close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Darmkrebs was danach ? Mögliche Folgeerschei- nungen nach

EinbettenHerunterladen
Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,
Darmkrebs was danach ?
Mögliche Folgeerscheinungen nach erfolgreicher
Darmkrebstherapie
Einladung
zur Fortbildungsveranstaltung des
Integrativen Darmzentrums Bonn /
Rhein-Sieg e.V. und der ILCO e.V.
am Samstag
22. März 2014
9.00 – 13.00 Uhr
Hotel Kanzler
Adenauerallee 148
53113 Bonn
Zertifizierung bei der Ärztekammer Nordrhein beantragt
Darmkrebs ist aufgrund der verbesserten Vorsorge-,
Früherkennungs- und Behandlungsmöglichkeiten glücklicherweise immer häufiger kurativ therapierbar. Die
sinkende Sterblichkeit und die steigende Zahl derer, die
geheilt werden, bedeutet aber, dass für viele Betroffene
die Folgeerscheinungen der erfolgreichen Therapie eine
zunehmende Bedeutung erlangen. Operative oder
sonstige Therapiemaßnahmen mit ihren möglichen
Nebenwirkungen und Komplikationen schränken bei bis
zu 50 % der Betroffenen die Lebensqualität nachhaltig
ein. Diese langfristigen Folgen werden oft tabuisiert, nicht
thematisiert oder erkannt und therapeutische Möglichkeiten nicht immer genutzt. Auf Anregung der ILCO
wurde diese Fortbildungsveranstaltung konzipiert, in der
die möglichen Langzeitschäden nach erfolgreicher Behandlung von Darmkrebs dargestellt und die Behandlungsoptionen aufgezeigt werden sollen. Dabei ist es
wichtig, dass Betroffene zu Wort kommen und
Spezialisten Wege zur Verbesserung der Lebensqualität
und Behandlung der Nebenwirkungen darstellen. Nach
dem Vortragsteil soll aber auch Betroffenen die Gelegenheit gegeben werden, in Kleingruppen spezielle Fragen
zu erörtern und Rat zu erhalten. Dieses neue Konzept
einer Veranstaltung, die zusammen vom Integrativen
Darmzentrum Bonn / Rhein-Sieg (IDZB) und der ILCO
als Selbsthilfeorganisation durchgeführt wird, soll Therapeuten und Betroffenen die Möglichkeit zum Dialog
geben und Themen aufgreifen, die in der Krebstherapie
häufig vernachlässigt werden, Betroffene aber nicht
selten ihr Leben lang begleiten.
So dürfen wir Sie zu einer interessanten Veranstaltung
einladen, die viel neues Wissen vermitteln und dazu beitragen soll, von Darmkrebs geheilten Patientinnen und
Patienten eine weitestgehende Genesung und ein erfülltes Leben zu ermöglichen. Wir freuen uns, Sie zu
dieser innovativen Fortbildung begrüßen zu dürfen.
IDZB e.V.
Ch. Schmidt
Vorsitzender
ILCO e.V.
E. Grohmann
Regionalsprecher
Programm der Veranstaltung
Vorsitz:
Dr. R. Mayershofer, Prof. Dr. M. Schepke
9.00 – 9.15
Begrüßung durch das IDZB, PD Dr. Ch.
Schmidt, und die ILCO, Herrn E.
Grohmann
9.15 – 9.30
Probleme nach Rectumoperation und
Stomarückverlagerung
(Vertreter der ILCO)
9.30 – 10.00 Stuhlentleerungsstörungen nach
Stomarückverlagerung
(Prof. Dr. B. Schneider, Bonn, Prof. Dr. J.
Kalff, Bonn)
10.00 – 10.20 Langzeitfolgen nach Strahlentherapie
(PD Dr. Dipl-Phys. H. Schüller, Bonn)
10.20 – 10.40 Welche Rolle spielen Ernährung und
Sport?
(Prof. Dr. H.-J. Beuth, Köln)
10.40 – 11:15 Pause
Vorsitz:
PD Dr. B. Sido, Dr. S. Fronhoffs
11.15 – 11.45 Sexualität und Dickdarmkrebs
(Dipl.-Psych. Dipl.-Biol. S. Zettl,
Heidelberg)
11.45 – 12.00 Unterstützung durch Gleichbetroffene
(Herr E. Grohmann, ILCO)
12.00 – 12.05 Abschlussworte
Anschließend Angebot von Kleingruppengesprächen zu
folgenden Themen:
- Inkontinenz (Prof. Dr. B. Schneider und PD Dr. H.
Schüller)
- Sexualität (Dipl-Psych. Dipl.-Biol. S. Zettl)
13.00 Ende der Veranstaltung
E. Grohmann
Die Zertifizierung der Veranstaltung mit 4
Fortbildungspunkten ist beantragt.
Adressen der Referenten:
Die Durchführung der Veranstaltung wird
unterstützt von:
E. Grohmann, Regionalsprecher der ILCO e.V.
Nietzschestr. 11, 53177 Bonn
Falk Foundation
Dr. S. Fronhoffs, Internist, Onkologe, Palliativmediziner
Zentrum f. amb. Hämatologie u. Onkologie (ZAHO) Siegburg
Humperdinckstr. 10 – 12, 53721 Siegburg
Prof. Dr. H.-J. Beuth, Direktor des Instituts zur
wissenschaftlichen Evaluation Naturheilkundlicher Verfahren
Joseph-Stelzmann-Str. 9, Gebäude 35a, 50931 Köln
Prof. Dr. J. Kalff, Direktor der Klinik und Poliklinik für Chirurgie,
Universitätsklinikum Bonn
Sigmund-Freud-Str. 25, 53127 Bonn
ANFAHRTSKIZZE ZUM VERANSTALTUNGSORT
Dr. R. Mayershofer, Internist, Gastroenterologe
Am Burgweiher 54, 53123 Bonn
Prof. Dr. M. Schepke, Chefarzt d. Med. Klinik,
HELIOS Klinikum Siegburg
Ringstr. 49, 53721 Siegburg
Priv. Doz. Dr. Ch. Schmidt, Internist, Gastroenterologe
Koblenzer Str. 37, 53173 Bonn
Anmeldung zur Veranstaltung des IDZB e.V. und
der ILCO e.V. am Samstag, den 22.03.2014
Wir bitten um Anmeldung bis zum 20.03.2014 per
E-Mail an Schmidt_gastro@web.de oder Fax 0228
/ 36 80 898
Postanschrift: Priv. Doz. Dr. med. Ch. Schmidt,
Koblenzer Str. 37, 53173 Bonn
Ich nehme an der Veranstaltung teil
Ich kann leider nicht teilnehmen
Titel / Vorname / Name
Klinik / Krankenhaus / Praxis
Prof. Dr. B. Schneider, Chefarzt der Chirurgischen Abteilung,
GFO-Kliniken, St. Marien-Hospital
Robert-Koch-Str. 1, 53115 Bonn
Priv. Doz. Dr. Dipl-Phys. H. Schüller, Ltdr. Strahlentherapeut,
Radiologische Klinik, Universitätsklinikum Bonn
Sigmund-Freud-Str. 25, 53127 Bonn
Priv. Doz. Dr. B. Sido, Chefarzt der Abt. für Allgemein- und
Viszeralchirurgie, Gemeinschaftskrankenhaus Bonn gGmbH,
Haus St. Elisabeth,
Prinz-Albert-Str. 40, 53113 Bonn
Dipl.-Psych. Dipl.-Biol. S. Zettl, Psychotherapie,
Psychoonkologie, Sexualtherapie
Bliesweg 10, 69126 Heidelberg
Strasse, Ort
Ort, Datum
Unterschrift / Stempel
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
4
Dateigröße
59 KB
Tags
1/--Seiten
melden