die Anschaffung von neuen Naturton-Fanfaren, die durch die musikalische
Umstellung in die ursprüngliche
Fanfarenmusik erforderlich war.
Musikleiter Markus Prill fügte
hinzu, dass durch die speziell erbauten Instrumente wieder
mehr Klang in dieser Musikrich-
tung entstehe, und diese damit
eine langfristige und lohnende
Investition seien.
Im weiteren Verlauf des
Abends ehrte Ulrich Pauly Frieda
Reddig und Erich Jäger für 25
Jahre passive Mitgliedschaft,
Anke Pauly-Nosek für zehn Jahre passive Mitgliedschaft und
Georg Vielsmeier für zehn Jahre
aktive Mitgliedschaft. Passivmitglied Manfred Handtmann
konnte seine Ehrung für 40 Jahre
Mitgliedschaft leider nicht mehr
erleben. Hans-Jürgen Schuwerk
konnte an der Versammlung
nicht teilnehmen und wird noch
für 25 Jahre passive Mitgliedschaft nachträglich geehrt.
Schließlich wurde die Wahl der
»neuen« Vorstandschaft vorgenommen, die eine große Veränderung mit sich brachte, da nicht
nur Pauly sein Amt abgab. Timo
Thiel wurde als neuer Vorsitzender gewählt und Tanja Sauter zu
seiner Stellvertreterin. Ines Fahr
wurde als neue Schriftführerin
gewählt, Rainer Huber bleibt
weiterhin Kassier. Beisitzer wurden Thomas Prill, Dieter Graf und
(neu) Georg Vielsmeier.
Nach abschließenden Worten
von Timo Thiel als neuem Vorsitzenden beendete der aktive Zug
die Jahreshauptversammlung.
leine Flohmarktladen
k
r
e
D
Sammelsurium
Alexandra Farago (Mitte) und Ingrid Sedlak (rechts) sind hier auf
dem Bild mit dem Abschleifen einer schönen alten Holztreppe im Anwesen »Gassner« beschäftigt. Beim Girls-Day schnupperten sie auf
diese Art in einem Männerberuf. Alexandra Farago konnte so die Arbeitswelt ihres Vaters Istvan Farago (links) kennenlernen, dessen
Firma »Trockenbau, Innen - Außenarbeiten« aus Gottmadingen die
Renovierung des Anwesens übernommen hat.
Foto: Vogt
Dorfstraße 10a in 78244 Bietingen
Räumungsverkauf
Unsere Öffnungszeiten: Do. - Fr. 9.30 - 12.30 / 14.30 - 18 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten: Tel. 0 77 34 / 48 71 99
Handy 01 51 / 23 98 22 28
Seite 12
Gottmadingen aktuell
VfB Randegg
TuS Gottmadingen
Sicherer 3:0-Sieg Teilnahme am
Randegg. Am vergangenen RRV-Volksradfahren
Samstag gastierte der VfB Randegg bei der Bezirksliga-Reserve
des Hattinger SV. Obwohl es
Mannschaften auf dem großen
und schwer zu spielenden Platz
in Hattingen nie leicht gemacht
wird, fand der VfB gut ins Spiel
und ging bereits nach fünf Minuten durch ein schönes Kopfballtor von Oliver Suthaus in
Führung.
Danach wurde weiter Druck
auf das HSV-Tor ausgeübt, und
man erhöhte nach gutem Kombinationsspiel in der 20. und der
32. Minute auf 0:3 durch zwei
Laupp-Tore.
In der zweiten Hälfte zeigte
sich den zahlreich mitgereisten
VfB-Anhängern ein völlig anderes Bild. Das Spiel wurde zusehens zerfahrener und es gelang
nicht mehr allzuviel. Obwohl der
Sieg der Hirschenberger-Truppe
zu keiner Zeit in Gefahr geriet,
passierten viele Fehler, und
selbst der in der ersten Halbzeit
nie geprüfte Randegger Hüter
Daniel Hofmann bekam nun etwas mehr Arbeit. Im Großen und
Ganzen war es natürlich ein sehr
erfolgreicher Nachmittag für
Randegg, und da Hilzingen II an
diesem Wochenende nicht über
ein Unentschieden hinauskam,
verbesserte man sich auf den
vierten Tabellenplatz.
Am kommenden Sonntag entscheidet sich gegen OrsingenNenzingen II, ob für die Randegger noch mehr möglich wird,
oder der »Fahstuhl nach oben
besetzt ist«.
Gottmadingen. Der TuS Gottmadingen bittet seine Mitglieder
auch dieses Jahr wieder um eine
möglichst zahlreiche Teilnahme
am Volksradfahren des Rad- und
Rollsportvereines Gottmadingen
am kommenden Sonntag, 3. Mai,
ab 8 Uhr, in Gottmadingen.
TuS Gottmadingen
Vereinsturnen
Gottmadingen. Der TuS Gottmadingen veranstaltet am 17.
Mai wieder ein Vereinsturnen für
seine kleinen Mitglieder in der
Goldbühlhalle in Gottmadingen .
Das Einturnen startet um 10.30
Uhr. Der Wettkampf beginnt um
11 Uhr.
Für den Zwergenwettkampf
gibt es Medaillen und Urkunden
für jeden Teilnehmer. Für die
Turnwettkämpfe gibt es für den
ersten, zweiten und dritten Platz
Medaillen und für alle Urkunden.
Weitere Infos unter www.tusgottmadingen.de
Volkssportverein
Gemeldet
Gottmadingen. Der VSV Heilsberg nimmt am morgigen Freitag, 1. Mai, von 7 bis 13 Uhr am
Wandertag in Furtwangen teil
sowie am Samstag, 2. Mai, von
10 bis 13 Uhr und am Sonntag, 3.
Mai, von 7 bis 13 Uhr an den
Wanderveranstaltungen in Vogt.
Donnerstag, 30. April 2009
2:1-Sieg in Bonndorf
SC GoBi stoppt Niederlagen-Serie
Gottmadingen-Bieting. Auch
ohne ihren besten Akteur der
letzten Wochen, Torhüter Marius Nitsch, gewann der SC in
Bonndorf mit 1:2. René Fuchs
brachte seine Elf in der 8. Minute
in Führung, kurz vor der Pause
erhöhte Davide Lisanti auf 0:2. In
der 55. Minute musste »Aushilfshüter« Luigi Mautone hinter sich
greifen. Das mit viel Leidenschaft geführte Spiel war öfters
in Gefahr zu kippen, doch die
SC-Abwehr um Kapitän Christian Scholter stemmte sich erfolgreich gegen den Ausgleich. In der
61. Minute beförderte Mautone
einen Schuss in großer Manier
über die Latte, ansonsten erwiesen sich die Schwarzwälder nicht
gerade als Kunstschützen. Auch
der SC hatte noch gute Gelegenheiten, das Ergebnis auszubauen. Die Mannschaft hat den
Ernst der Lage erkannt und wird
sich am kommenden Wochenende gegen Worblingen genau
so reinhängen. Da bis auf Villingen alle im Tabellenkeller stehenden Mannschaften ebenfalls
gewannen, ist die Lage unvermindert kritisch. Spielbeginn am
Samstag auf dem Katzental ist
um 15.30 Uhr.
Die zweite Mannschaft erspielte sich in Hilzingen ein 3:3 und
wird versuchen, mit einem Erfolg
gegen Hattingen 2 nachzulegen.
Spielbeginn in Bietingen ist am
Sonntag um 10.30 Uhr. Die
A-Junioren haben den Tabellendritten Magricos Singen mit 8:1
auf die Heimreise geschickt und
den Vorsprung durch den Stockacher Punktverlust weiter
ausgebaut. Ganz so einfach wird
es am Sonntag um 14.30 Uhr in
Hilzingen nicht werden. Die B1
machte beim 0:6 gegen Tabellenführer SG Dingelsdorf keinen
Stich. Gegen Kluftern am Samstag um 13.30 Uhr in Gottmadingen sollte wieder etwas herausspringen. Die B2 holte die Punkte
gegen Gallmannsweil mit einem
4:1, Denkingen ist da schon eine
Nummer größer. Anstoß am
Sonntag ist um 11 Uhr in Gottmadingen. Die C1 musste am
Mittwoch in Pfullendorf »nachsitzen«. Am Samstag um 15.30
Uhr kommt mit Stockach ein
großes Kaliber nach Randegg.
Die C2 spielt um 12.30 Uhr in
Böhringen, die C3 zur selben Zeit
in Randegg gegen Volkertshausen. Die D1 dürfte ihre Aufgabe
in Riedheim am Samstag um
13.30 Uhr genau so einfach lösen wie die D2 um 14.30 Uhr in
Dettingen.
Die E-Junioren spielen am
Samstag durchweg in Bietingen.
Los geht es ab 10 Uhr. Unterbrochen wird die Serie um 14.30 Uhr,
wenn die C-Juniorinnen gegen
Rielasingen-Arlen die Chance auf
weitere Punkte haben. Die
schwerste Aufgabe hat dabei die
E1 um 16 Uhr gegen Hausen,
auch die E4 dürfte einen schweren Stand haben. Die D-Juniorinnen sollten die Aufgabe in Böhringen um 11 Uhr lösen können.
INFO
Kommunal
Verlag + Drucksachenservice
Unsere Amtlichen Mitteilungsblätter
im Hegau für Ihre
Anzeigen- + BeilagenWERBUNG
Biesendorf
Mauenheim
Stetten
Bargen
Zimmerholz
Leipferdingen
Talmühle
Bittelbrunn
Engen
Anselfingen
Watterdingen
Aach
Neuhausen
Tengen
Weil
Welschingen
Blumenfeld
Weiterdingen
Binningen
Duchtlingen
Hilzingen
Schlatt a.R.
HEGAU
KU R I E R
Ehingen
Mühlhausen
(8.960 Expl.)
Gemeindeblatt
Hilzingen
(2.100 Expl.)
Riedheim
Ebringen
Bietingen
Gottmadingen
Randegg
:
(1.850 Expl.)
Info Kommunal Verlag + Drucksachenservice . Jahnstraße 40 . 78234 Engen
Tel. 0 77 33 / 9 72 30 . Fax 0 77 33 / 9 72 31 . e-mail: info-kommunal@t-online.de
Donnerstag, 30. April 2009
Gottmadingen aktuell
Seite 13
Criminale
Ulrike Blatter liest
Pokale am laufenden Band verteilte im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Skiclubs Gottmadingen Simone Reischmann in Vertretung von Andreas Reischmann, Sportwart alpin, an (von rechts) Walter Hägele, Langlauf (nach dreimaligem Sieg darf er den Wanderpokal behalten), Frank Stauder (Clubmeister), Bernadette Jawitzka (Clubmeisterin Kinder), Michael Egger (Snowboard), Lara Luxemburger
(Ortsmeisterin Schüler), Jana Gandras (Club- und Ortsmeisterin Jugend), Joe Wirsch (Orts- und Clubmeister Kinder), Leon Riede (Ortsmeister Schüler), Fabian Schneider (Orts- und Clubmeister Jugend),
Verena Schönle (Club- und Ortsmeisterin), Kathrin Reischmann (Clubmeisterin Schüler), Anna-Maria
Straub (Ortsmeisterin Kinder), Wolfgang Auer (Clubmeister Altersklasse), Alexander Oni (Ortsmeister),
Simon Riede (Clubmeister Schüler), Simone Reischmann (Clubmeisterin Altersklasse). Mit den Siegern
freut sich der scheidende Vorsitzende Martin Schönle.
Foto: Löffler
Gottmadingen lö. Das größte
Festival der deutschsprachigen
Kriminalliteratur wartet nicht
nur mit einer Rekordbeteilung
von Autoren auf, sondern findet
auch erstmals grenzüberschreitend statt. So wird die Gottmadinger Krimi-Autorin Ulrike
Blatter am Donnerstag, 7. Mai,
um 19 Uhr in Feuerthalen/CH
auf der Schiffwerft, dem Ort, an
dem auch der »Auftragsmord«
stattfand, aus dem Buch »Gefährliche Nachbarn« mit Mordsgeschichten aus ihrem Kurzkrimi
»Augenblicke« vorlesen. »Er ist
obdachlos und kann schon seit
Jahren seine Augen nicht mehr
schließen. Sie ist rothaarig und
zieht sich immer eine Kapuze ins
Gesicht. In dem Augenblick, in
dem sie sich in die Augen geschaut haben, passiert etwas
Fürchterliches«. Was, das können
die interessierten Besucher bei
der Krimilesung in Feuerthalen/CH erfahren.
Schnupperkurs Segeln
Erste-Schritt–Rennen
Besonderes Erlebnis im Sommerferienprogramm
Sparkassen–Nachwuchs–Cup am Sonntag, 3. Mai
3. Mai, um 10 Uhr im HSG–Industriepark nahe des Parkrestaurants statt. Mitmachen kann
jede und jeder. Die Teilnehmer
brauchen nur ein intaktes Rad,
egal, ob Rennrad oder MTB, und
einen Helm.
Auch über Zuschauer freuen
sich die Teilnehmer. Meldungen:
Am Renntag vor Ort oder vorab
bei K.fehrle@t-online.de
Eingeteilt werden die »Erste–Schritt–Rennen« in Altersklassen und Jahrgänge. Die
sehen wie folgt aus:
Gottmadingen. Im Rahmen
des Sommerferienprogramms
bietet die Jugendpflege Gottmadingen in Kooperation mit der
Jugendpflege Singen ein besonderes Erlebnis für Kinder und Jugendliche ab acht Jahren.
Wer schon immer einmal wissen wollte, wie es ist, sich den
Wind um die Nase wehen zu lassen und über die Wellen zu gleiten, ist hier genau richtig.
Gemeinsam geht es nach Konstanz-Dingelsdorf zum Verein
für pädagogisches Segeln. Die
Teilnehmer werden drei Tage
lang in die Feinheiten des Segelns eingewiesen.
Natürlich darf der Spaß im
Wasser und an Land nicht fehlen.
Der Campingplatz, auf dem die
Gruppe in großen Zelten übernachten wird, verfügt über ein
breites Angebot an Aktivitäten,
wie einem Beachvolleyballplatz,
Tischtennisplatten und vielem
mehr.
Dieses Angebot ist nur für geübte und sichere Schwimmer
geeignet.
Aus organisatorischen Gründen ist es wichtig, dass alle Anmeldungen bis spätestens 15.
Mai bei der Jugendpflege eingegangen sind, deshalb findet die
Platzvergabe außerhalb des üblichen Anmeldeverfahrens des
Sommerferienprogramms statt.
Nähere Informationen und Anmeldeformulare gibt es bei der
Jugendpflege (Steffen Raible) im
Rathaus, Johann-Georg-FahrStraße 10, Zimmer 001, Telefon
07731/908-150, mail: jugendpflege@gottmadingen.de oder
auf www.gottmadingen.de
Gottmadingen. Auch in diesem Jahr ist die RIG Hegau wieder Ausrichter für den Sparkassen–Nachwuchs–Cup. Die RIG
will mit dieser Rennserie Kinder
und Jugendliche für den Radsport begeistern; denn Sport ist
im Verein am schönsten!
Es stehen zehn Renntermine in
zehn Orten des Kreises auf dem
Programm. Teilnehmen kann
man an einem, mehreren oder an
allen Rennen.
Der zweite Lauf in dieser Serie
findet am kommenden Sonntag,
DLRG-Ortsgruppe
Tennisclub
TuS Gottmadingen
TuS Gottmadingen
Jahreshauptversammlung
Terminkalender
Gesundheitssport
Nordic Walking
Gottmadingen. Im Terminkalender sind ab sofort unter http:
//www.tc-gottmadingen.de/termine.htm alle Bewirtungstermine bis Ende Juli eingeteilt. Mitglieder, die am zugeteilten Termin nicht bewirten können, sorgen bitte rechtzeitig für Ersatz
durch andere Mitglieder.
Der TC Gottmadingen freut
sich auf eine schöne Saison
2009, gute Spiele und viel gutes
Essen und Trinken.
Gottmadingen. Der TuS Gottmadingen bietet ab 6. Mai einen
neuen Kurs im Gesundheitssport
»Bauch, Beine, Po« an. Er findet
jeweils am Mittwochvormittag
von 8.30 bis 9.30 Uhr in der Roseneggstraße 15 in Gottmadingen statt. Er beinhaltet zehn Einheiten à 60 Minuten. Der Kurs ist
von den Krankenkassen anerkannt und kann auf Antrag bezuschusst werden. Weitere Infos:
www. tus-gottmadingen.de
Gottmadingen. Der Turn- und
Sportverein Gottmadingen bietet unter Leitung von Lilo Raible
(ausgebildete Nordic WalkingTrainerin) einen Nordic Walking-Kurs ab Dienstag, 5. Mai,
17.30 Uhr, viermal circa 90 Minuten, an (es kann auch ein früherer oder späterer Zeitpunkt
vereinbart werden). Interessierte melden sich bei Lilo Raible, Tel.
07731/74546, oder in der Geschäftsstelle, Tel. 07731/976100.
Gottmadingen. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung
am Freitag, 8. Mai, lädt die
DLRG-Ortsgruppe Gottmadingen alle Mitglieder und Interessierten um 20 Uhr in die Wärmehalle des Höhenfreibads ein. Auf
der Tagesordnung stehen die Berichte der Fachwarte, der Jahresrückblick 2008, eine Vorschau
auf das kommende Jahr und Ehrungen verdienter Mitglieder.
Klasse
Jahrgang Jungs
Jahrg. Mädchen
U9
U11
U13
U15
U17
2002/2001
2000/1999
1998/1997
1996/1995
1994/1993
2001/2000
1999/1998
1997/1996
1995/1994
1993/1992
Seite 14
Gottmadingen aktuell
Kirche des Nazareners
Ev. Kirchengemeinde
Einblicke in Bibel
Konfirmation
Gottmadingen. Unter dem Titel »Ist die Bibel vom Himmel gefallen?« gibt die Kirche des Nazareners in Gottmadingen, Zeppelinstraße 4, am 8. Mai erstaunliche Einblicke in die Bibel. Beginn
ist um 19 Uhr, anschließend »Offener Abend«. Der Eintritt ist frei.
Gastredner Edwin de Jong ist
Pastor der Kirche des Nazareners
in Frankfurt-Bonames und ausgebildeter Lehrer am »European
Nazarene College« in Büsingen.
Fragen, Anregungen und weitere Infos bei Uwe Burmeister,
Tel. 07734/97210 .
Gottmadingen. Folgende Jugendliche werden am kommenden Sonntag, 3. Mai, in der Lutherkirche Gottmadingen konfirmiert: Franz Bauer, Rebecca
Borges da Silva, Nadine Freund,
Melanie Grimm, Max Valtin
Hirschmann, Christine Mannshausen, Roman Martin, Dominik
Oess, Marie Püthe, Patrik Reichelt, Maleen Riesterer, Jan Niklas Schüller, Justin Schwehr,
Matthias Unrecht, Angelika
Wiebe und Irina Zeller.
Konfirmiert werden am 10.
Mai: David Baur, Anna-Lena
Behr, Thomas Bruderhofer, MaVortrag und Diskussion ximilian Freyer, Moritz Gut, Marius Hanke, Lena Herbster, Denis
Jäger, Steffen Korm, Sabrina
Frauenabend
Mause, Simon Rahause, Nathalie
Gottmadingen. Zu einem ge- Steiert, Sabrina Stihl, Tatjana
mütlichen Abend sind alle inter- Wanner, Lennart Westphalen
essierten Frauen zum Thema und Freya Wilhelm.
»Einfluss der Gedanken auf unser Leben« eingeladen. Es refe- Vortrag im AWO-Café
riert Michelle Satterlee aus Büsingen.
Gesellschaftlicher
Die Veranstaltung findet am
Freitag, 15. Mai, um 19 Uhr mit Wandel
anschließendem Snack und Aus- Gottmadingen. Am Mittwoch,
tausch in der Kirche des Nazare- 6. Mai, 18:30 Uhr, hält der stellners, Zeppelinstraße 4 in Gott- vertretende Kreisgeschäftsfühmadingen, statt. Parkplätze sind rer, Reinhard Zedler, in der AWO,
vorhanden. Die Veranstaltung Hauptstraße 62, in Gottmadinwird auch in Gebärdensprache gen den Vortrag mit anschlieübersetzt. Der Eintritt ist frei, ßender Diskussion »GesellschaftSpenden sind möglich.
licher Wandel – Ursachen, AusEs wird um Anmeldung bis 8. wirkungen und LösungsmögMai bei Reingard Ahnert, Tel. lichkeiten«. Er ist kostenlos. Gäs07734/934122, gebeten.
te sind herzlich willkommen.
Kirchliche Nachrichten
Katholische Kirchen:
Gottmadingen:
Donnerstag, 30.4.
Sonntag, 3.5.
Dienstag, 5.5.
19.00 Uhr Eucharistiefeier
10.30 Uhr Eucharistiefeier
9.00 Uhr Eucharistiefeier
Bietingen:
Sonntag, 3.5.
9.00 Uhr Eucharistiefeier
Ebringen:
Samstag, 2.5.
Mittwoch, 6.5.
18.30 Uhr Eucharistiefeier
19.00 Uhr Eucharistiefeier
Randegg:
Sonntag, 3.5.
Dienstag, 5.5.
9.00 Uhr Eucharistiefeier
19.00 Uhr Eucharistiefeier
Donnerstag, 30. April 2009
Die Puppe als wichtiger Weggefährte für die Kindheit: Der Waldorfkindergarten Morgenstern lädt herzlich ein zu einem Kurs, in dem
selbst eine kleine Puppe – ein »Schlamperle« - hergestellt werden
kann. Der Kurs dauert drei Abende, jeweils mittwochs am 6., 13. und
27. Mai um 20 Uhr. Um Anmeldung wird gebeten bis Montag, 4. Mai,
unter Telefon 71616.
Frauengruppe Siedlergem.
Kaffeerunde
Gottmadingen. Die Frauengruppe der Siedlergemeinschaft
Gottmadingen lädt ein zur Kaffeerunde am Mittwoch, 6. Mai,
um 14:30 Uhr im Siedlerheim an
der Donaustraße.
Zu verkaufen:
2½-Zimmer-Whg.
65 m², Balkon, TiefgaragenStellplatz, Keller,
in Gottmadingen.
VB: 80.000,- €
Tel. 0 77 38 / 93 92 91
ab 18 Uhr
Herzlichen Glückwunsch
Frau Cäcilia Blomtrath
Gottmadingen, zum 86. Geburtstag am 30. April
Herrn Erwin Johann Hubeny
Gottmadingen, zum 75. Geburtstag am 30. April
Herrn Rudolf Kurt Seiler
Gottmadingen, zum 74. Geburtstag am 30. April
Frau Eva Buttgereit
Gottmadingen, zum 74. Geburtstag am 1. Mai
Herrn Norbert Drosch
Gottmadingen, zum 74. Geburtstag am 1. Mai
Herrn Hermann Josef Herr
Randegg, zum 70. Geburtstag am 1. Mai
Frau Adelhaid Anny Hoppe
Gottmadingen, zum 86. Geburtstag am 2. Mai
Frau Theresia Karler
Gottmadingen zum 91. Geburtstag am 3. Mai
Frau Ankica Vujaskovic-Spes
Gottmadingen, zum 78. Geburtstag am 3. Mai
Frau Inge Karkowski
Gottmadingen, zum 70. Geburtstag am 4. Mai
Herrn Johann Spreitzer
Gottmadingen, zum 77. Geburtstag am 5. Mai
Apotheken-Notdienst
Evangelische Kirchen:
Gottmadingen:
Samstag, 2.5.
Sonntag, 3.5.
vom 30. April bis 6. Mai
19.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst am
Vorabend der Konfirmation
9.30 Uhr Konfirmation Gruppe 1
Freie Evangelische Gemeinde:
Sonntag, 3.5.
10.30 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst im Foyer der
Eichendorff-Realschule
Kirche des Nazareners:
Sonntag, 3.5.
10.30 Uhr Gottesdienst mit Kinderbetreuung und Kindersonntagsschule
in der Zeppelinstraße 4
Tag
8.30 bis 8.30 Uhr (24 Stunden-Dienst)
Donnerstag: Neue Stadt-Apotheke Radolfzell
Freitag:
City-Apotheke Engen,
Rosenegg-Apotheke Rielasingen
Samstag:
Apotheke am Berliner Platz Singen
Sonntag:
Christophorus-Apotheke Engen,
Flora-Apotheke Radolfzell
Montag:
Apotheke Sauter Singen
Dienstag:
See-Apotheke Gaienhofen,
Stadt-Apotheke Engen
Mittwoch:
Central-Apotheke Singen
Donnerstag, 30. April 2009
Gottmadingen aktuell
Aufbruchstimmung
Harmonie für Jung und Alt – Musikverein gut aufgestellt
Gottmadingen lö. Harmonie
und Gleichklang in allen Registern ohne Stessfaktor gaben bei
der 162. Generalversammlung
des Musikvereins den Ton an.
Auch wenn mit Wolfgang
Schildbach ein musikalisches Urgestein in den »Ruhestand« verabschiedet werden musste und
der Vorsitzende, Volker Rutschmann, der sein Amt nach
neun Jahren an seinen Vorgänger Günter Wagner übergab, in
seiner letzten Amtshandlung
auch mit weniger erfreulichen
Informationen wie dem Rückgang der Besucherzahlen beim
Dreikönigskonzert oder dem
Nachwuchsproblem in der Musikkapelle aufwartete, war Aufbruchstimmung angesagt.
Denn eines machte auch Bürgermeisterstellvertreterin Veronika Herberger deutlich: »Die
Gemeinde ist stolz auf ihren Musikverein. Sie sind das Sahnehäubchen und sie sind gut aufgestellt. Man spürt die Freude
und Begeisterung, die sie alle
teilen«. Dabei hob Veronika Herberger, die auch die Entlastung
und die Wahl der Vorstandschaft
durchführte, die Bedeutung der
Jugendarbeit hervor, die im Musikverein vorbildlich praktiziert
werde. Dies werde nicht nur
durch die Vereinsförderung honoriert, die die Jugendarbeit in
besonderem Maße unterstütze,
sondern auch durch den neuesten Gemeinderatsbeschluss, der
die finanzielle Förderung der Jugendmusikschule Augenstein
erhöht habe.
»Ein gutes Fundament für die
nächsten Jahre«, freute sich Vol-
ker Rutschmann, der das vergangene Jahr nicht unter einem
»normalen« Vereinsjahr verbucht haben wollte, und dies
nicht nur, da man mit Robert
Fröhlich und Franz Frey von zwei
treuen Musikkameraden Abschied nehmen musste. Der Musikverein mit 52 Aktiven, davon
zwei beurlaubt, sei im Augenblick nicht in der Lage, alle Register so zu besetzen wie gewünscht. Die Abgänge könnten
nicht entsprechend kompensiert
werden. Darüber hinaus habe
der Verein eine Altersstruktur,
bei der rund 50 Prozent der Musiker älter als 45 Jahre sei. »Die
Integration von jungen Musikern findet zwar statt, aber nicht
in dem Maße, wie wir uns das
wünschen«, gab Rutschmann zu
bedenken. Um so erfreuter wurden mit Julian Augenstein und
Phillipp Weggler zwei Jungmusiker in die Reihen der Aktiven
herzlich aufgenommen.
Auch bei den Passivmitgliedern
mit zur Zeit 412 Mitgliedern
musste ein Rückgang von rund
100 Mitgliedern im Vergleich
zum Jahr 2000 verzeichnet werden. Die durchgeführten Sparmaßnahmen wie das verkürzte
Gartenfest, hoher eigener Arbeitseinsatz und ein eigenes Cateringteam unter der Federführung von Peter Fischer machten
sich auch im Kassenbericht von
Thomas Hancke bemerkbar.
»Auch wenn es auf den ersten
Blick nicht so aussieht, aber jeder
Auftritt, den der Musikverein
absolviert, muss „trainiert“ werden, denn bei jedem präsentiert
man auch die Gemeinde«, stellte
Für ihre 25-jährige aktive Mitgliedschaft im Musikverein wurden
die verdienten Musiker Axel Poguntke und Sylvia Bach sowie Volker
Rutschmann für 10-jährige aktive Vorstandschaft mit der Bronzenen Verdienstnadel von Frank Bruschinsky (rechts), Vorsitzender des
Bezirks Grenzland, ausgezeichnet. Gleichzeitig wurde Volker Rutschmann zum Ehrenmitglied ernannt.
Foto: Löffler
Dirigent Markus Augenstein klar.
Umso erfreulicher sei auch deren
Akzeptanz, die sie mit der Erhöhung des Zuschusses deutlich
gemacht habe.
Das Jugendblasorchester GoBiRa verzeichnet rund 40 Mitglieder, das Vororchester BIG BEN
43, davon sind auch Jugendliche
aus Thayngen/CH mit dabei. »Wir
machen Musik, weil wir daran
Freude haben und glauben, dass
wir etwas Gutes machen«. Spannend sei es auch für ihn als Dirigenten, nach der Bergwanderung
wieder zurück ins Tal zu kommen.
Auch lasse der Probenbesuch von
68 Prozent zu wünschen übrig,
wobei man auch berücksichtigen
müsse, dass für die Aktiven das
ganze Jahr über neben der Organisation des Gartenfestes, das
vom 13. bis 15. Juni (Ausweichtermin 20. Juni) stattfindet, noch
viele Auftritte dazukämen.
Dies wurde auch beim umfangreichen Protokoll von Claudia
Hänsler deutlich, die das aktive
Vereinsjahr noch einmal eindrücklich Revue passieren ließ.
Vorstandschaft
Präsident: Thomas Conrady;
Vorsitzender: Günter Wagner;
Stellvertreter: Armin Rudolf;
Kassier: Thomas Hancke;
Protokollführerin:
Claudia
Hänsler;
Gesamter Verwaltungsrat ist
gewählt bis 2010.
Volker Rutschmann widmet
sich zukünftig verstärkt der
Jugendarbeit.
Seite 15
pro familia-Kurse
Hegau. Im Kurs »Babymassagetreffen für jugendliche Mütter
und Väter« sind noch Plätze frei.
Bei den Treffen mit den Babys
werden Techniken der Babymassage gelernt sowie Informationen über kindliche Entwicklung,
Ernährung, Pflege und Bewegung weitergegeben. Außerdem
startet am 19. Mai wieder ein
neuer Geburtsvorbereitungskurs
für jugendliche Schwangere.
Anmeldung und Infos bei pro familia Singen, Feuerwehrstraße 1,
Tel. 07731/61120, Fax: 07731/
12585, singen@profamilia.de
Impressum
Herausgeber: Gemeinde Gottmadingen. Verantwortlich für die
Nachrichten der Gemeinde und
die Amtlichen Bekanntmachungen: Bürgermeister Dr. Michael
Klinger oder sein Vertreter im
Amt.
Verantwortlich für den übrigen
Inhalt, die Herstellung, die Verteilung, Abo-Service und den
Anzeigenteil:
Info Kommunal Verlags-GmbH
+ Drucksachenservice,
Jahnstraße 40, 78234 Engen
Tel. 0 77 33 / 9 72 30
Fax 0 77 33 / 9 72 31, e-mail:
info-kommunal@t-online.de
Geschäftsführer: Markus Kretz
Redaktionsleitung: Gabi Hering,
Engen, Tel. 0 77 33 / 29 74
Anzeigenberatung:
Charlotte Benz, Donaustr. 23a,
78244 Gottmadingen
Tel. 0 77 31 / 97 80 16
Fax 0 77 31 / 97 80 18
oder direkt bei Info Kommunal
Druck: Druckerei Konstanz GmbH
Gottmadingen aktuell wird mit
einer Auflage von 1.850 Exemplaren in Gottmadingen + Teilorten verteilt.
Wolfgang Schildbach (rechts), ein Vollblutmusiker und Allroundtalent, wurde nach über 50-jähriger aktiver Mitgliedschaft im Musikverein vom bisherigen Vorsitzenden Volker Rutschmann mit einem
Präsent in den Ruhestand verabschiedet.
Foto: Löffler
Seite 16
Gottmadingen aktuell
Donnerstag, 30. April 2009
Verkaufe
Wäschetrockner
Hundetransportbox,
Fahrradanhänger
für Kinder
Tel. 01 60 / 94 98 18 19
n
b
m egedie t
Pfl
a
ns
w
r
e
t
G
A i
Hole
a
n u la
Mehr als nur Pflege !
St. Georg-Str.1
78244 Gottmadingen
Tel. 0 77 31 / 97 61 62
Fenster
nach Maß!
Fenster und Haustüren nach Maß
aus eigener Produktion.
Fensterbau
ADAMCZYK GmbH
Glaserei
Zwischen den Wegen 36
78239 Rielasingen-Worblingen
Telefon 0 77 31 / 5 33 46
www.adamczyk-fenster.de
Albert Ehinger
Kirchstr. 5, Gottmadingen
Tel. 0 77 31 / 7 17 26
Fachbetrieb
Malerarbeiten, Gipserarbeiten,
Bodenlegearbeiten aller Art
Umzüge und Entrümpelungen
Dach- u. Dachrinnenreinigung
Gartenarbeiten + Bäume fällen
Asbest-Entsorgung
Gebäudereinigung
Eigenes Gerüst vorhanden
Alle Arbeiten, die ich darf und kann
Ganz aktuell: Urlaub in Deutschland
Ganz günstig: Restplatzangebote auf Kreuzfahrten
Ganz sportlich: Wanderreisen in Europa
und ganz viel mehr ...
Ein Anruf genügt an:
WOLFSPERGER-REISEN, Dina Wolfsperger
Am Breitenstein 37, 78244 Gottmadingen
Tel: 0 77 31 / 79 64 63, wolfsperger-reisen@web.de
www.diwo-reisen.de
Bremsen Sie den Mai aus ...
Frühlings-Rasen-Aktion
Samstag, 9. Mai von 12 bis 18 Uhr
Sonntag, 10. Mai von 11 bis 18 Uhr
in Binningen am Segelflugplatz
Im Mai erhalten Sie 20 % Rabatt auf Bremsen
(Material & Arbeitszeit)
K
arosserie
L S
ack
ervice
Zahler
Roseneggstr. 30 b, 78247 Hilzingen
Unfallinstandsetzung
Lackierung
Tel.: 07731/62863
Reifen & Felgen
fax: 07731/67561
Kundendienst
Vorführungen u. selber fahren
Preisausschreiben . Tombola .
Verlosung
Rundflüge
Bewirtung und Musik
bei jedem Wetter in
überdachter Halle
JÜRGEN HIESTAND
Metallbau & Land- und Gartentechnik
Beurener Straße 4, 78247 Hilzingen-Binningen
Tel. 0 77 39 / 2 62, Fax 0 77 39 / 8 28
E-mail: info@landtechnik-hiestand.de
www.landtechnik-hiestand.de
KFZ-Reparaturen aller Art
Markenparfums
Geschenke zum Muttertag
Montag, 4.5. - Freitag, 8.5.09 von 9 - 13 Uhr
Samstag, 9.5. von 10 - 15 Uhr
» Duftschnäppchen «
Gottlieb-Daimler-Straße 7
Tel. 0 77 31 / 91 77 86
78239 Rielasingen-Worblingen
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
283
Dateigröße
1 552 KB
Tags
1/--Seiten
melden